Software Defined Softwarebremse oder sinnvolles Steuerungsinstrument?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software Defined Softwarebremse oder sinnvolles Steuerungsinstrument?"

Transkript

1 3/ JAHRGANG Die Kundenzeitschrift der SHD System-Haus-Dresden GmbH SHD.TecHNOLOGY Software Defined Softwarebremse oder sinnvolles Steuerungsinstrument? SHD.NeWS opentext SHD wird Partner im Business Process Management SHD.TecHNOLOGY Bandbreitenoptimierung per Mausklick SHD.SucceSS Für den Notfall vorbereitet Wobcom GmbH Wolfsburg

2 Vote for Check Point! in the Computing Security Awards WHAT YOU SEE IS NOT ALWAYS WHAT YOU GET. Expose hidden threats in your files with Threat Emulation Learn more

3 INHALT SHD.NeWS Zertifizierung SHD zum vierten Mal notenbankfähiges unternehmen 04 Neue Kollegen in Berlin und Hamburg Notfallvorsorge bei Wobcom GmbH Wolfsburg 05 EAo Automotive setzt auf Frühwarnsysteme 06 Software Defined Softwarebremse oder sinnvolles Steuerungsinstrument? 08 Bandbreitenoptimierung per Mausklick 10 Monitoring verteilter Infrastrukturen mit SM-BoX Multisite S eit 2010 hat die SHD nun zum vierten Mal die Einstufung als notenbankfähiges Unternehmen durch die Deutsche Bundesbank erhalten. Mit dieser erneuten Zertifizierung sichert SHD seinen Kunden gerade bei der Übernahme von IT-Prozessen ein Höchstmaß an wirtschaftlicher Solidität und Finanzkraft zu. Gerade für langfristige Verträge mit hohem technischem Aufwand ist diese Einstufung bedeutend. Neben technischen und technologischen Expertisen sorgt die zertifizierte wirtschaftliche Stärke für einen zusätzlichen Vertrauensbonus in die Leistungen von SHD. Das Unternehmen steht mit dieser Einstufung hinsichtlich ihrer Bonität auf der gleichen Stufe mit europaweit tätigen Banken, an die seitens der Aufsichtsbehörden für den Kapitalmarkt besonders hohe Anforderungen gestellt werden. n Dr. Falk Ambos Geschäftsführer SHD SHD.NeWS SHD wird Open Text Partner im Business Process Management SHD unterstützt seit mehr als 15 Jahren Kunden bei der Einführung, Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen. Seitdem setzt SHD eine der markführenden Lösungen im BPM-Markt, die Engine der Firma Metastorm ein. Durch die Übernahme von Metastorm durch OpenText hat SHD einen namentlich neuen Partner im BPM-Umfeld erhalten. Die Firma OpenText ist einer der Markführer im Bereich des Business Process Managements und setzt bei seinen Partnern eine langjähre Erfahrung in der Prozessberatung und Prozessimplementierung voraus. Mit der Autorisierung als Reseller Select und Supportpartner der Firma OpenText im Bereich BPM untermauert SHD die Fortführung dieses Geschäftsansatzes. Im Vordergrund steht dabei die ganzheitliche und individuelle Begleitung des Kunden mit seiner Lösung. Dies reicht von der Planung und konzeptionellen Seite über die Implementierung bis zum Support und dem Betrieb. SHD und OpenText unterstützen Sie z. B. dabei, auf Anforderungen des Marktes flexibler und schneller interne Prozesse anzupassen, Durchlaufzeiten und damit verbundene Kosten zu senken. Gleichzeitig werden Prozesse transparent dargestellt und halten den Anforderungen einer revisionssicheren Dokumentation stand. n» Besuchen Sie dazu unseren Fachkongress»Übergreifendes Prozessmanagement«04. / in Bitterfeld BAYER AG / Villa am Bernsteinsee Themen u. a.: Prozessmanagement im life Science-umfeld IT Service Management lob- und Beschwerdemanagement BPM aus der Steckdose Das Servicemodell von opentext Detaillierte Inhalte zu Agenda und Anmeldung erfahren Sie demnächst auf der SHD-Website unter Veranstaltungen. SHD.NEWS

4 SHD.TecHNOLOGY Software Defined Softwarebremse oder sinnvolles Steuerungsinstrument? Für viele sind Software Defined Ansätze ein aktuelles Hype Thema, aber was bringt dies für den Mittelstand wirklich? lohnt es sich, auf diesen Zug aufzuspringen? Software Defined Data Center Hersteller von Software Defined Data Center (SDDC) Lösungen versprechen eine automatisierte, flexiblere und effizientere Bereitstellung der IT-Ressourcen. Hierbei wird das Datacenter in folgende kleinere Segmente zerlegt: Rechenressourcen, Netzwerk, Security, Storage und die Umgebung (Rechenzentrum), wobei der Fokus auf die zu betreibenden Applikationen und deren automatisierte Steuerung gelegt wird (Abbildung 1: Software Defined Data Center). Dies soll ermöglichen, Dienste und Applikationen bedarfsgerecht bereitzustellen und kritische Applikationen bevorzugt mit Ressourcen zu versorgen. Die Zuweisung soll hierbei weitestgehend automatisiert erfolgen. Dieses Ziel wird auch in den einzelnen Sub-Bereichen verfolgt. Rechenressourcen Applikationen Storage Netzwerk Security umgebung Abbildung 1: Software Defined Data Center Am Beispiel Software Defined Netzwerk (SDN) heißt dies eine Unterteilung in eine Kontroll- und eine Infrastrukturschicht. Die Infrastrukturschicht können z.b. Switches sein, welche ihre Instruktionen über den Kontroll-Server erhalten (Abbildung 2). Die Entwicklung von SDN soll durch die Open Network Foundation vorangetrieben werden. Eines der Ziele ist die Entwicklung eines Kontrollprotokolls namens OpenFlow. Dieses soll das Switch Management in einer Umgebung mit mehreren Herstellern realisieren und zeitgleich kostengünstigere Hardware ermöglichen, da die Logik an die Kontrollinstanz ausgelagert wurde. Ein weiterer Vorteil dieser Technik soll der Einsatz von Standard Chips (z.b. Broadcom) sein, welche auch in günstigen Servern zum Applikationsschicht Applikation API API Kontrollschicht Kontroll-Server Kontrollprotokoll Infrastrukturschicht Switch Switch Switch Switch Abbildung 2: Schema Software Defined Network 6 SHD.NEWS

5 Innovationszyklus Gipfel der überzogenen Erwartungen aktueller Zeitpunkt Aufmerksamkeit Seitenwand Pfad der Erleuchtung Produktivitätsplateau Tal der Tränen Zeit Abbildung 3: Zeitpunkt im Innovationszyklus Einsatz kommen gegenüber der aufwendigen und teuren Entwicklung von ASICs im Switch Bereich. Gibt es schon passende lösungen und wann ist der passende Zeitpunkt, diese einzuführen? Es gibt mehrere Hersteller sowie Open Source Lösungen, die eine Software Defined Lösung am Markt positionieren wollen. VMware zum Beispiel bietet eine sogenannte vcloud Suite an. Diese soll die Ressourcen voneinander abstrahieren und sowohl eine bessere Auslastung, einen geringeren Ressourcenaufwand als auch Konnektivität zu Cloud-Anbietern schaffen, was durch Einführung weiterer Abstraktionsschichten erreicht wird. Diese vereinfachen zwar die Bereitstellung einzelner Applikationen, jedoch wird die Komplexität der Umgebung erhöht, was wiederum besser geschultes Personal voraussetzt. Ferner müssen für eine Automatisierung von Tätigkeiten wiederkehrende Aufgaben gegeben sein, aber nicht jedes mittelständische Unternehmen oder Behörde muss täglich einen SQL Server oder andere Dienste ausrollen. Wer diese oder andere Anforderungen an eine Software Defined Lösung hat, sollte sie in einem Proof of Concept prüfen. Eine Konfiguration bis auf die Hardwareebene ist nicht bei allen Lösungen gegeben, so dass trotzdem an einzelne Komponenten Hand angelegt werden muss. Eine Priorisierung von Applikationen ist ebenfalls praktisch, seit dem Preisverfall von 10GB/s Technologie sei aber die Frage erlaubt, ob der Aufwand und die Kosten einer solchen FAZIT Lösung wirklich gerechtfertigt sind. Insbesondere wenn diese über sogenannte Convered Network Adapter (CNA) in der Lage sind, sämtlichen Datacenter Traffic zu bewältigen (IP, FC und FCoE). Betrachtet man den Innovationszyklus, verläuft dieser meist in der dargestellten Kurve. Glaubt man einschlägigen Analysten, befinden wir uns hier erst am Anfang eines Software Defined Hypes (Abbildung 3). ob Ihr unternehmen bereits eine Software Defined lösung benötigt, hängt stark von Ihren Anforderungen und dem Grad der möglichen Automatisierbarkeit ab. Jedoch steckt vieles im Software Defined umfeld noch in den Kinderschuhen. Somit gilt, bei der Erneuerung von Data Center Infrastrukturen weiterhin das entsprechende Augenmaß zu erhalten und besser etwas mehr Hardware Ressourcen einzuplanen, als sich zu sehr auf die Versprechen der Softwarehersteller zu verlassen. n» SHD.NEWS

6 SHD.T echnology Bandbreitenoptimierung per Mausklick Beschleunigen Sie Ihre WAN-Strecke in wenigen Minuten Durch ein stetig wachsendes Datenvolumen, welches täglich global versendet wird, steigen auch die Anforderungen an die jeweilige Netz-Infrastruktur bzw. die IT-Ressourcen wurden im Internet täglich ca Terabyte an Daten weltweit produziert und versendet. Vor allem in Unternehmen stieg in den letzten Jahren das Datenvolumen stark an, welches über eine WAN-Strecke transportiert werden musste. Einher geht somit auch eine immer höhere Auslastung der Bandbreite, jedoch ist eine Erhöhung dieser nicht immer für jedes Unternehmen möglich. Gründe hierfür sind zum einen der nicht zu unterschätzende finanzielle Mehraufwand und zum anderen die geografischen Gegebenheiten. Genau hier setzt das Prinzip der WAN-Acceleration an: Ziel ist es, den Datenstrom zwischen zwei Endpunkten so zu optimieren, dass die verfügbare Bandbreite wesentlich effizienter genutzt werden kann, ohne dass diese aufgebohrt werden muss. Für den Nutzer macht sich dies so bemerkbar, dass er z.b. bei einer 10Mbit-Leitung Datentransferraten von 33Mbit / Sek und mehr erreichen kann. Dazu werden zwei WAN-Acceleratoren benötigt, die an die Endpunkte der zu optimierenden Verbindung gehängt werden. Erhältlich sind diese als Hardwareoder als Virtual Appliance. Der Hauptteil der Beschleunigung wird durch das Herausfiltern redundanter Datenblöcke erreicht. Dabei wird der Datenstrom in einzelne, unterschiedlich große Muster (Chunks) zerlegt und gecacht. Bei erneutem Auftreten dieser Muster werden diese nur noch referenziert. Somit wird der zu übertragende Payload signifikant reduziert. Der WAN-Accelerator lernt über die Zeit neue Muster und steigert somit im Laufe seines Einsatzes die Effizienz. Des Weiteren gibt es verschiedene Parameter, welche eine WAN-Verbindung negativ beeinflussen. Dazu zählen primär die Round- Trip-Time (RTT) bzw. Latenzzeit. Dieser Wert beschreibt, wie lange ein Paket im Netzwerk unterwegs ist und hängt unmittelbar von der Entfernung der jeweiligen Kommunikationspartner ab. Auch hier bringt der WAN-Accelerator eine entsprechende Technik mit sich. Durch das Verstehen unterschiedlicher Protokolle (z.b.: CIFS / NFS / RDP / MAPI) kann der Optimierer bestimmte Anfragen des Clients bereits lokal beantworten. Ebenfalls findet eine Selektion innerhalb des Request-Acknowledge-Zyklus statt. Dadurch verweilen die entsprechenden Applikationen kürzer im Warte-Status. Weitere Techniken zur Beschleunigung einer WAN-Verbindung sind unter anderem Forward-Error-Correction (FEC), Quality-of-Service (QoS) und TCP- Optimierung. CIFS NFS FTP Abbildung 1: Beschleunigungsraten verschiedener Protokolle Wie funktioniert die Beschleunigung? Abbildung 2: Prinzip der Deduplizierung 8 SHD.NEWS

7 Welche unternehmen profitieren von WAN-Accleratoren? Klar ist: eine Antwort auf diese Frage ist nicht von universeller Natur, sondern immer anwenderspezifisch. Für eine Entscheidung sollten diese Fragen berücksichtigt werden: Welche Protokolle möchte ich beschleunigen? Welche Daten sollen übertragen werden? Was kostet mich eine Bandbreitenerhöhung bzw. ist diese überhaupt möglich? Die Produkte haben im Allgemeinen eine recht lange Amortisationszeit und auch die Optimierungsraten fallen sehr unterschiedlich aus. Gute Ergebnisse ergaben sich vor allem im Bereich der Datenreplikation und Backuplösung und spielen somit gerade für Betreiber von Rechenzentren etc. eine Rolle. Wie zu erwarten war, sind die Ergebnisse im Bereich Remote-Desktop oder SQL-Abfragen allerdings weit weniger gut ausgefallen. FAZIT Die Thematik WAN-Acceleration ist und bleibt aktuell und wird sicherlich in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Die Techniken sind innovativ und sehr gut durchdacht. Jedoch ist klar zu sagen, dass die Beschleunigungsraten immer datenstrom-, protokoll- und verschlüsselungsabhängig sind und der WAN-Accelerator einige Zeit braucht, um seine volle Effizienz zu entfalten. Somit können wir nur raten: Testen Sie diese Technik individuell mit diversen Protokollen, bevor Sie sich für einen produktiven Einsatz entscheiden. n Freiheit für Anwender - unter Ihrer Kontrolle. Nutzen Sie die Desktop- Virtualisierung mit VMware, um die Anwendererfahrung im Post-PC-Zeitalter zu optimieren.

8 SHD.T echnology Monitoring verteilter Infrastrukturen mit SM-BoX Multisite E ine verteilte Monitoring-Infrastruktur bietet Flexibilität und ermöglicht Einsatzszenarien zur Optimierung der Überwachung für Unternehmen und Dienstleister. GEoGRAFISCHE VERTEIluNG: Unternehmen, die Niederlassungen in Deutschland, Europa oder weltweit haben, überwachen in seltenen Fällen Ihre lokale Infrastruktur mit einem zentralen Monitoring. Es werden lokale Instanzen etabliert, die vor Ort genutzt und gepflegt werden. Dabei geht die übergeordnete Sicht das IT-Cockpit verloren. Gerade wenn es um Asien oder Afrika geht, stehen häufig hohe Leitungskosten gegen eine zentralisierte Überwachung. SM-BOX Multisite setzt genau an dieser Stelle an: Zentrale Konfiguration und lokale Erfassung der Messdaten sind das Grundprinzip. Das Prinzip ist dabei ganz einfach: In den entfernten Standorten gibt es jeweils eine SM-BOX mini, die lokal die Überwachung ausführt und die Ergebnisse in die Zentrale schickt. In der Zentrale werden alle abgesetzten Systeme konfiguriert, die Statusänderungen und Performancedaten laufen dort auf und es erfolgt die Alarmierung sowie Eskalation. Die SM-BOX mini ist eine virtuelle oder physikalische Appliance. Der SM-BOX Master ist das IT-Cockpit mit der Übersicht zu allen Standorten. Es werden nur die Statuswechsel (bspw. von OK auf Warning) und die ausgewählten Performancedaten (Festplattenfüllstand, Netzwerkauslastung, etc.) an die Zentrale übertragen. Das spart Bandbreite auf den schmalbandigen bzw. teuren Leitungen. Da die Verbindung über das sichere https-protokoll erfolgt, kann die Kommunikation über preiswerte, lokale Internetanschlüsse erfolgen. Sollte es zu Ausfällen dieser Verbindung kommen, speichert die SM-BOX mini die Messdaten zwischen und liefert sie später an den Master. SICHERHEIT: In vielen Unternehmen darf das Monitoringsystem nicht direkt in Netze einer höheren oder niedrigeren Sicherheitsstufe greifen. Die Überwachung beispielsweise der DMZ erfolgt dann mit einem weiteren Monitoringsystem. Da die Verbindung zum Master von der SM-BOX mini initiiert wird und über das sichere https-protokoll erfolgt, ist SM-BOX Multisite die Lösung für diese Anforderungen: In den abgeschotteten Netzen wird eine SM-BOX mini eingesetzt, die zentral konfiguriert wird, lokal erfasst und die Messergebnisse an den Master liefert. SKAlIERBARKEIT: SM-BOX Multisite kann für die Verteilung der Monitoringlast im Rechenzentrum genutzt werden. Dabei haben die Administratoren die volle Kontrolle, welche Geräte über welche SM-BOX mini überwacht werden. Ein ganz wichtiger Faktor, wenn wir über mehrere Primär- und Backuprechenzentrum spre- chen. Die SM-BOX mini kann dabei sowohl eine SM-BOX Standard- oder Enterprise-Appliance sein. Die gleichen Appliances wie für den SM-BOX Master. MoNIToRING AlS DIENSTlEISTuNG: Maschinenbauer, Automatisierer, Softwarehersteller oder IT-Dienstleister betreuen Ihre Produkte direkt beim Kunden vor Ort. Sie haben Serviceverträge und führen regelmäßige vorbeugende Wartungsmaßnahmen durch, in dem Sie den Zustand der Maschinen, Server oder Applikationen von Hand kontrollieren. Die SM-BOX Multisite kann diese Arbeit minimieren und die Qualität der Servicedienstleistung erhöhen. Die SM-BOX mini vor Ort erfasst ständig die für Sie relevanten Messdaten und alarmiert Sie, sobald ein Wert außerhalb des vorgegebenen Bereiches ist. Damit werden sich anbahnende Störungen vermieden. Die Entwicklung der wichtigen Parameter wird kontinuierlich aufgezeichnet und ist nicht nur eine Momentaufnahme bei der Wartung. Die SM-BOX beschränkt sich nicht auf die Überwachung von vorgegebener Hard- und Software, sondern kann flexibel an die Überwachungsbedürfnisse angepasst werden bis dahin, dass spezielle Überwachungsfunktionen gemeinsam entwickelt werden. Die Multisite Option komplettiert das Leistungsportfolio der SM- BOX. Bestehende und neue Einsatzszenarien lassen sich erst durch diese Funktion abbilden oder verbessern die Nutz- und Wartbarkeit der bestehenden Umgebung. DAS BESoNDERE AN SM-BoX MulTISITE: verteiltes Monitoring ohne VPN-Verbindung einfache Konfiguration über Monitoringsets SM-BOX mini speichert alle Daten zwischen, wenn die Verbindung nicht verfügbar ist zentrale CMDB, Visualisierung und Reporting lokale Sicht auf SM-BOX mini und die überwachten Geräte Sie stehen davor, eines der genannten Szenarien zu lösen oder möchten wissen, ob Ihre spezielle Anforderung mit der SM-BOX abgedeckt werden kann? Sprechen Sie mich oder Ihren Vertriebsmitarbeiter an! n» 10 SHD.NEWS

9 ZENTRAlE https Site 1 Monitoring mini Status Performance SHD. AllGEMEIN 1990 in Dresden gegründet ca. 100 Beschäftigte 23 Mio. EUR Umsatz 2012 Stammhaus in Dresden Geschäftsstellen in Berlin, Leipzig, Hamburg, Nürnberg und Schwarze Pumpe AuToRISIERuNGEN Site 2 Check Point Gold Partner, CCSP Partner https Monitoring Cisco Premier Certified Partner Advanced Data Center Architecture Konfiguration Business Service Management Visualisierung mini Status Performance Site n Citrix Gold Solution Partner Fujitsu Technology Select Expert for Server&Storage Expert Storage Infrastructures Select Expert Server Infrastructures HP Preferred Partner Überwachung Benachrichtigung SLA Reports https mini Monitoring Status Performance IBM Premier Partner, System X Speciality Partner macmon Secure Gold Partner Abbildung: Funktionsprinzip SM-BOX Multisite Microsoft Gold Certified Partner Authorized Education Reseller NetApp Platinum Partner Service Professional Certified Partner Service Support Certified Provider (SSC) IMPRESSuM opentext Reseller, Support Partner SHD System-Haus-Dresden GmbH Drescherhäuser 5b Dresden Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Geschäftsstelle Hamburg Frankenstraße Hamburg Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Chefredakteur Dr. Frank Karow Redaktion Bettina Schneider overland Business Partner PEARSoN VuE VUE Authorized Testing Center Prometric Authorized Testing Center Geschäftsstelle Berlin Fanny-Zobel-Straße Berlin Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Geschäftsstelle Leipzig Prager Straße Leipzig Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Geschäftsstelle Nürnberg Südwestpark Nürnberg Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Geschäftsstelle Schwarze Pumpe An der Heide Spremberg Tel.: +49.(0) Fax: +49.(0) Layout, Grafik, Produktion Andreas Gableske 5gradsued.de Bildnachweis Titelseite und Seite 6: Sergey Nivens - Fotolia.com Wenn nicht anders gekennzeichnet: SHD GmbH Auflage Exemplare Druck SDV AG, Dresden Quantum Gold Partner Rittal Service Partner RSA SecurWorld Affiliate Partner SecurCare Provider Safenet etoken Gold Partner SNIA Member of SNIA Europe SHD System-Haus-Dresden GmbH Alle Rechte, auch auf Übersetzungen, sind vorbehalten. Reproduktionen jeglicher Art (Fotokopie, Nachdruck, Mikrofilm oder Erfassung auf elektronischen Datenträgern) nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers. Jegliche Software auf Begleit-CD unterliegt den Bestimmungen des jeweiligen Herstellers. Eine Haftung auf Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz Prüfung durch die Redaktion des Herausgebers nicht übernommen werden. Honorierte Artikel gehen in das Verfügungsrecht des Herausgebers über. Mit der Übergabe der Manuskripte und Abbildungen erteilt der Verfasser dem Herausgeber das Exklusivrecht zur Veröffentlichung. Für unverlangt eingesendete Manuskripte, Fotos und Abbildungen keine Gewähr. Produktnamen sind in der Regel eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und Organisationen. Sophos Gold Solution Partner Symantec Silver Partner (Enterprise Vault) Specialist Partner Archiving & ediscovery Solitions) VMware Enterprise Partner SHD.NEWS

10 Vernetzen statt verzetteln. Manche Systeme verlangen tatsächlich von Ihnen, dass Sie die Infrastruktur Ihres Netzwerks neu konfigurieren, damit sie den Anforderungen des Systems genügt. Das IBM BladeCenter mit Intel Xeon Prozessoren ist anders: Es bietet ein breites Spektrum an Netzwerktechnologien und einige der modernsten Virtualisierungslösungen. So können Sie sich für die Lösung entscheiden, die am besten zu Ihrer Infrastruktur passt. Im Vergleich mit anderen Anbietern hilft IBM BladeCenter Ihnen außerdem, Ihre Netzwerkkosten um bis zu 40 % zu senken ¹. Überzeugen Sie sich... in nur 10 Minuten. Unser Konsolidierungsrechner zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ROI bereits drei Monate nach der Migration erzielen. Mehr erfahren unter ibm.com/systems/de/blade 1 Die Kostenersparnisse von 40 % basieren auf einem Vergleich der Anschaffungskosten für 10 für das HP-Rack der neuesten Generation optimierte Lösungen (d.h. DL380 G7 Proliant mit 10-Gigabit-Ethernet- und Fibre-Channel- Infrastruktur) mit 10 IBM BladeCenter- und HS22-Systemen der neuesten Generation mit Converged-Fabric-Lösungen von Brocade. Siehe www-03.ibm.com/systems/bladecenter/hardware/openfabric/fcoe.html. Die IBM Lösung umfasst eine Chassis-Infrastruktur. Die Preiskalkulation umfasst die öffentlich zugänglichen Anschaffungskosten pro Port für ToR-Ethernet- und FC-Switches mit Stand Januar Die Kostenersparnisse für Netzwerk-Hardware von 40% ergeben sich aus dem Verzicht auf separate Ethernet- und Fibre-Channel-Karten und -Switches bei der Bereitstellung einer FCoE-Lösung von IBM BladeCenter für 10 Server und der damit verbundenen Hardware im Vergleich zur HP-Lösung. IBM, das IBM Logo, ibm.com und BladeCenter sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Namen von Firmen, Produkten und Dienstleistungen können Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Eine aktuelle Liste der IBM Warenzeichen finden Sie im Internet unter Intel, das Intel Logo, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Xeon und Xeon Inside sind Marken oder eingetragene Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern IBM Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack CeBIT 2014 14. März 2014 André Nähring Cloud Computing Solution Architect naehring@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE)

Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE) Accelerating Your Success Avnet HP Cloud Center of Excellence (CCoE) Die Entmystifizierung des Cloud Computing Cloud Computing Flexibel, effizient und effektiv Avnet bietet Ihnen mit dem Cloud Center of

Mehr

Managed Services mit

Managed Services mit Managed Services mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen, deren Ursache schneller finden, schnell,

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Vermeiden Sie Rückrufaktionen Prozessmonitoring in der Produktion 1/2014 13. JAHRGANG. CMDB und Monitoring im Umweltforschungszentrum

Vermeiden Sie Rückrufaktionen Prozessmonitoring in der Produktion 1/2014 13. JAHRGANG. CMDB und Monitoring im Umweltforschungszentrum 1/2014 13. JAHRGANG www.shd-online.de Die Kundenzeitschrift der SHD System-Haus-Dresden GmbH SHD.TECHNOLOGY Vermeiden Sie Rückrufaktionen Prozessmonitoring in der Produktion SHD.SUCCESS Desaster Recovery

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Franz-Josef Nölke,

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services Prävention und Perfektion Schnell, flexibel und kostengünstig auf aktuelle Geschäftsanforderungen zu reagieren, ist das Gebot der Stunde. Dazu

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Performance Monitoring Warum macht es Sinn?

Performance Monitoring Warum macht es Sinn? Performance Monitoring Warum macht es Sinn? achermann consulting ag Nicola Lardieri Network Engineer Luzern, 25.5.2011 Inhalt Definition Monitoring Warum Performance Monitoring? Performance Monitoring

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

spezial Software Defined Networking

spezial Software Defined Networking infoline spezial Software Defined Networking Alle Artikel zu unseren Fokusthemen finden Sie unter comlineag.de/infocenter Ciscos ACI-Lösung als Weg zum SDN Seit einiger Zeit sind Schlagworte wie SDN aus

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Sicherheit im Unternehmen IT User sensibilisieren

Sicherheit im Unternehmen IT User sensibilisieren 4/2013 12. JAHRGANG www.shd-online.de Die Kundenzeitschrift der SHD System-Haus-Dresden GmbH SHD.TECHNOLOGY Sicherheit im Unternehmen IT User sensibilisieren SHD.TECHNOLOGY Windows Upgrade Was bringen

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Wir machen IT-Commerce

Wir machen IT-Commerce Wir machen IT-Commerce Zahlen & Fakten Gegründet: 1992 Größe: ~200 Angestellte Umsatz: 2009: ~ 25M 2008: 20M 2007: 15.5M Standorte: Kunden: Neu-Isenburg (Headquarter EMEA), Atlanta (Headquarter US) weltweites

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

[Virtualisierung. CEMA Spezialisten für Informationstechnologie. Komplettlösung: Storage + Server. Mittelstandslösung zum attraktiven Preis!

[Virtualisierung. CEMA Spezialisten für Informationstechnologie. Komplettlösung: Storage + Server. Mittelstandslösung zum attraktiven Preis! Spart Infrastrukturkosten! Spart Nerven! Spart Downtime! Komplettlösung: Storage + Server Die Komplettlösung für Unternehmen mit 3 bis 15 Server Komplettlösung für Storage + Server Physischer Server I

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten

Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten 4S - Server, Storage, Service und Solutions Patrick Echle / Dirk Eichblatt Director Product Marketing / Director Portfolio Management Data Center Systems, Fujitsu Technology

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

Marco Denzler Bereichsleiter IT

Marco Denzler Bereichsleiter IT «Flexibles Datacenter: 100% Verfügbarkeit und null Datenverlust wachsende Ansprüche im KMU» Marco Denzler Bereichsleiter IT Ansprüche und Komplexität Wird Ihr Datacenter Ihren Ansprüchen noch gerecht?

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

Eine Servicekette ist eine Wissenskette

Eine Servicekette ist eine Wissenskette Eine Servicekette ist eine Wissenskette Wissen in der IT Wissen in der IT Wissen in der IT Kontext Weisheit Warum? Wissen Wie? Information Wer, was, wann, wo? Daten Nachvollziehbarkeit Von der Information

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Copyright Infinigate 1 Inhalt Sicherheit in virtuellen Umgebungen Was bedeutet Virtualisierung für die IT Sicherheit Neue Möglichkeiten APT Agentless Security

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Betrieb zentraler Rechenanlagen Speicherdienste Systembetreuung im Auftrag (SLA) 2 HP Superdome Systeme Shared Memory Itanium2 (1.5 GHz) - 64 CPUs, 128 GB RAM -

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

V-Alliance - Kundenreferenz. Timm Brochhaus sepago GmbH

V-Alliance - Kundenreferenz. Timm Brochhaus sepago GmbH V-Alliance - Kundenreferenz Timm Brochhaus sepago GmbH Wer ist die sepago GmbH? Grundlegendes Firmensitz: Köln Mitarbeiter: 53 Unternehmensbereich Professional IT Services IT Unternehmensberatung Spezialisiert

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Servicevertrieb April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 DI Thomas Gradauer, Head of Presales-Consulting Raiffeisen Informatik ITSM-Beratung Raiffeisen BANK AVAL 16.10.2009 1 Agenda Raiffeisen Informatik Medienspiegel

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Die Storage Virtualisierung und Datenspeicherung mit DataCore Produkten ist das Rückgrat Ihrer IT! Eine performante

Mehr

Software Defined Networking. und seine Anwendbarkeit für die Steuerung von Videodaten im Internet

Software Defined Networking. und seine Anwendbarkeit für die Steuerung von Videodaten im Internet und seine Anwendbarkeit für die Steuerung von Videodaten im Internet FACHBEREICH FB5 Stefan Königs ISE Seminar 22.10.2012 1 Agenda o Einführung o Software Defined Networking o Ansatz/Prinzip o o Vergleich

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu WebLogic Server Virtual optimiert Java in virtualisierten Umgebungen Fakten im Überblick: BEA optimiert den Betrieb von

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Integriertes ITSM mit 100% Open Source

Integriertes ITSM mit 100% Open Source Real ITSM.Lean, secure& approved Integriertes ITSM mit 100% Open Source Tom Eggerstedt. it-novum Daniel Kirsten. Synetics it-novum 2015 synetics 2015 Wer ist it-novum? Marktführer Business Open Source

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr