2008beginnt mit einer guten Nachricht...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2008beginnt mit einer guten Nachricht..."

Transkript

1 84. Jg. 01/2008 Januar H 2817 im Gadderbaumer Turnverein von 1878 e.v. Bielefeld 2008beginnt mit einer guten Nachricht der Gadderbaumer Turnverein Bielefeld feiert Jahre! Basketball Eltern-Kind-Turnen Fitness für Frauen Frauengymnastik Gymnastik und Sport für Männer Handball Leichtathletic Mädchenturnen Nordic-Walking Prellball Radfahren Seniorenabteilung Tischtennis Tennis Volleyball Wandern

2 VEREINSLEBEN Gedanken zum Jahreswechsel... Es ist die Zeit des Jahreswechsels und damit geht auch unser laufendes Geschäftsjahr in diesen Wochen des neuen Jahres zu Ende. Wie immer ist damit verbunden die Einladung zu den Jahreshauptversammlungen der einzelnen Abteilungen und ganz zum Schluss kommt die JHV des Hauptvereins. Dabei geben die vielen gewählten Turnschwestern und Turnbrüder noch einmal einen Überblick über das abgelaufene Jahr, und natürlich nimmt auch die Planung für die Aktivitäten des neuen Jahres einen wichtigen Raum ein. Ganz wichtig sind immer wieder die Wahlen, die entscheidend dazu beitragen, wie die einzelnen Abteilungen und der Hauptverein geführt werden. Nicht immer ist die Arbeit mal grade so mit links zu schaffen, aber immer macht es Spaß, in einem guten Team zu arbeiten und etwas Positives für uns alle zu bewirken und zu schaffen. Deshalb meine Bitte an Euch Alle: Kommt zu den Versammlungen und übernehmt - wenn es sein soll - ehrenamtliche Verantwortung in unserem Gadderbaumer Turnverein, denn fähige und zuverlässige Leute werden immer gebraucht. Zum guten Schluss wünsche ich uns allen ein gesundes und sportlich erfolgreiches Neues Jahr 2008 und nicht vergessen, der GTB wird in diesem Jahr 130 Jahre jung und das wollen wir natürlich feiern. Tischtennis-Info für 2009 Nationale Deutsche Meisterschaften der Damen und Herren Deutsche Meisterschaften 2009 nach Bielefeld vergeben Bremen. Bielefeld wird im Jahr 2009 vom 6. bis 8. März Austragungsort der Nationalen Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren sein. Das hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) jetzt bekannt gegeben. Das Team des Tischtenniskreises Bielefeld/Halle und des Westdeutschen Tischtennis-Verbands waren bereits zweimal Durchführer der wichtigsten nationalen Veranstaltung, 1996 und Damals besuchten an den drei Turniertagen jeweils über 5000 Zuschauer die Seidensticker Halle. Bielefeld ist ein gutes Pflaster für unseren Sport, weiß DTTB-Präsident Thomas Weikert. Die Fans in der Region sind sehr fachkundig und Tischtennis begeistert, die erfahrenen Durchführer sorgen für eine familiäre Atmosphäre und einen reibungslosen Ablauf. Der Bedeutung dieses Turniers entsprechend, werden auch bei diesen 78. Titelkämpfen wie in den Jahren zuvor wieder sämtliche Nationalspielerinnen und Nationalspieler am Start vertreten sein, darunter auch Europameister Timo Boll. Die Bielefelder Tischtennisvereine haben sich schon im Frühjahr geschlossen für eine erneute Bewerbung um die Durchführung dieser Meisterschaften ausgesprochen, beschreibt Holger Schwan, der Kreisvorsitzende, die große Unterstützung in Bielefeld. Das überaus positive Echo auf die beiden vorangegangenen Veranstaltungen 1996 und 2003 schürt dabei sicherlich die Erwartungen auf eine erfolgreiche Wiederholung. Der Kreisvorstand und die erneut zahlreichen Helfer aus den Vereinen freuen sich auf ein Wiedersehen mit der deutschen Tischtennis-Elite. 2

3 AKTUELL Gadderbaum damals! Von den 600 Dias, die unser verstorbener Tbr. Horst Dieck hinterlassen hat, und die sich heute im Besitz von Tbr. Bernhard Topka befinden, haben wir beim letzten Dia-Abend erst 200 gesehen. Die nächsten 200 wollen wir uns am Freitag, den 8. Februar 2008 um 19 Uhr im Clubheim Bolbrinker ansehen. Zu diesem Abend laden wir ganz herzlich ein. Und natürlich sind auch Gäste, die unserem GTB nicht angehören, herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns schon jetzt auf einen anregenden Abend mit Bildern, die uns zeigen, wie`s früher einmal war. Wilfried Stamm 1. Vorsitzender Die Anzeige ist immer noch die beste Art, sein Produkt zu verkaufen! Sprechen Sie jetzt mit unserer Redaktion Sport im GTB... lassen Sie sich beraten! 3

4 PROTOKOLL Protokoll der Vorstandssitzung vom Wilfried Stamm begrüßte folgende Teilnehmer: Vorstandsmitglieder: Manfred Blome, Joachim Brand, Günter Bökenkamp, Elfriede Goldbeck, Gerhard Höpner, Rüdiger Knapp, Karin Klähn, Rainer Oberste-Frielinghaus, Angelika und Manfred Müller, Edgar Rothe, Wolfgang Schaeffer, Ulrich Schepat, Marlene Stelzner, Marlies und Götz Straßburger, Edeltraut Voigt. Besonders begrüßte er die Ehrenmitglieder und die Helfer, die bei der Verbreitung der Vereinsmitteilungen tatkräftig mithelfen. Ehrenmitglieder: Ehrenvorsitzende Ingeborg Bulmahn, Rita Raabe, Werner Reker, Wilfried Schwarz. Leider mussten wir auch wieder den Verlust einer Turnschwester und eines Turnbruders hinnehmen. Es verstarben: Elsa Richter und Friedhelm (Fritz) Stanzl. Zum stillen Gedenken an die Verschiedenen erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Es lagen nur Anmeldungen vor. Sie wurden von Edgar Rothe verlesen und ohne Einwände von den anwesenden Vorstandsmitgliedern gebilligt. Somit wünschen wir Elena Ruiz Anneke Lisa Fünd Line Friederike Fünd Philip Mathejczuk Markus Orendi Niclas Mies Julian Jürgens Rabea Werner Selile Ibraimi Felix Warstat Philipp Lerch Christian Janssen Kunstturnen Tischtennis Handball Basketball bei der Ausübung ihres Sportes gutes Gelingen. Berichte Als erstes gab Wilfried Stamm seinen Bericht ab. Zum geplanten Regen-Rückhaltebecken sagte er, dass die Lösung auf dem Sportplatz Bolbrinker nach wie vor akut sei. Geplanter Baubeginn soll das Jahr 2009 sein. Allerdings ist die gesamt Lösung noch nicht spruchreif. Ein Brief der Schulleitung der Martinschule ereichte den Vorstand. In ihm wird die neue Nutzungsordnung in der Turnhalle festgelegt. Wilfried Stamm bat alle betroffenen Abteilungsleiter um Beachtung und Befolgung. Der GTB Sportkalender ist erschienen. (Nachfolger des GTB Handballkalenders). Wilfried Stamm bat die Abteilungsleiter bei der Gestaltung am Kalender 2009 mitzuwirken. Der 2.Termin für den Lichtbildervortrag Gadderbaum damals steht nun ebenfalls fest. Es ist Freitag, der 8. Februar Volleyball Abteilungsleiterin Marlene Stelzner berichtete von einem guten Besuch der Trainingsabende. Die letzten drei Spiele der Volleyballer gingen leider verloren. Marlene Stelzner bemängelte den Zustand der Duschen in der Übungshalle. Für den Spielbetrieb beantragt Sie fünf neue Spielbälle. Der Vorstand genehmigte dies. Frauengymnastik Der Turnbetrieb verläuft etwas schleppend. Die Ursache sind hier viele Kranke und Urlauber. Hannelore Kahmann berichtete von einer schönen Weihnachtsfeier, die mit dem Besuch von 34 Turnerinnen eine gute Beteiligung zu verzeichnen hatte. Hannelore Kahmann bat Wilfried Stamm, etwas wegen der Parkplatzbeleuchtung der Martin-Schule zu unternehmen. Wilfried Stamm sagte dies zu. Prellball Siehe Bericht in den Vereinsmitteilungen. Bei einem Jugendturnier in Meinerzhagen belegte man einen hervorragenden 2. Platz. Marlies Straßburger sprach Wilfried Stamm bezüglich der Beschaffung von Trikots und Sportanzügen an. Man vertagte diesen Punkt im Hinblick auf die Farbgestaltung (Vereinsfarben = Lila-Weiß). Fitness für Frauen Nach wie vor wird an den Übungsabenden mit viel Spaß und guter Laune zu Werke gegangen. Dies bemerke man an den zahlreichen Anmeldungen, diagnostizierte Karin Klähn. Handball Ulrich Schepat berichtete über die stattgefundenen Handballtage. Sie waren ein toller Erfolg. Die Handballtage bildeten außerdem noch den Rahmen für das Bezirksliga- Spitzenspiel gegen Tura Elsen, das unsere Mannschaft in souveräner Manier gewann. Dank nochmals an Manfred Peiler für die hervorragende Übergabe seiner Amtgeschäfte. Die Abteilungsversammlung der HSG Eintracht Gadderbaum findet am Montag, dem 11. Februar. 2008, im Clubheim Bolbrinker statt. Leichtathletik Auch hier ist ein guter Besuch der Übungsstunden, zu vermelden. Götz Straßburger berichtete der Besuch der Montagsgruppe sei mit acht bis zehn Teilnehmern, als gut zu bezeichnen. Das gleiche vermeldete er für die älteren Jugendlichen in der Donnerstagsgruppe. Gymnastik und Sport für Männer und Radfahren In beiden Abteilungen rüste man sich für die bevorstehenden Weihnachtsfeiern, wusste Rüdiger Knapp kurz und prägnant zu berichten. Wanderabteilung Mit 40 Teilnehmern fand eine Berlinfahrt statt. Der besondere Dank gilt hier Christel Lieneweg für die vorbildliche Organisation. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Vereinsmitteilung. Den Bericht gaben Wilfried Stamm und Joachim Brand ab. Vereinsmitteilung Das Jahr 2007 schließe man plus minus null ab, berichtete Joachim Brand. Verschiedenes Die nächste Vorstandssitzung findet am Donnerstag, dem 10. Januar 2008 um 20 Uhr statt. Edgar Roth Ralf Elbrächter Staatlich geprüfter Holztechniker Eggeweg Bielefeld Beratung und Planung vor Ort Fon: (05 21) Funk: Fax: (05 21) Küchen Innenausbau Bäder behinderten- und Türen + Fenster seniorengerechte Einrichtungen 4

5 VEREINSLEBEN Am Ende des Jahres......möchten wir uns, die Redaktion von SPORT im GTB, bei allen Freunden und bei den vielen Gönnern für die Unterstützung unseres Sportvereins Gadderbaumer Turnverein von 1878 Bielefeld bedanken. Bedanken möchten wir uns aber auch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und engagierten Artikelschreibern für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2007 und hoffen, dass dies im kommenden Jahr 2008 fortgesetzt werden kann. Allen Lesern unserer Vereinsmitteilung SPORT im GTB wünschen wir für das neue Jahr 2008 Gesundheit, Glück, sportlich und beruflich Erfolge sowie Erfüllung vieler Pläne und Hoffnungen. Die Redaktion Für diese Unterstützung ein herzliches Dankeschön an folgende Adressen: Art-Desgin * auto nikko GmbH * Asia- Mecon * Autohaus Valen GMBH * Boeger Uhren - Schmuck Bestecke * Brillen Fillies * Burghardt * Cafe u. Konditorei Block * Restaurant Castello * Clubheim Bolbrinker * Computer Laden * Cordes Hörgeräte * Da Gennaro Pizzeria * die fahrschule brinkmann * Dr. August Oetker* F. Dreesbeimdieke * Dreyer Pflege-Studio * Elbrächter * Fleischerei Eckhoff * Wilfried Filges * Friseur Knapp * Gärtnerei Bleymüller * Gaststätte Hollmann * Gebäudetechnik Bethel * Hans-Peter Grönitz * Gronemeyer & Banck * HUK-Coburg * Gunter Karl GmbH * Harald Liebkoweski * Herforder Pils * Horstkötter Sport- u. Freizeitkleidung * JONELEIT Raumausstatter * Kleiber Hausverwaltung * KUHLMANN Trekking-Wandern-Bergsport * Kummer's Freizeitvergnügen * Neo-Technik * neue Schmiede * Onkel Tom's Werkstatt Retzlaff * OPEL HAGEMANN * Optik Breuer * Optik-Fillies * PRO FOTO * Q 1 Tankstelle * Reifen Tubbesing * Radio Kähler * RADWELT * Restaurant Sparrenburg * ROLAND SPORT 2000 * Saab Zentrum Hagemann * Schepat * K. Schneider mens-classic + women * Schuster KG * SIEKER Mitte * SIGNAL IDUNA * Sparkasse Bielefeld * Sportprofi Bielefeld * SPORTstation Joachim Gluth * Sport Strunk * Sprint Tank * Stern Apotheke * Stoffmarkt Reste Truhe * Strauß Druckerei * Strohmeyer Gärtnerei * Süd-Apotheke * Topka * type-made.design * Ulrich Helfmann * Vemmer Bestattungen * Westfalen - Tankstelle Rahmel * Wilbrands Krug * Wöllner Inh. Frank Hackbrath * Eine Bitte an alle Mitglieder des GTB: Kauft bei unseren Inserenten Werbung kostet Geld, aber keine Werbung kostet Kunden. Auch unsere Ältesten sind noch aktiv. Auch wenn wir keinen Hochleistungssport mehr betreiben, so sind wir doch noch da und unternehmen etwas. Einige von uns sind noch in anderen Abteilungen wie. Radfahr, Wander, Sport für Männer, Prellball, Nordic Walking oder in der Tennisabteilung aktiv. Für die Senioren die diese abverlangten Leistungen in diesen schweißtreibenden Abteilungen nicht mehr mitmachen können, bietet Manfred Müller und Günter Bökenkamp einen monatlichen Sparziergang mit Einkehr an. Jeden zweiten Mittwoch im Monat wird in irgendeinem gemütlichen Gasthaus eingekehrt und geplaudert, gelegentlich gelingt es auch ein paar hundert Meter Dauergehen vor der Einkehr zu absolvieren, aber nicht immer. Am 14. November 2007 war wieder mal eine gelungene Runde im Restaurant Quellental zusammengekommen. Am Kaffeetisch wurden Geschichten aus alten Zeiten und Anekdoten erzählt und jeder konnte beschreiben was für ein toller Kerl er war und was er alles Weltbewegendes in seiner Jugend geleistet hat. Nach gut zwei Stunden sind dann alle wieder zum Bulli gewandert und zufrieden nach Hause gefahren. Und so kann es noch lange weiter gehen. Jürgen Kreft Hans-Wilhelm Bleymüller Friedhofs- und Gartenpflege Moderne Floristik und Binderei Am Botanischen Garten Bielefeld Telefon (05 21) oder Mobil: Grabpflege auf dem Johannisfriedhof, Gadderbaumer Friedhof, Pellafriedhof Sich wohl fühlen im Inh. Ingrid Kleimann Bolbrinkersweg Bielefeld Tel.: / Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Vereinslokal des GTB Reifen-Tubbesing ohg Artur-Ladebeck-Straße Bielefeld Fon / Fax /

6 VEREINSLEBEN 2008: Tischtennis wieder auf Kurs! Nach einjährigem Überleben im Exil konnten wir 2007 wieder unser Quartier in der Martinschule beziehen. Zudem konnten wir im Sommer die Aufstiege der 1. Herren in die 1. Kreisklasse, die 2. Herren in die 2. Kreisklasse feiern. Nun aber das Jahr im einzelnen: Hobbygruppe Unsere Stamm- oder Gründungsgruppe erfreut sich nun wieder einer eigenen Hallenzeit. Seit den Sommerferien ist sie wieder auf ihrem angestammten Termin, Dienstags 18:45 20:15 Uhr in der Halle der Martinschule. Die Gruppe hat Spaß und konnte auch schon wieder einige neue Leute gewinnen, kann aber auch noch viele neue Mitstreiter aufnehmen. Wer also Lust am Tischtennis hat, einmal die Woche nette Leute treffen möchte, beim Tischtennis wieder einsteigen möchte... ist herzlich willkommen! Unsere Damen Die Damen überwintern auf einem Relegationsplatz zum Aufstieg in den Bezirk. Angesichts von Platz 4 in der Kreisliga zwar etwas unnormal, da aber zwei Vereine aus einem anderem Kreis vor denen stehen, sind sie die Nr. 2 auf Kreisebene hier in Bielefeld. Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen bedeuten ein ausgeglichenes Punktekonto. Die Herren 4 Mannschaften sogar 4 Sechser-Mannschaften sind inzwischen im Rennen. Von der 1. bis zur 3. Kreisklasse haben wir alle Klassen besetzt. Die 1. Herren ist nach dem Aufstieg aus der 2. Kreisklasse spielerisch in der 1. Kreisklasse angekommen. Nach zwei fulminanten Siegen zu Saisonstart gab es insgesamt 6 knappe Niederlagen teilweise sogar gegen Mannschaften aus der Tabellenspitze. Verletzungsausfälle und Pech häuften sich. Unsere 2. Herren hatte da etwas mehr Glück beim mühseligen Punktesammeln gegen einen potentiellen Wiederabstieg. Ein fast ausgeglichenes Punktekonto und Platz 6 in der Tabelle lassen aber hoffen, dass wir mit dem Abstieg nicht mehr viel zu tun haben werden, zumal der sichere Absteiger durch Rückzug vom Spielbetrieb schon feststeht. Die 3. Herren ja wo stehen sie denn? Lange wusste keiner so genau, wo diese Mannschaft anzutreffen sein wird. Eigentlich oben, oder auch nicht? Also bis zu den Herbstferien war unsere dritte Tabellenführer und dann... Nach 8:0 Punkten glichen unsere Gegner aus auf 8:8, Platz 5. Na ja, kann man die Rückrunde schön locker angehen lassen. Die 4. Herren hat es fast geschafft, nur einen Platz unter unserer 3. zu landen. Eine knappe Niederlage gegen CVJM Heepen hat aber noch diesen den Vortritt gelassen. Die Jugend Es ist die Saison unserer Jugend. Zur Rückrunde belegen wir zum ersten Mal alle 3 Spielklassen bei den Jungen. Unsere 1. Jugend hat das Hin-Runden-Ziel Qualifikation zur Kreisliga überraschend sicher erreicht. Unsere 2. Jugend hat sich sehr frühzeitig einen Platz in der 1. Kreisklasse, beide Ziele waren vor der Serie Maximalziele, beide wurden erreicht. Die 3. Jugend hat einige überraschende Einzelergebnisse errungen, leider gab es keine Konstanz bei den Aufstellungen, so dass ein mehr an Punkten der Hinserie verhindert wurde. In der bevorstehenden Rückrunde warten auf alle 3 Mannschaften ordentliche Aufgaben. Jetzt heißt es die Weihnachtspause genießen und dann durchstarten! Unsere Schülerinnen Unsere etwas vergessene Mannschaft hat sich tapfer durchgebissen. Sie mussten zum einen leider bei den älteren, und teilweise bedeutend stärkeren Mädchen antreten, da es nur 6 weibliche Nachwuchsmannschaften auf Kreisebene derzeit gibt, zum anderen hatte wir bei dieser Mannschaft Betreuungsprobleme, die sich zur Rückserie hoffentlich beheben lassen. Angesichts dieser Situation sind 2 Punkte eine gute Ausgangsposition, um zuversichtlich in die Rückrunde zu starten. Ziel wird es sein, möglichst BTG noch abzufangen, sowie die großen 4 mächtig zu ärgern. (Wäre beinahe im letzten Saisonspiel schon passiert.) Unsere A-Schüler Was war das für eine Hinserie. Da trat man an, um eigentlich nur einen Platz für die Rückserie zu erhalten und Spielerfahrung zu sammeln, und dann qualifiziert sich die Truppe für die 1. Kreisklasse super! Jetzt gilt es, gegen relativ starke Gegner zu zeigen, was man kann und den ein oder anderen mächtig auf die Füße zu treten. Locker aufspielen heißt die Devise schau n wir mal, was da noch geht! Unsere Nachwuchscupstarter Der Sport-Profi-Nachwuchscup ist eine Aktion des Tischtennis-Kreises Bielefeld-Halle für Anfänger. Es geht vor allem darum, neue Spieler in den Wettkampf zu schicken und ihnen die Möglichkeit zu geben, erste Erfahrungen zu sammeln. Den Cup haben wir 2007 geholt, müssen wir ihn 2008 wieder abgeben? Wir arbeiten dran, dass dieses nicht passiert! Unsere Hallen Halle 1 unser Hauptquartier mit Luxusausstattung ist die Martinschule! Hier sind die Anlaufzeiten für die Jugend, unsere Hobbygruppe ist hier beheimatet und neu am Freitag ist Training, bzw. während der Saison sind Meisterschaftsspiele angesetzt. Zudem samstags die Spiele der Jugend. Die Halle wurde soweit der Bau es möglich machte für Tischtennis konstruiert! Nahezu ideale Verhältnisse werden uns dort geboten, sowohl von den Farben, als auch vom Licht! Halle 2 unser Wohnzimmer (von unseren Gegnern als Dunkelkammer bezeichnet): ist die Halle der Sareptaschule. Die alte Halle vom TTC 95. Der Zusammenschluss beider Vereine unter dem Dach des GTB ist schon 1,5 Jahr her und es passt immer noch. Wer diese Halle finden will sollte nach Aussage einiger Gegner zunächst sein Navigationsgerät ausschalten. Ansonsten kommt man nicht an. Dann sollte man die Zionskirche erreichen, und nicht mehr aus dem Auge lassen und hoffen, dass man den Wald vor lauter Bäumen findet. Halle 3 unsere kleine Buzze: Die Ramahalle ist unser Ausweichquatier für Meisterschaftsspiele. In der Hinserie wurde die Halle von unseren Mädchen genutzt. Zur Rückserie kann sich das alte Gemäuer aber zunächst von uns erholen. Marco Knapp 6

7 VEREINSLEBEN Unsere Teilnehmer am Kadertraining des Kreises Bielefeld-Halle im zweiten Halbjahr 2007: Madita Mielke, Nils Klähn (es fehlen Mirko Menebröker, Saskia Uspelkat) (Foto Ingrid Müller - Kreispressewartin) Die Starter bei der ersten Runde vom Sport-Profi-Nachwuchscup 2007/2008. Für den GTB am Start: Peter Meißner und Mirko Menebröker (Foto Ingrid Müller - Kreispressewartin) Erste Mannschaft der HSG Die erste Mannschaft der HSG ist nach einem 27:25 gegen den ehemaligen Tabellenführer TuRa Elsen sowie einem 25:24 gegen Lokalrivale TuS Brake Herbstmeister der Bezirksliga-Staffel zwei. Viel wichtiger als der nicht Briefkopffähige Titel ist aber die derzeitige Tabelle, die der Mannschaft von Matthias Foede vier Punkte Vorsprung auf den derzeit von Brake belegten ersten Nicht-Aufstiegsplatz attestiert. Damit hat sich die Erste eine gute Ausgangsposition im Rennen um die Landesliga-Plätze verschafft. Am ersten Rückrundenspieltag gilt es zunächst Steinhagen II zu schlagen, um dann das Spiel der beiden Verfolger Brake und Elsen zu beobachten. Ein besonderes Erlebnis waren die beiden Spitzenspiele aber nicht nur wegen der Siege, sondern auch wegen der tollen Atmosphäre. Die Braker wurden von etwa 300 Zuschauern unterstützt, eine Woche zuvor waren über 200 Fans gegen Elsen in der Gadderbaumer Halle. Jugendkoordinator Ivo Kraft hatte die Weihnachtsfeier der jungen Handballer kurzerhand um die so wichtige Top-Partie der Ersten drapiert - mit Erfolg. Bei Kuchen, Kakao, Glühwein und Bratwurst gab es das für die HSG richtige Ergebnis. Vor dem Spiel hatte das Foede-Team noch einen Zähler Rückstand auf Elsen, mit der Unterstützung der vielen Kinder und Eltern machte die Mannschaft daraus einen Punkt Vorsprung. Besonders die erste Halbzeit, als aus anfänglichen Rückständen noch eine 16:11 Pausenführung wurde, sorgte für tolle Stimmung. Die erste Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn öfter so viel los wäre im Sportpark Gadderbaum und lädt Sie/euch herzlich ein zu ihren restlichen Heimspielen. Vielleicht lässt sich auch irgendwie noch ein Glühwein organisieren. b Lust auf Basketball? Donnerstag Uhr Sporthalle Gadderbaum 7

8 VEREINSLEBEN Herbstfahrt der Frauengymnastikgruppe Der Herbst ist eine schöne Zeit, um zu verreisen, und darum ist unsere Dreitagesfahrt schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr freuten wir uns auf ein Bockbierfest in der Oberpfalz. So trafen wir uns mit 27 Frauen auf dem Kesselbrink und stiegen in einen supermodernen neuen Bus der Firma Niebäumer ein. Leider mussten aus Krankheitsgründen zwei Turnschwestern kurzfristig absagen. Am Spätnachmittag erreichten wir unser Ziel im Oberpfälzer Wald in Bayern, das kleine Örtchen Tännesberg. Laut Prospekt ein beliebter Urlaubsort, im Sommer wegen seiner schönen Wanderwege und Angelmöglichkeiten, im Winter wegen seiner gespurten Loipen. Im traditionsreichen Familienbetrieb, dem Hotel Wurzer, nahmen wir in einem verwinkelten Nebentrakt unsere netten Zimmer ein. Nachdem wir unseren Hunger am Schlachtebüfett gestillt hatten, konnten wir noch unser Tanzbein schwingen; denn ein uriger Alleinunterhalter, der in weißen Socken ohne Schuhe, den Blick auf sich zog, spielte auf. Der schöne Abend konnte natürlich nicht zu Ende gehen ohne einen Schlürschluck im Zimmer von Hanne und Edeltraud. Am nächsten Morgen machte eine freudige Nachricht die Runde. Wir gratulierten Waltraut Wittgrebe zum kleinen Enkel Joshua. Dann fuhren wir in die Tschechei. In Eger, gleich nach der Grenze hielten wir auf einem Markt (Klamotten, Spirituosen, Zigaretten usw.) kurz an, um unsere Reiseleiterin einsteigen zu lassen. Unser nächstes Ziel war Franzensbad, 1793 gegründet im historischen Egerland. Der Egerer Bürger Dr. Adler entdeckte die heilende Wirkung des Mineralwassers. Er ließ die Quelle reinigen und baute darüber einen Holzpavillon. Das Wasser leitete er durch Rohre in eine Grube, aus der die Frauen das Wasser schöpfen sollten. Die Egerer Frauen empfanden das als Eingriff in ihre Privilegien, das Wasser direkt aus der Quelle zu schöpfen, und machten den Pavillon dem Erdboden gleich. Dr. Adler legte Beschwerde beim Kaiser ein und eine Kommission arbeitete schließlich einen Antrag auf Gründung eines Badeortes aus. Das Bad verdankt seinen Namen dem Kaiser Franz 1, dem Schwiegervater Napoleons. Spritzig und humorvoll, dabei deutlich zu verstehen, führte uns unsere Fremdenführerin durch die Kuranlagen, die fast unverändert erhalten geblieben sind. Die wunderschönen gelb-weißen Häuserzeilen haben uns sehr gut gefallen. Dabei bewunderten wir die Häuser in denen schon Goethe, Mozart und Beethoven gewohnt haben, und auch der Speisesaal eines Hotels, dessen Glasboden den Blick auf schwimmende Koikarpfen freigibt, hat uns sehr beeindruckt. Wir hörten, dass die vielen Heilquellen helfen bei Verdauungsbeschwerden, Herz- und Kreislaufproblemen, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Frauenleiden und vor allen Dingen Unfruchtbarkeit zu heilen. Der Abschluss unseres Rundganges führte uns zum kleinen Franz. Das ist ein kleiner nackiger Junge, der auf einer Kugel sitzt. Bei Kinderwunsch soll das Berühren des kleinen Mannes Hilfe bringen. Diverse Körperteile glänzen inzwischen so, dass man fast geblendet wird. Einige unserer Turnschwestern wollten mal testen, ob sich damit auch Enkelkinder locken lassen. Wir sind mal gespannt. Genießer kaufen beim Konditor! Café Konditorei Öffnungszeiten Uhr An Sonn- und Feiertagen Uhr Übrigens wurde aus der Franzensquelle der Schlader Sauerbrunn früher schon auf Wunsch in Tonflaschen in das ganze Europa versendet. Weiter ging es nun nach Marienbad am Fuße des Kaiserwaldes. Dieser Ort ist größer ( Einwohner) und im Gegensatz zu Franzensbad gilt es hier leichte Steigungen zu überwinden. Marienbad wurde 1818 aufgrund seiner 40 Heilquellen Kurort und so erfolgte der planmäßige Ausbau zur Stadt. Im Jahr 1923 waren von den 6910 Einwohnern 6130 Deutsche. Auch hier waren wir fasziniert von dem wunderschönen Charakter der Stadt. Am meisten rührte uns die singende Fontaine. Zur vollen Stunde trifft sich hier vor allen Dingen die Besucherwelt, um die Wasserspiele zu bewundern und der herrlichen Musik zu lauschen. Es war sehr ergreifend, zu erleben, wie alle Menschen innehielten und lauschten. Die Zeit ging wie im Flug vorbei und wir fuhren, nachdem wir noch kurz Einblick in eine russische Kirche halten durften, zurück nach Eger, wo wir unsere prima Fremdenführerin mit Applaus verabschiedeten, und dann weiter nach Tännesberg. Am Abend erwartete uns ein leckeres Drei- Gänge Menue und dann gab uns der Wirt die Ehre. Da stand er in der Wirtsstube mit seiner weißen Schürze und erzählte von Tännesberg, von seinem Hotel, seiner Familie und so wie er es tat, erinnerte er mich sehr an Hans Moser. Nur das dieser Herr Wurzer ein schneller temperamentvoller Redner war. Wir folgten ihm ins Kellergewölbe, in dem es herrlich gemütlich war mit seinen schönen Holztischen und den Holzvertäfelungen, an denen ein Schnitzer zwei Jahre gearbeitet hatte. Hier wurde das Fass mit Bockbier angestochen und einer der anderen Gäste aus unserem Bus hatte die Aufgabe, uns den ganzen Abend mit dem Bier zu versorgen. Das hat er, mit Schmunzeln, bestens gemei- am Betheleck Wir liefern für Ihre Kaffeetafel! Gadderbaumer Str Bielefeld Tel Bielefeld Gütersloher Str. 6 Tel / Fax

9 VEREINSLEBEN stert. Die Musik spielte auf (Keybord und Akkordeon) und wenn der Wirt selber zum Mikrofon griff und sang, dann war die Stimmung kaum zu bremsen. Mann, hat der sich ins Zeug gelegt, aber gekonnt. Der Abend war super lustig, Polonaise war dabei und natürlich wurde auch der Holzmichel nicht ausgelassen. Es war ein wunder schöner Abend. Konnte es noch etwas lustigeres geben? Doch einen hatten wir noch. Das Gelächter war groß, als plötzlich eine Turnschwester bemerkte, den ganzen Tag die Hose ihrer Zimmergenossin getragen zu haben. Das Hochwasser an den Beinen hatte man wohl gesehen, aber na ja! Am Rückreisetag haben wir noch einen zweistündigen Zwischenstopp in Bamberg genießen dürfen. Bei schönem Sonnenschein besichtigten wir die berühmte Altstadt und Klein Venedig. Sogar eine echte Gondel auf der Regnitz konnten wir bestaunen. Leider, leider geht jede schöne Zeit irgendwann zu Ende und heute ist unsere Fahrt schon wieder Vergangenheit. Gerne werden wir uns daran zurückerinnern. Wir durften eine harmonische, schöne Reise erleben und dafür danken wir unserer Organisatorin Edeltraud Voigt ganz, ganz herzlich. Jutta Voth unabhängig persönlich kompetent SEIT 1949 Am Bach 1b D Bielefeld Telefon(05 21) Telefax (05 21) SCHUSTER VERSICHERUNGSMAKLER GMBH Fitness für Frauen Die drei Fs und der innere Schweinehund Es ist Mittwochabend. Draußen ist das Wetter schön. Die beste Zeit einfach einmal nichts zu tun und im Garten oder auf dem Balkon zu entspannen. Es ist Mittwochabend. Draußen ist das Wetter zum BessererstgarnichtvordieTürgehen". Die Couch macht wortlos den beiläufigen Vorschlag, einen gemütlichen Abend im warmen Wohnzimmer zu verbringen. Immer dabei: Der beste Freund des Menschen. Der innere Schweinehund. Aus einem tief verwurzelten Pflichtgefühl heraus versucht er, seinen Menschen vor möglichen Schäden zu bewahren: Überanstrengung, Schmerzen, Verletzungen... Er meint s ja nur gut. Aber das Gegenteil von Gut ist oft Gut gemeint" und der innere Schweinehund ist wie viele andere auch eher ein Passivsportler, der mit seinem Kauknochen vor dem Fernseher rumhängt. Also ist es für alle Beteiligten das Beste, jede nimmt ihren Schweinehund an die Leine und geht am Mittwochabend mit ihm Gassi. In der Sporthalle kann er sich dann mit den Artgenossen amüsieren während Frauchen etwas für die Fitness tut. Petra Wittler Liebe Fitness-Frauen und neue interessierte Frauen! Am Mittwoch, dem 9. Januar 2008 geht es erholt und ausgeruht in das neue Jahr. Wir bewegen uns weiterhin zum Thema Ski + Funktionsgymnastik und Step-Aerobic uvm. Das neue Schnuppertraining findet am Mittwoch, dem 16. Januar 2008 um Uhr in der Turnhalle der Martinschule statt. Bringt eure Freundin, Nachbarin oder Kollegin mit und verbringt eine schöne Fitness-Stunde. Wir freuen uns schon. Infos gibt es bei Karin Klähn Tel oder Dr. Margarethe Stock Tel

10 TERMINE Radfahrabteilung Sonntag, den 13. Januar 2008 Spaziergang in Gadderbaum, mit anschließender Versammlung im Clubheim Bolbrinker. Treffpunkt Uhr am Clubheim zum gemeinsamen Spaziergang, Dauer etwa 2 Std. Danach etwa um Uhr Jahresversammlung der Abteilung, mit anschließendem gemütlichen Zusammensein. Wir freuen uns wieder auf gute Beteiligung. Rüdiger Knapp Wanderplan 2008 Sonntag, den 20. Januar 2008 Treffpunkt Uhr beim Wanderwart Klaus Imkampe. Anmeldung bis unter Tel Seniorenabteilung Mittwoch, den 9. Januar 2008 Auf ins neue Jahr 2008 Wir starten in das neue Treffpunktjahr. Unsere Wanderung führt uns zur Gaststätte Freudental Treffpunkt: Clubheim, Zeit: Uhr Alles Gute und viel Gesundheit für 2008! Günter Bökenkamp Tischtennis-Übungszeiten Jugend Tischtennis + Spiele (5 9 J.) Mi Martinschule Schüler (8 14 J.) Di Martinschule Jugend (14 18 J.) Mi Martinschule Damen/Herren Mo. ab Sareptahalle Fr. ab Martinschule Hobbygruppe Di Martinschule Geburtstage vom bis Erika Venghaus Klaus-Ekkehard Ramser Maria Fleck Josefine Adolphs Katja Grossjohann Paul-Gerhard Uthoff Hans Boeger Karl-Adolf Lindemann Hans-Ulrich Jakubowski Karin Tillmann Frieda Fischer Lieselotte Kornitzki Edelgard Kroh Ursula Strothmann Werner Reker Allen Mitgliedern einen Herzlichen Glückwünsch! Leichtathletik Hallo, ihr Gadderbaumer Leichathletikfreunde! Unser Wintertraining läuft sehr gut und wir haben jetzt in unserer jungen Gruppe zum ersten Mal eigene gemeinsame Trainingsanzüge. Freundlicherweise hat der Hauptverein die Hälfte dazugegeben, dafür vielen Dank! So werden wir die nächsten Trainingseinheiten in unseren neuen Anzügen mit noch größerer Motivation angehen, als zuvor sowieso. Apropos Motivation: Alle Trainierenden waren praktisch immer beim Training anwesend, was ich bei 10 bis 12-jährigen Mädchen und Jungen absolut beachtenswert finde. Da der Trainigsfleiß so groß ist, werden wir aller Voraussicht nach im neuen Jahr einen zweiten Trainingstermin anbieten. Genaueres findet ihr dann auf unserer Homepage: Einen guten Start ins neue Jahr wünscht Euch Götz Herausgeber + Verlag: Gadderbaumer Turnverein von 1878 e.v. Bielefeld Geschäftsstelle: Bolbrinkersweg Bielefeld Tel. + Fax (05 21) Öffnungszeiten: Mittwoch Uhr Samstag Uhr 1. Vorsitzender: Wilfried Stamm, Telefon (05 21) Vorsitzender: Rainer Oberste-Frielinghaus, Telefon (05 21) Kassenwart: Gerhard Höpner, Telefon (05 21) Oberturnwart: Georg Höllwerth, Telefon (05 21) Verantwortlich Joachim Brand, für den Inhalt: Telefon (05 21) Angelika Müller, Telefon (05 21) Bankverbindungen Hauptverein: Sparkasse Bielefeld Konto-Nr , (BLZ ) Gadderbaumer TV Vereinsmitteilung: Sparkasse Bielefeld Konto-Nr , (BLZ ) Erscheinungsweise: monatlich zum 1. Wochenende Druckauflage: 1500 Exemplare Verteilung an Freunde und Mitglieder des GTB. Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Herstellung Druck: Druckerei Strauß Bäckerkamp Gütersloh Telefon ( ) Layout: Michaela Brune type-made.design Bonner Straße Neuss Telefon ( ) Redaktionsschluss ist immer der 15. des Monats Bei Fragen Auskunft erteilt: Telefon Basketball Marco Knapp Fitness für Frauen Karin Klähn Frauengymnastik Hannelore Kahmann Frauenturnen Annette Knapp Gymnastik und Sport für Männer Michael Hermann Handball Ulli Schepat Kunstturnen Jürgen Schmidt 05205/ Leichtathletik Götz Straßburger Nordic-Walking Gerd Kyora Prellball Marlies Straßburger Radfahren Rüdiger Knapp Seniorenabteilung Edgar Rothe Tennis Peter Kleimann Tischtennis Marco Knapp Vater-Mutter- Kind-Turnen Volleyball Marlene Stelzner Spiel und Sport für Kinder Götz Straßburger Wandern Klaus Imkampe Beiträge Hauptverein Jahresbeitrag Erwachsene 66,00 Ehepaare 100,00 Familienbeitrag 120,00 Jugendliche 6-14 J. 34,00 Jugendliche J. Studenten und Azubis 40,00 zusätzliche Abteilungsbeiträge Handball Sen. 37,00 Handball Jugendl. 34,00 Tennis Erwachsene 124,00 Tennis Jugendl. 62,00 Werdet Mitglied im GTB! 10

11 Vorschau Versammlungen Jahreshauptversammlung Hauptverein Fr Uhr Clubheim Bolbrinker Jahres-Abteilungsversammlungen Basketball Fitness für Frauen Frauengymnastik Mi Uhr Clubheim Bolbrinker Gymnastik und Sport für Männer Di Uhr Clubheim Bolbrinker Handball (HSG) Mo Uhr Clubheim Bolbrinker Mädchenturnen Lauftreff Leichtathletik Nordic Walking Prellball Radfahren So Uhr Clubheim Bolbrinker Seniorenabteilung So Uhr Clubheim Bolbrinker Tennisabteilung So Uhr Clubheim Bolbrinker Tischtennis Eltern-Kind-Turnen Volleyball Vorschulturnen Wandern Allegro Habichtshöhe Italienisches Restaurant - Café Öffnungszeiten: Täglich warme Küche von Uhr Geschäftsessen & Familienfeiern bis 100 Personen Bodelschwinghstraße Bielefeld Tel / Fax 05 21/ AUTO-REPARATUR HANDEL SERVICE Karosserie- und Lackierarbeiten Ihr Friseur-Team in Gadderbaum Quellenhofweg 1 Ecke Artur-Ladebeck-Str Bielefeld P auf der Shell-Station Ullrich Helfmann Bielefeld Telefon (05 21) Artur-Ladebeck-Straße 88 Haarpflege vom Friseur Unser Termin-Telefon: Besuchen Sie uns auch im Internet Westfälische Küche mit Raffinesse Restaurant Sparrenburg Bielefeld Tel. 0521/65939 Dienstag Ruhetag PKW-Anhängervermietung Online reservieren Jetzt auch Autogas! Mieten Sie Ihren Anhänger zukünftig online unter Informationen hierzu erhalten Sie auch bei uns oder unter Telefon 05 21/ Uwe Tappe und sein Team freuen sich auf Ihren nächsten Besuch! Q1 Tankstelle U. Tappe Artur-Ladebeck-Straße Bielefeld Tel / Öffnungszeiten: Montag Freitag 6:00 23:00 Uhr Samstag 7:00 23:00 Uhr Sonntag 8:00 23:00 Uhr 11

12 Gadderbaumer Turnverein e.v. Bielefeld Bolbrinkersweg Bielefeld Postvertriebsstück H 2817 DPAG Entgeld bezahlt Wo man lila-weiß sieht, lohnt sich s! Sie wünschen Sich einen Traumgarten? Planung Beratung Ausführung...wir machen den Traum wahr! F. Henschel Garten- und Landschaftsbau Schillerstr Bielefeld Mobil: 0171/ Telefon: 05 21/ Fax: 05 21/ Kleiber Blumenhaus & Gärtnerei Strohmeyer Inh. Karin Klähn Hohenzollernstr Bielefeld Tel / Fax Mit frischen Blumen ins neue Jahr tel / mobil 0163/ gadderbaumer str. 29 Inh. Ilka & Klaus Brinkmann Wir sind für sie da: montag Uhr Uhr dienstag Uhr mittwoch Uhr Uhr donnerstag Uhr Dach Begrünung Fassade Reparatur DIETER BURGHARDT Schelpmilser Weg 14 d Bielefeld I H R P A R T N E R F Ü R Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik Telefon / Telefax / Jens-Peter Cordes Hörgeräteakustiker-Meister Gadderbaumer Straße Bielefeld Telefon (05 21) Fax (05 21) BRILLEN + KONTAKTLINSEN Gadderbaumer Str. 38 (Betheleck) Bielefeld Tel. (05 21)

Gadderbaumer Turnverein. Bielefeld

Gadderbaumer Turnverein. Bielefeld 83. Jg. 11/2007 November H 2817 im Gadderbaumer Turnverein von 1878 e.v. Bielefeld Basketball Eltern-Kind-Turnen Fitness für Frauen Frauengymnastik Gymnastik und Sport für Männer Handball Kunstturnen Leichtathletic

Mehr

Gadderbaumer Turnverein. Bielefeld. Vereinsfest Rund um`s Clubheim am 22. August 2009!

Gadderbaumer Turnverein. Bielefeld. Vereinsfest Rund um`s Clubheim am 22. August 2009! 85. Jg. 8/2009 August H 2817 im Gadderbaumer Turnverein von 1878 e.v. Bielefeld Vereinsfest Rund um`s Clubheim am 22. August 2009! Basketball Eltern-Kind-Turnen Fitness für Frauen Frauengymnastik Gymnastik

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Modalverben 6 A Übung 6.1: Verben! 1. Marion und Arno wollen ins Theater gehen. 2. Vorher müssen sie aber die beiden Töchter zur Oma bringen. 3. Die Mädchen sollen dort das Wochenende

Mehr

Rundschreiben 02/2014 März/April

Rundschreiben 02/2014 März/April KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln Heiligenstock 7 b - 53797 Lohmar Heiligenstock 7 b 53797 Lohmar Tel.: (0 22 06) 9 36 06 31

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock 1. Eröffnung um 18:30 h durch Harald Müller; Dank an Monika Brandenburg-Nappe, Jörg

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Jugendrundschreiben Nr. 1 Saison 2007/2008

Jugendrundschreiben Nr. 1 Saison 2007/2008 Westdeutscher Tischtennisverband e.v. Kreis Minden-Lübbecke Jugendwart Michael Walke, Westerholtweg 13, 32351 Stemwede, Tel.: 05745/300056 p. 05772/562320 d, e-mail: walke@vr-web.de Stemwede, 31.07.2007

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1(ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese 2. Petra möchte mit.. Vater sprechen. a) ihrem b) seinen c) seinem d) ihren 3. - Kaufst du

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Boxen. Freizeitspiele. Freizeitsport. Unser Sportangebot. Montag 18:00 20:00 Uhr Boxtraining. Dienstag 18:00 19:30 Uhr Boxtraining

Boxen. Freizeitspiele. Freizeitsport. Unser Sportangebot. Montag 18:00 20:00 Uhr Boxtraining. Dienstag 18:00 19:30 Uhr Boxtraining Boxen Montag 18:00 20:00 Uhr Boxtraining Dienstag 18:00 19:30 Uhr Boxtraining 18:00 20:00 Uhr Boxtraining ( nach Absprache ) 18:00 20:00 Uhr Boxtraining Karl-Heinz Bsufka Tel. (0551) 703634 Email khbsufka@googlemail.com

Mehr

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 Protokoll über die Jahreshauptversammlung der Abteilung Tennis vom 14. März 2014 März 2014 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Abteilungsvorstandes

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline 90768 Fürth Phone 0911 64 79 104 mailto:wolfgang@villa-boehme.de Fürth, 4.Advent 2010 Liebe Verwandte und Freunde, Weihnachten 2010 steht vor

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Gesamttrainingsplan. Abteilungsleiter: Thomas Komorek (0176/84365670)

Gesamttrainingsplan. Abteilungsleiter: Thomas Komorek (0176/84365670) Badminton Abteilungsleiter: Thomas Komorek (0176/84365670) Alter Tag Beginn Ende Sportstätte Hobby (Männer & Frauen) 16+ Di 19:30 22:00 Turnhalle Hauptschule Hobby (Männer & Frauen) 16+ Fr 20:00 22:00

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 06 Hochzeit Der schönste Tag im Leben soll es werden das wünschen sich viele Paare von ihrer Hochzeit. Wie dieser Tag genau ablaufen soll, entscheidet jedes Paar individuell. Eine gute Planung gehört in

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Seite 8 In der Schule Die Kinder arbeiten am Computer. Zwei Mädchen beobachten die Fische im Aquarium. Das Mädchen schreibt

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung Michael Bartl begrüßt die 27 anwesenden Mitglieder die

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Lasst euch bewegen TOP FIT. Rennerod e.v. TV 1901. Neue Männer braucht das Land. Das Infoblatt des Turnvereins

Lasst euch bewegen TOP FIT. Rennerod e.v. TV 1901. Neue Männer braucht das Land. Das Infoblatt des Turnvereins Lasst euch bewegen TOP FIT TV 1901 Rennerod e.v. Das Infoblatt des Turnvereins Neue Männer braucht das Land So titelte die Rhein-Zeitung am 03. November, dem Tag der Männer, auf ihrer Gesellschaftsseite.

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Unsere SPONSORENMAPPE

Unsere SPONSORENMAPPE Unsere SPONSORENMAPPE Schauen Sie hinein... und viel Spaß dabei... und wann dürfen wir bei Ihnen vorbeischauen? von 1914 e.v. - Fußball SPONSORENMAPPE -INFORMATION Werbung beim ist eine Investition in

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

Das sollten Einsteiger über Inline-Skaterhockey wissen!

Das sollten Einsteiger über Inline-Skaterhockey wissen! Das sollten Einsteiger über Inline-Skaterhockey wissen Für alle Inline-Skaterhockey - Neulinge haben wir hier einige Informationen über unseren schnellen Mannschaftssport zusammengestellt. Kontakt Bei

Mehr

Juli/August 2014/ Jg.

Juli/August 2014/ Jg. Juli/August 2014/07 90. Jg. Vorteil GTB! Unsere Herren 30+ hat sich souverän die Meisterschaft in der Kreisliga gesichert und damit den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft. Der GTB sagt: Glückwunsch!

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen 19. Jahresversammlung Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen Teilnehmer/Innen Vorstand: Witschi Hanspeter Grendelmeier Thomas Hunziker René Schneider Alexandra Entschuldigt,

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Bericht der ersten Woche in Kefken City

Bericht der ersten Woche in Kefken City Bericht der ersten Woche in Kefken City 30.05. 05.06.2011 Wie gesagt, hier kommt unser zweite Wochenbericht aus Kefken-City Zu Anfang der Woche hat Mesut eine Wette gegen Madeleine verloren, sie kann wohl

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler Auslandssemester in Ventspils, Lettland an der Ventspils Augstskola 2014 Von Lars Heckler Einleitung Meine Entscheidung nach Lettland zu gehen kam daher, dass ich immer schon ein großes Interesse an östlichen

Mehr

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid TOP 01: Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Der Vorsitzende Dr. Martin Koziol eröffnete

Mehr

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL TEMA 1 EIN ESSEN ZU HAUSE PLANEN 2 SICH VERABREDEN 3 FREMDSPRACHEN 4 IM REISEBÜRO 5 EINE WOHNUNG MIETEN 6 FREIZEIT 7 ARBEITEN / ZUR SCHULE GEHEN 8 AN DER REZEPTION

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes

TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes Abteilung Tennis Amtsblatt vom 23.04.2015 Maibaum-Hocketse auf dem Kuppinger Marktplatz Wir laden Euch alle recht herzlich zu unserem

Mehr

Ein Jahr ohne dich - Du fehlst uns! Mit allen, die ihr nahe standen und sie nicht vergessen haben, gedenken wir ihrer in Liebe und Dankbarkeit im

Ein Jahr ohne dich - Du fehlst uns! Mit allen, die ihr nahe standen und sie nicht vergessen haben, gedenken wir ihrer in Liebe und Dankbarkeit im j TA OH dr ee ss ag ne zd ee ing Ke En N JG 09 GABY MUSTER 1941-2010 Ein Jahr ohne dich - Du fehlst uns! Mit allen, die ihr nahe standen und sie nicht vergessen haben, gedenken wir ihrer in Liebe und Dankbarkeit

Mehr

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km 1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis 1 km GRAND HOTEL EUROPA ***** Welten verbinden im Grand Hotel Europa begegnen sich italienisches

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

4 Job Daily routine (Tagesablauf)

4 Job Daily routine (Tagesablauf) 1 Introducing yourself, your country, city (Vorstellung) Ich heiße komme aus Ägypten, wohne in Kairo und bin 21 Jahre alt. Ich bin noch Student(in). Ich studiere an der GUC. Ich spreche Arabisch, Englisch

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe AUSSTELLUNGEN bis 06. Februar 2016 Seelen zarte Wesen aus der Natur Figuren von Hans Wetzl Am

Mehr

Danach ging es gleich weiter zur Kaisergruft. Ich fand es persönlich ein bisschen langweilig, da wir nur da standen. Wie wir dann an der Spanischen

Danach ging es gleich weiter zur Kaisergruft. Ich fand es persönlich ein bisschen langweilig, da wir nur da standen. Wie wir dann an der Spanischen Wien 25.-30.05.2014 Sonntag, 25.05.2014: Mit dem Zug fuhren wir um 11.49 Uhr von Oberndorf nach Salzburg und dann mit der Westbahn nach Wien. Wir alle waren schon sehr aufgeregt und freuten uns schon auf

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren!

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Der UTC VKB-Bank Vorchdorf möchte mit dieser kleinen Vorschau einen Überblick über die Aktivitäten der kommende Tennissaison geben. April : Termine

Mehr

Jugendclub Kattenturm

Jugendclub Kattenturm Jugendclub Kattenturm Max-Jahn-Weg 13 a / 28277 Bremen Fon: 829369 jc.kattenturm@awo-bremen.de Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kinder- und Jugendhaus Kattenturm und alle Kinder

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

Exakt 4 aktuell Zertifikat B1 Schreiben

Exakt 4 aktuell Zertifikat B1 Schreiben Exakt 4 aktuell Beispiel zu Aufgabe 1 Markus will sich einen Gebrauchtwagen kaufen und spricht mit Corinna darüber. Er macht mit Corinna aus, dass sie sich am Samstag zusammen verschiedene Wagen anschauen.

Mehr

H O C K E Y C L U B E S S E N 1 8 9 9 45136 Essen Dinnendahlstraße 27 Telefon (0201) 261819

H O C K E Y C L U B E S S E N 1 8 9 9 45136 Essen Dinnendahlstraße 27 Telefon (0201) 261819 Ordentliche Mitgliederversammlung des HCE am Freitag, 06.11.2015 Bericht des Vorstandes Finanzen und Verwaltung für den Zeitraum vom 01.07.2014 30.06.2015 Agendapunkte und Themen * Mitgliederentwicklung

Mehr

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden:

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Von: Jan Vanek / Cornelia Spiegelberg-Vanek mailto: Adresse zum Datenschutz gelöscht@x.lu] Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:15 An: info@bautenschutz-katz.de

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Regen und Sonne über dem GTB

Regen und Sonne über dem GTB Juli/August 2013/07 89. Jg. Regen und Sonne über dem GTB In der Nacht zum 21. Juni überflutete Wasser aus dem unfertigen Regenrükkhalte-Becken vier unserer Tennisplätze und die Tennishalle, am 22. feierten

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann Ein bewegtes Jahr im TCG neigt sich dem Ende In diesem Jahr war wieder viel los bei uns im TCG. Deutschland spielt Tennis, eine komplette Büschl-LK- Turnierserie, heiße Bundesliga-Matches und nun zum Ende

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben Zentrale Deutschprüfung Niveau 2 Texte und ufgaben Nachname Vorname Teil 1 Infotafel In der Pausenhalle eines erliner Gymnasiums hängt eine Infotafel. Dort können die Schülerinnen und Schüler nzeigen und

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2014 / 2015

Schneeschuh-Wanderprogramm 2014 / 2015 Schneeschuh-Wanderprogramm 2014 / 2015 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43 664 585 27 35, bergaktiv@gmail.com www.grosseswalsertal.at/bergaktiv Herzlich

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463 Köln Deutz, im Juni 2012 Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, die Schützenfestsaison ist gut angelaufen und die Deutzer Schützen haben bereits einige befreundete Bruderschaften zu ihren Festen

Mehr

Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014

Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014 Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014 Mein langersehnter Wunsch geht in Erfüllung. An die Ostsee im Winter. Wir fahren mit unserem Wohnmobil Mitte November los. Wir nehmen es gemütlich, denn wir haben

Mehr

Hueber Lesehefte. Der Ruf der Tagesfische. Deutsch als Fremdsprache. Leonhard Thoma. und andere Geschichten

Hueber Lesehefte. Der Ruf der Tagesfische. Deutsch als Fremdsprache. Leonhard Thoma. und andere Geschichten Hueber Lesehefte Deutsch als Fremdsprache Leonhard Thoma Der Ruf der Tagesfische und andere Geschichten Inhaltsverzeichnis Nach dem Besuch 4 Der Ruf der Tagesfische Ist meine Frau bei Ihnen? 23 Was war

Mehr