Büroservice und Datenverarbeitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Büroservice und Datenverarbeitung"

Transkript

1 Aktualisierung SBS Lohn plus von Version V2009.3/.4 auf die Version V Die Programmversion V ist verfügbar und sollte Ihnen nun vorliegen. Vor der Aktualisierung ist eine Datensicherung Pflicht (Daten und Programme). Diese Sicherung (Programme und Daten) erledigen wir einfach per Windows-Explorer, indem wir die Verzeichnisse einfach auf der Festplatte in ein besonderes Verzeichnis (Beispiel:..\zz_Sicherung\SBS\...) kopieren. Auch die Datensicherung erledigen wir auf diese Weise, obwohl hier auch im SBS Lohn plus unter Programm-ID 689 (System-Programme Datensicherung Daten sichern) ein Programm verfügbar wäre. Dadurch sind wir in der Lage falls erforderlich den Altbestand schnell und einfach wieder herzustellen (innerhalb weniger Minuten). Achtung! SQL-Datenbestand ist natürlich in der bekannten SQL-Datensicherungsvariante zusätzlich zu den genannten Sicherungen zu sichern. Grundsätzlich sind die erforderlichen Arbeiten auf der Aktualisierungs-CD in den Dokumenten Begleitbrief.pdf sowie ui_aktuell.pdf ausführlich beschrieben. Diese Dokumente können Sie auch öffnen, indem Sie die CD einlegen Autostart (oder setup.exe) starten und dann den Punkt Update-Info & mehr wählen (hier stehen diese Dokumente ebenfalls als PDF zum öffnen zur Verfügung). Empfehlung: Vorgängerversion V ist bereits installiert und min. einmal gestartet worden! Nach einlegen der Aktualisierungs-CD erfolgt der automatische Start ansonsten starten Sie manuell auf der CD die Datei autoplay.exe (bei WTS-Terminalservern zwingend über Systemsteuerung Software Programme hinzufügen oder Installationsmode aktivieren). Von der CD benötigen wir folgende Punkte: - Installation Externe-Module..Netzarbeitsplatz zwingend (alle zusätzliche Clientarbeitsplätze) - Installation Externe-Module SBS Software PDF Writer (ggf. wenn veraltert / nicht vorhanden) - Installation SBS Lohn plus zwingend (auch als Erstinstallation verwendbar) - Installation REHADAT-Elan (für 2009) nur soweit Sie die Schwerbehindertenabgabe benötigen Zusätzlich prüfen/ergänzen wir: - ggf. dakota.ag bitte Stammdatenupdate durchführen (nach zwingend) - ggf. sv-net-classic (steht im Internet unter zum kostenlosen Download zur Verfügung). Nach erfolgter Programmaktualisierung stehen die Infos im Lohnprogramm unter FAQ/Update-Info als Dokumente Info-aktuell, Druck-Version (PDF),... weiterhin zur Verfügung Nach erfolgter Installation/Aktualisierung starten Sie SBS Lohn plus und beachten Sie bitte folgende Zusatzdokumente: - FAQ/Update-Info Info-aktuell, Druck-Version (PDF) bzw. Info aktuell - FAQ/Update-Info Info Vorjahr bzw. auch Info lfd.jahr (b.bedarf vergangene Aktualisierungen) - Hilfe Rechtsinformationen (verschiedene Rechtsgrundlagen z.b.: ELENA, Faktorverfahren,...) - Hilfe Anwenderinformationen (z.b.: Saison-KUG xxx für Baulohn,... ) Weitere nützliche Themen finden Sie unter dem Menüpunkt Hilfe Handbuch Fachteil xxthema bzw. Symbol: (rechts unten auf dem Hauptbildschirm) Je Feld besteht die Möglichkeit, mit Taste F1 die Feldhilfe aufzurufen. Bitte nutzen Sie dieses. Nach der Aktualisierung und dem Programmstart von SBS Lohn plus beachten wir nun immer besonders bei den neuen und geänderten Programmen die Beschreibungen (Texte) auf der rechten Bildschirmseite vor dem eigentlichen Programmstart. Starten wir dann eines der neuen oder geänderten Programme verwenden wir zum besseren Verständnis für die Neuerungen in den Eingabefeldern immer auch Taste F1 (Feldhilfe). ACHTUNG! Soweit die externe Schnellerfassung verwendet wird, muß diese aktualisiert werden! Dies ist erforderlich, da verschiedene Dateistrukturen (GTS,...) geändert (erweitert) wurden. / nur für den Eigengebrauch Seite 1 von 9 Seiten

2 Danach arbeiten wir die nachfolgende Checkliste ab (Programmaktualisierung, Daten überarbeiten,...). Checkliste (Empfehlung) des Aktualisierungsablaufes Stand: (aktualisiert am ) Hier beschreiben wir die erforderlichen und empfohlenen Punkte bei Aktualisierung von V auf die Version V Sollten Sie aber die Version V nicht installiert haben, so sollten Sie dann aber auch die Checkliste zur Version noch nacharbeiten (im Internet verfügbar). Für die Bearbeitung aller genannten Punkte sind Administratorrechte erforderlich - Für die Programmaktualisierung = Windows-Adminrechte (Lese-/Schreibr. auch Win-Registry) - Innerhalb SBS Lohn plus = Team-0 bzw. Team für alle Mandanten (z.b.: Steuerberaterlohn, ) und Windows-Administrator-Zugriffrechte auf alle SBS-Verzeichnisse (Steuerberater-Firmendaten, ) Auf der nachfolgenden Checkliste werden die Punkte zur Versionen dargestellt. A. Daten-/Programmsicherung Installationsarbeiten / Programmaktualisierung (Prg.ID = Programm-ID-Nummer / Feld-Nummer direkt anspringen in den Stammdaten mit Taste Strg-G) min. 689 *! * *! * * Start Login * * Windows-System * *! * *! * bei Bedarf Daten- und Programmsicherung KOMPLETT mit Hilfe des Windows- Explorers (beispielsweise von..\sbs\.. nach..:\sicherung\sbs2009-4\.. ggf. zumindest Datensicherung (zumindest Datensicherung in SBS Lohn plus mit Programm-ID 689) Windowsanmeldung mit Administratorrechten und Schreib-/Lesezugriff auf alle Laufwerke, Verzeichnisse und Win-Registry (auch für Netzwerk) Systemvoraussetzung prüfen (Internet und hier Produkte - SBS Lohn plus - Systemvoraussetzungen Programmaktualisierung SBS-Lohn von der Programm-CD (bei Windows-Terminalservern muß Installationsmode aktiviert werden) - CD einlegen - autorun bzw. autoplay.exe starten - Begleitbrief und Update-Info drucken und erst mal sichten/lesen - danach Programmupdate praktizieren (mit Benutzer mit allen Rechten!) ggf. zusätzlich Installation/Programmaktualisierung REHADAT-ELAN-09 soweit Sie dies für die Meldung der Schwerbehindertenabgabe benötigen * * *FEHLERMELDUNG* (Dateifehler, Druckfehler,...) *FEHLERMELDUNG* (beim ersten Start)... mfasdb (Net-Expr.) Sollte bei der Installation eben kein Vollzugriff vorhanden sein (zwar Adminrechte aber Virenschutz,...), so können die fehlenden Registry- Einträge mit Hilfe eines Tools nachaktiviert werden. CD Installation Externe-Module..Netzarbeitsplatz Bei fehlerhaftem Registryeintrag kann solch eine Fehlermeldung kommen (Lohn lässt sich nicht starten). Dann zwingend bei Hotline melden um diesen Fehler zu beheben. / nur für den Eigengebrauch Seite 2 von 9 Seiten

3 B.1. Stammdatenbearbeitungen nach erfolgter Installation/Aktualisierung (firmenübergreifend) (Prg.ID = Programm-ID-Nummer / Feld-Nummer direkt anspringen in den Stammdaten mit Taste Strg-G) 671 Start SBS Lohn plus autom. Dateikonvertierung / Dateierweiterung * ui_aktuell.pdf * InfoCenter oder Start SBS Lohn plus Version V (mit Benutzer mit allen Rechten!) (automatisch werden die Neuerungen je Nutzer beim Erststart angezeigt). nur wenn zuvor nicht schon Version installiert war: Beim ersten Start erfolgt eine automatische Dateikonvertierung. Dieser Schritt muß fehlerfrei durchlaufen. Dabei werden neue Dateien erstellt sowie bestehende Dateien erweitert.! Statistik-Anzeige sichten! (Ggf. siehe auch Prog-ID 505 und 636-ff). Komplette Updateinfo des Herstellers finden Sie im Lohnmenü noch einmal unter FAQ/Update-Info Info-Aktuell [oder Druck-Version (PDF)] starten Sie das InfoCenter danach Taste F5 (aktualisieren) danach wenn vorhanden aktualisieren (DownloadCenter - Update, ) 523 Kassenaktualisierung sollte das Info-Center Kassenaktualisierung verlangen, so starten Sie dieses Programm, aktualisieren und sichten das Protokoll *! * nur soweit diese Zuordnung bei Ihnen verwendet wird: 495 Drucker-Umgebung zwingend starten und prüfen ggf. Zuordnung erneuern/vervollständigen 496 Drucker-Zuordnung soweit eingerichtet die neuen Dokumente zuordnen (bav-listen,...) 074 Aktualisierung System-Lohnarten Zwingend diesen Punkt starten. Hier werden die neuen erforderlichen Systemlohnarten angelegt. 120 Lohnartenstamm Folgende Neuerungen sollten eingepflegt werden: - Feld 162 (zusätzl.uv) WGH-Wertguthabenlohnarten kennzeichnen (alle Lohnarten, welche in Feld 122 entsprechend gekennzeichnet sind) - Feld 36 (UrlVergütung) kann nun auch von NichBaubetrieben angepasst und eingesetzt werden (Register Automatiken) 120 Lohnartenstamm Info: Hinweise aus Checkliste (besser wäre aber die Checkliste dann noch vollständig abarbeiten) sollten diese Änderungen bei Version noch nicht worden sein, dann zwingend spätestens jetzt mit erledigen: Neue Lohnart KUG-Std.Feiertag (ggf. aus Datenbank KUG-290 sowie Besonderheit bei Dachdecker: DB-Nr. 292) anlegen. Der Lohnartenstamm muß je Lohnartenrahmen (Rahmen 0 bis xxxx) für die neuen Felder überarbeitet und ergänzt werden: Feld 164 (GTS-Verteilung), Feld 165 (ELENA-Art-Einmalbezug) sowie Feld 166 (ELENA-Art-Steuerfreier-Bezug). Bei Version sollten bereits die Felder 162 (Zusätzl.UV) und Feld 163 (UV-Stunden) komplettiert worden sein (ggf. prüfen). Für ELENA sind auch die Einmalbezugslohnarten ab 830ff zu ergänzen (Feld 165). Die steuerfreien Lohnarten 800ff dürfen nicht im Feld 166 gekennzeichnet werden, da diese automatisch richtig zugeordnet werden (gilt auch für Zuschuß-Mutterschaftsgeld und Fahrgeld-Wohnung-Arbeit)! Bei Bedarf: Sonderlohnart Fikt.Brutto-ELENA (Feld5=34) anlegen für Gleitzonen, Altersteilzeit, AZ-Flexibilisierung, Kurzarbeitergeld, Brutto-aus-Nettohochrechnung, Gruppen-Definition Alle Automatikgruppendefinitionen sind zu überarbeiten zumindest einmal aufrufen die Optionen sichten/ggf.ergänzen dann speichern, ggf. neue Punkte hinzufügen. Bitte beachten Sie, dass bei verschiedenen Auswertungen die Optionsmöglichkeiten geändert/erweitert wurden (ID-751, NEU=ID-782 für Jahresendauswertung,...) 539 Stammdatenprüflauf 133 Baulohn - Sozialkassen Steinmetzhandwerk hat ab neue Beiträge (siehe SBS-UpdateInfo) / nur für den Eigengebrauch Seite 3 von 9 Seiten

4 B.2. Stammdatenbearbeitungen (firmen/mandantenbezogen) (Prg.ID = Programm-ID-Nummer / Feld-Nummer direkt anspringen in den Stammdaten mit Taste Strg-G) 313 Jahresendlauf Diesen starten Sie, bevor Sie in das Jahr 2010 wechseln. Das Programm kann aber auch nachträglich und auch erneut gestartet werden 119 Firmenstamm Ergänzungen 101 (Baulohn) Jahresarbeitszeitgruppen ggf. für Elena Absenderangaben erfassen (Kontaktperson) (Register Ausdrucke/Automatik). Diese Angaben gelten dann aber auch für Bescheinigungen Soweit Sie mit den Jahresarbeitszeitgruppen arbeiten, so müssen diese spätestens zu Beginn der Januarabrechnung auch für das aktuelle Jahr vorhanden sein. 122 Personalstamm Register Festbeträge: Eingabefenster wurde um BG-Info erweitert. Vollständige Anzeige ist aber weiterhin Prog.ID Festbeträge Bei Bedarf: Hier lassen sich unterschiedliche GTS-Zuordnungen festlegen 539 Stammdatenprüflauf Starten Sie möglichst je Firma/Mandant zentral diesen Prüflauf - Firmenstamm - diverse-verträge - Personalstamm - Pfändungen - Festbeträge - bav (betriebl.altersvorsorge und sichten die Protokolle. Fehler sind zwingend vor Abrechnung zu beheben. / nur für den Eigengebrauch Seite 4 von 9 Seiten

5 C. Neuerungen und Ergänzungen in der Verarbeitung / den Auswertungen 135 Standard-Erfassung (Dialogerfassung) Aus Datenschutzvorschriften sind Sie verpflichtet, auf dem Lohnformular per Textbaustein jeden Arbeitnehmer zu informieren, daß die Abrechnungsdaten weitergeleitet werden. Beispiel: Wir sind seit 1. Januar 2010 gesetzlich verpflichtet, monatlich die in Ihrer Entgeltabrechnung enthaltenen Daten im Rahmen des Elektronischen Entgelt-Nachweis-Verfahrens (ELENA) an die zentrale Speicherstelle zu übermitteln. Nur für Lohnformular per Personalstamm Feld 576 automatisierbar - ansonsten Empfehlung: Hilfe Rechtsinfo ELENA-AN-Information je Arbeitnehmer einmalig zur Abrechnung beilegen. Änderungen bezüglich KUG (Kurzarbeitergeld) wurden bereits früher beschrieben (auch in Update-Aktuell und Lohn-Aktuell) 760 manuelle Bearbeitung Lohnsteueranmeldung (z.b.: 37b EStG) Nach Brutto-Nettoberechnung und Aufruf Lohnsteueranmeldung können hier nun die zu meldenden Beträge manuell korrigiert werden ( 37b EStG oder auch bei DBA-Regelungen,...) 751 UV-Arbeitnehmerliste (ehemals Jahres-UV-) NEU: hat nun besondere Optionen erhalten (Zeitraum,...) Prüfung und Ansicht der übermittelten Werte an die Unfallversicherung (ehemals Berufsgenossenschaft). Prüfen Sie hier auch Stunden BG-Listen verwenden wir als Ersatz für die bisherige (ID-Nr noch verfügbare) Jahreszusammenfassung für die Berufsgenossenschaft. 417 Ausdruck kann nun auch nach Arbeitnehmer sortiert werden (neue Option) Disketten-Clearing 771 Flexi- soweit Wertguthaben abzurechnen sind, siehe Hilfetext. 774 bis 786 SV-Nachberechnung ELENA In diesem Bereich sind die erforderlichen Neuprogramme für die ELENA-Meldungen (Aufbau, Protokolle, Ausdruck, Ausgabe, ). Der Versand erfolgt danach mit dakota.ag 761 DEÜV Druck SV-/ Rück-Meldedateien Soweit Sie DEÜV-Anmeldungen ohne Rentenversicherungsnummer versandt hatten, können Sie hier die rückübertragene SV-Nr. lesen (siehe Beschreibungen der Updateinfo) * *! * Weitere Ergänzungen, Erweiterungen lt. Update-Info bitte prüfen und ggf. nachpflegen. * Wichtige Änderungen nach Auslieferung Bitte beachten Sie auch unter Menü Hilfe FAQ/Update-Info und hier unter Lohn-Aktuell die Informationen, welche nach CD-Versand als Info nachlesbar sind D. Sonderprogramme für ev. erforderliche Korrekturen von Abrechnungen für ff Korrektur BG/Gefahrentarif-Nr BG-Mitglieds-Nr. korrigieren Firmen mit WGH (Wertguthaben) erhalten Sie Fehler bei Programm 221 (DEÜV-Aufbau), so ist vermutlich in einem oder mehrerer Monate in 2009 die BG-Mitgliedsnummer noch alt (z.b.: VBG mit Schrägstrichen,...). Mit diesem Programm können Sie je Firma/Mandant für das gesamte Jahr dieses korrigieren lassen (danach erneut Prog.ID 221-ff für DEÜV) soweit Sie hier bereits noch vor Installation Lohn V und vor Anpassung der WGH-Lohnarten (siehe hier unter B.1. ID-120) abgerechnet haben, zwingend Abrechnung neu aufrollen mit den Programmen in der Reihenfolge 136, 330, 667, 221 damit das UV-pflichtige Entgelt richtig abgestellt wird. / nur für den Eigengebrauch Seite 5 von 9 Seiten

6 Rückantwort an: Absender / Firmenstempel / incl. Telefax/ p.telefax an p. an An Büroservice und Rückantwort bezüglich Aktualisierung SBS Lohn plus Version V Wir wünschen die Installation/Aktualisierung per Fernwartung/Fernzugriff möglichst am (Datum) ab ca. : Uhr (Uhrzeit) Wir wünschen eine Schulung-/Vorstellung der Neuerungen in der Anwendung. Bezüglich der Vereinbarungen wenden Sie sich an Name - Ansprechpartner Sonstiges: Wir bitten um Bestätigung / Antwort per an: adresse Mit freundlichen Grüßen (Unterschrift) (Firmenstempel) P.S.: Bitte ergänzen bzw. berichtigen Sie hier Ihre Anschrift, Telefon- / Telefaxnummer / / nur für den Eigengebrauch Seite 6 von 9 Seiten

7 Lohnartenänderungen - noch aus Version Feld 42: Berufsgenossenschaft Achtung! Die Markierung einer Lohnart in diesem Feld hat keine Auswirkungen auf das Berufsgenossenschaftsrecht ab ! Die Auswertung Stunden-/Tage-Übersicht enthält pro Arbeitnehmer neben der Stundenstatistik und der Gefahrenklasse eine Entgeltsumme aus den Brutto- Lohnarten, die in diesem Feld markiert sind, und die die Grundlage zur Berufsgenossenschaftsbeitragsermittlung bildet. Die Entgeltsumme kann auf einen Höchstwert begrenzt werden, der im Firmenstamm zu hinterlegen ist. Ohne Markierung (intern Kennwert 0) = Ohne Berufsgenossenschaftspflicht Mit Markierung (intern Kennwert 1) = Mit Berufsgenossenschaftspflicht Wenn die Berufsgenossenschaftsliste als Jahresauswertung ausgegeben wird, beachten Sie bitte, dass die BG-pflichtige Entgeltsumme nur dann korrekt ist, wenn die Lohnarten bereits ab der Januar-Lohnabrechnung korrekt markiert waren. Besonderheit Baulohn Damit die System-Lohnarten 984, 985, 987 und 988 (Urlaubsvergütungs-Lohnarten Bau) auf der Bau- Berufsgenossenschaftsliste berücksichtigt werden, sind sie in diesem Feld ebenfalls zu markieren; zudem ist die Lohnart Genommene Urlaubstage zu markieren. Feld 162: Zusätzlich UV-pflichtiges Entgelt Das unfallversicherungspflichtige Entgelt entspricht grds. dem sozialversicherungspflichtigen Entgelt - das regelt die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV). Die SvEV regelt darüber hinaus, das lohnsteuerund sv-freie Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge zusätzlich unfallversicherungspflichtiges Entgelt sind. Kennzeichnen Sie die Lohnarten, mit denen Sie lohnsteuer- und sv-freie Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge erfassen, in diesem Feld mit der 1. Werden diese Bezugsarten abrechnungszeitraumübergreifend kumuliert per Einmalzahlungslohnart/en ausbezahlt, kennzeichnen Sie die Lohnart/en in diesem Feld mit der 2. 0 = Kein zusätzlich UV-pflichtiges Entgelt 1 = Zusätzlich UV-pflichtig - laufender Bruttolohn 2 = Zusätzlich UV-pflichtig - einmaliger Bruttolohn 9 = UV-neutral (für Wertguthaben, ) Sozialversicherungspflichtige Lohnarten können in diesem Feld nicht gekennzeichnet werden, damit sie in den Auswertungen / bei den Ausgaben nicht doppelt im unfallversicherungspflichtigen Entgelt berücksichtigt werden. Feld 163: UV-Stunden Den Sozialversicherungsmeldedatensätzen, mit denen Entgelt gemeldet wird (z.b. Jahresmeldungen, Abmeldungen, Unterbrechungsmeldungen usw.), hängt ab dem der Datenbaustein Unfallversicherung (= DBUV) an. Dieser Datenbaustein enthält Informationen für die Unfallversicherung, wozu u.a. auch die geleisteten Stunden im Sinne der Unfallversicherung gehören. Kennzeichnen Sie die stundenbezogenen Lohnarten in diesem Feld mit der 1, deren Stunden zu den geleisteten Stunden im Sinne der Unfallversicherung gehören: 0 = Keine geleisteten UV-Stunden 1 = Geleistete UV-Stunden Es können nur Lohnarten gekennzeichnet werden, deren Faktoren-Einheit im Faktor A (Register Basis, Seite 1) STD ist. / nur für den Eigengebrauch Seite 7 von 9 Seiten

8 Lohnartenänderungen - aus Version Feld 164: GTS-Verteilung Die Steuerung in diesem Feld wird in Abrechnungszeiträumen ab 1/2010 berücksichtigt! Standardmäßig gilt für eine Lohnart eine evtl. Gefahrtarifstelle (GTS) aus den Kostenstellen / Baustellen. Wenn Sie nicht mit Kostenstellen / Baustellen arbeiten bzw. in der Kostenstelle / Baustelle, die der Lohnart zugeordnet ist, keine GTS hinterlegt ist, gilt für die Lohnart die 1. GTS (= Standard-GTS) aus dem Personalstamm. Wenn im Personalstamm keine GTS hinterlegt ist, gilt für die Lohnart die GTS aus dem Firmenstamm. Im Personalstamm besteht die Möglichkeit, einem Arbeitnehmer mehrere GTS zuzuordnen - mit entsprechenden Verteilungsprozentsätzen. Die Berücksichtigung der GTS mit ihren Verteilungsprozentsätzen hängt an folgenden Bedingungen: - Ist über eine Lohnart ein Festbetrag angelegt, gelten bzgl. der GTS-Zurodnung ausschließlich die Steuerungen im Festbetrag. Eine evtl. gegenteilige Steuerung in diesem Feld der Lohnart, über die der Festbetrag angelegt ist, wird ignoriert. - Über eine Lohnart ist kein Festbetrag angelegt, d.h. sie wird z.b. manuell erfasst. In diesem Fall werden die Personalstamm-GTS und deren Verteilungsprozentsätze berücksichtigt, wenn Sie die Lohnart mit der 1 kennzeichnen: 0 = GTS-Verteilungsprozentsätze nicht berücksichtigen 1 = GTS-Verteilungsprozentsätze berücksichtigen System-Lohnarten (ab Lohnarten-Nr. 800) Sollen auch System-Lohnarten auf evtl. mehrere Gefahrtarifstellen in den Personalstammdaten verteilt werden, kennzeichnen Sie die System-Lohnart/en in diesem Feld ebenfalls mit der 1 (z.b. System-Lohnart 984 Urlaubsvergütung Bau). Für einzelne Arbeitnehmer lässt sich die Verteilung über das Personalstamm- Feld System-Lohnarten ohne GTS-Verteilung (Register Steuer/BG, Seite 4) deaktivieren. Feld 165: ELENA - Art Einmalbezug Im ELENA-Verfahren (ELENA = Elektronischer Entgeltnachweis) werden u.a. die steuerpflichtigen Einmalbezüge gemeldet. Hierfür müssen alle steuerpflichtigen Einmalbezugslohnarten gekennzeichnet werden, wobei für verschiedene Bezugsarten exakte Deklarationen (Kennziffern 1 bis 7) erforderlich sind. Es gelten: 0 = Kein Einmalbezug 1 = Weihnachtsgeld 2 = 13./14. Monatsentgelt 3 = Urlaubsgeld 4 = Gratifikation/Tantieme 5 = Urlaubsabgeltung 6 = Jubiläumszuwendung 7 = Abfindung 99 = Sonstiger Einmalbezug Bitte beachten Sie, dass auch folgende Systemlohnarten gekennzeichnet werden müssen: bav Entgelt-Kürz. einm Url.vergütung EZ Maler Monatseinkommen gew. AN Url.vergütung LJ-einm.Bz Url.vergütung VJ-einm.Bz. Besonderheit Nettolohnvereinbarung: Netto-Einmalbezüge dürfen in diesem Feld nicht gekennzeichnet werden, da im ELENA-Verfahren Bruttobeträge zu melden sind. Wenn Sie Einmalbezüge als Nettolohn abrechnen muss der hochgerechnete Bruttobetrag - anstatt unter der System-Lohnart unter einer individuellen Lohnart ausgewiesen werden. Speichern Sie hierfür in der Netto-Lohnart im Feld B-Alternative / Netto ind. (Register Basis, Seite 2) die 1 und im Feld Faktor 1 (Register Basis, Seite 1) die Lohnartennummer der individuellen Brutto-Lohnart. Beachten Sie hierzu auch die F1-Feldbeschreibungen zu den Kennziffern 12 und 14 im Lohnarten-Feld Brutto-Aufteilung (Register Basis, Seite 1). / nur für den Eigengebrauch Seite 8 von 9 Seiten

9 Feld 166: ELENA - Art steuerfreier Bezug Im ELENA-Verfahren (ELENA = Elektronischer Entgeltnachweis) werden u.a. die steuerfreien Bezugsarten gemeldet. Hierfür müssen alle steuerfreien Lohnarten gekennzeichnet werden, wobei für verschiedene Bezugsarten exakte Deklarationen (Kennziffern 1 bis 8) erforderlich sind. Es gelten: 0 = Kein steuerfreier Bezug 1 = Steuerfreier SFN-Zuschlag* 2 = Steuerfreier AG-Beitrag an Pensionskasse/-fonds, Direktversicherung** 3 = Steuerfreie Entgeltumwandlung Pensionskasse/-fonds, Direktversicherung** 5 = Zuschuss bei Beschäftigungsverbot 6 = Zusätzliche AG-Leistung zur Kinderbetreuung 7 = Überlassung von Berufskleidung 8 = Werkzeuggeld 99 = Sonstiger steuerfreier Bezug * Nicht im Rahmen der SFN-Automatik > Erkennbar am Eintrag in den Feldern Prozentsatz aus oder Prozentsatz aus ** Nicht im Rahmen der bav-automatik > Systemlohnarten (siehe unten) Folgende steuerfreie Bezüge dürfen nicht gekennzeichnet werden, da sie automatisch aus dem Lohnkonto generiert werden: - Systemlohnarten ab Lohnarten-Nr. 800 z.b.: > SFN-Automatik-Lohnarten > bav-automatik-lohnarten > 840 ATZ-Aufstockungsbetrag > 948 Zuschuss Wintergeld > 966 Kug krank KK > 980 Kurzarbeitergeld > 981 Saison-Kurzarbeit > 982 Saison-Kug krank KK > 983 Mehraufwand-Wintergeld - Zuschuss zum Mutterschaftsgeld - Steuerfreie AG-Leistung Wohnung/Arbeitsstätte Wichtig! Eine Plausibilitätsprüfung überwacht die Kennzeichnungspflicht! Bitte beachten Sie, dass steuerfreie Lohnarten nicht die Brutto-Aufteilung 6 (Register Basis, Seite 1) haben dürfen. Die Brutto-Aufteilung 6 ist ausschließlich für persönliche Bezugsarten (= Veränderungen zwischen Nettolohn und Auszahlungsbetrag) vorgesehen und wird daher weder geprüft noch im ELENA-Verfahren als steuerfreie Bezugsart erkannt. / nur für den Eigengebrauch Seite 9 von 9 Seiten

Je Feld besteht die Möglichkeit, mit Taste F1 die Feldhilfe aufzurufen. Bitte nutzen Sie dieses.

Je Feld besteht die Möglichkeit, mit Taste F1 die Feldhilfe aufzurufen. Bitte nutzen Sie dieses. Aktualisierung SBS Lohn plus von Version V2011.1 auf die Version V2011.2 Die Programmversion V2011.2 ist verfügbar und sollte Ihnen nun vorliegen. Vor der Aktualisierung ist eine Datensicherung Pflicht

Mehr

Zunfthausgasse 18 88239 Wangen/Allgäu. Aktualisierung SBS Lohn plus von Version V2011.3 auf die Version V2012.1

Zunfthausgasse 18 88239 Wangen/Allgäu. Aktualisierung SBS Lohn plus von Version V2011.3 auf die Version V2012.1 Aktualisierung SBS Lohn plus von Version V2011.3 auf die Version V2012.1 Die Programmversion V2012.1 ist verfügbar und sollte Ihnen nun vorliegen. Vor der Aktualisierung ist eine Datensicherung Pflicht

Mehr

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 Lohnänderungen 2009 SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 . Inhaltsverzeichnis 1. Überblick über die Lohnänderungen 2009...3 2. Gefahrentarifstellen...4 2.1. UV-Träger Firmenstamm...4 2.2. Gefahrentarifstelle

Mehr

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Allgemeines Das vorliegende Dokument soll Ihnen die notwendigen manuellen Schritte nach der Installation der Version 2008.1 erläutern. Bitte arbeiten

Mehr

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG Stand 03.05.2011 Seit dem 1.1.2009 ist die gesetzliche Unfallversicherung mit den Berufsgenossenschaften und sonstigen

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Online Kunden Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie

Mehr

Lohnbuchhaltung. Änderungen 8.6.7. TOPIX Informationssysteme AG. Stand 06/2011

Lohnbuchhaltung. Änderungen 8.6.7. TOPIX Informationssysteme AG. Stand 06/2011 Lohnbuchhaltung Änderungen 8.6.7 Stand 06/2011 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt 1 Tätigkeitsschlüssel 2010...3 1.1 Allgemeines...3 1.2 Der neue Tätigkeitsschlüssel...3 Umsetzung in TOPIX:8...4 2 Unfallversicherung:

Mehr

Wichtige Schritte zur Installation des Service Pack Sesam Lohnbuchhaltung

Wichtige Schritte zur Installation des Service Pack Sesam Lohnbuchhaltung Service Pack Sesam Lohn Fast Facts Wichtige Schritte zur Installation des Service Pack Sesam Lohnbuchhaltung Inhalt Inhalt... 1 Allgemeines... 2 Vorgehen bei der Installation des Service Packs Lohn...

Mehr

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)...3 1.1. Allgemein...3 1.2.

Mehr

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co)

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) Erstellen von Datenträgern In der Frühzeit der EDV wurden Daten hauptsächlich mittels Datenträgern übermittelt, d.h. die Daten wurden auf ein Magnetband, eine

Mehr

Kalender in Agenda LOHN

Kalender in Agenda LOHN Kalender in Agenda LOHN Bereich: LOHN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Vorgehensweise 2 2.1. Erläuterung des Registers»Kalender«2 2.2. Allgemeine Funktionalität 6 2.3. Erfassen von Produktivzeiten 7 2.4.

Mehr

What s new in lohn+gehalt 2010

What s new in lohn+gehalt 2010 What s new in lohn+gehalt 2010 1. gesetzliche Änderungen 2. Neuerungen in lohn+gehalt o Lexware lohn+gehalt o Lexware lohn+gehalt plus o Lexware lohn+gehalt pro 3. Preise und Verfügbarkeit Garantiert gesetzlich

Mehr

White Paper WinLine dakota.ag - Version 6.0 Build 14

White Paper WinLine dakota.ag - Version 6.0 Build 14 White Paper WinLine dakota.ag - Version 6.0 Build 14 mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. dakota.ag - Version 6.0 Build 14...3 1.1. Einführung...3 1.2. Hinweis...3 1.3. Wesentliche

Mehr

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2.

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2. Arbeitszeiten Bereich: LOHN - Info für Anw ender Nr. 1657 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Gehaltsempfänger 2.2. Stundenlöhner 2.3. Gehaltsempfänger + Überstunden 3. Details 3.1. Berechnung

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung Der tägliche Umgang mit Rückmeldedaten durch die zuständigen Finanzbehörden seit Beginn der Einführung von ELStAM hat gezeigt, dass es immer wieder

Mehr

1. Installation 2 2. Einführung 5. 3. Aufträge planen 8. 4. Listen / Auswertungen 13

1. Installation 2 2. Einführung 5. 3. Aufträge planen 8. 4. Listen / Auswertungen 13 Inhaltsverzeichnis 1. Installation 2 2. Einführung 5 2.1. Was ist Malistor Plan IT 5 2.2. Erste Schritte nach der Installation 6 2.2.1. Feiertage einrichten 6 2.2.2. Arbeitspläne einrichten 6 2.2.3. Mitarbeiter

Mehr

Bargeld, Post und Schülerbeiträge

Bargeld, Post und Schülerbeiträge ACS Data Systems AG Bargeld, Post und Schülerbeiträge (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BARGELDVERWALTUNG...

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Thema GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 1. Allgemeine Informationen Ab dem Meldezeitraum 01.01.2012 ist der Arbeitgeber verpflichtet beim Tatbestand

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

SBS Lohn plus - Pflicht-Version 2010.2

SBS Lohn plus - Pflicht-Version 2010.2 SBS Lohn plus - Pflicht-Version 2010.2 Bitte lesen Sie diesen Brief zuerst komplett durch, bevor Sie die CD installieren! Sehr geehrte Damen und Herren, Juli 2010 mit dieser Lieferung erhalten Sie die

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Info aktuell Seite 1 von 4 Info aktuell Seite 2 von 4 Info aktuell Seite 3 von 4 Info aktuell Seite 4 von 4 Info aktuell Seite 1 von 2 Info aktuell Seite 2 von 2 Info aktuell Seite 1 von 3 Info aktuell

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Personalabrechnung Infoniqa Payroll Probleme

Personalabrechnung Infoniqa Payroll Probleme Die folgenden wurden nach dem Änderungsdienst V02R29 vom Juni 2011 bereinigt: Anmerkung : Am Ende diese Dokumentes finden Sie eine Auflistung der zum Lieferumfang gehörenden geänderten Standardquellen

Mehr

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich.

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich. Lexware premium / berater und professional line: Anleitung für den Umzug von einer Einzelplatzinstallation auf einen neuen Server und Einrichtung einer Netzwerkinstallation. Der Umzug Ihrer Daten besteht

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt Personal Agenda Lexware lohn+gehalt Lexwarereisekosten Lexware fehlzeiten Seite 1. Zur Agenda zurück Lohn + Gehalt 2016 -Installationshinweise Update 2016 als CD/DVD (kein Download) unabhängig vom Kaufmodell

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit Sm@rt-TAN plus Für die Installation benötigen Sie: VR-NetWorld-Software ab Version 4.13 - bitte beachten Sie die Hinweise zum Update in Teil 3 geeignet

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Kurzanleitung Sunetplus

Kurzanleitung Sunetplus Kurzanleitung Sunetplus Willkommen bei Sunetplus. Diese Kurzanleitung soll Ihnen helfen, Ihre Ereignismeldungen schnell und effizient zu erfassen. Inhaltsverzeichnis Programmstart / Login Sunetplus...

Mehr

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN!

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN! UND Entgeltabrechnung muss kein AlBtraum MEHR sein! Zusammenarbeit mit Erfolg Gemeinsam mit unserem Lösungspartner SBS Software GmbH - seit mehr als 30 Jahren Spezialist für professionelle Lohnabrechnungsprogramme

Mehr

EIN GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN DER CERTINA-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND

EIN GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN DER CERTINA-GRUPPE UND DES TÜV SAARLAND HANDBUCH ZUR UPDATE-INSTALLATION Das Dokument gibt eine Überblick über das Update eines MAQSIMA LAW-Systems und erläutert die Vorgehensweise Schritt für Schritt. Dokument: Inf_Update_MAQSIMA_LAW.odt (und

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Lexware

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Version 9.2 12.03.2015. Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen

Version 9.2 12.03.2015. Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen Version 9.2 12.03.2015 Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen Inhaltsverzeichnis Version 9.2 12.03.2015... 1 1 Kennzeichen Sofortmeldepflicht... 1 2 Schnellerfassung:

Mehr

Neues Software Update Release 1.22.13

Neues Software Update Release 1.22.13 www.dtco.vdo.de Neues Software Update Release 1.22.13 Für die folgenden Downloadtools Continental Automotive GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO Eine Marke des Continental

Mehr

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung Seite 1/14 Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung 1. WICHTIGE HINWEISE Anbei erhalten Sie das Import /PV ATLAS NCTS Update Version V8.4.1 Build: 404, welches Sie

Mehr

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1605 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

White Paper - SEPA WinLine LOHN D

White Paper - SEPA WinLine LOHN D White Paper - SEPA WinLine LOHN D mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper - SEPA WinLine LOHN D...3 1.1. Einführung...3 1.2. IBAN und BIC...3 1.2.1. IBAN Export/Import...3

Mehr

file://c:\dokumente und Einstellungen\Leopold\Lokale Einstellungen\Temp\~hh13E3...

file://c:\dokumente und Einstellungen\Leopold\Lokale Einstellungen\Temp\~hh13E3... Page 1 of 7 Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen als neuen Anwender von UBM-LOHN für Windows. Sie haben sich für ein sehr leistungsfähiges Produkt entschieden, das Ihnen Ihre Arbeit wesentlich

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

Datenübernahme in ein Produkt der Lexware premium, professional oder plus line

Datenübernahme in ein Produkt der Lexware premium, professional oder plus line Datenübernahme in ein Produkt der Lexware premium, professional oder plus line Sie möchten vorhandene Lexware-Daten in Ihr Lexware premium, professional oder plus Programm übernehmen? Was müssen Sie dabei

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

In der Combobox der Art der Übermittlung (steht derzeit auf 0 für keine Definition), können Sie folgende Einstellungen vornehmen:

In der Combobox der Art der Übermittlung (steht derzeit auf 0 für keine Definition), können Sie folgende Einstellungen vornehmen: 1. Firmendaten: Klicken Sie auf den Bereich Firma oder gehen Sie über das Menü Bearbeiten Firma Firmendaten in die Firmenanlage und über die Schaltfläche weiter > auf die 2. Seite um den nachfolgenden

Mehr

ELENA Versenden und Abholung der ELENA-Versendeprotokolle mit der Classic Line

ELENA Versenden und Abholung der ELENA-Versendeprotokolle mit der Classic Line ELENA Versenden und Abholung der ELENA-Versendeprotokolle mit der Classic Line 2010 Sage Software GmbH Emil-von-Behring-Strasse 8-14 60439 Frankfurt / Main Stand: 10.05.2010 Alle Rechte vorbehalten. Ohne

Mehr

OSD-Branchenprogramm. OSD-Version 7.1 Installation Update. EDV-Power für Holzverarbeiter

OSD-Branchenprogramm. OSD-Version 7.1 Installation Update. EDV-Power für Holzverarbeiter OSD-Branchenprogramm OSD-Version 7.1 Installation Update EDV-Power für Holzverarbeiter Stand: April 2013 Inhalt 1. OSD-Version 7.1 Installation 3 1.1 Allgemein (Voraussetzungen und Hinweise) 3 1.2 Allgemeine

Mehr

Checklisten Jahreswechsel 2015 / 2016. Finanzwesen. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft

Checklisten Jahreswechsel 2015 / 2016. Finanzwesen. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft Jahreswechsel 2015 / 2016 Finanzwesen Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft IMPRESSUM Varial Guide Checklisten zum Jahreswechsel Dezember 2015 Infor (Deutschland) GmbH Untere Industriestr.

Mehr

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis "c:\kreditmanager.." übernehmen.

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis c:\kreditmanager.. übernehmen. Kreditmanager - Programmbeschreibung http://www.kreditmanager.at/kreditmanger_hilfe.htm#top Installation Unter Download können Sie den Kreditmanager herunterladen. Klicken Sie dazu die Datei Kreditmanager_setup.exe

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige Zahlungsverkehrsjobs

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

GDI Lohn & Gehalt Jahreswechsel 2014/2015

GDI Lohn & Gehalt Jahreswechsel 2014/2015 Checkliste - Jahresabschluss 2014/2015 in GDI-Lohn & Gehalt Arbeiten im Abrechnungsmonat Dezember 2014: Lohnsteuerjahresausgleich: Sie können für die Mitarbeiter einen automatischen Lohnsteuerjahresausgleich

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen, wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Programmdokumentation... 2.5. Lizenzvertrag/Copyright...

Programmdokumentation... 2.5. Lizenzvertrag/Copyright... 1. Einführung... 3 1.1. Was ist HKTeamView... 3 1.2. Was ist neu in dieser Version... 4 2. Allgemeine Informationen... 5 2.1. Bestellen einer registrierten Version... 5 2.2. Informationen für Wiederverkäufer...

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie jedes Jahr konnten wir einen Großteil der gesetzlichen

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

1 Allgemeines zu DATEV.11. 2 Einführung in DATEV Arbeitsplatz pro" und Lohn und Gehalt comfort pauschal" 15

1 Allgemeines zu DATEV.11. 2 Einführung in DATEV Arbeitsplatz pro und Lohn und Gehalt comfort pauschal 15 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zu DATEV.11 1.1 DATEV als Dienstleister für die Personalwirtschaft 12 1.2 DATEV-Software für die Personalwirtschaft (Überblick) 12 Die Software Institutionsverwaltung"

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Digitale Personalakte

Digitale Personalakte Digitale Personalakte Inhaltsverzeichnis Digitale Personalakte... 1 1 Starten der Anwendung... 1 2 Lohnakte des Arbeitnehmers... 2 2.1 Starten der Lohnakte... 2 2.2 Hinzufügen von Dokumenten... 4 2.3 Abändern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Lohnzentrum Donauwald. Leistungsbeschreibung. 1.Ersteinrichtung. 1.1 Anlage Firmenstamm-Daten. Abrechnungsbüro für Löhne und Gehälter

Lohnzentrum Donauwald. Leistungsbeschreibung. 1.Ersteinrichtung. 1.1 Anlage Firmenstamm-Daten. Abrechnungsbüro für Löhne und Gehälter Lohnzentrum Donauwald Abrechnungsbüro für Löhne und Gehälter Leistungsbeschreibung Von der Ersteinrichtung bis zur fertigen Lohnabrechnung 1.Ersteinrichtung 1.1 Anlage Firmenstamm-Daten Festlegung der

Mehr

Die UV-Jahresmeldung ist jeweils bis zum 16.02. des Folgejahres zusätzlich zu den Entgeltmeldungen

Die UV-Jahresmeldung ist jeweils bis zum 16.02. des Folgejahres zusätzlich zu den Entgeltmeldungen Veröffentlichung: ja Besprechung des GKV-Spitzenverbandes, der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zu Fragen des gemeinsamen

Mehr

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Lohnbuchhaltung. Mitarbeiter - Unfallversicherung. Stand: 25. Mai 2009 (Version 8.1.2)

Lohnbuchhaltung. Mitarbeiter - Unfallversicherung. Stand: 25. Mai 2009 (Version 8.1.2) Lohnbuchhaltung Mitarbeiter - Unfallversicherung Stand: 25. Mai 2009 (Version 8.1.2) Unfallversicherung/Berufsgenossenschaft...2 Einrichtung in TOPIX:8 - Einstellungen...2 Einrichtung in TOPIX:8 Mitarbeiter...3

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation

Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation Enthaltene Programmänderungen DMP Assist Version 4.88 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Datensicherung vor dem Update... 3 3 Die Installation

Mehr

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Die neue Version des E-Bilanz-Moduls steht zur Verfügung. Wenn Sie die E-Bilanz geöffnet haben, können Sie unter Hilfe -> Über.. die bei Ihnen aktuell installierte

Mehr

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015 ELPAview 1.0.0 Stand: 15.12.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Installation 3 Windows 3 Andere Betriebssysteme 3 Einleitung 4 ELPAview bietet folgende Funktionen: 4 Erste Schritte

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo bei Problemen mit Neo Inhaltsverzeichnis 1. Neo startet nicht... 1 2. Verschiedene Probleme nach dem Start von Neo... 2 3. Nach dem Programmstart werden Sie gefragt, ob Sie Microsoft Access erwerben bzw.

Mehr

Einführung und Anwendung

Einführung und Anwendung Einführung und Anwendung Inhaltsverzeichnis 1. Installation 1.1 Download Internet.................. 3 1.2 Installation von CD.................. 3 1.3 Programminstallation.................. 3 1.4 Deinstallation..................

Mehr

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen Copyright 08/2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine LOHN - Teilabrechnungen... 3 1.1. Einleitung... 3 1.2. Freigabe... 3 1.3. Erfassung... 3 1.3.1. Wie

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

7.3 Einrichtung 13. Monatslohn. Auszahlung Ende Jahr / Ende der Beschäftigung

7.3 Einrichtung 13. Monatslohn. Auszahlung Ende Jahr / Ende der Beschäftigung 7.3 Einrichtung 13. Monatslohn Die Lohnart "13. Monatslohn" ist zwar immer in den Lohnblättern aufgeführt, wird jedoch meist entweder nur am Ende des Jahres (Ende der Beschäftigung) oder in zwei Teilen

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung

ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung 1. Installation Wechseln Sie in das Shop Backend unter /backend. Loggen Sie sich ein und wählen Sie Einstellungen -> Plugin Manager. Klicken Sie

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

Update von XBRL Publisher 1.7.1 auf XBRL Publisher 1.7.2

Update von XBRL Publisher 1.7.1 auf XBRL Publisher 1.7.2 27.03.2015 Update von XBRL Publisher 1.7.1 auf XBRL Publisher 1.7.2 Die folgenden Hinweise gelten für die Programmvarianten XBRL Publisher Desktop, XBRL Publisher Client-Server und XBRL Publisher Web-Server.

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

06.11.14 10:06 - Online-Update 14.2.7, SBS lohn.net, WebCenter. Sehr geehrte Damen und Herren,

06.11.14 10:06 - Online-Update 14.2.7, SBS lohn.net, WebCenter. Sehr geehrte Damen und Herren, Seite 1 von 5 06.11.14 10:06 - Online-Update 14.2.7, SBS lohn.net, WebCenter Sehr geehrte Damen und Herren, bitte führen Sie unbedingt eine Datensicherung durch und lesen Sie die Info-aktuell-Ausgabe bevor

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

Von der Kostenrechnung in die Lohnverrechnung

Von der Kostenrechnung in die Lohnverrechnung Von der Kostenrechnung in die Lohnverrechnung Es gibt die Möglichkeit, vom Bildschirm-Auswertungsprogramm der Kostenrechnung (KORE- Reporting) auf die Personalkosten der einzelnen Mitarbeiter (in der Darstellung

Mehr

Lohnarten 10.09.2009 08:44:00. gültig ab Periode: Januar 2009. 1 Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung. Symbol: autom.

Lohnarten 10.09.2009 08:44:00. gültig ab Periode: Januar 2009. 1 Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung. Symbol: autom. 2 1.9.29 8:44: Seite : 1 Periode: nuar 29 -Nr.: 1 Stundenlohn gültig ab Periode: nuar 29 STL Symbol im Kalendarium: fiktive Erfassung: Stunden im Kalendarium: Zurechnung zur VWL: Arbeitsentgeltkonto: Vorfälligkeit-SV:

Mehr