Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die "Schuldverschreibungen") unter dem"

Transkript

1 Kondtonenblatt Erste Group Bank AG Daueremsson Erste Group Reale Werte Express II (Sere 211) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden Deses Kondtonenblatt enthält de endgültgen Bedngungen (m Snne des Artkel 5.4 der EU- Prospekt-Rchtlne) zur Begebung von Schuldverschrebungen unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden (das "Programm") der Erste Group Bank AG (de "Emttentn") und st n Verbndung mt den m Bassprospekt über das Programm n der Fassung vom ergänzt um den Nachtrag vom , und vom enthaltenen Emssonsbedngungen der Schuldverschrebungen, allenfalls ergänzt um ergänzende Emssonsbedngungen (zusammen de "Emssonsbedngungen") und (falls ncht dent) dem zuletzt gebllgten und veröffentlchten Prospekt betreffend das Programm zu lesen. Begrffe, de n den Emssonsbedngungen defnert snd, haben, falls deses Kondtonenblatt ncht etwas anderes bestmmt, de gleche Bedeutung, wenn se n desem Kondtonenblatt verwendet werden. Bezugnahmen n desem Kondtonenblatt auf Paragraphen bezehen sch auf de Paragraphen der Emssonsbedngungen. Deses Kondtonenblatt enthält Werte und Texttele, auf de n den Emssonsbedngungen Bezug genommen oder verwesen wrd. Insowet sch de Emssonsbedngungen und deses Kondtonenblatt wdersprechen, geht deses Kondtonenblatt den Emssonsbedngungen vor. Das Kondtonenblatt kann Änderungen und/oder Ergänzungen der Emssonsbedngungen vorsehen. Deses Kondtonenblatt st auf der Internetsete der Emttentn unter " verfügbar. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Bezechnung der Schuldverschrebungen: Erste Group Reale Werte Express II 2. Serennummer: Rang: Ncht nachrangg 4. Währung: Euro ("EUR") 5. Gesamtnennbetrag: Daueremsson bs zu EUR ,- 6. Ausgabekurs: Anfänglch 100,00 % des Gesamtnennbetrages, danach we von der Emttentn gemäß jewels herrschenden Marktbedngungen festgelegt 7. Ausgabeaufschlag: 0,50 % 1

2 8. Festgelegte Stückelung(en)/Nennbeträge: EUR 1.000,- 9. () Begebungstag: () Daueremsson: Anwendbar VERZINSUNG 10. Fxe Verznsung: 11. Varable Verznsung: 12. Znstagequotent: 13. Nullkupon-Schuldverschrebung: RÜCKZAHLUNG 14. Fällgketstag: vorbehaltlch nachfolgender Bestmmungen: a) Wenn der Schlusskurs aller Akten m Aktenkorb am Beobachtungstag (k=1) über deren entsprechender Tlgungsbarrere legt, wrd de Schuldverschrebung am nächstfolgenden vorzetgen Fällgketstag gemäß den Bestmmungen n Punkt 16 zurückgezahlt: b) Sollte de Voraussetzung n a) ncht engehalten sen, aber der Schlusskurs aller Akten m Aktenkorb am Beobachtungstag (k=2) über deren entsprechender Tlgungsbarrere legen, so wrd de Schuldverschrebung am nächstfolgenden vorzetgen Fällgketstag gemäß den Bestmmungen n Punkt 16 zurückgezahlt. 15. Rückzahlungsbetrag: Der Rückzahlungsbetrag (RB) bezüglch jeder Schuldverschrebung berechnet sch am jewelgen Beobachtungstag zu dem Zetpunkt, an dem planmäßg der Schlusskurs der Basswerte berechnet und veröffentlcht werden (der "Bewertungszetpunkt") we folgt: a) Wenn ) kene vorzetge Rückzahlung der Schuldverschrebungen gemäß Punkt 16 vorgenommen wurde, und ) am letzten Beobachtungstag (k=3) de offzellen Schlusskurse aller Akten größer als hre entsprechenden Scherhetsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen zum Fällgketstag gemäß folgender Regelung getlgt: RB = Nomnalbetrag x (100% + Kupon * 3) b) Wenn ) kene vorzetge Rückzahlung der Schuldverschrebungen gemäß Punkt 16 vorgenommen wurde, und ) am letzten Beobachtungstag (k=3) der offzelle Schlusskurs zumndest ene der Akten klener oder 2

3 glech hrer entsprechenden Scherhetsbarrere fxert wrd, dann werden de Schuldverschrebungen zum Fällgketstag auf Bass der schlechtesten Wertentwcklung der dre m Basswert enthaltenen Akten während der Beobachtungsperode zum Fällgketstag getlgt. Der Tlgungsbetrag errechnet sch n desem Fall gemäß der folgenden Formel: RB S 3 Max Mn 1,..,3 ;0% * No mn albetrag S 0 = = Dabe kommen folgende Begrffsbestmmungen zur Anwendung: Max ( ): Bedeutet, dass der größere der beden Klammerausdrücke zur Anwendung kommt. Mn ( ): Bedeutet, dass der klenere Wert der Klammerausdrücke zur Anwendung kommt. S 3 : Schlusskurs der entsprechenden Akte am letzten Beobachtungstag (k=3) S 0 : Schlusskurs der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag Kupon: 15,50% Scherhetsbarrere: 50,00% des Schlusskurses der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag Kursfxerungstag: Beobachtungstag: k = 1: k = 2: k = 3: Sollte, hnschtlch der Basswerte, ener der Beobachtungstage, bzw. der Kursfxerungstag ken Börsegeschäftstag sen, so verschebt sch der entsprechende Beobachtungstag bzw. der Kursfxerungstag auf den ersten darauffolgenden Tag, welcher en Börsegeschäftstag st. 16. Vorzetge Rückzahlung nach Wahl der Emttentn ( 6(2)): a) Wenn am Beobachtungstag (k=1) de offzellen Schlusskurse aller Akten des Basswertes größer als hre entsprechenden Tlgungsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen am vorzetgen Fällgketstag durch Zahlung enes vorzetgen Rückzahlungsbetrages (RB) getlgt, welcher gemäß folgender Regelung festgestellt wrd: 3

4 RB = NB x (100% + Kupon * 1) b) Wenn de Bedngungen n Absatz a) ncht engetreten snd, aber am Beobachtungstag (k=2) de offzellen Schlusskurse aller Akten des Basswertes größer als hre entsprechenden Tlgungsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen am vorzetgen Fällgketstag durch Zahlung enes vorzetgen Rückzahlungsbetrages (RB) getlgt, welcher gemäß folgender Regelung festgestellt wrd: RB = NB x (100% + Kupon * 2) Tlgungsbarrere: 90,00% des Schlusskurses der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag. 17. Basswertbezogene Rückzahlung ( 6a): De ergänzenden Emssonsbedngungen für Index-, Akten-, Fonds-, Waren-, Währungs- und Znssatzbezogene Schuldverschrebungen fnden Anwendung. () Basswert(e): Akten der Bayer AG (ISIN Code: DE000BAY0017, Bloomberg-Code: BAYN GY, maßgeblche Börse: Xetra Frankfurt); Akten der Dow Chemcal Co. (ISIN Code: US , Bloomberg-Code: DOW US, maßgeblche Börse: New York Stock Exchange); Akten der Electrolux AB (ISIN Code: SE , Bloomberg-Code: ELUXB SS, maßgeblche Börse: Stockholm). () Rückzahlung durch physsche Leferung: () Bewertungstag, Bewertungszet: Kursfxerungstag bzw. Beobachtungstage gemäß 15. Rückzahlungsbetrag. (v) Bestmmungen zur vorzetgen Rückzahlung, nsbesondere Maßgeblche Börse, andere außerordentlche Eregnsse, Anzegefrst, Zahlungsfrst, vorzetger Rückzahlungsbetrag: (v) Bestmmungen zu Anpassungseregnssen enfügen, nsbesondere ursprünglche Indexberechnungsstelle, Maßgeblchen Optonenbörse, wetere Anpassungseregnsse, Rskohnwese, Berechnungsstelle und -methode des Ersatzkurses: Sehe Punkt 14 und 15 Anpassungen Während der Laufzet der Schuldverschrebungen kann es zu Änderungen be der Bestmmung oder Berechnung der Basswerte kommen, de weder von der Emttentn noch von den Gläubgern zu vertreten snd oder beenflusst werden können. Dese Eregnsse würden, wenn kene Anpassung der zugrundelegenden Basswerte erfolgen würde, zu ener Änderung der ursprünglch n den Schuldverschrebungen vorgesehenen wrtschaftlchen Lestungsbezehung führen. Je nachdem, we und wann dese Eregnsse 4

5 entreten, könnte des zum Vortel oder Nachtel der Emttentn oder der Gläubger sen. Um von externen Faktoren und Handlungen unabhängg zu sen, und um de ursprünglch verenbarte Lestungsbezehung auch nach Entrtt enes solchen Eregnsses zu gewährlesten, stellen de nachfolgenden Regelungen scher, dass be Entrtt enes solchen externen Eregnsses ene Anpassung des Basswertes nach sachlchen Krteren erfolgt. Sollte während der Laufzet der Schuldverschrebungen en Anpassungseregns (we unten defnert) entreten, wrd de Emttentn des unverzüglch gemäß 12 bekanntmachen. De Schuldverschrebungen werden durch de Emttentn angepasst, um de Gläubger der Schuldverschrebungen wrtschaftlch so zu stellen, we se ohne deses Anpassungseregns stehen würden. De Emttentn wrd n der Regel Anpassungsmaßnahmen treffen, de den an der Maßgeblchen Börse, an der de Basswerte noteren, m Zusammenhang mt desem Anpassungseregns getroffenen Maßnahmen entsprechen. En Gläubger der Schuldverschrebungen erhält weder ene Rückzahlung zum Nennwert noch rgendwelche Basswerte bzw. enen Ausglechsbetrag, wenn de Gesellschaft, welche de Basswerte ausgegeben hat, mt der de Schuldverschrebungen zurückbezahlt werden können, am Fällgketstag ncht mehr exstert (z.b. nfolge Konkurs oder Lqudaton). "Anpassungseregns" bedeutet hnschtlch der Emttentn der Basswerte nsbesondere Kaptalmaßnahmen, bespelswese Kaptalerhöhungen, Emssonen von Wertpaperen mt Optons- oder Wandlungsrechten auf de Basswerte, Ausschüttungen von Sonderdvdenden, Aktensplts, Ausglederungen, Verstaatlchungen, Übernahmen durch ene andere Gesellschaft, und Fusonen und andere de Emttentn der Basswerte betreffende Eregnsse, de n hren Auswrkungen auf den nneren Wert der Basswerte oder de Betelgung, welche de Basswerte vermtteln, mt den genannten Eregnssen wrtschaftlch verglechbar snd (ncht aber Konkurs, Lqudaton oder en anderes Insolvenzverfahren). Ene Beendgung der Noterung der Basswerte blebt ohne Auswrkungen auf das Schuldverhältns zwschen Emttentn und Gläubger der Schuldverschrebung. (v) Bestmmungen zu Marktstörungen enfügen, nsbesondere maßgeblche Börse, Maßgeblche Optonenbörse, wetere Marktstörungseregnsse, Berechnungsstelle und -methode des Ersatzkurses: Marktstörungen Wenn zum Bewertungszetpunkt der Kurs enes Basswertes ncht festgestellt und veröffentlcht wrd oder ene Marktstörung (we nachstehend defnert) vorlegt, dann wrd der Bewertungszetpunkt auf den 5

6 nächstfolgenden Börsegeschäftstag (we nachstehend defnert), an dem der Kurs des Basswertes festgestellt und veröffentlcht wrd und kene Marktstörung vorlegt, verschoben. Erfolgt des bs zum fünften nachfolgenden Börsegeschäftstag ncht, glt deser fünfte Börsegeschäftstag als Laufzetende und de Berechnungsstelle wrd den Wert des Basswertes auf der Bass enes Ersatzkurses festlegen. "Börsegeschäftstage" snd Tage, an denen () planmäßg am Bewertungszetpunkt en Kurs des betreffenden Basswertes berechnet und veröffentlcht wrd, und () planmäßg en Handel an der Maßgeblchen Optonenbörse vorgesehen st. Ene "Marktstörung" bedeutet de Aussetzung oder Enschränkung des Handels hnschtlch des Basswertes an der Maßgeblchen Börse, oder de Aussetzung oder Enschränkung des Handels von auf den betreffenden Basswert bezogenen Termnkontrakten oder Optonskontrakten an der Maßgeblchen Optonenbörse. Ene Beschränkung der Stunden oder Anzahl der Tage, an denen en Handel stattfndet, glt ncht als Marktstörung, sofern de Enschränkung auf ener vorher angekündgten Änderung der regulären Geschäftszeten der betreffenden Börse beruht. Ene m Laufe enes Handelstages entretende Beschränkung m Handel aufgrund von Presbewegungen, de bestmmte, für de Handelsaussetzung relevante, von der jewelgen Börse vorgegebene Grenzen überschreten, glt nur dann als Marktstörung, wenn dese Beschränkung bs zum Ende der Handelszet an dem betreffenden Tag fortdauert. 18. Geschäftstag ( 7(3)) und Znsfeststellungsgeschäftstag ( 5(5)): 19. Wetere Regelungen und/oder Erläuterungen zur Rückzahlung, Höchstund/oder Mndestrückzahlungsbetrag etc: TARGET SONSTIGE ANGABEN 20. Börsenoterung Wener Börse, Baden-Württembergsche Wertpaperbörse 21. Zulassung zum Handel: En Antrag auf Zulassung der Schuldverschrebungen zum Geregelten Freverkehr der Wener Börse ( und zum Handel m Freverkehr (ken regulerter Markt) der Baden- Württembergschen Wertpaperbörse ( soll gestellt werden. 22. Geschätzte Gesamtkosten: ca. EUR 4.000,- 23. () Emssonsrendte: () Berechnungsmethode der 6

7 Emssonsrendte: 24. Clearngsystem: Oesterrechsche Kontrollbank AG, Am Hof 4, 1010 Wen und Euroclear Bank S.A./N.V. / Clearstream Bankng, Socété Anonyme durch en Konto be OeKB 25. () ISIN: () Common Code: AT000B Deutsche Wertpaperkennnummer: EB6B2Y 27. Webste für Veröffentlchungen: ANGABEN ZUM ANGEBOT 28. Zetraum bzw. Begnn der Zechnung: En Angebot der Schuldverschrebungen darf gemacht werden ab dem Bedngungen, denen das Angebot unterlegt: 30. Mndest- und/oder Höchstbetrag der Zechnung: 31. Koordnatoren und/oder Platzerer: 32. Übernahme der Schuldverschrebungen: 33. Intermedäre m Sekundärhandel: 34. Interessen von Seten natürlcher oder jurstscher Personen, de an der Emsson/dem Angebot betelgt snd: WEITERE ANGABEN 35. Ergänzungen und/oder Erläuterungen zu Presgestaltungen, Berechnung von Rückkaufs- und/oder Tlgungspresen, etc: Basswert: Aktenkorb bestehend aus folgenden Akten: Bloomberg Name ISIN Maßgeblche Börse 1 BAYN GY Bayer AG DE000BAY0017 Xetra Frankfurt 2 DOW US Dow Chemcal US NYSE 3 ELUXB SS Electrolux SE Stockholm De n desem Dokument enthaltenen Informatonen n Bezug auf den angeführten Aktenkorb auf de sch de Schuldverschrebungen bezehen (de "Basswerte"), bestehen ledglch aus Auszügen oder Zusammenfassungen von öffentlch zugänglchen Informatonen. De Emttentn übernmmt de Verantwortung, dass de Informatonen rchtg zusammengestellt oder zusammengefasst wurden. Neben desen Zuscherungen wrd kene wetergehende oder sonstge Verantwortung für de Informatonen von der Emttentn übernommen. Insbesondere übernmmt de Emttentn ncht de Verantwortung dafür, dass de her enthaltenen Angaben über de Basswerte zutreffend oder vollständg snd oder dass ken Umstand engetreten st, der de Rchtgket oder Vollständgket beenträchtgen könnte. 7

8 Informatonen hnschtlch der Akten snd von den gänggen Informatonsdenstlestern, we Reuters oder Bloomberg, zu erfahren, bzw. den jewelgen Webseten der Börsen, an denen de Akten noteren, zu entnehmen. Notfzerung De Emttentn hat de CSSF ersucht, der Fnanzmarktaufschtsbehörde n Österrech sowe der Bundesanstalt für Fnanzdenstlestungsaufscht n Deutschland ene Bestätgung über de Bllgung zu übermtteln, womt beschengt wrd, dass der Prospekt m Enklang mt der EU-Prospekt-Rchtlne erstellt wurde. Zweck des Kondtonenblattes Deses Kondtonenblatt benhaltet de endgültgen Bedngungen, de erforderlch snd, um dese Emsson von Schuldverschrebungen gemäß dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden der Erste Group Bank AG zu begeben und n Österrech öffentlch anzubeten und deren Zulassung zum Handel an der Wener Börse und zum Handel m Freverkehr (ken regulerter Markt) der Baden-Württembergschen Wertpaperbörse zu erlangen. Verantwortlchket De Emttentn übernmmt de Verantwortung für de n desem Kondtonenblatt enthaltenen Angaben. Erste Group Bank AG als Emttentn - Konsolderte Schuldverschrebungsbedngungen 8

9 Allgemene Emssonsbedngungen Daueremsson Erste Group Reale Werte Express II Sere 211 AT000B Form und Nennbetrag (1) Dese Sere von Schuldverschrebungen (de "Schuldverschrebungen") der Erste Group Bank AG (de "Emttentn") wrd n Euro ("EUR", de "Währung") m Gesamtnennbetrag von bs zu EUR n Worten: hundertfünfzg Mllonen Euro am (der "Begebungstag") begeben und st engetelt n Stückelungen von EUR 1.000,- (der "Nennbetrag"). (2) De Schuldverschrebungen snd durch ene oder mehrere Sammelurkunde(n) (jewels ene "Sammelurkunde") ohne Znsschene verbreft, welche de egenhändgen Unterschrften zweer ordnungsgemäß bevollmächtgten Vertreter der Emttentn trägt. De Schuldverschrebungen lauten auf den Inhaber und de Inhaber von Schuldverschrebungen (de "Gläubger") haben ken Recht, de Ausstellung effektver Schuldverschrebungen zu verlangen. (3) Jede Sammelurkunde wrd so lange von der Oesterrechschen Kontrollbank AG (oder enem hrer Rechtsnachfolger) als Wertpapersammelbank verwahrt (de "Wertpapersammelbank"), bs sämtlche Verbndlchketen der Emttentn aus den Schuldverschrebungen erfüllt snd. Den Gläubgern stehen Mtegentumsantele an der jewelgen Sammelurkunde zu, de gemäß den Regelungen und Bestmmungen der Wertpapersammelbank übertragen werden können. 2 Rang De Verpflchtungen aus den Schuldverschrebungen begründen unbescherte und ncht nachrangge Verbndlchketen der Emttentn, de unterenander und mt allen anderen unbescherten und ncht nachranggen Verbndlchketen der Emttentn glechrangg snd, sowet desen Verbndlchketen ncht durch zwngende gesetzlche Bestmmungen en Vorrang engeräumt wrd. 3 Ausgabekurs Der Erstausgabekurs beträgt anfänglch 100,00 % des Nennbetrages, plus enem Ausgabeaufschlag n Höhe von 0,50 %. Der Ausgabekurs wrd laufend an de jewelgen Marktbedngungen angepasst. 4 Laufzet De Laufzet der Schuldverschrebungen begnnt mt dem Begebungstag und endet mt dem Ablauf des dem Fällgketstag gemäß 6(1) vorangehenden Tages. 5 Verznsung Regelmäßge Znszahlungen auf de Schuldverschrebungen erfolgen ncht. 6 Rückzahlung (1) De Schuldverschrebungen werden gemäß 6a (1) am Fällgketstag zurückgezahlt. 9

10 6a Rückzahlung. Außerordentlche Eregnsse (1) De Schuldverschrebungen werden zu hrem Rückzahlungsbetrag (we nachstehend defnert), vorbehaltlch der Regelungen n Absatz 2 dese Paragraphen, am (der "Fällgketstag") zurückgezahlt. Der "Rückzahlungsbetrag" bezüglch jeder Schuldverschrebung berechnet sch am jewelgen Beobachtungstag zu dem Zetpunkt, an dem planmäßg der Schlusskurs der Basswerte berechnet und veröffentlcht werden (der "Bewertungszetpunkt") we folgt: a) Wenn ) kene vorzetge Rückzahlung der Schuldverschrebungen gemäß Absatz (2) deses Paragraphen vorgenommen wurde, und ) am letzten Beobachtungstag (k=3) de offzellen Schlusskurse aller Akten größer als hre entsprechenden Scherhetsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen zum Fällgketstag gemäß folgender Regelung getlgt: Rückzahlungsbetrag = Nomnalbetrag x (100% + Kupon * 3) b) Wenn ) kene vorzetge Rückzahlung der Schuldverschrebungen gemäß Absatz (2) vorgenommen wurde, und ) am letzten Beobachtungstag (k=3) der offzelle Schlusskurs zumndest ene der Akten klener oder glech hrer entsprechenden Scherhetsbarrere fxert wrd, dann werden de Schuldverschrebungen zum Fällgketstag auf Bass der schlechtesten Wertentwcklung der dre m Basswert enthaltenen Akten während der Beobachtungsperode getlgt. Der Tlgungsbetrag errechnet sch n desem Fall gemäß der folgenden Formel: RB S 3 Max Mn 1,..,3 ;0% * No mn albetrag S 0 = = Dabe kommen folgende Begrffsbestmmungen zur Anwendung: Max ( ): Bedeutet, dass der größere der beden Klammerausdrücke zur Anwendung kommt. Mn ( ): Bedeutet, dass der klenere Wert der Klammerausdrücke zur Anwendung kommt. S 3 : Schlusskurs der entsprechenden Akte am letzten Beobachtungstag (k=3) S 0 : Schlusskurs der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag Kupon: 15,50% Scherhetsbarrere: 50,00% des Schlusskurses der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag Kursfxerungstag: Beobachtungstag: k = 1: k = 2: k = 3: Sollte, hnschtlch der Basswerte, ener der Beobachtungstage, bzw. der Kursfxerungstag ken Börsegeschäftstag sen, so verschebt sch der entsprechende Beobachtungstag bzw. der Kursfxerungstag auf den ersten darauffolgenden Tag, welcher en Börsegeschäftstag st. Basswerte: Akten der Bayer AG (ISIN Code: DE000BAY0017, Bloomberg-Code: BAYN GY, maßgeblche Börse: Xetra Frankfurt); 10

11 Akten der Dow Chemcal Co. (ISIN Code: US , Bloomberg- Code: DOW US, maßgeblche Börse: New York Stock Exchange); Akten der Electrolux AB (ISIN Code: SE , Bloomberg-Code: ELUXB SS, maßgeblche Börse: Stockholm). (2) Vorzetge Rückzahlung der Schuldverschrebungen: a) Wenn am Beobachtungstag (k=1) de offzellen Schlusskurse aller Akten des Basswertes größer als hre entsprechenden Tlgungsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen am vorzetgen Fällgketstag durch Zahlung enes Tlgungsbetrages getlgt, welcher gemäß folgender Regelung festgestellt wrd: Rückzahlungsbetrag = Nomnalbetrag x (100% + Kupon * 1) b) Wenn am Beobachtungstag (k=2) de offzellen Schlusskurse aller Akten des Basswertes größer als hre entsprechenden Tlgungsbarreren snd, dann werden de Schuldverschrebungen am vorzetgen Fällgketstag durch Zahlung enes Tlgungsbetrages getlgt, welcher gemäß folgender Regelung festgestellt wrd: Rückzahlungsbetrag = Nomnalbetrag x (100% + Kupon * 2) Tlgungsbarrere: 90,00% des Schlusskurses der entsprechenden Akte am Kursfxerungstag (3) Der Rückzahlungsbetrag wrd von der Berechnungsstelle n Überenstmmung mt den Bestmmungen deser Emssonsbedngungen berechnet und den Gläubgern von der Berechnungsstelle gemäß 12 unverzüglch nach Feststellung mtgetelt. 6b Leferung von Basswerten 6c Anpassungseregnsse (1) Während der Laufzet der Schuldverschrebungen kann es zu Änderungen be der Bestmmung oder Berechnung der Basswerte kommen, de weder von der Emttentn noch von den Gläubgern zu vertreten snd oder beenflusst werden können. Dese Eregnsse würden, wenn kene Anpassung der zugrundelegenden Basswerte erfolgen würde, zu ener Änderung der ursprünglch n den Schuldverschrebungen vorgesehenen wrtschaftlchen Lestungsbezehung führen. Je nachdem, we und wann dese Eregnsse entreten, könnte des zum Vortel oder Nachtel der Emttentn oder der Gläubger sen. Um von externen Faktoren und Handlungen unabhängg zu sen, und um de ursprünglch verenbarte Lestungsbezehung auch nach Entrtt enes solchen Eregnsses zu gewährlesten, stellen de nachfolgenden Regelungen scher, dass be Entrtt enes solchen externen Eregnsses ene Anpassung des Basswertes nach sachlchen Krteren erfolgt. Sollte während der Laufzet der Schuldverschrebungen en Anpassungseregns (we unten defnert) entreten, wrd de Emttentn des unverzüglch gemäß 12 bekanntmachen. De Schuldverschrebungen werden durch de Emttentn angepasst, um de Gläubger der Schuldverschrebungen wrtschaftlch so zu stellen, we se ohne deses Anpassungseregns stehen würden. De Emttentn wrd n der Regel Anpassungsmaßnahmen treffen, de den an der Maßgeblchen Börse, an der de Basswerte noteren, m Zusammenhang mt desem Anpassungseregns getroffenen Maßnahmen entsprechen. 11

12 En Gläubger der Schuldverschrebungen erhält weder ene Rückzahlung zum Nennwert noch rgendwelche Basswerte bzw. enen Ausglechsbetrag, wenn de Gesellschaft, welche de Basswerte ausgegeben hat, mt der de Schuldverschrebungen zurückbezahlt werden können, am Fällgketstag ncht mehr exstert (z.b. nfolge Konkurs oder Lqudaton). "Anpassungseregns" bedeutet hnschtlch der Emttentn der Basswerte nsbesondere Kaptalmaßnahmen, bespelswese Kaptalerhöhungen, Emssonen von Wertpaperen mt Optons- oder Wandlungsrechten auf de Basswerte, Ausschüttungen von Sonderdvdenden, Aktensplts, Ausglederungen, Verstaatlchungen, Übernahmen durch ene andere Gesellschaft, und Fusonen und andere de Emttentn der Basswerte betreffende Eregnsse, de n hren Auswrkungen auf den nneren Wert der Basswerte oder de Betelgung, welche de Basswerte vermtteln, mt den genannten Eregnssen wrtschaftlch verglechbar snd (ncht aber Konkurs, Lqudaton oder en anderes Insolvenzverfahren). Ene Beendgung der Noterung der Basswerte blebt ohne Auswrkungen auf das Schuldverhältns zwschen Emttentn und Gläubger der Schuldverschrebung. Marktstörungen (2) Wenn zum Bewertungszetpunkt der Kurs enes Basswertes ncht festgestellt und veröffentlcht wrd oder ene Marktstörung (we nachstehend defnert) vorlegt, dann wrd der Bewertungszetpunkt auf den nächstfolgenden Börsegeschäftstag (we nachstehend defnert), an dem der Kurs des Basswertes festgestellt und veröffentlcht wrd und kene Marktstörung vorlegt, verschoben. Erfolgt des bs zum fünften nachfolgenden Börsegeschäftstag ncht, glt deser fünfte Börsegeschäftstag als Laufzetende und de Berechnungsstelle wrd den Wert des Basswertes auf der Bass enes Ersatzkurses festlegen. "Börsegeschäftstage" snd Tage, an denen () planmäßg am Bewertungszetpunkt en Kurs des betreffenden Basswertes berechnet und veröffentlcht wrd, und () planmäßg en Handel an der Maßgeblchen Optonenbörse vorgesehen st. Ene "Marktstörung" bedeutet de Aussetzung oder Enschränkung des Handels hnschtlch des Basswertes an der Maßgeblchen Börse, oder de Aussetzung oder Enschränkung des Handels von auf den betreffenden Basswert bezogenen Termnkontrakten oder Optonskontrakten an der Maßgeblchen Optonenbörse. Ene Beschränkung der Stunden oder Anzahl der Tage, an denen en Handel stattfndet, glt ncht als Marktstörung, sofern de Enschränkung auf ener vorher angekündgten Änderung der regulären Geschäftszeten der betreffenden Börse beruht. Ene m Laufe enes Handelstages entretende Beschränkung m Handel aufgrund von Presbewegungen, de bestmmte, für de Handelsaussetzung relevante, von der jewelgen Börse vorgegebene Grenzen überschreten, glt nur dann als Marktstörung, wenn dese Beschränkung bs zum Ende der Handelszet an dem betreffenden Tag fortdauert. 7 Zahlungen (1) Zahlungen, sowohl Zns-, als auch Tlgungszahlungen ("Zahlungen ) auf de Schuldverschrebungen erfolgen nach Maßgabe der anwendbaren steuerlchen und sonstgen Gesetze und Vorschrften n der festgelegten Währung. (2) Fällt der Fällgketstag ener Zahlung n Bezug auf de Schuldverschrebungen auf enen Tag, der ken Geschäftstag st, wrd der Zahlungstermn auf den nächstfolgenden Geschäftstag verschoben. (3) "Geschäftstag" st jeder Tag (außer enem Samstag und enem Sonntag) an dem das TARGET System zur Abwcklung von Zahlungen n Euro zur Verfügung steht. 8 Zahlstelle. Berechnungsstelle De Emttentn fungert als Zahlstelle und Berechnungsstelle. 12

13 9 Besteuerung Alle n Bezug auf de Schuldverschrebungen zahlbaren Kaptal- und Znsbeträge werden unter Enbehalt oder Abzug jener Steuern, Abgaben oder Gebühren gezahlt, de von der Republk Österrech oder ener Steuerbehörde der Republk Österrech m Wege des Enbehalts oder des Abzugs auferlegt, enbehalten oder erhoben werden, und deren Enbehalt oder Abzug der Emttentn oblegt. 10 Verjährung Forderungen der Gläubger auf de Rückzahlung von Kaptal verjähren 30 Jahre nach Fällgket. Forderungen der Gläubger auf de Zahlung von Znsen verjähren dre Jahre nach Fällgket. 11 Begebung weterer Schuldverschrebungen, Ankauf und Entwertung (1) De Emttentn st berechtgt, jederzet ohne Zustmmung der Gläubger wetere Schuldverschrebungen mt glecher Ausstattung (mt Ausnahme des Emssonspreses, des Begebungstags und gegebenenfalls des ersten Znszahlungstags) n der Wese zu begeben, dass se mt desen Schuldverschrebungen ene enhetlche Sere blden, wobe n desem Fall der Begrff "Schuldverschrebungen" entsprechend auszulegen st. (2) De Emttentn und jedes hrer Tochterunternehmen snd berechtgt, Schuldverschrebungen m Markt oder anderwetg zu jedem belebgen Pres zu kaufen. Sofern dese Rückkäufe durch öffentlches Angebot erfolgen, muss deses Angebot allen Gläubgern gegenüber erfolgen. (3) Sämtlche zurückgekauften Schuldverschrebungen können von der Emttentn entwertet, gehalten oder wederverkauft werden. 12 Mttelungen (1) Alle de Schuldverschrebungen betreffenden Tatsachenmttelungen snd m Internet auf der Webste zu veröffentlchen. Jede derartge Tatsachenmttelung glt mt dem fünften Tag nach dem Tag der Veröffentlchung (oder be mehreren Veröffentlchungen mt dem fünften Tag nach dem Tag der ersten solchen Veröffentlchung) als übermttelt. Allfällge börserechtlche Veröffentlchungsvorschrften bleben hervon unberührt. Rechtlch bedeutsame Mttelungen werden an de Inhaber der Schuldverschrebungen m Wege der depotführenden Stelle übermttelt. (2) De Emttentn st berechtgt, ene Veröffentlchung nach Absatz 1 durch ene Mttelung an de Wertpaper-Sammelbank zur Weterletung an de Gläubger zu ersetzen, vorausgesetzt, dass n Fällen, n denen de Schuldverschrebungen an ener Börse notert snd, de Regeln deser Börse dese Form der Mttelung zulassen. Jede derartge Mttelung glt am fünften Tag nach dem Tag der Mttelung an de Wertpaper-Sammelbank als den Gläubgern mtgetelt. 13 Anwendbares Recht. Gerchtsstand (1) De Schuldverschrebungen unterlegen österrechschem Sachrecht unter Ausschluss sener Verwesungsnormen. (2) Ausschleßlch zuständg für sämtlche m Zusammenhang mt den Schuldverschrebungen entstehenden Klagen oder sonstgen Verfahren snd de für den 1. Wener Gemendebezrk n Handelssachen sachlch zuständgen Gerchte. Verbraucher m Snne des Konsumentenschutzgesetzes können hre Ansprüche auch be allen anderen zuständgen Gerchten geltend machen. 13

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die "Schuldverschreibungen")

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die Schuldverschreibungen) Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 12.05.2010 Daueremsson Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016 (Sere 34) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Rohstoff Performance Garant. (Serie 96) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Rohstoff Performance Garant. (Serie 96) (die Schuldverschreibungen) unter dem Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 31.03.2011 Daueremsson Rohstoff Performance Garant (Sere 96) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden Deses

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016. (Serie 107) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016. (Serie 107) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt Erste Group Bank AG 26.05.2011 Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016 (Serie 107) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Minimax Anleihe 2012-2017. (Serie 285) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Minimax Anleihe 2012-2017. (Serie 285) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt Erste Group Bank AG 27.09.2012 Daueremission Erste Group Minimax Anleihe 2012-2017 (Serie 285) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen an

Mehr

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX_InvestmentGrade (MiBoX_IG)

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX_InvestmentGrade (MiBoX_IG) Letfaden zum Mcro Bond IndeX_InvestmentGrade (MBoX_IG) Verson 1.0 vom 25. September 2012 1 Inhalt Enführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Vertelung 1.4 Prese und Berechnungsfrequenz

Mehr

Konditionenblatt 1. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Gold Performance Garant. (Serie 3) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt 1. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Gold Performance Garant. (Serie 3) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt 1 Erste Group Bank AG 15.02.2011 Daueremission Erste Group Gold Performance Garant (Serie 3) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen an

Mehr

Leitfaden zum. GBC Mittelstandsanleihen Index (GBC MAX)

Leitfaden zum. GBC Mittelstandsanleihen Index (GBC MAX) Letfaden zum GBC Mttelstandsanlehen Index (GBC MAX) Verson 2.0 vom 04. Februar 2014 1 Inhalt Enführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Vertelung 1.4 Prese und Berechnungsfrequenz

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung Methoden der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung In der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung werden de Gemenosten der Hlfsostenstellen auf de Hauptostenstellen übertragen. Grundlage dafür snd de von den

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik

Einführung in die Finanzmathematik 1 Themen Enführung n de Fnanzmathematk 1. Znsen- und Znsesznsrechnung 2. Rentenrechnung 3. Schuldentlgung 2 Defntonen Kaptal Betrag n ener bestmmten Währungsenhet, der zu enem gegebenen Zetpunkt fällg

Mehr

Endgültige Bedingungen vom 09.02.2009. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group QuickstartGarant Value 2013/04. unter dem

Endgültige Bedingungen vom 09.02.2009. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group QuickstartGarant Value 2013/04. unter dem Endgültge Bedngungen vom 09.02.2009 Erste Group Bank AG Daueremsson Erste Group QuckstartGarant Value 2013/04 unter dem 30,000,000,000 Debt Issuance Programme Der unten genannte Prospekt (we durch dese

Mehr

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG Enstellung Engrupperung Umgrupperung Versetzung 95 Abs. 3 BetrVG G 4 G 4 G 3 G 2 G 1 G 3 G 2 G 1 neue Arbetsverhältnsse Verlängerung befrsteter AV Umwandlung n unbefrstete AV Beschäftgung von

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission 4,20% Erste Group NOK-Anleihe 2012-2017. (Serie 246) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission 4,20% Erste Group NOK-Anleihe 2012-2017. (Serie 246) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt Erste Group Bank AG 26.06.2012 Daueremission 4,20% Erste Group NOK-Anleihe 2012-2017 (Serie 246) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen

Mehr

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX (MiBoX)

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX (MiBoX) Letfaden zum Mcro Bond IndeX (MBoX) Verson 1.0 vom 29. Februar 2012 1 Inhalt Enführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Vertelung 1.4 Prese und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewchtung

Mehr

Endgültige Bedingungen vom 21.04.2008. Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG. Daueremission Erste Bank ZinsGarant Megatrends 2013/06

Endgültige Bedingungen vom 21.04.2008. Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG. Daueremission Erste Bank ZinsGarant Megatrends 2013/06 Endgültge Bedngungen vom 21.04.2008 Erste Bank der oesterrechschen Sparkassen AG Daueremsson Erste Bank ZnsGarant Megatrends 2013/06 unter dem 25,000,000,000 Debt Issuance Programme Der unten genannte

Mehr

Leitfaden zum. F.A.Z. Anleihenindex (FAZ Anleihe) Version 1.0 vom 10. April 2013

Leitfaden zum. F.A.Z. Anleihenindex (FAZ Anleihe) Version 1.0 vom 10. April 2013 Letfaden zum F.A.Z. Anlehenndex (FAZ Anlehe) Verson 1.0 vom 10. Aprl 2013 1 Inhalt Enführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Vertelung 1.4 Prese und Berechnungsfrequenz 1.5

Mehr

Statistik und Wahrscheinlichkeit

Statistik und Wahrscheinlichkeit Regeln der Wahrschenlchketsrechnung tatstk und Wahrschenlchket Regeln der Wahrschenlchketsrechnung Relatve Häufgket n nt := Eregnsalgebra Eregnsraum oder scheres Eregns und n := 00 Wahrschenlchket Eregnsse

Mehr

Konditionenblatt 1. Erste Group Bank AG. (Serie 196) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt 1. Erste Group Bank AG. (Serie 196) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt 1 Erste Group Bank AG Daueremission Erste Group EURO STOXX Select Dividend 30 Index Performance Garant (Serie 196) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen

Mehr

Nachtrag Nr. 72 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt

Nachtrag Nr. 72 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt London Branch Nachrag Nr. 72 a gemäß 10 Verkaufsprospekgesez (n der vor dem 1. Jul 2005 gelenden Fassung) vom 6. November 2006 zum Unvollsändgen Verkaufsprospek vom 31. März 2005 über Zerfkae auf * über

Mehr

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar 1 - Prüfungsvorberetungssemnar Kaptel 1 Grundlagen der Buchführung Inventur Inventar Blanz Inventur st de Tätgket des mengenmäßgen Erfassens und Bewertens aller Vermögenstele und Schulden zu enem bestmmten

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012 1. Änderungstarfvertrag (TV Tarferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Ma 2012 zum Tarfvertrag für de Beschäftgten der Arbeterwohlfahrt Hamburg (V AWO Hamburg) vom 19. Februar 2009 zum Tarfvertrag zur Überletung

Mehr

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e Andere Darstellungsformen für de Ausfall- bzw. Überlebens-Wahrschenlchket der Webull-Vertelung snd we folgt: Ausfallwahrschenlchket: F ( t ) Überlebenswahrschenlchket: ( t ) = R = e e t t Dabe haben de

Mehr

Emissionsbedingungen. VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00. Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022. (die "Schuldverschreibungen")

Emissionsbedingungen. VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00. Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022. (die Schuldverschreibungen) Emissionsbedingungen VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00 Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022 (die "Schuldverschreibungen") International Securities Identification Number ("ISIN") QOXDBA037195

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission DAX Protect Index-Anleihe. (Serie 64) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission DAX Protect Index-Anleihe. (Serie 64) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt Erste Group Bank AG 19.11.2010 Daueremission DAX Protect Index-Anleihe (Serie 64) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen an Privatkunden

Mehr

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 Konditionenblatt DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung 2.4.2010 Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 der DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung (Serie 1) (die "Schuldverschreibungen")

Mehr

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik)

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik) Kredtpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (nkl. Netzplantechnk) Themensteller: Unv.-Prof. Dr. St. Zelewsk m Haupttermn des Wntersemesters 010/11 Btte kreuzen Se das gewählte Thema an:

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren!

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren! Franz Schuck GmbH Enbau-/Betrebsanletung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Orgnalbetrebsanletung Für künftge Verwendung aufbewahren! Enletung Dese Anletung st für das Beden-, Instandhaltungs- und

Mehr

Diplomprüfung für Kaufleute 2001/I

Diplomprüfung für Kaufleute 2001/I Dplomprüfung für Kaufleute 00/I Prüfungsfach: Unternehmensfnanzerung und Betrebswrtschaftslehre der Banken Thema : a) Warum st es trotz Rskoaverson der Markttelnehmer möglch, be der Bewertung von Optonen

Mehr

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com.

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com. Verfahren für de Polygonalserung ener Kugel Eldar Sultanow, Unverstät Potsdam, sultanow@gmal.com Abstract Ene Kugel kann durch mathematsche Funktonen beschreben werden. Man sprcht n desem Falle von ener

Mehr

EAU SWH l$,0, wohngebäude

EAU SWH l$,0, wohngebäude EAU SWH l$,0, wohngebäude gemäß den $$ 6 ff, Energeensparverordnung (EnEV) :,:: Gültsbs: 09208 Gebäude Gebäudetyp Altbau Mehrfamlenhaus Adresse Hardstraße 3 33, 40629 Düsseldorf Gebäudetel Baujahr Gebäude

Mehr

Eva Hoppe Stand: 2000

Eva Hoppe Stand: 2000 CHECKLISTE ARBEITSSCHUTZ A. Rechtsgrundlagen der Arbetgeberpflchten Ist der Arbetgeber/de Behördenletung mt der Rechtssystematk und dem modernen Verständns des Arbetsschutzes vertraut? Duale Rechtssystematk

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie Dr. Roland Füss Statistik II: Schließende Statistik SS 2007

Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie Dr. Roland Füss Statistik II: Schließende Statistik SS 2007 Lehrstuhl für Emprsche Wrtschaftsforschung und Ökonometre Dr Roland Füss Statstk II: Schleßende Statstk SS 007 5 Mehrdmensonale Zufallsvarablen Be velen Problemstellungen st ene solerte Betrachtung enzelnen

Mehr

MULTI DEFENDER VONCERT

MULTI DEFENDER VONCERT (Fnal Terms) MULTI DEFENDER VONCERT +(0)58 8 78 88 oder www.dernet.ch SVSP-BEZEICHNUNG: BONUS ZERTIFIKAT (0) Mult Defender VONCERT auf den Wsdom Tree Inda Earnngs Fund ETF, Shares MSCI Brazl Index Fund

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Nernstscher Verteilungssatz

Nernstscher Verteilungssatz Insttut für Physkalsche Cheme Grundpraktkum 7. NERNSTSCHER VERTEILUNGSSATZ Stand 03/11/2006 Nernstscher Vertelungssatz 1. Versuchsplatz Komponenten: - Schedetrchter - Büretten - Rührer - Bechergläser 2.

Mehr

Aufgabe 8 (Gewinnmaximierung bei vollständiger Konkurrenz):

Aufgabe 8 (Gewinnmaximierung bei vollständiger Konkurrenz): LÖSUNG AUFGABE 8 ZUR INDUSTRIEÖKONOMIK SEITE 1 VON 6 Aufgabe 8 (Gewnnmaxmerung be vollständger Konkurrenz): Betrachtet wrd en Unternehmen, das ausschleßlch das Gut x produzert. De m Unternehmen verwendete

Mehr

Spiele und Codes. Rafael Mechtel

Spiele und Codes. Rafael Mechtel Spele und Codes Rafael Mechtel Koderungstheore Worum es geht Über enen Kanal werden Informatonen Übertragen. De Informatonen werden dabe n Worte über enem Alphabet Q übertragen, d.h. als Tupel w = (w,,

Mehr

Finanzwirtschaft. Kapitel 3: Simultane Investitions- und Finanzplanung. Lehrstuhl für Finanzwirtschaft - Universität Bremen 1

Finanzwirtschaft. Kapitel 3: Simultane Investitions- und Finanzplanung. Lehrstuhl für Finanzwirtschaft - Universität Bremen 1 Fnanzwrtschaft Kaptel 3: Smultane Investtons- und Fnanzplanung Prof. Dr. Thorsten Poddg Lehrstuhl für Allgemene Betrebswrtschaftslehre, nsbes. Fnanzwrtschaft Unverstät Bremen Hochschulrng 4 / WW-Gebäude

Mehr

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer:

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer: Netzwerkstrukturen 1) Nehmen wr an, n enem Neubaugebet soll für 10.000 Haushalte en Telefonnetz nstallert werden. Herzu muss von jedem Haushalt en Kabel zur nächstgelegenen Vermttlungsstelle gezogen werden.

Mehr

Free Riding in Joint Audits A Game-Theoretic Analysis

Free Riding in Joint Audits A Game-Theoretic Analysis . wp Wssenschatsorum, Wen,8. Aprl 04 Free Rdng n Jont Audts A Game-Theoretc Analyss Erch Pummerer (erch.pummerer@ubk.ac.at) Marcel Steller (marcel.steller@ubk.ac.at) Insttut ür Rechnungswesen, Steuerlehre

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

Bundesministerium der Finanzen

Bundesministerium der Finanzen Bundesministerium der Finanzen Bekanntmachung der Emissionsbedingungen für inflationsindexierte Bundesanleihen und inflationsindexierte Bundesobligationen Vom 27. Juli 2009 Nachstehend werden die Emissionsbedingungen

Mehr

Sozial gericht,berlin

Sozial gericht,berlin Ausfertgung Sozal gercht Berln nvaldenstraße 52 10557 Berln Az.: S 123.AS 20916n3 ER Beschluss n dem Verfahren des - Antragsteller - Pr~?-essbevollmächt~er: Rechtsanwalt Kay FqBlen Scharnweberstr. 20 10247

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

Geld- und Finanzmärkte

Geld- und Finanzmärkte Gel- un Fnanzmärkte Prof. Dr. Volker Clausen akroökonomk 1 Sommersemester 2008 Fole 1 Gel- un Fnanzmärkte 4.1 De Gelnachfrage 4.2 De Bestmmung es Znssatzes I 4.3 De Bestmmung es Znssatzes II 4.4 Zwe alternatve

Mehr

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen 1 Systematserung der Verznsungsarten 2 Jährlche Verznsung 3 Unterjährge Verznsung 4 Stetge Verznsung 5 Aufgaben zur Znsrechnung 1. Systematserung der Verznsungsarten a d g Jährlche Verznsung nfache Znsen

Mehr

18. Dynamisches Programmieren

18. Dynamisches Programmieren 8. Dynamsches Programmeren Dynamsche Programmerung we gerge Algorthmen ene Algorthmenmethode, um Optmerungsprobleme zu lösen. We Dvde&Conquer berechnet Dynamsche Programmerung Lösung enes Problems aus

Mehr

Ergänzende Bedingungen

Ergänzende Bedingungen Ergänzende Bedngungen der zu den Allgemenen Anschlussbedngungen n Nederspannung gemäß Nederspannungsanschlussverordnung (NAV) vom 1. Januar 2012 Inhaltsüberscht I. 1. BAUKOSTENZUSCHÜSSE (BKZ) GEMÄß 11

Mehr

VERBAND DER STUDIERENDEN AN DER ETH

VERBAND DER STUDIERENDEN AN DER ETH Anmelde- und Informatonsdosser 2016 Anmelde-/Abgabeschluss: Fretag, 18. Dezember 2015 Kontakt Allgemene Informatonen Präsdentn: Angela Mühlenbroch Forum&Contact VSETH CAB E21 Unverstätstrasse 6 CH-8092

Mehr

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte **

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte ** Unverstät Karlsruhe Algorthmentechnk Fakultät für Informatk WS 05/06 ITI Wagner 4. Musterlösung Problem 1: Kreuzende Schntte ** Zwe Schntte (S, V \ S) und (T, V \ T ) n enem Graph G = (V, E) kreuzen sch,

Mehr

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung Znsesznsformel (Abschntt 1.2) 3 Investton & Fnanzerung 1. Fnanzmathematk Unv.-Prof. Dr. Dr. Andreas Löffler (AL@wacc.de) t Z t K t Znsesznsformel 0 1.000 K 0 1 100 1.100 K 1 = K 0 + K 0 = K 0 (1 + ) 2

Mehr

wird auch Spannweite bzw. Variationsbreite genannt ist definiert als die Differenz zwischen dem größten und kleinsten Messwert einer Verteilung:

wird auch Spannweite bzw. Variationsbreite genannt ist definiert als die Differenz zwischen dem größten und kleinsten Messwert einer Verteilung: Streuungswerte: 1) Range (R) ab metrschem Messnveau ) Quartlabstand (QA) und mttlere Quartlabstand (MQA) ab metrschem Messnveau 3) Durchschnttlche Abwechung (AD) ab metrschem Messnveau 4) Varanz (s ) ab

Mehr

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich Drtter Hauptsatz der Thermodynamk Rückblck auf vorherge Vorlesung Methoden zur Erzeugung tefer Temperaturen: - umgekehrt laufende WKM (Wärmepumpe) - Joule-Thomson Effekt bs 4 K - Verdampfen von flüssgem

Mehr

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH Entgelte be Erdgas-Ersatzbeleferung für Industre- und Geschäftskunden mt Lestungsmessung und enem Jahresverbrauch von mehr als 1.500.000 kh. Gültg ab 01.01.2014 De Ersatzversorgung endet sobald de Erdgasleferung

Mehr

2. Spiele in Normalform (strategischer Form)

2. Spiele in Normalform (strategischer Form) 2. Spele n Normalform (strategscher Form) 2.1 Domnante Strategen 2.2 Domnerte Strategen 2.3 Sukzessve Elmnerung domnerter Strategen 2.4 Nash-Glechgewcht 2.5 Gemschte Strategen und Nash-Glechgewcht 2.6

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Individuelles Recruiting an der ETH Zürich

Individuelles Recruiting an der ETH Zürich Indvduelles Recrutng an der ETH Zürch Anmelde- und Informatonsdosser 2014 Anmeldeschluss: Montag, 16. Dezember 2013 Kontakt Allgemene Informatonen Präsdent: Sebastan Busschaert Forum&Contact VSETH CAB

Mehr

Operations Research II (Netzplantechnik und Projektmanagement)

Operations Research II (Netzplantechnik und Projektmanagement) Operatons Research II (Netzplantechnk und Projektmanagement). Aprl Frank Köller,, Hans-Jörg von Mettenhem & Mchael H. Bretner.. # // ::: Gute Vorlesung:-) Danke! Feedback.. # Netzplantechnk: Überblck Wchtges

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder -

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder - Unverstät Mannhem Fakultät für Mathematk und Informatk Lehrstuhl für Mathematk III Semnar Analyss und Geometre Professor Dr. Martn Schmdt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf - Fxpunktsatz von Schauder - Ncole

Mehr

3.2 Die Kennzeichnung von Partikeln 3.2.1 Partikelmerkmale

3.2 Die Kennzeichnung von Partikeln 3.2.1 Partikelmerkmale 3. De Kennzechnung von Patkeln 3..1 Patkelmekmale De Kennzechnung von Patkeln efolgt duch bestmmte, an dem Patkel mess bae und deses endeutg beschebende physka lsche Gößen (z.b. Masse, Volumen, chaaktestsche

Mehr

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance best n energy performance ' ] j r, GESCHÄFTSLETUNG mtech Deutschland GmbH & Co. KG Postfach 70 12 40. 22012 Hamburg An de Auftraggeber der mtech Deutschland GmbH & Co. KG mtech Deutschland GmbH & Co. KG

Mehr

"Zukunft der Arbeit" Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft

Zukunft der Arbeit Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft "Zukunft der Arbet" Arbeten bs 70 - Utope - oder bald Realtät? De Arbetnehmer der Zukunft Saldo - das Wrtschaftsmagazn Gestaltung: Astrd Petermann Moderaton: Volker Obermayr Sendedatum: 7. Dezember 2012

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV. Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Stadtsparkasse Wuppertal (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von bis zu 20.000.000,-- EUR (in Worten zwanzig Millionen) ist eingeteilt in 200.000 auf

Mehr

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2 1 K Ph / Gr Elektrsche estng m Wechselstromkres 1/5 3101007 estng m Wechselstromkres a) Ohmscher Wderstand = ˆ ( ω ) ( t) = sn ( ω t) t sn t ˆ ˆ P t = t t = sn ω t Momentane estng 1 cos ( t) ˆ ω = Addtonstheorem:

Mehr

Es wird Ihnen eine Ausfertigung der Stellungnahme der STA Wien ON 31 zur allfälligen Äußerung zugestellt.

Es wird Ihnen eine Ausfertigung der Stellungnahme der STA Wien ON 31 zur allfälligen Äußerung zugestellt. - _,J wwwjusllz.gv.at Landesgercht für Strafsachen Wen Landesgerchtsstr. 11 1080Wen Tel.: +43 (0)1 40127-0 046 176 BI 2/13s - 2 Georg HOLZER Paultschgasse 17 9020 Klagenfurt am Wörthersee DVR: 0000550949

Mehr

Abschlussprüfung Sommer 2011

Abschlussprüfung Sommer 2011 Termn: Mttwoch, 4. Ma 2011 Abschlussprüfung Sommer 2011 Fach nfo rm at ker/fach nform atker n Anwend ungsentwckl ung 1196 Wrtschaftsund Sozalkunde 26 Aufgaben 60 Mnuten Prüfungszet 100 Punkte Bearbetungshnwese

Mehr

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie)

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie) III.4.1 Ionenselektve Elektroden (otentometre) Zelstellung des Versuches Ionenselektve Elektroden gestatten ene verhältnsmäßg enfache und schnelle Bestmmung von Ionenkonzentratonen n verschedenen Meden,

Mehr

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de DLK Pro Multtalente für den moblen Datendownload Maßgeschnedert für unterschedlche Anforderungen www.dtco.vdo.de Enfach brllant, brllant enfach DLK Pro heßt de Produktfamle von VDO, de neue Standards n

Mehr

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen.

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen. IT- und achwssen: Was zusammengehört, muss weder zusammenwachsen. Dr. Günther Menhold, regercht 2011 Inhalt 1. Manuelle Informatonsverarbetung en ntegraler Bestandtel der fachlchen Arbet 2. Abspaltung

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Insttut für Stochastk Prof Dr N Bäuerle Dpl-Math S Urban Lösungsvorschlag 6 Übungsblatt zur Vorlesung Fnanzatheatk I Aufgabe Put-Call-Party Wr snd nach Voraussetzung n ene arbtragefreen Markt, also exstert

Mehr

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 Netzscherhet I, WS 2008/2009 Übung Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 1 Das GSM Protokoll ufgabe 1 In der Vorlesung haben Se gelernt, we sch de Moble Staton (MS) gegenüber dem Home Envroment (HE) mt Hlfe

Mehr

Qualitative Evaluation einer interkulturellen Trainingseinheit

Qualitative Evaluation einer interkulturellen Trainingseinheit Qualtatve Evaluaton ener nterkulturellen Tranngsenhet Xun Luo Bettna Müller Yelz Yldrm Kranng Zur Kulturgebundenhet schrftlcher und mündlcher Befragungsmethoden und hrer Egnung zur Evaluaton m nterkulturellen

Mehr

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt -

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt - Flußnetzwerke - Strukturbldung n der natürlchen Umwelt - Volkhard Nordmeer, Claus Zeger und Hans Joachm Schlchtng Unverstät - Gesamthochschule Essen Das wohl bekannteste und größte exsterende natürlche

Mehr

Entscheidungsprobleme der Marktforschung (1)

Entscheidungsprobleme der Marktforschung (1) Prof. Dr. Danel Baer. Enführung 2. Informatonsbedarf 3. Datengewnnung 2. Informatonsbedarf Entschedungsprobleme der () Informatonsbedarf Art Qualtät Menge Informatonsbeschaffung Methodk Umfang Häufgket

Mehr

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170 Kennlnenufnhme des Trnsstors 170 Enletung polre Trnsstoren werden us zwe eng benchbrten pn-übergängen gebldet. Vorrusetzung für ds Funktonsprnzp st de gegensetge eenflussung beder pn-übergänge, de nur

Mehr

irl Basislnssatz seit dem 03.06.2005 sowie 24,53 vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten zu zahlen. lm Namen des Volkes Urtei!

irl Basislnssatz seit dem 03.06.2005 sowie 24,53 vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten zu zahlen. lm Namen des Volkes Urtei! Arn tsgerc ht Wolfs b u rg Geschäfts-Nr.: 10 C 202t05 (lt) Es wrd gebeten, be allen Engaben de vorstehende Geschäftsnunmer anzugeben Abschrft Verkündet am: 08.1 1.2006 Stetng, J ustzangestellte als Urku

Mehr

B E D I N G U N G E N

B E D I N G U N G E N B E D I N G U N G E N EUR-Zinscap-Optionsscheine auf den 3-Monats EURIBOR 07/2009 bis 12/2029 Serie 6 der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Bankaktiengesellschaft (ISIN Nr. QOXDBA008642) 1 Einleitende

Mehr

Klassische Gatter und Logikelemente. Seminarvortrag zu Ausgewählte Kapitel der Quantentheorie Quantenalgorithmen

Klassische Gatter und Logikelemente. Seminarvortrag zu Ausgewählte Kapitel der Quantentheorie Quantenalgorithmen Klasssche Gatter und Logkelemente Semnarvortrag zu Ausgewählte Kaptel der Quantentheore Quantenalgorthmen Gerd Ch. Krzek WS 2003 I. Grundlagen und Methoden der Logk: Im folgenden soll de Konstrukton und

Mehr

FORMELSAMMLUNG STATISTIK (I)

FORMELSAMMLUNG STATISTIK (I) Statst I / B. Zegler Formelsammlng FORMELSAMMLUG STATISTIK (I) Statstsche Formeln, Defntonen nd Erläterngen A a X n qaltatves Mermal Mermalsasprägng qanttatves Mermal Mermalswert Anzahl der statstschen

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

Franzis Verlag, 85586 Poing ISBN 978-3-7723-4046-8 Autor des Buches: Leonhard Stiny

Franzis Verlag, 85586 Poing ISBN 978-3-7723-4046-8 Autor des Buches: Leonhard Stiny eseproben aus dem Buch "n mt en zur Elektrotechnk" Franzs Verlag, 85586 Pong ISBN 978--77-4046-8 Autor des Buches: eonhard Stny Autor deser eseprobe: eonhard Stny 005/08, alle echte vorbehalten. De Formaterung

Mehr

Boost-Schaltwandler für Blitzgeräte

Boost-Schaltwandler für Blitzgeräte jean-claude.feltes@educaton.lu 1 Boost-Schaltwandler für Bltzgeräte In Bltzgeräten wrd en Schaltwandler benutzt um den Bltzkondensator auf ene Spannung von engen 100V zu laden. Oft werden dazu Sperrwandler

Mehr

Beim Wiegen von 50 Reispaketen ergaben sich folgende Gewichte X(in Gramm):

Beim Wiegen von 50 Reispaketen ergaben sich folgende Gewichte X(in Gramm): Aufgabe 1 (4 + 2 + 3 Punkte) Bem Wegen von 0 Respaketen ergaben sch folgende Gewchte X(n Gramm): 1 2 3 4 K = (x u, x o ] (98,99] (99, 1000] (1000,100] (100,1020] n 1 20 10 a) Erstellen Se das Hstogramm.

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012 Endgültige Bedingungen Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012 Emission von der Raiffeisen Inflationsschutzanleihe 2012-2024 (Serie 84) (die Schuldverschreibungen)

Mehr

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen 6. Modelle mt bnären abhänggen Varablen 6.1 Lneare Wahrschenlchketsmodelle Qualtatve Varablen: Bnäre Varablen: Dese Varablen haben genau zwe möglche Kategoren und nehmen deshalb genau zwe Werte an, nämlch

Mehr

Institut für Technische Chemie Technische Universität Clausthal

Institut für Technische Chemie Technische Universität Clausthal Insttut für Technsche Cheme Technsche Unverstät Clusthl Technsch-chemsches Prktkum TCB Versuch: Wärmeübertrgung: Doppelrohrwärmeustuscher m Glechstrom- und Gegenstrombetreb Enletung ür de Auslegung von

Mehr

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt.

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt. FFA Far the Game. Far the Warld. An de Generalsekretäre der Mtgleder der FFA Zrkular Nr. 1426 Sao Paulo, 12. Jun 2014 GS/clo-csu-esv Fnanzergebns des Zyklus 2011-2014 - Sonderbonus für de FFA-Mtgledsverbände

Mehr

Fallstudie 4 Qualitätsregelkarten (SPC) und Versuchsplanung

Fallstudie 4 Qualitätsregelkarten (SPC) und Versuchsplanung Fallstude 4 Qualtätsregelkarten (SPC) und Versuchsplanung Abgabe: Lösen Se de Aufgabe 1 aus Abschntt I und ene der beden Aufgaben aus Abschntt II! Aufgabentext und Lösungen schrftlch bs zum 31.10.2012

Mehr

Prospektergänzung zum Kotierungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotation du 22 février 2007

Prospektergänzung zum Kotierungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotation du 22 février 2007 Prospektergänzung zum Koterungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotaton du 22 févrer 2007 25.000 Reverse-Convertbles auf Znsen der Sal. Oppenhem jr. & Ce. KGaA,

Mehr