Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010"

Transkript

1 Fahrzeug- und Verkehrstechnik 15. Kongress mit Fachausstellung Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010 Diskutieren Sie mit den Experten u.a. über folgende Spezialthemen: Produktdatenmanagement der CAx-Prozesse bei einer verteilten Entwicklung Robustheits- und Zuverlässigkeitsaussagen von Bauteilen Herausforderungen zum Energiemanagement CAx-Prozesskette vom Konzept bis zur Fertigung Versagen von Strukturen unter Crashbeanspruchung Neue Materialien für Leichtbaukonzepte Anwendungen aus der Praxis zu Strömungs-, Temperatur- und Schwingungsuntersuchungen Bei der SIMVEC referieren hochrangige Spezialisten u.a. von: Audi BASF BMW CADFEM Daimler EDAG Ford IMPERIA LANXESS MAGNA STEYR MAN Nutzfahrzeuge MBtech Mercedes- Benz India Opel Porsche Robert Bosch RWTH Aachen Siemens Volkswagen ZF Friedrichshafen VULKAN Termin und Ort: 16. und 17. November 2010 Kongresshaus Baden-Baden VDI-Spezialtag Knüpfen Sie wertvolle Kontakte zu den Fachkollegen der Parallelveranstaltung Erprobung und Simulation! CAD-Produktdaten top secret?! Umgang mit Know-how in der verteilten Entwicklung 15. November 2010 Steigenberger Europäischer Hof, Baden-Baden - einzeln buchbar -

2 VDI-Spezialtag, Montag, 15. November 2010 CAD Produktdaten top secret?! Umgang mit Know-how in der verteilten Entwicklung Einzeln buchbar! Konferenzleitung: Dr. Michael Schabacker, Oberassistent des Lehrstuhls für Maschinenbauinformatik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 8:00 Begrüßung mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen im Steigenberger Europäischer Hof 8:45 Eröffnung des Spezialtages durch Dr. Michael Schabacker Bewertung von Know-how in der verteilten Entwicklung 9:00 Verteilte Entwicklung mit CAx-Systemen Eigenheiten einer verteilten und rechnerunterstützten Entwicklung Prozess- und Projektmanagement Datenverwaltung Integrierte Betrachtung von Kosten und Nutzen mit dem BAPM-Verfahren Dr.-Ing. Dipl.-Math. Michael Schabacker, Oberassistent des Lehrstuhls für Maschinenbauinformatik, Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Sándor Vajna, Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg 9:35 Mit wissensbasierten Lösungen den veränderten Rahmenbedingungen in der Automobilindustrie begegnen Beispiel Konzeptentwicklung und multidisziplinäre Optimierung von Karosserien in der sehr frühen Phase Wissensbasierte Ansätze für CAx-Infrastruktur und Arbeitsprozesse Konzeptentwicklung von Karosseriestrukturen Formoptimierung unter ganzheitlichen Gesichtspunkten von Prozessketten Erfolgsfaktoren Mensch, Organisation und Prozesse Prof. Dr.-Ing. Klemens Rother, Fakultät Maschinenbau/ Fahrzeugtechnik/Flugzeugtechnik, Hochschule für Angewandte Wissenschaften München 10:10 Kaffeepause 10:40 Umgang mit Know-how in der Prozesskette Produktionsmittelanfertigung: Entwicklungs- und Sicherungsmethoden Prozesskette Produktionsmittelanfertigung (Pressenwerkzeuge, Anlagenbau) Umgang mit Wissen (welches Wissen und für wen, Vernetzung, Zulieferintegration, Entwicklungsmethoden) Datenmanagement im stark kollaborativen Umfeld (Datenaustausch, Synchronisation der Daten, verschlüsselte Datenmodelle, Vertraulichkeitsklassen) Szenarien und Beispiele Dr.-Ing. Sama Mbang, Leiter CA-Prozesskette, Daimler AG, Sindelfingen 11:15 Rechtliche Grundlage: Know-how, Erfindungen und Schutzrechte als Vertragsbestandteile Rechtliche Grundlage Vertragliche Regelungen Schutzrechtsverletzungen Dr. jur. Almuth Schiefke, Leiterin Recht, Wilhelm Karmann GmbH i.i., Osnabrück Methoden und Tools zur Sicherung von Know-how 11:50 Know-how-Schutz in der global verteilten Entwicklung: Herausforderung für das Produktdatenmanagement Potenziale, Probleme und Defizite der global verteilten Produktentwicklung Produktdatenmanagement als Basis für verteilte Entwicklung Zugriffsrechte und Rollenkonzept für die verteilte Entwicklung Know-how-Schutz von Produktdaten und KBE-Modulen Know-how-Schutz beim Datenaustausch zu externen Partnern Dr.-Ing. Emanuel Slaby, Leiter Produktdatenmanagement, Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt 12:25 Projekt [Information] Vault : Schutz des geistigen Eigentums in Engineering Prozessen Schutz beliebiger Dateiformate vor Zugriff unberechtigter Dritter Spezielles Policy Enforcement für JT, PDF sowie Bilddaten Lösungsarchitektur für PLM/Backend Integration Hochgradig erweiterbar für weitere Applikationen Dipl.-Ing. (FH) Uwe Falkenberg, Industry Architect, Microsoft Deutschland GmbH, Böblingen Co-Autor: Petter Bergström, Technical Solution Specialist, Microsoft Deutschland GmbH, Böblingen 13:00 Gemeinsames Mittagessen 14:15 Enterprise Rights Management für Produktdaten Stand der Technik und Zukunftskonzepte Zugriffsmechanismen zu Produktdatenmanagementsystemen Watermarking & Datenschutz bei Geometriedaten Datenschutz beim Austausch mit Dritten Prof. Alfred Katzenbach, Direktor, Informationtechnology, Research and Development, ITM Mercedes-Benz Cars, Daimler AG, Böblingen 14:50 Know-how-Schutz mit Rights Management Erfahrungen aus der Praxis Einsatzszenarien Reifegrad der Technologien Umsetzungsstrategien Dr. Jürgen Englert, Principal Management Consulting Technologiestrategie, Siemens AG, Siemens IT Solutions and Services, Stuttgart 15:25 Kaffeepause 15:45 KBE und Wissensschutz Wie Wissensreduktion helfen kann, Schutzrechte zu sichern Wissensschutz Schutzrechte Wissensreduktion Wissensbasierte Konstruktion Dr.-Ing. Marcus Krastel, Vorstand, :em engineering methods AG, Darmstadt 16:20 Reduzierte Datenmodelle Ansätze Datenreduktion Absicherung Prozessintegration Dipl.-Ing. Peter Spitznagel, Leiter IT PLM H MCAD Europe, Continental Teves AG, Frankfurt am Main 16:55 Zusammenfassung durch den Konferenzleiter und Ende des Spezialtages Veranstaltung des VDI Wissensforums Telefon +49 (0) Telefax +49 (0)

3 SIMVEC, 16. und 17. November Programmausschuss Dr.-Ing. Werner Dirschmid CAE Consulting, Ingolstadt (Vorsitz) Dr. Klaus Droeder Leiter Fahrzeugtechnik, Konzernforschung, Volkswagen AG, Wolfsburg Dipl.-Ing. Wolf-Rüdiger Giebeler Leiter Fahrzeugsicherheit & CAE, Ford-Werke GmbH, Köln Dr.-Ing. Karl Gruber Leiter CAE-Methoden, Audi AG, Ingolstadt Dipl.-Ing. Christoph Gümbel Leiter Virtuelles Fahrzeug, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach Prof. Dr.-Ing. Bernd Heißing Lehrstuhlleitung, Technische Universität München, Garching Dr.-Ing. Klaus Kelkel Leiter Berechnung und Simulation, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Dipl.-Ing. Jürgen Kohler Leiter CAE Passive Sicherheit, Betriebsfestigkeit, Engineering, Steifigkeit, Festigkeit, Daimler AG, Sindelfingen Dipl.-Ing. Peter Kolb Director, Gasoline Systems, Engineering and Test Center, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Dipl.-Math. Hans Linke Leiter GME Fahrzeugsimulation, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Dr.-Ing. Gerd Meyer Industry Sector Mobility Division, Siemens AG, Krefeld Dr.-Ing. Günter Müller Geschäftsführender Gesellschafter, CADFEM GmbH, Grafing Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub Leiter Prüfung Passive Sicherheit, Betriebsfestigkeit, NVH, Fahrzeugfunktionen, Daimler AG, Sindelfingen Dr. Christoph Schöttl Leiter Betriebsfestigkeit Simulation/Versuch, MAN Nutzfahrzeuge AG, München Dr.-Ing. Ludwig Vollrath VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, Verein Deutscher Ingenieure e.v., Düsseldorf Dr.-Ing. Dirk Wisselmann Leiter Projekte ConnectedDrive, BMW AG, München Fachlicher Träger VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik Vorwort TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUS IN ILLIS die Zeiten ändern sich und wir mit ihnen! Neue Fahrzeugtechnologien erfordern innovative Anwendungen und Methoden der Simulationstechnik. Ein strenges Kostenmanagement zwingt zur Optimierung der Abläufe und Neustrukturierung der Geschäftsprozesse. Die damit verbundenen Herausforderungen an die Berechnungsingenieure der Fahrzeugindustrie sind das Thema der nun zum 15. Mal stattfindenden SIMVEC. Als ausgewiesene Kommunikationsplattform ermöglicht die SIMVEC den Spezialisten der Branche einen intensiven Erfahrungsaustausch. Den Schwerpunkt bilden Vorträge über Anwendungen und Erfahrungen aus der Praxis. Im Mittelpunkt stehen zum einen Präsentationen zur Fahrzeugauslegung, wobei Fragen der Energieeffizienz eine besondere Rolle zukommt, und zum anderen die Vernetzung der Berechnung mit sämtlichen Disziplinen der Fahrzeugentwicklung. Von herausragender Bedeutung ist das Zusammenspiel der virtuellen Methoden mit den Abläufen der Fahrzeugerprobung. Diesem Umstand wird erstmalig dadurch Rechnung getragen, dass die traditionelle VDI-Tagung Erprobung und Simulation in der Fahrzeugentwicklung parallel zur SIMVEC in Baden-Baden stattfinden wird. Die Teilnehmer, die sich für eine der beiden Tagungen anmelden, haben die Möglichkeit, an beiden teilzunehmen. So bietet sich die Gelegenheit eines noch intensiveren Erfahrungsaustausches. Ich freue mich auf Ihr Kommen! Ihr Dr.-Ing. Werner Dirschmid Vorsitzender des Programmausschusses Teilnehmer-Stimme 2008 Positiv: hohe Neutralität der Tagung, breites Spektrum von CAE-Simulation, genügend Zeit für Netzwerk, Kontakte und Aussteller. Prof. Dr.-Ing. Erich Schelkle, Senior Manager CAE-Methoden Body, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach

4 Dienstag, 16. November :00 Anmeldung und Registrierung im Kongresshaus Baden-Baden AUDITORIUM (Kongresshaus) Plenarsitzung 09:00 Eröffnung der Tagung und Begrüßung durch die Tagungsleiter Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting, Ingolstadt und Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Daimler AG, Sindelfingen 09:15 Virtuelle Erprobungs- und Testverfahren im Abgleich zur Realität Digitaler Prototyp Verknüpfung von Einzelmodellen zum Gesamtfahrzeugverhalten im Echtzeitbetrieb Übergang von der Simulation zum realen Prototypen Visuelle, haptische und akustische Erlebbarkeit von Simulationsergebnissen Dr.-Ing. Harald Ludanek, Leiter Gesamtfahrzeugentwicklung und Versuchsbau, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Dr. Ralph Sundermeier, H. Hanno Wolff, Volkswagen AG, Wolfsburg 09:45 Freigabefalle des Autonomen Fahrens Stand der Technikentwicklung des Autonomen Fahrens Allgemeine Freigabeüberlegungen Testaufwandsabschätzung Schlussfolgerungen Ausblick auf einen Ausweg aus der Falle Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner, Leiter des Fachgebiets Fahrzeugtechnik, Technische Universität Darmstadt 10:15 Kaffeepause in der Fachausstellung AUDITORIUM KS II SE 7/8 CAx-Prozesskette Energiemanagement Crash Moderator: Dipl.-Math. Hans Linke, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim 11:00 Integration von Versuch und Berechnung als Voraussetzung einer prognosesicheren Karosserieauslegung Passive Sicherheit Karosserieauslegung Prognosesicherheit Ersatzversuche Absicherung Dr.-Ing. Ferdinand Dirschmid, Auslegung Passive Sicherheit, BMW Group, München Co-Autoren: Dr.-Ing. Olaf Kolk, Dipl.-Ing. Werner Lechner, BMW Group, München 11:30 CAE-Mastermodelle Basis für synchronisierte virtuelle Strukturentwicklung in globalem Umfeld CAE-Modellierung Finite Elemente Mastermodelle CAD-/CAE-Prozess Globale Standards Datensynchronisation M.Eng. Thorsten Pohl, Vehicle Simulation, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Moderator: Dr.-Ing. Klaus Kelkel, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Analyse des Fahrereinflusses auf den Energieverbrauch von konventionellen und Hybridfahrzeugen mittels Fahrversuch und interaktiver Simulation Fahrversuch Hybridantrieb Fahrereinfluss Kraftstoffverbrauch Fahrsimulator Dr.-Ing. Gerd Baumann, Leiter Software, Kfz-Mechatronik, FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren, Stuttgart Co-Autoren: Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. P. Rumbolz, Dr.-Ing. A. Piegsa, Prof. Dr.-Ing. H.-C. Reuss, IVK, Universität Stuttgart, Dr.-Ing. M. Grimm, FKFS, Stuttgart Leichtbau durch mechatronische Schwingungstilgung? Entscheidend ist die Gesamtenergiebilanz Mechatronische Schwingungstilgung Leichtbau/CO 2 -Reduktion Ganzheitliche Energiebilanz Ganzheitliche, multidisziplinäre Simulation Dr.-Ing. Jörg Forsen, Effiziente Dynamik, BMW AG, München Co-Autoren: Dipl.-Ing. Sebastian Granzow, BMW Forschung und Technik GmbH, München, Prof. Dr.-Ing. Horst Baier, Lehrstuhl für Leichtbau, Technische Universität München Moderator: Dr. Malte Lewerenz, Volkswagen AG, Wolfsburg Berücksichtigung realer Randbedingungen für NVH und Crash-Analysen unter Verwendung von Mehrkörpersimulationen Modellierung komplexer Mehrkörperkinematik für Finite Elemente Analysen Integration Finite Elemente Methode und Mehrkörpersimulation Automatisierte Modellerstellung und Datentransfer Dr.-Ing. Daniel Heiserer, Funktionale Gestaltung Karosserie und Ausstattung, BMW AG, München Vorhersage von Aufprallgeschwindigkeit und -richtung beim Fahrzeugcrash mit Hilfe von Wavelettransformierten und künstlichen neuronalen Netzen Vorhersage Aufprallort und -geschwindigkeit Wavelettransformierte Beschleunigungssignale Künstliche neuronale Netze Auslösealgorithmen für Rückhaltesysteme Dipl.-Ing. Bastian Fuhr, Offizier, Institut für Fahrzeugtechnik, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Martin Meywerk, Dipl.-Ing. Sebastian Rühmer, Helmut-Schmidt- Universität, Hamburg

5 Dienstag, 16. November :00 Vernetzung bei EDAG: beschleunigter Modellaufbau durch Software-gestützte Prozessoptimierung Vernetzung Modellqualität Fehlervermeidung Parallelisierung Prozessoptimierung Dipl.-Ing. Armin Benninger, Abteilungsleiter CAE, EDAG GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen Co-Autor: Dipl.-Ing. Andreas Kleinert, EDAG GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen 12:30 Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung Verteilte Simulation von Energiesystemen im Fahrzeug Cosimulation Energiemanagement im Omnibus Fahrzeugklimatisierung Dipl.-Ing. Roland Kossel, Softwareentwickler, TLK-Thermo GmbH, Braunschweig Co-Autoren: Dipl.-Ing. Martin Loeffler, Dipl.-Ing. Michael Bodmann, Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff, TLK-Thermo GmbH, Braunschweig Neue Ansätze zur Beschreibung von pressgehärtetem Stahl in der Crash-Simulation Pressgehärteter Stahl Simulation des Versagens LS-DYNA *MAT_GURSON_JC Dipl.-Ing. Reinhard Müller, CAE Development Engineer, Crash Simulation, GME Vehicle Simulation, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Co-Autor: Dipl.-Ing. Silvia Schmitt, Zentrum für Konstruktionswerkstoffe, Technische Universität Darmstadt AUDITORIUM KS II SE 7/8 Datenmanagement Leichtbau-Konzepte Crash Moderator: Dipl.-Math. Hans Linke, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim 14:15 Was kann Simulation im Produkt-Entwicklungsprozess (PEP) leisten? Ganzheitliches, modellbasierendes Datenund Prozess-Management Digitale Produktbeschreibung und Absicherung Vermeidung von isolierten, nicht dokumentierten Arbeiten Automatisierung von Arbeitsabläufen Gekoppelte, multi-disziplinäre Simulation und Optimierung Dr.-Ing. Hans Sippel, Geschäftsführer und Inhaber, CAEvolution GmbH, Garching Co-Autor: Dipl.-Ing. Eckardt Niederauer, Siemens PLM Software, Langen 14:45 CAE-Daten- und Prozessmanagement mit Teamcenter for Simulation bei der Ford Motor Company CAE-Modellerstellung CAE-Datenmanagement Teamcenter Prozessautomatisierung CAE-Prozess Dr.-Ing. Ulrich Fox, Leiter CAE Model Build, Body Engineering/Analytical Attributes, Ford- Werke GmbH, Köln Co-Autoren: Dipl.-Ing. Ralf Fachbach, Ford- Werke GmbH, Köln, Zoran Petrovic, Siemens PLM Software, Langen 15:15 Unternehmensübergreifendes multidisziplinäres Simulationsdatenmanagement auf Basis von Open Source Komponenten Open Source Unternehmensübergreifendes Simulationsdatenmanagement Multidisziplinäre Produktentwicklung CAx-Prozesskette Anforderungsmanagement Dipl.-Ing. (FH) Dr. techn. Bernhard Giptner, Group Leader Technologies & Methods, Simulation & Test, Siemens AG Österreich, Graz, Österreich Co-Autoren: Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Jürgen Panzer, softwert, Graz, Österreich, Dipl.-Ing. Dr. Thomas Moshammer, Siemens AG Österreich, Graz, Österreich 15:45 Kaffeepause in der Fachausstellung Moderator: Dr.-Ing. Klaus Kelkel, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Effiziente Nutzung von Simulationsmethoden bei Space Frame Strukturen Leichtbauhistorie bei Audi und Space Frame Konzepte Unterstützung der Simulation bei der Legierungs- und Halbzeugauswahl Simulative Absicherung von Fertigungseinflüssen Herausforderungen bei der Auslegung von Space Frame Strukturen Erhöhung der Prognosegüte durch Komponentenerprobung Dipl.-Ing. Thomas Hambrecht, Leiter Funktionsauslegung MLB, AUDI AG, Neckarsulm Simulative Auslegung von lokalen Verstärkungselementen aus Faserverbundwerkstoffen für belastungsgerechte Leichtbaustrukturen im Automobil Leichtbau durch lokale Verstärkungen Thermoplastische FVK FVK-Berechnung mit explizitem FE-Modell (LS-Dyna) Materialkalibrierung Validierungsversuche Dipl.-Ing. Leif Ickert, Geschäftsbereich Karosserie, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen Co-Autoren: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, Dipl.-Ing. Kristian Seidel, ika, RWTH Aachen Leichtbau-Querträger als Stahlblech- Aluminiumdruckguss-Hybrid Von der numerischen Berechnung bis zum realen Prototypen Stahlblech-Aluminiumdruckguss-Hybrid Leichtbau Topologieoptimierung Numerische Auslegung und Validierung an Prototypen Prototypen-Herstellung Dipl.-Ing. Niels Pasligh, Teamleiter, Berechnung und Versuch, IMPERIA GmbH, Aachen Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) David Funke, Prof. Dr.-Ing. Thilo Röth, IMPERIA GmbH, Aachen, Dipl.-Ing. Rolf Krack, Schaufler Tooling GmbH & Co. KG, Laichingen Moderator: Dipl.-Ing. Wolf-Rüdiger Giebeler, Ford-Werke GmbH, Köln Neues Bruchmodell für Verbundglasscheiben Experimentelle Untersuchung des Bruchverhaltens von Verbundglas Entwicklung eines Bruchkriteriums auf nichtlokaler Basis Implementierung in einen expliziten FEM-Code Überprüfung der Tauglichkeit des Kriteriums anhand von Beispielen Dr. Helge Liebertz, Technischer Sachbearbeiter, Methodenentwicklung, Berechnung Aufbau, Volkswagen AG, Wolfsburg und Prof. Dr.-Ing. Thomas Pyttel, Mechanik und Numerische Verfahren, Fachbereich Maschinenbau/Mechatronik, FH Gießen-Friedberg Simulation des Bruchverhaltens mit automatischer lokaler Netzverfeinerung Crashsimulation Bruchanalyse Automatische Netzverfeinerung Automatische 2D- zu 3D-Transformation Duales Zeitschrittverfahren, Subcycling Dr.-Ing. Lars Greve, Berechnungsverfahren, Konzernforschung, Volkswagen AG, Wolfsburg Numerische Simulation des Versagens von Schweißpunkten unter Crashbelastung Schädigungsmodelle Schweißpunkte Crashsimulation Materialcharakterisierung Versagensmode M.Sc. Maschinenbau Merdan Basaran, Daimler AG, Sindelfingen Co-Autoren: Dr.-Ing. Sven David Wölkerling, Dr.-Ing. Markus Feucht, Daimler AG, Sindelfingen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Weichert, IAM, RWTH Aachen

6 Donnerstag, Dienstag, November AUDITORIUM KS II SE 7/8 Konzeptentwicklung Robustheit und Zuverlässigkeit Herstell-Prozesskette und Crash Moderator: Dipl.-Ing. Christoph Gümbel, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach 16:30 Framework zur konstruktionsnahen und prozessorientierten simulativen Auslegung von Nutzfahrzeugfahrwerken Entwicklungsprozess Simulationsmethodik Datenverbund CAE Bewertungsmethodik Dipl.-Ing. Jan Fleischhacker, Entwicklungsingenieur Simulationsmethoden, MAN Nutzfahrzeuge AG, München Co-Autoren: Dipl.-Ing. Thomas Ille, MAN Nutzfahrzeuge AG, München, Prof. Dr. techn. Wolfgang Hirschberg, Technische Universität Graz, Österreich, Dipl.-Ing. Stefan Litter, SL Engineering, Dachau 17:00 Parametrischer Bauraum synchronisierter Fahrzeugentwurf Forschungsprojekt FAT und Automobilindustrie Werkzeug zur Unterstützung des Fahrzeugentwurfs Betrachtung der Karosserie: Package- Randbedingungen Absicherung des Bauraums für die Karosseriestruktur Anwendung auf neue Karosseriekonzepte Dr.-Ing. Axel Hänschke, Leiter Fahrzeugsicherheit, kleine Fahrzeuge, Karosserieentwicklung, Ford-Werke GmbH, Köln Co-Autoren: Arbeitsgruppe des FAT Arbeitskreises 27 CAE in der Konzeptfindung 17:30 Eine neue Methode zur vergleichenden örtlichen Beanspruchungsanalyse für Kabel und Schläuche Kabel und Schlauchsimulation in Echtzeit Packaging mit biegeschlaffen Bauteilen Beanspruchungsgerechte Auslegung Funktionales Design mit IPS Dipl.-Ing. Frank Hoeft, DMU-Packaging/Methodenentwicklung, AUDI AG, Ingolstadt und Dipl.-Math. Thomas Stephan, Betriebsfestigkeitsrelevante Lastdatenanalyse/-synthese und Softwareentwicklung, Fraunhofer ITWM, Kaiserslautern Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Oliver Hermanns, Fraunhofer ITWM, Kaiserslautern 18:00 Ende des ersten Veranstaltungstages Moderator: Dr.-Ing. Karl Gruber, Audi AG, Ingolstadt Zuverlässigkeitsplanung in der Automobilindustrie Grundlagen der Zuverlässigkeitsplanung Vorstellung von Zuverlässigkeitsmodellen Statistische Prüfplanung und Bewertung von Testergebnissen hinsichtlich der Zuverlässigkeit Neue Methoden zur Bestimmung des synthetischen Ausfallverhaltens von Bauteilen und Komponenten Anwendung der Methoden Dr.-Ing. Gunther Wehr, Techn. Berechnung/Zuverlässigkeitsmanagement, Techn. Berechnung und Simulation, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Zufallsfelder in der Robustheits- und Zuverlässigkeitsbeurteilung von Bauteilen Zufallsfelder, Stochastische Felder Monte Carlo-Simulation Robustheitsbewertung Robuste Design Optimierung Zuverlässigkeitsanalyse Dr.-Ing. Veit Bayer, Leiter der Entwicklung Random Field Software, dynardo GmbH, dynamic software and engineering, Weimar Robustheitsoptimierung eines Verzweigungsproblems am Beispiel des Pendelumschlagens eines Hinterachsstabilisators Robustheitsoptimierung Metamodell Pushing-Away -Strategie Funktionale Varianzanalyse Bifurkation Prof. Dr. rer. nat. Lothar Harzheim, Projekt Ingenieur, Vehicle Simulation, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Co-Autor: Dr.-Ing. Ulrike Warnecke, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Moderator: Dipl.-Ing. Jürgen Kohler, Daimler AG, Sindelfingen Prozesskettensimulation im Karosseriebau Simulation Durchgängige Prozesskette Karosseriebau Berücksichtigung der Fertigungshistorie Fertigungsgerechte Produktentwicklung Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Pinner, Projektleiter, Prozesskettensimulation Karosseriebau, Technologie-Management, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Birgit Awiszus, Technische Universität Chemnitz, Prof. Dr.-Ing. Martin Rambke, Dipl.-Ing. Lena Leck, Ostfalia HaW Wolfenbüttel Schädigungs- und Versagensprognose in Umform- und Crashsimulationen Schädigungs- und Versagensmodellierung Umform- und Crashsimulation Konstitutivbeschreibung von Werkstoffen Prozesskette Umformen-Crash Mapping von plastischen Vordehnungen und Vorschädigung Dr. Markus Feucht, CAE Passive Sicherheit, Berechnung Fahrzeugfunktionen, Daimler AG, Sindelfingen Co-Autoren: Frieder Neukamm, Daimler AG, Sindelfingen, Dr. Andre Haufe, Dynamore GmbH, Stuttgart Integration der Lackiersimulation in den Herstellungsprozess von Karosserien im Forschungsprojekt VIPROF Prozesssimulation Virtuelle Lackierung Lacktrocknung Karosseriebau Beulanalyse Dr.-Ing. Cord Steinbeck-Behrens, Leiter Entwicklung, CADFEM GmbH, Hannover Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Jan-Stefan Knick, CADFEM GmbH, Berlin, Dr.-Ing. Steffen Kulp, Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Pinner, Volkswagen AG, Wolfsburg Abendempfang Alle Teilnehmer sind herzlich zu einem kommunikativen Umtrunk mit Buffet eingeladen. Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Ergebnisse des Tages und knüpfen Sie neue Kontakte. Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen!

7 Mittwoch, 17. November 2010 AUDITORIUM (Kongresshaus) Plenarsitzung 08:30 Erprobung und Simulation in der Auslegung von Antriebssträngen im Schiffsbau Drehschwingungsrechnung Prozesssimulation und Erprobung von Gummikupplungen Verlustleistung von Gummikupplungen Festigkeitsrechnung Faserverbundbauteile Schwingungsberechnungen an Wellensystemen aus Faserverbund Dr.-Ing. Gunnar Gödecke, Leiter Entwicklung und Konstruktion, Dipl.-Ing. Günther Lutz, Faserverbundanwendungen, Dipl.-Ing. Michael Dylla, Drehschwingungsrechnung, Produktmanagement, VULKAN Kupplungs- und Getriebebau B. Hackforth GmbH & Co. KG, Herne 09:00 Das elektrische Fahrzeug in seiner Infrastruktur Smart Grid Vorstellung des New Electric Age Entwicklung der Infrastruktur für Energieverteilung Möglicher Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte der Zukunft Prof. Dr.-Ing. Gernot Spiegelberg, Leiter emobility, Corporate Technology, Siemens AG, München 09:30 Wechsel in die Parallelsessions AUDITORIUM KS II SE 7/8 Betriebsfestigkeit Wirtschaftlichkeit Temperaturberechnungen Moderator: Dr. Christoph Schöttl, MAN Nutzfahrzeuge AG, München 09:35 Lebensdauerabschätzung von geklebten Stahlbauteilen Fügeverfahren Kleben für Strukturbauteile Lebensdauerabschätzung unter Berücksichtigung variabler Amplituden Netzunabhängige Modellierung der Klebeverbindung im FE-Modell Vergleichsspannung nach Prof. Schlimmer Werkstoffmodell und Validierung Franz Ruprechter, Abteilungsleitung Betriebsfestigkeit, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG, Graz, Österreich Co-Autoren: Dr.-Ing. Andreas Ruf, Daimler AG, Sindelfingen, Dr. Michael Hofer, Dipl.-Ing. Dietmar Nieß, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG, Graz, Österreich 10:05 Virtuelle Erprobung elektrischer Maschinen in der Fahrzeugentwicklung mit einem neuen Ansatz zur Beschreibung axialer Schwingungsphänomene Auslegung elektrischer Maschinen Hybride Mehrkörpersimulation Nichtlineare Schwingungen Effiziente Lagermodellierung Schwingbelastung am Lagerträger Dipl.-Ing. Martin Henger, Electric Vehicle and Hybrid Technologies, Robert Bosch GmbH, Stuttgart 10:35 Kaffeepause in der Fachausstellung Moderator: Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting, Ingolstadt Erhöhung Prozesssicherheit der virtuellen Produktentwicklung durch Einführung des Simulationsdatenmanagement-Systems (SDM) Berechnungsprozess als Schlüsseldisziplin für die Fahrzeugqualität Durchgängige und disziplinübergreifende Datenhaltung SDM-gestützter CAE-Prozess Dokumentation und Nachvollziehbarkeit der Simulationsergebnisse Integration externe Berechnungsdienstleister Dipl.-Ing. Rainer Bernhard, Leiter Konzeptauslegung, CAE-Infrastruktur, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach Co-Autor: Dr.-Ing. Harald John, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach Design-To-Cost: Neue Fahrzeugkonzepte erzwingen zunehmend die Einbeziehung eines straffen Kostenmanagement im Produkt-Entwicklungs-Prozess (PEP) Verbesserung der Qualität der Simulationsprozesse Zielkonflikt Innovation, Time-To-Market & Kosten Kostenaspekt als gleichberechtigter Entwurfsparameter Kostenmanagement und Kostenmodelle zur Wirtschaftlichkeitsbeurteilung Beurteilung der Produktkomplexität in den frühen Entwicklungsphasen Dr.-Ing. Hans Sippel, Geschäftsführer und Inhaber, CAEvolution GmbH, Garching Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Erich Schelkle, Automotive Simulation Center Stuttgart e.v., Stuttgart Moderator: Dipl.-Ing. Peter Kolb, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Electro-thermal simulation and experimental validation of Lithium Ion battery for EV/HEV applications Lithium-Ion Battery Electro-Thermal System-Level Simulation Experimental Validation CFD/FEM Eng. Lucas Kostetzer, CAE Engineer, Consulting, CADFEM GmbH, Grafing bei München Co-Autoren: Eng. Sreekanth Nallabolu, CAD- FEM GmbH, Grafing bei München, Eng. Michael Geppert, LION Smart GmbH, Herrsching Mehr als Colors for Directors Simulative thermische Auslegung in der frühen Phase der Fahrzeugentwicklung Simulative thermische Auslegung mit stationären thermischen 3D-CFD-Simulationen Vollautomatische Kopplung: Finite-Volumen- Strömungscode mit Finite-Elemente Berechnungs-Programm Simulationsmodelle und Tools Abkühlverhalten des Antriebsstrangs Multi-Zonen-Modell Dipl.-Ing. (Univ.) Frieder Christel, Thermische 3D-CFD-Simulation Gesamtfahrzeug, Wärmemanagement und Dipl.-Ing. (Univ.) Ing.-Dipl. (ECP) Martin Maier, Thermische Simulation/ Wärmeerhalt, Wärmemanagement, BMW Group, München Co-Autoren: Dr. Andreas Eder, Dr. Stephan Neugebauer, BMW Group, München

8 Dienstag, Mittwoch, November 2010 AUDITORIUM KS II SE 7/8 Kunststoffe Strömung und Optimierung Temperaturberechnungen Moderator: Dr. Christoph Schöttl, MAN Nutzfahrzeuge AG, München 11:15 Simulation des Langzeitverhaltens von Kunststoffen Simulation des Langzeitverhaltens von Kunststoffbauteilen Nichtlinear viskoelastisches Materialmodell Methodik zur Kalibrierung des Materialmodells aus Kriechdaten Temperaturabhängigkeit mittels Zeit- Temperatur-Verschiebung Validierung an Beispielbauteilen Tobias Naumann, Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Markus Stommel, Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe, Universität des Saarlandes, Saarbrücken 11:45 Entwicklung und Anwendung einer integrativen Betriebsfestigkeitsanalyse für kurzglasfaserverstärkte Kunststoffbauteile am Beispiel einer Getriebeölwanne Integrative Simulation Werkstoffprüfung (Wöhlerversuche) Bauteilprüfung (statischer Berstversuch, zyklische Druckschwellversuche) Spritzgussbauteile aus kurzglasfaserverstärkten Thermoplasten Anisotropie durch verarbeitungsinduzierte Faserorientierungen Dr.-Ing. Marcel Brandt, CAE Development/ Part Testing, Customer Engineering Services, LANXESS Deutschland GmbH, Dormagen Co-Autor: Dipl.-Ing. Jürgen Knaup, LANXESS Deutschland GmbH, Dormagen 12:15 Methode zur rechnergestützten Strukturoptimierung von faserverstärkten Hochdruckspeichern auf der Basis von Parameteroptimierung gekoppelt mit nichtlinearer FEM-Berechnung Optimierungsgrundlage: Festigkeitsverhalten des Druckbehälters bei geford. Berstdruck Rechenmodell: FEM-Simulation unter Berücksichtigung der veränderlichen Kontaktsituation zwischen Composite-Schale, Liner und Anschlussstücken Zielsetzung: Minimierung des Kohlefaserverbrauchs durch Parameteroptimierung Optimierungsparameter: Lagenanzahl, -dicke, -länge und Wickelwinkel Dipl.-Ing. Gerhard Kepplinger, Gruppenleiter, Simulation Betriebsfestigkeit Antriebsstrang/ Fahrwerk, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG, Graz, Österreich Co-Autoren: Pavel Novak, Florian Schmalhofer, Franz Ruprechter, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG, Graz, Österreich 12:45 Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung Moderator: Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting, Ingolstadt Ein neuer Ansatz zur Vorhersage von breitbandigen Geräuschquellen in Fahrzeugklimaanlagen durch Vortex Sound Theory Aktuelle Ausführung der Lighthill-Formulierung Geräuschgeneration in niedriger Machzahl Unterschallströmung/Vorticity-Produktion Vorticity basierte Formulierung/Einfluss der topologischen Eigenschaften von Strömung auf Geräuschgeneration Dr. Anshuman Awasthi, CAE Simulation, Mercedes-Benz Research & Development India, Bangalore, Indien Co-Autoren: Umashankar Logasanjeevi, Gijo Kurikesu, Mercedes-Benz Research & Development India, Bangalore, Indien Poröse Materialien elektrochemischer Zellen im CAE-Designprozess Vorstellung einer geschlossenen Simulationswerkzeugkette multidisziplinärer CAE-Verfahren zur Simulation poröser Materialien der Brennstoffzelle bzw. Lithium-Ionen-Batterie. Dr.-Ing. Stephan Fell, Manager, CAE Advanced Propulsion, GM Alternative Propulsion Center Europe, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Co-Autoren: Dr.-Ing. Christian Wieser, Dr.-Ing. Dirk Rensink, Adam Opel GmbH, Rüsselsheim Anwendung der Topologieoptimierung für strömungsführende Bauteile im Fahrzeugentwicklungsprozess Vorstellung der Methode zur Topologieoptimierung Diskussion von Optimierungspotenzialen anhand von Beispielen Festlegung von Eingabeparametern anhand der eingeführten Beispiele Anforderungen an Topologieoptimierung im Entwicklungsprozess (Bsp. Nutzfahrzeug, Daimler AG) Überblick: aktuelle Forschungsaktivitäten M.Sc. Andreas Gottlieb, HLRS, Universität Stuttgart Co-Autoren: Dr. André Strobel, Daimler AG, Stuttgart, Dr. Markus Stephan, FE-Design GmbH, Karlsruhe Moderator: Dipl.-Ing. Peter Kolb, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Untersuchungen zur Modellierung der Klimatisierung in Pkw-Kabinen Klimatisierung Thermischer Komfort Temperatursimulation Energieeffizienz Aufheiz- und Abkühlungvorgänge Dr. rer. nat. Viktor Bader, Berechnungsmethoden, Konzernforschung, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Dr.-Ing. Henry-Paul Bensler, Christoph Thomschke, Volkswagen AG, Wolfsburg, Prof. Dr.-Ing. Miroslav Jícha, Dr.-Ing. Jan Fiser, Brno University of Technology (BUT), Brno, Tschechien Detaillierte numerische Analyse der Wärmeübertragung in Getrieben im Gesamtfahrzeug Aufbau von detaillierten Getriebemodellen Definition der Randbedingungen (Wärmeeintrag) Vorstellung der Berechnungsergebnisse Vergleich mit Messungen aus Messfahrten und Prüfstandsmessungen Bewertung der Modelle/Simulation im Hinblick auf Gesamtfahrzeug-Berechnungen Dr.-Ing. Stefan Hildenbrand, Computational Fluid Dynamics, TWT GmbH Science & Innovation, Neuhausen Co-Autoren: Dipl.-Ing. Manuel Notter, MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Dr.-Ing. Thomas Binner, Dr.-Ing. Heinrich Reister, Daimler AG, Sindelfingen Zuverlässiges Design von Aluminiumdickdrahtbonds bei Temperaturwechselbelastung von Steuergeräten mit Gehäusen aus glasfaserverstärktem Kunststoff am Beispiel ESP Optimierung der berechneten thermischen Verformung des Gehäuses Thermomechanische Simulation Gesamtsteuergerät Ableitung des lokalen Bondbelastungskollektivs aus Feldtemperaturlastkollektiv Lebensdauerkonzept für Aluminiumdickdrahtbonds Designoptimierung Aluminiumdickdrahtbond und Zuverlässigkeitsbewertung Dr.-Ing. Markus Rauch, Zuverlässigkeitsingenieur für Steuergeräte in Kfz, Automotive Electronics/Engineering Validation Reliability, Robert Bosch GmbH, Reutlingen Co-Autor: Dipl.-Ing. Lutz Merkle, Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

9 Mittwoch, 17. November 2010 AUDITORIUM KS II SE 7/8 Prozesssimulation Fahrdynamik Schwingungen Moderator: Prof. Dr.-Ing. Bernd Heißing, Technische Universität München, Garching 14:00 CAD-basiertes Werkzeug zur Vorauslegung eines Frontendmoduls Dimensionierung von Frontendsystemen Vorauslegung von Crashboxen Werkzeug für die Konzeptphase Bauraumauslegung von Crashsystemen Low Speed Crashszenarien (AZT, RCAR) Dipl.-Ing. (FH) Alexander Harrich, Institut für Fahrzeugtechnik, Technische Universität Graz, Österreich Co-Autoren: Dr. Wolfgang Sinz, Dr. Mario Hirz, Institut für Fahrzeugsicherheit, Technische Universität Graz, Österreich, Dipl.-Ing. Mario Lorenzer, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG, Graz, Österreich 14:30 Validierung der Prozesssimulation von reaktiven Polyurethan-Formmassen Beschreibung der Simulationsmethode Zeitabhängige Füllstudie Validierung der Füllstudie Simulation der Faserorientierung Simulation des Verzugs Bert Neuhaus, Projektleiter Entwicklung Compact, BASF Polyurethanes GmbH, Lemförde und Cristoph Hinse, Geschäftsführer, SimpaTec GmbH, Aachen Co-Autor: Dr. Max Rüllmann, BASF Polyurethanes GmbH, Lemförde 15:00 Einsatz von intelligenten Agenten-Ensembles im Produktentstehungsprozess: Automatisches Zuordnen von Bauteilen zu Montagezonen bei der Prototypenmontage Agenten-Ensembles Künstliche Intelligenz Maschinelles Lernen Optimierung der Prototypenmontage Produktentstehungsprozess Dr.-Ing. Andreas Lommatzsch, Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und Telekommunikation, DAI-Labor, Technische Universität Berlin Co-Autoren: Dipl.-Inf. Till Plumbaum, Christian Sauer, DAI-Labor, Technischen Universität Berlin 15:30 Raumwechsel AUDITORIUM 15:35 Verleihung des Best Paper Awards und Schlussworte 16:00 Ende der Veranstaltung Moderator: Dr.-Ing. Gerd Meyer, Siemens AG, Krefeld Neue Ansätze der transienten Reifenseitenkraftmodellierung zur Verbesserung der Fahrdynamiksimulation Methoden der Parametidentifikation von Reifenmodellen Reifenmessverfahren und -datenverarbeitung Erweiterung des transienten Reifenseitenkraftverhaltens (Einlaufdämpfung) Aufbau und Wirkungsweise des neuen Achsprüfstands am IAD Transiente Manöver Dipl.-Ing. M.Eng. Stefan Einsle, Eigenschaften Fahrwerkskonzepte, Audi AG, Ingolstadt Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Michael Beitelschmidt, Technische Universität Dresden, Dr.-Ing. Armin Schöpfel, Audi AG, Ingolstadt Interdisziplinäre Simulation in der fahrdynamischen Auslegung von Schienenfahrzeugen System- und bereichsübergreifende Simulationsmodelle Co-Simulation von Elektrik (CAE) und Mechanik (MKS) Simulation von fahrdynamischen Effekten Modularer Aufbau von Simulationsmodellen Optimale Auslegung des Gesamtsystems Dr. Heinz-Peter Kotz, F&E-Projektleiter, Industry Sector, Mobility Division, Siemens AG Österreich, Graz, Österreich Freigangssimulation in der Praxis Ein Vergleich unterschiedlichster Berechnungsmethoden nicht nur für die Vorentwicklung Methodenvergleich (Anwendung): Einsatzspektren, Aufwand, Ergebnisgüten Mehrkörpersimulation, Prüfstände und Heuristische Simulation Dynamischer Aggregatefreigang und Kollisionsuntersuchungen im Vorderwagen Exkurse: Fahrmanöver im Kundengrenzgebrauch und Vorderwagenverformung Dr.-Ing. Dipl.-Math. Katja A. Rösler, Fahrzeugmesstechnik, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autor: Dipl.-Ing. Andreas Schulte, Wilhelm Karmann GmbH, Osnabrück Moderator: Dr.-Ing. Dirk Wisselmann, BMW AG, München Vorhersage von Komfortnoten für Pkw bei Einzelhindernisüberfahrten durch Wavelettransformierte und neuronale Netze Einzelhindernis Wavelet-Transformation Korrelation Neuronale Netze Fahrkomfort Dipl.-Tech. Math. Niklas Fischer et al., Institut für Fahrzeug- und Antriebssystemtechnik, Helmut- Schmidt-Universität, Hamburg Reifenmodellierung für NVH Simulation unter Verwendung von Reifeneigenschaften aus dem Versuch NVH Reifenmodellierung Hardware-in-the-Loop Model Update Straßenanregung B.Sc. M.Sc. (Engineering) David Bella, Group Leader Software Development, Advanced Engineering, CDH AG, Herbolzheim Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Gallus Lindner, Ingenieurtechnische Dienstleistungen, Kinding Modalbasierte Berücksichtigung des Kontaktes von FEM-Modellen in der Mehrkörpersimulation Finite Elemente Analyse Mehrkörpersimulation Nichtlineare Kontaktberechnung Fügestellen Modale Dämpfung Dipl.-Ing. Harald Riener, Leiter Dynamik/ Akustik, Engineering Center Steyr GmbH & Co. KG, St. Valentin, Österreich Co-Autoren: Dr. Wolfgang Witteveen, Dipl.-Ing. Helmut Dannbauer, Engineering Center Steyr GmbH & Co. KG, St. Valentin, Österreich

10 Fachausstellung/Sponsoring Fachausstellung/Sponsoring Sie möchten Kontakt zu den hochkarätigen Teilnehmern dieser VDI-Tagung aufnehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum Ihres Marktes ohne Streuverluste präsentieren? Vor, während und nach der Veranstaltung bieten wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten, rund um das Tagungsgeschehen Flagge zu zeigen und mit Ihren potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Informationen zu Ausstellungsmöglichkeiten und zu individuellen Sponsoringangeboten erhalten Sie von: Christina Büttner Projektreferentin Ausstellung & Sponsoring Telefon: +49 (0) Aktuelle Aussteller- und Sponsorenliste 2010 (Stand Mai 2010): Altair Engineering GmbH Ansys Germany GmbH AUDI AG Bertrandt AG BETA CAE Systems S.A. CADFEM GmbH CD-adapco CDH AG Dassault Systemes Simulia GmbH DYNAmore GmbH Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen GNS Systems GmbH HBM-nCode Products INTES GmbH ISKO engineers AG Lasso Ingenieurgesellschaft mbh Lauer & Weiss GmbH LMS Deutschland GmbH MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG MSC.Software GmbH PDTec AG Rüdiger OTT Software und Service GmbH science + computing AG Siemens PLM Software TECOSIM Technische Simulation GmbH TLK-Thermo GmbH Medienpartner:

11 Sponsoren Wir danken den Sponsoren für die freundliche Unterstützung. Gold-Sponsoren: MSC.Software ist seit über 30 Jahren Partner der europäischen Automobilindustrie im Bereich Simulation und virtuelle Produktentwicklung. Zu den entscheidenden CAE-Werkzeugen von MSC. Software zählen Adams/Car, Nastran, Marc und das Prozess- und Datenmanagementsystem SimManager. Nastran im Bereich der Strukturmechanik und Adams in der Mehrkörpersimulation sind heute der de facto Standard zur Auslegung von Karosserie, Fahrwerk und Antriebsstrang. Kontakt: MSC.Software GmbH Am Moosfeld 13, München Telefon: +49 (0) Internet: Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit nahezu 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Kontakt: Siemens PLM Software c/o Siemens Industry Software GmbH & Co. KG Franz-Geuer-Straße 10, Köln Telefon: +49 (0) Internet: Silber-Sponsor: Sponsor: Altair stärkt Kunden Innovationskraft und Entscheidungskompetenz durch Technologien, die Analyse, Verwaltung und Visualisierung von Produkt- & Unternehmensinformationen optimieren und liefert mit best-in-class CAE-Software und Produktdesign Wettbewerbsvorteile. Kontakt: Altair Engineering GmbH Calwer Str. 7, Böblingen Telefon: +49 (0) Internet:

12 Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau Aktuelles Fachwissen, innovative Anwendungen und Methoden der Simulationstechnik für Ihren Wissensvorsprung! VDI Wissensforum GmbH, Postfach , Düsseldorf www Ich nehme wie folgt teil: Tagung SIMVEC 2010 Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau am 16. und 17. November 2010 Spezialtag CAD Produktdaten top secret?! am 15. November 2010 (01TA502010/01KO501010) Bitte Preiskategorie wählen Preisstufe Preis p/p. zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr Tagung SIMVEC Teilnahmegebühr 1 EUR 890,- persönliche VDI-Mitglieder 2 EUR 790,- Teilnahmegebühr Spezialtag CAD Teilnahmegebühr 1 EUR 590,- Teilnahmegebühr Tagung SIMVEC + Spezialtag CAD Teilnahmegebühr 11 EUR 1.390,- Mitgliedsnummer (Für die Preisstufe 2 ist die Angabe der VDI-Mitgliedsnummer erforderlich.) Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten Nachname Vorname Abteilung Tätigkeitsbereich Funktion Firma/Institut Straße/Postfach PLZ, Ort, Land Telefon Telefax Abweichende Rechnungsanschrift Teilnehmer mit Rechnungsanschrift außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz zahlen bitte mit Kreditkarte. Karteninhaber Kartennummer Datum Titel Visa Mastercard American Express gültig bis (MM/JJ) VDI Wissensforum GmbH Kundenzentrum Postfach Düsseldorf Telefax: +49 (0) Telefon: +49 (0) Internet: Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Anmeldebestätigung und Rechnung werden zugesandt. Gebühr bitte erst nach Rechnungseingang unter Angabe der Rechnungsnummer überweisen. Veranstaltungsort Tagung SIMVEC Kongresshaus Baden-Baden Augustaplatz Baden-Baden Tel.: +49 (0) Tagungsbüro: 16. November :00 18:15 Uhr 17. November :00 16:15 Uhr Während der Tagung erreichen Sie das Tagungsbüro telefonisch unter: Tel.: +49 (0) Mietwagen-Buchung: Nutzen Sie das Kooperationsangebot des VDI Wissensforums. Unterschrift X Veranstaltungsort Spezialtag CAD Steigenberger Europäischer Hof Kaiserallee Baden-Baden Tel.: +49 (0) Tagungsbüro: 15. November :00 17:30 Uhr Während der Veranstaltung erreichen Sie das Tagungsbüro telefonisch unter: Tel.: +49 (0) Leistungen: Im Leistungsumfang sind Leistungen: Im Leistungsumfang sind die Tagungsunterlagen, Pausengetränke die Tagungsunterlagen, Pausengetränke Mittagessen, sowie die Abendveranstaltung enthalten. Die Tagungsunterlagen Die Tagungsunterlagen werden den sowie das Mittagessen enthalten. werden den Teilnehmern am Veranstaltungsort ausgehändigt. ausgehändigt. Teilnehmern am Veranstaltungsort Zimmerreservierung: Ein Zimmerkontingent ist für die Tagungsteilnehmer vorreserviert. Bitte wenden Sie sich an: Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH Frau Adelheid Ey, Solmsstraße 1, Baden-Baden Tel.: +49 (0) , Fax: +49 (0) , Auf der Webseite finden Sie unter Anfahrt und Unterkunft ein Reservierungsformular. Zusatzangebot: Bei Tagungsteilnahme bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einmalig 6 Monate kostenfrei VDI-Mitglied zu werden. Geschäftsbedingungen: Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der VDI Wissensforum GmbH verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50, zzgl. MwSt. Nach dieser Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen. Maßgebend ist der Posteingangsstempel. In diesem Fall senden wir die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Es ist möglich, nach Absprache einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Einzelne Teile der Veranstaltung können nicht gebucht werden. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden, erfolgt sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. In Ausnahmefällen behalten wir uns den Wechsel von Referenten und/oder Änderungen im Programmablauf vor. In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der VDI Wissensforum GmbH ausschließlich auf die Teilnahmegebühr. Datenschutz: Die VDI Wissensforum GmbH erhebt und verarbeitet Ihre Adressdaten für eigene Werbezwecke und ermöglicht namhaften Unternehmen und Institutionen, Ihnen im Rahmen der werblichen Ansprache Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Bei der technischen Durchführung der Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister. Wenn Sie zukünftig keine Informationen und Angebote mehr erhalten möchten, können Sie bei uns der Verwendung Ihrer Daten durch uns oder Dritte für Werbezwecke jederzeit widersprechen. Nutzen Sie dazu die -Adresse oder eine andere oben angegebene Kontaktmöglichkeit.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Weiterbildendes Studium Systemische Beratung In Wirtschaft und Arbeitswelt www.akademie.rub.de Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Hans Georg Tegethoff Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany CAE-Forum Halle 7, Stand E04 NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany Die stetig wachsende Anzahl virtueller Entwicklungen in Industrie und Handwerk lässt den Markt der numerischen Simulation

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 16. Kongress mit Fachausstellung Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Diskutieren Sie mit den Experten u. a. über folgende Spezialthemen: Auswirkung der in-use Gesetzgebung auf die

Mehr

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 16. Kongress mit Fachausstellung Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Diskutieren Sie mit den Experten u. a. über folgende Spezialthemen: Auswirkung der in-use Gesetzgebung auf die

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

FUNKTIONSAUSLEGUNG/ SIMULATION (CAE)

FUNKTIONSAUSLEGUNG/ SIMULATION (CAE) Bertrandt AG Zentrale Birkensee 1 71139 Ehningen Telefon +49 7034 656-0 Telefax +49 7034 656-4100 www.bertrandt.com www.sahara.de Fotos: Andreas Körner, Stuttgart; Bertrandt-Archiv, istockphoto, Fotolia

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Analyse -Laborübungen -Schadenverhütung Zielsetzung Vermittlung der wichtigsten Schadensmechanismen und der dazu gehörigen Untersuchungsverfahren, Interpretation

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

asc(s-projekt HEVs/PEVs

asc(s-projekt HEVs/PEVs asc(s-projekt HEVs/PEVs Entwicklung und Validierung eines thermischen Simulationsmodells einer Li-Ionen-Batterie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Projektmanager: Dr. Jenny Kremser Tel: +49 (0) 711 699

Mehr

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland 2009 chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Zum Kongress Welchen

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Programm 1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Donnerstag, 02.10.2014 09:00 bis 18:00 Uhr Campus Wels www.fh-ooe.at/3d_druck_metall 1. Anwendersymposium

Mehr

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP)

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP) Ausschuss Normenpraxis (ANP) www.anp.din.de Stand: 2014-11-25 ANP_GS_N039 Mitglieder des Beirates und Vorsitzende/Obleute der Gremien des ANP gemäß Geschäftsordnung (GO) des ANP A: Beirat des ANP (Vorstand)

Mehr

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 consult EINLADUNG ID-Consult Managementkonferenz 2015 Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 Mittwoch 17. Juni 2015 10:00-18:00 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung

Mehr

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG 2 DRIVING INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

When testing meets intelligence MECHATRONIK

When testing meets intelligence MECHATRONIK When testing meets intelligence MECHATRONIK Mechatronik Entwicklungs- und Testzentrum Integrierte Testumgebung für mechatronische Systeme und Strukturen. Mechatronik Durch die Kombination von Mechanik,

Mehr

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing Mercedes-Benz Busse Technologieforum Virtual Reality im Marketing Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP) Donnerstag, 7. Mai 2015 Vorwort Die Herausforderungen im Marketing reichen heute von

Mehr

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Inhaltsverzeichnis Geleitwort...... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Session Boardtechnologien 1 Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Bruno Mandl, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.)

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Einführung: Gesamtsystemverhalten von Fahrzeugantrieben Andreas Laschet Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Seit Aristoteles gilt der Satz,

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

С Ах für Ingenieure. Springer. Eine praxisbezogene Einführung

С Ах für Ingenieure. Springer. Eine praxisbezogene Einführung Sandor Vajna Christian Weber Helmut Bley Klaus Zeman In Zusammenarbeit mit Peter Hehenberger С Ах für Ingenieure Eine praxisbezogene Einführung 2. völlig neu bearbeitete Auflage Springer Inhalt 1. CAx-Systeme

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG.

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. www.bmwgroup.jobs STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. BMW GROUP STUDENT AMBASSADOR PROGRAMME. VORSTELLUNG UNSERER AMBASSADORS. Sirid Ryba TU Darmstadt, Politikwissenschaften

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels 24. + 25. April 2007 Haus der Wirtschaft, Stuttgart I F U A U n t e r n e h m e n s b e r a t u n g f ü r S t r a t e g

Mehr

Großserie für TP-FVK-Bauteile

Großserie für TP-FVK-Bauteile INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Großserie für TP-FVK-Bauteile Herstellung und effiziente Verarbeitung thermoplastischer Halbzeuge IKV-Fachtagung zur Kunststoffverarbeitung

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION WERKZEUGMASCHINEN TECHNOLOGIESEMINAR 18. JUNI 2015 EINLEITENDE WORTE Aufgrund immer kürzerer Entwicklungszeiten und

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Solutions for Simulation!

Solutions for Simulation! Solutions for Simulation! Das perfekte Zusammenspiel von Konstruktion & Simulation Mit uns sind Sie schon jetzt für die Zukunft der Simulationstechnik gerüstet: Erleben Sie die Vorteile der konstruktionsbegleitenden

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Industriearbeitskreis VR Textil - Technik

Industriearbeitskreis VR Textil - Technik Virtual Shop von RTT für Adidas [Bild: VDC] Industriearbeitskreis VR Textil - Technik Vorwort Industriearbeitskreis VR Technik Technik In der Automobilindustrie und im Maschinenbau sind die Computer-gestützte

Mehr

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Symposium Simulation in der Produkt- und Prozessentwicklung, 5.-7. November 2003, Bremen 95 Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Volker B. Köttgen

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Kalibrierung eines Materialmodells zur dynamischen Simulation von FVK-Strukturen

Kalibrierung eines Materialmodells zur dynamischen Simulation von FVK-Strukturen 5. HyperWorks Anwendertreffen für Hochschulen Kalibrierung eines Materialmodells zur dynamischen Simulation von FVK-Strukturen Böblingen, 26. November 21 Dipl.-Ing. (FH) Helmi Murnisya, Dipl.-Ing. Leif

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007

2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007 2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007 VERTRETER DER AUTOMOBILBRANCHE: EINTRITT FREI! 9. Mai 2007 Haus der Wirtschaft Willi-Bleicher-Straße 19 70174 Stuttgart Einladung des Ministerpräsidenten Das Automobil

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen Entwicklungsprojekten

Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen Entwicklungsprojekten Gemeinschaftsseminar UNITY AG und Fraunhofer IPA 31. März - 01. April 2004 Median Hotel Hannover/Lehrte Basis-Seminar FMEA Lernen aus 15 Jahren Erfahrung und Aufbau-Seminar FMEA Risikomanagement in komplexen

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012 Christian Frederik Merten, April 2012 Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugantriebstechnik www.fh-aachen.de Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugintegration/ Karosserietechnik www.fh-aachen.de Aachen Aachen

Mehr

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R. ASSISTENZSYSTEME FÜR patentportfolios

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R. ASSISTENZSYSTEME FÜR patentportfolios F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R Arbeitswirtschaft und Organisation iao Kaminabend ASSISTENZSYSTEME FÜR patentportfolios Stuttgart, 7. Dezember 2009 Vorwort Die»Patentschmiede«Baden-Württemberg

Mehr

Intelligent Automotive Services. Automotive

Intelligent Automotive Services. Automotive Intelligent Automotive Services Automotive AUTOMOTIVE Intelligent Automotive Services Komplettservice: Realisierung, Betrieb und begleitende Berechnungen am IABG-Zylinderkopfprüfstand Automotive Die IABG

Mehr

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG ZIELE UND INHALTE F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A N G E W A N D T E P O LY M E R F O R S C H U N G I A P F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A R B E I T S W I R T S C H A F T U N

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD)

Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD) Einsatzmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung technischer Berechnung/Simulation (CAE/CFD) 19.05.2006 1 Agenda Einleitung / Kurzportrait Lauer & Weiss GmbH Einsatzmöglichkeiten Ziele der Berechnung

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

In Kapitel I finden Sie die Profile der zehn umsatzstärksten Unternehmen

In Kapitel I finden Sie die Profile der zehn umsatzstärksten Unternehmen 9 Vorwort Vor Ihnen liegt das erste Jahrbuch zu den IT-Fakten der größten Unternehmen Deutschlands. Es bündelt die langjährigen Recherche-Ergebnisse der CIO-Redaktion und ermöglicht Ihnen einen Einblick

Mehr

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Eckardt Niederauer Business Page 1 Manager CAE & Felix Mühlhoff shipdesign mühlhoff Siemens Organisation Vier Sektoren arbeiten an den

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Tagung, 13. Oktober 2009 Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Anwendungen und Grundlagen Vorwort Die Innovationsstärke ist eines der charakteristischen Merkmale der deutschen Medizintechnik.

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr

Reifen-Fahrwerk-Fahrbahn

Reifen-Fahrwerk-Fahrbahn Maurizio Boiocchi, Pirelli: Was macht einen Formel 1 Reifen aus? 13. Internationale VDI-Tagung mit Fachausstellung Reifen-Fahrwerk-Fahrbahn Märkte Fahrzeugkonzepte Entwicklungs- und Testmethoden gesetzliche

Mehr

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Roadshow Wolfsburg, Ingolstadt Juni 2014 2 Dr. Ulrich Eichhorn Geschäftsführer Verband der Automobilindustrie (VDA) in Kooperation mit den Unternehmen

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen Innovationsmanagement Unser Angebot für die produzierende Industrie Herausforderung Innovationsmanagement Die Mikrosegmentierung der Märkte bewirkt sinkende Projekt-ROIs

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

GT-IoT Cloud Anbindung für komplexe Embedded Systeme. GIGATRONIK Stuttgart GmbH Michael Kolb

GT-IoT Cloud Anbindung für komplexe Embedded Systeme. GIGATRONIK Stuttgart GmbH Michael Kolb GT-IoT Cloud Anbindung für komplexe Embedded Systeme GIGATRONIK Stuttgart GmbH Michael Kolb Vita Michael Kolb M.Sc. Seit 2014 Gigatronik Stuttgart GmbH Entwicklungsleiter für e-mobility-diagnosesysteme

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr