Das Magazin für Junggebliebene

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Magazin für Junggebliebene"

Transkript

1 Das Magazin für Junggebliebene Bloß kein Stress... Wie das heimische Grün zum reinen Vergnügen wird Mit Engagement Die Schwimmoper ist Ingo Gehrings Leidenschaft Mit Elan Rita Langes Damenkegelklub schiebt seit 1964 keine ruhige Kugel Mit Fernweh Cornelia Kuchenbecker arbeitete als Granny-Au-pair in Südtirol Foto istock_alexraths Ausgabe 1/2015

2 AA IM ÜBERBLICK AA KINO-TIPP Seite 2 Autohaus Kuhlmann GmbH Winchenbachstr Wuppertal Tel UNSERE GRUPPENREISEN KUBA 8 Tg. Bus-/Flugrundreise TV + 6 Tg. Strand 4-St. H. Varadero a. i. p. P: im DZ ab 2.345, Kreuzfahrt MS ALBATROS INDIAN SUMMER/KANADA Bremerhaven Neufundland Raum Quebec Montreal 17 Tg. VP p. P: in 2-Bett-Kab: ab 2.699, geplant SCHOTTLAND/Edinburg Tattoo komb. Bus-/Schiffsreise (Standortreise) p. P: im DZ/HP ab 889, und ANDORRA u. Spaniens Goldküste (u. a. Barcelona, Montserrat, Tarragona) Busreise p. P: im DZ/HP 839, Portugal und Südtirol nur noch auf Anfrage Fordern Sie die ausführlichen Programme an. Reisebüro REINHARD PIESKER... Reisebüro Reinhard Piesker Schwarzbach 177 Tel / Fax WZ-Annahmestelle Mietprobleme: Wir helfen weiter! vormittags: nachmittags: BERGISCHER MIETERRING E.V. MIETERVEREIN Höhne 18 / Wuppertal Telefon / Fax Geschäftszeiten: Mo - Fr Mo - Do 9-13 Uhr Uhr Beratungstermine Beratungstermine nach telefonischer Vereinbarung. nach telefonischer Vereinbarung I N H A L T AUF ACHSE 4 Cornelia Kuchenbecker ist ein Granny-Au-pair 6 Rita Lange und ihre Freundinnen kegeln seit 50 Jahren MIT ENGAGEMENT 8 Ingo Gehring ist der gute Geist der Schwimmoper IM BLICKPUNKT 10 Tipps vom Gärtner 11 Offene Gartenpforte: Blicke in Nachbars Garten 13 Für schlaue Faule: Gießen und Mähen von Geisterhand IM TEAM 16 Taschengeldbörse bringt Generationen zusammen MIT HILFE 18 Mehr Geld von der Pflegekasse für Umbauten IM FOKUS 21 Wie die Zukunft der Rentner aussieht und Haarsorgen lösbar sind 24 Karl Josef Laumann will den Pflegeberuf attraktiver machen 26 Vierbeiner sorgen für tierisch gute Gefühle Impressum erscheint in der Anzeigenverkauf: Tel Rundschau Verlagsgesellschaft mbh. Redaktionsleitung: Hendrik Walder Johannisberg 7, Wuppertal Tel.: , Fax: , Layout; Texte und Fotos (soweit nicht namentlich gekennzeichnet): KommPOSITION Media GmbH, Wuppertal Geschäftsführung und Verlagsleitung: Lutz Rensch, Tobias Zimmermann Anzeigen- und Verkaufsleitung: Stephan Sieper Druck: RBD Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH, Düsseldorf Das nächste erscheint am 27. Mai 2015 Still Alice mein Leben ohne Gestern AA Alzheimer wird immer mehr zum Leinwandthema: Nach dem heiter-sentimentalen Honig im Kopf mit Dieter Hallervorden ist jetzt Hollywood am Zug: In Still Alice - mein Leben ohne Gestern versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) zunächst noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben der erst 50-Jährigen zwar zunehmend schwerer, doch erst als sie anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert, wie es ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart) sind, als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang so harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt Ihre herausragende PANORAMA RESIDENZ WUPPERTAL Barriere freie Mietwohnungen in der Rathenaustraße an der Nordbahntrasse. Appartements und Wohnungen von m² mit Balkon/Loggia (Energieverbrauchskennwerte kwh) sowie behagliche Gemeinschaftseinrichtungen laden dazu ein, auch mit 60+ weiterhin unabhängig und selbstbestimmt in häuslicher Umgebung wohnen zu können. Wir vermitteln Ihnen gerne attraktive, wohnbegleitende Dienstleistungen. Weitere Informationen und Terminvereinbarungen unter Tel.: 0202 / oder unter Lusebrink Grundbesitzverwaltungs GmbH Rathenaustr Wuppertal Tel.: 0202 / Fax: 0202 / schauspielerische Leistung brachte Julianne Moore eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin ein. Ob sie gewonnen hat, entschied sich erst nach Redaktionsschluss. Fest steht dagegen, dass das wichtige Thema Alzheimer auch durch die cineastische Aufbereitung immer mehr in den Blickpunkt der Gesellschaft rückt. W Laufzeit: 1.41 Std. Kinostart: Anfang März 2015 Foto: BSMStudio Seite 3

3 AA AUF ACHSE AA IN AKTION Foto: Raina Seinsche Als Leih-Oma nach Italien Cornelia Kuchenbecker arbeitete als Granny-Au-pair in Südtirol AA Zwischen Abitur und Studium als Au-pair eine Zeit im Ausland zu verbringen, ist bei Jugendlichen seit Jahrzehnten beliebt. Doch seit einigen Jahren ist ein neuer Trend hinzu gekommen: die Omi auf Zeit. Cornelia Kuchenbecker kam so als Granny-Au-pair zu ihrer Familie nach Italien. Im Berufsleben wurde sie gefordert, jettete 30 Jahre als Flugbegleiterin um die Welt, kümmerte sich um die Wünsche ihrer Passagiere. Bangkok, Paris, New York, Mallorca oder Los Angeles hießen die Ziele, die Cornelia Kuchen- becker ansteuerte. Regelmäßige Arbeitszeiten kannte sie nicht. Nach dem Ende der Berufslaufbahn kam die persönliche Krise, die sie tatkräftig auf ungewöhnliche Weise überwand. Schon während meiner Berufstätigkeit hatte ich von der Möglichkeit gehört, als Granny-Au-pair ins Ausland zu gehen. Ich fand die Idee interessant, verfolgte sie aber nicht weiter. Als ich dann im Ruhestand war, hörte ich an einem Sonntagmorgen im Radio ein Interview mit Monika Hansen, der Gründerin von Granny-Au pair. Nun war meine Abenteuerlust geweckt, und ich meldete mich bei der Agentur an. Dabei sollte mein erster Einsatz nicht zu lange und der Ort nicht zu weit entfernt sein, erzählt die ehemalige Stewardess. Man wurde schnell fündig: Cornelia Kuchenbecker ging nach Italien, nach Kaltern in Südtirol, zu einer Familie mit einem fünfjährigen Sohn. Erste Kontakte hatten wir per Telefon, die Wellenlänge stimmte. Dennoch hatte ich etwas Angst vor dem, was mich erwartete, bin mit dem eigenen Auto angereist, damit ich im Bedarfsfall schnell wieder weg konnte. Aber ich habe es gut angetroffen, erinnert sich die Leih-Oma. Natürlich musste sie sich umstellen, Haus und Leben mit fremden Menschen teilen, Rücksicht nehmen. Mir ist es anfangs schwer gefallen, an fremde Schränke zu gehen, aber es gab keine Berührungsängste. Ich habe gesehen, wie eingespannt die Familie beruflich war, einmal in der Woche kam die Mutter aus dem Pflegeheim, dann gab es einen Familienabend. Schnell lernt man die Mentalität kennen. Der Junge wurde mir sofort anvertraut, auch wenn ich keine eigenen Kinder habe, es hat gut geklappt, manchmal war es halt anstrengend. Es war positiv, dass ich mein Italienisch auffrischen konnte, das Ziel, mit Elias ausschließlich Englisch zu sprechen, habe ich allerdings leider nicht erreicht. Cornelia Kuchenbecker kann ihren Altersgenossen eine solche Erfahrung nur empfehlen. Man bekommt neue Perspektiven, wird toleranter und rücksichtsvoller. Voraussetzung ist, dass man offen auf die Menschen zugeht, und man sollte im Vorfeld den Fragebogen so ehrlich wie eben möglich ausfüllen. Denn so stehen die Chancen sehr gut, auf den richtigen Partner zu treffen, rät die Leih-Omi. Welterfahren ist Cornelia Kuchenbecker als ehemalige Stewardess ohnehin, jetzt hat sie aber Auslandserfahrungen ganz anderer Art gesammelt. Text: Sabina Bartholomä Übrigens......kümmert sich das Hamburger Büro der Agentur Granny Au-pair darum, dass agile Bestager aus Deutschland und Familien weltweit unter einem Dach zusammen kommen. Mehr Informationen zu dem generationenübergreifenden Austauschprogramm unter oder Tel. 040 / Sonntag, 8. März, 18 Uhr Sonntag, 29. März, Uhr Mittwochs, 14 Uhr Mittwoch, 29. April, Uhr Tanze Tango mit mir... könnte das Motto des Tango-Cafés im Nachbarschaftsheim am Platz der Republik lauten. Jeweils am zweiten Sonntag im Monat erklingen dort die argentinischen Rhythmen zum Tanzen oder einfach nur zum Zusehen. Kaffee und Kuchen gibt es natürlich auch. Der Eintritt kostet 3 Euro. Mehr dazu unter oder Telefon In die musikalische Klamottenkiste... greifen Wolfgang Eichler, Annette Konrad und Mike Rafalczyk bei der Swing-Soirée im Café Island. Bekanntes und fast Vergessenes stehen auf dem Programm, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Swing, Jazz und Humor. Dass dabei Jahrhunderthits wie Veronika, der Lenz ist da nicht fehlen dürfen, versteht sich von allein. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter bitten aber um einen Obulus für die Künstler und um Reservierungen unter Telefon In die Karten... Ganz andere Seiten... schlägt PHW Senioren Aktiv bei einem Besuch in der Stadtbibliothek an der Kolpingstraße 8 auf. Denn bei der Infoveranstaltung dreht sich alles um elektronische Bücher auf neudeutsch auch E-Book-Reader genannt. Die Geräte bringen zahlreiche Vorteile mit: Beispielsweise lässt sich die Schriftgröße so einstellen, dass die Lesebrille eigentlich im Etui bleiben könnte. Überdies speichern die Reader im handlichen Taschenbuchformat hunderte von Büchern. Interessiert? Die aus organisatorischen Gründen notwendige Anmeldung nimmt das Team von PHW Senioren Aktiv unter Telefon entgegen. ACHTUNG Senioren! Foto: Mike Rafalczyk schauen lassen sich die Teilnehmer der Skatrunde sicher nicht gerne. Reizende Mitspieler (und auch Mitspielerinnen) sind aber willkommen, wenn die Kartenspieler mittwochs in der Chlodwigstraße 28 Skat kloppen. Mehr Infos dazu unter Telefon Foto: Christine Braune_pixelio Tipps & Termine In Wuppertal In Düsseldorf, Wuppertal, Erfurt, München, Schöne und Zähne ab August für jedes auch in Berlin Einkommen auch ohne Bonus Schöne Zähne für jedes Kronen, Einkommen Brücken und Vollprothesen Kronen, Brücken und Vollprothesen Moderne auchpraxis ohne Zuzahlung mit hohen Qualitätsstandards Moderne Praxis mit hohen Hochwertige Qualitätsstandards Implantatversorgung Hochwertige Implantatversorgung ab 980,-. inkl. einer Keramikkrone Erleben Sie in unserer familiären Umgebung Lebensqualität im Alter Ist IHNEN Ihre Immobilie zu groß geworden oder haben Sie Schwierigkeiten mit Ihren Mietern? Dann rufen Sie uns an! Kostenlose Beratung für alle Fragen rund um Ihre Immobilie! Vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin in unseren Geschäftsräumen oder direkt bei Ihnen vor Ort. Auf Erfahrung setzen heißt Fehler vermeiden! Lüntenbecker Weg Wuppertal Telefon: 02 02/ Zahnersatz. Günstig. durch individuelle fürsorgliche Pflege, persönliche kompetente Betreuung, ein gemütliches vertrautes Zuhause und eine hauseigene Küche - denn wir kochen selbst! Seite 4 Jetzt Termin vereinbaren! Tel.: / Dr. med. dent. M. Venker Grabenstraße Wuppertal Profitieren festina lente Sie weiterhin Seniorenstift von Pflege GmbHplus, ein spezielles Angebot zur Förderung Ihrer körperlichen Hans-Sachs-Str. und 1 geistigen Wuppertal Leistungsfähigkeit. Tel.: 02 Fragen 02 / 25 Sie 15 Frau 0 Roswitha Mertes. Seit über 35 Jahren der Makler Ihres Vertrauens! TEL.: , Werben im : Tel Seite 5

4 Seite 6 AA AUF ACHSE AA ANZEIGEN Als der Kegeljunge noch 18 Mark kostete: Rita Lange und ihre Freundinnen kegeln seit 50 Jahren. Das erste Kegelbuch hütet Rita Lange wie einen Schatz. Schließlich ist sie als ehemalige Buchhaltern sozusagen von Hause aus eine Hüterin der Zahlen. AA Genau genommen waren mal wieder die Männer Schuld. Denn sie sie erhoben fleißig ihre Stimmen und zwar nicht zu Hause, sondern im Gesangsverein. Da haben wir Frauen uns irgendwann überlegt, dass wir was Eigenes brauchen. Immer nur warten, bis der Mann vom Singen nach Hause kommt,ist ja auch irgendwie blöd, fand Rita Lange damals im Jahre Bis zur Gründung des Damenkegelklub war es dann nur noch ein kleiner Schritt. Seither schieben die Damen alle vier Wochen die Kugel allerdings nicht unbedingt eine ruhige: Wir haben schon ein bisschen Ehrgeiz dabei, versichert Rita Lange, die als ehemalige Buchhalterin nicht nur über das Kegelbuch wacht ( Das erste von vor 50 Jahren habe ich auch noch. Genau am 20. Mai 1964 haben wir zum ersten Mal gekegelt... ), sondern auch darauf achtet, dass die Kasse stimmt. In den 60ern gehörte noch ein Kegeljunge zum Programm. Für ganze 18 Mark stellte er drei Stunden lang unermüdlich die Pinne wieder auf, Bloß keine ruhige Kugel schieben die Bahn war für acht Mark zu haben, und jede der 14 Kegelschwestern musste neben den obligatorischen 2,50 Mark auch noch fünf Pfennig für jeden Pudel locker machen. Heute liegen die Preise zwar etwas höher, und der Kegeljunge hat seinen Job an die Elektronik verloren, dafür gibt es im Oberbarmer Stammlokal an der Grundstraße aber auch leckeres griechisches Essen und zwei Bahnen, auf denen sich die sportlichen Damen in den 70ern und auch schon 80ern nichts schenken. Schließlich soll es ja nebenbei auch ordentlich in der Club-Kasse klingeln, denn im Laufe der Jahrzehnte sind die Freundinnen nicht nur gemeinsam von Twens zu Rentnern geworden, sie haben auch ein weiteres Hobby für sich entdeckt. An jedem ersten Wochenende im September verreisen wir gemeinsam, erzählt Rita Lange. Anfangs gingen die jungen Frauen und Mütter auf Tagestouren, später wurden die Ziele anspruchsvoller und die Fotos: privat An die Mosel mit dem Luftschiff und Rita Lange am Steuer ganz so exklusiv fielen die Reisen der 14 Damen dann nicht immer aus. Die Fotomontage aus den 60er-Jahren ist aber der beste Beweis dafür, dass die Kegelschwestern auf ihren Touren stets viel Spaß miteinander hatten. Zum 50. stand eine Flusskreuzfahrt auf dem Programm. Reisen länger. Zum Jubiläum gönnten sie sich eine fünftägige Flusskreuzfahrt auf dem Rhein, auf einem Fünf-Sterne-Schiff die Landgänge haben wir selbst organisiert, berichtet Rita Lange. Sie ist übrigens auch diejenige, die die Reisen bis ins Detail vorbereitet. Da hat mir schon immer Spaß gemacht, ich bin nämlich so eine richtige Reisetante, verrät sie lächelnd. So haben die Kegelschwestern in den letzten 20 Jahren auf ihren Touren kaum eine Großstadt ausgelassen. Wir waren in Brügge und Gent, in Dresden in der Semperoper, in Hamburg haben wir uns Musicals angesehen, in Mainz das Gutenberg-Museum, in Leipzig standen die Wühlmäuse auf dem Programm, und im Elsass waren wir auch schon, zählt die gebürtige Barmerin erkennbar begeistert auf und sie könnte wohl noch eine Weile so weiter machen. Geht aber leider nicht. Schließlich warten die Kegelschwestern schon... W Damit die Pfunde gesund purzeln Karl-Heinz Budde hat sich bei Medi Aktiv coachen lassen und in zwölf Wochen knapp 20 Kilo abgenommen ohne zu hungern Anfangs war ich ja skeptisch, gesteht Karl-Heinz Budde, aber dann habe ich schnell gemerkt, dass die Beratungsgespräche bei Medi Aktiv wirklich was bringen. Und tatsächlich ist der Erfolg jetzt, nach gerade einmal zwölf Wochen, nicht zu übersehen. Exakt 19,3 Kilo habe ich runter, freut sich der 60-Jährige. Natürlich wusste ich auch schon früher, dass ich mich falsch ernährt habe. Aber irgendwie habe ich es nicht geschafft, das zu ändern. Die Ernährungsprogramme, von denen man in Zeitschriften liest, passten einfach nicht in mein Leben, und für regelmäßigen Text und Foto: Raina Seinsche Reha Sportkurse im Anschluss an eine Operation, nach Krankheit oder Unfall werden immer beliebter. Längst haben die Krankenkassen erkannt, dass es günstiger ist, wenn sich ihre Mitglieder mit solchen Kursen fit halten und bleiben. Sie übernehmen Sport fehlt mir ohnehin die Zeit, erzählt der vielbeschäftigte Unternehmer. Solche Geschichten hört Ernährungsberaterin Claudia Mitrakis immer wieder im Medi Aktiv-Beratungscenter am Alten Markt 5-7. Deshalb beschäftigen wir uns in den Beratungsgesprächen zunächst einmal intensiv mit dem Lebensumständen der Ratsuchenden. Schließlich macht es ja keinen Sinn, jemanden einen Ernährungsfahrplan vorzuschlagen, den er im Alltag gar nicht einhalten kann. Oft genug essen die Betroffenen ohnehin nicht zu viel, sondern Fitness auf Rezept Krankenkassen übernehmen die Gebühren für Reha-Sportkurse deshalb die Kosten für ärztlich verordnete Reha-Sportkurse. Oft stehen Probleme mit den Gelenken oder der Wirbelsäule im Vordergrund. Für den Arzt entsteht keine Belastung des kassenärztlichen Budgets, denn diese vor allem das Falsche und bisweilen sogar zu wenig. Um es mal plastisch ausdrücken: Wer nur einmal am Tag eine Mahlzeit zu sich nimmt, signalisiert dem Körper ständig, dass eine Hungersnot bevorsteht. Kein Wunder also, dass der Organismus Fettreserven sorgsam hütet. Mit anderen Worten: Hungern gehört nicht zum Programm, wohl aber eine genaue Analyse der Ernährungsgewohnheiten und die praktischen Tipps wie Abnehmen im Alltag klappen kann, ohne dabei auf alles Mögliche verzichten zu müssen. Sport, erklärt Claudia Mitrakis, sei dabei zwar hilfreich, aber keine Pflicht. Wir wollen ja nur dafür sorgen, dass Sie sich gesünder ernähren und sozusagen als Nebeneffekt abnehmen, das Leben genießen sollen Sie aber trotzdem, findet Claudia Mitrakis, die Interessierte gerne unverbindlich über das Angebot von Medi Aktiv unter Telefon berät. Reha-Sportkurse werden dem ärztlichen Kostenrahmen nicht angelastet. Speziell geschulte Reha-Sport-Trainer sorgen für das individuell passende Training. Kein Wunder also, dass die Reha-Sportkurse gut belegt sind. In der Gruppe macht Bewegung Der lebende Beweis: Karl-Heinz Budde Mitte Oktober des vergangenen Jahres und Mitte Januar. überdies mehr Spaß. Meist erstatten die Kassen auch eine Folgeverordnung, und auch danach muss keineswegs Schluss sein mit dem Reha-Sport in netter Runde und mit dem gewohnten Trainer. Im Sportcenter Rauental, das Reha-SportKurse an fünf Tagen die Woche anbietet, kann man seine Fitness und Beweglichkeit zu sehr günstigen Konditionen auch bis ins hohe Alter bewahren der älteste Kursteilnehmer im Rauental hat auch mit 90 Jahren noch Spaß an Fitness und Beweglichkeit. Weitere Informationen beim Sportcenter Rauental an der Badischen Straße 70 unter Telefon Seite 7

5 AA MIT ENGAGEMENT AA ZUM START Pokale hat Ingo Gehring mehr als genug wichtiger als Trophäen ist ihm aber der Sport. Und nicht nur im Wasser: Ich spiele zum Beispiel seit 50 Jahren Tennis... Rehazentrum Wuppertal Physiotherapie Ambulante Reha medizin. Sporttherapie Neurophysiologie Ergotherapie Logopädie Prävention Nachsorge Sag mal, gehört die Schwimmoper dir? Ingo Gehring: Fast ein ganzes Leben im Ehrenamt und 1972 als Ordner in München... AA Die Schwimmoper ist eigentlich meine zweites Wohnzimmer, sagt Ingo Gehring lächelnd. Er hat allerdings auch eine Menge Energie und Arbeit investiert, damit er das heute noch, mit bald 79 Jahren, sagen kann. Schließlich lagen die Pläne für ein Spacecenter nach Bremer Vorbild oder eine Kletterhalle in den späten 90ern schon auf dem Tisch. Gehring erinnert sich hingegen noch an jene Tage vor 60 Jahren, als Fotos (2): Dirk Freund Das kompetente und freundliche Zentrum für Physiotherapie und ambulante Rehabilitation Bewegung lernen Bewegung üben Schmerzen vorbeugen die Arbeiter mit dem Bau des neuen, vom Architekten Friedrich Hetzelt geplanten Wuppertaler Stadtbades begannen. Seit jener Zeit sind der schwimmbegeisterte Gehring ( habe ich mit drei in der Flurstraße gelernt ), der so gut wie nie ein 24-Stunden-Schwimmen auslässt, und das denkmalgeschützte Bad sozusagen unzertrennlich. Die heute nur noch kurios klingenden Pläne für eine modernere Nutzung waren folglich mit ihm nicht zu machen. Ich habe sofort gedacht, das müssen wir verhindern. Wir das waren außer Gehring unter anderem Bürgermeister Hermann-Josef Richter, die spätere Bundestagsabgeordnete Ursula Lietz und Peter Jung. Heinz Hoffmann dürfen wir natürlich nicht vergessen, erinnert Gehring an die 2008 verstorbene Schwimmsportlegende. Wenig später gründete sich im Barmer Brauhaus der Förderverein, in dem Gehring, den seine Freunde alle nur Flipper nennen, sich unermüdlich engagierte, bis die space-igen Ideen endlich begraben waren. Fast ein Jahrzehnt hat das gedauert, rechnet der ehemalige Autolackierer nach. Für ihn war die Arbeit damit noch längst nicht erledigt. Er gestaltete Plakate, Stofftaschen und T-Shirts für seine Schwimmoperr, übernahm den Verkauf gleich mit, sammelte Spenden und sorgte dafür, dass niemand das Engagement seines Vereins übersehen konnte. Die Schwimmoper-Besucher schon gar nicht. Schließlich half der Förderverein unter anderem bei Finanzierung der Salzgrotte im Bad. Eine weitere Folge des unermüdlichen Wirkens verrät seine Frau Doris: Mit meinem Mann können Sie nicht durch die Stadt gehen, ohne angesprochen zu werden, der Ingo ist überall bekannt. Und gewiss auch beliebt. Wenn Flipper durch die dicken Leitz-Ordner blättert, kann er gleich eine ganze Sammlung mit Dankesbriefen vorweisen. Zahlreiche Politiker haben ihm im Laufe der Jahre geschrieben noch wichtiger sind Ingo Gehring aber jene Zuschriften, die meist mit handgemalten Szenen aus der Schwimmoper verziert sind. Die sind von den Kindern, für die ich immer besondere Spaßschwimmtage organisiert habe. Oder von jungen Talenten, denen ich den ein oder anderen Tipp gegeben habe, sagt der Südstädter sichtlich stolz. Für Generationen von Schülern gehört der hilfsbereite Wassersportler ebenso zum Schwimmunterricht wie unregelmäßige Vokabeln zur Englisch-Stunde. Kein Wunder also, dass ein Viertklässler eines Tages allen Ernstes annahm, Gehring sei der Eigentümer der Schwimmoper. Und ebenfalls kein Wunder, dass die Stadt einen so rührigen Ehrenamtler bereits vor zwei Jahren mit dem Wuppertaler ausgezeichnet hat. Allerdings war die Sache mit dem Schwimmsport nicht das erste sportliche Ehrenamt, um das sich Gehring verdient machte: Ich war in der Erstligazeit Ordner beim WSV. Das muss ich wohl ganz gut gemacht haben. Jedenfalls hat mich der Verein zu den Olympischen Spielen 1972 in München geschickt auch als Ordner. Da habe ich dann die Schwimmlegende Mark Spitz und auch die spätere schwedische Königin kennengelernt. Silvia Sommerlath hieß die damals noch, sie war die Chef-Hostess. Eine Sache hätte Gehring aber lieber nicht aus nächster Nähe miterlebt: Die Geiselnahme. Damals sind 17 Menschen ums Leben gekommen. Das war schlimm. Und ich habe Tag und Nacht vor dem Fernseher gesessen, weil ich nicht wusste, was mit meinem Mann ist die durften ja nicht telefonieren, Handys gab es noch nicht, erinnert sich Doris Gehring. Zumindest für die Gehrings ging die Sache gut aus. Damals waren sie noch junge Eltern, heute gehören zwei Enkel und sieben Urenkel zur Familie. Und genau da bleibt ein kleiner Wermutstropfen für den wasserverrückten Urgroßvater zurück: Bislang habe ich die Kinder noch nicht fürs Schwimmen begeistern können... Dafür aber sicher hunderte von Kids aus anderen Familien... W Übrigens......freut sich der Förderverein Schwimmoper auch heute noch über neue Mitglieder. Gegründet hat er sich 1997, um für den Erhalt der Schwimmoper zu kämpfen. Trotz eines Bürgerbegehrens folgte erst 2004 der Ratsbeschluss, das Gebäude als Bad zu erhalten und zu sanieren. Die 16,6 Millionen Euro teure Sanierung wurde 2010 abgeschlossen. Mehr unter Foto: privat Foto: privat Sonnborner Ufer 2 Tel Mit Schwimmstar Franzi von Almsieck (Foto links) hat sich Ingo Gehring zwar nicht im Wasser, dafür aber am Billardtisch gemessen. Richtig nett sei auch Weltklasseschwimmerin Britta Steffen, erinnert sich Gehring. Seite 8 Seite 9

6 AA IM BLICKPUNKT Praktische Hingucker Tipps vom Gärtner: Stauden und Steine machen das Gartenleben leichter Ein verschwiegenes Plätzchen zum Träumen, der perfekte Ort für eine Grillparty, eine Augenweide vor dem Wohnzimmerfenster das alles sollte der heimische Garten als echter Allrounder drauf haben. Aber kann er dabei auch noch pflegeleicht sein? Er kann, meint Michael Lüttmann, der als Garten- und Landschaftsbaumeister bei dem Langerfelder Unternehmen IGL täglich mit solchen Fragestellungen zu tun hat. Es komme lediglich darauf an, wie das heimische Grün angelegt sei. Viele unserer Kunden haben sich im Laufe der Jahre beispielsweise für einen Steingarten entschieden. Solche Lösungen liegen derzeit voll im Trend. Da entfällt das Unkraut zupfen, aber der Vorgarten sind immer gepflegt und trotzdem ansprechend aus, erklärt Lüttmann. Es gibt aber auch noch andere Tricks, die den Garten handlicher machen. Eine Steinbank kann beispielsweise ein Beet ersetzen, ist trotzdem ein Hingucker und überdies ein willkommener Ruhepunkt beim abendlichen Spaziergang. Und wenn irgendwo ein Wasserspiel plätschert, bekommt gewinnt der Privatpark an Atmosphäre, ohne dabei mehr Mühe zu machen. Very british: Nachbars Garten entdecken... An vier Wochenenden im Jahr sind Gäste für einen intimen Blick ins heimische Grün willkommen. AA Warum verstohlen über den Zaun gucken, wenn man statt dessen ganz ungeniert durch fremde Gärten schlendern darf? Offiziell möglich ist das an vier Wochenenden im Frühjahr und im Sommer, wenn die Aktion Offene Gartenpforte auf dem Programm steht, übrigens seit Jahren auch in Wuppertal Und wer hat s erfunden? Nein, diesmal waren es nicht die Schweizer, sondern die Engländer, deren Fable für Gardening ja ohnehin berühmt ist. Schon seit 1927 öffnen sie ihre liebevoll gestalteten Privatgärten für neugierige Gäste. In Wuppertal koordiniert der Ronsdorfer und Gartenfreund Klaus-Günther Conrads die Garten-Gucken-Tage. Er meint: Praktikable Gestaltungsideen finden sich weniger in der Ferne als vielmehr in den Gärten direkt vor der Haustür. Exemplarisch für viele andere hat die -Redaktion vier Paare, die in den letzten Jahren ihre Gartenpforte für interessierte Besucher öffneten, gefragt, warum sie mitmachen. W Seite 10 Ein weiterer Tipp vom Experten: Winterharte Stauden wie Kugellauch, Herbstzeitlose oder Winterjasmin blühen übers Jahr, machen dabei wenig Arbeit und erstrahlen ganz von allein im nächsten Frühjahr wieder in frischer Pracht. Eine gute Idee sind überdies Hochbeete, die dafür sorgen, dass der Gärtner mit seinen Pflanzen sozusagen auf Augenhöhe umgehen kann. Dafür bedankt sich der Rücken. Kräuter und Co. gedeihen überdies auch in Kübeln, die sich ebenfalls für eine entspannte Wartung erhöht aufstellen lassen. Einen weiteren Rat für alle, die stressfrei genießen wollen, hat Lüttmann auch noch: Lassen Sie den Gärtner die schweren Arbeiten machen, denn das ist schließlich unser Job. Und eine pflegeleichte Idee für das ein oder andere Problembeet hat der Gartenexperte dann sicher auch noch in petto. Fotos: pixelio_rainer Sturm und M. Großmann Ricarda und Holger Woikowsky aus Ronsdorf: Seit etwa sechs Jahren ist die offene Gartenpforte eine schöne Abwechslung im Gartenalltag. Es kommen immer sehr interessierte und freundliche Menschen zu Besuch, die nicht nur Anregungen bekommen, sondern auch Erfahrungen mitbringen. Gartenarbeit ist nicht nur körperliche Arbeit, sondern auch Entspannung und Stressabbau. Fotos: Klaus-Günther Conrads Lust auf draußen: Ihr grünes Garten-Paradies von IGL Wonach ist es Ihnen: nach einer modernen Terrassengestaltung, nach einem Garten mit mediterranem Stil, einem Bachverlauf, einer Trockenmauer aus Natur-Stein, einer Zen-Oase oder einem individuell gestalteten Teich? Wir haben die Möglichkeit, Ihrem Garten-Paradies einen ganz eigenen Stil zu verleihen. Ein schöner Garten, ein einladender Park wir gestalten, pflanzen und pflegen für Sie grüne Idyllen, in denen Sie sich entspannen können. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen Ihre Projekte zu realisieren. Treten Sie mit uns in Kontakt unter: IGL Garten- & Landschaftsbau Starenstr Wuppertal Telefon: 02 02/ Telefax: 02 02/ Für einen Direktkontakt steht Ihnen unser Garten-/Landschaftsbaumeister, Herr Michael Lüttmann, Mobil: 0172/ , gerne zur Verfügung. Seite 11

7 AA IM BLICKPUNKT AA BLOSS KEIN STRESS MIT GRÜN Bewässerungssysteme spendieren unbeschwerte Freizeit und genau die richtige Menge Wasser für den Garten Für schlaue Faule Ev. Tagespflege am Sonnengarten EINFACH MAL AUFTANKEN! Hilfe Und Unterstützung pflegender Angehörige! Gudrun und Gerhard Gelbrich aus Cronenberg: Wir beteiligen uns seit 2011 an der offenen Gartenpforte und haben seitdem viele nette Leute kennen gelernt. Unser Garten ist unser Lebensraum. Mit unserer Frühstücks-, Sonnen- und Teichterrassen sind wir im Sommer öfter im Garten als im Haus anzutreffen. Seite 12 Übrigens......öffnen sich die Gartenpforten in diesem Jahr am 16. und 17. Mai, am 13. und 14. Juni, am 11. und 12. Juli sowie am 12. und 13. September. Weitere Informationen bei Klaus-Günther Conrads, der sich auch über Anmeldungen freut, unter Telefon , Mehr zur bundesweiten Aktion unter Birgit Wernecke und Wolf Hochherz (im Foto mit Krimiautorin Andrea Tillmanns) aus Ronsdorf: Wir machen seit 2010 an der Offenen Gartenpforte mit. Der Garten ist unser kleines Paradies, gestaltete Natur und Quelle der Inspiration. Wir können dort richtig körperlich arbeiten, aber auch kreativ tätig sein und Muße haben. Bärbel und Hans Joachim Janz (im Bild mit Harfenistin Christine Högl) aus Ronsdorf: Seit sechs Jahren lieben wir den Austausch von Tipps und Ratschlägen mit anderen Gartenfreunden. Unser Garten ist im Sommer ein Rausch der Farben und Blütenvielfalt, uns bietet er Erholung, Entspannung, Schönheit und Zufriedenheit. Wir sind stolz auf unsern Garten! Text und Fotos: Klaus-Günther Conrads AA Die Tage werden schon länger, und die Sonne zeigt sich endlich wieder von ihrer schönsten Seite. Ein klares Zeichen dafür, dass der Sommer nicht mehr weit ist. Mit anderen Worten: Genau der richtige Zeitpunkt, um über Bewässerungscomputer und -systeme nachzudenken, die dem Gärtner die Arbeit abnehmen. Denn wer will schon laue Frühlings- und Sommerabende mit der Gießkanne in der Hand verbringen, statt den heimischen Garten entspannt zu genießen. Zuverlässig und passgenau: Kollege Computer übernimmt das Gießen. Fotos: Gardena Die Systeme bringen aber nicht nur für den Gartenbesitzer Vorteile mit: Wenn Pflanzen in der prallen Sonne stehen, sollten sie nämlich nicht gegossen werden, und auch bei einer abendlichen Bewässerung wird aufgrund der Verdunstung mehr Wasser verbraucht. Der Morgen ist also nach Auffassung von Gartenfachleuten die beste Zeit, um es im Garten regnen zu lassen. Ist der Computer einmal programmiert, rieselt das kühle Nass beispielsweise allmorgendlich um fünf auf Rasen, Hortensien und Co.. Selbst die individuelle Wasserzufuhr für einzelne Gewächse und sogar Topfpflanzen ist heute mit den richtigen Geräten eine leicht zu lösende Aufgabe. Der rieselnde Computer kann aber sogar noch mehr: Bei unerwartetem Sommerregen müsse der eifrige Gärtner morgens nicht aus dem Bett springen, um den Wasserhahn zu stoppen, wissen Experten, weil sich die Systeme mit Regensensoren oder Bodenfeuchtesensoren kombinieren lassen, damit kein Tropfen Wasser zu viel fließt, während die Gartenbesitzer beruhigt dem Blühen und Wachsen zusehen können. W fon Ambulante Diakonie der Ev. Kirchengemeinden Vohwinkel-Hammerstein-Sonnborn ESSEN AUF RÄDERN! Menue Mobilé - mit Frische -& Wärmegarantie! fon Jetzt kostenlos Probemenue bestellen! Seite 13

8 AA IM BLICKPUNKT AA BLOSS KEIN STRESS MIT DEM GRÜN Alle lieben Daisy Leben. Mit Freude. Info-Telefon Angebote für Senioren und Pflegebedürftige Seniorenreisen Seniorentreffs Pflege und Hilfe zu Hause Tagespflege Demenzgruppen Demenzwohngemeinschaft Service-Wohnen Kurzzeitpflege Caritas-Altenzentren Augustinusstift Paul-Hanisch-Haus St. Suitbertus Mähroboter werden gerade bei älteren Gartenbesitzern immer beliebter. Aber: Was können die intelligenten Rasen- Rastellis wirklich? Ein Erfahrungsbericht. AA Er sieht ja ganz putzig aus. Ein bisschen wie ein plattgeklopfter R2D2 aus Star Wars. Die Nachbarskinder haben ihn deshalb sofort ins Herz geschlossen und Daisy getauft. Leisten muss unser kleiner Mähroboter trotzdem etwas ziemlich Großes: nämlich rund 250 Quadratmeter Rasenfläche dauerhaft in Form halten, auf dass wir nie mehr Rückenschmerzen nach quälenden Runden mit dem herkömmlichen Elektromäher haben. Kriegt Daisy das tatsächlich hin? Fazit nach der ersten Gartensaison: jawohl, und wie! Foto: Gardena Arbeit macht der (oder die?) Kleine eigentlich nur direkt nach der Anschaffung. Da muss nämlich sein Einsatzbereich mit einem Begrenzungskabel sorgfältig abgesteckt und der Heimweg zu seiner Ladestation mit einem Führungsdraht versehen werden. Beide versenkt man mit Hilfe kleiner Erdnägel im Gras, nach wenigen Tagen sind sie unsichtbar. Bei Daisy, die mit bürgerlichem Namen Gardena R45Li heißt, ist das auch für Menschen mit zwei bis drei linken Händen kein Problem. Auch Programmierung der Startzeit oder für das Erreichen verwinkelter Gartenecken ist wirklich nicht schwierig. Genauso wenig wie der tägliche Betrieb. Den müssen Sie sich so vorstellen: Daisy tankt in der Ladestation so lange Strom, bis der Akku voll ist und fährt dann selbständig zum Mähen. Einem erstaunlichen gut funktionierenden Zufallsprinzip folgend kommen dabei alle Teile des Gartens dran, wobei die drei nur wenige Zentimeter großen Messer an der Unterseite jeweils nur einige Millimeter Gras abschneiden. Der sonst in Massen anfallende Grünschnitt und dessen Entsorgung entfällt damit komplett. Möglich ist das, weil Daisy - je nach Einstellung - von morgens an bei jedem Wetter immer anderthalb Stunden lang abwechselnd mäht und lädt, bis das Tagespensum erledigt ist. Der Rasen sieht damit dauerhaft so aus wie sonst nur direkt nach dem konventionellen Mähen, die Schnitthöhe ist zwischen zwei und fünf Zentimetern einstellbar. Und noch besser: Daisy macht so gut wie keinen Krach! Technisch ausgedrückt reden wir über 58 Dezibel, die man bestenfalls als leises Summen wahrnimmt, wenn man sehr nah dran ist. Einem Start morgens um sechs steht damit genausowenig etwas entgegen wie der Roboter-Sonntagsarbeit. Und Pannen? Ja, die gab es auch. Vor allem am Anfang hat sich Daisy mehrmals selbst ihr noch nicht ganz plan verlegtes Begrenzungskabel gekappt und damit sofort stillgelegt. Das lässt sich aber ganz leicht flicken und optimieren. Manchmal gehen einzelne Messer kaputt, der Austausch dauert vielleicht zwei Minuten. An ungünstigen Stellen kann sich Daisy auch mal festfahren, aber auch das bekommt man mit etwas Erfahrung schnell in den Griff zumal wenn die Fläche wie in unserem Fall ziemlich eben ist. Nicht abgegrenzte Hindernisse stößt der Roboter übrigens sanft an und dreht dann selbständig um. Und weil auch diese Frage öfter kommt: Mähroboter verbrauchen wenig Strom, je nach Rasenfläche sind zehn bis 25 Euro pro Jahr realistisch. Und normale Elektro- oder Benzinmäher arbeiten ja auch nicht von selbst. Fazit: Es gibt kaum ein schöneres Gefühl, als an einem Sommertag mit einem kühlen Getränk in der Hand vom Liegestuhl aus Daisy beim Mähen zuzuschauen. Dass dieser Luxus seinen Preis hat, liegt auf der Hand. Aber diese Investition in Lebenszeit und Lebensqualität lohnt sich wirklich! W GESUNDHEIT WEITER GEDACHT MACHEN SIE MAL PAUSE VOM PFLEGEALLTAG. Pflege verändert den Alltag. Wer eine nahestehende Person pflegt, weiß das. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen. Finden Sie Ihren Weg, diese zu bewältigen: Im Kompaktseminar Mach mal PAUSE Ein Ausgleich zum Pflegealltag. TERMINE 16. bis 19. April bis 07. Juni bis 04. Oktober 2015 ANMELDUNG BARMER GEK WUPPERTAL Friedrichstr Wuppertal Tel * Fax MEHR INFOS UNTER * Anrufe aus dem deutschen Festnetz und Mobilfunknetz sind für Sie kostenfrei! Caritasverband Wuppertal/Solingen e.v. Seite 14 Seite 15

9 AA IM TEAM AA ANZEIGE Eine echte Win-Win-Situation Jugendhilfeausschuss: Eine Taschengeldbörse soll Jung und Alt zusammenbringen. Immer auf Achse AA Gerade noch tourte die Jetzt hat die Nächstebrecker Reisefamilie Schottland, Kanada und Andorra im Visier Nächstebrecker Reisefamilie zu den Weihnachtsmärkten in Speyer, Worms und Heidelberg (Foto), genoss die festliche Stimmung, aber auch Glühwein, Bratwurst und das trockene Winterwetter und schon hat Reinhard Piesker die nächsten Ziele fest im Blick: Portugal, Kuba und Südtirol stehen als nächstes auf dem Programm, erzählt der Nächstebrecker Reiseexperte. Geplant seien außerdem Reisen nach Schottland und in den Pyrenäenstaat Andorra. Außerdem könne sich die Nächstebrecker Reisefamilie auf den legendären Indian Summer in Kanada freuen, berichtet Piesker weiter, los geht es im kommenden Herbst. Per Schiff übrigens... W Foto: Reinhard Piesker Foto: Depositphotos, Densio HausNotruf Sicherheit per Knopfdruck AA Die einen haben immer Geldbedarf, genug Elan und oft auch ein bisschen Zeit übrig, während die anderen liebend gern den ein oder anderen Euro für ein wenig Unterstützung springen lassen würden, weil ihnen manches nicht mehr so leicht von der Hand geht. Die Frage ist nur: Wie finden jugendliche Helfer und hilfesuchende Senioren zueinander? Mit einer Taschengeldbörse, meint Karin van der Most, die jugendpolitische Sprecherin der Wuppertaler FDP-Fraktion. Die Idee dahinter: Eine Koordinierungsstelle, die beispielsweise bei einem Freien Träger oder auch in den Stadtteiltreffs angesiedelt sein könnte, registriert interessierte Junge und Alte und bringt sie im Bedarfsfall zusammen. Natürlich denken wir dabei nicht an regelmäßige Beschäftigungsverhältnisse, sondern eher gelegentliche Handreichungen, erklärt van der Most. So könnten die Kids beispielsweise den Rasen mähen, einkaufen, mit dem Hund Gassi gehen, Schnee fegen und dergleichen mehr. Bei Vergütung und zeitlichem Umfang gibt es zudem klare gesetzliche Grenzen, um einem Missbrauch der Taschengeldbörse als billige Arbeitsmarktbörse vorzubeugen, meint die FDP-Politikerin. Was die Hilfe am Ende kosten soll, handeln die beiden Geschäftspartner übrigens unter sich aus eine Richtschnur dafür hat van der Most allerdings auch schon parat: Etwa fünf Euro pro Stunde sollten es schon sein, meint sie. Die Sozialwissenschaftlerin setzt überdies auf weitere positive (Neben-)effekte. Das Projekt könne die Kids an ehrenamtliche Arbeit heranführen und lasse außerdem die Generationen näher zusammenrücken. Genau deshalb findet Wuppertals Sozialdezernent Stefan Kühn die Idee ebenfalls gut. In seiner jüngsten Sitzung hat der Jugendhilfeausschuss das Projekt nun auf den Weg gebracht - einstimmig übrigens. Einen Praxis- Wo gerade der Rasen gemäht oder ein Vierbeiner ausgeführt werden muss, weiß die Koordinierungsstelle der Taschengeldbörse, die die FDP gerne auch in Wuppertal an den Start bringen würde. Foto: Depositphotos/denizo test hat die Taschengeldbörse übrigens schon hinter sich. In Solingen laufe das Projekt sehr erfolgreich, die Landesregierung wünsche sich deshalb weitere Taschengeldbörsen in anderen Städten. Entsprechende Fördermittel aus dem Programm Servicebrücke Jugend-Alter stünden auch bereit. W Die City Tagespflege Pflegedienst W.-Barmen Unterdörnen 101 Bürozeiten 9 16 Uhr Werben im : Tel Wir helfen nicht nur Katzenliebhabern damit Sie entspannt zu Hause leben können! Hausnotruf/Mobilruf Infos unter: Seite 16 Seite 17

10 Seite 18 AA MIT HILFE AA ANZEIGEN Mehr Geld von der Pflegekasse Barrieren abbauen: Zuschüsse für Umbaumaßnahmen sind gestiegen Eine Wanne mit Badewannentür und Badewannenlift ermöglicht älteren Menschen, auch weiterhin regelmäßig ein Vollbad zu nehmen. Diesen Umbau für mehr Selbstbestimmtheit im eigenen Zuhause unterstützt die Pflegekasse dank des Pflegestärkungsgesetzes nun mit noch höheren Sätzen. Foto: epr/tecnobad Sicher ein- und aussteigen Wir bauen in Ihre bestehende Badewanne eine Tür ein. Absolut wasserdicht! Nur 1 Arbeitstag, kein Schmutz! MeineWannentüre Bequem einsteigen sicher aussteigen Inhaber Martin Grünebaum Bad-Technik Gebiet Wuppertal AA Seit Anfang des Jahres gilt das neue Pflegestärkungsgesetz. Damit können alle, die auf eine barrierearme Ausstattung angewiesen sind, um länger selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben zu können, aufatmen: Remscheider Straße Wuppertal-Ronsdorf Tel.: Ich freue mich auf Ihren Anruf! Ihre Medienberaterin Stefanie Pöller Tel / Kostenlose Besichtigung und Beratung vor Ort Der mögliche Zuschuss für Umbaumaßnahmen, der bislang bei Euro lag, erhöht sich auf bis zu Euro pro Person. Im Bad zum Beispiel lassen sich damit Projekte wie der Umbau der alten Badewanne zur gut begehbaren Dusche, die Verwendung der Wanne als geräumige Dusche oder der Einbau einer Badewannentür leichter realisieren. Denn teilweise kann die Pflegekasse die Kosten hierfür komplett übernehmen. Alle diese Vorkehrungen bewirken ein Plus an Sicherheit und Komfort und ermöglichen es gerade Best Agern, die geistig noch fit, aber körperlich nicht mehr so behände wie früher sind, weiter in ihrem gewohnten Umfeld leben zu bleiben. Spezialfirmen bieten inzwischen maßgeschneiderte Produkte und Service-Leistungen an, die aus einem alten Bad SANDRA MARIA FELLECHNER RECHTSANWÄLTIN Fachanwältin für Erbrecht Kirchstraße 1, Wuppertal Kostenlose Infoveranstaltungen: Vorsorgevollmacht Patientenverfügung und und Patientenverfügung Vorsorgevollmacht Di. am , , Uhr oder und Mi , , Uhr Uhr. Testamentsgestaltung Di am , , Uhr oder und Mi , , Uhr. Telefonische Anmeldung erbeten unter / im Nu eine barrierearme Wohlfühloase machen. Mit den richtigen Partner aus der Sanitärbranche verschwindet die olle Wanne im Handumdrehen an ihre Stelle tritt stattdessen eine geräumige, ebenerdige Dusche, die sie sowohl sicher betreten als auch verlassen können. Wer auf sein Schaumbad gar nicht verzichten mag, ist derweil mit Badewannentür und -lift gut beraten. W Übrigens......gibt es Informationen rund um die Zuschussmöglichkeiten für den Umbau des Bades bei der jeweiligen Krankenkasse. Der Gesetzgeber fördert Badewanneneinstiegshilfen ebenso wie rutschhemmende Bodenbeläge in Duschen oder höhenverstellbare Waschtische und WCs, aber natürlich auch Treppenlifte und ähnliches mehr. Wuppertaler Werkstatt die Fachhandwerker Ihres Vertrauens Heute: Andreas Conrad, Malermeister AA Ein Arzt, dem Sie wirklich vertrauen können, ist Gold wert. Und wie halten Sie es mit Ihren Handwerkern? Ich finde: Auch wenn es um Ihre eigenen vier Wände geht, sollten Sie auf Fachleute setzen, die wissen, was sie tun, und Ihr Vertrauen verdienen. So wie mein freundliches und kompetentes Team, das bei Malerarbeiten aller Art beste Meisterqualität abliefert in guter Tradition eines seit mehr als 80 Jahren in Wuppertal heimischen Familienbetriebs. Rund um die Innenoder Außenanstriche, individuelle Gestaltungswünsche oder Fassadenarbeiten nach neuestem Stand der Technik können Sie sich immer auf bunte Conrad-Ideen und solides Handwerk verlassen. Ein bisschen altmodisch sind wir dabei nur, wenn es um den Service geht: Wenn wir sagen, wir kommen um acht, dann kommen wir pünktlich um acht. Ehrenwort! Und wir bringen nicht nur ein Lächeln, sondern auch noch die Brötchen mit. Probieren Sie es doch einfach mal aus... Wir bringen auch die Brötchen mit Diese Tugenden gebe ich gerne weiter. Deshalb engagiere ich mich auch als Kreislehrlingswart in der Wuppertaler Kreishandwerkerschaft seit Jahren für den Nachwuchs. Dass wir dabei selbst als Ausbildungsbetrieb Vorbild sein möchten, versteht sich für mich von selbst. W Andreas Conrad Malermeister Goethestr Wuppertal Tel mobil Foto: privat Die Wuppertaler Werkstatt ist ein Netzwerk von acht Fachhandwerksbetrieben, die Hand in Hand arbeiten, um Bauvorhaben für Kunden einfach, stressfrei und koordiniert abzuwickeln. Mitglieder: Gas-Wasser-Heizung: Görigk GmbH Garten- und Landschaftsbau: Thomas Schmitt Malermeister: Andreas Conrad Bauunternehmen: Walter Carls & Sohn Tischlerei: H.Peter Koch Bedachungen Marcus Mager Stahl- und Metallbau: SITEC Elektroinstallation: Zeiner Elektro Mitten in der Stadt mitten im Leben Die Demenz-Wohngemeinschaften des Pflegedienstes Wessel sind ein echtes Zuhause AA Bei uns geht es immer sehr familiär zu, sagt Ariane Stoltzenburg und in ihrem Falle trifft das in besonderem Maße zu, denn die Dame, deren Hand sie liebevoll hält, ist ihre Mutter. Seit Dezember wohnt die 84-Jährige in der neuen Demenz-Wohngruppe am Oberdörnen. Dort, wo früher ein Übersetzungsbüro in einem hochwertig ausgestatteten Firmensitz residierte, ist nach aufwändigen Umbauarbeiten eine citynahe, trotzdem ruhig gelegene Senioren-Einrichtung mit zwölf Plätzen entstanden, die fast den Charme eines kleinen Hotels hat. Für Ariane Stoltzenburg als Leiterin der beiden Demenz-WGs des Pflegedienstes Wessel eine dritte entsteht gerade ebenfalls am Oberdörnen war klar: In einem klassischen Pflegeheim würde sich ihre Mutter nie wirklich zu Hause fühlen. In Barmen ist das anders: Die Gemeinschaftsräumen sind wie gemütliche Wohnzimmer eingerichtet, während auf dem Bildschirm eine Koch-Show läuft, hilft eine der Bewohnerinnen einer Mitarbeiterin dabei, die Wäsche zu falten, eine andere genießt einfach nur die Ruhe des Nachmittags in einem bequemen Sessel. Die WG-ler leben in nach ihrem persönlichen Geschmack eingerichteten Einzelzimmern, ihr Tagesablauf richtet sich nicht nach starren Vorgaben, sondern nach ihren Bedürfnissen, gekocht wird ohnehin gemeinsam in einer Ikea-Küche und Angehörige sind jederzeit willkommen. Kurzum: echter WG-Alltag, wie ihn auch junge Leute kennen. Für Ariane Stoltzenburg und Michael Wessel steht dabei vor allem ein Ziel im Vordergrund: Wir wollen Wohnkonzepte übrigens nicht nur für demenzkranke Senioren verwirklichen, die Raum zur individuellen Entfaltung lassen, erklärt Wessel, das können große Einrichtungen mit vielen hundert Plätzen zumeist nicht Raum zur individuellen Entfaltung leisten, zumal wir einen günstigeren Betreuungsschlüssel haben. Ein Wohnkonzept, das das Leben für die Bewohner nicht nur lebenswerter macht, es bietet auch weitere Chancen: Wir beziehen die Senioren so weit es geht mit in den Alltag ein. Dabei entdecken wir oft, dass noch Fähigkeiten in ihnen stecken, die ohne eine intensive Ansprache vermutlich verborgen geblieben wären, erklärt Stoltzenburg. Ein spannendes Thema, das die Wohngruppenleiterin auch gerne anderen Interessierten näher bringt: (Un)sichtbare Begegnungen Kommunikation mit Menschen mit Demenz hat Ariane Stoltzenburg den Vortrag überschrieben, der am heutigen Mittwoch, 25. Februar, 18 Uhr, am Oberdörnen 90 beginnt. Anmeldungen und weitere Informationen zu den beiden Wohngruppen in Barmen und Vohwinkel für Menschen mit Demenz unter Telefon W Ariane Stoltzenburgs Mutter Elvria Heinemann fühlt sich in der neuen Wohngruppe erkennbar wohl. Seite 19

11 Foto: Heinz Eschmat Seite 20 AA ANZEIGE AA IM FOKUS Der Elberfelder Apotheker Helmut W. Jagla berät die Evergreen-Leser. Reg. Bürgermeister v. Berlin lebensbejahender Mensch Organisation, Club Fremdwortteil: wieder Schließfalte am Auge Abk.: Bataillon scherzhaft: US- Soldat Gewohnheit Kfz.-Z.: Landsberg/ Lech Lehrer Samuels Schmuckstein süße Backware Heuschrecke Kosename für die Großmutter feine Hautöffnung Initialen der engl. Autorin Lessing nicht dafür sehr kalt, frostig akkurat, exakt, genau Schlankheits-Tee & Heißhungertropfen Der Elberfelder Apotheker Helmut W. Jagla befasst sich in der heutigen Ausgabe mit der Frühjahrs-Kur zum Entschlacken und Abnehmen. Die 2er Kur Leckeres Essen und wenig Bewegung im Winter haben Hüfte und Bauch anschwellen lassen. Zum Frühling hin ist nun eine Schlankheits-Teekur mit Heißhungertropfen angesagt. Park-Apotheke Homöopathie Naturheilmittel Tees NEURODERMITIS-HAUTJUCKEN Appetitbremse u. Spezielle Kräuter- und Rosensalbe Schlankheits-Tee zur Pflege und Linderung Bestimmte natürliche Kräuter, Vitamin B12 und Avocadoöl Als Appetitbremse empfehlen wir eine homöopathische können pflegen, den Juckreiz lindern und zur sichtbaren Tropfenmischung Verbesserung aus der Madar, gereizten Hanf, Haut Tang, beitragen. Zink, Graphit Wir und empfehlen Thuja. Zur eine Förderung rosa Pflegesalbe der Gewichtsreduzierung (rosa durch Vit. B12) einen und einen begleitenden speziellen Wohlfühl-Tee Hauttee aus 12 aus abgestimmten Hauhechel. Kräutern Brennnessel, als Kur über Schafgarbe, 12 Wochen. Frauenmantel Die rosa Salbe etc. mit Vit. B12 und Avocadoöl über 12 Wochen. ständig zur Pflege und Vorbeugung der gereizten und empfindlichen Haut. Wir beraten Sie gerne...ihre Apotheker Wir beraten Sie gerne Ihre Apotheker Helmut W. Jagla, Thomas Hogrebe, Helmut W. Jagla, Thomas Hogrebe, Margret Burmester u. Christina A. A. Jagla Jagla Fr.-Ebert-Str Italien in der Landessprache Kochempfehlung Angehöriger eines Landfahrervolks Verdauungsorgan Teil des Kugelschreibers GUTSCHEIN pro Kauf je 1 Oliven-Handcreme Globus Fahrrad mit zwei Sitzen geschlossen Herbstblume tschech. Ritter Schriftsteller Artus- der Schwejk runde Glücksspiel Fenstervorhang Hauptstadt Perus persönliches Fürwort Zeitalter Wonnemonat spanischer Artikel Kanton der Schweiz Zeichentrickfigur (... und Jerry ) Verein Fremdwortteil: zu, nach Abk.: Kilogramm Rufname Eisenhowers englisch: Tag Kfz.-Z.: Gütersloh Segelstange Kfz.-Z.: Traunstein dt. Jagdflieger 1941 eh. türk. Titel für Offiziere u. Beamte Sage, Legende malaiische Halbinsel Stierkämpfer Aristokratin Geistlicher im Islam W-1672e Die Schlankheits-Teekur Die Trinkkur mit speziellen Kräutern kann helfen, den Körper zu entschlacken, die Blutreinigung und eine träge Verdauung anzuregen. Hierzu lässt man sich in der Apotheke einen Wohlfühltee aus Brennessel, Schafgarbe, Hauhechel, Frauenmantel, Melisse, Holunder, Wacholder, Klette, Zimt und Süßholz mischen. Man trinkt über 12 Wochen 3x tägl. eine Tasse Tee vor dem Essen. Appetitbremse Eine spezielle Appetitbremse bzw. homöopathische Tropfenmischung aus Madar, Hanf, Fucus, Zink, Graphit und Thuja kann übermäßigen Appetit nebenwirkungsfrei bremsen. Das Hungerzentrum Hanf und Madar können im Hungerzentrum am Zwischenhirn die Essenslust reduzieren. Fucus regt mild den Stoffwechsel und die Verdauung an. Graphit und Zink stärken die Psyche beim Abnehmen. Tropfen Dosierung Man trinkt 3x tägl. 10 Tropfen auf 1 Gl. Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft vor dem Essen. Heißhunger-Attacken Bei Heißhunger-Attacken schleckt man 4 Tropfen direkt vom Handrücken und behält sie 10 Sekunden im Mund, bevor man sich runterschluckt. Sport und Essen, etwas kleinere Portionen, möglichst fettarm, mit Gemüse und Obst sowie regelmäßige sportliche Bewegung sind ebenfalls nötig, damit der Körper sich umstellen kann und den Grundumsatz verringert. Jojo-Effekt Einen Rückfall in alte Ernährungsgewohnheiten hätte den Jojo-Effekt zur Folge, der zu einer schnellen Gewichtszunahme führt. Ohne Nebenwirkungen in den Frühling Schlankheits-Wohlfühltee, Heißhungertropfen, etwas weniger Essen und mehr Bewegung können nebenwirkungsfrei den Körper entschlacken und das Abnehmen unterstützen. Immer weniger in der Tasche Rentenniveau der frischen Ruheständler liegt deutlich unter dem von 1998 Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat vor sinkenden Renten und zunehmender Altersarmut in Wuppertal gewarnt. Männer, die 2013 in Wuppertal erstmals eine Altersrente bezogen haben, erhielten im Schnitt 921,61 Euro pro Monat. Frauen mussten mit 558,94 Euro auskommen, erklärte Guido Grüning, Vorsitzender des DGB Stadtverbandes Wuppertal. Anlass zur Sorge gebe dabei das ständig Wo sind meine Haare hin? Haarausfall eine Volkskrankheit, die den Betroffenen oft auch psychisch zusetzt. AA Die Gründe für Haarausfall sind vielfältig, während sich die Leiden der Betroffenen oft ähneln. 40 bis 100 Haare verliert ein Mensch täglich. Und das ist ganz normal. Von krankhaftem Ausfall spricht man dagegen ab einem Verlust von mehr als 100 Haaren am Tag. sinkende Rentenniveau. Hatten Neurentner im Jahr 1990 noch Anspruch auf über 50 Prozent ihres durchschnittlichen Einkommens, müssen sie heute mit nur 45 Prozent auskommen. Dabei gibt es diverse Bilder mit Krankheitswert: Der kreisrunde Haarausfall, bei dem ganze Flecken ohne Haar bleiben, die Alopecia Totalis, bei der alle Haare ausfallen oder schütteres und lichtes Haar, dass oft hormonell bedingt oder erblich ist, sind nur einige davon. Keine oder wenig Haare zu haben, ist für die meisten Menschen ein Einschnitt in ihr Selbstvertrauen. Die psychischen Auswirkungen sind oft immens. Wenn die Kopfhaut sichtbar bleibt, fühlt sich das für viele Betroffene wie eine Art von Nacktheit an. Meistens haben sie schon viel unternommen und sind doch ohne Hilfe geblieben. Zweithaarspezialistin Marga Thonemann (57), hat in ihrer über 40-jährigen beruflichen Laufbahn viele solcher Fälle erlebt: Es gibt heute viele Möglichkeiten der Hilfe. Werben im : Tel Dieser Trend wird sich mit dem demografischen Wandel noch verschärfen, glaubt Grüning. Auch Durchschnittsverdiener hätten damit immer größere Schwierigkeiten, ihren Lebensstandard auch nur annähernd aufrecht zu erhalten. Besonders hart trifft es aber Menschen mit kleinen Einkommen. Sie laufen sogar Gefahr, lediglich Rentenansprüche zu erwirtschaften, die unter dem Grundsicherungsniveau liegen. Ein Blick in die Statistik verrät: Vor 16 Jahren lag das durchschnittliche Rentenniveau der männlichen Ruheständler im Tal noch bei rund Euro, im vergangenen Jahr mussten sie mit fast 100 Euro weniger über die Runden kommen. Etwas besser sieht die Sache bei den Frau aus. Während die Wuppertaler Durchschnittsrentnerin 1998 mit 534 Euro auskommen musste, hatte sie 2013 monatlich 25 Euro mehr Längst ist die klassische Perücke nicht mehr die einzige Lösung. Einsetzen und einweben von Haarteilen, Haarverdichtung und Maßanfertigungen lassen auch kleinere Defekte verschwinden und sind für den Träger heute sehr einfach und pflegeleicht zu behandeln, weiß die Expertin. W in der Tasche. Im NRW-weiten Vergleich stehen die Wuppertaler Senioren schlechter als im Schnitt da, die bundesdeutsche Durchschnittsrente erreichen sie allerdings schon. Am wenigsten Geld zur Verfügung haben übrigens die Münsteraner Rentner... Foto: pixelio_uwe Wagsal Wer eine Perücke oder anderweitigen Haarersatz benötigt, kann mit Unterstützung seiner Krankenkasse rechnen. Jutta Neiß seit über 25 Jahren immer an Ihrer Seite Grundpflege (waschen, betten, lagern etc.) Behandlungspflege (Medikamentengabe, Injektionen, Katheter etc.) Hauswirtschaftl. Verrichtung (kleine Besorgungen, Zubereitung kleiner Mahlzeiten) Rufen Sie uns an: / o. 0171/ Dönbergerstr Wuppertal Seite 21

12 AA ANZEIGEN Alpaka-Vlies bringt Schlafqualität nach Wuppertal AA Ursprünglich stammen Alpakas aus den südamerikanischen Anden. Jetzt aber erobern diese sanften Tiere auch den europäischen Raum, weil ihre Wolle unvergleichliche Eigenschaften hat: Alpakas können über ihr Vlies starke Temperataturschwankungen ausgleichen und Feuchtigkeit regulieren. Außerdem hat die feine und glatte Faser kein Wollfett, deshalb setzen sich in ihr keine Schmutzpartikel oder bakterielle Verunreinigungen fest. Das macht Alpaka-Vlies für Allergiker zu einer besonders gesundheitsfördernden Alternative, wenn es um angenehm weiche Wolldecken oder Oberbetten und Kissen mit Alpaka-Füllung geht. Aber auch alle anderen Schläfer schätzen den Komfort unter Deckbetten, in denen man nicht schwitzt oder friert. Die Wuppertaler Familie Näsemann ( DORMA VITA ) hat das frühzeitig erkannt und züchtet daher seit mehr als zehn Jahren auf Gut Aldenhövel im Münsterland Alpakas. Mit deren Vlies produzieren sie unter dem Namen Abolengo de Alpaca feinste Steppbetten mit 100 Prozent Alpakafüllung, die unter anderem in den Filialen von DORMA VITA angeboten werden. Nur die hochwertigste Alpakafaser-Qualität kommt in die Steppbetten, um ein perfektes Schlafklima zu gewährleisten. W Alpaka Steppbetten aus eigener Herstellung von DORMA VITA Eigene Alpaka-Zucht im Münsterland - Hochwertige Alpaka Sofadecken - Feinste Steppbetten (100% Alpaka) Barmen Höhne 85 & Elb. Hofkamp 1-3 McDonalds Gebäude vorab Info unter oder Seite 22 Seite 23

13 Seite 24 AA IM FOKUS AA In Deutschland gibt es gegenwärtig 2,4 Millionen Pflegebedürftige, rund von ihnen leben in Wuppertal. Davon werden zwei Drittel Zuhause ambulant gepflegt, ein Drittel stationär. Die aufopferungsvolle Tätigkeit leisten Pflegekräfte. Die Bundespolitik geht davon aus, dass der Pflegebedarf drastisch steigen wird. Staatssekretär Karl-Josef Laumann war kürzlich in der Oberbarmer Färberei zu Gast und sprach dabei klare Worte.Er sieht die Probleme vor allem bei den über 80-Jährigen mit Demenzerkrankungen. In den 42 Wuppertaler Pflegeheimen, die von der Stadt, privaten Gesellschaften und Altenpfleger wie Schlosser bezahlen... Karl-Josef Laumann sprach in der Färberei über die Lage in der Pflege Ein paar Minuten für ein persönliches Gespräch sollten eigentlich drin sein. Leider fehlt dazu in Anbetracht der Personalknappheit bisweilen die Zeit. Foto: Depositphoto/alexraths Smartphone, Notebook, Tablet, Apps und Co Kurse für Menschen ab 55 Das iphone Entdecken Sie die Möglichkeiten Ihres neuen Begleiters ( w) Briefe, Listen, Glückwunschkarten Textverarbeitungswissen ( s) Erste Schritte mit dem eigenen Notebook unter Windows 8 ( s) APPsolut hilfreich das Seminar rund um iphone oder ipad für Fortgeschrittene ( s) Das ipad Die neue Art fast alles zu machen ( w) Smartphone Training mit Windows- oder Android Phone ( s) Alltagsaufgaben am eigenen Notebook meistern so geht s! ( w) Smartphone-Training mit besonders vielen Übungen ( w) Smartphone Aufbau-Workshop zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse ( s) Mein Tablet-PC und ich ein Workshop für Einsteiger/innen in die Android Welt ( s) Anmeldetelefon: (montags und donnerstags) freien Trägern betrieben werden, leben rund Frauen und Männer. Zwei Drittel erhalten ambulante häusliche Pflege durch Familienangehörige und Pflegedienste. Bis 2030 erwarten Fachleute einen Anstieg der Pflegebedürftigkeit um etwa 25 Prozent. Kein Wunder, wenn die Menschen durchschnittlich immer älter werden. Immer wieder berichten Medien über katastrophale Zustände und Ereignisse, über die sie von Insidern informiert werden und die durch verdeckte Film- und Tonaufnahmen von TV-Teams wie Günter Wallraff aufgedeckt werden. Bei seinem Besuch in der Oberbarmer Färberei bestritt Laumann, auch Beauftragter der Bundesregierung für die Pflege, Mängel in der Alten- und Krankenpflege nicht, er findet jedoch: Man darf diese Fälle nicht verallgemeinern, denn es gibt überwiegend hohe menschliche und fachliche Kompetenz. Unabhängig von angekündigten und unangemeldeten Qualitätskontrollen durch Medizinische Dienste (MDK) und Heimaufsichten der Städte wünscht sich Laumann öffentliche Kontrollen der Einrichtungen durch Angehörige und Besucher, kann diese Überzeugung aber nicht durchsetzen. Das gilt auch für den Abbau der bürokratischen Aufgaben: Der Teufel steckt im Detail, zumal Aufzeichnungen von Gerichten ausgewertet werden. Im Gespräch mit der Rundschau empfehlen Ulrich Renziehausen, Betriebsleiter der städtischen Alten- und Altenpflegeheime, Fachbereichsleiterin Marianne Krautmacher und Horst Bürgener, Geschäftsführer der Dr. Heinrich Feuchter-Stiftung, Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, die vielfältigen Beschwerdemöglichkeiten zu nutzen: Am Anfang steht die Pflegefachkraft, danach sind Bewohnerbeirat, Pflegedienstleitung, Heimleitung, Heimaufsicht, Pflegekasse und Verbraucherberatung weitere Ansprechpartner, die die Qualität prüfen können und müssen. Um Einwände kümmern sich auch besondere Beschwerdestellen. In die Kummerkästen können auch anonyme Beschwerden gelegt werden. Die drei senden die Botschaft, konkrete Mängel anzusprechen, damit die Qualität verbessert werden kann. Allerdings müssen auch sie einräumen, dass es bereits heute einen erheblichen Per- sonalmangel in der Pflege gibt: Weil Altenpfleger schlecht bezahlt werden, ist dieser Beruf wenig attraktiv. Wir müssen interessante Berufsperspektiven schaffen. Altenpfleger müssen wie Schlosser bezahlt und Tarifverträge eingehalten werden, fordert Laumann, selbst gelernter Maschinenschlosser. Interessante Perspektiven schaffen Ulrich Renziehausen machte überdies an einem Rechenbeispiel deutlich, dass Pflege unabhängig davon schon heute unbezahlbar ist: Selbst durchschnittlich verdienende Menschen bekommen nicht so viel Rente, dass davon ein Euro kostender Pflegeheimplatz bezahlt werden kann. Ohne Zusatzversicherung und kommunale Unterstützung reicht das Geld nicht. Wir stehen vor einer immer größer werdenden gesellschaftlichen Herausforderung. W Übrigens... Karl-Josef Laumann war von 2005 bis 2010 NRW-Sozialminister und kennt das Gesundheitswesen seit Jahrzehnten. Seit Dezember 2013 ist er als beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege. Mit der Zunahme der Pflegebedürftigkeit und deren Kosten halten die Einnahmen aus der Pflegeversicherung nicht Schritt. Der Pflegebeitrag steigt um 0,5 Prozent. Schon die ab 2017 geplante Steigerung der Leistungsausgaben kostet eine Milliarde Euro mehr, die Umstellung von drei auf fünf Pflegestufen noch einmal 2,5 Milliarden Euro. Der Christdemokrat Karl-Josef Laumann (l.) ist als engagierter Streiter für Patientenrechte bekannt. Foto: Wikipedia/ Günter Seggebäing Mitten im Leben. Mitten in Wuppertal. Informationsabend, jeden Donnerstag Uhr! MUNDUS Senioren-Residenzen GmbH Residenz Wuppertal Am Laurentiusplatz Auer Schulstraße Wuppertal MUNDUS SENIOREN-RESIDENZEN Zentrale Lage direkt am Laurentiusplatz Apartments von 25 m² bis 60 m² mit Bad, Küchenzeile, Kellerraum Schwimmbad mit Sauna 24-Stunden-Notrufbereitschaft Hauseigener ambulanter Pflegedienst Stationäre Pflege / Kurzzeitpflege Mehr Informationen unter Tel.: (0202) Foto: Günter Seggebäing, Coesfeld Seite 25

14 AA IM FOKUS Ein tierisch gutes Gefühl Streicheleinheiten senken den Blutdruck. Und nicht nur deshalb profitieren Frauchen und Herrchen vom Zusammenleben mit Vierbeinern AA Um es mal vorweg zu nehmen: Mieze hat gewonnen, denn 1,8 Millionen der samtpfötigen Vierbeiner leben hierzulande in Haushalten von über 60-Jährigen, während nur anderthalb Millionen Hunde täglich mit einem Herrchen oder Frauchen im Rentenalter Gassi gehen. Beinahe von alleine versteht sich, dass ein vierbeiniger (oder auch ein gefiederter) Freund und sogar die Fische im Aquarium eine gute Medizin gegen Einsamkeit und Langeweile sein können. Wer seinen Liebling streichelt darf, aber auch noch auf einen weit weniger bekannten Effekt hoffen: Der Puls wird langsamer und der Blutdruck sinkt. - Beim Menschen jedenfalls, denn das belegen Langzeitstudien, beim Tier vielleicht auch... Tierhalter werden überdies weniger oft krank, weil ihr Immunsystem besser funktioniert, Hundebesitzern dürfte die obligatorische Runde zu Fuß bei Wind und Wetter ebenfalls gut tun. Gerade altersverwirrten Menschen helfe der Kontakt zu Tieren sehr, weiß Werner Knäpper als Leiter des Seniorenheims an der Neviandtstraße, Tiere sind da echte Türöffner. In seinem Haus dürfen die Bewohner auch selbst Tiere halten, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Eine davon: Sie müssen ihren Liebling selbst versorgen können. Wer als Pflegefall ins Heim kommt, ist damit wohl in aller Regel überfordert. Gerade deshalb freut sich Knäpper, wenn tierischer Besuch ins Haus kommt. Wir haben außerdem selbst eine Voliere, aber auch Hühner und Hasen. Wer im Seniorenalter darüber nachdenkt, sich ein Tier anzuschaffen, sollte an ein paar Dinge denken. Ein Hund zum Foto: Depositphotos Beispiel braucht Pflege und bringt seinen Menschen natürlich mehrmals täglich in Bewegung. Das kann aber mit zunehmendem Alter auch zur Belastung werden. W Wer einen vierbeinigen Mitbewohner hat, lebt gesünder und länger. Das haben wissenschaftliche Studien bewiesen Für den guten Ton Haushaltsauflösungen Senioren- Umzüge Schneppe Wir erledigen alles: Umzug, Auflösung, Renovierung Ummeldungen usw. (02 02) Reparaturen Ersatzteile Verkauf Autorisierter Hausgeräte-Kundendienst Staubsaugerbeutel und Ersatzteile aller Hersteller bei uns erhältlich. Waschmaschine defekt? Spülmaschine defekt? Anfahrt in Wuppertal max 10,- EUR Hofkamp 51, Wuppertal Telefon 02 02/ Werben im : Tel Schauen Sie doch mal vorbei: oder Seite 26 Bayer_Wuppertal_Imageanzeigen_2015_Kultur_Evergreen.indd :34

15 Tel Wir suchen für vorgemerkte Interessenten im Großraum Wuppertal -Eigentumswohnungen -Mehrfamilienhäuser -Einfamilienhäuser Von 1992 bis heute wir begleiten unsere Kunden bei allen immobilienwirtschaftlichen Fragestellungen kompetent und verantwortungsbewusst. Unser Team mit ausgebildeten Spezialisten steht sowohl im Wohnungsbereich, als auch im Gewerbebereich an Ihrer Seite Immobilienvermittlung, Projektentwicklung, Sachverständigenwesen und Immobilienverwaltung und das Ganze selbstverständlich mit höchster Integrität und absoluter Diskretion Das 3x 3 der guten Immobilienverwaltung Es gibt ein paar Kernaufgaben, an denen wir uns gerne messen lassen: Im Gesamtbestand 1. Leerstand...im Wohnungsbereich weniger als 2. Mietausfall...weniger als 3. Rechtliche Auseinandersetzungen...weniger als 3% 3% 3% Wenn Sie anderes gewöhnt sind, freuen wir uns auf Ihren Kontakt! Immobilienverwaltung Müller & Purpur GmbH...besser verwalten lassen Tel

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Meine Arbeitskraft für ein finanziell

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen.

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Cool! Die erste eigene Wohnung und jetzt mal überlegen, was das alles kostet... Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Beitrag zur Schuldenprävention der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen.

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Eine kleine Erfolgsgeschichte Was im Jahr 1972 als Hobby von Luzie Baatz neben ihren privaten Investitionen auf dem Bausektor begann, entwickelte sich dank ihrer Professionalität

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Freuen Sie sich, denn mit dieser kleinen Fibel haben Sie die komprimierte Lösung in der Hand, wie Sie

Freuen Sie sich, denn mit dieser kleinen Fibel haben Sie die komprimierte Lösung in der Hand, wie Sie 5 einfache Schritte zur dauerhaften Wunschfigur Sie wollen abnehmen, haben vielleicht schon einige Diäten versucht, doch hatten immer wieder mit dem JoJo- Effekt zu kämpfen? Oder Sie wollen einfach gesund

Mehr

PRIVATE VORSORGE. Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall.

PRIVATE VORSORGE. Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall. PRIVATE VORSORGE Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall. Mit der R+V-Risiko-Unfallversicherung federn Sie die finanziellen Folgen eines Unfalls wirksam ab. Schützen

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt):

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt): Projekt-Team: Alexander Michel, Felix Ammann & Janiss Binder Beruf: Informatiker Lehrjahr: 1 Name der Schule oder des Betriebs: login JBT Name der Lehrperson oder der Berufsbildnerin/des Berufsbildners:

Mehr

Legden im Münsterland

Legden im Münsterland Herzlich willkommen Legden im Münsterland Tradition & Herzlichkeit seit 1884 Herzlich willkommen seit 1884 bei uns auf HermannsHöhe. Ehemals das Landgasthaus an der Zollstation, heute ein modern ausgestattetes

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt Diakonie in Düsseldorf Langerstraße 2a 4233 Düsseldorf Tel 211 73 53 Fax 211 73 53 2 www.diakonie-duesseldorf.de Leben im Alter Der Umzug ins Leitfaden für einen schweren Schritt Corporate Design: Fons

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333 Lage Im Herzen der Innenstadt gegenüber dem Kölner Dom Verkehrsanbindung 100 m zum Hauptbahnhof, 1 km zur Kölnmesse, 15 km zum Flughafen Köln/Bonn, 45 km zum Flughafen Düsseldorf, 3 km zu den Autobahnen

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel.

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Medizinische REHABILITATION Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Wir sind ganz nah bei Ihnen, denn zur Rehabilitation gehören sehr private Momente

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Seniorenpflegeheim Lindenriek

Seniorenpflegeheim Lindenriek Seniorenpflegeheim Lindenriek... das Haus im Grünen. 2 Das Haus im Grünen Eingebettet in großflächige Wälder, weitflächige Wiesen und Felder finden Sie das Seniorenpflegeheim Lindenriek am Rande der Südheide

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr