Bachelorarbeit. Leitfaden für Bachelorarbeiten. am Institut für Service Marketing und Tourismus. Institut für Service Marketing und Tourismus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelorarbeit. Leitfaden für Bachelorarbeiten. am Institut für Service Marketing und Tourismus. Institut für Service Marketing und Tourismus"

Transkript

1 Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus Leitfaden für Bachelorarbeiten Institut für Service Marketing und Tourismus Wien, 12. November 2012

2 Leitfaden für Bachelorarbeiten I Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Generelles zu Bachelorarbeiten am Institut für Service Marketing und Tourismus1 1.1 Wer kann am Institut für Service Marketing und Tourismus schreiben? Themenfindung und Erstkontakt Die Rolle des Betreuers / der Betreuerin Plagiat Der zeitliche Ablauf einer Bachelorarbeit Proposal, Betreuungszusage und Anmeldung der Bachelorarbeit Bearbeitungszeit und Umfang einer Bachelorarbeit Bearbeitung durch mehrere Studierende Abgabe und Beurteilung Formale Anforderungen Aufbau und Gliederung einer Bachelorarbeit Nummerierung der Kapitel Schriftart, Schriftgröße und Formatierung des Textkörpers Zitieren Direktes Zitieren Wörtliches Zitat Indirektes Zitieren Sinngemäße Wiedergabe Mehrere Autoren und Institutionen als Autoren Zahlenangaben, Abbildungen und Tabellen Formeln Zitieren aus Büchern und Sammelwerken Zitieren von Online-Quellen Mehrere Publikationen desselben Autors im gleichen Jahr Das Literaturverzeichnis Abgabe, Beurteilung und weitere Informationen Literaturverzeichnis... A

3 Leitfaden für Bachelorarbeiten 1 1 Generelles zu Bachelorarbeiten am Institut für Service Marketing und Tourismus Dieser Leitfaden soll Ihnen einen Überblick über den gesamten Arbeitsprozess liefern, welcher mit der Erstellung einer Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus einhergeht. Neben grundsätzlichen Informationen zu Abschlussarbeiten an der WU, finden Sie auch konkrete Informationen zu den spezifischen Anforderungen an unserem Institut. Bitte lesen Sie den Leitfaden sorgfältig, wenn Sie eine von uns betreute Arbeit in Betracht ziehen. Das spart uns Zeit und hilft Ihnen dabei eine Betreuungszusage zu erhalten. Die Erstellung einer Bachelorarbeit bildet den Abschluss Ihres Bachelorstudiums und wird Sie in der Regel vor viele neue Herausforderungen stellen. Ziel der Bachelorarbeit ist das selbstständige Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit. Im Zuge ihrer Bachelorarbeit an unserem Institut müssen Sie eine Forschungslücke identifizieren, einschlägige und relevante Fachliteratur auffinden, sowie die Forschungsfrage mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden bearbeiten. 1.1 Wer kann am Institut für Service Marketing und Tourismus schreiben? Grundsätzlich sind alle Studierenden der SBWL Service Marketing (ehemals Tourismusanalyse und Freizeitmarketing), sowie des Wahlblocks International Tourism im Cross-Functional Management Programm eingeladen, eine Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus zu schreiben. Nach Maßgabe der verfügbaren Betreuungskapazitäten werden jedoch jene Studierenden priorisiert, welche die folgenden Kriterien erfüllen: Abschluss von Grundkurs 1 der SBWL Service Marketing und Tourismus mit einem Sehr Gut oder Gut. Erfolgreiche Teilnahme an der Lehrveranstaltung Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens (GWA) am Insitut für Service Marketing und Tourismus. Sie können bereits parallel zur Lehrveranstaltung GWA mit der Bachelorarbeit beginnen. Der Kurs GWA wird jedes Semester vom Institut angeboten und behandelt das für die eigenständige Verfassung einer Bachelorarbeit erforderliche Handwerkszeug. Unter anderem werden unterschiedliche Typen wissenschaftlichen Arbeitens (z.b. empirische Arbeit versus Literaturarbeit) diskutiert, der Umgang mit Quellen (richtiges Zitieren)

4 Leitfaden für Bachelorarbeiten 2 und die Bedeutung von Literaturrecherchen erörtert sowie deren technische Durchführung geübt. Weiters tranieren Sie die Präsentation und Diskussion wissenschaftlicher Arbeiten. Wir empfehlen den Besuch des GWA-Kurses am Institut, da wir voraussetzen, dass Sie die Inhalte des Kurses kennen und anwenden können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, unmittelbares Feedback auf den aktuellen Stand der Bachelorarbeit zu bekommen. Darüber hinaus müssen Sie uns überzeugen, dass Ihre geplante Arbeit thematisch und qualitativ den Maßstäben des Instituts entsprechen wird. Grundlage für die Entscheidung über eine allfällige Betreuung ist ein Proposal und eine vorläufige Gliederung der Arbeit. 1.2 Themenfindung und Erstkontakt Wenn Sie sich für eine Bachelorarbeit am Institut interessieren und die formalen Voraussetzungen erfüllen, kontaktieren Sie eine/n wissenschaftliche Mitarbeiter/in des Instituts. Überlegen Sie sich jedenfalls vor dem Erstkontakt, für welche Themen Sie sich persönlich interessieren und woran Sie gerne intensiv arbeiten möchten. Mögliche Themen für eine Bachelorarbeit orientieren sich grundsätzlich an den Forschungsschwerpunkten des Instituts. Bei der Themenauswahl stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen: Auf unserer Website (www.wu.ac.at/sm) werden von uns regelmäßig Themenvorschläge offen ausgeschrieben, für welche Sie sich bei der jeweiligen Betreuerin oder beim jeweiligen Betreuer bewerben können. Diese Themen stehen meist in engem Bezug zu den persönlichen Forschungsinteressen der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Institut oder ergeben sich aus Praxiskooperationen. Es steht Ihnen natürlich auch frei mit eigenen Themenvorschlägen an uns heran zu treten. Da wir die Betreuung sehr ernst nehmen, ist ein Bezug zu unseren Forschungsschwerpunkten und Lehrinhalten wichtig. Informieren Sie sich vorab über die Forschungsinteressen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und reichen Sie Ihr Proposal bei der Betreuerin oder dem Betreuer mit dem passenden Schwerpunkt ein. Diese/r entscheidet nach Maßgabe zur Verfügung stehender Kapazitäten über eine Betreuungszusage.

5 Leitfaden für Bachelorarbeiten Die Rolle des Betreuers / der Betreuerin Ein Hauptkriterium bei der Beurteilung einer Bachelorarbeit ist das selbstständige Verfassen durch die/den Studierende/n. Die Rolle Ihrer/Ihres Betreuerin/Betreuers ist es also nicht Ihnen die Arbeit abzunehmen. Vielmehr sollten Sie Ihre/n Betreuer/in als einen Berater/in sehen, der/die Ihnen dabei hilft im Arbeitsprozess die richtigen Entscheidungen zu treffen und den Fokus nicht zu verlieren. Ein Beispiel: Ihr Betreuer wird Ihnen zwar helfen Ihre Forschungsfrage sinnvoll zu schärfen, das Proposal müssen Sie allerdings selbst verfassen. 1.4 Plagiat Ein Plagiat liegt vor, wenn Sie in Ihrer Arbeit fremdes geistiges Eigentum nicht als solches erkenntlich machen. Die Spielregeln für korrektes Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten finden sie in diesem Leitfaden in Kapitel 3.4 Zitieren. Plagiate werden an der WU sehr ernst genommen und stellen kein Kavaliersdelikt dar. Darüber hinaus sind Plagiate heutzutage sehr leicht nachweisbar, da sämtliche Abschlussarbeiten mittels Software mehrfach übergeprüft werden. Sollte tatsächlich ein Plagiat vorliegen, wird Ihre Arbeit mit Nicht Genügend benotet. Darüber hinaus müssen Sie eine gänzlich neue Bachelorarbeit verfassen und das ausnahmslos bei einem anderen Institut. 2 Der zeitliche Ablauf einer Bachelorarbeit Der Arbeitsaufwand einer Bachelorarbeit umfasst 225 Arbeitsstunden (9 ECTS). Bei acht Stunden täglich, entspricht der Arbeitsaufwand also 28 Arbeitstagen. Da es vielen Studierenden schwer fällt den Arbeitsaufwand im Vorhinein abzuschätzen, haben wir am Institut einige Vorgaben, die Ihnen helfen werden den Entstehungsprozess zu strukturieren. Abbildung 1: Der zeitliche Ablauf einer Bachelorarbeit (Reutterer 2012). Die Bearbeitungszeit einer Bachelorarbeit an unserem Institut beträgt höchstens sechs Monate, bitte berücksichtigen Sie daher den erhöhten Arbeitsaufwand in dieser Zeit bei der Planung anderer Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Studierenden der SBWL Service Marketing und Tourismus wird empfohlen, mit der Bachelorarbeit erst

6 Leitfaden für Bachelorarbeiten 4 nach Absolvierung der Kurse 1 und 2 zu starten. Studierende des Cross-Functional Management Programms sollten bereits beide Kurse "International Tourism" absolviert haben. 2.1 Proposal, Betreuungszusage und Anmeldung der Bachelorarbeit Nach dem Erstkontakt erarbeiten Sie im Falle freier Kapazitäten in Absprache mit dem/der potentiellen Betreuer/in ein Proposal für Ihre Bachelorarbeit. Das Proposal umfasst in etwa 3-4 Seiten Text (exklusive Literaturverzeichnis und allfälligem Anhang mit Tabellen, Graphiken, etc.), soll bereits die wichtigsten Eckpunkte der Arbeit skizzieren und sowohl Ihnen als Verfasser/in als auch dem/der Betreuer/in als Leitfaden dienen. Dadurch wird auch sichergestellt, dass Sie auf dem richtigen Weg sind und das Thema in der beabsichtigten Zeit auch zu bewältigen ist. Das Proposal sollte Insbesondere die folgenden Punkte behandeln: Arbeitstitel der vorgeschlagenen Arbeit Motivation, theoretisch-konzeptioneller Hintergrund und praktische Relevanz der Arbeit (Worum geht es bei der Arbeit? Welche Thematiken sind verfolgenswert? Was wissen wir nicht? Aus welchem Grund will ich das Thema bearbeiten? Welchen praktischen Nutzen hat das Thema?) Problemstellung und Identifikation einer Forschungslücke Grober Überblick über einschlägige relevante Fachliteratur und bereits vorhandene Forschungsergebnisse, an denen die gewählte Forschungsfrage anknüpft Ein Vorschlag zum Untersuchungsdesign bzw. zur Methode, um die Forschungsfrage zu beantworten (Wie richte ich meine Arbeit konsequent auf die Beantwortung der Forschungsfrage aus? Welche Methode verwende ich zur Beantwortung meiner Frage?) Kurzvorstellung allfälliger Projektpartner (Benötige ich einen Praxispartner zur Bearbeitung des Themas? Budget?) Einen groben Zeitplan (Bis wann werde ich welche Schritte erledigt haben?) sowie ein vorläufiges Inhaltsverzeichnis der geplanten Arbeit Des Weiteren muss im Proposal ein vorläufiges Literaturverzeichnis von ungefähr 15 Quellen enthalten sein. Bitte beachten Sie auch, dass bereits für das Proposal die gleichen formalen Anforderungen gelten, wie für die endgültige Bachelorarbeit.

7 Leitfaden für Bachelorarbeiten 5 Im Idealfall stellen Sie die Eckpunkte Ihres Proposals im GWA-Kurs des jeweils laufenden Semesters vor, um Feedback zu bekommen. 2.2 Bearbeitungszeit und Umfang einer Bachelorarbeit Sobald das Proposal ausgereift genug ist, reichen Sie dieses im Einvernehmen mit dem/der Betreuer/in im Sekretariat des Instituts ein und Ihre Bachelorarbeit wird offiziell angemeldet. Sie erhalten dann eine verbindliche Betreuungszusage. Diese gilt für einen Zeitraum von längstens sechs Monaten ab dem Zeitpunkt der Anmeldung, d.h. Sie müssen in diesem Zeitraum Ihre Arbeit fertigstellen. Anderenfalls können wir eine Beurteilung nicht mehr garantieren. Während der Bearbeitung des Themas bleiben Sie in Kontakt mit Ihrer Betreuer/in und vereinbaren Coaching-Termine. Ein intensiverer Kontakt wird insbesondere in jenen kritischen Phasen der Arbeit erforderlich sein, in denen es beispielsweise um die Fixierung eines empirischen Erhebungsdesigns (Fragebogenerstellung), die Vereinbarung einer Datenauswertungsstrategie, und ähnliches geht. Der Umfang Ihrer Bachelorarbeit sollte in etwa 40 Seiten (A4) betragen. Diese 40 Seiten beziehen sich lediglich auf Ihre netto-arbeit und inkludieren nicht das Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Anhang usw. 2.3 Bearbeitung durch mehrere Studierende Grundsätzlich ist die Bearbeitung einer Problemstellung durch mehrere Studierende möglich. Dies wird vor allem dann sinnvoll bzw. notwendig sein, wenn die Arbeit eine (größere) empirische Erhebung inkludiert. Beachten Sie allerdings, dass die einzelnen Teilleistungen eindeutig identifizierbar und getrennt voneinander beurteilbar sind. Praktisch bedeutet dies, dass jede/r Student/in eine eigene Arbeit mit einer eigenen Forschungsfrage einreicht, wobei die Arbeiten aber dasselbe Rahmenthema behandeln oder auch denselben Datensatz als Ausgangspunkt haben können. Die einzelnen Arbeiten werden dann in Absprache mit dem/der Betreuer/in koordiniert. 2.4 Abgabe und Beurteilung Die Entscheidung darüber, wann die Arbeit abgeschlossen ist, liegt grundsätzlich bei Ihnen. Sie werden sich aber auch diesbezüglich mit Ihrer/m Betreuer/in abstimmen. Die Abgabe Ihrer fertigen Bachelorarbeit erfolgt per Upload auf (Plagiats- Check), sowie per an die jeweilige Betreuerin/den jeweiligen Betreuer. Ab

8 Leitfaden für Bachelorarbeiten 6 diesem Zeitpunkt beurteilen wir Ihre Arbeit innerhalb von max. 4 Wochen. Im Normalfall dauert die Beurteilung an unserem Institut jedoch kürzer. Bitte beachten Sie auch, dass die Prüfungsabteilung nach der Beurteilung Ihrer Arbeit meist noch einige Wochen für die Ausstellung Ihres Zeugnisses benötigt. Wir informieren Sie über die Note. In der Regel werden Sie einen Feedback-Termin mit Ihrem/r Betreuer/in vereinbaren, sofern dieser nicht bereits parallel zur Abgabe stattgefunden hat. 3 Formale Anforderungen Im folgenden Abschnitt finden Sie einige grundlegende Informationen zu Aufbau und Gliederung einer Bachelorarbeit, formale Anforderungen, sowie Richtlinien zu Quellenangaben in wissenschaftlichen Arbeiten. 3.1 Aufbau und Gliederung einer Bachelorarbeit Wie für jede wissenschaftliche Arbeit gilt auch für Ihre Bachelorarbeit die Gliederung in Einleitung, Hauptteil und Diskussion. Die optimale Einleitung sollte möglichst präzise Ihre Forschungsfrage ansteuern. Sie sollten in der Einleitung den Stand der Forschung prägnant wiedergeben und anschließend eine wissenschaftlich relevante Forschungsfrage aufzeigen. Der Hauptteil stellt den Kern Ihrer Bachelorarbeit dar: Was wurde untersucht? Welche Methode wurde angewandt? Wie sehen Ihre Ergebnisse aus? Der Hauptteil sollte alle Informationen enthalten, welche für die Beantwortung Ihrer Forschungsfrage relevant sind. In der Diskussion sollten Sie die Ergebnisse Ihrer Bachelorarbeit in den wissenschaftlichen Kontext stellen und Implikationen für die Praxis ziehen: Was sind Ihre wichtigsten Ergebnisse ( Key Findings ), und wie ordnen sich diese Ergebnisse in die bestehende Literatur ein? Der konkrete Aufbau Ihrer Arbeit kann natürlich von Fall zu Fall variieren, schließlich ist auch jede Forschungsfrage unterschiedlich. Die Aufteilung in Einleitung, Hauptteil und Diskussion können Sie jedoch als Faustregel verinnerlichen. 3.2 Nummerierung der Kapitel Um Ihre Bachelorarbeit möglichst übersichtlich zu strukturieren, nutzen Sie bitte die Dezimalgliederung. Hierbei werden die Kapitel Ihrer Arbeit fortlaufend nummeriert ( 1 Einleitung, 2 Stand der Forschung, 3 Methoden usw.), was Ihnen innerhalb dieser Kapitel eine weitere Gliederung in Unterkapitel ermöglicht ( 1.1 Stand der Forschung, 1.2 Problemstellung und Forschungslücke usw.).

9 Leitfaden für Bachelorarbeiten 7 Beispiel: 1 Einleitung und Problemstellung 1.1 Hintergrund 1.2 Problemstellung und Forschungslücke 2 Stand der Forschung 2.1 Tourismusnation Österreich 3 usw Österreich Zahlen und Fakten Österreich im internationalen Vergleich In der Regel sollten Sie hierbei nicht mehr als drei Gliederungsebenen verwenden. Ihre Arbeit würde ansonsten an Übersichtlichkeit verlieren. Sollten Sie nicht ohne eine vierte Gliederungsebene auskommen, empfiehlt es sich die Struktur der Arbeit noch einmal zu überdenken: Könnten Sie statt einem eigenen Unterkapitel auch einfach einen Absatz verwenden? Welche Punkte sind wirklich wichtig genug für das Inhaltsverzeichnis? 3.3 Schriftart, Schriftgröße und Formatierung des Textkörpers Im Lauftext nutzen Sie bitte die Schriftart Verdana, Schriftgröße 10,5 und einen Zeilenabstand von 1,5. Bitte halten Sie den gesamten Text in Blocksatz und nummerieren Sie alle Seiten Ihrer Arbeit. Darüber hinaus empfiehlt es sich den Text schon während seiner Entstehung laufend mit Hilfe der dafür vorgesehenen Formatvorlagen ( Titel, Überschrift 1, Überschrift 2 usw.) zu formatieren. Dieses Vorgehen wird Ihnen am Ende viel Zeit und viel zusätzliche Arbeit ersparen, wenn Sie beispielsweise ein Inhaltsverzeichnis automatisiert erstellen wollen. Um Ihnen das Formatieren Ihrer Bachelorarbeit zu erleichtern, haben wir eine Formatvorlage für Bachelorarbeiten an unserem Institut erstellt, in der die formalen Anforderungen des Instituts bereits voreingestellt sind. Die Formatvorlage kann jederzeit über unsere Website (www.wu.ac.at/sm) abgerufen werden. 3.4 Zitieren In wissenschaftlichen Arbeiten können Sie keine Fakten aus dem Ärmel zaubern. Sie müssen auf bereits vorhandener Literatur aufbauen! Korrektes Zitieren ermöglicht den Lesern Ihrer Arbeit nachzuvollziehen, woher die Gedankengänge in Ihrer Arbeit

10 Leitfaden für Bachelorarbeiten 8 stammen. Ihrer Bachelorarbeit wird dadurch die nötige Glaubwürdigkeit verliehen und im Falle von Unklarheiten sind die Leser in der Lage, in der Originalquelle etwas ausführlicher nachzuforschen. Nicht zuletzt ist korrektes Zitieren der beste Schutz vor Plagiatsvorwürfen! Grundsätzlich wird in Bachelorarbeiten an unserem Institut nach dem Harvard- System zitiert: Die Quellenangabe (Nachname des Autors und Erscheinungsjahr der Quelle) wird in Klammer angeführt und befindet sich im Lauftext. Je nach der Art des Zitats gelten etwas unterschiedliche formale Vorgaben für Ihre Quellenangaben. In den folgenden Absätzen finden Sie Richtlinien für das Zitieren in Bachelorarbeiten am Institut für Service Marketing und Tourismus Direktes Zitieren Wörtliches Zitat Wenn Sie eine fremde Textpassage eins zu eins übernehmen, setzen Sie die betreffende Textpassage in Anführungszeichen, und stellen Sie sie kursiv dar: Rather, we define services as the application of specialized competences (knowledge and skills) through deeds, processes, and performances for the benefit of another entity or the entity itself (Vargo und Lusch 2004). Wenn ein vollständiges Zitat zu lang wäre (oder einzelne Teile nicht relevant für Ihre Arbeit sind) und Sie innerhalb der zitierten Textpassage bestimmte Teile auslassen wollen, so kennzeichnen Sie den fehlenden Textteil mit drei Punkten in Klammer: Rather, we define services as the application of specialized competences [ ] for the benefit of another entity or the entity itself (Vargo und Lusch 2004). Wenn Sie Teile des Textes am Satzanfang oder Satzende auslassen, müssen Sie dies nicht extra kennzeichnen. In diesem Fall beginnen Sie mit dem Zitat nach dem ersten Anführungszeichen: Vargo und Lusch (2004) definieren Services als the application of specialized competences [ ] for the benefit of another entity or the entity itself. Natürlich geht bei beiden Varianten Information verloren. Sie sollten sich also gut überlegen welche Teile für Sie relevant sind und ob durch das Weglassen bestimmter Inhalte der Sinn einer Aussage nicht verzerrt wird. Bitte beachten Sie auch, dass wörtliche Zitate nur sehr sparsam eingesetzt werden sollten (beispielsweise wenn der zitierte Autor einen bestimmten Sachverhalt ganz besonders treffend umschrieben

11 Leitfaden für Bachelorarbeiten 9 hat). Im Normalfall sollten Quellen nicht wörtlich, sondern sinngemäß in Ihre Argumentation einfließen Indirektes Zitieren Sinngemäße Wiedergabe Wenn Sie Sachverhalte aus der Literatur nicht wörtlich übernehmen, sondern mit Ihren eigenen Worten wiedergeben, spricht man von sinngemäßer Wiedergabe. Auf diese Weise können Sie die Aussagen anderer Autoren an Ihre Argumentation anpassen und in einen konsistenten Text verarbeiten. Bei der sinngemäßen Wiedergabe stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Einerseits können Sie im Lauftext auf die zitierten Autoren verweisen, wobei die Jahresangabe zu der konkreten Publikation in Klammer nach dem jeweiligen Autor angeführt wird: Vargo und Lush (2004) definieren Services als Anwendung spezialisierter Kompetenzen zu Gunsten einer Person, Organisation oder einer sonstigen Entität. Ein solches Vorgehen macht besonders dann Sinn, wenn viele Autoren unterschiedliche Lösungsansätze für ein Phänomen anbieten. Eine andere Variante der sinngemäßen Wiedergabe ist, die gesamte Quellenangabe am Ende des Satzes in Klammer anzuführen: Service-Dominant Logic definiert Services nicht über die bloße Abgrenzung von materiellen Gütern, sondern integriert materielle und immaterielle Güter in ein konsistentes Gesamtmodell (Vargo und Lush 2004). Bitte beachten Sie, dass sich die Quellenangabe in letzterem Fall innerhalb des betreffenden Satzes (vor dem Punkt) befindet. Des Weiteren werden im Lauftext nur die Nachnamen der Autoren genannt genaue Angaben zu den jeweiligen Quellen (z.b. Titel des Artikels bzw. des Journals) folgen erst im Literaturverzeichnis Mehrere Autoren und Institutionen als Autoren Grundsätzlich beinhalten die Quellenangabe im Lauftext die Nachnamen der Autoren sowie das Erscheinungsdatum der Quelle. Je nach Anzahl der Autoren (ein Autor, zwei Autoren, drei oder mehr Autoren) sind die Quellenangaben jedoch leicht unterschiedlich: Bei einem Einzelautor besteht die Quellenangabe aus dem Nachnamen des Autors und dem Erscheinungsjahr:

12 Leitfaden für Bachelorarbeiten 10 (Levitt 1981). Bei zwei Autoren werden die Nachnamen von einem und getrennt: (Reutterer und Teller 2009). Bei drei oder mehr Autoren wird nur der Nachname des erstgenannten Autors im Lauftext angeführt. Die restlichen Autoren werden nur im Literaturverzeichnis angeführt und im Lauftext durch et al. ersetzt: (Reutterer et al. 2006). Quellen die von Institutionen (z.b. STATISTIK AUSTRIA oder GfK) veröffentlicht werden, ist der Autor oft namentlich unbekannt. In solchen Fällen besteht die Quellenangabe aus dem Namen der veröffentlichenden Institution und dem Erscheinungsjahr: (STATISTIK AUSTRIA 2010). Wenn Sie für eine Aussage in Ihrer Bachelorarbeit mehrere Quellen anführen wollen, trennen Sie die einzelnen Quellenangaben jeweils durch ein Semikolon: (Levitt 1981; Reutterer und Teller 2009; Reutterer et al. 2006) Zahlenangaben, Abbildungen und Tabellen Auch sämtliche Zahlenangaben (z.b. statistische Angaben zur Bevölkerung) und Abbildungen in Ihrer Bachelorarbeit müssen für den Leser nachvollziehbar sein. Quellenangaben müssen daher bei Zahlenangaben oder Abbildungen genauso vorhanden sein, wie bei direkten und indirekten Zitaten. Abbildungen und Tabellen sind dann sinnvoll, wenn sie Ihre Argumentation unterstützen und dem Leser das Verständnis erleichtern. Sie sollten daher immer im Lauftext erklärt- und entsprechend beschriftet werden. Darüber hinaus werden die Abbildungen in Ihrer Bachelorarbeit fortlaufend nummeriert und in einem eigenen Abbildungsverzeichnis erfasst. Die jeweiligen Bezeichnungen sowie Quellenangaben stehen bei Abbildungen oder Tabellen in Schriftgröße 9,5 und zentriert unter dem jeweiligen Objekt.

13 Leitfaden für Bachelorarbeiten 11 Beispiel: Abbildung 2: Aufbau der SBWL Service Marketing (Reutterer 2012). Wenn Sie eine fremde Abbildung direkt übernehmen oder für Ihre Forschungsfrage adaptieren, verhält sich die Quellenangabe gleich wie bei direkten und sinngemäßen Zitaten: (Autor und Erscheinungsjahr). Wenn es sich um Ihre eigene Darstellung handelt lautet die Quellenangabe (Eigene Darstellung) Formeln Formeln in Ihrer Bachelorarbeit sollten zentriert angeführt und entsprechend beschriftet werden. Nummerieren Sie bitte sämtliche Formeln fortlaufend und führen Sie die jeweilige Quelle an: r t = r t-1 + μmax(0,p t-1 r t-1 ) + ŋmin(0,p t-1 ) Formel 1: Asymmetrisches Referenzpreismodell (Mild et al. 2006). Des Weiteren müssen Formeln (wie auch Abbildungen und Tabellen) im Lauftext erklärt- und in einem eigenen Formelverzeichnis angeführt werden Zitieren aus Büchern und Sammelwerken Aus Büchern wird grundsätzlich auf die gleiche Art zitiert wie aus wissenschaftlichen Artikeln. Der wesentliche Unterschied besteht allerdings darin, dass Sie beim Zitieren aus Büchern neben dem Autor und der Jahreszahl einer Publikation auch die konkrete Seitenzahl der Quelle angeben müssen. Die Angabe der Seitenzahl erfolgt nach dem Erscheinungsjahr und wird von diesem durch einen Beistrich getrennt:

14 Leitfaden für Bachelorarbeiten 12 Die Befriedigung von Kundenbedürfnissen und die Erfüllung von Erwartungen wirken sich in unterschiedlicher Weise auf die Kundenzufriedenheit aus (Oliver 2010, S.158). Beim Zitieren aus Sammelwerken geben Sie im Lauftext stets den Originalautor der jeweiligen Publikation an (nicht den Editor). Die Besonderheit von Beiträgen aus Sammelwerken besteht einzig darin, wie sie im Literaturverzeichnis angeführt werden Zitieren von Online-Quellen Online-Quellen werden nur im Literaturverzeichnis etwas unterschiedlich (samt Zugriffsdatum) angeführt, und verhalten sich im Lauftext in gleicher Weise wie normale Quellen. Wenn der Autor bekannt ist: (Autor und Erscheinungsjahr). Bei unbekanntem Autor (z.b. bei Online Artikeln): (Institution und Erscheinungsjahr) Mehrere Publikationen desselben Autors im gleichen Jahr Wenn ein Autor (oder eine Institution) mehrere Artikel im gleichen Jahr publiziert, werden Kleinbuchstaben ( a, b, c, usw.) verwendet um die Quellen zu unterscheiden. (Rust 2010a; Rust 2010b). 3.5 Das Literaturverzeichnis Sinn des Literaturverzeichnisses ist es, den Lesern ein möglichst unkompliziertes Nachschlagen Ihrer Quellen zu ermöglichen. Es sollte daher möglichst sauber, geordnet und vor allem übersichtlich sein. Das Literaturverzeichnis ist alphabetisch nach den Autoren zu ordnen. Bitte lassen Sie zwischen den einzelnen Quellenangaben eine Zeile Abstand, und verwenden Sie einen einfachen Absatzeinzug (hängend), um die Autoren links herausschauen zu lassen.

15 Leitfaden für Bachelorarbeiten 13 Beispiel: Levitt, Theodore (1981). Marketing Intangible Products and Product Intangibles. Harvard business review, 59(3), 94. Oliver, Richard L. (2010). Satisfaction. 2 nd edition. New York: M.E. Sharpe. Rust, Roland T., Moorman, Christine und Bhalla, Gaurav (2010). Rethinking Marketing. Harvard business review, 88(1), 101. Vargo, Stephen L. und Lusch, Robert F. (2004). Evolving to a New Dominant Logic for Marketing. In: Lusch und Vargo. THE SERVICE-DOMINANT LOGIC OF MARKETING. New York: M.E. Sharpe. Sollten Sie Endnote oder ein ähnliches Tool zur Quellenverwaltung nutzen, empfiehlt es sich natürlich das Inhaltverzeichnis automatisiert zu erstellen. Verwenden Sie in diesem Fall das Format APA 6th. Sollten Sie das Quellenverzeichnis von Hand erstellen, halten Sie sich bitte an die folgenden Vorgaben. Um das Literaturverzeichnis möglichst übersichtlich zu halten, werden diverse Arten von Quellen auch unterschiedlich im Verzeichnis angeführt. Wissenschaftliche Artikel: [Nachname], [Vorname], ([Jahreszahl der Publikation]). [Titel des Artikels]. [kursiv: Titel des Journals], [Ausgabe], [Seitenangabe]. Levitt, Theodore (1981). Marketing Intangible Products and Product Intangibles. Harvard business review, 59(3), 94. Bücher: [Nachname], [Vorname] ([Jahreszahl der Publikation]). [kursiv: Titel des Buches]. [Auflage]. [Ort der Veröffentlichung]:[Verlag]. Oliver, Richard L. (2010). Satisfaction. 2 nd edition. New York: M.E. Sharpe. Aufsätze aus Sammelwerken: [Nachname], [Vorname], [Jahreszahl der Publikation]. [Titel des Artikels]. In: [Nachname Editor]. [kursiv: Titel des Sammelwerkes]. [Ort der Veröffentlichung]:[Verlag]. Vargo, Stephen L. und Lusch, Robert F. (2004). Evolving to a New Dominant Logic for Marketing. In: Lusch und Vargo. THE SERVICE-DOMINANT LOGIC OF MARKETING. New York: M.E. Sharpe.

16 Leitfaden für Bachelorarbeiten 14 Online-Quellen: [Nachname], [Vorname], [Jahreszahl der Publikation]. [Titel des Artikels]. [kursiv: Name des Informationsanbieters]. Heruntergeladen am [Datum] von [Direkter Link zur Quelle]. Murray, Sarah (2012). Commercial approach can help fill the gap. Financial Times. Heruntergeladen am von s/0/d36c90d2-a434-11e1-84b feabdc0.html. In manchen Fällen ist es bei Online-Quellen nicht möglich den Titel des Artikels anzugeben (wenn Sie sich z.b. nicht auf ein Magazin, sondern direkt auf Informationen von der Homepage eines relevanten Unternehmens beziehen). Sie können in solchen Fällen den Quelleninhalt selbst kurz beschreiben. Beachten Sie bitte, dass der direkte Link zur Quelle und das Abrufdatum bei Online-Quellen immer angegeben werden müssen. Institutionen als Autoren bzw. Autor namentlich unbekannt: Der einzige Unterschied zu normalen Quellen ist, dass statt dem Namen des Autors der Name der veröffentlichenden Institution angegeben wird. Ansonsten sind solche Quellen in gleicher Weise zu behandeln wie die zuvor Beschriebenen. 4 Abgabe, Beurteilung und weitere Informationen Die Entscheidung darüber, wann die Arbeit abgeschlossen ist, liegt grundsätzlich bei Ihnen. Sie werden sich aber auch diesbezüglich mit Ihrer/m Betreuer/in abstimmen. Die Abgabe Ihrer fertigen Bachelorarbeit erfolgt per Upload auf (Plagiats- Check), sowie per an die jeweilige Betreuerin/den jeweiligen Betreuer. Ab diesem Zeitpunkt beurteilen wir Ihre Arbeit innerhalb von höchstens 4 Wochen. Im Normalfall dauert die Beurteilung an unserem Institut jedoch kürzer. Bitte beachten Sie auch, dass die Prüfungsabteilung nach der Beurteilung Ihrer Arbeit meist noch einige Wochen für die Ausstellung Ihres Zeugnisses benötigt. Wir informieren Sie über die Note. In der Regel werden Sie einen Feedback-Termin mit Ihrem/r Betreuer/in vereinbaren, sofern dieser nicht bereits parallel zur Abgabe stattgefunden hat. Als Ergänzung zum vorliegenden Leitfaden finden Sie auf unserer Website (www.wu.ac.at/sm) aktuelle Themenausschreibungen und eine Formatvorlage für Bachelorarbeiten. Bitte beachten Sie auch, dass der Leitfaden als ein Überblick zu

17 Leitfaden für Bachelorarbeiten 15 verstehen ist und somit auch kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden kann. Bei Unklarheiten können Sie jedoch jederzeit mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer Rücksprache halten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

18 Leitfaden für Bachelorarbeiten A Literaturverzeichnis Levitt, Theodore (1981). Marketing Intangible Products and Product Intangibles. Harvard business review, 59(3), 94. Vargo, Stephen L. und Lusch, Robert F. (2004). Evolving to a New Dominant Logic for Marketing. In: Lusch und Vargo. THE SERVICE-DOMINANT LOGIC OF MARKETING. New York: M.E. Sharpe. Mild, Andreas, Natter, Martin, Reutterer, Thomas, Taudes, Alfred, & Wöckl, Jürgen. (2006). Retail Revenue Management. In P. Schnedlitz, R. Buber, T. Reutterer, A. Schuh & C. Teller (Hrsg.), Innovationen in Marketing und Handel (S ). Wien: Linde. Murray, Sarah (2012). Commercial approach can help fill the gap. Financial Times. Heruntergeladen am von a434-11e1-84b feabdc0.html. Oliver, Richard L. (2010). Satisfaction. 2nd edition. New York: M.E. Sharpe. Ozimec, Ana-Marija, Natter, Martin und Reutterer, Thomas (2010). Geographical information systems-based marketing decisions: Effects of alternative visualizations on decision quality. Journal of Marketing, 74(6), 94. Reutterer, Thomas, Mild, Aandreas, Natter, Martin, & Taudes, Alfred (2006). A Dynamic Segmentation Approach for Targeting and Customizing Direct Marketing Campaigns. Journal of Interactive Marketing, 20(3), 43. Reutterer, Thomas, & Teller, Christoph (2009). Store format choice and shopping trip types. International Journal of Retail & Distribution Management, 37(8), Rust, Roland T. (2007a). Seeking higher roi? base strategy on customer equity. Advertising Age, 78(36), 26. Rust, Roland T. (2007b). Weighing in on net promoter. Advertising Age, 78(36), 26. Rust, Roland T., Moorman, Christine und Bhalla, Gaurav (2010). Rethinking Marketing. Harvard business review, 88(1), 101. Rust, Roland T., Zeithaml, Valarie A. und Lemon, Katherine N. (2004). Customer Centered Brand Management. Harvard business review, 82(9), 110. STATISTIK AUSTRIA (2010). Leistungs- und Strukturstatistik Dienstleistungen Vienna: STATISTIK AUSTRIA.

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensrechnung und Controlling Lehrstuhlleiterin: Prof. Dr. Barbara Schöndube-Pirchegger Leitfaden für die Anfertigung

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Bildungsdepartement Inhaltsverzeichnis 1 Tipps zum Vorgehen... 1 2 Formale Kriterien...

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

Checkliste Bachelorarbeit

Checkliste Bachelorarbeit Checkliste Bachelorarbeit Den Abschluss des Bachelor-Studiums bildet die Bachelorarbeit. Damit soll der Student beweisen, dass er in der Lage ist, eine wissenschaftliche Arbeit zu erstellen. Hier findest

Mehr

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Lehrstuhl für Produktionsmanagement und Controlling Prof. Dr. Stefan Betz Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum Q 5.146 Tel.: 0 52 51. 60-53 62 Fax

Mehr

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen. Das Verfassen einer Hausarbeit Ziel einer Hausarbeit: Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Mehr

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten WICHTIG: Jede Disziplin hat ihre eigene Verfahrensweise bei Quellenangaben. Dieser Leitfaden bezieht sich nur auf Arbeiten

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Laut der Prüfungsverordnung zum Geprüften Polier und Geprüfte Polierin muss mit dem Prüfungsteil Baubetrieb die Befähigung

Mehr

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Professur für Biochemie und Molekularbiologie Justus-Liebig-Universität Giessen Prof. Dr. med. Katja Becker Dr. Esther Jortzik Stand: September 2014 Allgemeine

Mehr

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Handout 5: Zitieren 1 ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Wissenschaftliche Texte unterscheiden sich von anderen Textgattungen hauptsächlich dadurch, dass alle Aussagen belegt werden müssen. Sowohl die wörtliche,

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing.

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing. Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten Jede Arbeit stellt eine technisch- / wissenschaftlichen Abhandlung dar und muss klar gegliedert, präzise formuliert frei von Rechtschreibfehlern und

Mehr

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II Richtlinie für die BK I und BK II 1 Die schriftliche 1.1 Umfang und Form Die besteht aus Schrift: Arial 12 Zeilenabstand: 1,5 Deckblatt Anleitung vgl. Handreichung Inhaltsverzeichnis Hier wird die Gliederung

Mehr

Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in

Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit 1 Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit für die Fortbildungsprüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt/Geprüfte

Mehr

Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe

Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe Institut für Nichtmetallische Werkstoffe Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe - Bindemittel und Baustoffe - 1 Allgemeines...1 2 Verfahrensablauf...1

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Richtlinien für die Erstellung der Projektarbeit Zielsetzung Die Qualifikation zum Geprüften Betriebswirt/zur

Mehr

Thema und inhaltliche Bewältigung

Thema und inhaltliche Bewältigung 1 Thema und inhaltliche Bewältigung Das Thema der Projektarbeit sollte einen Bezug zum Berufsbezogenen Unterricht haben und im Idealfall in Zusammenarbeit mit einem Betrieb (z.b. einem Praktikumsbetrieb)

Mehr

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten an der Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Datum: 28. September 2006 Autor: Herr Paulin beschlossen in der Lehrerkonferenz am:

Mehr

Quellennachweis und Zitation 1 / 7

Quellennachweis und Zitation 1 / 7 Richtlinien für Bearbeitung und Dokumentation der Module Praxis I (T1000) Praxis II (T 2000) Praxis III (T 3000) Studienarbeit I und II (T3100 bzw. T3200) Bachelorarbeit (T3300) Quellennachweis und Zitation

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten

Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Institut für Wirtschaftsinformatik Abt. Prof. Dr. Paul Alpar Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten

Mehr

Seminarausschreibung: Service-dominant Logic

Seminarausschreibung: Service-dominant Logic Seminarausschreibung: Service-dominant Logic Mit dem in 2004 im Journal of Marketing erschienenen Beitrag Evolving to a New Dominant Logic for Marketing sorgten Stephen A. Vargo und Robert F. Lusch für

Mehr

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Prof. Dr. Christian Blecher Lehrstuhl für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung Institut für Betriebswirtschaftslehre Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Hinweise zur Anfertigung von Seminar- und Diplom- und Bachelor- Arbeiten (Stand: Januar 2010) 1. Ziel der Arbeit Ziel einer Seminar-

Mehr

Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement

Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement Arbeitsgruppe Finanzierung, Finanzdienstleistungen und E-Finance von Prof. Dr. Thomas Burkhardt 1 Version:

Mehr

APA (American Psychological Association)

APA (American Psychological Association) APA (American Psychological Association) Die Grundlage der nachfolgenden Regeln sind die Richtlinien der American Psychological Association (APA), die für alle natur- und sozialwissenschaftlichen Fächer,

Mehr

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten)

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen Abteilung Finanzwirtschaft und Banken Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) 1 Themenstellung

Mehr

Wichtige Informationen für die Bachelor-/Master-Thesis sowie Studien-/Diplomarbeit

Wichtige Informationen für die Bachelor-/Master-Thesis sowie Studien-/Diplomarbeit Wichtige Informationen für die Bachelor-/Master-Thesis sowie Studien-/Diplomarbeit Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing Stand: Mai 2015 15.05.2015 Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Erstellung eines Praxistransferseminars

Erstellung eines Praxistransferseminars Erstellung eines Praxistransferseminars Ziel des Praxistransferseminars: Im Rahmen des Seminars geht es insbesondere um die Entwicklung wissenschaftlichen Denkens und Formulierens sowie um die Schulung

Mehr

Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung

Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung Martin Hacker Richard Schaller Künstliche Intelligenz Department Informatik FAU Erlangen-Nürnberg 24.04.2015 Gliederung 1 Abgabe 2 Struktur 3 Zitate 4 Sprachliches

Mehr

Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013. Was ist die Facharbeit?

Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013. Was ist die Facharbeit? An die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe QI Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013 Was ist die Facharbeit? Die Facharbeit ersetzt in einem Leistungskurs oder in einem schriftlich

Mehr

Wissenschaftliche Arbeitsweise

Wissenschaftliche Arbeitsweise Wissenschaftliche Arbeitsweise bei einer Seminararbeit Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Literaturrecherche 3. Layout 4. Ordnungsschema (Empfehlung) 5. Formatierung 6. Gliederung und Einleitung 7. Abkürzungen

Mehr

P ROF. DR. KLAUS R ÖDER

P ROF. DR. KLAUS R ÖDER Universität Regensburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzdienstleistungen P ROF. DR. KLAUS R ÖDER Empfehlungen für das Anfertigen und die

Mehr

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik Prof. Dr.-Ing. G. Prokop Dresden, 01.11.2011 Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit Studiengang Bachelor of Science Seite 1 Die Bachelorarbeit wird als Abschlussarbeit des Bachelorstudiums angefertigt und schließt mit einer Abschlusspräsentation ab. Die Bachelor-Arbeit soll zeigen, ob

Mehr

Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten

Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten Ina Plöger, Julia Stipp 10.01.2013 Seminar für Didaktik des Sachunterrichts 2 Hinweis Der Kurs soll für Sie eine Hilfestellung sein. Er gibt einen Überblick, wie

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Friedrich-Schiller-Universität Jena Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzierung, Banken und Risikomanagement Prof. Dr. Wolfgang Kürsten

Mehr

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Der Prüfungsteil 1 besteht aus: 1. der schriftlichen Projektarbeit, 2. der Präsentation der Projektarbeit und 3. dem Fachgespräch über die schriftliche

Mehr

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Wie schreibt man eine Seminararbeit? Wie schreibt man eine Seminararbeit? Eine kurze Einführung LS. Prof. Schulze, 27.04.2004 Vorgehensweise Literatur bearbeiten Grobgliederung Feingliederung (Argumentationskette in Stichpunkten) Zwischenbericht

Mehr

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten CHRISTIAN-ALBRECHTS-UNIVERSITÄT ZU KIEL INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Lehrstuhl für Organisation Direktor: Professor Dr. Dr. h.c. Joachim Wolf Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit) Lehrstuhl für VWL, insbesondere Finanzwissenschaft Prof. Dr. Helmut Fischer Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Mehr

Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Lehrstuhl Human Resource Management

Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Lehrstuhl Human Resource Management Plattenstrasse 14 CH-8032 Zürich Telefon +41 44 634 29 86 Telefax +41 44 634 49 15 www.hrm.uzh.ch Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Inhalt 1 Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit

Mehr

Merkblatt zur Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten für Studierende

Merkblatt zur Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten für Studierende Merkblatt zur Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten für Studierende Erstellt von Adrian Kyburz Stand: 01.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 1 1.1 Änderungsverlauf... 1 1.2 Geltungsbereich...

Mehr

Wissenschaftliche Literatur

Wissenschaftliche Literatur Wissenschaftliche Literatur Andreas Schoknecht INSTITUT FÜR ANGEWANDTE INFORMATIK UND FORMALE BESCHREIBUNGSVERFAHREN (AIFB) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Seminar zur BWL im Wintersemester 2015 / 2016. Maschinenbelegungsplanung in der betrieblichen Fertigung

Seminar zur BWL im Wintersemester 2015 / 2016. Maschinenbelegungsplanung in der betrieblichen Fertigung Institut für Wirtschaftswissenschaft Abteilung für BWL und Unternehmensforschung Prof. Dr. Jürgen Zimmermann (juergen.zimmermann@tu-clausthal.de) Stefan Kreter, M. Sc. (stefan.kreter@tu-clausthal.de) Julius-Albert-Str.

Mehr

Hausarbeiten im BA-Studiengang

Hausarbeiten im BA-Studiengang Hausarbeiten im BA-Studiengang Ablauf Treten Sie frühzeitig an die Dozentin/den Dozenten heran und teilen Sie mit, dass ein Interesse besteht, eine Hausarbeit bei ihr/ihm zu schreiben. In der Sprechstunde

Mehr

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit Prof. Dr. Felix Maultzsch, LL.M. (NYU) Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit I. Allgemeines Eine juristische Hausarbeit besteht aus einem Deckblatt (siehe dazu II.), dem Text des Sachverhalts

Mehr

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht Universität Potsdam Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Uwe Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht I. Formalien der Hausarbeit 1. Für Hausarbeiten sind Seiten im DIN A4-Format zu verwenden,

Mehr

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Anleitung zum ordnungsgemäßen Zitieren und zur Abfassung von selbständigen Arbeiten 1 Äußere Form der Arbeit 1.1 Grundsätzliches Die Arbeit

Mehr

Beispiel 2: Kapitel aus einem Buch (Buchabschnitt)

Beispiel 2: Kapitel aus einem Buch (Buchabschnitt) Beispiele nach den APA-Richtlinien mithilfe von Word 2013 Buch, Kapitel, Website, Zeitschriftenartikel, Zeitungsartikel, audiovisuelle Quelle, Quellenangaben Öffne Word 2013, wähle die sechste Registerkarte

Mehr

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich:

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich: Leitfaden zum Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten am Fraunhofer MOEZ, sowie am Lehrstuhl Innovationsmanagement und Innovationsökonomik von Prof. Dr. Thorsten Posselt Das vorliegende Dokument soll Ihnen

Mehr

Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten

Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten Titelblatt - Thema der Arbeit (bei Abschlussarbeiten in deutscher Sprache ist der Titel auch auf Englisch anzugeben) und Abgabedatum - Veranstaltung,

Mehr

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit TEIL A Form und Gestaltung der Abschlussarbeit 1. Seitengestaltung und Umfang - Die Arbeiten sind in digitaler Form zu erstellen. - Umfang der Abschlussarbeit:

Mehr

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Merkblatt zur Anfertigung einer Bachelor Thesis in der Abteilung Gesundheitspsychologie

Mehr

Textgliederung Die Textgliederung folgt dem Muster: 1 1.1 1.1.1 Text 1.1.2 Text 1.2 Text 2 2.1 Text etc.

Textgliederung Die Textgliederung folgt dem Muster: 1 1.1 1.1.1 Text 1.1.2 Text 1.2 Text 2 2.1 Text etc. Interdisziplinäres Zentrum für Internationales Finanz- und Steuerwesen - International Tax Institute - Prof. Dr. Dietmar Wellisch, StB Leitfaden zur Erstellung von Seminar- und Diplomarbeiten Ziel dieses

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch

Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch Seite 1 von 7 Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch Die Erstellung einer Projektarbeit lässt sich in vier Phasen einteilen (1) Vorbereitung und Abgabe eines

Mehr

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II HAW Hamburg CCG Kristin Maria Käuper Online-Tutorium jeweils Dienstags von 19. 21.00 Uhr Thema: Erstellung Inhalts- und Literaturverzeichnis Inhaltsverzeichnis -

Mehr

Graduierendenseminar SS 2013

Graduierendenseminar SS 2013 Graduierendenseminar SS 2013 Hinweise und Empfehlungen zum Aufbau und Ablauf von Bachelor- und Masterarbeiten Michael Schaaf, Franziska Jahn 17.06.2013 Institut für Medizinische Informatik, Statistik und

Mehr

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit)

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) 1 Grundidee Die Dokumentvorlage erleichtert Ihnen die formale Gestaltung Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit: Das Dokument enthält alle formalen

Mehr

Department of Accounting and Auditing. Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit

Department of Accounting and Auditing. Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit INSTITUT FÜR UNTERNEHMENSRECHNUNG UND WIRTSCHAFTSPRÜFUNG Department of Accounting and Auditing Vorstand: Univ.Prof. Dr. Ralf Ewert Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit

Mehr

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann Hinweise zur Gestaltung von Bachelorarbeiten am Institut für Marketing und Management (M2) (Stand: 01.05.2011) 1. Organisatorische Hinweise Unverbindliche Anmeldung: Betreuer Offizielle Anmeldung: Sie

Mehr

Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen

Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen STUDIENGÄNGE INFORMATIONSRECHT (DIPLOM) INFORMATIONSRECHT (LL.B.) INTERNATIONALES LIZENZRECHT (LL.M.) Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen Stand: Oktober 2014 I. Anforderung Die Anfertigung

Mehr

Wie schreibt man eine Literaturübersicht?

Wie schreibt man eine Literaturübersicht? Wie schreibt man eine Literaturübersicht? Hinweis: Eine Literaturübersicht kann sowohl ein eigenständiger Text oder Teil einer wissenschaftlichen Arbeit sein. Im zweiten Fall findet sich in der Arbeit

Mehr

Institut für Vergleichende Kulturforschung Kultur- und Sozialanthropologie und Religionswissenschaft

Institut für Vergleichende Kulturforschung Kultur- und Sozialanthropologie und Religionswissenschaft Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft und Institut für Vergleichende Kulturforschung Kultur- und Sozialanthropologie und Religionswissenschaft Merkblatt zum wissenschaftlichen Arbeiten

Mehr

Formvorschriften für wissenschaftliche Arbeiten. Institut BWL des Außenhandels

Formvorschriften für wissenschaftliche Arbeiten. Institut BWL des Außenhandels für wissenschaftliche Arbeiten Institut BWL des Außenhandels Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1 Formvorschriften 1 1.1 Aufbau... 1 1.2 Gliederung... 2 1.3 Layout... 3 1.4 Schreibstil... 4 1.5 Zitation...

Mehr

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN (Bachelorarbeit und Masterarbeit) A. ALLGEMEINE HINWEISE B. DIE TEILE EINER ARBEIT 1. Deckblatt 2. Abstract 3. Inhaltsverzeichnis 4. Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Merkblatt Masterarbeit

Merkblatt Masterarbeit Allgemeines Die Masterarbeit kann frühestens zu Beginn des 5. Semesters und muss spätestens zu Beginn des 7. Semesters per Formblatt bei der Studiengangsleitung angemeldet werden (vgl. Formblatt Anmeldung

Mehr

Richtlinien zur Bachelorarbeit am Lehrstuhl Human Resource Management

Richtlinien zur Bachelorarbeit am Lehrstuhl Human Resource Management Plattenstrasse 14 CH-8032 Zürich Telefon +41 44 634 29 86 Telefax +41 44 634 49 15 www.hrm.uzh.ch Richtlinien zur Bachelorarbeit am Inhalt 1 Zweck der Bachelorarbeit 2 Zulassungsbedingungen 3 Richtlinien

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten D U A L E H O C H S C H U L E B A D E N - W Ü R T T E M B E R G H E I D E N H E I M Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Handel Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten 1. Zielsetzung Die Studierenden

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Prof. Dr. Grau (TH Mittelhessen, Fachbereich WI) erstellt durch: M. Mogk Diese Zusammenfassung soll

Mehr

Zitieren und Paraphrasieren

Zitieren und Paraphrasieren Schreiben im Zentrum Zitieren und Paraphrasieren Kurze Übersicht zu den wichtigsten Aspekten der wissenschaftlich korrekten Verwendung von Zitat und Paraphrase:! Was ist grundsätzlich zu beachten?! Welche

Mehr

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN (PROF. DR. T. HENNEMANN) (PROF. DR. P. WALKENHORST) ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG Schriftart: Times New Roman, Calibri oder Arial Schriftgröße: 12pt, bei Arial 11pt (Überschriften: höchstens 14pt bzw.

Mehr

Organisatorisches. Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013

Organisatorisches. Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013 Organisatorisches Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013 Michael Frey Distributed, embedded Systems Computer Systems and Telematics (CST) Freie Universität Berlin http://cst.mi.fu-berlin.de

Mehr

Wegweiser. für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department

Wegweiser. für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department Wegweiser für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department Inhalt 1. Allgemeine Hinweise zum Wegweiser... 2 3. Richtlinien für die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten...

Mehr

- Hinweise für die Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten an der Professur für Human Resource Management -

- Hinweise für die Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten an der Professur für Human Resource Management - - Hinweise für die Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten an der Professur für Human Resource Management - 1. Dokumentenformatierung a) Wissenschaftliche Arbeiten werden 1 1/2-zeilig

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten Fachbereich BW L Lehrstuhl für Derivate Prof. Dr. Alexander Szimayer UHH Lehrstuhl für Derivate Von-Melle-Park 5 20146 Hamburg Hamburg Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Mehr

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Formale Vorgaben. für. Hausarbeiten

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Formale Vorgaben. für. Hausarbeiten Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Vorgaben für Hausarbeiten Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg

Mehr

Informationen zu Masterarbeit und Masterseminar für das Studium Umweltsystemwissenschaften Nachhaltigkeitsorientiertes Management

Informationen zu Masterarbeit und Masterseminar für das Studium Umweltsystemwissenschaften Nachhaltigkeitsorientiertes Management Informationen zu Masterarbeit und Masterseminar für das Studium Umweltsystemwissenschaften Nachhaltigkeitsorientiertes Management Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung

Mehr

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Dezember 2013 DoktorandInnenzentrum Sie finden diesen Leitfaden auch auf der Homepage des DoktorandInnenzentrums: http://doktorat.univie.ac.at

Mehr

Abschlussarbeit am Institut für Marketing, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer

Abschlussarbeit am Institut für Marketing, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lena-Marie Rehnen, M.Sc. Abschlussarbeit am Institut für Marketing, Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Voraussetzungen und Informationen für Bachelor- und Masterstudenten

Mehr

Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten 1 Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten Sprache Sie können Ihre Arbeit in deutscher oder in englischer Sprache verfassen. Literatur-Recherche Aktuelle Arbeitspapiere

Mehr

Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit. Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr. Raum: 04.019

Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit. Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr. Raum: 04.019 Fachhochschule Südwestfalen Studiengang Engineering and Project Management Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr Raum: 04.019 Bachelorarbeit im Studiengang EPM

Mehr

Hinweise für Autoren

Hinweise für Autoren GesR-Herausgeber-Redaktion rehborn.rechtsanwälte Tel.: 0231/22243-112 Hansastraße 30 Fax: 0231/22243-184 44137 Dortmund gesr@rehborn.com www.gesr.de Hinweise für Autoren I. Zielgruppenspezifische Ausrichtung

Mehr

Aufbau einer Seminararbeit

Aufbau einer Seminararbeit Aufbau einer Seminararbeit Henry Seidel Lehrstuhl für Derivate 22.02.2012 Henry Seidel (UHH) Aufbau einer Seminararbeit 22.02.2012 1 / 33 Inhaltsverzeichnis 1 Basics 2 Aufbau Titelblatt Verzeichnisse Gliederung

Mehr

Grundregel: Traue keinem! Quellen sind nicht unkritisch zu übernehmen, sondern zu bewerten. Auch Professoren irren sich gelegentlich.

Grundregel: Traue keinem! Quellen sind nicht unkritisch zu übernehmen, sondern zu bewerten. Auch Professoren irren sich gelegentlich. UNIVERSITÄT HAMBURG LEHRSTUHL FÜR MARKETING & PRICING Prof. Dr. Karen Gedenk HINWEISE FÜR SEMINAR-, BACHELOR- UND MASTERARBEITEN 1. Zeitplanung Es empfiehlt sich, frühzeitig einen Zeitplan aufzustellen.

Mehr

Institut für Management Accounting Univ.-Prof. Dr. Dorothea Greiling. Richtlinien für die Vergabe, Bearbeitung und Betreuung von Bachelorarbeiten

Institut für Management Accounting Univ.-Prof. Dr. Dorothea Greiling. Richtlinien für die Vergabe, Bearbeitung und Betreuung von Bachelorarbeiten Institut für Management Accounting Univ.-Prof. Dr. Dorothea Greiling Richtlinien für die Vergabe, Bearbeitung und Betreuung von Bachelorarbeiten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliches...

Mehr

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti 1. Jour-fixe am 29.1.2014 Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik Markus Lichti Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik

Mehr

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren 1 Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren Tuuli- Marja Kleiner 1 Das Zitieren Allgemein: - Jede Verwendung anderer Texte oder Quellen ist kenntlich zu machen (sonst Plagiat) - Zitate müssen so belegt

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe Leitfaden zur Erstellung einer GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie Präsentationshinweise für die Oberstufe Simon Schilling, Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen 0.0 Inhaltsverzeichnis 1.0 Schriftliche Kriterien

Mehr

EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG

EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG 1 STAND: 20.02015 EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG Der Praesens Verlag bietet Ihnen zwei Möglichkeiten der Manuskriptabgabe: einerseits die Abgabe einer fertig

Mehr

Form- und Zitiervorschriften

Form- und Zitiervorschriften Prof. Dr. Alexander Bassen Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Kapitalmärkte und Unternehmensführung Fachbereich Sozialökonomie Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg Tel. 040-428.38-40 64 / 75 49

Mehr

BA-Studium MA-Studium Bachelorarbeit Masterarbeit Diplomarbeit

BA-Studium MA-Studium Bachelorarbeit Masterarbeit Diplomarbeit Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Professur für ABWL / Unternehmensführung und Organisation Prof. Dr. Reynaldo Valle Thiele Friedrichstr. 57-59 38855 Wernigerode Telefon: +49 3943 659-275 Fax: +49

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing Jun.-Prof. Dr. Nicolas Zacharias Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten - Stand März 2014 - Seite: 1/10 1. Anzahl der einzureichenden

Mehr

Die 10 beliebtesten Fehler bei wissenschaftlichen Arbeiten

Die 10 beliebtesten Fehler bei wissenschaftlichen Arbeiten Die 10 beliebtesten Fehler bei wissenschaftlichen Arbeiten (in den Ingenieurwissenschaften) Prof. Dr.-Ing. Marco Winzker Die Hinweise gelten generell für wissenschaftliches Schreiben, also Projektbericht,

Mehr