Mainstream als Trend. lllllllllllll llllllllllllllllllll ~ 9,80 EUR L 11,50 EUR. ne.de :=

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mainstream als Trend. lllllllllllll llllllllllllllllllll ~ 9,80 EUR L 11,50 EUR. www.page-onli ne.de 4 191084 209802 11 :="

Transkript

1 Mainstram als Trnd n.d DEUTSCHLAND CH 19,20 CHF A l0,90eur 9,80 EUR L 11,50 EUR lllllllllllll llllllllllllllllllll ~ :=

2

3 026 PAGE >TITEL> Kund & Krativr PAGE Dsign rückt in di Chftag vor. Nicht nur in großn Untrnhmn wächst das Bwusstsin für di Rlvanz gutr Gstaltung und Marknarbit. Mit dm Stllnwrt von Dsign stigt auch dr Rspkt ggnübr Krativn. Si wrdn zunhmnd als Bratr und Partnr wahrgnommn, habn inn dirktn Draht zu dn Konzrnlnkrn und könnn sogar di Untrnhmnsstratgi binflussn.»bsondrs in großnuntrnhmn wrdn Dsignprozss immr vrntztr und komplxr«, sagt Hiko Drtingr, Gschäftsführr bi dr Münchnr Marknbratung Brandoffic.»Dahr wächst das Bdürfnis nach Stratgi-und Prozssbratung auch im Brich Corporat Dsign. Zwi wichtig Aufgabnfldr, in dnn wir als Dsignr hut Komptnz bwisn müssn.«währnd Dsignr immr mhr zu Partnrn wrdn, vrändrt sich auch di Roll dr Auftraggbr. Si sind gfordrt, Input zu gbn und mitzuarbitn, wrdn immr häufigr dirkt in dn krativn Prozss ingbundn. Dafür müssn bid Sitn ihr Brührungsängst übrwindn und sich aufihr Ggnübr inlassn. Dabi hilft, dass s immr mhr klin Studios gibt, di dn dirktn Austausch mit dm Kundn pflgn.»wir sind in Agntur dr nun Gnration: flxiblr, unprätntiösr, offnr«, mint Kristian Krkhoff, Gschäftsführr von dmodm in Köln.»Klassisch Etatdnk spilt bi uns kin Roll. Entsprchnd habn wir Kundn, di dis Flxibilität schätzn.«disn Agnturn stht in nu Gnration von Gschäftsführrn und Marktinglitrn ggnübr, di ihr Dinstlistr rnst nhmn, dn Wrt von Co-Cration rkannt habn und schätzn. Si s in strukturirtn Dsign-Thinking-Workshops odr bi inm lockrn Abndssn: Krativs Pingpong zwischn Gstaltrn und ihrn Kundn führt gnrll zu fruchtbarrn Ergbnissn, als wnn man hintr gschlossnn Türn vor sich hin arbitt. Wi vil Näh will ich übrhaupt? Dis Entwicklung passt zu inr Gsllschaft, di kommunikativr und lockrr gwordn ist- grad was Gschäftsbzihungn anght. >>Dr Umgang ist prsönlichr«, so Kristian Krkhoff.»Man ist hut wsntlich schnllr bim Du und gibt Einblick in sin Privatlbn. Ich bin mit viln unsrr Kundn auffacbook bfrundt.«daraus rgbn sich allrdings auch nu, mituntr ungwohnt Situationn. Man muss abwägn, wi vil Näh rwünscht und angbracht ist. Prscht man zu schnll vor, kann s licht anbidrnd odr bfrmdlich wirkn. Zudm kann zu groß Näh schadn, wil man zu vil vrziht odr Ding schnllr prsönlich nimmt. Wir zign, in wlchn Etappn man in gut Bzihung zum Kundn aufbaut und zu bstmöglichn Ergbnissn kommt: von dr Positionirung übr Erstgspräch und Brifing hin zu krativm Prozss und Kundnbindung. nik Etapp I Positionirung- Di passnd n Kundn a nzihn Eins vorab: Dsignrsind und blibn Dinstlistr-auch wnn ihr Bratungskomptnz gfragtr dnn j ist und si mit dn Kundn auf Augnhöh zusammnarbitn. Si wrdn ngagirt, um disn inn Vortil zu vrschaffn und Nutzn zu bringn; in dn mistn Fälln ght s darum, mhrvon twas zu vrkaufn. Di ign Roll kann sich abr zwischn dn bidn Poln Partnr und rin ausfuhrndr Krativr bwgn. Wlch Position man innhmn möcht, muss man für sich slbstvorab dfinirn - nicht bloß zu Bginn ds Brufslbns, sondrn immr widr.» Nurwr sin innr Haltung rflktirt, kann si bwusst nach außn kommunizirn und di Aufträg an Land zihn, di r habn will<, sagt Indra Sarkar, di als Coach untr andrm Sminar zum Thma»Sozial Komptnz<< gibt (sih Intrviw Sit 36f. ). Nicht all Dsignrwolln unbdingt als Partnr wahrgnommn wrdn und stratgisch Vrantwortungübrnhmn- si macht di krativ Umstzung glücklich. >Jdr Prozss birgt sin Hrausfordrung und ist in sich anspruchsvoll. Man muss ihn infach knnn, mögn und könnn«, ist Sarkar übrzugt. Ein klar Positionirung hilft dabi, Missvrständniss von vornhrin zu vrmidn und das Vrhältnis zum Kundn auf di richtig Basis zu stlln. Si bginnt bi Wbauftritt (Wlch Arbitn zig ich?) und Visitnkart (Als was bzichn ich mich?), drückt sich im äußrn Erschinungsbild (Anzug/Kostüm odr Jans), im Auftrtn und dr Präsntation vorm Kundn aus. All dis sollt man im Vorfld bwusst plann und sich dann möglichst authntisch vrhaltn. nwir arbitn grn für mittlständisch Untrnhmn. Di Bzihungn sind gprägt von Fairnss, Loyalität. und Nähund oft shr frundschaftlich«stfan Bognr, inr dr Gschäftsführr bifpm, Münchn Das bruflich Slbstvrständnis ist allrdings nicht in Stin gmißlt und kann sich mit zunhmndr Erfahrung und Komptnz vrändrn. Darübr hinaus untrschidn sich di Anfordrungn von Projkt zu Projkt. So ist in mhrstufigr, itrativr Prozss mit Workshops und Zwischnpräsntationn bi dr Entwicklung ins Corporat Dsigns durchaus angbracht - bi inr Broschür abr ovr th top und unnötig zitraubnd (sih dazu unsr Titlgschicht zum Thma Projktmanagmnt in PAGE ro.r4, Sit 22ff.).»Sozial Komptnz bdutt, zu rknnn, was wann angbracht ist<<, sagt Indra Sarkar. Außrdm braucht s in gsund Slbstinschätzung: Dn mistn Brufsanfängrn fhlt s ganz schlicht an Erfahrung, um in inm tifghndn Dsign-Thinking Prozss in nu Corporat Idntity zu ntwickln. Passt di Slbstdarstllung zu dm Angbot und ist dr richtig Kund auf inn aufmrksam gwordn, dann kann man zur nächstn Etapp übrghn: dm Erstgspräch und Brifing. : ~ r ;~~~ ; ~ ; ~ ~ ~~~ ~ ~~~ ~ ~ Positionirung Mrkn: Dsignrsind und blibn Dinstlistr. Sich klar positionirn, um M issvrständniss zu vrmidn. Rglmäßig di ign Roll df inirn. Erknnn, wlchs Vorghn wann angbracht ist. Authntisch auft rtn :

4 028 PAGE >TITEL> Kund & Krativr PAGE ' rr von GGH Low in Hamburg.»Vil Kundn habn kin Zit, richtig zu brifn, und sind vntull gnrvt, wnn wir vil nachfragn. Abr wir machn ihnn dann klar, dass s w~sntlich ffizintr und ffktivr ist, wnn wir von Anfa ng an wissn, was Sach ist.«einn fstn Fragnkatalog, dr aufjds Projkt passt, gibt s nicht. Hir sind Einfühlungsvrmögn und Dsign Thinking gfragt. > Wir motivirn Dsignr, sich stärkr mi t dn Wünschn ihrs Auftraggbrs zu bschäftign und sich mpathisch in di Gmnglag ds Untrnhmns h ininzuvrstzn«, rklärt Ulrich Winbrg, Litr ds HassoPlattnr-Instituts an dr Univrsität Potsdam. Di School of Dsign Thinking, wi das Institutsichauch nnnt, bitt nbn dm Studium auch Opn Courss fur Untrnhmn und Dsignagnturn an. Etapp I Erstgspräch und Brifing- Wichnstllungn für dn gmi nsamn Wg Bi Gschäftsbzihungn gltn dislbn Rgln wi bi andrn Bggnungn auch: Bim rstn Dat rdt man nicht nur übr sich, sondrn hört dm Ggnübr zu und stllt Fragn. Gnauso sollt s auch bim Erstgspräch mit inm (potnzilln) Auftraggbr sin. Man darf ihn nicht glich mit Mapp, Präsntation und gstaltrischn Fachbgriffn übrfalln, sondrn sollt sich bhutsam an di Problmstllung hrantastn. Di igntlich Aufgab ligt nämlich nicht immr da, wo dr Kund si vrmutt.»di groß Hrausfordrung ist hrauszufindn, ob s in Hiddn Agnda gibt«, rklärt Christian Büning, Präsidnt ds Brufsvrbands dr Kommunikationsdsignr (BDG) und slbstständigr Dsignr.»Will dr Kund inn konkrtn Auftrag vrgbn, twa für in Plakat, braucht rvillichtin Wirklichkit in nus Kommunikationskonzpt.«Um solch vrstcktn Anfordrungn odr Vorlibn zu rknnn, ist in prsönlichs Trffn s- 029»Wir pflgn ngn Kontakt zu unsrn Kundn. Bi uns gibt s wdr in ghims Backoffic noch AccountManagr«Kristian Krkho.ff, Gschäftsführr und Krativdirktor bi dmodrn, Köln snzill. Von unprsönlichn Pitchs, in dnn Agnturn Brifings übrricht wrdn, ohn dass Rückfragn möglich sind, ratn Dsignprofis instimmig ab.»erfrulichrwis gibt s hir in Umdnkn. Pitchtilnhmr habn zunhmnd di Chanc, inzln Punkt grraur zu klärn und fragn nach inr Entwurfsv rgütung«, sagt Büning. ))Nun von zhn Brifings sind schlchtt< Gminsam in Grundlag rarbitn Auch wnn s sich nicht um inn Pitch handlt, sind di Brifings von Kundn oft schwammig und ungnau, wnn nicht sogar unvrständlich.»nun von zhn Brifings sind schlcht«, so Lars Krynhagn, Partnr bi dr Hamburgr Dsignagntur Karl Andrs. >>Abr das ist nicht schlimm, solang man nachhakn kann und dr Kund mitmacht.<< Manchmal hilft s schon, di Aufgabnstllung dm Kundn ggnübr in ignn Wortn zu widrholn, um aufungrimthitnzustoßn und zusätzlich Informationn zu bkommn, rät Büning. Folgnd Punkt muss in Brifing nthaltn: Angabn zum Untrnhmn, sinm Markt und sinn Wttbwrbrn, zum Produkt odr dr Dinstlistung, zur Zilgrupp sowi zu bishrign Kommunikationsmaßnahmn und dr Zilstzung ds aktulln Auftrags. Auch RahmnbdingUngn wi Budgt und Honorar sowi Trmin fur Zwischnpräsntationn odr EntschidraufKundnsit müssndfinirt wrdn (sih Brifing-Chcklist rchts). Ein guts Brifing ist unabdingbar Basis für in gut Zusammnarbit und in ribungslos Bzihung.»Jd Stund, di wir ins Brifing stckn, sparn wir nachhr mit dm Faktor 5 bi dr Entwicklung«, so Bndikt Holtappls, Gschäftsfüh..... Das Erstgspräch bitt di Möglichkit auszulotn, wivil Dsignvrständnis dr Auftraggbr mitbringt. Das ist im witrn Prozss sinnvoll, twa bi dr Präsntation von Entwürfn.»Häufig muss man rst mal Bgriff klärn- bispilswis dn Untrschid zwischn Corporat Dsign und Corporat Idntity«, sagt Lars Krynhagn.»Das ist notwndig, um in gminsam Arbitsgrundlag zu schaffn.«dabi sollt man abr bhutsam vorghn und dn Kundn nicht von obn hrab blhrn.»wir positionirn uns von Anfang an als Hlfr, di man alls fragn kann«, so Kristian Krkhoff. Karl Andrs fuhr vor inm großn Projkt mit inm Kundn aus dm Kulturbrich sogar fii r in Wochnnd in in TagungshotL Dort dfinirtn di Gstaltrmit rund 15 Führungskräftn Aufgabn und Zil sowi das Vorghn. Di intnsiv gminsam Vorbritungschufdi Basis fiir in rfolgrichs Projkt. Wlchs, darfdi Agntur noch nicht vrratn. Grad bi größrn Aufträgn wi inm Corporat Dsign sind Workshops in guts Mittl, um in gminsams Vrständnis dr Aufgabnstllung zu rarbitn und villicht auch schon rst Idn zu gnrirn. Dazu holt man am bstn Entschidr und Mitarbitr aus vrschidnn Abtilungn an inn Tisch. Das könnn auch krativ Einzlkämpfr ohn Agnturapparat im Rückn, dnn s müssn nicht unbdingt ganztägig, modrirt Workshops mit ausgklügltn Mthodn sin. Man kann dn Auftraggbr twa bittn, Bispil daftir mitzubringn, was r ftir glungn Kommunikation hält.»daran kann man schon vil ablsn und vntull diskutirn«, sagt Christian Büning. Ist dr Chfnicht brit, sich zu btilign, kann man ihn oft mit dm Argumnt gwinnn, dass Stratgifragn nichtvom Marktinglitr allin gtroffn wrdn solltn. Di mistn Gschäftsführr schätzn s, wnn dr Dsignr Intrss zigt und si in dn Prozss inbziht. Di Mtings in dr Brifingphas ghn oft flißnd in Idation-Workshops übr, di im krativn Prozss stattfindn - dr nächstn Etapp. --7 I Orint irun gspunkt I Erstgspräch und Brifing Kundn bim Erstg spräch nicht mit zu vil Informationn und Fachbgriffn übrrumpln. Hr ausfindn, ob s in Hiddn Agnda g ibt. A uf prsönlichm Trffn bsthn. ] :. i' Dtaillirt Brifing-Chckl ist a nlgn. A uslotn, wivil Fachknntnis dr Auftraggbr hat, dabi abr kinsfa lls blh rnd auftrtn. Gminsam m it dm Kundn Auf gabn und Zil dfinirn, vntull mit Workshops. :...: Di BDG-Brißng-Chklist Das Untrnhmn 0 Minungn, Haltungn und Wrt 0 Untrnh mnsg röß, 0 Vorwissn übr das Untrnh- Umsatzzahln 0 Standort, Mitarbitr 0 Produkt- und Listungsport f olio 0 Litbild 0 Untrnhmnszil 0 Histori mn und das Pro dukt /d i Dinstlistung 0 Möglich Vorbhalt odr Blockadn 0 Prsönlich Erfahru ngn m it dr Zilg rupp 0 Rlvant Md in Dr Markt und das Marktumfld 0 M ittlr und Partnr ( Lifrantn, 0 Größ und Struktu r ds Markts Gschäftspartnr, Koopra- 0 M arktantil tionn, A llia nzn t ctra) 0 Ent w icklungn und Trnds 0 Einschätzung dr ignn Marktposition 0 M it a r bitr ds Untrnh mns (Ausbildung, Stimmungslag, Fluktuation t ctra) 0 Politischs und gsllschaftlichs Umfld 0 M itg lidschaftn in Vr inn, Grmin und Intrssnsvrtrtung n Bishrig Kommunikation ds Untrnhmns 0 Struktur und Listungsfähigkit dr Kommunikationsabtilung 0 Möglich Kritikr 0 Organisation im Untrnhmn 0 Mög lich Einschränkungn durch 0 Bishrig Zusa mmna rbit m it Normn, Gstz, Branchn- xtrnn Kommunikations- vrinbarungn t ctra dinstlistrn 0 Kommun ikationskonzpt Di Konkurrnz 0 Größ und Mar ktantil dr Konkurrnz 0 Dr n Stärkn und Schwächn 0 Bispil f ür Kommunikationsmaß nahmn 0 Prssspigl 0 Studin und Tsts 0 Posit ion iru ng und Krn botschaftn DiAufgab 0 Komm un ikation 0 Df i nit ion dr Aufgab 0 Möglich ind irkt Konkurr nz- 0 Hintrgründ vrhältniss 0 Kommunikationszil (Einst llungn, konkrthandlungn ) Das Produkt/Di Dinstlistung 0 Botschaft 0 Grund- und Zusatznutzn 0 Tonalit ät 0 Qualität 0 Mdin 0 Dsign 0 Vorgabn und Bschränkungn 0 Vrpackung (zum Bispil Corporat-Dsig n- 0 Pris adr rchtlich Vorgabn, 0 Marktantil Anfordrungn ds Hand ls, 0 Gsch icht von Mdin und so witr) 0 Vrtribswg 0 Vrtribspartnr Rahmnbdingungn 0 Point of Sol 0 Budgt 0 Stärkn und Schwächn a us 0 Honorar Kundnsicht 0 USP/Posit ionirung 0 Vr kaufsargumnt 0 Bishrig Kommun ikation 0 Trm in 0 Präsntationn (Trmin, Ort, Tchn ik, Daur, Til nhmr) 0 Entschidr 0 Expr tn/ Insid r (für Rückfragn) Di Zilgruppn 0 Typolog i 0 Soziodmografisch Da tn Qull: dsignr.d

5 030 PAGE >TITEL> Kund & Krativr PAGE Di nu Näh zum Auftraggbr kommt am bstn im krativn Prozss slbst zum Tragn. Di infachst und vrbrittst Mthod dr Annährung sind Schultrblick und Zwischnpräsntationn. >>Das ist ganz normals itrativs Arbitn, das mittlrwil auch Untrnhmn glrntund vrinnrlicht habn«, sagt Christian Büning. Trotzdm kommt s hir immrwidr zu Missvrständnissn. Um dis zu vrmidn, muss man twa bi dr Präsntation von Entwürfn darauf achtn, wi wit das Ggnübrabstrahirn kann. Stößt r sich an inm Druckfhlr im Blindtxt, muss man ihm di Aufgab solchr Vorabntwürf bssr rklärn. Büning rät zudm, zu Bginn inr Präsntation das Brifing zu widrholn. Das schafft das richtig Stting und schärft di Aufmrksamkit. >>Di mistn Lut brauchn vor inr Präsntation inig Minutn zum Sammln. Hält man dann glich innentwurfhoch, bkommt dr nicht divrdint Aufmrksamkit.«Nicht di Nrvn vrlirn Ebnso vrbritt wi gfürchtt sind Gschmacksdiskussionn. Da hilft nur höflich blibn und sachlich argumntirn. >>Man muss dm Kundn klarmachn, dass Corporat Dsign systmisch gdacht wrdn muss«, sagt Hiko Drtingr. Abr r räumt Etapp3 Krativr Prozss - Dn Kundn mitnhmn»man muss dm Kundn vrmittln, dassman in sinm Sinn handlt. Dafür muss man sin ign Minung vrtrtn<< Bndikt Holtappls, Gschäftsführr von GGH Low, HambU1'f5 in: >>Bsondrs Farbn sind in shr motionals Thma, bi dmauch wirnicht immrmitsachlichn Argumntn rfolgrich sind.«wichtig ist, nicht di Nrvn zu vrlirn odr hrablassnd zu wrdn. Zudm darf man s nicht prsönlich nhmn, wnn di ign Arbit kritisirt odr zrrdt wird-gal, wi prsönlich di Bzihung zum Kundn ist. Am bstn lassn sich Unstimmigkitn vrmidn, indm Krativ und Kundn ng zusammnarbitn. >>Eingschlossn in vir Wändn Konzpt zu rarbitn, istwi Glücksspil: Entwdr gibt s Applaus odr lang Gsichtr«, sagt Frank Thil, Partnr bi dr Münchnr Dsignagntur fpm, di sich auf mittlständisch Firmn konzntrirt hat (sih auch Sit 88 f.).»di Zusammnarbit ist familiärr und frundschaftlichr«, rklärt Thils Partnr Stfan Bognr. >>Wir kommunizirn auf Augnhöh mit dn Chfs und Entschidungn falln wsntlich schnllrals in großn Untrnhmn. Als Gstaltr spricht man schnll vom gminschaftlichn Wir und dnkt automatisch auch untrnhmrisch.«schlummrnd Idn wckn In inm Co-Cration-Prozss kommn Wissn und Komptnz bidr Sitn zusammn und bfruchtn sich ggnsitig. Immrhin wlß dr Auftragg- br am bstn übr sin Gschäft und sin Produkt Bschid, kann im Idalfall auf Marktforschungn und Usr Tsts zurückgrifn und hat slbst krativ Vorschläg.»In dn Untrnhmn schlummrn oft vil gut Idn, di sonst nicht zum Vorschin kommn. Zum Bispil wil sich di Mitarbitr nicht traun, twas zu sagn, odrwil di Plattform dafürfhlt«, sagt FrankThil. Di Münchnr bringn dshalb in Idation-Workshops Lut aus alln Brichn zusammn. Schlißlich habn si all mit dm Produkt zu tun-vil von ihnn sogar mhr als di Marktingvrantwortlichn. Workshops sind bi fpm fstr Bstandtil sowohl in dr Brifing- als auch in dr Konzptionsphas.»Das gminsam Erarbitn ist ft.ir bid Sitn ffizintr. So kann man Fhlntwicklungn schnll ntdckn und ggnsturn«, sagt Frank Thil. Sin Tipp ft.irdi Modration von Workshops:»Sich als Gstaltr nicht in dn Vordrgrund s tlln! Das schüchtrt di Tilnhmr in.«außrdm achtt r darauf, si mit aktivn Übungn und Gruppnarbitn zu fülln statt mit ödn PowrPoint Präsntationn. >>Dadurch ntstht in größr Dynamik und di Tilnhmr inspirirn sich ggnsitig<<, brichtt Thil. Agils Arbitn vrkürzt Kommunikationswg Di Digitalagntur Scholz & Volkmr aus Wisbadn und Brlin arbitt mit ihrm Kundn Dutsch Bahn bsondrs ng an dr Witrntwicklung dr DB-Navigator-App zusammn. In dm Krativtam sitzt immr in Mitarbitr dr Bahn- in Dsignr, Programmirr odr Projktmanagr t ctra. Disr hat ntwdr slbst Entschidungsbfugnis odr wiß, wn r anrufn muss. Das vrkürzt Kommunikationswg und bschlunigt dn Krativprozss. Im Rahmn ds an Kanban orintirtn agiln Arbitns rfolgt zudm all zwi Wochn di Abnahm durch dn Projktvrantwortlichn. Dabi arbitt das Tam mal bi Scholz & Volkmr in Brlin odr in Wisbadn, mal bi dr Dutschn Bahn in Frankfurt.»Das hängt immr von dn Rssourcn ab, di in dr jwilign Projktphas notwndig sind<<, rklärt Judith Schütz, Krativdirktorin im DB-Tam dr Agntur.»Es ist vil lichtr, Arbitsschritt zu rklärn, wnn dr Kund Til ds Prozsss ist<<, brichtt Eva Dyck, Unitlitrin im Lufthansa-Tam von Scholz & Volkmr. Bi dr Dutschn Bahn war di agil Arbitswis sogar Vorausstzung bi dr Auftragsvrgab. "Dn konkrtn Arbitsablaufhabn wir gminsam dfinirt und di Grundlagn dafür in Untrnhmn und Agntur gschaffn<<, sagt Schütz. Si ist übrzugt: >>Auf lang Sicht vrschwimmn im krativn Prozss di Grnzn zwischn Agntur und Kund.<< Das wirkt sich natürlich auch zwischnmnschlich aus. Wr im Tam arbitt, duzt sich schnllr und nimmt dn andrn mhr als Kollgn wahr -7

6 032 PAGE TITEL> Kund & Krativr -7 dnn als Auftraggbr odr Dinstlistr. >>Es rgibt si,ch in hr frundschaftlichs Vrhältnis. Dadurch, dass wir in vrschidnn Städtn arbitn, zigt zum Bispil jdr mal sinn Kiz«, rzählt Schütz. Wird in Projkt rfolgrichagil umgstzt, ist das zudm in gut Basis ftir in langfristig Zusammnarbit.»Ein ingspilts Tam rißt man nicht so schnll widr ausinandr«, so Schütz. Insofrn ist intgrirts Arbitn au"'ch in Mittl dr Kundnbindung. Krativ Arbit am offnn Hrzn In Workshops und intgrativn Arbitsgruppn rlbn Kundn krativ Arbit quasiamoffnn Hrzn. Das ist nicht nur für Untrnhmn ungwohnt, sondrn auch ftir Agnturn. Si müssn sich öffnn und in di Kartn schaun lassn. Di Angst, dass dr Kund dann sagt, das könn r auch allin, ist unbgründt. Vilmhr rhöht dr Einblick dn Rspkt, das Vrständnis und di Akzptanz ftir di Fachknntnis dr Krativn. Ein ng Zusammnarbit ist dahrflir bid Sitn lohnnd. Lars Krynhagn ist vom Nutzn ds Idn-Pingpongs übrzugt:»man bfruchtt sich ggnsitig und ltztlich ist s gal, -~r in Id hatt. Di Umstzung findt dann ohnhin in dr Agntur statt.<<»unsr Lovmarks Acadmyist in Art Vrtraunsbwis. Wir lassn uns hir tif in di Kartn schaun«brt Pulck, Chif Crativ Dirctor Grmany bi Saatchi ~ Saatchi, Brlin Im Vrglich zum Digital- und Dsign-Businss hinkt di agil, intgrativ Zusammnarbit in dr klassischn Wrbung noch twas hintrhr. So ziht sich zum Bispil das Krativtam von GGH Low nach dm intnsivn Brifing zurück und arbitt hintr gschlossnn Türn an dr Konzption. Doch auch hir ist dr Austausch ngr gwordn. So sthn Auftraggbr dirkt mit dn Krativn in Kontakt- statt übr di Schnittstll ds Bratrs odr Account-Managrs. Laut Bndikt Holtappis sollt ohnhin jdr Krativ übr in»bratr Gn«vrfügn und dm Kundn vrmittln könnn, was r warum tut. In großn, intrnationaln Agnturn braucht s allrdings Stabstlln.»Wir richtn uns nach dm Motto >On fac to th d int«<, rklärtbrtpulck, ChifCrativ Officr bi Saatchi & Saatchi Dutschland.»Um Vrtraun aufzubaun, braucht dr Kund inn konstantn Ansprchpartnr.«Auch hir spilt di prsönlich Ebn in Roll.»Manchmal passt s mnschlich infach nicht. Da kann man in inr großn Agntur glücklichrwis in andr Tamkonstllation ausprobirn«, so Pulck. Idn-Workshops macht di Agntur nur shr gzilt-mistns in dn Momntn, wnn si sichrstlln kann, dass Kund und Agntur gminsam das Produkt bssr machn könnn. Pulck glaubt, dass Co-Cration auch in dr klassischn Wrbung witrzunhmn wird. Ein Format, bi dm Saatchi & Saatchi Einblick in ihr Arbitswis gibt, ist di Lovmarks Acadmy. Zu disn in- bis zwitägign Workshops lädt si potnzill sowi bsthnd Kundn in, um gminsam Lösungn fur in rals Problm von inm dr tilnhmndn Untrnhmn zu rarbitn.»di Lovmarks Acadmy ist in Art Vrtraunsbwis. Wir lassn uns hir tif in di Kartn schaun«, rklärt Pulck. Das Format dint sowohl dr Nukundngwinnungals auch dr Kundnbindung, dr virtn Etapp und glichzitig dm Zil ds gminsamn Wgs von Krativn und Kundn. Schultrblick und Zwischnpräsntationn inplann, um Fhlntwicklungn zu vr m idn. Präsntationn dm Knntnisstand ds Ggnübrs anpassn. Bi Gschmacksdiskussionn sachlich argumntirn. ln inm Co-Cration-Prozss Komptnzn und Idn ds Kundn nutzn, zum Bispil in Idation-Wor kshops. Agil Mthodn dm jwilign Kundn und Proj kt anpassn. Einblick in dn krativn Prozss gbn, um Vrständnis für di ign Arbit zu rhöhn. :....

7 V 034 PAGE >TITEL > Kund & Krativr ' ' ' ' Etapp4 Kundnbindung- Gminsam in dr Zilgradn l ~~~ii~~~i~:: ~~~~ ; Gut Arbit ist di Basis inr langfristign Kundnbzihung. Offn und hrlich kommunizirn. Kin Duckmäusr sin, sondrn komptntr Sparringspartnr. Nicht vrgssn, dass s sich um in gschäftlich Bzihung handlt, und wichtig Absprachn immr schriftlich fsthalt n. Karnzzit vrinbarn, in dr in Projkt nachjustirt wrdn kann. Nach Fdback fragn. Sich zwischndurch in Erinnrung rufn. t Währnd dr Zusammnarbit nach Anknüpfungspunktn suchn. Kundn in di Agntur, zu Evnts odr Firn inladn. :... :»Wird in Projkt rfolgrich agil umgstzt, ist das di bst Basis für in langfristig Zusammnarbit«Judith Schütz, Krativdirktorin bi Scholz ~ Volkmr, Brlin,, Gut Ergbniss sind di unabdingbar Basis für in langfristig Kundnbzihung. Dazu ist dr Umgang mitinandr währnd dr gminsamn Arbit wsntlich für das künftig Vrhältnis. Mit Transparnz und Ehrlichkit kommt man grundsätzlich am witstn. Inhaltlich Komplikationn solltn bnso schnll und offn angsprochn wrdn wi budgtär. Übrrascht man dn Kundn am End mit inr hohn Rchnung, bkommt man sichr kinn Folgauftrag. Glichzitig sollt man ihm nicht nach dm Mund rdn, sondrn offn sin Minung vrtrtn-untrfüttrt mit Fachkomptnz. Nach rfolgrichm Abschluss ds krativn Prozsss ist in Auftrag nichtautomatisch bndt. Vil Dsignagnturn bitn an, bi dr Implmntirung ins nun Erschinungsbilds odr inr Marknstratgi zu hlfn (sih PAGEo8J4, Situo ff. ). Jürgn Kindrvatr, Partnr bi Brandoffic in Münchn, baut sogar rund dri Jahr bi inmautomobilzulifrr vor Ort di notwndign Strukturn ftir di Marknimplmntirung auf. Ausgstattt mit Brichs- und Prsonalvrantwortung, organisirt r di Marknftihrung, sorgt ftir di Vrmittlung dr Marknstratgi nach innn, sturt drn Umstzungund untrstützt das Rcruitingund di Einarbitung ins Nachfolgrs. Das stzt großs Vrtraun in di Agntur und di Prson voraus. Als slbstständigr Dsignr kann man dm Kundn bispilswis anbitn, nach in paar Wochn nachzujustirn, falls nötig. Auch di Frag nach Fdback zugt von Intrss, hilft bi Folgaufträgn und bi dr Positionirung.»Man sollt sich zwischndurch in Erinnrung bringn«, mpfihlt Christian Büning.»Wnn man in dr Näh ist, infach mal anrufn und vorbischaun.«abr nicht öftr als zwi, dri Mal im Jahr-sonst siht s so aus, als hab man nichts zu tim. Glgnhitn schaffn Währnd dr Projktarbit sollt man stts Augn und Ohrn offnhaltn und mitdnkn. Daraus könnn sich Anknüpfungspunkt ftirwitr gminsam Projkt rgbn. Stfan Bognr hat bi Rstaurantbsuchn zum Bispil sin Kundn aus dr Gastronomi im Kopf, sammlt Tipps und Anrgungn jnsits konkrtr Aufträg. Gnrll hilft dr prsönlich Kontakt, um zu wissn, was bim Kundn in nächstr Zit anstht.»auf dm Gang im Untrnhmn kann man das mist Nugschäft gnrirn«, so BndiktHoltappls. -7

8 036 PAGE >TITEL> Kund & Krativr xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx INTERVIEW --7 Umgkhrt kann man auch dn Kundn zu sich inladn und Einblick in di Agnturarbit gbn. Entwdr im alltäglichn Gschäft odr zu bsondrn Anlässn. Branchnvnts wi di Nxt von SinnrSchradr odr di s confrnc von Scholz & Volkmr dinn sowohl dr Nukundngwinnung als auch dr Pflg von Bstandskundn. Dmodm lädt ihr Gschäftspartnr twa zu gminsamn Sommrfstn in. Ltzts Jahr ging di Digitalagntur mit ihrn Kundn sogar Wakboardn.»Di Atmosphär ist villockrr als im Konfrnzraum, und man lrnt sich bssr knnn«, so Kristian Krkhoff. Partnrschaftlih Distanz Fairnss und ggnsitigr Rspktist di Grundlag für jd Bzihung. Bi manchn Auftraggbrn bdarf s auch Gduld.»Grad Mittlständlr habn oftwnig Erfahrung mit Marknarbit Di muss man Schrittfür Schrittaufklärn und in di richtig Richtung lnkn«, sagt Lars Krynhagn. Führt di Zusammnarbit dann zu gutn Ergbnissn, wird di Vrbundn hit umso innigr-und hält mist lang. So ng und partnrschaftlih in Kundnbzihung auch ist- odr sich anfühlt-, man darf ni vrgssn, dass s sich um in gschäftlich Bzihung handlt. Entsprchnd sind inhaltlich und finanzill Absprachn immr schriftlich fstzuhaltn. Das mag inm ähnlich widrstrbn wi in Ehvrtrag, ntlastt abr das prsönlich Vrhältnis und ist bsondrs im Stritfall in wichtig Absichrung. Will di Zusammnarbit mit inm Kundn partout nicht glingn, blibtnur ins: hrlich sin und dn Auftrag abbrchn. Am bstn hat man in dism Fall glich inn Vorschlag ftir inn andrn Dsignr odr in andr Agntur parat.»so lässt man dn Kundn nicht ganz im Rgn sthn und zigt, dass man di bst Lösung anstrbt und nicht nur in volls Portmonnai«, sagt Christian Büning.» Auflang Sicht gilt di Rgl: Jdr bkommt di Auftraggbr, di zu ihm passn.«nik»sympathi ist hilfrich, abr ggnsitigr Rspkt und Anrknnung sind wichtigr«lars Krynhagn, Partnr bi Karl Andrs, Harnburg Das PAGE Dossir»Agntur dr Zukunft«f indn Si untr PDDP1013 Das PAGE Dossir»Auftrags-Akquis«findn Si untr PDPD0004 Indra Sarkar arbitt in Brlin als Coach ftir di Kommunikationsbranch (www. sarkar.d). Wir sprachn mit ihr darübr, wi wichtig di innr Haltung ftir in ribungslos Kundnbzihung ist und dass di Roll als Partnr nicht immr angbracht ist. nik Wi wrd ich als Dsignr vom Dinstlistr zum Partnr? Indra Sarkar: In minn Augn ist bids kin Ggnsatz. Dsignr sind immr Dinstlistr. Ich muss mir bwusst machn, wlchs Bild ich von mir und dm Kundn hab. Dabi spilt s in groß Roll, wi ich Dinstlistung dfinir: als Ggnsatz zur Partnrschaft odr kamplmntär? Daraus rgibt sich, in wlchr Roll ich wahrgnommn wrdn will. Bi bstimmtn Projktn möcht man villicht mhr Bratung machn und im Pingpong mit dm Auftraggbr arbitn. Bi klinrn Aufträgn ist das mist nicht nötig- odr gar zitraubnd und hindrlich. Da macht man infach, was gfragt ist. Sozial Komptnz ligt darin, richtig inzuschätzn, was wann angbracht ist. Muss ich min Positionirung vor jdm Auftrag nu übrdnkn? Das kommt drauf an. Wnn s flüssig läuft, muss man nicht jds Mal darübr nachdnkn. In dm Momnt abr, wo man dnkt:»hir passt twas nicht«, muss man sich fragn, warum- und ganz vorn anfangn. DasAuftr tn muss dazu passn, wlch Aufträg man habn möcht. Wnn man als Partnr wahrgnommn wrdn und mit dm Chf sprchn möcht, sich abr vrhält wi in klinr Dinstlistr, wird man sin Zil nicht rrichn. Was passirt, wnn ich in Bild im Kopf hab, abr unbwusst kompltt andrs auftrt? Mit dism Problm habn 8o Proznt minr Klintn zu kämpfn. Nbn dr Slbstrflxion muss man sich fragn, was dr Kund für mich darstllt. Nhm ich ihn untrbwusst als potnzilln Ggnr wahr und schalt auf Abwhr? Das strahlt man dann bim Trffn aus. Erst wnn man di Rolln für sich dfinirt hat, kann man ntsprchnd positionirt nach außn trtn und das Ggnübr adäquat ansprchn.

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis 3 1 20 n i d m tpris s n u k s Ev. Kirchnkriss s d i r k l a a S l l Ha Exposés zu dn Wttbwrbsbiträgn dr Prämirtn und Nominirtn ds Mdins ds Evanglischn Kirchnkriss Mdium : Fotografi Thma : PROZESS Lioba

Mehr

dem nz perspektive BEZIEHUNGSGESTALTUNG Die Situation:

dem nz perspektive BEZIEHUNGSGESTALTUNG Die Situation: dm nz BEZIEHUNGSGESTALTUNG Di Situation: Frau Rinrs ist sit 6 Monatn Bwohnrin im Sniornzntrum St. Anna. Si wurd 1916 in Brlin gborn. Si war di jüngst von 5 Mädchn, ihr Vatr hat immr Röschn zu Ihr gsagt.

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Atomkerne und Radioaktivität

Atomkerne und Radioaktivität tomkrn und Radioaktivität Institut für Krnchmi Univrsität Mainz Klaus Ebrhardt und Razvan Buda 30.04.2012 1 Größnskala tom und Krn nordnung dr tom in inm Kupfr-Chlor-Phthalocyanin-Kristall Elktronnhüll:

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

Das Ziel ist das Ziel

Das Ziel ist das Ziel l tn-wc Tl 2 Das Zl st das Zl (c) 2013 Kathrn Pohnk/ tn-wcl - Slbst-Coachng & Mhr / Das Zl st das Zl / 1 l tn-wc Inhalt Tl 1 1. Enltung 2. Im Rückwärtsgang 3. Schrtt 1 Tl 2 1. Prsonal-Kanban - was st dnn

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung Marktingtoos dr Profikass karr Bidschirmaufbau, intuitiv Bdinung Funktionaität & Schnigkit Vrwatungsaufwand wird ur Nbnsach a i Mit dn NEUEN Marktingistn Top: intignt Marktingistn Ordnn Si Ihr Gästadrssn

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Das User-Treffen der Internet- Gemeinde

Das User-Treffen der Internet- Gemeinde 11.+12.08.2017 Das Usr-Trffn dr Intrnt- Gmind Das BarCamp Kil findt zum achtn Mal statt Am 11. und 12. August 2017 trffn sich Entschidr, Entwicklr, Krativ und Machr aus alln Brichn dr IT- und Krativwirtschaft

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein Ihr habt inn bogn gstaltt, fotokopirt und untrs Volk gbracht. Jtzt stht Ihr da, habt inn Stapl bögn, und fragt Euch: Wi soll daraus inr schlau wrdn? Um bögn intrprtirn zu könnn, ist s sinnvoll, all Datn

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

Das User-Treffen der Internet-Gemeinde. 6. BarCamp in Kiel 21./22. August 2015

Das User-Treffen der Internet-Gemeinde. 6. BarCamp in Kiel 21./22. August 2015 Das Usr-Trffn dr Intrnt-Gmind 6. BarCamp in Kil 21./22. August 2015 Das BarCamp Kil findt zum schstn Mal statt Am 21. und 22. August 2015 trffn sich Entschidr, Entwicklr, Krativ und Machr aus alln Brichn

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwissn für dn ußnhandl usgab 3/013 00 TG IM MT Dr nu Zoll-Chf im Intrviw SNKTIONSLISTNPRÜFUNG Mitarbitrscrning outsourcn? TÜRKI-U 013/014 Zwischn Zwckbzihung Zwangsh Dspratly sking! Fachkräftmangl

Mehr

Nützliche Tastenkombinationen

Nützliche Tastenkombinationen Nützlich Tastnkombinationn Nützlich Tastnkombinationn Nutzn von Tastnkombinationn Tastnkombinationn könnn Si vrwnn, um Winows 10 schnllr zu binn. Wichtig Systmprogramm zigt Winows 10 an, wnn Si rückn.

Mehr

Gute Gründe für Französisch!

Gute Gründe für Französisch! Gut Gründ für Französisch! Willkommn in dr Wlt ds Lrnns Französisch zum Grifn nah! Blgiqu Luxmbourg Suiss Franc Europ Vil unsrr uropäischn Nachbarn sprchn Tunisi Liban französisch! Ob in dr Schwiz, in

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

Staatlich geprüfter Techniker

Staatlich geprüfter Techniker uszug aus dm Lnmatial Fotbildungslhgang Staatlich gpüft Tchnik uszug aus dm Lnmatial sstchnik (uszüg) D-Tchnikum ssn /.daa-tchnikum.d, Infolin: 0201 83 16 510 Gundlagn zu ustung u. Intptation von sstn

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

Projekt- und Erlebnistag

Projekt- und Erlebnistag Projkt- und Erlbnistag gsund-r-lbn King & Qun Karott gsund-r-lbn Projkttag Erlbnistag Zilgrupp Grundschuln für Klassnstufn 1-6 Schülr, Lhrr, Erzihr, Eltrn Projktpartnr Schulcatrr Sportvrbänd / -vrin 2

Mehr

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e.

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e. Frin mit W irkung In di vi du l l l rn n un d d n Sp ru ng in di nä ch st Kl as s sc ha ff n i n d r ü f Fit äch ss! a l K t s ss Schulabschlu n in m, s r t! Min Zil wa ich ja auch jtz b a h s a d n zu

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Informationskompetenz zwischen Strategie und Realität Erfahrungen uge aus usnod aus Nordrhein-Westfalen

Informationskompetenz zwischen Strategie und Realität Erfahrungen uge aus usnod aus Nordrhein-Westfalen Bibliothkartag Mannhim 2008 AG Informationskomptnz und Multiplikatornntzwrk Dr. Annmari Nilgs, ULB Düssldorf Unsr Ergbniss 2007 in Zahln 2.500 Vranstaltungn, davon 103 mhrtilig für 42.000 Tilnhmrinnn und

Mehr

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C nstitut für chnisch nformatik 30.01.2008 nhaltsvrzichnis 1. Aufgab dr iplomarbit 2. Konzpt und Grundidn 3. Entwurf inr modularn Architktur 4. st und Auswrtung 5. Zusammnfassung 6. Ausblick nstitut für

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1 L Hospital - Lösug dr Aufgab B Gsucht: = Übrprüf ob di Rgl vo L'Hospital agwdt wrd darf Für ght dr Zählr gg L'Hospital darf agwdt wrd, Für ght dr Nr gg = da Zählr ud Nr gg gh Zählr ud Nr diffrzir: ' =

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

Energieleitlinie für Kall

Energieleitlinie für Kall Enrgilitlini für Kall Global dnkn, lokal handln! nrgitam kall Arbitsgrupp Bluchtung Umstzung dr Projkt aus dr Enrgilitlini dr Gmind Kall Donnrstag, 12. Mai 2011 17.00 Uhr Rathaus Kall Enrgilitlini Kall

Mehr

Endlich in der 5. Klasse.

Endlich in der 5. Klasse. Endlich in dr 5. Klass 4 5 6 7 4 m l. r.t h n m l. r.t h n Wi hißt din Schul? In lch Klass ghst du? Wi hißt din Klassnlhrr? Was ist din Liblingsfach? 5 Min Lhrr 7 8 2 1. Unsr Englischlhrrin hißt Frau Angla

Mehr

LOG 3 log 4 = log 43 = log 64 x a log 2 + log 3 = log 2 3 = log 6 : * 8 log 8 log 2 = log = log PreStudy 2018 Torsten Schreiber 56

LOG 3 log 4 = log 43 = log 64 x a log 2 + log 3 = log 2 3 = log 6 : * 8 log 8 log 2 = log = log PreStudy 2018 Torsten Schreiber 56 5 Widrholung Dis Fragn solltn Si ohn Skript bantwortn könnn: Was bdutt in ngativr Eponnt? Wi kann man dn Grad inr Wurzl noch darstlln? Wi wrdn Potnzn potnzirt? Was bwirkt in Null im Eponntn? Wann kann

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn Einladung 10. 29. und 30. Sptmbr 2015 Rdout, Kurfürstnall 1, 53177 Bonn Hrzlich Willkommn zu dn 10. Bonnr Untrnhmrtagn! Shr ghrt Damn und Hrrn, am 29. und 30. Sptmbr 2015 findn in dr Rdout in Bonn-Bad

Mehr

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch Rorschach Autobahnausund infahrt Kruzblich Vnstaltungsort Di Tagung findt in dr Militärkantin, Kruzblichwg 2, in St.Galln statt. s Kr ns g Bo St. L on ard Str Turnhall Kruzblich r rg Zyli n Ilg Zughaus

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen K A P I T E L 7 Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn Prof. Dr. Ansgar Blk Makroökonomik II Winrsmsr 2009/0 Foli Kapil 7: Erwarungsbildung, Konsum, und Invsiionn Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn

Mehr

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker HS oblnz FB Ingnirwsn F Mschinnb Prof. Dr. röbr Lbor Msstchnik rsch 5 Oprtionsvrstärkr Sit von 5 rsch 5: Oprtionsvrstärkr. rschsfb.. Umfng ds rschs Im rsch wrdn folgnd Thmnkris bhndlt: - Nichtinvrtirndr

Mehr

Die weitere Umsetzung der BaustellV

Die weitere Umsetzung der BaustellV Di witr Umstzung dr BaustllV 7. Erfahrungsaustausch dr Koordinatorn Magdburg, 17. Novmbr 2004 Michal Jägr 1. Vorsitzndr ds Zntralvrbands dr Koordinatorn nach Baustllnvrordnung Dutschlands ZVKD.V. Di witr

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines Richt Din Zukunft Mit Kohlr Pak Prformanc Lvlling Machins 2 Chck in ins Komptnzcntr Richttchnik Wlchn Wg man im Lbn ght, hängt von dn Entschidungn ab, di in wichtign Momntn gtroffn wrdn. Grad jtzt ist

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

Workshop-Angebot 2015.

Workshop-Angebot 2015. Workshop-Angbot 2015. Stark ins Lbn. Untrstützt von dr Stiftung Kunst, Kultur und Sozials dr Sparda-Bank Südwst G www.sparda-sw.d/stark-ins-lbn SpSW_Pr_A5_Stark_ins_Lbn_2015_11_14.indd 1 INHALT VORWORT

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business?

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business? Onlin-Markting Fluch odr Sgn für Ihr Businss? Dirk Castn & Thomas Hntz Gschäftsführnd Gsllschaftr Public-Connct GmbH Wisloch IHK Mannhim 13. Juli 2015 Hrzlich Willkommn zum Branchnforum Haushaltsnah Dinstlistungn

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

Verarbeitung von Kunstoffen und Kunststoffe im Alltag. Von Christina Marth

Verarbeitung von Kunstoffen und Kunststoffe im Alltag. Von Christina Marth Vrarbitung von Kunstoffn und Kunststoff im Alltag Von Christina Marth Vrarbitung dr Thrmoplast in Wärm vrformbarn Kunststoff, di nach dr Abkühlung widr rstarrn Vorgang ist rvrsibl Vrarbitung von Thrmoplastn

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis d mnz Ein Ratgbr für dn Landkris Saarlouis Lbn mit dmnz Hrausgbr: Villa Barbara Ludwigstraß 5 66740 Saarlouis Tl.: 06831/ 488 18-0 Fax: 06831/ 488 18-23 info@dmnz-saarlouis.d www.dmnz-saarlouis.d Gsamthrstllung

Mehr

[design-remise.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokremise Wil

[design-remise.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokremise Wil [dsign-rmis.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokrmis Wil Wir frun uns auf Ihrn Bsuch! Editorial Willkommn in dr dsign-rmis. Wir machn Dampf! Damals ruhtn sich Lokomotivn aus, hut insznirt Späti Wohnkultur in

Mehr

Investition in die Zukunft - das neue Bachelor-Modul Laborsicherheit. Dipl.-Ing. Dietrich Reichard, Universität Bonn

Investition in die Zukunft - das neue Bachelor-Modul Laborsicherheit. Dipl.-Ing. Dietrich Reichard, Universität Bonn Invstition in di Zukunft - das nu Bachlor-Modul Laborsichrhit Dipl.-Ing. Ditrich Richard, Univrsität Bonn ATA-Tagung Bonn, 27. Mai 2010 Arbitssichrhit im Chmistudium - Ein Blick zurück Klagn übr Raumnot

Mehr

Grundlagen Hubstapler

Grundlagen Hubstapler Thoms Wittich Grndlgn Hbstplr ch wnn ds Fhrn mit Hbstplrn inf ch rschint, mss dis Tätigkit mit großr Sorgf lt sgübt wrdn, d Fhlr grvirnd Folgn mit sich zihn kö nnn G mäß Fchknntnisnchwis-Vrordnng ist f

Mehr

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung)

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung) Allgmin Hinwis zu dn Bispiln 6-8 (Abschidung von Mtalln, Elktrodnpotntial, Rdoxraktionn in Lösung) Grundlagn: Oxidation, Rduktion, Oxidationszahln, Elktrongativität, Rdoxraktionn, lktrochmisch Spannungsrih,

Mehr

Ersti-Info O-Phase 2012

Ersti-Info O-Phase 2012 Ersti-Info O-Phas 0 Mathmatik Fachschaft Informatik Karlsruhr Institut für Tchnologi (KIT) Inhaltsvrzichnis Vorwort Was ist di Fachschaft? 4 Di Studirndnschaft 8 Allgmins zum Studium Bachlor Mathmatik

Mehr

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse (

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse ( Güntr Quast 10. Nov. 1999 Johanns Gutnbrg-nivrsität Mainz LOW-COST MESSTECHNK Grundsätzlichs zum Mssn (Vortrag) Prisgünstig Grät für schnll Prozss ( Oszillograf ) langsam Prozss ( Datnloggr ) Mssn und

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung Qualitätsmanagmnt ist: Organisationsntwicklung Kundn- und Prozßorintirung + Prsonalntwicklung Mitarbitrorintirung + kontinuirlich Vrbssrungsprozss = komptnt ntrnhmnsführung Qualitätsmanagmnt bdutt Organisationsntwicklung

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Gutes aus der Provinz

Gutes aus der Provinz Sondrdruck aus Finanztst 11/1 ngbot ngbot gbit b Sondrdruck Guts aus dr Provinz ngbot bundswit ngbot auf das Gschäftsgbit bgrnzt Ristr-Banksparplän. Di aktulln Minizinsn solltn Sparr nicht schrckn. Mit

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals:

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals: V A Dr vormals: Ausgab 5.1996 27. Sptmbr Frühlingsbot U B A Mit dn nustn Informationn rund um Vauban actul N Jtzt wird s rnst. Di Vrmarktung ds Vaubangländs bginnt im Oktobr. Außrdm: Nus vom gnossnschaftlichn

Mehr

SPARSETS 150 Teile! eile! 72 od. 144 T

SPARSETS 150 Teile! eile! 72 od. 144 T 62 SPARSETS v i s u l k n I s l v i s u l k n I s All Baumwolltaschn Sparst, 150-tlg. Baumwolltaschn Wrbartikl St: 150 naturfärbig Wrbtaschn inklusiv infarbigr Bdruckung auf inr Sit Maß: ca. 38 x 42 cm.

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun?

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun? und Enrgiffizinz : Hat das twas mitinandr zu tun? Wlch Roll spilt Enrgiffizinz in Ihrm Untrnhmn? Wo lign Effizinzpotnzial? Wr kann was tun, um vorhandn Knackpunkt zu bwältign? Wi ist Ihr Vision für in

Mehr

Kostengünstig und einfach das

Kostengünstig und einfach das Kostgüstig ud ifach das SWIFT-Ntzwrk utz. Mit dm SWIFT Abidugssr vic dr OKB. W IF T- N t z w g U t r h m S du U ug rhm t b rk i t S W I F T- A i m i h S W I F T- A b d o Das SWIFT Abidugssr vic Ihr ifachr

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr