Protokoll der 10. Sitzung am

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Protokoll der 10. Sitzung am 18.12.2008"

Transkript

1 Bergische Universität Wuppertal WS 2008/2009 Betriebseinheit Sportwissenschaft Projekt: Fitness- und Gesundheitstraining Teil 2 Protokoll der 10. Sitzung am Vorgelegt von: Holger Meurer, Ulf Gerdelmann, Lars Birger Hense Thema: Beintraining Anatomische Grundlagen und Funktionsgymnastik Gliederung der Stunde 1. Funktionelle anatomische Grundlagen der unteren Extremitäten 2. Praxisteil: Funktionsgymnastische Übungen zum Kräftigen und Dehnen der Beinmuskulatur 1. Funktionell-anatomische Grundlagen der unteren Extremitäten Wichtige Passivanteile untere Extremitäten: - Becken (bestehend aus Darmbein, Schambein, Sitzbein) - Kreuzbein - Wirbelsäule - ISG (Iliosakralgelenk) Beteiligte Gelenke: - Hüftgelenk (Kugelgelenk) - jede Bewegung möglich - sehr stark fixiert durch große Pfanne und kleinen Kopf - Nußgelenk positiv: keine Rotatorenmanschette zum Schutz notwendig negativ: Bewegungseinschränkung - Kniegelenk ( Scharnier-Dreh-Gelenk) - Beugen und Strecken - Innen- und Außenrotation nur bei gebeugtem Knie möglich!!! - Sprunggelenk (unterteilt in Oberes Sprunggelenk(OSG) und Unteres Sprunggelenk(USG) - Drehung nur durch die 2 Gelenke zusammen, dadurch keine runde Drehung möglich o OSG (reines Scharniergelenk): - zuständig für Plantarflexion / Dorsalflexion o USG (Zapfengelenk): - zuständig für Supination / Pronation Muskelanatomie der unteren Extremitäten: Merke: Zweigelenkige Muskeln haben eine unterschiedliche Bewegung in den beiden Gelenken (beugen-strecken, abduzieren-adduzieren,.. ) Beuger im Hüftgelenks (vorne): - M. illiopsoas (Hüftbeuger) o Ursprung: Lendenwirbel, Darmbeingrube o Ansatz: Oberschenkel, oben innen - M. rectus femoris (läuft über Hüfte und Kniegelenk, zusätzlich Strecker im Kniegelenk) o Ursprung: Darmbein o Ansatz: Schienbein oben, knapp unter Kniegelenk Strecker im Hüftgelenk (hinten): - M. gluteus maximus (Gesäßmuskel) o Ursprung: Darmbein, Kreuzbein o Ansatz: Oberschenkel oben hinten - Ischiocrurale Muskulatur ( besteht aus 3 Muskeln, zusätzlich Beuger Kniegelenk) o Ursprung: Sitzbein o Ansatz: 2 innen oben Schienbein (semi-gruppe) 1 außen oben Wadenbeinköpfchen (biceps femoris) Abduktion im Hüftgelenk (außen):

2 - M. gluteus medius; M gluteus minimus o Ursprung: Darmbein o Ansatz: Oberschenkel, oben außen - M. tensor fasciae latae (zusätzlich Kniebeuger) o Ursprung: Darmbeinkamm außen o Ansatz: Unterschenkel (lange Sehnenplatte) Adduktion im Hüftgelenk (innen): - Insgesamt 5 Muskeln o M. pectineus (kleiner) o M. adductor brevis (kurzer) o M. adductor longus (langer) o M. adductor magnus (großer) o M. gracilis (schmaler) - Ursprung: alle am Schambein - Ansatz: 4 Oberschenkel 1 Unterschenkel (M. gracilis) - Beim kräftigen alle 5 zusammen - Beim dehnen kann M. gracilis extra behandelt werden Strecker im Kniegelenk: - M. quadriceps femoris (4 Muskeln) o M rectus femoris (s. oben) o 3 kurze Vasten (äußere, mittlere, innere) Heben des Fußes, Dorsalflexion im Sprunggelenk (Unterschenkel vorne) - M. tibialis anterior o Ursprung: Schienbein, oben außen o Ansatz: Mittelfuß Senken des Fußes, Plantarflexion im Sprunggelenk (Unterschenkel hinten) - M. gastrocnemius (2 köpfiger Wadenmuskel, auch Beuger im Kniegelenk) o Ursprung: Oberschenkel, hinten unten - M. soleus (Schollenmuskel) o Ursprung: Schienbein oben, Wadenbein oben - Ansatz: beide gehen in die Achillessehne über Heben des Außenrandes d. Fußes, Pronation (Unterschenkel außen) - M. peroneus longus und M. peroneus brevis o Ursprung: Wadenbein o Ansatz: Mittelfuß Die Supination (Heben des Innenrandes d. Fußes) wird gemeinsam von den Muskeln der Dorsal- und der Plantarflexion erledigt. Der längste Muskel des Körpers: - M. sartorius o Ursprung: vorderer oberer Darmbeinstachel o Ansatz: Schienbein innen - auch Schneidermuskel genannt, im Schneidersitz können die Funktionen erkannt werden - hat 5 Funktionen: o Beuger im Hüftgelenk o Außenrotation im Hüftgelenk o Abduktion im Hüftgelenk o Beuger im Kniegelenk o Innenrotation im Kniegelenk

3 - Achtung: Einzige Ausnahme der Merkregel. Hier hat ein zweigelenkiger Muskeln, in beiden Gelenken gleiche Funktion (Beugung). funktionsgymnastische Kräftigungsübungen Übung 1: Stellen Sie sich gerade hin. Heben Sie Ihr rechtes Bein so hoch, dass Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel ergeben. Bein nach vorne/ hinten/ außen/ innen bewegen. Das Becken bleibt die ganze Zeit fixiert. Übung 2: Bein fixiert; Entenarsch beugen/kippen des Beckens Übung 3: auf ein Bein; rechte Hüfte nach unten fallen lassen & wieder anheben. Linkes Bein ist fixiert. Es arbeiten immer die Abduktoren der Gegenseite. Rotationsbewegung ist möglich. Übung 4: Auf den Boden setzen und die Hände hinterm Körper abstützen. Bei geradem Oberkörper einen Fuß abstellen, das andere Bein in der Luft ausstrecken und die Fußspitze heranziehen. Bein heben und senken. Dann die Seite wechseln. Zielmuskel: Hüftbeuger (rectus femoris/ iliopsoas) Übung 5: Kräftigung der äußeren Beinmuskulatur und des kleinen Gesäßmuskels (Abduktoren-Training) Ausgangslage: Lege Dich seitlich auf den Boden und ziehe das untere Bein an. Halte nun das Becken gerade und ziehe das obere Bein nach oben (die Ferse leitet die Bewegung ein). Beginne mit 10 Wiederholungen und steigere Dich je nach Trainingszustand. Kräftigung der inneren Beinmuskulatur (Adduktoren-Training). Seitenlage; Kopf liegt auf dem verlängerten Arm. Becken ganz weit Richtung des gebeugten Beins kippen und das untere Bein hochheben. Beachte: Becken nicht nach hinten nehmen Übung 7: Bankposition; 1 Bein nach hinten wegstrecken und wieder nach vorne ziehen, jedoch nur bis auf Höhe des Nachbarknies. Das Becken ist fixiert, reines Gluteustraining. Wenn das Knie weiter nach vorne geführt wird, kommt es zum Training der Wirbelsäule.

4 Übung 8: Kleine Brücke; mit den Füßen nach vorne laufen und ein Bein heben, die Ischis werden trainiert. Variante: Brücke mal klein, mal groß. Übung 9: in Zeitlupe laufen. Muskuläre Wirkung auf alle Muskeln. funktionsgymnastische Dehnungsübungen: Übung 1: Im Sitz kreuzen Sie das rechte angewinkelte Bein über das gestreckte linke Bein und setzen den rechten Fuß auf den Boden. Den Fuß mit der ganzen Sohle möglichst in Hüftnähe aufsetzen. Die Fußspitze des gestreckten Beines zeigt nach oben. Heben Sie den Brustkorb und richten Sie die Hüfte auf. Legen Sie die linke Hand auf das rechte Knie und drücken Sie es zur Seite. Drehen Sie sich mit dem Oberkörper gegen das rechte Bein nach rechts. Den rechten Arm stellen Sie direkt hinter sich gestreckt auf den Boden. Richten Sie Ihren Oberkörper weiter auf, drehen Sie Ihren Schultergürtel so weit wie möglich in die gedachte Linie des gestreckten Beines und blicken Sie hinter sich. Sie spüren ein Ziehen im rechten Po und im unteren Bereich der Wirbelsäule. Seitenwechsel Übung 2: Auf eine Seite legen, unteres Bein zu 90Grad in Hüfte und Kniegelenk gebeugt. Oberes Bein beugen und am Fußgelenk fassen. Das Knie bleibt unten und jetzt das Bein nach hinten ziehen. Dehnübung für die Hüftbeuger. (Abbildung nur ähnlich) Übung 3: M. rectus femoris M. iliopsoas: Ausfallschrittstellung bzw. Halbkniestand einnehmen. Der Spann des hinteren Beines liegt flach auf dem Boden. Der Oberkörper ist aufrecht, die Arme stützen sich auf dem vorderen Knie ab. Nun versucht man die Hüfte nach vorne zu schieben. Wichtig: Die Bauchmuskeln bei der Übung anspannen, da der Hüftbeuger einen sonst ins Hohlkreuz zieht und die Übung keinen Dehnungserfolg bringt Übung 4: Rückenlage; 1 Bein gestreckt auf den Boden legen, dass andere angewinkelte Bein in der Kniekehle greifen und in Richtung Kinn ziehen.

5 Übung 5: Dehnen der Ischiokrurale Muskulatur Rückenlage; 1 Bein liegt gestreckt auf dem Boden, 1 Bein ist nach oben gerichtet und leicht gebeugt. Dieses Bein in der Kniekehle packen und nach oben strecken und dann wieder beugen. Variante: 1 Bein am Boden gestreckt, 1 Bein in die Luft gestreckt und dieses wird in Richtung Kinn gezogen. Rückenlage: das rechte Bein anwinkeln und über das linke gestreckte Bein legen dann das gestreckte Bein anziehen. Übung 7: Dehnen der Adduktoren im sitzen: Mit den Armen die Beine runter drücken im stehen: Rechte Bein strecken und zur linken Seite neigen Rückenlage: das rechte Bein anwinkeln und über das linke gestreckte Bein legen dann das gestreckte Bein anziehen. Literatur:

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula

Schultermuskulatur. M. subclavius Unterschlüsselbeinmuskel Ursprung: 1. Rippe Ansatz: clavicula Funktion: Senken der Clavicula Schultermuskulatur M. pectoralis major großer Brustmuskel Clavicula pars clavicularis Sternum pars sternocostalis Rektusscheide: pars abdominis Tuberculum major (Oberarm) Adduktion, Innenrotation, Anteversion

Mehr

Übungsziel: Kräftigung der Beinmuskulatur Hauptmuskelgruppe: Hintere und vordere Oberschenkelmuskulatur Übungsziel:

Übungsziel: Kräftigung der Beinmuskulatur Hauptmuskelgruppe: Hintere und vordere Oberschenkelmuskulatur Übungsziel: Kräftigung der Beinmuskulatur Hauptmuskelgruppe: Hintere und vordere Oberschenkelmuskulatur - Wadenmuskulatur, Gesäßmuskulatur Kräftigung der Beinmuskulatur Hauptmuskelgruppe: Hintere Oberschenkelmuskulatur

Mehr

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR 10 Übungen zur Dehnung der häufig verkürzten Muskeln Allgemeine Hinweise: Intensität: Jede Übung langsam durchführen, die Dehnung soll deutlich

Mehr

Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend Kernziel: Agonisten: Knie-Extensoren Stabilisation: Übungsausführung:

Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend Kernziel: Agonisten: Knie-Extensoren Stabilisation: Übungsausführung: Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend Kräftigung der Oberschenkelvorderseite Agonisten: Knie-Extensoren Quadriceps femoris Becken Rückenlehne einstellen, so dass die Geräteachse mit dem Kniegelenk übereinstimmt.

Mehr

Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend

Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend Übung Nr. 1 Kniestrecker sitzend Kräftigung der Oberschenkelvorderseite Knie-Extensoren Quadriceps femoris Becken Rückenlehne einstellen, so dass die Geräteachse mit dem Kniegelenk übereinstimmt. Beine

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

Dehnung: Piriformis. Endstellung Ausgangsstellung entspricht Endstellung. Ziel: Lockerung der tiefen Gesäßmuskeln.

Dehnung: Piriformis. Endstellung Ausgangsstellung entspricht Endstellung. Ziel: Lockerung der tiefen Gesäßmuskeln. Dehnung: Piriformis Ziel: Lockerung der tiefen Gesäßmuskeln. Knöchel auf den Oberschenkel des anderen Beines legen, der Unterschenkel sollte wenn möglich waagerecht zur Seite wegzeigen. Zur Steigerung

Mehr

STABILISATIONSÜBUNGEN

STABILISATIONSÜBUNGEN STABILISATIONSÜBUNGEN Sektion Laufen und Ausdauer Autor: Heinz Haindl Foto: Josef Luckeneder Kraftstabilisationstraining sollte ein fester Bestandteil im Trainingsplan sein. Verbessert generell die Körperspannung

Mehr

Mobilisierende Übungen

Mobilisierende Übungen 1. a Ausgangshaltung: Seitenlage Knie 70 angewinkelt Arm: Ellbogen angewinkelt 1. b Ausführung: Ellbogen und gesamten Oberkörper soweit wie möglich zurück drehen. Das angewinkelte Knie soll am Boden bleiben

Mehr

Friedrich- Schiller- Universität Jena. Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Institut für Sportwissenschaft

Friedrich- Schiller- Universität Jena. Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Institut für Sportwissenschaft HÜFTMUSKULATUR Friedrich- Schiller- Universität Jena Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften 23.01.2013 Institut für Sportwissenschaft Seidelstraße 20, 07743 Jena Spezielles Muskeltraining Dozent:

Mehr

8 Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen

8 Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen 8 Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen Schmerzen im Nacken oder Rücken können Sie mit diesen einfachen, aber effektiven Übungen lindern und ihnen sogar vorbeugen Kaum ein Körperteil ärgert uns so oft wie

Mehr

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur

Übung 1: Kräftigen Sie Ihre Oberschenkelmuskulatur Fitnessübungen für den Schneesport Level 2 mittel Beim Skifahren und Snowboarden wird die Rumpf und Beinmuskulatur besonders stark gefordert. Eine gute körperliche Verfassung verbessert das technische

Mehr

einfach und effektiv Fitnessband-Übungen für Diabetiker

einfach und effektiv Fitnessband-Übungen für Diabetiker einfach und effektiv Fitnessband-Übungen für Diabetiker Fitnessband-Übungen für Diabetiker Liebe Patientinnen und Patienten, körperliche Aktivität ist für Diabetiker genauso wichtig wie eine ausgewogene

Mehr

Iris Pahmeier Corinna Niederbäumer. für Fitness und Gesundheit in Studio, Verein und Schule. Wo Sport SpaSS macht

Iris Pahmeier Corinna Niederbäumer. für Fitness und Gesundheit in Studio, Verein und Schule. Wo Sport SpaSS macht Iris Pahmeier Corinna Niederbäumer step-aerobic für Fitness und Gesundheit in Studio, Verein und Schule Wo Sport SpaSS macht 5 Inhalt Einleitung... 8 1 Ein kleiner historischer Rückblick... 12 2 Step-Aerobic

Mehr

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn.

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn. Mobilisation der geraden Rückenmuskulatur Übung 1: Knien Sie sich hin und stützen Sie sich vorne mit etwas gebeugten Armen ab. Wechseln Sie dann langsam zwischen "Pferderücken" (leichtes Hohlkreuz) und

Mehr

Rumpf vorne Hüftgelenk/ Kniegelenk Fußgelenk

Rumpf vorne Hüftgelenk/ Kniegelenk Fußgelenk Handgelenk Ellenbogengelenk / Rückenmuskeln Rumpf vorne Hüftgelenk/ Kniegelenk Fußgelenk Muskel lateinisch Muskel deutsch Funktion m. abducor pollicis longus langer Daumenabzeiher Abduktion des Daumens

Mehr

MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN

MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN 13 M. OBTURATORIUS EXTERNUS (ÄUSSERER HÜFTLOCHMUSKEL) Aussenrand des Foramen obturatum Fossa trochanterica des Femur Aussenrotation des Oberschenkels Plexus sacralis

Mehr

Ratgeber: Die 5 effektivsten Übungen gegen Rückenschmerzen

Ratgeber: Die 5 effektivsten Übungen gegen Rückenschmerzen Ratgeber: Die 5 effektivsten Übungen gegen Rückenschmerzen Vom Schmerzspezialisten Roland Liebscher-Bracht Liebscher & Bracht stellt sich vor Die LNB Schmerztherapie ist eine neuartige und eigenständige

Mehr

Sport-Thieme Aerobic Step

Sport-Thieme Aerobic Step Übungsanleitung Sport-Thieme Aerobic Step Art.-Nr. 1398902 1398915 Vielen Dank, dass Sie sich für ein Sport-Thieme Produkt entschieden haben! Damit Sie viel Freude an diesem Gerät haben und die Sicherheit

Mehr

Körperübungen aus dem

Körperübungen aus dem Körperübungen aus dem Die folgenden Übungen dienen der Entspannung, der Verbesserung der Beweglichkeit und der Kräftigung. Die Bewegungen immer sanft und schmerzfrei durchzuführen. Buch öffnen Zur Bewegungsverbesserung

Mehr

Die 6 effektivsten Fitnessübungen ohne Geräte

Die 6 effektivsten Fitnessübungen ohne Geräte Die 6 effektivsten Fitnessübungen ohne Geräte Muskeln aufbauen leichtgemacht Ab dem 25. Lebensjahr ist es vorbei mit dem automatischen Muskelzuwachs! Der Körper fängt langsam an Muskelmasse abzubauen.

Mehr

Biodynamisches Training für den ganzen Organismus

Biodynamisches Training für den ganzen Organismus Biodynamisches Training für den ganzen Organismus TRAININGSEINHEITEN ZUSAMMENGESTELLT VON BGM nuance SUSANNE RYBORZ für gezieltes Gesundheitsmanagement und Förderung Rückenspannung aus dem Oberkörper In

Mehr

Shape UP Fitnessübungen

Shape UP Fitnessübungen Shape UP Fitnessübungen Hinweise zur Steigerung der Trainingsintensität: Beginnen Sie das Training behutsam und nicht ohne vorher Rücksprache mit Ihrem Arzt gehalten zu haben. Achten Sie darauf, sich nicht

Mehr

Übungsprogramm Schulter-Nacken

Übungsprogramm Schulter-Nacken Übungsprogramm Schulter-Nacken - Mit 10 Übungen Schulter-Nackenbeschwerden vorbeugen - Der Schulter-Nackenbereich wird durch statische, muskuläre Beanspruchungen, z. B. bei Arbeiten am Bildschirm, in der

Mehr

Gardenewsletter November/13

Gardenewsletter November/13 Gardenewsletter November/13 Liebe Gardetrainer, Liebe Gardemädchen, nun ist die Narrenzeit offizell eröffnet. Wir hoffen Ihr habt den Start gut verbracht und es war schön einige von euch beim Narrenwecken

Mehr

Selbstgestaltete Bewegungstherapie

Selbstgestaltete Bewegungstherapie Universitätsklinikum Carl Gustav Carus DIE DRESDNER. Selbstgestaltete Bewegungstherapie KÜNSTLICHES HÜFTGELENK www.dresdner-ou-schule.de Erwärmung/Mobilisation Führen Sie die Übung eine Minute lang durch.

Mehr

& Yoga. Nordic Walking

& Yoga. Nordic Walking aktiv Yoga & Walking Nordic Walking & Yoga Yoga an der frischen Luft ist ein tolles Erlebnis! Wir machen es möglich und das ganz ohne Matte und besondere Vorkenntnisse. Kombinieren Sie einfach Nordic Walking

Mehr

Übungskatalog - Gesundheitstraining im Fußball

Übungskatalog - Gesundheitstraining im Fußball w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Übungskatalog - Gesundheitstraining im Fußball L E SEPROBE online-campus Auf dem Online Campus der Academy

Mehr

Multifunktionales Training

Multifunktionales Training Multifunktionales Training Stelle dich aufrecht hin, das Standbein ist leicht gebeugt. Konzentriere dich mit dem Blick auf einen Punkt vor dir. hre vor dem K r er, unterhalb des Bauchnabels das Knie des

Mehr

Notiz 8 pro Seite. Ausgangsposition - wie vorgegeben. Bewegungsablauf - wie vorgegeben. Endposition - wie vorgegeben

Notiz 8 pro Seite. Ausgangsposition - wie vorgegeben. Bewegungsablauf - wie vorgegeben. Endposition - wie vorgegeben 1 Mobilisation Hüftgelenk +Gesäß - Hochziehen des Unterschenkel im Gehen 3121 Ausgangsposition Einbeinstand, Standbein gestreckt/minimal gebeugt, das andere Bein in Hüft- und Kniegelenk gebeugt, die seitengleiche

Mehr

Bamusta Cuatro. übungsanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene. balance muskelaufbau stabilisation. deutsch

Bamusta Cuatro. übungsanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene. balance muskelaufbau stabilisation. deutsch balance muskelaufbau stabilisation übungsanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene deutsch Ideal für Therapie, Fitness und Rehabilitation! Das viereckige Bamusta Cuatro Pad ist aus 60 mm starkem geschlossen-zelligem

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

Schmerz-Wegweiser: Unterschenkel und Knöchel

Schmerz-Wegweiser: Unterschenkel und Knöchel Kapitel 10: Schmerzen in Unterschenkel, Knöchel und Fuß 315 Schmerz-Wegweiser: Unterschenkel und Knöchel Ein primäres Schmerzmuster ist in Fettschrift gesetzt. In Normalschrift gesetzter Text bezieht sich

Mehr

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Liegestütz. Wichtig dabei: Halte die Ellenbogen ganz eng am

Mehr

info DAS MUSKELSYSTEM Sport in der Prävention/Gesundheitsförderung Haltungs- und Bewegungssystem LandesSportBund NRW

info DAS MUSKELSYSTEM Sport in der Prävention/Gesundheitsförderung Haltungs- und Bewegungssystem LandesSportBund NRW DAS MUSKELSYSTEM DAS MUSKELSYSTEM WIRBELSÄULE UND BANDSCHEIBEN Die Wirbelsäule Aufbau eines Wirbels 7 Halswirbel Wirbelbogen Dornfortsatz 12 Brustwirbel Querfortsatz Wirbelloch 5 Lendenwirbel Wirbelkörper

Mehr

Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im. Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Kopf nach rechts drehen und das Kinn anheben

Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im. Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Kopf nach rechts drehen und das Kinn anheben VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung www.vbg.de Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im U n d s o w i r d s g e m a c h t : Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Die Hände entspannt

Mehr

Gruppenzirkel mit aktiven Pausen

Gruppenzirkel mit aktiven Pausen Gruppenzirkel mit aktiven Pausen Dieser Zirkel verfolgt das Ziel, die gesamte Muskulatur durch einfache und effektive Übungen zu kräftigen. Er eignet sich für große Klassenstärken, da nicht viel Platz

Mehr

Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung,

Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung, Der Mobilitäts-CheckUp ist eine Grund- und Eignungs-Untersuchung, die von einem Arzt durchgeführt werden sollte. Eine Beurteilung und Beratung über die Eignung zum Sport bzw. welches Training/ welche Bewegung

Mehr

RückenFit mit den Redondo Ball minis

RückenFit mit den Redondo Ball minis RückenFit mit den Redondo Ball minis Kontakt Gabi Fastner www.gabi-fastner.de, gabs@gabi-fastner.de RückenFit, Wirbelsäulengymnastik, Rückengymnastik, stabiler Rücken,... sind sehr beliebte Kursformate!

Mehr

Muskelentspannungstraining beim Fibromyalgie-Syndrom

Muskelentspannungstraining beim Fibromyalgie-Syndrom Muskelentspannungstraining beim Fibromyalgie-Syndrom 1. Vorbereitung Legen (setzen) Sie sich bequem auf Ehre Unterlage oder Ihren Stuhl. Ändern Sie Ihre Lage bis Sie nichts an Ihrer Lage mehr stört Die

Mehr

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen Bei der Progressiven Muskelentspannung (auch bekannt als Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson oder Tiefenentspannung) handelt es sich um ein Entspannungsverfahren,

Mehr

Übungen Ballprogramm für Golfer

Übungen Ballprogramm für Golfer Übungen Ballprogramm für Golfer 1. Training des Gleichgewichtes und der Koordination Vor dem Ball stehen, Hände und Knie stützen sich hüftbreit auf den Ball. Durch langsames Vorrollen des Balles Füsse

Mehr

«Top 10» für den Winter.

«Top 10» für den Winter. «Top 10» für den Winter. Suva Freizeitsicherheit Postfach, 6002 Luzern Auskünfte Tel. 041 419 51 11 Bestellungen www.suva.ch/waswo Fax 041 419 59 17 Tel. 041 419 58 51 Autoren Dr. Hans Spring, Leiter Sportmedizinischer

Mehr

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Teil I - Extremitäten Teilnehmer liegen in Rückenlage auf einer Gymnastikmatte, gegebenenfalls mit Nackenrolle und Knierolle; evtl. Decke zum Zudecken;

Mehr

Koordinationstraining

Koordinationstraining Materialien: Aerostep Reifen Tennisringe Luftballons Pezzibälle Isomatten Sprungseile Gymnastikstäbe Chiffontücher Praktische Durchführung - Einstimmung: Aerosteps werden in der Halle ausgelegt / Hindernis

Mehr

Trainingsplan. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg. Wdh. RPM U/min Wdst. Watt. Ausgangsposition - wie vorgegeben

Trainingsplan. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg. Wdh. RPM U/min Wdst. Watt. Ausgangsposition - wie vorgegeben 1 Crosstrainer Ergometer 2266 Wdh. Sätze Ausgangsposition - wie vorgegeben Bewegungsablauf - wie vorgegeben Endposition - wie vorgegeben Notiz 10-20min bei Puls 130 auf dem Ergometer aufwärmen Seite 2

Mehr

Übungsanleitung. Original PEZZI Formula Fit-Roll - Übungsanleitung

Übungsanleitung. Original PEZZI Formula Fit-Roll - Übungsanleitung Übungsanleitung Übung 1 Bevor du startest ein paar Tipps * Bei akuten Schmerzen oder frischen Verletzungen solltest du vorab mit deinem Arzt sprechen. * Treten Schmerzen während einer Übung auf, brich

Mehr

Übungen im Workshop Wirbelsäulengymnastik. Übungen zur Kräftigung der Haltemuskulatur (Kraftausdauer):

Übungen im Workshop Wirbelsäulengymnastik. Übungen zur Kräftigung der Haltemuskulatur (Kraftausdauer): Übungen im Workshop Wirbelsäulengymnastik Vor dem Training mindestens fünf Minuten aufwärmen, um den Kreislauf anzuregen und die Muskulatur vor Verletzungen zu schützen. Jede Körperzone mit mindestens

Mehr

Fachtagung "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen. Workshop. Laufschule Referent: Detlev Ackermann

Fachtagung Bewegt ÄLTER werden in NRW! 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen. Workshop. Laufschule Referent: Detlev Ackermann Fachtagung "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen Workshop Laufschule Referent: Detlev Ackermann 1 Laufschule Ziele: Verbesserung des Herzkreislaufsystems

Mehr

Yogaübungen im Stehen. 1. Übung

Yogaübungen im Stehen. 1. Übung 1. Übung Nimm eine bequeme Haltung ein. Die Arme hängen entspannt herunter, die Beine stehen etwa hüftbreit auseinander. Lass deine Knie leicht gebeugt, der Scheitel zeigt nach oben. Nimm wahr, wie deine

Mehr

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal.

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal. KRAFT Übung 1 Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche. Das eine Knie strecken - ohne dabei den Oberschenkel von der Sitzfläche abzuheben! - und wieder beugen. Wiederholen

Mehr

KONDITIONSTRAINING. Das Ganzkörperprogramm für viel Ausdauer und eine straffe Figur

KONDITIONSTRAINING. Das Ganzkörperprogramm für viel Ausdauer und eine straffe Figur KONDITIONSTRINING Das Ganzkörperprogramm für viel usdauer und eine straffe Figur Jacke_Puma, Sweatshirt Woolrich, Hose Rudolf Dassler by Puma, Schuhe Puma sorgt für Herzklopfen Fordert das Herz-Kreislauf-

Mehr

GUT ZU WISSEN. Tipps und Tricks für mehr Bewegung im Alltag LEICHTE ÜBUNGEN FÜR ZU HAUSE WIR ZEIGEN IHNEN, WIE EINFACH DAS GEHT.

GUT ZU WISSEN. Tipps und Tricks für mehr Bewegung im Alltag LEICHTE ÜBUNGEN FÜR ZU HAUSE WIR ZEIGEN IHNEN, WIE EINFACH DAS GEHT. GUT ZU WISSEN Tipps und Tricks für mehr Bewegung im Alltag LEICHTE ÜBUNGEN FÜR ZU HAUSE WIR ZEIGEN IHNEN, WIE EINFACH DAS GEHT. Spaziergänge Eine Wohltat für den ganzen Körper Nehmen Sie sich die Zeit

Mehr

Übungen zum Training der

Übungen zum Training der Übungen zum Training der Beinmuskulatur Kniestreckung Hirslanden a Mediclinic international company Training der seitlichen Beinmuskulatur Seitenlage, unteres Bein in Hüfte und Knie 90 gebeugt, oberes

Mehr

Krieger 1 (Virabhadrasana 1)

Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Stehende Übung «Starke Beine und leichte Arme» Nacken langziehen Schultern nach aussen rollen und Arme schulterbreit parallel ausrichten und strecken Fokus nach vorne Brustbein

Mehr

Latzug. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Belastungsvariablen Wiederholungen Ausdauerübung.

Latzug. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Belastungsvariablen Wiederholungen Ausdauerübung. 1 Latzug Belastungsvariablen Wiederholungen 35 40 Ausdauerübung 6 Minuten 3 4 mal pro Woche möglich 1 1 1 Rücken aufgerichtet. Blick von Wand weg. Theraband oberhalb des Kopfs festmachen. Arme greifen

Mehr

Jonglage. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Quantitative Kriterien. Koordination - Jonglage

Jonglage. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Quantitative Kriterien. Koordination - Jonglage 42 Jonglage Bis Bälle verloren gehen Koordination - Jonglage Bewegungsrhythmus Kontinuierliche Bewegung Keine 42 42 42 Sitz auf Schwedenkasten. Füsse am Boden. Jonglieren mit mehreren Bällen. Kontinuierliche

Mehr

Kraft für ein gesundes Leben

Kraft für ein gesundes Leben GESUND LEBEN + WOHL FÜHLEN stabilisationstraining Kraft für ein gesundes Leben Effektive Kraft- und Stabilisationsübungen für den ganzen Körper machen Sie fit für den Alltag und für den Sport. Das Programm

Mehr

innen her erfahren Vasisthasana von

innen her erfahren Vasisthasana von Vasisthasana von innen her erfahren «Vasisthasana» ehrt den Weisen Vasistha, dessen Name «Besitzer des Reichtums» bedeutet. Er wurde so genannt, da er der Besitzer von Nandini war, einer fabelhaften Kuh,

Mehr

Übungsprogramme SCC-RUNNING / SMS Berlin

Übungsprogramme SCC-RUNNING  / SMS Berlin Übungsprogramm mit Gymnastikmatte Neben den allgemeinen Trainingshinweisen sollten Sie bei den Kräftigungsübungen, die Sie auf der Gymnastikmatte ausführen, auf eine hohe Übungsqualität achten. Arbeiten

Mehr

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Vorab Bitte vor allen Übungen den Körper durch motivierende, auf die Stunde vorbereitende Schritte warm werden lassen. Die Schultern kreisen lassen, den Rücken strecken

Mehr

AUSGLEICHSGYMNASTIK DIE AUTOREN

AUSGLEICHSGYMNASTIK DIE AUTOREN für INHALT TIPPS 1 Vorwort..........................................7 2 Einführung..........................................9 3 Darstellungsform und Übungskonzept....................17 4 Übungen im Stand....................................21

Mehr

Bauchweg-Trainer NX Bedienungsanleitung

Bauchweg-Trainer NX Bedienungsanleitung Bauchweg-Trainer NX1082-675 Bedienungsanleitung D 2 INHALTVERZEICHNIS D Ihr neuer Bauchweg-Trainer...4 Lieferumfang...4 Wichtige Hinweise zu Beginn...5 Sicherheitshinweise...5 Produktdetails...6 Montage...7

Mehr

Atemtherapie in Theorie und Praxis

Atemtherapie in Theorie und Praxis Abteilung für Physiotherapie Atemtherapie in Theorie und Praxis Informationen für Patienten und Angehörige So funktioniert die Atmung Einatmen: Das Zwerchfell zieht sich zusammen, flacht sich nach unten

Mehr

Hüfttrage. Trage I. Trage II. Rückentrage. Allgemeiner Hinweis zum Tragen mit Wilkinet.

Hüfttrage. Trage I. Trage II. Rückentrage. Allgemeiner Hinweis zum Tragen mit Wilkinet. Seite 1 von 5 Trage I Trage II Hüfttrage Rückentrage Tragen des Kindes mit dem Gesicht nach innen - Kopf zum Tragenden (ab Neugeborenen/5 Pfund) Tragen des Kindes mit dem Gesicht nach außen (ab 4 Monate

Mehr

Rumpfkrafttrainingsprogramm für Nachwuchs-Basketballspieler

Rumpfkrafttrainingsprogramm für Nachwuchs-Basketballspieler Hubert Remmert & Andre Klomfaß Der Rumpf-Muskel-Test zur Statusdiagnostik leistungsorientierter Basketball-Nachwuchsspieler Rumpfkrafttrainingsprogramm für Nachwuchs-Basketballspieler Das nachfolgend zusammengestellte

Mehr

aufwärts: horizontale Adduktion; Flexion abwärts: horizontale Abduktion; Extension Pectoralis Major (Schwerpunkt auf sternalem und clavicularem

aufwärts: horizontale Adduktion; Flexion abwärts: horizontale Abduktion; Extension Pectoralis Major (Schwerpunkt auf sternalem und clavicularem LIEGESTÜTZEN Standard-Übung Multi-Gelenk-Training Drücken Closed Chain Bodyweight Funktional Einsteiger / Fortgeschrittene Paddy Doyle aus Großbritannien hält derzeit den Guinness Weltrekord für die meisten

Mehr

ProAge Coordination Spring 07

ProAge Coordination Spring 07 ProAge Coordination Spring 07 1 Stundenablauf Teil 1 Begrüßung / Denksportaufgabe (siehe Anhang 1) Teil 2 Einfaches Warm up / Mobilisation Teil 3 Spielform/Partnerübung, aus den genannten Übungen kann

Mehr

Sporttest. Übung Meter-Lauf. Ausgangsstellung. Ausführung

Sporttest. Übung Meter-Lauf. Ausgangsstellung. Ausführung Sporttest Übung 1 1.200 Meter-Lauf Die Laufbahn kann gleiche Chancen vorausgesetzt - von 4 Läufern gleichzeitig genutzt werden, d. h. der 1200-m-Lauf wird gestaffelt ablaufen. Zwei Zeitnehmer mit je 2

Mehr

Vitamin-, Mineralstoff- und Phytonahrungsergänzungsmittel. gewichtskontrollierende Ernährung

Vitamin-, Mineralstoff- und Phytonahrungsergänzungsmittel. gewichtskontrollierende Ernährung Vitamin-, Mineralstoff- und Phytonahrungsergänzungsmittel für eine gewichtskontrollierende Ernährung BEWEGUNGSANLEITUNG U m Gewicht zu verlieren, oder aber verlorenes Gewicht zu halten, ist es unbedingt

Mehr

Trainingstipps praktisch vom runningcoach.ch

Trainingstipps praktisch vom runningcoach.ch Trainingstipps praktisch vom runningcoach.ch Aufwärmen Beschreibung: Ein gutes Aufwärmen ist die halbe Miete für ein erfolgreiches Training und für die Verletzungsprophylaxe. Das Blut wird in die arbeitende

Mehr

DEHNUNGSÜBUNGEN IN DER PRAXIS BEIM BOGENSCHIESSEN

DEHNUNGSÜBUNGEN IN DER PRAXIS BEIM BOGENSCHIESSEN SBV / ASTA Schweizer Bogenschützen-Verband / Association Suisse de Tir à l'arc / Associazione svizzera di Tiro con l'arco Trainerrat / Conseil des entraîneurs / Concilio degli allenatori DEHNUNGSÜBUNGEN

Mehr

CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI)

CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI) CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI) Das Rückgrat der Lebensqualität Newsletter - Ausgabe April 2015 Grundübungen Beschreibung mit Fotos erstellt in Zusammenarbeit mit Lara

Mehr

Gesundheitstraining für Straight Vitalogistinnen / Straight Vitalogisten

Gesundheitstraining für Straight Vitalogistinnen / Straight Vitalogisten Corrado Oberto Dipl. Straight Vitalogist E.S.S.V. Dipl. Gesundheitstrainer I.N.A.G. Luzernerstrasse 51a 6010 Kriens vitalogie.oberto@gmail.com www.vitalogie-oberto.ch 1 Primär involvierte Muskelpartien

Mehr

Ba Duan Jin Qigong - Acht Brokate

Ba Duan Jin Qigong - Acht Brokate Vorübung Gerade stehen, die Arme befinden sich links und rechts des Körpers Schulterbreit stehen, die Hände auf das Dantien legen (ca. 3 Fingerbreit unterhalb des Bauchnabels), die Atmung erfolgt bis in

Mehr

Sturzgefahr reduzieren: Zehn Übungen für Gleichgewicht und Kraft

Sturzgefahr reduzieren: Zehn Übungen für Gleichgewicht und Kraft 1/5 Sturzgefahr reduzieren: Zehn en für Gleichgewicht und Kraft Jährlich stürzen in der Schweiz 83 000 Menschen, die älter als 65 sind. Das hat oft Verletzungen zur Folge. Wer regelmässig trainiert, kann

Mehr

Ihre Übungen für jeden Tag

Ihre Übungen für jeden Tag Ihre Übungen für jeden Tag Weitere Übungen und über 500 Kurse auf www.sichergehen.ch 5.338.01 01.2017 Trainieren lohnt sich! Mit zunehmendem Alter nehmen Muskelkraft und Gleichgewichtsfähigkeit immer mehr

Mehr

Golf Präventiv, selektives Muskeltraining

Golf Präventiv, selektives Muskeltraining Golf Präventiv, selektives Muskeltraining Copyright by Katharina Buchmayr Physiotherapeutin & GolfphysioTrainer Peuerbachstr. 2, 4040 Linz T/F 0732/700563 Golf präventiv, selektives Muskeltraining In den

Mehr

Rücken ohne Tücken_Folder :05 Uhr Seite 2 RÜCKEN OHNE TÜCKEN. Konservative Orthopädie

Rücken ohne Tücken_Folder :05 Uhr Seite 2 RÜCKEN OHNE TÜCKEN. Konservative Orthopädie Rücken ohne Tücken_Folder07 19.09.2007 14:05 Uhr Seite 2 RÜCKEN OHNE TÜCKEN Konservative Orthopädie Rücken ohne Tücken_Folder07 19.09.2007 14:05 Uhr Seite 3 Die Wirbelsäule ist ein Organ der Bewegung,

Mehr

Selbsttraining für Patienten mit Schulterbeschwerden oder nach Operationen am Schultergelenk

Selbsttraining für Patienten mit Schulterbeschwerden oder nach Operationen am Schultergelenk Selbsttraining für Patienten mit Schulterbeschwerden oder nach Operationen am Schultergelenk Aus: I.A. Kapandji Funktionelle Anatomie der Gelenke (Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1984) Stiftung Orthopädische

Mehr

Die Galerie zeigt einen effektiven Stretching-Zyklus (32 Bilder)!

Die Galerie zeigt einen effektiven Stretching-Zyklus (32 Bilder)! Spüren Sie den Flow! Schluss mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelverspannungen! Diese zwölf ganzheitlichen Übungen verbindet asiatische Heilkunst mit modernem Stretching so bringen Sie Ihre Lebensenergie

Mehr

Rücken fit. Kräftigen und Bewegen alleine oder mit Partner.

Rücken fit. Kräftigen und Bewegen alleine oder mit Partner. Rücken fit Kräftigen und Bewegen alleine oder mit Partner www.bgkk.at Einleitung Unser Rücken wird durch zu wenig Bewegung, stundenlanges falsches Sitzen und Tragen enorm belastet. Dies kann bereits bei

Mehr

Yoga hilft bei Osteoporose

Yoga hilft bei Osteoporose ASANAS OSTEOPOROSE Yoga hilft bei Osteoporose Osteoporose ist eine heimtückische Angelegenheit. Sie macht sich nicht selbstverständlich bemerkbar durch Schmerzen oder andere sichtbare Zeichen. Frauen trifft

Mehr

Beine: Einbeinige Kniebeuge. Primär: Beine, Gesäß (quadriceps, ischiokurale M., gluteus max.)

Beine: Einbeinige Kniebeuge. Primär: Beine, Gesäß (quadriceps, ischiokurale M., gluteus max.) Beine: Einbeinige Kniebeuge Primär: Beine, Gesäß (quadriceps, ischiokurale M., gluteus max.) Sekundär: Rücken, Arme (latissimus, teres maj., bicpes brachii, palmarflexoren) Die einbeinige Kniebeuge erfordert

Mehr

1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA. Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2

1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA. Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2 1 Bodenturnen 1.1 ÖLTA Methodischer Aufbau der Grundfertigkeiten im Gerätturnen 2 1.2 Rolle vorwärts Methodische Übungsreihe Rolle langsam zurück bis auf die Schultern, sodass die gestreckten Beine über

Mehr

Bindeanleitung für die Känguru-Trageweise

Bindeanleitung für die Känguru-Trageweise Bindeanleitung für die Känguru-Trageweise 1. Nimm Dein Kind auf den Arm und fasse das Tuch in der Mitte. 2. Bringe Dein Kind in eine aufrechte Position und achte dabei darauf, dass es die Beinchen in Anhock-Spreiz-

Mehr

achtsamkeitsyoga.ch Yoga Lektion 2 Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung)

achtsamkeitsyoga.ch Yoga Lektion 2 Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung) Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung) Yoga Lektion 2 Legen Sie sich mit gestreckten Beinen auf den Rücken. Legen Sie die Hände neben den Oberschenkeln

Mehr

Fit und Gesund- Muskeln Zusammenfassungen

Fit und Gesund- Muskeln Zusammenfassungen Fit und Gesund- Muskeln Zusammenfassungen 1. Rumpf 1.1 Bauchmuskulatur 1.1.1 M. rectus abdominis Gerader Bauchmuskel Ursprung, Ansatz und Funktion Ursprung: entspringt an der Außenfläche des 5. Und 7.

Mehr

UMFORMTECHNOLOGIE BY WEGMANN. BalanCo DER THERAPIEKREISEL FÜR KRAFT UND BALANCE.

UMFORMTECHNOLOGIE BY WEGMANN. BalanCo DER THERAPIEKREISEL FÜR KRAFT UND BALANCE. UMFORMTECHNOLOGIE BY WEGMANN BalanCo DER THERAPIEKREISEL FÜR KRAFT UND BALANCE. Balanco stärkt die Beinmuskulatur, verbessert das Gleichgewicht. 1 Fuss- und Beingymnastik Die Fuss- und Beinmuskulatur des

Mehr

Richtlinie zur Durchführung des Leistungsnachweises. Übungsmöglichkeit Erste Hilfe

Richtlinie zur Durchführung des Leistungsnachweises. Übungsmöglichkeit Erste Hilfe Richtlinie zur Durchführung des Leistungsnachweises Übungsmöglichkeit Erste Hilfe Für den Leistungsnachweis vorgesehen: - Feststellen der Vitalfunktionen - Stabile Seitenlage Übungsrichtlinien Erste Hilfe

Mehr

Übungen in Rückenlage. Allgemeine Hinweise. Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen

Übungen in Rückenlage. Allgemeine Hinweise. Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen Allgemeine Hinweise Kräftige Muskeln, elastische Bänder und starke Sehnen schützen die Gelenke unseres Bewegungsapparats. Ausgewogene Bewegung und gezieltes sportliches Training halten die Muskeln kräftig

Mehr

Atlas der Dorn-Therapie

Atlas der Dorn-Therapie Peter Bahn unter Mitarbeit von Sven Koch und Gamal Raslan Atlas der Dorn-Therapie Der große Bildatlas zur Dorn-Methode und Breuß-Massage Mit DVD Foitzick Verlag, Augsburg Inhalt Vorwort 7 Geleitwort 8

Mehr

Das Gleichgewichts- Programm der Suva.

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Das Modell Suva Die vier Grundpfeiler der Suva Die Suva ist mehr als eine Versicherung: sie vereint Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Die Suva wird von den Sozialpartnern geführt. Die ausgewogene

Mehr

November 2012

November 2012 November 2012 Maximale Fitness, - Effektivität, - Kraft Kurze Trainingszeiten mit hoher Effektivität Programm ohne Geräte Trainieren zu jeder Zeit Trainieren an jedem Ort Trainieren allein, mit Partner

Mehr

SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular

SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular Datum: ID: Alter: GMFCS Level: Diagnose: Spastische Diplegie

Mehr

Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen

Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen Was, wenn es im Rücken schmerzt? Liebe Patientin, lieber Patient Verschiedene Untersuchungen haben aufgezeigt, dass ca. 80% aller Menschen irgendwann in ihrem Leben

Mehr

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht.

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht. Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht. Suva Freizeitsicherheit Postfach, 6002 Luzern Auskünfte Tel. 041 419 58 51 Bestellungen www.suva.ch/waswo Tel. 041

Mehr

Bewegungsbeschreibung

Bewegungsbeschreibung E-Pflicht Aufsprung parallel zur Longe, Richtung Schulter des Pferdes Aufnahme des Galopprhythmus Fassen der Griffe, Schulterachse des Voltigierers parallel zu der des Pferdes Oberkörper aufgerichtet Blick

Mehr

Hauptinstrument. Der Körper ist das. Asanas Übungslektion für Zuhause

Hauptinstrument. Der Körper ist das. Asanas Übungslektion für Zuhause Asanas Übungslektion für Zuhause 23 Der Körper ist das Hauptinstrument Zum Denken, Fühlen, Handeln und überhaupt zum Leben brauchen wir unseren Körper. Wird der Körper einseitig oder wenig gebraucht, degeneriert

Mehr

Namen und Eigenschaften

Namen und Eigenschaften Kennenlern-Spiele Namen und Eigenschaften Stuhlkreis oder Stehkreis Name sagen und eine Eigenschaft für den Anfangsbuchstaben, z.b. lustige Lydia Variante: Eigenschaften für jeden Buchstaben Variante:

Mehr