Januar Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Januar 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite"

Transkript

1 Januar 2013 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite

2 Editorial Spezialfonds im Fokus seit 2004 Versicherungen und Altersvorsorgeeinrichtungen lassen Spezialfonds boomen Liebe Leserinnen und Leser, erneut unterstreichen die aktuellen Zahlen aus November 2012 zum verwalteten Vermögen und Mittelzuflüssen die Bedeutung der deutschen Investmentwirtschaft. Erstmals überstieg das Vermögen die Marke von 2 Billion Euro, wovon rund 723 Milliarden Euro auf Publikumsfonds und rund 965 Milliarden Euro auf Spezialfonds zurückzuführen sind. In Höhe von jeweils 5,7 Milliarden Euro sammelten Publikums- und Spezialfonds neue Gelder ein, für Publikumsfonds der höchste monatliche Absatzerfolg seit Januar Spezialfonds können damit bei den Mittelzuflüssen ihr konstantes Wachstum bestätigen. Doch wer sind die Träger dieses Ergebnisses? Welchen Assetklassen werden die meisten Mittel durch die Investoren anvertraut? Fondsvermögen seit 2004 nahezu verdoppelt Seit 2004 hat sich das Vermögen der Spezialfonds in Deutschland von rund 538 auf fast 950 Milliarden Euro fast verdoppelt. In diesem Zeitraum flossen kumuliert über 320 Milliarden in die ausschließlich für institutionelle Kunden konzipierten Produkte. Den höchsten Einfluss darauf hatten Versicherungen und Altersvorsorgeeinrichtungen, die mit 127 bzw. 100 Milliarden Euro Zuflüssen enorme Neuinvestitionen tätigten. Dieser Trend bestätigt sich auch 2012 weiter. Bis Ende Oktober 2012 verzeichneten Spezialfonds neue Mittel in Höhe von 65 Milliarden Euro, hiervon vereinen die beiden Investorengruppen alleine fast 50 Milliarden, also 77 Prozent, auf sich. Spezialfonds gesamt Rentenfonds Gemischte Fonds Gemischte Wertpapierfonds Dachfonds Spezialfonds gesamt Versicherungen Altersvorsorgeeinrichtungen Sonstige Unternehmen Immobilienfonds Hedgefonds Geldmarktfonds -121 Aktienfonds Sonstige Private Organisationen ohne Erwerbszweck Sozialversicherungsträger Ausländer Kreditinstitute Abb. 1: Mittelaufkommen inländischer Spezialfonds seit Januar 2004 aufgeteilt nach Assetklassen und Anteilsinhabern per Oktober 2012 Quelle: BVI/Bundesbank/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 2

3 Editorial Spezialfonds gesamt Rentenfonds Gemischte Fonds Dachfonds Gemischte Wertpapierfonds Spezialfonds gesamt Versicherungen Altersvorsorgeeinrichtungen Sonstige Unternehmen Immobilienfonds Aktienfonds Geldmarktfonds Hedgefonds Sonstige Sozialversicherungsträger Private Organisationen ohne Erwerbszweck Ausländer Kreditinstitute Abb. 2: Mittelaufkommen inländischer Spezialfonds seit Januar 2012 aufgeteilt nach Assetklassen und Anteilsinhabern per Oktober 2012 Rentenfonds in der Nachfrage top Homogener verteilen sich die Mittelzuflüsse bei den Assetklassen, die Entwicklungen aus 2012 bestätigen aber auch hier die Gesamtentwicklung seit Mit knapp über 100 Milliarden Euro stechen Rentenfonds als Top-Assetklasse seit 2004 heraus. Damit vereinen sie rund ein Drittel der Mittelzuflüsse auf sich. Gefolgt werden Rentenfonds hinsichtlich des Mittelaufkommens von Gemischten Fonds (77 Milliarden Euro seit 2004) und den Gemischten Wertpapierfonds (67 Milliarden Euro). Die Verlierer unter den Assetklassen der Spezialfonds sind dagegen schnell gefunden: Aktienfonds. Durch die Krisenzeit zogen Anleger von 2004 bis 2010 über 10 Milliarden Euro ihrer Geld ab. Zuflüsse von über 7 Mrd. Euro seit 2010 relativieren das negative Ergebnis geringfügig, so dass sich über den gesamten Zeitraum kumulierte Abflüsse von knapp über 3 Mrd. Euro ergeben. Dies könnte einen Hinweis auf einen Aufwärtstrend von Aktienfonds geben, die Gunst der Anleger hinsichtlich Wertpapierfonds scheinen jedoch bei Rentenfonds (Fondsvermögen am 31. Oktober 2012: 314 Mrd. Euro) und Gemischten Wertpapierfonds (282 Mrd. Euro) zu liegen (Vergleich: Aktienfonds vereinen am Stichtag 31. Oktober 2012 lediglich 56 Mrd. Euro auf sich). Mio. Euro Versicherungen Kreditinstitute (KI) Sonstige Unternehmen (U) Altersvorsorgeeinrichtungen Abb. 3: Vermögen inländischer Spezialfonds nach Anteilsinhabern I seit 2004 per Oktober 2012 Quelle: BVI/Bundesbank/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 3

4 Editorial Mio. Euro Ausländer Sozialversicherungsträger / öffentl. Zusatzversorgungskassen (SVZ) Private Organisationen ohne Erwerbszeck (NON) Abb. 4: Vermögen inländischer Spezialfonds nach Anteilsinhabern II seit 2004 per Oktober 2012 Die anhaltende Erfolgsstory Unter Berücksichtigung der Neuregulierungen auf dem Markt warf Fondsmarkt bereits vor zwei Monaten einen Blick auf eine mögliche zukünftige Entwicklung der Spezialfonds. Die konstant hohe Nachfrage ließ zu diesem Zeitpunkt und lässt auch weiterhin die Vermutung zu, dass die Erfolgsgeschichte der Spezialfonds zumindest mittelfristig weitergeschrieben werden wird. Dass der deutsche Investmentmarkt in der Gunst der Investoren weiter steigt, zeigt die Steigerung des Vermögens auf die psychologische wichtige Summe von über 2 Billionen Euro. Wohin die Reise in 2013 gehen wird, lässt sich unter den momentanen Marktbedingungen nur schwer abschätzen, Fondsmarkt wird die Entwicklungen aber stets aktuell beobachten und für Sie analysieren. Weitere Entwicklungen und Statistiken zu den Publikumsfonds, entnehmen Sie wie gewohnt den folgenden Seiten der aktuellen Ausgabe. Alle Daten zu Spezialfonds finden Sie weiterführend in der kostenpflichtigen Premium-Ausgabe des Newsletters. Herzlichst, Ihr-Kommalpha-Research-Team Quelle: BVI/Bundesbank/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 4

5 Workshop Institutional Sales Das institutionelle Geschäft am deutschen Kapitalmarkt ist alles andere als transparent und leicht verständlich. Nicht nur die Ansprüche und Gepflogenheiten der einzelnen Marktteilnehmer, auch die stetig wachsende Anzahl an Regulierungen sind Hürden, die Sie als Anbieter/Verantwortlicher zu nehmen haben. Um Ihnen die Besonderheiten & Neuheiten dieses speziellen Geschäftsfeldes aufzuzeigen, haben wir eine Schulung zu allen relevanten Themen rund um das institutionelle Geschäft entwickelt. Im Vorfeld definieren wir gemeinsam mit Ihnen Schwerpunkte des Workshops, die für Sie und Ihr Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Zusätzlich erfordert das institutionelle Geschäft eine individuelle Vertriebs- & Kapazitätsplanung auf die wir ebenfalls gemeinsam mit Ihnen intensiv eingehen. Im Workshop werden die klassischen institutionellen Anleger, aber auch Semi-Professionelle behandelt. Folgende Zielgruppen werden intensiv vorgestellt: Versicherungen & Stiftungen Pensionskassen & Versorgungswerke Family Offices & Vermögensverwalter Kirchen & kirchliche Einrichtungen Corporates & Banken/Sparkassen (Depot A) Durchgeführt wird der Workshop von den Vorständen Hans- Jürgen Dannheisig und Clemens Schuerhoff. Beide Herren verfügen über eine mehr als 30-jährige Erfahrung im institutionellen Geschäft. Neben quantitativen und qualitativen Fakten zum institutionellen Markt, erwartet Sie eine umfangreiche Dokumentation rund um den deutschen institutionellen Kapitalmarkt. Sie haben Interesse? Kommen Sie auf uns zu, wir vereinbaren gern ein unverbindliches Informationsgespräch! Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage. Telefonisch erreichen Sie uns unter oder per unter Neu Anzeige -

6 Editorial Was ist Fondsmarkt? Ihre Wahl: Basis, Premium oder Tailor-Made Die Publikation Fondsmarkt analysiert und gruppiert monatlich Daten und Er beinhaltet u. a. detaillierte Analysen zu Fondskategorien, Feingruppen Leser adressiert ist und nicht veröffentlicht werden darf. Für Lesergruppen innerhalb eines Unternehmens Fakten des deutschen Investmentmarktes. Dabei fließen individuelle Analysen besonders prägnanter Entwicklungen ein. Der Fokus liegt auf dem unter dem Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) organisierten Publikumsfondsmarkt. Die Statistik der Deutschen Bundesbank sowie der Europäischen Zentralbank stellen weitere Quellen dar. Fondsmarkt Basis liefert Daten zu in Deutschland vertriebenen Fonds und gibt Auskunft bezüglich Fondsvolumina, Nettomittelaufkommen und Markteinfluss. Einen deutlichen Mehrwert bietet Fondsmarkt Premium. und Marktanteilen der Investmentgesellschaften. Es werden Spezialfonds hinsichtlich Anteilseigner-Struktur und Fondskategorien untersucht. Darüber hinaus findet eine Berechnung des Markteinflusses auf die Höhe der Fondsvolumina der einzelnen Segmente statt. Sämtliche Analysen sind für den Aufbau einer historisierten Zeitreihe geeignet. Sofern Sie sich für Fondsmarkt Premium entscheiden, stehen Ihnen verschiedene Abonnements zur Auswahl: Das Einzelabonnement, das ausschließlich an einen einzelnen ist ein Firmenabonnement erhältlich. Dieses erlaubt die interne Weiterleitung und Vervielfältigung des Fondsmarkt Premium. Darüber hinaus bieten wir auch maßgeschneiderte Analysen an. Der Inhalt des Fondsmarkt Tailor-Made wird individuell für Ihre Informationsbedürfnisse erstellt. Er kann bspw. die Analyse von Peergroups, einzelner Fondskategorien oder Einzelfonds beinhalten. Die Fondsmarkt Basis-Version ist kostenfrei beziehbar. Die Konditionen zum Premium-Abonnement finden Sie im Bestellformular. Bestellformular Fondsmarkt Premium Bitte per Fax an Firma: Ich abonniere 12 Ausgaben des Kommalpha Fondsmarkt Premium als PDF zum Preis von 259,- Euro (zzgl. USt) / Einzelabonnement / Keine Vervielfältigung und Weitergabe.* Ich interessiere mich für ein Firmen-Abonnement. Bitte unterbreiten Sie mir ein individuelles Angebot. * Die Ausgaben erscheinen monatlich und das Abonnement verlängert sich automatisch um ein Jahr bei Nichtkündigung bis zu vier Wochen vor Vertragsablauf. Name, Vorname: Straße: PLZ, Ort: Bitte schicken Sie mir kostenlos eine Ausgabe des Fondsmarkt Premium zu. (Versandadresse): Datum, Unterschrift: Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 6

7 Inhalt Gesamtmarkt Marktübersicht Fondsvermögen August 2012 und Markteinflussberechnung YTD Nettomittelaufkommen August 2012 vs. Juli 2012 und YTD 9 10 Publikumsfonds Marktstruktur Fondsanzahl nach Marktsegmenten August 2012 vs. August 2011 Fondsgrößen nach Marktsegmenten zum Marktsegment Report 12-Monats-Analyse der Fondskategorien: Mittelaufkommen, Markteinfluss & Fondsvermögen Aktienfonds Rentenfonds Offene Immobilienfonds Mischfonds Geldmarktfonds Wertgesicherte Fonds Zielvorgabe-Fonds Hybrid-Fonds Alternative Anlage-Instrumente-Fonds Sonstige Wertpapierfonds Lebenszyklusfonds Analyse der Feingruppen: Fondsvermögen der Feingruppen TOP 10 zum Nettomittelaufkommen der Feingruppen TOPs und FLOPs im August 2012 Nettomittelaufkommen der Feingruppen TOPs und FLOPs YTD Detailanalyse der Feingruppen Mittelaufkommen, Fondsvermögen, Fondsanzahl KAG Report Fondsvermögen, Marktanteile & Fondsbestand der KAGen TOP 10 zum Nettomittelaufkommen der KAGen TOPs und FLOPs im August 2012 Nettomittelaufkommen der KAGen TOPs und FLOPs YTD Detailanalyse aller KAGen Detailanalyse aller KAGen nach Fondskategorien Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 7

8 Inhalt Publikumsfonds Einzelfonds Report Fondsvermögen & Nettomittelaufkommen bei Einzelfonds TOPs und FLOPs Nettomittelaufkommen bei Einzelfonds YTD Spezialfonds Spezialfonds Report Spezialfonds nach Kundensegmenten im Juli 2012 Spezialfonds nach Assetklassen im Juli 2012 Nettomittelaufkommen & Entwicklung des Nettomittelaufkommens von Spezialfonds Entwicklung Fondsvermögen & Anzahl Spezialfonds seit August Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 8

9 Gesamtmarkt Fondsvermögen und Markteinflussberechnung Fondsvermögen zum ,7% 13,1% 7,3% Spezialfonds Aktienfonds Rentenfonds 4,9% 1,8% 2,0% 0,4% 0,3% 0,4% 0,2% 0,1% Mischfonds Offene Immobilienfonds Wertgesicherte Fonds Geldmarktfonds 0,7% Zielvorgabe-Fonds Alternative Anlage-Instrumente-Fonds Hybrid-Fonds Sonstige Wertpapierfonds 57,1% Lebenszyklus-Fonds Markteinflussberechnung YTD Alle Angaben in Mio. Euro Fondsvermögen zum Fondsvermögen zum Veränderung Fondsvermögen Mittelaufkommen bis Markteinfluss bis Aktienfonds , , , , ,5 Rentenfonds , , , , ,7 Mischfonds , , , , ,1 Offene Immobilienfonds , , , , ,6 Wertgesicherte Fonds , , , , ,0 Geldmarktfonds , , , ,4 496,8 Zielvorgabe-Fonds 7.674, ,5-107,4-325,4 218,0 Alternative Anlage-Instrumente-Fonds 6.586, ,1 552,3 503,9 48,4 Hybrid-Fonds 5.160, ,6-383,2-198,4-184,8 Sonstige Wertpapierfonds 3.009, ,9-434,9-204,1-230,8 Lebenszyklus-Fonds 1.598, ,2 265,6 59,7 205,9 Summe , , , , ,2 Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 9

10 Publikumsfonds Fondsanzahl nach Marktsegmenten Fondsanzahl nach Marktsegmenten November 2012 vs. November 2011 Aktienfonds Rentenfonds Mischfonds Wertgesicherte Fonds Zielvorgabe-Fonds Alternative Anlage-Instrumente-Fonds November 2012 November 2011 Geldmarktfonds Sonstige Wertpapierfonds Lebenszyklus-Fonds Hybrid-Fonds Offene Immobilienfonds Anzahl Fonds Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 11

11 Publikumsfonds Fondsgrößen nach Marktsegmenten Fondsgrößen nach Marktsegmenten zum Nettomittelaufkommen Anzahl Fonds Aktienfonds Mischfonds Wertgesicherte Fonds Zielvorgabe-Fonds Hybrid-Fonds Lebenszyklus-Fonds Rentenfonds Offene Immobilienfonds Geldmarktfonds Alternative Anlage-Instrumente-Fonds Sonstige Wertpapierfonds * Die Höhe des Fondsvermögens wird durch die Größe der Kreise symbolisiert Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 12

12 Publikumsfonds Fondsvermögen der Feingruppen TOP 10 Fondsvermögen der Feingruppen TOP 10 zum Offene Immobilienfonds Aktienfonds global Rentenfonds Euro, geldmarktnahe und Kurzläuferfond Aktienfonds Deutschland Mischfonds global, ausgewogen Rentenfonds US-Dollar Aktienfonds Europa Rentenfonds Euro, mittlere Laufzeiten Rentenfonds Corporate Bonds Wertgesicherte Fonds Garantiefonds , , , , , , , , , ,6 Mio. Euro Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 24

13 Publikumsfonds Nettomittelaufkommen der Feingruppen TOPs und FLOPs Nettomittelaufkommen der Feingruppen TOP 10 im November 2012 Rentenfonds US-Dollar 1.168,1 Rentenfonds Euro, geldmarktnahe und Kurzläuferfond Rentenfonds global, mittlere Laufzeit 862,6 967,0 Branchenfonds Rohstoffe/Energiewerte Mischfonds global, ausgewogen Alternative Anlagefonds, sonstige alternative Inve Rentenfonds Corporate Bonds Rentenfonds Anlageschwerpunkt Emerging Markets 673,9 673,6 599,8 538,5 529,6 Aktienfonds global Rentenfonds sonstige Währungen 252,2 361,9 Mio. Euro Nettomittelaufkommen der Feingruppen FLOP 10 im November ,2 Mischfonds, Euroland rentenbetont -301,3 Aktienfonds Deutschland -287,7 Geldmarktfonds mit kurzer Laufzeitstruktur, Euro -211,1 Geldmarktfonds Euro -198,3 Mischfonds, Euroland ausgewogen -113,7 Wertgesicherte Fonds Garantiefonds -95,1 Aktienfonds Schweiz -92,9 Aktienfonds Nordamerika -92,8 Sonstige Wertpapierfonds sonstige Mio. Euro -88,6 Aktienfonds Europa, Nebenwerte, Small/Mid Caps Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 25

14 Publikumsfonds Nettomittelaufkommen der KAGen TOPs und FLOPs Nettomittelaufkommen der KAGen TOP 10 im November 2012 PIMCO Europe 2.226,4 Universal-Investment Allianz GI Lux 902,7 994,4 Union Investment Lux. DEKA DWS DWS S.A. DEKA S.A. Union Investment Privatf. IPConcept (Luxemburg) 496,7 465,5 414,8 350,7 348,4 346,4 208,0 Mio. Euro Nettomittelaufkommen der KAGen FLOP 10 im November ,3 db x-trackers -418,9 IFM -359,0 DB Platinum -295,1 BlackRock Mio. Euro -64,2-50,3-47,8-47,4-45,5-36,8 Allianz GI Ireland FRANKFURT-TRUST OPPENHEIM LUX PAM S.A. CRI Allianz Global Investors Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 30

15 Publikumsfonds Fondsvermögen & Nettomittelaufkommen bei Einzelfonds TOPs und FLOPs Fondsvermögen der Einzelfonds TOP 10 zum Fondsvermögen am Fondsname KAG ISIN in Mio. Euro ishares DAX (DE) BlackRock DE ,3 Deka-ImmobilienEuropa DEKA IMMO DE ,2 hausinvest CRI DE ,9 DWS Top Dividende DWS DE ,6 UniImmo: Deutschland Union Investment Real Est DE ,9 UniImmo: Europa Union Investment Real Est DE ,8 UniGlobal Union Investment Privatf. DE ,9 db x-trackers DAX ETF** db x-trackers LU ,2 CS EUROREAL A CSAM IMMO DE ,2 DWS Institutional Money plus DWS S.A. LU ,9 Nettomittelaufkommen bei Einzelfonds TOP 10 im November 2012 Mittelaufkommen im Fondsname KAG ISIN November 2012 in Mio. Euro Allianz Global Metals and Mining - F - EUR** Allianz GI Lux LU ,9 BayernInvest Dynamic Light-Fonds BayernInvest DE000A1JSTJ0 541,0 Deka-Cash DEKA S.A. LU ,7 DWS Top Dividende DWS DE ,2 DWS Covered Bond Fund DWS DE ,6 Deka-Institutionell LiquiditätGarant CF (A) DEKA S.A. LU ,8 DWS Global Growth DWS DE ,2 Deka-Institutionell LiquiditätGarant E (A) DEKA S.A. LU ,0 UniGarant: ChancenVielfalt (2019) II Union Investment Lux. LU ,1 UniGlobal Union Investment Privatf. DE ,5 Nettomittelaufkommen bei Einzelfonds FLOP 10 im November 2012 Mittelaufkommen im Fondsname KAG ISIN November 2012 in Mio. Euro BayernInvest Dynamic Alpha-Fonds BayernInvest DE000A0YF ,4 DWS Intervest DWS DE ,3 ishares DAX (DE) BlackRock DE ,3 DWS Institutional Money plus DWS S.A. LU ,7 UBS (Lux) Equity Fund - EURO STOXX 50 B UBS (Lux) LU ,9 db x-trackers II EONIA TR Index ETF** db x-trackers LU ,8 db x-trackers II EONIA TR Index ETF 2C** db x-trackers LU ,2 UniEuroRenta Corporates 2012 Union Investment Lux. LU ,7 Dynamic Cash I1C** DB Platinum LU ,7 DWS Rendite Optima Four Seasons DWS S.A. LU ,2 Quelle: BVI/Kommalpha Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 41

16 Kommalpha Marktforschung Investment-Studien, Befragungen, Marktanalytik. Noch mehr Fakten zum deutschen Investmentmarkt? Jährliche Marktstudien Kommalpha führt regelmäßig Studien zu Kernthemen des deutschen institutionellen Investmentmarktes durch. Neben den bereits etablierten und jährlich durchgeführten Studien Institutionelle Publikumsfonds, ETFs - Marktstruktur und Einsatz in institutionellen Portfolios, Spezialfondsmarkt sowie Altersvorsorge in der Asset Management Industrie werden in diesem Jahr weitere Studienformate erscheinen. Aktuelle Marktbefragungen Zusätzlich zu den jährlichen Studien führt Kommalpha anlass- und themenbezogen in unregelmäßigen Abständen weitere Investment-Studien und Branchen-Befragungen durch. Im Jahr 2011 wurden Studien zu den Themen Wahrnehmung von Fondsplattformen, Risikoabschätzung von Immobilienanlagen, Kernkompetenzen im Asset Management und Bedeutung von Infrastrukturinvestments für institutionelle Anleger durchgeführt. Research Tailor-Made Nutzen Sie das umfassende Know- How und die langjährige Erfahrung des Kommalpha Research Teams für Ihre Marktanalytik, Marktbearbeitung und Entscheidungsunterstützung. Sie möchten eine umfassende Investmentstudie erstellen, eine Marktbefragung institutioneller Marktteilnehmer zu einem bestimmten Thema durchführen oder einen speziellen Sektor bzw. eine bestimmte Peergroup analysieren? Sprechen Sie uns gerne an! Sie erreichen unser Team Marktforschung unter der Adresse: Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 47

17 Impressum Sprechen Sie uns an! Kommalpha: Strategische Beratung empirisch basiert Hans-Jürgen Dannheisig Kommalpha AG Sophienstrasse 6 D Hannover Clemens Schuerhoff Kommalpha AG Sophienstrasse 6 D Hannover Telefon: Fax: Telefon: Fax: Über Kommalpha Die Kommalpha-Gruppe ist ein ganzheitliches Beratungshaus für den institutionellen Kapitalmarkt in Europa. Wir beraten Anbieter wie Asset Manager, KAGen, Depotbanken, Vermögensverwalter sowie Investoren (z.b. Versicherungen, Pensionsvermögen), Dienstleister und IT-Lösungsanbieter. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln und implementieren wir Strategien zur Optimierung von Vertrieb, Marketing, Kommunikation, Produkten, Prozessen und Partnerstrukturen. Unsere Einzigartigkeit beruht auf profundem Wissen und aktuellen Daten über die Angebots- und Nachfrageseite des institutionellen Kapitalmarkts. Durch zielgruppenorientierte Marktanalytik beschleunigen wir die strategische und operative Unternehmensentwicklung unserer Mandanten. Das Kommalpha-Expertenteam verfügt über langjährige Erfahrungen auf Vorstandsebene und in Senior Management-Positionen in der internationalen Finanzindustrie. Kunden schätzen Kommalpha als vertrauenswürdigen strategischen Partner auf Augenhöhe, der besprochene Maßnahmen und Aktivitäten effizient umsetzt und damit verantwortlich zur Zielerreichung beiträgt. Unsere Leistungen erbringen wir aus den Standorten Hannover und Zug (Schweiz). Disclaimer: Die Auswertungen erfolgen auf Basis der monatlich vom Bundesverband Investment und Asset Management e.v. (BVI) und der Deutschen Bundesbank veröffentlichten Einzelfondsdaten und eigenen Berechnungen. Unplausibilitäten zwischen Aggregaten aus den Einzelfondsdaten und den vom BVI veröffentlichten Summendaten können aufgrund von nicht rechtzeitig erfolgten Meldungen der Investmentgesellschaften entstehen. Kommalpha übernimmt keine Haftung für die Einzelfondsdaten und die Aggregate sowie für die von der Bundesbank ausgewiesenen Zahlen. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Kommalpha behält sich ein Copyright an allen Abbildungen, Tabellen und Charts vor. Kommalpha 2013 Fondsmarkt Januar Seite 48

Juni 2014. Fondsmarkt Basis. Seite. Kommalpha 2014 Fondsmarkt Juni

Juni 2014. Fondsmarkt Basis. Seite. Kommalpha 2014 Fondsmarkt Juni Juni 2014 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2014 Fondsmarkt Juni Seite Juni Editorial 2014 Spezialfonds nach Anteilsinhabern Versicherungen investieren am meisten Der Spezialfondsmarkt

Mehr

November 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt November Seite

November 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt November Seite November 2013 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2013 Fondsmarkt November Seite Editorial November 2013 Publikums und Spezialfonds im laufenden Jahr Mischprodukte geben den

Mehr

März 2012. Fondsmarkt Basis. Seite. Kommalpha 2012 Fondsmarkt März

März 2012. Fondsmarkt Basis. Seite. Kommalpha 2012 Fondsmarkt März März 2012 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2012 Fondsmarkt März Seite Editorial Publikumsfonds spielen nur in der Regionalliga Spezialfonds sind Europameister Liebe Leserinnen

Mehr

Juli 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt Juli Seite

Juli 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt Juli Seite Juli 2013 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2013 Fondsmarkt Juli Seite Editorial Juli 2013 ETF-Markt in fester Hand In den vergangenen Wochen dominierten Meldungen über den

Mehr

Dezember 2012. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2012 Fondsmarkt Dezember Seite

Dezember 2012. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2012 Fondsmarkt Dezember Seite Dezember 2012 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2012 Fondsmarkt Dezember Seite Editorial Entwicklung der in 2012 im Fokus Aktiv vs. Passiv: ETFs nur mit geringen Abflüssen

Mehr

März 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt März Seite

März 2013. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2013 Fondsmarkt März Seite März 2013 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2013 Fondsmarkt März Seite Editorial März 2013 Publikums und Spezialfonds im Fokus Wie ist die Investmentbranche ins neue Jahr

Mehr

Fakten zum deutschen Investmentmarkt. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2011 Fondsmarkt Februar Seite

Fakten zum deutschen Investmentmarkt. Fondsmarkt Basis. Kommalpha 2011 Fondsmarkt Februar Seite Dezember Februar 2011 2010 Fakten zum deutschen Investmentmarkt Fondsmarkt Basis Kommalpha 2011 Fondsmarkt Februar Seite Editorial Wesentliche Teile des Volumens in Publikumsfonds verteilen sich auf eine

Mehr

Im Februar flossen 6,2 Mrd. Euro in Publikumsfonds. Aktienfonds wieder mit Zuflüssen. Investment-Information

Im Februar flossen 6,2 Mrd. Euro in Publikumsfonds. Aktienfonds wieder mit Zuflüssen. Investment-Information Investment-Information Im Februar flossen 6, Mrd. Euro in Publikumsfonds Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Aktienfonds wie mit Zuflüssen Frankfurt am Main,. April 008. Im Februar sind

Mehr

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte Jahr 2002 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Rückläufiges Fondsvermögen

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

Trend zu Aktienfonds auch im Oktober ungebrochen

Trend zu Aktienfonds auch im Oktober ungebrochen Investment-Information Trend zu Aktienfonds auch im Oktober ungebrochen Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Frankfurt am Main, 0. November 009. Der Trend zur Anlage in Aktienfonds setzt

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Die Fonds auf einen Blick

Die Fonds auf einen Blick Die Fonds auf einen Blick 3 fa c el l e in ive Strateg lus ien Ex k Alle Strategien und Investmentfonds für die fondsgebundene Vorsorge h un d schn Exklusive Anlagestrategien Made in Germany Strategie

Mehr

Spezialfonds: Ein deutsches Erfolgsmodell

Spezialfonds: Ein deutsches Erfolgsmodell Pressemitteilung Spezialfonds: Ein deutsches Erfolgsmodell BVI-Marktüberblick zu Wertpapier-Spezialfonds Bundesverband Investment und Asset Management Institutionelle setzen auf reguliertes Produkt Frankfurt

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Feri-Studie Kerninvestment Europa Auszug für Invesco

Feri-Studie Kerninvestment Europa Auszug für Invesco Feri-Studie Kerninvestment Europa Auszug für Invesco November 2010 1 1 1 2010, Bad Homburg. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung (durch Fotokopieren, durch Mikrokopieren, durch den Einsatz

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Lipper FundMarket Insight Reports

Lipper FundMarket Insight Reports Die größten Fonds nach Anlageklassen 31.August 2006 2006 www.lipperweb.com www.lipperleaders.com Inhaltsverzeichnis Seite Die 10 größten Aktienfonds: Volumen, Wertentwicklung, Lipper Scorecard 2 Die 10

Mehr

Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 30.09.2005 BVI-Publikumsfonds, Monatliche Einzahlung von 50 Euro

Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 30.09.2005 BVI-Publikumsfonds, Monatliche Einzahlung von 50 Euro Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 30.09.2005 BVI-Publikumsfonds, (Angaben in EURO) Berechnungsbasis AP/AW Monatliche Einzahlung von 50 Euro + Wertentwicklung für diese(n) Zeitraum/Anlageklasse aufgrund

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

BVI-Mitglieder sammelten im August 7,7 Mrd. Euro neue Anlagemittel ein. Investmentbranche wächst auf Jahressicht um 14 Prozent. Investment-Information

BVI-Mitglieder sammelten im August 7,7 Mrd. Euro neue Anlagemittel ein. Investmentbranche wächst auf Jahressicht um 14 Prozent. Investment-Information Investment-Information BVI-Mitglieder sammelten im August 7,7 Mrd. Euro neue Anlagemittel ein Investmentbranche wächst auf Jahressicht um 4 Prozent Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Frankfurt

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat ARDGE Factsheet per 1..29 ARDGE 1. Nov. - 1. Okt. 1, Mit der dem Fonds zu Grunde liegenden Strategie wird seit 19 erfolgreich das Ziel überdurchschnittliche Fondsvermögen bis zu 1% in sicherere Anlageformen

Mehr

Deka-GeldmarktPlan TF. Variante Select:

Deka-GeldmarktPlan TF. Variante Select: Übersicht der zertifizierten Riester-Produkte Erfasst sind die Produkte, die direkt von Investmentgesellschaften angeboten werden. Zahlreiche Versicherungen bieten zertifizierte fondsgebundene Rentenversicherungen

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Sie wollen unseren Investment Market monthly jeden Monat per E-Mail gesendet bekommen? Dann klicken Sie einfach auf den Button links. Investment Market monthly Auf starkes 1. Quartal folgt verhaltene Aktivität

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Wegweisend meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Stichtag der Performancedaten: 31. Mai 2015 Investmentwegweiser Exklusive Lösungen Expertenpolice

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information Aus der Fusion der BAWAG Invest Gesellschaft m.b.h. und der P.S.K. Invest ist die neue Kapitalanlagegesellschaft ( KAG ) der BAWAG P.S.K. Gruppe, die BAWAG

Mehr

Entwicklung der inländischen Investmentfonds im ersten Halbjahr 2013

Entwicklung der inländischen Investmentfonds im ersten Halbjahr 2013 Entwicklung der inländischen Investmentfonds im ersten Halbjahr 2013 Geringe Volumenssteigerung aufgrund sehr vorsichtigen Anlageverhaltens Christian Probst, Bianca Ully 1 Die guten Performancedaten des

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern ETF-Studie Studieninformation zur Befragung von Beratern in Banken & Sparkassen, Versicherungen, unabhängigen Finanzdienstleistern sowie bankenunabhängigen Honorarberatern zum Thema Exchange Traded Funds

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Investmentfonds im Börsenhandel

Investmentfonds im Börsenhandel Kurzinformation zur Studie Ansprechpartner Dr. Andreas Beck ab@institut-va.de Motivation: Der Kauf von Investmentfonds über eine Börse bietet gegenüber dem bis vor wenigen Jahren noch obligatorischen Kauf

Mehr

Tel.: 0800 / 11 55 700

Tel.: 0800 / 11 55 700 A2A OFFENSIV 100% Dachfonds dynamisch Welt EUR 3 DE0005561658 ACATIS Aktien Global Fonds UI A 100% Aktienfonds All Cap Welt EUR 3 DE0009781740 ACATIS Champions Select - Acatis Aktien Deutschland ELM 100%

Mehr

9. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

9. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen Studie 9. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen Update per 30.09.2012 München, im November 2012 www.fondsconsult.de Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

BVI INVESTMENTSTATISTIK: GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015

BVI INVESTMENTSTATISTIK: GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015 : GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015 Net assets and net sales of investment funds and assets outside investment funds (discretionary portfolio management) BVI investment funds, Luxembourg and other foreign

Mehr

ebase Depot - Ausnahmen (AAV Fondsvermittlung GmbH und Co. KG)

ebase Depot - Ausnahmen (AAV Fondsvermittlung GmbH und Co. KG) Seite 1 von 5 Aberdeen Global - Emer. Markets Equity A2 LU0132412106 769088 50 Aberdeen Global - Emer. Markets Equity A2 Base Curr. Exp CHF LU0510758203 A1C179 50 Aberdeen Global - Emer. Markets Equity

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen Studie 11. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen München, im Dezember 2014 Update per 30.09.2014 www.fondsconsult.de Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung V Inhalt Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung III XI 1 Investmentfonds in Deutschland - eine dynamische Erfolgsgeschichte 1 1.1 Die Ursprünge der Investmentidee

Mehr

10 Jahre. 15 Jahre. ISIN Gesellschaft 30.06.1997 - 30.06.1992 - 30.06.2007

10 Jahre. 15 Jahre. ISIN Gesellschaft 30.06.1997 - 30.06.1992 - 30.06.2007 Die jeweils so gekennzeichneten Fonds finden keinen Eingang in die Berechnung der swerte des betreffenden Anlageschwerpunktes. I. Wertpapierfonds internationaler Anlageschwerpunkt (AIG) ACATIS AKTIEN GLOBAL

Mehr

Immobilienbewertung für Offene Immobilienfonds

Immobilienbewertung für Offene Immobilienfonds Immobilienbewertung für Offene Immobilienfonds 7. Hamburger Forum für Geomatik, Hamburg - Wilhelmsburg 12. Juni 2014 Vorstellung Nils Warnecke Beruflicher Werdegang seit 08/2010 Union Investment Real Estate

Mehr

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Investmentfonds in Deutschland: Trends und Perspektiven

Investmentfonds in Deutschland: Trends und Perspektiven FONDS professionell-kongress 2008 Investmentfonds in Deutschland: Trends und Perspektiven Stefan Seip Hauptgeschäftsführer BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. 1 Agenda I: Investmentstandort

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

Thema. Institutionelle Aktienbestände: Analyse der Bedeutung für die zukünftige Kursentwicklung.

Thema. Institutionelle Aktienbestände: Analyse der Bedeutung für die zukünftige Kursentwicklung. Thema Institutionelle Aktienbestände: Analyse der Bedeutung für die zukünftige Kursentwicklung. Institutional share holding: implications for Future Price Development. Masterarbeit zur Erlangung des akademischen

Mehr

Kategorie Finanzdienstleistung. Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg

Kategorie Finanzdienstleistung. Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg Kategorie Finanzdienstleistung Kunde: DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Agentur: Kolle Rebbe Werbeagentur GmbH, Hamburg Deka Investmentfonds WÜNSCHE Die Marketing-Situation Nach dem Börsenboom

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

1 von 5 26.04.2012 15:46

1 von 5 26.04.2012 15:46 1 von 5 26.04.2012 15:46 26. April 2012» Drucken ANLAGESTRATEGIE 26.04.2012, 10:12 Uhr Auf welche Aktien, Anleihen und Fonds setzen Vermögensverwalter? Eine Auswertung von 200 Depots von 50 Vermögensverwaltern

Mehr

Risikoklassifizierung von Strukturierten Finanzprodukten nach KID und DDV. Frankfurt, 22. September 2010 Philipp Henrich

Risikoklassifizierung von Strukturierten Finanzprodukten nach KID und DDV. Frankfurt, 22. September 2010 Philipp Henrich Risikoklassifizierung von Strukturierten Finanzprodukten nach KID und DDV Frankfurt, 22. September 2010 Philipp Henrich Regulierung: Produkteignung und -vergleichbarkeit MiFID - Key Information Document

Mehr

Fonds-Bezeichnung ISIN Anlage-Schwerpunkt Region

Fonds-Bezeichnung ISIN Anlage-Schwerpunkt Region 1 VORSORGE Lebensversicherung AG Fondsübersicht A Aberdeen Global Chinese Equity Fund A2 LU0231483743 Aktienfonds All Cap China China Aberdeen Global Emerging Markets Equity Fund LU0132412106 Aktienfonds

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

Haspa AktivPlan: die Fonds.

Haspa AktivPlan: die Fonds. Haspa AktivPlan: die Fonds. Zur Auswahl stehen bis auf weiteres die folgenden Dach- und Einzelfonds: Haspa MultiInvest: Haspa MultiInvest Wachstum Haspa MultiInvest Chance Haspa MultiInvest Chance+ Anlageschwerpunkt:

Mehr

Investmentfonds Wertentwicklungen in EUR bis zum 30. September 2015 absteigend sortiert nach Spalte : 10 Jahre kum.

Investmentfonds Wertentwicklungen in EUR bis zum 30. September 2015 absteigend sortiert nach Spalte : 10 Jahre kum. Ausdruck [Aktien Deutschland.FRA] vom 21.10.2015 Seite 1 von 5 absteigend sortiert nach Spalte : 1 DWS Deutschland Aktienfonds Deutschland 2,93 % 84,31 % 179,48 % 425,87 % 10,82 % 8,65 % 2 DWS Aktien Strategie

Mehr

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Vorsorge invest Ihr intelligentes Anlagekonzept. Private Vorsorge ist unverzichtbar! 200 TEUR 150 TEUR 100 TEUR Sie wollen von den Chancen

Mehr

Informationen zur Fondsauswahl

Informationen zur Fondsauswahl Informationen zur Fondsauswahl Im Folgenden erhalten Sie Informationen und Erläuterungen zu unserem Fondsangebot. Bitte lesen Sie die untenstehenden Informationen vor Antragstellung. Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes

Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Wolfgang Raab (Hg.) Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes Bankakademie

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Kontexte schaffen + Netzwerke mobilisieren + Kommunikation katalysieren! Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, E-Mail: w.felser@netskill.de,

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround

Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround P R E S S E M I T T E I L U N G 15. JULI 2014 Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround Aktuelle Marktstudie der DEXTRO Group Initiatoren melden DEXTRO 3,63 Mrd. EUR Emissionsvolumen im 2.

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern Investmentfnds-Studie tf di Studieninfrmatin zur Befragung vn Beratern und Zentralverantwrtlichen in Banken & Sparkassen, unabhängigen Finanzdienstleistern, unabhängigen Vermögensverwaltern und Versicherungen

Mehr

BLEIBT DIE PROVISIONSBERATUNG? RETAIL-VERTRIEB IM FOKUS DER REGULIERUNG 29. JANUAR 2015 FONDSKONGRESS MANNHEIM

BLEIBT DIE PROVISIONSBERATUNG? RETAIL-VERTRIEB IM FOKUS DER REGULIERUNG 29. JANUAR 2015 FONDSKONGRESS MANNHEIM BLEIBT DIE PROVISIONSBERATUNG? RETAIL-VERTRIEB IM FOKUS DER REGULIERUNG 29. JANUAR 2015 FONDSKONGRESS MANNHEIM VERMÖGEN SEIT 2004 VERDOPPELT Vermögen in Mrd. Euro Vermögensverwaltung außerhalb von Investmentfonds

Mehr

Entwicklung der inländischen Investmentfonds

Entwicklung der inländischen Investmentfonds Entwicklung der inländischen Investmentfonds im Jahr 29 Christian Probst, Günther Sedlacek 1 Nachdem österreichische Investmentfonds insbesondere Publikumsfonds zwischen Mitte 27 und März 29 die Auswirkungen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN

LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN AM OMBUDSMANNVERFAHREN DES BVI (Stand 3. September 2013) Vorwort Die Ombudsstelle für Investmentfonds des BVI ist der zuständige Ansprechpartner für Verbraucher, wenn

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Depotreport Erstellt am 04.11.2013

Depotreport Erstellt am 04.11.2013 Erstellt für Herrn Max Mustermann Musterweg 1 59872 Meschede Deutschland Überreicht von Finanzberatung Mellin Axel Mellin Anschrift Kontakt Theodor-Storm-Str. 14 Telefon: 0291 9086437 59872 Meschede Fax:

Mehr

DWS Fondsplattform Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Die Investmentplattform für professionelle Anleger *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle: BVI. Stand: 30. April 2007. Alle

Mehr

Fonds: Mal so, mal so

Fonds: Mal so, mal so Fonds: Mal so, mal so Börse Frankfurt 16.10.2012 15:37 Fonds: Mal so, mal so Marktbericht vom Handel mit aktiv verwalteten Fonds Gewinnmitnahmen bei Minenfonds Mischfonds haben die Nase vorn Anleger meiden

Mehr

Fondsgebundene Vorsorgeprodukte. Das Basler Fondsspektrum

Fondsgebundene Vorsorgeprodukte. Das Basler Fondsspektrum Fondsgebundene Vorsorgeprodukte Das Basler Fondsspektrum 1 2 Tag für Tag ein gutes Gefühl Auf die Auswahl kommt es an Alle Welt spricht von Fonds und fondsgebundenen Produkten. Doch was können sie leisten

Mehr

Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 31.12.04 BVI-Publikumsfonds, Monatliche Einzahlung von 50 Euro

Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 31.12.04 BVI-Publikumsfonds, Monatliche Einzahlung von 50 Euro Seite - 1 - BVI - SPARPLANZAHLEN 31.12.04 BVI-Publikumsfonds, (Angaben in EURO) Berechnungsbasis AP/AW Monatliche Einzahlung von 50 Euro + Wertentwicklung für diese(n) Zeitraum/Anlageklasse aufgrund geänderter

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

8. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

8. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen Studie 8. Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen München, im November 2011 Update per 30.09.2011 www.fondsconsult.de Analyse der großen deutschen standardisierten Vermögensverwaltungen

Mehr

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Inhalt 1. Dachfonds 2.Multi-Asset-Fonds ( Superfonds ) 3. 130/30-Strategie 4. Target-Fonds 5. Core-Satellite-Ansatz 6.

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

Studie Senior Loans 2013

Studie Senior Loans 2013 Studie Senior Loans 3 Bewertungen und Herausforderungen institutioneller Anleger Ergebnisbericht für AXA Investment Managers August 3 SMF Schleus Marktforschung Ergebnisbericht AXA IM Studie Senior Loans

Mehr

A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K

A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K 2 9. 0 4. 2 0 1 1 N E W S L E T T E R A L L G E M E I N E R M A R K T Ü B E R B L I C K Sehr geehrte Damen und Herren, Die Märkte laufen so, wie in den vergangen Newslettern prognostiziert. Nämlich Schritt

Mehr

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Fondskörbe Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Gemeinsam mehr vermögen. Persönliche Ziele 2 Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge

Mehr