White paper. 20 Marketing Kennzahlen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "White paper. 20 E-Mail Marketing Kennzahlen"

Transkript

1 White paper 20 Marketing Kennzahlen

2 Liebe Leserin, lieber Leser, beim Einsatz einer professionellen Versandsoftware steht eine Fülle an Kennzahlen und Abkürzungen zur Einschätzung von Marketing Kampagnen zur Verfügung. Je nach Versandsoftware können hierbei die Bezeichnungen und Berechnungsgrundlagen variieren. Manche Kennzahlen sind unabdingbar, andere weniger aussagekräftig. 20 gängige Kennzahlen erläutern wir Ihnen im Folgenden, angereichert mit vier thematischen Exkursen und sechs Tipps aus der Praxis. Eine übersichtliche Checkliste verdeutlicht ihre Relevanz für B2B-, B2C- und Shop-Newsletter. Praxis haben wir nunmehr doch einige gesammelt. Wir glauben es selber kaum, doch die Agentur postina.net feiert 2014 schon zehnjähriges Bestehen. Wir sind eine kleine inhabergeführte Full-Service Agentur für und Online Marketing mit Büros in Heidelberg, Berlin und Mailand. Je nach Kundenbedarf und wunsch arbeiten wir mit unterschiedlichen professionellen Softwares. Die technischen Preise sind dabei die gleichen, wie beim jeweiligen Versandsoftwareanbieter, die Kundenbetreuung ist persönlich und direkt. Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten, mit uns zusammenzuarbeiten: Wir programmieren ein Template und der Kunde erstellt sein Mailing selbstständig über ein Webinterface und kommt nur bei Fragen auf uns zu. Oder wir bedienen die Mailingsoftware für ihn und lassen ihm das fertige Mailing zur Freigabe zukommen. Wir unterstützen bei der Konzepterstellung und im Alltäglichen mit Grafik, Redaktion, Know How und Tatkraft. Viel Freude beim Informieren! Yvonne Perdelwitz Inhaberin postina.net Tel

3 Inhalt 01 Versandmenge Zustellrate Bounces Inbox Placement Rate Unique Öffnungsrate Gesamte Öffnungsrate Öffnungsfaktor Unique Klickrate Gesamte Klickrate Klicks-zu-Öffnungen Rate Lesedauer Mobile Lese Rate Conversion Rate Double Opt In Rate Weiterleitungsrate SWYN Rate Antwortrate Beschwerderate Abmelderate Verteilerwachstumsrate 17 3

4 01 Versandmenge Die Versandmenge umfasst alle Empfänger, an die eine versendet wurde. 02 Zustellrate Die Zustellrate ist die Menge aller s, die nicht von den Posteingangsservern als unzustellbar (Bounce) abgewiesen wurden, geteilt durch die Versandmenge. Multipliziert mit 100 ergibt den Prozentsatz. Versandmenge Bounces Versandmenge = Zustellrate PRAXISTIPP: Die Zustellrate sollte in laufenden Kampagnen über 95% liegen, ansonsten ist eine Verteilerbereinigung vonnöten. Eine geringe Zustellrate wird als Merkmal von Spam- s angesehen und kann zu einer negativen Reputation der versendenden IP-Adresse führen. 4

5 03 Bounces Bounces sind nicht zustellbare s. Die Posteingangsserver schicken einen Fehlercode an die Versandsoftware. Diese ordnet die unzustellbaren s als dauerhaft unzustellbaren Hardbounce oder temporär nicht zustellbaren Softbounce ein. Die Versandsoftware versucht die Softbounces doch noch zuzustellen, indem sie die Adressen mehrfach zeitversetzt anschreibt. Hardbounces Hard Bounce Rate = Versandmenge Softbounces Soft Bounde Rate = Versandmenge PRAXISTIPP: Die Einordnung der unzustellbaren s ist im hohen Maße stimmend. In Einzelfällen gibt der Empfängerserver jedoch auch eine falsche Rückmeldung an die Versandsoftware. Ein Beispiel ist, dass manchmal Softbounces nach mehreren Zustellversuchen als Hardbounces klassifiziert werden. Es empfiehlt sich, Hardbounces erst aus dem Verteiler auszusortieren, wenn diese dreimal hintereinander gebounct sind. Softbounces können nach dem achten Bounce gelöscht werden. 5

6 04 Inbox Placement Rate Einige Softwares stellen eine Inbox Placement Rate dar. Dies sollen alle s sein, die im Posteingang der Empfänger und nicht in Spamfiltern gelandet sind. Der Wert basiert aber stark auf Hochrechnungen und ist wenig exakt. 05 Unique Öffnungsrate Die Öffnungsrate wird gemessen, indem ein unsichtbares Zählpixel gemeinsam mit den Bildern geladen wird. Der Wert zeigt also nicht, wer sich das Mailing angeguckt hat, sondern wer die in der enthaltenen Bilder geladen hat. Bei vielen Clients werden Newsletter erst einmal ohne Bilder dargestellt. Diese müssen vom Empfänger aktiv nachgeladen werden. Erst nachdem die Bilder geladen sind wird das Mailing als geöffnet gewertet. EXKURS: Aktuell gibt es (technisch) neue Entwicklungen. Viele deutsche Webmailer wie gmx, web.de, t-online und freenet rufen Bilder wieder automatisch ab und laden somit auch das Zählpixel. Ebenso präsentieren Apples Mailprogramme und die meisten Smartphone Apps dem Leser Newsletter sofort mit geladenen Bildern. Seit Dezember 2013 ruft auch der Google Dienst gmail Bilder automatisch ab und speichert diese in einem Grafik-Zwischenspeicher (Cache). 6

7 Bei der uniquen Öffnungsrate wird nur der erste Bilddownload pro Empfänger gezählt. Gewöhnlich werden auch die Empfänger, die einen Link klicken und Bilder nicht laden von den Mailingsoftwares zu den Öffnern dazugezählt. Manche Softwares arbeiten auch mit angenommenen Öffnungsraten und rechnen hoch, wie viele Empfänger die geöffnet haben, ohne einen Link zu klicken und ohne die Bilder zu laden. Das sind aber lediglich Näherungswerte. Die unique Öffnungsrate wird in Relation zur Versandmenge als Brutto-Öffnungsrate und in Relation zur Zustellmenge als Netto-Öffnungsrate dargestellt. unique Öffnungen Brutto Öffnungsrate = Versandmenge Netto Öffnungsrate = unique Öffnungen Zustellmenge PRAXISTIPP: Eine gute Öffnungsrate ist immer relativ zu betrachten. Es kommt darauf an, wie der Verteiler zusammengesetzt ist, wie frisch das Interesse der Leser ist, was angeboten wird und wie häufig versendet wird. Generell kann man sagen, dass eine unique Öffnungsrate von über 20% in Ordnung ist. 7

8 06 Gesamte Öffnungsrate Bei der gesamten Öffnungsrate werden auch Mehrfachöffnungen gezählt. Sie kann also durchaus bei über 100% liegen. Sie ist ein Orientierungswert und kein 100% exakter Wert. Das Ergebnis kann durch Caching (siehe Kasten) und im Einzelfall auch durch Virenprogramme, die Links automatisch abrufen, verfälscht sein. alle Öffnungen Brutto Öffnungsrate = Versandmenge alle Öffnungen Netto Öffnungsrate = Zustellmenge EXKURS: Der Dienst gmail von Google speichert die Bilder zwischen. Deswegen werden hier keine Mehrfachöffnungen gezählt. Das kann insbesondere bei Endkundenverteilern (B2C) Auswirkungen haben, wo gmail häufig mit etwa 5% der Adressen vertreten ist. Auch einige Smartphone Apps arbeiten mit Caches, um Ladezeiten zu verkürzen. 8

9 07 Öffnungsfaktor Manchmal wird auch ein Öffnungsfaktor berechnet. Dabei werden die gesamten Öffnungen durch die uniquen Öffnungen geteilt. Ergebnis ist, wie häufig die einzelne im Durchschnitt geöffnet wurde. Der Öffnungsfaktor ist kein 100% exakter Wert, sondern ein Orientierungswert. Öffnungsfaktor = alle Öffnungen unique Öffnungen 08 Unique Klickrate Bei der uniquen Klickrate wird der erste Klick eines Lesers auf einen Link im Mailing gezählt. Technisch wird dabei der Link auf das eigene Produkt/ den Artikel über den Server der Mailingsoftware umgeleitet und dort gezählt. Meist werden nur die Links aus der HTML-Version getrackt. Die Links aus der parallel versendeten plaintext- Variante werden nicht getrackt, da die URLs durch die Umleitung lang und oft kryptisch werden. Brutto Klickrate = unique Klicks Versandmenge unique Klicks Netto Klickrate = Zustellmenge 9

10 EXKURS: Manchmal können die Zahlen etwas verwirren. Die uniquen Klicks auf einzelne Links in der Klickmap ergeben zusammengezählt einen höheren Wert, als die unique Klickrate in der Status-Übersicht. Das ist auch richtig so: Bei den Einzellinks wird gezählt, von wie vielen Personen der einzelne Link mindestens einmal angeklickt wurde. In der Statusübersicht hingegen wie viele Personen mindestens einen Link im Mailing angeklickt haben. PRAXISTIPP: Möchten Sie auch die plaintext-variante tracken, empfiehlt es sich, eine eigene Versendedomain beim Software-Anbieter einrichten zu lassen. Diese kann zum Beispiel lauten Dann erscheint in den offen ausgeschriebenen plaintext-links nicht mehr die Mailingsoftware sondern ihr eigener Name html was vertrauensbildender ist. Die plaintext-variante wird von geschätzten 2-3% der Empfänger gelesen. 09 Gesamte Klickrate Bei der gesamten Klickrate werden alle Klicks auf Links im Mailing zusammengezählt. gesamte Klicks Brutto Klickrate= Versandmenge gesamte Klicks Netto Klickrate = Zustellmenge 10

11 10 Klicks-zu-Öffnungen Rate Diese Rate setzt unique Klicks ins Verhältnis zu uniquen Öffnungen. Sie zeigt so, wie viele Öffner auch geklickt haben. Sie ist ein Indikator dafür, ob die Leser in der vorgefunden haben, was sie erwartet haben. Die Rate basiert auf der ungenauen uniquen Öffnungsrate. Wie selbige auch ist sie ein relativer Wert, der insbesondere im Entwicklungsverlauf von Kampagnen/Newslettern Aussagekraft hat. Klicks-zu-Öffnungen Rate = Klicks Öffnungen 11 Lesedauer Die Lesedauer ist ein Wert, der nur in wenigen Mailing-Softwares abgebildet wird. Sie misst, wie lange ein Öffnungsratepixel geöffnet ist und bildet somit ab, wie lange ein Newsletter betrachtet wird. Lesedauer = Öffnungsdauer in Sekunden Anzahl der Öffnungen Lesedauer je Öffner = Öffnungsdauer in Sekunden unique Öffnungen 11

12 12 Mobile Lese Rate Die mobile Lese Rate zeigt an, wie viele Leser das Mailing mit mobilen Endgeräten abgerufen haben. Einige Softwares differenzieren dabei noch diejenigen Empfänger, die sowohl mobil als auch mit dem Computer abgerufen haben. Sehr interessant wird es, wenn auch das Klickverhalten nach Abrufverhalten abgebildet wird oder die Öffnungen im Zeitverlauf nach Endgeräten gemessen werden können. In den meisten Softwares kann auch aufgeschlüsselt werden, mit welchen - Clients / mobilen Endgeräten geöffnet wurde. Mobile Öffnungen Mobile Lese Rate = gesamte Öffnungen 13 Conversion Rate Die Conversion Rate wird meist mit sogenanntem Post Click Tracking beziehungsweise im Zusammenspiel mit einer gängigen Webanalysesoftware erstellt. Es wird dabei gezählt, wie häufig bestimmte Ziel- Webseiten erreicht werden. Eine Conversion kann zum Beispiel das Aufrufen einer Bestellbestätigungsseite Vielen Dank für Ihren Einkauf sein. Die Conversions werden dann ins Verhältnis zu den Klicks gesetzt. Conversion Rate = Conversions Klicks 12

13 EXKURS: Je nach Adressverteiler sind es 10-20% der versendeten s, die von mobilen Endgeräten abgerufen werden. Unter diesen wird am häufigsten mit dem iphone, gefolgt vom ipad abgerufen. Mit einigem Abstand folgen Android-Geräte, vor allem das Samsung Galaxy. PRAXISTIPP: Es ist meist sinnvoll, neue Templates direkt für mobile Endgeräte zu optimieren. Mit einem mobil optimierten Template erhalten mobile Endgeräte mittels sogenannter Media Queries eine schmalere, für das eigene Display optimierte Version. Einige Typen wie das Windows Phone schneiden allerdings auch weiterhin das Mailing bei 320px ab, da sie die Befehle nicht interpretieren können. PRAXISTIPP: In einigen Fallstudien untersucht postina.net das mobile Leseverhalten. Dabei zeichnet sich ab, dass deutlich weniger geklickt wird, wenn das Mailing vom Smartphone statt vom Desktop aus abgerufen wird. Mit mobilen Endgeräten wird am Häufigsten außerhalb der klassischen Bürozeiten abgerufen, besonders viel vor 8.00 Uhr morgens. Möchte man die Leser am Computer erreichen, liegt der optimale Versandzeitpunkt zwischen 9.00 und Uhr. 13

14 14 Double Opt In Rate Obgleich gängig und unabdingbar bleiben durch das sogenannte Double Opt In (DOI) Verfahren immer noch Anmeldungen auf der Strecke, da Interessenten den Bestätigungslink nicht klicken. Die DOI Rate verdeutlicht den Prozentsatz der erfolgreichen Anmeldungen. Ist der Prozentsatz unter 80% sollte nach Optimierungspotenzial im Anmeldeprozess geforscht werden. Anzahl Double Opt In Links DOI Rate = Anzahl Single Opt In Nachrichten 15 Weiterleitungsrate Es wird gemessen, wie viele Empfänger das Mailing über das Tell a friend Formular weitergeleitet haben. Bei einigen Software Anbietern werden auch in die selber spezielle Trackingcodes eingebunden, mit denen das Weiterleiten im Client des Empfängers (z.b. Outlook) nachverfolgt werden soll. Manche Softwares setzen die Weiterleitungen ins Verhältnis zur Zustellmenge, andere zu Öffnungen. Weiterleitungsrate = Weiterleitungen Zustellmenge bzw. unique Öffnungen 14

15 16 SWYN Rate Über so genannte Share With Your Network (SWYN)-Links können einzelne Artikel aus der dem Leser zum Teilen in seinen sozialen Netzwerken angeboten werden. Dies zum Beispiel in Form eines Pinnwand Posts in Facebook oder eines Tweets in Twitter. Die SWYN Rate setzt Klicks auf SWYN-Links ins Verhältnis zur Zustellmenge, bei einigen Softwares stattdessen ins Verhältnis zu uniquen Öffnungen. Zu bedenken ist, dass ein Klick noch nicht gleichbedeutend mit einem wirklich erfolgten Sharen von Inhalten ist. SWYN Rate = Klicks auf SWYN-Links Zustellmenge bzw. unique Öffnungen 17 Antwortrate Die Antwortrate wertet aus, wie viele Empfänger individuell auf das Mailing geantwortet haben. Sie setzt diese in Relation zu den zugestellten s. individuelle Antworten Antwortrate = Zustellmenge 15

16 18 Beschwerderate Einige Webmailer wie Yahoo, Hotmail oder AOL geben Software Anbietern in sogenannten Feedback Loops Rückmeldung über Leser, die den versendeten Newsletter als Spam markiert haben. Diese Abonnenten werden vom Software Anbieter auf eine (nicht einsehbare) Beschwerdeliste gesetzt und somit beim nächsten Versand nicht mehr angeschrieben. Die Spam- Beschwerderate sollte deutlich unter 0,5% liegen, sonst wird es bezüglich Zustellbarkeit / Whitelisting eng, da die gute Reputation des Versenders leidet. Beschwerden Beschwerderate = Zustellmenge 19 Abmelderate Bei der Abmelderate werden die erfolgten Abmeldungen ins Verhältnis zur Zustellmenge gesetzt. Abmelderate = Abmeldungen Zustellmenge 16

17 20 Verteilerwachstumsrate Einige Softwares bieten auch die Kennziffer Verteilerwachstumsrate. Über einen bestimmten Zeitraum hinweg wird die Entwicklung des Verteilers beobachtet. Schmilzt dieser oder wächst er nicht nach Zielvorgaben, müssen Maßnahmen zur Adressgenerierung oder zur Vermeidung von Abmeldungen ergriffen werden. Verteilerwachstumsrate = Anzahl Empfänger im Verteiler Datum später Anzahl Empfänger im Verteiler Datum früher 17

18 Checkliste Kennzahlen Marketing: Wer braucht was?!! Sehr sinnvoll Nice to have? Weniger wichtig Kennzahl für Newsletter B2B B2C Shop 01 Versandmenge!!!!!! 02 Zustellrate!!!!!! 03 Bounces!!!!!! 04 Inbox Placement Rate??? 05 Unique Öffnungsrate!!!!!! 06 Gesamte Öffnungsrate oder!!!!!! 07 Öffnungsfaktor!!!!!! 08 Unique Klickrate!!!!!! 09 Gesamte Klickrate!!!!!! 10 Klicks-zu-Öffnungen Rate!! 11 Lesedauer? 12 Mobile Lese Rate!!!!!! 13 Conversion Rate??!! 14 Double Opt In Rate!! 15 Weiterleitungsrate?? 16 SWYN Rate 17 Antwortrate??? 18 Beschwerderate!!!!!! 19 Abmelderate!!!!!! 20 Verteilerwachstumsrate!! 18

19 postina.net Agentur für & Online Marketing Hans-Bunte-Straße 8-10, D Heidelberg +49.(0) Franklinstraße 12, D Berlin +49.(0) Via Guido Gozzano 4, I Milano Geschäftsführung: Yvonne Perdelwitz Über postina.net Spezialisierte Agentur für & Online Marketing mit Sitz in Heidelberg und Büros in Berlin und Mailand, gegründet Das Experten-Team unterstützt Unternehmen und Institutionen in ihrer Kundenkommunikation. Kernaufgabe ist die Realisierung von kreativen und zielgruppengenauen Newslettern und Kampagnen. Mit Kompetenzen aus den Bereichen Marketing, Webdesign und Redaktion bietet postina.net seinen Kunden eine ganzheitliche Lösung aus einer Hand an. Zum Kundenstamm zählen u.a. die HeidelbergCement AG, der BELTZ-Verlag und die Christoffel Blindenmission.

Check liste. Arbeiten mit einem mobil optimierten Template

Check liste. Arbeiten mit einem mobil optimierten Template Check liste Arbeiten mit einem mobil optimierten Template Checkliste: Arbeiten mit einem mobil optimierten Template Immer mehr Unternehmen haben sich inzwischen dem Thema mobile Optimierung im E-Mail Marketing

Mehr

Online Marketing Tag 2013: 5 neue Wege zu mehr Newsletter-Erfolg

Online Marketing Tag 2013: 5 neue Wege zu mehr Newsletter-Erfolg Online Marketing Tag 2013: 5 neue Wege zu mehr Newsletter-Erfolg Referent: Yvonne Perdelwitz Über postina.net: postina.net ist auf Dialogmarketing spezialisiert. Die Agentur unterstützt seit 2004 Unternehmen

Mehr

Acht Tipps für nachhaltigen Erfolg im Email-Marketing

Acht Tipps für nachhaltigen Erfolg im Email-Marketing Acht Tipps für nachhaltigen Erfolg im Email-Marketing Von zickigen Email-Clients über mimosenhafte Spamfilter bis zu den Grenzen knallharter Zahlen. Acht praxisnahe Tipps von postina.net für erfolgreiches

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce E-Mail Marketing White Paper Newsletter2Go Lieber Leser, der Wettbewerb wächst, die Globalisierung schreitet voran und die Digitalisierung

Mehr

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E- Mail- Marketing How- to How- to Newsletter- Abmeldung optimal gestalten Welche Gründe ein Empfänger auch für die Abmeldung von einem Newsletter hat: Jedes Kündigungshindernis sorgt für Verärgerung.

Mehr

E-Mail-Marketing. Mehr Know-how durch Rohdaten. Erkenntnisse dank Detailanalyse

E-Mail-Marketing. Mehr Know-how durch Rohdaten. Erkenntnisse dank Detailanalyse E-Mail-Marketing E die Übersicht zu behalten. Dennoch ist auch im E-Mail-Kanal eine regelmäßige Erfolgskont- - eine erfolgreiche Analyse präsentiert. Mehr Know-how durch Rohdaten Alle Informationen sollten

Mehr

Checkliste. Tipps zur Auswahl einer E-Mail Marketing-Software

Checkliste. Tipps zur Auswahl einer E-Mail Marketing-Software Checkliste Tipps zur Auswahl einer E-Mail Marketing-Software Checkliste Tipps zur Auswahl einer E-Mail Marketing-Software Die Wahl einer geeigneten E-Mail Marketing-Software erfordert eine intensive Recherche.

Mehr

Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing

Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das E-Mail Marketing Jan Niggemann Regional Director Central Europe Return Path Deutschland GmbH Anlässlich der am 28. März2012 in München Agenda

Mehr

Mailingerfolg durch Split-Tests

Mailingerfolg durch Split-Tests E-Mail-Marketing Praxistipp Mailingerfolg durch Split-Tests Clever Testen für noch bessere Kennzahlen Durch die Nutzung von Split-Tests erzielen E-Mail-Marketer höhere Öffnungs- und Klickraten und optimieren

Mehr

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Technik Autor: Yves Lüthi 2.12.2011 Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Wenn Sie einen eigenen Webserver haben (über einen Hosting Anbieter oder privat), können Sie fast beliebig viele E-Mail Adressen

Mehr

postina.net E-Mail & Online Marketing White paper E-Mail Marketing: Agentur nutzen oder Selbermachen?

postina.net E-Mail & Online Marketing White paper E-Mail Marketing: Agentur nutzen oder Selbermachen? postina.net E-Mail & Online Marketing White paper E-Mail Marketing: Agentur nutzen oder Selbermachen? Liebe Leserin, lieber Leser, dass E-Mail Marketing ein effektives und dabei kostengünstiges Tool ist,

Mehr

E-Mail Fundraising. So wird s zum Erfolg. Dr. Matthias Lehmann

E-Mail Fundraising. So wird s zum Erfolg. Dr. Matthias Lehmann E-Mail Fundraising So wird s zum Erfolg Dr. Matthias Lehmann Der Referent Manager of Direct Response Fundraising bei PETA Deutschland e.v. PETA Deutschland e.v. ist Schwesterorganisation von PETA USA,

Mehr

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Zustellbarkeit im E-Mail-Marketing & Spam-Filter umgehen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Zustellbarkeit im E-Mail-Marketing & Spam-Filter umgehen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipp Praxistipp Zustellbarkeit im E-Mail-Marketing & Spam-Filter umgehen Der Erfolg einer E-Mail-Marketingkampagne hängt nicht nur von guten Angeboten und Inhalten ab. Noch viel

Mehr

Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter- Software?

Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter- Software? Diese Lektion teilt sich in 4 Bereiche auf. Diese sind: - Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter-Software? - die Auswahl des Absenders - die Formulierung des Betreffs - Umgang mit Bounces wenn

Mehr

Jenseits von Öffnungen und Klicks neue Kennzahlen im E-Mail-Marketing

Jenseits von Öffnungen und Klicks neue Kennzahlen im E-Mail-Marketing Jenseits von Öffnungen und Klicks neue Kennzahlen im E-Mail-Marketing Präsentation der XQueue GmbH (Stand 4-613) auf den mailingtagen 2012 Nürnberg, den 20. Juni 2012 XQueue 2012 1/39 Kurzüberblick XQueue

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Mehr Response durch Interessen-Tracking Mit relevanten Inhalten punkten Möchten Sie als werbetreibendes Unternehmen heute nicht in der Flut von Informationen

Mehr

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipps Lass sie gehen! Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren Viele Marketer unternehmen zu Recht die größten Anstrengungen, neue Abonnenten für Newsletter zu gewinnen. Verständlich,

Mehr

Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen

Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen Enterprise Marketing online marketing donnerstag Düsseldorf, 05.06.2008 Inhalt Über optivo Grundlagen Maximale Zustellbarkeit und optimale Darstellung

Mehr

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net Wissenswertes über SPAM Unter dem Begriff Spam versteht man ungewünschte Werbenachrichten, die per E-Mail versendet werden. Leider ist es inzwischen so, dass auf eine gewünschte Nachricht, oft zehn oder

Mehr

Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren

Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren Einführung Schätzungen zufolge sind 70 %* aller E-Mails Spam und zwar nicht nur unerwünschte Werbungen, sondern

Mehr

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Mailkonten auf realschule-ehingen.de Handreichung Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Inhaltsverzeichnis 1. Ihr neues Mailkonto...3 1.1. Erste Anmeldung Kennwort ändern...4 1.2. Kennwort vergessen?...5 1.3.

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

Schnittstelle zu Inxmail. Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld

Schnittstelle zu Inxmail. Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld Schnittstelle zu Inxmail Prozess der Verwendung von Inxmail im Kontext von CAS genesisworld Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den

Mehr

Rohe Eier. StammGäste. Leitfaden für Hotelmanager. sind wie. Hier sind die 10 goldenen Regeln für erfolgreiche Newsletter.

Rohe Eier. StammGäste. Leitfaden für Hotelmanager. sind wie. Hier sind die 10 goldenen Regeln für erfolgreiche Newsletter. E-MAIL MARKETING IST ZUKUNFT. StammGäste sind wie Rohe Eier. Design www.nill.at Leitfaden für Hotelmanager Stammkunden sind, bekannter Weise, die teuersten Kunden. Dies wird sich im Zeitalter des E-Mail-Marketings

Mehr

Inxmail. Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing

Inxmail. Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing Inxmail Anbindung für professionelles E-Mail-Marketing 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und

Mehr

In 7 Schritten zum ersten Newsletter

In 7 Schritten zum ersten Newsletter In 7 Schritten zum ersten Newsletter Präsentation der XQueue GmbH Webchance Academy 2014 Frankfurt am Main, den 10. Januar 2014 Robert Loos X Q ueue 2014 2013 1/37 Kurzvorstellung XQueue Überblick Status

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Newsletter-Optimierung für mobile Endgeräte Die Fachwelt ist sich einig, dass mit Apples iphone der Siegeszug des Smartphones begann. Mittlerweile geht der

Mehr

E-Mail Programm. Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann.

E-Mail Programm. Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann. E-Mail E-Mail Programm Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann. Einige E-Mail Programme Einige bekannte Programme

Mehr

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING Für professionelle Newsletter & E Mailings 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INHALTSVERZEICHNIS 02 03 05 08 Wie mache ich E-Mail-Marketing? 03 Was wir bieten!

Mehr

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen 1 Mit dieser Zusatzfunktion des Worldsoft Communication Centers lassen sich automatisiert E-Mails nach voreingestellten Zeitintervallen versenden. Die Empfänger erhalten Ihre Informationen in festen Zeitabständen

Mehr

. Newsletter erstellen? Ein paar Tipps

. Newsletter erstellen? Ein paar Tipps Die einfachste Möglichkeit, seine Kunden, Fans und auch Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten, sind Newsletter. Im Gegensatz zu einem Printmailing ist ein E-Mailing sehr günstig und wenn man es richtig

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT 1 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Mails pro Jahr in Deutschland

Mehr

MOBILE BRANCHENVERGLEICH. Teil 2 - Conversion-Raten, Conversions und CPOs

MOBILE BRANCHENVERGLEICH. Teil 2 - Conversion-Raten, Conversions und CPOs MOBILE BRANCHENVERGLEICH Teil 2 - Conversion-Raten, Conversions und CPOs 1 QUISMA Mobile Studie 2013 Teil 2: Conversion-Raten, Conversions und CPOs Im April hat QUISMA den ersten Teil der Mobile Studie

Mehr

Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter

Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter Folgende Überprüfungen wurden für den GDI-Newsletter durchgeführt: - Microsoft Expression Outlook 2007 Kompatibilitätsreport - XHTML-Kompatibilität nach W3-Standard

Mehr

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten.

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Wählen Sie Ihren E-Mail-Provider Nehmen Sie die Absender-Adresse des LRV Tegel Newsletter auf FERTIG!

Mehr

Inxmail Professional 4.4.1

Inxmail Professional 4.4.1 Inxmail Professional 4.4.1 Neue Funktionen Ihr Kontakt zur Inxmail GmbH Telefon: +49 761 296979-0 E-Mail: info@inxmail.de Alle Informationen zur Inxmail GmbH und der E-Mail-Marketinglösung Inxmail Professional

Mehr

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 RESPONSIVE WEBDESIGN Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 2000 2007 Apple iphone 2010 Apple ipad 2015 Smartphone Zombies 50% der Deutschen nutzten 2014 ein Smartphone

Mehr

2. Newsletter in der Praxis: von der Anmeldung bis zur Erfolgsmessung 53

2. Newsletter in der Praxis: von der Anmeldung bis zur Erfolgsmessung 53 Inhalt Einleitung Newsletter für Einsteiger 11 17 1.1 Entscheider-Informationen 18 Newsletter - bringt's das für uns? 18 Wird mein Newsletter überhaupt zwischen Spam wahrgenommen? 19 Rechnet sich ein Newsletter?

Mehr

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipp Praxistipp Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen Soziale Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Das können wir E-Marketer uns durch eine Vernetzung der

Mehr

E-Mail Kampagnen mit Maildog

E-Mail Kampagnen mit Maildog E-Mail Kampagnen mit Maildog Dokumentversion 2.0 1 E-Mail Marketing leicht gemacht Das Maildog Newslettersystem bietet alles um erfolgreiche Newsletterkampagnen durchzuführen. Newsletter erstellen Erstellen

Mehr

KENNGRÖSSEN IM E-MAIL-MARKETING BRITTA QUEDA. Statistiken zur Verteileranalyse. Verteilerentwicklung

KENNGRÖSSEN IM E-MAIL-MARKETING BRITTA QUEDA. Statistiken zur Verteileranalyse. Verteilerentwicklung KENNGRÖSSEN 1 IM E-MAIL-MARKETING BRITTA QUEDA Kaum ein anderes Werbemedium bietet derart transparente und vielfältige Möglichkeiten zur Erfassung von Reportingdaten wie das E-Mail-Marketing. Hierbei gibt

Mehr

E-Mail-Adressgenerierung Neue Ideen und Taktiken für den erfolgreichen Verteileraufbau

E-Mail-Adressgenerierung Neue Ideen und Taktiken für den erfolgreichen Verteileraufbau E-Mail-Adressgenerierung Neue Ideen und Taktiken für den erfolgreichen Verteileraufbau Präsentation der XQueue GmbH (Halle 7, Stand E33) auf der dmexco 2012 Köln, den 12. September 2012 XQueue 2012 1/35

Mehr

Leitfaden zu Reputationskennzahlen im E-Mail Marketing

Leitfaden zu Reputationskennzahlen im E-Mail Marketing Leitfaden zu Reputationskennzahlen im E-Mail Marketing Seite: 1 Leitfaden: Reputationskennzahlen im E-Mail Marketing von Dale Langley Dale Langley berät Kunden in ganz Europa bereits seit über sieben Jahren

Mehr

Conversion E-Mail Marketing Top 10 Praxistipps zur Optimierung von Conversions & ROI

Conversion E-Mail Marketing Top 10 Praxistipps zur Optimierung von Conversions & ROI Conversion E-Mail Marketing Top 10 Praxistipps zur Optimierung von Conversions & ROI Daniel Harari VP Marketing & Client Services emarsys Marketing on Tour g November 10, 2011 Über emarsys Anbieter von

Mehr

Individuelle Online Marketing Kampagnen

Individuelle Online Marketing Kampagnen Individuelle Online Marketing Kampagnen kreativ konzipieren, gestalten und umsetzen, dafür steht die Silver Performance Marketing GmbH. Dabei haben wir stets ein Ziel vor Augen: Wir wollen Sie mit erfolgreichen

Mehr

Erfolgreicher im Web - Einführung in google

Erfolgreicher im Web - Einführung in google Erfolgreicher im Web - Einführung in google Agenda Warum google? Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) Google Konto erstellen Google My Business einrichten Google Analytics Warum google? Marktanteile von

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. postina.net feiert fünfjähriges Jubiläum

PRESSEMITTEILUNG. postina.net feiert fünfjähriges Jubiläum PRESSEMITTEILUNG postina.net feiert fünfjähriges Jubiläum Heidelberg, September 2009 Im Oktober feiert postina.net fünfjähriges Jubiläum. Die Agentur für E- Mail und Online Marketing wurde am 1. Oktober

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Inxmail Professional 4.3 in fünf Schritten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Inxmail Professional 4.3 in fünf Schritten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E- Mail- Marketing How- to How- to Inxmail Professional 4.3 in fünf Schritten Mit diesem Dokument stellt Ihnen die Inxmail Academy einen Schnelleinstieg in Inxmail Professional zur Verfügung. Es führt

Mehr

optivo broadmail Die leistungsstarke Software für professionelles E-Mail-Marketing

optivo broadmail Die leistungsstarke Software für professionelles E-Mail-Marketing Die leistungsstarke Software für professionelles E-Mail-Marketing Einführung Top-Leistung einfach verpackt E-Mail-Marketing ist eine besonders effektive Werbeform. Mit keiner anderen Marketing-Gattung

Mehr

Modul Versand. Das Modul Versand versendet rasch und zuverlässig eine praktisch unbegrenzte Zahl von E- Mails an Ihre Empfänger.

Modul Versand. Das Modul Versand versendet rasch und zuverlässig eine praktisch unbegrenzte Zahl von E- Mails an Ihre Empfänger. Modul Versand Das Modul Versand versendet rasch und zuverlässig eine praktisch unbegrenzte Zahl von E- Mails an Ihre Empfänger. Sie können die Nachrichten personalisiert im Textoder HTML-Format verschicken.

Mehr

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen Individuelle Online Marketing Kampagnen kreativ konzipieren, gestalten und umsetzen, dafür steht die Silver Performance Marketing GmbH. Dabei haben wir

Mehr

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing WebtoLead E-Mail-Marketing ganz einfach und intuitiv Das Erstellen und der Versand von Newslettern an eine Vielzahl von Empfängern ist kein Problem,

Mehr

Social E-Mail Marketing

Social E-Mail Marketing Ein emarsys Whitepaper Inhaltsangabe Einleitung 2 Resultate 3 Fazit 8 Top 5 Social E-Mail Marketing Tipps 9 Über emarsys 12 Einleitung Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit

Mehr

«Web-to-Lead» Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing

«Web-to-Lead» Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing «Web-to-Lead» E-Mail-Marketing ganz einfach und intuitiv Das Erstellen und der Versand von Newslettern an eine Vielzahl von Empfängern ist kein

Mehr

Auf einen Blick! und die geradezu unglaublichen Möglichkeiten für Analysen, Erfolgs-Kontrolle und Folge-Maßnahmen.

Auf einen Blick! und die geradezu unglaublichen Möglichkeiten für Analysen, Erfolgs-Kontrolle und Folge-Maßnahmen. Auf einen Blick! Man kommuniziert nicht mit einer Zielgruppe. Man kommuniziert mit Menschen. dialog-mail ist ein professionelles, web-basiertes E-Mail Marketing System. Sie verschicken damit personalisierte

Mehr

Wellnessradar-Newsletter

Wellnessradar-Newsletter Wellnessradar-Newsletter I. Newsletter werben besser Anzeigenwerbung in Zeitschriften, Radio- und TV- Werbung, die Hauswurfsendung, die Plakatwerbung - alles Werbung, die die Verbraucher nicht bestellen,

Mehr

Merkblatt 101. Ich habe im deutschsprachigen Raum über 100 Anbieter gezählt. Lesenswert: http://de.wikipedia.org/wiki/e-mail

Merkblatt 101. Ich habe im deutschsprachigen Raum über 100 Anbieter gezählt. Lesenswert: http://de.wikipedia.org/wiki/e-mail Merkblatt 101 Umgang mit Mail-Programmen = elektronische Post Tipps und Trick Hilfe Unterstützung Grundlage sind die Merkblätter : 7a/b, 8, 9a/b, 16, 27a/b/c, 28, 48, 49, 53, 54, 58a/b, 63 welche Mail

Mehr

Zustellbarkeit der unterschätzte Performance-Faktor: Hintergründe, Markttrends und Best-Practice-Tipps.

Zustellbarkeit der unterschätzte Performance-Faktor: Hintergründe, Markttrends und Best-Practice-Tipps. Zustellbarkeit der unterschätzte Performance-Faktor: Hintergründe, Markttrends und Best-Practice-Tipps. Ein White Paper von Experian Marketing Services Marketing Services Einleitung Inhalt E-Mail Marketing:

Mehr

Benutzerhandbuch Newsletter Applikation. Inhalt

Benutzerhandbuch Newsletter Applikation. Inhalt Benutzerhandbuch Newsletter Applikation Inhalt Login, Einstieg in die Applikation... 2 Ablauf für den Versand von Newsletter... 3 Erstellung der Empfängerliste... 3 Zuordnung der Empfängeradressen... 4

Mehr

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion Kostenlose Kurzversion Ziel dieser Studie Unternehmen erkennen, dass sie die Regelkommunikation von Brief auf E-Mail umstellen müssen. Es geht nicht mehr um Newsletter, sondern um E-Mails, die dynamisch

Mehr

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014 Pflicht ab 31.03.2014 Das Wichtigste im Überblick Das Wichtigste im Überblick Kostenlose Initiative für mehr Sicherheit Die Initiative von E-Mail @t-online.de, Freenet, GMX und WEB.DE bietet hohe Sicherheits-

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

Achja, falls Sie mitmachen möchten: Sie können sich gerne unter http://www.rapidmail.de/ kostenlos und sofort einen Demo Zugang anlegen.

Achja, falls Sie mitmachen möchten: Sie können sich gerne unter http://www.rapidmail.de/ kostenlos und sofort einen Demo Zugang anlegen. 1 Willkommen bei rapidmail! "Mit rapidmail ist es für mich einfach, die Vorteile des E-Mail Marketing zu nutzen" Tobias Tammen, Geschäftsführer, Tarifcheck24 GmbH Wir begrüßen Sie bei rapidmail, der Newslettersoftware

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing Univ.-Lektor Mag. Michael Kornfeld 17. Juni 2015 Copyright Diese Präsentation ist 2015 by dialog-mail und urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte sind

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Sparkassen-Finanzportal GmbH Vorstellung emma 23.02.2015 Seite 1

Sparkassen-Finanzportal GmbH Vorstellung emma 23.02.2015 Seite 1 Seite 1 Professionelle Lösung für Ihr E-Mail Marketing Seite 2 Frei konfigurierbares Dashboard Ermöglicht Ihnen den unmittelbaren Zugriff auf alle wichtigen Funktionen Seite 3 Verschiedene Templates Ihnen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 1 Bedeutung von mobilen Endgeräten steigt kontinuierlich. 2 Mobile Suchen gewinnen an wirtschaftlicher Bedeutung

INHALTSVERZEICHNIS. 1 Bedeutung von mobilen Endgeräten steigt kontinuierlich. 2 Mobile Suchen gewinnen an wirtschaftlicher Bedeutung INHALTSVERZEICHNIS 1 Bedeutung von mobilen Endgeräten steigt kontinuierlich 2 Mobile Suchen gewinnen an wirtschaftlicher Bedeutung 3 Smartphone-Nutzer bestrafen fehlende Optimierung für mobile Endgeräte

Mehr

Campaign Kit. Inbox Ad

Campaign Kit. Inbox Ad Campaign Kit Inbox Ad Hier finden Sie: - Informationen zur Anlieferung - Technische Spezifikationen - Merkblatt Kampagnenablauf - Frequently Asked Questions Anlieferung & Technische Spezifikationen Anlieferung

Mehr

Stand: November 2010 Seite 1 von 5

Stand: November 2010 Seite 1 von 5 Stand: November 2010 Seite 1 von 5 L.U.N. L.U.N. das professionelle E-Mail-Marketing Tool von Lohbeck & Unnasch ://interactive/. Unternehmen, Verbände und Institute brauchen Lösungen für Ihre Online Kommunikation,

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

E-Mail-Marketing-Kampagne Richtlinien SMS-Timing Kunden

E-Mail-Marketing-Kampagne Richtlinien SMS-Timing Kunden E-Mail-Marketing-Kampagne Richtlinien SMS-Timing Kunden Copyright 2013 B&MI s.a. Page 1 INHALTE Einführung... 3 Bereiten Sie Ihre Inhalte vor... 5 Wählen Sie ein Thema pro Kampagne... 5 Verfassen Sie Ihre

Mehr

Digital Liftoff Online richtig Durchstarten. Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013

Digital Liftoff Online richtig Durchstarten. Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013 Digital Liftoff Online richtig Durchstarten Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013 1. Was wissen wir über unsere Kunden 2. Konkrete Beispiele aus der täglichen Praxis Über welche Quellen informieren sich

Mehr

Online Marketing Trends B2B

Online Marketing Trends B2B Online Marketing Trends B2B Viernheim, 15.04.2010 Torsten Schwarz, ABSOLIT Consulting, Waghäusel Profis kommunizieren online Beliebte Online-Anwendungen Senden & empfangen von E-Mails 82 E-Mail 47 Private

Mehr

Inhalt emarsys E-Mail Benchmark Report 2012

Inhalt emarsys E-Mail Benchmark Report 2012 Enterprise Email Marketing Solutions & Services 18.21% 13.11% 69.77% ND TR ATE ENDS 27.5% 27. 14.32 % 15.01% 6.60% 29.09% 30,5% 27,5% 32,5% 29,0% AK TU RESU ELLE LT U 25.4 % 15.21 % 32.5% 13. 27.5% 41.5%

Mehr

Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand

Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand Daniel Harari Head of Marketing, Co-Founder emarsys ecommerce conference Hamburg, 22. März Über emarsys Anbieter von E-Mail

Mehr

Sichere E-Mail Kommunikation mit Ihrer Sparkasse

Sichere E-Mail Kommunikation mit Ihrer Sparkasse Ein zentrales Anliegen der Sparkasse Freyung-Grafenau ist die Sicherheit der Bankgeschäfte unserer Kunden. Vor dem Hintergrund zunehmender Wirtschaftskriminalität im Internet und aktueller Anforderungen

Mehr

Inxmail Professional 4.4.1

Inxmail Professional 4.4.1 E-Mail-Marketing How-to Inxmail Professional 4.4.1 Detaillierte Releaseinformationen Ihr Kontakt zur Inxmail GmbH Telefon: +49 761 296979-0 E-Mail: info@inxmail.de Alle Informationen zur Inxmail GmbH und

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Kreuz und quer? Wie sich Crossmedia auszahlt Ein So-Geht's mit mailingwork Aus dem Alltag: Die nächste Messe wirft ihre Schatten voraus. Sie möchten an Ihren

Mehr

NotarNet Bürokommunikation

NotarNet Bürokommunikation Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Microsoft Outlook 2010 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und

Mehr

Impulsvortrag: Strategien zur Kundengewinnung und -bindung im E-Mail Marketing

Impulsvortrag: Strategien zur Kundengewinnung und -bindung im E-Mail Marketing Impulsvortrag: Strategien zur Kundengewinnung und -bindung im E-Mail Marketing Unternehmen Fakten» Sitz: Bonn» Unternehmensform: GmbH» Mitarbeiter: 23» Gründung: 2000» Mitgliedschaften: Vorstandsmitglied

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Warum muss ich mich registrieren?

Warum muss ich mich registrieren? - Warum muss ich mich registrieren? - Ich habe mein Passwort oder meinen Benutzernamen vergessen - Wo ist meine Aktivierungs-Mail? - Wie kann ich mein Benutzerkonto löschen? - Wie kann ich mein Newsletter-Abonnement

Mehr

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und IMAP

Mehr

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Am 21. April hat Google damit begonnen ein neues Algorithmus Update auszurollen

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Standalone- E-Mail-Marketing mit VMI 2 Anlieferung 5 Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Ihre Vorteile 3 Anlieferung 3 Abstimmung / Vorlaufzeit 3 Unsere Leistung 3 Variante 2 auf Basis eines

Mehr

META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING

META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING Warum sollten die Wechselwirkungen zwischen den Online Marketing Kanälen gemessen werden? Wie funktioniert die Messung? Was muss bereits beim Aufsetzen des Trackings

Mehr

In 7 Schritten zum ersten Newsletter

In 7 Schritten zum ersten Newsletter In 7 Schritten zum ersten Newsletter Newsletter gehören inzwischen zum festen Bestandteil fast aller Unternehmen, die Online-Marketing betreiben. Der Grund dafür ist so einfach wie plausibel: E-Mail-Marketing

Mehr

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde telemail 2.5 Spamfilter Anwendung des telemed Spamschutzes Benutzerhandbuch Rev.: 02 Seite 1 von 12 1) Prinzip des telemed-spamfilters... 3 2) Neue Funktionen im telemail... 4 Aktivieren des Spamfilters

Mehr

PREISLISTE. Einfach zu bedienende Software. Industrieweit bester Support. BenchmarkEmail.com/de

PREISLISTE. Einfach zu bedienende Software. Industrieweit bester Support. BenchmarkEmail.com/de PREISLISTE 2015 BenchmarkEmail.com/de 400 + E-Mail Vorlagen Social Tools Einfach zu bedienende Software E-Mail Metriken Umfragen Industrieweit bester Support Benchmark Email Preispläne Benchmark Email

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

Evolution im Marketing

Evolution im Marketing Evolution im Marketing Evomail Evolution im Marketing E-Mail-Marketing hat sich zu einer der effektivsten Werbeformen der letzten Jahre entwickelt. Mit Evonewsletter können Sie Ihre Kampagne innerhalb

Mehr