Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt."

Transkript

1 00200 Konzessionen, gewerbliche Anlagevermögen VSt. 16% Schutzrechte, Lizenzen Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte Konzessionen Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte Gewerbliche Schutzrechte Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte Ähnliche Rechte und Werte Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte Lizenzen an Rechten und Werten Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte Geschäfts- oder Firmenwert Anlagevermögen Firmenwert Aktiva: 2. Geschäfts- oder Firmenwert Verschmelzungswert Anlagevermögen Firmenwert Aktiva: 2. Geschäfts- oder Firmenwert Geleistete Anzahlungen auf Anlagevermögen VSt. 16% immat. Gegenstände Aktiva: 3. geleistete Anzahlungen Grundstücke und Bauten Anlagevermögen Sachanlagen Unbebaute Grundstücke Anlagevermögen Bebaute Grundstücke Anlagevermögen Sachanlagen Bebaute Grundstücke mit eigenen Bauten Bebaute Grundstücke mit fremden Bauten Anlagevermögen Sachanlagen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Grundstücksgleiche Rechte Anlagevermögen Sachanlagen Betriebsgebäude Anlagevermögen Sachanlagen Verwaltungsgebäude Anlagevermögen Sachanlagen Andere Bauten Anlagevermögen Sachanlagen Grundstückseinrichtungen Anlagevermögen Sachanlagen Gebäudeeinrichtungen Anlagevermögen Sachanlagen Wohngebäude Anlagevermögen Sachanlagen Technische Anlagen und Maschinen Anlagen u. Maschinen Energieversorgung Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagen der Materiallagerung Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Anlagen u. Maschinen d. Materialverarb. Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Datum: Seite: 1

2 00730 Anlagen für chemische Prozesse Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagen für Arbeitssicherh. u. Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Umweltsch. Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Transportanlagen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Verpackungsanlagen u. -maschinen Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Sonstige Anlagen u. Maschinen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Reservemaschinen u. -anlagenteile Geringwertige Anlagen u. Maschinen Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Anlagevermögen Geringwertige WG VSt. 16% Aktiva: 2. technische Anlagen und Maschinen Andere Anlagen, Betriebs- u. Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Geschäftsausstattung Andere Anlagen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Werkstätteneinrichtung Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Werkzeuge u. Werksgeräte Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Lager- u. Transporteinrichtungen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Fuhrpark Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Sonstige Betriebsausstattung Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Büromaschinen u. Kommunikationsanl Büromöbel u. Geschäftsausst Reserveteile Betriebs- u. Geschäftsausst GWG der Betriebs- und Geschäftsausst. Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Geleistete Anz. auf Sachanlagen Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% u. Anlagen im Bau Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Geleistete Anzahlungen auf Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Sachanlagen Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Anlagen im Bau Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% Anteile an verbundenen Unternehmen Ausleihungen an verbundene Unternehmen Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 1. Anteile an verbundenen Unternehmen Anlagevermögen Finanzanlagen Datum: Seite: 2

3 Aktiva: 2. Ausleihungen an verbundene Unternehmen Beteiligungen Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 3. Beteiligungen Ausleihungen an Unternehmen Anlagevermögen Finanzanlagen mit Beteiligungsverhältnis Aktiva: 4. Ausleihungen an Unternehmen. mit denen ein Beteil.verh. besteht Wertpapiere des Anlagevermögens Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 5. Wertpapiere des Anlagevermögens Sonstige Finanzanlagen Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Genossenschaftsanteile Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Ausleihungen an Mitarbeiter Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Ausleihungen an Geschäftsführer Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Ausleihungen an Gesellschafter Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Übrige Finanzanlagen Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 6. Ausleihungen Rohstoffe/Fertigungsmaterial Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Aktiva: 1. Roh-. Hilfs- und Betriebsstoffe Rohstoffe/Fertigungsmaterial Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Aktiva: 1. Roh-. Hilfs- und Betriebsstoffe Vorprodukte/Fremdbauteile Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Aktiva: 1. Roh-. Hilfs- und Betriebsstoffe Hilfsstoffe Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Aktiva: 1. Roh-. Hilfs- und Betriebsstoffe Betriebsstoffe Vorräte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Aktiva: 1. Roh-. Hilfs- und Betriebsstoffe Unfertige Erzeugnisse. unfertige Leistungen Vorräte Aktiva: 2. unfertige Erzeugnisse unfertige Erzeugnisse und Leistungen Fertige Erzeugnisse und Waren Vorräte fertige Erzeugnisse und Waren Aktiva: 3. fertige Erzeugnisse und Waren Fertige Erzeugnisse Vorräte fertige Erzeugnisse und Waren Aktiva: 3. fertige Erzeugnisse und Waren Waren (Handelswaren) Vorräte fertige Erzeugnisse und Waren Aktiva: 3. fertige Erzeugnisse und Waren Geleistete Anzahlungen auf Vorräte Vorräte Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen geleistete Anzahlungen Geleistete Anzahlungen 7% Anlagevermögen VSt. 7% Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen Geleistete Anzahlungen 16% Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen Geleistete Anzahlungen 15% / Anlagevermögen VSt. 16% 16% Aktiva: 4. geleistete Anzahlungen Datum: Seite: 3

4 02400 Forderung a. Lieferung u. Leistung Forderungen alul ohne Kontokorrent Forderungen alul gegen Gesellschafter Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Passiva: 3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Wechselforderungen a. Forderungen Wechselforderung Lieferungen u. Leistungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Wertberichtigungen auf Forderungen alul Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Einzelwertberichtigungen Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Pauschalwertberichtigungen Forderungen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen aus LuL gegen Forderungen verbundene Unternehmen Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Abziehbare Vorsteuer Vorsteuer 66 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Abziehbare Vorsteuer 7% Vorsteuer 66 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Vorsteuer aus innergem. Erwerb Vorsteuer 61 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Vorsteuer aus innergem. Erwerb Vorsteuer 61 16% Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Abziehbare Vorsteuer 16% Vorsteuer 66 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Abziehbare Vorsteuer 15% Vorsteuer 66 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Aufzuteilende Vorsteuer Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Aufzuteilende Vorsteuer 7% Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Datum: Seite: 4

5 02612 Aufzuteilende Vorsteuer innergem. Erwerb Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Aufzuteilende Vorsteuer 16% Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Aufzuteilende Vorsteuer 15% Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Berichtigung Vorsteuerabzug Vorsteuer 64 früherer Jahre Aktiva: 4. Vermögensgegenstände USt.-Forderung laufendes Jahr Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände USt.-Forderung Vorjahr Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände USt.-Forderung frühere Jahre Forderungen Sonst. Forderungen an Finanzbehörden Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Forderungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Forderungen Mitarbeiter und Forderungen Gesellschafter Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Andere Forderungen Forderungen Andere Vermögensgegenstände Anteile an verbundenen Unternehmen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umlaufvermögen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Anlagevermögen Finanzanlagen Aktiva: 1. Anteile an verbundenen Unternehmen Aktien Umlaufvermögen Aktiva: 3. Wertpapiere Festverzinsliche Wertpapiere Umlaufvermögen Aktiva: 3. Wertpapiere Finanzwechsel Umlaufvermögen Aktiva: 3. Wertpapiere Sonstige Wertpapiere Umlaufvermögen Aktiva: 3. Wertpapiere Bank Finanzkonto Girokonto Aktiva: IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten. Postgiro Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Postbank Finanzkonto Girokonto Aktiva: IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten. Postgiro Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Schecks Finanzkonto Schecks Aktiva: IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten. Postgiro Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Datum: Seite: 5

6 02880 Kasse Finanzkonto Kassenkonto Aktiva: IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten. Postgiro Nebenkasse Finanzkonto Kassenkonto Aktiva: IV. Kassenbestand. Guthaben b. Kreditinstituten. Postgiro Aktive Jahresabgrenzung Aktive Rechnungsabgrenzung Aktiva: D. Rechnungsabgrenzungsposten Disagio/Damnum Aktive Rechnungsabgrenzung Aktiva: D. Rechnungsabgrenzungsposten Andere aktive Aktive Rechnungsabgrenzungsposten Rechnungsabgrenzung Aktiva: D. Rechnungsabgrenzungsposten Festkapital Kapital gezeichnetes Kapital Passiva: I. Kapital Variables Kapital Kapital gezeichnetes Kapital Passiva: I. Kapital Kapitalrücklage Kapital gezeichnetes Kapital Passiva: III. Gewinnrücklagen Gesetzliche Rücklagen Kapital gesetzliche Rücklagen Passiva: III. Gewinnrücklagen Satzungsmäßige Rücklagen Kapital Passiva: III. Gewinnrücklagen Andere Gewinnrücklagen Kapital Passiva: III. Gewinnrücklagen Gewinnvortrag vor Verwendung Kapital Passiva: IV. Gewinn- und Verlustvortrag Verlustvortrag vor Verwendung Kapital Passiva: IV. Gewinn- und Verlustvortrag Gewinnvortrag nach Verwendung Kapital Sonderposten mit Rücklagenanteil Passiva: IV. Gewinn- und Verlustvortrag Rückstellung Passiva: I. Sonderposten mit Rücklageanteil Sonderposten mit Rücklageanteil Rückstellung nach 7g Abs. 3 EStG Passiva: I. Sonderposten mit Rücklageanteil Wertberichtigungen Anlagevermögen Rückstellungen f. Pensionen u. ä. Rückstellung Pensionsrückstellungen Verpfl. Passiva: 1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen Pensionsähnliche Verpflichtungen Rückstellung Pensionsrückstellungen Passiva: 1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen Steuerrückstellungen Rückstellung Steuerrückstellungen Passiva: 2. Steuerrückstellungen Rückstellung Gewerbesteuer Rückstellung Steuerrückstellungen Passiva: 2. Steuerrückstellungen Andere Steuern vom Einkommen Rückstellung u. Ertrag Passiva: 2. Steuerrückstellungen Steuerrückstellungen Sonstige Steuerrückstellungen Rückstellung Steuerrückstellungen Passiva: 2. Steuerrückstellungen Sonstige Rückstellungen Rückstellung Datum: Seite: 6

7 03910 Sonst. Rückstellungen f. Gewährleistung Passiva: 3. Rückstellungen Rückstellung Passiva: 3. Rückstellungen Rückstellungen für Recht- u. Rückstellung Beratungskosten Passiva: 3. Rückstellungen Rückst. für andere ungew. Rückstellung Verbindlichk. Passiva: 3. Rückstellungen Rückst. für drohende Verluste Rückstellung aus schwebenden Geschäften Passiva: 3. Rückstellungen Sonstige Rückstellungen für Rückstellung andere Aufwendungen Passiva: 3. Rückstellungen Betriebsmittelkredit. kurzfristig Verbindlichkeiten Laufzeit bis 1 Jahr Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Betriebsmittelkredit. mittelfristig Verbindlichkeiten Laufzeit 1 bis 5 Jahre Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Betriebsmittelkredit. langfristig Verbindlichkeiten Laufzeit über 5 Jahre Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Investitionskredite, kurzfristig Verbindlichkeiten Laufzeit bis 1 Jahr Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Investitionskredite, mittelfristig Verbindlichkeiten Laufzeit 1 bis 5 Jahre Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Investitionskredite, langfristig Verbindlichkeiten Laufzeit über 5 Jahre Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Sonstige Bankverbindlichkeiten Verbindlichkeiten Laufzeit bis 1 Jahr Passiva: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Erhaltene Anzahlungen aus Erhaltene Anzahlungen 51 USt. 16% Bestellungen Passiva: 2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Erhaltene Anzahlungen 7% USt. Erhaltene Anzahlungen 86 USt. 7% Passiva: 2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Erhaltene Anzahlungen 16% USt. Erhaltene Anzahlungen 51 USt. 16% Passiva: 2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Erhaltene Anzahlungen 15% USt. Erhaltene Anzahlungen 51 USt. 16% Passiva: 2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Verbindlichkeiten a. Lieferung u. Verbindlichkeiten Leistung Aktiva: 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Passiva: 3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen Verbindlichk. aus Lief. u. Leist. Verbindlichkeiten Laufzeit bis 1 Jahr ohne Kontokorrent Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Passiva: 3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen Verbindlichk. aus Lief. und Leist. Verbindlichkeiten Laufzeit bis 1 Jahr Gesellschafter Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Passiva: 3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen Schuldwechsel Verbindlichkeiten Wechselverbindlichkeit Passiva: 4. Verb. aus Annahme gez. Wechsel und Ausstellung eig. Wechsel Verbindlichkeiten g. verbundene Verbindlichkeiten Unternehmen Passiva: 5. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen Datum: Seite: 7

8 04700 Verbindlichkeiten g. Unternehmen Verbindlichkeiten mit Beteiligungsverhältnis Passiva: 6. Verbindl. geg. Unternehmen. mit denen ein Beteili.verh. best Umsatzsteuer Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer 7% Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer steuerpflichtige EG Umsatzsteuer Lieferungen Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer innerg. Erwerb Umsatzsteuer ohne VSt.-Abzug Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer 16% Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer 15% Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer innergem. Erwerb Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer nicht fällig Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer nicht fällig 7% Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer nicht fällig 16% Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer nicht fällig 15% Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuervorauszahlung Umsatzsteuervorauszahlung Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuervorauszahlung 1/11 Umsatzsteuervorauszahlung Umsatzsteuer im Abzugsverfahren Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Nachsteuer UStVA Kennziffer 65 Umsatzsteuer 65 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände USt. laufendes Jahr Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Datum: Seite: 8

9 04825 USt. Vorjahr Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände USt. frühere Jahre Verbindlichkeiten In Rechnung unberechtigt ausgew. Steuer Umsatzsteuer im Abzugsverfahren 16% Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer 69 Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Umsatzsteuer Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Sonstige Steuerverbindlichkeiten Verbindlichkeiten Verbindlichk. gegen Verbindlichkeiten Sozialversicherungsträger Verblk. gegenüber Mitarbeitern u. Verbindlichkeiten Gesellshaftern Andere Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten Erhaltene Kautionen Verbindlichkeiten Übrige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten Lohn und Gehalts Verrechnungskonto Verbindlichkeiten Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Passive Rechnungsabgrenzung Passive Rechnungsabgrenzung Passiva: D. Rechnungsabgrenzungsposten Umsatzerlöse Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Steuerfreie Umsätze Einnahmen Umsatzerlöse Steuerfreie innergem. Erwerbe Einnahmen Umsatzerlöse Steuerfreie Umsätze 4 Nr. 8 ff Einnahmen Umsatzerlöse Erlöse 7% Umsatzsteuer Einnahmen Umsatzerlöse 86 USt. 7% Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse 15% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Datum: Seite: 9

10 05100 Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse 15% / 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Andere Umsatzerlöse 15% / 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Andere Umsatzerlöse 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Andere Umsatzerlöse 15% / 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Umsatzerlöse für Waren 15% / Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% 16% Umsatzerlöse für Waren 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Umsatzerlöse für Waren 15% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Skonti Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Skonti 7% Einnahmen Umsatzerlöse 86 USt. 7% Gewährte Skonti 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Skonti 15% Einnahmen Umsatzerlöse 50 USt. 15% Gewährte Boni Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Boni 7% Einnahmen Umsatzerlöse 86 USt. 7% Gewährte Boni 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Boni 15% / 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Gewährte Boni 15% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Andere Erlösberichtigungen Einnahmen Umsatzerlöse Datum: Seite: 10

11 05181 Andere Erlösberichtigungen 7% Einnahmen Umsatzerlöse 86 USt. 7% Andere Erlösberichtigungen 16% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% Andere Erlösberichtigungen 15% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% / 16% Andere Erlösberichtigungen 15% Einnahmen Umsatzerlöse 51 USt. 16% / 16% Bestandsveränderungen an fertigen u. unfertigen Erzeugnissen Wareneinkauf GuV: Bestandsveränderungen fertige/unfertige Erzeugnisse BWA: Bestandsveränderung FE/UE Bestandsveränderungen unfertige Wareneinkauf Erzeugnisse GuV: Bestandsveränderungen fertige/unfertige Erzeugnisse BWA: Bestandsveränderung FE/UE Bestandsveränderungen fertige Wareneinkauf Erzeugnisse GuV: Bestandsveränderungen fertige/unfertige Erzeugnisse Steuerliche Sonderabschreibungen auf Erzeugnisse BWA: Bestandsveränderung FE/UE Andere Aktivierte Eigenleistungen Einnahmen Selbsterstellte aktivierte Eigenleistungen Sonstige andere aktivierte Eigenleistungen GuV: Aktivierte Eigenleistungen Einnahmen GuV: Aktivierte Eigenleistungen Einnahmen GuV: Aktivierte Eigenleistungen Nebenerlöse Einnahmen 51 USt. 16% Erlöse aus Vermietung und Verpachtung Erlöse aus anderen Nebenbetrieben Einnahmen 51 USt. 16% Einnahmen 51 USt. 16% Sonstige Erlöse Einnahmen 51 USt. 16% Datum: Seite: 11

12 05411 Provisionserlöse Einnahmen 51 USt. 16% Verrechnete Sachbezüge Einnahmen Verrechnete Sachbezüge 15% Einnahmen 50 USt. 15% Verrechnete Sachbezüge 15% / Einnahmen 51 USt. 16% 16% USt Eigenverbrauch Einnahmen Eigenverbrauch 51 USt. 16% Entnahme von Gegenständen 7% Einnahmen Eigenverbrauch 86 USt. 7% Entnahme von Gegenständen Einnahmen Eigenverbrauch 51 USt. 16% 15% Eigenverbrauch 7% Einnahmen Eigenverbrauch 86 USt. 7% Eigenverbrauch 15% Einnahmen Eigenverbrauch 51 USt. 16% Unentgeltliche Leistungen 7% Einnahmen Eigenverbrauch 86 USt. 7% Unentgeltliche Leistungen 15% / Einnahmen Eigenverbrauch 51 USt. 16% 16% Andere sonst. betriebl. Erträge Einnahmen 51 USt. 16% Erträge aus Zuschreibungen Einnahmen Erträge aus der Auflösung von EWB Einnahmen GuV: Außerordentliche Erträge BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erträge aus der Auflösung von PWB Einnahmen GuV: Außerordentliche Erträge Erträge a. Abgang Vermögensgegenst. BWA: Sonst. neutral. Ertrag Einnahmen Anlagenverkäufe Datum: Seite: 12

13 BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erlöse aus Anlagenverkäufen Einnahmen 51 USt. 16% 15% / 16% (Buchgewinn) GuV: Außerordentliche Erträge BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erträge aus Auflösung Sonderposten mit Rücklageanteil Einnahmen GuV: Außerordentliche Erträge BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erträge aus Auflösung Sonderposten mit Rücklageanteil (Ansparabschreibung) Einnahmen GuV: Außerordentliche Erträge Erträge a. Herabstzg. v. Rückstellungen BWA: Sonst. neutral. Ertrag Einnahmen BWA: Sonst. neutral. Ertrag Periodenfremde Erträge Einnahmen 51 USt. 16% Erträge aus Beteiligungen Einnahmen Erträge aus anderen Finanzanlagen GuV: Erträge aus Beteiligungen Einnahmen 51 USt. 16% GuV: Erträge aus anderen Wertpapieren u. Ausleihungen Sonstige Zinsen und ähnliche Einnahmen Erträge GuV: Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge BWA: Zinsertrag Zinserträge (Bank) Einnahmen Zinserträge GuV: Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge BWA: Zinsertrag Diskonterträge Einnahmen Zinserträge GuV: Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge BWA: Zinsertrag Zinsen für Forderungen Einnahmen Zinserträge GuV: Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge BWA: Zinsertrag Ertr. a. Wertpapieren des UV Einnahmen GuV: Erträge aus anderen Wertpapieren u. Ausleihungen BWA: Zinsertrag Sonstige zinsähnliche Erträge Einnahmen GuV: Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge BWA: Zinsertrag Außerordentliche Erträge Einnahmen neutrale Erträge GuV: Außerordentliche Erträge BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erträge aus Verlustübernahme Einnahmen neutrale Erträge GuV: Außerordentliche Erträge Datum: Seite: 13

14 06000 Aufwendungen für Roh-Hilfsstoffe Wareneinkauf VSt. 16% u. bezogene Waren BWA: Materialeinkauf Rohstoffe / Fertigungsmaterial Wareneinkauf VSt. 16% Aufw. f. Vorprodukte / Fremdbauteile BWA: Materialeinkauf Wareneinkauf VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Hilfsstoffe Wareneinkauf VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Betriebsstoffe/Verbrauchswerkzeuge Wareneinkauf VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Verpackungsmaterial VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Energie VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Reparaturmaterial VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Aufw. f. s Material VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Putz- und Pflegematerial VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Berufskleidung VSt. 16% BWA: Materialeinkauf Lebensmittel und Kantinenwaren VSt. 7% Aufwendungen für Waren Wareneinkauf VSt. 16% Sonderabschreibungen auf Roh-Hilfs- u. Betriebsstoffe Bestandsveränderungen Vorräte Bestandsveränderungen GuV: Bestandsveränderungen fertige/unfertige Erzeugnisse BWA: Bestandsveränderung FE/UE Steuerfreier innergem. Erwerb Wareneinkauf Innergem. Erwerb 15% / 16% Wareneinkauf 97 VSt. 16% Datum: Seite: 14

15 06099 Innergem. Erwerb 7% Wareneinkauf 93 VSt. 7% Aufwendungen für bezogene VSt. 16% Leistungen Frachten und Nebenkosten VSt. 16% Vertriebsprovisionen VSt. 16% Fremdinstandhaltung VSt. 16% BWA: Reparatur/Instandhaltung Sonst. Aufwendungen f. bez. VSt. 16% Leistungen Erhaltene Skonti Wareneinkauf Erhaltene Skonti 7% Wareneinkauf VSt. 7% Erhaltene Skonti 16% Wareneinkauf VSt. 16% Erhaltene Skonti 15% Wareneinkauf VSt. 16% Erhaltene Boni Wareneinkauf Erhaltene Boni 7% Wareneinkauf VSt. 7% Erhaltene Boni 16% Wareneinkauf VSt. 16% Erhaltene Boni 15% / 16% Wareneinkauf VSt. 16% Erhaltene Boni 15% Wareneinkauf VSt. 16% Andere Aufwandsberichtigungen Wareneinkauf VSt. 16% Datum: Seite: 15

16 06200 Löhne Löhne für geleistete Arbeitszeit Löhne für andere Zeiten Sonst. tarifliche o. vertragl. Aufw Freiwillige Zuwendungen Sachbezüge Vergütung an gewerbliche Auszubildende Gehälter Freiwillige Zuwendungen Sachbezüge Vergütung an Auszubildende Andere Aufwendungen mit Gehaltscharakter Überleitungskonto KSt/KTr AG-Anteil Sozialvers. (Lohnbereich) AG-Anteil Sozialvers. (Gehaltsbereich) GuV: Sonstige betriebl. Aufwendungen Beiträge z. Berufsgenossenschaft Sonstige soziale Aufwendungen Datum: Seite: 16

17 06440 Aufw. f. Altersversorgung Aufwendungen für Direktversicherung Beihilfen und Unterstützungsleistungen Abschreibung auf immaterielle VG des AV auf den Geschäfts- oder Firmenwert auf Anzahlungen gem. Konten Gr Abschreibung auf Grundstücke und Gebäude Abschreibung auf techn. Anlagen und Maschinen Abschreibung andere Anlagen, BGA Firmenwert Sachanlagen Sachanlagen Sachanlagen Abschreibung auf Fuhrpark Sachanlagen Abschreibung auf geringwertige Wirtschaftsgüter Geringwertige WG Außerplanmäßige Abschr. a. S. Sachanlagen Sonderabschreibungen auf Sachanlagen Sachanlagen Unüblich hohe Abschr. a. UV Sonstige Personalaufwendungen Datum: Seite: 17

18 06601 Aufwendungen für Personaleinstellung Aufw. f. übernommene Fahrtkosten Aufw. f. Werkarzt u. Arbeitssicherheit Personenbezogene Versicherungen Aufw. f. Fort- u. Weiterbildung Aufw. f. Dienstjubiläen Aufw. f. Belegschaftsveranstaltungen Aufw. f. Werksküche u. Sozialeinrichtg Ausgleichsabgaben n. Schwerbeh.gesetz Übrige sonst. Personalaufwendungen Aufwendungen für Rechte und Dienste Mieten, Pachten, Erbbauzinsen BWA: Raumkosten Leasing Wareneinkauf VSt. 16% Lizenzen u. Konzessionen VSt. 16% Gebühren Kosten des Geldverkehrs GuV: Zinsen und ähnliche Aufwendungen Datum: Seite: 18

19 06760 Provisionsaufwendungen VSt. 16% Rechts- und Beratungskosten VSt. 16% Büromaterial VSt. 16% Zeitungen und Fachliteratur VSt. 7% Postgebühren, Porto Telefon Telefonkosten VSt. 16% Fahrzeugkosten Fahrzeugkosten VSt. 16% GuV: Fahrzeugkosten BWA: Kfz-Kosten Reisekosten Reisekosten VSt. 16% GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Reisekosten AN (12.3% / 13.1%) Reisekosten GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Reisekosten AN (9.8% / 10.5%) Reisekosten GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Reisekosten UN (12.3% / 13.1%) Reisekosten GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Reisekosten UN (9.8% / 10.5%) Reisekosten GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Kilometergeld-Erstattung (8.2% / 8.7%) GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Reisekosten Reisekosten UN (5.7% / 6.1%) Reisekosten GuV: Reisekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Bewirtung u. Präsentation Bewirtungskosten VSt. 16% Nicht abzugsfähige BWA: Nicht abzugsfähige Spenden Datum: Seite: 19

20 06870 Werbung VSt. 16% GuV: Werbekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Werbegeschenke bis 35 EUR Geschenke VSt. 16% GuV: Werbekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Werbegeschenke über 35 EUR Geschenke GuV: Werbekosten BWA: Werbe-/Reisekosten Sonstige Aufwendungene für VSt. 16% Kommunikation Aufwendungen für Beiträge und Sonstiges BWA: Versich./Beiträge Versicherungsbeiträge BWA: Versich./Beiträge Kfz-Versicherung BWA: Versich./Beiträge Beiträge zu Wirtschaftsverbänden Andere betriebl. Aufwendungen BWA: Versich./Beiträge Verluste aus Schadensfällen Verluste aus Wertminderungen UV auf Forderungen wg. Uneinbringlichkeit Einstellung in Einzelwertberichtigung Einstellung in Pauschalwertberichtigung Verluste aus Abgang von Vermögensgegenständen Erlöse aus Anlagenverkäufen Einnahmen 51 USt. 16% 16% (Buchverlust) GuV: Außerordentliche Aufwendungen BWA: Sonst. neutral. Ertrag Datum: Seite: 20

21 06966 Erlöse aus Anlagenverkäufen Einnahmen 51 USt. 16% 15% / 16% (Buchverlust) GuV: Außerordentliche Aufwendungen BWA: Sonst. neutral. Ertrag Erlöse aus Anlagenverkäufen Einnahmen 51 USt. 16% 15% (Buchverlust) GuV: Außerordentliche Aufwendungen BWA: Sonst. neutral. Ertrag Anlagenabgänge. Restbuchwert bei Buchverlust GuV: Außerordentliche Aufwendungen BWA: Sonst. neutral. Aufwand Einstellung in Sonderposten mit Rücklagenanteil GuV: Außerordentliche Aufwendungen Steuerliche Sonderabschreibungen Einstellung in Sonderposten mit Rücklagenanteil (Ansparabschreibungen) GuV: Außerordentliche Aufwendungen Periodenfremde Aufwendungen Betriebliche Steuern betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Gewerbekapitalsteuer betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Vermögensteuer betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Grundsteuer betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Kraftfahrzeugsteuer Fahrzeugkosten GuV: Sonstige Steuern BWA: Übrige Steuern Ausfuhrzölle betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Verbrauchsteuer betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Sonstige betriebliche Steuern betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern Nicht abziehbare Vorsteuer Datum: Seite: 21

22 07110 Nicht abziehbare Vorsteuer 7% Nicht abziehbare Vorsteuer 15% Nicht abziehbare Vorsteuer 16% auf Finanzanlagen Finanzanlagen auf Finanzanlagen u. Wertpapiere des UV auf Wertpapiere Finanzanlagen UV auf Finanzanlagen u. Wertpapiere des UV Verluste a. d. Abgang v. Finanzanlagen Finanzanlagen auf Finanzanlagen u. Wertpapiere des UV Verluste a. d. Abgang v. Wertpap. Finanzanlagen d. UV auf Finanzanlagen u. Wertpapiere des UV Zinsen und ähnliche Aufwendungen Zinsen GuV: Zinsen und ähnliche Aufwendungen BWA: Zinsaufwand Diskontaufwendungen Zinsen Sonstige zinsähnliche Aufwendungen GuV: Zinsen und ähnliche Aufwendungen BWA: Zinsaufwand Zinsen GuV: Zinsen und ähnliche Aufwendungen BWA: Zinsaufwand Außerordentliche Aufwendungen neutrale Aufwendung GuV: Außerordentliche Aufwendungen Steuern vom Einkommen und betriebliche Steuern Ertrag GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag Gewerbeertragsteuer betriebliche Steuern GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag Körperschaftsteuer betriebliche Steuern GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag Kapitalertragsteuer betriebliche Steuern GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag Solidaritätszuschlag betriebliche Steuern Sonstige Steuern vom Einkommen und Ertrag GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag GuV: Steuern vom Einkommen und Ertrag betriebliche Steuern Datum: Seite: 22

23 07800 Sonstige Steuern betriebliche Steuern GuV: Sonstige Steuern BWA: Übrige Steuern Saldovorträge Saldovortrag Sachkonten Saldovorträge Debitoren Saldovortrag Debitoren Saldovorträge Kreditoren Saldovortrag Kreditoren Summenvortrag Interimskonto Summenvortragskonto Interimskonto Aktiva: 4. Vermögensgegenstände Datum: Seite: 23

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 7.824,00

Mehr

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate under the umbrella brand EMD. BILANZ Blatt 1 AKTIVA

Mehr

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung)

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung) Industriekontenrahmen (IKR) für Aus- und Weiterbildung unter Bezugnahme auf den IKR in DEITERMANN, M../SCHMOLKE, S./RÜCKWART, W.-D.: Industrielles Rechnungswesen (IKR), Winklers Verlag, Darmstadt 2012

Mehr

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate under the umbrella brand EMD. BILANZ Blatt 1 AKTIVA

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 20.959,00

Mehr

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A.

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A. Handelsbilanz AKTIVA 31. Dezember 2009 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 2.680,00

Mehr

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 Jahresabschluss Deckblatt 31. Dezember 2012 in EUR 7P Infolytics AG Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 13.05.2013 1-8 Bilanz AKTIVA Bereich EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03 Blatt 1 Vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA Geschäftsjahr EUR Vorjahr EUR A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00 B. Umlaufvermögen

Mehr

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 Euro Euro Euro A. BETRIEBSEINNAHMEN 1. Einnahmen 247.541,19 240.826,17 2. Privatanteile 2.986,18 3.955,54 3. Neutrale Erträge 446,00 446,00

Mehr

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt. 00200 Maschinen, Werkzeuge und Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% VSt.

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt. 00200 Maschinen, Werkzeuge und Anlagevermögen Sachanlagen VSt. 16% VSt. 00010 Grund und Boden Anlagevermögen Sachanlagen Aktiva: 1. Grundstücke. grundstücksgleiche Rechte und Bauten 00020 Grund und Boden (unbebaut) Anlagevermögen Sachanlagen Aktiva: 1. Grundstücke. grundstücksgleiche

Mehr

Sackmann. das Lehrbuch für die Meisterprüfung. Beilage zum. Rechnungswesen. für DATEV SKR 03. 39. Auflage. Teil III.

Sackmann. das Lehrbuch für die Meisterprüfung. Beilage zum. Rechnungswesen. für DATEV SKR 03. 39. Auflage. Teil III. 39. Auflage Sackmann das Lehrbuch für die Meisterprüfung Beilage zum Rechnungswesen für DATEV SKR 03 Teil III Rechnungswesen Betrieb und Wirtschaft Recht und Steuern Kontenplan auf der Grundlage von DATEV

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31.

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31. Inhaltsverzeichnis Bescheinigung Bilanz zum 31. Dezember 2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel nach Konten zum 31. Dezember 2011 Gewinn-

Mehr

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695.

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695. B I L A N Z zum 31.12.2013 Seite 1 von 16 A K T I V A A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Geschäfts- und Firmenwert 79.660,00 111.140,00 79.660,00 111.140,00 II. Sachanlagen 1. Betriebs-

Mehr

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Schomerus & Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Bülowstraße 66 10783 Telefon 030 / 2360 8866

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt.

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt. 00100 Konzessionen, gewerbl. Anlagevermögen VSt. 16% VSt. 19% Schutzrechte sowie Lizenzen a.solchen Rechte + Werten Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 00110 Konzessionen Anlagevermögen

Mehr

HANDELSBILANZ. zum 31. Dezember 2012. der Firma. ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19. 18146 Rostock

HANDELSBILANZ. zum 31. Dezember 2012. der Firma. ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19. 18146 Rostock HANDELSBILANZ zum 31. Dezember 2012 der Firma ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19 18146 Rostock Finanzamt: Ribnitz-Damgarten Steuer-Nr.: 081 146 00505 Handelsbilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA A. Anlagevermögen

Mehr

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen RS - Balanced Scorecard Version 2.4 Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen Kunden interne Prozesse Lernen und Entwicklung Sichten Eingaben Auswertungen Sonstiges Balanced

Mehr

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 70.578,12 46.285,71 II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben,

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 70.578,12 46.285,71 II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Blatt 1 BILANZ zum 31. Dezember 2013 AKTIVA Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR A. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 70.578,12 46.285,71 II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben,

Mehr

Koreaverband e.v., Rostocker Str. 33, 10553 Berlin

Koreaverband e.v., Rostocker Str. 33, 10553 Berlin Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 0,50 II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. DLRG Wedel e.v. 22873 Wedel. zum 31. Dezember 2014

JAHRESABSCHLUSS. DLRG Wedel e.v. 22873 Wedel. zum 31. Dezember 2014 JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 DLRG Wedel e.v. 22873 Wedel Blatt 1 BILANZ zum 31. Dezember 2014 AKTIVA A.Anlagevermégen. Sachanlagen 1. technische Anlagen und Maschinen 2. andere Anlagen, Betriebs-

Mehr

Eine Welt Netz NRW e.v., Achtermannstraße 10, 48143 Münster

Eine Welt Netz NRW e.v., Achtermannstraße 10, 48143 Münster Vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Software, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 2,00 II. Sachanlagen 3. Betriebs- und Geschäftsausstattung

Mehr

Bericht über den. zum 31.12.2010. LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32. 59192 Bergkamen. Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043

Bericht über den. zum 31.12.2010. LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32. 59192 Bergkamen. Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043 Bericht über den JAHRESABSCHLUSS zum 31.12.2010 LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32 59192 Bergkamen Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043 LouisXV, Peter Kemper Seite 2 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005. der http.net Internet GmbH. Voltastrasse 5 13355 Berlin

Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005. der http.net Internet GmbH. Voltastrasse 5 13355 Berlin Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005 der Voltastrasse 5 13355 Berlin Berlin, 27.03.2006 vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2005 Blatt 1 von 1 A K T I V A P A S S I V A EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Mehr

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1 Alle Konten 1 bis 9999 Blatt 1 135 EDV-Software 1,00S -798,00-199,80 1,00 S 150 Geschäfts- oder Firmenwert 8.666,00S 55,59 667,00 7.999,00 S 235 Grundstückswert bebauter Grundstücke 15.00 15.00 240 Geschäftsbauten

Mehr

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES 2013 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart Inhalt 1. Prüfungsauftrag 2. Prüfungsvorgehen 3. Prüfungsergebnis 4. Darstellung

Mehr

7.1.1 Erläuterungen zu gewählten Darstellungsformen einzelner Bilanzpositionen

7.1.1 Erläuterungen zu gewählten Darstellungsformen einzelner Bilanzpositionen Kapitel 7 / Seite 1 7 Aufbau und Gliederung der Bilanz und GuV 7.1 Bilanz für Kapitalgesellschaften Für Kapitalgesellschaften sind hinsichtlich des Jahresabschlusses zunächst die Vorschriften des Dritten

Mehr

VERMÖGENSÜBERSICHT. AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA. Blatt 1. Lufthansa Sportverein Hamburg e.v. Hamburg. zum A. ANLAGEVERMÖGEN A.

VERMÖGENSÜBERSICHT. AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA. Blatt 1. Lufthansa Sportverein Hamburg e.v. Hamburg. zum A. ANLAGEVERMÖGEN A. VERMÖGENSÜBERSICHT Blatt 1 Lufthansa Sportverein e.v. zum AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Vorläufiger Jahresabschluss

Vorläufiger Jahresabschluss Vorläufiger Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen

Mehr

Jahresabschluss - leicht gemacht

Jahresabschluss - leicht gemacht Jahresabschluss - leicht gemacht So erstellen Sie Ihre Bilanz selbst von Elmar Goldstein Dipl.-Kaufmann Unternehmensberater 5. überarbeitete Auflage Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München Zürich Inhaltsverzeichnis

Mehr

2800 Bank. 2786 Forderungen Bankomatkarten. 2870 Verrechnungskonto Bank Bank. 2770 Verrechnungskonto Kassa Bank. 2730 Postwertzeichen

2800 Bank. 2786 Forderungen Bankomatkarten. 2870 Verrechnungskonto Bank Bank. 2770 Verrechnungskonto Kassa Bank. 2730 Postwertzeichen Lernen Üben Sichern Wissen Kontenplan über die in diesem Lehrbuch (HAK, 2. Jahrgang) verwendeten Konten KLASSE 0 ANLAGEVERMÖGEN 0120 Software 0180 Geleistete Anzahlungen für immaterielles Anlagevermögen

Mehr

Rechnungslegung und Rechnungslegungspolitik

Rechnungslegung und Rechnungslegungspolitik Carl-Christian Freidank/Patrick Velte Rechnungslegung und Rechnungslegungspolitik Anlage I: Anlage II: Einzelhandels-Kontenrahmen (EKR) (Gekürzte Fassung) Kontenrahmen für den Großund Außenhandel Herausgegeben

Mehr

Bilanzanalyse und -interpretation

Bilanzanalyse und -interpretation Aufbereitung der Bilanz Aktiva / Jahr 2005 2006 2007 2008 2009 I. Immaterielle Vermögensgegenstände (ohne Geschäfts- oder Firmenwert) II. Sachanlagen III. Finanzanlagen A. Gesamtes Anlagevermögen (I +

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2006

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2006 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2006 0 Anlage- Kapitalkonten 0 Anlage- Kapitalkonten für die Ingangsetzung Erweiterung des Geschäftsbetriebs

Mehr

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code A k t i v e n 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Post 1010 CHF 1020 Bank 1020 CHF 106 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 1060 Aktien 1060 CHF 1069 Wertberichtigungen

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011 CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2011 MiEG Mittelhessische Energiegenossenschaft eg Hauptstraße 192 61209 Echzell Finanzamt:

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Betriebswirt (FH) H. Michael Bittlingmaier Steuerberater. Frauenstr. 2 67549 Worms-Hochheim. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Betriebswirt (FH) H. Michael Bittlingmaier Steuerberater. Frauenstr. 2 67549 Worms-Hochheim. zum 31. Diplom-Betriebswirt (FH) H. Michael Bittlingmaier Steuerberater Frauenstr. 2 67549 Worms-Hochheim JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2012 Intertrend Software GmbH Softwareentwicklung Mozartstr. 18 68161

Mehr

Kanzlei Rechnungswesen/Bilanz Musterauswertungen Jahresabschluss (Rechtsformen)

Kanzlei Rechnungswesen/Bilanz Musterauswertungen Jahresabschluss (Rechtsformen) Kanzlei Rechnungswesen/Bilanz Musterauswertungen Jahresabschluss (Rechtsformen) Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG Für Mandanten, die nicht zur Bilanzierung verpflichtet sind, ermöglicht Ihnen das DATEV-System

Mehr

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung , ,00

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung , ,00 Blatt 1 AKTIVA Geschäftsjahr Vorjahr A. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 25.000,00 25.000,00 B. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009)

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Bilanz und Bilanzierung (2009-06-03) Veranstaltungskonzept Kostenarten-, Kostenstellenund Kostenträgerrechnung Buchführung + Inhalte des GB Statische Verfahren Bilanz

Mehr

Kontenrahmen KR 30 für Ärzte Anlage und Kapitalkonten

Kontenrahmen KR 30 für Ärzte Anlage und Kapitalkonten Kontenrahmen KR 30 für Ärzte Anlage und Kapitalkonten 10 Grund und Boden 20 Grundstücksanteil Praxis 30 Grundstücksanteil des häuslichen Arbeitszimmers 35 Gebäudeteil des häuslichen Arbeitszimmers 100

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v.

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Peter Gemeinhardt Steuerberater Schulstr. 9 95444 Bayreuth JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Casselmannstr. 15 95444 Bayreuth Finanzamt: Bayreuth Steuer-Nr:

Mehr

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de -

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de - Kontenrahmen (-Vorschlag) für Vereine Kontenklasse Kontenarten USt- Hinweise 0 Konten Anlagevermögen und Vereinsvermögen 1 Konten Umlaufvermögen und Passiva 2 Konten für den ideellen Bereich keine USt

Mehr

BILANZ. Uslarer Badeland e.g. Betrieb eines Hallenbades, Uslar. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten

BILANZ. Uslarer Badeland e.g. Betrieb eines Hallenbades, Uslar. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten Blatt 1 BILANZ zum AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 6.849,00 11.219,00 B. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige

Mehr

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011 BöV LV Hessen Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR A. Anlagevermögen II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und Geschäftsausstattung 5.281,07 00440 Betriebs- und Geschäftsausstattung 3.770,00 00480 Geringwertige

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite www.pferdewetten. RETEX Steuerberatungsgesellschaft mbh Alfredstraße 45 45130 Essen JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2012 pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.de" Kaistraße

Mehr

Bitcoin Deutschland AG Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, Herford. II. Sachanlagen , , ,82

Bitcoin Deutschland AG Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, Herford. II. Sachanlagen , , ,82 Blatt 1 ZWISCHENBILANZ zum 30. Juni 2016 AKTIVA A. Anlagevermögen Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1.710,57 1.710,57 II. Sachanlagen 29.541,92 31.252,49 52.787,82

Mehr

Verien zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur e.v. Bilanz. Gewinn- und Verlustrechnung

Verien zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur e.v. Bilanz. Gewinn- und Verlustrechnung Verien zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur e.v. Müllenhoffstr. 17 in 10967 Berlin Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2013 Finanzamt Körperschaften I Steuernummer:

Mehr

handelsrechtlicher JAHRESABSCHLUSS

handelsrechtlicher JAHRESABSCHLUSS Steuerberater Gelnhäuser Str. 30 a Reinhard Wickert 63571 Gelnhausen Christian Heinz Sandra Wickert-Neudek handelsrechtlicher JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2011 Errichtung u. Unterhaltung von Solaranlagen

Mehr

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 821,55 00027 EDV-Software 821,55 4. geleistete Anzahlungen 222,31 00630 Geleistete

Mehr

Roswitha Sopper-Bannert

Roswitha Sopper-Bannert IHK-Prüfungs-News Ihre Ansprechpartner E-Mail Telefon Roswitha Sopper-Bannert r.sopper@frankfurt-main.ihk.de 069 2197 1239 Datum 24.10.2013 Luftverkehrskaufmann/Luftverkehrskauffrau Ab der Abschlussprüfung

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Dr. Hans-Dieter Feuerlein Wirtschaftsprüfer Steuerberater. Kaarster Str Neuss. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Dr. Hans-Dieter Feuerlein Wirtschaftsprüfer Steuerberater. Kaarster Str Neuss. zum 31. Diplom-Kaufmann Dr. Hans-Dieter Feuerlein Wirtschaftsprüfer Steuerberater Kaarster Str. 50 41462 Neuss JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2007 Kunstcafe EinBlick gemeinnütz. GmbH Cafe - Integrationsfirma

Mehr

Ärztekontenrahmen. Stand: 25.01.2016 Seite: 1. HSC-FinanzPlus - Finanz- und Anlagenbuchhaltung 1999-2016 HSC GmbH Dürrweitzschen

Ärztekontenrahmen. Stand: 25.01.2016 Seite: 1. HSC-FinanzPlus - Finanz- und Anlagenbuchhaltung 1999-2016 HSC GmbH Dürrweitzschen Seite: 1 Konto Bezeichnung Anlagevermögen 0010 Grund und Boden 6172 0020 Grundstücksanteil Praxis 6172 0030 Grundstücksanteil des häuslichen Arbeitszimmers 6160 8981 1021 0035 Gebäudeteil des häuslichen

Mehr

1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42. Entwurf

1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42. Entwurf Blatt 1 BILANZ zum 31. Dezember 2015 AKTIVA A. Umlaufvermögen I. Vorräte 1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42 II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Mehr

BILANZ. LITEC-LLL GmbH Greifswald. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten

BILANZ. LITEC-LLL GmbH Greifswald. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten BILANZ Blatt 1 zum AKTIVA 31. Dezember 2007 PASSIVA Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und

Mehr

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA. Blatt 1. Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber GmbH Buchen. zum. Geschäftsjahr Vorjahr Euro Euro Euro

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA. Blatt 1. Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber GmbH Buchen. zum. Geschäftsjahr Vorjahr Euro Euro Euro BILANZ Blatt 1 AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA zum Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG für das Geschäftsjahr 2012 Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG (Strommetz) A k t i

Mehr

Personengesellschaft Gesamtkostenverfahren

Personengesellschaft Gesamtkostenverfahren 1/29 Ebene 1 2 Bezeichnung Bilanz Bilanzsumme, Summe Aktiva 3 Rückständige Einzahlungen 4 Ausstehende Einlagen, davon eingefordert Anwendungszeitpunkt BilMoG 4 Ausstehende Einlagen, davon nicht eingefordert

Mehr

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 214 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.meine-rvb.de 8 285 622 97 ! " $%&' '( $)'$*+$!,%-./ % 1 &(&

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum

Kontennachweis zur Bilanz zum Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 10.960,00

Mehr

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014 1. Allgemeine Angaben 1.1 Auswertungsnummer 1.2 Bundesland 1.3 Ansprechpartner 1.4 E-Mail zum Ansprechpartner 1.5 Firma 1.6 Straße 1.7 PLZ Ort 1.8 Telefon Telefax 1.9 Betriebsberater Steinmetze und Steinbildhauer

Mehr

E-Bilanz. Fertigstellungsstatus des Berichts. Bilanz GuV. Berichtsbestandteile. Bilanz enthält Ausweis des Bilanzgewinns.

E-Bilanz. Fertigstellungsstatus des Berichts. Bilanz GuV. Berichtsbestandteile. Bilanz enthält Ausweis des Bilanzgewinns. EBilanz Allgemeine Informationen 01.01. 31.12.2013 Dokumentinformation Identifikationsmerkmale des Dokuments Erstellungsdatum 17.04.2014 Informationen zum Bericht Identifikationsmerkmale des Berichts Art

Mehr

DATEV Musterauswertung

DATEV Musterauswertung DATEV Musterauswertung JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 Karl Friedrich Musterholz GmbH 90451 Nürnberg Erläuterungen zu dieser Musterauswertung - Ihr Nutzen im Überblick Diese Musterauswertung wurde

Mehr

Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012

Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012 86 Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012 Gewinn-und-Verlust-Rechnung...87 Bilanz... 88 Entwicklung des Anlagevermögens.... 90 Anhang Allgemeine Angaben.... 91 Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden...

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant JAHRESABSCHLUSS auf den 31. Dezember 2006 der Firma Mustermandant INHALT I. Bilanz...1 II. Gewinn- und Verlustrechnung...3 III. Anhang 1. Kontennachweis zur Bilanz...4 2. Kontennachweis zur Gewinnund Verlustrechnung...6

Mehr

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014.

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014. S Sparkasse Zollernalb Jahresbericht 214. Die Sparkasse Zollernalb wurde im Jahr 1836 gegründet. Sie ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut unter der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Sie ist

Mehr

SKR 51 Buchungsjahr 2016 auszugsweise für die Ausbildung zum Automobilkaufmann/

SKR 51 Buchungsjahr 2016 auszugsweise für die Ausbildung zum Automobilkaufmann/ Kontenklasse 0 Kontenklasse 0 Kontenklasse 1 Anlage- und Kapitalkonten Anlage- und Kapitalkonten Finanz- und Privatkonten Immaterielle Vermögensgegenstände 0027 EDV-Software 0035 Geschäfts- oder Firmenwert

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2001 degenia Versicherungsdienst AG Vermittlung von Versicherungen

Mehr

Finanzplan der Stadion GmbH

Finanzplan der Stadion GmbH Finanzplan der Stadion GmbH Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0 Grundstücke 0 0 0 - davon Gebäude 0 0 0 Bauten auf fremden Grundstücken 300.000

Mehr

GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom bis

GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom bis Blatt 1 GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 EUR EUR EUR A. BETRIEBSEINNAHMEN 1. Umsatzerlöse 254.238,68 252.349,03 2. Sonstige betriebliche Einnahmen a) Veräußerung

Mehr

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2011 PASSIVA. Blatt 1. Equity A Beteiligungs GmbH Handel mit Kapitalanlagen, München. zum

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2011 PASSIVA. Blatt 1. Equity A Beteiligungs GmbH Handel mit Kapitalanlagen, München. zum Blatt 1 BILANZ zum AKTIVA 31. Dezember 2011 PASSIVA Geschäftsjahr Vorjahr A. Anlagevermögen I. Finanzanlagen 1. Anteile an verbundenen Unternehmen 6.270.589,26 7.040.147,22 B. Umlaufvermögen I. Forderungen

Mehr

Erläuterungen zum Jahresabschluss der Handwerkskammer Hamburg für das Geschäftsjahr 2013

Erläuterungen zum Jahresabschluss der Handwerkskammer Hamburg für das Geschäftsjahr 2013 Erläuterungen zum Jahresabschluss der Handwerkskammer Hamburg für das Geschäftsjahr 2013 Mit dem Jahresabschluss zum 31.12.2013 legt die Handwerkskammer Hamburg für das Geschäftsjahr 2013 eine kaufmännische

Mehr

3106 Analyse von Jahresabschlüssen

3106 Analyse von Jahresabschlüssen Betriebswirtschaft / Finanzmanagement Analyse von Jahresabschlüssen Aus- und Fortbildungszentrum Analyse von Jahresabschlüssen - Bilanz- und Bewertungsgrundsätze - Anhänge des Jahresabschlusses - Risikofrüherkennung

Mehr

Jahresabschluss 2011

Jahresabschluss 2011 Jahresabschluss 2011 Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 Gesamtkostenverfahren 2011 2010 Ideeller Bereich 1. Spendenzufluss des Geschäftsjahres (1) Spenden*

Mehr

Paritätischer Wohlfahrtsverband Bayern Kontenplan

Paritätischer Wohlfahrtsverband Bayern Kontenplan Paritätischer Wohlfahrtsverband Bayern Kontenplan B22 Gemeinnützige PARITÄTISCHE Kindertagesbetreuung GmbH Nordbayern Konto Stand: 01.01.2011 1000 Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte sowie Lizenzen

Mehr

Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014.

Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014. Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014 Bilanz A K T I V A P A S S I V A 31.12.2014 Vorjahr 31.12.2014 Vorjahr EUR

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Community TV Salzburg Gemeinn. Betr.GmbH Nichtkomm.regionales Fernsehen Bergstraße 12 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 156/8996-21 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

Energiegenossenschaft Solmser Land eg

Energiegenossenschaft Solmser Land eg Vorstand Heinz Bergfeld Carsten Vollmers Energiegenossenschaft Solmser Land eg Solms, Braunfelser Str. Bericht des Vorstands über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis: 1. Bericht

Mehr

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan Seite: 1 BILANZ Aktiven Umlaufsvermögen Flüssige Mittel, Wertschriften fdasfdas 1000 Kasse 1010 PC 90-1010-9 1020 Bank UBS KK 1020.1020.8 1021 Bank CS KK CHF 102108-3-4 1024 Bank UBS KK EUR 1024.1024.3

Mehr

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Standardkontenrahmen SKR 04 2 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013

Standardkontenrahmen SKR 04 2 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013 Seite: 1 Neues Konto 0450 Transportanlagen und Ähnliches Transportanlagen und Ähnliches Neues Konto 0635 Geschäftsausstattung Geschäftsausstattung Neues Konto 0645 Betriebsausstattung Betriebsausstattung

Mehr

Wirtschaftsplan der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Güstrow mbh i.l. für 2015

Wirtschaftsplan der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Güstrow mbh i.l. für 2015 Wirtschaftsplan der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Güstrow mbh i.l. für 2015 1. 2. 3. Vorbericht Zusammenstellung Erfolgsplan 4. Finanzplan 5. Stellenübersicht 6. Bilanz 7. Gewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Jahresabschluss 31.12.2010

Jahresabschluss 31.12.2010 Verband: RWGV, Münster Land: NRW Regierungsbezirk: Detmold Kreis: Paderborn Jahresabschluss 31.12.2010 Energie-Bürger-Genossenschaft Delbrück-Hövelhof eg Thülecke 12 33129 Delbrück Bestandteile Jahresabschluss

Mehr

zum Konzessionen, gew. Schutzrechte u. ähnl. Rechte 0120 Software 3.221,22 100,00

zum Konzessionen, gew. Schutzrechte u. ähnl. Rechte 0120 Software 3.221,22 100,00 Mandant Fun & Workout Seite: 1 Aktiva 1000 A. ANLAGEVERMÖGEN 1010 I. Immaterialle Vermögensgegenstände 1020 1. Konzessionen, gew. Schutzrechte u. ähnl. Rechte 0120 Software 3.221,22 100,00 Konzessionen,

Mehr

STEUERBERATERKAMMER NIEDERSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts. Abschlussprüfung

STEUERBERATERKAMMER NIEDERSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts. Abschlussprüfung STEUERBERATERKAMMER NIEDERSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts 30057 Hannover - Postfach 57 27 - Tel. 0511/2889026 - Fax 0511/2889025 Abschlussprüfung zur/zum Steuerfachangestellten 27. und 28.

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz für Kfz-Branche (SKR 51) Gültig für 2016

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz für Kfz-Branche (SKR 51) Gültig für 2016 DATEV-ontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinie-msetzungsgesetz für fz-branche (SR 51) Gültig für 2016 Bilanz- 0 Anlage- und apitalkonten Bilanz- 0 Anlage- und apitalkonten für die Ingangsetzung und Erweiterung

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz für Ärzte (SKR) 81 Gültig für 2016

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz für Ärzte (SKR) 81 Gültig für 2016 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz für Ärzte (SKR) 81 Gültig für 2016 0 Anlagekonten 1 Finanz- und Privatkonten 1 Finanz- und Privatkonten KU 0750 0010 Grund und Boden 0020

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz DTEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz E-Bilanz Standardkontenrahmen (SKR) 03 für Einzelunternehmen Gültig für 2013 Bilanz-/GuV-osten Bilanz-/GuV-osten rogr.- zweck 0 nlage- und Kapitalkonten

Mehr

Buchführung und Jahresabschluss

Buchführung und Jahresabschluss Buchführung und Jahresabschluss für Schule Studium und Beruf Semesterpaket Version Skript Version: 1.180 Erstelldatum: 01.12.2013 Kontenrahmen: SKR03 SKR04 IKR Versionstest: http://www.buchfuehrungundjahresabschluss.de/bujaskriptversion.html

Mehr

Aktiva Bilanz der Intersport GmbH, Bonn, zum 31. 12. 20X1 Passiva. II. Sachanlagen 840.000,00 I. Gezeichnetes Kapital 600.000,00

Aktiva Bilanz der Intersport GmbH, Bonn, zum 31. 12. 20X1 Passiva. II. Sachanlagen 840.000,00 I. Gezeichnetes Kapital 600.000,00 Lernsituation 60 SB k TAF 12.4 5 Situation Die Jahresabschlussergebnisse der Sportartikelgroßhandlung Intersport GmbH in Bonn liegen vor. Der Leiter der Abteilung Rechnungswesen, Herr Klein, muss diese

Mehr

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 AKTIVSEITE PASSIVSEITE 31.12.2013 31.12.2013 EURO EURO EURO EURO EURO EURO EURO A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Wegweiser Finanzbuchführung Auflage 11 11 Auflage 11 11 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg 2011-11-03 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des

Mehr

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN Anlage I FS ERFOLGSPLAN Plan Plan Ist 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des

Mehr

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG vom bis

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG vom bis Blatt 4 GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 EUR EUR 1. Umsatzerlöse 1.567.627,63 2. Gesamtleistung 1.567.627,63 3. sonstige betriebliche Erträge a) ordentliche betriebliche Erträge

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. der Firma. Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2. 37083 Göttingen

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. der Firma. Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2. 37083 Göttingen JAHRESABSCHLUSS der Firma Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2 37083 Göttingen Finanzamt: Göttingen Steuer-Nr.: 20 206 17131 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 27.757,00 00100 unbebautes

Mehr