Unfallversicherung: AUB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unfallversicherung: AUB"

Transkript

1 Unfallversicherung: AUB ommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen von Wolfgang Grimm 4., neubearbeitete Auflage Unfallversicherung: AUB Grimm schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Unfall-, ranken-, Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung Verlag C.H. Beck München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: ISBN

2 Revision Abkürzungs- und Literaturverzeichnis...XVII Teil A. Texte 1. Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 94 und AUB 88 in Gegenüberstellung) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 61) Zusatzbedingungen für die inder-unfallversicherung (iuv 90) Teil B. Erläuterungen Vorbemerkung zu den AUB I. Begriff, Zweck, Entwicklung, Einteilung der AUB II. Rechtsgrundlagen der AUB III. Abschluß des Unfallversicherungsvertrages Erster Teil. Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99 und AUB 88/94) * 11 Was ist versichert? ( 1 Der Versicherungsfall)... A. Was ist versichert?/der Versicherungsfall B. Der Deckungsumfang I. Der primäre Deckungsumfang II. Örtliche Geltung III. Unfallbegriff IV. Unfallfiktion Welche Leistungsarten können versichert werden? ( 7 Leistungsarten) 128 A. Allgemeines B. Invaliditätsleistung I. Leistungsfähigkeit II. Arbeitsfähigkeit III. Dauernde Beeinträchtigung IV. Art und Höhe der Leistung V. Anspruchsvoraussetzungen, Fristen. 139 VI. Höhe der Leistung VII. Rentenzahlung 172 VIII. Dauer der Rentenzahlung IX. Neubemessung der Rente C. Übergangsleistung * ursiv gesetzte Überschriften entstammen den AUB 88/94. XI

3 XII D. Tagegeld E. rankenhaustagegeld F. Genesungsgeld G. Todesfalleistung H. Weitere Leistungen I. Heilkosten II. Bergungskosten/Unfall-Service-Leistungen III. osmetische Operationen IV. urbeihilfe Welche Auswirkungen haben rankheiten und Gebrechen? ( 8 Einschränkung der Leistung) I. Zweck der Vorschrift II. rankheiten und Gebrechen III. Mitwirkung IV. Gesundheitsschädigung und Unfallfolgen V. Beweislage Welche Personen sind nicht versichert? ( 3 Nicht versicherbare Personen) A. Zweck der Vorschrift B. der Vorschriften I. Fehlende Versicherbarkeit II. Wirkung der fehlenden Versicherbarkeit In welchen Fällen ist der Versicherungsschutz ausgeschlossen? ( 2 Ausschlüsse) A. Allgemeines I. Aufbau von 2 AUB 88/ II. Rechtscharakter der Ausschlußklauseln III. Auslegung der Ausschlußklauseln IV. Beweislast B. Ausschlußtatbestände I. Ziff AUB 99, 2 I (1) AUB 88/ II. Ziff AUB 99, 2 I (2) AUB 88/94: Vorsätzliche Straftaten III. Ziff AUB 99, 2 I (3) AUB 88/94: riegsereignisse, Innere Unruhen 238 IV. Ziff AUB 99, 2 I (4) AUB 88/94: Luftfahrtunfälle V. Ziff AUB 99, 2 I (5) AUB 88/94: raftfahrzeugrennen VI. Ziff AUB 99, 2 I (6) AUB 88/94: ernenergie VII. Ziff AUB 99, 2 III (2) AUB 88/94: Bandscheibenschädigungen, Blutungen aus inneren Organen und Gehirnblutungen VIII. Ziff AUB 99, 2 II (1) AUB 88/94: Gesundheitsschädigungen durch Strahlen IX. Ziff AUB 99, 2 II (2) AUB 88/94: Gesundheitsschädigungen durch Heilmaßnahmen oder Eingriffe am örper X. Ziff AUB 99, 2 II (3) AUB 88/94: Infektionen XI. Ziff AUB 99, 2 II (4) AUB 88/94: Vergiftungen XII. Ziff AUB 99, 2 IV AUB 88/94: Psychische Reaktionen XIII. Ziff AUB 99, 2 III (2) AUB 88/94: Bauch- oder Unterleibsbrüche

4 16 Was müssen Sie bei vereinbartem indertarif und bei Änderungen der Berufstätigkeit oder Beschäftigung beachten? ( 6 Änderung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung, Wehrdienst) I. Umstellung des indertarifs II. Änderung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung Was ist nach einem Unfall zu beachten? ( 9 Die Obliegenheiten nach Eintritt eines Unfalls) A. Allgemeines I. Systematik der Vorschrift II. Begriff der Obliegenheit B. Einzelne Obliegenheiten I. Hinzuziehen eines Arztes und Unterrichtung des Versicherers II. Unfallanzeige und sachdienliche Auskünfte III. Hinwirkung auf Bericht- und Gutachtenerstattung IV. Untersuchung durch vom Versicherer beauftragte Ärzte V. Entbindung von der Schweigepflicht VI. Meldung des Todes, Obduktion, Exhumierung Welche Folgen hat die Nichtbeachtung von Obliegenheiten? ( 10 Folgen von Obliegenheitsverletzungen) I. Obliegenheitsverletzung II. Voraussetzung der Obliegenheitsverletzung III. ausalitätsprinzip IV. Beweislast Wann sind die Leistungen fällig? ( 11 Fälligkeit der Leistungen) I. Erklärung des Versicherers II. osten der Ermittlung und Bemessung III. Fälligkeit der Leistung IV. Vorschüsse V. Erneute ärztliche Bemessung der Invalidität VI. Ärzteausschußverfahren nach 12 AUB Wann beginnt und wann endet der Vertrag? Wann ruht der Versicherungsschutz bei militärischen Einsätzen? ( 4 Beginn und Ende des Versicherungsschutzes/Vertragliche Gestaltungsrechte) A. Beginn des Versicherungsschutzes I. Allgemeines II. Materieller Versicherungsbeginn B. Beendigung des Vertrages I. Ordentliche ündigung II. Außerordentliche ündigung III. ündigung aus wichtigem Grund C. Beendigung ohne ündigung D. Außerkrafttreten des Versicherungsschutzes Was müssen Sie bei der Beitragszahlung beachten? Was geschieht, wenn Sie einen Beitrag nicht rechtzeitig zahlen? ( 5 Beiträge, Fälligkeit und Verzug) I. Zahlung der Beiträge II. Nicht rechtzeitige Zahlung der Beiträge III. Beitragsschicksal bei vorzeitiger Vertragsbeendigung Wie sind die Rechtsverhältnisse der am Vertrag beteiligten Personen zueinander? ( 12 Rechtsverhältnisse am Vertrag beteiligter Personen) I. Vertragrechte XIII

5 II. Rechtsnachfolger und sonstige Anspruchserhebende III. Übertragung und Verpfändung von Versicherungsansprüchen Was bedeutet die vorvertragliche Anzeigepflicht? ( 3 a Vorvertragliche Anzeigepflichten des Versicherungsnehmens) I. Zweck der Vorschrift II. Anzeigepflichtige Umstände III. Wahrheitsgemäße Antwort IV. Zur Anzeige verpflichtete Personen V. Verschulden des Versicherungsnehmers VI. enntnis des Versicherers VII. Antragsprüfung und Nachfrageobliegenheit des Versicherers VIII. Rücktritt IX. Anfechtung wegen arglistiger Täuschung X. Beweislast Anhang zu 13. Widerrufs- und Widerspruchsrecht des Versicherungsnehmers A. Allgemeines I. Zweck der Vorschrift II. Verbraucherinformation B. Widerrufs- und Widerspruchsrecht I. Widerrufsrecht. 421 II. Widerspruchsrecht Wie können sie den Verlust von Ansprüchen vermeiden? ( 15 Verjährung und lagefrist) I. Ausschlußfrist II. Erklärung des Versicherers III. Beginn und Ende der Frist IV. Rechtsfolgen der Fristversäumnis V. Rechtsmißbräuchliche Berufung auf Fristablauf Wann verjähren die Ansprüche aus dem Vertrag? ( 15 Verjährung und lagefrist) I. Zweck der Vorschrift II. Verjährung, Verzicht auf Verjährung. 438 III. Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag IV. Beginn der Verjährung V. Hemmung der Verjährung Welches Gericht ist zuständig? ( 16 Gerichtsstände) I. lagen gegen den Versicherer II. lagen des Versicherers Was ist an Mitteilungen an uns zu beachten? Was gilt bei Änderung Ihrer Anschrift? ( 13 Anzeigen und Willenserklärungen) I. Anzeigen und Erklärungen II. Anschriftsänderung Welches Recht findet Anwendung? ( 17 Schlußbestimmung) XIV Zweiter Teil. Zusatzbedingungen 1. Zusatzbedingungen für die inder-unfallversicherung (iuv 90) I. Entwicklung der iuv II. Wahlrecht bei Vollendung des 18. Lebensjahres

6 III. Einschluß von Vergiftungen IV. Verlängerung der Frist des 11 IV AUB V. Beitragsfreie Weiterführung Zusatzbedingungen für die Gruppen-Unfallversicherung (ZB Gruppen- UV 99). 455 I. Gruppenversicherungsvertrag und Begünstigungsverbot II. Ausgestaltung der Gruppenversicherung III. Versicherung ohne Namensangabe IV. Versicherung mit Namensangabe V. Vertragsdauer Teil C. Anhänge Anhang I 11. Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit Zuwachs von Leistung und Beitrag (BB Zuwachsleistung 99, Modell 1) Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit planmäßiger Erhöhung von Leistung und Beitrag (BB Zuwachsleistung 99, Modell 3) Besondere Bedingungen für den Einschluß von Infektionen in die Unfallversicherung (BB Infektionen 99) Besondere Bedingungen für den Einschluß von Gesundheitsschäden durch Röntgen- und Laserstrahlen in die Unfallversicherung (BB Röntgen- und Laserstrahlen 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung des passiven riegsrisikos in der Unfallversicherung (BB riegsrisiko 99) Besondere Bedingungen für die Bemessung des Invaliditätsgrades für Heilberufe (BB Heilberufe 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung gegen außerberufliche Unfälle (BB Außerberufliche Unfälle 99) Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit progressiver Invaliditätsstaffel (BB Progression Prozent) Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit progressiver Invaliditätsstaffel (BB Progression Prozent) Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit progressiver Invaliditätsstaffel (BB Progression Prozent) Besondere Bedingungen für Mehrleistungen bei einem Invaliditätsgrad ab 90 Prozent (BB Mehrleistungen 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung der osten für kosmetische Operationen in der Unfallversicherung Besondere Bedingungen für die Versicherung einer urbeihilfe in der Unfallversicherung (BB urbeihilfe 99) Besondere Bedingungen für die Versicherungen von Luftfahrt-Unfällen (BB Luftfahrt 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung einer Unfall-Rente bei einem Invaliditätsgrad ab Prozent (BB Unfall-Rente 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung von Serviceleistungen in der Unfallversicherung (BB Unfall-Service 99) Besondere Bedingungen für die Versicherung von tauchtypischen Gesundheitsschäden in der Unfallversicherung (BB Tauchunfälle 99) Allgemeine Strahlenunfallversicherungs-Bedingungen (AStUB 99) XV

7 19. Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (AB UBR 2000) Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts-Zusatzversicherung von indern IZ Anhang II. VVG-Novelle Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Versicherungsvertragsrechts Sachregister

Private Unfallversicherung: Private Unfall-Vers

Private Unfallversicherung: Private Unfall-Vers Gelbe Erläuterungsbücher Private Unfallversicherung: Private Unfall-Vers ommentar zu den AUB 2008 und den 178ff. VVG von Arno Schubach, Günther Jannsen 1. Auflage Private Unfallversicherung: Private Unfall-Vers

Mehr

Unfallversicherung: AUB

Unfallversicherung: AUB Unfallversicherung: AUB Kommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen von Wolfgang Grimm 5. Auflage Unfallversicherung: AUB Grimm schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR)

Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR) Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2000)... 2 Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Inhalt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Seite. Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... Teil 1.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Inhalt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Seite. Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... Teil 1. Inhalt Inhalt Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... XV Teil 1. Texte 1. Allgemeine Bedingungen für die Bauleistungsversicherung durch Auftraggeber (ABN 2008)... 1 2. lauseln zu den Allgemeinen Bedingungen

Mehr

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht

Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht von Dr. Michael Burmann, Prof. Dr. Rainer Heß, Bernd-Matthias Höke, Kerstin Stahl 1. Auflage Das neue VVG im Straßenverkehrsrecht Burmann / Heß / Höke / et al. schnell

Mehr

DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE

DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE Dr. Torsten Stade DIE KASKOVERSICHERUNG FÜR LUFTFAHRZEUGE PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort A. Grundlagen 17 I. Wesen und Bedeutung der Luftfahrtkaskoversicherung

Mehr

MB/KK- und MB/KT-Kommentar

MB/KK- und MB/KT-Kommentar Bach/Moser Private Krankenversicherung MB/KK- und MB/KT-Kommentar Kommentar zu den 178 a ff. WG, zu den MB/KK und MB/KT und zu weiteren Gesetzes- und Regelwerken der Rechtspraxis in der Privaten Krankenversicherung

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Haftpflichtversicherung Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) von Dr. Bernd Späte Regierungsdirektor im Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

1. Kundeninformationsblatt zur Unfallversicherung max2007. 2. Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB 2008)

1. Kundeninformationsblatt zur Unfallversicherung max2007. 2. Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB 2008) Unfallversicherung max2007 Kundeninformation und Bedingungen Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) und die Besonderen und Sonderbedingungen zur Unfallversicherung

Mehr

Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2008

Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2008 Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2008 Allgemeine Verbraucherinformationen Versicherungsunternehmen Union Reiseversicherung, Aktiengesellschaft Maximilianstraße 53, 80530 München

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (Allianz AUB 2014) U 7000/10

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (Allianz AUB 2014) U 7000/10 Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (Allianz AUB 2014) U 7000/10 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Unfälle passieren im Haushalt, im Beruf und in der Freizeit. Dann hilft Ihre Unfallversicherung.

Mehr

Vertragsunterlagen zu Ihrer Unfallversicherung

Vertragsunterlagen zu Ihrer Unfallversicherung g Württembergische Gemeinde-Versicherung a.g. WGV-Schwäbische Allgemeine Versicherung AG Vertragsunterlagen zu Ihrer Unfallversicherung Inhaltsverzeichnis Vertragsbestimmungen Verbraucherinformation nach

Mehr

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott Reiseversicherung Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott 3., völlig neu bearbeitete Auflage Reiseversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil des VVG................................... 1 A. Grundlagen.............................................. 1 B. Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)..................

Mehr

UNFALL betroffen zu sein, gibt es für Kunden im Alter von 55 PLUS. Da die Gefahr über die Jahre nicht kleiner wird, von einem

UNFALL betroffen zu sein, gibt es für Kunden im Alter von 55 PLUS. Da die Gefahr über die Jahre nicht kleiner wird, von einem Unfall-Deckungskonzept AKTIV-SCHUTZ 55 PLUS 2012 Da die Gefahr über die Jahre nicht kleiner wird, von einem UNFALL betroffen zu sein, gibt es für Kunden im Alter von 55 PLUS besondere Leistungen. Wir sind

Mehr

Unfallversicherung S 79.6

Unfallversicherung S 79.6 ALTE LEIPZIGER Versicherung Aktiengesellschaft Unfallversicherung S 79.6 Inhaltsverzeichnis I Deklaration des Versicherungsschutzes II Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AL-AUB 2008) Stand 01.2011

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

TOP 2004. Unfall-Deckungskonzept. Versicherung AG VBB 213/04.04/50. Baden-Badener. Versicherung AG

TOP 2004. Unfall-Deckungskonzept. Versicherung AG VBB 213/04.04/50. Baden-Badener. Versicherung AG Versicherung AG TOP 2004 Unfall-Deckungskonzept Baden-Badener Versicherung AG Schlackenbergstraße 20 66386 St. Ingbert Telefon 0 18 03/24 32 24 Telefax 0 68 94/9 15-468 http://www.baden-badener.de E-mail

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Beck`sche Textausgaben Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Textausgabe mit einer Einführung und einem ausführlichen Sachregister von Prof. Dr. Heinrich Dörner 4., neubearbeitete Auflage Allgemeine

Mehr

Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Basis

Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Basis Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Basis Stand: 04/2015 Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als Versicherer

Mehr

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008)

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008) AXA Versicherung AG Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008) 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Der Versicherer bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die der versicherten Person während

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.06.2006

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.06.2006 ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.06.2006 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.06.2006 Wegweiser Seite

Mehr

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen

Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Vertrag über die Betriebliche Krankenversicherung - Gruppenversicherung - (Tarife BKV) zwischen Firma XXXXXX Adresse 1 Adresse 2 (Versicherungsnehmer) KG- und Bayerische Beamtenkrankenkasse AG Maximilianstraße

Mehr

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen CDLU

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen CDLU Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen CDLU Inhaltsübersicht Allgemeine Bedingungen 1 Gegenstand der Versicherung 2 Ausschlüsse 3 Nicht versicherbare Personen 4 Beginn und Ende des Versicherungsschutzes

Mehr

Verbraucherinformation zum Zurich Maklerkonzept Privatkunden 04.07 Unfallversicherung

Verbraucherinformation zum Zurich Maklerkonzept Privatkunden 04.07 Unfallversicherung Verbraucherinformation zum Zurich Maklerkonzept Privatkunden 04.07 Unfallversicherung in der Fassung 01/2008 212530362 0801 Seite 1 von 26 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Mitteilung nach 19 Abs.

Mehr

ARAG Gruppenunfall-Schutz

ARAG Gruppenunfall-Schutz ARAG Gruppenunfall-Schutz Informationen und Bedingungen Stand 5.2014 A 052a 5.2014 Versicherteninformation ARAG Gruppenunfall-Schutz nach 1 VVG-Informationspflichtenverordnun 1 Identität und ladungsfähige

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung des Architekten und Bauunternehmers

Berufshaftpflichtversicherung des Architekten und Bauunternehmers NJW-Praxis Band 48 Berufshaftpflichtversicherung des Architekten und Bauunternehmers von Dr. Max Schmalzl, Dr. Florian rause-allenstein 2., neu bearbeitete Auflage Berufshaftpflichtversicherung des Architekten

Mehr

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G.

2. Leistungsfreiheit des Versicherers... 61 II. Verspätete Zahlung einer Folgeprämie... 61 1. Qualifizierte Mahnung... 62 2. Rechtsfolgen... 63 G. Inhalt Einleitung... 13 Teil 1 Kraftfahrtversicherung A. Rechtsgrundlagen... 17 I. Allgemeines... 17 II. Auslegung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen... 19 III. Wirksamkeitskontrolle von Allgemeinen

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU-UnfallSpar - 01/2008 Inhaltsverzeichnis A Erweiterungen zu den AUB 2008 1. Gesundheitsschäden bei Rettungsmaßnahmen 2. Vergiftungen durch Gase oder Dämpfe

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung Handbuch von Andreas Kloth 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 64415 3 Zu Leseprobe und Sachverzeichnis schnell

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003. A Erweiterungen zu den AUB 99

Inhaltsverzeichnis. Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003. A Erweiterungen zu den AUB 99 Arheilger Weg 5, 64380 Roßdorf E-Mail: info@haftpflichtkasse.de Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003 Inhaltsverzeichnis A Erweiterungen zu den AUB 99 1. Gesundheitsschäden

Mehr

SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung

SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung DEVK. Persönlich, preiswert, nah. Servicenummer und Adresse: DEVK Versicherungen Riehler Straße 190 50735 Köln Service Telefon: 0180 2 757-757 (6 Cent pro Anruf

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung von Andreas loth 1. Auflage Private Unfallversicherung loth schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Unfall-, ranken-, Berufsunfähigkeits-

Mehr

1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme

1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme Vorwort 3 1. Die PKV als Teil der sozialen Sicherung 15 1.1. Funktionsweise und Grundprinzipien der Krankenversicherungssysteme 15 1.1.1. Versicherungsprinzip 15 1.1.2. Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Der Unfallmann. Begutachtung der Folgen von Arbeitsunfällen, privaten Unfällen und Berufskrankheiten

Der Unfallmann. Begutachtung der Folgen von Arbeitsunfällen, privaten Unfällen und Berufskrankheiten Günter G. Mollowitz (Hrsg.) Der Unfallmann Begutachtung der Folgen von Arbeitsunfällen, privaten Unfällen und Berufskrankheiten Unter Mitarbeit von G. Mehrtens, M. Reichenbach und J. Seusing 11. überarbeitete

Mehr

Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice. Gesamt-Inhaltsverzeichnis

Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice. Gesamt-Inhaltsverzeichnis Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice Gesamt-Inhaltsverzeichnis Informationen gemäß 1 der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV)

Mehr

Die Höchstleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres beträgt das Zweifache dieser Deckungssummen.

Die Höchstleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres beträgt das Zweifache dieser Deckungssummen. A.) Kostenlose für Mitglieder Der Berufsschullehrerverband Baden-Württemberg (BLV) hat für seine Mitglieder mehrere abgeschlossen. Die unter A.) aufgeführten Leistungen steht allen Mitgliedern kostenlos

Mehr

Befristete Arbeitsverträge

Befristete Arbeitsverträge Beck`sche Musterverträge 39 Befristete Arbeitsverträge von Dr. Wolf Hunold 2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage Befristete Arbeitsverträge Hunold schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (AB UBR 2010)

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (AB UBR 2010) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung

Mehr

Versicherungsbedingungen zu Ihrer Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung

Versicherungsbedingungen zu Ihrer Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung Versicherungsbedingungen zu Ihrer Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung Die mit uns abgeschlossene Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung bietet Ihnen in einem einheitlichen

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND ZUSATZBEDINGUNGEN ZU IHRER JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND ZUSATZBEDINGUNGEN ZU IHRER JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND ZUSATZBEDINGUNGEN ZU IHRER JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH Stand: 01.04.2009 Bedingungsnummer: 241981 V1 ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max)

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99) und, soweit zwischen uns vereinbart, die Besonderen Bedingungen

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 U 32 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 Musterbedingungen des GDV (Stand: Oktober 2010) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der

Mehr

Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Plus

Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Plus Allgemeine Bedingungen Unfallversicherung AKTIV Plus Stand: 04/2015 Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als Versicherer erbringen

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko 1. Auflage Private Krankenversicherung Marko wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Unfall-, Kranken-, Berufsunfähigkeits-

Mehr

Guter Rat bei Arbeitslosigkeit

Guter Rat bei Arbeitslosigkeit Beck-Rechtsberater im dtv 5237 Guter Rat bei Arbeitslosigkeit Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II, Soziale Sicherung, Rechtsschutz von Thomas Bubeck 11., neu bearbeitete Auflage Guter Rat bei Arbeitslosigkeit

Mehr

RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1. www.ruv.de. Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard

RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1. www.ruv.de. Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1 www.ruv.de Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard 091091 01 334 211 20 80 9011 0046 001 0 07.12 11.06 RV_01_334_20_9011_001_0_Layout

Mehr

ACE Unfallversicherungs-Bedingungen 2008

ACE Unfallversicherungs-Bedingungen 2008 ACE European Group Limited Direktion für Deutschland Lurgiallee 10 60439 Frankfurt/Main Tel: +49 69 75613-0 Fax: +49 69 746193 E-Mail: info.de@ace-ina.com Internet:www.aceeurope.de A&H Personal Lines ACE

Mehr

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung A. ALLGEMEINE PRODUKTINFORMATIONEN Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Vertragsinformationen zur Unfallversicherung Stand Juli 2012

Vertragsinformationen zur Unfallversicherung Stand Juli 2012 Vertragsinformationen zur Unfallversicherung Stand Juli 2012 Inhaltsverzeichnis Produktinformationsblatt für die Unfallversicherung... 3 Vertragsinformationen zur Unfallversicherung... 4 Die Unfallversicherung

Mehr

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE BEST SELECTION FÜR KINDER UND ERWACHSENE

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE BEST SELECTION FÜR KINDER UND ERWACHSENE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE BEST SELECTION FÜR KINDER UND ERWACHSENE Stand 01.04.2014 Bedingungs-Nummer: 503125 Allgemeine Bedingungen für die Janitos Unfallversicherung

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice. Gesamt-Inhaltsverzeichnis

Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice. Gesamt-Inhaltsverzeichnis Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen zu Ihrer R+V-UnfallPolice Gesamt-Inhaltsverzeichnis Informationen gemäß 1 der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV)

Mehr

Mietverhältnisse in der Insolvenz

Mietverhältnisse in der Insolvenz Mietverhältnisse in der Insolvenz von Thomas Franken, Michael Dahl 2. Auflage Mietverhältnisse in der Insolvenz Franken / Dahl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Jahres-Reiseschutz Premium mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

Rahmenvereinbarung zur Unfallversicherung VARIO Nr. 12.951.390

Rahmenvereinbarung zur Unfallversicherung VARIO Nr. 12.951.390 Rahmenvereinbarung zur Unfallversicherung VARIO Nr. 12.951.390 zwischen dem Versicherer und dem Backoffice Haftpflichtversicherung des ASC Assekuranz-Service Center GmbH Deutschen Hotel- und 95444 Bayreuth,

Mehr

Einmalige Leistungen. Wiederkehrende Zahlungen:

Einmalige Leistungen. Wiederkehrende Zahlungen: 80 % der Unfälle ereignen sich in der Freizeit also gerade dann, Ihre Kinder keinen gesetzlichen Versicherungsschutz haben. Damit Sie sich im Falle eines Unfalls keine Sorgen um die finanzielle Zukunft

Mehr

Produktinformationsblatt für die Unfallversicherung

Produktinformationsblatt für die Unfallversicherung Produktinformationsblatt für die Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend. Der gesamte

Mehr

Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall

Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall (Stand 01/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Versicherungsschutz :... 2 Krankheiten oder Gebrechen:... Versicherungsschutz besteht auch bei folgenden

Mehr

Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Unfallversicherung AUB 2008/Stand 07.08

Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Unfallversicherung AUB 2008/Stand 07.08 Allgemeine Versicherung AG Ihre Verbraucherinformation Unfallversicherung AUB 2008/Stand 07.08 Übersicht Wichtige Informationen! 3 Der Versicherungsvertrag wird, wie kaum ein anderer Vertrag, von gegen

Mehr

Trennung und Scheidung

Trennung und Scheidung Beck-Rechtsberater im dtv 50612 Trennung und Scheidung Ein Ratgeber von Prof. Dr. Dr. phil. Herbert Grziwotz 7., überarbeitete aktualisierte Auflage Trennung und Scheidung Grziwotz wird vertrieben von

Mehr

Berufs- und Fachanwaltsordnung

Berufs- und Fachanwaltsordnung Berufs- und Fachanwaltsordnung ommentar von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 4. Auflage Berufs- und Fachanwaltsordnung Hartung / Lörcher

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v. Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) gem. Empfehlung des Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.) mit der Nürnberger Versicherungsgruppe Das Highlight:

Mehr

SGB IV Sozialgesetzbuch - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung

SGB IV Sozialgesetzbuch - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung Gelbe Erläuterungsbücher SGB IV Sozialgesetzbuch - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung ommentar von Thomas Brandt, Prof. Dr. Ralf reikebohm, Dr. Heike Pohl, Cornelia Schütte-Geffers, Dr.

Mehr

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln.

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln. Ein Unfall im Sinne der Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) liegt vor, wenn der Versicherte - durch ein plötzlich - von außen auf seinen Körper wirkendes - Ereignis - unfreiwillig - eine Gesundheitsschädigung

Mehr

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO)

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO) Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) Seite 1 Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) 5 Billigungsklausel Weicht der Inhalt

Mehr

Erbrecht in Frage und Antwort

Erbrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50637 Erbrecht in Frage und Antwort Vorsorge zu Lebzeiten, Erbfall, Testament, Erbvertrag, Vollmachten, Steuern, Kosten von Bernhard F. Klinger 3. Auflage Erbrecht in Frage und

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2008) Premium

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2008) Premium INTER Allgemeine Versicherung AG Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2008) Premium Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer

Mehr

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen Vertrags-Nr.: Schaden-Nr.: Rückantwort BGV / Badische Versicherungen 76116 Karlsruhe VN: Straße/Nr.: PLZ/Ort: Telefon dienstlich: Telefon privat: Telefax: Name, Vorname der/des Verletzten: Straße/Nr.:

Mehr

DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG

DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG DE BARBARA HALSER DIE VERSICHERTE GEFAHR UND DER VERSICHERUNGSFALL IN DER INDUSTRIE- STRAF-RECHTSSCHUTZ VERSICHERUNG PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis

Mehr

zur Unfallversicherung DC/01/2008 Unser Partner (Stempel)

zur Unfallversicherung DC/01/2008 Unser Partner (Stempel) zur Unfallversicherung DC/01/2008 Unser Partner (Stempel) Vertragsgrundlagen Ihres Assekuradeurs zur Unfallversicherung (Stand 01.12.2007) Inhaltsübersicht: I Allgemeine Kundeninformationen 4 II Bedingungen

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95 Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95 1 Der Versicherungsfall Der Versicherer bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die dem Versicherten während der Wirksamkeit des Vertrages zustoßen.

Mehr

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Frankfurter Reihe 25 Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Bearbeitet von Dr. Petra Baier, Prof. Dr. Manfred Wandt 1. Auflage 2012 2012. Taschenbuch. XXVIII, 434 S. Paperback ISBN 978 3 89952

Mehr

Versicherbare Personen. Eintrittsalter 18-70 Jahre. Unfall-Rente bis 65 Jahre. Aufgeteilt wird in folgende Gefahrengruppen:

Versicherbare Personen. Eintrittsalter 18-70 Jahre. Unfall-Rente bis 65 Jahre. Aufgeteilt wird in folgende Gefahrengruppen: Versicherbare Personen Kinder Eintrittsalter 0-17 Jahre Erwachsene Eintrittsalter 18-70 Jahre Unfall-Rente bis 65 Jahre Aufgeteilt wird in folgende Gefahrengruppen: A = Alle nicht körperlich tätigen Frauen

Mehr

Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20. Privates Baurecht

Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20. Privates Baurecht Beck`sche Kurz-Kommentare Band 20 Privates Baurecht mit systematischen Darstellungen zu HOAI, Vergaberecht, Bauträgervertrag, Sicherung der Ansprüche aus dem Werkvertrag, internationalen Bau- und Planerverträgen,

Mehr

Ein Leitfaden für die Praxis

Ein Leitfaden für die Praxis Joachim Cornelius-Winkler Ein Leitfaden für die Praxis mit Übungsaufgaben, Kontrollfragen und Checklisten 3. überarbeitete Auflage mit den Änderungen der WG-Reform X VVW TV KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5

Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort A. Systematische Einordnung der Sachversicherung 1 B. Grundbegriffe und Deckungen im Überblick 5 I. Grundbegriffe 5 II. Deckungen im Überblick 7 1. Zweige der klassischen Sachversicherung

Mehr

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen wiesnschutz Teil A: Unfallversicherung 1 Was ist versichert? 2 Welche Leistungen sind bei Invalidität vereinbart? 3 Welche Leistungen sind im Todesfall vereinbart? 4 Wo gilt der Versicherungsschutz? 5

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Beck-Rechtsberater im dtv 5647 Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Unterhalt, Ehewohnung, Sorge, Zugewinn- und Versorgungsausgleich von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Schwab, Dr. Monika Görtz-Leible 6.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abschnitt Seite Vorwort... V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM... VII Inhaltsverzeichnis... IX Bearbeiterverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XXV Gesetz

Mehr

Mitbewerbervergleich Unfall Stand 12.2013

Mitbewerbervergleich Unfall Stand 12.2013 Was ist versichert: Bemühungen zur Rettung von Menschen, Tieren und Sachen Vergiftungen durch Einnahme schädlicher Stoffe durch den Schlund (ohne Höchstalter) Bei Vergiftung durch Einatmung ausströmender

Mehr

Unfall AKTIV 2008 INHALT. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Unfall AKTIV 2008 INHALT. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sie haben bei der Würzburger Versicherungs-AG eine Unfallversicherung abgeschlossen. Für diesen Beweis Ihres Vertrauens in unsere Gesellschaft bedanken wir uns.

Mehr

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN JANITOS MULTI-RENTE ÖSTERREICH Stand 01.11.2012 Bedingungs-Nummer: 503111 Allgemeine Bedingungen für die Janitos Unfallversicherung (Stand 01.11.2012) Der Versicherungsumfang

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III.

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III. Inhalt Vorbemerkungen... 15 1. Teil Allgemeines Versicherungsrecht A. Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts... 19 I. Allgemeine Grundlagen des Versicherungsvertrags... 19 1. Rechtsquellen des Versicherungsvertrags

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (Allianz AUB 2008) U 7000/07 Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (Allianz AUB 2008) U 7000/07 Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen zu Ihrer Unfallversicherung Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein, das hängt von den getroffenen Vereinbarungen

Mehr

Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen

Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen Begründung und Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigung und Nichtabnahmeentschädigung aus juristischer und finanzmathematischer Sicht von Dr. Patrick Rösler,

Mehr

Versicherungsbedingungen zu Ihrer Gruppen-Unfallversicherung

Versicherungsbedingungen zu Ihrer Gruppen-Unfallversicherung Versicherungsbedingungen zu Ihrer Gruppen-Unfallversicherung Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein, das hängt von den getroffenen

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Allgemeine Gruppen-Unfallversicherungs-Bedingungen (Allianz AUB 2008 G) U 7100/10 Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Gruppen-Unfallversicherungs-Bedingungen (Allianz AUB 2008 G) U 7100/10 Inhaltsverzeichnis Versicherungsbedingungen zu Ihrer Gruppen-Unfallversicherung Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein, das hängt von den getroffenen

Mehr

Langfristige Auslandsreise- Krankenversicherung Tarif RKL Allgemeine Versicherungsbedingungen

Langfristige Auslandsreise- Krankenversicherung Tarif RKL Allgemeine Versicherungsbedingungen Gültig ab 01.01.2009 Langfristige Auslandsreise- Krankenversicherung Tarif RKL Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB RKL) 1 Aufnahmefähigkeit Aufnahmefähig sind alle im Tätigkeitsgebiet des Versicherers

Mehr

Unfallversicherung»Plus«

Unfallversicherung»Plus« Bayerischer Versicherungsverband Versicherungsaktiengesellschaft Unfallversicherung»Plus«I. Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen des Bayerischen Versicherungsverbandes (AUB 98/BVV) Stand 01.01.2002

Mehr

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Versicherungsnummer Schadensnummer Bitte zurückschicken an: Union Reiseversicherung AG Reiseservice 66099 Saarbrücken Frage: Antwort: 1. Geben Sie bitte

Mehr

Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE. Unfallschutz Informationen und Pakete

Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE. Unfallschutz Informationen und Pakete Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE Unfallschutz Informationen und Pakete Optimale Vorsorge Ein Unfall kann jederzeit jedem von uns passieren. Dazu braucht es nur eine kleine Unaufmerksamkeit und Ihre Lebenssituation

Mehr

B10. Vorbemerkungen. Inhaltsübersicht. Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99 - L) Der Versicherungsumfang. Die Versicherungsdauer

B10. Vorbemerkungen. Inhaltsübersicht. Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99 - L) Der Versicherungsumfang. Die Versicherungsdauer Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99 - L) B10 Vorbemerkungen Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Wir als Ihr Versicherer bieten Versicherungsschutz bei Unfällen auf der

Mehr

Unfallversicherungsvertrag

Unfallversicherungsvertrag Unfallversicherungsvertrag zwischen Thüringer Ehrenamtsstiftung Löberwallgraben 8 99096 Erfurt und SV SparkassenVersicherung Bonifaciusstraße 18 99084 Erfurt 1 Präambel 1) Mit der Thüringer Ehrenamtsversicherung

Mehr