Aufstieg in die Bezirksliga D1-Jugend des TSV Bleidenstadt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aufstieg in die Bezirksliga D1-Jugend des TSV Bleidenstadt"

Transkript

1 2/2003 Aufstieg in die Bezirksliga D1-Jugend des TSV Bleidenstadt Jugend-Hallenturniere Nächste Termine Samstag F-Jugend Sonntag E-Jugend Samstag D-Jugend Sonntag C-Jugend Samstag B-Jugend Sonntag ab 9.00 Uhr die G- Jugend, ab Uhr die A-Jugend Kroatienfahrt Sommerturnier G+F Jugend Sommerturnier E+D Jugend

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Jugendleiter...3 G Jugend...6 F1 / F2 - Jugend...8 E2 - Jugend E1 - Jugend Sommerturnier Der Jugendsprecher berichtet D1 / D2 - Jugend C2 - Jugend C1 - Jugend B2 - Jugend B1 - Jugend Finanzseite der Jugendabteilung Funktionsplan Ansprechpartner / Trainingszeiten Saison 2002/ Sponsoren Impressum TSV-Anschriften Anregungen/Tipps Ausgabe 2/2003 Seite 2 von 43

3 Vorwort Jugendleiter Liebe Jugendliche, Eltern und Leser unserer TSV- Jugendzeitung! Ich freue mich, heute in der siebten Ausgabe unserer TSV - Jugendzeitung Euch einen Überblick ab Juli 2003 zu geben. Die Trainer/Betreuer haben sich wieder sehr viel Mühe gemacht, um über ihre neuen Teams zu berichten. Wie Ihr aus den Berichten der einzelnen Mannschaften erkennen könnt, sind wir insgesamt gesehen auf dem richtigen Weg und sehr erfolgreich. Unser Ziel ist es, sich ständig zu verbessern und Spass zu haben. Natürlich ist es schön, wenn man auch sportliche Erfolge hat. Unsere D1- Jugend hat den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Die C1 spielte in der Bezirksliga in dieser Saison eine sehr gute Rolle und belegt überraschenderweise den 4. Platz. Überraschend deshalb, da 12 Spieler dem jüngeren Jahrgang angehören. Sollte die Mannschaft so zusammen bleiben und sich noch verstärken ist eine interessante Saison 2004/2005 zu erwarten. Die C2 hat sich für die Kreisliga qualifiziert. Hier sind auch noch einige talentierte Spieler des 90er Jahrgangs vorhanden. Die B1 - Jugend hat ungeschlagen die Qualifikation für die Kreisliga geschafft und spielt hier eine wichtige Rolle. Ziel ist es, in die Bezirksliga aufzusteigen. Sollte dies gelingen, könnten vorzeitig die gesteckten Ziele erreicht werden. Im Pokal steht die Mannschaft im Halbfinale. Die B2 läuft ihrer Form hinterher und schwächelt etwas; bleibt zu hoffen, dass sich die Jugendlichen wieder fangen und wieder voll bei der Sache sind. Wie es scheint, sind Freundin, Disco usw. z.zt die Nummer eins. Bei der E- und F- Jugend laufen noch die Qualifikationsrunden. Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 3 von 43

4 Anzeige: Eine gute Rolle wird sicherlich unsere E1 spielen. Die IIer Mannschaften tun sich erfahrungsgemäß immer sehr schwer in ihrer Umgebung, da die Spieler meistens dem jüngeren Jahrgang angehören. Unsere Jugendsprecher Dennis Elze und Peppino organisierten im Oktober für unsere ältern Jugendlichen im Sportheim eine Netzwerkparty. Über Ostern 2004 werden wir mit unseren D, C- und B Jugendmannschaften nach Kroatien fahren. Der Spielerboom beim TSV hört nicht auf. Mit 194 aktiven Spielern sind wir heute - wie im Vorjahr - die größte Jugendabteilung im Rheingau-Taunus Kreis. In dieser Saison sind 20 Spieler zu uns gekommen, die eine neue Heimat und eine sportliche Herausforderung suchen. Mit unserem Konzept, in jeder Altersklasse mindestens zwei Mannschaften zu stellen, sind wir auf dem richtigen Weg. Viele Jugendliche wollen höherklassig spielen, aber es gibt auch viele, die nur Fußballspielen wollen, beide wollen aber auch Spaß haben. Die Trainingsbedingungen sind durch die Vielzahl der Jugendlichen und Mannschaften nicht als optimal zu bezeichnen. Aber z.zt wollen und können wir noch keinen Aufnahmestopp ausgeben. Wir stoßen aber an unsere Grenzen. Ausgabe 2/2003 Seite 4 von 43

5 In dieser Saison nehmen wir mit folgenden 11 Mannschaften an der Punktrunde teil: B1-Jugend B2-Jugend C1-Jugend C2-Jugend D1 Jugend D2 Jugend E1-Jugend E2-Jugend F1- Jugend F2- Jugend G Jugend Die Sommerferien waren kurz, doch es ist schon wieder einiges passiert. Hier ein kurzer Gesamtüberblick/Highlights der letzten fünf Monate : Im Juli fand unser 10. Jugendfussball - Sommerturnier mit über 80 Mannschaften und 800 Spielern statt. Bilder und sonstige Informationen findet Ihr auf den nächsten Seiten. Unsere Mannschaften nahmen an 39 Turnieren teil. Die Betreuer drückten für die Jugendlichen nochmals mit dem FSV Winkel am die Schulbank. Diese Maßnahme wurde von Ulrich Schröder, A-Lizenzinhaber, Diplomsportlehrer, Sporttherapeut, DFB Stützpunkttrainer, Ex- Profi von Schale 04 durchgeführt. Aufgrund der grossen Erfahrung war die Veranstaltung ein grosser Erfolg. Es wurde ein Jahrestrainingsplan von der F A - Jgd. abgearbeitet. In diesem Jahr war dies bereits die dritte Fortbildung. Saisonabschlussfeiern/Fahrten unserer Jugendmannschaften runden das Gesamtbild ab. Jeweils für drei Tage ging es nach Bamberg, Aschaffenburg, Wetzlar sowie an die Krommbachtalsperre. Mehr Information findet Ihr auf den nächsten Seiten. Im September tummelten sich zur Saisoneröffnung 22 G - Jugendteams aus dem Untertaunus und dem Rheingau am Röderweg. Die Kids, Eltern, Omas etc. hatten viel Spass bei dieser Veranstaltung. Auf drei Feldern zeigten die Jüngsten ihr Können. So, das war es von meiner Seite, viel Spass beim Studieren der Jugendberichte. Ich wünsche Euch/Ihnen ein frohes Fest einen guten Rutsch und viel Gesundheit, das Wichtigste im Leben. In diesem Zusammenhang nochmals ein herzliches Dankeschön an all diejenigen, die uns helfen und unterstützen. Ralf Neumann Jugendleiter Tst, den Ausgabe 2/2003 Seite 5 von 43

6 G Jugend Der Zulauf bzw. die Resonanz begeisterter junge Fußballer (Jahrgang 97-99) war letzten Sommer wirklich enorm. Aus heutiger Sicht heraus stehen auf der Spieler- / Teilnehmerliste 18 Spieler zur Verfügung. Bewundernswert ist vor allem, wie leidenschaftlich einige junge Spieler mit dem Ball umgehen. Hinten stehend von links : Trainer Arnaldo Leuthold, Jan Rosenberger, Noel Leuthold, Dennis Lippok, Marcel Funk, Timo Kleinschmidt, Marco Heller. vorne knieend von links: Tim Bülles, Tim Flemming, Denni Mavraj, Aaron Leuthold, Ricardo Huber, Felix Fischer Selbst wenn es manchmal wehtut, lassen sie sich nicht die Begeisterung nehmen. Wolfgang Geisinger, stolzer Großvater von einen der Spieler (Dennis Lippok), engagiert sich als weitere Betreuungskraft für Spiel und Training. Ausgabe 2/2003 Seite 6 von 43

7 Dadurch konnte sich in der letzten Zeit unser Flohhaufen disziplinierter entwickeln und konzentrierter die Trainingseinheiten absolvieren. Zahlreiche Sommerturniere (Bleidenstadt, Steckenroth, Hahnstätten, Kriftel, Wiesbaden Hettenhain) haben die Motivation unserer jungen Spieler gesteigert. Auch die jungen Debütanten, die noch nicht zum Einsatz kamen, haben mitgefiebert und mit viel Begeisterung ihre Mannschaftskameraden beobachtet und gleichzeitig angefeuert. Die schauspielerische Schmerzeinlage bei Fouls von unseren kleinen Bundesligafans während des Spiels war der Humorgipfel für viele Eltern, Großeltern und Geschwister. Arnaldo Leuthold Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 7 von 43

8 F1 / F2 - Jugend Zum Start dieses Jahres gab es keine Trennung zwischen der F1 und der F2 Jugend. Der Grund war, dass wir weniger Altjahrgangspieler zur Verfügung gehabt haben. Hieraus ergab sich, dass die Qualifikationsrunde komplett mit dem Jungjahrgang, verstärkt durch Spieler vom Altjahrgang, gespielt wurde. Für den Jungjahrgang wird es weiter heißen: Grundlagentraining und Spaß am Fußball zu haben. Auch dieses Jahr dient noch als Vorbereitung für die nächste Saison, so dass die Ziele nur heißen können: Spaß und Freude am Fußball. Dass sie eine Mannschaft geworden sind, haben sie schon oft genug bewiesen. Auch die gespielten Turniere im letzten Jahr dienten bereits der Vorbereitung für diese Saison. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im diesen Jahr bei der Ballschule (Ballführung, Passspiel, Ballgefühl, Schusstechnik) und in der Koordinationsschule (Geschicklichkeit, Wendigkeit, Sicherheit). Erste Übungen für die einzelnen Spielpositionen (Abwehr, Mittelfeld, Angriff) werden im zweiten Halbjahr auch einen Schwerpunkt bilden. Ein Höhepunkt werden in diesem Jahr die Hallenturniere sein (vor allem unser eigenes), wo es fast nur gegen gleichaltrige Kinder gehen wird. Neben dem Fußballspielen gibt es auch andere Aktivitäten. Es wurde am Ende der letzten Saison ein zweitägiges Zeltlager (Vater - Sohn) durchgeführt. Das Training wurde kurzerhand in das Freibad verlegt und eine Abschlussfeier mit dem Höhepunkt: Mütter gegen Kids (was die Mütter 3:2 gewonnen haben) wurde ebenfalls durchgeführt. Für dieses Jahr sind weitere Aktivitäten geplant, wie z.b. der Besuch eines Bundesligaspiels und eines Schwimmbads, eine Abschlussfahrt und evtl. ein kurzes Zeltlager. Zu Anfang der Saison sind einige Spieler neu hinzugekommen. Diese müssen nun an die bestehende Mannschaft herangeführt werden. Insgesamt haben wir derzeit 20 Spieler. Ganz besonders freue ich mich über die Tatsache, dass zum Saisonanfang mit Benny Wieder ein zweiter Trainer aus dem Bereich der Jugend kommend, gewonnen werden konnte, und vor allem freut es mich, dass er mit vollem Einsatz dabei ist. An dieser Stelle noch einen DANK an die Eltern. Ohne ihre Hilfe und ihr aktives Mitwirken wäre vieles nicht möglich gewesen. Ich wünsche mir, dass dies auch so bleiben wird und auch, dass sie Benny weiter so unterstützen. Dieter Luckai / Benny Wieder Die Trainer Ausgabe 2/2003 Seite 8 von 43

9 F2 Mannschaft: hintere Reihe: Trainer Benjamin Wieder, Manual Schneider, Dennis Pinzka, Jacob Heep, Dominik Henzen, Patrick May, Trainer Dieter Luckai vordere Reihe: Tim Flemming, Marco Heller, Luis Littau, Kevin Ihrig, Johannes Heep Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 9 von 43

10 F1 Mannschaft: Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 10 von 43

11 E2 - Jugend Aus der dem Jahrgang 1994 (+ 3 Spieler Jahrgang 1995) der F1-Jugend wurde zu Saisonbeginn die E-2. Die E-2 hat einen Kader von 17 Spielern, wovon sich fast immer alle am Training beteiligen (Wie überall könnte es bei dem ein oder anderen etwas besser sein!). Der Kader: Mikail Alici, Tim Buchhagen, Lucas Emsermann, Marco Emsermann, Jan Flemming, Felix Heep, Marcel Klepper, Pascal Mzenga, Benjamino La Torre, Dominik Meyer, Maurice Riegel, Jonas Schroeder, Dominik und Niklas Seilberger, Yannik Stauch, Dennis Strümpel Hinten v. l. n. r.: Jens Kübler (Trainer), Mikail Alici, Felix Heep, Dominik Meyer, Yannik Stauch, Jan Flemming, Jonas Schroeder, Karsten Größchen (Trainer) Vorne v. l. n. r.: Maurice Riegel, Benjamino La Torre, Tim Buchhagen, Niklas Seilberger, Marco Emsermann Es fehlen: Dominik Seilberger, Lucas Emsermann, Dennis Strümpel, Marcel Klepper Die Trainingszeiten: Dienstag Uhr bis Uhr Donnerstag Uhr bis Uhr Die Saison 2002/2003 endete für uns in der F-1 mit einem guten 4. Platz in der Champions- League des Rheingau-Taunus-Kreises, leider hatte es zum Platz an der Sonne nicht gereicht, da wir unnötig das eine oder andere Spiel verloren haben. Ausgabe 2/2003 Seite 11 von 43

12 Zum Abschluss der Saison hatten wir bei wunderschönem Wetter noch ein tolles Abschlussgrillen, wobei wir hier hochmotiviert, voll konzentriert und ohne Gnade unseren Müttern in einem packenden Spiel (mit vielen Foulspielen der Mütter) mit einem souveränen 7 : 2 Sieg die Grenzen, bei 2 mal 20 Minuten, gezeigt haben. Die Saison 2003/2004 in der E-2-Qualifikationsrunde begann nicht so positiv. Da wir einige Probleme hatten uns darauf einzustellen, dass wir jetzt wieder der jüngere Jahrgang sind und der ein oder andere Gegenspieler doch etwas größer ist als wir selbst (teilweise sogar so groß wie einer unserer Trainer), mussten wir sehr viel Lehrgeld bezahlen und belegten, trotz Steigerung in den letzten Spielen, den letzten Platz in unserer Qualifikationsgruppe. Wir spielen jetzt bis zum Saisonende in der Kreisklasse (Gruppe 3) des Rheingau-Taunus- Kreises gegen den SV Wehen, die TSG Idstein, die SG Hünstetten II., den SV Heftrich III., die JSG Beuerbach/Bechtheim/Wallrabenstein II. und die TSG Wörsdorf III. Wir wollen uns hier und bei der demnächst anstehenden Hallenrunde steigern und wieder eine feste Größe in der E-Jugend werden. Die besten Torschützen der E-2: (Stand ) 1. Dominik Meyer 7 Tore 2. Mikail Alici 1 Tor 3. Dominik Seilberger 1 Tor Zum Abschluss noch ein paar Worte der Trainer; leider können wir nicht immer alle Kinder mit auf die Spiele nehmen, so halten wir es Ottmar Hitzfeld und Michael Henke, es lebe die Rotation, so kommt jeder zum Spielen und jeder muss auch mal zuschauen. Bedanken möchten wir uns noch bei den Eltern für ihren Einsatz in der E-2 (Verkauf bei Heimspielen, Unterstützung bei den Auswärtsfahrten usw.). Ein besonderer Dank gilt hier dem Haar-Studio 1 (Suna Alici), das uns vor der Saison mit einem neuen Satz Trikots sponserte! Wir Trainer freuen uns auf die weitere Saison, macht weiter so!!! Jens Kübler und Karsten Größchen Das Betreuerteam: Jens Kübler Karsten Größchen Borner Straße 10 A Klosterbergweg Taunusstein Kiedrich Tel. 0179/ / Ausgabe 2/2003 Seite 12 von 43

13 E1 - Jugend Hintere Reihe: Dennis Kriechel, Leon Lewin, Jan Nirmaier, Daniel Petschulies, Taylan Capar, Yannik Weyand, Christian Gerhardt, Samuele Macellaro, Trainer Stephan Damm Vordere Reihe: Levin Brodermann, Christopher Damm, Edilson Rasaj, Clemens Grünewald, Moritz Buch, Bünjamin Öztürk, Christopher Heller Nach der Sommerpause haben wir als E 1 Jahrgang 1993 unseren Spielbetrieb wieder aufgenommen. In der Qualifikation zur Kreisliga spielten wir in einer Gruppe mit 7 Vereinen. Die Kreisliga haben wir mit 6 Siegen und einem Torverhältnis von 35: 9 erreicht. Die Spiele gegen die Mannschaften aus Hettenhain/Born und aus Heidenrod endeten dabei mit knappen Ergebnissen. Ausgabe 2/2003 Seite 13 von 43

14 Unsere Torschützen bis zum : Tore Torschützen 9 Damm, Chistopher 5 Weyand, Yannick 5 Petschulies, Daniel 4 Brodermann,Levin 4 Nirmaier, Jan Niklas 3 Gerhard, Christian 2 Heller, Christopher 2 Capar, Taylan 1 Rasaj, Edison In einem Freundschaftsspiel in Orlen haben wir 4:2 verloren und gesehen, wo wir uns noch verbessern können. Die Aufteilung der Kreisliga steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Sicher ist jedoch, dass unsere Gegner dort weitaus schwieriger zu spielen sind als die bisherigen. Orlen, Neuhof, Aarbergen, Beuerbach, Heftrich, Langenseifen, Eltville, Winkel, Lorch und Wörsdorf mit 2 Mannschaften sind uns bisher bekannt N E U I G K E I T E N: Kreisliga Gruppe 2: Aarbergen I, Bleidenstadt I, Heidenrod I, Hettenhain/Born I, Orlen II, Wörsdorf II 1. Spieltag am TSV I Hettenhain/Born I 18:0 Die Rundenbesprechung fand am mit Herrn Altmann statt. Er hat als Klassenleiter im Rheingau-Taunus mit so vielen Mannschafteneinen anspruchsvollen Job und löst die Aufgabe sehr individuell. Von dieser Stelle herzlichen Dank dafür. Im Pokal haben wir unser erstes Spiel am in Walluf und hoffen auf die 2. Runde, wo wir dann am zu Hause auf Aarbergen I treffen könnten. Unser Trainingsbetrieb findet weiterhin Mittwochs von 17.30h bis 18.45h und Freitags von h bis 18.30h am Sportplatz am Röderweg statt. Die Trainingsschwerpunkte Technik und Koordination werden ausgebaut. Uns hilft hierbei das Fortbildungsangebot des TSV, das von uns Trainern in diesem Jahr wahrgenommen wurde. Ausgabe 2/2003 Seite 14 von 43

15 In der Winterzeit haben wir alle 2 Wochen Hallentrainingszeiten, die wir mit den Kindern jeweils rechtzeitig durchsprechen. Neben dem sportlichen Teil haben wir im Juli mit Kinder und Vätern einen 2 Tagesausflug in eine Jugendherberge nach Wetzlar unternommen. Neben einem Schwimmbad- und einem Bergwerkbesuch haben wir es uns bei einem Grillabend mit Lagerfeuer richtig gut gehen lassen. Für die neue Spielzeit haben wir bei unserem Elternabend vor einigen Tagen bereits wieder neue Pläne geschmiedet. Das unser Bericht so positiv aussieht, hat auch sehr viel mit der Unterstützung durch unsere Eltern und deren Familien zu tun. Wir wollen uns dafür gerne wieder bedanken. Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 15 von 43

16 Sommerturnier 2003 Die Jugendabteilung des TSV Taunusstein-Bleidenstadt richtete am ihr 10. Sommer-Jugendfussballturnier auf dem Sportfeld am Röderweg aus. Über 50 Mannschaften der Altersklassen G D konnten in diesem Jahr begrüßt werden. Turnierendstände vom im Überblick: G-Jugend-Turnier 1 G-Jugend-Turnier 2 1 FV Biebrich Spvgg. Eltville 2 FV Biebrich JSG Steckenr./Breith,/Holzh. 3 FC Eddersheim 3 JSG Hettenhain/Born 4 SG Orlen 4 TSG Wörsdorf 5 JSG Aarbergen 5 TSV Bleidenstadt 6 SV Neuhof 6 JSG Naur./Meil./Kemel 7 SV Heftrich 7 FC Klarenthal 8 TSV Bleidenstadt 8 SV Rauenthal F-Jugend-Turnier 1 F-Jugend-Turnier 2 1 FC Kohlheck 1 SG Orlen 2 S Laufenselden 2 JSG Aarbergen 3 Spvgg. Eltville 3 TUS Hahn 4 VFR Wiesbaden 4 SG Bremthal 2 5 TSV Bleidenstadt 5 Wisper Lorch 6 SV Rauenthal 6 SG Bremthal 1 7 SG Bad Soden-Neuenhain 7 SV Neuhof 8 SV Hattersheim 8 SV Seitzenhahn 9 JSG Steckenr./Breith,/Holzh. 9 TSV Bleidenstadt 10 FV Budenheim 10 FCA Niederbrechen *** Siegerpokale *** Ausgabe 2/2003 Seite 16 von 43

17 Turnierendstände vom im Überblick: E-Jugend-Turnier 1 E-Jugend-Turnier 2 1 FC Ffm -Rödelheim 02 1 SV Wehen 2 FC Nassau 2 SV Niedernhausen 3 TSV Bleidenstadt 3 TSG Wörsdorf 4 FSV Winkel 4 SV Johannisberg D-Jugend-Turnier 1 D-Jugend-Turnier 2 1 TUS Dotzheim 1 SV Wehen 2 TSV Bleidenstadt 2 JSG Aarbergen 3 SV Neuhof 3 SV Seitzenhahn 4 FC Eddersheim 4 Biebrich 19 Jugendleiter Ralf Neumann in Aktion Siegerehrung der D-Jugend Ein Dank für die guten Leistungen geht an die Schiedsrichter: Reuter (TSG Wörsdorf), Rompel (SV Neuhof), Fischer (Bad Schwalbach), Stapf (GSV Born) sowie an Elze, Freese, Geisinger, Hollinger, Lukai, Lutz, Slezak, Tonke, (alle TSV) Für den planmässigen Turnierablauf sorgten: Peppino Casserta, Robin Kremer, Wolfgang und Dennis Elze, Simone und Dietmar Stöhr Alexander Plasch, Ralf und Dominik Neumann, Dieter Lukai Ausgabe 2/2003 Seite 17 von 43

18 Der Jugendsprecher berichtet Netzwerkparty im TSV-Heim. In der Nacht vom auf den wurde die 1. Netzwerkparty im Vereinsheim des TSV Bleidenstadt durchgeführt. Der Jugendsprecher Dennis Elze hatte alle älteren Spieler dazu eingeladen. Leider war der Zuspruch sehr gering, so dass die Teilnehmerzahl sich auf nur 12 Personen belief. Allein aus der B2-Jugend waren 9 aktive Spieler anwesend. Gestartet wurde die Netzwerkparty am um 20 Uhr und endete am nächsten morgen um 10 Uhr. Gespielt wurde unter anderem Counter-Strike, Soldier of Fortune, Medal of Honor und vieles mehr. Es hatte allen Jugendlichen viel Spaß bereitet, und es wird geplant, das im nächsten Jahr zu wiederholen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Bedanken möchten wir uns bei dem Computerladen Ego, der für uns Switchs und einen Server zur Verfügung gestellt hat. Für das Jahr 2004 wollen wir versuchen weitere Aktivitäten im Sportlerheim durchzuführen, wie zum Beispiel einen Spielenachmittag für unsere jüngsten Mitglieder. Euer Jugendsprecher Dennis Elze, Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 18 von 43

19 D1 / D2 - Jugend Bericht zur Lage im Bereich Jugend D-2 jetzt D-1 Nach Abschluss der Saison 2003 mit der D-2 Jugend, die nicht so erfolgreich war wie ich und auch Rudi sich es vorgestellt hatten. Der Grund war die knappe Besetzung des Kaders mit Spielern, die noch einige Zeit brauchen, um ihre Form zu finden Spieler, die in dieser Saison zu uns kamen, halfen uns, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, jedoch nicht um erfolgreicher zu werden. Wir hatten einen Kader von 15 Spielern und selten die Möglichkeit, mit der vermeintlich stärksten Truppe zu spielen. Wir schlossen die Runde mit einem Mittelplatz ab und waren uns sicher, dass zum Spielen als D-1 Mannschaft noch einiges geschehen musste. Überraschend kam dann die Frage auf: Legen wir die E-1 Jugend mit dem Kader der D-1 Jugend zusammen und versuchen, zwei Mannschaften im Bereich der D-Jugend zu stellen? Alles hörte sich gut an, aber eine Frage blieb offen und zwar, wer trainiert wen? In einer Sitzung mit Jugendleiter und den Trainern der E-1 und D-2 Jugend wurde nach einem Weg gesucht, um dieses zu erreichen. Es wurde eine Vereinbarung getroffen, wie sich der Trainerstab in der D-1 Jugend zusammensetzt. Für eine D-2 Jugendmannschaft wurde eine Betreuerfrage gestellt, und man war auf der Suche nach einem geeigneten Mann. Gleichzeitig war man der Meinung, dass wir mit diesem Kader versuchen sollten, in den Bezirk zu kommen. Also verblieben wir so, dass wir uns zur Qualifikation stellen wollten. Die ausgehandelte Trainerfrage war in der Kürze aus privaten Gründen erledigt, und es waren wie im Jahr zuvor die Trainer Uwe und Rudi mit einigen Betreuern. Wir trainierten nun einen Kader von 44 Jugendlichen und versuchten daraus, unsere Mannschaft für die Qualifikation zu suchen. Das Problem war die Betreuung der restlichen Spieler, da man noch auf der Suche eines geeigneten Betreuers war. Ein weiteres Problem war die Platzkapazität, da nur eine Hälfte zur Verfügung stand. Dieses Problem konnte dann auch durch die Verlegung der Trainingszeiten gelöst werden. Somit gingen wir in das Abenteuer Bezirk! Die Gegner wurden entsprechend ausgelost und hatten zwei bekannte sowie einen nicht so bekannten Namen. Wir begannen unsere Spiele mit der Begegnung: TSV Kubach 3 : 1 TSV Kelkheim 5 : 2 SV Wiesbaden TSV 5 : 1 Ausgabe 2/2003 Seite 19 von 43

20 Mit 6 Punkten hatten wir den Aufstieg in den Bezirk geschafft. Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Brandmayer Eric, Beinlich Boris, La Marca Enrico, Huppert Florian, Mayer Maximilian, Heller Erik, Drumeaux Jonathan, Ebrecht Maximilian, Kessel Christopher, Markgraf Jannik, Müller Sebastian, Herrmann Lucas, Brueckner Lars, Koch Johannes, Gellrich Leonie, Gellrich Marius, Hohenwarter Marc, Münnich Sven, Grünewald Julius. Unser Dank gilt diesen Spielern für ihren Einsatz und das erfolgreiche Abschneiden. Dieser Erfolg machte sich auch sofort in der Trainingszeit bemerkbar, wo die Spieler erkennen konnten, dass ihre Aufstellung nur dann sicher ist, wenn das Training und die Leistung stimmt. Wir haben nun die ersten Spiele bestritten, und man kann sich ein Bild machen, wie stark doch der eine oder andere Gegner im Bezirk ist. Unser erstes Spiel in Eschborn war ein Gegner der zu bezwingen war, aber uns noch etwas die Erfahrung fehlte. Die Heimspiele gegen Biebrich 02 und VfR Wiesbaden konnten gewonnen werden. Wir befinden uns auf einem 5. Platz, der uns zufrieden weiter arbeiten lässt. Eschborn TSV 1 : 0 TSV Biebrich 02 5 : 2 Schwanheim TSV 4 : 0 TSV VfR Wiesbaden 2 : 1 Probleme gibt es immer noch in der D-2 Jugend, da bisher kein Betreuer gefunden wurde, der sich mit der Mannschaft eingehend befassen kann. Mit unserem Heinz haben wir zwar einen Betreuer, der aber durch seinen Beruf sowie als Schiedsrichter kaum eine Möglichkeit sieht, gezielt mit der Mannschaft zu trainieren. Ich hoffe jedoch, dass die Suche nach einem geeigneten Mann erfolgreich wird. Die ersten Ergebnisse lassen dadurch natürlich auch zu wünschen übrig. Die Jungs der D-2 Jugend sind aber guten Mutes und trainingsfleißig weil sie auch wissen, dass sie gute Spieler in den Reihen haben und es auch nur nach oben gehen kann. In einem einberufenen Elternabend haben sich die Trainer vorgestellt und ihren Standpunkt dargestellt. Ebenso konnten sich auch die Eltern entsprechend äußern. Ich denke, dass es eine gute Möglichkeit war sich auszutauschen und somit allen Gerüchten und Sonstigem zuvorzukommen. Es wurden Termine und Zuständigkeiten geklärt, Feierlichkeiten sowie die Kinder- und Väterfreizeit angesprochen. Aus der Diskussion und der Beteiligung an diesem Abend meinen wir erkannt zu haben, dass wir auf dem Spielfeld mit den Kindern sowie an der Außenlinie mit den Eltern ein gutes Gespann sind und zuversichtlich in den Rest des Jahres 2003 schauen können und auch vor dem Jahr 2004 uns nicht fürchten müssen. Wir hoffen, dass wir uns nicht getäuscht haben und sind guten Mutes. Die Trainer Uwe und Rudi Ausgabe 2/2003 Seite 20 von 43

21 D1-Mannschaft: hintere Reihe: Lars Brückner, Erik Heller, Sebastian Müller, Eric Brandmayer, Marius Gellrich, Johannes Koch, Lukas Herrmann, Leonie Gellrich vordere Reihe: Florian Huppert, Marc Hohenwarter, Max Ebrecht, Sven Münnich, Jannik Markgraf, Boris Beinlich, Maxi Mayer, Enrico La Marca Es fehlen Chris Kessel, Julius Grünewald, Jonathan Drumeaux Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 21 von 43

22 D2-Mannschaft: hintere reihe: Jakob Wahl, Dominik Klepper, Erik Fasold, Fation Dalipi, Mirko Chudoba, Justin Alberts vordere Reihe: Patrick Gliesche, Jan Scheidler, Yannik Bieniek, Dirk Fasold, Zafar Zamani, Florian Dressler liegend: Andreas Söhnel Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 22 von 43

23 C2 - Jugend In unserer letzten Ausgabe hatten wir bereits angedeutet, dass es auch in dieser Saison zwei Mannschaften geben wird. So haben sich die Spieler auf beide Mannschaften verteilt, wobei die meisten sich in der C 2 wiedergetroffen haben. Hinzugekommen sind die Spieler der ursprünglichen C 2 und der ein oder andere Neuzugang, überwiegend aus Seitzenhahn. Der Start nach den wohlverdienten Sommerferien war schwierig, da die meisten Spieler erst nach den Sommerferien wieder zum Training kamen. Vorbereitende Spielen waren somit nicht möglich. Offen war in diesem Zusammenhang, ob es ggf. eine dritte Mannschaft geben wird, da die auf dem papierstehenden Spielerzahl 30 überschritten hatte. Da aber bis Mitte September nur Spieler zum Training erschienen, wurde von der Meldung einer weiteren Mannschaft abgesehen, was in der C 2 heute verständlicherweise zu Aufstellungsproblemen führt. Jeder der Spieler möchte natürlich gern auf dem Rasen stehen. Für den Kreis gab es zu Saisonbeginn 21 Mannschaftsmeldungen, so dass sich die Klassenleiter für eine Qualifikationsrunde entschieden. Namen von 1.Rh. v. l. (knieend) Benedikt Hofmann, Marco Beck, Christopher Dettmer, Marius Thomas, Johannes Gröger, Rene Bücher, Danny Adam, Patrick Westerwelle 1.Rh stehend v. l.: Robert Santana, Mathias Puscher, Mario Weber, Federico La Torre, Arnd Reuter, Daniel Willmanns, Bastian Hölzel, Marco Schäfer, Marc Freundschuh, Patrick Bieniek. Hintere Reihe v. l.: Andre Merdan, Ali Parwez, Wilfried Freese(Betreuer), Dako Pavlovic, Christian Hiller, Markus Löffler, Andreas Thomas (Betreuer). Es fehlen: Betreuer Eddi Willmanns, Benjamin Biere, Biran Akar, Christian Keller, David Weber, Dennis Haid, Jürgen Eschenfelder, und Patrick Bopp. Ausgabe 2/2003 Seite 23 von 43

24 Unsere Gruppe mit 4 Mannschaften hatte 3 Spiele zur Folge, die zu absolvieren waren. In Nauroth mussten wir uns mit einer deutlichen Niederlage geschlagen geben. Im zweiten Spiel konnten wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kurz vor Schluß das Spiel noch durch einen Siegtreffer zum 3:2 gewinnen. Kurz vor dem entscheidenden dritten Spiel zog der Verein die Mannschaft zurück. Da Nauroth auch gegen Erbach gewann, war unsere Teilnahme in der Kreisliga des Rheingau Taunus Kreises sichergestellt. Start in der Kreisliga Bereits im ersten Spiel kam es zu einem Taunussteiner Derby gegen den TV Hahn. Die erste Halbzeit zeigte deutliche Unterschiede zu Gunsten der Gastspieler des TV Hahn, die verdient mit 0:3 in Führung gingen. Bereits die ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigten eine deutliche Leistungssteigerung unserer Jungs, die auch durch entsprechende Tore belohnt wurden. Wir konnten auf 2:4 aufholen. Bedauerlicherweise folgten unseren Torerfolgen im Gegenzug Tore der Gastmannschaft, und in einer hektischen Endphase mussten wir uns dann doch mit 6:7 geschlagen geben. Lobend sollte erwähnt werden, dass sich die Schiedsrichterin für ihre Fehlentscheidung, die zum 0:1 führte, nach dem Spiel bei uns entschuldigte. Das zweite Spiel sollte uns wieder einmal nach Wallrabenstein gegen B/B/W führen. Bei dem wechselhaften Spielverlauf stand es gerade in der ersten Halbzeit nicht gut für uns. Ein verschossener Elfmeter unsererseits bestätigte das fehlende Selbstbewusstsein. Wiederum in der zweiten Hälfte war eine Leistungssteigerung der Mannschaft zu spüren. Erst in der letzten Viertelstunde konnte die Mannschaft das 3:4 sicherstellen. Hoffen wir, dass wir in den kommenden Spielen nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen und sowie gegen Hahn einen verdienten Sieg verspielen. In dem weiteren Heimspiel gegen Aarbergen konnten wir zwar mit 1:0 in Führung gehen. Leider ließ die Mannschaft nach und der Gast ging mit 1:3 in Führung. Erst kurz vor Schluß rappelten sich die Spieler nochmals auf und konnten nicht nur zum 2:2 ausgleichen, vielmehr sogar zum 3:3 aufholen. Drei Spiele stehen für das Jahr 2003 noch auf dem Spielplan. Bedingt durch den Abgabeschluss für diesen Bericht können wir von den Ergebnissen erst in der nächsten Ausgabe berichten. Fußball und was noch? Wie gewohnt, wird es auch dieses Jahr ein großes Hallenturnier geben. Unsere Jungs werden am Sonntag, dem antreten können. Auch für die C-2 Spieler besteht die Möglichkeit, mit der Jugendabteilung in 2004 nach Kroatien zu fahren. Als weitere Planung steht eine Abschlussfahrt (2004) nach Caestre / Frankreich auf dem Programm. Mit Caestre gab es schon vor ca. 20 Jahren einen Jugendaustausch, der in den Folgejahren bis heute nicht mehr gepflegt wurde. Ausgabe 2/2003 Seite 24 von 43

25 Die treusten FANS der C2: Anzeige: Ausgabe 2/2003 Seite 25 von 43

26 C1 - Jugend In diesem Jahr gibt es viele neue Gesichter beim TSV zu sehen. Nachdem unsere C1 im letzten Jahr in der Bezirksliga einen hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga belegte haben wir einen Zulauf von auswärtigen Spielern zu verzeichnen. Bei den C- Jugendlichen haben wir in beiden Mannschaften einen Kader von über 20 Spielern. Also, auch hier nochmals Herzlich Willkommen in der TSV Familie. Der Kader in dieser Saison: h.l.n.r: Trainer Michael Quint, Marc Freundschuh, Philipp Albert, Hans Peter Schreiber, Manuel Quint, Thore Dietrich, Maxi Waldschmidt, Till Sochor, Ricco Holz, Jonas Müller, Trainer/Jugendleiter Ralf Neumann. v.l.n.r: Christian Hiller, Tim Corzelius, Mario Quint, Harun Coban, Giuseppe Bonsignore, Jan Urbanek, Marc Heun, Marvin Merz, Dominik Schmidt. Es fehlen: Luka Wannenwetsch, Florian Stellwag, Maximilian Herrmann, Max Rollmann, Adrian und Waldemar Slezak (Trainer). Ziele: Mit 21 Spielern (davon zwei Torhüter) wollen wir die Bezirkliga erhalten und die Grundlage für die Saison 2004/2005 legen. Zwölf Spieler gehören dem 90er Jahrgang an und können noch ein Jahr in der C- Jugend spielen. In der Pokal und Hallenrunde wollen wir sehr weit nach vorne kommen. Die Vorbereitung auf die neue Saison: Am (noch in den Sommerferien) war Trainingsbeginn um rechtzeitig zum Start der Punktrunde am in die Bezirksliga zu starten. Um die Mannschaft zu formen und fit zu bekommen, wurde 3 x pro Woche trainiert. Es wurden sieben Freundschaftsspiele, ein Turnier und ein Trainingslager auf dem TSV Platz nebst Übernachtung durchgeführt. Lediglich gegen die Oberliga Mannschaft von Biebrich 02 gab es mit 4:3 eine Niederlage. Hier konnte man schon erkennen, dass die Mannschaft Charakter hat. Nach einem 0:4 Halbzeitstand konnte man am Ende noch ein beachtliches 3:4 erzielen. Ein Höhepunkt war sicherlich die Tagestour auf der Lahn zum Abschluss des Trainingslagers. Sicherlich hatte der eine oder andere nach den 19 Km von Runkel nach Diez am nächsten Tag Muskelkater. Ausgabe 2/2003 Seite 26 von 43

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Ausbildung genossen und dürfen nach 6-12 Monaten aktiver (Co-) Trainertätigkeit kostenlos an der CLizenz Trainerausbildung teilnehmen.

Ausbildung genossen und dürfen nach 6-12 Monaten aktiver (Co-) Trainertätigkeit kostenlos an der CLizenz Trainerausbildung teilnehmen. Bender (TSG Oberbrechen) werden von Andreas Petri (RSV Weyer) unterstützt. Roger Barthelmes, der bisherige RSV Jugendleiter, wurde zum Vorstandsvorsitzenden des RSV Weyer gewählt. Das Trainerteam der JSG

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

3. Liga Nord Saison 2015/2016 11. Spieltag Samstag, 14.11.2015-19:00 Uhr Sporthalle Auf der Ramhorst

3. Liga Nord Saison 2015/2016 11. Spieltag Samstag, 14.11.2015-19:00 Uhr Sporthalle Auf der Ramhorst 3. Liga Nord Saison 2015/2016 11. Spieltag Samstag, 14.11.2015-19:00 Uhr Sporthalle Auf der Ramhorst TS Großburgwedel SC Magdeburg II Spielplan 3. Liga Nord TS Großburgwedel Saison 2015 / 2016 Datum Uhrzeit

Mehr

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Püttner GmbH & Co KG 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Omnibusse in allen Größen Taxi - Mietwagen Service mit Herz SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012 29042012 Kreisklasse / A-Klasse 1500 Uhr SV Heinersreuth

Mehr

PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010

PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010 PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010 13.01.2010 / Regionalsport, Seite 23 Jugendfußball vom Feinsten Schwalbach. Am Wochenende lädt die Jugendfußball-Abteilung des FC Schwalbach zum Hallenturnier für

Mehr

SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens

SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens Die Vorstellung Über uns SV Lipsia 93 ist der älteste sächsische Fußballverein, welcher am 1.Februar 1893 gegründet wurde. Am 1. Februar 1993 wurde anlässlich

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

Spielleiter: Franz Lehnhardt - Dorfstraße Haßfurt Tel.: 09521/3366; Fax: 09521/610662; Mail:

Spielleiter: Franz Lehnhardt - Dorfstraße Haßfurt Tel.: 09521/3366; Fax: 09521/610662; Mail: Saison 2015-16 / Männer / Bezirksliga Ufr. 2 / 20. Spieltag / Spielplan Nr Datum / Zeit Gastgeber Gast Ergebnis 96 Sa 19.03.2016 14:00 TV Zellingen Fidelio Mainfranken 1,0 : 5,0 97 Sa 19.03.2016 13:00

Mehr

Ein Trainerschnitzel oder ein Bier Eure Anja hat alles hier

Ein Trainerschnitzel oder ein Bier Eure Anja hat alles hier Zum Schluss ins Vereinsheim, Weißholzstraße 15, Kempten, Tel.: 0831/23555 Ein Trainerschnitzel oder ein Bier Eure Anja hat alles hier Unsere Sponsoren: Metallbau Mettler, Sulzberg Metzgerei Valentin Weber,

Mehr

TSV Grolland - 1. Ü 40 - Saison 2012/2013

TSV Grolland - 1. Ü 40 - Saison 2012/2013 TSV Grolland - 1. Ü 40 - Saison 2012/2013 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Burmeister Bernd 1. Ü 40 Tor 0 0 Dähne Michael 1. Ü 40 Tor 3 0 Pol Peter 1. Ü 40 Tor 16 4 Essow Thomas

Mehr

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Pool Billard Verband Rheinland-West e.v. 1.Jugendwart:

Pool Billard Verband Rheinland-West e.v. 1.Jugendwart: An die Vereine des PBVRW Sehr geehrte Sportfreunde, nachfolgend findet Ihr die Kadernominierungen für die Saison 2009/2010 und Informationen zu den Trainingszeiten. Bitte überprüft ob ein Jugendlicher

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012 JSG Dörverden - D2-Junioren - Saison 2011/2012 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Gottschalk Tim D2-Junioren Tor 8 0 Thöhlke Mattes D2-Junioren Abwehr 8 1 Stottko Dominic D2-Junioren

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

Seite 4 Seite 5 Seite 8

Seite 4 Seite 5 Seite 8 Wir sind wieder da! Club 100 Gegner Lage der Liga Seite 4 Seite 5 Seite 8 Liebe Zuschauer, liebe Fans von BW96, liebe Gäste, wir sind zurück von unseren beiden Ausflügen nach Norderstedt und Stellingen.

Mehr

Müllroser SV Bilanz Ü35 Saison 2014/2015

Müllroser SV Bilanz Ü35 Saison 2014/2015 Müllroser SV Bilanz Ü35 Saison 2014/2015 Nach 4 Jahren in der von den meisten Spielern eher ungeliebten Staffel Nord wechselte der Müllroser SV wieder in die Staffel Süd, eine von 4 regionalen Kreisligen

Mehr

M T S V H O H E N W E S T E D T Verbandsliga Süd/West - Saison 2013/2014-2 - - 3 -

M T S V H O H E N W E S T E D T Verbandsliga Süd/West - Saison 2013/2014-2 - - 3 - M T S V H O H E N W E S T E D T Verbandsliga Süd/West - Saison 2013/2014-2 - - 3 - ANWALTSKANZLEI EINFELDT - NOTARIAT Jürgen Einfeldt Kieler Straße 29 Rechtsanwalt und Notar 24594 Hohenwestedt Fachanwalt

Mehr

FC Algermissen 1990 e.v.

FC Algermissen 1990 e.v. FC Algermissen 1990 e.v. WWW.FCALGERMISSEN.DE Ostpreußenstraße 16 31191 Algermissen Ein junger, ambitionierter Verein stellt sich vor INHALT DIESER PRÄSENTATIONSMAPPE 1. GRUßWORT DES VORSTANDS 2. ZAHLEN

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Stand: 24.03.2013 Platz Name E / St Klub Punkte Spiele Ø Pkt. 1. Matthias Mohr 228,0 22 10,4 2. Andreas Kammann 219,0 22 10,0 3. Sven Wiesener 218,0

Mehr

Spielplan 19.03.11. Ergebnis

Spielplan 19.03.11. Ergebnis Dg Zeit TSV Hagen 160 1. Nord Heidenauer SV. Süd Leichlinger TV. Nord TSV Ausrichter/LM NLV Vaihingen 1. Süd Titelverteidiger: TV Westfalia Hamm TV Westfalia Hamm. Nord TV Eibach 0. Süd FFW Offenburg 1.

Mehr

Die E-Jugend ist nun eine Altersklasse aufgestiegen und startet in der kommenden Runde als D-Jugend.

Die E-Jugend ist nun eine Altersklasse aufgestiegen und startet in der kommenden Runde als D-Jugend. Nach Beendigung der Hallenrunde ließen es die beiden aktiven B- und E-Jugend-Mannschaften etwas lockerer angehen. Neben dem wöchentlichen Training standen die Rundenabschlussfeiern auf dem Programm. Für

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer,

Inhaltsverzeichnis. Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer, Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer, für die kommende Saison 2010/2011 haben wir auf der Webseite von sv-luexem.de den Bereich Jugendfußball umfangreich ausgebaut. Nach langer Entwicklungszeit

Mehr

1. Verein der JSG: TSV Bergfeld 2. Verein der JSG: FC Parsau

1. Verein der JSG: TSV Bergfeld 2. Verein der JSG: FC Parsau Jugendanschriften A-B SV Abbesbüttel stellv. Marcel Ronis Wolfgang Gries 05304 901789 0171 8345948 marcelronis@aol.com 05304 4304 0178 8485629 Wolfgang.Gries1@gmx.net JSG Bergfeld-Parsau-Tülau-Voitze stellv.

Mehr

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde:

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: Sa. 25.07.09 17:00 Uhr TVW : Türk Gücü Immenstadt 0:0 Sa. 01.08.09 17:00 Uhr TVW : TV Waltenhofen 3:3 Sa. 15.08.09 17:00 Uhr TVW : TSV Sulzberg

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock Ost Süd Nord Mitte Süd Süd Nord Ost Mitte Süd Mitte Süd Ost West Süd Ost Süd Süd Ost Ost Mitte Nord West Süd Ost Mitte Nord Süd Süd Nord Mitte Ost Süd Nord Ost Mitte Süd Nord Ost Süd Ost Mitte Ost Mitte

Mehr

SV Germania Grasdorf FC Lehrte

SV Germania Grasdorf FC Lehrte Saison 2013/2014 Heft 06 SV Germania Grasdorf FC Lehrte Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns gemeinsam

Mehr

Die Tabellenführung zu verteidigen ist natürlich unser Hauptziel. Und das wird nicht einfach, denn unsere Gegner wollen ja auch gewinnen.

Die Tabellenführung zu verteidigen ist natürlich unser Hauptziel. Und das wird nicht einfach, denn unsere Gegner wollen ja auch gewinnen. Unsere Hinrunde im Überblick Alle Punktspiele gewonnen, Tabellenführung erreicht, im Pokal ausgeschieden. Dazu einige gute Testspiele und zum Abschluss die ersten e mit unterschiedlichem Erfolg. Das ist

Mehr

Jugendfußballbericht SV Pfahlheim zur Generalversammlung am 17. April 2015

Jugendfußballbericht SV Pfahlheim zur Generalversammlung am 17. April 2015 Jugendfußballbericht SV Pfahlheim zur Generalversammlung am 17. April 2015 Bambini Trainer: Georg Felber, Manfred Junker - Es sind bis zu 19 Kinder über 3 Jahrgänge. - die Trainingsteilnahme liegt bei

Mehr

Spielsaison 2016/2017

Spielsaison 2016/2017 Vereinsspielplan HTTV 2016/17 Hessenliga Gr. Süd-West 3 0 0 0 0 0:0 0 0:0 Hessenliga 3 0 0 0 0 0:0 0 0:0 Hessenliga 10 0 0 0 0 0:0 0 0:0 Kreisliga A 0 0 0 0 0:0 0 Kreisliga B 0 0 0 0 0:0 0 HTTV Pokal 2016/17

Mehr

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel Damen A Einzel Damen A Einzel Gruppe 1 Schneele Nicola (3.) Deitersen Sandra (4.) Oellingrath Miriam (1.) Wagner Julia (2.) [1] 28710221 Schneele, Nicola, 1987, LK9 TS Senden, BTV 6:1/6:3 2:6/0:6 1:6/1:6

Mehr

Unsere SPONSORENMAPPE

Unsere SPONSORENMAPPE Unsere SPONSORENMAPPE Schauen Sie hinein... und viel Spaß dabei... und wann dürfen wir bei Ihnen vorbeischauen? von 1914 e.v. - Fußball SPONSORENMAPPE -INFORMATION Werbung beim ist eine Investition in

Mehr

Spiel Anst. Heim Gast Ergebnis Sonntag, :00 SV Thierhaupten - BSV Berg im Gau

Spiel Anst. Heim Gast Ergebnis Sonntag, :00 SV Thierhaupten - BSV Berg im Gau KL Ost Spielklasse:Herren / Kreisliga / Kreis Augsburg Staffel-ID: 310480 Spielleiter: Günther Behr E-Mail senden Staffelspielplan Favorit hinzufügen von bis Spiel Anst. Heim Gast Ergebnis Sonntag, 04.08.2013

Mehr

Hallen-Hockeyturniere Internationale S piele in den bek annten B ad K reuznac her S porthallen

Hallen-Hockeyturniere Internationale S piele in den bek annten B ad K reuznac her S porthallen Hallen-Hockeyturniere Internationale S piele in den bek annten B ad K reuznac her S porthallen! y t r a P h c t a M r e t f A t i m Jugend 7.-8. Nov. 2015 für Altersklassen: die Altersklassen: für die

Mehr

Liebe Fußballfreunde in Holzweiler,

Liebe Fußballfreunde in Holzweiler, Heft 1, 2016 Liebe Fußballfreunde in Holzweiler, ich freue mich, Sie heute mit der ersten Ausgabe unseres neuen Vereinshefts begrüßen zu dürfen. Künftig möchten wir Sie halbjährlich über die aktuellen

Mehr

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Nidda-FraportCup 2016 Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Hallo liebe Sportfreunde, für einen optimalen Wiedereinstieg in die laufende Runde veranstalten

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net Datum : Dienstag, 14. Dezember 2004-22:42 Ausgabedatei: rep_hemat_200412142242.txt Titel : Auswertung 2. Bezirksliga Nord 2004/05 2. Bezirksliga Nord Herren

Mehr

[SPORTREPORT] Ausgabe 10

[SPORTREPORT] Ausgabe 10 :3 2 [SPORTREPORT] Ausgabe 10 Grußwort [SPORTREPORT] Ausgabe 10 Samstag, 22.03.2014 16:00 Uhr SV St. Märgen I TuS Bonndorf II Hallo liebe Sportfreunde, nach der sechswöchigen Vorbereitung startet unsere

Mehr

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder, Da es in der kommenden Rundenwettkampf-Saison ein paar

Mehr

D E U T S C H E R - K E G L E R B U N D - C L A S S I C e.v. D K B C

D E U T S C H E R - K E G L E R B U N D - C L A S S I C e.v. D K B C D E U T S C H E R - K E G L E R B U N D - C L A S S I C e.v. D K B C Spielleiter - Ergebnisdienst - DKBC - Robert Rammler - 85586 Poing - Tel. 081 21 / 825 24 - Fax. 032 223 780 399 H'page des DKBC : www.dkbc.de

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer 4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer Paket GOLD - Premium Co-Sponsoring 1. Mannschaft TOP-Sportsponsoring im Erkelenzer Land Unser Premium Paket für Sie: Germania Kückhoven = attraktiver,

Mehr

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf Bericht Kampfmannschaft: Nach einer durchwachsenen Herbstsaison, hat die Sektion Fußball Änderungen im sportlichen Bereich veranlasst, wobei wir einige neue Gesichter vorstellen möchten. Trainer: Wolfgang

Mehr

Sächsischer Tischtennisverband KFA Stollberg Spielkommission Chemnitz,

Sächsischer Tischtennisverband KFA Stollberg Spielkommission Chemnitz, Sächsischer Tischtennisverband KFA Stollberg Spielkommission Chemnitz, 03.05.2005 Ergebnisse und Abschlußtabellenstand - Kreisklasse, Spieljahr 2004/2005 Ergebnisspiegel 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Spiele

Mehr

Kontakte Trainer Jugendmannschaften. Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856. richter-mike-hammel@ t-online.de

Kontakte Trainer Jugendmannschaften. Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856. richter-mike-hammel@ t-online.de Kontakte Trainer Jugendmannschaften E1 Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856 richter-mike-hammel@ t-online.de Training jeweils Montag 17:30 u. Mittwoch - 19:00 von Hallentrainingszeiten siehe unter "Hallenfußball"

Mehr

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit 1. Lest die Kurze Einführung in die Bundesliga. 2. Benutzt das Arbeitsblatt Die Bundesliga-Redemittel : a. Sprecht mit den Schülern über die Bundesliga-Tabelle. b.

Mehr

SG Italia Wst./FSV Schneppenhausen

SG Italia Wst./FSV Schneppenhausen Vereinsnachrichten FSV Schneppenhausen 1962 e.v. SG Italia Wst./FSV Schneppenhausen SV Weiterstadt FC Ober-Ramstadt Ausgabe V 15/16 15.11.2015 Besuchen sie unsere Homepage www. FSV-Schneppenhausen.de Aktuelle

Mehr

ffside 34 / Nr. 1 März 2011 An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren

ffside 34 / Nr. 1 März 2011 An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren 34 / Nr. 1 März 2011 Einladung zur Halbjahresversammlung An alle Ehren-, Frei-, Aktiv-, Passiv- und Gönnervereinmitglieder (GVL) sowie an Schulentlassene Junioren Datum Freitag, 25. März 2011 Zeit 19.00

Mehr

4. Sparkassen-Cup Serie 2016

4. Sparkassen-Cup Serie 2016 Saalfeld, 12.02.2016 Einladung zum Handball-Cup 2016 Liebe Vereine, Trainer, Spieler und Spielereltern! Wir, der 1.SSV Saalfeld 92 e.v., veranstalten zum vierten Mal ein Turnier für die Nachwuchshandballer

Mehr

MEDIADATEN. BEACH SPORTTAGE 1. - 9. Juli 2011. acadconsult GmbH & Co KG

MEDIADATEN. BEACH SPORTTAGE 1. - 9. Juli 2011. acadconsult GmbH & Co KG MEDIADATEN BEACH SPORTTAGE Informatives In der Zeit vom 01.07.2011 09.07.2011 finden in der Waterfront Bremen erneut die Beach- Sporttage statt. Neun Tage voller Sport, Spaß und Shopping im großen Einkaufszentrum

Mehr

272 Mitglieder davon 153 Kinder, 35 Frauen sowie 84 Männer

272 Mitglieder davon 153 Kinder, 35 Frauen sowie 84 Männer Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Anschrift SV Concordia 08 Harzgerode e.v. Schützenstraße 49 06493 Harzgerode Ansprechpartner und Telefon Herr Lars Henneberg (1.Vorsitzender) 0173/6434645

Mehr

tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick

tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick Auswärtsmannschaften setzen auf Sieg Die Hälfte der 180 Begegnungen dieser Saison sind absolviert, Zeit um Bilanz zu ziehen und diese

Mehr

Schwetzinger Spargellauf lockt 800 Läufer in den Schlossgarten

Schwetzinger Spargellauf lockt 800 Läufer in den Schlossgarten 15.4.12-3. Schwetzinger Spargellauf Schwetzinger Spargellauf lockt 800 Läufer in den Schlossgarten von Maybritt Schillinger Die "Spargelläufer" haben jetzt allen Grund, sich auf das Frühstück zu freuen.

Mehr

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse ZEP Meister Saison 2006 / 2007 hintere Reihe von links: Patrick Wickli, Philipp Rinaldi, Andreas Baumann, Yves Meier, Thomas

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht 6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht Hier die Teams des FC Bayern München U9, des VfL Bochum U9 und die SpVgg Rommelshausen U8 nach dem Turnier Das diesjährige U9 Hallenturnier

Mehr

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Jeder Fellbacher hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer Filialen und Berater auf einen Blick. www.fellbacher-bank.de

Mehr

MTV Salzgitter-Lichtenberg

MTV Salzgitter-Lichtenberg MTV Salzgitter-Lichtenberg von 1912 e.v. Christof Wilhelm Rubensweg 5 www.mtv-lichtenberg.de www.tsv-lesse.de www.eintracht-burgdorf.de Jugendleiter Fußball () (Stand: 27.06.2016) www.jsg-burgberg.de 05341-59831

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft.

Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft. Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft. Nachdem das Team schon rechtzeitig den Klassenerhalt sichern konnte, wurde zielstrebig die neue Saison 2007/2008

Mehr

E-Junioren I SG Beelitz. 1. Spargel-Cup Juni 2008 I Sportplatz Beelitz

E-Junioren I SG Beelitz. 1. Spargel-Cup Juni 2008 I Sportplatz Beelitz E-Junioren I SG Beelitz 1. Spargel-Cup 2008 j 21. Juni 2008 I Sportplatz Beelitz Attraktiver Nachwuchsfußball zum Saisonabschluss 2007/2008. In Beelitz wurde Portugal Europameister Die Abteilung Fußball

Mehr

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup

Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Pfaffenhofener Landkreismeisterschaften 2008 für Tennis Teams um den 1. Holledauer Volksbank Cup Anmeldungen für die Team Landkreismeisterschaften 2008 Vereine Herren Herren 30 Herren 40 Herren 50 Herren

Mehr

Sponsoring bei der HSG Schwab/kirchen Handballspielgemeinschaft der Vereine TSV Bergkirchen und TSV Schwabhausen

Sponsoring bei der HSG Schwab/kirchen Handballspielgemeinschaft der Vereine TSV Bergkirchen und TSV Schwabhausen Sponsoring bei der HSG Schwab/kirchen Handballspielgemeinschaft der Vereine TSV Bergkirchen und TSV Schwabhausen Inhaltsverzeichnis - Unsere Spielgemeinschaft - Aufgaben und Ziele des Förderverein - Sponsoring-Pakete

Mehr

1. Bundesliga Herren - gesamt

1. Bundesliga Herren - gesamt 1. Bundesliga Herren - gesamt nach 3. Spieltag Platz: Spiel + Bonus Pins: Spiele: Schnitt: 1 TSV Chemie Premnitz 62 36 + 26 27.629 135 204,66 2 1. BC Duisburg 54 32 + 22 27.749 135 205,55 3 Action Team

Mehr

ELTERNBRIEF JUGEND-FUßBALL. SV HORRHEIM Saison 2008/09 SPIELTAG AM SAMSTAG

ELTERNBRIEF JUGEND-FUßBALL. SV HORRHEIM Saison 2008/09 SPIELTAG AM SAMSTAG SPIELTAG AM SAMSTAG 06.09.08 Liebe Eltern, ganz herzlich möchten wir Sie zu unserem Spieltag am 6.9.08 auf dem Sportgelände des SV Horrheim einladen. Unsere Jugendmannschaften werden zu Freundschaftsspielen

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

JSG Dörverden - E2-1 Junioren (U10) - Saison 2012/2013

JSG Dörverden - E2-1 Junioren (U10) - Saison 2012/2013 JSG Dörverden - E2-1 Junioren - Saison 2012/2013 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Agackiran Erem E2-1 Junioren Tor 6 0 Mirkovic Danijel E2-1 Junioren Abwehr 2 0 Burdorf Lasse

Mehr

Trainings- und Ausbildungskonzept

Trainings- und Ausbildungskonzept Trainings- und Ausbildungskonzept Hauptziel unseres Jugendkonzeptes ist es, Spieler auszubilden, die möglichst komplett sind. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein langer Atem notwendig. Die Ausbildung

Mehr

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- )

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- ) Fußball wird in unseren Dörfern seit je her gespielt. Trotz vielfältiger anderer Freizeitangebote ist der Fußball nach wie vor die Nr. 1 in unserer Region. Zu unserer SG gehören die Orte Manderscheid,

Mehr

Geb.datum. Ausweis. Nr. Ortsclub. MSC Knetzgau. MC Ansbach. AC Schweinfurt. MSC Knetzgau. MSC Knetzgau. AMC Kitzingen. AC Schweinfurt.

Geb.datum. Ausweis. Nr. Ortsclub. MSC Knetzgau. MC Ansbach. AC Schweinfurt. MSC Knetzgau. MSC Knetzgau. AMC Kitzingen. AC Schweinfurt. Ergebnis AK 0.0.0 0 Schwinn 0,, 0, 0, Valentin 0 0 0 0, Halbig,,,, Colin MC Ansbach 0 0 0, Mehlert,,,,00 Christian 0 0 0, Gebhardt 0,,0,, Pascal 0 0, Godula,,0,, Pascal 0 0 0, Ganzinger 0 0, 0,,00 Finn,

Mehr

H03-NEWS 48 (JUNI 2016)

H03-NEWS 48 (JUNI 2016) H03-NEWS 48 (JUNI 2016) Das nächste Spiel: UNSERE SPONSOREN F.C. Hertha 03 Zehlendorf e. V. Onkel-Tom-Straße 52a-54a 14169 Berlin Telefon 030 3198144-0 www.h03.de Gestaltung: AgenturWebfox GmbH 1 AKTUELL

Mehr

Sportgemeinschaft Argental e.v.

Sportgemeinschaft Argental e.v. Sportgemeinschaft Argental e.v. Wir stellen vor: Der Vorstand des Gesamtvereins SG Argental e.v.: Wolfgang Klemm (1. Vorsitzender), Annette Bentele (Geschäftsstelle), Maria Weber (2. Vorsitzende/ Kassier)

Mehr

Top Ten der 2. Bundesliga Nord - Ost 120 Männer

Top Ten der 2. Bundesliga Nord - Ost 120 Männer D E U T S C H E R K E G L E R B U N D C L A S S I C e.v. D K B C Spielleiter Ergebnisdienst DKBC Robert Rammler 85586 Poing Tel. 081 21 / 825 24 Fax. 081 21 / 825 20 H'page des DKBC : www.dkbc.de / H'page

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Rundenwettkampfbegegnungen Erste Runde Begegnungen Heimmannschaft Ergebnisse Ergebnisse Auswärtsmannschaft SV Edelfingen I 1483 1470 OMSG Hachtel I SG Laudenbach I 1472

Mehr

Kreismeisterschaft Ski Alpin 2006 Mittlerer Erzgebirgskreis Slalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Kreismeisterschaft Ski Alpin 2006 Mittlerer Erzgebirgskreis Slalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE Offene Wertung * Gaststarter, in Kreismeisterschaft nicht gewertet Kreismeisterschaft Ski Alpin 2006 Schüler 6 / weiblich 1. 1... DACHSELT Luise 99 1:02,70 57,90 2:00,60 2. 2... UHLIG Elisa 99 1:03,43

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

SG TSV/DJK HERRIEDEN. U10 Nachwuchsturnier Chronik 2003 bis 2015. Das TOP-EVENT in Mittelfranken

SG TSV/DJK HERRIEDEN. U10 Nachwuchsturnier Chronik 2003 bis 2015. Das TOP-EVENT in Mittelfranken Chronik 2003 bis 2015 Die SG TSV/DJK Herrieden veranstaltet seit nunmehr 13 Jahren jedes Jahr im September ein U10-Juniorenturnier, bei dem neben den beiden Herrieder Mannschaften die Nachwuchselite vieler

Mehr

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat)

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat) Julia Rogl * 22.06.1994 im Gespräch mit Jürgen Schmidt während des Lehrgangs der Jockeyschule (an dem sie als Gast teilgenommen hat) am 14. August 2012 in Köln JS: Frau Rogl, wo sind Sie geboren? JULIA

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Gruppe A M 60 Gruppe B TSG Stuttgart 1. Süd TSV Bayer Leverkusen 1. Nord TSV Schwieberdingen 3. Süd TH 1852 Hannover LM NTB Neukirchener TV 2. Nord Titelverteidiger: TSG Stuttgart

Mehr

Sponsoringmöglichkeiten beim HC Hedos Elgersweiere.V. Lothar Linz. "Das Wunder des Teams: Jeder gibt etwas und am Ende haben alle mehr.

Sponsoringmöglichkeiten beim HC Hedos Elgersweiere.V. Lothar Linz. Das Wunder des Teams: Jeder gibt etwas und am Ende haben alle mehr. "Das Wunder des Teams: Jeder gibt etwas und am Ende haben alle mehr." Lothar Linz Werden Sie Teil unseres Teams Sponsoringmöglichkeiten beim HC Hedos Elgersweiere.V. Hintergrundinfos und Fakten Der Handballverein

Mehr

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Jeder Fellbacher hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer Filialen und Berater auf einen Blick. www.fellbacher-bank.de

Mehr

TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND. Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf

TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND. Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf Unsere Philosophie und Werte Wir geben unserer Jugend eine sportliche Heimat. Neben der

Mehr

Staffelreport. Herzlichen Glückwunsch dem Herbstmeister, den Sportfreunden der 2. Mannschaft der SG Steinigtwolmsdorf!

Staffelreport. Herzlichen Glückwunsch dem Herbstmeister, den Sportfreunden der 2. Mannschaft der SG Steinigtwolmsdorf! 1. Kreisklasse St. 2 Kreisfachverband Bautzen Saison 2009/2010 Staffelleiter: Hans-Jürgen Geipel Email: geipel.bz@t-online.de Paulistraße 42 02625 Bautzen Tel/Privat: 03591/530032 Staffelreport Herzlichen

Mehr

A-Liga 2 Saison 2012/13

A-Liga 2 Saison 2012/13 A-Liga 2 Saison 2012/13 Süd/West Herren 1.Spieltag 16.09.2012 Holz EWP Punkte SG Stadtallendorf 2 : GH Großen Linden 2 2855-2894 15 : 21 0 : 3 GH Lollar 4 : SG Großen Buseck/Beuern 3 2860-2698 20 : 16

Mehr

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Saison 2013/2014 Heft 07 SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns

Mehr

15 JAHRE SIMBA- SPARKASSEN-CUP

15 JAHRE SIMBA- SPARKASSEN-CUP http://www.simbacup.de Unser BSV 93 Magdeburg - Olvenstedt e.v. Der BSV kann im Nachwuchsbereich im Raum Sachsen-Anhalt mit einer der größten und auch einer sehr erflgreichen Jugendabteilung aufwarten.

Mehr

F-Jugend. E-Jugend. - Übungen in Kleingruppen mit vielen Balkontakten, - Alle Aufgaben spielerisch vermitteln

F-Jugend. E-Jugend. - Übungen in Kleingruppen mit vielen Balkontakten, - Alle Aufgaben spielerisch vermitteln Rahmenkonzept Kinderfußball von G-Jugend (U7) bis E-Jugend (U11) für die Fußballabteilung der DJK Kahl ( Kleinfeld-Konzept ) Mit dieser Konzeption soll die Organisation, die Inhalte und Ziele der Jugendarbeit

Mehr

Wir sind die Taunus Sparkasse

Wir sind die Taunus Sparkasse Wir sind die Taunus Sparkasse Unser Leistungsversprechen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit unserem Leistungsversprechen verbinden wir unsere Unternehmensphilosophie. Dass wir als Finanzdienstleister

Mehr