Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm"

Transkript

1 Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle") an einen anderen Speicherort (das "Sicherungsziel") kopiert wird. Die Sicherungsaufgaben sind kontinuierlich, da sie die Daten im Sicherungsordner entweder kontinuierlich oder in benutzerdefinierten Zeiträumen aktualisieren. Sie können im Zeitplan festlegen, dass eine Sicherungsaufgabe alle X Minuten, an bestimmten Tagen zu einer bestimmten Uhrzeit oder bei jeder Änderung der Daten der Sicherungsquelle ausgeführt wird. Shadow kann ebenfalls dazu konfiguriert werden, Dateiversionen zu archivieren. Ist diese Option aktiviert, archiviert Shadow jedes Mal, wenn eine Datei gespeichert oder überschrieben wird, die vorherige Version dieser Datei. Die Dateiversionen werden in einem Versionsordner im Sicherungsziel gespeichert. Sie können konfigurieren, wie viele Versionen einer Datei gespeichert werden sollen. Shadow unterstützt Sicherungen auf lokale Festplatten, externe USB/FireWire-Festplatten, USB Pen Drives, NAS-Geräte und alle Laufwerke, auf die über einen Laufwerksbuchstaben zugegriffen werden kann. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Wenn Shadow gestartet wird, zeigt der Begrüßungsbildschirm eine Liste mit Sicherungsaufgaben sowie verschiedenen Optionen an, mit denen Sie die Aufgaben erstellen, ändern, aktivieren/deaktivieren und löschen können. Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Funktionsweise der einzelnen Optionen. Der folgende Screenshot des Begrüßungsbildschirms zeigt, wo sich die Abschnitte "Sicherungsaufgabe erstellen" und "Sicherungsaufgabe verändern" befinden.

2 Hauptfenster Die Schaltfläche "Hilfe" Öffnet die Hilfe-Dokumentation. Die Schaltfläche "Protokolldatei anzeigen" Öffnet die Protokolldatei von Shadow. Die Schaltfläche "Fertig" Wenn alle Sicherungsaufgaben deaktiviert sind, können Sie über diese Schaltfläche die Anwendung nach Speicherung der Aufgabeninformationen beenden. Ansonsten minimiert diese Schaltfläche das Shadow-Fenster zu einem Symbol in der Taskleiste. Sicherungsaufgabe erstellen Die Schaltfläche "Sicherungsaufgabe erstellen" Startet den Aufgabenassistenten, um die Erstellung und Konfiguration einer neuen Sicherungsaufgabe zu beginnen. Sicherungsaufgabe verändern Aufgabenliste Die Aufgabenliste zeigt alle gegenwärtig im Programm gespeicherten Sicherungsaufgaben an. Sie müssen zuerst einen Job aus der Liste wählen, damit die Schaltflächen im Abschnitt "Sicherungsaufgabe verändern" aktiviert werden. Die Schaltfläche "Bearbeiten" Mit der Schaltfläche "Bearbeiten" können Sie den Aufgabenassistenten starten, in dem Sie die Einstellungen der gewählten Sicherungsaufgabe verändern können. Die Schaltfläche "Aktivieren"/ "Deaktivieren" Mit der Schaltfläche "Aktivieren"/"Deaktivieren" können Sie festlegen, ob die gewählte Sicherungsaufgabe zum gegenwärtigen Zeitpunkt aktiv ist. Eine deaktivierte Sicherungsaufgabe wird nie ausgeführt, und das dazugehörige Symbol in der Aufgabenliste ist grau unterlegt. Wenn eine Aufgabe aktiviert ist, zeigt die Schaltfläche "Deaktivieren" an und umgekehrt. Die Schaltfläche "Alle deaktivieren" Mit der Schaltfläche "Alle deaktivieren" können Sie alle Aufgaben auf der Aufgabenliste deaktivieren. Die Schaltfläche "Löschen" Mit der Schaltfläche "Löschen" können Sie die markierte Sicherungsaufgabe aus der Aufgabenliste löschen. Die Schaltfläche "Sicherung starten" Die Schaltfläche "Sicherung starten" führt die markierte Sicherungsaufgabe sofort aus. Die Schaltfläche "Wiederherstellung" Öffnet der Sicherungsdatei.

3 Erstellen und Konfigurieren einer Sicherungsaufgabe Erstellen einer neuen Sicherungsaufgabe Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Erstellung und Konfiguration einer Sicherungsaufgabe. Die Konfiguration einer neuen Sicherungsaufgabe entspricht im Großen und Ganzen der Bearbeitung der Einstellungen einer vorhandenen Sicherungsaufgabe. Deshalb gelten alle Informationen in diesem Abschnitt zur Konfiguration einer neuen Sicherungsaufgabe ebenfalls für die Konfiguration bereits vorhandener Sicherungsaufgaben. So erstellen Sie eine neue Sicherungsaufgabe: 1. Klicken Sie im Begrüßungsbildschirm auf die Schaltfläche "Sicherungsaufgabe erstellen". Der Aufgabenassistent wird gestartet und beginnt mit der Einrichtung der Sicherungsaufgabe. Auswählen von Ordnern und Dateien Im ersten Schritt des Aufgabenassistenten werden die Ordnern und Dateien ausgewählt, von denen Sicherungskopien erstellt werden sollen. Die in diesem Schritt gewählten Ordner und Dateien werden als Sicherungsquelle bezeichnet. Dabei handelt es sich um die Daten, die in das Sicherungszielverzeichnis bzw. auf den Zieldatenträger kopiert werden. So wählen Sie die Daten für die Sicherung aus: 1. Gehen Sie in der Explorer-Ansicht zu den Daten, von denen Sie eine Sicherungskopie erstellen möchten, und markieren Sie die Kontrollkästchen der gewünschten Ordner und Dateien. Alle markierten Dateien und Ordner sind Teil der Sicherungsaufgabe. Die Ordner werden im linken Bereich, die Dateien im rechten Bereich aufgeführt. Wenn die in einem Ordner enthaltenen Daten nur teilweise in der Sicherung enthalten sind, ist das Kontrollkästchen daneben grau unterlegt und markiert. Dies bedeutet, dass zumindest eine Datei oder ein Unterordner in diesem Ordner nicht in der Sicherungsquelle enthalten ist. 2. Wenn Sie für diese Sicherungsaufgabe keine Dateityp-Filter hinzufügen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter", um mit dem nächsten Schritt fortzufahren. Wenn Sie die Ordner und Dateien ausgewählt haben, können Sie Dateityp-Filter einrichten, um bestimmte Dateierweiterungen von der Sicherungsaufgabe auszuschließen oder nur von bestimmten Dateitypen eine Sicherungskopie zu erstellen. Dieser Schritt ist optional. So richten Sie Dateityp-Filter ein (optional): 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Optionen" direkt unter der Explorer-Ansicht. Das Dialogfeld "Dateitypen auswählen" wird angezeigt. 2. Standardmäßig sichert Shadow alle Dateitypen. Wenn Sie einen bestimmten Typ ausschließen oder einschließen möchten, führen Sie die folgenden 2 Schritte durch: Schritt 1: Wählen Sie den Dateityp aus oder geben Sie ihn ein (Audio, Bild, Video, Dokument, benutzerdefiniert). Schritt 2: Klicken Sie auf "Einschließen" oder "Ausschließen". Sie können bestimmte Dateierweiterungen entweder ausschließen oder einschließen, aber nicht beides gleichzeitig.

4 Der Einschluss-Filter speichert nur diejenigen Dateien, die eine der angegebenen Erweiterungen haben. Der Ausschluss-Filter speichert alle Dateien mit Ausnahme derjenigen Dateien, die eine der angegebenen Erweiterungen haben. 3. Wenn Sie die Dateierweiterungen manuell eingeben möchten, wählen Sie "Benutzerdefinierte Dateitypen" (*.exe; *.jpg). Danach können Sie die Dateierweiterungen im Textfeld eingeben. So geben Sie Dateierweiterungen manuell ein: Geben Sie zuerst ein Sternchen (*) und einen Punkt (.) gefolgt von der gewünschten Erweiterung der Datei ein. (Beispiel: Geben Sie für eine JPEG-Datei "*.jpg" ein.) Sie können mehrere Dateierweiterungen eingeben, indem Sie die einzelnen Erweiterungen mit einem Semikolon (;) voneinander abtrennen. Sollten Sie das Sternchen (*) und den Punkt (.) vergessen, werden Sie von einer Meldung daran erinnert. 4. Klicken Sie auf OK, um zum Aufgabenassistenten zurckzukehren. Mit der Schaltfläche "Standard wiederherstellen" werden alle Dateitypen, die der Benutzer entweder eingeschlossen oder ausgeschlossen hat, wieder gelöscht. Auswahl des Zielspeicherorts und des Zeitpunkts der Sicherung In diesem Schritt konfigurieren Sie den Zielspeicherort der Sicherungskopie und den Zeitplan, nach dem die Sicherung erfolgen soll. So legen Sie das Sicherungsziel und den Zeitplan fest: 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen" und gehen Sie zum gewünschten Speicherort für die Sicherungskopie. Klicken Sie anschließend auf OK. 2. Wählen Sie den gewünschten Zeitplan für die Sicherungsaufgabe. Nähere Informationen zu den Zeitplanoptionen finden Sie weiter unten. Wenn Sie einen Zeitplan festgelegt haben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie eine externe USB-Festplatte als Sicherungsziel verwenden, müssen Sie zuerst Shadow beenden oder die Sicherungsaufgaben deaktivieren, bevor Sie Ihr Laufwerk sicher aus der Taskleiste entfernen. Wenn ein Freecom-Gerät mit Ihrem Computer verbunden ist, wird es automatisch als Standardsicherungsziel ausgewählt. Das erste Freecom-Laufwerk (d.h. der erste Laufwerksbuchstabe) wird als Sicherungsziel ausgewählt, wenn mehr als ein Gerät bzw. Laufwerksbuchstabe erkannt wurde. Zeitplan erstellen Ordner-/Dateiänderungen jedes Mal speichern Wenn Sie diese Option wählen, erstellt Shadow jedes Mal, wenn die Quelldaten verändert werden, eine Sicherungskopie. Ordner-/Dateiänderungen alle X Minuten/Stunden/Tage speichern Wenn Sie diese Option wählen, erstellt Shadow nach Ablauf der angegebenen Zeit eine Sicherungskopie der Quelldaten. Ordner-/Dateiänderungen zu einem bestimmten Zeitpunkt speichern Wenn Sie diese Option wählen, erstellt Shadow an einem oder mehreren gewählten Tagen zur gewählten Uhrzeit eine Sicherungskopie der Quelldaten. Die Tage sind (von links nach rechts): Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag.

5 Einstellen der Dateiversionen Shadow kann Sicherungskopien von mehreren Versionen der Dateien erstellen. Sie können unter Verwendung der Dateiversionsfunktion konfigurieren, wie viele Versionen gespeichert werden sollen. Jedes Mal, wenn die Daten der Sicherungsquelle verändert werden, archiviert das Sicherungsziel die alte Version der Daten. Die älteren Dateien werden in einem Unterordner im Sicherungsziel gespeichert. So wählen Sie die Anzahl der zu speichernden Versionen aus: 1. Wählen Sie eine der drei Optionen. Nähere Informationen zu den verschiedenen Optionen finden Sie unten auf dieser Seite. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Optionen", um eine der folgenden Optionen zu aktivieren: Datei im Sicherungsziel löschen, wenn die Datei auf dem PC gelöscht wird. Vollständigen Pfad der gesicherten Dateien und Ordner beibehalten. Fenster mit Fehlerprotokoll unterdrücken. 3. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Dateiversionen Alle Dateiversionen speichern Wenn Sie diese Option wählen, werden sämtliche Versionen der Datei im Sicherungsziel gespeichert. Eine begrenzte Anzahl von Dateiversionen speichern Wenn Sie diese Option wählen, wird die angegebene Anzahl von Versionen der Datei im Sicherungsziel gespeichert. Nur die letzte Dateiversion speichern Wenn Sie diese Option gewählt haben und Änderungen an einer Datei vornehmen, speichert NTI Shadow nur die letzte Dateiversion im Sicherungsziel. Übersicht über die Sicherungsaufgabe Im Schritt "Übersicht" können Sie die Einstellungen der Sicherungsaufgabe überprüfen, einen Namen für die Sicherungsaufgabe eingeben und das Statusfenster ein- bzw. ausblenden. So stellen Sie die Konfiguration einer Sicherungsaufgabe fertig: 1. Geben Sie den gewünschten Namen für die Sicherungsaufgabe ein. Wenn möglich sollten Sie dafür einen eindeutigen Namen wählen. 2. Um das Statusfenster anzuzeigen, markieren Sie das Kontrollkästchen neben der Option "Beim Kopieren Statusfenster anzeigen". Wenn Sie mit den Einstellungen nicht zufrieden sind, können Sie zurückgehen und sie ändern. Sobald alle Einstellungen Ihren Wünschen entsprechen, haben Sie die Möglichkeit, der Sicherungsaufgabe einen eindeutigen Namen zu geben. Klicken Sie anschließend auf "Fertig stellen".

6 Sie werden gefragt, ob Sie die Sicherungsaufgabe sofort ausführen möchten. Wenn Sie die Sicherungsaufgabe nicht sofort ausführen möchten, müssen Sie sie später manuell starten, indem Sie die Aufgabe von der Aufgabenliste auswählen und auf die Schaltfläche "Sicherung starten" klicken. Ausführen und Verwalten einer Sicherungsaufgabe Ausführen einer Sicherungsaufgabe Eine ausgeführte (d. h. laufende) Sicherungsaufgabe ist eine Aufgabe, die aktiv Daten von der Sicherungsquelle in das Sicherungsziel kopiert. So starten Sie die Ausführung einer Sicherungsaufgabe: 1. Wählen Sie auf dem Begrüßungsbildschirm eine Sicherungsaufgabe aus der Aufgabenliste. 2. Stellen Sie sicher, dass die Sicherungsaufgabe aktiviert ist. Sollte sie nicht aktiviert sein, klicken Sie auf die Schaltfläche "Aktivieren". 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Sicherung starten". Es wird mit der Ausführung der Aufgabe begonnen; das Statusfenster zeigt dabei den Status der Sicherungsaufgabe an. Wenn Sie eine neue Sicherungsaufgabe erstellen und konfigurieren, erscheint nach Beendigung des Aufgabenassistenten ein Dialogfeld. In diesem Dialogfeld werden Sie gefragt, ob Sie die Aufgabe sofort ausführen möchten. Wenn Sie die Sicherungsaufgabe nicht sofort ausführen möchten, müssen Sie sie später manuell starten, indem Sie die Aufgabe von der Aufgabenliste auswählen und auf die Schaltfläche "Sicherung starten" klicken. Sobald die Aufgabe aktiviert und eine erste Sicherungskopie erstellt worden ist, werden alle Änderungen, die Sie an Dateien und Ordnern der Sicherungsquelle vornehmen, ebenfalls an den Daten im Sicherungszielordner durchgeführt. Der Sicherungszielordner wird entweder sofort oder dem gewählten Plan entsprechend aktualisiert. Bearbeiten einer Sicherungsaufgabe So bearbeiten und konfigurieren Sie eine Sicherungsaufgabe neu: 1. Markieren Sie die gewünschte Aufgabe in der Aufgabenliste und klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten". 2. Der Aufgabenassistent wird angezeigt, und Sie können die Einstellung dieser speziellen Aufgabe bearbeiten. Löschen einer Sicherungsaufgabe So löschen Sie eine Sicherungsaufgabe: 1. Markieren Sie die gewünschte Aufgabe in der Aufgabenliste und klicken Sie auf die Schaltfläche "Löschen".

7 Aktivieren bzw. Deaktivieren einer Sicherungsaufgabe So aktivieren bzw. deaktivieren Sie eine Sicherungsaufgabe: 1. Markieren Sie die gewünschte Aufgabe in der Aufgabenliste und klicken Sie auf die Schaltfläche "Aktivieren" bzw. "Deaktivieren". Eine deaktivierte Aufgabe wird nie ausgeführt und muss zur Ausführung zuerst aktiviert werden. Sie können ebenfalls auf die Schaltfläche "Alle deaktivieren" klicken, um alle auf der Aufgabenliste befindlichen Sicherungsaufgaben zu deaktivieren. Schließen des Begrüßungsbildschirms Wenn Sie im Begrüßungsbildschirm auf die Schaltflächen "Fertig" oder "Abbrechen" klicken, wird Shadow zu einem Symbol in der Taskleiste minimiert, von wo das Programm weiterhin alle aktivierten Sicherungsaufgaben überwacht. Sollte es beim Schließen des Begrüßungsbildschirms keine aktivierten Sicherungsaufgaben geben, wird Shadow beendet. Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf das Shadow-Symbol in der Taskleiste klicken und aus dem Kontextmenü die Option "Beenden" wählen. Dies funktioniert nur, wenn Shadow zu einem Symbol in der Taskleiste minimiert worden ist. Ausführen von Shadow beim Hochfahren Shadow wird automatisch beim Hochfahren gestartet, wenn es mindestens eine aktivierte Sicherungsaufgabe gibt und das Programm während des letzten Neustarts oder Herunterfahrens des Systems ausgeführt wurde. Es ist wichtig, dass Shadow ausgeführt wird, wenn Sie Daten der Sicherungsquelle hinzufügen, löschen oder ändern. Auf diese Weise sind Ihre Sicherungsdateien immer auf dem neuesten Stand. Funktionen und Unterstützung für Wechsellaufwerke NTI Shadow unterstützt die meisten Wechsellaufwerke als Sicherungsquelle und Sicherungsziel. Dazu gehören externe USB/FireWire-Festplatten sowie USB Pen Drives. NTI Shadow geht bei Sicherungen von Wechsellaufwerken und auf Wechsellaufwerke auf eine besondere Art und Weise vor. Sie konfigurieren beispielsweise eine Sicherungsaufgabe dazu, den Ordner "Eigene Dateien" auf einen USB Pen Drive zu kopieren. Die Sicherungsaufgabe wird nur dann ausgeführt, wenn der spezifische USB Pen Drive, der in der Konfiguration der Sicherungsaufgabe verwendet worden ist, am Computer angeschlossen ist. Wenn der Pen Drive entfernt wird, wird die Aufgabe deaktiviert. Wenn der Pen Drive erneut am USB-Steckplatz angeschlossen, wird die Aufgabe aktiviert. Dies erlaubt Ihnen, Sicherungsaufgaben für ein spezifisches Laufwerk anstelle eines Laufwerksbuchstabens oder Speicherortes zu konfigurieren. Wenn Sie eine externe USB-Festplatte als Sicherungsziel verwenden, müssen Sie zuerst Shadow beenden oder die Sicherungsaufgaben deaktivieren, bevor Sie Ihr Laufwerk sicher aus der Taskleiste entfernen. Wenn ein Freecom-Gerät mit Ihrem Computer verbunden ist, wird es automatisch als Standardsicherungsziel ausgewählt. Das erste Freecom-Laufwerk (d.h. der erste Laufwerksbuchstabe) wird als Sicherungsziel ausgewählt, wenn mehr als ein Gerät bzw. Laufwerksbuchstabe erkannt wurde.

8 Wiederherstellung von Sicherungsdateien Wiederherstellung von Sicherungsdateien: 1. Klicken Sie auf die "Wiederherstellen -Schaltfläche. 2. Rechts-klicken Sie im Windows Explorer auf den Ordner bzw. die Datei, die Sie wiederherstellen möchten und wählen Sie Shadow wiederherstellen. 3. Wählen Sie, ob die Datei bzw. der Ordner am Originalort oder an einem anderen Ort wiederherstellen möchten.

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Universität Erfurt - URMZ Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Torsten Grisel 12.2.2016 Inhalt Vorbereitende Schritte... 2 Einrichtung des Backup-Mediums (externes Laufwerk)... 2 Einrichtung von SyncBackFree

Mehr

Backup Premium Kurzleitfaden

Backup Premium Kurzleitfaden Info Memeo Backup Premium bietet viele fortschrittliche automatische Backup-Funktionen und ist großartig für Benutzer von Digitalkameras und für Anwender, die bis zu 50.000 Dateien mit Backups sichern

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern

II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern Mit der Datensicherung können Ihre Schläge und die selbst erstellten Listen in einem speziellen Ordner gespeichert werden. Über die Funktion Daten

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Wie Sie Daten sofort sichern oder Datensicherungen planen. 1. Schritt

Wie Sie Daten sofort sichern oder Datensicherungen planen. 1. Schritt Wie Sie Daten sofort sichern oder Datensicherungen planen 1. Schritt Starten Sie zunächst Nero StartSmart: Wählen Sie Start --> Programme --> Nero --> Nero StartSmart. 2. Schritt Das Hauptfenster von Nero

Mehr

Treffpunkt Internet Reutlingen, B.Schüle 1

Treffpunkt Internet Reutlingen, B.Schüle 1 1 Das Programm PureSync können Sie beim Hersteller Jumping Bytes direkt auf Ihren PC laden. Auf der Homepage von Jumping Bytes http://www.jumpingbytes.com klicken Sie ganz einfach auf den Button Download

Mehr

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst 1 Sicherung 1.1 Einleitung Die Applikation WSCAR basiert auf der Datenbank-Engine Firebird 1.5.5 / 2.5.2. Beide Programme sind nur auf der Hauptstation(Server) installiert und dürfen nie deinstalliert

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern 1. Schritt Starten Sie zunächst Nero StartSmart: Wählen Sie Start --> Programme --> Nero --> Nero StartSmart. 2. Schritt Das Hauptfenster von Nero StartSmart wird

Mehr

Neues Software Update Release 1.22.13

Neues Software Update Release 1.22.13 www.dtco.vdo.de Neues Software Update Release 1.22.13 Für die folgenden Downloadtools Continental Automotive GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO Eine Marke des Continental

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

, dadurch wird der andere Modus eingestellt, also es sieht dann so aus

, dadurch wird der andere Modus eingestellt, also es sieht dann so aus Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: ESET Smart Security 4 Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: https://www.eset.de/produkte/eset-smart-security/ Funktion des

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Windows Vista Security

Windows Vista Security Marcel Zehner Windows Vista Security ISBN-10: 3-446-41356-1 ISBN-13: 978-3-446-41356-6 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41356-6 sowie im Buchhandel

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7)

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Wir haben beim letzten Mal gehört, wie wichtig es ist, dass

Mehr

Benutzerhandbuch für Mac

Benutzerhandbuch für Mac Benutzerhandbuch für Mac Inhalt Einführung... 1 Verwendung des Formatierungsprogramms... 1 Installation der FreeAgent-Software... 4 Sicheres Entfernen der Festplatte... 9 Festplattenverwaltung... 10 Aktualisieren

Mehr

Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0

Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0 Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0 Haftungsausschluss: Die Benutzung der Software geschieht auf eigene Gefahr, es kann nicht für Schäden oder Datenverlust im Zusammenhang mit

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat BackMeUp Benutzerhandbuch CeQuadrat Inhalt BackMeUp 1 Allgemeines 1 BackMeUp-Assistent 1 Backup 2 Bootdiskette erstellen 2 Umfang auswählen 2 Laufwerke auswählen 2 Dateityp auswählen 3 Filter bearbeiten

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Daten übertragen auf den PC und zurück:

Daten übertragen auf den PC und zurück: Daten übertragen auf den PC und zurück: Um das Smartphone mit dem PC zu verbinden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das Benutzen einer sogenannten PC Suite Der Hersteller Samsumg (im Kurs am häufigsten

Mehr

Backup von Video-Dateien

Backup von Video-Dateien KAPITEL 5 Backup von Video-Dateien Video-Dateien können von der Festplatte auf externe Speichermedien wie CD-R, DVD, MO oder ZIP-Laufwerke kopiert werden. In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Videodateien

Mehr

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation INSTALLATION In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie STHENO/PRO, STHENO/PRO mit dem Lizenzserver und STHENO/PRO im integrierten Modus von Pro/ENGINEER installieren. Hinweise zur... 14 STHENO/PRO installieren...

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Mein Profil stößt an seine Grenzen! Was ist zu tun?

Mein Profil stößt an seine Grenzen! Was ist zu tun? Mein Profil stößt an seine Grenzen! Was ist zu tun? Geeignet für folgende Betriebssysteme: Windows XP / Vista / Windows 7 (die Screenshots zeigen Windows 7). 1. Was ist das Profil? Als Mehrbenutzersystem

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können.

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können. Datensicherung Jack Inhalt Allgemeines Warum muss eine Datensicherung durchgeführt werden Wohin werden Daten gesichert Was soll von Jack alles gesichert werden Vorbereitungen zur Datensicherung Datensicherung

Mehr

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Wer der Fachhochschule Kiel SolidWorks startet, arbeitet mit einer angepassten Benutzerumgebung und benutzt FH-Vorlagen für Teile, Baugruppen und

Mehr

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 HOSTED SHAREPOINT Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 Mac OS X... 5 Benutzer & Berechtigungen...

Mehr

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können.

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können. Datensicherung Jack Inhalt Allgemeines Warum muss eine Datensicherung durchgeführt werden Wohin werden Daten gesichert Was soll von Jack alles gesichert werden Vorbereitungen zur Datensicherung Datensicherung

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Fürstenrieder Str. 5 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Voraussetzung für eine erfolgreiche Installation 1. Sie müssen sich an Ihrem PC mit einem Benutzer anmelden, der administrative Rechte hat. 2. Die aktuellen Windows

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Das folgende Beispiel zeigt die verwendete Nomenklatur für den absoluten Pfad für den Ordner Zubehör aus obiger Abbildung. C:\Programme\Zubehör

Das folgende Beispiel zeigt die verwendete Nomenklatur für den absoluten Pfad für den Ordner Zubehör aus obiger Abbildung. C:\Programme\Zubehör 3.2 Ordnerstruktur Ordner unterstützen die Organisation von Dateien auf Laufwerken. Sie sind nach hierarchischen Strukturen aufgebaut. Es gibt einen Ordner, der an der Spitze aller Ordner steht. Ein beliebiger

Mehr

Start Guide. Erste Schritte im Programm OnlineBackup Easy

Start Guide. Erste Schritte im Programm OnlineBackup Easy Start Guide Erste Schritte im Programm OnlineBackup Easy dvo Software, 2012 Inhaltsverzeichnis I Erstmaliger Programmstart 1. Neubenutzer-Registrierung / Login... 2 2. Neuinstallation mit bestehendem Benutzer...

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

Benutzerhandbuch für Mac

Benutzerhandbuch für Mac Benutzerhandbuch für Mac Inhalt Einführung... 1 Vorbereitung mit dem Mac Formatierungsprogramm... 1 Installation der Software... 4 Sicheres Entfernen von Laufwerken... 9 Festplattenverwaltung... 10 Ausführen

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Backup mit SyncToy und Windows Sicherung

Backup mit SyncToy und Windows Sicherung Die Einträge hinter diesem Satz unter Extras - Optionen ändern Escholzmatt, 10.09.09 Leistungsnachweis INAS Backup erstellen Was ist ein Backup? Backup bedeutet auf Deutsch Datensicherung. Es meint das

Mehr

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP IPROInfo Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP Windows XP soll die Stabilität und Funktionalität von Windows NT/2000 mit der Multimediatauglichkeit von Windows 9x/Me vereinen

Mehr

Nikon Message Center

Nikon Message Center Nikon Message Center Hinweis für Anwender in Europa und in den USA 2 Automatische Aktualisierung 3 Manuelle Überprüfung auf Aktualisierungen 3 Das Fenster von Nikon Message Center 4 Update-Informationen

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Vor der Installation lesen Sie bitte sorgfältig die folgende Installationsanleitung.

Vor der Installation lesen Sie bitte sorgfältig die folgende Installationsanleitung. Installationsanleitung Seite: 1 ArCon Eleco +2013 Vor der Installation lesen Sie bitte sorgfältig die folgende Installationsanleitung. Bitte achten Sie darauf, dass Sie ca. 20GB freien Festplattenspeicher

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Backup der Progress Datenbank

Backup der Progress Datenbank Backup der Progress Datenbank Zeitplandienst (AT): Beachten Sie bitte: Die folgenden Aktionen können nur direkt am Server, vollzogen werden. Mit Progress 9.1 gibt es keine Möglichkeit über die Clients,

Mehr

F-Secure Online Backup -Hilfe

F-Secure Online Backup -Hilfe F-Secure Online Backup -Hilfe Inhaltsverzeichnis 3 Inhalt Kapitel 1: F-Secure Online Backup -Hilfe...5 Einführung...6 Was ist F-Secure Online Backup?...6 Funktionsweise des Produkts...6 Erstmalige Verwendung

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

RAID Software. 1. Beginn

RAID Software. 1. Beginn 1. Beginn RAID Software Die RAID Software ist ein auf Windows basierendes Programm mit einer grafischen Benutzerschnittstelle und bietet Ihnen ein leicht zu bedienendes Werkzeug zum Konfigurieren und Verwalten

Mehr

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8

Dokument Information. Hilfe für. ArmorToken. Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Dokument Information Hilfe für ArmorToken Hilfe für ArmorToken Seite 1 von 8 Inhalt Inhalt 1 Hilfe für ArmorToken... 3 1.1.1 Willkommen bei ArmorToken... 3 1.1.2 ArmorToken installieren... 3 1.1.3 Verschlüsseln

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Lexware

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Hinweise zur Installation des Update 2016 Lexware vereinsverwaltung und Lexware vereinsverwaltung premium

Hinweise zur Installation des Update 2016 Lexware vereinsverwaltung und Lexware vereinsverwaltung premium Hinweise zur Installation des Update 2016 Lexware vereinsverwaltung und Lexware vereinsverwaltung premium Inhalt A. Bevor Sie mit dem Update beginnen SQL-Datensicherung, verwendeten SQL-Server ermitteln

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des Hilfsprogramms NetDrive zum Einbinden von WebDAV Ordnern als Laufwerk

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 730... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr