Medizinische und Psychologische Eignungsuntersuchungen für Bewerber der Deutschen Bahn AG bei der ias Aktiengesellschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medizinische und Psychologische Eignungsuntersuchungen für Bewerber der Deutschen Bahn AG bei der ias Aktiengesellschaft"

Transkript

1 Medizinische und Psychologische Eignungsuntersuchungen für Bewerber der Deutschen Bahn AG bei der ias Aktiengesellschaft Seite 1 von 10

2 WAS ERWARTET SIE BEI UNS? Sie haben sich bei der Deutschen Bahn AG beworben und wurden informiert, dass Sie eine Eignungsuntersuchung bestehen müssen. Im Auftrag der Deutschen Bahn AG untersucht die ias AG als Gesundheitsdienstleister Bewerberinnen und Bewerber zu medizinischen und psychologischen Aspekten, abhängig von der jeweiligen Tätigkeit für die Sie sich beworben haben. Mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen Ablauf und Anforderungen unseres Vorgehens erläutern. WARUM WERDEN MEDIZINISCHE UND PSYCHOLOGISCHE EIGNUNGSUNTERSUCHUNGEN DURCHGEFÜHRT? Sowohl körperliche als auch psychologische Aspekte haben einen maßgeblichen Einfluss auf Ihre Leistungsfähigkeit. Eignungsuntersuchungen sollen sicherstellen, dass die Leistungsfähigkeit eines Bewerbers den Anforderungen seiner zukünftigen Arbeit standhält und er diese mit hoher Qualität erfüllen kann. Dadurch sollen Überforderung mit den Aufgaben vermieden und Risiken verringert werden. Schließlich soll man nicht nur die Verantwortung für die Unversehrtheit der eigenen Person tragen, sondern auch für Mitarbeiter und Kollegen, für die Reisenden, die mit Zügen der Deutschen Bahn AG unterwegs sind, für die transportierten Güter, für Fahrzeuge, andere Sachwerte und für einen hohen Qualitätsstandard im Kundenservice. Um zu prüfen, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind, nutzen wir medizinische und psychologische Untersuchungensverfahren. WAS UNTERSCHEIDET DIE EIGNUNGSUNTERSUCHUNG VON EINEM VORANGESCHALTETEN ONLINE-TEST? Sollten Sie vorab einen Onlinetest durchlaufen haben, ist dieser im Personalauswahlprozess der Deutschen Bahn AG vor Ihrem Personalauswahlgespräch platziert. Dieses vorgeschaltete Auswahlinstrument ermöglicht den Geschäftsfeldern der Deutschen Bahn AG aufgrund von persönlichen und fachlichen Kompetenzen eine zielgenaue Vorauswahl zu treffen. Weiterhin kann Ihnen als Bewerber aufgezeigt werden, welche möglichen Einsatzfelder Ihnen die Deutsche Bahn AG anbieten könnte. Medizinische und Psychologische Eignungsuntersuchungen werden zusätzlich nach dem Personalauswahlgespräch durchgeführt, um die Art und Ausprägung spezifischer Fähigkeiten zu untersuchen, die sich aus den Anforderungen der Zieltätigkeit ergeben. Insbesondere ist dies bei Tätigkeiten mit Sicherheitsbezug erforderlich. EIGNUNGSUNTERSUCHUNGEN - TAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNGEN Im Schienenverkehr werden medizinische Eignungsuntersuchungen auch Tauglichkeitsuntersuchungen genannt. Sie werden insbesondere für Tätigkeiten im sicherheitsrelevanten Bereich der Deutschen Bahn AG auf diese Bezeichnung treffen. Sowohl die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung als auch der psychologischen Untersuchung fließen in die Tauglichkeitsbeurteilung ein. Seite 2 von 10

3 MEDIZINISCHE EIGNUNGSUNTERSUCHUNG WELCHE BEREICHE WERDEN UNTERSUCHT? Zur medizinischen Eignungsuntersuchung ist die Prüfung des Sehvermögens, der Farbentüchtigkeit und des Hörvermögens erforderlich. Zusätzlich erfolgen die allgemeine körperliche Untersuchung und die Auswertung Ihrer Krankengeschichte. Um dies besser beurteilen zu können wird eine Urin- und Blutuntersuchung durchgeführt. Dabei untersuchen wir Stoffwechselfunktionen wie z.b. Zuckermessung oder führen auch einen Drogentest durch (ggf. ergeben sich aus der Krankengeschichte Notwendigkeiten zu weiteren technischen Untersuchungen). Ziel hierbei ist die Prüfung von Erkrankungen oder Beschwerden, die eine Gefahr für die Ausübung der Tätigkeit und insbesondere die Sicherheit des Bahnbetriebs darstellen könnten z.b. Krampfanfälle, Schwindel oder Gebrauch von Suchtmitteln. Sollten Sie eine Erkrankung haben, kann es erforderlich sein, dass Befunde eines anderen Facharztes hinzugezogen werden müssen. PSYCHOLOGISHCE EIGNUNGSUNTERSUCHUNGEN WELCHE BEREICHE WERDEN UNTERSUCHT? Mit dem Eignungstest möchten wir uns ein Bild darüber machen, wie Ihre Fähigkeiten z.b. in den folgenden Bereichen ausgeprägt sind: Aufmerksamkeit und Konzentration Genauigkeit und Schnelligkeit des Handelns unter Zeitdruck räumliches Vorstellungsvermögen rechnerisches, logisches und praktisches Denken Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung Der Test findet dabei zu großen Teilen am Computer statt, es werden aber auch schriftliche Aufgaben durchgeführt. Welche Fähigkeiten bei Ihnen im Einzelnen untersucht werden, hängt davon ab, für welche Tätigkeit Sie sich bewerben, denn unser Ziel ist es nicht, den Menschen in all seinen Eigenschaften zu erfassen. Getestet werden nur die Merkmale, die für die konkrete Tätigkeit eine besondere Bedeutung haben. WERDEN AUCH ANDERE BEREICHE UNTERSUCHT? In bestimmten Tätigkeitsfeldern z.b. bei Triebfahrzeugführern werden neben diesen Fähigkeiten auch andere Bereiche betrachtet. Dies können beispielsweise sein: Persönlichkeitseigenschaften Kommunikationsfähigkeit Dazu wird mit Ihnen ein Psychologe ein Gespräch führen, in dem Sie auf Fragen zu verschieden Situationen aus Ihren bisherigen Erfahrungen Stellung beziehen sollen. Zum Beispiel könnte Ihnen folgende Frage begegnen: Stellen Sie sich eine unübersichtliche Situation im Straßenverkehr vor. Ihr Beifahrer sagt von rechts ist frei Wie verhalten Sie sich? Seite 3 von 10

4 Bei der Beantwortung der Fragen kommt es nicht nur auf den Inhalt der Antwort an, sondern auch wie Sie Ihr Verhalten und Ihre Einschätzung begründen und reflektieren. Somit gibt es keine prinzipiell richtigen oder falschen Antworten. Am Erfolgversprechendsten für Sie ist, wenn Sie versuchen Ihre Situation oder Eigenschaft möglichst nah am tatsächlichen Zustand zu beantworten. Der gläserne Mensch ist nicht das Ziel der Eignungsuntersuchung und nicht alles was untersucht werden kann, wird untersucht. Ziel ist es auch hier nur die Merkmale zu erfassen, die für die konkrete Tätigkeit eine besondere Bedeutung haben. Die Untersuchungsverfahren sind auf die Berufsfelder und auf deren Anforderungen abgestimmt. Spezielle Fachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Wie sehen psychologische Testverfahren konkret aus? Wir wollen Ihnen Grundmuster einiger Testverfahren detaillierter darstellen, um eine Einstimmung auf die Untersuchungssituation zu ermöglichen. In der tatsächlichen Eignungsuntersuchung wird nicht jeder der beschriebenen Tests in der Form auf Sie zukommen. Hier finden Sie eine Auswahl von möglichen Verfahren. Grundsätzlich gilt bei der Bearbeitung: Bleiben Sie ruhig, auch wenn Sie nicht alle Aufgaben in der Bearbeitungszeit schaffen. Die meisten Testverfahren sind ohnehin so aufgebaut, dass auch sehr gute Teilnehmer nicht alle Aufgaben bearbeiten können. BEISPIELAUFGABEN Aufmerksamkeit und Konzentration Hierbei handelt es sich um einen zentralen Bereich der Leistungsfähigkeit, der in allen Tätigkeiten eine Rolle spielt. Bei Testaufgaben dazu kommt es auf das Maß zwischen Genauigkeit und Geschwindigkeit an. Nur ein ausgewogenes Maß lässt Rückschlüsse auf die Konzentrationsleistung und die Aufmerksamkeit zu. Beispiel 1: Bitte prüfen Sie die Zeichen der linken Spalte mit dem Zeichen der mittleren Spalte. Ist genau dieses Zeichen enthalten? Zeichen linke Spalte Mittlere Spalte Antwort Ξ ξ ± Ja Nein ϖ ξ Ja Nein a) ϖ ± Ja Nein b) ω ± ω Ja Nein c) Ξ ο Ja Nein d) Ξ ξ ζ ζ Ja Nein e) Ja Nein Seite 4 von 10

5 Rechnerisches, logisches und praktisches Denken Denkleistungen sind notwendig, um eine Systematik zu erkennen, dementsprechend Informationen zu ordnen und anzuwenden, Beziehungen zu erkennen von Einzelfällen auf eine Gesetzmäßigkeit bzw. ein Prinzip zu schließen (logisches Denken), zwischen Wesentlichem und Unwesentlichem zu unterscheiden. Zahlenreihen fortsetzen Bei dieser Aufgabenart wird Ihnen eine Reihe von aufeinanderfolgenden Zahlen vorgegeben. Sie werden aufgefordert, die nächste Zahl logisch richtig zu ergänzen. Beispiel ? Welche Zahl folgt als nächstes? Die Antwort lautet 4. Zahlenreihen bauen auf logischen Grundsätzen auf, die gefunden werden müssen, um sie fortzusetzen. In diesem Beispiel wird abwechselnd immer die Ziffer 2 hinzuaddiert und im nächsten Schritt die Ziffer 3 abgezogen, also = 6; 6 3= 3; = 5; usw.. Probieren Sie es selbst! a) ? b) ? c) ? d) ? e) ? Rechnerisches Denken Auch Textaufgaben verlangen Denkleistungen 1) Wie viele Kilometer fährt ein Regionalzug in 4,5 Stunden, wenn er 110 km in der Stunde zurücklegt? 2) 9 Maschinen können eine Arbeit in 4 Tagen beenden. Wieviele gleichartige Maschinen braucht man, um die Arbeit in einem halben Tag zu beenden? 3) Aus einem Kesselwagen wird zunächst die Hälfte der Ladung abgepumpt, dann die Hälfte des Restes. Welcher Teil der ursprünglichen Menge bleibt übrig? Seite 5 von 10

6 Folgerichtiges Denken Muster vervollständigen Bei dieser Aufgabenart wird Ihnen eine Figurenreihe vorgegeben und Sie sollen aus einer Reihe von Figuren diejenige auswählen, die die Figurenreihe logisch ergänzt. Beispiel? Die korrekte Lösung für diese Aufgabe ist die 2, denn es muss für jede Zeile die jeweilige Form ausgefüllt und unausgefüllt geben. Probieren Sie es nun wieder selbst! 1) A a B? b c a ) > >>? >>> >> Seite 6 von 10

7 Technisch-praktisches Verständnis Bei Bewerbern für eine technische Berufsausbildung werden Anforderungen an technisch-praktisches Verständnis gestellt. Die Testaufgaben können durch 3 verschiedene Problemlösungsstrategien gelöst werden: Folgerichtiges Denken und sorgfältige Beachtung von Details Physikalisches Grundwissen (Mechanik und Kinematik) Anwendung von Erfahrungen im Umgang mit Technik Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung Bei dieser Aufgabe werden Ihnen Begriffe, Gegenstände, Gesichter oder Muster präsentiert, die Sie sich einprägen sollen. Nach einer gewissen Zeit werden Ihnen dann Fragen zu dem Gezeigten gestellt. Beispiel 1)- Einprägephase: Beispiel 2)- Einprägephase: Fichte Nussbaum ξ Kirschbaum Apfelbaum ϖ Beispiel Abrufphase: Erkennen Sie die genannten Baumarten aus der Liste wieder. Bitte kreuzen Sie die Baumart an, die Sie wiedererkennen. Es ist nur eine Antwort richtig. Beispiel 1)- Abrufphase: o Tanne Beispiel 2)- Abrufphase: o o Eiche o ± o Nussbaum o $ o Kastanienbaum o Birnbaum o Ж Seite 7 von 10

8 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN Wie viel Zeit muss ich einplanen? In der Regel erhalten Sie einen gemeinsamen Termin für die medizinische und psychologische Eignungsuntersuchung. Die medizinische Untersuchung dauert ca. 1 Stunde und kann der psychologischen Untersuchung vor oder nachgeschaltet sein. Die psychologische Eignungsuntersuchung dauert einschließlich kleiner Pausen durchschnittlich 3 4 Stunden. Sollte für Ihre Eignungsuntersuchung ein psychologisches Gespräch notwendig sein, ist dafür ca. 1 Stunde zusätzlich einzuplanen. Wo findet die Untersuchung statt? Die psychologische wie auch die medizinische Eignungsuntersuchung wird in einem Zentrum der ias Aktiengesellschaft durchgeführt. Sie erhalten von der Deutschen Bahn AG ein Einladungsschreiben mit genauen Angaben zu Ort und Zeit. Diesem Schreiben ist auch immer eine Wegbeschreibung zum jeweiligen Untersuchungsort beigelegt. Mögliche Untersuchungsorte können sein: Berlin Hannover Hamburg Leipzig Erfurt München Nürnberg Stuttgart Karlsruhe Köln Duisburg Frankfurt/Main Wie kann ich mich vorbereiten? Sollte ich lernen? Wie bei jedem anderen Facharztbesuch auch, ist es sinnvoll sich nochmal über seine gesundheitliche Situation Gedanken zu machen, um diese dem Arzt während der Untersuchung schildern zu können. Bringen Sie etwaige Vorbefunde zur Eignungsuntersuchung mit. Wenn Sie eine Brille tragen, benötigen wir auch den Brillenpass. Bei unseren psychologischen Eignungsuntersuchungen wird anders als oft in Vorstellungsgesprächen kein besonderes Wissen vorausgesetzt, wie z.b. zur Geschichte des Unternehmens. Auch für die computergestützten Testverfahren sind keine Computerkenntnisse nötig. Sie werden durch ausführliche Testanweisungen über die einzelnen Verfahren informiert und haben die Gelegenheit, Übungsaufgaben zu bearbeiten. Der Testleiter hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter. Zur Vorbereitung ist es hilfreich, sich noch einmal an Prozentrechnung oder Dreisatzaufgaben zu erinnern. Wie lang muss ich auf mein Ergebnis warten? In der Regel erfolgt die Rückmeldung über das Ergebnis Ihrer psychologischen Eignungsuntersuchung direkt im Anschluss an die Untersuchung. Sie müssen also nicht in Ungewissheit nach Hause fahren. Für das medizinische Ergebnis benötigen wir die Laborergebnisse. Das dauert etwa ein bis drei Tage. Anschließend erstellen wir das Gesamtgutachten und versenden es an die Deutsche Bahn AG. Sie haben ebenfalls immer die Möglichkeit zusätzlich zur Rückmeldung dem Arzt oder Psychologen Nachfragen zum Ergebnis zu stellen. Das Ergebnis der Eignungsuntersuchung steht fest - was kommt jetzt auf mich zu? Die endgültige Entscheidung über die Einstellung bei der Deutschen Bahn AG hängt von verschiedenen Bedingungen ab. Eine positive medizinische und psychologische Eignungsuntersuchung stellt eine wichtige Voraussetzung dar und gibt eine Empfehlung über Ihre Eignung für eine bestimmte Tätigkeit. Die Deutsche Bahn AG erhält das Gesamtergebnis von uns zugeschickt und wird sich bei Ihnen melden. Seite 8 von 10

9 CHECKLISTE FÜR DEN TAG DER EIGNUNGSUNTERSUCHUNG Planen Sie genügend Anfahrtszeit ein für den Tag der Untersuchung (z.b. für die Parkplatzsuche), um nicht abgehetzt und gestresst in die Untersuchung zu gehen. Evtl. Wegskizze vorher ausdrucken. Sind Sie ausgeruht und fühlen Sie sich körperlich und geistig fit für die Untersuchung? Wenn Nein, sagen Sie rechtzeitig, spätestens vor Untersuchungsbeginn Bescheid und bitten um einen neuen Termin. Sollten Sie aktuell oder längerfristig Medikamente einnehmen müssen, bringen Sie die Beipackzettel bitte mit. Ebenso denken Sie bitte an etwaige Seh- oder Hörhilfen. Bringen Sie Ihren Personalausweis bzw. Pass zur Untersuchung mit. Für die Eignungsuntersuchung werden keine Hilfsmittel benötigt z.b. Taschenrechner. Bringen Sie sich Verpflegung und ein Getränk für die Pausen mit, da Sie lange und ausdauernd arbeiten müssen. Hören Sie bei der Begleitung durch die medizinische und psychologische Eignungsuntersuchung aufmerksam zu und lesen Sie sich schriftliche Unterlagen gründlich durch. Fragen Sie nach, wenn Ihnen die Aufgabenstellung nicht vollkommen klar ist. Für Ihre Eignungsuntersuchung wünschen wir Ihnen viel Erfolg! ias Aktiengesellschaft Seite 9 von 10

10 LÖSUNGEN Aufmerksamkeit und Konzentration a) Nein b) Ja c) Ja d) Ja e) Ja Zahlenreihen a) (-3) 1 b) (+2) 20 c) (x2 +4) 72 d) (+1 /3) 2 e) (+1 +2) 22 Rechnerisches Denken 1) 495 km 2) 72 3) Ein Viertel Folgerichtiges Denken 1) 2 2) 3 Gedächtnis und Merkfähigkeit 1) Nussbaum Seite 10 von 10

Senatsverwaltung für Finanzen

Senatsverwaltung für Finanzen Grundlegendes über Online Assessments Was bedeutet der Begriff Online Assessment? Online Assessments sind Verfahren, mit denen bestimmte Fähigkeiten oder Eigenschaften getestet werden und zwar per Internet.

Mehr

Informationen zum Aufnahmeverfahren

Informationen zum Aufnahmeverfahren Informationen zum Aufnahmeverfahren Bachelor Studiengang Physiotherapie Stand: 29. Oktober 2015 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43

Mehr

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau Bewerberauswahl in der Sparkassen- Finanzgruppe: objektiv fair aussagestark transparent. Potenzialanalyse

Mehr

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Anschreiben Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit bitte ich Sie, an einer Befragung im

Mehr

G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe

G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe G2: Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe Verfahrenshinweise nach DIN 33430 Berlin Düsseldorf Hannover Leipzig Stuttgart 1 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich Der Eignungstest G2

Mehr

Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch?

Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch? Schlaganfall Das Leben geht weiter Tag gegen den Schlaganfall Berlin, 9. Mai 2009 Autofahren nach Schlaganfall Nie wieder oder vielleicht doch? Diplom-Psychologe Stefan Mix Neuropsychologe am Evangelischen

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst

M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst M2: Eignungstest für kaufmännische Berufe und mittleren Dienst Verfahrenshinweise nach DIN 33430 Berlin Düsseldorf Hannover Leipzig Stuttgart 1 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich Der Eignungstest M2 ist

Mehr

www.fahrerlebnis-bayern.de

www.fahrerlebnis-bayern.de Teilnehmerinformationen zum Fahrsicherheitstraining Wichtige Teilnehmer-Informationen (PKW / Motorrad) Wir möchten, dass Sie einen erlebnisreichen Tag bei uns im ADAC Fahrsicherheitszentrum Nordbayern

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Von Situational Leadership zu Situational Coaching

Von Situational Leadership zu Situational Coaching Von Situational Leadership zu Situational Coaching Unterstützen S3 Coachen S2 Delegieren S4 Vorgeben S1 Reifegrad copyright: Dr. Reiner Czichos 1 Reifegrad-Level und situationsgerechte Führungsstile Reifegrad

Mehr

Klausur Internetanwendungen, 13.03.2014 Seite 1 / 10 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg

Klausur Internetanwendungen, 13.03.2014 Seite 1 / 10 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg Klausur Internetanwendungen, 13.03.2014 Seite 1 / 10 Klausurteilnehmer Name: Matrikelnummer: Wichtige Hinweise Es sind keinerlei Hilfsmittel zugelassen auch keine Taschenrechner! Die Klausur dauert 60

Mehr

CaritasKlinikum Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Ablauf des stationären Aufenthaltes Becken-/Bein-Angiographie Herzkatheteruntersuchung 2 Becken-/Bein-Angiographie,

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

ausgehändigt/übersandt aufgrund des Antrages vom durch (Unterschrift der/des Knappschaftsbediensteten/Versichertenältesten etc.) ^ Nein Name, Vorname

ausgehändigt/übersandt aufgrund des Antrages vom durch (Unterschrift der/des Knappschaftsbediensteten/Versichertenältesten etc.) ^ Nein Name, Vorname Knappschaft ^ Regionaldirektion/ Referat Krankenversicherung ^ Geschäftsstelle Ihre Kranken- und Pflegeversichertennummer:, Vorname, Geburtsdatum der / des Versicherten Wohnung Postleitzahl ausgehändigt/übersandt

Mehr

Medizinischer Eignungstest G26

Medizinischer Eignungstest G26 Untersuchung G26 Da Atemschutzgeräte Ihre Träger über die normalen Anstrengungen hinaus belasten, muss vor dem Einsatz filtrierender Atemschutzgeräte eine medizinische Eignungsuntersuchung durchgeführt

Mehr

Innovative Personalauswahlverfahren: Fit für die Feuerwehr

Innovative Personalauswahlverfahren: Fit für die Feuerwehr Innovative Personalauswahlverfahren: Fit für die Feuerwehr Ziele des speziellen Auswahlverfahrens Fit für die Feuerwehr Positionierung als attraktiver Arbeitgeber = zielgruppenspezifisches Personalmarketing

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Kundinnen und Kunden. Berufswahltest (BWT) Fit für den Sprung ins Berufsleben?

Kundinnen und Kunden. Berufswahltest (BWT) Fit für den Sprung ins Berufsleben? Kundinnen und Kunden Berufswahltest (BWT) Fit für den Sprung ins Berufsleben? Berufswahltest wozu? Bald ist die Schulzeit vorbei und Sie werden sich entscheiden, wie es weitergehen soll. Sicherlich haben

Mehr

Patientenbefragung zum Service in der Arztpraxis

Patientenbefragung zum Service in der Arztpraxis Praxisstempel Patientenbefragung m Service in der Arztpraxis Sehr geehrte Patientin, geehrter Patient, Unsere Praxis führt eine Befragung -medizinischen Dienstleistungen durch. Da die Weiterentwicklung

Mehr

Informationen zum Online-Test Talent Sparkasse 2.0

Informationen zum Online-Test Talent Sparkasse 2.0 Informationen zum Online-Test Talent Sparkasse 2.0 Bewerberauswahl in der Sparkassen- Finanzgruppe: objektiv fair aussagestark transparent * Mit Formulierungen wie Bewerber meinen wir immer auch Bewerberinnen.

Mehr

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Die in dieser Broschüre genannten Bezeichnungen in der männlichen Form schließen selbstverständlich

Mehr

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR Informationsbroschüre für alte Menschen, Angehörige, Betreuungspersonen und Fahrzeuglenkende EMPFEHLUNGEN FÜR FUSSGÄNGERINNEN UND FUSSGÄNGER 1. Nehmen Sie

Mehr

Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand

Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand PRESSEMITTEILUNG Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand (Hannover, 28. Februar 2014). Die prüft in einer Studie das Regulierungsverhalten der BU-Versicherer.

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Satzung über die Eignungsprüfung für den Bachelorstudiengang Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

Satzung über die Eignungsprüfung für den Bachelorstudiengang Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg Satzung über die Eignungsprüfung für den Bachelorstudiengang Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 3. Juni 2015 Aufgrund von Art. 44 Abs. 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen Janitos Versicherung AG - Postfach 104169-69031 Heidelberg - Tel. 06221 709 1410 - Fax. 06221 709 1571 schadenservice@janitos.de Versicherungsscheinnummer: Schadennummer: Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Mehr

Klausur Kommunikation I. Sommersemester 2003. Dipl.-Ing. T. Kloepfer

Klausur Kommunikation I. Sommersemester 2003. Dipl.-Ing. T. Kloepfer Kommunikation I 1 Klausur Kommunikation I Sommersemester 2003 Dipl.-Ing. T. Kloepfer Bearbeitungsinformationen Aufbau der Klausur Die Klausur ist wie folgt aufgebaut: Die Klausur ist in 18 Aufgaben unterteilt.

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Stand: 02. Juni 2009 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

CNC-Technik Aufgaben

CNC-Technik Aufgaben CNC-Technik Aufgaben Teilprojekt III: Entwicklung eines Informationspools mit Lehrgangskonzepten und Schulungsunterlagen zur Einbindung moderner CNC-Techniken in den Holzbau Weiterentwicklung des Zimmerer

Mehr

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an VERBINDLICHE ANMELDUNG: Bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Per Fax senden an: +423 239 35 89. Eingescannt senden an: info@star-training.li Vorname Nachname Geburtsdatum Unternehmen (optional)

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen Finden eines Themas: Ideal ist es, wenn Sie in Ihrer Präsentation den Bezug zur Praxis herstellen können. Gehen Sie also zu Ihrem Vorgesetzten und fragen Sie nach einer konkreten Problemstellung, die in

Mehr

SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER)

SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER) SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER) CHECKLISTE ZUR BEURTEILUNG DES SGU- MANAGEMENTSYSTEMS VON PERSONALDIENSTLEISTERN KOMMENTARE UND INTERPRETATIONSHILFEN AUF

Mehr

MitarbeiterInnenbefragung

MitarbeiterInnenbefragung ualität im Krankenhaus ein Kooperationsprojekt der Strukturkommission MitarbeiterInnenbefragung OP-Organisation Lfnr: KRANKENHAUS: V1 Liebe MitarbeiterIn, lieber Mitarbeiter! Unser Krankenhaus nimmt an

Mehr

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Liebe Leserin, lieber Leser, Sie sind stark kurzsichtig und möchten nicht länger auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sein? Hat man Ihnen bereits von einer

Mehr

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen Janitos Versicherung AG - Postfach 104169-69031 Heidelberg - Tel. 06221 709 1410 - Fax. 06221 709 1571 - versicherung@janitos.de Versicherungsscheinnummer: Schadennummer: Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Mehr

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani DOWNLOAD Katja Allani Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern Schreiben, Lesen, Reden alltägliche Situationen meistern 8 10 auszug aus dem Originaltitel:

Mehr

Einladung zur BDKJ-Bundesfrauenkonferenz am 18. April 2013 in Hardehausen

Einladung zur BDKJ-Bundesfrauenkonferenz am 18. April 2013 in Hardehausen BDKJ-Bundesvorstand Büro Berlin Chausseestr. 128/129 10115 Berlin An die stimmberechtigten und beratenden Mitglieder der Bundesfrauenkonferenz Landesstellen und der GCL-JM z. K. Düsseldorf Berlin Carl-Mosterts-Platz

Mehr

Ich geh zur U! Und Du? U1 U2 U3 U4 U5 U6 U7 U8 U9. 10 Chancen für Ihr Kind. Das Wichtigste zu den Früherkennungsuntersuchungen

Ich geh zur U! Und Du? U1 U2 U3 U4 U5 U6 U7 U8 U9. 10 Chancen für Ihr Kind. Das Wichtigste zu den Früherkennungsuntersuchungen U1 U2 U3 U4 U5 U6 U7 U8 U9 Ich geh zur U! Und Du? 10 Chancen für Ihr Kind Das Wichtigste zu den Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9. ? untersuchungen Warum... sind die Früherkennungsso wichtig? Ihre

Mehr

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das?

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Selbstcheck Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Im folgenden Abschnitt möchten wir Sie dabei unterstützen, diejenigen Lebens- und

Mehr

4.06 Stand am 1. Januar 2013

4.06 Stand am 1. Januar 2013 4.06 Stand am 1. Januar 2013 Das IV-Verfahren Meldung 1 Für die Früherfassung können versicherte Personen bei der IV-Stelle des Wohnsitzkantons gemeldet werden. Das Formular Meldeverfahren kann bei den

Mehr

Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest

Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest Universität Wien Institut für Mathematik Wintersemester 2009/2010 Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest Seminar Angewandte Mathematik Ao. Univ. Prof. Dr. Peter Schmitt von Nadja Reiterer

Mehr

Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes. Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes

Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes. Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes Teil I: Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes Teil I: Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes Referent: Mirko Becker Rechtsanwalt

Mehr

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn Sicher unterwegs mit der Badner Bahn M o d e r n k o m f o r ta b e l s i c h e r Sicherheit braucht aufmerksamkeit Wir leben in einer Zeit, in der Sicherheit eine immer größere Rolle spielt. Dank strengerer

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

Fit und aktiv durch Bewegung und mit den richtigen Hilfsmitteln. Sturzprophylaxe. im Seniorenwohnen Kieferngarten

Fit und aktiv durch Bewegung und mit den richtigen Hilfsmitteln. Sturzprophylaxe. im Seniorenwohnen Kieferngarten Fit und aktiv durch Bewegung und mit den richtigen Hilfsmitteln Sturzprophylaxe im Seniorenwohnen Kieferngarten Bewegung löst. Bewegung befreit. Bewegung beglückt. Liebe Bewohnerin, lieber Bewohner, verehrte

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für Kärntner Patienten- und Pflegeanwaltschaftsgesetz, Fassung vom 25.03.2015

Gesamte Rechtsvorschrift für Kärntner Patienten- und Pflegeanwaltschaftsgesetz, Fassung vom 25.03.2015 Gesamte Rechtsvorschrift für Kärntner Patienten- und Pflegeanwaltschaftsgesetz, Fassung vom 25.03.2015 Langtitel Kärntner Patienten- und Pflegeanwaltschaftsgesetz - K-PPAG StF: LGBl Nr 53/1990 Änderung

Mehr

Bevölkerungsumfrage BKK 2011 Thema: Arztbesuche

Bevölkerungsumfrage BKK 2011 Thema: Arztbesuche Bevölkerungsumfrage BKK 20 Thema: Arztbesuche Durchführung und Methodik In der Zeit vom 3. bis zum 6. März 20 wurde von KantarHealth im Auftrag des BKK Bundesverbandes eine repräsentative Untersuchung

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz TaxChallenge 2015 Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Konzept Die TaxChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschafts- und

Mehr

PRAKTISCHE BEISPIELE FÜR SCHREIBTISCHARBEIT. Unterpunkt 2.5

PRAKTISCHE BEISPIELE FÜR SCHREIBTISCHARBEIT. Unterpunkt 2.5 PRAKTISCHE BEISPIELE FÜR SCHREIBTISCHARBEIT Unterpunkt 2.5 Um die beruflichen Fähigkeiten einer Person mit Schwerbehinderung bei Schreibtischtätigkeiten, zu beurteilen ist es wesentlich, in der simulierten

Mehr

Heilen mit Sauerstoff

Heilen mit Sauerstoff Heilen mit Sauerstoff Kommen Sie zu uns Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) Druckkammerzentrum Freiburg GmbH Niederlassung Druckkammerzentrum Karlsruhe Herzlich willkommen bei der HBO...... mit Informationen

Mehr

Trainingstest. Auswahlverfahren für Nachwuchskräfte in Verwaltungsberufen bei der Stadt Duisburg. Anleitung und Lösungen - für die Testleitung -

Trainingstest. Auswahlverfahren für Nachwuchskräfte in Verwaltungsberufen bei der Stadt Duisburg. Anleitung und Lösungen - für die Testleitung - Institut für Aus- und Fortbildung Trainingstest Auswahlverfahren für Nachwuchskräfte in Verwaltungsberufen bei der Stadt Duisburg Anleitung und Lösungen - für die Testleitung - Dieser Trainings-Test enthält

Mehr

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager 1 Ausgangsthese Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer die selben alten Geschichten, die von immer

Mehr

Die neue Einschulungsuntersuchung

Die neue Einschulungsuntersuchung Die neue Einschulungsuntersuchung 1 Die neue Einschulungsuntersuchung Gesetzliche Grundlagen der neuen Einschulungsuntersuchung Schritt 1 der neuen Einschulungsuntersuchung im vorletzten Kindergartenjahr

Mehr

4.06 Leistungen der IV Das IV-Verfahren

4.06 Leistungen der IV Das IV-Verfahren 4.06 Leistungen der IV Das IV-Verfahren Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Für die Früherfassung können versicherte Personen bei der IV-Stelle des Wohnsitzkantons gemeldet werden. Die versicherte

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Patientenrechte, Dokumentationspflichten

Patientenrechte, Dokumentationspflichten Patientenrechte, Dokumentationspflichten Ekkehart D. Englert Bundesarbeitsgemeinschaft der leitenden Klinikärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e. V. Mitglied des Vorstandes,

Mehr

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2 Inhaltsverzeichnis GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2...1 Texten...1 Dramaturgie: 4 P...1 Ein hervorragendes Beispiel ist das folgende Ing-Diba Mailing...2 Unser 4P Brief an die Persona der

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Sortieren durch Einfügen. Prof. Dr. W. Kowalk Sortieren durch Einfügen 1

Sortieren durch Einfügen. Prof. Dr. W. Kowalk Sortieren durch Einfügen 1 Sortieren durch Einfügen Prof. Dr. W. Kowalk Sortieren durch Einfügen 1 Schon wieder aufräumen Schon wieder Aufräumen, dabei habe ich doch erst neulich man findet alles schneller wieder Bücher auf Regal

Mehr

Grafstat Checkliste Internetbefragung

Grafstat Checkliste Internetbefragung Grafstat Checkliste Internetbefragung ( A ) Datensammelpunkt im Formular eintragen ( B ) Befragung auf dem Datensammelpunkt anmelden ( C ) Formular ins Internet stellen (z.b. Homepage) ( D ) Befragung

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Richtlinien zum Schreiben eines Essays

Richtlinien zum Schreiben eines Essays Richtlinien zum Schreiben eines Essays Ein Essay kann für viele Zwecke bestimmt sein, aber die grundlegende Struktur ist stets dieselbe, ganz gleich, welcher Zweck. Sie schreiben ein Essay, um von einem

Mehr

Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)

Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Es empfiehlt sich, für die Dauer von 2-3 Tagen genau zu notieren, welche Hilfen die Pflegeperson wann

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Projektbewerbung (Projektskizze) Einführung. 1. Projektdaten

Projektbewerbung (Projektskizze) Einführung. 1. Projektdaten Projektbewerbung (Projektskizze) Einführung Die Age Stiftung sucht für das Programm «Socius wenn Älterwerden Hilfe braucht» zehn Projekte aus Gemeinden oder Regionen, die den Aufbau und Betrieb von bedürfnisorientierten

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

Usability. - Testszenarien

Usability. - Testszenarien - Testszenarien -Test Vorab definieren: 1. Testziel Beispiel (IA6_2013; Handy-Game Obacht: Konkret genug nur die letzten 3 Punkte, weil einzelne Funktionalitäten im Fokus -Test Vorab definieren: 1. Testziel

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000.

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000. 11 Mobilität und Verkehr 899-1000 Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Bundesamt für Statistik BFS Bundesamt für Raumentwicklung ARE Neuchâtel, 2012

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Die Bezirksregierung Düsseldorf ist zuständig, wenn Sie die Abschlussprüfung Ihrer Berufsausbildung im Regierungsbezirk Düsseldorf, z. B. in Düsseldorf oder Essen,

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz. Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen

Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz. Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen Methodik und Stichprobe schriftliche und Online-Befragung Zeitraum: 14.06. bis 06.08.2010 Fragenkatalog mit

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Probeunterricht 2013 an Wirtschaftsschulen in Bayern. Mathematik 7. Jahrgangsstufe

Probeunterricht 2013 an Wirtschaftsschulen in Bayern. Mathematik 7. Jahrgangsstufe M 7 Zahlenrechnen Probeunterricht 2013 an Wirtschaftsschulen in Bayern Mathematik 7. Jahrgangsstufe Arbeitszeit Teil I (Zahlenrechnen) Seiten 1 bis 8: Arbeitszeit Teil II (Textrechnen) Seiten 9 bis 13:

Mehr

Prozesseinheiten. Einführung

Prozesseinheiten. Einführung Prozesseinheiten Einführung Kaufleute sollen betriebliche Abläufe verstehen, erkennen und festhalten können. Die heutige Arbeitswelt verlangt von allen ein verstärkt Prozess orientiertes und Bereichs übergreifendes

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Physik kompetenzorientiert: Mechanik 7. 7. / 8. Klasse. zur Vollversion

DOWNLOAD VORSCHAU. Physik kompetenzorientiert: Mechanik 7. 7. / 8. Klasse. zur Vollversion DOWNLOAD Anke Ganzer Physik kompetenzorientiert: Mechanik 7 7. / 8. Klasse Bergedorfer Unterrichtsideen Anke Ganzer Downloadauszug aus dem Originaltitel: Physik II kompetenzorientierte Aufgaben Optik,

Mehr

Programme deinstallieren,

Programme deinstallieren, Programme deinstallieren, Programme mit Windows deinstallieren: Sie haben Programme auf Ihrem Rechner, die Sie gar nicht oder nicht mehr gebrauchen. Sie sollten solche Programme deinstallieren, denn die

Mehr

Hinweise zur Bewertung und Korrektur der Abiturarbeiten (2007)

Hinweise zur Bewertung und Korrektur der Abiturarbeiten (2007) Hinweise zur Bewertung und Korrektur der Abiturarbeiten (2007) Kriterien zur Bewertung von Aufgaben: s. EPA: Gesamtanforderung umfasst inhaltliche, methodische und sprachliche Leistung; die Bearbeitung

Mehr

Zahlenmauern. Dr. Maria Koth. Ausgehend von dieser einfachen Bauvorschrift ergibt sich eine Vielzahl an möglichen Aufgabenstellungen.

Zahlenmauern. Dr. Maria Koth. Ausgehend von dieser einfachen Bauvorschrift ergibt sich eine Vielzahl an möglichen Aufgabenstellungen. Zahlenmauern Dr. Maria Koth Zahlenmauern sind nach einer einfachen Regel gebaut: In jedem Feld steht die Summe der beiden darunter stehenden Zahlen. Ausgehend von dieser einfachen Bauvorschrift ergibt

Mehr

SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014

SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014 SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014 UNTERSUCHUNGSDESIGN Auftraggeber: Eigenstudie Telemark Marketing Studienleitung: MMag. Robert Sobotka, Thomas Schweighofer, Bakk. Soz. Zielsetzung: Test

Mehr

DCCP (Data Collection Cash Processing) Schaubild Version 1.0

DCCP (Data Collection Cash Processing) Schaubild Version 1.0 DCCP (Data Collection Cash Processing) OeNB Online Portal www.myoenb.com Schaubild Version 1.0 Stand 16. Jänner 2014 www.oenb.at - 1-1 oenb.info@oenb.at Allgemeines Damit die EZB und die OeNB die Einhaltung

Mehr

Checkliste für eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung

Checkliste für eine Beratung zur Privaten Krankenversicherung Als privat Krankenversicherter können Sie immer, u. ohne Einschränkungen alle medizin. Leistungen erhalten. Nur - beim Arzt sind Sie "Selbstzahler"! Die PKV ist immer nur "Kostenerstatter"! Ihr Beitrag

Mehr

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt

Die Spenderdatenbank Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Die Sch kennen das Vorgehen und den Ablauf von der Registrierung bis hin zu einer möglichen Spende. Sie erfahren zudem, wie viele Spender heutzutage existieren.

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG)

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz ist bereits seit dem 14.08.2006 in Kraft. Allerdings haben die Regelungen dieses Gesetzes aufgrund

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr