25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG"

Transkript

1 Zum NDAC-Depot: Der Anteilswert des NDACinvest stieg im 1. Quartal wie der DAX leicht an. Er zeigte sich gleichzeitig viel weniger schwankungsintensiv, also mit einer geringeren Volatilität. Die Unternehmen im Depot berichteten von ihren Ergebnissen für Überwiegend fielen die Zahlen zufriedenstellend bis gut aus. Die Aktienkurse bei den Nebenwerten, die traditionell einen Schwerpunkt im NDAC-Portefeuille bilden, stagnierten überwiegend. Sie ignorierten sowohl den Kursanstieg der Standardwerte zu Beginn des Jahres, als auch die scharfen Rückgänge im Zuge der Japan-Krise. Zum Quartalswechsel zogen dann einige Werte wie Dnick, DF Deutsche Forfait, Nordwest Handel, GAG Immobilien, HBM Bioventures und Shareholder Value, zum Teil im Zusammenhang mit Nachrichten von den Unternehmen, wieder etwas mehr Interesse auf sich und befestigten sich in den Aktienkursen. Frühjahrsaktion Für jede Anlage im bis 31. Mai 2011 schenken wir Ihnen 50% des regulären Ausgabeaufschlages! Entwicklung des NDACinvest im Vergleich mit dem MSCI Stand: Rücknahmepreis in EUR: 96,92 Produktdaten Depotbewegungen Verkäufe / Reduzierungen: Gemeinsam von den chancenreichsten Aktien profitieren! Entwicklung 2010 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez +0.51% +0.81% +7.01% +1.50% +1.78% +0.55% +0.98% +1.15% +0.30% - 1,38% +3,17% +1,39% bis ,12 % rz_ndac_depotbericht_april_6-seitig_2011.indd 1 Stand Monate 96,92 Euro - 1,35% + 1,53 % Einzelpositionen LU ISIN: WKN: NDACIVA LX Bloomberg Ticker: Aktienfonds Kategorie: Alceda Fund Management S.A. Verwaltungsgesellschaft: MAV Vermögensverwaltung Ralf Bake e.k. Anlageberater: ACR - Uelzen GmbH Initiator: HSBC Trinkaus & Burkhardt (Intl) S.A. Depotbank: 1. April März Geschäftsjahr: 28. Juli 2008 Gründung: 2,75% Ausgabeaufschlag für NDAC-Mitglieder: bis zu 5,00% Ausgabeaufschlag laut Prospekt: bis zu 1,70% Verwaltungsvergütung p.a.: bis zu 0,06% Depotbankgebühr p.a.: 10% (High Watermark) Performance Fee: Thesaurierung Ertragsverwendung: Käufe / Aufstockungen: 19. Wüstenrot & Würtembergische AG 2,30% 2. DNICK HOLDING PLC 7,25% 20. MORGAN STANLEY P2 VALUE 1,63% 3. NORDWEST HANDEL AG 7,08% 21. KANAM US-GRUNDINVEST FONDS 1,54% 4. GBK BETEILIGUNGEN AG 6,32% 22. DEGI INTERNATIONAL 5. STOEHR & CO. AG 6,31% 23. BETEILIGUNGEN IM BALTIKUM AG 1,51% 6. SHAREHOLDER VALUE BETEILIG. AG 4,71% 24. BORUSSIA DORTMUND 1,38% 7. DEUTSCHE BANK AG 4,68% 25. E.ON AG 1,09% 26. ALLIANZ SE VINK. NA. 0,98% 1. WASGAU PRODUKTIONS+HANDEL AG 7,51% 8. DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENSAKT. 4,64% 1,54% 9. GAG IMMOBILIEN VORZ. 4,45% 27. BIEN-ZENKER AG 0,84% 10. KAP-BETEILIGUNGS-AG 4,33% 28. DAIMLER AG 0,73% 11. VOLKSWAGEN AG -ST- 4,01% 29. IVG IMMOBILIEN AG 0,46% 12. ADCAPITAL AG 3,53% 30. EUROKAI KGAA VZ. 0,39% 13. EDOB ANL.R.S 05/12 3,18% 31. PORZELLANF. ZEH.SCHERZER 0,26% 14. BB BIOTECH AG 3,07% 32. DEUTSCHE POST AG 0,22% 15. HBM BIOVENTURES AG 2,90% 33. GERRESHEIMER AG 0,21% 16. ALNO AG 2,71% 34. ENI S.P.A. 17. DF DEUTSCHE FORFAIT AG 2,62% 35. SWL SUST.WLTH LAB AG 18. BMW AG VORZUGS-AKTIEN 2,48% 36. WANDERER WERKE AG 0,02% Nordwest Handel AG - DE Wasgau Produktion + Handel AG Aktien - DE Deutsche Bank AG - DE ShareholderValue Beteiligungen AG - DE *Quelle: ACR - Uelzen GmbH (Verwaltungsgesellschaft des Niedersächsischen Aktienclub) : -1,35% 3 Monate: : 4,73% : 11,54% YTD: seit Auflage: -3,08% Volatilität (1 Jahr): -20,95% Sharpe Ratio (1,50): -0,13 Korrelation seit Auflage: 0,23 Preis Chart Gemeinsam mehr erreichen... Ankündigung: GAG Aktionärsrundreise Köln 25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG Köln werden die wichtigsten Objekte der Gesellschaft präsentiert. Abfahrt ab Josef-Lammerting-Allee in Köln. Nähere Infos finden Sie auf unserer Website im Internet unter. Anmeldungen können bis entgegengenommen werden. Wertentwicklung EDOB Abwicklungs AG Anleihe (Escada) - XS BIEN-ZENKER AG - DE GAG Immobilien AG - DE Quelle: Bloomberg Wichtiger Riskohinweis: Dieser Bericht dient der Information. Er ist kein Verkaufsprospekt und enthält kein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Kauf angebots für das vorgestellte Produkt und darf nicht zum Zwecke eines Angebots oder einer Kaufaufforderung verwendet werden. In die Zukunft gerichtete Angaben basieren auf Annahmen. Da sämtliche Annahmen, Voraussagen und Angaben nur die derzeitige Auffassung über künftige Ereignisse wiedergeben, enthalten sie natürlich Risiken und Unsicherheiten. Entsprechend sollte auf sie nicht im Sinne eines Versprechens oder einer Garantie über die zukünftige Performance vertraut werden. Investoren sollten sich bewusst sein, dass die tatsächliche Performance erheblich von vergangenen Ergebnissen abweichen kann. Insofern kann die zukünftige Performance der Anlagealternativen nicht zugesichert werden. ACR - Uelzen GmbH (Verwaltungsgesellschaft des Niedersächsischen Aktienclub) NDACaktiv EUR Entwicklung des NDACinvest im Vergleich mit dem DAX Depotbericht 1. Quartal 2011 Rückblick: NDACaktiv Das NDAC-Aktiv-Programm startete im ersten Quartal des Jahres mit zwei Unternehmensbesichtigungen. Bereits im Jahr 2010 wurde das Veranstaltungsjahr des NDAC mit einer Werksbesichtigung in niedersachsens Automobil-Metropole Wolfsburg, bei der Volkswagen AG, eröffnet. Aufgrund der hohen Nachfrage bei unseren Mitgliedern konnten im Januar 2010 leider nicht alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen. Grund genug, das Thema nochmals aufzugreifen und ein Remake der Veranstaltung vom Vorjahr durchzuführen - und das Interesse war nicht weniger gering als in Die größte Stahltochter der SalzgitterGruppe, die Salzgitter Flachstahl, war Ziel der NDAC-Mitgliedergemeinschaft am Freitag, den Jan Mathias Lesemann, Senior Investor Relations Manager der Salzgitter AG, informierte die Gruppe von etwa 60 interessierten Clubmitgliedern bei Kaffee und Imbiss über das Unternehmen, seine Produkte und Märkte sowie seine Strategien und die für die Ertragskraft der Salzgitter AG wichtigen Zusammenhänge, bevor Gerhard Essfeld und Hartwig Raeth den Clubmitglieder bei einer Führung durch das Hüttenwerk Einblicke in die Herstellung der hochwertigen Stahlprodukte vermittelten. In dem integrierten Hüttenwerk werden Warmbreitband, Bandstahl, Bandblech, Kaltfeinblech und oberflächenveredelte Produkte von 0,4 bis 25 mm Dicke und bis zu mm Breite produziert. Üblicherweise endete auch diese Veranstaltung für die interessierten Teilnehmer des Aktiv-Tages bei einem lockeren Erfahrungsaustausch, in diesem Falle bei Kaffee, Kuchen und herrlichem Sonnenschein im Innenhof des Café Schlosshof Salder. NDACinvest Anteilsentwicklung WKN Stand ,35 % NDACaktiv Termine 2011 NDACaktiv-Tage Leipzig 12. Mai 2011 Besichtigung DHL-Verteilzentrum der Deutschen Post AG im Flughafen Leipzig Köln 25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG Köln werden die wichtigsten Objekte der Gesellschaft präsentiert. Hamburg 16. September 2011 Werksbesichtigung Aurubis AG in Hamburg Uelzen 11. November 2011 Mitgliedertag Uelzen mit Werksbesichtigung Nordzucker AG NDAC Börsentage Börsentag Hannover Börsentag Hamburg Börsentag Berlin Veerßer Straße 64 D Uelzen Telefon: Fax: :13:01

2 Die Aktienmärkte & NDAC Depotwerte Die Aktienmärkte Die Börsen haben ein turbulentes Quartal hinter sich gebracht. Dem Kursanstieg der ersten Wochen des Jahres 2011 folgte in Folge der Atomkatastrophe in Japan Mitte März ein scharfer Einbruch, der aber gegen Ende des Monats zum größeren Teil wieder kompensiert wurde. Die Anleger sind immer wieder hin und her gerissen zwischen positiven Faktoren wie dem erfreulichen Wirtschaftswachstum und dem anhaltend niedrigen Zinsniveau einerseits und negativen Faktoren wie den schlimmen Nachrichten aus Japan, den Unruhen in Arabien und den Staatsschulden im Euroraum andererseits. Die Risiken für die Aktienanlagen sind wohl insgesamt gestiegen, aber angesichts fehlender Anlagealternativen und nach wie vor bestehender Befürchtungen, die Inflationsraten und das Zinsniveau könnten in den nächsten Jahren deutlich anziehen, bleiben Aktien gleichwohl attraktiv. Nordwest Handel: Der Großaktionär stockt auf Ende März meldet Nordwest Handel, dass die größte Aktionärin ihre Beteiligung deutlich erhöht hat. Im Mai 2010 hatte die Rothenberger-Gruppe 23,71% vom bisherigen Großaktionär Hubert Grevenkamp erworben. Die restlichen bei Herrn Grevenkamp liegenden 6,08% sollten nach Zustimmung des Kartellamtes auf Rothenberger übergehen, die damit auf 29,79% kommen wollte. Weitere Zukäufe sollte es nach Aussage von Herrn Rothenberger nicht geben. Inzwischen hat es wohl durchaus Zukäufe gegeben. Aktuell meldet Nordwest Handel nämlich, dass die Beteiligung der Rothenberger-Gruppe auf 29,95% gestiegen sei und Herr Grevenkamp noch 1,61% hält. Das lässt den Schluss zu, dass Herr Grevenkamp nun lediglich 4,47% an die Rothenberger-Gruppe verkauft hat und diese seit Mai letzten Jahres weitere 1,77% an der Börse oder direkt von anderen Aktionären aufgenommen hat. Die Rothenberger-Gruppe hat nun wiederum mitgeteilt, sie plane keine weiteren Aktienkäufe innerhalb der kommenden zwölf Monate. Gleichzeitig stellen die Rothenber-Unternehmen fest, dass sie grundsätzlich an einer Weiterentwicklung der NORDWEST Handel AG interessiert sind, weshalb sie sich bietende strategische Optionen, die das Unternehmen und/oder seine Produkte und Produktkandidaten betreffen, prüfen und dabei ggf. auch Änderungen der Kapitalstruktur abwägen werden. Zum Hintergrund: Nordwest Handel ist ein Einkaufsverbund für Großhändler für Bau-, Handwerk- und Industriebedarf sowie Stahl. Die Rothenberger-Gruppe ist als Werkzeughersteller ein wichtiger Lieferant von Nordwest Handel und möchte über ihre Beteiligung den Vertrieb der eigenen Produkte über Nordwest forcieren. Ab einer Beteiligungshöhe von 30% müsste Rothenberger allen Aktionären ein Übernahmeangebot machen. Das Geschäftsjahr 2010 wurde mit einem moderaten Gewinn von 2,3 Mio abgeschlossen, nach dem im Vorjahr die Wirtschaftskrise zu einem Verlust in gleicher Höhe geführt hatte. Der Dividendenvorschlag lautet auf 0,50 pro Aktie. In den ersten beiden Monaten des neuen Jahres zog das Geschäftsvolumen um über 37% an. Hauptträger waren das margenarme Stahlgeschäft und das besonders margenstarke Lagergeschäft. BB Biotech ist ein börsennotierter Schweizer Aktienfonds, der in Biotech-Unternehmen investiert. Für den Anleger ist das Unternehmen nicht zuletzt deshalb interessant, weil der Aktienkurs einen Abschlag von zuletzt über 26% zum Wert des BB Biotech-Wertpapierportefeuilles aufwies. Der Investor konnte also Biotech-Aktien im Wert von 100 Franken indirekt für 74 Franken erwerben. Kursgewinne können daher auf zweierlei Weise entstehen: Zum Einen aus einem Wertzuwachs der Aktien, die BB Biotech hält und zum Anderen aus einer Verringerung des Abschlags (Discounts) zum Inneren Wert der BB-Biotech-Aktie. Um eine Verringerung dieses Discounts bemüht sich die Unternehmensführung bereits seit Jahren. Es wurde auf Aktienrückkäufe gesetzt, die ihrerseits doppelte Wirkung entfalten sollten: Der Innere Wert einer Aktie erhöht sich durch Aktienrückkäufe unter diesem Wert. Unabhängig von der Wertentwicklung der eigentlichen Anlagen steigt damit der Wert der BB Biotech-Aktien. Darüber hinaus führen Aktienkäufe in der Regel zu Kurssteigerungen (oder geringeren Kursrückgängen), weil die Nachfrage nach der Aktie an der Börse zunimmt. Als weiteres Instrument wurden Dividendenzahlungen vorgenommen, deren Höhe sich an der Höhe des genannten Abschlags orientierten. Also, je höher der Discount auf den Inneren Wert, desto höher die Dividende. Zuletzt wurden in der zweiten Märzhälfte 3,20 CHF gezahlt, bei einem Aktienkurs von rund 62 CHF und einem Inneren Wert von rund 84 CHF. Diese Maßnahmen erbrachten keine wirkliche Verringerung des Discounts. BB Biotech hat die Strategie nun geändert. Die offensichtlich wirkungslosen Dividendenzahlungen fallen in Zukunft weg. Die Verwaltung setzt jetzt vermehrt auf Aktienrückkäufe, die in mehreren Programmen und aktiver und notfalls mit voller Kraft durchgeführt werden sollen. Der Aktienkurs reagierte bereits und der Discount hat sich durch entsprechende Kurssteigerungen auf zuletzt rund 19% reduziert Auch im eigentlichen Anlagegeschäft gibt es Neuigkeiten: Die wichtigste Beteiligung Actelion (rund 20% des BB Biotech-Vermögens entfallen auf diese Investition) ist NDAC April 2011

3 NDAC Depotwerte Gegenstand einer Auseinandersetzung unter den Aktionären. Der Hedgefonds Elliott Advisers, mit 6% größter Aktionär, strebt die Besetzung der Verwaltungsrates mit ihm nahe stehenden Kandidaten an. Elliott hat unter anderem die Forschungsausgaben als zu hoch kritisiert. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass Elliott den Wert seines Investments in Actelion dadurch optimieren will, dass das ganze Unternehmen zum Verkauf gestellt wird. BB Biotech ist mit 5% Anteil die zweitgrößte Aktionärin und hat noch nicht Stellung bezogen. Die Generalversammlung im Mai verspricht spannend zu werden. Für den Fall, dass die Übernahme aus kartellrechtlichen Gründen noch scheiterte, ist eine Zahlung von 3 Mrd $ von AT&T an die Deutsche Telekom vereinbart. Die Anleger sind über die Abgabe zu einem guten Preis erleichtert, da T-Mobile USA in der ungünstigen Situation ist, als einer der kleineren nationalen Mobilfunk-Anbieter die zu erwartenden Milliarden-Investitionen in die Netzmodernisierung nur auf eine relativ kleine Kundenzahl umlegen zu können. Da die Preiserhöhungsspielräume gering sind, führten diese Umstände zu geringeren Margen, sowohl im Vergleich zum Wettbewerb als auch im Vergleich zu Konzernunternehmen. Die Deutsche Telekom schont somit ihr Kapital und nimmt über ihre AT&T-Beteiligung aber gleichzeitig an der Entwicklung des US-amerikanischen Marktes teil. Leichte Umsatzabschwächung Der rheinland-pfälzische Groß- und Einzelhändler für Lebensmittel Wasgau AG meldet für 2010 im Einzelhandel bereinigt einen Umsatzrückgang um 1,4% und im Großhandel einen Anstieg von 0,9%. Im Einzelhandel (87 Märkte plus die Produktionsberiebe Metzgerei und Bäckerei) macht sich insbesondere die wichtige Metzgerei mit einem Minus von 3,4% bemerkbar. Die Wasgau-Metzgereiprodukte sind relativ hochpreisig. Hier schlug sich eine Orientierung der Verbraucher hin zu günstigerer Ware nieder. Ähnlich sieht es bei den Backwaren aus. Hier wirkt sich der Markteintritt der Discounter mit ihren Backstationen aus. Der Umsatz der Bäckereisparte konnte, auch dank zunehmender Bedeutung des Direktverzehrs, aber zumindest konstant gehalten werden. Im Großhandel legte der Umsatz im Cash&Carry-Segment (7 Märkte) um 1,9% zu. Die Belastungen im Abholgeschäft durch den Rückgang der Gastronomiebetriebe wurden durch einen Ausbau der Belieferung und durch zusätzliche Kunden im Catering- Segment kompensiert. Bei den sonstigen Großkunden war ein Verlust zu verzeichnen, da die Unternehmensgruppe Lupus/Famila an Kaufland verkauft wurde und nun keine Produkte mehr über Wasgau bezieht. Der Gewinn der Wasgau AG legte trotz des leicht abgeschwächten operativen Geschäfts zu, da 2 Mio Sonderertrag aus dem Verkauf des Luxemburger Geschäfts (vier Märkte) erzielt wurden. Für das Jahr 2011 wird wegen der steigenden Kosten, insbesondere für Energie, mit einem um 10% niedrigeren operativen Ergebnis gerechnet. In 2012 soll es wieder Wachstum geben. HBM Bioventures ist ein Schweizer Investor in überwiegend nicht börsennotierte Biotechunternehmen. HBM wurde 2001 gegründet und die wesentlichen Investitionen wurden bis 2007 getätigt. Inzwischen ist ein großer Teil der Beteiligungen zur Verkaufsreife gediehen. Im März wurde die wichtigste Beteiligung Pharma Swiss verkauft. Der Erlös betrug rund 12 CHF pro HBM-Aktie. Der Gesamtgewinn aus dieser Investition lag bei 5,30 CHF pro Aktie. Zum Vergleich: Der Wert pro HBM-Aktie wurde zum mit gut 61 CHF pro Aktie angegeben, bei einem Aktienkurs von knapp 46 CHF. Zuletzt wurde eine indirekt gehaltene Beteiligung an China Health System für rund 2,50 CHF und einem Gewinn von 1 CHF pro HBM-Aktie abgegeben. Inzwischen sind netto rund 12 CHF pro Aktie liquide Mittel vorhanden, die für Aktienrückkäufe verwendet werden sollen, soweit sie nicht für Folgeinvestitionen bei bestehenden Anlagen vorgehalten werden. 8,65 CHF pro Aktie sind in bereits börsennotierte Aktien investiert. Der ansteigende Anteil von Liquidität und börsennotierten Anlagen am Gesamtwert des Unternehmens bestätigt einerseits zunehmend den von HBM genannten Unternehmenswert und steht andererseits, soweit es die Liquidität betrifft, für weiter wertsteigernde Aktienrückkäufe und Folgeinvestitionen zur Verfügung. Die HBM Bioventures-Aktien wurden übrigens zu 100 CHF ausgegeben und haben damit noch einen langen Weg zurück zu legen, bis sie ihren Erstinvestoren Gewinn bescheren. Der NDACinvest hat im Schnitt rund 31,50 CHF bezahlt. Unserem seit längerem im Depot befindlichen Standardwert Deutsche Telekom gelang ein Kurssprung, der auf die Meldung folgte, dass das USA-Geschäft für in dieser Höhe nicht erwartete 39 Mrd $ an AT&T verkauft werden soll. Vom Kaufpreis sollen 25 Mrd $ in bar und weitere 14 Mrd $ in AT&-T-Aktien geleistet werden, wodurch die Deutsche Telekom mit 8% Anteil die größte AT&T-Aktionärin würde. Im März wurde die wichtigste Beteiligung Pharma Swiss verkauft. Der Erlös betrug rund 12 CHF pro HBM-Aktie.

4 NDAC Depotwerte Unsere Position beim Küchenmöbelhersteller Alno wurde im 1. Quartal im Zuge einer Kapitalerhöhung zu 3 je Aktie deutlich aufgestockt. In den Wochen vor dieser Kapitalerhöhung hatten wir bereits Alno-Aktien für unter 3 gekauft und zum größeren Teil für etwas über 3 wieder abgestoßen. Alno befand sich jahrelang in der Sanierung. Dem Unternehmen ist es mit seinen vier Werken und daraus resultierenden Mehrfacharbeiten über einen längeren Zeitraum nicht gelungen, die Kostenbasis soweit zu reduzieren, dass ein Vorstoß in die Gewinnzone möglich war. Der zuletzt amtierende Vorstand ist nun einen durchgreifende Sanierung angegangen zum Einen operativ und zum Anderen finanziell. Wir vom NDAC haben die Strategie in mehreren persönlichen Gesprächen mit dem Vorstand diskutiert. Die wesentlichen Ansatzpunkte sind folgende: Zum einen wurde die Werksstruktur bereinigt: Das abseits gelegene Alno-Stammwerk in Pfullendorf am Bodensee wurde drastisch verkleinert und wird in Zukunft nur noch spezielle Aufgaben erfüllen. Alle vier Werke beliefern sich in Zukunft gegenseitig und werden teure Doppelarbeiten und Doppelanschaffungen vermeiden. Es wird Personal abgebaut, vor allem in Pfullendorf. Auf der Marktseite wird die Top-Marke Alno klarer von den übrigen (Wellmann, Pino, Impuls) abgegrenzt und zum Beispiel nicht weiter über Discounter verkauft. Das so genannte Projektgeschäft in Asien wird ausgebaut. Hier werden ganze neu errichtete Wohngebäude komplett mit Alno-Küchen eingerichtet. Hier gab es beispielsweise in Oman, Abu Dhabi oder China Aufträge über 500 bis Küchen für ein einziges Objekt. Auf der Finanzseite gab es Forderungsverzichte über 50 Mio, die zum Teil gegebenenfalls durch Ausgabe zusätzlicher Aktien kompensiert werden sollen. Die Kapitalerhöhung brachte einen Zufluss von 22 Mio. Mit diesen beiden Maßnahmen ist Alno deutlich aufkapitalisiert und damit stabilisiert worden. Trotz der aufgehellten Perspektiven kam der Aktienkurs Mitte Mai im Zuge der Japan- Krise unter Druck. Vermutlich war der eigentliche Auslöser der Kursrückgänge aber der, dass ein Altaktionär seine Aktien aggressiv nach der durchgeführten Kapitalerhöhung verkauft hat, ohne weiter auf den Preis zu achten. Die Beteiligungsgesellschaft AdCapital AG meldet für 2010 einen Konzernjahresüberschuss von 26,2 Mio nach 20,6 Mio in 2009 (jeweils vor Minderheiten). Wesentlichen Anteil an diesem Gewinn hat der Ergebnisbeitrag in Höhe von 14,6 Mio aus dem Verkauf der Tochter DPS Engineering im November Im Jahre 2009 war das Jahresergebnis stark durch Zuschreibungen auf während der Finanzkrise abgeschriebene Wertpapiere geprägt. Zum Vergleich: Bei rund 13,6 Mio Aktien und einem Aktienkurs von rund 10,30 beträgt der Börsenwert von AdCapital 137 Mio. Positiv entwickelten sich außerdem die operativen Beteiligungen, die in den Bereichen Autoindustrie- und Maschinenbauzulieferung tätig sind. Sie hatten während der Finanzund Wirtschaftskrise besonders gelitten. Das betriebliche Ergebnis (EBIT - ohne die Effekte auf dem DPS-Verkauf) stieg von - 4,2 auf + 7,1 Mio. Das Finanzergebnis normalisierte sich von 25,7 auf 9,4 Mio. Das Jahr 2011 soll sich insgesamt positiv entwickeln, wobei der operative Gewinn durch den Wegfall der Ertragsperle DPS rückläufig sein dürfte. Zum Dividendenvorschlag wurde noch nichts mitgeteilt. Im Vorjahr wurden 0,50 pro Aktie ausgeschüttet. Die Vorlage der Zahlen für 2010 hatte sich verzögert, da Anfang April überraschend der langjährige Vorstand Dieter Jeschke ausschied und durch Hans-Jürgen Döringer ersetzt wurde. Die Kapitalerhöhung bei Alno brachte einen Zufluss von 22 Mio. Mit diesen beiden Maßnahmen ist Alno deutlich aufkapitalisiert und damit stabilisiert worden.

5 Zum NDAC-Depot: Der Anteilswert des NDACinvest stieg im 1. Quartal wie der DAX leicht an. Er zeigte sich gleichzeitig viel weniger schwankungsintensiv, also mit einer geringeren Volatilität. Die Unternehmen im Depot berichteten von ihren Ergebnissen für Überwiegend fielen die Zahlen zufriedenstellend bis gut aus. Die Aktienkurse bei den Nebenwerten, die traditionell einen Schwerpunkt im NDAC-Portefeuille bilden, stagnierten überwiegend. Sie ignorierten sowohl den Kursanstieg der Standardwerte zu Beginn des Jahres, als auch die scharfen Rückgänge im Zuge der Japan-Krise. Zum Quartalswechsel zogen dann einige Werte wie Dnick, DF Deutsche Forfait, Nordwest Handel, GAG Immobilien, HBM Bioventures und Shareholder Value, zum Teil im Zusammenhang mit Nachrichten von den Unternehmen, wieder etwas mehr Interesse auf sich und befestigten sich in den Aktienkursen. Frühjahrsaktion Für jede Anlage im bis 31. Mai 2011 schenken wir Ihnen 50% des regulären Ausgabeaufschlages! Entwicklung des NDACinvest im Vergleich mit dem MSCI Stand: Rücknahmepreis in EUR: 96,92 Produktdaten Depotbewegungen Verkäufe / Reduzierungen: Gemeinsam von den chancenreichsten Aktien profitieren! Entwicklung 2010 Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez +0.51% +0.81% +7.01% +1.50% +1.78% +0.55% +0.98% +1.15% +0.30% - 1,38% +3,17% +1,39% bis ,12 % rz_ndac_depotbericht_april_6-seitig_2011.indd 1 Stand Monate 96,92 Euro - 1,35% + 1,53 % Einzelpositionen LU ISIN: WKN: NDACIVA LX Bloomberg Ticker: Aktienfonds Kategorie: Alceda Fund Management S.A. Verwaltungsgesellschaft: MAV Vermögensverwaltung Ralf Bake e.k. Anlageberater: ACR - Uelzen GmbH Initiator: HSBC Trinkaus & Burkhardt (Intl) S.A. Depotbank: 1. April März Geschäftsjahr: 28. Juli 2008 Gründung: 2,75% Ausgabeaufschlag für NDAC-Mitglieder: bis zu 5,00% Ausgabeaufschlag laut Prospekt: bis zu 1,70% Verwaltungsvergütung p.a.: bis zu 0,06% Depotbankgebühr p.a.: 10% (High Watermark) Performance Fee: Thesaurierung Ertragsverwendung: Käufe / Aufstockungen: 19. Wüstenrot & Würtembergische AG 2,30% 2. DNICK HOLDING PLC 7,25% 20. MORGAN STANLEY P2 VALUE 1,63% 3. NORDWEST HANDEL AG 7,08% 21. KANAM US-GRUNDINVEST FONDS 1,54% 4. GBK BETEILIGUNGEN AG 6,32% 22. DEGI INTERNATIONAL 5. STOEHR & CO. AG 6,31% 23. BETEILIGUNGEN IM BALTIKUM AG 1,51% 6. SHAREHOLDER VALUE BETEILIG. AG 4,71% 24. BORUSSIA DORTMUND 1,38% 7. DEUTSCHE BANK AG 4,68% 25. E.ON AG 1,09% 26. ALLIANZ SE VINK. NA. 0,98% 1. WASGAU PRODUKTIONS+HANDEL AG 7,51% 8. DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENSAKT. 4,64% 1,54% 9. GAG IMMOBILIEN VORZ. 4,45% 27. BIEN-ZENKER AG 0,84% 10. KAP-BETEILIGUNGS-AG 4,33% 28. DAIMLER AG 0,73% 11. VOLKSWAGEN AG -ST- 4,01% 29. IVG IMMOBILIEN AG 0,46% 12. ADCAPITAL AG 3,53% 30. EUROKAI KGAA VZ. 0,39% 13. EDOB ANL.R.S 05/12 3,18% 31. PORZELLANF. ZEH.SCHERZER 0,26% 14. BB BIOTECH AG 3,07% 32. DEUTSCHE POST AG 0,22% 15. HBM BIOVENTURES AG 2,90% 33. GERRESHEIMER AG 0,21% 16. ALNO AG 2,71% 34. ENI S.P.A. 17. DF DEUTSCHE FORFAIT AG 2,62% 35. SWL SUST.WLTH LAB AG 18. BMW AG VORZUGS-AKTIEN 2,48% 36. WANDERER WERKE AG 0,02% Nordwest Handel AG - DE Wasgau Produktion + Handel AG Aktien - DE Deutsche Bank AG - DE ShareholderValue Beteiligungen AG - DE *Quelle: ACR - Uelzen GmbH (Verwaltungsgesellschaft des Niedersächsischen Aktienclub) : -1,35% 3 Monate: : 4,73% : 11,54% YTD: seit Auflage: -3,08% Volatilität (1 Jahr): -20,95% Sharpe Ratio (1,50): -0,13 Korrelation seit Auflage: 0,23 Preis Chart Gemeinsam mehr erreichen... Ankündigung: GAG Aktionärsrundreise Köln 25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG Köln werden die wichtigsten Objekte der Gesellschaft präsentiert. Abfahrt ab Josef-Lammerting-Allee in Köln. Nähere Infos finden Sie auf unserer Website im Internet unter. Anmeldungen können bis entgegengenommen werden. Wertentwicklung EDOB Abwicklungs AG Anleihe (Escada) - XS BIEN-ZENKER AG - DE GAG Immobilien AG - DE Quelle: Bloomberg Wichtiger Riskohinweis: Dieser Bericht dient der Information. Er ist kein Verkaufsprospekt und enthält kein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Kauf angebots für das vorgestellte Produkt und darf nicht zum Zwecke eines Angebots oder einer Kaufaufforderung verwendet werden. In die Zukunft gerichtete Angaben basieren auf Annahmen. Da sämtliche Annahmen, Voraussagen und Angaben nur die derzeitige Auffassung über künftige Ereignisse wiedergeben, enthalten sie natürlich Risiken und Unsicherheiten. Entsprechend sollte auf sie nicht im Sinne eines Versprechens oder einer Garantie über die zukünftige Performance vertraut werden. Investoren sollten sich bewusst sein, dass die tatsächliche Performance erheblich von vergangenen Ergebnissen abweichen kann. Insofern kann die zukünftige Performance der Anlagealternativen nicht zugesichert werden. ACR - Uelzen GmbH (Verwaltungsgesellschaft des Niedersächsischen Aktienclub) NDACaktiv EUR Entwicklung des NDACinvest im Vergleich mit dem DAX Depotbericht 1. Quartal 2011 Rückblick: NDACaktiv Das NDAC-Aktiv-Programm startete im ersten Quartal des Jahres mit zwei Unternehmensbesichtigungen. Bereits im Jahr 2010 wurde das Veranstaltungsjahr des NDAC mit einer Werksbesichtigung in niedersachsens Automobil-Metropole Wolfsburg, bei der Volkswagen AG, eröffnet. Aufgrund der hohen Nachfrage bei unseren Mitgliedern konnten im Januar 2010 leider nicht alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen. Grund genug, das Thema nochmals aufzugreifen und ein Remake der Veranstaltung vom Vorjahr durchzuführen - und das Interesse war nicht weniger gering als in Die größte Stahltochter der SalzgitterGruppe, die Salzgitter Flachstahl, war Ziel der NDAC-Mitgliedergemeinschaft am Freitag, den Jan Mathias Lesemann, Senior Investor Relations Manager der Salzgitter AG, informierte die Gruppe von etwa 60 interessierten Clubmitgliedern bei Kaffee und Imbiss über das Unternehmen, seine Produkte und Märkte sowie seine Strategien und die für die Ertragskraft der Salzgitter AG wichtigen Zusammenhänge, bevor Gerhard Essfeld und Hartwig Raeth den Clubmitglieder bei einer Führung durch das Hüttenwerk Einblicke in die Herstellung der hochwertigen Stahlprodukte vermittelten. In dem integrierten Hüttenwerk werden Warmbreitband, Bandstahl, Bandblech, Kaltfeinblech und oberflächenveredelte Produkte von 0,4 bis 25 mm Dicke und bis zu mm Breite produziert. Üblicherweise endete auch diese Veranstaltung für die interessierten Teilnehmer des Aktiv-Tages bei einem lockeren Erfahrungsaustausch, in diesem Falle bei Kaffee, Kuchen und herrlichem Sonnenschein im Innenhof des Café Schlosshof Salder. NDACinvest Anteilsentwicklung WKN Stand ,35 % NDACaktiv Termine 2011 NDACaktiv-Tage Leipzig 12. Mai 2011 Besichtigung DHL-Verteilzentrum der Deutschen Post AG im Flughafen Leipzig Köln 25. Mai 2011 Im Rahmen der Aktionärsrundreise der GAG Immobilien AG Köln werden die wichtigsten Objekte der Gesellschaft präsentiert. Hamburg 16. September 2011 Werksbesichtigung Aurubis AG in Hamburg Uelzen 11. November 2011 Mitgliedertag Uelzen mit Werksbesichtigung Nordzucker AG NDAC Börsentage Börsentag Hannover Börsentag Hamburg Börsentag Berlin Veerßer Straße 64 D Uelzen Telefon: Fax: :13:01

6 Stand: Rücknahmepreis in EUR: 101,01 Produktdaten Asset Allocation ISIN: WKN: Bloomberg Ticker: Kategorie: Verwaltungsgesellschaft: Anlageberater: Vertriebs- & Informationstelle: Depotbank: Geschäftsjahr: Gründung: Ausgabeaufschlag für NDAC-Mitglieder: Ausgabeaufschlag laut Prospekt: Verwaltungsvergütung p.a.: Depotbankgebühr p.a.: Performance Fee: Ertragsverwendung: LU NDACIVA LX Aktienfonds Alceda Fund Management S.A. MAV Vermögensverwaltung GmbH MAV Vermögensverwaltung GmbH HSBC Trinkaus & Burkhardt (Intl) S.A. 1. April März 28. Juli ,75% bis zu 5,00% bis zu 1,70% bis zu 0,06% 10% (High Watermark) Thesaurierung Sonstige 42,76% 4,53% 4,58% 7,46% 4,73% 7,35% 6,89% 6,22% 5,75% 4,87% 4,86% Die 10 größten Positionen DNICK HOLDING PLC 7,46% KAP-BETEILIGUNGS-AG 4,87% NORDWEST HANDEL AG 7,35% GAG IMMOBILIEN VORZ. 4,86% WASGAU PRODUKTIONS+HANDEL AG 6,89% DEUTSCHE BANK AG 4,73% STOEHR & CO. AG 6,22% DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENSAKT. 4,58% GBK BETEILIGUNGEN AG 5,75% SHAREHOLDER VALUE BETEILIG. AG 4,53% Preis Chart Wertentwicklung NDACinvest : 3 Monate: : : YTD: seit Auflage: Volatilität (1 Jahr): Sharpe Ratio (1,50): Korrelation seit Auflage: 4,22% 4,12% 10,68% 14,54% 5,81% 1,01% 20,67% -0,05 0,23 EUR Quelle: Bloomberg Wichtiger Risikohinweis: Dieser Bericht dient der Information. Er ist kein Verkaufsprospekt und enthält kein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots für das vorgestellte Produkt und darf nicht zum Zwecke eines Angebots oder einer Kaufaufforderung verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass alle Informationen sorgfälltig und nach bestem Wissen erhoben worden sind, jedoch keine Gewähr übernommen werden kann. In die Zukunft gerichtete Angaben basieren auf Annahmen. Da sämtliche Annahmen, Voraussagen und Angaben nur die derzeitige Auffassung über künftige Ereignisse wiedergeben, enthalten sie natürlich Risiken und Unsicherheiten. Entsprechend sollte auf sie nicht im Sinne eines Versprechens oder einer Garantie über die zukünftige Performance vertraut werden. Investoren sollten sich bewusst sein, dass die tatsächliche Performance erheblich von vergangenen Ergebnissen abweichen kann. Insofern kann die zukünftige Performance der Anlagealternativen nicht zugesichert werden. ACR - Uelzen GmbH (Verwaltungsgesellschaft des Niedersächsischen Aktienclub) Veerßer Straße 64 D Uelzen -

NDACinvest - Aktienfonds. NDACaktiv - Das Programm 2012. Liebe NDAC-Mitglieder, www.ndac.de. Entwicklung 2011. Gemeinsam mehr erreichen...

NDACinvest - Aktienfonds. NDACaktiv - Das Programm 2012. Liebe NDAC-Mitglieder, www.ndac.de. Entwicklung 2011. Gemeinsam mehr erreichen... 1'$&LQYHVW $NWLHQIRQGV 6WDQG 'H]HPEHU NDACinvest -5 FNQDKPHSUHLV LQ (85 Aktienfonds NDACaktiv - Das Programm 2012 Der Niedersächsische Aktienclub hält auch in diesem Jahr ein spannendes Programm zu Themen

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie In unsicheren Zeiten sind mehr denn je sichere Anlageformen gefragt, die attraktive Renditechancen nutzen. Die Fonds-Trading-Strategie setzt dieses Ziel

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Von Sondersituation profitieren

Von Sondersituation profitieren Knoesel & Ronge Vermögensverwaltung Von Sondersituation profitieren Ausgangssituation Jahrelang wurde die Aktie/Aktienfonds als die langfristig lukrativste Anlageform angesehen Die höheren Schwankungen

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

HAIG MB Max Global. Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren

HAIG MB Max Global. Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren Limburg im Juni 2013 MB Fund Advisory MB Fund Advisory GmbH Gegründet 1.7.2003 Geschäftsführer: Markus Stillger, Thilo Müller, Armin Stahl Advisory

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011 AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011 Berlin, 18. Mai 2011 airberlin Q1 2011 Ergebnis [Mio. EUR] Umsatz Leichter Umsatzanstieg bedingt durch gestiegene Auslastung, jedoch entgegen der Erwartungen

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie Die neue Form der Veranlagung in Kurzform Value Investment Strategie Ausgangslage: Das Verhalten der Märkte Das Wesen der Märkte unserer Zeit erfordert neuartige Ansätze Die Aktienmärkte haben in den letzten

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

1 von 5 26.04.2012 15:46

1 von 5 26.04.2012 15:46 1 von 5 26.04.2012 15:46 26. April 2012» Drucken ANLAGESTRATEGIE 26.04.2012, 10:12 Uhr Auf welche Aktien, Anleihen und Fonds setzen Vermögensverwalter? Eine Auswertung von 200 Depots von 50 Vermögensverwaltern

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Datini Valueflex Fonds. Ein Fonds mit großen Freiheiten

Datini Valueflex Fonds. Ein Fonds mit großen Freiheiten Datini Valueflex Fonds München, 24.5. 2011 Ein Fonds mit großen Freiheiten Ausschließlich zum Gebrauch für den professionellen Investor Aufbau der Präsentation Das Unternehmen Portfoliomanagement Investmentphilosophie

Mehr

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 STEP by STEP in die Vorsorge investieren Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 20 INVESTIEREN in WERTPAPIERE An den Börsen herrscht trotz der jüngsten Kurserholung eine gewisse Unsicherheit. Niemand

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 Name Kunde / Veranstaltung UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 18.02.2010 2 Übersicht 1 Dividendenstarke Unternehmen und die Dividendenrendite

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance. Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen ...

Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance. Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen ... Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen... Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance * Der offizielle Name des Fonds lautet Trana Triple Alpha Fonds. Die Verlierer von heute sind

Mehr

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung

Sutor PrivatbankVL. Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Sutor PrivatbankVL Vermögenswirksame Leistungen als Vermögensverwaltung Die Sutor PrivatbankVL kombiniert die vermögenswirksamen Leistungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, mit einer Vermögensverwaltung.

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Willkommen in Xiberg

Willkommen in Xiberg Willkommen in Xiberg HINWEIS: Dies ist eine Werbemitteilung. Die Anlage in Investmentfonds ist Marktrisiken unterworfen. Performance-Ergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige

Mehr

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Gideon I FTC Gideon I Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Capital GmbH Seidlgasse 36/3 1030 Vienna Austria www.ftc.at office@ftc.at +43-1-585 61 69-0 Nicht zur Weitergabe

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch 1 GECAM Adviser Fund - Best of Equity Asset Allocation (Peergroups) Der GECAM Best of Equity setzt sich aus den jeweils

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

ic LowVol Zertifikat Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität

ic LowVol Zertifikat Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität Index 1. Daten und Fakten 2. Vorteile 3. Zusammensetzung des Basekts 4. Performance 5. Anhang Disclaimer Diese Dokumentation ist keine Aufforderung

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Stand: 31. Oktober 2006. Monatsbericht. fpm FUNDS. Investments. In deutsche AKTIEN

Stand: 31. Oktober 2006. Monatsbericht. fpm FUNDS. Investments. In deutsche AKTIEN Stand: 31. Oktober 2006 Monatsbericht fpm FUNDS Investments In deutsche AKTIEN Stand: 31. Oktober 2006 AKTUELLER KOMMENTAR Der Oktober brachte wiederum erfreuliche Kursgewinne am deutschen Aktienmarkt.

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

PFS Pensionskassen Monitor Resultate und Entwicklungen 2014

PFS Pensionskassen Monitor Resultate und Entwicklungen 2014 PFS Pensionskassen Monitor Resultate und Entwicklungen 2014 PFS Pension Fund Services AG Sägereistrasse 20 CH-8152 Glattbrugg T +41 43 210 18 18 F +41 43 210 18 19 info@pfs.ch www.pfs.ch Inhalt PFS Pensionskassen

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. risikobewußt 100.000. Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. risikobewußt 100.000. Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide W & P Assekuranz Carsten Walendy, Otto-Nuschke-Str. 13, 01987 Schwarzheide Musterdepot - risikobewußt Otto-Nuschke-Str.13 01987 Schwarzheide Anlageempfehlung risikobewußt 100.000 Finanz- und Versicherungsmakler

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Spezialreport: Crashschutz Investments Sichere Übernahme-Aktien mit Dividendengarantie /001

Spezialreport: Crashschutz Investments Sichere Übernahme-Aktien mit Dividendengarantie /001 Spezialreport: Crashschutz Investments Sichere Übernahme-Aktien mit Dividendengarantie /001 Inhalt: Welche Vorteile Aktien mit Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit sich bringen. Aktienempfehlung

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: Tickwise Equity DT Fund Privatplatzierung

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: Tickwise Equity DT Fund Privatplatzierung Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: Tickwise Equity DT Fund Privatplatzierung Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007 Neues aus der Welt der Hedge Funds Mai 2007 Hedge Funds: ein Überblick Page 2 Anzahl der Hedge Funds Weltweit gibt es zwischen 7.500 und 8.500 Hedge Funds Ein paar Beispiele: Citadel Man Group Fortress

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen.

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle: BVI. Stand: 31.10.2011.

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer First Private Frankfurt Oktober 2013 Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer Multi Asset = Stress vermeiden Seite 2 Auszeichnungen 2007 2013 FWW FundStars

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds Die exklusive Dachfondsstrategie Santander Select Fonds Auf Erfolgskurs gehen: Santander Select Fonds. 100 % objektiv nur die leistungs starken Fonds kommen mit an Bord. Die Santander Select Fonds sind

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Fondssparvertrag Stand: 31. Juli 2009

Fondssparvertrag Stand: 31. Juli 2009 Stand: 31. i 2009 Bei dem UniWertSparplan 10+ handelt es sich um eine speziell für den Vermögensaufbau konzipierte Produktlösung. Sie können die überdurchschnittlichen Ertragschancen der internationalen

Mehr

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014 Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 214 Fondssparen Nutzen Sie die Vorteile des Fondssparens! Welche Wünsche Sie sich auch immer

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des deutschen Mittelstands Erfolgreiche Mittelstandsanleihen

Mehr

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien)

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Zu Punkt 11 der Tagesordnung der 4. ordentlichen Hauptversammlung

Mehr