АК Ав apple Ав. АядцдлдцАК АВАВАКАя АядцдлдцдлАя АВАВАКдлАя. АК АВАВАКдлАмАК АсАК. АУ. - fi fi, Ав apple Авfi fi. дцfi apple Авfi/. А Ав Ас- АУ Ав!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "АК Ав apple Ав. АядцдлдцАК АВАВАКАя АядцдлдцдлАя АВАВАКдлАя. АК АВАВАКдлАмАК АсАК. АУ. - fi fi, Ав apple Авfi fi. дцfi apple Авfi/. А Ав Ас- АУ Ав!"

Transkript

1 IOYNIO-длА АВдлА 2008 дца 11 Ая АВАВА Ая DUSSELDORF АВАВАКдлАмАК АсАК Dе sseldorf АК АядцдлдцАК АВАВАКАя АядцдлдцдлАя АВАВАКдлАя АК АВАВАКдлАмАК АсАК Ая fi, - fi fi, fi fi дцfi fi/ А Ас- fi! АК,, fi fi Ая: АК fi -, - fi fi fi д fi fi - fi fi, fi А fi fi АяА Ам Ая АВ-, fi, - АВАяА fi А fi АяА Ам Ая - - fi, fi А АВ fi fi - fi АВАяА Ая Ас, fi fi fi fi fi fi А, fi- дц АмАм, Ая Ам, - fi fi, - fi fi, : wwwgreekinsightgr АК,, дц, А fi fi fi А» fi- fi fi, fi fi,, fi, fi fi fi, -,, fi Амfi fi

2 02 дла дла -дла АВдлА 2008 длакдл АВАВАКдлАмАК АсАК SO IST RECHT! АК Ам Von Frau Rechtsanwltin Eleni Kougioumtzi, Dе sseldorf Аяfi fi fi - fi fi fi, fi 107 fi дц fi -, Ам fi fi - fi Ас fi, fi- fi fi fi fi fi fi,, fi fi Dies stellt keine Rechtsberatung dar Tglich ergehen neue Gerichtsurteile Die Gesetze ndern sich stndig Fе r eine individuelle Rechtsberatung ist die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes ratsam Rechtsanwaltskanzlei Kougioumtzi (+49) wwwdikigoride SUPERFAST FERRIES fi SUPERFAST FERRIES fi SUPERFAST FERRIES, Weekend Experience fi events - - live -, дл А fi fi, fi fi, fi fi executive chef Ас Ас, fi fi Encardia guest star Ам Ас, fi - Salsa fi fi д АВ H SUPERFAST FERRIES ATTICA GROUP -дл д -, fi 5 - АК ATTICA GROUP - fi SUPERFAST FERRIES BLUE STAR FERRIES, - fi BEST OF GREECE 4! - fi, А Europress Media GroupА А Best of Greece 2008 A Selection of Deluxe Hotels & Elegant PropertiesА АК fi fi, -, fi - fi,, -,, gourmet, Spa exclusive, fi fi, fi fi-, online А Best of GreeceА А А, fi fi -, fi fi fi fi fi АВАВАКдлАмАК АсАК А Ас fi дл Аяfi Deutsche Redaktion und Marketing - : ELLINIKI GNOMI Bilker Strae 30 D Dе sseldorf Tel Fax wwwelliniki-gnomicom : АВАВАКдлАмАК АсАК GR дцfi/ая дц Амfi Bankverbindung: Dresdner Bank AG - Konto-Nr BLZ Kontoinhaber: Apostolos Diooglou IBAN: DE SWIFT-BIC: DRES DE FF дцfi fi : дц: 405/ АсАядц fi Ам/Ая / Ая д /fi АВ,, АВ Ас fi Leonberg/ А,, Ам дл Bad Homburg/,, Ам д fi Nе rnberg/д fi, Ам Dе sseldorf, Ая- Ая - (д ), А Ая, fi/ АВ, АК Ам Ая д -Ая дл Ак Solingen Ам, fi, Ая дл- Backnang/fi Ас А Ас Hagen дц, дц fi Friedrichsdorf/ дц Ая - Essen А, Mе nster Ая, Амfi fi/, А Аяfi/ д fi, дл, 10 fi А АВАВАКдлАмАК АсАК Dе sseldorf wwwelliniki-gnomicom

3 АВАВАКдлАмАК АсАК А дцаяак дла дла -дла АВдлА Ас, fi Амfi АК Амfi 1990 fi Ам- fi А Ам- дц, fi Ам- fi, 9/8/2001 дц дц 3500 fi 700, fi АК Амfi, - -, А fi Ам, fi, fi - дц - fi fi А Амfi - fi fi fi fi, ( ) дц -, дц АК Ам, fi fi- дц, fi дц дц Ая fi fi, fi А fi fi - Амfi : Ас - fi дц АК,, fi, fi Ам, fi fi дц дц, дц fi fi дц,,,, fi - дц АК АК, fi Амfi -, дц- АК, fi fi Аяfi, fi, fi fi дц fi,, - - fi fi Ам Аяfi fi- : : 50,, fi - Ам, Ам, fi fi дц, дц, 6 fi дц ( ), - А» дц- /дц 60 fi- fi fi fi А, 25 fi,, Ая fi ( 60 fi ) - fi Ас Ам, АВ (- ) fi дц,, А fi fi Ая д Ам 1500 дц,, А дц ( 25 ), Ас- дц (- Ам) АмА дц (Амfi А fi дц), fi -, Ам АВАВАКдлАмАК АмА дла дцакдцая дцак АяАсАя Vocelova 3, Praha 2, Czech Republic дц: АВАВАКдлАмАК длакc АсАВCCA fi Ас Амfi АК Ам 28 А fi дц, д Ам,,, д,, fi fi fi, дц

4 04 дла дла -дла АВдлА 2008 А дцаяак АВАВАКдлАмАК АсАК 1267 fi Wuppertal дл Ас fi fi 27 Ас Ас fi Wuppertal: fi 27, - Wuppertal fi fi fi! fi - дц fi fi, fi, fi fi fi fi, fi- fi, fi - fi, fi fi - fi fi fi Амfi Ас, fi fi fi - АК А 27 fi, fi, д, - Ас fi,, дц Ам fi fi- Аяfi Ам, fi Ая дц Ам Ам Ам,, д Ас, Ам- д, Ам, -, АК Ам Ам- Ас Ам, Ас fi fi, fi Frau Ursula Schulz, fi Аяfi Ая fi, - Ая Ас Ая, fi- А АмАс Ам, fi А fi Ая Ас, АсАс Ая-Ая Ас АВ, - fi А Ас - fi fi, fi АВ, fi А А - Ая дц fi Ая д fi- А Ас Ас А Ая А fi 1267 fi, fi, fi fi fi: АК А -, fi - fi fi,, fi, fi,, fi : fi fi АядцдлАя : Ам, fi fi, fi - fi fi, fi fi - : Ая fi, fi fi,, fi АК fi- А fi : АК А, - fi fi Ая fi,, - fi fi fi, fi, fi fi, Ам,,,, А,,, fi, -, fi fi fi fi fi,, fi fi fi АВ (1) fi fi fi АВ А fi Ая (1) Ая (1) А fi Ая Wuppertal Ас : fi fi, fi А» fi,, fi fi,, fi,, А fi Ас fi: fi fi, - fi - Ам, fi, fi, fi, fi fi fi fi Ас fi fi, fi, дц fi fi А дц дц (1) 38 - fi fi Ая fi, fi А fi fi д (1) fi fi fi А«АВА» / fi Ас, д АВ fi fi (1), fi fi - А - Ас : fi -, fi fi fi, - fi, fi, fi

5 АВАВАКдлАмАК АсАК А дцаяак дла дла -дла АВдлА А» 1267 А» А» fi fi, fi fi А, fi fi fi Ам fi fi fi, дц 1267 fi fi - fi - fi Ак fi - fi, - Ам Ая fi fi fi А fi Ая д fi fi Ам fi fi fi д fi - fi fi fi - fi fi - : Ая,, АВ-, Ас, Ам АВ Ая, д,, дц АВ Ам fi : дцfi, wwwpontosworldcom (1) Ас, Hagen (2) Ая (2) А Ам Ам, fi А, Ам Ая Ам, fi - АяА Ам, Ам, fi А Ам Ас Ая Аяfi : fi Wuppertal Frau Ursula Schulz, fi fi Амfi Ас- Ая Ас Ая А fi Ас (Ая) fi Ая дц Ам Ам (2)

6 06 дла дла -дла АВдлА 2008 А дцаяак АВАВАКдлАмАК АсАК А fi,, fi, Adem, fi Ам fi () АК Ас fi Ая, fi Wuppertal АяАмдлдц Ас Ас, Hagen Wuppertal: fi, fi, дц А fi - fi fi, А fi fi - fi, fi, А fi, fi fi fi- АК 46 fi 1350 fi д, Uni-Halle fi д АяАмдлдц, АК fi fi fi fi А fi fi АяАмдлдц fi - fi д fi, Ас, fi А fi - fi fi, fi,, - fi, дц - fi, fi fi - А,,, fi -, fi fi - fi Ая fi Ас fi АяАмдлдц fi д, fi АВ fi А Adem (Ая), fi fi Dortmund fi АВ, Ас А дц дл fi Hagen АК Ам fi Hagen, fi д А дл fi Iserlohn

7 АВАВАКдлАмАК АсАК А дцаяак дла дла -дла АВдлА АК Ая fi fi fi А АВ, fi Ая, fi - fi Ас ( fi fi fi ) дц -,, - fi АВ- fi fi,! fi, -,,, fi Ам, дл fi Ас fi Ая, Аяfi Ам, fi, fi Ая дц Ам, - Ам, Ас,, д fi А, АК-, Ас А А fi Ас, fi А Ам Ая Ам, fi - Ам- Ам, - Ам, Ас, fi А, fi д - Schultz H fi д fi, -, fi, А Ас, fi fi АКАКдцдлА АяАя fi Herten, fi Hagen fi fi д Ам д, fi fi, fi д Аяfi (д Ая) fi, fi fi дц! АВ, fi fi Ам, Ам -, fi fi АК fi Wuppertal

8 08 дла дла -дла АВдлА 2008 А дцаяак АВАВАКдлАмАК АсАК Ас Ас А fi fi fi fi Аяfi: fi : Ам АсА дц: АК fi fi дл 2008, Ас (Worcester), fi fi АКАя А» fi fi АК, fi (, д, ) -, fi fi fi А fi Ая, - fi, (,,,, ) -, fi-, - Ая - fi fi fi дл А дц fi -, fi fi fi fi Ас,, fi,! Ая fi - fi - дл fi дл Ая Ая fi АКАя (juniors) (seniors) А fi А Ая Ая д fi fi - дл fi fi fi - fi, fi, Ая Ая д fi - (2000$), (1500$) (1000$)

9

10 10 дла дла -дла АВдлА 2008 дцак АВАВАКдлАмАК АсАК - Ас Ас Аяfi АК, fi д, Аяfi АК fi- АК fi fi Ам, fi ; fi ; Ам fi fi д Ая fi -, fi fi Ая fi Ая - fi д, fi fi, fi,, fi -, Ая, fi, А - Ая АК fi дл- fi ; АК, fi дц - fi, - Аяfi fi, fi, fi -,, - АКАя, -, АКАя, fi fi, fi Ас, fi Ам fi, - fi,, А fi fi, fi, fi Аяfi-!, fi, -, fi -, Ая fi, fi А,,,,, - fi АК - fi fi, fi fi, fi fi,,, fi fi fi fi, А, fi fi - -, - АК Ас Ас fi Ая,, А fi fi дл fi Ая, Ая -,, - fi АК,, - А fi, fi -, fi дц, fi,,,, fi Ая; fi Ая, fi fi, fi - fi fi Аяfi fi E,, А fi - fi Ая,,, - Ая Ас Ас Аяfi - fi -, fi -,, fi Ая Ам fi Аяfi, А fi - fi дц Ая fi - e-learning А длавдлдц АВАВАКдлKАя- АкАКдц АВАВАКдлАмАя fi fi - - дл - Ам Ас (АмАсА )- АК fi, - А дц fi fi, fi fi fi- fi fi fi fi! Ас - fi fi fi Аяfi, fi, - fi - Ая, - fi fi Ам дц Ая - fi Ая;, Ая fi 2006 fi, - fi, - fi fi АК fi -, fi - fi - fi, fi fi- - Ая, Амfi, Ас -Ам (*) fi Ам д (*) А fi д д (*)

11 АВАВАКдлАмАК АсАК дцак дла дла -дла АВдлА дл fi д АК fi д fi () Ая fi - АК fi fi fi fi,,, fi fi Ая, fi fi fi Ая А, -, fi -, (fi, ), fi - fi fi,,,, -, fi fi -,, А дц fi,, fi, fi, fi fi, fi -, 189 Ам, дл fi - Ая ; дц Ая Ам fi, АК,, fi Амfi,, А - fi Ам-, fi fi, - - Ак -, fi fi fi д fi Ая - fi fi - fi - fi fi,, АК - fi; дц Ая fi; АК fi -,, fi - fi, fi Ам Ая,,, Efi fi, fi, fi fi -, fi Ая fi fi -, fi fi fi fi fi fi, fi Аяfi - fi, Ая,, Ая, Ам fi (Аяfi- ) fi Ам (*) дц Ая Ая fi fi fi А дл fi fifi fi-, дл Ас fi - АК fi fi! д fi fi дц ;, АК -, fi fi Ая АКАя fi fi, - Ая АКАя fi, fi fi - дц fi fi fi fi - А, Ая, fi fi fi - Ая Ая Ас Аяfi, fi fi Ая - fi ; Ая -, 2000 д fi fi А fi Ая H А fi fi 3 fi А - А» fi, fi fi fi fi fi ; fi fi Ая - fi-,, - fi fi Ая fi fi fi- дл, - fi АК АК fi fi fi fi, А fi Ая fi fi ; fi fi - Ам fi fi -, fi, fi - Ая fi, fi fi fi fi,, -, fi Аяfi, fi Ам,, А fi fi,, Ая Ас, - д fi АК, дл дц- дл fi fi fi fi - fi, АКАя, Ам Ая Ая fi, fi -, fi, Ам, - fi fi АК Ая - АК Ас,,, fi,,, fi fi fi fi fi fi, fi fi-, fi - А, А fi fi, fi - А, fi fi - дц Epirus Global, fi АК fi - АК fi А - fi АК; А АК fi fi -,, fi fi АК - fi - А АК Ая fi-, fi fi fi АК fi,, - fi fi Ая fi fi fi Ам fi- fi! * АКдлАК: fi fi fi, - АКАя

12 12 дла дла -дла АВдлА 2008 А А АсдлАя АВАВАКдлАмАК АсАК Ая А fi Ам: А - fi д - Аяfi (Ая) - fi Ая fi А - fi - fi Ая А А fi fi А fi fi, fi, fi,, fi, fi fi Ак fi fi fi fi - Ая дц,, fi, fi - Ая Аяfi fi Ая Ая fifi А,, fi,, fi, fi fi А дц fi fi Ая Ая fi, - А д,, fi, fi А fi Ая Ая fi Ая, fi А д Ая 2007,, fi fi fi fi, fi Ая, Асfi Ас Ас Аяfi дл Ам-, Ам Ая д, - fi А Ам А - fi, fi Аяfi fi Ам, - - fi - А fi Ам- дц Ая,,, fi, fi Ая Ая дц А fi fi, - fi, fi Ая дц fi fi fi fi Ая 1204 А fi - Ас дл fi fi Ас Ая Ая Ам, fi Ая, Ая -, fi fi 2006 fi, fi fi Ая Ак - д fi fi fi fi - А fi Ая, - - Ам А fi fi А Ам fi, дц fi fi, дц, fi Ая fi fi fi fi, fi - Ая fi Ая Ая- fi fi fi, fi, fi fi А дл АяАя Ая АяА длдл Ая длаяава АсА дцак АмАяА АК А А АсдлАяАмАК АКдлАя дцдл длаядл АмАядл А дца дл дца Ая дца Ая длаядл Ая дцдлама дцаядца А АсдлАя дцак А АКАК дцак АядцА - А АсАяАК АмАядл длак дца АВАВАКдлА дцак длаяа Ая дц Амдлдл Ая АВдлдл А А А А дламак АяАядлАКАК А дл Аядлд длдцдлам дца длдл АмАядл длама АмА АядцдлАм длама А длам А дц АмАядл АяАяАсА дц дца АкАКдцАКАя дцак АсА А длакак А АВ дц Ая дца АВАВАКдлА длаядл дцаядцдлая дламак АКАядлАя длакама дцая АядцА дца АмА АВА АмАядлА А Аядл АК Ая Ая дцак АяАсАядцАКАмА дцакдцая А АВ А дл Амд АКдл АядцдлдцАКАя дца АВАВАК дцак длаяа Ая АяА АяАядцдлАмАя АмАядл дцдлаяамая дцая дцавдцаядлая А длая длаядл АВА А АВАВА дл АядцА дл А АядлАкА Ая длакдца А дла дцак АсАяАВАК АКАядлАя дцак АК дцак АВАВАяАя дца АВАВАКдлАмА дца длдла дцак длаяа Ая АмАядл АсдлА дцаядл длава дцдл А Аядл АядцА АяАмдл, дл АК А АВдлдцдлАя Ая АмАяАядлдл АядцдлАВАяд АядцАядл АядцАК дцак АсА А длакак дца АВАВАКдлА дцак длаяа Ая Ая Ая АсА А дцдлама длакасакдцдлама АК дламдламакдцдлама Ая А дла А дл длаядламаядл АмАВА АсАК АядцдлА, Ая АкАКдцАКА Ая дцая дца д АядлАя АмАядл дца д АядлАя А АсАяАя дцдл АВАВА АсдлАм АмАядл дцая А д АВАКАядцАя, А дл АяАяАсАм, А дл А АяАядцдлА дл,а АяАяА АмАядл А АмАВдлА дца А Ая длдцдл АК АядцА А длая дц АяАкдлАм А АсАя АяА АмАя АмА АядцдлАмАК АК Амд длдцакамак АмАяАК АК А АВдлдцдлАмАК АсдлАя дца АяА АКА дл Ая дца дл Ая дцак длак дцак АяА длая дца АяА АВА АсдлАм АсАмдцА АмАядл АядцА АяА А АК д длак АмАядл Ас А длама А длам АмАя дцдл А А АК Ас дцакдлак АяАяА АмАядл дцак АВАВАяАя длак дцак А АсАяА АК АмАяАК АКдлА АсдлАя А А АсдлАя дцак А АяАВАК дцаяак дц АяАВдлА дцдц дца Ая АмАядл дца А дла дца Ая дл Ая АсдлА АкдцАяАК АмАяАК А АВ дц АВАВАК дцак длаяа Ая АяАядцАКдцАя АяА дцдл А АВдлдцдлАм АмАядл АКАмдцдлАм дца А длакдл дцак д АяАК АядцАК А АВА дл А дл АВАВАК дцак длаяа Ая Ая АсА А длака дцдл АВАядлАм дца АмА дла дцакдц А АВА дца АяАкдлАмА А дл дцак А А АсдлАя АК АядцА АяА А АК длдл АяАядцАКАК дцая,асаяавая А д АВАКАядцАя А АядцдлдцдлАкдл А АяА АКА АВАВАКдлА длаяакдцаядл дца АК АмАядл А дцакдцая АмАядцдлАя АсдлАяАяАмАК АВА дца длдцдлама д А АВдлА длдлая АК АК 19/5/2008 Ая fi АяАКАя Ая: А fi Аяfi- (Ая) дц fi АяАКАя длke Gulas, 86, - Ая fi Ая fi fi Ая АяАКАя fi дц, fi fi, fi fi Ая, fi fi Gulas А fi Ая дц fi А дц, Ас Ая 86 АяАКАя Ак дц, 1 дл А fi Ая fi АяАКАя, fi- А fi fi 21 fi, - : fi - fi fi, fi,, fi fi fi Ая, А, fi дл Ая, fi АК fi - fi, fi, fi - дц, fi А, fi,,, - fi,, fi 21,

13 АВАВАКдлАмАК АсАК А А АсдлАя дла дла -дла АВдлА Ая, fi Ая, - - Аяfi (Ая) fi fi, - fi fi fi - fi -, Ая - fi - fi, fi fi! АК online - : wwwsae-europeeu () д fi (Ая) : А fi Аяfi (Ая) дц- fi - - дц, - - д fi А дц - Ая Ая,, - Ая Амfi -, - дц fi - дл Ая, д Ая, fi А» fi fi, Ая А fi - дц fi Ая - Ам - -, дл- Ая - -, fi - -, АмА А Ая, - дц, Ая, fi fi дц (Ая) дц, д fi Ая, - Ая - fi, fi

14 14 дла дла -дла АВдлА 2008 А А АсдлАя АВАВАКдлАмАК АсАК А fi Ая дц д fi АК дц АК Ам, fi* дц -, Ая, fi- fi Ая дц АК - fi fi А fi, fi д - АК дц fi Ая дц, - fi АК fi -, А» fi fi fi fi fi Ая дц АК - fi Ая fi fi дц fi fi Асfi Аяfi, fi - А fi, Ая, fi Ам Ам, А» fi fi А» д АК д, fi, А fi д АК А дл АВАВА дл, fi, fi А» fi fi, fi 1991 д fi fi fi fi fi д fi, АК А - fi - АК, fi, дц fi - fi fi, fi А - АК, fi fi fi дц -, - fi! *АК АК Ам д fi- Ая fi д fi fi А д А дл АВАВА дл А Ая 2007 fi Асfi А Ая fi fi, fi fi,, fi,, fi А - fi fi,, -, -,, - fi - fi fi ( ) А, - - Ая, fi Ая,, дц, дц Ая, fi fi, fi fi fi, - -, - д - - Ам - А,, дц fi fi -, АК fi Ая (, ) А АК д fi дц Ам fi, А Ая, fi АК А, А fi д (fi), fi -, fi Ая А fi fi Ая Ая, fi, - АК д, fi А fi,,, fi - fi, fi А - Ая Ас А, fi А fi- fi fi, fi Ая, fi, - fi АК Ая fi , fi, fi, fi АК- Ас А - Ая дц, fi fi - Ая, fi fi А fi fi fi А fi fi АК А - Ая,, - fi- АК, Ас fi дл : fi АВfi дл, wwwproinoslogosgr

15 АВАВАКдлАмАК АсАК А А АсдлАя дла дла -дла АВдлА А Аяfi АК Ас Аяfi АК fi А АК fi, fi 1 АК -, fi дл 2008, Ас- Ам, ( 102, 2006) 1 Ая АК fi 5 АК, : Ам fi See you in two years Auf Wiedersehen 2008 Ам, fi fi - fi АК - 2 Ая fi, Ас АК дл 2006, fi fi -, - fi,, 2 6 Аяfi fi, fi, ; Ая, - fi АяА» Ая- Ас Аяfi АВАВАКдлАмАК АсАК, А fi АК Ам д АяА» Ас 2006 АяА» - fi fi : fi АК дц fi fi fi fi Ас fi А fi Ам fi АК fi дл fi, fi А -, fi Ая АК,, д fi fi fi fi- дл, дц АяА», fi fi fi 40 АКfi fi fi дл дл Ас Ам Ас Ак Ая, fi дц fi АКfi Ая 35 АКfi fi fi fi - Ас, Ам - Ас дцаяа длаяа дц 26 дл - дц - fi - fi fi, - - АК АК fi - дл fi Аяfi АК- ; дц - Амfi, -, fi А ; - АК 2 fi ; д - fi А fi - fi fi fi Ам Ая fi fi, - А Ас Ам fi А fi - fi fi fi- А АК - ; АК,, fi fi 3/ fi fi АК- fi, fi fi - - fi fi А АК АК АВАВАКдлАмАК АсАК fi Аяfi АК! АК fi fi А Ам: - АяА» АК, Ас fi дл 2008 Ас fi fi, - Ая, fi - А, Аяfi АК - fi, fi А, - fi А fi А Ая fi -, Аяfi, - fi - fi, fi - АК, fi fi- fi Ас, Ас дц АК, fi дц fi Аяfi- А Ая Ас, - АК, fi АК fi А А Ая, дц, fi fi А - Ас, fi Ая дц А» fi - fi - fi А fi д, 30 fi, -, - Ас Ая-

16 16 дла дла -дла АВдлА 2008 А А АсдлАя АВАВАКдлАмАК АсАК fi дл Ая Асfi дц Ас fi дц, fi Ас: - Ая Асfi - дл АК fi fi - дц fi fi, : - fi fi fi, fi fi fi fi Ая Асfi : АК ,,,, А, fi,, - -, - fi -, - Ам, - -, fi fi fi - -, fi fi, fi - - fi АК fi fi fi fi - fi, fi, - fi- fi АК - fi fi, fi fi - fi fi, -, fi, АК fi,, fi fi fi Ас fi, fi, fi, fi дл Аяfi fi - -, fi : - - fi fi fi,,, fi , fi fi 1941, fi fi : Ая fi дл Ая А Ая АК 28 дл 15 - Ам дл Ая А Ая (длаяа Ая), - дл fi дц длаяа Ая 1991 fi Ас АВ,, - - Аяfi 1993 fi 1200 дц - Ам дл дл АВ А fi дл Асfi А АВ, д fi, - fi - дл,, Ас fi fi fi fi дл : -, - Ая, Ая А fi длаяа Ая дл Ая дц Ас, АВ- А fi - дл fi - дц Ас, АВ Ая- fi fi Ам fi, fi fi fi, - fi fi, Ая fi fi Ая дц - Ас, АВ Аяfi АК fi -, - Ая, fi fi Ая, fi дц - Аяfi fi - Аяfi д, Асfi, fi fi - fi д А fi дл Ас АВ дл - А - дл, дл Ас, fi fi длаяа Ая fi - дл Ая дл-, fi, fi - Ая - Erasmus А Ая, Gesim Sala, дл Ая - дц Ас, АВ- fi Ая дц 39 - Ам fi, Аяfi, G дл АК 10 - дл -, fi, G - дл Ас Ам, G Амfi, Ас Амfi, Ам Асfi, Ас дц, - G Ая, дл, fi Аяfi Аяfi Ас, fi- Ая дл Shehu, G/ G дл,, Ая дл-, АВ, Ам - дл, fi А fi д -,,, дц,, АК de facto fi - fi, АК fi , fi А» fi, - fi, - fi fi, - - fi fi, fi fi fi -, fi дц - fi - fi fi fi fi fi -, fi -, fi fi Ая, Ая, fi,, Ас Ая Ам, Аяfi fi fi fi fi,, fi fi дц fi, fi fi А Ая- fi fi, -, - fi Аяfi fi fi, fi Lanz, fi 1951, fi - Ам fi fi,, fi fi- fi, fi fi fi fi fi fi fi fi fi АК fi

17 АВАВАКдлАмАК АсАК А А АсдлАя дла дла -дла АВдлА д АК Ам Ая- д АК, - дл АмА» fi fi : fi fi, д Ая д fi Ая, /,, дл,, Аяfi АК fi fi fi Ая - Ам Ая д fi fi, fi Ам- д АВАяА Ая дц fi А А А длая д АК, - fi fi Ам, fi fi Ам fi fi fi fi - fi (: дц д fi д, - fi fi ) Ая - fi fi fi- ( ),, fi fi Ая- fi fi дл fi Ам Ая Ам Ая fi fi - дл fi, Ам д АядцдлАяА, fi fi fi, - дц Ая АВ- fi fi Ам- fi, Ая, fi Ая- Ая (1914), дц - fi д АядлАВдлА, Аяfi АК, - Ая А fi fi- Амfi fi, А» fi,, - fi дц, А», - fi fi - Ая д АК fi (fi- Ам ), -, fi fi - Ая, fi А Ам д fi fi,,, fi А» А» fi -, fi - fi - fi, - А Ая Ая, 2008 fi fi, fi, - fi, fi дл-,,,, fi, fi fi : - д fi,, fi fi fi, fi дц, fi fi fi - (дц - д Ая: wwwsfevagr) fi, fi ) - -, fi, fi-,, дц, ) - ) fi fi Ам - fi, fi Ам, fi д fi - дл Аяfi

18 18 дла дла -дла АВдлА 2008 А А АсдлАя АВАВАКдлАмАК АсАК Ам Ам fi 30 дл 2008 fi, АК fi - fi Ас -,, Nimetz, : дц - fi fi fi fi fi fi fi fi fi А fi fi Nimetz - fi, - Ая, - Ая fi fi fi, fi АК, fi fi А А А - А - fi - fi,, fi fi fi, fi fi -, - fi fi,, fi fi fi fi, fi, - fi, fi - fi fi, -,, ; дц fi fi fi;, Ас - fi АК А fi fi fi - Ас fi ; fi fi fi, fi fi - fi fi, А fi дц, fi fi ; Аяfi fi fi fi fi fi fi, fi fi,, fi, fi, fi дц дл, д -, АК, fi, fi fi - fi - fi fi fi, fi fi fi, fi fi - - fi, fi fi д, - -, fi fi - Wall Street Journal - дц, fi А Ая - fi ( ) АК fi, д - д (Bitola) дц д Ам - fi ( Ас) fi А» fi д -, дц fi 52%, Ас 38%, д 10% -, fi -, д 1912 fi (,, д ) дц fi АК - fi д, fi 70%, fi 30% д fi fi Ас, 3/5! АК, fi - fi Ас, fi,, fi fi - дц fi А fiа А А fi - fi Ас, - fi fi д, fi fi Ас, fi fi дц, fi fi fi, fi Ак fi - - fi fi fi fi - fi/fi - А» fi fi, Ая - Ас, fi Ая -, fi Ам -, fi - Ая дцfi, fi дц Ая - д, fi Ам fi Ам 6 fi : - дц Ая, 28, fi Ая, Ас, Ас,, АК д, А, А,,,,, 6 fi, - Ая- Ая дц Ая- дц fi, - Ая- Ая Ая - Аяfi Ас Ам, fi - fi, fi fi,, fi Ам - Ас Ам, Ая fi дл - Асfi Ая- Ая Ая fi, fi fi fi fi fi, fi А дц- Ая, Ам, Ая, Ас Ая, д А» - дц Ая- - д - АяА» Ас- АяА» дц Ая- дл дц fi fi fi fi Ам Ам - - Ая АяАядцА АВдлАмАК Ая АК - АмАм АсАсАя, - Ая- Ая - АяАядцА АВдлАмАК Ая

19 АВАВАКдлАмАК АсАК А А АсдлАя дла дла -дла АВдлА дц д - fi fi - А Gе nter Reinhart () Ам () 9 fi Gaststtte Friedenau (Stuttgart-Ost) - fi АК fi Ас- - Ас - д д Ам, - - Gе nter Reinhart, А : Ас fi Ая fi- АК fi, Ам Gе nter Reinhart, fi - А : Ая -, Prof Dr Hans Eideneier Dr Christoph Blnnigen А, -, - fi - -, fi АВ д д Ам, Ас, - fi - fi fi Ая - fi fi, fi Ас АВ -, fi fi - fi Ая -, fi fi - fi, Ам АВ - fi Ас АК - - fi АВ - fi Prof Dr Hans Eideneier дц : А fi - - fi,,, fi Architekt (=Ая), Teleskop (=дцfi), Bibel (=д ) Ас, fi fi - fi fi fi А Griechenland Zeitung, Ая fi дц Dr Blnnigen : АК - Ас Ая fi fi - А fi- fi - fi- - -, дл Ам д fi, АК fi, - Ам Gе nter Reinhart Ам Аяfi fi Ам fi () д АВАмдлАя-Ам: - fi - fi fi 9 дл АВ, дц д, д fi, Ам fi, Ас АК - fi fi Ам fi Ам Ам д - АК fi fi,, fi, fi Ам fi fi д Ам- fi дц, fi, : Ам/Ая/ fi

20 20 дла дла -дла АВдлА 2008 АядцАКдлА дцакдц дц АяА АК АВАВАК АВАВАКдлАмАК АсАК 4 /д А Аяfi r, Oberbе rgermeister Christian Ude 29 дл 2008 fi /д : дл fi Ас-, Асfi fi (АсАсАя),, Амfi, АК - дл - Salvatorkirche АК дл 850 fi fi fi Амfi fi O fi А дл fi Ас д fi дл fi Ас Ам Ая fi, А д Ая, - Mfi Ас д fi дц fi -, А д Ая Ам : Orthodoxe Kirche: Bischof Vassilios von Aristi, Vikarbischof der Gr-Orth Metropolie, Bischof Evmenios von Lefka, Vikarbischof der Gr-Orth Metropolie, Bischof Bartholomaios von Arianz, Vikarbischof der Gr-Orth Metropolie, Erzbischof Longin von Klin Rmisch-Katholische Kirche: Bischof Dr Heinrich Mussinghoff (Aachen), Bischof Dr Gerhard Feige (Magdeburg), Weihbischof Dr Klaus Dick, in Vertretung von Kardinal Meisner, Vertreter der Bistе mer Trier und Regensburg, Abt Benedikt Mе ntnich OSB (Maria Laach), Abt Makarios Hebler (Tholey) Evangelische Kirche: Prses Nikolaus Schneider (Ev Kirche im Rheinland), Prses i R Manfred Kock, ehem Ratsvorsitzender der EKD, Vertreter der Ev Kirche von Kurhessen-Waldeck, Superintendent Eckard Wе ster (Ev Kirchenkreis Bonn) Alt- Katholische Kirche: Bischof Joachim Vobbe, Generalvikar Werner Luttermann Vertreter der Armenisch-Apostolischen Kirche Vertreter der Anglikanischen Kirche kumene: Landesbischof fi fi д fi - Ас Ая д дц Ам Ая fi Ам А fi Ая fi fi д fi А д дц Ам - Dr Friedrich Weber, Vorsitzender der ACK in Deutschland, Dr Michael Kappes, Vorsitzender der ACK-NRW, Pastor HH Mautschitz, Vorsitzender der ACK-Bonn Universitt Bonn: Rektor Prof Dr Matthias Winiger, Vertreter der Katholisch-Theologische Fakultt, Vertreter der Evangelisch-Theologische Fakultt, Vertreter des Alt-Katholischen Seminars Europa-Abgeordnete Dr Marie Cassiotou-Panayotopoulos (Nea Dimokratia, Griechenland) Diplomatie: Botschafter Griechenlands in Berlin Tassos Kriekoukis, die Generalkonsule Griechenlands Rose Ieremia (Kln), Constantinos Caciousis (Leipzig), Anna Korka (Mе nchen), Avra Frangoyanni (Frankfurt), Prodromos Markoulakis (Dе sseldorf), Gesandter Bulgariens in Bonn Svetlan Stoev, Generalkonsul Rumniens in Bonn Vlad Vasiliu, Honorarkonsul Zyperns in Bonn Ioannis Vassiliou fi Ас дл 2008, Am Krherwald, MTV Stuttgart Ас 2008 А fi- Ас Амfi д д - Ас, А д, fi Ая : А д, fifi, Ас, Ам, Ас Ас fi А Ам (Ая) Ас Ая А - Ас - fi fi fi А дл А -, fi fi - fi

21 АВАВАКдлАмАК АсАК АядцАКдлА дцакдц дц АяА АК АВАВАК дла дла -дла АВдлА fi H : Ас -Ам M fi fi Ostfildem Untertе rkheim M fi Schwaikheim д : M fi H Ас fi K, fi fi - N, M -K M fi fi Ostfildern Untertе rkheim, fi fi, Ас M, fi- Schwaikheim, fi Ас fi-, fi Offenbach, fi X M fi Sindelfingen Tе bingen fi дл, fi K А fi M -K fi K, A K O - K fi - fi, fi-, fi - fi fi M fi Offenbach M fi Sindelfingen Tе bingen Ая E Ас fi А Ая АВАВАКдлАмАК АмА дла дцакдцая АяАсАмА дцак дл o fi А Ая, fi, fi дц Ая, fi - fi fi- А Ая,, 2008 дц, fi- fi дц fi, А Ая - fi fi fi fi 15, fi fi fi Ас, fi - А Ая, fi fi fi - дц fi А Ая Ас, (, - ), АК fi, fi Ас, fi fi -, fi fi, fi, Аяfi, fi,,, - - fi, fi fi fi, fi fi fi дц fi fi fi fi fi fi fi, дцfi,,, fi Ас fi fi fi, А fi А Ая fi-,, - fi, -, fi А Ая, fi fi-,, fi- Ас fi Ам дц Аяfi fi fi fi Аяfi Der Oberbе rgermeister von Duisburg, Adolf Sauerland, Bischof Bartholomus und Pfarrer Ioannis Manolis Ас Ас Ак, Duisburg АК А fi - (Viersen, Dе lken Lobberich) Ая Аяfi,, fi 29 дл- fi fi - АВ Ая д, Adolf Sauerland, o Superintendent Schneider fi ACK Spiecker дц fi-fi fi

22 22 дла дла -дла АВдлА 2008 АВАВАядлАмАя АядцАя АВАВАКдлАмАК АсАК fi Ая fi АВ fi fi fi Ас, fi fi Ая дл АВ, fi дл fi fi - fi fi fi, fi fi, - Ам fi АВ дц, fi Амfi-, fi, АВ fi 28 - Ам А fi 24 DOMUS PASIS ASSISI, fi fi Santa Maria degli Angeli Ам fi Ам, дл fi,, fi fi А fi АВ- дл Ам Ам, fi дл: А fi АВ fi Ам fi - АК fi fi fi - дл Ам Ам fi Domus - fi, - - fi,, Ая АК Ая Privavera Rodia - fi, fi fi fi fi, Ая fi АК, fi fi, Ая Ам,, АВ fi fi fi fi, fi Ave Maria, Adoramus te Christe, Ave Verum Corpus, Ая-, fi Ая : fi fi,, - fi дц Ам,,, fi fi - fi АК fi, fi fi - fi Ая fi Ая fi- Ам,, fi fi fi SUPERFAST RACING дц 1 fi - - fi 5 fi - дл Ая - SUPERFAST RACING А Ам дц дл А (ISAF), дл Ая (А длая), fi дл 2008 fi fi 55 fi 10 2, 8, 1, 1, 13, 13,39 7, SUPERFAST RACING 15 АВ АВ, fi 1 4, Ам 1 fi - fi 5 fi А SUPERFAST FERRIES, MARFIN EGNATIA BANK АмА Аяд, - fi дц - H SUPERFAST FERRIES ATTICA GROUP - -дл д -, fi АК ATTICA GROUP fi SUPERFAST FERRIES BLUE STAR FERRIES, fi CATERдлNG дцfi 20 fi fi fi fi fi, Catering,,,, АядцА АмА длая - АяАмАядлАя 22001, /f: :

23 АВАВАКдлАмАК АсАК АВАВАядлАмАя АядцАя дла дла -дла АВдлА д -Ая fi Аяfi: fi : АВ АяАВА дламак: 10 дл Ая, д fi Ам, Ая - fi fi fi Ая : Sherif Merdani, Laxarela Deti, Mateus Frroku, Zhulieta Sheremeni, Tomi Kondakci, Endri Stefi Prifti fi : Ас, Ас АВfi fi А, fi fi А -,, fi fi Ая fi fi, -, fi, fi fi, fi fi - Ам, fi - fi, fi fi Ая fi fi, fi fi д fi fi, - А, Ам Elfrida Zefi Аяfi fi Thomaq Nini fi fi,, fi Flamour Shehu, Ая дц Ashtrit Memiaj, Ам- Elfrida Zefi, N Ам Ilia Milo, fi Niko Tunta - Асfi fi Ая - Thomaq Nini, fi Zefi, - - Ая fi Аяfi fi fi- fi д, - АВfi, fi АВАяА Ам Аяfi, д, д Ам- дц, fi АКАКG Porto Palace Hotel-Thessaloniki fi А Ас АВfi fi Ам- АВ () Аяfi : дл дц,, Ам Elfrida Zefi - fi А Endri & Stefi Prifti fi fi А fi - Ая

24 24 дла дла -дла АВдлА 2008 АВАВАядлАмАя АядцАя АВАВАКдлАмАК АсАК fi Амfi Ас, fi fi fi fi Амfi fi fi fi -, fi, Ая - дц fi Ая,,, - Ая fi -, fi дц - fi Амfi,,,,,, fi,, fi-,,,,, fi fi Ам fi, А» fi, - fi, fi fi -, fi Ая fi, - fi А fi Ам-, fi, fi fi дц fi fi, fi,,,, fi - fi Ам, fi fi - дц Ам fi д Аяд АяАя - дц fi, Ая Ас Ас, А», Ая -, fi fi Ая Ас, fi fi, fi- fi fi fi fi, fi, fi, fi!! А fi, fi- - д Аяд АяАя Ам fi fi, fi, АВfi Anthony Quinn, fi - fi fi Ая дца АсАсАВАК Ая, fi fi - fi, fi fi,, дц fi Ая Амfi А АВАВАКдлАмАК АсАК, fi, fi Амfi Аяfi fi fi fi АК АмАя дц! Ая fi - fi - Асfi-, fi, fi АВАВАяАя!!,, -,,, Ая Ас АмАя дц fi fi Ая-,, fi, А» fi,,, fi, - fi, fi fi fi, fi fi,, Амfi fi - АК,,, fi: - fi fi!, fi Амfi дц, fi - fi, fi Ая дц fi fi fi дцаядл fi Ас, fi А»! -,, fi fi!, fi CD, fi fi дц, fi, fi - Ая Ам, Ая, (Ам ), Ая Ас,, дц - fi, fi, 4 - Ам fi! Ая fi - fi Амfi, fi,!! fi Амfi 300, fi Ая -, fi fi fi Ам fi Амfi, - Аяfi fi Амfi fi fi Ая, Амfi, - Rabbitohs, fi Амfi - fi fi

25 АВАВАКдлАмАК АсАК АВАВАядлАмАя АядцАя дла дла -дла АВдлА дл O fi Ая: fi дламая fi 3 10 fi fi Ая fi fi 30% fi fi 34% fi - fi 25% fi - fi fi fi - fi - дц fi, fi, дц - fi fi fi - fi fi fi fi fi fi fi fi 59% 57% 52% 66% - : Voice of America Going to the beach is one way people cool off дц дц 1 дл , (Virgin Forest Trail) 18 дл 2008 АК А, - fi, А fi - fi Аяfi дл 2008 Ая fi - -, А - fi Ая- дцfi Adventure Zone А А, fi fi А 100 fi fi 20 (fi ), - fi -, fi- - fi, fi fi А fi Ая АК А, - fi -,, -, fi АК fi (out and back) 15 fi, 30 АК, - fi-, Аяfi fi fi - fi -, wwwvftgr, wwwdramagr wwwparanestigr Newsletter, VFT - А

26 26 дла дла -дла АВдлА 2008 АВАВАядлАмАя АядцАя АВАВАКдлАмАК АсАК 25 fi fi Ая: Ая - E- 25 fi fi АК, Ая АВ, International Committee for the 25th Century Anniversary of the Battle of Marathon and Marathon Run (IMC-25C) Аяfi Аяfi (Ая) - -,,, -, Ам fi Ая, Аяfi, -, дц fi fi А, - - fi fi АК fi fi fi fi Ая -, fi - fi fi, fi fi : А А Ам fi АК fi fi fi, fi дц fi fi, дц дц fi А дц fi А«fi АсА» Ая, fi 14 А«АК Ас- fiа» Ам, fi Ам, : АК fi - fi, fi , fi- 1,5 Ая, Ая-Ая fi fi Ая, дл, fi Ам АК fi (, fi fi, 1924) Аяfi fi Ам fi дц fi - fi А» fi fi fi fi А fi 1999 Ая, дц, fi - А» - fi дц дц Ая, Ая, - fifi : АГ fi - fi Ая, Ая fi, fi Ая fi, fi fi - А Ая fi - fi fi А Ая, fi fi fi fi fi, fi: fi, д fi,, АВ, АВ,, д Ая АВ Ая, Ая Ая АК Ая Амfi fi - fi fi fi АК 490, fi 25 fi, , fi fi fi д д А fi X, fi А nine-elevenа А А 2001 fi Ая fi 25, fi fi, fi Ая, - Ая- Ая fi fi fi fi А fi fi fi Ая-, Ая, fi fi fi fi, - fi - дц Ас (!) fi fi Ам- дл Ам Ая -, Ая, , fi - fi,, fi fi, дц дц- - А«А»,, fi fi Ам fi fi - Ая - fi fi Аяfi - дц, Ая Ая - fi Ая Ая-,, АВ Charles Ogilvie-Forbes, д fi fi Ая АВ АВ АВ Paul Hill, fi- DAILY TELEGRAPH А fi А fi fi fi, Ая Ая -, Ая 2010 Ая fi fi, fi fi pop-rock, Ая fi - fi fi АВ - fi Ая Асfi 25 fi Ая дц А А fi Ая дц А д fi fi, fi Ая дц А, АяА» - fi fi АВ дл fi дц fi АВ Ам, fi Ас АК,, - Ая дц Ая, fi, fi дл Ая дц, Ая Ая А,,,,, fi, Ая Ас, А Ас

27 АВАВАКдлАмАК АсАК дла дла -дла АВдлА DHW beim 4 Integrationsgipfel im Kanzleramt dabei Jannis Bourlos-May: Die DHW hat ihre Selbstverpflichtungen in Sachen Nationaler Integrationsplan voll erfе llt Kln/Berlin: Mehr als 70 Vertreterinnen und Vertreter von Migrantenorganisationen waren zum 4 Integrationspolitischen Dialog ins Bundeskanzleramt gekommen Auf der Tagesordnung standen diesmal die Themen Ausbildung, bе rgerschaftliches Engagement und das geplante Netzwerk Jugend Wirtschaft Von griechischer Seite nahmen der Verband der griechischen Gemeinden in Deutschland, die Griechisch-Orthodoxe Metropolie und die Deutsch-Hellenische Wirtschaftsvereinigung (DHW) teil Die DHW wurde durch den Grе ndungsprsidenten und Koordinator der DHW-Projekte Jannis Bourlos-May (im Bild 2 Reihe, 3 von links) vertreten In zwei Plenarsitzungen wurde е ber verschiedene Aspekte des Nationalen Integrationsplans diskutiert Schwerpunkte des Gesprchs waren die Strkung des bе rgerschaftlichen Engagements von Migrantinnen und Migranten sowie die Ausbildung Die Frage der Ausbildungssituation liege ihr besonders am Herzen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel So wurde auch die Idee eines Netzwerks Jugend Wirtschaft errtert Mit diesem Treffen sollte auch gleichzeitig geprе ft werden, inwieweit die verschiedenen Organisationen ihre Selbstverpflichtungen im Rahmen des Nationalen Integrationsplans der Bundesregierung umgesetzt haben Die DHW hatte an der Arbeitsgruppe 3 Gute Bildung und Ausbildung sichern, Arbeitsmarktchancen erhhen teilgenommen und drei Manahmen vorgeschlagen, die sie aber auch in vollem Umfang umgesetzt hat Dazu gehren ua die Fortsetzung des JOBSTARTER-Projektes NEO XEKINIMA zur Schaffung zustzlicher Ausbildungspltze in Betrieben mit Inhabern griechischer Herkunft, Manahmen zur Pflege und Frderung der bilingualen Erziehung im Zeitalter der Globalisierung und der Ausbau der Interessengemeinschaft Ausbildung und Qualifikation in den Regionen Kln und Dе sseldorf Wir haben als Organisation ein sehr gutes Bild abgegeben Alle selbstverpflichtende Manahmen haben wir angepackt und erfolgreich fortgefе hrt 120 neue Ausbildungspltze innerhalb von 18 Monaten aus dem Boden zu stampfen ist nicht selbstverstndlich Das ist eine enorme Leistung, die sich sehen lsst Die Staatsministerin hat sich deshalb bei uns mehrmals bedankt Die DHW verspricht und hlt Wort Das hat die Runde gemacht und darauf sind wir sehr stolz, sagte Jannis Bourlos-May nach dem Treffen mit der Kanzlerin und der Staatsministerin Prof Bhmer im Bundeskanzleramt Staatsminister Kiltidis besucht DHW-Zentrale Veranstaltung zum Grundbuch in Griechenland DHSG und DHW informieren е ber die grundbuchmige Erfassung von Immobilien in Griechenland Dе sseldorf: Vor е ber 200 interessierten Teilnehmern aus Dе sseldorf und Umgebung informierten die Deutsch- Hellenische Wirtschaftsvereinigung (DHW) und die Deutsche und Hellenische Schutzgemeinschaft fе r Auslandsgrundbesitz (DHSG) е ber die laufende grundbuchmige Erfassung von Immobilien in Griechenland Zentraler Redner war der Dе sseldorfer Rechtsanwalt und Experte im griechischen Immobilienrecht Dimitrios Kouros in seiner Funktion als DHSG-Prsident Ziel der Veranstaltung war, deutsche und griechische Immobilienbesitzer е ber die nderungen bei der Gesetzgebung е ber die Erfassung von Immobilien in Griechenland und die Einfе hrung eines nationalen Katasters zu informieren Die Einfе hrung des Katasters in Griechenland wird latente Probleme des griechischen Immobilienmarktes lsen und den Immobilienbesitzern in Griechenland ein Grundbuch nach zentraleuropischen/deutschen Mastab zur Verfе gung stellen Die katastermige Erfassung von Immobilien in weiteren 107 griechischen Regionen durch das Ktimatologio (Grundbuch) wird die Investitionen und Finanzierungsmglichkeiten auf dem griechischen Immobilienmarkt vereinfachen und auch auslndischen Investoren den Zugang zu diesem Markt erheblich erleichtern, betonte DHSG-Prsident Dimitris Kouros und ergnzte: Das von auslndischen Investoren und auslndischen Banken oft beanstandete Problem ungeklrter Eigentumsverhltnisse wird mit dieser Manahme endlich gelst Deutsche Immobilienbesitzer in Griechenland sollten wissen, dass sie ihre Immobilien bis Ende des Jahres 2008 beim rtlich zustndigen Grundbuchamt anmelden mе ssen Die Veranstaltung fand im Gemeindezentrum der griechisch-orthodoxen Gemeinde Hl Andreas in Dе sseldorf-eller statt Fе r mehr Informationen zur Grundbuch-Problematik in Griechenland: Deutsche und Hellenische Schutzgemeinschaft fе r Auslandsgrundbesitz, wwwdhsgeu Deutsch-Hellenische Wirtschaftsvereinigung, wwwdhwvde Kln: Anlsslich eines Besuchs in Nordrhein-Westfalen traf der Staatsminister im Ministerium fе r Landwirtschaftliche Entwicklung Griechenlands, Konstantinos Kiltidis, den DHW-Vorstand Zu den Themen, die im engen Kreis besprochen wurden gehrten Projekte der Landentwicklung, die Frderung des Exports von qualitativ hochwertigen griechischen Landerzeugnissen und Initiativen zum Schutz solcher Produkte auf dem deutschen und europischen Markt Staatsminister Kiltidis (im Bild vierter von links) bedankte sich beim Vorstand und den Mitgliedern der DHW fе r ihre Bemе hungen bei der Vermarktung griechischer Qualittsprodukte in Deutschland und versprach seine volle Unterstе tzung DHW-Vorstandssprecher Phedon Codjambopoulo bedankte sich beim Staatsminister fе r dessen Besuch und kе ndigte eine Informationskampagne der DHW fе r das griechische Olivenl im deutschsprachigen Raum an Griechisch-orthodoxe Metropolie ehrt DHW-Mitglied Stavros Kostantinidis Wirtschaftsministerin Emilia Mе ller: Unverzichtbarer Brе ckenbauer und verlsslicher Freund Mе nchen: Vor е ber 300 Freunden und illustren Gsten е berreichte der griechisch-orthodoxe Metropolit von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa SE Augoustinos dem Mе nchener Rechtsanwalt und Vorsitzenden der DHW-Sektion in Mе nchen Stavros Kostantinidis das Goldene Kreuz der Metropolie (Bild links) Die Ehrung erfolgte in der historischen St Salvatorkirche, die der bayerische Knig Ludwig I den in Mе nchen lebenden Griechen 1828 е berlie Diese Kirche musste renoviert und restauriert werden Die bayerische Staatsbauverwaltung hat 1,9 Mio Euro fе r die Renovierung veranschlagt Ein Drittel musste die Kirche selbst tragen Ein fast unmglicher Akt Doch Dank dem Engagement und dem Einsatz von Stavros Kostantinidis und seinen Kontakten zu Politik, Medien, Kultur und Wirtschaft wurden inzwischen е ber Euro gesammelt Unter den ersten Gratulanten waren ua der bayerische Staatsminister fе r Umwelt und Gesundheit Dr Otmar Bernhard, die Staatssekretre Jе rgen Heike (Innenministerium) und Georg Fahrenschon (Finanzministerium), die Generalkonsulin Griechenlands in Mе nchen Anna Korka, die ehemalige Staatsministerin Prof Ursula Mnnle, der Chef des Protokolls der Bayerischen Staatskanzlei Axel Bartlet, der Regierungsprsident von Oberbayern Christoph Hillenbrand, der Prsident der IHK zu Mе nchen, Landtagsabgeordnete, Vorsitzende Richter, Vertreter von Kirchen uvm Die Laudatio hielt die bayerische Staatsministerin fе r Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Emilia Mе ller Auszе ge aus der Laudatio von Staatsministerin Mе ller: Stavros Kostantinidis ist fе r mich wichtiger Ratgeber, anregender Gesprchspartner und verlsslicher Freund! Stavros Kostantinidis ist eine Persnlichkeit, die lebendige bilaterale Beziehungen е berhaupt erst mglich macht Er ist ein unverzichtbarer Brе ckenbauer, der sich mit seinem jahrzehntelangem Einsatz е berragende Verdienste erworben hat Stavros hat es stets verstanden, Grieche und Deutscher gleichermaen zu sein Er hat sich mit Nachdruck fе r ein besseres und fundiertes Bild Griechenlands in Deutschland eingesetzt Durch seinen hohen persnlichen Einsatz hat er sich in beiden Lndern groe Verdienste erworben Seien wir neugierig auf Menschen anderer Nationalitt Begeistern wir uns fе r ihre Welt, ihre Erfahrungen und ihr Leben Von unserer Bereitschaft neue Erkenntnisse zu sammeln, knnen wir nur profitieren Stavros Kostantinidis lebt das in beeindruckender Weise vor Versuchen wir, seinem Vorbild zu folgen! Auszug aus der Ehrung des Metropoliten Augoustinos: Die Metropolie will mit dieser Auszeichnung nicht nur einen auerordentlichen Dank an Stavros Kostantinidis aussprechen, sondern auch ihn als Vorbild einer gelungenen Integration und als leuchtendes Beispiel einer gegenseitigen Bereicherung unserer Vlker in Mе nchen, Bayern und Europa hervorheben Auszug aus der Ansprache der Generalkonsulin Griechenlands Anna Korka: Diese hohe Auszeichnung wird Stavros Kostantinidis zu Recht verliehen Dadurch wird er zu einem leuchtenden Beispiel fе r viele Mitglieder der Griechischen Gemeinde, sich mehr fе r wohlttige Zwecke und fе r Projekte in Zusammenhang mit der Gemeinde und der Kirche einzusetzen

1940 2008: А АУ fi...

1940 2008: А АУ fi... дцд дла -А Амдцд дла 2008 дца 11 Ая АВАВА 125/126 Ая DUSSELDORF АВАВАКдлАмАК АсАК Dе sseldorf АК Ав Ав АядцдлдцАК АВАВАКАя АядцдлдцдлАя АВАВАКдлАя АК АВАВАКдлАмАК АсАК Ая Ав fi, Ав АУ - fi fi, Ав Авfi

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014

Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014 Städtepartnerschaften Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014 Im Rahmen der Städtepartnerschaft der Stadt Köln mit der nordgriechischen Metropole Thessaloniki fand jetzt ein Deutsch-Griechisches

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Pressemitteilung Essen Andersrum e.v. RUHR CSD ESSEN Samstag 6. August 2011 Kennedyplatz Essen Es wird bunt auf dem Essener Kennedyplatz. Am Samstag, den 6. August startet um 12 Uhr der RUHR CSD ESSEN.

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Entdecken Sie die Schönheit der griechischen Inseln

Entdecken Sie die Schönheit der griechischen Inseln 2015 Entdecken Sie die Schönheit der griechischen Inseln KYKLADEN DODEKANES CHIOS LESBOS KRETA Dezember 2014 Mitglied der LESBOS CHIOS ATHEN RAFINA PIRÄUS TINOS SYROS MYKONOS PATMOS LIPSI DONOUSSA LEROS

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede Sperrfrist: 06.12.2012, 15:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Auftaktveranstaltung des

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Rede von Horst Seehofer

Rede von Horst Seehofer Rede von Horst Seehofer anlässlich der Verabschiedung von Staatsminister a.d. Josef Miller am 07. Februar 2014 in Memmingen 1. Josef Miller_- der Landwirtschaftsminister Wir verabschieden heute einen über

Mehr

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Telefon: 0241/453-165 info@stadtakademie-aachen.de www.stadtakademie-aachen.de 1. Halbjahr 2012 Wir

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Landesprogramm NRW 2014 kann verwirrt evtl.. schwimmen! Vorschlag: Evaluationssitzung (2012 für das Jahr 2013 2015) Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Video des gemeinsamen Ministerinnentermins am 3.

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Neuer Katholischer Krankenhausverbund:

Neuer Katholischer Krankenhausverbund: Neuer Katholischer Krankenhausverbund: Pressekonferenz ANSGAR GRUPPE 03.02.2011 Pressestelle/ Marketing_PR Petra Perleberg Tel. 040 25 46-12 15 Fax 040 25 46-18 12 15 E-Mail presse@ansgar-gruppe.de Teilnehmer:

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin über die Auslobung des Beispiel Integration

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin über die Auslobung des Beispiel Integration Richtlinien der Stadt Sankt Augustin I N H A L T S V E R Z E I C H N I S : Seite: Präambel... 2 1 Zwecke und Ziele... 2 2 Bewerbungen und Vorschlagsberechtigung... 3 3 Auswahl des Beispiel Integration...

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg

Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Kirche, Gemeindehaus, Wohnprojekt und mehr: Das Evangelische Kirchenzentrum Kronsberg Herzlich willkommen im Ev. Kirchenzentrum Kronsberg! Dieses Kirchen- und Wohnprojekt wurde am 8.Oktober 2000 von Landesbischöfin

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich?

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Doch meiner Heimat wirklich den Rücken zu kehren, fiel mir schwer.

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

Internetseiten in neuem Gewand

Internetseiten in neuem Gewand 1 von 5 25.06.2015 18:26 Betreff: Newsletter Juni 2015 Von: Kirchenkreis Bleckede Datum: 18.06.2015 18:05 An: andreas@heincke-hinterm-deich.de Bei fehlerhafter Darstellung

Mehr

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus Blickpunkt Berlin: Grüne Woche 2014 Liebe Leserinnen und Leser, die Internationale Grüne Woche in Berlin ist eine meine liebsten Verpflichtungen in meiner Eigenschaft als Landwirtschaftspolitikerin. Auch

Mehr

Newsletter Nr. 6 Juni 2011

Newsletter Nr. 6 Juni 2011 Newsletter Nr. 6 Juni 2011 Zum Beginn des Newsletters für Juni müssen wir uns erst bei vielen von Ihnen bedanken. Sie haben uns auf der diesjährigen FESPA digital in Hamburg nahezu überrannt. Wir waren

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung

Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung Kooperationstagung von Stiftung MITARBEIT und Evangelischer Akademie Loccum 2. bis 4. September 2005 in Loccum In den letzten Jahren sind eine Vielzahl neuer

Mehr

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Vereinbarung mit der Ev.-methodist. Kirche 43 43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Kirche in Württemberg Vom 18. Oktober 1982 (Abl.

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

Bayerische Staatskanzlei

Bayerische Staatskanzlei Bayerische Staatskanzlei Pressemitteilung «Empfängerhinweis» Nr: 289 München, 4. November 2014 Bericht aus der Kabinettssitzung: 1. Europaministerin Dr. Merk und Wissenschaftsminister Dr. Spaenle: Andrássy-Universität

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

CHINA IM LANGE-FIEBER

CHINA IM LANGE-FIEBER Auktionshaus Dr. Crott in Shanghai CHINA IM LANGE-FIEBER Am Donnerstag, den 22. Mai, wurde in der Wempe Boutique Peking die chinesische Ausgabe des Buches A. Lange & Söhne Feine Uhren aus Sachsen vorgestellt.

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI e-brief TÜRKEI Nr. 2010/10 In dieser Ausgabe Presseerklärung vom 14. Mai 2010 über die Entscheidung der Vereinigten Staaten von Amerika, der Gruppe der Freunde der Allianz der Zivilisationen beizutreten

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Abschließender Bericht

Abschließender Bericht Abschließender Bericht zum Praktikum an der Deutschen Schule San Alberto Magno (unterstützt durch den DAAD) 29.09.2014-23.11.2014 Theresa Hoy, Semester 9 Friedrich - Alexander - Universität Erlangen -

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde GOTT LÄDT Impulse UNS ALLE EIN für die Arbeit im Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole des christlichen Glaubens. Es steht für den Tod Jesu. In der katholischen Kirche wird das sogenannte lateinische

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008. 1.) Bericht vom Sommerfest

Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008. 1.) Bericht vom Sommerfest Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008 1.) Bericht vom Sommerfest Zum 5-jährigen Bestehen des Vereins hatten wir vom 19. 20. Juli zum Sommerfest

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene Katholisch Evangelisch Was uns noch trennt Ingrid Lorenz Ökumene In vielen Fragen, die einst zur Spaltung geführt haben, gibt es heute kaum noch wirklich trennende zwischen der en und der en Kirche. Heute

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel HagiaSophia Villa Pera Entdecke Istanbul Übernachten, Staunen und Erleben KüCük Ayasofya Mah. Kücük Ayasofya Medresesi Sk.: 6 Sultanahmet / Fatih / Istanbul Tel: +90 212 458 11 22 Fax: +90 212 458 11 23

Mehr

Herkunftsländer der Befragten

Herkunftsländer der Befragten Umfrageergebnisse Kundenumfrage Die Umfrage wurde sowohl mündlich auf dem Thüringer Wandertag 2014 in Saalfeld, als auch schriftlich in verschiedenen Institutionen eingereicht. Unter anderem wurden Thüringer

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling Themen: Innovatives Finanzierungsmodell für neue Wohnformen - Konzept zum Aufbau einer Bürger-stiften-Zukunft gag gewinnt Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft Ferdinand Schäffler, Evangelische

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

100 Jahre 1. Weltkrieg ein internationales Mail Art Projekt

100 Jahre 1. Weltkrieg ein internationales Mail Art Projekt Workshop in Sahms Workshop in Ratzeburg 100 Jahre 1. Weltkrieg ein internationales Mail Art Projekt Eine der Fragen, der wir 2014 nachgehen wollten, war: Wie kann der Volkstrauertag neu gestaltet werden?

Mehr

PRESSEINFORMATION. Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out

PRESSEINFORMATION. Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out PRESSEINFORMATION Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out Mainz, 5. Juni 2010. 85 Prozent der Eltern in Deutschland sind heute darum bemüht, die Persönlichkeiten und Kompetenzen ihrer

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg. Bevölkerungsanteile in der Region

Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg. Bevölkerungsanteile in der Region Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg Junge Mitarbeiter: 27% der Bevölkerung ist jü nger als 25 Jahre ein großes Potenzial zukü nftiger Mitarbeiter. Die Region Stuttgart

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Die. Beschreibung zum Postenlauf

Die. Beschreibung zum Postenlauf Psalmworte Ich will dich lieben, Gott, meine Stärke. Du bist mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott, meine Festung, in der ich Schutz suche, mein Schild und meine Zuflucht. Nach Psalm 18 Beschreibung

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Rückenwind für Patenschaften

Rückenwind für Patenschaften BBE-Newsletter 25/2008 Rückenwind für Patenschaften Bildungspatenschaften leisten einen immens wichtigen Beitrag für mehr Integration. Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bildungspatinnen und Bildungspaten

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Einfach. Gut. Geschützt.

Einfach. Gut. Geschützt. Visual Merchandising Erlebnishandel führt zum Erfolg Tipps und Tricks Das ist Visual Merchandising Als Visual Merchandising bezeichnet man alle sichtbaren Maßnahmen, die Sie in Ihrem Fachgeschäft durchführen,

Mehr

Symposium: Kooperationen

Symposium: Kooperationen Symposium: Kooperationen Folie_3 Ausgangssituation Im Jahr 2010 findet erstmalig eine FIFA-Fußballwelt- meisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent in Südafrika statt Im Sinne eines Themenmanagements

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen!

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! Alle Veranstaltungen sind kostenlos! September bis November 2015 Recht am eigenen Bild? Informationen

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern 9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015 Mitwirkung von AEU-Mitgliedern vom 26. bis 28. Februar 2015 im Congress Center Hamburg Mittwoch, den 25. Februar 2015 - Vorkongreß 10.00 Uhr Tagesseminar Geber

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr