Zukunft erleben! enjoy the experience. your memory specialist

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zukunft erleben! enjoy the experience. your memory specialist"

Transkript

1 Zukunft erleben! enjoy the experience your memory specialist

2

3 Editorial Breisach, August 2005 Liebe Leserinnen und Leser, Memorysolution GmbH Waldstraße 32 D Breisach Fon 07667/ Fax 07667/ seit beinahe acht Jahren existiert nun die Memorysolution GmbH. Jede Firma behauptet von sich, etwas Spezielles zu sein und sich positiv von den anderen abzuheben. Dies möchten wir nicht in Frage stellen. Jede Unternehmung ist auf ihre ganz eigene Art und Weise etwas Besonderes, auch Memorysolution. Wir sind nicht nur ein Unternehmen, das Speicher vertreibt, wirtschaftet und seine Mitarbeiter bezahlt - Memorysolution ist vielmehr eine Herzensangelegenheit, aus der sich für uns Unternehmensgründer und Mitarbeiter eine eigene Philosophie entwickelt hat. Mit dieser Unternehmenspublikation möchten wir allen, die uns verbunden sind, und solchen, die es möglicherweise noch werden, einen Einblick in unser Unternehmen ermöglichen. Wir möchten zeigen, wie Ehrgeiz, Phantasie, Freude und Individualität Wege ebnen können. Man kann die Zukunft nicht erblicken, nur erahnen, und versuchen, der Gegenwart einen Rahmen zu geben, welcher Zukunft möglich werden lässt. Mit der Hoffnung, Ihr Interesse geweckt zu haben, wünschen wir Ihnen viel Freude beim virtuellen Gang durch Memorysolution. Edmund Dägele Gerald Diercks Editorial Breisach, August 2005 Impressum Frehner Consulting GmbH Deutschland Unternehmensberatung für PR Herausgeber: Frehner Consulting GmbH Deutschland, Postfach 1652, D Füssen, Projektleitung: O. E. Piepenburg Redaktionsleitung: Ulrike Martin Texte: Kordula Küper, David Aubin und Dennis Krikziokat Bildnachweis: Memorysolution, Agentur FreyGeist Koordination Memorysolution: David Aubin und Dennis Krikziokat Marketing und Verlag: Frehner Consulting GmbH Deutschland Telefon +49 (0) / Telefax +49 (0) / Inserentenbetreuung: Gabi Seider Gestaltung: Agentur FreyGeist D Füssen Druck: werk zwei, D Konstanz Ein Produkt der Frehner Consulting GmbH Deutschland. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der Frehner Consulting. Herbst 2005 Ihr Edmund Dägele und Gerald Diercks Dear reader, the Memorysolution GmbH has been in the market for almost eight years now. Every company ensures that there is something special or unique about it and puts itself into a different dimension. We do not want to put that into question. Every company is something special just in its own way. So for Memorysolution. We are not only a company which distributes memories, which keeps house and pays its staff. Memorysolution is moreover a matter of the heart. According to that we live a unique philosophy. By this company introducing press release, we would like to provide an insight of our company to all who are involved with us and to those who might become involved. We would like to show how ambition, fantasy, joy and individuality may pave the ways. You cannot catch sight of the future, you can only anticipate it and try to give a frame to the present which also shapes the future. Hoping to have caught your attention, we wish you fun in your virtual path through Memorysolution. Yours, Edmund Dägele and Gerald Diercks 3

4 Es war einmal Von Süddeutschland zum Global Player Die Geschichte von Memorysolution beginnt 1997, als Edmund Dägele und Gerald Diercks sich entschlossen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Als Kenner des Speichermarktes hatten sie klar vor Augen, was sie erreichen wollten. Ganz bescheiden begannen sie zusammen mit einem Angestellten in einer kleinen Drei-Zimmer Wohnung in einem Mietshaus in Breisach. Damals war das Ziel, mit einer relativ kleinen Belegschaft den süddeutschen Raum zu erobern. Der Optimismus schien gerechtfertigt, denn beide Geschäftsführer verfügten über exzellente Kontakte in der Branche, welche es in kaufende Kunden umzuwandeln galt. Doch der Schein trog: Nicht allein gute Verbindungen und hervorragende Geschäftsmodelle sind Garanten für eine erfolgreiche Kundenakquisition; darüber hinaus ist es unerlässlich, dem Kunden Sicherheiten zu gewährleisten. Sicherheit bedeutet Vertrauen. Dieses Gefühl zu leben und nach außen zu transportieren gehörte zu den anspruchvollsten und schwierigsten Aufgaben der beiden jungen Existenzgründer. Harte Arbeit und eine Portion Glück brachten die Wende. Das Unternehmen bewältigte die harte Anfangszeit und nahm im Laufe seines fast achtjährigen Bestehens - trotz schwieriger Märkte - eine beispiellose Entwicklung. Bereits Anfang des neuen Jahrtausends drängten sich knapp 15 Mitarbeiter in der kleinen Firmenwohnung. Nun musste und wollte man sich neu orientieren: Aus der kleinen Firma sollte ein überregionaler und deutschlandweiter Anbieter für Speichererweiterungen entstehen. Aus dieser neuen Zielsetzung heraus fiel die Entscheidung für ein neues Firmengebäude. So zog der Speichernewcomer im Jahre 2001 in sein neues Heim in der Breisacher Waldstraße. 500 m 2 Arbeitsfläche sollten für die nächsten 10 Jahre Planungssicherheit geben!? Weit gefehlt!! Wachstum hieß das Stichwort, was von jedem Mitarbeiter verinnerlicht wurde. Im Jahre 2004 stieg der Umsatz auf 87 Mio. und die Mitarbeiterzahl auf 55, was auf eine mehr als beeindruckende Entwicklung hindeutet. Die notwendige Konsequenz war der Anbau weiterer Geschäftsräume, welche in den nächsten Wochen bezugsfertig sein werden. Ein rasantes Wachstum birgt jedoch auch Risiken. Strukturen mussten ständig verändert und den neuen Anforderungen angepasst werden, auch das tägliche Miteinander unterlag dem Wandel. Konnten sich mit einer Handvoll Mitarbeiter neue Preistrends und News noch über den Flur zugerufen werden, so ist heute mit 55 Mitarbeitern eine professionelle und effiziente Kommunikation unumgänglich. Insbesondere die Anforderungen an Management und Mitarbeiter sind im Laufe der Jahre stark gestiegen und verlangen neben hoher Fachkompetenz eine starke Identifikation mit dem Unternehmen. Dafür sorgten flache Hierarchien und ein sehr familiärer Umgang untereinander, beides noch heute feste Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Inzwischen liefert Memorysolution seine Produkte in über 30 verschiedene Länder und nimmt im Zuge der Internationalisierung seine Chancen auf den globalen Märkten wahr. Bereits Ende 1999 wurden Niederlassungen in Hamburg und Frankfurt gegründet, 2003 folgte Berlin und schließlich München im Jahre Mit der Gründung der Niederlassung Memorysolution Iberia in Spanien und der Tochtergesellschaft Prime Memorysolution in den USA reagierte der Breisacher Speicherspezialist auf die verstärkte Auslandsnachfrage und die damit verbundenen Herausforderungen. Das Zusammenspiel von Mut, Elan, Flexibilität, Know-how, Professionalität und letztendlich einer Menge gewonnener Erfahrung machen Memorysolution zu dem, was es heute ist: Eines der führenden Unternehmen auf dem weltweiten Speichermarkt. 4

5 Once upon a time From the south of Germany to a global player in no time! The history of Memorysolution starts in 1997 when Edmund Dägele and Gerald Diercks decided to venture the step to work self-employed. Knowing the memory market they clearly aimed what they wanted to realize. They started very moderate together with one employee in a small three-room flat in an apartment house in Breisach. At that time, their target was to enter the market in the south of Germany with a relatively small number of employees. The optimism seemed justified, as the two managers disposed of excellent contacts in the branch which they tried to convert to buying customers. But looks were deceiving: Not only good connections and excellent business models are guarantors for a successful customer acquisition. Keep in mind that it is indispensable to guarantee securities to the customer. Security means confidence. To get this feeling and to transport it to the market had been one of the most demanding and difficult assignments for the two young founders of the new business. Hard work and a portion of good luck brought about a rebound. The company met the hard starting time and developed unequally during its eight years of existence in spite of difficult markets. Already at the beginning of the new millennium almost 15 employees crowded in the small "company flat. Now Memorysolution had to and wanted to orient themselves again: the purpose was to develop a supra-regional and Germany-wide supplier for memory extensions out of the small company. From this new objective target they decided for a new company building. So in 2001 the memory newcomer moved to his new home in the Waldstraße in Breisach. A work space of 500 sqm should allow the planning reliability for the coming 10 years!? Far from it!! The keyword was "growth which had been taken in by every employee. In 2004 the turnover increased to 87 mio. (compared to 7,5 mio. in 1999) and the number of employees rose to 55, which indicated a development that it is more than impressing. The necessary consequence was the outbilding of further business premises which will be ready for occupancy the next weeks. A rapid growth also holds risks. Structures are to be changed and adapted to the new requirements, also the daily business flow was subject to changes. When Memorysolution only had a few employees, new price trends and news could be propagated at the floor, but nowadays, with 55 employees, a professional and efficient communication is necessary. Especially the demands on management and number of employees have strongly increased during the past years and require a high identification with the company beside the high professional competence. Flat hierarchies, strong company culture and a close contact among each other provide for it; still today this constitutes the company s mentality. Today, Memorysolution delivers its products to more than 30 different countries and in the course of becoming international it tried its chances on the global markets. Already at the end of 1999, branch offices in Hamburg and Frankfurt had been founded, in 2003 followed Berlin and finally Munich in With the foundation of the office "Memorysolution Iberia" in Spain and the subsidiary "Prime Memorysolution" in the USA the memory specialist of Breisach responded to the increased demand in other countries and the challenges related to it. The interaction of courage, drive, flexibility, knowledge, professionalism and finally a lot of experience make Memorysolution to what it is today: one of the leading companies in the worldwide memory market. 5

6 Oliver Henfling und Ralf Thoma, Mitarbeiter der ersten Stunde, über ihre Arbeit für Memorysolution Fortschritt ermöglichen 6 Herr Henfling, Sie sind der erste Mitarbeiter von Memorysolution. Warum wechselten Sie zu einer solchen Start-up-Company? O.H.: Ich kannte die beiden Unternehmensgründer bereits von früher. Ihre individuellen Konzepte und Ideen haben mich überzeugt. Daher habe ich das Angebot, von Beginn dabei zu sein, gerne angenommen. Herr Thoma, Sie waren früher in der Baumaschinenbranche tätig, sind also so eine Art Quereinsteiger. Warum haben Sie die Branche gewechselt? R.T.: Quereinsteiger ist vielleicht nicht der richtige Begriff. Ich habe meine Ausbildung zum Industriekaufmann in der Computerbranche absolviert und kannte deren Eigenheiten daher sehr gut. Die Baumaschinenbranche bot mir keinerlei Möglichkeiten, mich beruflich zu entwickeln. Daher fiel mir die Entscheidung zu wechseln leicht. Das angenehme Arbeitsklima und die Schnelllebigkeit in diesem Business sind Dinge, die ich schätze. Wie hat sich dann konkret der Kontakt zu Herrn Diercks und Herrn Dägele ergeben? R.T. (lacht) Ich war meines Wissens der erste und lange Zeit der einzige Bewerber bei Memorysolution, der sich über den Weg der Zeitungsannonce beworben hat. Meine Frau drängte mich zur Bewerbung, und da sich die anderen Bewerber noch ungeschickter anstellten, wurde ich eingestellt. Herr Henfling, hätten Sie eine solche Unternehmensentwicklung für möglich gehalten? O.H.: Es war nicht abzusehen, dass wir eine Firma aufbauen, die 100 Mio. Umsatz erwirtschaftet und 55 Mitarbeiter beschäftigt. Die eigentliche Intention war, eine Nische im Speicherbusiness zu besetzen und erfolgreich Geschäfte zu machen. Dass ein kontinuierliches Wachstum möglich war, wurde bereits nach ca. einem Jahr ersichtlich. Zuvor war ich quasi Mädchen für alles, für Vertrieb, Versand, RMA und Technik. Mit dem ersten Versandmitarbeiter und Ralf Thoma als Vollzeitvertriebler wurde uns 1998 schnell bewusst, welches Wachstumspotenzial in dieser Geschäftsidee steckt. Wir wollten und mussten wachsen, um in diesem schnelllebigen Geschäft bestehen zu können. Wachstum ist immer auch mit Risiken verbunden!? O.H.: Diese Risiken wurden sehr genau abgeschätzt. Die Personalentscheidungen waren notwendig, da das immens steigende Arbeitsvolumen auf mehrere Schultern verteilt werden musste, um weiterhin einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten. Heute werden Personalentscheidungen natürlich aus ganz anderen Beweggründen getroffen. Das Betreten neuer Geschäftsfelder und neuer Märkte stellt an die Mitarbeiter neue Anforderungen. Unser Ziel ist es, die Internationalisierung von Memorysolution voranzutreiben. Das Motto lautete: Wachstum, aber nicht um jeden Preis. Wir wollten als Team wachsen und trotzdem weiterhin diese kleine Familie sein, was wir auch nach außen transportieren. Dass sich diese Familie im Laufe der Zeit verändert, war absehbar und notwendig. Wie konnte sich Memorysolution in doch recht kurzer Zeit zu einem der führenden Anbieter auf dem Speichermarkt etablieren? R.T.: Wir Mitarbeiter genießen ernorme Freiheiten und fühlen uns bis zum heutigen Tage jung, agil, erfolgshungrig und hochmotiviert, diese Firma voranzubringen. Sicher hat auch die enge Geschäftsbeziehung zu Infineon 2001 für die rasante Umsatzentwicklung gesorgt. Infineon war bereits zur Jahrtausendwende ein renommiertes Produkt, aber eine flächendeckende Versorgung des Handels gab es nicht. Dank Infineon gelang es, die großen Distributoren und Großhändler für uns zu gewinnen. Wir waren eines der letzten Unternehmen, das zum Infineon Distributor ernannt wurde, aber eigentlich die ersten, die Infineon Produkte mit einer marktgerechten Strategie an den Mann brachten. Was waren die Beweggründe für die Erweiterung des Produktportfolios mit dem Brand takems? O.H.: Letztendlich sollte takems eine Lücke schließen. Verglichen mit der Automobilindustrie hatten wir mit Infineon Produkten einen Mercedes, aber auch andere Produkte für das untere Preissegment. Was uns fehlte, war ein Produkt für die Mittelklasse, einen VW Golf. Dieses Ziel, eine leistungsstarke, zuverlässige und vor allem preislich attraktive Marke ins Leben zu rufen, war notwendig, um unser Produktportfolio abzurunden. Heute ist takems eine auf eigenen Füßen stehende Marke, die nahezu die gesamte Vielfalt der Speichermedien vereint. Wie beurteilen Sie die Entwicklungsmöglichkeiten von Memorysolution? R.T.: Die Anforderungen werden größer. Die hervorragenden Verbindungen zu Infineon werden wir intensivieren und unser Marktpotential mit Qualitätsspeichern noch stärker ausbauen. Wir möchten die bestehenden und sehr erfolgreichen Strategien für takems vorantreiben und neue Wege und Möglichkeiten finden, um unsere Eigenmarke zu fördern. Flexibilität hat uns immer ausgezeichnet und darf im Wachstum nicht verloren gehen. Mit neuen Räumlichkeiten und dem Logistikcenter versuchen wir, besonders im strukturellen Bereich, den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Was sind Ihre persönlichen Ziele für die Zukunft? R.T: Bei Memorysolution in Rente zu gehen und täglich einen hervorragenden Job zu machen. Die Arbeit macht viel Spaß, und da spreche ich wohl für die gesamte Belegschaft. Konkret stelle ich mir den Ausbau des Infineon und Aeneon Geschäfts im Ausland vor und möchte neben takems in einigen Randfeldern wie Infineon 3rd gutes Business generieren. O.H: Mein Ziel ist es, unsere Position auf dem Speichermarkt zu stärken und die Kundenbeziehungen auf dem heimischen und auf den internationalen Märkten auszubauen und zu intensivieren. Memorysolution soll weiterhin der Speicherspezialist für die Großen und Kleinen sein. Es ist wie im persönlichen Bereich: Vergiss niemals, woher du kommst, auch wenn du Großes vorhast.

7 Oliver Henfling and Ralf Thoma, two employees from the first moment go on about their work for Memorysolution. Enable improvements Mr. Henfling, you have been the first employee of Memorysolution. Why did you swap to such a start-up-company? O.H.: I knew the two promoters of the enterprise from the past. They have convinced me with their individual plans and ideas. Therefore, I have voluntarily accepted the offer to participate from the beginning on. Mr. Thoma, you formerly worked in the industry for construction machines, so you are a kind of career changer. Why did you change the branch? R.T.: Career changer is probably not the correct term. I had completed my formation of an industrial clerk in the PC-branch and therefore I knew its peculiarities. I did not have any possibilities for further professional development in the branch of construction machines. Therefore, it was easy for me to switch over. The convenient working atmosphere and the fast moving of this business are things which I appreciate. How exactly did you get in contact with Mister Diercks and Mister Dägele? R.T.: (laughing) As far as I know, I had been the first and the only applicant for a long time at Memorysolution, who had applied for an ad in the newspaper. My wife encouraged me to apply for the job, and as the other applicants were even more hobnailed, they still employed me (still laughing). Mr. Henfling, how did you realise the company s development? O.H.: It was impossible to foresee that we could set up a company which gains a turnover of 100 mio. and which employs 55 employees. In fact, we intended to occupy a niche in the memory business and to be successful in our businesses. But just after about one year, it became clear that a continuous and rapid increase was possible. Growth was important to survive in this fast moving business. What about the related risks? O.H.: These risks had been well estimated. The decisions to employ staff had been necessary to allocate well the immensely increasing volume of work in order to ensure a high-quality standard. Today, decisions about the employment of personnel are made due to other reasons. Entering new business segments and new markets makes new demands to our staff. Our target is to advance the internationalisation of Memorysolution. The motto is: growth, but not at any price. We would like to grow as a team and stay this small family which we also seem to others. It had been anticipated and necessary that this family would change in the course of time. How could Memorysolution establish in such a short time to one of the leading suppliers on the memory market? R.T.: We - the employees - enjoy the given freedom and feel young, highly-alert, ambitious and highly motivated to bring this company forward. Of course, the close business relation to Infineon in 2001 has also made for the fast-paced development in turnover. Already at the turn of the millennium, Infineon had been a reknown product, but there had not been any area-wide provisioning of the retail markets. Thanks to Infineon, we managed to attract the important distributors and wholesalers for our products and managed to have them relying on us greatly. We had been one of the last companies who had been appointed distributor, but in fact the first ones to dispose the Infineon products in a marketing-oriented strategy. Mitarbeiterentwicklung What were the reasons for the extension of the product portfolio by the brand takems? O.H.: TakeMS finally should close a gap. Compared to the automobile industry, with Infineon products we had a Mercedes, but also other products for the lower price segment. What we needed was a product for the middle class, a VW Golf. To create a highperformance and reliable brand which above all is attractive in price had been necessary in order to round off our product portfolio. Nowadays, takems is on its own, a brand which almost combines the whole variety of memory media. How do you judge the possibilities of development of Memorysolution? R.T.: The demands are increasing. We will intensify our excellent connections to Infineon and expand our market potential with quality memories. We would like to advance the existing and very successful strategies for takems and find new ways and options to encourage our private brand. We always distinguish ourselves by flexibility and this should not be negatively effected by the rapid growth. In the new accommodations and in the logistics centre, we are above all trying to satisfy the new requirements in the structural field. What are your personal targets for the future? R.T: To go into retirement with Memorysolution and to do an excellent job every day. I love my work and I think I speak for the whole staff. I can definitely imagine the expansion of the Infineon and Aeneon business in foreign countries and I would like to place, beside takems, some own business in some marginal fields such as Infineon 3rd. O.H: My target is to keep our position in the memory market and expand and tighten our customer relationships in domestic and international markets. Memorysolution should continue to improve itself to the memory specialist for large and small businesses. It is the same as in your private life: Never forget where you are coming from, even if you re working on big things. 7

8 Ein starkes Team Oliver Henfling, International Sales Department: Muttersprachler und Spezialisten bilden das Fundament unserer Abteilung. Wir verstehen jedoch nicht nur die Sprache unserer Kunden, vielmehr möchten wir die verschiedenen Länder kennen und verstehen lernen - die Basis für einen erfolgreichen Vertrieb. "We understand our customers, not only the language. We would like to know countries and not only "sell" to those. Therefore, native speakers and specialists are building the basis of our department." Ralf Thoma, Broker Division Mit Broker Division ist nicht der globale Wertpapierhandel gemeint, sondern die Betreuung spezieller, stark international ausgerichteter Unternehmen. Ihre genauen Kenntnisse der jeweiligen Märkte macht ihre Betreuung anspruchsvoll und interessant. Schnelles und marktnahes Handeln zeichnen diese Branche aus. "With Broker Division we do not mean the global paper commerce throughout the world, but the area of support of specific, highly internationally-oriented key companies. Their exact knowledge of the market makes it interesting and being a challenge to support them. Rapid action near to the market shows the peculiarity of this branch. Was uns wichtig ist Axel Gerber, Technik, Technical department: Help Desk, Inhouse Administration, Prüfungen und Zertifizierungen. Wir suchen nicht nach Problemen, wir finden Lösungen! "Help Desk, in-house administration, controls and certifications. We do not search for problems, we find solutions!" Marco Schlaadt, RMA (Return Material Authorization): Return Material Authorization bedeutet nicht einfach nur Warenrücksendung und -Austausch. Wie der Vertrieb sind wir aktiv am Verkauf beteiligt. Denn Memorysolution bietet nicht nur Speicher, sondern auch Service und Support. RMA ist ein Qualitätsmerkmal und trägt damit aktiv zur Kundenzufriedenheit bei. "Return Material Authorization does not simplify only the return and exchange of good. Like the Sales department somehow we are also taking part in sales. Memorysolution does not only sell memories, but looks after the service and support related to its products as well. RMA is a quality criteria and actively contributes to the satisfaction of our customers. 8 Fabienne Pichot, Versand, Shipping department: Die Logistik ist einer der Stützpfeiler von Memorysolution. Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität sind Garanten des Wachstums. Das neue Logistikcenter ist der nächste Schritt, um weiteres Wachstum und individuelle Kundenwünsche zu ermöglichen. "The logistics department is one of the most important support columns of Memorysolution. Being rapid, reliable and flexible are the guarantors of our growth. The new logistics centre is the next step in order to provide further growth and to meet individual customer requirements." Henning Stork, Einkauf & Produktion, Purchasing/Production Im Einkauf werden die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Vertrieb geschaffen. Diesem Gesetz folgend, versuchen wir durch effektives Informationsmanagement und in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern, immer wieder neue Wege einzuschlagen. "We are building the prerequisites for successful sales. Following this rule, we are trying to take new lines by effective information management and close cooperation with our partners."

9 A powerful Team What is important to us Gerd Langenbacher, Produktmanagement, Product management: Ob Standard oder proprietäre Lösungen, Compact-Flash oder Secure Digital, USB oder MEM-P3 die Summe unserer Erfahrung ist unser Knowhow. Unser Know-how, das ist unser Kapital für die Zukunft. "Standard or proprietary memory, Compact Flash or Secure Digital, USB or MEM-P3 - the sum of our experience represents our knowledge, and therefore our success for the future." Selma Novosel, Controlling/Finanzen, Controlling/Finance Controlling und Finanzen bilden die Basis wirtschaftlichen Handelns. Tu erst das Notwendige, anschließend das Mögliche und plötzlich gelingt dir das Unmögliche. Dieses Prinzip leben wir Tag für Tag. "Controlling and Finance are the basis of commercial action. First, you need to do the necessary things, then the possible ones and suddenly you will succeed in realizing the impossible. We do live this principle every day." Elke Mironiuk & Michael Schmid, Marketing & Public Relations: Unsere einfache Erfolgsregel: Wir versuchen unserem Kunden immer mehr zu geben, als er erwartet. Memorysolution liefert nicht nur das Produkt, sondern auch die Unterstützung und die kreativen Ideen rundherum. Ein Kunde, der Speicher braucht, muss in einen Laden gehen und nach Memorysolution fragen! "Our simple rule of success: We try to provide more to our customers than they expect. Memorysolution not only delivers the product, but also the creative support around. A customer who needs memory just has to go to the shop and ask for Memorysolution!" Bernd Brüdgam, Vertrieb National, Sales Germany: Die Frage, die sich Unternehmen immer wieder stellen: Wie heben wir uns von der Konkurrenz ab? Wir haben unsere Strategie gefunden: Es menschelt bei Memorysolution. Der Umgang zwischen uns und mit unseren Kunden macht den Unterschied. "The question which companies ask themselves again and again: How can we distinguish ourselves from the competitors? We have found our strategy: It humanises at Memorysolution, meaning the human factor comes to the fore. The interaction among ourselves and the treatment of our customers makes the difference." Simone Lengle, CRC (Customer Relation Center): In der Betreuung des Fachhandels sind wir das kommunikative Rückgrat von Memorysolution. Nicht nur technische Kompetenz erzeugt Vertrauen, sondern vor allem intensive, von Charme geprägte Kommunikation. "We are the communicative backbone of Memorysolution in servicing the specialist trade. Not only technical competence, but above all intensive communication accompanied by a lot of charm creates confidence. Nina Hosenseidl, Sekretariat, Secretary/Organisation: Im Wort Organisation steckt die griechische Wurzel organon, was so viel heißt wie Hilfsmittel. Die Organisation ist also eine Art Werkzeug, um Arbeiten, Probleme und Aufgaben leichter, schneller und effizienter lösen zu können. "Organisation originally comes from the greek and aristotelean term organon which means instrument. Therefore organisation is a tool to deal with work, problems and tasks more efficiently. 9

10 Das Beste aus drei Welten Enjoy the experience Acht Jahre nach Gründung des Unternehmens verfügt Memorysolution über eine nahezu einzigartige Kombination von Kernkompetenzen. Memorysolution vereint die unterschiedlichen Geschäftsfelder des Speicherbusiness und fühlt sich als Spezialist für proprietäre Speichererweiterungen, als Distributor und JEDEC-zertifizierter Hersteller, seinen Kunden gegenüber verpflichtet. Memorysolution steht daher für: Technische Kompetenz Memorysolution zertifiziert seine Speichermodule für Motherboards und Systeme und arbeitet eng mit führenden Boardherstellern und Technologiepartnern zusammen. Qualität Kompatibilität, Verarbeitung, Performance und Stabilität höchste Qualität ist die Basis aller angebotenen Produkte. Gesichert wird dies durch modernste Fertigung, gründlichste Prüfung der Komponenten und Endprodukte, und durch regelmäßige Kompatibilitätstests. Garantie Wer über Top-Qualität verfügt, kann auch langjährige Garantien gewähren. Memorysolution bietet für alle Arbeitsspeicher, ob proprietär oder Standard, bis zu zehn Jahre Garantie, für alle Flash Produkte fünf Jahre. 10 Aus dieser Kombination erwächst die Gewissheit, dem Handel und somit dem Endkunden die hochwertigsten Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit seinen proprietären Speicherlösungen und den Markenprodukten von takems, Infineon und Aeneon bietet Memorysolution seinen Kunden ein hervorragend abgerundetes Portfolio, getreu dem Firmenmotto: "enjoy the experience".

11 The best out of three worlds Enjoy the experience Eight years after the foundation of the company, Memorysolution disposes of a unique combination of competences. Memorysolution unifies the different fields of memory business. Being a specialist for proprietary memory, a distributor and JEDEC-certified manufacturer, Memorysolution feels constrained to its customers. Therefore Memorysolution stands for: Technical competence Memorysolution certifies its memory products for motherboards and systems and is working closely together with the leading board manufacturers and technology partners. Quality Compatibility, processing, performance and stability highest quality is the basis for all supplied products. This is guaranteed by most modern production, through best control of the components and final products and through regular compatibility tests. Warranty The one who is offering top quality can also guarantee long-term warranties. Memorysolution warrants all random excess memories, if proprietary or branded standard modules, up to ten years, and all flash cards up to five years. Due to this combination Memorysolution can be sure to make highest quality products available to the market and thus to the final customer. With its proprietary memory upgrades and its branded products takems, Infineon and Aeneon, Memorysolution offers an outstanding product portfolio, abiding to the company motto: "enjoy the experience. 11

12 takems die Magie der Vielfalt Ob als Arbeitsspeicher für PC, Notebooks oder Server, als Flash-Cards für Multimedia und digitale Fotografie, als USB MEM-Drive für einen modernen Datentransport, oder als MEM-P 3 für den mobilen Musikgenuss entdecken Sie mit takems die unendliche Vielfalt der Speicherwelt! takems steht für Speed, Performance und Kapazitäten für hohe Ansprüche. Deshalb lautet das Schlagwort für alle Produkte, wenn es um Produktqualität und die Einhaltung von Prüf- und Umweltrichtlinien geht, made to meet German quality standards. 12

13 takems - the magic of the diversity If it is concerning the DRAM for PC, notebooks or servers, or about flash cards for multimedia and digital photographs, if it is concerning USB MEM- Drive for a modern data transport or about MEM-P 3 for the mobile enjoyment of music discover with takems the unlimited diversity of the memory world! takems means speed, performance and capacities for high demands. So, talking of product quality and the adherence of control and environmental directives, independent from the production site, "made to meet German quality standards is applied for all takems products. 13

14 Infineon never stop thinking Die deutsche Infineon Technologies AG ist ein Innovationsführer in der internationalen Halbleiterindustrie und genießt weltweit höchstes Ansehen. Als offizieller Infineon EMEA Distributor ist Memorysolution die erste Adresse, wenn es um Infineon Markenmodule direkt ab Werk geht. Unsere lange Partnerschaft mit Infineon garantiert hohe Verfügbarkeit und marktgerechte Preise. Infineon never stop thinking The German Infineon Technologies AG is a leader in innovation of the international semiconductor industry and is a well-known company throughout the world. Being the official Infineon EMEA distributor, Memorysolution is the first contact if Infineon brand modules are to be delivered ex works. Our long term partnership with Infineon guarantees high availabilities and market-driven prices. 14

15 Aeneon der Newcomer Aeneon the newcomer So nennt sich die neue Infineon-DRAM-Serie für Industriestandard-PC. Aeneon bietet die ganze Bandbreite an DDR- und DDR2-Modulen und verbindet neueste Technologiestandards mit einer für den Distributionskanal optimierten Verfügbarkeit. Memorysolution, als offizieller Aeneon Distributor, bietet seinen Kunden Aeneon-Produkte samt des bewährten Service und Support. This is how the new Infineon DRAM series for industrial standard PC is called. Aeneon offers the whole range of DDR and DDR2 modules and connects latest technology standards with an optimised availability in the distribution channel. Memorysolution, who is the official Aeneon distributor, offers AeneonTM products to its customers including the well proven service and support. 15

16 Memorysolution die proprietäre Speicherlösung Memorysolution bietet für führende Hersteller, wie z.b. *ASUS, DELL, Fujitsu-Siemens, HP-Compaq, IBM, SUN, Toshiba und viele mehr, die passenden Speichererweiterungen. Eine 100-prozentige Kompatibilität und ein deutlicher Preisvorteil gegenüber den Originallösungen dieser Hersteller sorgen für ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. * Marken und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer MS2048FSC154 2GB-Kit (2x 1GB) Fujitsu-Siemens Primergy TX200 Tower, RX200 Memorysolution brand of proprietary memory: Memorysolution supplies 100% compatible memory upgrades for the leading manufacturers such as *ASUS, DELL, Fujitsu Siemens, HP-Compaq, IBM, SUN, Toshiba and many more. Long lasting compe- tence and a clear price advantage towards the original memory extensions of those manufacturers allow to stand for an excellent price/performance ratio. * Brands and trade marks are property of each owner Eine Verbindung, die hält! Kartonschließer PE-Folien-Beutel-Säcke PE-Stretchfolien VERpacken-DEsign Dienstleistung-Logistik Konfektionierung 16 Volz Verpackungsmittel GmbH Herrenstraße Forchheim Telefon ( ) Telefax ( ) VERDE Monika Binz Herrenstraße Forchheim Telefon ( ) Telefax ( )

17 Weitergedacht Bei uns sind alle König! Weltweit betreut Memorysolution mittlerweile mehr als Kunden. Das Spektrum erstreckt sich vom Fachhandel und von Verbundhäusern, über VAR s und Systemhäuser, bis hin zu großen Distributoren, Assemblierern und Herstellern. Memorysolution ist es sehr wichtig, alle Kunden gleichermaßen zufrieden zu stellen. Die eigene Firmengeschichte spiegelt sich dementsprechend in der Unternehmensphilosophie wieder: Getreu dem Motto Die Kleinen von heute sind oft die Großen von morgen schenkt Memorysolution all seinen Kunden - egal ob groß oder klein - ein sehr hohes Maß an Vertrauen. So ist beispielsweise die Mindestbestellmenge ein Fremdwort beim Speicherspezialisten aus Breisach. Flexibilität und das Miteinander, das heißt die Zusammenarbeit mit den Kunden, stehen absolut im Vordergrund. Besondere Kundenwünsche werden keinesfalls als Problem gesehen, sondern vielmehr als Herausforderung angenommen. Das Ziel lautet: Gemeinsam zu mehr Erfolg! Ob Aktionen wie das Partnerprogramm oder individuelle Lösungen wie spezielle Labels und Verpackungen das Team von Memorysolution wird jeder Anforderung gerecht. Think of the future Everyone should be treated like a king! Als weltweit agierendes Distributionsunternehmen ist es für uns von sehr hoher Bedeutung, mit zuverlässigen Lieferanten zusammen zu arbeiten. Bei Memorysolution sind wir hier ganz klar an der richtigen Adresse - ein schneller, professioneller und reibungsloser Ablauf bei hervorragender persönlicher Betreuung. Sylvia Kessler, Senior Business/Procurement Manager Tech Data Deutschland GmbH & Co. OHG All over the world, Memorysolution stands for more than 7,000 customers. The clientele ranges from the specialised trade and the interconnected trades over the VARs and system houses up to large distributors, assemblers and manufacturers. It is very important to the company to satisfy all customers in the same way. A proper company history reflects also the company s mentality: following strictly to its motto "The small ones today are often the important ones tomorrow" Memorysolution continues to treat each customer in the best way regardless if they are large or small business. By doing this, e.g. the "minimum order quantity is a unknown term for the memory specialist from Breisach. Flexibility and working together hand in hand with the customer are absolutely the priority. Especially the demands of our customers are not regarded as problems, but actually as a challenge. Our goal is: together for more success! If actions such as the partner program or individual solutions such as special labels and packing - the team of Memorysolution gives consideration to each single demand. As a worldwide acting distribution company it is of high importance to us to work together with a dependable supplier. With Memorysolution, we did find the right partner - a rapid, professional and smooth course with excellent, personal servicing. Sylvia Kessler, Senior Business/Procurement Manager Tech Data Deutschland GmbH & Co. OHG 17

18 Andere Länder, andere Sitten Wir bewegen uns! Die Speicherprodukte von Memorysolution finden sich mittlerweile weltweit in mehr als 30 Ländern wieder. Neben der starken Präsenz auf dem deutschen Heimatmarkt agiert der Speicherspezialist verstärkt in ganz Europa und in Nordamerika, hat aber bereits auch andere Regionen und Märkte im Visier. Bei der Distribution seiner Produkte setzt das Unternehmen auf die Kooperation mit starken Partnern, welche in der Lage sind, die erfolgreiche Strategie von Memorysolution umzusetzen. Nun ist Frankreich nicht Finnland, die Schweiz nicht Schweden, und die USA nicht die Ukraine deshalb stellt sich das Team auf die jeweiligen Auslandsmärkte und ihre Besonderheiten ein. Auch ausländische Kunden sollen sich stets heimisch fühlen und werden deshalb von Muttersprachlern - in der Breisacher Zentrale oder direkt vor Ort - betreut. Darüber hinaus heißt Flexibilität für Memorysolution, auf weitere landestypische Eigenheiten einzugehen und mit passenden Angeboten zu reagieren. Ein rundum zufriedener Kunde ist ein Kunde, der sich verstanden fühlt! When in Rome do as the Romans do We are moving In the meantime, the memory products of Memorysolution can be reached all over the world in more than 30 countries. Besides its important presence in the German home market, the memory specialist increasingly acts in the whole of Europe and in Northern America, but already started to watch over other regions and markets as well. For the distribution of its products, the company focuses on the cooperation with powerful partners who are able to realize the successful strategy of Memorysolution. Now it is France not Finland, Switzerland not Sweden, and the USA not the Ukraine therefore, the team prepares for the corresponding foreign markets and their peculiarities. Also foreign customers shall feel homelike and are therefore serviced by native speakers in the headquarters in Breisach or directly on site. Also Memorysolution understands by flexibility to go into further country-specific singularities and to react by corresponding offers. A customer who is completely satisfied, is a customer who feels being understood! Products are available in: Eastern Europe: Bulgaria, Estonia, Serbia and Montenegro, Kazakhstan, Latvia, Lithuania, Poland, Romania, Russia, Slovakia, Slovenia, Czech Republic, Ukraine, Hungary, White Russia Western Europe: Belgium, Denmark, Finland, England, France, Greece, Germany, Italy, Luxembourg, Netherlands, Norway, Austria, Portugal, Sweden, Switzerland, Spain, Turkey 18 North America: Canada, USA Asia: Hong Kong, Singapore

19 INFINEON DRAMs Engineered to Satisfy High-end Memory Demand World-class solutions brought to you by your official distributor: The first choice in high-end DRAM Powerful performance for driving new applications Enhanced speed, density and battery life Contact your distribution partner Memorysolution or visit

20

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Progressive 2013. Woche Week. Hochpräzisionskugellager

Progressive 2013. Woche Week. Hochpräzisionskugellager 013 Progressive 2013 Hochpräzisionskugellager HIGH PRECISON BALL BEARINGS Supply-Chain Value-Chain Januar January 1 2 3 4 5 6 01 7 8 9 10 11 12 13 02 14 15 16 17 18 19 20 03 21 22 23 24 25 26 27 04 28

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

www.prosweets.de www.prosweets.com

www.prosweets.de www.prosweets.com www.prosweets.de www.prosweets.com Die internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft The international supplier fair for the confectionery industry Neue Partner. Neue Potenziale. Neue Perspektiven.

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Version 10/2012. Schrauben fasteners. Normteile standard parts

Version 10/2012. Schrauben fasteners. Normteile standard parts Version 10/2012 Schrauben fasteners Normteile standard parts Drehteile turned parts Kundenzufriedenheit ist unsere Mission! Wir sind ein modernes, mittelständisches Unternehmen, dessen oberstes Ziel es

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

We Generate. You Lead.

We Generate. You Lead. www.contact-2-lead.com We Generate. You Lead. PROMOTE CONTACT 2 LEAD 1, Place de la Libération, 73000 Chambéry, France. 17/F i3 Building Asiatown, IT Park, Apas, Cebu City 6000, Philippines. HOW WE CAN

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr

12 Jahre lang immer wieder alles anders

12 Jahre lang immer wieder alles anders 12 Jahre lang immer wieder alles anders Wieland Alge, GM EMEA (vormals CEO phion) Wien, 21. November 2011 Agenda Für einen Erfahrungsbericht ist die Redezeit ein Witz Deshalb nur ein kleiner Überblick

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean Welcome Access to Technology and Know-how on Cleaner Production in Central Europe A CENTRAL EUROPE project (2008-2011) www.act-clean.eu Ausgangspunkt für das Projekte Hauptakteure im Mittelpunkt von Umweltinnovationen

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06

ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06 ippq Unternehmensbericht für Octopus Inc. 2012-12-06 Gliederung 1. Aufgabe 2. Definitionen und Model 3. Schlüsselerkenntnisse 4. Die 5Cs 5. Trust, Recognition and Pride 6. Überblick 7. Qualitative Daten

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr