Recherche- Zusammenfassung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Recherche- Zusammenfassung"

Transkript

1 Recherche- Zusammenfassung Playtech Plc. Teddy Sagi Übersicht zu Playtech, Teddy Sagi & Co. sowie zentrale Personen im Umfeld des Unternehmens

2 Übersicht zu Playtech, Teddy Sagi & Co. sowie zentrale Personen im Umfeld des Unternehmens Zusammenfassung Nachstehender Bericht gibt eine Übersicht über Playtech Plc., Teddy Sagi und einiger weiterer Firmen rund um Teddy Sagi und zentrale Personen im Umfeld der Unternehmen. In den Punkten 1 und 2 werden Unternehmen und in den Unterpunkten die beteiligten Personen dargestellt und in Form von Lebensläufen beschrieben. Der Punkt 3 ist Herrn Teddy Sagi gewidmet. Wesentliche Ergebnisse: Im Fokus der Recherchen stand die Firma Playtech Plc. und ihrem Gründer Teddy Sagi, sowie sämtliche Fusionen mit weiteren Firmen bzw. Käufen. Auch die Hintergrundgeschichte über Teddy Sagi und seine Familie wird kurz erläutert. Ebenso, dass sein Stiefbruder wegen Mordes angeklagt wurde als auch Teddy Sagi im Gefängnis saß. Teddy Sagi ist ein Stehaufmännchen, der nicht aufgibt und stets auf der Suche nach neuen Geschäften ist. Bereits mit Anfang 30 war er derart erfolgreich, dass er sich in diesem Alter schon zu den reichsten Menschen weltweit zählen konnte. Playtech Plc. mit Sitz in Großbritannien wurde 1999 gegründet und ist nach wie vor im steten Wachstum. Aktuell ist Teddy Sagi an der Firma Plus500 Ltd. und an Anteilen der Casinos Austria interessiert. 1

3 Inhaltsverzeichnis Darstellung recherchierter Unternehmen Playtech Plc BOARD OF DIRECTORS Alan Jackson Hilary Stewart Jones Mor Weizer (Hauptansprechpartner) Ron Hoffman Andrew Thomas Teddy Sagi: Hintergrundinfos, Familie & Co Fusionen und Käufe Quellenangaben und weiterführende Links

4 Darstellung recherchierter Unternehmen 1 Playtech Plc. Dienstleistungen RNS No.: Reg.No.: ISIN No.: Gründung: Geschäftsführung: Mitarbeiter Anzahl: Ansprechpartner: Umsatz 2014: Gewinn 2014: Shares in issue (M): ISIN No.: Adresse: Telefon: RNS Number : 0086G registered number V / Registration number IM00B7S9G Alan Jackson, Hilary Stewart Jones, Mor Weizer, Ron Hoffman, Andrew Thomas Dzt Mor Weitzer Ca. 450 Millionen Euro Umsatztreiber: Online-Casino-Sparte 53% des Umsatzes, über 240 Millionen Euro wurden hierüber erwirtschaftet Zweitgrößte Sparte bei Playtech sind die Services Einnahmen die Playtech als Softwarelieferant und Netzwerk generiert. über 207 Millionen Euro ISIN: IM00B7S9G985 St. George's Court, 2nd Floor Upper Church Street Douglas 1M1 1EE Isle of Man United Kingdom +44 (0) (CEO Mor Weizer) +44 (0) , (Mor W.) 3

5 Fax: Website: Gründer und Hauptinhaber: Der israelische Industriemagnat Teddy Sagi hat die Gesellschaft 1999 gegründet und besitzt nach wie vor die meisten Rechte der Playtech. Niederlassungen in 12 Ländern: Isle of Main (Headquarter) England Schweden Estland Lettland Deutschland Ukraine Russland Bulgarien Zypern Israel Gibraltar (Philipinen in Planung) Produkte: IMS Casino Content(EdGE) Mobile Sportsbook Poker Live Games Online Bingo Lottery Retail Binary Options Social Gaming Mexos 4

6 Umsatzdetails und Fusionsvorhaben: Verteilung des Umsatzes im Jahr 2014: Sparte Umsatz 2014 Umsatz 2013 Casino k (53,4%) k Services k (29,1%) k Sportwetten k (5,8%) k Bingo k (3,8%) k Landbasierte Angebote k (3,6%) k Poker k (3,0%) k Andere 5.754k (1,3%) 4.355k Summe k k verzeichnete das Unternehmen einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von über 207 Millionen Euro. Das ist ein neues Rekordhoch und die Kassen des Unternehmens sind ebenfalls gut gefüllt. Fast 700 Millionen Euro bunkert Playtech bei Banken. Weiteren Einkaufstouren 5

7 (nach PokerStrategy) sind also kaum Grenzen gesetzt. Seit Ende 2011 hat sich der Aktienkurs von Playtech fast vervierfacht und das Unternehmen strebt weitere Expansionen an. Es gab in den letzten Monaten sowohl mit bwin.party als auch mit 888 Verhandlungen bezüglich einer möglichen Übernahme oder Fusion. Zwar endeten die Verhandlungen erfolglos, doch es darf vermutet werden, dass es weitere Bemühungen geben wird, eine Vormachtstellung in der Industrie einzunehmen. Kurzprofil und Tätigkeiten des Unternehmens: börsennotierter Softwarehersteller für Glücksspiele - wird seit 2006 an der London Stock Exchange gehandelt; Das Unternehmen wird zu einem Preis von ca bewertet Seine Produkte führen Sie das Glücksspiel-Gambit, einschließlich Bingo, Casino, Lotto und Sportwetten-Spiele Playtech verkauft Softwareplattformen und bietet Inhalte für die Online-Spielindustrie, sowie Unterstützungsdienstleistungen an Weltweit größter Online Glücksspiel - Software und Dienstleistungs- Anbieter bietet innovative, wertschöpfende Lösungen für führende Betreibern der Branche. Playtech Ansatz: Fokus auf kontinuierliche Entwicklung von Best-of-Breed-Glücksspiel- Produkten, Inhalten und Diensten, auf starke Partnerschaften mit deren Lizenznehmern zentriert bietet umfassendste Produktpalette auf dem Markt, integriertes Cross-Plattform -Angebot State-of-the-Art-Informations-Management-Solution (IMS) ermöglicht Spielern, online über ein einziges Konto zu spielen, sowohl auf mobilen als auch auf Einzelhandels Serverbasierten Glücksspiel-Terminals Zu den Playtech Lizenznehmern zählen etablierte Online-Betreiber, Sportwetten und Unterhaltungsmarken, die auf der Suche sind, ihr Angebot zu aktualisieren oder zu diversifizieren. Dazu zählen unter anderem: bet365, Betfair, Caliente, Gala Coral, Ladbrokes, Paddy Power, Sisal, Himmel, SNAI, Titan, William Hill etc. One-Stop-Shop Gesellschaftsstruktur: Rechtsform: Aktiengesellschaft 6

8 Homepage des Unternehmens: Joint Ventures: Die Strategie der Gruppe ist, langfristige Partnerschaften mit passenden Märkten zu gründen, Länder wie z.b. UK, Deutschland und Südafrika, bei welchen der Joint Venture Partner Playtech bereits als land-basierender Betreiber gilt. Es geht darum, ein marktführendes Angebot zu entwickeln, unterstützt durch das erfahrene Marketing und die Spielerverwaltungsfähigkeiten. 7

9 2 BOARD OF DIRECTORS SENIOR MANAGEMENT COMMITTE: Das Senior Management Committe wurde vor kurzem gegründet, um Entscheidungsprozesse des Konzerns weiter zu verbessern Es bildet den Management-Ausschuss für den Konzern und besteht aus den Direktoren des Unternehmens. Die Mitglieder des Ausschusses sind Mor Weizer (Chief Executive Officer), Ron Hoffman (Chief Financial Officer) Shay Segev (Chief Operating Officer), Shimon Akad (VP Operations), David McLeish (General Counsel), Paul Wright (Company Secretary & Legal Counsel) und Ian Ince (Head of Regulatory Affairs and Compliance). Ausschuss diskutiert Pläne aus dem operativen Geschäft, Strategie und Investitionen und Investitionsbudgets des Konzerns (in Bereichen wie Ressourcen, Budget, Recht und Compliance). Der Ausschuss genehmigt die Pläne und übergibt Vorschläge zur Genehmigung dem Vorstand. 2.1 Alan Jackson 1. Alan Jackson (70) Chairman Verwaltungsrat (in Ö Aufsichtsrat): Alan war im Jahr 2006 in den Verwaltungsrat im Zuge des Börsengangs am Investment Market ernannt worden. Er übernahm den Vorsitz im Oktober 2013 nach dem Ausscheiden von Roger Withers. Beruflicher Werdegang: o Alan hat über 30 Jahre Erfahrung in der Freizeitindustrie. Von 1973 bis 1991 besetzte er eine Reihe von Positionen bei Whitbread, hauptsächlich als Geschäftsführer der Beefeater 8

10 Steakhouse und auch der Whitbread Restaurant Division, wo er für den Aufbau und die Entwicklung der Beefeater, Travel Inn und TGI Friday Marken verantwortlich war, ebenso war er für die Entwicklung des Whitbread international Restaurants zuständig. o Im Jahr 1991 gründete er die Inn Business Group plc., die im Jahr 1999 zur Punch Taverns plc. wurde. o 2001 wurde er Vorsitzender der Restaurant Group plc. und ist weiters auch der stellvertretende Vorsitzende und Senior Director bei Redrow plc. Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrungen: o Jackson hatte verschiedene Vorstandspositionen sowohl im Executive als auch Non-Executive Bereich über o Als Teilnehmer in einer Vielzahl von börsennotierten Unternehmen in Großbritannien, bringt er erhebliche Erfahrung in der Arbeit in öffentlichen und privaten Unternehmen, sowie strategische- und Führungserfahrung mit Verwaltungsratsausschüsse: o Er ist zudem auch Vorsitzender des Nominierungsausschusses und Mitglied des Vergütungs-, Audit and Risk & Compliance Committees 2.2 Hilary Stewart Jones 2. Hilary Stewart Jones (52) - Non-executive Director Verwaltungsrat: Hilary wurde im Oktober 2013 in den Vorstand berufen. Beruflicher Werdegang: o Hilary ist eine qualifizierte Anwältin und ist im Jahr 2000 als Partnerin der Anwaltskanzlei Berwin Leighton Paisner LLP beigetreten. Danach übernahm sie die Leitung im Hause Labrokes plc. der Inhouse-Glücksspiel-Abteilung. Im Jahr 2011 ist sie der Firma DLA Piper beigetreten, blieb dort bis Mai 2014, ist aber nach wie vor als Beraterin bei der der Firma tätig. o Ms. Stewart-Jones ist als international führende Expertin im Glücksspielrecht anerkannt und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung mit der Beratung von Unternehmen über Glücksspiel-Fragen. Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrungen: 9

11 o Hilary bringt umfangreiches Know-how bei der Regulierung von Online-Glücksspiel mit, nachdem sie viele führende Unternehmen (weltweit) in diesem Sektor, vor allem in rechtlichen Angelegenheiten und auch im Allgemeinen beraten hat. Sie genießt ausgezeichnete Beziehungen mit vielen der wichtigsten Industrie-Aufsichtsbehörden und hält regelmäßig Vorträge über Glücksspielrecht und Regulierung. Verwaltungsratsausschüsse: o Hilary ist Vorsitzende des Vergütungsausschusses und des Risk & Compliance Committees und Mitglied im Prüfungsausschuss und Nominierungsausschuss. 2.3 Mor Weizer (Hauptansprechpartner) 3. Mor Weizer (38)- Chief Executive Officer Verwaltungsrat: o Mor wurde als Playtech Chief Executive Officer von Mai 2007 ernannt. Beruflicher Werdegang: o Vor seiner Ernennung zum CEO war Mor der Chief Executive Officer von einer der Tochtergesellschaften der Techplay Marketing Ltd., bei der er sich um Lizenznehmer und deren Beziehungen zum Management des Konzerns, des Produktmanagements für neue Lizenznehmer und Marketing-Aktivitäten in der Firma kümmerte. Vor seinem Eintritt bei Playtech, arbeitete Mor über vier Jahre für Oracle, zunächst als Entwicklungsberater und dann als Produktmanager. Er war für Vertriebs- und Beratungskanäle im Auftrag von Oracle und Oracle Israel Europa, dem Mittleren Osten und Afrika beteiligt. Zu Beginn seiner Karriere war er als Wirtschaftsprüfer und Finanzberater für Pricewaterhouse-Coopers und als Systemanalytiker für Tadiran Electronic Systems Limited, einer israelischen Firma, welche elektronische Kriegsführungs- Systeme entwickelt, tätig. Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrungen: o Mor ist ein qualifizierter Buchhalter und bringt erhebliche internationale Vertriebs- und Management-Erfahrung von einem High-Tech-Umfeld sowie umfangreiches Wissen über die Online-Glücksspiel-Industrie mit. Bis Juni 2013 war er als Non-Executive Director von Sportech PLC als Vertreter der Gesellschaft tätig, ist aber zurück getreten, als er bei Playtech in der Beteiligung einstieg. Verwaltungsratsausschüsse: 10

12 o Er ist Vorsitzender des Vorstands und nimmt auf Einladung der Vorsitzenden - an den Vergütungs-, Risk & Compliance und Nominierungs-Ausschüssen teil. 2.4 Ron Hoffman 1. Ron Hoffman (37) - Chief Financial Officer Verwaltungsrat: o Ron wurde am 1. Januar 2013 zum Finanzvorstand von Playtech ernannt, er ist seit 2004 bei Playtech beschäftigt. 2.5 Andrew Thomas 1. Andrew Thomas (71) - Senior Non-executive Director Verwaltungsrat: o Andrew wurde im Juni 2012 in den Vorstand gewählt. 11

13 3 Teddy Sagi: Hintergrundinfos, Familie & Co. Teddy Sagi Wurde im Jahr 1972 in Tel Aviv geboren. Im Jahr 1983 wurde Sagi s älterer Stiefbruder, Ronen, des Mordes an einem Anlageberater angeklagt und verurteilt. Es gab wenig Zweifel an seiner Schuld - er stahl die Pistole seines Vaters, baute einen Schalldämpfer ein und feuerte zehn Kugeln auf sein Opfer. Der Grund war lediglich eine Meinungsverschiedenheit über Geld. Im Jahr 1994, als Teddy Sagi gerade 22 war, wurde er zusammen mit sieben anderen Geschäftsleuten wegen des Verdachts auf Insiderhandel verhaftet. Sie wurden wegen des Kaufes und der Manipulation von Aktienwerten und wegen Bankbetrug belastet. Er musste für neun Monate ins Gefängnis. Sagi verbrachte angeblich bereits in den 90-iger Jahren 18 Monate in einem israelischen Gefängnis wegen Bestechung und Betrugs. Als Sagi entlassen wurde, war er versessen darauf, sein Glück aufs Neue zu versuchen. Er begann, gemeinsam mit seinem Vater, den Handel an der Börse voranzutreiben mit Kauf und Verkauf von Immobilien. Bis er erkannte, dass für ihn das Internet der richtige Weg war, große Summen zu machen, unabhängig von der Moral, wie das Geld gemacht wird. Im Jahr 1999 gründete er seine Firma Playtech sie sollte die größte Online-Glücksspiel-Software- Entwickler Firma werden. Nur sieben Jahre später wurde das Unternehmen auf 550 Millionen Pfund in der Londoner Börse geschätzt. Sagi war erst Anfang 30, als er sich bereits zu den weltweit Superreichen zählen durfte. Teddy sagte in einem seiner wenigen Interviews: "Sex und Wetten sind die profitabelsten Unternehmen im Internet. Heute wird der Wert seiner Firma auf mehr als ,-- geschätzt, ein Großteil davon aus den Lizenzverträgen für die Glücksspiel-Software von William Hill und Ladbrokes. 12

14 Eine israelische Zeitung zitierte Sagi: er mag Risiko so sehr, wie er das gute Leben liebt ". Neben seinem Luxus-Haus im Zentrum von London, hat er Immobilien in Zypern, Berlin, Israel und den USA, und seit kurzer Zeit einen Luxury Private Jet. Er hat ein Kind, 8, mit einem ehemaligen Model. Derzeit ist er mit der ehemaligen Miss Israel zu sehen, mit der er ein zweites Kind bekam. Aber das Paar ist nicht verheiratet und Sagi wird immer noch in den Medien als einer der begehrtesten Junggesellen der Umgebung beschrieben. Nach einer Aussage eines Mitarbeiters schwelgt Sagi in seinem Reichtum. "Er liebt es, Spaß zu haben. Er liebt es, das gute Leben. Er nimmt lange Ferien und liebt es, seine Freizeit mit Fußball zu verbringen. Er genießt das Klavierspiel und Tischtennis. " 3.1 Fusionen und Käufe Sportech, die Playtech-Sportsparte, wurde Anfang Juni 2013 komplett verkauft und ein Reingewinn von 7,65 Millionen Pfund erzielt. Als Grund wurde angegeben, dass man sich nicht weiter mit solchen relativ schlecht regulierten Branchen beschäftigen wolle, da Playtech global tätig sei. Im September 2014, machte Playtech einen Deal mit Aristocrat Lotteries von der Aristocrat Leisure Limited, und erwarb diese um EUR 10.5 Million. Auf Grund des Glücksspielverbots hat im Januar 2015 die Playtech den deutschen Markt verlassen. Im Februar 2015 hat Playtech das Unternehmen YoYo Games für 10,65 Millionen (USD 16,4 Millionen) übernommen. YoYo Games ist Hersteller und Entwickler der Spiele- Entwicklungssoftware GameMaker: Studio. Im Jahr 1999 investierte er in einer Firma namens Unlimited9, die bei der Einrichtung von pornografischen Seiten beteiligt war. Sagi investierte weiters in einige Online Unternehmen (Websites) mit pornografischem Hintergrund. Parallel konzentrierte er sich immer mehr auf die Entwicklung von Software. Ebenso im Jahr 1999 gründete er seine Firma Playtech sie sollte die größte Online- Glücksspiel-Software-Entwickler Firma werden. Nur sieben Jahre später wurde das Unternehmen auf 550 Millionen Pfund in der Londoner Börse geschätzt. Sagi war erst Anfang 30, als er sich bereits zu den weltweit Superreichen zählen durfte. 13

15 Vor kurzem hat Sagi einen weiteren Deal in Großbritannien abgeschlossen: Er kaufte Teile des London s Camden Stable Market für Verbindung mit Richarg Caring und Bebo Kobo: Schließlich erhielt die restlichen 50% der Anteile an den Camden Stables der israelische Investor Bebo Kobo. In einer Erklärung sagte Tedi Sagi "Bebo investierte enorm viel in die Entwicklung des Projekts in den letzten Jahren und es gelang ihm, das Gebiet zu einem der führenden Unterhaltungs- und Touristenziele in London und in der Welt zu machen", fügte hinzu: "Er verbrachte viele Jahre mit Suche nach dem richtigen Käufer für die Immobilie. Ich bin dankbar, dass er auf mich mit diesem wichtigen Projekt zugekommen ist. " The new project in Camden (2010): Geplanter Erwerb der Firma Plus500/Juni 2015: New York (am 1. Juni 2015, 18:21Uhr ET) Die Softwaregesellschaft Playtech Ltd. ist dabei, Plus500 Ltd. für ungefähr Millionen ($ 698 Millionen) zu kaufen. Playtech wird 4 für jeden Anteil von Plus500 bezahlen. Plus500, eine israelische Gesellschaft, die auf der Londoner Börse handelt. 14

16 Playtech CEO Mor Weizer meinte, dass durch den erst kürzlichen Erwerb von TradeFX sich nun eine weitere Gelegenheit bietet, Plus500 zu erwerben. Playtech s Bestrebungen gehen dahin, das Angebot von Playtech zu erweitern. Der unmittelbar ertragssteigernde Erwerb und die Kombination der beiden Geschäfte ermöglicht nun Playtech, dass deren marktführende Produkte und Dienstleistungen im Finanzhandelsgeschäft erweitert werden, um die Wachstumsstrategie für die Gruppe fort zu führen, laut CEO Mor Weizer. Aktuelle Info betreffend Deal zwischen Playtech Plc. Und Plus 500 Ltd. / : PLUS 500 LTD. (Incorporated under the Companies Law in the State of Israel with registered number ) PLAYTECH PLC (Incorporated in the Isle of Man with registered number V) 3.2 Quellenangaben und weiterführende Links Playtech Jahresbericht 2014 (52 Seiten): 15

17 16

18 Weitere wichtige Informationen wie Risiken, Sicherheiten, Statistiken, Entwicklung etc. der Firma Playtech finden sich in einer 206-seitigen Studie (ca. 2012) unter der Quelle: YOUTUBE Videos: https://youtu.be/dy6xa8ltlf0 Camden Lock Marktes; Straßenszene: Camden Town, London, UK - Sa 9. Juli 2011 https://youtu.be/dcd9dakqftu Recommended cash acquisition of Plus500 Ltd by Playtech plc/ : ZITAT: The Boards of Playtech plc ("Playtech" or the" Playtech Group") and Plus500 Ltd ("Plus500" or the "Plus500 Group") are pleased to announce that they have reached agreement regarding the terms of a recommended cash acquisition through which the entire issued ordinary share capital of Plus500 will be acquired by Playtech (the "Acquisition"). Terms of the Acquisition 17

19 Under the terms of the Acquisition, Plus500 Shareholders will be entitled to receive 400 pence per Plus500 share in cash. The Acquisition values the entire issued ordinary share capital of Plus500 (the "Plus500 Shares") at approximately million. Background to the Acquisition Playtech has a stated strategy to acquire profitable, regulated, highly cash generative businesses with market-leading positions. Following the recent acquisition of TradeFX Limited ("TradeFX"), the online CFDs and binary options broker and trading platform provider, Playtech is a natural aggregator of businesses within this sector. Plus500 has developed and operates an online trading platform for retail customers to trade CFDs internationally with more than 2,000 different underlying global financial instruments. On 18 May 2015, Plus500 announced that the UK Financial Conduct Authority ("FCA") had required a review of its Anti-Money Laundering ("AML") financial sanction systems and other related regulatory controls which led to Plus500UK Limited ("Plus500UK") prohibiting all transactions for existing customers until additional AML procedures have been completed. As a result, Plus500UK ceased onboarding new customers. Further to this, recent events and associated publicity have meant that Plus500 has become the subject of increased scrutiny and has received additional requests for information from its regulators in the jurisdictions in which it is licensed. Whilst Plus500's products, technology and marketing skills remain strong, the recent regulatory scrutiny placed on Plus500 has highlighted the advantages of expanding the operational infrastructure to support a business of its size. Playtech intends to provide Plus500 with access to its market leading technology and infrastructure, in combination with its expertise of operating a multi-jurisdictional regulated business. Plus500's Board now expects group revenue for 2015 to be lower than in 2014, with margins expected to be significantly lower due to maintained marketing spend : file:///c:/users/natalie/downloads/proactiveinvestors_uk_- _Plus500_shareholder_Odey_says_it_will_oppose_Playtech_bid.pdf 18

20 19

21 Playtech Case Study: 20

22 Analyst-Presentation-july-2013.pdf 21

23 Quellenangaben im Internet: https://en.wikipedia.org/wiki/playtech https://de.wikipedia.org/wiki/playtech idmfsxjjejfvegmscxj5lxiwznta2mdixndhemsspxjhek8svxjfemsjkxi9wbgf5xiwiums7exrly2ggtglt acwdxjtesmsuossnxkneq8stmx1dfcsabcsgywdlbwvudexldmvsxizejssqxjlfj8swxjjemssjxj86xkh Em8SdxbEiRElSRUNUT1IixLDFqsSzOsWtZcWWxZgixLtzdFVwZGHFjMWoxbTEpMSMMMaBxLLFrMS1fX 0%3D WNoIExpbWnEm2QiLCJpc1VzZcSlxJV0csSTIn19 idmfsxjjejfvegmscxj5lxiwznta2mdixndhemsspxjhek8svxjfemsjkxi9wbgf5xiwiums7exrly2ggtglt acwdxjtesmsuossnxkneq8stmx1dfcsaxltzdfvwzghfjmsmxklencsfojdesmsqxjlfj8swxjh9fq%3d %3D

24 =IBT https://www.google.at/search?q=teddy+sagi+prison&biw=1366&bih=643&ei=665- VbyLHYjbUfu2gvgO&start=10&sa=N&cad=cbv&sei=ReZ- VbXhEonjU53hgPgE#q=teddy+sagi+prison&safe=active&start= Israeli-billionaire-eyes-Championship-club.html 23

25 https://en.wikipedia.org/wiki/teddy_sagi file:///g:/key%20technology/playtech%20teddy%20sagi/proactiveinvestors_uk_- _Plus500_shareholder_Odey_says_it_will_oppose_Playtech_bid.pdf Weiterführende Infos/Links: Playtech Aktien: Playtech Casinos: Playtech To Pay $698M For Forex Trading Co. Facing Probe: Rekordumsatz für Playtech 2014: Ein Spieler erzählt und kritisiert Playtech u Teddy Sagi + Internetpornografie + mörderische Familie von Teddy Sagi: Die Reichsten Personen in der UK 2015: 24

26 https://youtu.be/toztktjxady Auch in Österreich gibt es eine (andere) Firma Play Tech HandelsgesmbH b24e-c2eb93ce1409&pid=1 https://firmen.wko.at/web/(x(1)s(5ucerlvfhvtoot2qoj2mxr1x))/detailsinfos.aspx?suchbegriff=play+t ech+handelsgesmbh&standortname=steiermark+(bundesland)&firmaid=d1be05ae a b3b44ed5506&aspxautodetectcookiesupport=1 Vermietung von Spielautomaten Firmenname Firmenbuchnummer Play Tech HandelsgesmbH z GLN (der öffentlichen Verwaltung) Firmengericht Landesgericht für ZRS Graz Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz) Bezirkshauptmannschaft Murau Magistrat der Stadt Graz Mitglied der Wirtschaftskammer Adresse Steiermark Netzgasse 11, 8020 Graz Berechtigungen aufrecht Aufstellung von Spielautomaten erstmalige Anmeldung am GF: - Bewilligung zum Aufstellen und Betrieb von Geld- und Unterhaltungsspielapparaten im Bundesland Steiermark Verleih von Spiel- und Unterhaltungsautomaten gem. 5 Abs.3 GewO.1994 erstmalige Anmeldung am GF: Markus Egger erstmalige Anmeldung am GF: Markus Egger 25

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit aktuell 4 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Börse notierte

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit rund 3,6 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter und Wiener Börse

Mehr

Professor Dr. Wilhelm Haarmann

Professor Dr. Wilhelm Haarmann Seite 1 von 2 Professor Dr. Wilhelm Haarmann Aktionärsvertreter Geburtsjahr 1950 Beruf / derzeitige Position Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner, Linklaters LLP, Frankfurt am Main Seit

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Unternehmenspräsentation. Juni 2008

Unternehmenspräsentation. Juni 2008 Unternehmenspräsentation Juni 2008 Agenda Einführung Gesellschaftsporträt Argumente für eine Investition Finanzdaten - 2 - Zusammenfassung bet-at-home.com ist einer der führenden Online Spiele- und Wettanbieter

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe 18 1. Die VP Bank Gruppe Geschäftsbericht 2013 Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe Die VP Bank Gruppe ist in die vier Geschäftssegmente «Liechtenstein», «Client Business International», «Chief

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

PwC Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry

PwC Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry Advisory Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry Neue Software- Trends Agenda Page 1 Technology Consulting @ 1 2 Die Welt ändert sich immer schneller 4 3 Zahlen und Fakten

Mehr

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006 Swissquote Bilanzpräsentation 2005 SWX, 24. Februar 2006 1 Fokussierte Wachstumsstrategie CHF '000 50'000 Net Revenues 40'000 30'000 20'000 10'000 0 2001 2002 2003 2004 2005 2 Fokussierte Wachstumsstrategie

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Jahresmedienkonferenz

Jahresmedienkonferenz Jahresmedienkonferenz Geschäftsjahr 2011/2012 Zürich, 5. Dezember 2012 Agenda Begrüssung Andreas Hammer, Head of Public Relations & Public Affairs Herausforderungen und Highlights Roger Neininger, CEO

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Die Ökonomie von Glücksspielen

Die Ökonomie von Glücksspielen Die Ökonomie von Glücksspielen Teil II: Risiko, Unsicherheit, EVF-Model Dr. Ingo Fiedler 09.04.2013 Organisatorisches Keine Verschiebung der Veranstaltung Eventuell: Beginn bereits um 16Uhr? Erinnerung:

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

How to Venture Capital

How to Venture Capital How to Venture Capital Fragen die beantwortet werden: Was genau ist Venture Capital eigentlich? Was sind die Bedingungen mit denen ich leben muss, wenn ich einen Investor/VC beteilige? Und wie genau läuft

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013 CMC Spätsommeraktion 2013 August 2013 1. Allgemeines 1.1. Die CMC Spätsommeraktion 2013 ist ein Angebot der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

eurex rundschreiben 094/13

eurex rundschreiben 094/13 eurex rundschreiben 094/13 Datum: 14. Mai 2013 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Commerzbank AG: Kapitalerhöhung Kontakt:

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

COMPLIANCE ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER DIE ETABLIERUNG EINES COMPLIANCE PROGRAMMS IN EINEM RUSSISCHEN JOINT VENTURE

COMPLIANCE ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER DIE ETABLIERUNG EINES COMPLIANCE PROGRAMMS IN EINEM RUSSISCHEN JOINT VENTURE ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER DIE ETABLIERUNG EINES COMPLIANCE PROGRAMMS IN EINEM RUSSISCHEN JOINT VENTURE DR. ECKART WENTE EXECUTIVE DIRECTOR, LEGAL AFFAIRS FORD OF EUROPE 18. SEPTEMBER 2015 Agenda: 1) Inhalt

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. DGAP-PVR: Deutsche Annington Immobilien SE: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Ad-Hoc und Pflichtmitteilungen, Tuesday, 09 July 2013, 20:14 GMT, 1193 Words,

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

EEX und ECC begrüßen biw AG als Clearing-Mitglied für CO 2 -Primärmarktauktionen

EEX und ECC begrüßen biw AG als Clearing-Mitglied für CO 2 -Primärmarktauktionen PRESSEMITTEILUNG EEX und ECC begrüßen biw AG als Clearing-Mitglied für CO 2 -Primärmarktauktionen Broker Advantag AG nutzt Clearing-Modell für seine Kunden Leipzig, 5. Dezember 2013. Die European Energy

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten:

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG A) 2. Mitteilungspflichtiger: Morgan Stanley, Wilmington, DE, USA 1,25 % (entspricht: 881.769 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten) 0,80 % (entspricht: 560.000

Mehr

TELEKOM AUSTRIA AG INFORMATIONEN ZUM IPO

TELEKOM AUSTRIA AG INFORMATIONEN ZUM IPO TELEKOM AUSTRIA AG INFORMATIONEN ZUM IPO 1 Agenda - Die Börsentransaktionen der Telekom Austria - Equity Story und Kursentwicklung - Das Listing in New York 2 Die Transaktionen 3 Historie der Telekom Austria

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG 3DEXCITE DELTAGEN, die führende high

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5 Ahmad Al-Sayed Wohnort: Doha, Qatar Geboren: 5. Juli 1976 Ausbildung: LLB Bachelor of Law LLM Master of Law Master of Business Administration (MBA) Berufliche Tätigkeit: Chief Executive Officer der Qatar

Mehr

BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management

BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management - ein Kooperationspartner von BIM www.futureways.ch SwissICT 2011 BIM Forum Serviceorientierung ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches IT Service Management Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8.

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8. Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer 14. Januar 2009 Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer IT & Process Assurance Hannover im

Mehr

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE.

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE. ORGANE DER VORSTAND MAG. RUDOLF PAYER Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA Sales & Marketing DER AUFSICHTSRAT ING. MANFRED BENE Vorsitzender DR. ANDREAS BIERWIRTH Mitglied ab 02.05.2013, Vorsitzender-Stellvertreter

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

Honorarberatung in Großbritannien: ein Modell für Deutschland?

Honorarberatung in Großbritannien: ein Modell für Deutschland? Honorarberatung in Großbritannien: ein Modell für Deutschland? POOLS & FINANCE 12. Mai 2015 Jeff Reggazoni Head of Distribution Christian Nuschele Director Broker and Bank Distribution Chronologie der

Mehr

Latest update: January 11, 2010

Latest update: January 11, 2010 Latestupdate:January11,2010 Belowyouwillfindallthedisclosablestockholdermotionsrelatingtotheagendaitemsofthe GeneralStockholders MeetingofThyssenKruppAGonJanuary21,2010,togetherwiththe responsebyheadofficetothecountermotions.

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

New Trader for CEGH Gas Exchange SPOT & Futures Market:

New Trader for CEGH Gas Exchange SPOT & Futures Market: New Trader for CEGH Gas Exchange SPOT & Futures Market: (Gazprom Marketing & Trading Ltd. With effect of February 13 th, 2014 following person is authorized and approved as Exchange participant of the

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen > Realizing Value in Private Equity < Acquisition, management and realization of direct investments in the secondary market Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen Werner Dreesbach

Mehr

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 Neumeister Peter Stefanie Notes: Place of origin: Place of residence: Dägerlen Oberuzwil Connections Company name Signature Function Seit Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 IRAQ Capital

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT

Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT Markel kauft deutschen Reiseversicherungsspezialisten MDT MDT Makler der Touristik GmbH Assekuranzmakler, Dreieich Markel International, München 08.10.2014 Der Spezialversicherer Markel International hat

Mehr

Live Hacking Zauberei?

Live Hacking Zauberei? Live Hacking Zauberei? Dezember 2012 Hacking hat nichts mit Zauberei zu tun Quelle: Internet 2 Wahr oder eine Zeitungsente? 3 Diese Geschichte wurde am 29. November 2012 veröffentlicht 4 Agenda Cloud Services

Mehr

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB Wir beraten zu allen Fragen im Zusammenhang mit Marken, Mustern, Patenten, Domains, Produktpiraterie, Know-How, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechten

Mehr

Information an die Aktionäre der Beteiligungen im Baltikum AG

Information an die Aktionäre der Beteiligungen im Baltikum AG Information an die Aktionäre der Beteiligungen im Baltikum AG 1 Über die Beteiligungen im Baltikum AG Gegenstand des Unternehmens ist die Eingehung von Kapitalbeteiligungen vornehmlich in den Staaten Estland,

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Registrierungsprozess des Boardgeräts (OBU) Inhalt. 1.1. Registrierung auf der Online-Benutzeroberfläche HU-GO

Registrierungsprozess des Boardgeräts (OBU) Inhalt. 1.1. Registrierung auf der Online-Benutzeroberfläche HU-GO Registrierungsprozess des Boardgeräts (OBU) Inhalt 1. Einloggen... 1 1.1. Registrierung auf der Online-Benutzeroberfläche HU-GO... 1 1.2. Einloggen in das System HU-GO... 4 1.3. Auswahl des Kontos... 5

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Impulsbeitrag FES/ver.di Expertengespräch Prof. Dr. Gerhard Satzger, Director IBM Business Performance Services Berlin, 25.6.2014 IBM ein traditionsreiches,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution.

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution. East India Company Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution Martina Domani 20.Juni 2008 East India Company 1 Agenda: Historischer Überblick Finanzierung

Mehr

Presse-Telefonkonferenz. SHC-Verkauf an ARQUES. Joe Kaeser Finanzvorstand Siemens AG. Dr. Michael Schumann CEO ARQUES Industries AG

Presse-Telefonkonferenz. SHC-Verkauf an ARQUES. Joe Kaeser Finanzvorstand Siemens AG. Dr. Michael Schumann CEO ARQUES Industries AG Presse-Telefonkonferenz SHC-Verkauf an ARQUES Joe Kaeser Finanzvorstand Siemens AG Dr. Michael Schumann CEO ARQUES Industries AG München, 1. August 2008 Eckpunkte Siemens entwickelt Portfolio konsequent

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes Business Continuity Management für KMUs Hagenberg, 24 März 2010 Dr. L. Marinos, ENISA Was ist Business Continuity? Business Continuity ist die Fähigkeit, die Geschäfte in einer akzeptablen Form fortzuführen.

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr