FREQUENZ- UMRICHTER. Einkaufsführer 14 KOSTEN OPTIMIEREN, QUALITÄT SICHERN. FUSIONSKARUSSELL Einkaufsberatungen unterm Hammer 28

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FREQUENZ- UMRICHTER. Einkaufsführer 14 KOSTEN OPTIMIEREN, QUALITÄT SICHERN. FUSIONSKARUSSELL Einkaufsberatungen unterm Hammer 28"

Transkript

1 Juni VKZ einkauf.de KOSTEN OPTIMIEREN, QUALITÄT SICHERN FUSIONSKARUSSELL Einkaufsberatungen unterm Hammer 28 PREISSTURZ Seltene Erden werden günstiger 40 SPANNEND Aktuelle Trends der Spanntechnik 56 Einkaufsführer 14 FREQUENZ- UMRICHTER

2 Jede Sekunde zählt! Je schneller und effektiver Sie zerspanen, desto besser sind Ihre Ergebnisse. Dies gilt ganz besonders in der Kleinteilfertigung, wo Sie mit dem QS Werkzeugsystem für Langdrehautomaten bis zu 50% Produktionszeit einsparen können. Die Zeit vergeht wie im Flug machen Sie das Beste daraus und besuchen Sie uns unter

3 EDITORIAL EDITORIAL Tel: Land unter... Deutschland nach dem Hochwasser Wenn ich an sichere Wertschöpfungsketten und lebendiges Risikomangement denke, habe ich meist Naturgewalten und politisch kritische Regionen im Kopf, die weit weg von uns sind. Doch jetzt zeigte sich einmal wieder, dass Katatstrophen auch ganz in unserer Nähe stattfinden können. Hat man sonst vor allem globale Lieferketten im Sinn, standen in den letzten Wochen lokale Lieferanten und nahe Transportwege durch das Hochwasser vor dem Ausfall. Die dramatische Lage hatte uns vor unserer Haustür eingeholt und führte uns vor, dass Risikomanagement auf einmal ganz nah sein kann. Kathrin Irmer, Verantw. Redakteurin, technik+einkauf Der Mensch denkt und Gott lenkt heißt es in der Bibel. Hier hat der Mensch vor allem die Flussbetten gelenkt und in ein steifes Korsett gezwungen. Ungefähr alle zehn Jahre scheint die Natur sich von diesem Korsett befreien zu wollen, mit katastrophalen Ergebnissen für ganze Landstriche und den dort angesiedelten Unternehmen. Der Ruf nach Renaturierung wird lauter. Beispeile für einen gelungenen Hochwasserschutz durch die Vitalisierung der Flusslandschaft gibt es viele, wie beispielsweise an dem bayrischen Fluß Wertach und dem Rhein. Die Kraft der Flüsse wurde begrenzt und zusätzlich enstanden in den neugestalteten Auen naturnahe Erholungsgebiete. Nicht jeder menschliche Eingriff in die Natur ist also negativ. Doch was bedeutet die Hochwasserkatastrophe für die Sicherheit der Supply Chains? Was wir daraus lernen können ist, dass Naturkatastrophen jederzeit und überall passieren und nicht immer durch Frühindikatoren erkenntlich sind. Die hohe Komplexität erfordert ein kontinuierlich gelebtes Risikomanagement. Oftmals kann nur situativ gehandelt werden, doch einen Notfallplan sollte jeder Einkäufer in seiner Schublade liegen haben. Ob es dann die alternativen Lieferanten sind oder eine vorausschauende Lagerwirtschaft, dies sollte je nach Unternehmensphilosophie festgelegt werden. Aber eines ist sicher: Unternehmen müssen künftig mit dem höheren Maß an Unsicherheit zurechtkommen und strategische Weichenstellungen rechtzeitig vornehmen. Das ist die größte Herausforderung in der Sicherung der globalen und lokalen Lieferketten. Platzsparende Portalfräsmaschine 93 Die neue FZ 33 compact von F. Zimmermann überzeugt durch einen großzügigen Arbeitsraum bei sehr geringem Platzbedarf. Sie wurde konzipiert, um Bauteile aus Aluminium und Composites schnell von fünf Seiten komplett zu bearbeiten. 03 /

4 INHALT INHALT MAGAZIN 06 Markt & Technik aktuell Nachrichten aus den Märkten und Unternehmen 14 Rohstoffpreise Entwicklungen am Rohstoffmarkt EINKAUFSFÜHRER 16 Frequenzumrichter: Intelligenz auf dem Vormarsch Worauf es beim Einkauf von Frequenzumrichtern ankommt T+E-DIALOG 20 Wir sind keine Einzelkämpfer Einkauf und Entwicklung treiben beim Reinigungsspezialisten Kärcher die Globalisierung voran TECHNIK-TREND 24 Wettlauf um Produktions-Effizienz Zunehmende Automation wirft neue Sicherheitsfragen auf TECHNIK-TIPP 26 Software macht Kollege Roboter zum Softie Überwachungssystem verhindert Arbeitsunfälle EINKAUFS-PRAXIS 28 Fusionskarussell in der Consulting-Branche Groß kauft klein ein aktueller Trend oder die unausweichliche Zukunft? 32 Russland: Keine guten Geschäfte für deutsche Einkäufer Putins Reich auf dem Weg zum Welthandelspartner 34 Einkaufsrecht: Vertragsrecht in China frei vereinbar Neue Auslegungsrichtlinien zum Gesetz über das Internationale Privatrecht 36 Wie billig darf es sein? Kostensenkung im Einkauf, aber nicht zu Lasten der Qualität 38 Self Billing erhöht Effizienz im Transportmanagement Mit Frachtkostenprüfungssystemen die Transportkosten optimieren 40 Weiterer Preissturz bei den Hightech-Metallen? Strategischer Rohstoff Seltene Erden hart umkämpft 42 Drahtseilakt Risk Management Wertschöpfungskette stetig im Auge behalten 44 An der Mengenschraube drehen und sparen Bedarfskontrolle und Mengenoptimierung E-PROCUREMENT 46 Zauberwort Idealabwicklung Beschaffung per elektronischem Datenaustausch 48 eauctions in der Praxis Interview mit Raoul Gröning, Director Procurement Methods and Processes Siemens Switzerland Ltd. 50 Ein Warenkorb für alle Bedarfe Durch Streamlining Wirtschaftlichkeit verbessern LITERATURBESCHAFFUNG 52 Literaturbeschaffung mit E-Procurement spart Optimierte Prozess-Abläufe bringen erhebliche Kosteneinsparungen 54 Ein Buch, viele Leser: Das E-Book im Unternehmen Interview mit Werner Müller, Programmleiter Schweitzer Fachinformationen TECHNIK 56 Aktuelle Trends in der Spanntechnik Kompakter, leichter, schneller und vor allem automatisch 60 Komplexität im Griff Innovative Spannvorrichtung für 3D-Freiformflächen 4 03/2013

5 MONAT JUNI Kraftpakete für die Fertigung Prozessstabil wechseln mit leistungsdichten Spannmitteln 64 Nullpunktspanngeräte für erhöhte Maschinenlaufzeiten Ungeahnte Potenziale für die Produktivitätssteigerung 66 Industrie 4.0 auf dem Weg in die Produktion Integrated Industry: Mehrwert für den Nutzer 70 Maximale Leistung auf engstem Raum Automatisierte Palettierung mittels Robotereinsatz 72 Mit dem Zwischenkreis runter von den Kosten BHS Corrugated senkt mit DC-Verbund die Einspeiseleistung 74 Lohnfertigung als Alternative Interview mit Uwe Wörthwein und Marc Epple von teamtechnik Die Fertigung GmbH 76 Höchste Spindelleistung bei niedrigster Motortemperatur Antriebsverstärker für Hochgeschwindigkeitsanwendungen 78 Leichtmetall verbinden Konstruktionsunterstützung für Direktverschraubungen 80 Stabiler Schweißprozess zum effizienteren Fügen Neue Herausforderungen erfordern neue Wege 82 Composites schnell und kostengünstig bearbeiten Flexibles Hochleistungs-Faserschneidsystem FiDoCut NEUE Frequenzumrichterund Servoantriebs-Reihe von Rockwell Automation. Der neue PowerFlex 525-Frequenzumrichter vereint erstklassige Leistungsabstufung und herausragende Motoransteuerung. Er besteht aus separaten, modularen Leistungs- und Steuereinheiten, was eine einfache Installation und wiederverwendbare Programmierung bei deutlich verbesserter Produktivität ermöglicht. Ebenfalls neu auf dem Markt ist der Kinetix 5500, der kleinste Servoantrieb auf dem Markt. Er bietet bedeutende Energieeinsparungen und hohe Leistung für Ihre Maschine. SERVICE 03 Editorial 93 Markt und Kontakt 96 Impressum 99 Vorschau Weitere Informationen finden Sie unter: Copyright 2013 Rockwell Automation, Inc. All Rights Reserved. PowerFlex and Kinetix are trademarks of Rockwell Automation, Inc.

6 MARKT & TECHNIK AKTUELL AKTUELL Konjunktur-Index Fertigung Maiwert tanzt erwartungsgemäß aus der Reihe Der positive Trend in 2013 bei der Anfragemenge für Lohnarbeit von Zeichnungsteilen wurde durch Maifeiertage teilweise ausgebremst. Der Konjunktur-Index Fertigung hat insbesondere im Februar und April an Fahrt aufgenommen und wurde erwartungsgemäß erst durch die Maifeiertage mit einem Rückgang von 26 Punkten zum Vormonat gestoppt. Die durchschnittliche Anzahl an gesammelten Anfragen pro Werktag blieb von dieser Entwicklung unberührt und sicherte somit auch im Mai eine kontinuierliche Belieferung der gelisteten Zulieferer mit geeigneten Anfragen für Zeichnungsteile. Der positive Trend spiegelt sich qualitativ auch in den täglichen Gesprächen der Industryleads-Mitarbeiter mit den Beschaffungsverantwortlichen wider. Es können weiterhin ausreichend Bedarfsszenarien auf dem Markt identifiziert werden, die kurz- bis mittelfristig zur Platzierung von An- fragen auf der Seite der Lohnfertiger führen. Grundlegende Nutzungsmotive wie z.b. Lieferengpässe bei den Stammlieferanten, neu entwickelte Produkte, (Teil-)Outsourcing von einzelnen Bearbeitungsschritten bis hin zur strategischen Neuausrichtung des Lieferantenbestandes sind weiterhin die wichtigsten Treiber. Um bei diesen Aufgaben unterstützen zu können, hat Industryleads den portalinternen Zuliefererpool über die einzelnen Fertigungsbereiche und Regionen noch weiter ausgebaut. Konjunktur-Index Fertigung: Metall und Kunststoff Feb 12 Mai 12 Aug 12 Nov 12 Feb 13 Mai 13 Die Nachfrage nach Lohnarbeit hat im Mai aufgrund der Feiertage wieder nachgelassen. Quelle: Alexander Golke ist Leiter Verkauf und Recherche bei Industryleads, dem Auftragsservice für die Fertigungsindustrie. EMI Deutsche Industrie kann Abwärtstrend stoppen Vollere Auftragsbücher bescherten der deutschen Industrie im Mai wieder kräftige Produktionszuwächse. Der saisonbereinigte Markit/BME-Einkaufsmanager- Index (EMI) für das Verarbeitende Gewerbe stieg gegenüber April um 1,3 Zähler auf aktuell 49,4 Punkte und erreichte damit ein Drei-Monatshoch. Anhaltender Beschäftigungsabbau, rückläufige Einkaufsmengen und Unterauslastung der Zulieferer hinderten den Konjunkturfrühindikator allerdings zum dritten Mal in Folge, die Wachstumsschwelle von 50 Punkten zu überschreiten. Der jüngste Anstieg des EMI signalisiert, dass sich die Auswirkungen der Eurokrise auf die deutsche Wirtschaft vorerst in Grenzen halten. Erfreulich für unsere Einkäufer ist, dass die Materialpreise im Mai rapide gesunken sind, betont BME-Hauptgeschäftsführer Holger Hildebrandt. Damit habe sich die Kostenlast der Unternehmen deutlich verringert. In Kombination mit einer kräftigen Konjunktur in den USA stünden die Zeichen nun endlich auf Konjunkturfrühling. Aufgrund des statistischen Unterhangs werde die jahresdurchschnittliche BIP-Wachstumsrate 2013 allerdings nur bei 0,5 Prozent liegen. Erst im kommenden Jahr seien wieder Raten um 1,7 Prozent möglich. Seifert Logistics Group Eco Award 2013 für nachhaltiges Logistikkonzept Die Seifert Logistics Group hat auf der transport logistic in München den renommierten Eco-Award der Uni St. Gallen für ihr nachhaltiges Logistikkonzept erhalten. Mit diesem Preis schärfen wir weiter unser Image als kunden- und lösungsorientierter Logistikdienstleister, bedankte sich Harald Seifert bei der Jury war die Seifert Logistics Group (SLG), die einen Schwerpunkt auf Automotive und Chemie hat, um 20 % auf 97 Mio Euro gewachsen und schuf dabei 167 neue Jobs, so dass die Zahl der Mitarbeiter an allen in- und ausländischen Standorten auf 742 stieg. Weil bei Automatisierung Sicherheit auf dem Spiel steht.

7 MARKT & TECHNIK AKTUELL Zollrecht EU verhängt gemäßigte Strafzölle auf chinesische Solarmodule Die Europäische Union will China nicht gleich die volle Wucht der Strafzölle spüren lassen. In den nächsten zwei Monaten werden die Strafzahlungen nur ein Viertel des ursprünglich angedachten Niveaus betragen. Handelskommissar Karel de Gucht reagiert damit auf den Druck Chinas aber auch Deutschlands, die einen Handelskrieg unbedingt vermeiden wollen. Im Durchschnitt werden auf chinesische Solarprodukte nun 11,8 % Aufschlag fällig. Wird bis zum 6. August keine Einigung mit China erreicht, sollen die zunächst geplanten 47,6 % kassiert werden. Anzeige Personen Dr. Stefan Asenkerschbaumer 1 wurde zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Bosch-Geschäftsführung berufen. Er ist seit 2010 innerhalb der Bosch-Geschäftsführung für den Finanzbereich, Einkauf und Logistik sowie Informationsverarbeitung zuständig. Klaus Böhmer 2 ist als Senior Executive Officer (SEO) der Contrinex AG beigetreten. Nach seiner gleichzeitigen Ernennung zum Mitglied des Vorstands der Contrinex-Gruppe unterstützt er jetzt am Firmenhauptsitz in Givisiez, Schweiz, den Präsidenten Peter Heimlicher, die CEO Annette Heimlicher und den CFO Andrew Whitlow. In seiner neuen Rolle ist er gesamthaft für Vertrieb und Produktmanagement verantwortlich. Marcel Voyame 3 hat die Geschäftsführung der Nilfisk-Advance AG Schweiz mit Sitz in Wil übernommen. Gemeinsam mit Stefan Obernosterer wird Voyame die strategische Ausrichtung als Komplettanbieter für professionelle Reinigungstechnik konsequent weiterverfolgen und ausbauen. Christian Wendler 4 wurde als viertes Vorstandsmitglied in den Vorstand der Lenze SE berufen und zeichnet sich verantwortlich für die Bereiche Marketing und Vertrieb. Der Diplom-Ingenieur verfügt über jahrelange internationale Erfahrung in der Branche Drives und Automation. Transport Wöchentliche Zugverbindung nach Chengdu aufgebaut Eine Zugverbindung zwischen China und Europa gehört immer noch zu den großen Herausforderungen in der Logistik des 21. Jahrhunderts. Seit Ende März gibt es eine wöchentliche Verbindung von Chengdu (Provinz Sichuan) nach Lodz (Polen). Chengdu gilt heute als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Westchinas, über 200 der Forbes 500-Unternehmen sind in Chengdu vertreten. Deshalb ist ein engerer Anschluss an die Absatzmärkte in Europa gefragt. Die chinesische Regierung will im Rahmen ihrer Go-West -Policy das Projekt entsprechend subventionieren. Miebach Consulting Seit 40 Jahren im Dienst der Supply-Chain-Optimierung Die Miebach Consulting GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt feiert in diesem Jahr ihr vierzigjähriges Bestehen und gehört damit zu den ältesten Logistikberatungen in Deutschland. Seit 1973 hat sich das Unternehmen international zu einem der führenden Berater für Logistik, Produktion und Supply Chain Design entwickelt und beschäftigt weltweit 265 Mitarbeiter bei einem jährlichen Umsatz von 31,5 Mio Euro (2012). Firmengründer Dr. Joachim Miebach blickt auf bewegte und erfolgreiche Jahre zurück: Die Geschichte von Miebach Consulting begann als bescheidenes Ein-Mann-Büro in Frankfurt. Und nun, vier Jahrzehnte und über Projekte später, begehen wir unser 40-jähriges Firmenjubiläum mit heute fast 300 Mitarbeitern in 19 Büros und 16 Ländern. Ich möchte mich bei unseren Kunden für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Komponenten Systeme Dienstleistungen Infos unter Pilz GmbH & Co. KG

8 MARKT & TECHNIK AKTUELL Konjunktur Hoffnungsschimmer für Spaniens Industrie Für die von einer schweren Rezession geplagte spanische Wirtschaft zeichnet sich ein Hoffnungsschimmer ab. Im März schrumpfte die Industrieproduktion wesentlich weniger als von den meisten Ökonomen befürchtet. Wie die nationale Statistikbehörde berichtete, sank die industrielle Fertigung um lediglich 0,6 % gegenüber dem Vorjahr. Im Februar war die Industrieproduktion mit einem Minus von 6,9 % noch regelrecht abgestürzt. Für März hatten Volkswirte einen Rückgang der Produktion um 5,3 % prognostiziert. Analystin Annalisa Piazza von Newedge Strategy wies darauf hin, dass die Industriedaten ein ermutigendes Signal seien. Besonders die Produktion von Investitionsgütern habe mit einem Plus von 3,3 % nach einem Rückgang um 6,1 % im Vormonat kräftig angezogen. Exporte Pkw-Importe steigen in Indien, China und Türkei weiterhin Obwohl die Konjunktur in Indien, der VR China und der Türkei etwas nachlässt, legt der Absatz von deutschen Pkw noch zu. Deutsche Kfz-Hersteller konnten in der Regel ihre Marktposition halten oder sogar noch ausbauen Elektrofahrzeuge Konjunktur Familienunternehmen beurteilen ihre Lage skeptischer Die großen Familienunternehmen beurteilen ihre Lage einer aktuellen Umfrage zufolge schlechter als im Vorjahr. Für die große Mehrheit der Firmen hat der Erhalt des Euro demzufolge oberste politische Priorität. Das sind zentrale Ergebnisse einer Untersuchung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) im Auftrag der Deutschen Bank und des BDI. Befragt wurden im Frühjahr 401 der größten deutschen Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 50 Mio Euro. Die Skepsis in den Unternehmen in Bezug auf die wirtschaftliche Lage ist deutlich gewachsen: Im Vorjahr hatten noch 73,3 % von einer guten oder sehr guten Lage gesprochen, mittlerweile schätzen nur noch 54% die Lage als gut oder sehr gut ein. Dafür sind die Unternehmen für die nächsten zwölf Monate etwas optimistischer. - 0,9 % industrielle Fertigung Geringerer Rückgang der Produktion Spaniens Industrieproduktion fällt nicht mehr so stark ab, wie in den vergangenen Monaten. Elektrofahrzeuge im Kommen Bis 2015 sollen in Indien Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein, in China soll es bis 2015 eine Jahreskapazität von 1 Mio. Fahrzeuge mit Hybrid- oder Elektromotoren sein. Die Türkei will sich als Produktionsstandort in diesem Bereich profilieren und fördert den Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur. 50 % spüren Eurokirise Beeinflussung Euro-Krise Nur noch 50 % der Familienunternehmen geben an, die negativen Einflüsse der Staatsschuldenkrise auf ihre Geschäftstätigkeit zu spüren. Aus den Unternehmen Der Rundtisch- und Normalienspezialist FIBRO hat am Standort Hassmersheim rund 1,3 Mio Euro in ein hochgenaues Bearbeitungszentrum investiert. Das 46 t schwere vertikale Lehrenbohrwerk YASDA YBM 1530V ist die größte Maschine dieser Baureihe in Europa. Die MAG Europe Gruppe plant ihr operatives Geschäft in Deutschland in der Muttergesellschaft MAG Europe GmbH zusammen zu führen. Hierzu sollen die Göppinger MAG IAS GmbH sowie die in Chemnitz ansässige MAG Modul Verzahntechnik GmbH verschmolzen werden. Siemens erweitert sein Industriesoftware-Portfolio im Bereich Produktionsplanung durch die Übernahme der Preactor-Gruppe mit Sitz in Chippenham, Großbritannien. Das Angebot im Bereich Manufacturing Operations Management (MOM) wird mit APS-Softwarelösungen von Preactor um eine wesentliche Komponente ergänzt. Yaskawa eröffnete in der Türkei eine eigene Gesellschaft mit dem Hauptsitz in Istanbul. In der Türkei soll von Beginn an nicht nur ein kompetentes Vertriebsteam, sondern zusätzlich eine starke Applikationsmannschaft, Software-Engineeringressourcen und darüber hinaus ein lokales Schulungszentrum für Roboter und Drives&Motion angeboten werden. Die Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG. baut ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude, welches fünf aktuelle Standorte in Öhringen, Pfedelbach und Waldbach unter einem Dach vereinen wird. Das Investitionsvolumen für den Neubau beträgt knapp 15 Mio Euro / 2013

9 MARKT & TECHNIK AKTUELL Index Werkzeugshop jetzt mit noch größerer Auswahl Kunden haben über den Infoshop von Index und Traub mittlerweile Online-Zugriff auf über Artikel. Das ehemals reine Werkzeughalter-Portal hat sich innerhalb von fünf Jahren permanent weiterentwickelt: Spannmittel, Spindelreduzierungen, Hilfs- und Betriebsmittel und seit kurzem auch Ersatzteile für Maschinen von Index und Traub sind rund um die Uhr abrufbar. Doch nicht nur Masse, sondern auch Klasse ist gefragt. Bei dem großen Angebotsumfang war es selbstverständlich, dass wir eine übersichtliche Struktur und vielfältige Suchmöglichkeiten anbieten, um den Kunden bestmöglich zum gesuchten Produkt zu führen, so Produktmanager Alexander Hoffmann. Damit die Kunden reibungslos mit dem Internetportal arbeiten können, ist zur Angebotsanforderung keine Registrierung erforderlich. Der Nutzer benötigt kein zusätzliches Passwort und vermeidet alle damit verbundenen Probleme. Angebote können rund um die Uhr angefordert werden unnötige Wartezeiten außerhalb der Geschäftszeiten oder am Telefon entfallen. Der Zugriff ist von jedem PC mit Internetzugang möglich, so dass die Mitarbeiter der Instandhaltung oder der Arbeitsvorbereitung selbstständig Angebote anfordern können. Interne Abläufe werden so beschleunigt und der Verwaltungsaufwand minimiert. Warum eigentlich HAINBUCH? 247TailorSteel Neuer Standort in Süddeutschland eröffnet 247TailorSteel.com, Anbieter für internetgestützte Analysen und Beschaffung von individuellen Laserzuschnitten, hat in Kooperation mit der V² Vorentwicklung & Vertrieb GmbH eine Vertriebsniederlassung in Stuttgart eröffnet. Damit eröffnet 247TailorSteel.com bereits den zweiten Standort innerhalb von 18 Monaten in Deutschland. Seit Mitte 2011 besteht bereits die Niederlassung mit Produktion in Bremen. Die 247-Kunden in Süddeutschland werden nun direkt vom neuen Standort Stuttgart-Weilimdorf betreut, profitieren von kurzen Wegen und können bei der Kooperation zwischen 247TailorSteel und V² auf einen langjährigen Erfahrungsschatz sowohl im Laserschneiden als auch in der Projektbetreuung und Prozessoptimierung zurückgreifen. Mit den Anlagen in Bremen hat 247TailorSteel.com bereits 5 hochmoderne FIBER-Laseranlagen mit der neuesten Steuerung und Ausstattung in Betrieb. 247TailorSteel.com TOPlus mini & SPANNTOP mini die Spannfutter mit extra kleiner Störkontur ideal bei geringem Maschinenbauraum geringere Masse reduzierter Energiebedarf steifere Werkzeuge möglich verkürzte Taktzeiten

10 MARKT & TECHNIK AKTUELL TERMINE weitere Termine unter Hannover München Essen EMO - Die Welt der Metallverarbeitung drinctec Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food- Industrie, München Schweissen & Schneiden Weltmesse für Fügen, Trennen und Beschichten Köln Kontakt: Stuttgart Seminar: Qualitätsmanagement in der Einkaufspraxis Ein effizientes Qualitätsmanagement im Einkauf vermeidet Fehler, senkt Kosten und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Motek Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Mannheim Kontakt: Seminar: Vertragliche Gestaltung und Überprüfung von Qualitätssicherungsvereinbarungen Das Seminar vermittelt die Grundlagen für typische und praxisgerechte Vertragsklauseln in Qualitäts sicherungsvereinbarungen Nürnberg FachPack Messe für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik Stuttgart Blechexpo Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung Berlin Kontakt: Seminar: Preisanalyse in der Einkaufspraxis Preiserhöhungen abwehren Preissenkungen durchsetzen Preise professionell analysieren, Einkaufsverhandlungen effektiv vorbereiten Berlin Kontakt: Nürnberg 48. Symposium Einkauf und Logistik 2013 Herausforderungen annehmen Chancen gestalten SPS/IPC/DRIVES Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten weitere Termine unter Aufträge aktuell VDMA Erster Lichtblick Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland übertraf sein Vorjahresergebnis im April 2013 um real acht Prozent. Das Inlandsgeschäft stieg um sechs Prozent, das Auslandsgeschäft lag um zehn Prozent über dem Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Februar bis April 2013 ergibt sich insgesamt ein Plus von einem Prozent im Vorjahresvergleich. Die Inlandsaufträge lagen bei minus drei Prozent, die Auslandsaufträge bei plus drei Prozent. Werkzeugmaschinen Nachfrage fehlt der Schwung Im ersten Quartal 2013 sank der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie im Vergleich zum ersten Quartal 2012 um 19 Prozent. Die Inlandsbestellungen gingen um 21 Prozent zurück, die Auslandsbestellungen sanken um 18 Prozent. Der Werkzeugmaschinennachfrage fehlt es nach wie vor an Schwung, kommentiert Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Branchenverbands VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), das Ergebnis. Der schwache Jahresauftakt signalisiere fühlbare Skepsis, insbesondere auch bei den mittelständischen Kunden im Inland. Gildemeister Millionen-Aufträge in Russland Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister zieht eine positive Bilanz des erstmals gemeinsam mit dem japanischen Partner Mori Seiki ausgerichteten Auftritts auf der russischen Leitmesse für die Werkzeugmaschinenindustrie, Metalloobrabotka. Bei der Schau wurden Verträge im Wert von 36,7 Mio Euro unterzeichnet, wie Gildemeister mitteilte. Zudem wurde ein Vertrag zum Bau eines Technologiezentrums abgeschlossen. Von den neu ausgelösten Bedarfsfällen entfielen 45 % auf die Ecoline-Maschinen, die Dreh- und Fräsbearbeitung zum Einstiegspreis bieten / 2013

11

12 MARKT & TECHNIK AKTUELL Supply Chain Finanzierung Jährliches Marktpotenzial beträgt über 460 Mrd Euro Wert der Importe für grenzüberschreitende SCF (Mrd. Euro) 2011 Afrika und der Mittlere Osten Großbritannien Frankreich Deutschland Lateinamerika Asiatische Schwellenländer Der Markt für grenzüberschreitende Supply-Chain-Finanzierung (SCF) britischer, französischer und deutscher Unternehmen (mit mehr als 500 Beschäftigten) wird auf über 460 Mrd Euro geschätzt. Das geht aus Demicas neuster Studie hervor. Das größte Marktpotenzial bietet Deutschland (230 Mrd Euro), gefolgt von Frankreich (125 Mrd Euro) und Großbritannien (115 Mrd Euro). Laut den für die Studie befragten Fachleuten in europäischen Banken werden zurzeit nur 5 10 % Andere entwickelte Länder Westeuropa Europäische Schwellenländer des Marktpotenzials grenzüberschreitender SCF erschlossen, so dass reichlich Spielraum für künftiges Wachstum besteht. Der Open-Account-Trade, bei dem Waren nicht bei Lieferung, sondern binnen eines vereinbarten Zahlungsziels bezahlt werden, nimmt stetig zu. Zugleich wird die Absicherung strategischer, aber wirtschaftlich schwacher Zulieferer zu einer immer wichtigeren Angelegenheit für große Einkäufer. Die Befragten rechnen deshalb damit, dass grenzüber- schreitende SCF-Programme in den kommenden Jahren durchschnittlich zweistellige Zuwachsraten verzeichnen dürften. Über 80 % der Befragten gaben an, dass in den drei untersuchten Ländern eine starke Nachfrage großer Einkäufer nach internationalen SCF-Modellen besteht. Insbesondere in Schwellenmärkten und in Fernost, wo der Liquiditätsbedarf expandierender Unternehmen nur auf eine begrenzte Auswahl alternativer Finanzierungstechniken stößt, zeigen die einheimischen Zulieferer großes Interesse an SCF-Programmen. Ob diese Finanzierungsmöglichkeit jedoch in diesen Märkten großflächig eingesetzt werden kann, wird davon abhängen, wie leicht sich die Unterschiede bezüglich der gesetzlichen Anforderungen und Rechnungslegungsmethoden überwinden lassen. Die Befragten nannten zudem drei Haupthindernisse, die der Entwicklung globaler SCF-Programme entgegenstehen. Die größte Hürde ist weiterhin die Akquisition von Zulieferern. Zusätzlich zur sorgfältigen Überprüfung örtlicher Zulieferer ist es genauso wichtig für Banken, sowohl Lokalwissen als auch Erfahrungen bei der Betreuung kleinerer Lieferanten in Wachstumsregionen zu besitzen. Zudem sind umfassende Kenntnisse der länderspezifischen Gesetzgebung eine Grundvoraussetzung für Banken, die in Wachstumsmärkten Fuß fassen wollen. amc Group eprozesse im Einkauf: Taktik geht vor Strategie Grad der Systemunterstützung Strategisch Taktisch IT-unterstützt geplant nicht leergeplant Bedarfsanalyse und -planung Beschaffungsmarktanalyse Formulierung Markt- und Sourcingstrategien Lieferantenrisikoanalyse Lieferantenqualifizierung und -bewertung Performance Management im Einkauf Bedarfsspezifikation Ausschreibung Verhandlung (Auktion) Vertragserstellung Vertragsverwaltung Lieferantenstammdatenverwaltung Frage: Welche dieser Prozesse werden durch ein oder auch mehrere elektronische Systeme unterstützt (in %)? Wie professionell arbeitet der Einkauf? Bei welchen Aufgaben und Abläufen lässt er sich von IT unterstützen? Diese Fragen klärt eine aktuelle Studie des Bonner Einkaufsspezialisten amc Group gemeinsam mit dem Institut für Beschaffungsstrategie und der Georg-Simon- Ohm Hochschule in Nürnberg. Die Studie untersucht, inwiefern Unternehmen für ihre zentralen Einkaufsprozesse auf moderne IT-Systeme zurückgreifen. Analysiert wurden sowohl die taktischen als auch die strategischen Einkaufsprozesse und ihre Unterstützung durch elösungen. An der Befragung teilgenommen haben 75 Firmen verschiedener Branchen mit einem durchschnittlichen Im Durchschnitt beträgt die IT-Unterstützung der taktischen Prozesse 55 %, die der strategischen Prozesse 43 % 39 Beschaffungsvolumen von 43 % ihres Unternehmensumsatzes. Das Ergebnis der Untersuchung: Die Taktik, sprich Bedarfe spezifizieren, Ausschreibungen durchführen, verhandeln, Stammdaten und Verträge verwalten, ist im Einkauf auf breiterer Basis angekommen. Strategische Aufgaben wie Beschaffungsmärkte beleuchten, Risiken analysieren, Markt- und Sourcing-Strategien festlegen, Lieferanten qualifizieren sowie ein professionelles Performancemanagement implementieren, bieten zum Teil noch erhebliche Potenziale. Allerdings haben die Unternehmen viel vor. So planen 37 % bzw. 36 % etwa die Einführung von Systemen zur Beschaffungsmarktanalyse oder zur Entwicklung ihrer Markt- und Sourcingstrategien. Und 36 % schauen sich nach einem System für die Risikobewertung von Lieferanten um. Die richtige Einkaufsstrategie ist heute ein zentraler Erfolgsfaktor für ein Unternehmen, und das hat der Einkauf erkannt, erklärt amc Geschäftsführer Joachim von Lüninck. Dem Thema nähern sich die Einkäufer schrittweise. Studienleiter Prof. Dr. Gerhard Heß stellt fest: Die Unternehmen orientieren sich Bottom-up von der operativen über die taktische Ebene in Richtung Strategie. In der Praxis bedeutet das: Sind die weltweiten Lieferungen sichergestellt, Preise, Qualitäten und Konditionen verhandelt, schauen sich Einkäufer auch nach Lösungen um, die sie bei der Bewertung ihrer Lieferanten, bei der Analyse von Beschaffungsmärkten und der optimalen Sourcing-Strategie unterstützen /2013

13 Corporate- und Investmentbanking Deutsches Risk Umfrage 2011 & 2012* 1. Platz Rohstoffe Die Rohstoffpreise können Sie nicht steuern. Ihr Preisrisiko schon. Intelligente Absicherung schafft eine zuverlässige Kalkulationsbasis. Schwankende Rohstoffpreise bedeuten für Unternehmen ein enormes finanzielles Risiko. Daher wird die aktive Steuerung dieser Preisrisiken immer mehr zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Bei Edel- und Industriemetallen, auf den Agrarmärkten sowie im Energie- und Emissionshandel: auf die Experten der Commerzbank als langfristig orientierter Partner ist Verlass. Nutzen Sie unsere Erfahrung als etablierter Anbieter im Rohstoffsegment mit der Expertise eines anerkannten Rohstoff-Researchs und mit erfahrenen Spezialisten vor Ort, die Sie individuell beraten und maßgeschneiderte Absicherungslösungen für Sie entwickeln. Weitere Informationen sowie das monatlich aktualisierte Rohstoffradar finden Sie auf * Umfrage vom Deutsches Risk Magazin (Ausgabe Herbst 2011 und 2012) zur Bewertung deutscher Derivatehändler. Diese Anzeige ist eine Werbung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Diese Information stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung dar.

14 ROHSTOFFE ROHSTOFFE Initiative Massiver Leichtbau gegründet Ein Firmenkonsortium aus elf Unternehmen der Massivumformung und neun Stahlherstellern hat 2013 die Initiative Massiver Leichtbau ins Leben gerufen. Sie erarbeitet Ideen zur Gewichtseinsparung bei massivumgeformten Bauteilen aus Stahl durch werkstoff-, umform- und bearbeitungstechnische Maßnahmen im Fahrzeugbau. Federführend bei der Kooperation sind der Industrieverband Massivumformung (IMU) und das Stahlinstitut VDEh. 680 Walzstahl Nymex ($/t) 2350 Aluminium London ($/t) 8500 Kupfer London ($/t) 4100 Seltene Erden (tsd CNY/t) Jul. Sep. Nov. 588,00 Jan. Mär. Mai Jul. Sep. 1902,50 Nov. Jan. Mär. Mai Jul. Sep. 7337,50 Nov. Jan. Mär. Mai Jul. Sep. Nov Jan. Mär. Mai Walzstahl: Erzeugung von Rohstahl hat zugenommen Die 63 an World Steel Association (worldsteel) berichtenden Staaten haben im März 135 Mio Tonnen Rohstahl produziert. Das entspreche einem Plus von 1,0 Prozent gegenüber März Die ersten drei Monate dieses Jahres betrachtet, ergibt sich gemäß der Daten von worldsteel folgendes Bild: Asien hat 259,8 Mio Tonnen Rohstahl erzeugt und damit 6,4 Prozent mehr als im ersten Quartal Die EU hat 41,5 Mio Tonnen hergestellt und damit 5,4 Prozent weniger. Auch die nordamerikanische Rohstahlproduktion wies ein Minus auf. Mit 29,7 Mio Tonnen habe diese bei 5,7 Prozent gelegen. Aluminium: Hilfen für notleidende Aluminiumbranche Die EU will bis zum Herbst über Hilfen für die Not leidende Aluminium-Branche entscheiden. Vorrangig gehe es dabei um Kostenentlastungen, teilte ein Mitarbeiter von Industrie-Kommissar Antonio Tajani in Brüssel mit. Die europäischen Aluminiumwerke haben seit der Finanzkrise von 2008 ihre Kapazitäten um zwei Millionen Tonnen zurückgefahren, während gleichzeitig die weltweite Produktion um zehn Millionen Tonnen zulegte. Die europäischen Hersteller klagen vor allem über hohe Umweltstandards und Stromkosten, die ihre Produkte nicht wettbewerbsfähig machen. Etwa 30 bis 40 % der Kosten entfallen auf die Strompreise. Kupfer: Steigende Nachfrage dank niedriger Preise Nach der Bodenbildung bei den Industriemetallen, angeführt von Kupfer, haben sich zuletzt Kursgewinne gezeigt. Das geringere Preisniveau hat zu einer steigenden Nachfrage geführt. Daneben schaut der Markt auf die Entwicklungen in Indonesien, wo die weltweit zweitgrößte Kupfermine für bis zu drei Monate geschlossen bleiben könnte. Die Grasberg-Mine, welche Freeport-McMoRan betreibt, wird einer Untersuchung der Regierung unterzogen. Zwar ändert dies nicht das Gesamtbild für die Angebotsentwicklung bei Kupfer, allerdings wirkt dies, zusammen mit der Minenschließung durch Rio Tinto in Utah, deutlich verengend auf den Kupfermarkt.. Seltene Erden: Exportbeschränkungen verärgern Handel Einem Medienbericht zufolge sollen Forscher aus Oberhausen dazu beitragen, Deutschland unabhängiger von Importen wichtiger Rohstoffe wie Seltenen Erden zu machen. Im Visier haben sie dabei die Hüttenhalden der Roheisen- und Stahlindustrie. China verärgert seine Handelspartner seit geraumer Zeit mit Exportbeschränkungen für Rohstoffe. So wird die Ausfuhr der Seltene Erden gedrosselt, die beispielsweise für Computer, Handys, Windturbinen und Batterien verwendet werden. Die Volksrepublik produziert mehr als 90 % des Weltmarktbedarfs / 2013

15 REIBSCHLUSSVERBINDUNGEN TECHNIK, DIE VERBINDET... Renommierte Unternehmen in aller Welt schätzen die Vorteile unserer Fabrikate. Profi tieren auch Sie von antriebsstarker Technik eines der weltweit größten Herstellers reibschlüssiger Welle-Nabe-Verbindungen. Made in Germany. Bild: SGL Group 121,0 Brent London ($/brl) Plastixx (Preisindex in Punkte) ,5 112,0 107, ,0 98,5 101, ,0 Jul. Sep. Nov. Jan. Mär. Mai 2000 Jul12 Sep12 Nov12 Jan13 Mrz13 Mai13 Öl: Preise sind trotz starker Nachfrage gefallen Die Ölpreise notieren seit Wochen überwiegend seitwärts bis schwächer. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung kostete am vergangenen Montag 100,23 US-Dollar. Zeitweise war der Preis erstmals seit einem Monat unter die Marke von 100 Dollar gefallen. Derzeit werden die Ölpreise von zwei Faktoren belastet: Zum einen ist das Angebot insbesondere in den USA nach wie vor groß. Auch in der Nordsee, wo lange Zeit Produktionsengpässe aufgetreten waren, normalisiert sich die Lage. Daneben ist die Förderung der Opec-Staaten hoch. Als zweiter belastender Faktor gilt die im Trend schlechtere allgemeine Marktstimmung. Plastixx: Bodenbildung weist Weg zur Marktbalance Wenn schon nicht den Preisverfall, so doch zumindest in vielen Fällen den Margenverfall stoppen konnten die europäischen Anbieter von Standard-Thermoplasten im Mai Die vor allem bei den Polyolefinen im Monatsverlauf begleitend zu steigenden Spot- und Vorproduktpreisen angestrebte Kehrtwende gelang jedoch nicht. Das für die Jahreszeit viel zu nasskalte Wetter in weiten Bereichen Europas nahm den realen Druck aus der Nachfrage. So blieb die Preis-Bodenbildung der wesentliche Triebfaktor aus den Endmärkten, was zwar den Verfall stoppte, aber nicht für den Umschwung ausreichte. KI Kunststoffinformation, Bad Homburg Typische Einsatzbereiche für die Übertragung hoher Antriebskräfte mit der STÜWE-Technik: Windenergieanlagen, Schiffsantriebe, Seilbahnen Bandtrommeln und Schaufelräder in der Fördertechnik Aufsteckgetriebe und Hohlwellen Wellen- und Flanschkupplungen Spannscheiben mit Zahnrädern und Riemenscheiben Spielfreies und präzises Fixieren und Verspannen auf Wellen und Achsen von: Brems-, Schwung- und Seilscheiben Zahn- und Kettenrädern sowie Kupplungen Hebel, Nocken, Kurven- und Riemenscheiben Lager und Gleitringdichtungen und viele anwendungsorientierte Lösungen Stüwe GmbH & Co.KG Zum Ludwigstal Hattingen wwww.stuewe.de Tel: Fax: /

16 EINKAUFSFÜHRER Frequenzumrichter: Intelligenz auf dem Vormarsch Worauf es beim Einkauf von Frequenzumrichtern ankommt Das zunehmende Streben nach Energie-Effizienz und der wachsende Grad der industriellen Automatisierung führen dazu, dass immer mehr Frequenzumrichter in der Antriebstechnik zum Einsatz kommen und die Anzahl an Steuerungsfunktionen in den Geräten zunimmt. Der Einsatz von Frequenzumrichtern erhöht die Verfügbarkeit von Anlagen, steigert deren Energie-Effizienz und senkt die Kosten. Bild: Eaton 16 03/2013

17 EINKAUFSFÜHRER Neue Steuerungs- und Überwachungsfunktionen verleihen den Geräten Intelligenz und machen sie dezentral einsetzbar. Da Frequenzumrichter immer komplexer werden, ist eine eingehende fachkundige Beratung vor der Kaufentscheidung erforderlich. Der folgende Überblicksartikel soll Einkäufern eine erste Hilfestellung bieten, die richtigen Fragen zu stellen und die feinen, aber entscheidenden Qualitätsunterschiede zu erkennen. Frequenzumrichter werden insbesondere an Drehstrommotoren eingesetzt, um deren Anlauf- und Drehzahlverhalten zu verbessern oder zu erweitern. Der Drehstrommotor ist der weltweit am meisten eingesetzte Elektromotor und zeichnet sich durch seinen robusten, kostengünstigen Aufbau auch in hoher Schutzart aus. Aufgrund der Vielzahl der möglichen Anwendungen gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Anbietern und Produkten im Frequenzumrichter- Markt. Es ist daher entscheidend, dass der Einkäufer die wichtigsten Merkmale kennt, auf die es beim Kauf ankommt, und das optimale Gerät für seine speziellen Bedürfnisse auswählt. Energie-Effizienz mit dem PowerXL Frequenzumrichter In zwei Optionen verfügbar: DC 1 (0,37-11 kw) und DA 1 (0, kw) Lean Connectivity: Einfache SmartWire-DT-Anbindung per Aufsteck-Modul, Wegfall konventioneller Steuerverdrahtung, einfache Installation, problemlose Kombination mit u.a. intelligenten PKE-Motorschutzschaltern Bedienerfreundlichkeit: Auto-Tune-Funktion, komfortable Pa rametrierung mit nur 14 Standardparametern, selbsterklärende Typenschlüssel, über die Tasten am Gerät und ein LED oder OLED (mehrsprachiges Display) sowie über einen PC parametrierbar, schnelle und einfache Parametrierung per Bluetooth-PC-Sticks Energieeffizienz: hohe Datentransparenz hinsichtlich Betriebs- und Diagnosedaten, integrierter Energy Optimizer zur lastorientierten Drehzahlsteuerung Robustheit: bis zu einer Leistung von 7,5 kw in der Schutzart IP66 verfügbar, dezentraler Einsatz selbst in rauen Industrieumgebungen möglich Standardmäßige Anschlussfähigkeit an die Feldbussysteme Modbus RTU und CANopen, zusätzliche Anbindung über Feldbus-Module an Profibus, Profinet, DeviceNet, Ethernet/IP, EtherCat, Modbus TCP und BACnet Entscheidende Komponente zum Energiesparen Anwender können Maschinen und Anlagen mithilfe von Frequenzumrichtern energieeffizienter konstruieren und betreiben, insofern diese richtig ausgelegt und eingesetzt werden. Trotz ihres eigenen Wärmeverlustes verbessern Frequenzumrichter meist den durchschnittlichen Wirkungsgrad von Motoren über den ganzen Betriebsbereich. Damit erhöhen sie die Energieeffizienz und ermöglichen Einsparungen bei den Betriebskosten sowie eine Verbesserung der Umweltverträglichkeit. Wachsender Zeit- und Kostendruck sowie zunehmender Platzmangel erfordern vom einfachen Motorstart bis hin zur Drehzahlregelung kompakte, flexibel einsetzbare und wirtschaftliche Lösungen. Bei der Auswahl von Frequenzumrichtern sollten Einkäufer berücksichtigen, dass diese leicht zu installieren, zu warten und zu bedienen sind. Heutige Modelle lassen sich, abhängig von ihrer IP-Schutzklasse, teilweise nicht nur im Schaltschrank, sondern auch direkt an der Maschine montieren. Hierdurch entstehen dezentrale Antriebssysteme, die deutliche Vorteile sowohl bei der Installation und Inbetriebnahme als auch in Bezug auf das Thema EMV (elektromagnetischen Verträglichkeit) bieten. Außerdem ist eine auch unter dem Stichwort Industrie 4.0 bekannte Entwicklung hin zu Automatisierungskomponenten mit dezentraler Intelligenz und integrierten Steuerungs- und Überwachungsfunktionen zu beobachten. Ein Beispiel hierfür sind Monitoring-Funktionen, die selbständig den Energieverbrauch der angetriebenen Anlage überwachen und die Motordrehzahl automatisch an die anfallende Last anpassen, sodass sich bedeutende Energie- und Kostenersparnisse erzielen lassen. Das Angebot an Frequenzumrichtern, die Vielfalt an Funktionen und die Anzahl der Hersteller sind riesig. Äußerlich häufig relativ ähnlich, unterscheiden sich die Geräte meist im Detail. Dieser Überblick soll Einkäufern helfen, die entscheidenden Unterschiede in punkto Qualität und Anwendernutzen zu erkennen: Kommunikationsfähigkeit: Empfehlenswerte Anbieter integrieren zunehmend intelligente Funktionen zur Prozesssteuerung und Automatisierung in ihre Frequenzumrichter. Die dadurch erhöhte Datentransparenz ermöglicht eine verbesserte Anlagenüberwachung, vorausschauende Wartung (Stichwort: Condition Monitoring) und eine effizientere Kontrolle des Energieverbrauchs beides entscheidende Faktoren, um die Betriebskosten zu senken und damit die Profitabilität von Maschinen und Anlagen zu erhöhen. Kommunikationssysteme: Wichtig ist, dass sich das Gerät prob- Drei Fragen an Jürgen Walk, SFA Als Spezialmaschinenbauer kaufen Sie Frequenzumrichter für welche Produkte ein? Wir benötigen Frequenzumrichter für den Bau von Automationsanlagen, Verpackungsanlagen, Palettiersystemen und Bandsystemen. Wie finden Sie das optimale Gerät für Ihre speziellen Bedürfnisse? Dabei setzen wir auf die fachmännische Beratung durch Außendienst-Mitarbeiter der verschiedenen Anbieter von Frequenzumrichtern. Worauf achten Sie bei der Auswahl des Anbieters besonders? Die Produkte sollten eine schnelle Verfügbarkeit haben, einfach zu handhaben sein und natürlich muss die Preis-Leistung und die Qualität stimmen. Jürgen Walk ist Elektrokonstrukteur für die mechanische Fertigung und den Sondermaschinenbau bei der SFA GmbH & Co.KG mit Sitz in Aichstetten im Württembergischen Allgäu. Bild: SFA 03 /

18 EINKAUFSFÜHRER lemlos an viele Bussysteme anschließen und einfach mit anderen Automatisierungskomponenten wie Direkt- und Softstartern oder Motorschutzschaltern kombinieren lässt. Gleichzeitig gilt es, den Verkabelungs- und Installationsaufwand so gering wie möglich zu halten. Sicherheit: Bei hochwertigen Modellen erhöhen integrierte Sicherheitsfunktionen wie Überlastschutz, Kurzschlussfestigkeit und Temperaturschutz die Anlagenverfügbarkeit, senken den Wartungsaufwand und minimieren die Anzahl der benötigten Hardware- Komponenten. Steuerung: Durch Parametrierung können Umrichter dem jeweils anzutreibenden Motor angepasst werden, um diesen optimal zu betreiben und zu schützen. Das geschieht heute meistens über eine Tastatur plus Display am Umrichter oder über einen PC. Wichtig ist, dass das Gerät alle für die Zielanwendung benötigten Steuerungsfunktionen und Bedienelemente bietet. Dezentraler Einsatz: Frequenzumrichter werden zunehmend auch als kombinierter Frequenzumrichter-Motor oder in einer intelligenten Einheit mit Sicherungen und Reparaturschaltern usw. verbaut. Dazu benötigt man Frequenzumrichter, die dezentrale Regelvorgänge unterstützen können. Einige Modelle messen selbst die Antriebseigenschaften häufig als Auto-Tune bezeichnet und stellen ihre Regelparameter im Rahmen der Inbetriebnahme selbständig ein. Zuweilen können sie auch programmierte Verfahrbewegungen selbständig ansteuern. Bedienerfreundlichkeit: Wichtig sind hier eine komfortable Parametrierung, eine gute Software und leistungsfähige Bedienelemente Einkaufsführer in Zusammenarbeit mit: Eaton Eatons Geschäftsbereich Elektrotechnik bietet Produkte und Engineering-Dienstleistungen zur Energieverteilung, sicheren und unterbrechungsfreien Stromversorgung, Maschinen- und Gebäudeautomatisierung, Anlagen- und Motorschutz, Beleuchtungs-, Sicherheits- und Kabelmanagement. Eaton ist ein diversifiziertes Unternehmen im Bereich des Energiemanagement, das seinen Kunden energieeffiziente Lösungen bereitstellt. Als weltweiter Technologieführer übernahm Eaton im Jahr 2012 Cooper Industries plc. Beide Unternehmen zusammen erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Pro-forma-Umsatz von insgesamt 21,8 Mrd US-Dollar. Eaton beschäftigt ca Mitarbeiter und verkauft Produkte an Kunden in mehr als 175 Ländern. Weitere Infos unter: am Gerät. Eine zusätzliche Programmierbarkeit über einen PC erhöht die Bedienerfreundlichkeit. In diesem Fall können Anwender fertige Parametersätze auf Chip- bzw. Flashkarten speichern und dann problemlos von einem Gerät zum anderen übertragen. So lassen sich gerade in der Serienproduktion Einsparungen erzielen und Fehler vermeiden. Autoren Guido Kerzmann, Product Line Manager Drives & Softstarter, Eaton Industries GmbH, Kathrin Irmer Checkliste für den Einkauf von Frequenzumrichtern An welcher Netzspannung soll der Frequenzumrichter angeschlossen werden (IEC 60364, Netzform, Spannungshöhe, Frequenz, zulässige Toleranz- und THD- Werte)? Welche Produkt-Standards bzw. Approbationen soll der Frequenzumrichter erfüllen (CE, UL 508C, IEC/EN , CSA-C22.2c-Tick, Ukr Sepro, GL)? Sind besondere Schutz-Forderungen bekannt (Fehlerstromschutzschalter RCD Typ B, UL-spezifische Forderungen: Sicherungen Typ E, Typ F)? In welcher EMV-Umgebung (IEC ) erfolgen Anschluss und Betrieb des Frequenzumrichters (Frequenzumrichter mit internem oder externem EMV-Filter)? Welche Leitungslängen zum Motor sind gefordert und welche Ableitströme zur Erde (PE) sind hierbei zulässig? Wie sind die klimatischen Umgebungsbedingungen (Schutzartklasse, Umgebungstemperatur, Aufbauhöhe, Luftfeuchtigkeit, Vibrationen)? Sind die Bemessungsdaten des Motors bekannt (Spannung, Strom, Leistung)? Welche Ausprägung hat der Motor (Effizienzklasse, PM- Motor, Eigen-/Fremdkühlung)? In welchem Anwendungsbereich (Maschine, Gebäude) und in welcher Applikation soll der frequenzgeregelte Antrieb eingesetzt werden? Gibt es Anforderungen an die Steuerung bzw. Regelung der Antriebseinheit (U/f-Kennliniensteuerung, Schlupfkompensation, erhöhtes Startmoment, Vektorregelung, Drehzahlregelung)? Wird der Motor im EX-Bereich betrieben (Motordrossel, Sinusfilter, Thermistorschutz, APEX)? Gibt es Anforderungen zur Steuerung und Bedienung des Frequenzumrichters (Art und Anzahl der digitale und analoge Ein-/Ausgänge, Steuerspannung, Relais, externe Bedieneinheit)? Kommunikative Kompatibilität: Wird eine Kommunikation oder Feldbusanschaltung gefordert? Anwenderfreundlichkeit: Wie leicht lässt sich das Gerät bedienen? Sicherheit: Gegen welche Störfaktoren ist der Frequenzumrichter geschützt (z. B. Übertemperatur/Kurzschluss/ Überspannung)? Service: Wie ist sieht es mit Lieferzeiten und technischem Support des Anbieters aus? weitere Checklisten zum Download aufwww.technikundeinkauf.de / 2013

19 EINKAUFSFÜHRER FREQUENZUMRICHTER TECHNIK-WIKI Tel: Bild: Fraunhofer-IISB Grundlegendes Frequenzumrichter regeln über Frequenz und Amplitude des Antriebsstroms stufenlos die Drehzahl und das Drehmoment von Drehstrommotoren. Ein Frequenz umrichter besteht aus einem Gleichrichter, einem Zwischenkreis, einem Wechselrichter und einem Regler. Der Gleichrichter besteht aus Dioden, Thyristoren oder einer Kombination aus beiden. Für den Zwischenkreis gibt es drei Prinzipien. Beim spannungsgeführten Umrichter kann der Zwischenkreis aus einem Filter bestehen mit Kondensator und Spule. Er sorgt für eine konstante Spannung. Der Wechselrichter ist aus unipolaren (MOS), bipolaren (LTR) oder Insolated Gate Bipolar Transistor Integrierte Umrichter für Hybridantriebe (IGBT) Transistoren aufgebaut und sorgt für die benötigte Frequenz der Ausgangsspannung und leitet oder sperrt die Signale. Damit kann der Frequenzumrichter aus einer Wechselspannung einen in Frequenz und Amplitude veränderbaren Wechselstrom zum Betreiben von Maschinen und elektrischen Motoren liefern. Versehen mit Sensoreingängen können Frequenzumrichter auch Zustandsparameter elektrischer Anlagen erfassen. Funktionsprinzip Mit Frequenzumrichtern können Elektromotoren stufenlos Drehzahlen von fast null bis zur Eckdrehzahl erreichen, ohne dass das Drehmoment sinkt. Wird der Motor oberhalb der Eckdrehfrequenz betrieben, dann sinkt das abgegebene Moment, denn die Betriebsspannung kann nicht weiter der erhöhten Frequenz angepasst werden. Damit verbessert beziehungsweise erweitert er das Anlauf- und Drehzahlverhalten der Motoren. Bei Servoantrieben, wie sie in Produktionsystemen und Automatisierungslösungen arbeiten, muss das Nennmoment auch beim Anhalten sicher und ohne zeitliche Begrenzung gehalten werden, um einen sicheren Stopp zu garantieren. Schnittstellen Frequenzumrichter besitzen analoge und/oder digitale Ein- und Ausgänge, können aber auch über Feldbusse angesteuert werden. Parametrierung Über eine Parametrierung passt man sie an den zugehörigen Motor an. Die Parameter werden meist über eine Tastatur oder einen Touchscreen eingegeben. Komplexere Umrichter bekommen fertige Datensätze mittels Chip-oder Flashkarten über die Schnittstelle eingelesen. Es gibt auch Umrichter, die die Antriebseigenschaften des jeweiligen Motors eigenständig messen und ihre Regelparameter selbst einstellen. Kostengünstige Umrichter wandeln die beim Bremsen von Elektromotoren entstehende elektrische Energie in Wärme um. Es gibt aber auch rückspeisefähige Frequenzumrichter, die Energie aus dem Zwischenkreis wieder ins Netz zurückführen. Regelung Bei der einfachsten Regelung regelt der Umrichter Motorspannung und Frequenz in einem konstanten Verhältnis, was ein über weite Bereiche konstantes Drehmoment liefert. Low-cost Umrichter für Waschmaschinen Bei der feldorientierten Regelung nutzt der Umrichter ein Modell des zugehörigen Motors mit seinen Kennwerten oder die Möglichkeit, diese Kennwerte über einen digitalen Signalprozessor oder Mikrocontroller aus dem Motorstrom zu gewinnen und zu adaptieren. Typen Es gibt eine dreistellige Zahl von Umrichterherstellern und entsprechend viele Varianten. Ihre Leistung reicht von 50 W für einen Kühlschrank bis zu mehreren 10 MW für Walzwerksantriebe. Sie werden betrieben mit einphasigem Strom oder 3-phasigem Drehstrom. Es gibt sie als Standalone-Lösung für die Schaltschrankmontage oder angebaut oder integriert in den jeweiligen Motor. Die Größe variiert von einer Zigarettenschachtel bis zur Dimension mehrerer Schaltschränke. Es gibt luft- und wassergekühlte Systeme, wobei luftgekühlte dominieren, es gibt low cost Umrichter für Lüfter und hochpräzise Servoumrichter etwa für Druckoder Werkzeugmaschinen. Eine schlüssige Aufteilung nach Haupttypen ist nicht möglich. Zukunft Die Technik ist sehr ausgereift, aber es gibt Entwicklungstrends: Kosten senken Den Umrichter zum Motor bringen und sich den Kabelsalat und die teuren Sinusfilter in Schaltschränken sparen. Übergang von der Luft- zur Wasserkühlung. Warum heute die Luftkühlung dominiert, ist nicht rational begründbar, denn Lüfter machen Krach, sind anfällig und die heiße Abluft braucht nochmals Klimatechnik. Wasserkühlung ist nicht nur energetisch effizienter, die Antriebe werden auch erheblich leiser und kompakter. Die größere Betriebstemperatur in Motornähe benötigt eine andere Aufbau- und Verbindungstechnik der Leistungshalbleiter. Hier hofft man auf Fortschritte bei der Entwicklung der Hybridautos und die Möglichkeit, davon zu profitieren. Stufenlos regelnde Frequenzumrichter Übergang von klassischer Silizium-Elektronik zur Siliziumkarbid- Elektronik. Hier fehlt leider noch die nötige Aufbau- und Verbindungstechnik, denn heutige Lötund Bondverbindungen vertragen nur Temperaturen bis 175 C, aber SiC könnte theoretisch im Bereich C betrieben werden. Hier kann man noch nicht zuverlässig kontaktieren da die auftretenden thermomechanischen Spannungen die Verbindungen mürbe machen. Ein Lösungsansatz wäre, statt Löten und Bonden das Problem mit Silber-Sintern in den Griff zu bekommen. 03/

20 TECHNIK+ EINKAUF IM DIALOG Interview Wir haben eine 10-Jahres-Strategie. Unter anderem ist ein Kernziel die Globalisierung. Darauf muss jeder Bereich seine Antwort finden, natürlich vernetzt und abgestimmt. Michael Stritzlberger Bereichsleiter Entwicklung Professional Products, Kärcher Bild: Kärcher Wir sind keine Einzelkämpfer Heiko Braitmaier (Bereichsleiter Einkauf ) und Michael Stritzelberger (Bereichsleiter Entwicklung Professional Products) treiben die Globalisierung beim Reinigungsspezialisten Kärcher voran. Das Ziel: Lokale Produkte für lokale Märkte unter dem Dach einer einheitlichen Produkt- und Beschaffungsstrategie. Einkauf und Entwicklung stehen bei Kärcher in regem Austausch. Wo kooperieren Sie konkret? Stritzelberger: Natürlich in der Produkt-Neuentwicklung. Sehr eng auch in unseren Ratio-Projekten, bei denen wir unternehmensweit kontinuierlich Kostensenkungsziele umsetzen. Wenn ein Produkt auf dem Markt ist, ist der Prozess für Sie also noch nicht abgeschlossen Braitmaier: Nein, ganz im Gegenteil. Wir versuchen immer, die Herstellkosten weiter zu optimieren. Natürlich qualitätsneutral. Indem wir Teile austauschen oder neue Technologien in bestehende Produktlinien etablieren. Ein Entwickler geht anders an ein Produkt heran als ein Einkäufer. Gibt es konkurrierende Ziele? Stritzelberger: Wir verfolgen die gleichen Projektziele. Sicherlich kann es gelegentlich im Detail unterschiedliche Vorstellungen über die Wege dorthin geben, aber die Projektzielsetzung ist identisch. Da sind wir sehr gut abgestimmt. Braitmaier: Relevant sind für alle Qualität, Termin und Preis. Das ist für Sie beide immer gleich wichtig? Braitmaier: Für uns steht der Kunde stets im Mittelpunkt. Deshalb bekommt bei einem Projekt vielleicht der Preis die Vorfahrt, bei einem anderen ist es der Service oder die Technologie. Wir wollen als Hersteller von Qualitätsprodukten wettbewerbsfähig sein und ohne qualitative Einbußen wachsen. Stritzelberger: Das ist ein magisches Dreieck, in dem wir die Fragestellungen innerhalb eines relevanten Projektes positionieren. Im Detail werden diese Punkte dann diskutiert. Da legt der eine mehr den Schwerpunkt auf die Kosten, der andere sagt, ich brauche eine sichere Lösung, der dritte mahnt, den Termin zu halten. In / 2013

Taktik vor Strategie. Elektronische Prozesse im Einkauf

Taktik vor Strategie. Elektronische Prozesse im Einkauf Elektronische Prozesse im Einkauf Taktik vor Strategie Weil Lieferanten heute tief in die Wertschöpfungskette eingreifen, hat der moderne Einkauf ein großes strategisches Potential. Viele Unternehmen haben

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Im Fortschritt liegt immer auch ein Risiko. Frederick B. Wilcox Was lässt Sie nachts nicht schlafen? Sorgen über Zahlungsausfälle? Zugang zu Bankkrediten? Liquiditäts-Probleme?

Mehr

ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton

ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton ErP-Richtlinie, Schaltgeräte, Wirkungsgrade - und der Drehzahlstarter von Eaton Andreas Miessen, Produktmanager EATON, Produktlinie Drives & Softstarters 1 EATON Gründung im Jahre 1911 Niederlassungen

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben

Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben Maßnahmen und Kosten zur Begrenzung der Störaussendung von elektrischen Antrieben Vortrag zur ETG Fachtagung Versorgungsqualität Kosten und Nutzen Mannheim, 16. 17.01.2007 Holger König Januar 2007 Seite

Mehr

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen AHK World Business Outlook Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen 2 AHK World Business Outlook Der AHK World Business Outlook wurde in diesem

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR.

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. Nur mit uns: Arbeitsplätze sichern, Versorgung gewährleisten und die Ziele der Energiewende durchzusetzen. DEUTSCHLAND BRAUCHT VERSORGUNGSSICHERHEIT Mehr als 180 000

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services Ein Kabel viele Möglichkeiten Industrial ETHERNET 2 Industrial ETHERNET Vertikale und horizontale Integration

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

Wärmepumpe york ylpa. Luft zu Wasser. Auf natürliche Weise.

Wärmepumpe york ylpa. Luft zu Wasser. Auf natürliche Weise. Wärmepumpe york ylpa Luft zu Wasser. Auf natürliche Weise. Lautstärke Lärmbelastung unter 54 dba * Einfache Installation Plug-and-Play-Lösungen Nachhaltigkeit Null ODP Effizienz Energieeffizienzklasse

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen.

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. Die perfekte Lösung für kleinere und mittlere Anlagen. Grosse Erfahrung

Mehr

Einladung zur SPS/IPC/Drives 2014. 25. bis 27. November 2014 in Nürnberg. Besuchen Sie uns in. Halle 3 Stand 220. www.danfoss.

Einladung zur SPS/IPC/Drives 2014. 25. bis 27. November 2014 in Nürnberg. Besuchen Sie uns in. Halle 3 Stand 220. www.danfoss. Einladung zur SPS/IPC/Drives 2014 25. bis 27. November 2014 in Nürnberg Besuchen Sie uns in Halle 3 Stand 220 www.danfoss.de/vlt Danfoss - auf der SPS/IPC/DRIVES 2014 Sehr geehrter Geschäftspartner, auch

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion.

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion. Wir machen Herausforderungen zu Erfolgen. Irgendwo ist das perfekte Gussteil zum perfekten Preis Irgendwo ist hier! Ulrich Groth Director Sales & Product Management Wir machen Ihre Herausforderungen zu

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016:

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Im April 2016 finden die beiden Leitmessen wire und Tube bereits

Mehr

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten // Optimierung mit SEOS Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten Sicherheit, Lagerdurchsatz und Energieeffizienz sind zentrale Anforderungen an automatisierte Regalbediengeräte. Mit der

Mehr

Innovation für die System Integration

Innovation für die System Integration Innovation für die System Integration PERFORMANCE MADE SMARTER PR Backplane Eine anwenderfreundliche und zuverlässige Montagelösung zwischen dem PLS/SPS/Sicherheitssystem und Trennern/Ex Schnittstellen

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Bedarfsgerechte Standards Produktqualität der Zukunft Integration der Energiedienstleistung www.eubac.org Unser Wissen und unsere

Mehr

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH.

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Unternehmen Individuelle Lösungen für den schienengebundenen Verkehr 2 Als Anbieter von hydraulischen Komponenten, Magnetschaltern und Sensoren in 1950

Mehr

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT PRESS RELEASE FOR IMMEDIATE RELEASE PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT Mit dem faltbaren GLT, vornehmlich

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015 ARCONDIS Firmenprofil ARCONDIS Gruppe, 2015 Seit 2001 managen wir für unsere Kunden Herausforderungen und Projekte in den Bereichen Compliance, Business Process Transformation, Information Management und

Mehr

WINKELBAUER LANGLEBIGE ERSATZTEILE UND ORIGINALE - EFFIZIENT PRODUZIERT. Case Study:

WINKELBAUER LANGLEBIGE ERSATZTEILE UND ORIGINALE - EFFIZIENT PRODUZIERT. Case Study: Case Study: WINKELBAUER LANGLEBIGE ERSATZTEILE UND ORIGINALE - EFFIZIENT PRODUZIERT Maschinenbaubetrieb Winkelbauer optimiert Produktion und Verwaltung mit Software von Lantek Beste Produkte allein reichen

Mehr

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8.

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8. ISCAR ist das innovativste Unternehmen in der Zerspanungsindustrie. Ihren Erfolg verdankt die Unternehmung der stetigen und umfassenden Forschung und Entwicklung. Das Ergebnis sind neue innovative, technisch

Mehr

ELEKTRONISCHE SYSTEME

ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME UNSERE IDENTITÄT Wir sind einer der führenden europäischen Systemanbieter in der Fluidund Antriebstechnik, der Handhabungs- und Automatisierungstechnik sowie

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

Apotheken- Automatisierung Kommissionierung ECOMAT MEDIMAT ROBOMAT Fill IN BOX SPEED BOX Sicheres Greifen

Apotheken- Automatisierung Kommissionierung ECOMAT MEDIMAT ROBOMAT Fill IN BOX SPEED BOX Sicheres Greifen Flexible Systemtechnik Jedes System planen wir individuell mit unseren Kunden. So werden sinnvolle Platzierungen möglich, die ein Höchstmaß an Effizienz bieten. Hierbei sind Sie nicht auf die Verkaufsfläche

Mehr

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision.

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Das Programm für Ihren Erfolg. Partnerschaft: Produkte: Exklusiv für den Handel. Vielfalt aus einer Hand. Performance:

Mehr

DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE 2015

DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE 2015 07. Januar 2016 DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE Starkes Schlussquartal und hohe Nachfrage lässt Flächenumsatz um 22 % auf 3,3 Mio. m² ansteigen Leerstand sinkt auf 15-Jahres-Tief Auch B-Lagen profitieren

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen www.schaefer-it-systems.de SCHÄFER IT-Systems: Ihr Spezialist für Rechenzentrums-Infrastrukturen SCHÄFER IT-Systems ist ein innovativer

Mehr

Medieninformation. AMAXX Your Industry! Mit Lösungen für die Industrie 4.0

Medieninformation. AMAXX Your Industry! Mit Lösungen für die Industrie 4.0 AMAXX Your Industry! Mit Lösungen für die Industrie 4.0 Der Begriff Industrie 4.0 wurde 2011 in Deutschland geprägt. Er beschreibt den Beginn der Epoche der vierten industriellen Revolution. Dabei geht

Mehr

Mit 3D SHAPEscan wird die Zukunft greifbar: Neuer 3D Sensor ermöglicht einfache, hochflexible Entnahme unsortierter Bauteile

Mit 3D SHAPEscan wird die Zukunft greifbar: Neuer 3D Sensor ermöglicht einfache, hochflexible Entnahme unsortierter Bauteile AUTOMATICA-Neuheit: Der Griff in die Kiste mit 3D Sensor Mit 3D SHAPEscan wird die Zukunft greifbar: Neuer 3D Sensor ermöglicht einfache, hochflexible Entnahme unsortierter Bauteile Hochkomplexe Aufgabenstellungen

Mehr

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015 Alexander Braun Pressereferent Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-76400 Telefax 0711 127-74861 alexander.braun@lbbw.de www.lbbw.de BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft

Mehr

Leistungselektronik. ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft. Referat von Dr. Rainer Kallenbach,

Leistungselektronik. ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft. Referat von Dr. Rainer Kallenbach, Juni 2011 RF 00118 Leistungselektronik ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft Referat von Dr. Rainer Kallenbach, Bereichsvorstand Verkauf Automotive Electronics anlässlich des 60. Motorpressekolloquiums

Mehr

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Zuverlässig, schnell, kundennah Das ABB-Serviceteam vereinfacht Ihnen die tägliche Arbeit: Rund 800 Mitarbeitende bieten in der Schweiz

Mehr

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Florian Dust Paul P. Maeser Deutsche Bank - Capital Market Sales Wer wir sind Globale Expertise Individuell

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Motoren sind unser Element

Motoren sind unser Element Motoren sind unser Element Hightech für Motoren Ob in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau, wo Arbeitsmaschinen rund um die Uhr laufen, sind belastbare Antriebe gefragt. Die Elektromotorelemente

Mehr

Schutz vor Forderungsausfall

Schutz vor Forderungsausfall Euler Hermes Deutschland Schutz vor Forderungsausfall Kurzinformation zur Kreditversicherung Für große Unternehmen Kreditversicherung Es geht um viel Geld. Und um die Zukunft Ihres Unternehmens Jedes Jahr

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus Das ist mal eine schöne Zahl: Pro Kopf gaben die Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 373 Euro für Möbel aus. Das ist immerhin der beste Wert seit 10

Mehr

Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung S. 2 Einleitung... S. 3 Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit... S. 5 Versorgungssicherheit und Energiepreise... S. 6 Gestaltung

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Zertifiziert nach ISO 9001/2000. Sichelschmidt M900 Der Vielwegestapler. GmbH

Zertifiziert nach ISO 9001/2000. Sichelschmidt M900 Der Vielwegestapler. GmbH Zertifiziert nach ISO 9001/2000 Sichelschmidt M900 Der Vielwegestapler GmbH material handling Der Vielwegestapler Das Ziel: Effizienter Langgut-Umschlag Wenn es um den effizienten und platzsparenden Umschlag

Mehr

PRESSEINFORMATION. Auch international auf breiter Ebene erfolgreich

PRESSEINFORMATION. Auch international auf breiter Ebene erfolgreich apetito Konzern: PRESSEINFORMATION Ihr Gesprächspartner: Ruth Fislage Tel.: 059 71 / 799-9469 Fax: 059 71 / 799-7809 E-Mail: presse@apetito.de www.apetito.de Auch international auf breiter Ebene erfolgreich

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 Basel, 12. November 2010 SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 SAUTER wurde an der diesjährigen Kongressmesse GebäudeEffizienz in der Kategorie beste Dienstleistung/ Energy Service ausgezeichnet. Für

Mehr

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren IHR PARTNER Die PartnerFonds AG finanziert seit 2003 das Wachstum mittelständischer Unternehmen. Mit einem Gesamtvolumen

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH. Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer

MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH. Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer MODERNSTE TECHNIK AUF DEM VORMARSCH Europäische Studie über IT-Präferenzen mobiler Arbeitnehmer Hybridgeräte bringen Business- Notebook Dominanz in Europa ins Wanken Anderslautenden Prognosen zum Trotz

Mehr

Marco Schülken. Geschäftsführer

Marco Schülken. Geschäftsführer Marco Schülken Geschäftsführer Übersicht 1. Vorstellung Werkzeugbau Ruhla GmbH 2. Beispiele der Internationalisierung: Russland und Polen 3. Erfolgsfaktoren Das Unternehmen Gründung: 1992 Standort: Seebach

Mehr

Der Diesel wird erwachsen

Der Diesel wird erwachsen Der Diesel wird erwachsen Dieselfahrzeuge sind nicht mehr die lärmenden, schwerfälligen Fahrzeuge wie noch vor zehn Jahren. Sie sind technisch ausgereift, sie sind schnell, und von der Leistung her halten

Mehr

Strom und Erdgas bundesweit INDIVIDUELLE STRATEGIEN FÜR IHREN ENERGIEEINKAUF. Sicherheit und Transparenz für den Mittelstand

Strom und Erdgas bundesweit INDIVIDUELLE STRATEGIEN FÜR IHREN ENERGIEEINKAUF. Sicherheit und Transparenz für den Mittelstand Strom und Erdgas bundesweit INDIVIDUELLE STRATEGIEN FÜR IHREN ENERGIEEINKAUF Sicherheit und Transparenz für den Mittelstand Strategischer Energieeinkauf Ein verlässlicher Partner für langfristige Geschäfte

Mehr

Auf dem silbernen Tablet

Auf dem silbernen Tablet Auf dem silbernen Tablet Der Standort Blaichach, Leitwerk für die weltweite Fertigung der Sicherheitssysteme ABS/ESP, sammelt intensiv Erfahrung mit Industrie 4.0. In der neuen, vernetzten Arbeitswelt,

Mehr

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel Wir vereinfachen Ihre Geschäftsprozesse Die Bedeutung der elektronischen Datenverarbeitung, insbesondere für Klein- und mittelständische Unternehmen, nimmt ständig

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Technisches Büro / Service Competence Center. Würzburg

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Technisches Büro / Service Competence Center. Würzburg Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ s Technisches Büro / Competence Center Würzburg 2 SEW-EURODRIVE Driving the world SEW-EURODRIVE-Antriebstechnik hält die Welt in Bewegung.

Mehr

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben 26. Januar 2012, Topmotors Workshop, Zürich Michael Burghardt, Danfoss, Offenbach Deutschland Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben Warum Drehzahlregelung? Reduzierung von mechanischen

Mehr

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Onveda Lösungen mit Mehrwert eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Smartforms für frei definierbare Formularfelder Einkaufsprozesse mit uneingeschränkter Lieferantenkontrolle

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

Be here, be there, be everywhere.

Be here, be there, be everywhere. Be here, be there, be everywhere. Videokommunikation - auch etwas für Ihr Unternehmen? Unabhängige Untersuchungen in Europa haben gezeigt, dass viele Arbeitnehmer einen Großteil Ihrer Arbeitszeit in Meetings

Mehr

ACoS niedrige Cost of Energy durch ganzheitliche Überwachung von Windenergieanlagen

ACoS niedrige Cost of Energy durch ganzheitliche Überwachung von Windenergieanlagen ACoS niedrige Cost of Energy durch ganzheitliche Überwachung von Windenergieanlagen 2 Betriebskosten senken Verfügbarkeit erhöhen Für Windparkbetreiber steht weltweit eine Kenngröße immer stärker im Mittelpunkt:

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

Migration von SIMATIC S5 auf S7 Informationen und Maßnahmen zur Migration SIMATIC S5 zu SIMATIC S7

Migration von SIMATIC S5 auf S7 Informationen und Maßnahmen zur Migration SIMATIC S5 zu SIMATIC S7 Informationen und Maßnahmen zur Migration SIMATIC S5 zu SIMATIC S7 Mehler Engineering + Service GmbH Leistungen für Produktionsstandorte 1 Warum Sie die Migration von SIMATIC 1 S5 auf S7 jetzt realisieren

Mehr

Hardware, Software, Services

Hardware, Software, Services BRAINTOWER manufacturing & retail Hardware, Software, Services Haben Sie die passende IT-Infrastruktur? Hard- und Software mit dem entsprechenden Service Passt die Hardware zu Ihren Anforderungen? Sind

Mehr

Realize your visions 2014

Realize your visions 2014 Realize your visions 2014 Messen heißt Begreifen Datenaufzeichnungs-systeme für Instandhaltung und Prozessoptimierung 13.02.2014 Measurement and Automation Systems Mai 2010 V 1.0_de Gliederung Wie und

Mehr

Industrial IT Security

Industrial IT Security Industrial IT Security Herausforderung im 21. Jahrhundert INNOVATIONSPREIS-IT www.koramis.de IT-SECURITY Industrial IT Security zunehmend wichtiger Sehr geehrter Geschäftspartner, als wir in 2005 begannen,

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Wir haben viel vor. Einige spannende Einblicke in diesen Prozess möchten wir Ihnen mit dieser Broschüre geben.

Wir haben viel vor. Einige spannende Einblicke in diesen Prozess möchten wir Ihnen mit dieser Broschüre geben. f u t u r e i n m o t i o n W i l l k o m m e n b e i V O G E L A n t r i e b s t e c h n i k In mittlerweile dritter Unternehmer-Generation stehen wir für innovative und zuverlässige Technologie im Getriebebau

Mehr

IHR SPEZIALIST FÜR WASSERKRAFTANLAGEN. Turbinenregler Rechenreiniger Elektroschaltanlagen Generator-Umbauten Antriebstechnik

IHR SPEZIALIST FÜR WASSERKRAFTANLAGEN. Turbinenregler Rechenreiniger Elektroschaltanlagen Generator-Umbauten Antriebstechnik IHR SPEZIALIST FÜR WASSERKRAFTANLAGEN Turbinenregler Rechenreiniger Elektroschaltanlagen Generator-Umbauten Antriebstechnik WASSITECH Ihr Spezialist für Wasserkraftanlagen Bewährtes erhalten, Probleme

Mehr

InnovatIve technologien

InnovatIve technologien Innovative TechnologieN Unternehmen Unser Unternehmen wurde im Jahre 1967 als Handwerksbetrieb in Bad Berleburg, dem Sitz unserer heutigen Hauptverwaltung, gegründet. Während anfänglich die Schwerpunkte

Mehr

P R E SSEINFORM AT I ON. Erfolgreich in Deutschland produzieren

P R E SSEINFORM AT I ON. Erfolgreich in Deutschland produzieren P R E SSEINFORM AT I ON Erfolgreich in Deutschland produzieren Auch in Zeiten globalen Wettbewerbs, steigenden Preisdrucks und hoher Lohnkosten lässt sich in Deutschland wirtschaftlich produzieren. Entscheidende

Mehr

DATENMANAGEMENT SOFTWARE

DATENMANAGEMENT SOFTWARE DATENMANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG DATENANALYSE ENERGIEMONITORING AUTOMATISCHES REPORTING SMARTCOLLECT PM10 POWERMANAGEMENT ENERGY SEITE 01 ENERGIEDATEN AUSLESEN SPEICHERN UND PRÄSENTIEREN Zunehmender

Mehr

Herzlich willkommen zur VDW-Jahrespressekonferenz Frankfurt am Main, 11. Februar 2016

Herzlich willkommen zur VDW-Jahrespressekonferenz Frankfurt am Main, 11. Februar 2016 Herzlich willkommen zur VDW-Jahrespressekonferenz 2016 Frankfurt am Main, 11. Februar 2016 Werkzeugmaschinen-Produktion Deutschland 2015 mit neuem Rekordergebnis abgeschlossen Mrd. EUR 16 Spanende Maschinen

Mehr

EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau. Eingangsstatement. Stefan Albat

EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau. Eingangsstatement. Stefan Albat EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau Montag, 05.10.2015 um 10:00 Uhr Messe München Messegelände, Halle B1, Stand Nr. 220, 81823 München Eingangsstatement Stefan Albat Stv. Hauptgeschäftsführer vbw

Mehr

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung...

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... Induktive Subminiatursensoren Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... firma Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex neue Massstäbe in der Sensorwelt. Contrinex

Mehr