Import und Export Leitfaden Katar

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Import und Export Leitfaden Katar"

Transkript

1 Import und Export Leitfaden Katar Doha, Juni

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Vorbemerkung Deutsche Spediteure in Katar Luft und Seefracht Export Handelsrechnung Packliste Ursprungszeugnis Cargo mit besonderen Freigaben/Zulassungen Allgemeine Informationen und Versanddetails Das Zollabfertigungsverfahren Generelles Cargo Seefracht Air Shipments Waren mit besonderen Vorschriften Zoll- und Beglaubigungsgebühren Temporärer Import Unterlagen Allgemeine Informationen und Versanddetails Import von Gütern aus Katar Reexport von Gütern Permanenter Import Temporärer Import Waren mit besonderen Vorschriften ) Anhang...16 a) Ursprungszeugnis (Beispiel)...16 b) Single Window Clearance System...17 c) Company Registration CR...18 d) CITES Anmeldung (Washingtoner Artenschutzabkommen)...20 e) Antrag zur Zollabfertigung...21 f) Beispiel Handelsrechnung...23 g) Beispiel Ursprungszeugnis...23 h) Beispiel Zusammenfassung Packliste...24 i) Beispiel Transportdokument (Konnossement oder Luftfrachtbrief)

3 1 Einleitung 1.1 Vorbemerkung Dieser Leitfaden basiert auf umfangreicher und gründlicher Recherche des Delegiertenbüros der Deutschen Wirtschaft Katar (AHK) und in Zusammenarbeit mit den deutschen Logistikund Speditionsunternehmen in Katar. Das vorliegende Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir haben uns um die Wiedergabe aktueller Vorgehensweisen bemüht. Aufgrund sich schnell ändernder Gesetze weisen wir darauf hin, sich bei Ihrem Spediteur über Änderungen der Regularien zu informieren. Sollten Sie bei Ihrer Durcharbeit dieses Dokumentes und aufgrund Ihrer Erfahrungen neue Regularien kennen, teilen Sie uns diese bitte mit und tragen Sie zu einer Optimierung des Leitfadens bei. Das Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft Katar mit seinem Headquarter in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist der wichtigste Partner im Ausland für die deutsche Außenwirtschaftsförderung, authorisiert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Die Teams an den Standorten Dubai, Abu Dhabi, Muskat und Doha offerieren gemeinsam ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio für die VAE, Oman, Kuwait, Bahrain und Katar. Bitte sprechen Sie uns auf unser umfangreiches und individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Servicespektrum für den dynamischen Markt Katar an. Trotz der Erstellung dieses Leitfadens, mit Unterstützung der deutschen Logistik und Speditionsunternehmen, weisen wir darauf hin, dass das Delegiertenbüro sich als interessensunabhängiger Vertreter der Deutschen Wirtschaft versteht. Wir erteilen daher keine Empfehlungen betreffend Ihrer Auswahl einer Spedition. Im folgenden Kapitel nennen wir die uns bekannten deutschen Spediteure mit internationaler Erfahrung und einem Sitz in Katar. 3

4 1.2 Deutsche Spediteure in Katar Im Folgenden finden Sie eine Liste deutscher Spediteure mit internationaler Erfahrung und einem Büro in Katar: DB Schenker Overseas Cargo LLC Ansprechpartner: Henning Zimmermann P.O. Box Doha, Qatar Tel.: Fax: Website: Deugro Qatar Ansprechpartner: Stephen Cooper Al Emadi Financial Square Building #1, 2nd Floor, Office #4 C-Ring Road Doha, Qatar Tel.: Fax: Website: Kuehne + Nagel LLC Ansprechpartner: Klaus Kohlmeyer 2/F, Office 204/206, Gridco I Bld. Doha, Qatar Tel.: Fax: Website: 4

5 2 Luft und Seefracht Export Für eine erfolgreiche Abfertigung der Waren werden folgende Unterlagen benötigt: Seefracht Export Unterlagen: Originale Handelsrechnung vgl. 0 Originales Ursprungszeugnis vgl. 1)g) Packliste vgl. 1)h) Master Bill of Lading Konnossement (Seefrachtbrief ausreichend) House Bill of Lading Konnossement (Seefrachtbrief ausreichend) vgl. 1)i) Luftfracht Export Unterlagen: Originale Handelsrechnung vgl. 0 Originales Ursprungszeugnis vgl. 1)g) Packliste vgl. 1)h) Master Air Way Bill Konnossement House Air Way Bill Konnossement (zwei originale für Warenempfänger) vgl. 1)i) Das Master Bill of Lading/Master Air Way Bill wird an den Spediteur, das House Bill of Lading/ House Air Way Bill an den tatsächlichen Empfänger versandt. Dabei ist zu beachten, dass der Spediteur nicht autorisiert ist als finaler Importeur zu fungieren! 2.1 Handelsrechnung Die Handelsrechnung vgl. 0 muss folgende Pflichtangaben enthalten: Vollständige Angaben der Details/ Adressen des Versenders und Empfängers Eindeutige Beschreibungen der Waren, deren Netto- und Bruttogewicht, Einheit, HS Code sowie Herstellungsland. Preis pro Artikel, Gesamtwert, Währung, separate Auflistung des Ursprungslandes jedes einzelnen Artikels Gesamtwert der Handelsrechnung sollte CIF wiederspiegeln, falls andere Incoterms vereinbart worden sind (FOB, Ex-works, DAP,.etc.) muss der Betrag für Frachtgebühren und Versicherung separat ausgewiesen werden, andernfalls wird der Zoll den Betrag für Fracht und Versicherung anhand einer eigenen Datenbank ermitteln Stückzahl und Gewichtsangaben auf der Handelsrechnung müssen mit den Angaben auf der Packliste und dem Frachtbrief identisch sein Stempel und Unterschrift des Versenders Die Handelsrechnung sollte vom Aussteller der Rechnung (Verkäufer/Verschiffer) unterschrieben und gestempelt werden. Unterschrift auf der Handelsrechnung muss durch Handelskammer (oder Zoll) der Stadt des Versenders beglaubigt werden. Die Handelsrechnung muss durch die katarische Botschaft ansässig im Land der Herstellung, Produktion oder Exports beglaubigt werden. 5

6 Wichtig: Die Handelsrechnung muss maschinengeschrieben in englischer Sprache auf Geschäftsbriefpapier des Versenders verfasst sein, handschriftliche Rechnungen werden nicht akzeptiert. Idealerweise sollte auf der Rechnung die Telefonnummern von Sender und Empfänger aufgeführt werden. Falls die Handelsrechnung nicht im Land des Exports ausgestellt wurde, muss der Hersteller (volle Angabe der Adresse) den Händler als Agenten autorisieren, damit er im Namen des Herstellers Rechnungen ausstellen darf. 2.2 Packliste Die Packliste vgl. 1)h) sollte detaillierte Angaben über folgende Punkte beinhalten: Model-/Seriennummer (falls vorhanden) Anzahl und Maße jeder einzelnen Kiste/Verpackung, Netto- und Bruttogewicht Ursprung jedes Artikels Wichtig: Rechnungsnummer und Packlistennummer müssen übereinstimmen 2.3 Ursprungszeugnis Das Ursprungszeugnis vgl. 1)g) wird von einer IHK ausgestellt und muss im Original (mit Originalstempel) vorgelegt werden. Es muss durch die katarische Botschaft ansässig im Land der Herstellung, Produktion oder Exports beglaubigt werden. Wichtig: Maschinell erstellte Stempel werden nicht akzeptiert! Auf dem Ursprungszeugnis muss die Nummer der entsprechenden Handelsrechnung vermerkt sein. Bei Fracht aus der Europäischen Union muss das Ursprungsland (z.b. Deutschland, Frankreich, Polen etc.) ersichtlich sein, die Bezeichnung Europäische Union reicht nicht aus Angaben auf jedem Dokument müssen sich decken, wie z.b. Versender/Empfänger, Bruttogewicht, Frachtdetails etc. Damit der beauftrage Spediteur eine reibungslose Verschiffung der Waren gewährleisten kann, sollten sicherheitshalber alle Dokumente als Kopie vorab an den Spediteur geschickt werden, um diese auf Vollständigkeit zu überprüfen. 2.4 Cargo mit besonderen Freigaben/Zulassungen Bei dem Cargo mit besonderen Freigaben verfährt man wie in Punkt beschrieben, vorausgesetzt die Cargos wurden von den zuständigen katarischen Behörden zugelassen. 6

7 3 Allgemeine Informationen und Versanddetails Importeur muss Importlizenz und gültige Zollnummer haben und beim neuen elektronischen Zollsystem registriert sein (Single Window Clearance System vgl. 1)b)); Registrierung unter: kxwkr7n1jntxqc5nwlfgxfkchywwznbltw6vggv61chg! Der Importeur sollte die zu importierten Waren auf seiner Importlizenz (CR, Company Registration vgl. 1)d)) gelistet haben. Importeur muss den Spediteur online als Zollagenten/-abwickler bevollmächtigen. Fehlende Handelsrechnungen werden mit einer Geldbuße in Höhe von US-$140 pro Rechnung oder 1% des CIF-Wertes berechnet. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen eine Originalrechnung (beglaubigt durch eine IHK oder Zoll) vorzulegen, um Verzögerungen bei der Zollabwicklung bzw. ein Festsetzen der Fracht zu vermeiden Fehlende Packlisten können zu erheblichen Behinderungen bei der Zollabwicklung führen, dies kann zu einer Abweisung und Rückversendung der Fracht zum Ursprungshafen führen Fehlende Ursprungszeugnisse führen zu einer Rückversendung der Waren zum Ursprungsort oder werden vom katarischen Zoll entsorgt (Löschen der Ladung nach Zahlung einer Strafe ist nicht möglich) Importierte Güter müssen den Handelsaktivitäten des Importeurs entsprechen, die für das Importunternehmen in der CR eingetragen sind (Siehe Anhang 0). Somit darf ein Möbelhaendler z.b. kein Computerzubehör importieren Alle Frachtstücke müssen mit Gravuren oder nicht entfernbaren Aufklebern (siehe Abbildung 1) versehen werden (der Zollbeamte entscheidet, ob ein Aufkleber als nicht entfernbar gilt), welche den Ursprung jedes einzelnen Artikels angeben. Falls die Beschaffenheit oder Natur eines Frachtstückes die Kennzeichnung jedes einzelnen Artikels unmöglich macht, kann die Kennzeichnung auf der Verkaufsverpackung erfolgen. Alle oben genannten Vorschriften beziehen sich auf gewöhnliches Frachtgut. Nicht inbegriffen ist der Transport von Chemikalien, Gefahrengut, Kühlfracht sowie militärische Güter. (siehe auch Waren mit besonderen Vorschriften im nachfolgenden Kapitel) Abb. 1 Nicht entfernbare Aufkleber (Barcode ist nicht erforderlich) 7

8 Gebühren bei Verwahrung der Fracht für Dry-Van-Container (DV) im Doha Seehafen Die ersten 10 Tage für Liegeplätze sind kostenfrei Ab dem 11. Bis 15. Tag fallen Gebühren in Höhe von QAR 30 pro 20 ft pro Tag und QAR 60 pro 40 ft pro Tag an Ab dem 16. Tag fallen Gebühren in Höhe von QAR 60 pro 20 ft pro Tag und QAR 120 pro 40 ft pro Tag an 4 Das Zollabfertigungsverfahren 4.1 Generelles Cargo Die Frachtdokumente sollten vor der Verladung auf den Verkehrsträger durch den Spediteur geprüft werden. Nach Genehmigung der Dokumente müssen diese beglaubigt werden und es wird empfohlen, diese 7 Tage vor Ankunft der Ladung an den Spediteur per zu versenden. Alle Dokumente, die für die Befreiung von Einfuhrabgaben benötigt werden, sollten vor der Ankunft der Ladung vorbereitet sein. Die attestierten Dokumente sollten in Katar vor der Ladung eintreffen. Nach Ankunft der Ladung findet die Zollabfertigung statt 4.2 Seefracht Nach dem Vorlegen der Cargo Arrvial Note wird die Fracht von der Schifffahrtsgesellschaft abgeholt. Der Standort der Ladung wird durch das Manifest Department ermittelt. Eine Zolldeklaration (Bayan) wird basierend auf den finalen Frachtdokumenten erstellt. Die Originaldokumente und Lieferschein werden beim Zoll eingereicht. Die Ladung wird zum Inspektionsbereich gebracht. Die Zoll- und Legalisierungsgebühren werden bezahlt. Ein Zollbeamter inspiziert die Ladung und die Hafengebühren werden bezahlt. Die Ladung verlässt den Hafen, nach Erteilung der Ausfuhrerlaubnis (Gate Pass). 4.3 Air Shipments Nach dem Vorlegen der Cargo Arrivial Note wird die Fracht von der katarischen Luftfrachtgesellschaft abgeholt. Die Zolldeklaration wird erstellt und im Zollinformationsportal single window registriert, basierend auf den finalen Lieferdokumenten. Die Zoll- und Legalisierungsgebühren werden entrichtet. Die katarische Luftfrachtgesellschaft sendet die Lieferung zum Inspektionsbereich. Der Zollinspektor inspiziert die Ladung und die originalen Versandpapiere. Die Zollberechnungsabteilung finalisiert die Zolldeklaration und stellt eine Quittung aus. 8

9 Die katarische Luftfrachtgesellschaft schickt die Ladung zur Ladezone bei Erhalt der Zolldeklaration, des Zollbelegs, Master Air Way Bill Konnossement und das House Air Way Bill Konnossement. Die Lieferung zum Empfänger wird gemäß dem vereinbarten Zeitplan verlaufen. 5 Waren mit besonderen Vorschriften Viele Produkte, die nach Katar importiert werden, unterliegen Restriktionen oder speziellen Vorschriften und Genehmigungen. In Israel hergestellte Produkte oder Produktteile unterliegen einem generellen Importverbot. Der Import von Produkten wie Alkohol (auch Produkte, die Alkohol enthalten, sowie Nebenprodukte), Lebensmittel, Pharmazeutische Erzeugnisse, Pflanzen/Blumen, Funk- und Rundfunkgeräte, Computer und Computerteile, Telekomunikations- und Verteidigungsgüter, Audio-/ Videokassetten, Filme, Zeitschriften, Bücher, radioaktive Materialien gefährlicher Natur, Stahl, Zement, Mehl und Tieren ist sehr stark reglementiert. Bevor Güter dieser Art verschickt werden, müssen die benötigten Lizenzen und Genehmigungen bei den entsprechenden Ministerien beantragt werden. Nahrungsmittelimporte bedürfen eines Gesundheitszertifikats, welches von einer katarischen Auslandsvertretung (Konsulat oder Botschaft) beglaubigt werden muss. Weiterhin ist eine Bescheinigung der chemischen Analyse über die Qualität der Ware vorzulegen. Fleischwaren dürfen nur mit einem Gesundheitszertifikat, einer Bescheinigung der chemischen Analyse und einem Schlachtzertifikat, welches die islamkonforme Schlachtung (arabisch: Halal) bescheinigt, importiert werden. Importiere Nahrungsmittel müssen mit dem Produktionsdatum und dem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Waren, die unter das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) fallen, z.b. Nerze, Felle usw., dürfen nur mit der originalen Ausfuhrbescheinigung des Ausfuhrlandes verschickt werden und bedürfen einer speziellen Genehmigung des katarischen Umweltministeriums. 9

10 Importbeschränkungen nach Katar und zuständige Behörden Behörde Produkte Website Ministry of Health Medizin, Kosmetika, Nahrungsmittel Ministry of Interior Sicherheitsgeräte, Spezialkameras, Feuerschutzgeräte Supreme Educational Council Schul- und Lehrbücher EPC (Environental Protection Council) Chemikalien, radioaktive Materialien, Schmierstoffe ICT (Information & Communication Technology Computerteile, Netzwerkzubehör, Funk und Radio Qatar General Organization for Standards and Metrology Autoersatzteile und Kfz-Teile 5.1 Zoll- und Beglaubigungsgebühren Die nachfolgende Tabelle gibt Auskunft über Zollgebühren und Legalisationsentgelte, die beim Import nach Katar anfallen. Es wird empfohlen, dass Handelsrechnungen den Frachtwert sowie die Höhe der Frachtversicherungsprämie separat aufzeigen, um eine Schätzung durch den Zoll zu vermeiden. Kostenposition Satz Anmerkung Zollgebühr 5% des CIF Wertes Dieser Zollsatz fällt auf die meisten in das Land Katar eingeführten Waren an, auf einige Produkte wie z.b. Tabak, Alkohol und Stahl fallen andere Zollsätze an. Legalizationsentgelt siehe nachfolgende Tabelle Der oben aufgeführte Betrag wird von der Zollbehörde quittiert. 10

11 Legalizationsgebühren zu zahlender Betrag (in Rechnungsbetrag (in QR) QR) 1 bis QR bis QR bis QR bis QR bis QR bis QR bis QR bis QR bei einem Betrag über QR zusätzlich 0,4% auf Gesamtbetrag Alle oben aufgeführten Angaben beziehen sich auf das aktuelle katarische Zollgesetz (Stand: Juni 2013) 11

12 6 Temporärer Import Der katarische Zoll erlaubt gewisse Güter, u.a. Arbeitsgeräte, temporär in das Emirat einzuführen. Der temporäre Import muss vom Generaldirektor des katarischen Zoll genehmigt werden. Der Antrag muss vom katarischen Zoll vor dem Versenden der Waren genehmigt werden. Eine Genehmigung ist i.d.r. 6 Monate gültig, kann aber um weitere 6 Monate verlängert werden. Darüber hinaus kann eine Sondergenehmigung für einen längeren Zeitraum vom katarischen Zoll erteilt werden. Ein Scheck (oder eine Bankgarantie) im Wert der eingeführten Waren muss beim Zoll hinterlegt werden, um die Waren für die Dauer des temporären Imports zu besichern. Die Dauer der Rückzahlung der Hinterlegungssumme kann zwischen 3 bis 6 Monate betragen. 6.1 Unterlagen Für einen erfolgreichen temporären Import von Waren werden folgende Unterlagen benötigt: Eine Kopie des Vertrags mit der katarischen Regierung oder für das auszuführende Projekt. Bewerbung für temporären Import Versanddokumente mit klar erkennbaren Seriennummern Bank-oder Bargarantie für die Zollgebühren gemäß des Registrierungsdatums der Bayan Importeur muss temporäre Importlizenz und Zollnummer haben und beim neuen Zollsystem registriert sein (Single Window Clearance System) Master Bill of Lading Konnossement (Seefrachtbrief ausreichend) House Bill of Lading Konnossement (Seefrachtbrief ausreichend) Originale Handelsrechnung Originales Ursprungszeugnis Packliste Das Master Bill of Lading wird an den Spediteur und das House Bill of Lading an den tatsächlichen Empfänger versandt. Dabei ist zu beachten, dass der Spediteur nicht autorisiert ist, als finaler Importeur zu fungieren! Temporärer Import ist für folgende Produkte erlaubt: Werbematerialien für Messen Material und Geräte, um Reparaturen in Katar auszuführen Materialien, die für Produkte importiert werden, die sich im Produktionsprozess befinden Temporäre importierte Materialien für Theater und Stadien Leere Kartons zur Befüllung Einfuhr von lebenden Tieren zur Zucht Schwere Maschinerie für die Ausführung von laufenden Projekten oder für wissenschaftliche Zwecke, vorausgesetzt diese sind nicht in Katar vorhanden. 12

13 Ersatzteile, Batterien, Reifen und sonstige Verbrauchsgüter können nicht temporär importiert werden. Falls eine temporäre Importlizenz vorhanden ist, aber das zu importierende Gut geändert wird, muss der katarische Zoll von dieser Änderung in Kenntnis gesetzt werden. 6.2 Allgemeine Informationen und Versanddetails Importeur muss Importlizenz und gültige Zollnummer haben und beim neuen Zollsystem registriert sein (Single Window Clearance System); Registrierung unter: https://www.ecustoms.gov.qa/qccsw/jsf/common/custexternalhome.jsf;jsessionid=jb LNQyfckxwKR7n1jnTxqc5NwLFGXFkcHywWZNbLTW6VGgv61CHG! Importeur muss den Spediteur online als Zollagenten/-abwickler bevollmächtigen. Art der Waren muss der Handelstätigkeit des Importeurs entsprechen, ein Möbelhändler darf z.b. kein Computerzubehör importieren. Importierte Güter müssen den Handelsaktivitäten entsprechen, die für das Importunternehmen eingetragen sind (siehe Anhang Company Registration - CR Formular). Antrag muss in Form eines offiziellen Schreibens, auf Geschäftsbriefpapier des Versenders, aufgesetzt werden. Wichtig sind der Firmenstempel und die Unterschrift eines Vertretungsberechtigten. Im Antrag müssen die Gründe für den temporären Export, Dauer der Einfuhr, Anzahl, Wert und Beschreibung der Waren detailliert dargestellt werden. Alle Frachtstücke müssen mit Gravuren oder nicht entfernbaren Aufklebern (siehe Abbildung 1) versehen werden (der Zollbeamte entscheidet, ob ein Aufkleber als nicht entfernbar gilt), welche den Ursprung jedes einzelnen Artikels angeben. Falls die Beschaffenheit oder Natur eines Frachtstückes die Kennzeichnung jedes einzelnen Artikels unmöglich macht, kann die Kennzeichnung auf der Verkaufsverpackung erfolgen. Alle importierten Waren müssen mit den Angaben (Model-/Seriennummer, Anzahl der Verpackungen, Brutto- Nettogewicht etc.) auf dem Frachtbrief und der Handelsrechnung übereinstimmen. Nach der Zollabfertigung ist es nicht erlaubt, einen Teil der Waren rückzusenden und einen Teil der Waren im Emirat zu lassen. Wiederausfuhr der Waren über verschiedene Zollgrenzen ist nicht erlaubt. Wenn die Waren per Flugzeug am Flughafen ankommen, dann müssen diese das Land auch wieder über den Flughafen außer Landes gebracht werden. Warenabfertigung beginnt nach Zahlung der Hinterlegungssumme in Höhe von 5% des CIF-Werts bei den Zollbehörden. Die Summe wird bis zur Widerausfuhr einbehalten. Eine Rückgabe der Hinterlegungssumme ist nicht garantiert, die endgültige Entscheidung liegt bei den Zollbehörden. Waren wie Broschüren, Werbegeschenke etc. müssen von den übrigen Waren separiert werden und als eigenständige Warensendung verschickt werden, ansonsten wird der katarische Zoll den temporären Import nicht genehmigen und es fallen Zollgebühren auf alle Waren an. 13

14 7 Import von Gütern aus Katar 7.1 Reexport von Gütern Eine Ladung, die zum Zwecke der Reparatur, als Retour und oder aus einem anderen Grund (genehmigt durch den Zoll) exportiert wird, ist von dem Zoll für auf die ursprünglichen Frachtkosten befreit. Fuer eine Zollbefreiung sind folgende Bedingungen zu erfüllen: Das Frachtgut muss katarischen Ursprungs sein oder Bei ausländischer Fracht sollte der Reimport innerhalb eines Jahres erfolgen, wobei der Importeur beweisen muss, dass diese Fracht erneut nach Katar importiert wird. Für Güter, die temporär zum Zwecke der Reparatur exportiert werden, fällt eine Zollgebühr auf den durch die Reparatur generierten Mehrwert an. 7.2 Permanenter Import Für einen erfolgreichen Export von Waren aus Katar braucht das Unternehmen eine Import- & Exportlizenz und auch auf der Commercial Registration muss die Aktivität Import & Export angegeben sein. Es werden folgende Unterlagen benötigt: Handelsrechnung (ein Original + eine beglaubigte Kopie), welche durch die katarische Handelskammer beglaubigt wurde Original Ursprungszeugnis, erhältlich bei der katarischen Handelskammer Packliste Die katarische Handelskammer beglaubigt die Handelsrechnung und erstellt ein Ursprungszeugnis basierend auf der Deklaration des Ursprungs und des Zollanmeldeformulars. Die Exportdokumente werden vom Zoll ausgestellt und auch registriert, mit Kopien der Exportdokumente und der ursprünglichen Transportdokumente. Wichtig: Rechnungsnummer und Packlistennummer müssen übereinstimmen. Damit der beauftragte Spediteur eine reibungslose Verschiffung der Waren gewährleisten kann, sollten sicherheitshalber alle Dokumente als Kopie vorab an den Spediteur geschickt werden, um diese auf Vollständigkeit zu überprüfen. Allen Stahlexporten aus Katar muss ein No Obligation Letter von Qatar Steel beigefügt werden. 14

15 7.3 Temporärer Import Zusätzlich zu den Anforderungen für den permanenten Import, muss man für temporären Import eine Ausfuhrerlaubnis vom Zoll einholen. Der Grund für den temporären Export sollte auf der Handelsrechnung mit der Seriennummer der Ware vermerkt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Seriennummer unentfernbar ist. 7.4 Waren mit besonderen Vorschriften Jede Fracht, welche ganz oder teilweise aus Stahl gefertigt wurde, muss für den Export von der Qatar Steel Company (QASCO) genehmigt werden, indem eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, adressiert and den Zoll, ausgestellt wird. Für Waren, die unter das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) fallen, wird ein CITES Zertifikat bei dem katarischen Umweltministerium ausgestellt, vorausgesetzt das Ministerium genehmigt den Import. Falls es sich beim Exporteur um eine Regierungsbehörde handelt, wird der Zoll auf ein offizielles Schreiben vom Importeur bestehen, als eine Art Erlaubnis die Waren abzufertigen. Der Export von registrierten Fahrzeugen (Personenkraftwagen, Kräne, Zubehör) bedarf eines Exportzertifikates, welches das Verkehrsamt ausstellt Alle oben aufgeführten Angaben beziehen sich auf das aktuelle katarische Zollgesetz. Auch wenn bei der Erstellung dieses Merkblattes mit größtmöglicher Sorgfalt vorgegangen wurde, kann das Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft Katar (AHK) keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen. (Stand:Juni 2013) 15

16 1) Anhang Nachfolgend sind Formulare aufgeführt, welche für den Export/Import von Waren von Bedeutung sind. a) Ursprungszeugnis (Beispiel) 16

17 b) Single Window Clearance System 17

18 c) Company Registration CR 18

19 Company Registration CR (Teil 2) 19

20 d) CITES Anmeldung (Washingtoner Artenschutzabkommen) 20

21 e) Antrag zur Zollabfertigung 21

22 Antrag zur Zollabfertigung (Teil 2) 22

23 f) Beispiel Handelsrechnung Spediteur Rechnungsnr. & Datum Empfänger Incoterm Artikel nr. Menge Anzahl Beschreibung (bei Chemikalien muss der Handelsname gem. MSDS genau angegeben werden) Rechnungsaussteller gem. Briefkopf mit Adresse um von zu profitieren, sollte das Datum vorher vom (Ministerium für Energie und Industrie (MEI). geprüft werden Empfängername & Adresse & Projekt falls vorhanden (EXW, FOB, Währung (USD, Euro ) CFR, CIF, ) Netto HS Herkunft Stückpreis Gesamtpreis Gewicht Code Netto Gewicht in kg oder t Gesamt (Incoterm) Preis: Brutto Gewicht in kg oder t Gesamtbetrag in Worten: Nr. & Art der Pakete (Kasten, Kisten, Kartons ) Bei Chemikalien müssen Details angegeben werden: Beispiel ( Palletten STC 6 Behälter zu je 200 l) Herkunft Land / Herkunftsländer (die Angabe CEE und UE wird nicht akzeptiert) g) Beispiel Ursprungszeugnis Spediteur Rechnungsaussteller gem. Briefkopf mit Adresse Empfänger Empfängername & Adresse Projektdetails falls vorhanden Brutto Gewicht in kg oder t Beschreibung + Anzahl der Pakete Anzahl & Art der Pakete (Kasten, Kisten, Kartons ) Bei Chemikalien müssen Details angegeben werden: Beispiel ( Palletten STC 6 Behälter zu je 200 l mit Handelsname ) Herkunft Land / Herkunftsländer (die Angabe CEE und UE wird nicht akzeptiert) 23

24 h) Beispiel Zusammenfassung Packliste Spediteur Empfänger Anzahl & Art der Pakete Beschreibung + Menge der beinhalteten Pakete Gesamt Netto Gewicht Gesamt Brutto Gewicht Gesamt Anzahl der Pakete Rechnungsaussteller gem. Briefkopf mit Adresse Empfängername & Adresse Projektdetails falls vorhanden Beschreibung Anzahl Brutto Netto der Güter (Stk./ kg) Gewicht Gewicht in kg oder t in kg oder t (Kasten, Kisten, Kartons ) Bei Chemikalien müssen Details angegeben werden: Beispiel ( Palletten STC 6 Behälter zu je 200 l mit Handelsname ) i) Beispiel Transportdokument (Konnossement oder Luftfrachtbrief) Spediteur Empfänger Paketart und Nr. Beschreibung & Menge der beinhalteten Pakete Rechnungsaussteller gem. Briefkopf mit Adresse Empfängername & Adresse Projektdetails falls vorhanden Beschreibung der Güter Brutto Gewicht Bei Chemikalien müssen Details angegeben werden: Beispiel ( Palletten STC 6 Behälter zu je 200 l mit Handelsname ) 24

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH Zoll-Guide Russland SCHNELLE & EINFACHE ANLEITUNG ZUR ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH RUSSLAND Informationen zum Versand Ihrer Express-Sendungen nach Russland DHL Express Germany GmbH, Marketing

Mehr

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005 PUNKT 8 UNTERLAGEN UND VERSANDANWEISUNGEN INHALTSVERZEICHNIS Seite 8.1 Maschinendokumente... 8-2 8.2 Versandanweisungen... 8-3 8.3 Überseeversand... 8-4 8.4 Kennzeichnung von Verpackungen... 8-4 8.5 Versandunterlagen...

Mehr

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2

BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Straße 2 sowie deren Niederlassungen, Beteiligungen, Produktionsstandorte im Folgenden BOS genannt und Enter Supplier name + Address

Mehr

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen MERKBLATT Ursprungszeugnisse online beantragen Stand: April 2013 1. Ursprungszeugnisse 2. Ursprungszeugnisse online beantragen 2.1 Die Vorteile 2.2 Verfahrensablauf 2.3 Teilnahme am Verfahren 3. Technische

Mehr

International Network Solutions Ltd.

International Network Solutions Ltd. International Network Solutions Ltd. London- Paris- New York- Hamburg International Network Solutions- London CityPoint-1 Ropemaker Street, UK-EC2Y 9HAT-London International Network Solutions Ltd. Aktiengesellschaft

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 16.1.2015 L 10/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) 2015/56 R KOMMISSION vom 15. Januar 2015 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 mit Durchführungsbestimmungen

Mehr

Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH. www.ihk-akademie.

Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH. www.ihk-akademie. Exporttechnik 1-4 Exporttechnik 1: Grundlagen des Exports Das Exportgeschäft weist wegen zusätzlicher Risiken zum Teil erhebliche Abweichungen gegenüber dem Inlandsgeschäft auf. Dies gilt sowohl für die

Mehr

EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG

EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG EMAILSHIP BEDIENUNGSANLEITUNG DHL EMAILSHIP IST SCHNELL UND EINFACH ZU BEDIENEN. DHL emailship ist ein einfach zu bedienendes elektronisches Versandwerkzeug von DHL Express. Mehrfach verwendbare PDF-Formulare

Mehr

Hinweise für eine erfolgreiche Lieferung nach Russland

Hinweise für eine erfolgreiche Lieferung nach Russland Hinweise für eine erfolgreiche Lieferung nach Russland Wer die Geschäfte mit Russland betreibt, kommt nicht daran vorbei, sich mit Zollfragen zu beschäftigen. Daher muss eine Lieferung ins größte Flächenland

Mehr

Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm. Richtlinien der Rechnungsprüfung

Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm. Richtlinien der Rechnungsprüfung Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm Richtlinien der Rechnungsprüfung Das vom Vorstand genehmigtes Symposienprogramm Lions-Hilfsdienste für Kinder erstattet im begrenzten Umfang die Kosten für

Mehr

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Stand: März 2014 Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer

Mehr

Türkische Luft-und Raumfahrt Universität. Luft-und Raumfahrtwissenschaften THKÜ. Wegweiser für Bachelor Studium 2014/ 2015

Türkische Luft-und Raumfahrt Universität. Luft-und Raumfahrtwissenschaften THKÜ. Wegweiser für Bachelor Studium 2014/ 2015 Türkische Luft-und Raumfahrt Universität Luft-und Raumfahrtwissenschaften THKÜ Wegweiser für Bachelor Studium 2014/ 2015 Liebe Studenten In diesem Heftchen können Sie die Grund Informationen für die Anmeldung

Mehr

Quellensteuereinbehalt bei Lizenzvergütungen aus dem Ausland

Quellensteuereinbehalt bei Lizenzvergütungen aus dem Ausland Quellensteuereinbehalt bei Lizenzvergütungen aus dem Ausland 1. Ausgangssituation 2. Quellensteuer - Was steckt dahinter? 3. Was folgt daraus für Staaten ohne Doppelbesteuerungsabkommen? 4. Was gilt im

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung Absender (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG)

Mehr

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 Anmeldeschluss: 20. November 2015 Wir bewerben uns mit folgender Innovation um den FLIA 2016: (Die Innovation kann ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine technische Neuerung

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014

Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014 Stefan Schwerdtle Neue Nachweise für umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland ab 01.01.2014 Stefan Schwerdtle Manager Customer Technology Inhalte Umsatzsteuerbefreite Sendungen ins EU-Ausland Dokumentationspflichten

Mehr

Versandrichtlinien. "AgroTech / Golden Autumn / Russian Agriculture Exhibition 2013 09.10-12.10.2013. Moskau-VVC, Russland

Versandrichtlinien. AgroTech / Golden Autumn / Russian Agriculture Exhibition 2013 09.10-12.10.2013. Moskau-VVC, Russland PANALPINA Welttransport (Deutschland) GmbH PAN-FAIRService Nagelsweg 37 20097 Hamburg P.O.Box 10 50 40 20035 Hamburg Kontakt: Frau Svenja Fahr Tel.: +49 (0) 40 23 771-1184 e-mail: svenja.fahr@panalpina.com

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai

Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai PROCUREMENT for MANN + HUMMEL Shanghai 1558, Yueluo Road, Baoshan District, Shanghai, 201908 P.R.China!"#$%&' ()"#$%&' *+,! - Logistikkonzept & Abwicklung für Lieferungen an Mann & Hummel Shanghai 1. Liefereinteilungen

Mehr

A N T R A G. auf Erteilung einer Genehmigung für einen Gelegenheitsverkehr nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG)

A N T R A G. auf Erteilung einer Genehmigung für einen Gelegenheitsverkehr nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) . An Kreis Lippe Der Landrat FG Straßenverkehr 32754 Detmold Beachten Sie bitte folgende Hinweise: Ihr Antrag wird in einfacher Ausfertigung benötigt. Reicht der vorgesehene Platz nicht aus, machen Sie

Mehr

Berechnung des Verpackungsmaterials mit AX 2009

Berechnung des Verpackungsmaterials mit AX 2009 Voraussetzungen: Konfigurationsschlüssel: Der Konfigurationsschlüssel muss aktiviert sein. Einstellungen: Der Lagerparameter Verpackungsmaterialgebühren berechnen muss aktiviert werden. (Lagerverwaltung\Einstellungen\Parameter)

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Garantiebedingungen der Bulltech Distribution GmbH Frankfurter Straße 12a 61462 Königstein

Garantiebedingungen der Bulltech Distribution GmbH Frankfurter Straße 12a 61462 Königstein Garantiebedingungen der Bulltech Distribution GmbH Frankfurter Straße 12a 61462 Königstein Inhalt: 1. Garantie 2. Gewährleistungsabwicklung 3. Support & Service 4. Reparatur 5. Keine Mängelansprüche 6.

Mehr

Legal Services. Zoll und Recht. Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China. Datum 17. Dezember 2008. VR China

Legal Services. Zoll und Recht. Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China. Datum 17. Dezember 2008. VR China VR China Legal Services Thema Titel Zoll und Recht Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China Datum I. Hintergrund Entsprechend den zum 01.07.2009 geplanten Änderungen der Durchführungsverordnung

Mehr

AEO Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter AEO. Authorised Economy Operator. Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter. M-MW / Schramm

AEO Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter AEO. Authorised Economy Operator. Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter. M-MW / Schramm Außenwirtschaft / Zoll Kunden Lieferanten 1 AEO Authorised Economy Operator Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter 2 Ein Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter besitzt einen besonderen Status: Er gilt als besonders

Mehr

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern Richtlinien und Entscheidungshilfen für den aus Staaten außerhalb der Europäischen Union 2 -Grundlagen Broschürentitel Die Grundlagen zum Ökologische erzeugnisse

Mehr

Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle. Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern

Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle. Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern 1. Grundlagen Rechtsquellen Auswahl der wichtigsten Rechtsquellen im Bereich Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Mehr

Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen. Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften

Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen. Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften Nachtflugverbot Logistik kann ausweichen Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Universität Kassel FB Wirtschaftswissenschaften Wie eilig ist Luftfracht wirklich? Luftfracht ein weithin unbekanntes Geschäftsfeld

Mehr

Industrie- und Handelskammer

Industrie- und Handelskammer (Absender) PLZ Ort Industrie- und Handelskammer 2 Der Antrag auf Registrierung kann zeitgleich mit dem Erlaubnisantrag gestellt werden. Bitte verwenden Sie hierzu Formular 7.2. ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO IHK Mitgliedsnummer (falls bekannt) Firma / Name IHK Hochrhein-Bodensee Geschäftsfeld Recht Steuern Schützenstr. 8 78462 Konstanz Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater

Mehr

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht Sicherer geht s nicht Inhalt 1. Sicher handeln Einleitung... 2 Maximale Sicherheit... 3 Die Schritte im Überblick... 4 Vorteile für Käufer... 5 Vorteile für Verkäufer... 6 2. Auftrag starten Einigung im

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert )

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert ) EXHIBITION HANDLING & FREIGHT ORDER FORM 10.1 Spedition MESSEHANDLING & FRACHT- BESTELLFORMULAR Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt Germany Tel: + 49 69 976714 Fax: + 49 69 976714298 Kontakt: Andreas

Mehr

Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland

Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland Allgemeine Versandvorschriften für Federal-Mogul Abladestellen in Deutschland 1. Gültigkeit Diese Versandvorschrift (Stand 08.08.2014) gilt für Lieferungen für die unter Punkt 2 aufgeführten Werke und

Mehr

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit - für Deutsche, die im Ausland leben - (Stand: September 2011) 1. Was versteht man unter einer Beibehaltungsgenehmigung? Wer als Deutscher auf Antrag

Mehr

Vermögensschadenshaftpflichtversicherung

Vermögensschadenshaftpflichtversicherung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 108525 Vermögensschadenshaftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler, -berater Versicherungsvermittler (Versicherungsvertreter,

Mehr

EINREICHUNG ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS

EINREICHUNG ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS EINREICHUNG 2015 ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS Allgemeines Kontakt Einreicher: Vorname Name Firma Adresse Postfach PLZ Ort Land Tel. Fax E-Mail www Zum eingereichten Projekt: Kategorievorschlag: (kann

Mehr

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland Fachbereich Recht / Vermittlerregister Königstr. 18-20 59821 Arnsberg Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs. 1 GewO sowie Antrag auf

Mehr

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010

INCOTERMS 2010 Aufbau der INCOTERMS 2010 INCOTERMS 2010 Die von der privat organisierten Internationalen Handelskammer (ICC) herausgegebenen INCOTERMS 2010 (International Commercial Terms) sind ein branchenunabhängiges Regelwerk für grenzüberschreitende

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Wertpapieren zum Antragsteller:

Mehr

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN BEWERBUNGSFORMULAR

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN BEWERBUNGSFORMULAR FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN M.Sc. Programme International Business and Economics Bewerber aus EU Staaten Studiensekretariat MSc International Business and Economics Universität Hohenheim

Mehr

Custom & Compliance Service. Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 info@gtconsulting.de

Custom & Compliance Service. Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 info@gtconsulting.de Custom & Compliance Service ATLAS und DELT@ Im-/Exportabwicklung EU/US Boykottlistenprüfung Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 Mail: Homepage: info@gtconsulting.de

Mehr

LEISTUNGSTARIF JAHR 2015

LEISTUNGSTARIF JAHR 2015 LEISTUNGSTARIF JAHR 2015 für Messen, Ausstellungen und Kongresse am Messegelände, AT-6850 Dornbirn OFFIZIELLER SPEDITEUR: SCHENKER & CO. AG, Intern. Spedition Interpark Focus 50 AT-6832 Röthis ADRESSE

Mehr

Achtung bei Plagiaten - Markenrechtsverstöße im (Secondhand-)Handel

Achtung bei Plagiaten - Markenrechtsverstöße im (Secondhand-)Handel Achtung bei Plagiaten - Markenrechtsverstöße im (Secondhand-)Handel Werden in Secondhand-Läden Fälschungen, sog. Plagiate bekannter Produkte, für deren Originale der Hersteller ein Markenrecht eingetragen

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Artikel 1 Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 wird nach Maßgabe des Anhangs der vorliegenden Verordnung geändert.

Artikel 1 Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 wird nach Maßgabe des Anhangs der vorliegenden Verordnung geändert. L 64/10 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/375 S RATES vom 6. März 2015 zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 36/2012 über restriktive Maßnahmen angesichts der Lage in R RAT R EUROPÄISCHEN UNION gestützt

Mehr

Express Import System

Express Import System Express Import System Anleitung für Empfänger TNT Express Import System Das Express Import System von TNT bietet Ihnen einen einfachen Weg zur Abholung von Dokumenten, Paketen oder Paletten in Ihrem Auftrag

Mehr

Antrag auf Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis)

Antrag auf Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis) Antrag auf Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis) - für Personen ab 16 Jahre - F 1 Angaben zu meiner Person (Antragsteller/in) (Ergänzen oder erläutern Sie gegebenenfalls

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH)

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH) Was bedeutet REACH? REACH ist die EG-Verordnung Nr. 1907/2006 zur Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of CHemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Mit dieser

Mehr

Antrag auf Erteilung einer

Antrag auf Erteilung einer Antrag auf Erteilung einer Kreis Euskirchen Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr Der Landrat Abt. 36 Straßenverkehr Gemeinschaftslizenz (Art. 4 VO (EG) 1072 / 2009) Jülicher Ring 32 53879 Euskirchen

Mehr

STEUERLICHE BEHANDLUNG EINER WARENLIEFERUNG AUS DEM DRITTLAND - EINFUHR

STEUERLICHE BEHANDLUNG EINER WARENLIEFERUNG AUS DEM DRITTLAND - EINFUHR MERKBLATT Recht und Steuern STEUERLICHE BEHANDLUNG EINER WARENLIEFERUNG AUS DEM DRITTLAND - EINFUHR Die Warenlieferung aus einem Drittland nach Deutschland ist an bestimmte steuerliche Voraussetzungen

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

MMV Magyar Magánvasút Zrt. /dt. MMV Ungarische Privatbahn geschlossene Aktiengesellschaft/ H-1035 Budapest, Kerék u. 80.

MMV Magyar Magánvasút Zrt. /dt. MMV Ungarische Privatbahn geschlossene Aktiengesellschaft/ H-1035 Budapest, Kerék u. 80. MMV Magyar Magánvasút Zrt. /dt. MMV Ungarische Privatbahn geschlossene Aktiengesellschaft/ H-1035 Budapest, Kerék u. 80. 1487/2009 GÜTERTARIF Erstellt am 26. Juni 2009 Éva Ilona Vadnai Generaldirektorin

Mehr

Antrag auf Erteilung der Genehmigung für einen Gelegenheitsverkehr nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG)

Antrag auf Erteilung der Genehmigung für einen Gelegenheitsverkehr nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) An Landkreis Barnim Paul- Wunderlich- Haus Ordnungsamt- Untere Straßenverkehrsbehörde Am Markt 1 16225 Eberswalde - 1 - Beachten Sie bitte folgende Hinweise Ihr Antrag wird in 1facher Ausfertigung, die

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung Stand: Januar 2010 Information für deutsche Gastfamilien Au-pair-Beschäftigung 1. Allgemeines 2. Anwerbung und Vermittlung von Au-pair 3. Vergütung für die Vermittlung 4. Zustimmungs- /Arbeitsgenehmigungsverfahren

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Management Report. SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2 zum 30.06.2014. SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2

Management Report. SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2 zum 30.06.2014. SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2 Management Report SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2 zum 30.06.2014 SHEDLIN Middle East Health Care 1& 2 Inhaltsverzeichnis 2 1. Medical Center Abu Dhabi 1.1 Einleitung 1.2 Ausstehende Verbindlichkeiten

Mehr

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. STEUERLICHE GRUNDLAGEN... 2 1.2. FORMANFORDERUNGEN... 2 1.2.1. E-Mail-Rechnungen... 2 1.2.2. Fa-Rechnungen... 2 2. FEHLERFOLGEN...

Mehr

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen NOVUM BANK LIMITED Bedingungen für Nebendienstleistungen 1. Definitionen Die folgenden Begriffe sollen in diesen Bedingungen für Nebendienstleistungen die folgenden Bedeutungen haben: Nebendienstleistungen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s)

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Ein Merkblatt Ihrer IHK Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Allgemeiner Hinweis Grundsätzlich ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Um gezielt

Mehr

Merkblatt Vorlage von Originalbelegen

Merkblatt Vorlage von Originalbelegen Merkblatt Vorlage von Originalbelegen Vor jeder Auszahlung der Fördermittel muss sich die ILB von der Richtigkeit der Angaben und der Zuwendungsfähigkeit der Ausgaben überzeugen. Im Rahmen der EFRE-Förderung

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

DB SCHENKERfairs Transportrichtlinien

DB SCHENKERfairs Transportrichtlinien Versandinformationen Messegelände Nürnberg / Deutschland DB SCHENKERfairs Transportrichtlinien Schenker Deutschland AG Messelogistik 90471 Nürnberg / Deutschland Telefon: +49 (0)911 / 81748-0 Fax: +49

Mehr

Zulassung von Aktien und Aktien vertretenden Zertifikaten zum regulierten Markt

Zulassung von Aktien und Aktien vertretenden Zertifikaten zum regulierten Markt Vorab per E-mail oder FAX An die Geschäftsführung der Börsen Berlin Fax: 030/31 10 91 78 Düsseldorf Fax: 0211/13 32 87 Hamburg Fax: 040/36 13 02 23 Hannover Fax: 0511/32 49 15 München Fax: 089/54 90 45

Mehr

Rechnungen - Das muss drinstehen

Rechnungen - Das muss drinstehen Rechnungen - Das muss drinstehen Die Rechnung, die Sie Ihrem Kunden stellen, ist nicht nur für Ihre Unterlagen wichtig, sondern sie ermöglicht Ihrem Kunden den Abzug der Umsatzsteuer, die Sie ihm in Rechnung

Mehr

AGB Visum Allgemeine Geschäftsbedingungen über die Besorgung eines Visums für China

AGB Visum Allgemeine Geschäftsbedingungen über die Besorgung eines Visums für China AGB Visum Allgemeine Geschäftsbedingungen über die Besorgung eines Visums für China Fassung 21.06.2010 An dieser Stelle möchten wir Sie über die Allgemeinen Geschäftbedingungen informieren, welche die

Mehr

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day

Logistics. Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERsystem fix day Logistics Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen DB SCHENKERsystem fix day Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeiner Leistungsumfang/Geltungsbereich 3 2. Zusatzleistungen, die in Verbindung mit dem Produkt angeboten

Mehr

Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten

Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten Christoph Keimer Partner - Legal Consultant (Dubai) Fachanwalt für Arbeitsrecht Nah- und Mittelostverein e.v. BHF-Bank Bank Frankfurt, 24. September 2010 Schlüter

Mehr

Garantie-, Austausch-, und Reparaturbedingungen für Delta String Wechselrichter

Garantie-, Austausch-, und Reparaturbedingungen für Delta String Wechselrichter Garantie-, Austausch-, und Reparaturbedingungen für Delta String Wechselrichter (Geltungsbereich Europa) Version: Juni 2013 Gültig für : SOLIVIA EU G4 TR 2.0 / 2.5 / 3.0 / 3.3 / 3.6 / 5.0 / 10 / 11 SOLIVIA

Mehr

RICHTLINIE QUALIFOR Beschwerdeverfahren und Rekursmöglichkeiten

RICHTLINIE QUALIFOR Beschwerdeverfahren und Rekursmöglichkeiten RICHTLINIE QUALIFOR Beschwerdeverfahren und Rekursmöglichkeiten HINTERGRUND Das QUALIFOR-Programm ist das FSC-akkreditierte Programm der SGS-Gruppe. Die SGS ist eine internationale Firma, die auf das unabhängige

Mehr

Merkblatt Lieferantenerklärung nach Verordnung (EG) Nr. 1207/2001

Merkblatt Lieferantenerklärung nach Verordnung (EG) Nr. 1207/2001 Merkblatt Lieferantenerklärung nach Verordnung (EG) Nr. 1207/2001 1. Was sind Präferenzabkommen? Die Europäische Gemeinschaft (EG) hat mit einer Reihe von Ländern bzw. Ländergruppen (v.a. den mittelosteuropäischen

Mehr

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung (Wofür brauche ich die Verpflichtungserklärung?) Wenn Sie geschäftlichen oder privaten Besuch aus dem Ausland bekommen, wird in der

Mehr

Elektronikus Közúti Áruforgalom Ellenőrző Rendszer (EKÁER) Häufig gestellte Fragen

Elektronikus Közúti Áruforgalom Ellenőrző Rendszer (EKÁER) Häufig gestellte Fragen Elektronikus Közúti Áruforgalom Ellenőrző Rendszer (EKÁER) Häufig gestellte Fragen Stand: 13.01.2015 Offizielle Webseite der Steuerbehörde: https://ekaer.nav.gov.hu/ Rechtlicher Hinweis: Die nachstehenden

Mehr

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) (Absender) Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Honorar-Finanzanlagenberaterregister Postfach 11 10 41 19010 Schwerin Honorar-Finanzanlagenberater Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs.

Mehr

Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN 1. VERANSTALTER DER AKTION Der Veranstalter der Aktion ist Canon Europa N.V. mit eingetragenem Sitz an der Anschrift Bovenkerkerweg 59, 1185 XB, Amstelveen,

Mehr

BEI LIEFERUNGEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND CHINA

BEI LIEFERUNGEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND CHINA UMSATZSTEUER BEI LIEFERUNGEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND CHINA Stefan Rose Wirtschaftsprüfer/Steuerberater 7. Oktober 2008 BM Partner Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BM Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Die IHK informiert: Software. Softwarelieferungen ins Ausland. Stand: Januar 2010

Die IHK informiert: Software. Softwarelieferungen ins Ausland. Stand: Januar 2010 Die IHK informiert: Software Softwarelieferungen ins Ausland Stand: Januar 2010 Die Behandlung von Softwareverkäufen in andere Länder oder aus anderen Ländern stellt Unternehmen vor zahlreiche Probleme.

Mehr

Geschäftsführer, vertretungsberechtigt: Aron Holtermann, Birgit Holtermann

Geschäftsführer, vertretungsberechtigt: Aron Holtermann, Birgit Holtermann 1. Vertragspartner Im Fall eines Vertragsschlusses ist die AH-Trading GmbH Geschäftsführer, vertretungsberechtigt: Aron Holtermann, Birgit Holtermann Lüttinger Str. 25 46509 Xanten Registergericht: Amtsgericht

Mehr

Voraussetzungen am Beispiel einer CH-Exportsendung via Transitland Deutschland nach Oesterreich

Voraussetzungen am Beispiel einer CH-Exportsendung via Transitland Deutschland nach Oesterreich EU-VERZOLLUNG ODER DIE IDEE MIT DEM TRANSITLAND Ihre Vorteile als Schweizer Exporteur Gleichstellung mit allen anderen EU-Lieferanten Fiskalisch der gleiche Vorgang wie bei einem EU-Lieferanten. Reduzierte

Mehr

Ansprechpartner: Stand: September 2010 Astrid Schenk Assessor Jürgen Redlin

Ansprechpartner: Stand: September 2010 Astrid Schenk Assessor Jürgen Redlin MERKBLATT Recht und Steuern INFORMATIONSPFLICHTEN BEIM ERSTEN GESCHÄFTSKON- TAKT Nach 11 der Verordnung über die Versicherungsvermittlung und beratung (VersVermV) haben Versicherungsvermittler und berater

Mehr

Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy.

Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy. Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy. Unser Wissen und unsere Erfahrungen für Ihren Erfolg. Wissen und Erfahrungen sind Grundlagen für den erfolgreichen Betrieb technischer Anlagen. Daher

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG) Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG) Antragsteller (Inhaber der Betriebserlaubnis): Name Vorname. Name und Anschrift der Versandapotheke:

Mehr

MERKBLATT: INCOTERMS 2010

MERKBLATT: INCOTERMS 2010 MERKBLATT: INCOTERMS 2010 EXW Ab Werk Ex Works ( benannter Ort) ( named place) FCA Frei Frachtführer Free Carrier ( benannter Ort) ( named place) FAS Frei Längsseite Schiff Free alongside ship (... benannter

Mehr

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06)

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) Checkliste Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) 1. Datum: 2. Verpacker: 3. Spedition: 4. Sonstige Hinweise: Hinweise: Alle Prüfpunkte sind zu prüfen. N/Z bedeutet

Mehr

Individuelle Sonderanfertigung. Lager & Logistik - Fulfillment. Handelswaren. Werbemittel. Aktionswaren

Individuelle Sonderanfertigung. Lager & Logistik - Fulfillment. Handelswaren. Werbemittel. Aktionswaren Handelswaren Werbemittel Aktionswaren Individuelle Sonderanfertigung Lager & Logistik - Fulfillment Wer sind wir? Facts & Figures FIRMIERUNG BARTENBACH Import Eine Business Unit der BARTENBACH Werbemittel

Mehr

Aktueller Sachstand zur Gelangensbestätigung Nachweise für innergemeinschaftliche Lieferungen ab 1. Januar 2014

Aktueller Sachstand zur Gelangensbestätigung Nachweise für innergemeinschaftliche Lieferungen ab 1. Januar 2014 Aktueller Sachstand zur Gelangensbestätigung Nachweise für innergemeinschaftliche Lieferungen ab 1. Januar 2014 Die Informationen dieses Merkblattes geben einen Überblick über die Nachweispflichten für

Mehr

Team-/Projekt-/Abteilungsleitung, Vertrieb Vollzeit 71665, Baden-Württemberg männlich verheiratet

Team-/Projekt-/Abteilungsleitung, Vertrieb Vollzeit 71665, Baden-Württemberg männlich verheiratet NR. 48561 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Key Account Manager, Business Development Manager Handels- /

Mehr

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe?

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? FAQ-LISTE INTERNATIONALE VOLLZEITSTUDIERENDE FRAGEN ZUR BEWERBUNG ALLGEMEIN Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? Ja. Falls Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung

Mehr

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone Nadia Rinawi Regional Manager 30. Oktober 2008 Was wissen Sie bereits über die VAE? Wirtschaftswachstum Anteil Non-Oil -Sektor Anteil Re-Exporte

Mehr

Unternehmen: Geschäftsführer: E-Mail: Telefon: Webseite/URL: Unterschrift Antragsteller, Firmenstempel. Ansprechpartner: E-Mail: Telefon:

Unternehmen: Geschäftsführer: E-Mail: Telefon: Webseite/URL: Unterschrift Antragsteller, Firmenstempel. Ansprechpartner: E-Mail: Telefon: ANTRAG AUF ERTEILUNG EINES SEO-QUALITÄTSZERTIFIKATS Hiermit beauftragen wir den BVDW mit der Prüfung und Erteilung des SEO-Qualitätszertifikats für 2015 und bestätigen, dass wir alle nachfolgenden Angaben

Mehr

Logistics Next Generation eservices Booking Air Freight - Handbuch Kunden -

Logistics Next Generation eservices Booking Air Freight - Handbuch Kunden - Logistics Next Generation eservices Booking Air Freight - Handbuch Kunden - eschenker (NGeS) Customer Business Solutions Version 1.0 Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung für Kunden 3 1.1 eservice

Mehr

BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung

BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung BMI / IBM Kooperationsvertrag - Beitrittserklärung Bitte geben Sie alle geforderten Informationen zwecks Beantragung oder Berichtigung an. Der Beitritt zum BMI IBM Kooperationsvertrag und der Erwerb von

Mehr

Bekanntmachung der Allgemeinen Genehmigung Nr. 21 (Schutzausrüstung) vom 02.03.2015

Bekanntmachung der Allgemeinen Genehmigung Nr. 21 (Schutzausrüstung) vom 02.03.2015 Bundesrepublik Deutschland Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Bekanntmachung der Allgemeinen Genehmigung Nr. 21 (Schutzausrüstung) vom 02.03.2015

Mehr

Änderungen für die Zulassung von Fahrzeugen ab dem 1. Juli 2007

Änderungen für die Zulassung von Fahrzeugen ab dem 1. Juli 2007 Änderungen für die Zulassung von Fahrzeugen ab dem 1. Juli 2007 Was ist die Genehmigungsdatenbank (GDB)?... 2 Wie kommen die Daten in die GDB?... 2 Welche Daten sind in der GDB enthalten?... 2 Welche Fahrzeugdokumente

Mehr