GRÖSSTEN SCHWEIZER FIRMEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GRÖSSTEN SCHWEIZER FIRMEN"

Transkript

1 DIE CIOs DER GRÖSSTEN SCHWEIZER FIRMEN Was treibt die CIOs grosser Schweizer Unternehmen um? Woran arbeiten sie gerade mit Hochdruck? stellt die Leute vor, die an den IT-Schalthebeln sitzen: - die CIOs der mitarbeiterstärksten Unternehmen der Schweiz. Auswahl nach In der scbwe15 (basierend auf Halszeitung Top Ausgabe und Martin Haas Titel: Leiter Migros IT-Services Firma: Migros Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 500 intern Im Unternehmen/C10 seit: 2009 Berichtet an: Leiter Departement Logistik & Informatik, Mitglied der Generaldirektion Aktuelles Projekt: Umsetzen von Business- Initiativen im Bereich der digitalen Transformation. Vereinheitlichung der Infrastruktur: nationale Netzwerke, standardisierter Workplace und nationale Datacenter. Aufbau einer neuen Point-of-Purchase-Lösung (Kassen und Onlineshops) für Cross-Channel-Prozesse. Grösste Herausforderung: Das Business mit den nötigen IT-Lösungen zeitnah zu beliefern. Dieter Bambauer Titel: Mitglied Konzernleitung der Schweizerischen Post, CEO PostLogistics Et CIO Firma: Die Schweizerische Post, PostLogistics Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: ca Im Unternehmen/C10 seit: 2009/2013 Berichtet an: Susanne Ruoff, Konzernleiterin Die Schweizerische Post AG Aktuelles Projekt: Neuausrichtung der konzernweiten Informatiksteuerung. NEMO (Neu orientierung Mobile Computing): Rollout der neuen mobilen Endgeräte für die Zusteller der Post als Basisplattform für die Zukunft. Grösste Herausforderung: Ausschöpfen der digitalen Möglichkeiten, um Kunden mit einfachen Lösungen mit System zu begeistern. Ausschnitt Seite: 1/23

2 August Harder Daniel Ott Titel: Leiter Informatik/Produktion Firma: Coop Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: 518 gesamt (482 intern) Unternehmen/CIO seit: 1998 Berichtet an: 3oos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung Aktuelles Projekt: Einführung Warenwirtschaft bei Transgourmet, diverse Cross- Channel-Projekte. Grösste Herausforderung: Die Einführung der neuen Warenwirtschaft bei Coop. Titel: Head of Technology for UBS Switzerland and Regional Head of Technology for Switzerland EMEA Firma: UBS Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: ca (5700 inkl. externe) Im Unternehmen/CIO seit: 2013 Berichtet an: Stefan Am, Global Head of Technology for Wealth Management and UBS Switzerland Aktuelles Projekt: Der Endspurt bei der Gründung einer neuen Tochterbank in der Schweiz für Mitte 2015, um die Abwicklungsfähigkeit der Bank zu erhöhen. Zudem nehmen wir nach der Migration von UBS Deutschland auf die Schweizer Vermögensverwaltungsplattform Ende 2014 die globale Konsolidierung von sechs IT-Plattformen auf nur eine Plattform in Angriff. Weitere Projekte beinhalten die Lancierung von Paymit, der ersten Bezahl-App der Schweiz, die als offenes System zusammen mit SIX und ZKB entwickelt wurde, sowie Wealth Management Online, ein neues digitales Angebot, das unseren vermögenden Kunden jederzeit und überall Kontrolle über ihr Portfolio ermöglicht. Grösste Herausforderung: Zum einen die Bewältigung des regulatorischen «Tsunamis» und dessen Abbildung in unseren Systemen. Aufgrund unserer Grösse profitieren wir jedoch auch von Skalenvorteilen und dank unserer industrialisierten und integrierten Plattform in der Schweiz haben wir die Systemkomplexität und Kosten unter Kontrolle. Weiter beschäftigt mich der «Fight for Talents» resp. die Nachwuchsproblematik und die Kostenstruktur, speziell in der Schweiz und in den umliegenden Ländern. Diesen Druck zu weiterer Effizienzsteigerung und Kostenreduktion mindern wir mit globalen Sourcing-Modellen, wobei wir auch hier von unseren Grössenvorteilen profitieren können. Ausschnitt Seite: 2/23

3 Peter Kummer Titel: CIO und Mitglied der Konzernleitung der SBB Firma: SBB Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: 1500 (intern & extern) Im Unternehmen/CIO seit: 2007/2010 Berichtet an: CEO Andreas Meyer Aktuelles Projekt: Weiterentwickelung der ÖV-Vertriebssysteme, Emfuhrung des SwissPass (0V-Karte) Verschiedene Digitalisierungsprojekte, u a Weiterentwicklung der Kundeninformation. Zentralisierung des Anlagemanagements, Ubernahme der IT für Gotthard-Basistunnel Uberbrucken des digitalen Grabens mittels flächendeckenden Rollouts von Smartphones und Tablets Grösste Herausforderung Verankerung einer ganzheitlichen digitalen Transformation in der Unternehmensstrategie und gleichzeitige Umsetzung diverser weiterer grosser Transformabonsprojekte. Starkung der konzernweiten Rolle als Innovator und Business Enabler Claude Honegger Titel: Co-CIO Credit Suisse Firma: Credit Suisse Branche: Finanzwesen Mitarbeiter Schweiz: über Anzahl IT-Mitarbeiter: über weltweit Im Unternehmen/C10 seit: 1987/2008 in verschiedenen CIO-Funktionen tätig Berichtet an: David Mathers (CFO) Aktuelles Projekt: Wachstumsinitiativen wie Digital Private Banking und Credit Suisse Invest, aber auch regulatorische Initiativen zur langfristigen Sicherstellung der Compliance und zur Reduktion der Komplexität von Prozessen und der Applikationslandschaft. Grösste Herausforderung: Um Innovationskraft, regulatorische Anforderungen und Effizienzsteigerungen zu vereinen, müssen wir sowohl die Flexibilität im Frontoffice als auch die Effizienz im Backoffice erhöhen. Das erfordert gezielte Massnahmen und gleichzeitig einen langen Atem. Ausschnitt Seite: 3/23

4 Heinz Herren Titel: CTO CIO Swisscom AG Firma: Swisscom Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: ca intern Im Unternehmen/CIO seit: 2001 (Leiter Netz & IT)/seit 2014 Leiter des Geschäftsbereichs IT, Network & Innovation Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Cloud-Migration: Die Umstellung unserer Netze auf IP (All IP) mit möglichst geringem Impact auf die Schweizer Bevölkerung ist die Grundlage, bestehende und neue Dienste sowie Services über IP nutzen zu können. Dabei spielt der Aufbau und die Migration unserer Applikationen in unsere Cloud eine grosse Rolle. Einerseits ermöglicht sie uns, als Cloud-Anbieter tätig zu sein und unseren Kunden attraktive Angebote zu bieten und andererseits Dienste zu digitalisieren, um in einem dynamischen Wettbewerbsumfeld die breite Palette an Innovationsvorhaben von Swisscom weiter voranzutreiben und zu unterstützen. Grösste Herausforderung: Getrieben durch die Digitalisierung, ist die grösste Herausforderung als CIO in der heutigen Zeit, die gesamte Organisation zu befähigen, eine bimodale IT (Gartner) umsetzen zu können. Das heisst, Swisscom muss sowohl die operative Stabilität der bestehenden Kernsysteme wie beispielsweise der Netze oder des Customer Care als auch eine kontinuierliche und agile Weiterentwicklung neuer Produkte und Services sicherstellen können. In der Swisscom wird dies durch eine «Verteilte Produktbereitstellung» gewährleistet. Die Führungsaufgabe für den CIO ist, die Organisation weiterzuentwickeln, damit wir als Unternehmen die Digitalisierung als Chance nutzen und vorantreiben können, um unseren Kunden das Beste einer vernetzten Welt zu bieten. Ausschnitt Seite: 4/23

5 Beat Jakob Titel: Leiter Amt für Informatik und Organisation Kt. Bern (KAIO) Firma: Verwaltung des Kantons Bern Mitarbeiter Schweiz: (per 2014) exkl. Lehrkräfte, Hochschulen und Spitäler Anzahl IT-Mitarbeiter: rund 280 für die ICT der Verwaltung, ca. 100 im KAIO (dem zentralen ICT-Grundversorger der Verwaltung); ausgelagerter Betrieb Im Unternehmen/CIO seit: 2011 stv. Amtsleiter/seit 2012 Amtsleiter Berichtet an: Beatrice Simon, Regierungsrätin und Vorsteherin der Finanzdirektion Rob James Aktuelles Projekt: Mehrere Projekte im Rahmen des vom Parlament initiierten die der Konsolidierung und Zentralisierung der ICT-Grundversorgung dienen. Ferner die Beschaffung und Einführung einer elektronischen Geschäftsverwaltung. Grösste Herausforderung: Die Klärung der Rolle der ICT als Grundlage für eine effiziente und effektive ICT-Steuerung in der Verwaltung. Titel: CIO Novartis und Leiter NBS IT (Novartis Business Services) Firma: Novartis Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: ca weltweit, ca. 700 in der Schweiz Im Unternehmen/CIO seit: 2010 Berichtet an: Andrä Wyss, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Novartis Business Services (NBS) Aktuelles Projekt: Die Umgestaltung mit den Geschäftseinheiten Pharma, Alcon (Augenheilkunde) und Sandoz (Generika): Alle IT-Funktonen wurden unter der Leitung aes uus zusammengefasst und als Novartis Business Service IT (NBS IT) zentralisiert. Als Folge werden in den Bereichen ERP/SAP, Pharmaforschung (Development) und Marketing (Commercial) vereinfachte und standardisierte IT-Plattformen eingeführt. Die IT-Infrastruktur wird transformiert und gestärkt. Zudem: innovative Lösungen in Big Data, E-Health und Mobility für bessere medizinische Lösungen. Terence Stacey Titel: Globe Director CIO Firma: Nestlä Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: 850, ca weltweit Im Unternehmen/CIO seit: 1981/November 2011 Berichtet an: Chris Johnson, Leiter Business Excellence, Mitglied der Konzernleitung Aktuelles Projekt: Momentan laufen verschiedenste Projekte entlang aller Funktionsbereiche. Grösste Herausforderung: Wie in den vergangenen Jahren ist es weiterhin die grösste Herausforderung, die schnelllebige digitale Welt mit den stetig steigenden Anforderungen unserer intensiven Geschäftstätigkeit in Einklang zu bringen. Die wichtigsten Wegbereiter («Key Enablers») sind Advanced and Predictive Business Analytics sowie die schnelle Bereitstellung mobiler Lösungen. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Weiterentwicklung unseres zentralen Systemspeichers zu einer Hochleistungs-HANA-Plattform. Ausschnitt Seite: 5/23

6 Alan Hippe Titel: CFO und CIO Firma: Roche Mitarbeiter Schweiz: über Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 800 in der Schweiz, 4000 weltweit Im Unternehmen/C10 seit: 2011 Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Molecular Information als übergreifender Roche-Ansatz: Informationen als inhärenter Bestandteil von Innovation im Healthcare-Umfeld systematisch für die Optimierung bestehender interner Abläufe (z.b. F&E) und die Erschliessung neuer Geschäftsfelder einsetzen. Grösste Herausforderung: Im IT-Bereich besteht die grösste Herausforderung darin, die Digitalisierung der Healthcare-Geschäftsmodelle proaktiv zu unterstützen und vorhandene IT-Kompetenzen auf neue Anwendungsfelder auszuweiten. Rolf Fe hr Titel: Head of IT Switzerland Firma: ISS Facility Services AG Mitarbeiter Schweiz: über Anzahl IT-Mitarbeiter: 26 eigene; IT-Betrieb ausgelagert Im Unternehmen/CIO seit: 2013 Berichtet an: Robert Fuchs, CFO Aktuelles Projekt: Die Verlängerung der Auslagerung des IT-Betriebs zu Swisscom per 1. Januar 2015 hat viele Transition-Projekte aktiviert. Auch werden im gesamten Bereich der Infrastruktur Produktivitätssteigerungs- und Erneuerungsprojekte implementiert und die Neuausrichtung der IT-Strategie näher zum Business sowie das Einführen diverser Collaboration-Systeme beschäftigen uns täglich. Grösste Herausforderung: Die hohen und breit gefächerten Anforderungen im schnell wachsenden Facility- Management -Markt an eine durchweg performant verfügbare IT-Infrastruktur prüfen mich, mein Team sowie unsere Partner immer wieder aufs Neue. Ausschnitt Seite: 6/23

7 Martin Stettler Titel: Leiter IT-Services Firma: Die Securitas Gruppe Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: 7,8 FTE (IT), 4 FTE für (First-Level Support), plus Full Outsourcing Im Unternehmen/C10 seit: 1998 Berichtet an: C0O Aktuelles Projekt: Die Definition der IT-Architektur seit 2014 und die Erneuerung der Outsourcing-Verträge. Grösste Herausforderung: Die Umsetzung des Full Outsourcings Rolf Olmesdahl Titel: Leiter Department IT, Mitglied der Geschäftsleitung Firma: Raiffeisen Schweiz Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: 443 Im Unternehmen/C10 seit: 1. Juli 2015 Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Die zunehmende Digitalisierung und die sich verändernden Kundenbedürfnisse erfordern eine innovationsunterstützende und effiziente IT-Plattform - ein wichtiger Wettbewerbsfaktor im Bankgeschäft Gemeinsam mit Avaloq haben wir die Arizon Sourcing AG gegründet, um das bisherige Kernsystem abzulösen und die Wertschriftenabwicklung auf eine neue, Avaloq-basierende Banken-Software zu migrieren. Die Migration der bestehenden Retailbanken-Plattform ist ab 2017 vorgesehen. Grösste Herausforderung: Viele interessante Herausforderungen während meiner Vergangenheit bei UBS und Zurich - bei der Raiffeisen-Bankengruppe besteht die Herausforderung in der Avaloq-Migration mit Arizon, der Ablösung der Vontobel-Plattform und der abschliessenden Migration von mehr als 300 Raiffeisenbanken und dies kombiniert mit all den Anforderungen, welche die Digitalisierung des Bankgeschäfts mit sich bringt. Ausschnitt Seite: 7/23

8 Michael Buser Titel Leiter Departement IT und Logistik Firma: Fenaco Mitarbeiter Schweiz: 9500 Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 400 intern (inkl. Bison Holding) Im Unternehmen/CIO seit: 2013 Berichtet an: CFO Aktuelles Projekt: Die SAP-Einführung bei Volg, die Einführung der ERP-Lösung Bison Process bei unseren Tochterunternehmen in den Bereichen Futtermittel, Getreidehandel und Pflanzenbau sowie die Konsolidierung unserer Rechenzentren. Grösste Herausforderung: Als CIO die Übernahme der Bison Holding und die damit verbundene Neuausrichtung in der Zusatzrolle als deren CEO. Michael Nilles Titel: CIO Schindler Group & CEO Schindler Digital Business Firma: Schindler Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: k. A. Im Unternehmen/CIO seit: 2009 Berichtet an: CEO Silvio Napoli Aktuelles Projekt: Alle Projekte sind Teil einer mehrjährigen Roadmap zur digitalen Business-Transformation. Im Rahmen dieser Roadmap werden Projekte in den Bereichen IT-Rationalisierung, weltweiter Rollout der Schindler Global Business, Process Platform Shape mit Business-Optimierung sowie Leading-Edge Digital Business vorangetrieben. Grösste Herausforderung: Die Synchronisation der beiden IT-Welten: Einerseits die traditionelle IT, die stark auf Rationalisierung und weltweite Business-Standardisierung fokussiert, und andererseits der Aufbau einer Start-up-Einheit, die agil und mit einer sehr kurzen Time-to-Business agieren muss. Bei Schindler wurde zum Meistern der «Two- Speed IT» die neue Einheit Schindler Digital Business gegründet. Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor für die digitale Transformation bildet die unabdingbare, integrative Zusammenarbeit verschiedener Funktionseinheiten im Unternehmen wie Business Lines, R&D, IT und Digital Business als Team. Daher steht bei Schindler dieser Aspekt im Rahmen eines Unity-of-Effort-Ansatzes im Vordergrund bei allen Initiativen. Ausschnitt Seite: 8/23

9 Markus Guggenbühler Titel: CIO Firma: Manor Mitarbeiter Schweiz: Anzahl IT-Mitarbeiter: 120 Im Unternehmen/CIO seit: 1. Januar 2015 Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Umfassende strategische Neustrukturierung der IT, Ausbau der Omni- Channel-Prozesse sowie Auswahl und Implementierung eines neuen ERP. Grösste Herausforderung: Strikte Businessorientierte Ausrichtung der IT bei grundlegender Neuausrichtung der Basisapplikationen. Madeleine Petit Titel: CIO ABB Schweiz und Sub-Region Zentraleuropa Firma: ABB Mitarbeiter Schweiz: ca Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 120 in der Schweiz, ca. 350 in der Region sowie eine Vielzahl externer Partnern Im Unternehmen/C10 seit: 1988/seit 2008 in der aktuellen Rolle Berichtet an: CFO Schweiz Aktuelles Projekt: Die grössten Themen sind derzeit die Transformation bzw. Globalisierung der Infrastrukturservices sowie einiger Front- End-Applikationen und die systematische Vereinfachung der Applikationslandschaft. Grösste Herausforderung: Die Umsetzung der vielen parallel laufenden Aktivitäten, ohne das Business zu sehr zu belasten. Ein wichtiges Thema ist auch die sichere Mobilisierung von Prozessen und Applikationen. Ausschnitt Seite: 9/23

10 Andreas Maier Titel: CIO Firma: AXA Winterthur Mitarbeiter Schweiz: ca inklusive Aussendienst Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 280 (inkl. 40 IT-Lehrlinge), ca. 100 extern (On- und Offshore) Im Unternehmen/C10 seit: 2012 Berichtet an: Antimo Perretta, CEO der AXA Winterthur Aktuelles Projekt: Unsere neue Business- Strategie setzt auf beschleunigte digitale Transformation. Aktuell arbeiten wir an einem digitalen, kundenzentrierten End-to-End-Geschäftsmodell. Darüber hinaus investieren wir in die Weiterentwicklung des Drive Recorder als auch in Effizienzsteigerungen bei Opera- tions und der Vereinfachung der IT. Nicht zu vergessen: die Investitionen in IT-Sicherheit. Grösste Herausforderung: Die strategische Transformation der 1T in eine «bimodale 1T» parallel zu Effizienzsteigerungen ist sehr anspruchsvoll. Sie setzt ein gutes Management von Kompetenzen und Veränderungsprozessen voraus. Aktuelles Projekt: Die Digitalisierung der Prozesse der Gruppe schreitet mittels eines Bündels von Projekten weiter voran. Hauptfokus liegt nach wie vor auf der Umstellung aller Kliniken auf eine neue, vereinheitlichte Prozessund Applikationslandschaft mit dem Ziel einer gesteigerten Wettbewerbsfähigkeit und einer Claude Meyer Titel: Leiter ICT Prozesse (C10) Firma: Privatklinikgruppe Hirslanden Mitarbeiter Schweiz: 7800 Anzahl IT-Mitarbeiter: 120 Im Unternehmen/C10 seit: 2012 Berichtet an: Chief Strategy Officer erhöhten Effizienz. Kern dieser Umstellung bildet ein einheitliches Klinikinformationssystem. 7 von 16 Kliniken sind bereits in einem ersten Schritt umgesetzt und der Rollout in weiteren Kliniken läuft. Daneben laufen verschiedene Projekte in administrativen, klinischen und infrastrukturellen Bereichen. Grösste Herausforderung: Die Parallelität der Projekte erhöht die Komplexität; teilweise stehen die Projekte in einer gegenseitigen Abhängigkeit und erfordern gleiche Ressourcen. Dies erfordert eine hohe Abstimmung und eine entsprechende Kommunikation intern und mit den externen Partnern. Ausschnitt Seite: 10/23

11 Lukas Wirth Titel: Head of IT Firma: Swiss International Airlines Mitarbeiter Schweiz: 6097 FTE (per November 2014) Anzahl IT-Mitarbeiter: 130 Im Unternehmen/CIO seit: 2013 Berichtet an: CFO Dr. Roland Busch /3 Aktuelles Projekt: Umstellung des zentralen Passagierbuchungs- und -abfertigungssystems (PSS-Migration) per Grösste Herausforderung: Balance zwischen der PSS-Migration und weiteren strategischen IT-Vorhaben innerhalb von Swiss, aber auch in der Lufthansa Gruppe. Michael Loechle Titel: CIO Vice President IS Thermal Power Firma: Alstom Mitarbeiter Schweiz: 6100 Anzahl IT-Mitarbeiter: in der Schweiz 350 (120 extern, 230 intern), weltweit ca Im Unternehmen/CIO seit: 2009 Berichtet an: CFO Thermal Power Aktuelles Projekt: Aufgrund der Übernahme durch General Electric ist das derzeit wichtigste Projekt die Integration der IT in General Electric. Darüber hinaus die SAP-Implementierung in der Schweiz als letzter Schritt für eine globale SAP-Instanz mit mehr als Benutzern. Grösste Herausforderung: Die Mitarbeiter durch die Höhen und Tiefen der IT-Integration mit General Electric zu führen. Ausschnitt Seite: 11/23

12 Patrick Freudiger Titel: CIO, Mitglied der Konzerngeschäftsleitung Firma: Amag Mitarbeiter Schweiz: 5480, davon ca. 700 Lernende Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 120 intern Im Unternehmen/CIO seit: Januar 2014 Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Ein umfassendes Projekt ist die Konsolidierung der zahlreichen SAP-Plattformen auf HAHA, um die steigenden Anforderungen an den Datenaustausch bei einer weiterhin guten Performance im Betrieb abzudecken. Damit zusammen hängt das Redesign des Dealer Management Systems. Und schliesslich der diesjährige Rollout des neuen Workplace, mit dem den Mitarbeitenden ein fortschrittlicher IT-Arbeitsplatz geboten wird. Grösste Herausforderung: Die zentrale Herausforderung bleibt weiterhin der Spagat zwischen der permanenten Kostenoptimierung und der Notwendigkeit, in die richtigen innovativen Technologien zu investieren, um den vielfältigen Geschäftsbereichen der Amag einen echten Mehrwert zu bieten. Hansruedi Born Titel: CIO Firma: 5V Group Mitarbeiter Schweiz: 5100 Anzahl IT-Mitarbeiter: 30 intern, 5 extern Im Unternehmen/CIO seit: Oktober 2014 Berichtet an: Gabriel Lüthy, CFO 5V Group Aktuelles Projekt: Update der IT-Strategie, Einführung eines konsolidierten Servicemanagements, Innovation am Point-of-Sale durch Mobile Payment sowie Standardisierung und Harmonisierung aller Ebenen der konzernweiten IT-Infrastruktur und dadurch Steigerung der Agilität bei gleichzeitig sinkendem Aufwand. Grösste Herausforderung: SV Group hatte in der Vergangenheit innerhalb der IT einen länderfokussierten Ansatz verfolgt und Synergien wie Skaleneffekte damit nicht optimal nutzen können. Die Neuausrichtung der IT als effektives, effizientes und länderübergreifendes Shared Service Center auf Stufe Konzern steht somit für die Zukunft im Zent rum. Transformation vom klassischen Business Support über den Business Partner hin zum Business Innovator. -nee '.=2.$P15%.: Ausschnitt Seite: 12/23

13 Franz Dörig Titel: Country IT-Manager Regionalgesellschaft Siemens Schweiz Branche: Elektronik/Elektrotechnik Mitarbeiter Schweiz: 5800 (alle Siemens- Gesellschaften in der Schweiz) Anzahl IT-Mitarbeiter: 36 Im Unternehmen/C10 seit: 1969/1. April 2014 Berichtet an: CFO, CIO Europe 2 Aktuelles Projekt: SharePoint 13 SNOW und SAP HANA Grösste Herausforderung: Die globale IT-Organisation im eigenen Land zum Funktionieren zu bringen und dem Provider die Leistung abzuverlangen. Rolf Trüeb Titel: Leiter IT, Mitglied der GL Firma: Schweizerische Mobiliar Branche: Versicherungen Mitarbeiter Schweiz: 4792, davon 325 Auszubildende (per Ende 2014) Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 450 intern (davon 10 Lernende) Im Unternehmen/C10 seit: 2003/Leiter IT seit 2011 Berichtet an: CEO Markus Hongler Aktuelles Projekt: Wir forcieren die Digitalisierung, verschlanken unsere Systeme und machen uns gleichzeitig fit für die Zukunft. Grösste Herausforderung: Die Balance finden zwischen Vorwärtstreiben der Innovation sowie Aufräumen in den Altsystemen. Ausschnitt Seite: 13/23

14 Dr. Jürg Bühlmann Titel: Mitglied der Generaldirektion, Leiter Geschäftseinheit Logistik, CIO Firma: Zürcher Kantonalbank Mitarbeiter Schweiz: ca FTE Anzahl IT-Mitarbeiter: 900 FTE (660 intern, 240 extern) Im Unternehmen/CIO seit: Januar 1993/seit 1. Juli 2012 Leiter der Geschäftseinheit Logistik, CIO und Mitglied der Generaldirektion der ZKB Berichtet an: CEO Aktuelle Projekte: Das wichtiste Projekt ist die Integration der Swisscanto. Daneben laufen zahlreiche weitere wie Tablets für Beratungsgespräche oder der Ausbau der elektronischen Kundenschnittstelle. Grösste Herausforderung: Die richtige Mischung von Innovation, zunehmender Regulierung, Stabilität und Effizienzsteigerung. Thomas Habet Titel: Corporate CIO Firma: Alpiq Mitarbeiter Schweiz: 4724 Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 100 intern, ca. 30 extern Im Unternehmen/C10 seit: 2013 Berichtet an: CEO Aktuelles Projekt: Das dringendste Thema ist der Abschluss des Infrastruktur-Outsourcings der letzten beiden Jahre, bei dener die Service-Deliverg-Qualität stabilisiert werden muss. Ausserdem wird das Captive Nearshore Center in Prag ausgebaut und die Entwicklung einer eigenen Trading-Plattform vorangetrieben. Grösste Herausforderung: Das ist die adäquate Unterstützung der neuen Business- Strategie durch die IT, in dem Themen wie Big Data Management, Predictive Analgtics, Predictive Maintenance und Industrie 2.0 umgesetzt werden müssen. Ausschnitt Seite: 14/23

15 Roberto Fedele Titel: CIO Firma: Valora Mitarbeiter Schweiz: 4435 Anzahl IT-Mitarbeiter: 93 Im Unternehmen/C10 seit: 1. November 2014 Berichtet an: CEO Michael Müller Aktuelles Projekt: Rollout der konzernweiten POS-Software (GK) sowie SAP (Retail, POS DM/BW) in Deutschland und Luxemburg. Guido Schmidt Titel: CIO Firma: Implenia Mitarbeiter Schweiz: ca FTE (per Ende 2014) Anzahl IT-Mitarbeiter: intern ca. 35, ca. 40 extern im Rahmen des strategischen Sourcings Im Unternehmen/C10 seit: 1. Juni 2014 Berichtet an: CEO Dazu Projekte zur (technisch-applikatorischen) Integration von zugekauften und Abtrennung von verkauften Unternehmensteilen. Grösste Herausforderung: Die Harmonisierung und Konzentration der heterogenen Applikationslandschaft sowie die Fokussierung von Innovationsleistungen im Umfeld der Digitalisierung von Kunden- und Geschäftsprozessen. Aktuelles Projekt: Spannende Projekte stehen in den Bereichen Supporting Business, Improving Delivery und Shaping the Future an. Das aktuell grösste und komplexeste IT-Projekt - und damit gleichzeitig unsere grösste Chance - ist die Integration der Systeme aufgrund der Akquisition von Bilfinger Construction durch Implenia. Grösste Herausforderung: Die Balance zu halten im Spannungsfeld zwischen einer verbesserten Geschäftsprozessunterstützung, einer Optimierung der IT-Leistungserbringung und einer gleichzeitig angestrebten nachhaltigen, mittel- bis langfristigen Senkung der IT-Kosten. Das gelingt nur mit hoch qualifizierten Fachkräften, deren Suche eine weitere Herausforderung darstellt. Ausschnitt Seite: 15/23

16 Kurt Scherer Titel: CIO Axpo Holding AG Firma: Axpo Holding AG Mitarbeiter Schweiz: 4250, 3950 FTE Anzahl IT-Mitarbeiter: 400 in der Schweiz Unternehmen/CIO seit: 1. November 2012 Berichtet an: CFO Axpo Holding AG Aktuelles Projekt: Konzernweite, nachhaltige Effizienzsteigerung und strategische Ausrichtung der Informatik auf Innovationen. Grösste Herausforderung: Balance zwischen Innovation (zur zielgerichteten Unterstützung des Energiewandels) und kontinuierlicher Effizienzoptimierung - in der Informatik wie auch auf Business-Seite. Olaf Romer Titel: Head Corporate IT Firma: Baloise Group Mitarbeiter Schweiz: 3700 Anzahl IT-Mitarbeiter: 230 intern, 5 extern Im Unternehmen/CIO seit: 1996/2011 Berichtet an: Group CFO Aktuelles Projekt: Verankerung der neuen IT-Strategie in der Organisation. Grösste Herausforderung: Vorantreiben der Applikationsharmonisierung innerhalb der Gruppe. Ausschnitt Seite: 16/23

17 Andreas Fitze Titel: Chief Information Officer, Mitglied der erweiterten Konzernleitung Firma: RUAG Schweiz Mitarbeiter Schweiz: 4434 (348 Lernende) Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 220 Im Unternehmen/C10 seit: April 2013 Berichtet an: Urs Breitmeier, CEO RUAG Group Aktuelles Projekt: Die gruppenweite Konsolidierung der IT-Infrastrukturen und Business- Applikationen. Grösste Herausforderung: Die organisatorische und personelle Neuausrichtung der IT hin zu internationalen Leistungserbringungen und signifikanten Kostenreduktionen. Moreno Ponci Titel: CEO Firma: AMOS IT Suisse (IT Service Provider für Allianz Suisse) Mitarbeiter Schweiz: 3800 Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 280 intern, 30 extern Im Unternehmen/C10 seit: 1995 Berichtet an: VR-Präsident Dr. Christof Mascher (Group COO) Aktuelles Projekt: Data Center Consolidation (weltweit); Allianz goes Digital (verschiedene Digital-Initiativen); Migration der verschiedenen Portale auf eine neue Zielarchitektur; Umsetzung einer neuen Multi-Offer-Initiative verschiedener Kanäle; Rollout Allianz Virtual Client. Grösste Herausforderung: Koordination und Planung der vielen parallelen Projekte mit beschränkten Ressourcen. Ausschnitt Seite: 17/23

18 Peter Hagen Titel: CIO, Mitglied der Geschäftsleitung Firma: Planzer Transport Mitarbeiter Schweiz: 3900 Anzahl IT-Mitarbeiter: 30, plus 3 Lernende, 45 Standortverantwortliche, externe Ressourcen nach Bedarf Im Unternehmen/CIO seit: 1997/1998 Berichtet an: Nils Planzer, CEO Aktuelles Projekt: Zurzeit befassen wir uns mit dem Ausbau weiterer Business-Funktionen bzw. Apps für die Smartphones unserer Fahrer. Weiter sind wir mit dem Aufbau eines neuen Kundenportals beschäftigt, das wir komplett in die Planzer-Website integrieren wollen. Zudem programmieren wir aktuell für die Auswertung sämtlicher Business-Kennzahlen ein Konzern-Datawarehouse und planen die strategische Ausrichtung für die Einbindung von Online-Marketing-Kanälen. Grösste Herausforderung: Die Herausforderung in einem kontinuierlichen Veränderungsprozess besteht darin, den Ansprüchen der Digital Natives in einem von der Generation X dominierten Unternehmen gerecht zu werden. Das heisst, am Ball der neusten Technologie zu bleiben, ohne dabei die Bedürfnisse der X-Generation ausser Acht zu lassen. Ausschnitt Seite: 18/23

19 Rafael Corvalan Titel: Leiter Corporate IT Firma: Tamedia Mitarbeiter Schweiz: 3700 Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 90 intern Im Unternehmen/C10 seit: 2005/2008 Berichtet an: CFO Sandro Macciacchini Aktuelles Projekt: Wir führen dieses Jahr mit Google Apps for Work eine Cloud-basierte Messaging- und Office-Plattform ein, die unsere Arbeitsweise grundlegend verändern wird. Neben den technischen Aspekten geht es in diesem Projekt deshalb in erster Linie darum, den Kulturwandel mit einem «Change Management» so zu gestalten, dass er alle Mitarbeitenden gleichermassen mit einbezieht und sie in dieser neuen Arbeitskultur ihre Bedürfnisse erfüllt sehen. Dieser Modernisierungsschritt umfasst auch unsere Druck- und Scanner-Lösung, da wir dieses Jahr unsere Drucker durch einen flexiblen und homogenen Druckerpark ersetzen werden. Als letztes Element dieser Modernisierung werden wir unsere SAP-Plattform auf den neusten Stand bringen, damit wir auch hier von vereinfachten Prozessen profitieren können. Grösste Herausforderung: Die grösste Herausforderung ist es, gleichzeitig die hohen Erwartungen in die Qualität wie auch in die Effizienz zu erfüllen. Diese beiden Ziele sind nicht inkompatibel, sondern können sich sehr erfolgreich ergänzen. Dies erfordert allerdings, dass sie ein fester Bestandteil der Vision und des allgemeinen Bewusstseins der Informatik werden. Urs Monstein Titel: CIO/Head IT Firma: Bank Julius Bär co Mitarbeiter Schweiz: ca (per Ende 2014) Anzahl IT-Mitarbeiter: ca. 750 Im Unternehmen/C10 seit: 2006/2012 Berichtet an: Greg Gatesman, C0O Bank Julius Baer co. Aktuelles Projekt: Implementierung einer globalen Core Banking Platform sowie einer Multi-Channel-Lösung, die auf der einen Seite dem Kunden einen modernen, digitalen Zugang zur Bank ermöglicht und andererseits den Kundenberater aktiv in seinem Beratungsprozess unterstützt. Grösste Herausforderung: Bereitstellung einer kundenorientierten, flexiblen und agilen IT, auf deren Basis die Bank ein differenzierendes Business-Modell unter Anwendung kosteneffizienter Betriebsprozesse umsetzen kann, wobei die sich verändernden Kundenerwartungen und stetig neue reg ulatorische Anforderungen zu beachten sind. Parallel zu diesem Transformationsprozess gilt es gleichzeitig, eine hohe Stabilität des laufenden Betriebs sicherzustellen. Ausschnitt Seite: 19/23

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz Unternehmenspräsentation 2007 Raymon Deblitz Der zukünftige Erfolg vieler Unternehmen hängt im Wesentlichen von der Innovationsfähigkeit sowie von der Differenzierung ab Vorwort CEO Perspektive Anforderungen

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten.

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Der Leistungsausweis. Netcetera zählt zur Spitzengruppe der Softwarefirmen in der Schweiz und unterstützt verschiedenste Kunden in ihrem Kerngeschäft

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Titel spezial. Der CIO verbindet Welten. Wir verbinden seine Möglichkeiten. Big Data Virtualisierungslayer. rsatzinvestitionen. Real-Time-Business

Titel spezial. Der CIO verbindet Welten. Wir verbinden seine Möglichkeiten. Big Data Virtualisierungslayer. rsatzinvestitionen. Real-Time-Business infoline Ausgabe 01 2014 ostensenkung Ressourcenverbrauch E zienzsteigerung Real-Time-Business s- TransformationVertrieb wachsende Standardisierung Datenqualität rsatzinvestitionen HTML5 Evaluierung Titel

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Globaler Rollout von IT Services

Globaler Rollout von IT Services Globaler Rollout von IT Services Chancen und Herausforderungen aus Kundensicht BITKOM AK Dienstleistungs-Management und -Standards Dr. E. Kern, bitempo GmbH, Düsseldorf bitempo ist fokussiert auf das Thema

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag Kurzvorstellung der corporate quality consulting ag Projekt Referent Datum Entscheider im Dialog Constantin Anastasiadis, Holger Haas, Stephan Salmann Mai 2013 corporate quality consulting ag An der Lorze

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Dr. Martin Spreitzhofer Vice President Industry Center of Excellence BANKING Siemens Business Services GmbH & Co. OHG Die Konzentration

Mehr

Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform

Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform SAP-Forum für Personalmanagement 2015 Ralf Engelhart, Festo Frank Rex, Sopra Steria Why Festo? 2 MEGATRENDS DES GESELLSCHAFTLICHEN UND TECHNISCHEN WANDELS

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers.

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Hier steht ein Bild randabfallend. Wenn kein Bild vorhanden ist, bitte Folie 2 benutzen. IT-Services Club of Excellence. Das CIO Forum der IBM vom

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

IT-Sourcing 2.0 - The Next-Generation of Outsourcing 14. Int. Herbstsymposium

IT-Sourcing 2.0 - The Next-Generation of Outsourcing 14. Int. Herbstsymposium IT-Sourcing 2.0 - The Next-Generation of Outsourcing 14. Int. Herbstsymposium Dr. Hannes Pfneiszl Bereichsleiter Business Customers Raiffeisen Informatik GmbH Thema der Präsentation Vertraulichkeitsstufe

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

Mehr als 4'000 Vorlagen effizient verwalten? Best practice in der Dokumentenerstellung in Zeiten der Cloud

Mehr als 4'000 Vorlagen effizient verwalten? Best practice in der Dokumentenerstellung in Zeiten der Cloud Mehr als 4'000 Vorlagen effizient verwalten? Best practice in der Dokumentenerstellung in Zeiten der Cloud Martin Seifert CEO officeatwork AG Erich Hofer Leiter ICT Bau-, Verkehrs-, und Energiedirektion

Mehr

Swisscom Cloud Services Ist die Cloud bereit für Business kritische Applikationen? Thomas Gfeller, Head of Cloud Products 10.

Swisscom Cloud Services Ist die Cloud bereit für Business kritische Applikationen? Thomas Gfeller, Head of Cloud Products 10. Swisscom Cloud Services Ist die Cloud bereit für Business kritische Applikationen? Thomas Gfeller, Head of Cloud Products 10. September 2014 Warum Cloud? Heutige Herausforderung für den CIO 2 Business

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Erfolgsfaktor Industrialisierung Geschäftsprozesse automatisieren, Kosten senken, Wettbewerbsfähigkeit sichern

Erfolgsfaktor Industrialisierung Geschäftsprozesse automatisieren, Kosten senken, Wettbewerbsfähigkeit sichern InnovationsForum Banken & Versicherungen 2013 Zürich, 28. November 2013 Erfolgsfaktor Industrialisierung Geschäftsprozesse automatisieren, Kosten senken, Wettbewerbsfähigkeit sichern Thomas Knöpfler, GmbH

Mehr

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland IT Transformation Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden Hans Krebs - Switzerland 22. März 2012 1 Agenda Einführung und Firmenprofil Herausforderungen / IT Prinzipien Programm zum Erfolg

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation.

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Agenda Gastvortrag Kundenvorträge IBM GTO IBM Vorträge Anmeldung / Kontakt Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Willkommen

Mehr

Innovative. Empowering. Getreu dem Motto: Get IT right.

Innovative. Empowering. Getreu dem Motto: Get IT right. Get IT right Innovative Empowering CLIENT LIST CAMBRIDGE TECHNOLOGY PARTNERS WIRKT ALS KATALYSATOR FÜR DIE ERHÖHUNG DES GESCHÄFTSERFOLGES DER KUNDEN. CAMBRIDGE MOBILISIERT DIE RICHTIGEN MENSCHEN UND KOMPETENZEN,

Mehr

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Corporate Services Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Agenda Überblick über Corporate Services bei DPWN Unsere Leistungen im Einzelnen Nächster Schritt: Partner & Herausforderer

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

Cloud Computing Workshop. Rueschlikon 12. April 2012 Marius Redli

Cloud Computing Workshop. Rueschlikon 12. April 2012 Marius Redli Cloud Computing Workshop Rueschlikon 12. April 2012 Marius Redli Meine Sicht: Benutzer und Provider (1) Direktor Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT (bis 30.4.2011) 1200 Mitarbeitende (60

Mehr

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von herzlich willkommen Kundenbeispiel Cloud Solution von Herr Simon Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen Mitglied der Geschäftsleitung Agenda Unternehmen Spitex Zürich Sihl IT-Ausgangslage Herausforderung

Mehr

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014

BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 BBGG - Berlin Business Group Leistungsportfolio IT-Strategie 14.03.2014 Seite 1 BBGG Leistungsportfolio Gesamt Projekt Exzellenz Die Umsetzung von Projekten ist wesentlicher Bestandteil des Leistungsportfolios.

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Proseminar Unternehmensübergreifende IT- Transformationen. Sebis Lehrstuhl Prof. Dr. Florian Matthes. Susanne A. Braun

Proseminar Unternehmensübergreifende IT- Transformationen. Sebis Lehrstuhl Prof. Dr. Florian Matthes. Susanne A. Braun Proseminar Unternehmensübergreifende IT- Transformationen Sebis Lehrstuhl Prof. Dr. Florian Matthes Susanne A. Braun 1 1. Definitionen Konsolidierung Anwendungslandschaft 2. Fusion zweier Unternehmen Symbiose

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Unternehmesdarstellung: Axios Systems IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 IT Service Management im Spannungsfeld von Cloud Computing und enterprise Mobility axios systems

Mehr

LEON: mehr Vorteile durch Synergie

LEON: mehr Vorteile durch Synergie LEON: mehr Vorteile durch Synergie «Swiss Banking Operations Forum» Boris Brunner, SIX Interbank Clearing AG, Projektleiter LEON 6. Mai 2014 Seite 1 Ersatzmaschine oder Zusammenlegung der Produktion? Wie

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters

On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters Saas Forum Geschäftsmodel der Zukunft!? IT-Forum Bonn-Rhein-Sieg 23.06.2010 GmbH Thomas Wurzel Gorch-Fock-Str. 6, D-53229 Bonn

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Die Metall- und Stahlindustrie befindet sich im Umbruch: Die Anforderungen der globalen Märkte, Lieferketten, Kunden und Wettbewerber stellen Unternehmen vor neue große Herausforderungen. Hinzu kommen

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

5. scil Trendstudie 2015/2016

5. scil Trendstudie 2015/2016 5. scil Trendstudie 2015/2016 Trends im Corporate Learning? Management Summary 1 Wer oder Was ist scil? Die Abkürzung scil steht für «swiss centre for innovations in learning»: Das Kompetenzzentrum für

Mehr

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Identity und Access Management im Kontext der Cloud Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Raiffeisen Informatik Konzern Länder: 29 Standorte: 100 Mitarbeiter: 2.800 Umsatz 2011: 1,4 Mrd. Raiffeisen

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence TOP Priorität für CIOs? Köln 08. Mai 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence BI TOP Priorität

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Learning From the Neighbours Schweiz

Learning From the Neighbours Schweiz Learning From the Neighbours Schweiz Cluster-Workshop Sicherheitstechnologien in Baden-Württemberg mit Sicherheit zukunftsfähig Dr. Lukas Ruf Bellariastr. 12 CH 8002 Zürich http://www.consecom.com Lukas.Ruf@consecom.com

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der Digital Readiness Check - DRC Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC Definition Digitalisierung im Banking: Um was geht es eigentlich konkret? Digitalisierung im

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints

Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints Microsoft Schweiz, Wallisellen 19. März 2013 Michael Stemmle Manuel

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Ausgangssituation 12 Kollektionen pro Jahr 7 Marken Über 3.800 Verkaufsflächen ist eines der innovativsten

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking:

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking: Innovations Softwaretechnologie GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/Bodensee Deutschland Tel. +49 7545-202-300 info@innovations.de www.innovations.de ***Medienmitteilung*** Kundenmanagement: Erhöhung der

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

IHR PARTNER im SERVICE MANAGEMENT

IHR PARTNER im SERVICE MANAGEMENT IHR PARTNER im SERVICE MANAGEMENT VISION Herausragendes Service Management das BEGEISTERT MARKTSTELLUNG Führender Anbieter dank langjähriger Kontinuität SERVICES UND MÄRKTE Kernkompetenzen für echten Mehrwert

Mehr

Tieto-Lösungen für Ihr Business

Tieto-Lösungen für Ihr Business Tieto-Lösungen für Ihr Business 2011-11-21 Evgeny Burya Site Manager, Tieto evgeny.burya@tieto.com Das ist Tieto 18.000 IT-und Technologie-Experten Führender Lösungsanbieter in Europa mit globaler Ausrichtung

Mehr

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Finance & Banking Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG 280/6 1 100% Unic - Seite 2 Gemeinsamer Weg: Credit Suisse und Unic Die Credit Suisse beschäftigt 45 000 Mitarbeiter

Mehr

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Institut für Banking & Finance Zentrum Risk & Insurance Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Schlüsselfaktoren lf und strategische t Optionen Daniel Greber, dipl. math. ETH Leiter Zentrum für Risk &

Mehr

ckc Finance Club EAM Master Planning

ckc Finance Club EAM Master Planning ckc Finance Club EAM Master Planning 22. Februar 2007 Peter Barth-Nicolini, alfabet AG Agenda Vorstellung alfabet AG Herausforderung Business & IT Alignment Überblick: Strategische IT Planung mit planningit

Mehr

Geoinformationen des Bundes in der Wolke

Geoinformationen des Bundes in der Wolke Geoinformationen des Bundes in der Wolke, Direktor, Wabern 1 Agenda 1. Kurzportrait swisstopo 2. Geoinformationen des Bundes in der Wolke «geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes» 3. Was ist Cloud Computing

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

inside improve IT-Themen auf den Punkt gebracht Erfolgreiche IT-Outsourcing Deals haben eine Gemeinsamkeit: Ein effizientes Provider Management

inside improve IT-Themen auf den Punkt gebracht Erfolgreiche IT-Outsourcing Deals haben eine Gemeinsamkeit: Ein effizientes Provider Management inside improve IT-Themen auf den Punkt gebracht Thesen zum Outsourcing Erfolgsfaktor Retained IT Erfolgsfaktor Due Diligence Erfolgsfaktor Innovation Erfolgreiche IT-Outsourcing Deals haben eine Gemeinsamkeit:

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil NIELSEN+PARTNER Firmenprofil 2014 Agenda > NIELSEN+PARTNER im Überblick Zahlen und Fakten / Management Zielgruppen / Branchen Referenzen Services Warum N+P? 2 N+P im Überblick Zahlen und Fakten / Management

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

IT Trends in Banking

IT Trends in Banking IT Trends in Banking Bernhard F. Kraft, Executive Partner IT-Forum Darmstadt Rhein Main Neckar Darmstadt, 25. Juni 2009 Copyright 2009 Accenture All Rights Reserved. Accenture, its logo, and High Performance

Mehr