du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003"

Transkript

1 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/ Informatikerin NDL Le Conseil de la Faculté des sciences économiques et sociales et le Conseil de la Faculté des sciences Vu les statuts de l Université du 31 mars 2000; Vu l'art. 46 des statuts de la Faculté des sciences économiques et sociales du 14 janvier 2003; Vu l'art. 44 des statuts de la Faculté des sciences du 25 juin 2001; Vu les thèses du Rectorat en matière de formation continue du 5 juin 2000; Der Fakultätsrat der Wirtchafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Fakultätsrat der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät gestützt auf die Statuten der Universität von 31. März 2000; gestützt auf Art. 46 der Statuten vom 14. Januar 2003 der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät; gestützt auf Art. 44 der Statuten vom 25. Juni 2001 der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät; gestützt auf die Leitsätze des Rektorats vom 5. Juni 2000 betreffend die Weiterbildung; Arrêtent : beschliessen : CHAPITRE 1: DISPOSITIONS GENERALES KAPITEL 1: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Article premier Artikel 1 Le Département d'informatique de l Université de Fribourg (DIUF) organise une filière post-diplôme de formation continue en "informatique". Ce cours s adresse à toute personne au bénéfice d un diplôme délivré par une Haute Ecole ou ayant une formation équivalente avec une expérience pratique qualifiée, désireuse d'acquérir des compétences complémentaires en informatique. An der Universität Freiburg führt das Departement für Informatik (DIUF) einen Weiterbildungs-Nachdiplomlehrgang "Informatik" durch. Dieser wendet sich an Personen mit Hochschulabschluss oder gleichwärtige Ausbildung mit qualifizierter Praxiserfahrung, welche sich eine Zusatzkompetenz in Informatik aneignen wollen. 1

2 Art. 2 Art. 2 Les Facultés des sciences et des sciences économiques et sociales décernent un diplôme de formation continue d informaticien/informaticienne FFC aux candidats et candidates qui ont achevé le cours avec succès. Art. 3 Art. 3 L'inscription au cours se fait auprès du DIUF. Art. 4 Art. 4 En cas d'un nombre insuffisant de participants ou participantes, le DIUF peut renoncer à organiser le cours. Die Mathematisch-Naturwissenschafliche und die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät verleihen erfolgreichen Kandidaten und Kandidatinnen des Lehrgangs ein Weiterbildungsdiplom als Informatiker/Informatikerin NDL. Die Einschreibung zu diesem Lehrgang erfolgt am DIUF. Bei ungenügender Teilnehmerzahl kann das DIUF beschliessen, einen Jahreskurs nicht durchzuführen. CHAPITRE 2: CONDITIONS DE PARTICIPATION KAPITEL 2: TEILNAHMEBEDINGUNGEN Art. 5 Art. 5 Le nombre de places d études est fixé par le DIUF. Art. 6 Art. 6 Pour être accepté-e-s au cours, les candidats et candidates doivent être au bénéfice de: a) une licence ou un diplôme d une Université, d une Ecole Polytechnique Fédérale ou d'une Haute Ecole Spécialisée suisse; b) une licence ou un diplôme d une Université ou d'une Haute Ecole Spécialisée étrangère, jugés équivalents; c) un diplôme suisse d enseignement au degré secondaire. Art. 7 Art. 7 Une admission est également possible, si le curriculum présente une formation équivalente avec une expérience pratique qualifiée. Die Zahl der Studienplätze wird durch das DIUF festgelegt. Um zum Lehrgang zugelassen zu werden, müssen die Kandidaten und Kandidatinnen einen der folgenden Studienabschlüsse nachweisen: a) ein Lizentiat oder Diplom einer schweizerischen Universität, Eidg. Technischen Hochschule oder Fachhochschule; b) ein Lizentiat oder Diplom einer ausländischen Universität oder Fachhochschule, bei entsprechendem Äquivalenznachweis; c) Abschluss einer schweizerischen Sekundarlehrerausbildung. Eine Zulassung ist auch möglich, wenn das Curriculum eine gleichwärtige Ausbildung mit qualifizierter Praxiserfahrung darstellt. 2

3 Art. 8 Art. 8 Le fait de remplir les conditions de participation ne garantit pas la participation au cours. Celle-ci est décidée par le DIUF. Art. 9 Art. 9 La sélection s effectue sur la base des dossiers de candidature. Die Erfüllung der notwendigen Teilnahmebedingungen garantiert keine Zulassung zum Lehrgang. Über die Zulassung entscheidet das DIUF. Die Auswahl erfolgt auf Grund der eingereichten Dossiers. CHAPITRE 3: PROGRAMME D ETUDES KAPITEL 3: STUDIENPROGRAMM Art. 10 Art. 10 Le déroulement du cours est réglé par un plan d études, établi par le DIUF. Art. 11 Art. 11 Le programme d études est divisé en modules. Chaque module comporte des crédits. Art. 12 Art. 12 La formation comprend des cours crédités de 22 points ECTS 1 au minimum ainsi qu un travail de diplôme crédité de 8 points ECTS. Art. 13 Art. 13 Le DIUF perçoit une rémunération de cours dans le but de couvrir les frais engendrés par celui-ci. Der Lehrgang wird durch einen Studienplan geregelt, der durch das DIUF erlassen wird. Das Studienprogramm ist in Module unterteilt. Jedem Modul sind Kreditpunkte zugeordnet. Der Lehrgang umfasst Lehrveranstaltungen in einem Umfang von mindestens 22 Kreditpunkten ECTS 1 sowie eine Diplomarbeit von 8 Punkten ECTS. Für den Lehrgang erhebt das DIUF ein Kursgeld, welches eine Kostendeckung anstrebt. CHAPITRE 4 : TRAVAIL DE DIPLOME ET EPREUVES KAPITEL 4: DIPLOMARBEIT UND PRÜFUNGEN Art. 14 Art. 14 Le travail de diplôme représente un investissement d'environ 240 heures. Son Die Diplomarbeit umfasst ca. 240 Stunden Arbeit und wird bei Annahme mit 8 ECTS 1 ECTS est l abréviation de European Credit Transfer System 1 ECTS ist die Abkürzung für European Credit Transfer System 3

4 acceptation est créditée de 8 points ECTS. Kreditpunkten bewertet. Art. 15 Art. 15 Chaque module est évalué par une épreuve. En règle générale, celle-ci a lieu à l issue des cours du module correspondant. L épreuve est organisée par le DIUF. Art. 16 Art. 16 L'étudiant ou l'étudiante, empêché-e de participer à une épreuve en raison d un cas de force majeure, peut demander un unique report de la date de l épreuve. Une commission d'examen instituée par le DIUF décide dudit report. Art. 17 Art. 17 Une épreuve à laquelle le participant ou la participante n a pas pris part est considérée comme non réussie, sous réserve de l'article 16. Art. 18 Art. 18 La commission d examen du DIUF vérifie les résultats des épreuves et les officialise. Art. 19 Art. 19 Les épreuves sont évaluées sur une échelle de 1 (plus mauvaise note) à 6 (meilleure note). Des demi-notes peuvent être attribuées. Art. 20 Art. 20 Une épreuve est considérée comme réussie si elle est sanctionnée par la note minimale de 4. Art. 21 Art. 21 Les crédits attribués à un module sont acquis lorsque l épreuve correspondante est réussie. In jedem Modul findet eine Prüfung statt. Diese wird in der Regel im Anschluss an die Lehrveranstaltungen des entsprechenden Moduls durchgeführt. Die Prüfung wird vom DIUF organisiert. Kann ein Student oder eine Studentin auf Grund höherer Gewalt nicht an einer Prüfung teilnehmen, kann er oder sie eine einmalige Verschiebung des Prüfungstermins beantragen. Eine vom DIUF eingesetzte Prüfungskommission entscheidet über die Verschiebung der Prüfung. Eine nicht absolvierte Prüfung gilt als nicht-bestanden, sofern nicht eine Begründung gemäss Art. 16 geltend gemacht werden kann. Die Prüfungskommission des DIUF überprüft die Prüfungsresultate und bestätigt diese offiziell. Die Prüfungen werden mit Noten auf der Skala 1 (schlechteste Note) bis 6 (beste Note) bewertet. Halbe Noten sind möglich. Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens die Note 4 erreicht wurde. Die einem Modul zugeordneten Kreditpunkte sind erworben, wenn die jeweilige Prüfung bestanden wurde. Art. 22 Art. 22 Une épreuve non réussie ne peut être répé- Eine nicht bestandene Prüfung kann nur 4

5 tée qu'une seule fois. Cependant, elle doit l être dans le délai imparti (voir dispositions d'exécution). einmal wiederholt werden. Gegebenenfalls muss die Wiederholung innerhalb der vorgegebenen Frist stattfinden (siehe Ausführungsbestimmungen). Art. 23 Art. 23 Pour deux modules au maximum, et pour autant que toutes les autres épreuves aient été passées avec succès, le participant ou la participante pourra, à la fin du cours, répéter une seconde fois les épreuves non réussies. Für maximal zwei Module können am Schluss des Lehrgangs nicht bestandene Prüfungen ein zweites Mal wiederholt werden, sofern alle anderen Prüfungen bestanden wurden. CHAPITRE 5 : ATTRIBUTION DU DIPLOME KAPITEL 5: VERLEIHUNG DES DIPLOMS Art. 24 Art. 24 Le diplôme de formation continue d "informaticien/informaticienne FFC" est délivré aux étudiants et étudiantes qui ont obtenu un minimum de 22 crédits aux épreuves et 8 crédits pour leur travail de diplôme. Art. 25 Art. 25 Le président ou la présidente du DIUF et les doyens ou doyennes des facultés compétentes signent le diplôme. Art. 26 Art. 26 Chaque étudiant et étudiante reçoit une feuille de notes sur laquelle figurent les épreuves passées, les notes et les points ECTS obtenus, ainsi que le titre du travail de diplôme accepté. Den Studenten und Studentinnen wird ein Weiterbildungsdiplom als Informatiker/ Informatikerin NDL verliehen, wenn sie mindestens 22 Kreditpunkte in Prüfungen und 8 Kreditpunkte in der Diplomarbeit erworben haben. Das Diplom wird von dem Präsidenten oder der Präsidentin des DIUF und von den Dekanen oder der Dekaninnen der zuständigen Fakultäten unterschrieben. Jeder Student und jede Studentin erhält ein Notenblatt mit dem Verzeichnis der abgelegten Prüfungen und der dabei erzielten Noten und Kreditpunkte. Ferner wird darauf der Titel der angenommenen Diplomarbeit vermerkt. CHAPITRE 6: RECOURS KAPITEL 6: REKURSE Art. 27 Art. 27 L'échec lors d'une épreuve ou d'une série d'examens et toute décision des organes préposés aux examens portant préjudice à un candidat ou une candidate peuvent faire l'objet d'un recours écrit et motivé adressé Das Nichtbestehen einer Prüfung oder Examensserie und alle von Examensorganen gefällten Entscheide, die Kandidaten und Kandidatinnen beeinträchtigen, können innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach Be- 5

6 à la Commission de recours de la Faculté des sciences économiques et sociales, dans un délai de 30 jours dès la communication du résultat ou de la décision. Celle-ci répond par écrit dans les 60 jours à compter de la date de réception du recours. kanntgabe des Resultates oder Entscheides auf schriftlichem Weg bei der Rekurskommission der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angefochten werden. Der Entscheid der fakultären Rekurskommission wird innert 60 Tagen ab Eingang des Rekurses schriftlich beantwortet. CHAPITRE 7: DISPOSITION TRANSITOIRE KAPITEL 7: ÜBERGANGSBESTIMMUNG Art. 28 Art. 28 Les participants et participants ayant débuté le cours selon le règlement du 12 avril 2000 pourront choisir de se soumettre définitivement au présent règlement dès son entrée en vigueur. Ab Inkrafttreten des vorliegenden Reglements, können Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die den Lehrgang unter dem Reglement vom 12. April 2000 begonnen haben, die Erteilung des Diploms gemäss vorliegendem Reglement geltend machen. CHAPITRE 8: DISPOSITIONS FINALES KAPITEL 8: SCHLUSSBESTIMMUNGEN Art. 29 Art. 29 Le Département d Informatique émet les dispositions d exécution. Art. 30 Art. 30 Dès son entrée en vigueur, le présent règlement abroge le "Règlement du 12 avril 2000 pour l'obtention du diplôme de formation continue de Médiateur/Médiatrice en technologie de l'information". Art. 31 Art. 31 Ce règlement entre en vigueur dès son approbation par le Rectorat de l Université. Das Departement für Informatik erlässt die Ausführungsbestimmungen zum Lehrgang. Nach seinem Inkrafttreten hebt das vorliegende Reglement das "Reglement vom 12 April 2000 für den Erwerb des Weitersbildungs-Diplom als Informationstechnologie-Mediator/Mediatorin" auf. Dieses Reglement tritt mit seiner Annahme durch das Rektorat der Universität Freiburg in Kraft. Approuvé par le Rectorat le 16 septembre Angenommen durch das Rektorat am 16. September

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung UNIVERSITÉ DE FRIBOURG MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Auszug aus des Studienplan zur Erlangung des Bachelors of Science für die Fächer des Sekunderstufe I Pädagogische und didaktische Ausbildung

Mehr

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät Statuts Statuten du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 du Département de géosciences des Departements für Geowissenschaften Le Conseil de la Faculté des sciences Vu l article 47 de la loi du 19 novembre

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015 Recueil systématique 5.8. Règlement Reglement du 0 février 05 vom 0. Februar 05 concernant la formation continue à l Université de Fribourg über die Weiterbildung an der Universität Freiburg Le Rectorat

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der nach bisherigem Recht entrichteten IV-Taggelder (Besitzstandswahrung,

Mehr

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports VSS-PREIS Auszeichnung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus dem Strassen- und Verkehrswesen Reglement PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat

Mehr

Studienreglement für den Certificate of Advanced Studies in Financial. der Universitäten Bern und Genf. Vom 20. Mai 2015.

Studienreglement für den Certificate of Advanced Studies in Financial. der Universitäten Bern und Genf. Vom 20. Mai 2015. Règlement d études du «Certificate of Advanced Studies in Financial Regulation (CAS Financial Regulation)» conjoint aux Universités de Berne et de Genève Studienreglement für den Certificate of Advanced

Mehr

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Recueil systématique..8. Règlement Reglement du 9 decembre 0 vom 9. Dezember 0 sur l assurance et le développement de la qualité dans l enseignement et dans les études à l Université de Fribourg über die

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

du 15 janvier 2007 vom 15. Januar 2007

du 15 janvier 2007 vom 15. Januar 2007 Directives Richtlinien du 15 janvier 2007 vom 15. Januar 2007 relatives aux langues d enseignement à l Université de Fribourg über die Unterrichtssprachen an der Universität Freiburg Le Sénat de l Université

Mehr

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS)

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS) Mandat der Kommission für den Fonds für Frauenarbeit (FFA) des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Mandat de la Commission pour le Fonds pour le Travail des Femmes (FTF) de la Fédération

Mehr

du 17 juin 2014 vom 17. Juni 2014 pour l obtention du Certificat de formation für den Erwerb des Weiterbildungszertifikats

du 17 juin 2014 vom 17. Juni 2014 pour l obtention du Certificat de formation für den Erwerb des Weiterbildungszertifikats Recueil systématique..0.0 Règlement Reglement du 7 juin 0 vom 7. Juni 0 pour l obtention du Certificat de formation continue (CAS) en Droit pénal für den Erwerb des Weiterbildungszertifikats (CAS) Strafrecht

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Anhänge-AStudR / Annexes-RgFB; 2 / 33

Anhänge-AStudR / Annexes-RgFB; 2 / 33 Anhänge-AStudR / Annexes-RgFB; / Bachelor of Law Deutsch... Anhang Modulübersicht... Anhang Regelstudienpläne... Anhang Studienteile... Anhang Zeitpunkt des Modulangebotes... 5 Anhang 5 Dauer Präsenzveranstaltungen...

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières

Mehr

du 29 septembre 2010 vom 29. September 2010

du 29 septembre 2010 vom 29. September 2010 Recueil systématique... Règlement Reglement du 9 septembre 00 vom 9. September 00 sur l'octroi de l Executive Master of Business Administration (Executive MBA), de l Executive Diploma (DAS), de l Executive

Mehr

DIE PRÜFUNGEN DES GOETHE-INSTITUTS LES EXAMENS DU GOETHE-INSTITUT

DIE PRÜFUNGEN DES GOETHE-INSTITUTS LES EXAMENS DU GOETHE-INSTITUT DIE PRÜFUNGEN DES GOETHE-INSTITUTS LES EXAMENS DU GOETHE-INSTITUT PRÜFUNGSORDNUNG RÈGLEMENT DES EXAMENS Stand: 1. Oktober 2014 Version du 1er octobre 2014 Zertifiziert durch Certifié par Prüfungsordnung

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE. Cordialement Abderrahman Machraoui

FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE. Cordialement Abderrahman Machraoui Cher collègue, INFORMATIONS FORMATION DE SPECIALISATION EN MEDECINE EN ALLEMAGNE Les spécialisations en Allemagne durent en général cinq ans. La spécialisation en Médecine Interne dure aussi autant. Pour

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

4. Liegendmatch 4er match olympique

4. Liegendmatch 4er match olympique 4. Liegendmatch 4er match olympique Liegendmatch / match olympique (60Schuss ISSF / 60coups, ISSF) 24./25. Juli und 01./07./08./09. August 2015 24/25 juillet et 01/07/08/09 août 2015 50m Gewehr / carabine

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Département fédéral de l'intérieur DFI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Office fédéral des assurances sociales OFAS Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder

Mehr

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg Plan d études pour l obtention du Master en Informatique Studienplan für die Erlangung des Masters

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Theologische Fakultät der Universität Freiburg (Schweiz) Faculté de théologie de l Université de Fribourg (Suisse)

Theologische Fakultät der Universität Freiburg (Schweiz) Faculté de théologie de l Université de Fribourg (Suisse) Theologische Fakultät der Universität Freiburg (Schweiz) Faculté de théologie de l Université de Fribourg (Suisse) Reglement für die Erlangung der universitären und kirchlichen Diplome in den Bachelor-

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

Magische weiße Karten

Magische weiße Karten Magische weiße Karten Bedienungsanleitung Ein Stapel gewöhnlicher Karten wird aufgedeckt, um die Rückseite und die Vorderseite zu zeigen. Wenn eine Karte ausgewählt wurde, ist der Magier in der Lage, alle

Mehr

Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Studium der Mathematik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik

BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg. BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg. Studienplan für die Erlangung des Masters in Informatik BENEFRI Universités de Berne, Neuchâtel et Fribourg BENEFRI Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg Plan d études pour l obtention du Master en Informatique Studienplan für die Erlangung des Masters

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I séquence Dans cette séquence, on retrace le mouvement général de ce récit fantastique : on observe d'abord les faits de la vie courante dans lesquels des éléments fantastiques font subitement irruption.

Mehr

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 Bewerbungsmappe 3-teilig mit Klemme und Klemmschiene Dossier de candidature 3 parties avec pince et dos pinçant Tender A4 Die Bewerbungsmappe

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Gruppe 244 Gesuchsteller Brandschutztore

Mehr

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Vom 1. September 2008 mit Änderung vom 11. März 2010 und vom 25. Mai 2012 (revidierte Version des Studienplans vom 1. Oktober 2005) Die Philosophisch-

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

du 5 novembre 2009 vom 5. November 2009

du 5 novembre 2009 vom 5. November 2009 Règlement Reglement du 5 novembre 2009 vom 5. November 2009 pour l'obtention du Certificat de formation continue (CAS): Mentoring et Coaching dans la formation des enseignant-e-s für den Erwerb des Weiterbildungszertifikats

Mehr

Épreuve d allemand 1 heure Coefficient 1

Épreuve d allemand 1 heure Coefficient 1 CONCOURS D ENTREE EN PREMIERE ANNEE 3 MAI 2014 Épreuve d allemand 1 heure Coefficient 1 Cette épreuve comporte deux parties : I. Compréhension d'un texte écrit note/20 Vos réponses doivent être portées

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014

Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014 Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014 Die Urkundenprüfung setzt die vollständige Beantwortung

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung.

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 22. September 2016 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Directive n 3 concernant les travaux. Weisung Nr. 3 betreffend die schriftlichen Arbeiten. Du 8 octobre 2013 Vom 8. Oktober 2013

Directive n 3 concernant les travaux. Weisung Nr. 3 betreffend die schriftlichen Arbeiten. Du 8 octobre 2013 Vom 8. Oktober 2013 Directive n 3 concernant les travaux écrits Weisung Nr. 3 betreffend die schriftlichen Arbeiten Du 8 octobre 2013 Vom 8. Oktober 2013 La Commission d enseignement de la Faculté de droit Vu l art. 28b al.

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

du 15 avril 2014 vom 15. April 2014

du 15 avril 2014 vom 15. April 2014 Règlement Reglement du 5 avril 0 vom 5. April 0 pour l obtention du Certificat de formation continue (CAS) en médiation en langue française für den Erwerb des französischsprachigen Weiterbildungszertifikats

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

du 14 juin 2007 vom 14. Juni 2007

du 14 juin 2007 vom 14. Juni 2007 Règlement Reglement du juin 007 vom. Juni 007 pour l obtention du titre de "Bachelor of Arts pour la formation scientifique dans les branches enseignables au degré secondaire I" à la Faculté des Lettres

Mehr

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Interaktive Broschüre/Brochure interactive Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Schweiz/Suisse, 01-015 Weitere Informationen zu den Orten, Trainingsterminen und Gebühren finden Sie

Mehr

du 23 juin 2005 vom 23. Juni 2005 PRÄAMBEL

du 23 juin 2005 vom 23. Juni 2005 PRÄAMBEL Recueil systématique..0.. Règlement Reglement du juin 005 vom. Juni 005 pour l obtention du diplôme universitaire (niveau bachelor européen) en lettres zur Erlangung des universitären Diploms (Niveau europäischer

Mehr

Es gilt für alle Studierenden, die an der Universität Basel die Weiterbildungsstudiengänge

Es gilt für alle Studierenden, die an der Universität Basel die Weiterbildungsstudiengänge Studiengangreglement - «Master of Advanced Studies (MAS) in Kulturmanagement» der Universität Basel - «Diploma of Advanced Studies (DAS) in Kulturreflexivem Management» der Universität Basel - «Certificate

Mehr

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5 Provinziale Einheit von :... Date :... Verantwortlicher Kontrolleur :... Nr :... Anbieter :... Einmalige Nr. :... Adresse :...... DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446]

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX**

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL GDAAI GDAAH GDAZT WARRANT-VALOR 4302803 4302798 4302772 WARRANT-ISIN GB00B3CFH791

Mehr

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett Etape 1 Objectifs : - découverte de l histoire - rappel du vocabulaire de la maison - consolidation des prépositions de lieu 1. Faire émettre des hypothèses à partir de l observation de la couverture :

Mehr

du 19 mai 2015 vom 19. Mai 2015

du 19 mai 2015 vom 19. Mai 2015 Recueil systématique..0.5 Règlement Reglement du 9 mai 05 vom 9. Mai 05 pour l obtention du Certificat de Formation continue (Certificate of Advanced Studies, ci-après CAS) en «Transformation des conflits

Mehr

Statuten der Tierärztlichen Vereinigung für Lebensmittelsicherheit

Statuten der Tierärztlichen Vereinigung für Lebensmittelsicherheit Statuts de l association vétérinaire pour la sécurité alimentaire et la santé animale Pour des raisons de clarté et de présentation aussi brève que possible la forme masculine pour les personnes et les

Mehr

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand.

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand. MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE T Test autocorrectif d Allemand Objectif DAEU L objectif principal de ce test est de vous aider à choisir entre

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A.

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A. Anpassungsinserat vom 18. November 2008 3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Kapitalerhöhung der Reinet Investments SCA Namenaktien vom 17. November 2008 Aufgrund der obgenannten Kapitalerhöhung

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Janvier 2002 1 2. ÉTUDE DE FAISABILITÉ DE LA FACULTÉ 2. DES SCIENCES. Situation initiale

Janvier 2002 1 2. ÉTUDE DE FAISABILITÉ DE LA FACULTÉ 2. DES SCIENCES. Situation initiale Janvier 2002 1 RAPPORT N o 300 24 octobre 2006 du Conseil d Etat au Grand Conseil sur le postulat N o 270.05 Nicolas Bürgisser/ Jean-Pierre Dorand concernant l intégration du sport en branche principale

Mehr

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung 02ES FRES8 Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Fachrichtung handwerkliche Ausbildung Section des esthéticiens - Esthéticien

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER NUSSER NUSSER modern, kreativ, stilgerecht moderne, créatif, style adapté Design Dessau: Raoul von Geisten, Potsdam Die Firma NUSSER hat für neuzeitliche Begegnungszonen ein exklusives Design entwerfen

Mehr

Janvier 2002 1 1. RÉAMÉNAGEMENT ET EXTENSION DU 1. CONSERVATOIRE. 1.2 Coût et calendrier des travaux

Janvier 2002 1 1. RÉAMÉNAGEMENT ET EXTENSION DU 1. CONSERVATOIRE. 1.2 Coût et calendrier des travaux Janvier 2002 1 MESSAGE N o 60 8 avril 2003 du Conseil d Etat au Grand Conseil accompagnant le projet de décret relatif à l acquisition d instruments et de matériel destinés au Conservatoire de Fribourg

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE TEXTE 1 : PRISE DE POSITION L UNIFORME «L uniforme scolaire permettrait aux enfants de toutes origines confondues de se consacrer à leur objectif de réussite scolaire en les soustrayant à une contrainte

Mehr

Information from the European Patent Office

Information from the European Patent Office 26 Amtsblatt EPA / Official Journal EPO / Journal officiel OEB 3/ Mitteilungen des Europäischen Patentamts Beschluss der Präsidentin des Europäischen Patentamts vom 3. Januar über die Rückerstattung von

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom. Mai 011, beschliesst: Anwendungsbereich Art. 1 1 Das vorliegende

Mehr

Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge

Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge Der Fachhochschulrat der ZFH erlässt, gestützt auf das Fachhochschulgesetz des Kantons Zürich vom 2. April 2007 und das Bundesgesetz über die Förderung der Hochschulen und die Koordination im schweizerischen

Mehr

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION

AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION AUSSCHREIBUNG / PUBLICATION Schweizer Leichtathletik Meisterschaften Championnats suisses d athlétisme U 16 / U 18 Samstag / Sonntag, 06. / 07. September 2014 Samedi / Dimanche, 06. / 07. septembre 2014

Mehr

ASSOCIATION FEDERALE JODLER-VERBAND. für das Fahnenschwingen. relatif au Lancer de drapeau EIDGENÖSSISCHER DES YODLEURS GEGRÜNDET 1910 FONDEE EN 1910

ASSOCIATION FEDERALE JODLER-VERBAND. für das Fahnenschwingen. relatif au Lancer de drapeau EIDGENÖSSISCHER DES YODLEURS GEGRÜNDET 1910 FONDEE EN 1910 EIDGENÖSSISCHER JODLER-VERBAND GEGRÜNDET 1910 ASSOCIATION FEDERALE DES YODLEURS FONDEE EN 1910 Technisches Regulativ für das Fahnenschwingen Ausgabe 2015 Règlement technique relatif au Lancer de drapeau

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree. Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik. vom 24. Juni 2009* I. Allgemeine Bestimmungen

Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree. Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik. vom 24. Juni 2009* I. Allgemeine Bestimmungen Ausgabe vom 1. Januar 2010 SRL Nr. 542h Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik vom 24. Juni 2009* Der Universitätsrat der Universität Luzern,

Mehr

Anwaltsprüfung 11/2016, mündlich deutsch (Fächer gem. Art. 10 Abs. 3) Prüfungsplan mit den genauen Einsätzen der Prüfungsexperten (Ort: Obergericht)

Anwaltsprüfung 11/2016, mündlich deutsch (Fächer gem. Art. 10 Abs. 3) Prüfungsplan mit den genauen Einsätzen der Prüfungsexperten (Ort: Obergericht) Anwaltsprüfung 11/2016, mündlich deutsch (Fächer gem. Art. 10 Abs. 3) Prüfungsplan mit den genauen Einsätzen der Prüfungsexperten (Ort: Obergericht) Donnerstag, 15. Dezember 2016 Bern. Staats- u. Verw.recht

Mehr

KMK Zertifikat Niveau I

KMK Zertifikat Niveau I MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT KMK Zertifikat Niveau I Fach: Hauptprüfung Datum: 30.04.2008 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr Hilfsmittel: Zweisprachiges Wörterbuch Bearbeitungshinweise: Alle sind zu bearbeiten.

Mehr

Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME

Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern und der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2014 Valable dès le 1 er janvier 2014 318.115 df 11.13 1 2 Erläuterungen:

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und Vorname der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel A.0 Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom. Februar 00 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 00 Die Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

ISG aktualisiert < 01.01.2016 > CSI mis à jour NSR aktualisiert < 01.01.2016 > RSN mis à jour

ISG aktualisiert < 01.01.2016 > CSI mis à jour NSR aktualisiert < 01.01.2016 > RSN mis à jour Könizstrasse 161, CH-3097 Liebefeld Tel. 031 / 979 11 11 info@motorsport.ch ISG / NSR Internationales Sportgesetz FIA Nationales Sportreglement ASS Massgebend für alle internationalen FIA Texte ist die

Mehr

D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR

D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR Support frontal JAC SERIFLOOR est un système pour la publicité au sol. Il est constitué d un film de base qui sert de support d'impression

Mehr

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket 1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket Infolge einer Dividendenzahlung der Diamond Offshore Drilling Inc (DO UN Equity) werden per 29. April 2009 folgende Anpassungen der Zertifikatsbedingungen

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr