Messe Daily. Freitag, 20. April Besucherzahlen steigen. Veranstalter der Hannover-Messe ziehen positive Bilanz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messe Daily. www.maschinenmarkt.de Freitag, 20. April 2007. Besucherzahlen steigen. Veranstalter der Hannover-Messe ziehen positive Bilanz"

Transkript

1 Offizielle Messezeitung der Messe Daily Herausgeber Vogel Industrie Medien GmbH Freitag, 20. April 2007 Die Hannover-Messe ist 2007 exzellent gelaufen. Die Besucherzahlen liegen über denen des Vorjahres und übertreffen auch die Werte aus dem Vergleichsjahr 2005, bilanzierten die Organisatoren zur Halbzeit der Veranstaltung. Die neue Positionierung der Messe, die wir in enger Zusammenarbeit mit dem Messebeirat erarbeitet haben, hat sich hervorragend behauptet, sagt Messechef Sepp D. Heckmann. Gotthard Graß, Hauptgeschäftsführer des ZVEI, zeigt sich optimistisch: Sowohl die Aussteller im Bereich der Automation als auch der Energietechnik haben an den ersten Messetagen mehr Besucher als im Vorjahr registriert. Insbesondere in der Fabrikautomatisie- Industry experts and researchers in virtual commissioning joined together Thursday at the Interkama podium to discuss the expanded use of process control simulation for the start-up of plants in the process industries. While many processors apply simulated process control for specific parts of a process, most fail to see the need for complete pre-start up simulation, according to Torsten Winkler from Honeywell Process Systems: There is hardly a client that wants a simulated control system along with the real control system. Researchers at the debate agreed that creating a complete simulation control for a process prior to commissioning remains arduous. Citing the paucity of standardised mathematical models for simulations, Reimar Schumann from Hanover Technical University said bluntly: You have to take what you can get. Schumann called for a standard dynamic simulation library for components. Besucherzahlen steigen Veranstalter der Hannover-Messe ziehen positive Bilanz Sepp D. Heckmann (links), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe, freut sich zusammen mit dem Ausstellerbeiratsvorsitzenden Dietmar Harting und Margit Harting, Gesellschafter der Harting Technology Group, über den erfolgreichen Verlauf der Hannover Messe 2007 (60 Jahre Hannover-Messe s. S. 10). News Section in English on pages 46 to 49 Better Process Control Models Necessary Experts Call for More Simulation in Process Industries Christine Maul from Bayer Technology Services is one of the experts at Interakama to talk about new trends. She wants industry and academics to join forces to improve virtual commissioning. Photo: Culp Bild: Schmidt-Lohmann, Deutsche Messe rung ist die Zahl der Gespräche um bis zu einem Fünftel gestiegen. Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt Dr. Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des VDMA: Es ist gelungen, die Leitthemen Condition Monitoring und Energieeffizienz in das Kundeninteresse zu rücken. Auch die Aussteller der Oberflächentechnik melden eine hervorragende Stimmung und einen Anstieg der ausländischen Besucherzahl. Zudem ist das Aktions- und Informationsprogramm für Jugendliche Tec to You erfolgreich gestartet. Am Freitag zählen die Sonderveranstaltungen Women Power im Convention Center sowie die weiteren Ausscheidungsspiele im Robocup German Open zu den Top-Attraktionen. kf Dirk Abel from the Aachen Technical University said simulated process control is needed to see if the dynamic components fit together. Christine Maul from Bayer Technology Services lauded the success of virtual commissioning for training operators and suggested industry work in concert with universities to advance the development of process control simulations as well as virtual commissioning of batch processes, an area which has been largely ignored. Concerns about covering simulation costs for a batch process have generally blocked virtual commission from the sector, but Maul said she would like to see process engineers involved in pre-start up simulations. Virtual commissioning represents just one of the numerous latest industry trends being examined at Interkama. Industry experts will be on hand Friday from 10 a.m. to 4 p.m. to discuss more hot topics. ec Interkama, Halle 7, Booth E46 INHALT Stellenmarkt ab Seite 41 3 Meinung der Macher 6 Wachstum erzielen mit Innovationen 8 Energieeffizienz: Mehr Verantwortung gefragt Jahre Hannover-Messe 12 Atmende Kabelverschraubung 13 ZVEI-Benchmark-Studie INDUSTRIAL AUTOMATION 14 Farbsensoren mit hoher Auflösung 16 Türkei bietet gutes Investitionsklima 17 Gleichrichter für niedrige Leistung 18 Lüfter in anspruchsvollem Design MOTION, DRIVE & AUTOMATION 21 Wartungsintervall online festlegen 22 Plagiate gefährden Arbeitsplätze 24 Berührungsfreie Dichtungstechnik 26 Industrie-Gasfedern in Edelstahl 27 Hochleistungsschmierstoffe sind gefragt DIGITAL FACTORY 28 Schlankheitskur für die Produktion MICROTECHNOLOGY 29 Mikrostrukturen aus dem CAD-Modell RESEARCH & TECHNOLOGY 30 Kongress Women Power SURFACE TECHNOLOGY/PCE 31 Kleinanlagen für die Galvanik 32 Effizienter Korrosionsschutz 33 Modulare Strahlanlagen COMVAC 35 Gebläseanlagen für Unterdruck ENERGY/PIPELINE TECHNOLOGY 37 Bewegung am Energiemarkt SUBCONTRACTING 39 Hightech-Kraftstoffbehälter PROMOTION WORLD 50 Innovative Werbeideen VERANSTALTUNGEN 51 Was, wann, wo: Events auf der Messe Inklusive aktueller Wirtschaftsund Finanznachrichten der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND.

2 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Meinung der Macher Die Unternehmen der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sehen ganz überwiegend die hohen Erwartungen erfüllt, mit denen sie zur Messe gekommen sind. Generell hat die weltweit gute Konjunkturlage schon im Vorfeld für Optimismus gesorgt. In dieser positiven Ausgangslage hat die Messe der Konjunktur auf den Gebieten Automatisierung und Energietechnik zusätzliche Impulse gegeben, resümiert Gotthard Graß, Hauptgeschäftsführer des ZVEI, Halle 11, Stand D39. Die Stimmung auf der Messe war geprägt vom konjunkturellen Rückenwind, stellt Dr. Rolf Storr sehr zufrieden fest; er ist Leiter Vertrieb Deutschland bei der Festo AG & Co. KG, Halle 15, Stand D07. Gerade bei der aktuell guten Auftragslage sind die Kunden auf der Suche nach Lösungen, die sie im internationalen Preis- und Innovationswettbewerb weiterbringen. Kundenindividuelle Produkt- und Prozesslösungen stehen dabei im Vordergrund. Wir sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden, erklärt Thomas Kaeser, Geschäftsführer Kaeser Kompressoren, Halle 27, Stand C26. Besonders stark ist der Besucherzuwachs aus Deutschland. Erfreut ist Kaeser zudem über die hohe Qualität der Gespräche, bei denen eine ganze Reihe konkreter Projekte zur Sprache gekommen sei: Die gute Resonanz ist ein klarer Indikator für einen auch weiterhin anhaltenden konjunkturellen Aufschwung. Der Anteil ausländischer Besucher ist bei uns deutlich gestiegen, hat Frank Stührenberg, Geschäftsführer Vertrieb bei Phoenix Contact, registriert; Halle 9, Stand F40. Wir haben aber auch vieles dafür getan. Am Montag flogen wir zum Beispiel 200 Kunden aus Italien nach Hannover, was als Marketing-Maßnahme günstiger ist als auf drei Fachmessen in Italien auszustellen. Das Herz im Menschen liegt deutlich oberhalb der Mittellinie undsoistesauch mit dem Herzen der deutschen Messelandschaft, schwärmt VDMA- Geschäftsführer Hartmut Rauen und äußert sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Motion, Drive & Automation zeigt; Halle 24, Stand C27. Gemeinsam haben wir die Aussteller, die Messe und der VDMA einen Super-Job gemacht. Sehr positiv für uns ist der Anteil internationaler Besucher er lag in diesem Jahr über einem Drittel. Gerade Wachstumsmärkte wie China und Russland waren stark vertreten, sagt Michael Ziesemer, Mitglied des Executive Board der Endress+Hauser AG, Halle 7, Stand E29. Unsere Kernbranchen Chemie, Öl- und Gas sowie Nahrungs- und Genussmittel stellen jetzt die größte Besuchergruppe. Unsere hohen Erwartungen an die Hannover- Messe sind weit übertroffen worden. Die Konjunkturentwicklung wird unterstützt, Maschinenbautechnologien werden weiter nach vorne getrieben. Die neue Konzeption hat den Turnaround geschafft und sie wird offensichtlich von Ausstellern und Besuchern voll angenommen, so Dr. Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des VDMA Halle 9, Stand H64.

3 4 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Meinung der Macher Insgesamt bin ich mit der Resonanz in unserem Fachbereich sehr zufrieden, dennoch gibt es den einen oder anderen Stand, wo es noch Nachholbedarf gibt, etwa bei Wireless und RFID, doch die meisten ZVEI-Unternehmen sind zufrieden. Positiv ist der Besuch von rund 4000 Jugendlichen in den ersten Tagen zu nennen, die aufgrund unserer Aktion hier waren. Dr. Reinhard Hüppe, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbandes Automation. Das Megathema derzeit ist Energieeffizienz. Dazu haben wir sehr viele Produkte und Innovationen gezeigt und das ist von den Besuchern honoriert worden, sagt Oliver Schulz, Leiter Marktkommunikation der Energie Baden-Württemberg (EnBW), Halle 13, Stand C10. Wir haben sehr viele Besucher gehabt und unsere Botschaften im Vergleich zum Vorjahr noch besser platzieren können. Die Messe spiegelt für uns als Zulieferer des Maschinen- und Anlagenbaus gut die Konjunktur wider, resümiert FriedrichA. Kinkele, Geschäftsführer der Kinkele GmbH & Co. KG, Halle 17, Stand G20. Wir waren mit vielen Neukunden im Gespräch. Außerdem sind viele Kunden, die in den vergangenen Jahren ihr Glück in Osteuropa suchten, zurückgekehrt. Sie wollen wieder deutsche Qualität zu deutschen Preisen. Wir sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden, sagt Hans Sondermann, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der SEW Eurodrive & Co. KG, Halle 14, Stand H10: Wir konnten eine Vielzahl nationaler sowie internationaler Besucher erfolgreich ansprechen sowie wichtige Produktneuheiten einführen und entsprechend im Markt platzieren. Das Geschäftsklima wird von uns als gut eingeschätzt. Interesse und Nachfrage sind merklich angestiegen. Den Umzug von Halle 16 in Halle 17 hat die Digital Factorygutverkraftet.Unsere PLM-Rennstrecke vermittelte ein Cebit-Feeling wie in den besten Tagen; auch die Guided Tours kamen ganz toll an, bis Mittwoch nahmen etwa 130 Interessierte daran teil. PLM und MES liefenauchganzgut,beiservice-software müssen wir noch etwas nachlegen. Rainer Glatz, VDMA-Geschäftsführer Fachverbände Software und Elektrische Automation sowie Abteilungsleiter Informatik. Von Beginn der Messe an besuchten uns mehr Kunden als im Jahr zuvor, verrät Helmut Gierse, Vorstandsvorsitzender Siemens Automation and Drives (A&D), Halle 9, Stand A72: Die Gespräche verliefen besonders konstruktiv und zukunftsorientiert in außerordentlich positiver Grundstimmung. Der Großteil unserer Besucher befindet sich in der Investitionsphase, sodass wir ein gutes Nachmessegeschäft erwarten. Das Konzept von Tech-Transfer kommt bei Austellern und Besuchern gut an. Das zeigen die zahlreichen Beratungsgespräche, die an den Ständen im Vordergrund stehen. Jedoch könnte das Spektrum bei Ausstellern und Besuchern breiter sein. Wir wünschen uns beim nächsten Mal mehr Universitäten auf der Aussteller- sowie mehr kleinere Unternehmen auf der Besucherseite, äußert sich Prof. Dr. Gerd Wassenberg, Standleiter Tech-Transfer Halle 17, Stand G20. Die Hannover-Messe ist für uns der globale Treffpunkt der Kommunikation mit unseren internationalen Kunden aus der Industrie. Sie ist das Schaufenster, um unsere 630 Neuheiten zu präsentieren. Es gibt keine andere Plattform, auf der man in so kurzer Zeit eine so große Dichte an internationalen Kunden erreichen kann, lobt Martin Kandziora, Hauptabteilungsleiter Marktkommunikation bei der Rittal GmbH & Co. KG, Halle 11, Stand E04.

4 6 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 UNTERNEHMENSVERZEICHNIS Firmen, die im Messe-Daily redaktionell erwähnt sind A ACE...21,26 Aerzener Maschinenfabrik Agentur Beiersdorff...32 AIMT Alcan...40 Argo-Hytos Arnold...40,47,48 Arnold & Stolzenberg ARS...37 Atotech...34 B Bayer Technology Services...1 Beko...48 Bessy Bischof + Klein Boge....9 Bohncke...33 Bosch...10 Bosch Rexroth...23 Braun Büffel Braun...50 Bundesagentur für Außenwirtschaft Bundesverband der Deutschen Industrie....8 Bundesverband der Energie-Abnehmer...37 BVL...34 C Continental...39 Contitech...10,26 Coventya...31 D Deister...14 Demag...23,48 Deutsche Messe....1,8,9,10,15,18,21,30 Dörken MKS Dräger...10 Dresden Elektronik Ingenieurtechnik...17 Driescher...10 E EBM-Papst...14,18 Elektro-Physik Dr. Steingroever EnBW...4,8 Endress + Hauser...3 Energieagentur Nordrhein-Westfalen...38 Ethafilter...35 F Fachhochschule Bocholt...13 Fachhochschule Hannover...1 Faulhaber Festo....3 Flexon Fluid Team...24 Ford Forschungszentrum Aachen Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit...30 G Girlich H Harting....1,10 Honeywell...1 I Ifm...16 Ilmvac IMA...40 Inga...50 Ingersoll Rand...35 Institut für Galvano- und Oberflächentechnik ITI...28 IVAM - Fachverband für Mikrotechnik J Jäger Jenoptik LOS...29 K Kaeser...3 Karmann...10 Kinkele....4 Klüber Lubrication...24,27,46 Krohne...12 Kromas L Laser Zentrum Hannover...29,49 Laser ,29 Lemmen...31 LTG...39 M MBO Oßwald Microsoft...28 Mohn Media...50 Mulco...22 Mvtec...16 N Nano-X Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr...10 Nordex...6 NTC Nano Tech Coatings O ODVA...17 Osborn...34 P Phoenix Contact...3,30 Pöppelmann...12 ProAir...35 Proton...46 PSI...38 R R+B...31 R+W...22 Rhenotherm Rittal....4,6 Rösle Rotek...21 RWTH Aachen...1 S Salzgitter...10 Schaeffler....6,22 Schleifring und Apparatebau Schramm...34 Schreiner...18 Servometer...49 SEW Eurodrive....4,13 Sick...13 Siemens...10 Siemens A&D...4,17,49 Silicann Simatec Sourcing-Parts...39 Starfort Stöber Stromag...10 T Technische Universität Darmstadt...30 Technologie-Allianz...30 Trowal...33,46 Turck....15,46 TWK...17,47 U UL...49 Universität Stuttgart...24 V Vattenfall Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik...15,8 Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau....1,3,4 Vossen...50 W Watt Drive...22 Wheelabrator-Group...33 Wippermann...10 Wiska Hoppmann & Mulsow...12 Wittenstein...27 Y Yello Strom...8 Z Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie...1,3,4,9,13 Zweibrüder...50 Selbstbewusst und optimistisch Schaeffler-Gruppe will mit Innovationen weiteres Wachstum erzielen Positive Bilanz zog auf einer Pressekonferenz in Hannover Dr. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler-Gruppe. Als einer der führenden Wälzlagerhersteller sieht er sein Unternehmen mit dem breitesten Produktprogramm in der Branche bestens für die Zukunft gerüstet: Unser Umsatz wird auch 2007 um rund 7% wachsen, und wir werden unsere Mitarbeiterzahl weltweit um etwa 3000 auf erhöhen. Im vergangenen Jahr hatte der Umsatz 8,3 Mrd. Euro betragen. Davon investieren wir jährlich rund eine halbe Mrd. Euro in die Erweiterung von Entwicklung- und Fertigungskapazitäten, merkte Geißinger an. Der Optimismus stützt sich dabei nicht nur auf die, so Geißinger, nach wie vor recht guten Konjunkturaussichten. Viel wichtiger sei, dass das Unternehmen rechtzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt habe. Wir investieren in den Ausbau unserer Infrastruktur und in unsere Innovationen. Wir sind international dort präsent, wo Wachstum erzeugt wird, und haben die deutschen und europäischen Märkte dabei weiterhin fest im Blick, fasste Dr. Geißinger zu- Ehrgeizige Pläne hat der Windkraftanlagen-Bauer Nordex: Das Unternehmen will seinen Umsatz künftig alle zwei Jahre verdoppeln. Anlass für den Optimismus gibt der aktuelle Geschäftsbericht, den Vorstandsvorsitzender Thomas Richterich am Dienstag im Dr. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler- Gruppe: Unser Umsatz wird 2007 um rund 7% wachsen, und wir werden unsere Mitarbeiterzahl weltweit um etwa 3000 auf erhöhen. Wind im Aufwind Nordex verdoppelte Umsatz in zwei Jahren Thomas Richterich, Nordex-Vorstandsvorsitzender, blickt optimistisch in die Zukunft. Das Unternehmen hat seinen Umsatz in zwei Jahren verdoppelt. Bild: Fladerer Rahmen der Hannover-Messe vorstellte. Danach ist der Nordex-Konzern in den Jahren 2005 und 2006 durchschnittlich um rund 65% gewachsen doppelt so schnell wie der Markt. Die Berater des Instituts BTM Consult prognostizieren für die Branche ein mittleres jährliches Wachstum bis 2011 von 17,4%. Der Umsatz von Nordex im Jahr 2006 betrug 514 Mio. Euro. Ab diesem Jahr wird das Unternehmen, das 2003 einen massiven Einbruch erlitten hatte, in den Ausbau der Fertigungskapazitäten in Deutschland investieren. Bis 2009 sollen 85 Mio. Euro in das Rostocker Werk fließen. In drei Jahren würde die Kapazität in der Turbinenmontage dann bei 2000 MW und in der Rotorblatt-Herstellung bei rund 1000 MW Jahresleistung liegen. Die Produktionssteigerung gehe mit einem Ausbau der Belegschaft um 200 auf künftig 1200 Mitarbeiter einher, heißt es. In China verfügt Nordex über weitere Produktionsstätten, die nach der Anlaufphase auf rund 400 MW Jahresleistung erweitert werden sollen. Nordex AG, Halle 13, Stand B70 ff Robert Schullan, Vorsitzender der Sparte Industrie der Schaeffler- Gruppe: Die wahren Kostenfaktoren und Kostentreiber liegen im Betrieb der Anlage. Hier helfen wir unseren Kunden, diese Kosten massiv zu senken. sammen. In diesem Jahr werden noch Werke in Indien und China eröffnet, die Kapazitäten in Rumänien, Ungarn und der Slowakei deutlich aufgestockt. Bei allem internationalen Engagement sei es umso erfreulicher, dass die Mitarbeiterzahl in Deutschland im vergangenen Jahr um 600 auf gestiegen ist und dies, so betonte er, trotz der ungünstigen Rahmenbedingungen, die durch die derzeit im Raum stehenden Tarifverhandlungen sicherlich nicht besser würden. Die Hannover-Messe ist für die Schaeffler-Gruppe nach wie vor ein wichtiger Ort für die Kommunikation mit den Kunden sowie ein Innovationsmarktplatz, dessen Bedeutung weit über die eigene Branche hinausreicht. Wir stellen uns gerne diesem Vergleich, betonte Geißinger, zumal die Schaeffler- Gruppe zu den Schwerpunktthemen Total Cost of Owenership Sein 50. Dienstjubiläum bei Rittal feierte Norbert Müller in festlichem Rahmen auf der Hannover- Messe. Über 400 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und natürlich von Rittal gratulierten dem Vorsitzenden der Geschäftsführung. Die Keynote-Rede zu diesem besonderen Anlass hielt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Michael Glos. Wenn es in Deutschland noch mehr solcher Menschen gäbe, dann würde es noch steiler aufwärts gehen, würdigte Glos das große Engagement von Müller. Friedhelm Loh, Vorstandsvorsitzender und Inhaber der Friedhelm Loh Group, hob Bilder: Schäfer (TOC) und Energieeffizienz viel zu sagen und zu zeigen habe. Für Robert Schullan, Vorsitzender der Sparte Industrie der Schaeffler-Gruppe, bedeutet TOC nichts anderes, als die Betrachtung der gesamten Lebenszykuskosten einer Maschine oder Anlage. Zu vergleichen sei dies mit dem Kauf eines Druckers. Oft sei dieser im Einkauf sehr günstig, doch sobald es gelte, eine Ersatzpatrone dafür zu kaufen, sei diese dann teurer als der Drucker selbst. Daraus zieht Schullan das Resümee: Billig ist oft teuer. Ähnliches gilt nach seiner Meinung auch beim Betrieb von Anlagen: Total Cost of Ownership ist wichtig. Als Anbieter von Lösungen und Services rund um das Thema Wälzlager habe Schaeffler ganz klar den Kundennutzen im Fokus. Das beginne bei der Beratung durch Vertriebs- und Anwendungsingenieure, führe über Forschung und Entwicklung zu ständigen Verbesserungen der Produkte und sichere durch geeignete Servicewerkzeuge eine möglichst hohe Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. rs Schaeffler KG (FAG/Ina/Luk), Halle 21, Stand D09 Mut und Ideen Norbert Müller feiert 50. Dienstjubiläum Der Jubilar und zwei seiner Laudatoren: Friedhelm Loh (rechts) und Wirtschaftsminister Michael Glos gratulierten Norbert Müller (links) zu seinem 50. Dienstjubiläum bei Rittal. die Leidenschaft des Jubilars für die Übernahme von Verantwortung, für die berufliche Entwicklung der Mitarbeiter, für Innovationen und globale Märkte hervor. Für Müller, der mit 13 Jahren seine Ausbildung im Betrieb des Firmengründers Rudolf Loh begann und 1987 Geschäftsführer wurde, war es immer wichtig, das Gewöhnliche außergewöhnlich zu tun. Selbst beschreibt er seinen Weg so: Wer erfolgreich sein will, braucht Mut und Ideen, er muss abseits von ausgetretenen Pfaden wandeln. rk Rittal GmbH & Co. KG, Halle 11, Stand E04 Bild: Rittal

5 8 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Kyoto ohne Zukunft? Wie geht es weiter mit dem internationalen Klimaschutz nach dem Jahr 2012, wenn das derzeitige Kyoto-Protokoll ausläuft? Wird sich die Staatengemeinschaft auf neue Minderungsziele für CO 2 und andere Treibhausgase einigen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Politik, Industrie und Umweltschützer derzeit besonders intensiv. Wenn es nicht gelingt, Minderungsziele festzuzurren und dabei auch die USA und die Schwellenländer in die Pflicht zu nehmen, gerät das Weltklima aus den Fugen, befürchten viele. Die Zahl derer, die zweifeln, dass ein Post-Kyoto-Abkommen zustandekommt, wächst allerdings. Ich glaube nicht, dass sich die Staaten auf ein Folgeabkommen einigen, betonte Björn Stigson, Präsident des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), einem Zusammenschluß von 190 international agierenden Konzernen, am Rande des World Energy Dialogue. Die Meinungen darüber, welche Lasten und Kosten die Industrieländer und welche die Schwellen- und Entwicklungsländer zu tragen haben, gehen zur Zeit so weit auseinander, dass diese Kluft kaum zu überwinden ist, so Stigson. Aber auch ohne Abkommen gibt es positive Signale für die Zukunft. Beispielsweise sind die Chinesen, laut Stigson, klimabewußter als ihr Ruf. Sie haben in ihrem letzten Fünf-Jahresplan erstmals ein klares Ziel festgeschrieben. Bereits bis 2012 will das Reich der Mitte die Energieeffizienz in der Industrie um 20% steigern. Auch in den USA gerät einiges in Bewegung. Druck auf die Regierung kommt in diesen Tagen aus ganz unerwarteter Ecke. Eine Gruppe von elf hochrangigen Generälen mahnte Anfang der Woche, dass der Klimawandel die Sicherheit der USA im Inland ernsthaft bedrohen und die Einsätze der Truppen im Ausland erschweren werde. Daher sollten sich die USA mit aller Kraft dafür einsetzen, dass das Weltklima stabilisiert wird, forderte das Military Advisory Board. Man dürfe nicht darauf warten, bis der Klimawandel zu 100% bewiesen sei. Im Krieg, so die Militärs, warte man ja schließlich auch nicht, bis alle Unwägbarkeiten beseitigt sind. cf Energie braucht Effizienz Veranstalter des World Energy Dialogue fordern von der Industrie mehr Eigeninitiative Energieeffizienz ist kein Hexenwerk. Schon einfache Maßnahmen an Komponenten und Aggregaten können viel bewirken und enorme Mengen an Energie einsparen helfen. Das wurde auf dem World Energy Dialogue (WED), der gestern zu Ende ging, deutlich. Technik und Know-how für eine energieeffiziente Industrie sind vorhanden, betonte Dr. Carsten Kreklau, Mitglied der Hauptgeschäftsführung im BDI. Die Beispiele sind beeindruckend. Eine Kühlanlage mit stufenloser Pumpenregelung braucht im Vergleich zu einer Anlage mit konstanter Pumpenleistung 38% weniger Strom, betonte beim WED Prof. Wolfgang Schröppel vom Verband der Elektrotechnik (VDE). Ein Antriebsmotor, der entsprechend der aktuellen Last mal mehr, mal Er ist gelb statt schwarz und es fehlen sowohl Drehscheibe als auch analoge Verbrauchsanzeige. Das Revolutionäre am intelligenten Stromzähler ist aber nicht das Design, sondern sein Nutzen. Die elektronischen Geräte erfassen im 15-Minuten-Takt den aktuellen Verbrauch. Privat- und Gewerbekunden können künftig über ihre DSL-Leitung online ihren Verbrauch kontrollieren. Sie können Stromfresser aufspüren und entscheiden, wann sich günstiger Nachtstrom rechnet. Der Verbraucher spart Geld und schont die Umwelt, sagt Peter Grabowsky von Yello Strom. Kommunikativ- Zähler können die Lastspitzen glätten, indem sie die Nachfrage Messechef Sepp D. Heckmann: Wir sehen uns als Messerveranstalter in der Verantwortung, die brennenden Probleme aufzugreifen und Themen voranzutreiben. Deshalb soll auch 2008 bei der Hannover-Messe wieder eine World Energy Dialogue stattfinden. Bild: Fladerer weniger Leistung bringt, brauche 30% weniger. Und werden bei Rohren Durchmesser und Krümmung der tatsächlich geförderten Menge angepasst, spare das mindestens 34% Pumpenergie. Warum also wird das alles noch viel zu selten gemacht? so Kreklau. Eine schwierige Frage. Klar ist: Die Industrie spielt eine zentrale Rolle bei der Umsetzung eines zukunftsfähigen Energiesystems. Zum einen sind die Betriebe selbst große Energieverbraucher - rund die Hälfte des Stroms verbraucht in Deutschland die Industrie. Zum anderen sind sie Produzent von energieeffizienten Produkten, mit denen sich auch im Ausland gute Geschäfte machen lassen. Dennoch hat Effizienz noch lange nicht die Rolle, die ihr eigentlich zusteht. Über 60 % der eingesetz- Zähler hilft beim Stromsparen Elektronische Meßgeräte erfassen aktuellen Verbrauch und helfen, Stromfresser aufzuspüren Die Zeit der alten schwarzen Stromzähler ist bald zu Ende jedenfalls wünschen sich das Stromversorger wie EnBW und Yello-Strom. Sie präsentierten intelligente Meßgeräte, die alle 15 Minuten den aktuellen Stromverbrauch erfassen und online zuhause am PC sichtbar und kontrollierbar machen. Bild: EnBW ten Primärenergie gehen derzeit durch Verluste und Eigenverbrauch verloren, die Hälfte beim Umwandlungsprozess, die anderen Hälfte bei der Anwendung. Gleichzeitig gehen Experten heute davon aus, dass Energieeffizienz für den Klimaschutz in den kommenden 15 Jahren mehr bewirken kann als der Ausbau aller erneuerbaren Energien zusammen. Wir müssen daher besonders bei kleinen und mittleren Unternehmen dafür werben, dass sie sich mehr um Energiesparen und Energieeffizienz kümmern, forderte Sepp D. Heckmann, Vorstandvorsitzender der Deutschen Messe in seinem Abschlusskommuniqué. Oder, wie es WED-Moderator Björn Stigson formulierte: Communication ist the most powerful instrument we have. cf steuern. Gemeinsam mit dem Energieversorger EnBW soll 2007 ein Testlauf starten, um die Zähler noch auf die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen, so EnBW. Wann sie in großem Maße installiert werden, ist allerdings offen. Widerstand kommt von unerwarteter Seite. Zwar wurde 2006 das Zähler- und Meßwesen liberalisiert. Dennoch müssen wir hart mit Netzbetreibern verhandeln, damit wir die Zähler austauschen dürfen, so Grabowsky. Denn die Unternehmen stellen Stromhändlern für die Zähler saftige Jahresgebühren in Rechnung. Außerdem schreiben deutsche DIN- und Prüfnormen vor, dass ein Stromzähler ein großer Kasten sein muss. cf

6 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Nix falsche Sprache Erfolgreicher Start der neuen Jugendkampagne superstudium.de des ZVEI 100 Jahre Boge Der Startschuss für die neue Jugendkampagne des ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V., unter dem Motto Wir bringen die Jugend zur Technik, dann bringt uns die Jugend die Innovationen in unsere Unternehmen, fiel auf der Hannover-Messe. Nicht nur mit klaren und jugendgerechten Reizworten wie Nix falsche Sprache, sondern auch mit vielen Aktionen soll das Interesse der jungen Frauen und Männer geweckt werden. Der Erfolg gibt der Kampagne des ZVEI recht. Sie zeigt jungen Menschen die vielfältigen Möglichkeiten für eine sichere und interessante Zukunft mit einem technischen Beruf auf. Viele Persönlichkeiten aus Fernsehen, Radio Bild: Mancuso Dr. Reinhard Hüppe (links), ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Automation, mit prominenter Unterstützung für die neue Jugendkampagne superstudium.de : Viva-Moderatorin Gülcan Karahancin, Dietmar Harting, Gesellschafter der Harting KGaA, Britta Wiegand, Fernsehjournalistin, und Jean Pütz, Moderator. und der Industrie unterstützen diese zukunftsweisende Jugendkampagne. Vielleicht gelingt es auch, die eine oder andere Kandidatin durch superstudium.de für ein Ingenieurstudium zu begeistern, so die übereinstimmende Meinung von Gülcan Karahancin, der bekannten VIVA-Moderatorin, und dem kultigen Moderator Jean Pütz. Die Aktion superstudium.de ist eine breit angelegte Infokampagne, die den Jugendlichen das Ingenieurstudium und die hervorragenden Zukunftschancen näher bringen soll. Mit superstudium. de soll das Berufsfeld des Ingenieurs richtig besetzt werden. ck ZVEI e. V., Halle 11 b, Pavillion Gleich zwei Gelegenheiten zum Feiern hatte Boge am Mittwochabend: das 100- jährige Firmenbestehen und 60 Jahre Ausstellertradition auf der Hannover- Messe. Bereits seit dem ersten Jahr der Messe ist das Bielefelder Unternehmen kontinuierlich vertreten. Messe-Chef Sepp Heckmann (r.) gratulierte Wolf-Dietrich Meier-Scheuven, Urenkel des Firmengründers. Diese Tradition ist notwendig gewesen, damit sich die Messe so gut entwickeln konnte, so Heckmann. ff Boge Kompressoren GmbH & Co. KG, Halle 27, Stand F46 Messen in Indien Hannover erweitert internationales Angebot A. Mukherjee (links), Vorstandsvorsitzender des Bangalore International Exhibition Centre, freut sich mit Alexander Kühnel, internationaler Projektleiter der Deutschen Messe, und M. G. Srinivas, Vize-Direktor Imtma, auf die ersten Hannover- Veranstaltungen auf dem neuen Messegelände in Bangalore im Dezember. Bild: Fouhy Die Deutsche Messe unternimmt einen weiteren Schritt in der weltweiten Expansion. Auf dem neuen Messegelände des Bangalore International Exhibition Center (BIEC) im Bundesstaat Karnatake, Indien, werden vom 4. bis 7. Dezember 2007 zeitgleich drei Fachmessen für die indischen Aufschwungbranchen unter einem Dach stattfinden: die Industrial Automation India für alle Bereiche der aufstrebenden Branche der Industrieautomation; die Motion, Drive & Automation India (MDA India) als Fachmesse für die Antriebs- und Fluidtechnik mit einer integrierten Sonderschau der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Energie sowie die Cemat India für alle Bereiche der Intralogistik von der Förder- und Lagertechnik bis hin zur Verpackungs- und Kommissioniertechnik. Durch die parallele Veranstaltung dieser Fachmessen können sich Besucher und Aussteller auf kurzen Wegen einen Überblick über angrenzende Technologiezweige verschaffen, meint Alexander Kühnel, internationaler Projektleiter der Deutschen Messe. Die Messe in Bangalore baut auf ein Konzept, das bereits an den Messeplätzen in Hannover und Shanghai hervorragend angenommen wird. Ein umfangreiches Rahmenprogramm sorgt dabei zusätzlich für wertvolle Kontakte. Bereits heute hat das Ausstellerinteresse unsere Erwartung übertroffen, so dass wir eine zweite Ausstellungshalle belegen werden sagte Kühnel am Mittwoch. kf worldwide

7 10 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 60 Jahre erfolgreich dabei Hannover-Messe zeichnet langjährige Aussteller aus Es sind nicht viele, aber es gibt sie: Insgesamt 13 Aussteller hat die Deutsche Messe ausfindig gemacht, die seit 60 Jahren dabei sind. Diese Unternehmen, Aussteller vom Beginn im Jahr 1947 an, hat Sepp D. Heckmann am Donnerstag dafür ausgezeichnet. Es gibt nicht viele Veranstaltungen, bei denen man 60 Jahre ununterbrochen dabei ist, sagte Heckmann weiter. Die Hannover- Messe sah vor 60 Jahren total anders aus als vor 30 Jahren, 10 Jahren oder heute. Man sollte nicht vergessen, was für eine Institution die Hannover-Messe ist und was sie auch für eine volkswirtschaftliche Bedeutung hat, erklärte Heckmann. Die Hannover-Messe sei zudem die Mutter aller deutschen Leitmessen. Nach all den Wandlungen hat die heutige Struktur aber Zukunft, ist sich Heckmann sicher. Die Hannover-Messe zeichne sich jetzt aus durch eine positive Grundstimmung, die eine technologiegetriebene Zukunftsperspektive biete, und durch ihre Innovationsfunktion. Was neu ist, wird hier präsen- Insgesamt 13 Aussteller sind seit 60 Jahren auf der Hannover-Messe dabei. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Sepp D. Heckmann (vierter von links), konnte am Donnerstag einige Vertreter der Unternehmen mit einer Urkunde auszeichnen und dankte ihnen für die Treue. tiert, so Heckmann. Schließlich sei die Einbeziehung der jungen Leute gut gestartet. Auch Dietmar Harting, heute persönlich haftender Gesellschafter der Harting KGaA, war 1947 als siebenjähriger dabei. Schon damals habe ich gesehen, dass Messe mit Kommunikation zu tun hat, und Kommunikation mit Wirtschaften, berichtet er. Trotz elektronischer Medien bleibt das Thema aktuell. Auch für Aussteller hat Harting Tipps parat: Bleiben Sie der Messe treu und nutzen Sie die Messe als Schaufenster und Kommunikationsmedium mit den Kunden, rät er im Gespräch mit Messe Daily. Besuchern empfiehlt er, die ganze Bild: Deutsche Messe Bandbreite der Ausstellung zu nutzen, denn ein breiteres Spektrum kann man nirgendwo sehen. si Arnold & Stolzenberg GmbH, Halle 26, Stand G36 Contitech AG, Halle 5, Stand A16 Dräger Safety AG & Co. KGaA, Halle 16, Stand D36 Ford Forschungszentrum Aachen, Halle 13, Stand E60 Fritz Driescher KG, Halle 12, Stand E31 Harting KGaA, Halle 11, Stand C13 Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG, Hannover, Halle 12, Stand D06 Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Halle 2, Stand A10 Robert Bosch GmbH, Halle 14, Stand L21 Salzgitter AG, Halle 5, Stand A14 Siemens AG, Halle 9, Stand A72 Stromag AG, Halle 25, Stand C27 Wilhelm Karmann GmbH, Halle 2, Stand A10 Wippermann jr. GmbH, Halle 24, Stand E22 Trotz Hitze cool bleiben Umfassender Brandschutz hat Großeinsätze der Werkfeuerwehr selten gemacht Olaf Dudda, Leiter der Werkfeuerwehr der Deutschen Messe, wird von all denjenigen unterstützt, die sich mit den Grundregeln zum Thema Brandschutz beschäftigen und sie beachten: angefangen von nicht verkeilten Flurtüren bis zum Wissen unserer Notrufnummer Morgens schaut Olaf Dudda in der Regel als erstes in der Zentralen Notrufstelle Messe vorbei. Das ist der Sitz des eigenen Sicherheitsdienstes, Anlaufstelle aller Notrufe vom Messegelände und der Alarme der rund Brandmelder. Über eine Vielzahl von Kameras auf dem Gelände hat man auch eine gute Übersicht, was auf dem Messegelände gerade so los ist. Nach der Kontrolle von Brandschutzauflagen im Gelände, beschäftigt sich Olaf Dudda von der Werkfeuerwehr in der Regel mit den Vorplanungen für die nächsten Veranstaltungen, weil sein Aufgabenschwerpunkt mehr vor als während einer Veranstaltung liegt. Ist die Feuerwache besetzt, findet dann noch ein tägliches Treffen mit der Brandsicherheitswache statt. Da die Kameraden dort täglich wechseln, werden neue Informationen zur Veranstaltung ausgetauscht oder Vorkommnisse der vergangenen Nacht erörtert. Als Folge behördlicher Auflagen hat die Deutsche Messe außer vielen bautechnischen Brandschutzmaßnahmen eine Werkfeuerwehr aufzustellen, dies übrigens schon seit dem Jahr In dieser Werkfeuerwehr sind zurzeit 28 Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin nebenberuflich tätig. Olaf Dudda: 50% meines Jobs ist es nun, diese Feuerwehr zu leiten, also die Aufgaben eines Ortsbrandmeisters in einer öffentlichen Feuerwehr wahrzunehmen. Die andere Hälfte seiner Arbeitszeit umfasst das Koordinieren vorbeugender Brandschutzmaßnahmen auf dem Messegelände. Dabei wird Olaf Dudda von einer Vielzahl von Mitarbeitern unterstützt. Ob das nun seine Kollegen und Kolleginnen im Facility Management sind, in der Betriebstechnik, der Fernmeldewerkstatt, im Aussteller Services, die Halleninspektoren oder der Messe eigene Sicherheitsdienst. Im Grunde erhalte ich Unterstützung von allen Mitarbeitern, Ausstellern und Besuchern, die sich mit den Grundregeln zum Thema Brandschutz beschäftigen und sie Bild: Deutsche Messe beachten, sagt Dudda. Es ist so manches zu planen im Vorfeld einer Veranstaltung. Dazu gehören das Erstellen von Dienstplänen der Brandsicherheitswachen in der Feuerwache Nord unter Halle 1, Bestellungen für die Sanitätsstelle bis zu Anfragen vom Aussteller Services, welche Brandschutzauflagen für die Aussteller gelten. Am letzten Aufbautag findet dann immer eine Sicherheitsbegehung im Veranstaltungsbereich statt, bei der Olaf Dudda und die Messekollegen von der Gewerbeaufsicht und der Feuerwehr Hannover unterstützt werden. Zum Glück sind größere Einsätze der Werkfeuerwehr sehr, sehr selten geworden. Nicht zuletzt deshalb, weil die Deutsche Messe in den vergangenen Jahren viel Arbeit und Geldmittel in den Bereich Brandschutz gesteckt hat. Weil die ausstellenden Unternehmen aber immer sehr kreativ sind und mit neuen Ideen aufwarten, kommt es schon mal zu kuriosen Begegnungen. So befand sich einmal aus Werbegründen ein Tiger auf dem Messegelände. Dieser bescherte dem Team um Olaf Dudda aber dank vieler Vorbereitungen zum Glück keinen Feuerwehreinsatz. ue

8 12 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Mobiler Laserbeschrifter Für den mobilen Einsatz bietet Laser 2000 einen Beschriftungslaser an, der nach Aussage des Unternehmens sogar im Kofferaum eines Pkws Platz findet. Er kann auf eigenen Rollen durch Produktionshallen gefahren werden. Der transpotable Nd:YAG-Laser eignet sich besonders gut für die Kennzeichnung von großen Werkstücken, heißt es weiter. Das System besteht aus einer fahrbaren Basiseinheit und einem Laserhandteil mit abgeschlossenem Prozessraum. Für dieses Handteil gibt es verschiedene stationäre Aufnahmen, um auch kleine Teile oder Serien beschriften zu können. Durch den mobilen Laser lassen sich Teile und Maschinen direkt beschriften, die nicht in die heute üblichen stationären Anlagen passen, zum Beispiel Metall- oder Kunststoffteile aus der Automobilindustrie, dem Flugzeug- oder Maschinenbau. rk Laser 2000 GmbH, Halle 15, Stand D34 Türkische Gleitschlifftechnik in Deutschland vertreten Seit kurzem ist der türkische Anlagenhersteller Kromas mit einer Tochtergesellschaft in Deutschland vertreten. Die Ohne Kondenswasser geht es auch Wiska Hoppmann & Mulsow präsentiert atmende Kabelverschraubung Das Problem ist seit langem bekannt, die Lösung jedoch völlig neu: In Schaltschränken oder Elektronik-Gehäusen bildet sich durch Luftdruckunterschiede früher oder später Kondenswasser. Die unerwünschten Folgen sind Korrosion, elektrische Kurzschlüsse oder andere Schäden. Bisher wurden als Gegenmittel Tropflöcher, aufwändige Innenraumheizungen oder Belüftungselemente eingesetzt. Hersteller riskierten jedoch damit, dass der geforderte Schutzgrad nicht mehr gewährleistet war. Die neue Kabelverschraubung Ventgland der Wiska Hoppman & Mulsow GmbH aus Kaltenkirchen lässt Probleme mit Kondenswasser gar nicht erst entstehen. Eine eingebaute Gore-Membran lässt einen Druckausgleich zwischen Gehäuse und Umgebung zu und absorbiert zugleich die Feuchtigkeit. Dadurch wird laut Wiska die Bildung von Kondenswasser auf ein Minimum reduziert, während die Membran das Gehäuse so abdichtet, dass Schmutz und Wasser nicht in das Innere eindrigen können. Die Resonanz auf die neue Kabelverschraubung ist auf der Hannover-Messe überaus positiv, erklärte der Geschäftsführer des Ronald Hoppmann, Geschäftsführer der Wiska Hoppmann & Mulsow GmbH, registriert auf der Hannover-Messe ein großes Interesse an der neuen Kabelverschraubung Ventgland, die Kondenswasser in Elektronikgehäusen oder Schaltschränken gar nicht erst entstehen lässt. Unternehmens, Ronald Hoppmann, im Gespräch mit Messe Daily. Der in der Kabelverschraubung integrierte Druckausgleich bedeutet für den Anwender: keine zusätzlichen Komponenten, keine Bohrlöcher, keine sonstigen Maßnahmen. Dies erspart den Kunden sowohl Kosten als auch zusätzliche Bauteile und Montageaufwand. Darüber hinaus können sie mit Ventgland die Schutzart IP 69 K einhalten. Die neue Kabelverschraubung ist in das bereits am Markt etablierte Wiska-Sprint-System integriert. Aufgrund der identischen Größen können herkömmliche Kabelver- Bild: Itasse schraubungen schnell ausgetauscht werden. Die Kabelverschraubung Ventgland ist in verschiedenen Größen von M20 bis M63 in den drei Materialsorten Edelstahl, Messing und Polyamid lieferbar. Dabei erwartet Ronald Hoppmann das größte Einsatzpotenzial für die Kabelverschraubungen aus Polyamid, wie er im Gespräch weiter erläuterte. Die interessantesten Anwendungsmöglichkeiten sieht er bei Außenbeleuchtungen, Elektronikkästen oder Steuerungskästen für Maschinen. Überall, wo Sie größeretemperaturschwankungen haben, hatten Sie bisher auch die größten Probleme mit Kondenswasser, erläuterte Hoppmann. Entsprechenden Belastungen kann Ventgland nach seinen Angaben problemlos standhalten: Wir testen jedes Produkt ausführlich, bevor es unser Werk verlässt, versichert er. Dafür sorgt nicht zuletzt Gore, Erfinder und Lieferant der Membran. Gore achtet bei den Kooperationspartnern sehr darauf, dass die Qualität der Produkte stimmt, in denen ihre Membran eingesetzt wird, berichtet Hoppmann. si Wiska Hoppmann & Mulsow GmbH, Halle 12, Stand E05 Gründung erfolgte wenige Tage vor Messebeginn. Zuvor war der Anlagen- und Verfahrenspezialist für Gleitschlifftechnik über Händler 13 Jahre lang auf dem deutschen Markt tätig. Laut B. Taylan Eroglu, Geschäftsführer der Kromas Deutschland GmbH, Stuttgart, gehört man hierzulande zu den drei größten Anlagenanbietern. Mehr als 6000 Fabriken hat Kromas weltweit mit Anlagen- und Verfahrenstechnik ausgestattet. jk Kromas Deutschland GmbH, Halle 6, Stand E01 Kappen in Sechskantform Für Schlauchleitungen mit Überwurfmuttern hat Pöppelman, Lohne, die Sechskantkappen GPN 1050 entwickelt. Sie erweitern das Normteile-Programm Kapsto und werden standardmäßig aus dem Kunststoff Polyethylen spritzgegossen. Im Vergleich zu den üblichen Stopfen seien die Kappen, die auf gedrehte und gefräste Überwurfmuttern passen, einfacher abnehmbar, heißt es. Im Produktbereich K-Tech hat sich laut Pöppelmann die vor kurzem angeschaffte Anlage für Insitu- PUR-Dichtungen bereits bewährt. jk Pöppelmann Kunststoff-Technik GmbH & Co.KG, Halle 5, Stand F16 Echte Redundanz Durchflussmessung mit zwei Aufnehmern und Umformern Der Optiswirl von Krohne ist ab sofort auch als duale Version erhältlich. Dabei handelt es sich um ein echtes redundantes System mit zwei unabhängigen Messwertaufnehmern und zwei Messumformern. Dies bietet laut Krohne doppelte Funktionssicherheit und Verfügbarkeit der Messung. Die duale Variante eigne sich darüber hinaus bestens zum Messen in Multiprodukt-Rohrleitungen. In solchen Rohrleitungen werden zwei unterschiedliche Medien nacheinander gefahren. Dabei kann ein Messumformer auf das eine Medium und der andere Messumformer auf das andere Medium programmiert werden. Der Messumformer sei das einzige Wirbelfrequenz-Durchflussmessgerät mit integrierter Druckund Temperaturkompensation. Die Version 4070 C ermittle zuverlässig Betriebs-, Normalvolumenund Massedurchfluss von leit- und nicht leitfähigen Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen auch bei schwankenden Drücken und Temperaturen. Außerdem verfüge der Messumformer über die von Krohne entwickelte ISP-Technologie (Intelligent Signal Processing). Diese intelligente Signalanalyse Bild: Krohne sorgt für eine exakte Messwertauswertung, bei der äußere Störeinflüsse eliminiert sind. Aufgrund seiner verschleißfreien Konstruktion besteht laut Krohne weder die Gefahr von Ablagerungen noch von Beschädigungen des Störkörpers. Die Konstruktion sei zudem druck-, temperatur- und korrosionsbeständig. Der Anwender kann das Gerät mit Plug & Play sofort in Betrieb nehmen. Dabei helfe ihm ein einfaches Bedienkonzept mit intuitiver Benutzerführung, heißt es. us Krohne Messtechnik GmbH & Co. KG, Halle 7, Stand C13 Kooperation beschlossen Faulhaber und Piezo arbeiten zusammen Die beiden Hersteller von Mikromotoren Faulhaber in Schönaich und die Piezo-Motor, Uppsala, haben eine neue Kooperation bekannt gegeben. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten Gert Frech-Walter, Geschäftsführer der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, und der CEO von Piezo-Motor Per-Oskar Lithell (Foto) auf der Hannover-Messe. Dabei wird die Faulhaber-Gruppe über ihre deutsche Gesellschaft Dr. Fritz Faulhaber und die nordamerikanische Schwestergesellschaft Micromo Electronics Inc. in Die Piezomotoren-Technologie von Piezo-Motor AB komplettiert und erweitert das Produktportfolio der Faulhaber-Gruppe und bietet neue hervorragende Applikationsoptionen für unsere Kunden, sagte Dr. Fritz Faulhaber, Geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG. Diese Kooperation bietet allen Partnern eine große Chance für einen gemeinsamen geschäftlichen Erfolg, betonte Frech-Walter laut Mittei- kleinerem Umfang Anteile an Piezo-Motor erwerben. Die Beteiligung ist im Sinne einer Kooperation, nicht im Sinne einer Übernahme, sagte Marketing-Leiter Andreas Segen auf Anfrage von MM Messe Daily. Eine genaue Höhe der Beteiligung und einen Kaufpreis wollte er nicht nennen. Bei der Kooperation werden Technologie und bestimmte Verkaufs- und Vermarktungsaktivitäten zusammengeführt, erläuterte Segen weiter. Ziel ist laut Angaben von Faulhaber die Einführung benutzerspezifischer Präszions- und lung des Unternehmens. Mikrosysteme auf Basis der Technik von Piezo-Motor. Bild: Faullhaber Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Halle 15, Stand H23 si

9 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Erfolg hat klare Grundlagen ZVEI untersucht Zukunftsfähigkeit der Elektro-Unternehmen Aktiver Rennsimulator Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI, ließ es sich nicht nehmen, bei der Vorstellung der ZVEI-Benchmarking-Studie Fit For The Future Die Zukunft der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie die Eröffnungsrede zu halten. Loh sieht in dem Benchmarking eine große Chance für die Unternehmen. Sie biete die Möglichkeit, von Ahnungen zu Wissen zu kommen: Benchmarking unternimmt den Versuch, Emotionen in Zahlen umzusetzen. Dies kann eine hervorragende Motivation für die Mitarbeiter sein. Ziel der Studie war es, quantifizierbare Kriterien zu identifizieren, die für den Unternehmenserfolg wichtig sind. So erhalten die Unternehmen eine Chance, ihre eigene Zukunftsfähigkeit zu messen. Grundlage der Studie war eine Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen, die über rein betriebswirtschaftliche Kennzahlen hinausging. Der Verband hat seine Mitglieder unter anderem nach ihren Wachstumsstrategien- und -quellen, dem Innovations- und Technologiemanagement, ihrem Wertschöpfungskonzept und nach den Strukturen von Führung und Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI und Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG: Benchmarking unternimmt den Versuch, Emotionen in Zahlen umzusetzen. Dies kann eine hervorragende Motivation für die Mitarbeiter sein. Organisation befragt. Unter anderem ergab die Auswertung, dass erfolgreiche Unternehmen gemessen an Umsatzwachstum und Umsatzrendite mit über 40% eine sehr hohe Eigenkapitalquote sowie eine zweistellige F&E-Quote aufweisen. An der erstmals durchgeführten Umfrage haben sich knapp 300 Bild: ZVEI Unternehmen beteiligt rund 20% der ZVEI-Mitglieder. Die hohe Rücklaufquote lasse eine valide und differenzierte Auswertung nach einzelnen Branchen und nach Größe der Unternehmen der Elektro-Industrie zu, die sonst nicht oder nicht in dieser Untergliederung zugänglich sind. Ein besonderer Service für alle Teilnehmer der Umfrage sei der individuell für sie erstellte Benchmark. Der Unternehmer erhält somit einen klaren und aussagefähigen Satz an Informationen, aus der die Positionierung zum relevanten Wettbewerb und mögliche Verbesserungs-Maßnahmen abgeleitet werden können. us ZVEI Hauptgeschäftsführung, IC Eingang, Raum /132 Etwas Besonders zeigen die FH Bocholt und SEW auf der Messe: einen Rennsimulator, der mit fünf Linearmotoren von SEW in alle Richtungen beschleunigt werden kann. Der Spassfaktor ist laut SEW weitaus höher als bei einer normalen Rennsimulation, weil der Körper tatsächlich in die entsprechenden Richtungen beschleunigt wird. rs Kooperationsstand FH Bocholt/SEW Eurodrive, Halle 26, Stand B35 Mehr Sicherheit Neue Normen für den Maschinenbau Im Jahr 2006 sind zwei neue, wichtige Normen im Bereich der sicherheitstechnischen Teile von Maschinensteuerungen erstellt oder harmonisiert worden: EN ISO und EN Sick informiert über die Hintergründe, zeigt, wann welche Norm zweckmäßig ist und veranstaltet Informationsveranstaltungen für Entwickler, Konstrukteure, Planer und Sicherheitsverantwortliche im Maschinenbau. Im Grundsatz bewerben sich beide Normen um die Nachfolge der EN 954-1, die nach einer Übergangsfrist von drei Jahren am ausläuft. Die Sicherheitssteuerung einer Maschine nach dem zu erwartenden Risiko in eine von fünf Kategorien einordnen und danach eine Fehleranalyse durchführen dies ist grob vereinfacht der Determinismus, der der Norm EN zugrunde liegt. In die direkte Nachfolgenorm EN ISO wurden jetzt auch quantitative Methoden oder Kriterien zum Beurteilen der funktionalen Sicherheit mit aufgenommen. Während sich die EN ISO als durchgängige und praktikable Norm für sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen der Anwendungswelt des Maschinenbaus verpflichtet fühlt, stellt die EN einen Rahmen für die funktionale Sicherheit von sicherheitsbezogenen elektrischen Steuerungssystemen und deren Untersystemen an Maschinen bereit. Die beiden weitgehend zeitgleich auf den Weg gebrachten Normen weisen wichtige Übereinstimmungen auf. Diese betreffen zum Beispiel die Ausfallwahrscheinlichkeiten für gefährliche Fehler oder die Evaluierung von Fehlern mit gleicher Ursache. Dementsprechend führen beide Normen auf ihrem jeweiligen Weg zu einer auch steuerungstechnisch sicheren Maschine oder Anlage. Für Maschinenbauer geht die Empfehlung insbesondere wenn es sich um hydraulische oder mechanische Steuerungskomponenten handelt hin zur EN ISO Komplexe programmierbare Steuerungen hingegen sollten eher nach EN beurteilt werden. Sick bietet Seminare und Schulungen zu den beiden neuen Normen an und unterstützt auch die von Verbänden und Berufsgenossenschaften getragenen Informationsveranstaltungen zu der neuen Normenlage. Sick AG, Halle 9, Stand F54 us

10 See you at the show! Täglich ab Uhr Happy Hour mit kühlem Fassbier und ofenfrischen Brezeln Halle 9, Stand F 57 Expertenwissen für Fertigung und Automation 14 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Niedrige Geräusche hoher Wirkungsgrad Beim Einsatz von Axialventilatoren erwarten Anwender kompakte Abmessungen und einen größtmöglichen Volumenstrom bei niedriger Geräuschentwicklung. In seinen neuen Hyblade- Schaufeln hat ebm-papst Mulfingen daher neue Konstruktionsprinzipien und Werkstoffkombinationen umgesetzt, die bei großen Axialventilatoren das Geräuschverhalten und den Wirkungsgrad erheblich verbessern sollen. vu ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, Halle 14, Stand J10 Dual-Head-Farbsensor Silicann erweitert die Produktfamilie perzeptiver Farbsensoren Außer den in der Industrieautomation bewährten perzeptiven Farbsensoren PCS-I und PCS-II bietet Silicann Technologies nun ein Gerät für empfindungsgemäße Industriefarberkennung an. Der PCS-III ist laut Silicann ein perzeptiver Farbsensor mit zwei identischen, lichtleiterbasierten Sensoreingängen. Das Erkennen von beliebigen Farb- oder Kontrastkanten unabhängig von der jeweiligen Objektfarbe, langzeitstabile Farbprüfungen und Farbkontrolle bei wechselnden Umgebungstemperaturen werden jetzt möglich. Steuerung, Handhabung und Funktionalität des PCS-III sind denen von PCS-I und PCS-II sehr ähnlich. Die entscheidenden Unterschiede ergeben sich aus den drei möglichen Betriebsmodi. Über die Einstellung Differenziell werden Farbunterschiede zwischen beiden Sensoreingängen Bild: Silicann Mit dem PCS-III bietet Silicann einen perzeptiven Farbsensor mit zwei lichtleiterbasierten Sensoreingängen an. erfasst. Die Farbtabelle enthält in dieser Betriebsart Farbdifferenzwerte und keine Echtfarben. Ihre Anwendung findet diese Betriebsart beim Erkennen von beliebigen Farb- oder Kontrastkanten unabhängig von der jeweiligen Objektfarbe. Ebenso kann laut Silicann eine Hintergrundausblendung und damit Erkennung von durchscheinenden Objekten erfolgen. Im Modus Zweikanal arbeitet der Sensor mit einem Eingang (oder beiden Eingängen) auf Grundlage von Absolutwerten, also Objektfarben. Die Arbeitsweise dieser Betriebsart ist mit dem PCS-II gleich, nur dass zwei Messstellen gleichzeitig verarbeitet werden können. Mit der Einstellung Referenziert arbeitet ein Sensoreingang gegen eine (stabile) Referenz (Weißreferenz). Der zweite Sensoreingang ist der Arbeitskanal, welcher auf das zu erkennende Objekt gerichtet ist. In dieser Betriebsart ermöglicht eine ständige Onlinekorrektur der Farbwerte eine langzeitstabile Farbprüfung. In Fällen, wo Langzeitfarberkennung oder Farberkennung bei wechselnden Umgebungstemperaturen von entscheidender Bedeutung sind, findet daher der PCS-III bevorzugt Anwendung. Zudem werden, wie es weiter heißt, auch mit dem PCS- III falsche Erkennungsergebnisse, wie bei herkömmlichen RGB-Sensoren häufig der Fall, eliminiert. Kleinste Farbnuancen können auch bei anspruchvollsten Applikationen sicher erkannt werden. Ermöglicht werde dies durch das bislang einmalige Konzept der Transformationen der Farbsignale in empfindungsgemäße, das heißt der menschlichen Farbwahrnehmung entsprechende, Farbräume. Daraus resultiere eine sehr feine Farbauflösung. us Silicann Technologies GmbH, Halle 7, Stand B02 Kleiner und leichter Neue Readergeneration für stationäre und mobile RFID-Anwendungen D asrfid-unternehmen deister electronic ist in diesem Jahr auf der Hannover-Messe vertreten. Der Ausstellungsschwerpunkt wird die Präsentation einer neuen Reader-Generation sein. Als Schreib-Leseeinheiten werden die neu entwickelten UHF-Module UDK2 und das in der Ausgangsleistung stärkere UDK20 gezeigt. Sowohl stationäre als auch mobile RFID-Applikationen lassen sich damit weiter optimieren. So hat das UDK2 nur noch die Größe einer CF-Card. Demzufolge können RFID-Geräte zukünftig noch kleiner und leichter gebaut werden. Durch den Dense Reader Mode können mehrere nah beieinander arbeitende Leser auf demselben Kanal betrieben werden, ohne dass es zu Feldüberlagerungen und Störungen kommt. Auch die Lesegeschwindigkeit und die Lesekapazität wurden heraufgesetzt. Gleichzeitig werden RFID- Applikationen auf Basis der neuen Schreib-Leseeinheiten preislich für den Masseneinsatz wesentlich interessanter. Aus dem HF-Produktsortiment präsentiert deister die RDL-Serie. Diese eignet sich besonders für Automatisierungsprozesse in industrieller Umgebung, etwa in einem metallischen oder feuchten Umfeld. Die Schreib-Lesegeräte werden im gesamten Bereich des Track & Trace eingesetzt. Dazu gehören beispielsweise Wareneingangskontrolle, Produktionsverfolgung, Qualitätssicherung und Versand. hk deister electronic GmbH, Halle 16, Stand F33.

11 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Den Service-Gedanken leben Ausstellerservice der Hannover-Messe ist für alle Aussteller immer ansprechbar Wenig Staub aufwirbeln möchten Martin Thiem und seine Mitarbeiter bei ihren Aktivitäten. Als Leiter der Abteilung Aussteller-Services will er für seine Mitarbeiter bei Bedarf in kritischen Situationen schnell und mit kompetentem Rat verfügbar sein. Gemeinsam müssten sie schnelle, besonnene und fachlich richtige Entscheidungen treffen nicht zu vergessen ohne Staub aufzuwirbeln. Dass das ein Kunststück ist, lässt das Tätigkeitsfeld des Teams um Martin Thiem erahnen: Es sorgt für den reibungslosen Auf- und Abbau der Messestände sowie für die Werbung der Kunden. Dazu gehören die Beratung beim Bau der Stände und deren Abnahmen, das Verlegen von Strom-, Wasser- und Telefonanschlüssen, die Ausrüstung der Stände mit Mietmobiliar oder das Angebot von Komplettständen. Aber auch Standreinigung, Abfallentsorgung, Raumvermietungen und das Vermarkten von Werbeflächen gehören zum Strauß der Serviceleistungen. Der Servicegedanke, darauf legt der Leiter der Abteilung Aussteller- Services größten Wert, ist bei der Deutschen Messe nicht nur ein wohlklingender Begriff. Wir leben Martin Thiem, Leiter der Abteilung Aussteller-Services: Nur durch das direkte Eintauchen in die Veranstaltung werden Optimierungspotenziale sichtbar. Messe, betont der 48-Jährige. Wir sind immer ansprechbar. Wenn es Fragen gibt, wenn es den Wunsch nach Hilfestellungen gibt, dann finden die Kunden bei uns einen kompetenten Ansprechpartner, unabhängig von ihrer angemieteten Standgröße. Seine Abteilung setzt jährlich rund Bestellvorgänge für etwa Aussteller um. Die meisten Bestellungen gehen über den Online Business Bild: Deutsche Messe Service ein. Besonders spannend ist der Zeitraum kurz vor Messebeginn, wenn sämtliche Gewerke dabei sind, die Bestellungen zu realisieren, weiß Martin Thiem. Für die Aussteller steht in den letzten hektischen Aufbautagen ein zentrales Servicecenter mit Ansprechpartnern für sämtliche Leistungen zur Verfügung. In der Regel wissen wir am ersten Messetag mittags, ob alle Systeme arbeiten, ob alle Verantwortlichen gut gearbeitet haben, so Martin Thiem. In dieser Phase beschäftigen sich die 40 Mitarbeiter gedanklich bereits wieder mit dem Rückbau. Innerhalb weniger Tage nach Beendigung der Messe müssen die Hallen für Folgeveranstaltungen frei sein. Nichts wäre schlimmer, als wenn die Serviceleistungen sich nicht weiterentwickeln würden, sagt Thiem. So führte Hannover als erste Messe überhaupt Online-Bestellungen ein. Seit kurzem können die Aussteller auch ihre Direktmarketingmaßnahmen mit Unterstützung der Deutschen Messe online abwickeln und so ihre Einladungen für den Messebesuch über ein Online-System direkt an ihre Kunden verschicken. Trotz der langjährigen Erfahrung, die Thiem vorzuweisen hat, bleibt eine klitzekleine, systemimmanente Unsicherheitskomponente. Arbeiten jedoch alle Systeme störungsfrei, dann wissen Mitarbeiter und Servicepartner, dass sie einen tollen Job gemacht haben. Deutsche Messe AG, ue Messender Lichtvorhang Mit dem neuen messenden Lichtvorhang mit der Bezeichnung EZ-Array seines Kooperationspartners Banner erweitert Turck sein Optik-Programm. Der Lichtvorhang hat eine Auflösung von 5 mm und verfügt über jeweils zwei Schalt- und Analogausgänge. Der Anwender hat die Wahl zwischen PNP- und NPN-Schaltausgängen sowie zwischen 0 bis 10V- und 4 bis 20mA-Analogausgängen. Als einziges Gerät seiner Klasse ist der EZ-Array im Temperaturbereich von 40 bis 70 C einsetzbar, erläutert der Hersteller. Aufgrund eines eloxierten Aluminiumgehäuses eigne sich der Lichtvorhang optimal für den Einsatz in rauen Umgebungen. Der zweiteilige Lichtvorhang ermöglicht laut Turck eine einfache Inbetriebnahme. Im Empfängergehäuse ist die gesamte Auswerteelektronik integriert, die über sechs DIP-Schalter konfiguriert werden kann. us Hans Turck GmbH & Co. KG, Halle 9, Stand A36 Superschnüffler mit High-Tech-Schnauze Erfolgreiches Schüler-Erfinderteam aus Staufen zeigt, was es kann Er ist kaum größer als eine Männerfaust, hat ein braunes Plüschfell und tut Dienst in einem Zollhäuschen Waldi, der Superschnüffler, der bei seinen skurrilen, unerklärlichen und stets erfolgreichen Einsätzen als Drogenhund immer wieder verblüfft und die Publikumsherzen gewinnt. Das Geheimnis seiner High-Tech-Schnauze gibt er allerdings nicht preis, denn das kennt nur sein Herrchen, der Dipl.-Physiker Winfried Sturm, Leiter der Schüler-High-Tech-Tüftlerschmiede (HAG) am Faust-Gymnasium in Staufen. Das mehrfach ausgezeichnete Erfinderteam präsentiert am 20. und 21. April Freitag und Samstag - auf dem VDE- Messestand in Halle 11, Stand E59, ganztätig innovatives Mikrochip- Design und kreative High-Tech- Entwicklungen. Der schon auf mehreren Messen bestaunte Waldi wird seine Fähigkeiten zweimal täglich um 11 Uhr und 15 Uhr unter Beweis stellen. Für humorvolle Unterhaltung will der Magier Tempestini alias Winfried Sturm sorgen. Die Erfinder des Faust-Gymnasiums zählen mittlerweile zu den am höchsten ausgezeichneten Tüftlerschmieden Deutschlands, Sie wurden dreimal Bundessieger beim VDE-Wettebewerb Invent a Chip und waren auch beim BMBF-Wettbewerb i hoch 3 erfolgreich. Auf der Welt-Jugend-Erfinderausstellung in Süd-Korea vertrat das Erfinderteam aus Staufen Deutschland und wurde mit einer Gold-, Silber- und Bronze- Medaille ausgezeichnet und vom iranischen Wissenschaftsministerium für die beste High-Tech-Entwicklung mit einem Sonderpreis geehrt. hk Dipl.-Phys. Winfried Sturm, Halle 11, Stand E59

12 16 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Große Reichweiten Mit der Bauform O4 stellt ifm einen optischen Sensor mit Reichweiten bis zu 50 m vor. Der O4 ist als Lichttaster mit Hintergrundausblendung, Einweg- und Polfilterlichtschranke erhältlich. Mit Gehäusen in Schutzart IP 67 oder IP 65 (Potentiometer-Variante) eignen sich die O4- Sensoren auch bestens für Einsätze in rauen Applikationen, wie in der Holz-, Papier- und Automobilindustrie, der Transport- und Fördertechnik oder der Stahlverarbeitung. Zusätzlichen Schutz bietet dem Sensor ein optional erhältlicher Edelstahlvollschutz. Sichere Funktion garantiert ifm bei Umgebungstemperaturen von C. Das Einstellen des Schaltpunktes erfolgt je nach Ausführung über ein Potentiometer oder eine Teach-Taste. Das Montagezubehör ermöglicht eine flexible Adaption. vu ifm electronic, Halle 9, Stand D36 Die langfristigen Perspektiven eines Beitritts zur EU tragen allgemein zur Verbesserung des Investitionsklimas bei. Mit der zunehmenden Integration der türkischen Wirtschaft in die EU verbessern sich die Kooperationsperspektiven für europäische Firmen. Die fortschreitende Harmonisierung der politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen mit den EU- Richtlinien erhöhen in der Geschäftswelt das Vertrauen in die Stabilität sowie Berechenbarkeit der türkischen Wirtschaft und haben positive Auswirkungen auf Investitionsentscheidungen. Weitere Informationen enthält die Studie Wirtschaftspartner Türkei, die MM Maschinenmarkt und die Bundesagentur für Außenwirtschaft zur Hannover-Messe 2007 veröffentlichen. Die Studie erhalten Sie in Halle 9, Stand F57 bei MM Maschinenmarkt. Türkei bietet besseres Investitionsklima EU-Perspektive sorgt für mehr Sicherheit Mit der zunehmenden Integration der türkischen Wirtschaft in die EU verbessern sich die Kooperationsperspektiven und das Investitionsklima. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Türkei und nimmt auch hinsichtlich der Anzahl der Investitionsprojekte eineführendepositionein.darausergeben sich für die Zukunft günstige Entwicklungsperspektiven, erklärt Dr. Gerd Herx, Direktor der Bundesagentur für Außenwirtschaft (Bfai). Die steigende Internationalisierung des Geschäftslebens und die damit verbundene zunehmende Integration des Landes in die Weltwirtschaft bringt neben vermehrten Chancen auch Risiken für die Stabilität mit sich. Wegen der hohen Abhängigkeit der türkischen Industrie von Energieeinfuhren sowie importierten Rohstoffen und Halbwaren führen Preisfluktuationen auf den internationalen Märkten zu starken Kostenschwankungen im Inland. Die von der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geführte Regierung brachte in den letzten Jahren eine Reihe von Reformen zur Modernisierung der Wirtschaft und Verwaltung auf den Weg, was zur Festigung der politischen Stabilität beitrug. Die Bewertung des politischen Risikos im Jahr 2007 steht im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen im April/Mai und den Parlamentswahlen am 7. November Die Differenzen zwischen der islamisch-fundamentalistisch orientierten Regierung unter Ministerpräsident Erdogan und dem säkularen Establishment in Militär und Justiz führen zeitweise zu innenpolitischen Spannungen. Darüber hinaus bleibt die Terrorgefahr bestehen. Im Südosten des Landes Bild: Bfai wird das Sicherheitsrisiko als hoch bewertet. Trotz der Bemühungen der Regierung, die Bedingungen für Investitionen zu verbessern, bleibt eine Reihe von Investitionshindernissen in der Praxis. Die Staatsbürokratie und die Korruption in der öffentlichen Verwaltung der Türkei haben eine lange Tradition, die von den Nutznießern gepflegt wird. Managementabteilungen von Firmen müssen schätzungsweise 20% ihrer Arbeitszeit für die Bewältigung von Problemen aufwenden, die auf die öffentliche Verwaltung zurückzuführen sind. Die von den Behörden verursachten Schwierigkeiten führen bei Unternehmen zu erheblichem Zeitverlust und in Verbindung mit der Korruption zu hohen Kosten. Trotz dieser Schwierigkeiten hat sich nach einer Umfrage der Deutsch-Türkischen Industrieund Handelskammer in Istanbul für die meisten deutschen Firmen der Einsatz in der Türkei gelohnt. Auf die Frage, ob sie aus heutiger Sicht erneut in der Türkei investieren würden, antworteten 131 von 152 der von der AHK befragten Unternehmen (86%) mit ja. Etwa 56% gaben an, ganz konkrete weitere Investitionspläne zu haben. si Nach zwei Jahren bringt die Mvtec Software GmbH, München, die neue Version ihrer Softwarebibliothek Halcon heraus. Das Unternehmen beschreitet nach eigenen Angaben mit Halcon 8.0 neue Wege, sowohl bei den Möglichkeiten für die industrielle Anwendung, als auch bei der Benutzerfreundlichkeit. Halcon gelte weltweit seit der Markteinführung vor zehn Jahren als ein Technologiezugpferd für Bildverarbeitungssoftware. Die Entwicklung der neuen Version 8.0 ist laut Mvtec bereits abgeschlossen, die Markteinführung wird für den Sommer 2007 vorbereitet. Unser Produkt umfasst nach wie vor mehr als nur die eigentliche Softwarebibliothek, erläutert Dr. Olaf Munkelt, Geschäftsführer der Mvtec Software GmbH. Wir bieten darüber hinaus weltweit einen kostenlosen und individuellen Support. Außerdem halten wir es für sehr wichtig, unsere mehr als 30 Vertriebspartner auf die Markteinführung vorzubereiten. Im Mai 2007 erfolgt deshalb Neue Softwarebibliothek Mvtec bereitet Markteinführung von Halcon 8.0 vor erst eine große internationale Schulungsveranstaltung für die Mitarbeiter der Vertriebspartner aus über 20 Ländern, danach werden wir dann mit Halcon 8.0 an den Markt gehen. Ziel dieser Schulung muss sein, unseren Kunden vom ersten Tag an optimale Unterstützung bei der Nutzung der neuen Funktionalitäten zu geben. Zu haben sein soll Halcon 8.0 ab Juni Laut Mvtec bietet die neue Version den Anwendern einige Vorteile: Anspruchsvolle industriellebildverarbeitungwirdschneller und leichter zu programmieren. Außer den mehr als einhundert neuen Operatoren konnte die Geschwindigkeit der Softwarebibliothek für typische Applikationen um durchschnittlich 25% erhöht werden, einzelne Operatoren bis zu 500%. Außerdem wird Halcons erste integrierte Entwicklungsumgebung für Machine Vision (Hdevelop und Hdev-Engine) um Assistenten erweitert, die die Erstellung häufig benötigter Operatorfolgen deutlich vereinfachen. Wie es weiter heißt, bringen viele Neuheiten in Halcon 8.0 neue Möglichkeiten für die industrielle Bildverarbeitung, z.b.: Dritte Generation der Mustererkennung ( Third Generation Matching ) für 3D-Objekte im Raum Shape-based Matching auch auf Farbbildern (Mehrkanalbildern) Neue Operatoren zur erheblichen Verbesserung der OCR Halcon/.NET-Schnittstelle; bessere Performance und effektiveres Programmieren als mit COM- Schnittstelle, in Mono auch für Linux nutzbar. us Mvtec Software GmbH, Halle 17, Stand E30

13 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Hohe Spannungsqualität Neue Generation modularer Mittelspannungsgleichrichter für niedrige Leistungen Neue Mittelspannungsumrichter zeigt Siemens auf der Hannover-Messe. Als Erweiterung des Portfolios präsentieren wir unter anderem die neue Generation des Robicon Perfect Harmony, so Helmut Gierse, Vorsitzender des Bereichsvorstands Automation and Drives (A&D) der Siemens AG. Der Mittelspannungsgleichrichter zeichne sich durch einfache Inbetriebnahme, höchste Spannungsqualität und maximale Verfügbarkeit sowie eine weitere Reduzierung des Platzbedarfs im Vergleich zur Vorgängergeneration aus. Perfektion erreicht man bekanntlich nicht durch Hinzufügen, sondern dann, wenn man bei Bild: Schäfer voller Funktion nichts mehr weglassen kann, erläutert Gierse. Die Zahl der Komponenten beim Perfect Harmony haben wir gegenüber der Vorgängerversion um 15% reduziert. Mit der neuen Generation des Robicon Perfect Harmony zeigt Siemens nach eigenen Angaben den kompaktesten Mittelspannungsumrichter für das Leistungsspektrum von 150 bis 3000 kw. Ein Mittelspannungsumrichter mit 750 kw Die Zahl der Komponenten beim Perfect Harmony haben wir gegenüber der Vorgängerversion um 15% reduziert, sagt Helmut Gierse, Vorsitzender des Bereichsvorstands Automation and Drives (A&D) der Siemens AG. Kompletteste Lösung Unterstützung von CIP-Netztechnologien im Mittelpunkt Neue strategische Initiativen und das schnelle Wachstum von EtherNet/IP der bewährtesten und komplettesten Industrial- Ethernet-Technologie stehen im Mittelpunkt der Ausstellungen und Ankündigungen der Open Device- Net Vendor Association (ODVA). Die Organisation ist eine internationale Vereinigung, zu deren Mitgliedern führende Automatisierungsunternehmen der Welt gehören. Sie unterstützt Netztechnologien, die auf dem Common Industrial Protocol (CIP) basieren. Zur Zeit sind dies die Netztechnologien Devicenet, Ethernet/IP und Componet, zusammen mit den wesentlichen Erweiterungen für CIP CIP Safety, CIP Sync und CIP Motion. Die ODVA koordiniert die Entwicklung dieser offenen Technologien und bietet Unterstützung für Hersteller und Benutzer von CIP-Netzwerken in Form von Tools, Schulungen und Marketingaktivitäten. Außerdem bietet die ODVA Konformitätsprüfungen an, um die Konformität der nach den Spezifikationen implementierten Produkte in herstellerübergreifenden Anlagen sicherzustellen. Die ODVA ist auch aktiv in Normungsorganisationen und Industriekonsortien tätig, mit dem Ziel, die Verbreitung offener Kommunikationsstandards zu fördern. Die Ausstellung der ODVA betont die Vorteile von CIP und stellt EtherNet/IP in den Vordergrund. EtherNet/IP ermöglicht das nahtlose Routing mit anderen CIP- Netzwerken wie etwa DeviceNet und CompoNet und verwendet standardmäßige, nicht modifizierte Ethernet-Komponenten und TCP/IP, um es den Nutzern zu erleichtern, mit den sich ständig weiterentwickelnden Ethernet- und Internet-Technologien Schritt zu halten. Die installierte Basis dieses offenen Netzwerks überschreitet bereits die Anzahl von einer Million Knoten weltweit für die kommenden Jahre werden zweistellige Wachstumsraten vorausgesagt. Für Sicherheitsnetzwerkanwendungen schließt sich CIP Safety auf EtherNet/IP mit CIP Safety auf DeviceNet zu einem vollständig entwickelten Sicherheitsnetzwerk zusammen, das die Anforderungen von IEC erfüllt. hk ODVA, Halle 11, Stand E40 Bild: Siemens Der luftgekühlte Mittelspannungsumrichter Robicon Perfect Harmony deckt bei Ausgangsspannungen von 2,3 bis 7,2 kv ein Leistungsspektrum von 150 bis 3000 kw ab. ist inklusive Transformator nur 1, 67 m breit, 1,26 m tief und 3,3 m hoch. Der luftgekühlte Mittelspannungsumrichter Robicon Perfect Harmony der vierten Generation deckt bei Ausgangsspannungen von 2,3 bis 7,2 kv ein Leistungsspektrum von 150 bis 3000 kw ab. Er beherrscht Netzspannungen von 2,3 bis 13,8 KV bei 50/60 Hz. Die bewährte Kern-Topologie des Robicon Perfect Harmony bietet eine feine Skalierung durch Reihenschaltung von Niederspannungszellen, so Siemens, so dass sie einen Mittelspannungsumrichter für einen weiten Spannungs- und Leistungsbereich ergeben. Die nunmehr vierte Geräte-Generation lässt sich mit minimalem Aufwand in jede Anlage integrieren. Dies liegt laut Siemens zum einen an der hohen Spannungsqualität. Sie schont sowohl Netz als auch Motor und erfüllt die strengsten Auflagen bezüglich des Oberschwingungsgehalts. Zum anderen sind Transformator, Leistungsteil und Regelung in einem Gerät zusammengefasst. Dadurch sind auf der Kundenanlage keinerlei Montagearbeiten mehr nötig, was die Installations- und Inbetriebnahmezeit erheblich verkürzt, so Siemens. Die besonders hohe Verfügbarkeit beruht auf dem Prinzip der modularen Reihenschaltung von Zellen mit Bypass. Die Bypass- Ansteuerung sorgt im Bedarfsfall in weniger als einer viertel Sekunde für automatisches Überbrücken der ausgefallenen Zelle. Das optional erhältlicheprozesstoleranteschutzsystem ProToPS steigert die Verfügbarkeit des Robicon Perfect Harmony zusätzlich. Statt bei einem Fehler den Antrieb einfach abzuschalten, bietet ProToPS ein abgestuftes System von Warnungen. Diese Schutzphilosophie lässt dem Bediener die notwendige Zeit für geeignete Maßnahmen. rs Siemens AG, Automation and Drives, Halle 9, Stand A72 Genaue Positionierung Der Antriebscontroller desdac 3000 PLC vereint Antriebs-Sicherheitsfunktionen nach DIN IEC , genaue Positionierung und Leistungselektronik-Steuerung in einem Gerät. Sicherheit wird erreicht durch zweikanalig redundante Strukturen mit gegenseitigem Vergleich sowie hochwertige Software-Prüfverfahren (gem. DIN EN 61508/SIL3 und DIN EN ISO /Kat. 4). Das Sercos-Interface wird mit Positions- und Geschwindigkeitsprofil verwendet. Die eher zeitunkritische Maschinenperipherie (Antriebssteuerung, Sicherheitsschalter und Positionsmesssysteme) ist über modulare Profi-Safe-Slaves angeschlossen. Über das integrierte PLC-Betriebssystem kann der Anwender sowohl die Antriebsfunktionen als auch die nach dem PLC-open- Standard implementierten Sicherheitsbausteine nach IEC einbinden. hk Dresden Elektronik Ingenieurtechnik GmbH, Halle 16, Stand D76 Winkelcodierer jetzt für Ether-CAT Für die durchgängige Kommunikation von der Leitebene bis zur Peripherie werden jetzt zwei Modelle von TWK-Winkelcodierern mit Ether-CAT-Interfaces ausgerüstet. In der größeren Version mit elektro-optischer Sensorik beträgt die Kapazität laut TWK 24 Bit über den gesamten Messbereich von 4096 Umdrehungen bei einer Auflösung von 12 Bit je 360. Status, Error und Activity werden durch LED angezeigt. In der kleinen Version mit elektro-magnetischem Sensorsystem in Zwei-Kammer-Bauweise können bis zu Umdrehungen erfasst werden, heißt es weiter. Das ergibt eine Gesamtkapazität von maximal 28 Bit. Ausgelegt sind beide Modelle als Complex Slave Device mit CoE (CAN-Open over Ethernet). us TWK-Elektronik GmbH, Halle 8, Stand G37

14 18 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Technischer Plagiatschutz Rund um den technischen Plagiatschutz dreht sich der Messeauftritt der Schreiner Group im Rahmen der Sonderschau Safety & Security. Zu sehen sind innovative Kennzeichnungs-Lösungen für Ersatzund Verschleißteile im Maschinenbau. Verborgen integrierte RFID-Labels optimieren zum Beispiel die Logistik, speichern Daten im Wertschöpfungsprozess und vereinfachen die Kalibrierung. Individuell abgestimmte Systeme ermöglichen berührungslosen Echtheitsnachweis und Rückverfolgbarkeit der Waren; dadurch schützen sie das Markenimage und vermindern den Verlust von Umsatz. hk Schreiner Group GmbH & Co. KG, Halle 16, Stand E45 Flexible Reinraum- Verpackungen Der Verpackungsspezialist Bischof + Klein entwickelt das Clean-Flex-Produktprogramm flexibler Reinraumverpackungen stetig weiter. Aufgrund steigender Anforderungen an Prozesse und Produktschutz hat das Unternehmen außer den etablierten Prozessschritten wie Extrusion, Konfektion und Bedruckung weitere Fertigungsmöglichkeiten für kundenspezifische Containment-Systeme unter Reinraumbedingungen geschaffen. Packmittel aus Polyethylen, Tyvek oder Verbundwerkstoffen können so individuell mit Spunden, Ventilen oder Konnektoren ausgestattet werden, heißt es. bk Bischoff + Klein GmbH & Co. KG, Halle 7, Stand B49 Lüfter stellen ganz besondere Anforderungen an das Design, denn ihre Funktion hängt sehr von der Formgebung ab. Die Laufradgeometrie beispielsweise beeinflusst die Luftleistung ganz entscheidend. Auch hinsichtlich der grundsätzlichen Abmessungen ist man festgelegt. Die Lüfter müssen meist mit dem vorgesehenen Einbauplatz auskommen. Für Individualität bleibt nur wenig Spielraum, sagt Thomas Brodbek, Marketing- und Vertriebsleiter bei ebm-papst in St. Georgen. Wenn versierte Konstrukteure und kreative Designer eng zusammenarbeiten, können aber selbst Lüfter zu unverwechselbaren Designerstücken werden und ihre Beliebigkeit verlieren. Dies zeigt der Antriebs- und Lüfterspezialist ebm-papst nun mit einer neuen Lüfterbaureihe: den DC-Axiallüftern der Serie 4400 FN, bei denen das Design die typischen Eigenschaften unterstreicht und ästhetische und technische Qualitäten eine Symbiose eingehen. So ist es den Designern gelungen, die Lüfter, die im praktischen Einsatz durch ihre geringe Geräuschemission überzeugen, auch optisch ruhiger aussehen zu lassen. Dazu tragen die neu Auch optisch ruhiger Hochleistungslüfter in anspruchsvollem Design Abgerundete Ecken und Rippenstrukturen lassen das Lüftergehäuse weniger eckig und damit harmonischer wirken. gestalteten, abgerundeten Befestigungslaschen ebenso bei wie die Rippenstruktur am Lüftergehäuse, erklärt Brodbek. Das Gehäuse wirke nicht so kantig, sondern harmonisch und damit auf den Betrachter angenehmer als sonst bei Lüftern üblich. Gleichzeitig hat die Rippenstruktur auch noch einen funktionellen Nebeneffekt: Die Rippen sorgen dafür, so Brodbek weiter, dass das Gehäuse trotz der ungewöhnlich geringen Wandstärke stabil ist. Auch die Laufradgeometrie mit Sichelflügeln und Winglets trägt laut Brodbek zum harmonischen Aussehen bei und optimiere gleichzeitig die Förderleistung. Ein weiteres wichtiges Designelement, das die Lüfter unverwechselbar mache, sei der sichtbare metallische Rotortopf mit seinem auffallenden Lochbild: Mit diesem optisch dominanten Bauteil ist es uns gelungen, die Leistungsfähigkeit der Lüfter auch visuell zu vermitteln, meint Brodbek. Bild: epm-papst St. Georgen Die Hochleistungslüfter der Serie 4400 FN überzeugen auch durch Leistung. In der stärksten Version liefert der mit Abmessungen von 120 mm x 120 mm x 25,4 mm sehr kompakte und schlanke Lüfter im optimalen Betriebspunkt 170 m /h bei 75 Pascal Druckaufbau und freiausblasend also ohne Gegendruck 225 m / h. Der neue Lüfter ist damit laut Brodbek in dieser Baugröße der stärkste am Markt und biete auch bei hohem Gegendruck einen großen Volumenstrom bei niedrigen Betriebsgeräuschen. Auch die elektronische Ausstattung will überzeugen. Schon in der Grundausstattung sind Falschpolund Blockierschutz obligatorisch. Optional sind alle gängigen Alarm-, Tacho- und Drehzahlregelungsfunktionen möglich. Typische Anwendungsbereiche für die Kraftpakete gibt es in IT- oder Telekommunikationsservern ebenso wie in Schaltschränken der Automatisierungs- und Prozesstechnik oder im Bereich der Lebensmittelindustrie. Die neuen Kompaktlüfter sind in den Spannungsausführungen 12, 24 und 48 V DC ab sofort lieferbar. hk ebm-papst St. Georgen GmbH, Halle 14, Stand J10 Leistungsfähige Symbiose Sonderschau Mensch und Mechatronik fördert Erfahrungsaustausch und zeigt Potenzial auf Die Mechatronik durchzieht die Factory Automation sowie das Privatleben wie ein roter Faden: Überall vom intelligenten Pneumatikzylinder bis zum Roboter und von der elektrischen Zahnbürste bis zum Waschvollautomaten arbeitet die Elektronik eng verzahnt mit der Mechanik und der Software zusammen. Doch während bislang die Elektronik samt der Software meist als Beipack zur Mechanik verstanden wurde, verschmelzen die ungleichen Partner zunehmend zu hoch integrierten Funktionseinheiten. Diesem spannenden Thema widmet sich der Parcours Mensch und Mechatronik in Halle 15. Grenzen überwinden zwischen Mechanik, Elektronik und Softwareentwicklung. Gemäß dieser Philosophie und der Bedeutung der Mechatronik möchte diese Sondershow, die sich erstmals auf der Messe präsentiert, die Industriebranchen miteinander verbinden, Netzwerke der Interaktion schaffen und Offenheit demonstrieren für die unterschiedlichen Themenbereiche. Durch diese mechatronische Leistungsshow auf 800 m 2 sollen die Messebesucher für das Thema Mechatronik sensibilisiert und soll aufgezeigt werden, wie aus dem Zusammenwachsen der unterschiedlichen Ingenieursdisziplinen maximaler Nutzen für die eigenen Produkte generiert werden kann. Um transparent zu machen, was sich hinter dem Wort Mechatronik verbirgt und auf welche Weise dieser Trend die Automation der Zukunft optimieren wird, sollen dem Besucher auf dem Stand unter anderem Fragen beantwortet werden wie: Was ist Mechatronik? Was bringt sie? Was ändert sich durch sie? Welche Chancen bietet die Mechatronik meinem Unternehmen? Wie kann die Zusammenarbeit von Mechanikspezialisten, Elektronikern und Softwareexperten effizient und gewinnbringend organisiert werden? Welches Knowhow kann zugekauft werden? Wer verfügt bereits über ausreichende Erfahrungen mit der Mechatronik? bk Sonderschau Mensch und Mechatronik, Halle 15

15 Besuchen Sie uns! Halle 9, Stand F57. Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Wald statt Werkstatt Online-Ölsensoren bestimmen Wartung in Forstmaschinen Kaum eine andere Hydraulik wird härter beansprucht als die von Forstmaschinen, weil Forstmaschinen nur mit relativ kleinen Tanks für die Hydraulikflüssigkeit ausgerüstet werden können. Um das Risiko zu minimieren, dass Ölwechsel im Wald vorgenommen werden müssen, setzt der Ponsse-Generalvertreter Wahlers Forsttechnik jetzt ein Online-Monitoring-System ein, das den Ölzustand per GSM-Modem an Argo-Hytos funkt. Das System wird auf der Hannover-Messe im Rahmen der Sonderschau Condition Monitoring Systems gezeigt. MM: Herr Kienzle, die Ölwartung von Forstmaschinen erfolgt bislang nach Betriebsstunden. Wozu benötigt man ein Online-Condition-Monitoring-System? Kienzle: In Hydraulik- und Schmieranlagen spielt das Öl als Maschinenelement eine wichtige Rolle. Im Laufe der Zeit verändert sich das Öl jedoch durch Alterung. Wie schnell diese Alterung abläuft, hängt von verschiedenen Parametern wie Temperatur, mechanischer Belastung, Wassergehalt und weiteren Parametern ab. Um einen sicheren Betrieb der Anlage zu gewährleisten, sind die Ölwechselintervalle so gewählt, dass selbst unter ungünstigen Betriebsbedingungen das Öl mit ausreichender Sicherheit seine Aufgaben zuverlässig erfüllt. In vielen Fällen kann das Öl jedoch deutlich länger verwendet werden. Um die Forstmaschinen vor ungeplanten Stillständen und vor Schäden am Hydrauliksystem zu schützen und auch den Schritt von der zeitgesteuerten hin zur zustandsorientierten Instandhaltung zu machen, hat Wahlers sich entschieden, einen Feldtest mit einem unserer CM- Systeme durchzuführen. Lösung für die Servotechnik Winkelgetriebmotoren in drei Baugrößen Als Messeneuheit stellt die Stöber Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim, die kompakten Servowinkelgetriebemotoren der Serie KS vor. Die in drei Baugrößen angebotenen Antriebe mit Drehmomenten bis zu 400 Nm sind dem Hersteller zufolge universell einsetzbar und erfüllen auch hohe Ansprüche an Dynamik oder Dauerbetriebsfestigkeit auf hohem Drehzahlniveau. Selbst bei hohen Drehzahlen sind die Stoeber-Servomotoren spielarm und laufruhig, weil der integrierte Servomotor zunächst mit hoher Antriebsdrehzahl in eine schräg verzahnte Planetenstufe eintreibt; damit dreht die abtriebsseitige Kegelradstufe mit wesentlich niedrigeren Drehzahlen als herkömmliche Lösungen. Da die Motorlagerung gleichzeitig die Lagerung des Sonnenrades übernimmt, entsteht nur ein geringer Reibmoment. Der komplette KS- Antrieb ist symmetrisch ausgeführt Motor- und Abtriebsachse liegen in einer Linie. vu Stöber Antriebstechnik GmbH+Co. KG, Halle 15, Stand E23 reicht, Hydrauliköle sehr gut zu filtrieren? Kienzle: Zunächst haben Anwender wie Filterhersteller geglaubt, dass es ausreicht, die Filterfeinheit zu steigern. In der Praxis zeigte sich jedoch, dass in vielen Fällen zusätzlich ein Partikelmonitoring erforderlich ist. Zu glauben, damit hätte man alles für die Prozesssicherheit und den Anlagenschutz getan, trifft nicht zu. Wir wissen heute, dass der Zustand von Hydraulikflüssigkeiten umfassend kontrolliert werden muss. Vor allem, wenn anspruchsvolle hydraulische Regelsysteme mit im Spiel sind. Deshalb haben wir uns entschlossen, Sensoren zu entwickeln, die eine signifikante Aussage über die Qualität des Hydraulikmediums zulassen. MM: Welche Messgrößen stehen dabei im Vordergrund? Kienzle: Auf der Hannover-Messe 2007 führen wir das System unter realen Bedingungen vor. Ein Harvester von Ponsse arbeitet in der Lüneburger Heide. Diese Maschine ist mit unserem Ölzustandssensor LubCos H2O+ ausgerüstet. Er überwacht das Öl kontinuierlich und liefert so jederzeit ein Bild des Ölzustands. Der Sensor LubCos erfasst gleichzeitig die Dielektrizität, die Leitfähigkeit, die Temperatur und die relative Feuchte des Öls, liefert also ein umfassendes Zustandsbild. MM: Wo landen die Messdaten? Kienzle: Unser System bietet Speicherplatz für mehr als 3000 Messungen und ermöglicht damit die systematische Erfassung der Daten MM: Wollen Sie damit zum Ausdruck bringen, dass es nicht ausüber längere Zeiträume. Die Messwerte lassen sich Excel-kompatibel auf den Computer laden und können so für verschiedenste Auswertungen genutzt werden. Während der Messungen werden die Daten analog oder über eine serielle Schnittstelle kontinuierlich ausgegeben. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, die Daten über ein GSM-Modem aus der Ferne abzufragen und zentral zu sammeln. MM: Die Maschine arbeitet im Forst wie kommen die Daten in den Computer? Kienzle: Für den Feldtest wird die Maschine mit den Sensoren sowie einem GSM-Modem ausgestattet, über das wir die Sensoren von beliebigen Standorten direkt anwählen und die Daten auslesen können. Dazu ist es nicht erforderlich, dass Monteure vor Ort sind. Während der Hannover-Messe landen die Informationen direkt auf dem Messestand in Halle 24, also mitten in der CMS-Sonderschau, die der VDMA zusammen mit der Deutschen Messe ins Leben gerufen hat. rs Deutsche Messe AG, Halle 24, Stand A18, (Gemeinschaftsstand Condition Monitoring Systems) Bild: Deutsche Messe Christian H. Kienzle, geschäftsführender Gesellschafter der Argo-Hytos GmbH in Kraichtal: Um die Forstmaschinen sowohl vor ungeplanten Stillständen als auch vor Schäden am Hydrauliksystem zu schützen und auch den Schritt von der zeitgesteuerten hin zur zustandsorientierten Instandhaltung zu machen, hat Wahlers sich entschieden, einen Feldtest mit einem unserer CM-Systeme durchzuführen. Dämpfungsplatten für neue Richtwerte Es ist abzusehen, dass in naher Zukunft auch in Deutschland neue Lärm- und Vibrationsgrenzwerte am Arbeitsplatz in Kraft treten. Von der EU als bindende Richtlinien ausgegeben, vom Bundestag als Gesetzentwurf verabschiedet, bedürfen sie lediglich noch der Zustimmung durch den Bundesrat. ACE hat mit neuartigen Dämpfungsplatten der SLAB-Serie eine Lösung entwickelt, die auf die neuen Grenzwerte für Lärm und Vibrationen ausgelegt sind. Sie lassen sich nach Herstellerangaben schnell, effizient und kostengünstig in bestehende Anlagen integrieren. Die patentierte, hinsichtlich Stoßverhalten optimierte Entwicklung beruht auf dem Prinzip der viskoseelastischen Polyurethan-Dämpfung, das unter anderem auch bei Schaumgummi und Bauschaum verwendet wird. Bis zu 150 Nm/ Hub kann das Material aufnehmen. ff ACE Stoßdämpfer GmbH, Halle 17, Stand G 12 Gemeinsamer Auftritt: Rotek und SPG Auf einem Gemeinschaftsstand mit dem koreanischen Hersteller SPG stellt die Rotek GmbH & Co. KG, Bremerhaven, den Prototyp ihrer neuen Motorserie RoSync vor. Sie soll durch effiziente Energienutzung hohe Einsparpotenziale bieten. Zudem wird eine neue Serie von Low- Noise-Planetengetrieben gezeigt. SPG wird unter anderem die bürstenlosen Gleichstrommotoren der X-Tor-Reihe und eine Serie sehr kompakter Gleichstrommotoren vorstellen. Als dritte Neuheit wird eine neue Baureihe von Schneckengetrieben für die Standard-AC-Motoren präsentiert. vu Rotek GmbH & Co. KG, Halle 26, Stand H 08

16 22 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Zahnriemen kraftvoller Lückenschluss Mit dem neuen Polyurethan-Zahnriemen ATS 15 schließt die Mulco-Europe EWIV, Hannover, die Lücke zwischen der 10-erund 20-iger-Teilung bei den Zahnriemen der Marken Breco und Brecoflex. Die prädestinierten Einsatzgebiete des ATS 15 mit verstärktem Zugträger liegen im Bereich der Antriebs- und Lineartechnik. Die Zahnriemen werden in der so genannten Standard-Plus-Ausführung gefertigt, die eine deutlich verbesserte Gleichmäßigkeit der Zahnabstände und ein optimiertes Laufverhalten durch reduzierte Ablaufkraft verspricht. vu Mulco-Europe EWIV, Halle 25, Stand A 24 Echte Alternative Die Low-Cost-Sicherheitskupplung der Baureihe ESL wird auf der Hannover- Messe erstmals dem Weltmarkt präsentiert. Die neue Kupplung ergänzt die bisherigen Produktreihen und steht bis zu einem Drehmoment von 325 Nm zur Verfügung. Die kompakte Sicherheitskupplung gewähleistet absolute Spielfreiheit. Aufgrund der extrem niedrigen Massenträgheitsmomente kann das Leistungspotenzial der Antriebe optimiert werden. Das Ausrastdrehmoment wird fest eingestellt, eine Korrektur oder Veränderung des Wertes kann aber durch den Hersteller erfolgen. Das Funktionssystem der Sicherheitskupplung der Baureihe ESL (Kugel auf Kugel) arbeitet nahezu verschleißfrei und erreicht Ausrasttaktzahlen von mehr als Zyklen.. hk R+W Antriebselemente GmbH, Halle 25, Stand B02 Plagiate gefährden Arbeitsplätze Produktpiraterie auch in sicherheitsrelevanten Bereichen Rund 40 Tonnen gefälschte Wälzlager im Nominalwert von etwa acht Mio. Euro haben die beiden Weltmarktführer SKF und die Schaeffler Gruppe Ende Januar auf dem Gelände des FAG-Werks in Schweinfurt zerstört. Hans-Jürgen Goslar, Geschäftsleitungsmitglied der Schaeffler KG, erklärt: Mit dieser gemeinsamen Aktion machen wir darauf aufmerksam, dass Marken- und Produktpiraterie kein Phänomen ist, das sich auf China oder Südosteuropa beschränkt, sondern hier vor unserer Haustür stattfindet. Die gefälschten Produkte mit den Markenaufdrucken INA, FAG und SKF wurden bei einem fränkischen Wälzlagerhändler gefunden, nachdem man zielgerichtet einem ent- Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion vernichteten zwei Schweinfurter Wälzlagerhersteller Plagiate ihrer Produkte. sprechenden Hinweis nachgegangen war. Es sind zunehmend auch sicherheitsrelevante Industrieprodukte wie Wälzlager, die den deutschen und europäischen Markt überschwemmen. Deshalb arbeiten wir hier über Unternehmensund Wettbewerbsgrenzen hinweg intensiv zusammen, so Goslar weiter. Wenn Wälzlager ausfallen, kann dies verheerende Schäden oder Unfälle zur Folge haben, ergänzt Claus-D. Schulz, Direktor Zentralbereich Recht und Mitglied der Geschäftsleitung der SKF Modifizierter Standard Antriebslösungen für die Lebensmittelindustrie Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie stellt hohe Hygiene-Anforderungen an die Antriebstechnik. Eine Reinigung der Anlagenteile mit Hochdruckreinigern und entsprechend wirksame Reinigungsmittel sind typisch für diese Industriebereiche, meint Antriebsspezialist Watt Drive. Antriebslösungen des Unternehmens können durch optionale Pakete für diese Aufgaben modifiziert werden. So wird etwa das komplette Stirnradschneckengetriebeprogramm für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie angepasst. Die technischen Daten der Antriebe und Befestigungsmaße wurden dabei nicht verändert. Die Abtriebs- und Hohlwellen können aus nicht rostendem Edelstahl gefertigt werden. Zur Schmierung lassen sich lebensmitteltaugliche synthetische Schmierstoffe verwenden. Bei der Getriebeentlüftung wirkt das Entlüftungsventil einseitig: Es kann nur Luft aus dem Getriebeinneren nach außen kommen, nie umgekehrt. Der Öffnungsdruck beträgt etwa 0,2 bar. Dadurch wird verhindert, dass Staub, Luft oder Wasser in das Getriebe eindringen. Das Öl wird nicht verschmutzt und oxidiert nicht. In Verbindung mit dem entsprechenden Motor wird die Schutzart des gesamten Antriebs durch diese Maßnahme auf IP66 nach DIN EN angehoben. Die aus rostfreiem Stahl in den IEC-Baugrößen 63 bis 132 gefertigten Motoren sind kompatibel GmbH. Ein Beispiel ist der Absturz einer norwegischen Passagiermaschine 1989 auf dem Weg von Oslo nach Hamburg. Alle 55 Insassen starben damals. Ursache war eine gefälschte Schraube. Dass die Fälschung von Industrieprodukten die deutsche Wirtschaft erheblich schädigt, Arbeitsplätze vernichtet und eine Gefahr für Leib und Leben darstellt, belegen auch die Zahlen. Der Fachverband Werkzeugindustrie geht davon aus, dass rund 3500 Arbeitsunfälle pro Jahr in Deutschland allein im gewerblichen Bereich auf Plagiate zurückzuführen sind. Der Verband Deutscher Maschinenund Anlagenbau schätzt den wirtschaftlichen Schaden für die Investitionsgüterindustrie auf 4,5 Mrd. Euro pro Jahr. Ohne Marken- und Produktpiraterie, davon geht Doris Möller, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Aktionskreises deutsche Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie e.v., aus, gäbe es in Deutschland Arbeitsplätze mehr. am Schaeffler KG, Halle 21, Stand D09 mit den meisten Industriemotoren. Verfügbar sind Leistungen von 0,18 bis 7,5 kw in den Bauformen IMB3, IMB5, IMB14A, IMB35 und IMB34A mit Standard IEC Flanschabmessungen. Das Fehlen von Kühlrippen erleichtert nach Herstellerangaben die Reinigung der Geräte. bk Watt Drive Antriebstechnik GmbH, Halle 26, Stand J27

17 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April An fünf Stellen gleichzeitig Praxisgerechte Schmierung von Linearschlitten und Spindel mit Fett oder Öl Mit einem neuen Schmiersystem von Simatec können gleichzeitig und zuverlässig fünf Schmierpunkte mit je 8 ml Schmierstoff versorgt werden. Wie beim herkömmlichen Simalube gibt auch der neue Simalube Multipoint über eine einstellbare Laufzeit von bis zu 12 Monaten selbständig und kontinuierlich Schmierstoff ab. Oft wird von Linearschlitten- Herstellern eine Lebensdauerschmierung einzelner Führungswagen propagiert, die in der Praxis bei verschiedenen Einsatzfällen aber nur schwer gewährleistet werden kann. Die verwendeten Schmiersysteme haben ölgetränkte Filzdepots und saugen sich voll mit Kühlmitteln. Schmutz dringt in das Innere des Führungsmechanismus ein, was zu kostspieligen Schäden führen kann. Nach einer Studie von Simatec konnte festgestellt werden, dass praktisch jeder Führungsschlitten beidseitig mit einem üblichen Schmiernippel versehen ist. In der Praxis sind die Führungsschlitten aber meist stark verbaut, so dass eine Nachschmierung mittels Fettpresse oft unmöglich ist. Diese Erkenntnis hat Simatec veranlasst, eine Gesamtlösung für diese Einsatzfälle zu entwickeln. Der 5-fach-Simalube Multipoint schmiert vier Schlitten und eine Linearspindel gleichzeitig. Der Schmierstoffvorrat pro Kammer beträgt 8 ml (Total 40 ml) und kann je nach Bedarf im Zeitrahmen von 1 bis 12 Monaten abgegeben werden. Das patentierte Schmiersystem ist gegendruckunabhängig und ist sowohl mit Fett als auch mit Öl zu betreiben. Das smarte Schmiersystem lässt sich an der Führungseinheit oder am mitfahrenden Schlitten in verschiedenen Positionen befestigen. Kurze Schlauchverbindungen führen vom Verteiler zur Verbrauchsstelle. Durch den Innendruck des Schmierstoffes im Linearschlitten wird das Eindringen von Schmutz in den Führungswagen verhindert. MittelseinesintelligentenSchnappsystems kann der leere Schmierstoffgeber vom Verteiler entfernt und einfach und schnell durch einen neuen Schmierstoffgeber ersetzt werden. Das System ist sowohl für die Einweg-Verwendung als auch zum Nachfüllen konzipiert. hk Simatec AG, Halle 21, Stand C24 Einheitliche Umgebung Baukasten für die Projektierung von Automatisierungslösungen Das Rexroth-Automation-System ist ein Baukasten für die Beschaffung, Projektierung und Inbetriebnahme von Automatisierungslösungen, der technische und wirtschaftliche Vorteile kombiniert und vor allem die Leistungsfähigkeit der Antriebs- und Steuerungstechnologien voll ausschöpft. Über offene Schnittstellen und eine standardisierte SPS ermöglicht das flexibel konfigurierbare System die Einbindung von Antrieben, Funktionsmodulen und Steuerungen. Eine einheitliche Engineeringumgebung vereinfacht die Projektierung und Inbetriebnahme sämtlicher intelligenter Komponenten. Rexroth IndraWorks fasst dazu modular alle Tools unter einer gemeinsamen Infrastruktur und gleichem Look & Feel zusammen. Das erspart Mehrfacheingaben und reduziert den Schulungsaufwand. Über die durchgängig in allen Steuerungsebenen eingesetzte SPS Rexroth IndraLogic kann der Anwender zeitsparend Programmteile und komplette Programme auf Antriebs-, Controller und PC-basierte Steuerungen kopieren. Das vereinfacht die Skalierung von Maschinenmodulen. Das Rexroth-Automation-System arbeitet mit verschiedenen modernen Bussystemen zusammen wie etwa Sercos III. Diese dritte Generation verbindet die Echtzeitmechanismen mit der Ethernet-Physik. hk Bosch Rexroth AG, Halle 23, Stand A20 Holz spalten mit Wasserkraft Klarwasserhydraulik macht Maschinen nach Aussage von Starfort nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch preiswerter und leistungsfähiger. Dem Unternehmen ist es gelungen, in handelsübliche Stahlrohre dünnwandige Edelstahl- Rostfrei-Rohre einzuziehen, die über eine für Klarwasserhydraulik geeignete Oberfläche verfügen. Präsentiert wird ein Holzspalter, der durch einen handelsüblichen Hochdruckreiniger angetrieben und der bereits in Serie produziert wird. Um seine Geräte komplett umweltfreundlich zu gestalten, verwendet das Unternehmen für die Lackierung nur Biolacke, und wo möglich, Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen. ff Starfort des Stubenruss Paul, Halle 23, Stand B12/1 Bestimmender Faktor Antriebstechnik als Bestandteil des Produktprogramms Bei Demag Cranes & Components ist die Antriebstechnik ein wesentlicher Bestandteil des Produktportfolios. Getreu der Philosophie Von der Komponente zum System liefert Demag die Komponenten einerseits einzeln und als Baugruppen, andererseits baut sie das Unternehmen in die eigenen Kernprodukte ein. Beispielsweise werden Krananlagen erst durch die Komponenten, deren Zusammenspiel und intelligenter Ansteuerung sowie dem Anlagen- und Anwendungs-Knowhow zu einem effizienten System. Durch die Konzentration auf das Fahren erreichte Demag einen Technikvorsprung bei den Komponenten. Denn Demag bietet als einziger Antriebstechniklieferant neben einzelnen Getrieben, Motoren und Frequenzumrichtern sowie Schleifleitungssysteme auch Radblocksysteme und komplette Antriebseinheiten aus aufeinander abgestimmten Bauteilen an, die vom Laufrad über das Gehäuse und die Anschlusstechnik bis zum Getriebe und Motor reichen. Das Unternehmen erwartet für die Antriebstechnik eine positive Zukunft. Basierend auf der aktuellen Strategie bestehen Möglichkeiten, das Komponentengeschäft zu erweitern. Gute Chancen gibt es mit dem gegenwärtigen Produktportfolio zudem in Osteuropa, denn dort geht es in vielen Fällen um das Modernisieren bestehender Anlagen. Dafür sind die Komponenten von Demag geradezu prädestiniert, weil sie definierte Schnittstellen zu vorhandenen Stahlbauten bieten. Zusätzliche Wachstumsimpulse kommen Nach Aussage des Herstellers aus China und den USA. Angesichts dieser erfreulichen Entwicklungen betrachtet sich die Antriebstechnik zugleich als einen bestimmender Faktor für das Wachstum des Unternehmens. rs Demag Cranes & Components GmbH, Halle 26, Stand G01

18 24 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Kugelhahn mit Schaltstellungskontrolle Mit dem elektrisch betätigten Kugelhahn EK stellt die Fluid Team GmbH, Konstanz, ein dichtes 2/2- oder 3/2-Wegeventil mit überwachten Schaltstellungen vor, das gegenüber einem konventionellen Hydraulik-Sitzventil einen nur minimalen Druckverlust aufweist. Der EK ist in den Nenngrößen DN 13 (G ½ ) und DN 25 (G 1 ) lieferbar. Die Schaltzeit beträgt etwa 2 s, die Nennspannung 24 VDC. Die Endstellungen offen oder geschlossen werden über interne Mikroschalter klar definiert. Die automatische Abschaltung der Bewegung in den jeweiligen Endlagen erfolgt mit gleichzeitigem Ausgangssignal. Durch die Abschaltung wird trotz der hohen Schaltleistung kein weiterer Strom verbraucht. Das preisgünstige EK soll laut Hersteller auch dort eingesetzt werden, wo bisher handbetätigte Kugelhähne oder teure Sitzventile im Einsatz waren, wie in Hydrospeichersystemen oder Achsverriegelungen im Fahrzeugbau. vu Fluid Team GmbH Halle 24, Stand E 12 Berührungsfreie Dichtungstechnik bleibt wichtiges Thema Wenn Dichtungen und Kolbenstangen oder Wellen nicht miteinander in Kontakt treten, hat auch der Verschleiß kaum eine Chance. Doch längst nicht jede Dichtstelle lässt sich so einfach realisieren. Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Haas vom Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart gibt Auskunft über Dichtungskonzepte. MM: Herr Prof. Haas, Dichtungswerkstoffe werden immer besser. Gibt es da überhaupt noch Raum für Entwicklungen in der berührungsfreien Dichtungstechnik? Haas: Wer glaubt, die Entwicklung von Dichtungen, bei denen kein Kontakt zwischen Dichtung und Welle stattfindet, sei unzeitgemäß, der irrt. Schließlich konnten mithilfe dieser Technik viele Problemfälle gelöst werden, bei denen starker Verschleiß zu Frühausfällen der Dichtungen geführt hatte. Exemplarisch nenne ich hier Getriebe für Schienenfahrzeuge, die früher mit Radialwellendichtungen, abgedichtet wurden, und bei denen die Dichtlippen im Kontakt mit Gegenlaufflächen aus beschichteten oder unbeschichteten Stählen standen. Dabei, und in vielen anderen Fällen, konnten wir nachweisen, dass sich die Wartungsintervalle der Getriebe vergrößern und der Wartungsaufwand minimieren lässt, wenn eine berührungsfreie Konstruktionslösung den Austritt des Getriebeöls verhindert. MM: Und was passiert, wenn die Lokomotive ein wenig heftig über eine Weiche holpert? Haas: Selbst ein Ölschwall lässt sich durch eine intelligente Konstruktion daran hindern, sich durch den kleinen Spalt zwischen Dichtungselement und Welle aus dem Getriebe zu verabschieden. Lediglich die dauerhafte Überflutung von berührungsfrei gestalteten Dichtstellen muss grundsätzlich vermieden werden. Wichtig erscheint mir der Hinweis, dass zum Beispiel Maschinenbau-Unternehmen bei Neukonstruktionen unbedingt das Dichtungskonzept an den Beginn der Gestaltungsprozesse stellen sollten. Nachträgliche Änderungen bestehender Lösungen sind oft nur noch eingeschränkt möglich. Muss also ein neues Getriebe über einen sehr langen Zeitraum mit einem minimalen Instandhaltungsaufwand auskommen, dann sollten die Möglichkeiten einer berührungsfreien Abdichtung so früh wie möglich eruiert werden, nicht erst dann, wenn die Gussformen für die Getriebegehäuse schon fertig sind. MM: Herr Professor, Dichtungen sind oft klein und unscheinbar. Werden sie deshalb gelegentlich unterschätzt? Haas: Die Bedeutung von Dichtungen wird regelmäßig unterschätzt. Zunächst wollen die Hersteller von Fahrzeugen, Getrieben und Baumaschinen beim Einkauf von Dichtungen Geld sparen. Also fragen sie zuerst nach dem Preis pro Stück und erst in zweiter Linie nach der erwarteten Lebensdauer einer Dichtung. Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Haas leitet die Abteilung Dichtungstechnik am Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart (IMA). Er tritt für die Erforschung des Zusammenwirkens von Dichtungsgeometrien, Dichtungswerkstoffen, Schmierstoffen und Fluiden ein. MM: Wo kann sich jemand informieren, der eine Antwort auf eine dichtungstechnische Frage sucht? Haas: Zum einen kann er sich an uns wenden, um produkt- und firmenunabhängige Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen oder um gemeinsam mit uns ein Entwicklungsprojekt zu erstellen. Sucht jemand mal eben eine Antwort oder die Erklärung eines Fachbegriffes, ist der Internetauftritt eine umfangreiche Fundstelle. Wer Fragen zu Produkten hat, für den lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch auf der Hannover-Messe (MDA), wo die bedeutenden Dichtungshersteller mit Informationsmaterial, Präsentationen und Fachberatern bei nahezu allen Problemen weiterhelfen können. am Umweltverträglich Wassermischbare Gleitlacke schützen hochbelastete Funktionsteile Zur Reibungs- und Verschleißminderung nutzt man heute an den unterschiedlichsten Bauteilen vermehrt die Trockenschmierung. Diese Schmierungsvariante bietet einige bedeutende Vorteile. So kann etwa der Schmierstoff nicht von der Reibstelle ablaufen und es besteht zum Beispiel keine Gefahr, dass geschmierte Bauteile bei der automatisierten Montage aneinander kleben. Um diese Vorzüge zu nutzen, werden jedoch immer häufiger lösemittelhaltige Gleitlacke verarbeitet, während der Gesetzgeber die Menge der zulässigen Lösemittelemissionen aus gutem Grund zunehmend einschränkt. An dieser Stelle bieten Gleitlacke, die Wasser anstelle von brennbaren Lösemitteln enthalten, einen wirksamen Ausweg: Die Vorteile der Trockenschmierung bleiben gewahrt und die Lösemittelemissionen im Griff. Klüber Lubrication hat dafür zwei neue wassermischbare Gleitlacke für unterschiedliche Belastungsbereiche entwickelt, die sich einerseits gut verarbeiten lassen und andererseits eine hohe Leistungsfähigkeit zeigen. Klübertop TP ist ein wassermischbarer PTFE-Gleitlack mit ausgezeichnetem Korrosionsschutz und niedrigen Reibwerten für Flächenpressungen bis etwa 10 N/mm2. Er hat sich laut Unternehmen bereits für die Trockenschmierung von Federn im Kfz-Innenraum bewährt, bietet sich aber auch zur Beschichtung von Zylinderstiften, Bolzen, Sicherheitsgurtteilen und ähnlichen Kleinteilen an. Für höhere Flächenpressungen steht Klübertop TS zur Verfügung. Durch die Verknüpfung von hoher Belastbarkeit und ausgezeichneter Korrosionsschutzwirkung empfiehlt sich dieser Gleitlack den Angaben nach für alle hochbelasteten Funktionsteile wie Bolzen, Zylinderstifte, Schrauben, Muttern sowie Kfz-Schloss- und Sicherheitsgurtteile. Klüber Lubrication hat die beiden wassermischbaren Gleitlacke speziell für die kostengünstige Beschichtung in der Großserienfertigung ausgelegt. Damit erfüllen sie außer den tribologischen auch die ökonomischen und ökologischen Anforderungen. bk Klüber Lubrication München KG, Halle 21, Stand F16

19 26 Freitag, 20. April 2007 MM Messe Daily 5 Stauförderketten mit Teile- und Fingerschutz Die Flexon GmbH, Wilnsdorf, stellt auf der Motion, Drive and Automation ihre neuen Stauförderketten mit Teile- und Fingerschutz der Marke Elite vor. Stauförderketten werden besonders für den schonenden Transport von beispielsweise Werkstückträgern im Bereich der Zuführund Automatisierungstechnik eingesetzt, aber auch in der Förder- und Lagertechnik. Standardketten haben an jeder zweiten Teilung eine vergrößerte Rolle: die Stauförderrolle, die das Fördergut transportiert und im Staubetrieb ein schonendes Abrollen der Kette unter dem Fördergut gewährleistet. Der Zwischenraum von einer Staurolle zur nächsten wird mit der im Innenglied montierten Kettenhülse ausgefüllt. Bei der neuen Stauförderkette wird dieser Zwischenraum abgedeckt, so dass Kleinteile nicht eindringen und Rollen oder Kettenglieder verklemmen können. Die Abdeckung verhindert zudem ein Eingreifen der Finger während des Förderbetriebs und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Arbeitsschutz. vu Flexon GmbH, Halle 26, Stand G04 Industrie-Gasfedern in Edelstahl ACE präsentiert Bauteile für hohe Hygieneanforderungen ACEstelltIndustrie-Gasfedern in Edelstahl für kontrolliertes Heben und Senken von Deckeln, Hauben und Klappen vor. Das rostfreie Verarbeitungsmaterial ist in den unterschiedlichen Legierungen V2A beziehungsweise V4A für die Lebensmittelindustrie zugelassen und erfüllt nach Angabe des Herstellers auch strenge Hygienevorschriften wie die des deutschen Robert-Koch-Institutes. So kommen Gasfedern aus Edelstahl von ACE auch in Medizingeräten, Krankenhausbetten und Operationstischen zum Einsatz, wo außer Sauberkeit auch nichtmagnetisches Verhalten gefragt ist. Das Unternehmen bietet Standard-Gasfedern mit Ventil in Körperdurchmessern von 8 bis 70 mm und Kräften von 10 bis 5000 N an. Die Modelle aus Edelstahl weisen Körperdurchmesser von 15 bis 40 mm auf und sind in verschiedensten Hublängen sowie mit diversen Ausschubkräften lieferbar. Um Freigaben für Lebensmitteloder Umwelttechnik zu erhalten, werden letztere mit einem Spezialöl für die sanfte Endlagendämpfung befüllt. Das Funktionsprinzip aller Typen ist aber identisch: Die wartungsfreien, in sich geschlossenen Systeme sind mit einem unter Druck stehenden Stickstoff-Gas gefüllt, das beim Schließen der Haube durch die Drosselöffnung im Kolben strömt. Das sorgt für eine definierte Einfahrgeschwindigkeit und sicheren Halt. Beim Ausfahren bewirkt die Ölfüllung in der Endlage ein sanftes Aufsetzen. Aus diesem Grund wirkt die Endlagendämpfung nur bei einem Einbau der Gasfedern mit der Kolbenstange nach unten weisend. Beim Öffnen strömt der Stickstoff Die ACE- Gasfedern aus Edelstahl wurden für erleichterte Bewegungen an Hauben und Klappen konstruiert. Bild: ACE zurück und unterstützt zusätzlich die Handkraft. Die gegenüber anderen Dämpfungs-Optionen auffallend gute Regulierbarkeit der Gemeinsam erfolgreich Wertschöpfungspartnerschaft nutzt allen Beteiligten ACE-Produkte erklärt sich vor allem durch eine individuelle Befüllbarkeit der Gasfedern mit Stickstoff. Diese wird je nach Wunsch mit einem Füllkoffer vom Kunden vor Ort oder in der Produktion vorgenommen. Im Schiffsbau, zum Beispiel fürs Heben von Luken oder das Ausfahren von Beibooten, setzen die Langenfelder bei der Gasfeder-Herstellung hauptsächlich auf V4A- Edelstahl. Im Gegensatz zur V2A- Legierung ist dieser aufgrund des höheren Molybdän-Gehaltes ein korrosions- und seewasserbeständigerer Stahl. Die Lebensdauer der Federn ist auf Hübe ausgelegt und entspricht damit dem Doppelten der Anforderungen an den Automobilbau. am ACE Stoßdämpfer GmbH, Halle 17, Stand G 12 Eine Gemeinschaft, die seit Jahren auf Erfolgskurs ist, präsentiert sich auf dem Stand von Contitech. Das Unternehmen präsentiert sich dort gemeinsam mit seinen 14 Wertschöpfungspartnern. Veranschaulicht werden sollen das perfekte Zusammenspiel zwischen Herstellern und Zulieferern und der Nutzen, den die Kunden davon haben. Das Wertschöpfungspartner- Konzept bringt einen Mehrwert für den Messebesucher, erläutert Dieter Timm, Werbung und Kommunikation der Contitech und Initiator des Partnerkonzeptes. Es liefert auf nur einem Stand schnell abrufbare Informationen von erfahrenen Spezialisten und dies entlang der Leistungskette. Auf insgesamt 482 m 2 Ausstellungsfläche werden auf dem Gemeinschaftsstand Material-, Oberflächen- und Prüftechnologien präsentiert, Verfahrensfragen behandelt sowie Komponenten und systemorientierte Gesamtleistungen vorgestellt. Auch die zunehmend an Bedeutung gewinnenden Dienstleistungen rund um die Gebäudebewirtschaftung sind dabei ein wichtiges Thema. Auf kurzen Wegen können sich die Messebesucher sowohl über einzelne Lösungen als auch über die Gesamtleistung aller Wertschöpfungspartner informieren. Das sind: AKD Unternehmensberatung (Prozessberatung und Lieferung von Hilfsmitteln zur leichteren Handhabung datentechnischer Vorgänge), Calenberg Ingenieure (Entkopplung und Dämpfung von Lärm und Schwingungen), Continental Recruiting Office (Personaldienstleistungen), Daikin Chemical Europe (Grundund Zusatzstoffe sowie Spezialchemikalien), Gebrüder Colsmann (Technische Gewebe), Hochtief Facility Management (Beratung und Dienstleistung bei der Bewirtschaftung von Gebäuden, Anlagen, Flächen und Arbeitsumgebungen), Kocamanlar Otomotiv (Metallteile für die Automobilindustrie), Mobile Solution Group (Automatisierungen mit RFID), Radkersburger Metallwarenfabrik (Dienstleistungen in der Blechumformung), Karl Schmidt (Stanz- und Schweißtechnik), Sahinkul Otomatcilik (Metallteile für die Automobilindustrie), SKS Metaplast (Systemlösungen aus Konstruktionskunststoffen), Sumitomo Bakelite Europe (Spezialkunststoffe), Vattenfall Europe Contracting (Energiedienstleistungen). bk Contitech AG, Halle 5, Stand A16

20 Messe Daily 5 MM Freitag, 20. April Spezialitäten sind gefragt Zwar stagniert der Markt für Schmierstoffe, aber der Bedarf an Spezial- und Hochleistungsschmierstoffen wird eher steigen, prognostiziert Dr. Karsten Grünke, Leiter Corporate Development der Klüber Lubrication München KG. MM: Herr Grünke, welche Trends prägen die Weiterentwicklung von Schmierstoffen für die Antriebstechnik? Grünke: Die generellen Technologietrends bei der Entwicklung von Komponenten betreffen natürlich auch die Schmierstoffe, genauer: die Spezialschmierstoffe. Ein Aspekt dabei sind die Grenzen, die es zu verschieben gilt: Höhere Geschwindigkeiten, zum Beispiel bei Werkzeugmaschinenspindeln, höhere Temperaturen an der Reibstelle, mehr Präzision, längere Lebensdauer von Bauteilen. Für uns ist seit langem auch die Frage der Ressourcenschonung und Energieeinsparung Treiber von Entwicklungen. Mit der aktuellen CO 2 - Diskussion wird dieses Thema wieder breit in die Öffentlichkeit getragen. Wenn wir beispielsweise bei der Getriebeschmierung mit einem Spezialöl für einen höheren Wirkungsgrad sorgen und dadurch der Betreiber weniger Energie verbraucht, ist auch das letztlich ein Beitrag zur CO 2 -Reduktion. MM: Welche Anforderungen stellen Kunden an Schmierstoffe? Grünke: Hier sollten wir unterscheiden zwischen OEM-Kunden und deren Zulieferer einerseits und Kunden im Betreibermarkt andererseits. Für letztere haben eher die Themen Prozesssicherheit, Produktivitätssteigerung und Betriebskostensenkung Priorität. Schmierstoffe müssen absolut zuverlässig die erforderliche Funktion erfüllen im weitesten Sinne für einen reibungslosen Betrieb sorgen. Dazu gehört auch, Wartungsintervalle zu verlängern, Stillstände zu reduzieren und damit Kosten zu senken. Bei den OEM steht im Vordergrund, den passenden Schmierstoff zu bekommen beziehungsweise den Schmierstoff als Konstruktionselement zu Beginn der Entwicklung einzubeziehen, um ein neues, sich vom Wettbewerb differenzierendes Produkt mit optimaler Leistungsfähigkeit auf den Markt bringen zu können. Die konkreten Anforderungen an den Schmierstoff sind dabei so unterschiedlich wie die Aggregate, Anlagen und Branchen. Klüber-Manager Dr. Karsten Grünke: Spezialschmierstoffe leisten einen wesentlichen Beitrag zu jeder Innovation, sei es im Maschinenbau, in der Automobiltechnik, der Elektronikindustrie oder in Zukunftsbranchen wie der Nanotechnologie oder den regenerativen Energien. MM: Wie bewerten Sie die Marktsituation für Schmierstoffe in Deutschland? Grünke: Grundsätzlich ist der Markt für Schmierstoffe volumenmäßig stagnierend. Bei dieser generellen Betrachtung werden allerdings Massenschmierstoffe wie die Motor- und Getriebeöle für Fahrzeuge einbezogen. Der Bedarf an Spezial- und Hochleistungsschmierstoffen wird jedoch eher steigen. Solche Spezialitäten leisten einen wesentlichen Beitrag zu jeder Innovation, sei es im Maschinenbau, in der Automobiltechnik, der Elektronikindustrie oder in Zukunftsbranchen wie der Nanotechnologie oder den regenerativen Energien. In der Windenergie beispielsweise bietet Klüber seinen Kunden weltweit mit Spezialschmierstoffen einen überzeugenden Mehrwert. MM: Wo liegen die Stärken von Klüber? Grünke: Zunächst einmal hat Klüber durch die traditionell sehr enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden profundes Wissen und Erfahrung, was auf allen Ebenen genutzt wird: bei der Beratung zum speziellen Anwendungsfall ebenso wie bei der Entwicklung, Prüfung und Fertigung von Schmierstoffen. Unser Know-how setzen wir ein, um mit unseren Kunden eine Win-Win- Beziehung zu pflegen. Wir verfügen über außerordentliche Entwicklungs- und Prüfungsressourcen; bahnbrechende Produktentwicklungen und kreative Ideen begleiten die gesamte Firmengeschichte. Und wir bauen auf Qualität. MM: Welche Schwerpunkte setzt Klüber auf der Hannover-Messe? Grünke: Auf unserem Stand präsentieren wir aktuelle Beispiele für innovative Schmierstofflösungen und Serviceleistungen für die unterschiedlichsten Branchen. Dazu zählt beispielsweise ein neues Bild: Klüber Wälzlagerfett, das aufgrund außerordentlicher Leistungseffizienz alle Lager in Windenergieanlagen optimal versorgen kann, Schmierstoffe zur Metallumformung, die neuen Gesetzen in der Lebensmittelindustrie Rechnung tragen und wassermischbare Gleitlacke, die hohe Bauteilperformance mit Umweltverträglichkeit verbinden. Allianzen mit Partnerunternehmen sind ein zweiter Schwerpunkt. Bei Lube & Seal beispielsweise ist das Know-how von Klüber und unserer Freudenberg-Schwestergesellschaft Simrit zu einer umfassenden Technologiekompetenz zusammengeführt: Die Kunden erhalten optimal aufeinander abgestimmte Simmerring-Schmierstoff-Kombinationen. Vergleichbares gilt für die Kooperation mit Permatec im Bereich der Schmierstoffgeber. Die richtige Kombination aus Schmierstoff und Applikationsmethode hilft, Produktionsausfälle zu vermeiden. Diese Partnerschaften ermöglichen höchsten Anwendernutzen und bringen unseren Kunden einen wirklichen Mehrwert ganz im Einklang mit unserem Messemotto Expect more! bk Klüber Lubcrication, Halle 21, Stand F16 Premiere eines Winkelgetriebes Auf dem Stand der Wittenstein AG präsentieren die drei Konzerngesellschaften Alpha Getriebebau GmbH, Wittenstein Motion Control GmbH und Wittenstein Cyber Motor GmbH ihre Neuheiten. Allen voran stellt Alpha erstmals öffentlich das neue Winkelgetriebe LPK+ als Pendant zum spielarmen Planetengetriebe LP+ vor. Mit dem LPK+ erweitert das Unternehmen seine Produktpalette hin zum Komplettanbieter für Servogetriebe und mechanische Antriebssysteme. Hauptvorteile des LPK+ sollen seine hohe Leistungsdichte, ein auf zehn Winkelminuten begrenztes Verdrehspiel, hohe Dauerdrehzahlen für effiziente Produktivität und eine robuste Abtriebslagerung für eine lange Lebensdauer sein. Dadurch eigne sich das LPK+ für viele gängige Anwendungen der Servotechnik von niedriger bis mittlerer Präzision. Der Geschäftsbereich Motion Control von Wittenstein brachte erste Erfahrungswerte mit dem 2006 vorgestellten hochdynamischen Rotationsaktuator TPM+ sowie das All-in-one-Linearsystem Ternary BLM mit integriertem Servomotor nach Hannover mit. Bei Cyber Motor können sich Messebesucher über den Direktantrieb MSSI 017 (Durchmesser 17 mm), einen Direktantrieb für Reinraumtechnik, die Linearaktuatoren AMSI sowie neue Hochtemperaturmotoren, die sich für eine Umgebung bis 300 C eignen, informieren. vu Wittenstein AG, Halle 26, Stand J21

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300

Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 Solar Inverter von Delta - Das Herz Ihrer Solaranlage. SI 3300 www.solar-inverter.com Über uns Der Delta Konzern ist ein international tätiges Hightech- Unternehmen mit weltweit über 50.000 Mitarbeitenden

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

Funktionelle Präsentationen. Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events

Funktionelle Präsentationen. Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events Funktionelle Präsentationen Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events Industrielle Ausstellungen, Messen und Events benötigen die Simulation komplexer, technischer

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Möchte Ihr(e) Kollege (Kollegin) auch regelmäßig die InfoLine? Bitte schicken Sie eine email an hac-infoline@hirschmann.de

Möchte Ihr(e) Kollege (Kollegin) auch regelmäßig die InfoLine? Bitte schicken Sie eine email an hac-infoline@hirschmann.de Guten Tag, hier ist wieder Info, Ihr Hirschmann Partnerinformationskonzept. Wie gewohnt informieren wir Sie mit der Info über Neuheiten (Produktneuheiten, aktuelle Flyer, Kataloge, Schulungstermine etc.)

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014 Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Ausstellerinformation Nürnberg, 25. 27.11.2014 mesago.de/sps Answers for automation Ihre Plattform für elektrische

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

08. - 10. April 2014 Messe Karlsruhe

08. - 10. April 2014 Messe Karlsruhe www.wtt-expo.com Veranstalter: Parallel zur Internationale Leitmesse für industrielle Lackiertechnik Fachmesse für TGA im Industrie- und Gewerbebau 08. - 10. April 2014 Messe Karlsruhe Experten treffen

Mehr

Presseinformation. Systemair blickt auf erfolgreiche ISH in Frankfurt zurück. Windischbuch, 26.04.2015

Presseinformation. Systemair blickt auf erfolgreiche ISH in Frankfurt zurück. Windischbuch, 26.04.2015 Yvonne Pommert Pressereferentin Marketing / Kommunikation yvonne.pommert@systemair.de Telefon +49 (0) 7930 / 92 72-408 Fax +49 (0) 7930 / 92 72-809 Presseinformation Systemair GmbH Seehöfer Str. 45 D-97944

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

OB Elbers bei China-Pharm und Bosch Packaging Technologie: Werbung für den Standort Düsseldorf und die Messe interpack

OB Elbers bei China-Pharm und Bosch Packaging Technologie: Werbung für den Standort Düsseldorf und die Messe interpack 13102511_189 30. Oktober 2013 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131

Mehr

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics EISENMANN Was haben Strom und Tulpen Wir suchen Sie im Raum Stuttgart (Böblingen, Holzgerlingen) als Praktikant Mechanische Konstruktion (m/w) für unseren Zentralbereich Application & Robotics Application

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack Pressemitteilung Presse- und Informationsdienst Wolfgang Stange Telefon: 02521/8505-17 Telefax: 02521/16167 www-gfw-waf.de stange@gfw-waf.de 16.05.2014 Interpack 2014 in Düsseldorf Innovativ und nachhaltig:

Mehr

DIE GANZE WELT DER ANTRIEBS- UND FLUIDTECHNIK, DER AUTOMATISIERUNG UND DER INDUSTRIELLEN SOFTWARE

DIE GANZE WELT DER ANTRIEBS- UND FLUIDTECHNIK, DER AUTOMATISIERUNG UND DER INDUSTRIELLEN SOFTWARE DIE GANZE WELT DER ANTRIEBS- UND FLUIDTECHNIK, DER AUTOMATISIERUNG UND DER INDUSTRIELLEN SOFTWARE MDA MOTION, DRIVE & AUTOMATION Deutsche Messe AG Messegelände 30521 Hannover Germany Tel. +49 511 89-0

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Whitepaper Januar 2015 13. 17. April 2015 Hannover Germany hannovermesse.de Get new technology first Industrie 4.0: So denkt die Wirtschaft. Industrielle Revolution

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO Parallel zur Punktlandung in Ihrer Zielgruppe Immer besser, immer schneller, immer effektiver. Wer im weltweiten Wettbewerb bestehen will, muss ständig daran

Mehr

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. Trade Fair Electrical Engineering, Sanitation, Heating, Air-Conditioning

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014 World Bioenergy Association (WBA) Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven Dr. Heinz Kopetz World Bioenergy Association Nasice 5. September 2014 Official Sponsors:

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes

Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes Der Messeauftritt von GRASS auf der interzum 2013 wurde mit dem diesjährigen ADAM Award des unabhängigen Fachverbandes

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017 ZÜRICH 21. & 22. JUNI 2017 IHR PROJEKTTEAM MESSELEITER VERKAUFSLEITER VERKAUFSBERATER David Henz Telefon +41 61 228 10 24 david.henz@easyfairs.com Alexander Baur Telefon +41 61 228 10 02 alexander.baur@easyfairs.com

Mehr

Firmensitz in Bempflingen (Deutschland)

Firmensitz in Bempflingen (Deutschland) ENDRESS Power Generators Firmensitz in Bempflingen (Deutschland) Endress entwickelt, fertigt und vertreibt erstklassige Stromerzeugungsaggregate für den Weltmarkt. Durch innovative Technologien und die

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Dipl.-Ing. Frank Knafla Phoenix Contact GmbH Nachhaltigkeit Energieeffizienz Entwicklungen zukunftsfähig zu machen,

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress

Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress Perspektiven M+E Bayerischer Patentkongress Mittwoch, 29.10.2014 um 13:00 Uhr hbw I Haus der Bayerischen Wirtschaft, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Innovation und Patente im Wettbewerb Bertram

Mehr

Erfolgreiche HOLZ-HANDWERK in Nürnberg Messebesucher von GRASS Neuheiten begeistert

Erfolgreiche HOLZ-HANDWERK in Nürnberg Messebesucher von GRASS Neuheiten begeistert l Erfolgreiche HOLZ-HANDWERK in Nürnberg Messebesucher von GRASS Neuheiten begeistert Auf dem Messedoppel HOLZ-HANDWERK und fensterbau/frontale war die Zulieferhalle 10.1 gut besucht. Besonders der GRASS

Mehr

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com »sie hat s ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com » das Top Model Die neue SoftM Semiramis ist das Top Model im ERP- Bereich. Sie passt sich Ihren Anforderungen an, verzeiht kleine

Mehr

Pressekonferenz zur Hannover Messe 2014 am 8. April 2014. Auftragseingänge Ausgewählte Abnehmerbranchen in D

Pressekonferenz zur Hannover Messe 2014 am 8. April 2014. Auftragseingänge Ausgewählte Abnehmerbranchen in D -Fachverband Automation Pressekonferenz zur Hannover Messe 2014 am 8. April 2014 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender des Vorstands Fachverband Automation, Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout 1 Ihre Vorteile: Mehr Einsparpotenziale bei Strom und Gas Mehr Unabhängigkeit von Energielieferanten Mehr Beratungsleistung WOLFF & MÜLLER ENERGY

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober und Dr. David Pfarrhofer (market-institut) am 16. Dezember 2008 zum Thema "Aktuelle market-meinungsumfrage Die große OÖ Klimaumfrage: Oberösterreicherinnen

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Kundenbindung und Neukundengewinnung im Vertriebskanal Selbstbedienung

Kundenbindung und Neukundengewinnung im Vertriebskanal Selbstbedienung ibi research Seite 1 In Kooperation mit Kundenbindung und Neukundengewinnung g im Vertriebskanal Selbstbedienung Status quo, Potenziale und innovative Konzepte bei Banken und Sparkassen Management Summary

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Pressemitteilung. TectoYou begeistert Jugend für Technologie. 04. April 2007 068/2007

Pressemitteilung. TectoYou begeistert Jugend für Technologie. 04. April 2007 068/2007 Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT Hannoversche Straße 28-30, 10115 Berlin POSTANSCHRIFT 11055 Berlin TEL 030/18 57-50 50 FAX 030/18 57-55 51 E-MAIL presse@bmbf.bund.de HOMEPAGE www.bmbf.de 04. April 2007

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet.

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet. Dirk Pensky Festo Didactic GmbH & Co. KG Agenda Festo Facts Szenario Adaptive Produktion Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte Losgröße 1 wirtschaflich produzieren Festo Facts Festo Corporation

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Agenda Citrix Solutions Seminar Seite 2 Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner

Mehr

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt Planung mit Leidenschaft Das Planungsbüro Schröder & Partner ist der führende Elektroplaner in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe. Weil wir die Bedürfnisse der Menschen und nicht die Technik

Mehr

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance S. 1/ People: Gesellschafterstruktur HARTING Gesellschafterstruktur HARTING S. 2/ Persönlich haftender Gesellschafter Gründung 1945 Margrit Harting Generalbevollmächtigte Gesellschafterin Philip F. W.

Mehr

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen soll vom Engineering bis zum Betrieb

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német

KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német I. Welches Verb passt? Kreuzen Sie an: a), b) oder c). (5) 1. das Sortiment a) senken b) erweitern c) erhöhen 2. den

Mehr

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006 Agenturen/Wirtschaft/Public Relations Wien, 15. November 2006 PR-Markt nähert sich Milliardengrenze PR macht Unternehmen erfolgreich - Positive Einstellung zur Öffentlichkeitsarbeit in Österreich Zweite

Mehr

Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder

Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder HARTING RFID Systemkomponenten unterstützen bei der Optimierung von Fertigungs- und Instandhaltungsprozessen. 2014-02-05 Mit RFID zum intelligenten

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015 Vorstellung der IDC Marktstudie future thinking Der RZ-Kongress April 2015 1 Eine starke Familie Die Friedhelm Loh Group eine erfolgreiche Unternehmensgruppe 11.500 77 Mitarbeiter weltweit int. Tochtergesellschaften

Mehr

Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft?

Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft? Mitglied der COG (Component Obsolescence Group) Deutschland e.v. Kosten senken, Kapazität sparen wie mache ich meine Instandhaltung fit für die Zukunft? Maintenance Stuttgart Dr.-Ing. Wolfgang Heinbach

Mehr

SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014

SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014 SIPLACE FED Marktprognosen und deren Einflussfaktoren Der Elektronikmarkt heute Stephanie Pepersack Oktober 2014 Wirtschaft und Gesellschaft verändern sich schneller als jemals zuvor? Telekommunikation:

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr