Risiko. und Nervenkitzel. Bauchkribbeln: Keine Freiheit ohne Mut zum Risiko. Absturzgefahr: Riskante Fehltritte im Studium

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Risiko. und Nervenkitzel. Bauchkribbeln: Keine Freiheit ohne Mut zum Risiko. Absturzgefahr: Riskante Fehltritte im Studium"

Transkript

1 9 tes München-Magazin der Jungen Volkshochschule mit allen Kursen der JVHS Frühjahr/Sommer 2009 Risiko und Nervenkitzel Bauchkribbeln: Keine Freiheit ohne Mut zum Risiko Absturzgefahr: Riskante Fehltritte im Studium Balanceakt: Gewagte Mode in Münchens Straßen

2 Kinder- und Jugendtelefon Kostenlose und anonyme Beratung MO - FR: Uhr Samstags Uhr!! Spielzeit 2008/2009 Du, Du & Ich Eine Odyssee John Maynard Auf Olga Benario! Das Fräulein von Scuderi Gerettet SchauBurg Theater der Jugend am Elisabethplatz, Tel Editorial Inhalt mucs 9 : editorial / inhalt / impressum : Seite 3 LIEBE mucs.leser, Risiko ein Wort, bei dem viele mit feuchten Händen an Aktiendepots, Arbeitsverträge und ihre Zukunft denken. Halb so schlimm: Wenn man ein Risiko eingeht, hat man noch was zu verlieren. Außerdem: Der Soziologe Armin Nassehi stellt klar, dass es ohne Risiko keine Freiheit geben kann. (Seite 6) mucs forscht in den Tiefen eines aktuellen Begriffs. Wir besuchen Münchner Theater, um provokante Kulturwerbung zu verstehen (Seite 22), beantworten die Frage, wie hoch das Risiko illegaler Musik-Downloads ist (Seite 24) und suchen Lösungen für die riskante Entscheidung: Welches Studium ist das richtige? (Seite 26) Auch der Weg in den Beruf ist voller Gefahren: Die Absolventen eines MVHS-Kurses berichten aus dem Praktikum (Seite 19). Aber wir haben auch ein Herz für Angsthasen: Unsere Autorin verfasste ein Plädoyer für mehr Feigheit (Seite 8). Eure mucs.mannschaft Wir danken dem Schulreferat der Stadt München für die Unterstützung Wo gibt es behindertengerechte Einrichtungen? Was ist heute abend in München los? Ich liebe ihn. Wo kann ich mich beraten lassen? Wo gibt s gute Second Hand Läden? Meine Freundin nimmt Drogen. Ich möchte ein tikum tikum machen. Auslandsprakmachen. Ich suche einen Bandübungsraum. Was sind meine Rechte als Jugendlicher? Ich weiß nicht mehr weiter. Er hat Schluss gemacht. Wo ist der G-Punkt? Wann fährt die letzte UBahn? Ich brauche eine Notunterkunft. Wir hören zu, beraten, vermitteln und informieren. Egal, welches Thema oder Frage. INFOFON ist das Informationsund Beratungstelefon von Jugendlichen für Jugendliche in München. Täglich von Uhr unter Und online unter Gefördert von der Landeshauptstadt München. In Kooperation mit dem JIZ. Ich habe Stress in der Schule... Wo kann man günstig in Schwabing essen gehen? Ich bin schwanger. Was läuft morgen im Kino? Ich habe Streit mit meiner Mutter. Das Kondom ist gerissen! Mein Vater schlägt mich. Titelfoto: Roderick Aichinger so ist München: Ein Rap in Bildern hin und weg: Lob und Tadel Verdammt zum Risiko: Ein Interview mit dem Soziologen Armin Nassehi Mut contra Feigheit: Unsere Autoren beziehen Stellung Abenteuer Stadt: Wo die Nerven kitzeln Zeigt her eure Klamotten: Fünf Münchner über ihre gewagten Outfits Risiko Sex: Die schönste Sache der Welt birgt ihre Gefahren Dabeisein: Alle Kurse der Jungen Volkshochschule Impressum Herausgeber: Münchner Volkshochschule GmbH Chefredaktion: Marco Eisenack Art Direction: Heike Henig V.i.s.d.P.: Dr. Susanne May, Programmdirektorin der Münchner Volkshochschule Text: Florian Böhm, Philipp Bovermann, Geraldine Döring, Charlott Drung, Jana Edelmann, Lisa Forgber, Katharina Hering, Franziska Inngauer, Hannes Kerber, Martina Kollroß, Christine Memminger, Peter Oberstein, Tanja Semet, Anna Setecki, Thomas Steierer, Elena Stingl, Senait Yoseph Foto: Marie Böhm, Lara Doktor, Valentina Ilazinkani, istockphoto, Suli Kurban, Photocase, Joanna Wilk, Alexander Riedel, Matze Riedel Illustration: Christina John, Christoph Ohanian, Eva Reiske, Sabrina Tibourtine, Hanna Schavoir Schlusskorrektur: Katharina Riehl Verlag&Anzeigen: Agentur text:bau, Schwanthalerstraße 155, München / Tel / Mail: Druck: Schwarzbach Graphic Relations Auflage: Nächster Erscheinungstermin: September Risiko Praktikum: Anekdoten aus dem Berufsalltag aufgemucst: Keine Angst vor dem Netz gelesen: Bücher, die die Welt erklären gespielt: Schock und Schauspiel gehört: Illegal getauscht oder legal gesaugt? ausgebildet: Achtung Kreuzung wohin nach der Schule? unser München: Orte des Risikos Mit 17...: Maximilian Brückner erinnert sich mucs Infokasten Wer macht mucs? mucs, das Magazin der Jungen VHS, ermöglicht Nachwuchsjournalisten bei der Produktion des stadtweiten Jugendmagazins durch redaktionelle Beiträge mitzuwirken und Erfahrungen im praktischen Journalismus zu sammeln. Unter echten Bedingungen erleben die Jugendlichen in den Redaktions- Workshops Text und Fotografie den kompletten Produktionsablauf von der Heftkonzeption, über die Recherche bis zur Schlussredaktion und erfahren viel über die Hintergründe der Medienberufe. Geleitet werden die Kurse von dem Journalist Marco Eisenack und dem Fotograf Volker Derlath. Alles zum Mitmachen auf Seite 17 oder unter

3 Seite 4 : Risiko und Nervenkitzel : mucs 9 so ist münchen mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite 5 weg hin & Foto-Rap Kurs hin: Trash-TV München hat alles: Konzerte und Traditionen, Kinos und Brauereien, den Karlsplatz und OB Ude, Kulturhighlights und das Oktoberfest und seit Anfang 2008 auch wieder ein Königreich und Ali Khan. Er sendet als König von München immer freitags live ab 20 Uhr aus dem Casino Royale in der Maxvorstadt. Seine Internet-TV- Show kennt keine Tabus, ist humorvoll, spricht aktuelle Themen der Stadt an und lässt die Münchner Prominenz zu Wort kommen. Auch die musikalischen Einlagen sind echte Schmankerl von ZZ Top bis Les Babacools. Also klicken und reinschauen, kaputt lachen und zuhören. < Christine Memminger Weg: Ver-Berlinerung Münchens Im Glockenbachviertel wird München nachts Berlin. Das glaubt zumindest die örtliche Partygemeinde und ergötzt sich an dem Gefühl, eine metropolwürdige Feierkultur zu pflegen ganz so, als kippe man sein Pils im südlichsten Viertel Berlins. Zugegeben: Berlin ist aufregend, jung und wild eine wahre Metropole eben. Aber muss das der Grund sein, Münchens Kneipen erst dann richtig gut zu finden, wenn ihnen der Stempel berlinerischer Improvisationskunst durch Pseudo-Lässigkeit aufgedrückt wurde? Denn es gibt etwas typisch Berlinerisches, woran sich München ein Beispiel nehmen sollte: Originalität. Kopieren hat München nicht nötig. Wie sagte der Neuberliner Max Herre so hübsch: Es ist nicht, wo du bist, sondern was du machst. Soll so bleiben! < Elena Stingl Wo man dabei sein sollte und wo lieber nicht weg: Möchtegern- Berliner hin: Mitfahren hin: Ali-Khan-TV Foto_Rap ich zeige dir die Welt Fotoprojekt mit jugendlichen Migranten München aus dem Blickwinkel junger Einwanderer aus China, Kosovo und anderen Ländern; festgehalten mit Handy- und Digitalkameras, geprägt von Grenzerfahrungen wie Krieg, Verfolgung und Flucht. Die Ausstellung Foto_Rap ich zeige dir die Welt ist in einem Projekt der Fachgebiete Fotografie+Video/Film der Volkshochschule unter der Leitung des gefeierten Nachwuchsregisseurs Alexander Riedel unter Beteiligung einiger Darsteller seines Doku-Films Draußen bleiben entstanden. Vernissage ist am 23. April um 19 Uhr im Foyer des 2. Stocks des Gasteigs. Die von der Robert-Bosch-Stiftung unterstützte Ausstellung ist bis 17. Juni täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Aspekte Galerie im Gasteig Rosenheimer Straße 5, Tel 089 / Der neue Kurs Foto_Rap Zeig mir deine Welt beginnt am / siehe Seite 17 Fotos: Suli Kurban, Valentina Ilazicani, Alexander Riedel Fotos: Matze Riedel, Photocase (artstripper) und istockphoto.com hin: Mitnehmen lassen Zugfahren wird immer teurer und Fliegen macht Klimawandel. Die Alternative: Mitfahren. Im Netz vermitteln mehrere Anbieter Mitfahrgelegenheiten. Der Fahrer bestimmt Abfahrts- und Zielort, Datum und Kosten. Per Anruf melden sich dann Menschen, die günstig in die gleiche Stadt wollen. So kommt man schon mal für 20 Euro von München nach Berlin. In der Regel sitzt man zu viert im Auto, mit etwas Glück in einem bequemen BMW und die Mitreisenden entpuppen sich als angenehme Gesprächspartner. Spontanität ist auch kein Problem. So gut wie alle größeren Städte in Deutschland werden von mehreren Fahrern täglich angesteuert wer suchet, der findet. Beispielsweise: und < Franziska Inngauer Weg: Zu-mini-Bikinis Zwei Fäden und ein Nichts an Stoff fertig ist der Bikini. Wenn die Bademode dieses Jahr wieder so knapp ausfällt wie im Sommer 2008, kann sich jeder gleich seinen eigenen Minikini basteln. Die viel kopierten Micro-Bikinis der Firma Beachkini haben schon letztes Jahr für Aufsehen gesorgt, weil sie kaum mehr als ein dünnes Schnürchen sind: Nicht einmal ein magersüchtiges Model kann darin noch gut aussehen. Noch dazu haben die meisten wohl eher zu viel Körperfülle. In jedem Fall ist mehr einfach mehr mehr Stil nämlich. < Tanja Semet hin: München-Monarchie Kein echter Münchner, der ihn nicht kennt. Seinen 164. Geburtstag hätte er dieses Jahr gefeiert und noch immer ist er ein Bild der Jugendlichkeit. Die Jahre sind an ihm spurlos vorübergegangen: Was ein waschechter Kini ist, der lässt sich von derart weltlichen Belangen eben nicht aus der Ruhe bringen. Dieser Hauch von Zeitlosigkeit also, ein bisschen Protz und Glamour, zusammen mit einer gutgemeinten Portion Durchgeknalltheit machen Ludwig II. zum ewigen Kini aller Münchner. Denn irgendwie treffen diese Charakteristika zwischen Genie und Pseudo-Protz ja auch auf unsere Stadt zu. < Philipp Bovermann weg: zu viel Haut hin: ewiger Kini Foto Ludwig II.: Bayerische Schlösserverwaltung * Ich * * * bin * * alleine * * * * mit * * * dem * * * Rucksack * * * * * * durch * * * * den * * Dschungel * * * * * * * Brasiliens. * * * * * * * * * * Jakob, * * * * 22 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Als * * * ich * * meiner * * * * Freundin * * * * * * beim * * * * ersten * * * * Date * * * im * * Restaurant * * * * * * * mit * * * einem * * * Strauß * * * * * rote * * * Rosen * * * * überrascht * * * * * * habe, * * * * das * * war * * * echtes * * * * Risiko. * * * * * * * * * Martin, * * * * * 18 * * * * * * * * * * * * * * *

4 Seite 6 : Risiko und Nervenkitzel : mucs 9 mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite 7 Verdammt riskant Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen uns entscheiden. Ein Leben lang haben wir unzählige Entschlüsse zu fassen und sollen auch noch versuchen, die Konsequenzen vorherzusehen. Risikogesellschaft nennen das die Soziologen. Wissenschaftler am Institut für Soziologie an der LMU haben den Begriff geprägt. Mit Professor Armin Nassehi unterhalten wir uns über globale Risiken, Sicherheit durch Skihelme und die Unterschiede von Männern und Frauen. > Interview: Anna Setecki & Marco Eisenack Illustration: Christina John Risiko+Moderne mucs Infokasten Armin Nassehi sieht die Ursache für die allgemeine Verunsicherung der Moderne in der Unsicherheit darüber, welche Folgen gegenwärtiges Handeln für unmittelbare oder auch weitreichende Zukünfte hat. Folge sei die paradoxe Situation, dass gehandelt werden muss, obwohl es dafür letztlich nicht die entsprechenden Grundlagen gibt. Armin Nassehi: Risikogesellschaft. In: G. Kneer, A. Nassehi, M. Schroer (Hrsg.), Soziologische Gesellschaftsbegriffe. mucs: Soziologen sagen, Risiken existieren nur als Ergebnis unserer Beobachtungen und Einschätzungen. Leben wir in einer Zeit besonders hoher Risiken, oder kommt es uns nur so vor? Nassehi: In der Tat, Risiken sind soziologisch gesehen keineswegs Schäden. Von Risiken sprechen wir vielmehr dann, wenn wir Entscheidungen treffen und mit Schäden rechnen. Oder anders gesagt: Riskante Entscheidungen sind solche, bei denen wir wissen, dass es schlecht ausgehen kann. Insofern leben wir zwar in außerordentlich sicheren Zeiten noch nie in der Menschheitsgeschichte standen uns so viele Formen der (Ver-)Sicherung und der Abwehr von Schäden zur Verfügung. Zugleich aber müssen wir immer mehr Entscheidungen treffen insofern paaren sich Sicherheit und Risiko paradoxerweise. Seit Jahren wissen wir, wie bedrohlich der Klimawandel ist. Trotzdem leben wir weiter wie bisher. Der Mensch scheint das Risiko zu suchen. Wer ist der Mensch? Das Interessante am Beispiel des Klimawandels ist ja, dass die Entscheidung des Einzelnen letztlich keine konkrete Wirkung hat. Die Summe unseres Verhaltens und die Lebensund Arbeitsweise unserer Gesellschaft aber schon. Sicherheit und Risiko paaren sich paradoxerweise. Ich denke, dass die Menschen keineswegs das Risiko suchen vielmehr scheint es keinen Entscheider zu geben, dem man den Klimawandel zurechnen kann. Gesellschaften oder die Menschheit oder wir alle sind keine zurechnungsfähigen Einheiten. Wir können natürlich an die Menschheit Appelle richten, aber niemand hört sie als Menschheit. Laut Definition gehören Handlung und Risiko untrennbar zusammen. Die Verursacher der größten globalen Risiken handeln aber auf der Nordhalbkugel und die Leidtragenden leben auf der Südhalbkugel. Ist das eine neue Situation? Zur soziologischen Definition von Risiken und Gefahren gehört auch, dass Entscheider ein Risiko eingehen, Betroffene das aber als Gefahr erleben. Freilich tut die Unterscheidung Nord- versus Südhalbkugel so, als handle es sich um kollektive Akteure. Das sind sie natürlich nicht. Übrigens pflegen auch Soziologen gerne den Mythos, als könne man Gesellschaften gewissermaßen wie handelnde Kollektive ansprechen, denen man mit Appellen an Kosmopolitismus beikommen könne. Solche Ideen bedienen letztlich nur ein Problem: Wirksam und mit starken Worten, allerdings unterkomplex beschreiben zu können. Im Alltag zwingt uns die Politik immer mehr zur Risikovermeidung. Gurtpflicht, Rauchverbot, Bundestrojaner seit neuestem muss man im Auto immer eine Warnweste dabei haben, und nach dem Skiunfall des thüringischen Ministerpräsidenten wird über Helmpflicht auf der Skipiste diskutiert. Wo führt das hin? Letztlich ist die Benützung eines Gurtes oder eines Helms gerade keine Risikovermeidung, sondern Risikohandling. Denn nur, wo es etwa einen Helm zum Skilaufen gibt, kann einem das Fahren ohne Helm als Risiko ausgelegt werden. Zuvor war das Zuvor war das Skilaufen nur gefährlich, jetzt ist es riskant. Skilaufen nur gefährlich, jetzt ist es riskant. Es verunglücken mehr Männer als Frauen. Psychologen sagen, das Verhalten zeige sich in allen Lebensbereichen. Männer seien risikobereiter und junge Männer seien besonders gefährlich. Da stellt sich doch die Frage: Ist Obama zu jung und zu männlich für sein verantwortungsvolles Amt? Der Alterseffekt ist sekundär. Es geht eher darum: Je weniger ich für andere verantwortlich bin und je individueller die Wirkungen meiner Entscheidungen sind, desto riskanter werde ich handeln. Und es ist nun mal so, dass sich die Verantwortung für unmittelbar andere mit zunehmender Lebenszeit aufbaut. Der Geschlechtereffekt hat natürlich etwas mit unseren Männer- und Frauenbildern zu tun. Obama jedenfalls ist nicht zu jung und zu männlich ich kann das beurteilen, denn er ist nur ein Jahr jünger als ich und nur ein bisschen männlicher. Glauben Sie, eine Welt die von Frauen regiert wird, wäre sicherer? Nein! Gehören Risiko und Freiheit zusammen? Ja, unvermeidbar! Freiheit bedeutet auch, entscheiden zu können und wer entscheidet, geht Risiken ein, weil die Entscheidung ihm zugerechnet wird. Nur darf man nicht Freiheit bedeutet auch, entscheiden zu können und wer entscheidet, geht Risiken ein. vergessen, dass das meiste von dem, was wir tun, erst im Nachhinein wie eine bewusste Entscheidung aussieht. Insofern beschreiben wir uns immer freier, als wir es tatsächlich sind. Fürchten Sie eine neue Sehnsucht nach Unfreiheit? Nein, höchstens eine Sehnsucht nach Sicherheiten und Routinen. Man muss sich klar machen: Semantisch kommt eine Sehnsucht nach Freiheit nur dort zum Tragen, wo tatsächliche Unfreiheiten zu beobachten sind. An die meisten Freiheiten haben wir uns freilich so gewöhnt, dass sie fast als Routine erscheinen oder sogar als Zwang: als der paradoxe Zwang, frei entscheiden zu müssen. Anna Setecki, 23, studiert Musikwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur und Germanistische Linguistik an der LMU und versucht unnötige Risiken zu vermeiden. Sie würde nämlich sehr gern mal nach Israel reisen, aber das Risiko ist ihr zu groß. * Das * * * größte * * * * Risiko? * * * * * Die * * * Entscheidung * * * * * * * * zum * * * * Kinderkriegen. * * * * * * * * * Hat * * * sich * * * aber * * sehr * * * gelohnt. * * * * * * * * * * * * Isabella, * * * * * 37 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Das * * * größte * * * * Risiko * * * * * meines * * * * Lebens. * * * * * Mich * * * von * * * meinem * * * * * Vater * * * * allein * * * erziehen * * * * * * zu * * lassen. * * * * * * * * * * * * Anna, * * * * 18 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

5 Seite 8 : Risiko und Nervenkitzel : mucs 9 VHS-Kurs Impro-Theater Mut zum schnellen Reagieren auf der Bühne. Ab / siehe Seite 18 mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite Plädoyer für mehr Mut Mein Alltag Fordert Risiko! Ich könnte mit links aufstehen und mir den ganzen Tag vermiesen. In der Dusche könnte ich ohnmächtig werden und ertrinken. Oder an der Zahnbürste ersticken und auf mein Frühstücksbrot allergisch reagieren. Wäre ich also nicht so mutig, würde ich ungeduscht und abgemagert, mit ungeputzten Zähnen den ganzen Tag im Bett liegen bleiben. Dann wäre ich sicher. > Geraldine Döring Mal ernsthaft: Mut ist in unserer Gesellschaft rar. Es gibt unzählige Versicherungen: Die Allianz bietet auf ihrer Internetseite ganze 65 Varianten darunter RisikoLeben. Klingt gut. Eine Versicherung gegen das lebensgefährliche Leben? Sicherheit wird über alles gestellt: Uns wird der Sicherheitsgurt angelegt. Und dabei werden auch private Entscheidungen angeschnallt. Ganz besonders, wenn sie die Zukunft betreffen: Engagement ist zwar gefragt, aber nur schön geordnet im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres. Es soll ja einen positiven Eindruck in unserem Lebenslauf hinterlassen und nicht als Rumstreunerei gelten. Danach, so heißt es, sollten wir besser aufs Gaspedal treten und sofort ins Studium einsteigen. Bei der Berufswahl sollten wir dann den Arbeitsmarkt als entscheidenden Faktor berücksichtigen und bloß nicht nach den eigenen Interessen gehen. Wenn es nach den Angsthasen geht, werden wir alle Ingenieure denn Siemens sucht schließlich immer. Und hier steckt das Risiko der Sicherheit: Man kann sich nicht selbst verwirklichen. Und wer mit angezogener Handbremse fährt, bis das Getriebe den Geist aufgibt, kann nicht mehr weiterkommen. Wollen wir auf halber Strecke schon stehen bleiben? Wie können wir denn Freiheit erlangen, wenn wir unser Leben nach einem Kriterium gestalten, das nicht uns selbst, sondern einen Wahn widerspiegelt, der uns hindert, dort anzukommen, wo wir eigentlich hinwollen? Als Feiglinge bleiben wir im Bett liegen und fühlen uns solange sicher, bis uns niemand mehr riechen kann, der Zahnarzt nicht mehr helfen kann und das Untergewicht langsam bedenklich wird. Geraldine Döring, 19, macht im Mai ihr Abitur und geht lieber ein Risiko ein, als das Leben zu verpassen. Plädoyer für mehr Feigheit Das Leben ist keine Mutprobe! Wer hält seinen Finger am längsten über die brennende Kerze? Wer traut sich, einen Köpfer vom 10-Meter- Brett zu machen? Lieber nicht kneifen, sonst wird der Feigling-Stempel aufgedrückt! > Jana Edelmann Schon als Kind gibt es kaum Schlimmeres, als bei einer Mutprobe durchzufallen und Feigling genannt zu werden. Denn mit diesem Titel rücken sämtliche Freuden in weite Ferne. Einladungen zu Kinder-Geburtstagsfeiern werden genauso rar wie Gästelistenplätze für den Lieblingsclub, wenn erst mal das Feiglings-Etikett anhaftet. Das bedeutet nämlich nichts anderes als: Du Weichei! Du Waschlappen! Wir lernen das schon früh im Kindergarten und haben es auch später an der Uni noch tief verinnerlicht. Also mühen wir uns lebenslang und verzweifelt ab, Coolness und Lässigkeit auszustrahlen. Bloß keine Schwäche zeigen! Unter gar keinen Umständen zugeben, dass wir schon mal Angst hatten. Vor dem Leben. Vor der Liebe. Vor uns selbst. Zum Fürchten aber ist allein diese hart aber herzlich -Lebensdoktrin, bei der wir uns kollektiv Mut und Stärke vorgaukeln. Wir sind nicht Rambos Reinkarnationen! Außerdem wäre das Dasein als Möchtegern-Held ziemlich gefährlich und ziemlich erfolglos. Nicht mit jedem Clubaufriss munter und schnurstracks in die Kiste zu springen, sondern davor noch mal kurz beim Kondomautomaten vorbeizuschauen, hat nämlich den gleichen Grund, aus dem wir schon mit 21 Jahren an einem seitenlangen und lückenlosen Lebenslauf basteln: Wir sind in der Tiefe unseres Herzens Feiglinge. Und das zu Recht. Wir haben Angst vor Krankheiten genauso wie wir Angst haben, nicht den Ansprüchen an uns selbst oder den Erwartungen unserer Umwelt zu genügen. Das zuzugeben ist keine Schande. Wir können ja im Kleinen anfangen: Nach fünf Sekunden über einer Flamme schreie ich jedenfalls Autsch! und ziehe den Finger weg. Unser Leben ist aber keine Mutprobe, die wir notfalls abbrechen können, wenn sie schief geht. Sondern es ist die einzige Chance, die wir haben. Und um die dürfen wir Feiglinge uns ruhig Sorgen machen. Jana Edelmann, 23, studiert Politikwissenschaft und ist Kulturredakteurin beim Radiosender m94.5. Risiko mag sie nur, wenn sie die Folgen abschätzen kann. Aber oft geht s ja nicht ums Mögen, sondern ums Machen. Illustrationen: Sabrina Tibourtine Adrenalin 20 % Risiko stadt Adrenalin im Grossstadtdschungel Als Mensch braucht man seine hormonpuschenden Grenzerfahrungen, die besonderen Herausforderungen, die kleinen Siege über die Kräfte der Natur. Jungs und Mädels auf dem Land haben es da einfach. Mutig auf dem Heuboden herumspringen, geschickt den Nordhang erklimmen, tapfer den Trinkwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr überstehen. Aber als Stadtmensch? Einige melden sich als Fahrer beim Radlkurier oder als Bedienung auf der Wiesn. Muss das sein? Sechs echte Adrenalin-Alternativen: Zeltdachtour Mit Berghelm und Seil am Gürtel über die Berge und Täler des Olympiadaches. Eisbachsurfen Der Klassiker mit Suchtgefahr. Offenbar sorgen die Verbots- und Lebensgefahrschilder für den besonderen Kick. Adrenalin 80 % Starten Sie mit uns durch! Adrenalin 50 % Blade Night Auf acht Rollen über den Asphalt. Das Risiko bringt nicht die Geschwindigkeit sondern das Fahrvermögen einiger Teilnehmer. Adrenalin 90 % Wiesn-Segeln München hat einen Platz für Segler. Sie spannen die Segel und flitzen in Hochgeschwindigkeit auf Rollen über die Theresienwiese. Adrenalin 80 % Kostenloses Girokonto für junge Leute.* Rudern Im Einklang mit der Natur. Am Seehaus ein Ruderboot leihen und mit der Liebsten nur mit Muskelkraft hinaus auf das Gewässer. Nicht verraten, dass man zur Not überall stehen kann. b inklusiv SparkassenCard mit GeldKarte-Funktion b Bargeld zum Nulltarif an bundesweit über Sparkassen-Geldautomaten b Banking per Telefon, Internet oder ServiceTerminal b kompetente Beratung in unseren zahlreichen Geschäftsstellen *Mind. bis zum 21. Geburtstag für Schüler, Studenten, Azubis, Wehrpflichtige und Zivis bis zum Ende der Ausbildungs- bzw. Studienzeit (max. bis zum 27. Geburtstag); bei Verzicht auf beleghafte Überweisungen. Adrenalin 10 % FKK Nackert im Englischen Garten. Nur für Neulinge noch Nervenkitzel. Aber es bleibt ein echtes Naturerlebnis. Foto: Joanna Wilk * Meine * * * * riskanteste * * * * * * * Aktion? * * * * * Ich * * * bin * * einen * * * * Monat * * * * allein * * * * mit * * * einem * * * * anderen * * * * * Mädel * * * * durch * * * * Ghana * * * * gereist. * * * * * * * * * Simone, * * * * * * 25* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

6 Seite 10 : Risiko und Nervenkitzel : mucs 9 mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite 11 Das Risiko, anders auszusehen Schau mal die an... Nina Christina Glücksspiel, Blaumachen, Extremsport warum so kompliziert bei der Suche nach dem Kick? Man kann sich seinen Nervenkitzel viel einfacher holen. In einer Stadt der Einheitsmode genügen ausgefallene Klamotten. mucs hat sechs Münchner Exzentriker zur Wirkung ihres Kleidungsstils befragt. > Autoren: Lisa Forgber, Charlott Drung / Fotos: Marie Böhm Lisa Forgber, 25, hat gerade ihren Abschluss in Amerikanischer Kulturgeschichte an der LMU gemacht und lebt nun risikoreicher, als sie dachte. Charlott Drung, 22, studiert deutsche Literatur an der LMU und liebt kalkuliertes Risiko. Marie Böhm, 17, Gymnasiastin, zitiert Vincent van Gogh: Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut etwas zu riskieren? Neda Simon & Maximilian Neda, 16, Auszubildende Durch meinen Style versuche ich, mich selbst zu verwirklichen. Ich will individuelle Zeichen setzen: Das ist für mich pure Freiheit. Es hat lange gedauert, bis meine Mutter mein Aussehen akzeptiert hat. Viele Leute verbinden meinen Stil-Mix auch mit Klischees dabei will ich nicht in eine Schublade gesteckt werden, sondern einfach nur ich sein. Simon, 16, und Maximilian, 15, Schüler Wir sind seit zwei Jahren Punks. Durch unsere Kleidung wollen wir unseren Protest gegen die Gesellschaft ausdrücken. Viele Leute schauen uns nur dumm an und zeigen mit dem Finger auf uns. Oft werden wir auch von Polizisten angehalten sie wollen unsere Ausweise sehen und durchsuchen uns. Nina, 29, Tänzerin und Tanzpädagogin In meiner Freizeit ziehe ich mich sehr gemütlich an, weil ich beruflich oft unbequeme Kostüme tragen muss. Die Reaktionen auf meine bunte Kleidung sind durchwachsen. Meine Freunde stehen voll drauf, aber von Fremden kassiere ich meistens abwertende oder schockierte Blicke. Die Leute können anscheinend keine Farbe ertragen! Christina, 25, Modedesign-Studentin Meinen Stil bezeichne ich als Dead-Doll-Goth`n-Roll. Als Teenager bekam ich oft negatives Feedback: etwa Kinder, die Satan rufen und das als gläubige Katholikin! Natürlich besteht auch Innenstadtverbot während der Nato-Sicherheitskonferenz. Früher genoss ich es, wenn mich Leute anstarrten. Heute möchte ich lieber für die Sorgfalt bewundert werden, die ich in meine Outfits stecke. Es hat sich gelohnt: Ich habe schon für einige japanische Magazine gemodelt. VHS-Kurs Crashkurs Modedesign Konzepte der Modeindustrie ab siehe Seite 16 VHS-Kurs Das eigene Label Eine Schneiderwerkstatt ab siehe Seite 17 Alina, 18, Schülerin Auf der Straße zollen mir die Leute Respekt. Alle machen mir Platz oder gehen mir aus dem Weg, wenn sie mich sehen. Viele schauen mich auch nur schräg an das stört mich aber nicht. Durch mein Bandana [quadratisches Kopftuch, Anm. d. Red.] drücke ich aus, zu welcher Gang ich gehöre. Wenn ein Hip-Hopper einer anderen Gang mich daran erkennt, endet dies gelegentlich im Streit. Alina * Das * * * erste * * * Mal * * * in * * Irland * * * * sein, * * * in * * einen * * * * Bus * * einsteigen * * * * * * * und * * dann * * * * nicht * * * zu * * wissen * * * * * wo * * man * * * aussteigen * * * * * * muss. * * * * * * * * * * * * * * Franzi, * * * * * 20 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Als * * * mein * * * Freund * * * * * mir * * einen * * * * Heiratsantrag * * * * * * * * * gemacht * * * * * hat, * * * habe * * * ich * * Ja * * * gesagt. * * * * * * * * * * Babsi, * * * * 19 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

7 Seite 12 : Risiko und Nervenkitzel : mucs 9 mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite 13 Risiko Sex Was Du nie über Sex wissen wolltest Geschlechtskrankheiten sind eine globale Katastrophe. Nicht nur wegen Aids. Die Anzahl der Neuinfektionen fast aller Sex-Krankheiten nimmt seit einigen Jahren auch in Deutschland wieder zu. Schuld daran ist das falsch bewertete Risiko: Weil die Therapiemöglichkeiten immer besser werden, sinkt die Angst. Die Folge: Auf Kondome wird immer öfter verzichtet. > Katharina Hering Spätestens seit Sex and the City ist unser Intimleben Bestandteil eines coolen Lifestyles. Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha machen es vor. Wir eifern ihnen nach. Sex soll immer romantischer, immer besser und vor allem: immer aufregender werden. Doch selbst die Macher der Erfolgsserie kommen nicht darum herum, einzugestehen, dass Sex nicht nur Spaß ist auch wenn sie drei Staffeln brauchten, bevor sexuell übertragbarere Krankheiten das erste Mal Thema wurden. Bei Geschlechtskrankheiten denken die meisten Menschen als erstes an HIV. Das Immunschwäche-Virus, das Aids verursacht, bekommt die meiste Aufmerksamkeit, denn im Gegensatz zu vielen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten endet eine HIV-Infektion immer mit dem Tod und ein Heilmittel ist nicht in Sicht. Fortschritte macht die Forschung nur bei der Therapie: Mittlerweile ist es möglich, die Anzahl der im Blut vorhandenen Viren bei Kranken durch einen Medikamentencocktail so weit zu reduzieren, dass das Virus nicht mehr nachgewiesen werden kann. Das heißt aber nicht, dass der Patient geheilt ist. Er trägt das HI-Virus nach wie vor in sich und kann jederzeit Resistenzen gegen die Medikamente entwickeln. Kurzum: Die Medizin ist in der Lage, den Ausbruch der Krankheit Aids hinauszuzögern, mehr aber auch nicht. Trotz der verbesserten Therapiemöglichkeiten ist Susanne Vogel beunruhigt. Denn es gibt eine Schattenseite: Die Zahl der Neudiagnosen steigt. Susanne Vogel ist Frauenärztin beim Münchner Gesundheitsreferat und betreut dort unter anderem die anonyme Beratungsstelle für sexuell übertragbare Krankheiten. Wir führen den gegenwärtigen Aufwärtstrend darauf zurück, dass wieder mehr Risikoverhalten gezeigt wird, erklärt sie. Dies liegt daran, dass die Krankheit nicht mehr denselben tödlichen Anstrich haben wie früher. Weil HIV als weniger gefährlich empfunden wird, verzichten viele Menschen auf ein Kondom. Die Konsequenz: HIV wurde 2007 in Deutschland bei 2751 Menschen neudiagnostiziert. Ein Anstieg um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Tendenz: weiter steigend. In der Beratungsstelle ist HIV das Hauptthema. Viele vergessen, dass es auch noch andere Geschlechtskrankheiten gibt, sagt Vogel. So erlebt die fast ausgerottete Syphilis derzeit ein Comeback: Seit 2004 infizieren sich jährlich über 3000 Menschen. Das sind mehr Ansteckungen als mit dem Aids-Virus. Geschlechtskrankheiten drohen schon beim ersten Kuss: Herpes ist die Volkskrankheit der sexuell übertragbaren Krankheiten. Die kleinen juckenden Bläschen sondern Viren ab. Kommt man mit ihnen in Kontakt durch Küssen, Geschlechtsverkehr oder Berührung, überträgt Illustrationen: Christina John sich das Virus. Wer einmal infiziert ist, bleibt für den Rest seines Lebens Virusträger. Die Krankheit kann immer wieder ausbrechen, wenn das Immunsystem geschwächt ist, also etwa nach einer Krankheit oder bei Stress. Es gibt zwei Sorten Herpes: Herpes labialis ist der altbekannte Lippenherpes, mit dem gut 90 Prozent der Deutschen infiziert sind. Schlimmer ist Herpes genitalis. Für diesen hat die Expertin Vogel nur ein Wort. Scheußlich! Denn Herpes genitalis kann deutlich schmerzhafter sein als Lippenherpes. In den meisten Fällen hat aber ein Herpesausbruch keine schlimmeren Konsequenzen. Richtig gefährlich wird es nach schweren Krankheiten, dann kann sich das Virus im ganzen Körper ausbreiten, oder wenn Herpes genitalis während einer Schwangerschaft ausbricht und sich auf das Kind überträgt. Für alle sexuell übertragbaren Krankheiten egal ob Syphilis, Tripper, Chlamydien oder Feigwarzen gilt: Ein ungeschützter Geschlechtsverkehr reicht, um sich anzustecken. Einige Krankheiten wie Feigwarzen und Genitalherpes können meist schnell erkannt werden, bei anderen sind die Symptome leicht zu übersehen. Etwa Chlamydien, die Krankheit, mit der sich Miranda aus Sex and the City in der dritten Staffel infiziert. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schätzt, dass sich jedes Jahr eine Million Menschen mit dieser Krankheit infizieren. Symptome können Schmerzen beim Wasserlassen, Ausfluss und Schmerzen im Unterleib sein. Aber bei vielen Infizierten treten sie nicht oder nur sehr schwach auf, so dass die Infektion unbemerkt bleibt. Ähnliches gilt für Gonorrhöe, auch bekannt als Tripper. Susanne Vogel bestätigt, dass sogar Frauenärzte die Krankheiten übersehen können, wenn sie nicht gezielt danach suchen. Auch bei Miranda wurden die Chlamydien zufällig Susanne Vogel ist beunruhigt. Die Frauenärztin arbeitet im Münchner Gesundheitsreferat und ist dort unter anderem für die anonyme Beratungsstelle für sexuell übertragbare Krankheiten zuständig. entdeckt. In der Realität können die Folgen fatal sein, wenn Geschlechtskrankheiten übersehen werden. Denn sie heilen nur selten von alleine. Ohne Behandlung, die meist schnell und einfach möglich ist, schreiten die Erkrankungen voran, bilden eine Eintrittspforte für weitere, noch schwerer behandelbare Infektionen und können bis zur Unfruchtbarkeit führen. Am Ende gilt: Zuverlässigen Schutz vor den meisten Geschlechtskrankheiten bieten nur Kondome. Denn auch die schönste Sache der Welt macht keinen Spaß, wenn man Angst hat. Wie Sex and the City -Darstellerin Sarah Jessica Parker sagt: Sex beginnt im Kopf. Und je mehr man im Kopf hat, desto besser ist der Sex. Katharina Hering, 21, studiert Politikwissenschaft an der LMU und hat lieber weniger Risiko und dafür mehr Spaß. mucs Infokasten Guter Rat... Anonyme Beratung zu sexuell übertragbaren Krankheiten: Referat für Gesundheit und Umwelt Bayerstraße 28 a, München Tel 089 / * Das * * * größte * * * * Risiko * * * * * des * * Lebens: * * * * * Meinen * * * * * Mann * * * * geheiratet * * * * * * zu * * haben. * * * * * * * * * * * * * * * * Brigitte, * * * * * 50 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Das * * * größte * * * * Risiko * * * * * meines * * * * Lebens * * * * * bin * * ich * * eingegangen, * * * * * * * * als * * ich * * meinen * * * * * Ex-Mann * * * * * * * wieder * * * * geheiratet * * * * * * habe. * * * Was * * * sich * * * als * * verhängnisvoll * * * * * * * * * erwiesen * * * * * * hat. * * * * * Marion, * * * * * * 46 * * * * *

8 ANMELDUNG AB 02. Februar 2009 online: telefonisch: 089/ persönlich: MVHS Gasteig, Rosenheimer Straße 5 MVHS Am Hart,Troppauer Straße 10 MVHS Harras, Albert-Roßhaupter Straße 8 MVHS Giesing, Werinherstraße 33 MVHS Pasing, Bäckerstraße 14 Lernstudio & Prüfungsvorbereitung English Speaking Course für Realschüler/innen Prüfungsvorbereitung Dieser Kurs besteht aus zwei Teilen. Teil 1, get into speaking, soll die individuelle Sprachfertigkeit in Alltagssituationen und die Argumentationskompetenz erweitern. Weiterhin werden Wortschatz und Grammatikprobleme in Beispielen behandelt. In Teil 2 wird in einem Kompaktkurs intensiv auf den Speaking Test vorbereitet. Anhand von Bildern und Unterlagen der letzten Realschulprüfungen werden immer wieder Prüfungssituationen geübt. MM 1132 Innenstadt Thomas Elling M.A. / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 4 x di bis Uhr / 3.3. bis / Wie bring ich s rüber? Rhetoriktraining In praktischen Übungen und mit Videofilmen lernt ihr das Wichtigste über grundlegende Elemente der Rhetorik. Pro-und-Kontra-Diskussionen, Referate für alle Zwecke, Reden vor großen Gruppen etc. Ziel ist es, die Grundausrüstung der Rhetorik zu erwerben. JM 1180 Wochenendseminar / Innenstadt Paul Gaedtke / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / fr bis Uhr / sa bis Uhr / 6./ / Englisch Vorbereitung auf den qualifizierenden Hauptschulabschluss Intensive Wiederholung zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Hauptschulabschluss im Fach Englisch. Für Schüler der 9. Klasse. In der Kursgebühr sind 5.- für Unterlagen enthalten KG 2714 Alle Kurse mit ermäßigter Gebühr KURSE DER JUNGEN VOLKSHOCHSCHULE für Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren MEHR INFORMATIONEN ZU DEN KURSEN oder bei Winfried Fess, dem Leiter der Jungen Volkshochschule unter 089/ und 089/ oder per Mail an Das Lernstudio Da die schulischen und betrieblichen Anforderungen immer mehr ansteigen und Notendruck und Ausbildungsplatzmangel die Situation junger Leute zusätzlich verschärfen, hat die Junge Volkshochschule ein Lernstudio geschaffen. Hier gibt es spezifische Lernangebote in den Fächern Mathematik, Rechnungswesen, Deutsch sowie in verschiedenen Fremdsprachen. Eine Besonderheit sind die zertifizierten Xpert-Kurse im Bereich IT- Kompetenzen und Präsentation. Aber auch zu dem Thema: Wie lerne ich richtig? gibt es mehrere Kursangebote. Auf der Basis selbstverantwortlichen Lernens wird durch erfahrene Kursleiter/innen ein Klima geschaffen, in dem das Miteinanderlernen erfolgreich gestaltet wird. Schau einfach mal rein vielleicht ist ein geeigneter Kurs dabei! Englisch Vorbereitung auf die mittlere Reife Focussed grammar practice for the mittlere Reife examination in English in a pleasant atmosphere. In der Kursgebühr sind 5.-- für Unterlagen enthalten KM 2716 Innenstadt Sharon Slager / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 18 Rgb / 13 x di bis Uhr / bis (auch am 2.6., 9.6.) / Innenstad Darina Aktas / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / 10 x mi bis Uhr / bis / Mathematik 10. Klasse Realschule (Wahlpflichtfächergruppe II und III) Der Kurs vermittelt den Stoff der 10. Klasse Realschule vor allem für Interessierte, die den Stoff (Algebraische Geometrie, Funktionen u.a.) wiederholen und vertiefen wollen. MM 1126 Innenstadt Manfred Seitz / Volkshochschule / Landwehrstr. 32a / 12 x mi bis Uhr / bis / Abiturvorbereitung Französisch für Schüler/innen Dieser Kurs richtet sich an Schüler/innen, die Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache lernen. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt in einer systematischen Wiederholung der Grammatik und berücksichtigt die persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer/innen. Voraussetzung: 12./13. Klasse, Grund- oder Leistungskurs. KM 3420 Schwabing Martine Röttinger / Hauptschule am Bayernplatz / Hiltenspergerstr. 72 / 10 x mi bis Uhr / bis / 67,-- Von der Wirtschaftsschule zur FOS/BOS Aufnahmeprüfungsvorbereitung und Wiederholung. In diesen Kursen werden auf anschauliche und verständliche Weise alle Inhalte vermittelt, die für einen erfolgreichen Start an der FOS/BOS wichtig sind. Die Kurse richten sich vor allem an Schüler/innen, die in der WS den kaufmännischen Zweig (H-Zug) gewählt haben und in Mathematik eine Aufnahmeprüfung absolvieren müssen; ist aber auch für Absolvent/innen des M-Zuges zum Wiederholen und Vertiefen gut geeignet. Vorbereitung zur FOS/BOS-Aufnahmeprüfung Teil 1: Algebra MM 1153 Innenstadt Gerald Käser / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 8 x do bis Uhr / bis / Vorbereitung zur FOS/BOS-Aufnahmeprüfung Teil 2: Geometrie MM 1154 Innenstadt Gerald Käser / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 8 x do bis Uhr / bis / Grundwissen Mathematik gymnasiale Oberstufe 3 Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik. Verständliche Erklärung der relativen Häufigkeit, Kombinatorik, Bernoulli-Kette, Binomialverteilung und Hypothesentests. Beispiele können von den Teilnehmern gewählt werden. Geeignet für Teilnehmer/innen, die den Mathematikstoff zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik vertiefen, wiederholen oder als Abiturvorbereitung nutzen möchten. MM 1143 Innenstadt Gerald Käser / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / 8 x mo bis Uhr / bis / Prüfungen gelassen meistern wie schaff` ich das? Gerne würden Sie in Prüfungen Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten souverän unter Beweis stellen, doch irgendetwas hindert Sie in der Vorbereitung und/oder in der Prüfungssituation daran? Wie wir mit Denk- und Lernblockaden umgehen können, Angst bewältigen und uns ziel- und punktgenau vorbereiten können, erfahren Sie in diesem Seminar. DM 6240 Samstagsseminar / Innenstadt Belén Mercedes Mündemann / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / sa bis Uhr / / (Ermäßigung für Jugendliche möglich) Maschinenschreiben am PC in sechs Stunden Nach nur sechs Stunden Unterricht blind mit zehn Fingern auf der Tastatur schreiben! Dass dieses neu entwickelte Konzept hält, was es verspricht, haben einige unserer erfahrenen Dozentinnen getestet und bestätigt. Kursinhalt: Mittels einer beschleunigenden Lehr- und Lernmethode wird die Merkfähigkeit des Gehirns um ein Vielfaches gesteigert. Für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse. JO 5575 G Grünwald Edith Rösch / Pfarrheim St. Peter und Paul / Schloßstr. 4 / 4 x di bis Uhr / bis / JN 5545 Samstagskurs / Am Hart Marianne Sieger / Volkshochschule / Troppauer Str. 10 / 2 x sa 9.30 bis Uhr / und / JM 5520 Innenstadt Barbara Müller / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 4 x mo bis Uhr / 6.7. bis / FERIENKURSE OSTERN Xpert ECP European Computer Passport Modul Textverarbeitung Basics. In diesem Kurs werdet ihr die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten der Textverarbeitung mit Office Word 2003 kennen lernen. Inhalt: Über grundlegende Word-Arbeitstechniken hinaus lernt ihr das Formatieren und Gestalten von Dokumenten und Tabellen, die Integration von WordArt und Grafiken, den Umgang mit Kopf- und Fußzeilen und die Produktion von Serienbriefen. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer Prüfung für das Xpert- Zertifikat Textverarbeitung Basics. Jugendliche, die bereits erfolgreich die Prüfung für das Xpert ECP Basiszertifikat IT-Kompetenz abgelegt haben, erhalten nach erfolgreichem Abschluss dieses Kurses den europaweit anerkannten Xpert ECP European Computer Passport. JM 6015 Ferienkurs / 7 Tage / Innenstadt Monika Kleppmeier / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 40 / mo bis do 9.30 bis Uhr / 6.4. bis (nicht am 13.4.) / Mathematik - Vorbereitung auf das Abitur Grund- und Leistungskurs Intensive Vorbereitung in den Osterferien für Schüler/innen auf das Abitur Es werden Aufgaben gerechnet und besprochen. Insgesamt 21 Unterrichtseinheiten. MM 1145 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Alfred Kissner / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do bis Uhr / 6.4. bis / di bis fr bis Uhr / bis / MM 1146 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Gerald Käser / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do bis Uhr / 6.4. bis / di bis fr bis Uhr / bis / Vorbereitung auf das Abitur Englisch (Leistungskurs) Intensive mündliche und schriftliche Vorbereitung für Schülerinnen und Schüler aus Leistungskursen (Klasse 13). In der Kursgebühr sind 5,- für Unterlagen enthalten. KG 2728 Intensivkurs / 8 Tage / Innenstadt N.N. / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do und di bis fr Uhr / 6.4. bis / Gymnasium Vorbereitung auf das Abitur Englisch (Grundkurs) Intensive mündliche und schriftliche Vorbereitung für Schülerinnen und Schüler aus Grundkursen. In der Kursgebühr sind 5,- für Unterlagen enthalten KG 2726 Intensivkurs / 8 Tage / Innenstadt Rita Pentzlin / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do und di bis fr 9.30 bis Uhr / 6.4. bis / Vorbereitung auf den Realschulabschluss Englisch Intensive Grammatikauffrischung für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse Realschule. In der Kursgebühr sind 5,- für Unterlagen enthalten. KG 2722 Intensivkurs / 8 Tage / Innenstadt Sharon Slager / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do und di bis fr 9.30 bis Uhr / 6.4. bis / KG 2724 Intensivkus / 8 Tage / Innenstadt Sharon Slager / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do und di bis fr bis Uhr / 6.4. bis / Englisch Vorbereitung auf den qualifizierenden Hauptschulabschluss Dieser Kurs bereitet gezielt auf alle Prüfungsteile des Quali in Englisch vor und bietet viel Zeit zum Üben. In der Kursgebühr sind 5.- für Unterlagen enthalten KG 2720 Intensivklurs / 8 Tage / Innenstadt Evelyne Berkmüller-McEachin / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / mo bis do und di bis fr 9.30 bis Uhr / 6.4. bis / Englisch-Tuning-Kurs 10. Klasse Gymnasium Is there any case of emergency? Das Zeugnis der 10. Klasse entscheidet für viele den weiteren Werdegang. Aus diesem Grund soll in diesem Tuning-Kurs auf sprachliche und grammatische Probleme eingegangen werden, um die eigene Leistung noch einmal zu verbessern. Alle relevanten Fragestellungen werden besprochen, damit die letzten Schulaufgaben etwas positiver ausfallen. MM 1150 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Thomas Elling M.A. / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / mo bis do bis Uhr / 6.4. bis / Physik Gymnasium-Leistungskurs Prüfungsvorbereitung Abitur 13. Klasse. Übersichtliche Darstellung des Prüfungsstoffes (elektrisches und magnetisches Feld, elektromagnetische Schwingungen und Wellen, Einführung in die Relativitätstheorie, Theorie der Wärme, Atom- und Kernphysik). Die behandelten Schwerpunkte können von den Teilnehmenden mitbestimmt werden. MM 1148 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Andreas Eicher / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / mo bis do bis Uhr / 6.4. bis / Grundwissen Mathematik gymnasiale Oberstufe 2 Analytische Geometrie. Verständliche Erklärung des Rechnens mit Vektoren und deren Darstellung, Geraden- und Ebenengleichungen. MM 1141 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Gerald Käser / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / di bis fr bis Uhr / bis / Nachholkurs Französisch für Schüler/innen Für Gymnasiast/inn/en der 10. Klasse. Wiederholung grammatikalischer Schwerpunkte KG 3414 Ferien-Intensivkurs / 4 Tage / Innenstadt Geneviève Hack / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / di bis fr bis Uhr / bis / 29,-- Nachholkurs Französisch für Schüler/innen Für Gymnasiast/inn/en der 11. Klasse. Wiederholung grammatikalischer Schwerpunkte KG 3416 Ferien-Intensivkurs / 4 Tage / Innenstadt Geneviève Hack / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / di bis fr bis Uhr / bis / 29,-- Kompaktwissen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (Nicht nur) für Abiturientinnen und Abiturienten. In diesem Seminar geht es darum, zentrale Themen der letzten 150 Jahre in einen historischen Zusammenhang zu stellen (Stichpunkte: Entstehung des deutschen Nationalstaates, Weimarer Republik, soziale und wirtschaftliche Konsequenzen der Industrialisierung, das Zeitalter der Weltkriege...). Ziel ist nicht Datenwissen, sondern ein Gerüst für das Verständnis von politischen Entwicklungen. BM 205 Ferienkompaktkurs / 3 Tage / Innenstadt Dr. Peter Dorsch / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / di/mi/do bis Uhr / 14./15./ / 23,-- BM 209 Ferienkompaktkurs / 3 Tage / Innenstadt Reinhard Falter M.A. / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / di/mi/do bis Uhr / 14./15./ / FOS/BOS - BWR - Rechnungswesen Fit für das Fachabi Für Schüler/innen der Fach- und Berufsoberschulen der 12. Jahrgangsstufen. Mit aktuellen Abschlussprüfungen werden die für die Fachhochschulreife notwendigen Fertigkeiten einstudiert. Es werden Voll- und Teilkostenrechnung der Volkswirtschaft und auch Marketing erklärt. Schwierige Hausaufgaben können im Kurs besprochen werden. MM 1156 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Christian Hampl / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / di bis fr bis Uhr / bis / Mathematik 10. Klasse Realschule (Wahlpflichtfächergruppe I) Der Kurs vermittelt den aktuellen Stoff der 10. Klasse Realschule. Kursinhalt: Wiederholung des bisherigen Stoffes und Vorbereitung auf Abschlußprüfung. Kursfortsetzung in Kurs MM 1125 ab möglich. Anmeldung dazu erforderlich. MM 1124 Innenstadt Sascha Jankovic / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / di bis fr bis Uhr / bis / mucs 9 : Kursübersicht : Seite 15 Arabisch für Jugendliche Ihr seid von der arabischen Schrift fasziniert und wollt die arabische Kultur näher kennenlernen? Das moderne Hocharabisch verbindet als Amtssprache alle arabischen Länder und spannt einen Bogen zwischen arabischsprachigen Völkern. Auf Wunsch bieten wir gerne einen Fortsetzungskurs an. Das Lehrmaterial ist im Kurs erhältlich. KG 140 Innenstadt Manfred Röhner / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / di bis fr bis Uhr / bis / Japanisch für Jugendliche Ihr seid von Japan, japanischer Kultur und Landschaft oder von den Mangas fasziniert und wollt erste Schritte in die japanische Sprache tun? In diesem Kurs lernt Ihr ganz einfache Ausdrücke für den Alltag, Begrüßungsformen, auch ein wenig Grundgrammatik und die Einführung in die Silbenschrift Hiragana. Die Unterrichtsmaterialien werden im Kurs zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch bieten wir gerne einen Fortsetzungskurs an. KG 6111 Ferien-Intensivkurs / Innenstadt Keiko Takashima / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / di bis fr bis Uhr / bis / Mathematik - Qualivorbereitung Der Kurs vermittelt den Stoff der 9. Klasse Hauptschule (Grundrechenarten, Potenzen und Wurzeln, Terme, einfache Gleichungen, Funktionen und Graphen, Prozentrechnung, Zinsrechnung, Geometrie: Flächen und Körper) Für Interessierte, die den Stoff vertiefen oder wiederholen wollen. MM 1110 Intensivkurs / Osterferien / Innenstadt Sascha Jankovic / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / di bis fr bis Uhr / bis / Ende Ferienkurse Osterferien Grundwissen Mathematik gymnasiale Oberstufe 1 Differential- und Integralrechnung. Verständliche Erklärung verschiedener Ableitungs- und Integrationstechniken. Anwendung in der Kurvendiskussion von Logarithmus-, Exponential- und rationalen Funktionen. Bestimmung von Tangentengleichungen. Beispiele können von den Teilnehmenden gewählt werden. MM 1140 Innenstadt Alfred Kissner / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / 5 x mo bis Uhr / bis / Mit 10 Fingern am Start! Maschinenschreiben am PC Wer Referate und Mails endlich mit zehn Fingern und schneller schreiben will oder im Chatroom flüssig reden möchte, ist hier richtig. Kursinhalt: Erarbeitung des Tastenfeldes mit dem Zehn-Finger-Tastsystem. JS 5400 Sendling Marianne Immler / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / 6 x di bis Uhr / bis / JW 5410 Pasing Rita Schretzlmeier / Volkshochschule / Bäckerstr. 14 / 6 x mi bis Uhr / bis / Mathematik 10. Klasse Realschule (Wahlpflichtfächergruppe I) Unterrichtsbegleitung und Prüfungsvorbereitung. Der Kurs vermittelt den Stoff der 10. Klasse Realschule. Begleitend zum Schulstoff werden aktuelle Themen wiederholt/vertieft und auf jeweils die nächste Schulaufgabe und Abschlußprüfung vorbereitet. MM 1125 Innenstadt Sascha Jankovic / Volkshochschule / Landwehrstr. 32a / 8 x di bis Uhr / bis / Realschule Deutsch: Trainings- und Korrekturkurs An konkreten Prüfungstexten sollen gemeinsam die Schwierigkeiten erarbeitet und anhand von wöchentlichen Korrekturen auch gelöst werden. Strukturen, Grammatik und wiederkehrende Wendungen können in Hinblick auf die Abschlussprüfung entwickelt werden. MM 1120 Innenstadt Thomas Elling M.A. / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 40 / 6 x di bis Uhr / bis / BWR Rechnungswesen für Wirtschaftsschüler/Innen der Abschlussklassen Mit anschaulichen Statistiken und praktischen Beispielen werden wirtschaftliche Zusammenhänge der Voll- und Teilkostenrechnung, Jahresabschluß, der Volkswirtschaft oder auch des Marketing erklärt. Der Kurs ist eine gezielte Lernhilfe, schließt ältere Wissenslücken, begleitet den schulüblichen Unterricht und bereitet auf die Mittlere Reife vor. MM 1158 Innenstadt Christian Hampl / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 8 x mi bis Uhr / bis / BWR Rechnungswesen: Fit für die Abschlussklasse Realschule Wissenslücken aus der 9. Klasse werden in diesem Kurs beseitigt. Wer nicht genau weiß, wo Soll und Haben sind und wo eigentlich welches Konto hingehört, ist hier richtig um auf die Herausforderungen der 10. Klasse vorbereitet zu sein. Wesentliche Lerninhalte und Grundlagen aus 8. und 9. Klasse werden wiederholt und mit aktuellen Schulaufgaben einstudiert. Dieser Kurs bereitet geziehlt auf die Abschlussprüfung der Mittleren Reife vor. MM 1122 Innenstadt Christian Hampl / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 8 x mi bis Uhr / bis / Marburger Konzentrations - und Entspannungstraining (MKT) für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Kannst du dich nicht gut konzentrieren, lässt dich leicht ablenken und hast Probleme bei Hausaufgaben und Prüfungen? Möchtest du daran etwas ändern? Dann ist dieser Kurs genau richtig für dich. In diesem Training verbessern wir deine Konzentrationsfähigkeit und trainieren, Fehler zu erkennen und zu vermeiden. Mit Hilfe von Entspannungsübungen lernen wir mit Stress, Misserfolgen und Frust umzugehen und bauen deine Motivation wieder. Die Kursleiterin ist zertifizierte MKT-Trainerin. Für Jugendliche mit ADHS / ADS, Lernschwierigkeiten, Konzentrationsproblemen etc). MM 1165 Innenstadt Monika Kleppmeier / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 6 x mi bis Uhr / bis / 58.--

9 Seite 16 : Kursübersicht : mucs 9 mucs 9 : Kursübersicht : Seite 17 Vergessen und Behalten Gebrauchsanweisung für das Gedächtnis Fremdsprachen, ein Lehrbuch oder ein Theaterstück: Das eine merken wir uns ganz von selbst, anderes nur, wenn wir es mehrfach wiederholen. Thema dieses Seminars ist, wie das Gedächtnis arbeitet und was es braucht, um das gut zu tun. Ohne falsche Patentrezepte hören, sehen und erleben wir hier, wie das geht. DM 6226 Sonntagsseminar / Innenstadt Dr. Barbara Knab / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / so bis Uhr / / (Ermäßigung für Jugendliche möglich) 9.5. Schneller lesen beschleunigt Informationen aufnehmen Mit Methoden des Schnelllesens lässt sich effektiver Information aufnehmen und auswählen. Themen: Lesegeschwindigkeit verbessern Methoden des Schnelllesens Informationen auswählen Lern- und Lesetyp Reaktivieren von Leseinhalten Strategien zum Behalten. DW 6243 Wochenendseminar / Pasing Belén Mercedes Mündemann / Volkshochschule / Bäckerstr. 14 / sa/so bis Uhr / 9./ / 56. (Ermäßigung für Jugendliche möglich) Mind Mapping ist eine genau auf die Funktionsweise des Gehirns abgestimmte Notiz- und Merktechnik, mit der du in Beruf und Alltag in kürzerer Zeit und mit Spaß erfolgreicher arbeiten kannst. Inhalt: Einen Mind Map lesen und zeichnen - Projekte, Entscheidungen, Besprechungen, Seminare, Präsentationen vorbereiten - Schneller lesen und das Gelesene effektiv festhalten mit Mind-Mapping- Techniken. Bitte mitbringen: unliniertes DIN-A3-Papier, Buntstifte in mindestens sechs Farben und zwei Stärken (keine Tafelmarker), ein Sach- oder Schulbuch. DW 6246 Wochenendseminar / Pasing Dave Bramwell / Volkshochschule / Bäckerstr. 14 / fr bis Uhr / sa/so bis Uhr / 22./23./ / (Ermäßigung für Jugendliche möglich) Welcher Lerntyp bin ich? Um optimal lernen zu können sei es für Schule, Studium, Beruf oder Alltag ist es wichtig zu wissen, welcher Lernweg für Sie der Passende ist. Mit einfachen Tests und Online-Profiltests können Sie sofort erfahren, welcher Lerntyp oder welche Lerntyp-Mischung Sie sind. Mit Übungen und Beispielen trainieren Sie, Ihren Lernstoff ab sofort so aufbereiten, wie Sie ihn am besten behalten können. DS 6229 Kurzseminar / Sendling Ruth Hellmich / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / di bis Uhr / / (Ermäßigung für Jugendliche möglich) 2.6. KURSE PFINGSTFERIEN Abitur an Berufsoberschulen: Mathematik technischer und nichttechnischer Bereich Intensive Vorbereitung auf die Prüfung. Es werden Aufgaben gerechnet und besprochen. Beispiele können von den Teilnehmer/innen gewählt werden. MM 1160 Intensivkurs / Pfingstferien / Innenstadt Alfred Kissner / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / di bis fr bis Uhr / 2.6. bis / mo/di/mi bis Uhr / 8.6. bis / Mathematik Qualivorbereitung Kurs vermittelt den Stoff der 9. Klasse Hauptschule (Grundrechenarten, Potenzen und Wurzeln, 2.6. Terme, einfache Gleichungen, Funktionen und Graphen, Prozentrechnung, Zinsrechnung, Geometrie: Flächen und Körper) Für Interessierte, die den Stoff vertiefen oder wiederholen wollen. MM 1112 Intensivkurs / Pfingstferien / Sendling Natalie Stötzler / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / di bis fr bis Uhr / 2.6. bis / Mathematik 10. Klasse Realschule (Wahlpflichtfächergruppe II und III) Vorbereitung Abschlußprüfung. Dieser Intensiv-Kurs vermittelt den Stoff der 10. Klasse Realschule. Geeignet für Interessierte, die den Stoff (Algebraische Geometrie, Funktionen u.a.) wiederholen und vertiefen wollen. MM 1128 Intensivkurs / Pfingstferien / Sendling Christian Hampl / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / mo/di/mi/fr bis Uhr / 8./9./10./ / Deutsch Aufsatztraining 10. Klasse Realschule Kurs vermittelt Schreibfertigkeiten zu den Aufsatzformen der 10. Klasse Realschule: Erörterung, Erörterung mit Infomaterial, Textgebundener Aufsatz, argumentative und offene Schreibaufgaben. Durch verschiedene Übungen und konkrete Textbeispiele erhalten die Teilnehmer/innen hilfreiche Tipps zum Textaufbau, Inhalt und zur sprachlichen Gestaltung. MM 1121 Intensivkurs / Pfingstferien / Innenstadt Thomas Elling M.A. / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 18 Rgb / mo/di/mi bis Uhr / 8./9./ / Deutsch Qualivorbereitung Der Kurs bereitet intensiv auf die Quali-Prüfung vor. Alle prüfungsrelevanten Themen werden wiederholt und geübt. (Texte lesen und verstehen, eigene Texte verfassen, Sprache untersuchen, Grammatik und Rechtschreibung Rechtschreibstrategien, Zeichensetzung) MM 1114 Intensivkurs/Pfingstferien / Innenstadt Thomas Elling M.A. / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 18 Rgb / mo/di/mi bis Uhr / 8./9./ / Ende Ferienkurse Pfingstferien Konzentrieren Lernen Merken Was immer Sie lernen müssen und im Gedächtnis behalten wollen: In diesem Seminar wird vermittelt, wie Sie sich das Lernen und Merken erleichtern und effizienter arbeiten können. Inhalte: Lernstoff sammeln und strukturieren, Zeit einteilen, Techniken zur Steigerung der Merkfähigkeit, Tipps und Übungen zur Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit, Methoden zur Überprüfung des gelernten Stoffes, Verwendung verschiedener Medien und Methoden. DN 6232 Samstagsseminar / Am Hart Ruth Hellmich / Volkshochschule / Troppauer Str. 10 / sa bis Uhr / / 28. (Ermäßigung für Jugendliche möglich) Ausbildung & Beruf Vom Bordstein zur Skyline! Es ist noch nicht zu spät! Das 100%-Bewerbungsseminar als Eintrittskarte für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Schreiben einer Schul-/Berufsbiografie, Persönlichkeitsprofil erstellen, Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Outfitberatung, Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch wird geschult. Realitätsgetreu mit anwesendem Personaler. Mitbringen: ein Passfoto, Kopie Schul/Arbeitszeugnisse, evtl. Bestätigungen ehrenamtlicher Tätigkeiten. Material: eine CD mit erarbeiteter Bewerbung, eine Bewerbungsmappe inklusive Papier und Umschlag (Materialkosten 10.- bei Kursbeginn zu zahlen). Das Besondere: Eine Empfehlung an eine Firma ist im Kursprogramm enthalten. Zusätzlich auf Wunsch eine kostenlose Nachbetreuung möglich! MM 1168 Wochendseminar / Innenstadt Margaretha Snoeren / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / fr bis Uhr / sa bis Uhr / 13./ / Schule aus und dann? Letzte Chance wahrnehmen! Ein Leitfaden für die Zeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium. Sie erhalten Tipps zur Auswahl eines Programmanbieters, Infos zu Bewerbungsablauf und Fristen, Finanzierungsmöglichkeiten und Checklisten.Darüber hinaus werden zweiwöchige bis zwölfmonatige Programme für die Zeit zwischen Schule und Berufsausbildung/Studium vorgestellt. Programme von A wie Au-Pair bis Z wie Zivildienst im Ausland usw. MM 1164 Innenstadt Veronika Wobser / VHS / Schwanthalerstr. 2 / sa bis Uhr / / 6.-- Workshop Mediendesign gestalterische Berufe praxisnah zum Ausprobieren Dieser Workshop erlaubt einen Einblick in die Arbeitsfelder von Design- und Medienbüros, Verlagen und Werbeagenturen. Dabei werden typische Aufgaben von der Ideenfindung, der Produktion bis zur Präsentation dargestellt. Ziel: Unterstützung bei der Berufswahl für die Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien oder Mediengestalter Bild und Ton. Hinweise zu einem Studium in den Bereichen Design, Architektur, Kunst, Journalistik und Marketing. Die im Kurs erstellten Arbeiten können auch für Bewerbungsmappen oder bei Vorstellungsgesprächen eingesetzt werden. Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse. JM 8892 Samstagsseminar / Innenstadt Roland Nagl / VHS / Schwanthalerstr. 2 / sa bis Uhr / / Abitur und was dann? Seminar zur Studien- und Berufswahl. Unter Leitung einer Jobberaterin geht es primär um die Erkundung der Fähigkeiten und Zielvorstellungen: Welche Ausbildungen, Studiengänge und Arbeitsplätze entsprechen meinen Interessen und Erwartungen? Was sind meine Stärken und Talente? Welche Alternativen gibt es? Woher bekomme ich Informationen und wie kann ich meine Ausbildung finanzieren? JN 378 Samstagsseminar / Milbertshofen Gisela Schultze-Bachmann / BMW AG / Nachbarschaftsforum / Riesenfeldstr. 7 / sa bis Uhr / / Travel and work die etwas andere Form des Reisens Es gibt keine bessere Möglichkeit, andere Länder, deren Tempo und Lebensgefühl kennenzulernen und gleichzeitig Neues zu erleben. Selbst in den touristischsten Urlaubszielen kann man auf diese Weise einen Blick hinter die Kulissen werfen. Der gute Nebeneffekt: Ein Auslandsaufenthalt finanziert sich so fast wie von selbst. Ein bisschen Zeit, ein Visum und einen Haufen guter Tipps das ist alles, was man benötigt. EO 5530 E Diavortrag / Giesing Hannes Kerber / Anton-Fingerle-Bildungszentrum / Eingang Stadtbibliothek / Schlierseestr. 47 / do bis Uhr / / 5.-- / bei Anmeldung oder am Veranstaltungsort Jobs unter Palmen Leben und Arbeiten wo andere Urlaub machen Berufe im Tourismus. Der Urlaub im Süden steht für die meisten an erster Stelle auf der Liste. 14 Tage sind aber viel zu kurz. Nicht wenige haben den Traum, länger zu bleiben. Mit einem Job im Tourismus haben junge Menschen die Möglichkeit, andere Länder, Sprachen und Kulturen kennenzulernen und zu arbeiten, wo andere Ferien machen. Wir zeigen euch die verschiedenen Ausbildungswege im Tourismus, Berufsbilder, Karrierechancen aber auch die Schattenseiten der Branche. EW 5527 E Multimediapräsentation / Pasing Aline Sommer / VHS / Bäckerstr. 14 / mi bis Uhr / / 5.-- / bei Anmeldung oder am Veranstaltungsort Crash-Kurs Modedesign Sie erhalten einen allgemeinen Überblick über die Abläufe und Zusammenhänge in der Mode: die großen Trends, Farbkonzepte, Silhouetten, Stilrichtungen und Genres sowie ihre Ausdrucksformen für die verschiedenen Zielgruppen. Wie wird Mode kommuniziert, wie findet sie ihren Weg zum Konsumenten? Hier lernen Sie das Arbeitsfeld des Modedesigners kennen. Zum ersten Abend bitte Papier und Schreibzeug mitbringen. EM 8039 Innenstadt Margret Schroffenegger / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / 6 x di bis Uhr / bis / 34,-- Ausbildung und berufliche Möglichkeiten Führung im Ausbildungsbetrieb von BMW. Welche Berufszweige gibt es bei BMW und wie sind die Anforderungen an einen Bewerber, an eine Bewerberin? Bei einem Rundgang mit einer Führungskraft der Berufsausbildung wird die Ausbildungssituation und die Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten für junge Leute bei BMW erläutert. CN 1064 Führung / Milbertshofen Franz Edfelder / Treffpunkt: Tor 5, Werk 1.1, Riesenfeldstr. (U3 Petuelring) / di bis Uhr / / Das Einmaleins des guten Benehmens Umgangsformen sind wieder wichtig: beim Berufsstart, als Auswahlkriterium für eine Lehrstelle oder einen Job. Inhalt: Der erste Eindruck Auftreten & Körpersprache Begrüßen & Bekanntmachen Small-Talk Fettnäpfchen vermeiden Äußere Erscheinung -Tischmanieren. JS 1640 Sendling Nicole Kaminski / VHS / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / fr Uhr / / kreativ & praktisch Junge Volkshochschule: mucs-redaktionsworkshop Das mucs-magazin ist eine beliebte Plattform für journalistische Talente in München. In dem eigens dafür konzipierten kostenlosen Workshop kann man die Grundlagen der Redakteurstätigkeit kennenlernen. Beim Konzipieren, Texten und Gestalten des neuen mucs-magazins kann Journalismus praxisnah unter Profibedingungen erlebt werden. Dazu gibt mucs-chefredakteur Marco Eisenack (DJS-Absolvent und freier Autor) Tipps von der Recherche, über Merkmale der wichtigsten journalistischen Stilformen, bis hin zu Empfehlungen für mögliche Wege in die Medien. Ein Kurs mit viel Praxis, in dem man außergewöhnliche Dinge erlebt, besondere Menschen trifft, spannende Sachen denkt und über all das schreiben darf. Die schönsten Geschichten können im mucs-magazin gelesen werden. Journalistische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. JM 568 Innenstadt Marco Eisenack / Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / 8 x do bis Uhr / bis / Gebührenfrei mucs-magazinfotografie Praxis beim Profi: Der erfolgreiche Szene-Fotograf Volker Derlath fotografiert mit dem mucs- Fototeam die Bilder für das nächste mucs-magazin. In dem Kurs erzählt der SZ-Fotograf Wissenswertes über Konzept und Bildsprache des praktischen Fotojournalismus. Der Kurs ist für Leute, die Lust und Interesse haben, regelmäßig an Themen zu arbeiten. Bitte am ersten Abend Bildbeispiele (Papierabzug oder Print, keine Speichermedien) der bisherigen fotografischen Arbeit mitbringen. Eigene Kamera erforderlich. EG 9565 Innenstadt Volker Derlath / Nur für Jugendliche von 16 bis 26 Jahren / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / Vorbesprechung und Bekanntgabe der weiteren vier Termine: do bis Uhr / / Treffen mit Redaktionsworkshop: Volkshochschule / Schwanthalerstr. 2 / do bis Uhr / / Ausstellungen in der Galerie Guardini in Hadern Volkshochschule / Guardinistr. 90 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag Uhr und Montag bis Donnerstag Uhr sowie nach Vereinbarung: Telefon (0 89) Manga meets Classics WOC - World of Comics und der GLOOR-Verlag präsentieren zum Erscheinen des zweiten Bands der preisgekrönten Comic-Reihe Manga meets Classics einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung der Werke Die Zauberflöte und Faust, mit bisher teilweise noch nicht gezeigten Originalen und einer exklusiven Dokumentation. Die Zeichenkünstler laden zu einer Erlebnistour durch ihre kreativen Köpfe ein. Vernissage: Freitag, , Uhr / Ausstellungsdauer: bis Kunst und Kultur Die Guardini-Hauptschule stellt aus Vernissage: Montag, , Uhr / Ausstellungsdauer: bis Foto_Rap ich zeige dir die Welt Fotoprojekt für jugendliche Migrantinnen und Migranten Freunde, die Gang, Gefühle und Wünsche was bewegt dich, was frustriert dich? Was ist dir wichtig und was völlig egal? Wo bist du zu Hause? Heimat kann ein Ort sein, aber auch ein Gefühl. Es ist immer Ansichtssache, eine Frage des Standpunktes und Blickwinkels. Der Kurs ist für Jugendliche, die Lust haben, mit ihrem Fotohandy oder einer Digitalkamera von dem zu berichten, was in ihrem Umfeld passiert. Im April 2009 wird ein Ausstellungsprojekt mit Arbeiten der Kursteilenehmer/innen in der Aspekte Galerie der Münchner Volkshochschule realisiert. Das Projekt wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. EG 9570 Innenstadt Alexander Riedel / Nur für Jugendliche von 16 bis 26 Jahren / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / Vorbesprechung und Bekanntgabe der weiteren Termine: di bis Uhr / / Gebührenfrei / Anmeldung nur über das Fachgebiet Cool cooking für Teens zwischen 12 und 16 Jahren Euch läuft bei Kochsendungen das Wasser im Mund zusammen. Vielleicht kennt ihr auch Jamie Oliver und Tim Mälzer, die jugendlichen Sterneköche. Wie wär s denn mal mit Selberkochen? Also, runter vom Sofa und ran an den Herd! Kann ich nicht, gibt s nicht! Gemeinsam leckere und gesunde Gerichte aus frischen Zutaten kochen und vor allem aufessen macht richtig Spaß! Lasst euch überraschen und gönnt euren Geschmacksnerven mal ein Abenteuer! GZ 6027 Samstagsseminar / Bogenhausen Beate Hanken / Nur für Teilnehmer/innen von 12 bis 16 Jahren / Ökologisches Bildungszentrum / Englschalkinger Str. 166 / sa bis Uhr / / / Materialgeld 6.50 bei der Anmeldung zu zahlen Kubanisch kochen für Anfänger/Innen Wer mit seinen Freunden zusammen eine nette Party feiern will und dazu noch was Exotisches kochen möchte, ist hier richtig. Mit einem Island Cooler aus Fruchtsäften starten wir in den Abend. Dann folgen panierte Garnelen mit Tomatensauce nach kubanischer Art und Arroz Cubano mit Picadillo Santiaguero (kubanischer Reis mit pikanter Fleischsauce). Dazu passen heiße Rythmen z.b. Reggae. Mit einem Cuba Libre kann der Abend ausklingen. GS 6024 Sendling Sebastian Scholz / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / fr bis Uhr / / / Materialgeld bei der Anmeldung zu zahlen Jonglierkurs 12 bis 15 Jahre / Jonglieren ein spannendes und faszinierendes Hobby! Tücher, Bälle, Keulen, Ringe und vieles mehr wirbeln wir duch die Luft. Schritt für Schritt erlernen wir gemeinsam die große Kunst des Jonglierens. Was vor kurzem unmöglich schien, wird bald alltäglich sein! Erste kleine Auftritte können auf Wunsch einstudiert werden. EO 854 G Wochenendseminar / Grünwald Hans-Jürgen Erkens / Bürgerhaus Römerschanz / Dr.-Max-Str. 1 / sa/so bis Uhr / 25./ / Das ultimative Kochevent der Einstieg in die kochtechnische Eigenversorgung Endlich weg von zu Hause, aber nichts Ordentliches zu beißen das muss nicht sein. Die Grundlagen für Küche und Kochen werden vermittelt: von A wie Auflauf bis Z wie Zucchini, von der Einkaufsliste über das Gewürzregal bis zum gruppendynamischen Kochevent und das für möglichst wenig Geld. GS 6021 Sonntagsseminar / Sendling Sebastian Scholz / Volkshochschule / Harras / Albert-Roßhaupter-Str. 8 / so bis Uhr / / / Materialgeld bei der Anmeldung zu zahlen Neue Heimat Milbertshofen Fotowettbewerb für Jugendliche Die Münchner Volkshochschule veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturhaus Milbertshofen erstmals in Milbertshofen einen Fotowettbewerb. Unter dem Titel Neue Heimat Milbertshofen sollen Jugendliche fotografieren, was ihnen in Milbertshofen wichtig ist, welche Bereiche sie besonders schätzen oder fotografisch darstellen, was sie kritisieren und vermissen. Die genaue Aufgabenstellung wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben. Die Fotos werden im Herbst 2009 im Glaspalast des Kulturhauses ausgestellt. CN 1209 Milbertshofen Gérard Pleynet / Kulturhaus Milbertshofen / Curt-Mezger-Platz 1 / di bis Uhr / / Weitere Termine nach Absprache / Gebührenfrei / Anmeldung erforderlich Graffitis mit LOOMIT Für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren Kursleiter ist Mathias Köhler, Künstlername LOOMIT, jahrelang als illegaler Sprüher unterwegs und heute ganz legal führend in der Vermittlung dieser Kunstrichtung. Ihr lernt den Umgang mit der Sprühdose auf Übungskartons und werdet die aufwändige Technik dann an einem eigens dafür freigegebenen Objekt anwenden. Vorab gibt es eine Materialbesprechung und Infos über den Ursprung der Technik und die aktuelle Szene. Bei schlechtem Wetter wird wind- und regengeschützt gearbeitet. Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, eventuell Staubmaske. EM 7038 Ferienwerkstatt / Haidhausen Mathias Köhler / Kultfabrik / Treffpunkt: Haupteingang / Grafinger Str. 6 / sa/so bis Uhr / 9./ / / Materialgeld bei der Anmeldung zu zahlen Cajon Das Spielen mit dem Cajon ist ein idealer Einstieg in die Welt der Rhythmik. Da die schlichte Sitztrommel klein, leicht zu transportieren und nicht zu teuer ist, wird sie in Rock, Pop, Blues und Folk immer häufiger als Ersatz für das klassische Schlagzeug eingesetzt. Der tiefe Bass und satte Snaresound des Cajons legt eine kräftige Basis, die jeder Musikrichtung den nötigen Groove gibt. Wir lernen die verschiedenen Spieltechniken kennen und erproben einfache Basic Grooves und Playalongs (das Spielen/Üben mit Musik). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. EW 2687 Laim Noah Psunkewicz / Fürstenrieder Str. 53 / sa Uhr (inkl. Pause) / / 30.- Schmuckwerkstatt: Silberschmieden Für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren An diesem Wochenende erlernt ihr handwerkliche Grundtechniken des Goldschmiedens: Feilen, Sägen, Biegen, Löten. Nach euren eigenen Vorstellungen und Ideen fertigt ihr ein Schmuckstück aus Silber an. Silber und Material sind im Kurs erhältlich. Kosten nach Verbrauch ca EG 7062 Wochenendwerkstatt / Innenstadt Kerstin Becker / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / sa/so bis Uhr / 16./ / Das eigene Label Eine Schneiderwerkstatt Klasse Klamotten kann man auch selber nähen: mit einfachen Schnitten, verschiedenen Materialien und ein paar Kunstgriffen. Die Werkstatt vermittelt Grundlagen des Entwerfens, Nähens und Veränderns von Kleidungsstücken. Zum Vorbereitungsabend bitte Wünsche, Ideen und Schreibzeug mitbringen. EM 8410 Wochenendseminar / Innenstadt Beatrice Oettinger / Nur für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / Vorbesprechung: mi bis Uhr / / Seminar: sa/so bis Uhr / 18./ / 56.--

10 Seite 18 : Kursübersicht : mucs 9 mucs 9 : Risiko und Nervenkitzel : Seite 19 Fotos: photocase.com (Pünktchen, artweise., Creatitsta, ay caramba, mys, Ziwon, Alex-, view7, Danini und luxuz::) Einmal Model sein Hier könnt ihr in die Welt des Modebusiness hineinschnuppern. Wie ist es, ein Model zu sein, sich zu präsentieren, eine strahlende Körperhaltung einzunehmen und sich vor der Kamera zu erleben. Ihr lernt, selbstbewusst und attraktiv durch die Welt zu gehen. Für euer Make-up bekommt ihr professionelle Beratung. Der Dozent ist Profifotograf und Körpertherapeut, die Dozentin ist Stylistin mit Erfahrung aus Fernseh- und Fotoproduktionen. Am Kursende könnt ihr ein professionelles Foto zum Selbstkostenpreis erwerben. Bitte mitbringen: 2 3 Lieblings-Outfits, Schminksachen und Materialgeld 5,-. EW 8416 Wochenendseminar / Pasing David Parimal Fiedler & Alexandra Fink / Nur für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren / Volkshochschule / Bäckerstr. 14 / sa bis Uhr / so bis Uhr / 18./ / Creative Writing Für Jugendliche von 16 bis 21 Jahren Das zweitägige Seminar richtet sich an Jugendliche, die Literatur nicht nur konsumieren, sondern auch aktiv produzieren wollen! Die Jugendlichen werden verschiedene Schreibstile und Schreibverfahren aus der Literaturgeschichte bis hin zu heutigen Schreibstrategien kennen lernen. Im Vordergrund stehen Spaß und Gruppenerlebnis. Denkbar ist auch die Veröffentlichung der entstandenen Texte im Netz. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. EG 490 Wochenendseminar / Innenstadt Silvia Bauer M.A./Judith Leister M.A. / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / sa/so bis Uhr / 25./ / SommerFERIEN Pop Stars on Stage Was braucht man eigentlich alles, um so zu klingen wie Christina Aguilera und all die anderen Popstars und Musicalsänger? Hast du einen Lieblingssong, den du schon immer mal auf der Bühne präsentieren wolltest? In diesem Kurs lernen wir Stimmführung, richtiges Atmen und Raumpräsenz. Es wird Gruppen- und auch Einzelcoaching geben. Wir arbeiten an einem für deine Stimmlage passenden Musikstück und studieren eine gemeinsame Choreografie ein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber Spaß an viel Bewegung und Teamwork! Am Ende des Kurses wird eine kleine Aufführung stehen, in der wir das gemeinsam Erarbeitete Freunden und Familie präsentieren! Bitte bequeme Trainingskleidung und rutschfeste Socken mitbringen. EM 860 Ferienseminar / Innenstadt Orsa Repp / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / di bis sa bis Uhr / 4.8. bis / Die SchmuckwerkstatT: Ringe Für Jugendliche ab 12 Jahren Hier kannst du einen Ring aus echtem Silber schmieden. Dabei wirst du die wichtigsten Goldschmiedetechniken kennen lernen. Der Kursleiter stellt dir Musterformen zur Verfügung, die du kopieren kannst oder du entwickelst eine eigene Form. Die fertigen Stücke eignen sich auch fantastisch als Geschenk. Silber ist im Kurs erhältlich. Kosten nach Verbrauch ca EG 7060 Ferienwerkstatt / Innenstadt Jan Wehrens / Volkshochschule / Gasteig / Rosenheimer Str. 5 / sa/so bis Uhr / 8./ / Messer schmieden Für Jugendliche ab 12 Jahren Hier geht es richtig zur Sache! Unter Anleitung eines erfahrenen Schmiedes könnt ihr ein eigenes Messer gestalten. Gearbeitet wird am offenen Schmiedefeuer mit Stahl und gehämmert an mächtigen Ambossen. Ihr erlernt die Technik und werdet am Ende eine fertige Arbeit mit nach Hause nehmen. EM 7080 Wochenendwerkstatt / Milbertshofen Harald Schreyegg / Volkshochschule / Metallwerkstatt Frohschammerstr. 14 / fr bis Uhr / sa bis Uhr / 21./ / 47, Theater für Teens: Gewaltig!!! Für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren Teenager, vor allem solche, die ein Multikultileben meistern müssen, haben oft genug Grund, wütend zu sein, und hier können sie es auch! Denn den alltäglichen Konfliktstoff im Leben junger Menschen verwandeln wir lustvoll und spielerisch in spannendene Begegnungen! Mit Improvisations-, Status- und Rollenspielen (oder einfach: mit den Mitteln des Theaters) gehen wir den unterschiedlichen Signalen verschiedener Kulturen auf den Grund und untersuchen gemeinsam, wie Sprache und Körpersprache interpretiert wird, was zu Konflikten führt und wie man diese kreativ anstatt handgreiflich angehen kann. EN 858 Ferienseminar / Milbertshofen Alexandra Hartmann / Kulturhaus Milbertshofen / Curt-Mezger-Platz 1 / mi bis sa bis Uhr / 9.9. bis / WÜNSCH DIR WAS! Anregungen für neue Kurse direkt an: Improvisationstheater für junge Leute Für langes Grübeln bleibt keine Zeit! Schnell muss auf neue Situationen reagiert werden. Die Wahrnehmung der Umwelt gehört dabei ebenso dazu wie das Aufeinander-Eingehen der Mitspieler untereinander. Schüchternheit oder körperliche Handicaps sind keine Hindernisse für diese Form des Theaterspielens! Willkommen sind alle, die Spielfreude und Offenheit für Neues mitbringen. Spaß ist garantiert. EM 864 Ferienseminar / Innenstadt Raphaela Tautz / Volkshochschule / Lindwurmstr. 127 Rgb / sa/so bis Uhr / 12./ / Pinar Sebastian Klaudyna Patrik Melanie Simeon Risiko Praktikum Gefahren des Alltags Aufruhr im Discounter Einmal stand ein Junge mit einer Flasche Gin an der Kasse. Als die Kassiererin nach seinem Ausweis fragte, fing er an zu schreien:,das ist eine Beleidigung! Ich bin schon 22! Die Verkäuferin blieb ganz ruhig und klingelte den Filialleiter herbei. Der Junge fing an zu toben und wollte zuschlagen. Der Filialleiter packte noch rechtzeitig seinen Arm, schob den Jungen aus dem Laden und erteilte Hausverbot. Scherben in der Glaserei Scherben bringen Glück, heißt es. Den Glaser freuen Scherben aber gar nicht. Mit Glas muss man höllisch aufpassen. Bei mir gab es keine Scherben aber trotzdem Glück: Ich bekam von Kunden Trinkgeld, vom Meister ein Taschengeld und vielleicht springt auch eine Ausbildung bei ihm heraus. Schreie im Frisörsalon Als ich einer Kundin den Kopf gewaschen habe, ist plötzlich heißes Wasser aus dem Schlauch gekommen. Irgendwie hat sich das immer von selbst verstellt. Die Frau hat total laut aufgeschrien. Ich habe den Hahn schnell auf eiskalt gestellt. Das hat ihr natürlich auch nicht gefallen. Als ich mich entschuldigt habe, war aber alles wieder okay. Voller Einsatz im JUZ Ganz wichtig ist: Wenn es im Jugendzentrum Auseinandersetzungen gibt, darf man sich nicht parteiisch auf eine Seite schlagen. Das hat schwere Folgen, die Leute rasten erst recht aus. Einmal haben zwei 18-Jährige rumgebrüllt ohne Ende: Assos, Rassistenschweine... Sie haben sich geweigert, das Haus zu verlassen. Wir mussten die Polizei rufen und die beiden in Schach halten, bis der Streifenwagen da war. Scherben in der Apotheke Manche Stoffe sind sehr giftig. Wenn man zu viel nimmt, kann das schnell tödlich sein. Außerdem sind die Sachen teuer und man darf nichts verschütten. Einmal ist mir ein Fläschchen aus der Hand gerutscht und zerbrochen. Das hat meinem Chef natürlich gar nicht gefallen. Versprecher im Lokalradio Weil man auf dem Viktualienmarkt neue Taschen kaufen konnte, habe ich dort Interviews gemacht: Das Risiko mit einem Versprecher im Radio zu landen ist nicht hoch. Wenn man sich verhaspelt, schneidet man sich einfach raus. Größer ist die Gefahr, umsonst gearbeitet zu haben. Wenn der Beitrag fertig ist, zeigt man ihn dem Redaktionsleiter. Der sagt dann: Kann man gebrauchen. Oder: Kann man vergessen. Auslandsaustausch Voller Erlebnis Fotos: Werner Kölbl Florian Hotelküche Am letzten Praktikumstag habe ich mir in den Daumen geschnitten. Das war unangenehm und schmerzhaft. Wenn einem so etwas passiert, dann bekommt man nur gesagt: Das passiert jedem, und dann wischt man das Blut ab, macht ein Pflaster drauf und dann geht es wieder weiter. Dafür durfte man in den Pausen das selbst Gekochte verspeisen. Gute Chancen mucs Infokasten Direkter Kontakt: Schule * Gastfamilie * Spanisch * Praktikum * Freiwilligenarbeit * Berufsorientierung & Praktika Die Jugendlichen sind Teilnehmer eines MVHS- Aufbaulehrgangs Quali. Das Angebot mit Berufsorientierung und Praktika richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die Hauptschule, Realschule oder das Gymnasium abgebrochen haben und keinen Schulabschluss haben. Nach dem Kurs können sie eine Berufsausbildung beginnen oder direkt mit der Mittleren Reife weitermachen. Alle Teilnehmer absolvieren im Rahmen des Kurses ein Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl. Oft entsteht dadurch der Kontakt zum künftigen Ausbildungsbetrieb. Für den Kurs finden im Juli die nächsten Aufnahmetests statt. Infos zur Teilnahme bei der MVHS unter Tel 089 /

11 Seite 20 : aufgemucst : mucs 9 Risiko Internet Kostet die Community die Karriere? Wer Partyfotos von sich auf Lokalisten zeigt, begibt sich angeblich in große Gefahr. Es heißt, Personalchefs durchstöbern die Communitys. > Hannes Kerber Risiko FINANZWELT Die Nase voll vom Risiko Mit kaum einer Geisteshaltung machte man sich bis vor wenigen Monaten so lächerlich wie mit gemäßigtem Sicherheitsdenken in Gelddingen. Plötzlich ist alles anders. Wer die Zeichen der Zeit erkannt hat, predigt heute Abkehr vom Risiko. > Martina Kollroß mucs Buchtipps mucs 9 : gelesen : Seite 21 George Soros Das Ende der Finanzmärkte und deren Zukunft Die heutige Finanzkrise und was sie bedeutet FinanzBuch Verlag 24,90 Riskante Netzpräsenz: Aleksey Vayner (links) und Stacy Snyder. Hannes Kerber, 21, studiert Philosophie an der LMU und arbeitet als freier Journalist in München. Er glaubt, dass Risiko sich lohnen muss, hat aber seine Iranreise für dieses Frühjahr abgesagt, um durch Europa zu trampen. Ein Fall, lautet ein alter Journalistenwitz, ist eine Tendenz. Zwei Fälle sind ein Trend. Drei eine Welle. Seit einiger Zeit sei das Internet zum Karrierekiller geworden, heißt es nun. Das intuitive Argument geht so: Wer intime Fotos von sich ins Internet stellt, verliert seinen Job oder bekommt erst gar keinen. Auch wenn es in Deutschland bisher keinen bekannten Fall gibt, klingt das einleuchtend, besonders weil eine Umfrage herausgefunden haben will, dass mehr als 70 Prozent der Personaler schon einmal nach einem Bewerber gegoogelt haben. Und dann gibt es auch noch die amerikanische Lehramtsanwärterin Stacy Snyder, deren Uni ihr wegen eines MySpace-Fotos den Abschluss verweigerte: Das unvorteilhafte Bild zeigte sie angetrunken und als Pirat verkleidet auf einer Party. Doch mal ehrlich: Wer sich im Internet mit einer Spur Menschenverstand bewegt, für den steht wenig auf dem Spiel. Denn viel besser als die tragische Stacy personifiziert Aleksey Vayner das Problem: Er erlangte kurzen Ruhm, weil sein Bewerbungsvideo für eine Investmentbank nicht nur lächerlich selbstverliebt, sondern auch frei zugänglich im Internet war. In sieben Videominuten belehrte er nun die ganze Welt über den Sinn des Lebens und den Weg AOK-Anzeige zum Erfolg, stellte MUCS sich selbst als Firmenbesitzer, Wohltäter, professionellen Gewichtheber, Skifahrer, Karatekämpfer, Tänzer 210 x und 148,5 Tennisspieler mm - 4c dar. Dafür wurde er zur Lachnummer der Blogs. Man lerne: Die Gefahr kann im Netz überall lauern. Eben wie im richtigen Leben. Deshalb sollte man sich im Internet so verhalten wie sonst auch. Wer das tut, braucht keine Angst zu haben vor dem Karrierekiller. Auch wenn zwei Fälle schon ein Trend sind. Das Bild des Jahres 2008: eine steil-fallende Linie auf der Anzeigentafel der New Yorker Börse. Auch Nicht-Ökonomen haben bei dem Anblick verstanden, dass da wohl ordentlich etwas kaputt gegangen ist. Und offenbar gibt es niemanden, der so richtig weiß, wie man den Schaden repariert. Auch nicht die Lieblingszitatgeber der Wirtschaftspresse: der Investmentbanker George Soros und der Münchner Wirtschaftsforscher Hans-Werner Sinn. Ihre Positionen könnten unterschiedlicher kaum sein. Während Soros schon lange hohe Risiken in der Finanzarchitektur durch strengere Regeln vermindern will, machte sich Sinn stets für die Selbstrettungskräfte stark. In dem vor dem großen Crash verfassten Buch Das Ende der Finanzmärkte prophezeit Soros die Abkehr vom Selbstregulierungs- Glauben, der für ihn die Ursache allen Übels ist. Der Mann kennt das Spiel: Mit riskanten Aktiengeschäften wurde Soros einer der reichsten Menschen der Welt. Ob sich seine Erfolge nun durch die von ihm propagierte Reflexivitätstheorie erklären lassen oder nicht seine Thesen sind einleuchtend. Der gebürtige Ungar betrachtet die Wirtschaft als eine Disziplin, die mit den Methoden der Sozialwissenschaftler erklärt werden müsse. Bisher behandelten viele Wirtschaftswissenschaftler das Fach eher wie eine Naturwissenschaft. Der Unterschied besteht für Soros darin, dass es in einer Naturwissenschaft bestimmte Gesetze gibt, die in jedem Fall gelten. In den Sozialwissenschaften dagegen gehe es um Menschen. Und die handeln eben nicht immer gleich. Soros sagt, dass Veränderungen am Markt Anleger zu einem bestimmten Verhalten bringen. Andererseits verändern die Anleger den Markt auch selbst. Diese doppelte Wechselwirkung ist also reflexiv. Wer sich das bewusst macht, so der Milliardär, kann Einfluss nehmen und dadurch künftige Risiken vermeiden. Soros Buch ist nicht nur theoretische Abhandlung, sondern auch Autobiografie. Und hier wird das Buch für Finanz-Dummys spannend. Denn das Buch beinhaltet Soros auf Karl Popper gegründete Philosophie und erklärt die Weltansicht eines mächtigen Investoren. Um die aktuelle Krise, der schwersten Finanzkrise seit den 1930er-Jahren (Soros), zu überwinden, fordert er eine stärkere Überwachung der Märkte, vor allem in den USA. Auch in München macht man sich Gedanken: Der Präsident des ifo Instituts Hans-Werner Sinn, bisher nicht für seinen Ruf nach staatlichen Beschränkungen bekannt, fordert die Einführung von schärferen Eigenkapital- und Haftungsvorschriften. Laut Sinn liegt die Ursache der Krise darin, dass Kapitalgesellschaften etwa Banken in Projekte mit hohen Gewinnmöglichkeiten, aber eben auch mit hohem Risiko einstiegen. Und zwar mit wenig Eigenkapital. Das heißt: Der Großteil des Geldes stammte von den Anlegern. Deshalb verloren dann vor allem die Kunden, nicht die Banken. Nun fordert Sinn die Beschränkung dieser Praxis durch Verkehrsregeln, wie er es nennt, die für ihn aber keinen Systembruch darstellen. Zuvor war er auf dem Markt der Expertenmeinungen einer der lautesten Verfechter der Deregulierung. Schon seine Antrittsvorlesung an der LMU im Jahr 1985 hatte die stilbildende Überschrift Risiko als Produktionsfaktor. Denn, so seine These, die Bereitschaft mehr Risiken zu tragen führe zu einem erhöhtem Produktionsniveau. Nach diesem Prinzip wurde lange an der Wall Street gearbeitet. Im Dezember 2008 wurde Hans-Werner Sinn für solche Ansichten in einer Polemik des Süddeutschen Zeitung Magazins gemeinsam mit anderen Neoliberalen im Börsenjargon als Schrottpapier bezeichnet. Vielleicht passt es da ja grade ganz gut, dass sich sein neues Buch einem anderen Thema widmet: dem Risiko einer falschen Klimapolitik. Medientipps George Soros Martina Kollroß, 18, ist Chefredakteurin der Schülerzeitung des Gymnasiums Dorfen. Risikoabwägung beschäftigt sie gerade in Gefühlsdingen: Beziehung mit dem besten Freund? Diese Titel zum Thema Risiko gibt s in den Münchner Stadtbibliotheken: Richard Dikau Der unruhige Planet. Der Mensch und die Naturgewalten Sachbuch Schonungslos. Das Sachbuch beschreibt ausführlich Naturkatastrophen und führt umfassend in die Thematik unseres unruhigen Planeten ein. Da fehlt kein Risiko. Ann Granger Wer sich in Gefahr begibt: Ein Fall für Lizzie Martin und Benjamin Ross Krimi Lizzie findet heraus, dass ihre Vorgängerin im Job von einem Tag auf den anderen verschwunden ist. Leih Statt Buy Hans-Werner Sinn Das grüne Paradoxon Plädoyer für eine illusionsfreie Klimapolitik Econ Verlag 24,90 Patricia Cornwell Gefahr Hörbuch CD Kommissar Win Garano soll den Mord an einer alten Frau aufklären. Eine riskante Ermittlung beginnt. Risiko - Herr der Ringe Strategie-Spiel Der Klassiker mit den Landschaften von Mittelerde. Elben und Orks, Adler und Höhlentrolle durchwandern die Spiellandschaft. Das Beste kommt zum Schluss DVD Ein Milliardär und ein Automechaniker, beide schwer krebskrank, arbeiten eine Liste mit tollen Dingen ab, bevor sie sterben. Sie brauchen kein Risiko zu scheuen.

12 Seite 22 : gespielt : mucs 9 mucs 9 : gespeilt : Seite 23 Theaterquartett Das Kreuz mit dem Risiko Der Papst verbirgt sich hinter einer Elefantenmaske. Lasziv lehnt die Kindfrau an einem Esel. Matt hängt ein Frosch am Kreuz. Mit diversen Plakatmotiven zeigten Münchner Schauspielhäuser in den vergangenen Jahren Mut zum Risiko. Warum wagen renommierte Theater den Balanceakt zwischen guter Werbung und Geschmacklosigkeit? > Elena Stingl Wir würden etwas falsch machen, wenn wir durch unsere Plakate keine Reaktionen hervorrufen im Positiven wie im Negativen, sagt Frederik Mayet, Pressesprecher des Volkstheaters. Auch Gaby Schweer, verantwortlich für diese Öffentlichkeitsarbeit der Kammerspiele, bekennt sich mit größter Selbstverständlichkeit zu tabubrechender Bühnenwerbung. Hinter den Plakatmotiven stünden klare und gut durchdachte Konzepte, sagen die beiden Theaterleute nahezu wortgleich. Es gehe aber nicht darum, nur irgendwie provozieren zu wollen, sagt Schweer. Das Stück: Troilus und Cressida (Shakespeare) Riskante Elemente: Kampf der Kulturen Risikofaktor: 20 % Erster Eindruck: Echt schräg! Idee: Auseinandersetzung mit Migration und Integration Wirkung in der Öffentlichkeit: Missverständnis: Teppichhändler erwarteten ein Stück über ihren Berufsstand. Reaktion des Theaters: Freude - wenigstens diesmal keine Beschwerden... Das Stück Ich bin der Herr, dein Gott. Die zehn Gebote Riskante Elemente: wichtigster Katholik in Verbindung mit der Hindu-Gottheit Ganesha Risikofaktor: 40 % Erster Eindruck: Oh, mein Gott! Darf man darüber lachen? Oder muss man schnaubend schimpfen? Idee: Maske als uraltes Theaterelement zur Entlarvung und Identitätsfrage. Wirkung in der Öffentlichkeit: Eine blanke Provokation, zürnte Kardinal Wetter. Schon der Anstand gebietet, dass dieses Plakat zurückgezogen wird. Wütende Gegner fetzten gleich Plakate von den Litfaßsäulen. Reaktion des Theaters: geduldige, aber entschiedene Verteidigung der künstlerischen Freiheit. Fotos: Matze Riedel Martina (26) Finde ich toll! Das würde mir sofort auffallen, wenn ich es irgendwo hängen sehe. Und ich würde mir das Stück auf jeden Fall auf Grund des Plakates ansehen! Uli (29) Ich finde das Motiv abstoßend. Das ist mir zu sehr nur auf Provokation ausgelegt. Das Theaterstück selber geht unter. Da müsste Martina wohl VT_mucs_anzeige07/08 echt alleine ins Theater 13:28 gehen. Uhr Seite 1 Eine kleine Geschmacksfrage: Wie gefällt dir das Plakat? Die Werbung des Volkstheaters wird wohl einige vorerst auf Hasenbraten verzichten lassen. Das Plakat zu dem Stück Alice im Wunderland zeigt ein junges Mädchen, das einen gehäuteten Mümmelmann in der Hand hält. Statt des weißen Fells blickt man auf rohes Fleisch. Reine Geschmacksache? > Elena Stingl Franzi (18) Erinnert mich irgendwie an Marilyn Manson. Auf alle Fälle richtig gut gemacht. Aber aufhängen würde ich es mir nicht. VHS: Theater für Teens: Gewaltig!!! Den alltäglichen Konfliktstoff im Leben junger Menschen verwandeln wir lustvoll und spielerisch in spannendene Begegnungen! ab / siehe Seite 18 JiLl (18) Sieht ziemlich ekelhaft aus. Mit dem Stück würde ich was anderes verbinden. Aber die Werbung verrät, dass es sich um eine moderne Inszenierung handelt. Darum würde ich es mir wahrscheinlich auch anschauen. Anzeige_Mucs :52 Seite 1 Das Stück: Fegefeuer in Ingolstadt (Marieluise Fleißer) Riskante Elemente: Neubesetzung von Jesus, dem Sohn Gottes Risikofaktor: 100 % Erster Eindruck: schockierend entweder megaprogressiv oder schwer verletzend Idee: Bezugnahme auf den Inhalt Stückes Fegefeuer in Ingolstadt : religiöser Wahn Wirkung in der Öffentlichkeit: Katholische und evangelische Kirche beschwerten sich heftig. Das Volkstheater erhielt eine Brandstiftungsdrohung. Ältestenrat und Oberbürgermeister forderten die Entfernung. Reaktion des Theaters: Alle Plakate wurden abgehängt. Das Stück Sommernachtstraum (Shakespeare) Riskante Elemente: Pädophilie und Sexismus Risikofaktor: 70 % Erster Eindruck: lasziv, irgendwie auch pornographisch. Idee: Darstellung einer Szene aus Shakespeares Stück. Wirkung in der Öffentlichkeit: Geschmacklosigkeit, urteilte die CSU-Stadtratsfraktion. Das Theater erhielt empörte Zuschriften. Die Frauengleichstellungsstelle beschwerte sich. Reaktion des Theaters: Verteidigung der Idee Plakate blieben hängen. Die Toleranzgrenze einiger Münchner wurde zuletzt mehrmals überschritten: Der ans Kreuz genagelte Frosch, ursprünglich ein Kunstwerk von Martin Kippenberger, erzürnte Gläubige und die Kirchenoberhäupter in Bayerns Hauptstadt derart, dass der Lurch sogar auf die Tagesordnung im Rathaus sprang. Auf dringende Bitte des Ältestenrates und des Oberbürgermeisters wurden die Froschplakate wieder abgehängt. Nach den Erfahrungen aus dem Volkstheater und den Kammerspielen waren es bisher meist die gleichen Institutionen, die sich über die Plakatmotive beschwerten: christliche Kirchen und die städtische Gleichstellungsstelle für Frauen. Eine ganz andere Wirkung zeigen die Kampagnen offenbar bei den jungen Münchnern. Ein Viertel der Karten verkaufte das Volkstheater zuletzt an Schüler und Studenten, bei den Kammerspielen waren es immerhin sechzehn Prozent. In einer mit Werbung zugekleisterten Stadt sind die Plakate der Schauspielhäuser für viele Münchner längst mehr als die übliche Reklame. Die gezielten Tabubrüche und kleinen Nadelstiche sind Teil eines Gesamtkunstwerks, in dem auch die Öffentlichkeit ihre Rolle hat. An den Plakatwänden wird die Bühnenkunst aus der Nische der Schauspielhäuser gezogen und dem Volk vor die Nase geklebt. Dass mancher dann darüber stolpert, gehört durchaus zum Konzept. Schließlich war es noch nie das Ziel zeitkritischer Theatermacher, sich gemäß den Gepflogenheiten anzupassen. Daran wird sich nichts ändern. Auch nicht an Münchens Litfaßsäulen. volks theater KARTEN oder MünchenTicket und an allen bekannten Vorverkaufsstellen Münchner Volkstheater GmbH Brienner Str. 50 am Stiglmaierplatz ABO JUNG GANZ VORNE 15 EURO 3 VORSTELLUNGEN GANZ VORNE BEI FREIER TERMINWAHL EIN JAHR GÜLTIG MIT DEM ABO JUNG GANZ VORNE KÖNNEN SICH JUNGE MEN- SCHEN BIS 27 JAHREN DREI VORSTELLUNGEN IN DER ERSTEN SITZPLATZKATEGORIE ANSEHEN (NACH VERFÜGBARKEIT) 5 x ins Theater nur 4 x zahlen Punkten fürs Theater Jugendclub Ferienwerkstatt Newsletter Offene Proben DAS ABO GILT FÜR ALLE EIGENEN INSZENIERUNGEN DES VOLKSTHEATERS

13 Seite 24 : gehört : mucs 9 mucs 9 : gehört : Seite 25 Illustration: Christoph Ohanian Risiko Musik-Download Lust auf Selbstgebranntes Raubkopierer sind Verbrecher mit Werbekampagnen, die Angst und Schrecken verbreiten, versucht die Musikindustrie seit Jahren, uns das gute Gefühl des kostenlosen Internetdownloads zu vermiesen. Mit Erfolg. Aber wie groß ist das Risiko, wegen illegaler mp3-dateien bestraft zu werden, wirklich? > Philipp Bovermann Connected to server. Ein kleiner Klick und schon ist man drin. Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich soeben strafbar gemacht. Ein bisschen fühlt sich illegales Downloaden an wie Schwarzfahren. Man blickt sich um: Keiner hier hat einen Fahrschein. Niemand weiß, wann die Tür aufgeht und ein grimmiger Herr in Uniform hereintritt. Aber es raunt und murmelt in der Internetgemeinde. Horrorgeschichten werden erzählt. Immer geht es um einen, der jemanden kennt, der von einem gehört hat, der verklagt wurde. Aber wie sieht es mit den Fakten aus? Beruhen die Berichte womöglich nur auf Gerüchten? Wie scharf sind die Strafen tatsächlich? Wie hoch ist das Risiko, erwischt zu werden? Und gibt es legale Alternativen? Verena Eckert, Rechtsanwältin der IT-Kanzlei München, sagt klipp und klar: Wer heutzutage noch Tauschbörsen nutzt, weiß um das Risiko. Und dieses sei alles andere als gering. Mittlerweile gebe es eine nicht geringe Anzahl an Kanzleien, die sich auf das Abmahnen von Tauschbörsen-Nutzern spezialisiert habe. Das übliche Prozedere sehe so aus: Der Rechteinhaber beauftragt einen externen Dienstleister, der dann zur Tat schreitet. Tauschbörsen werden durchforstet, IP-Adressen ermittelt und anschließend an die Kanzleien weitergegeben. Natürlich bemerkt der arglose Downloader das erst, wenn er einen Brief vom Anwalt in Händen hält. Dieser erklärt ihm, was ihm vorgeworfen wird und welcher Gegenstandswert ermittelt wurde wie viel digitalen Wert er sich unter den Nagel gerissen hat. Zusätzlich enthält die Abmahnung eine Unterlassungserklärung, die zu unterschreiben ist. Üblicherweise wird dem Tauschbörsennutzer außerdem ein außergerichtlicher Vergleich angeboten, ergänzt die Anwältin Euro für Downloads im kleinen Stil Wer erwischt wurde, für den erscheint es in vielen Fällen verlockend, das Angebot anzunehmen. Natürlich ist das nicht immer die richtige Entscheidung. Horrende Summen sind vor Gericht nämlich gar nicht durchsetzbar. Aber: Anwälte kosten Geld. Oft genug sogar mehr, als das Vergleichsangebot. Deshalb wird meist ein Betrag angeboten, der nicht so hoch ist, dass es sich für den Tauschbörsianer lohnen würde, rechtlichen Beistand in Anspruch zu nehmen. Die Spekulation: Wenn das Angebot akzeptiert wird, kann die Kanzlei mit einem Minimum an Aufwand abkassieren. Sogar der Brief besteht aus bereits fertigen Textbausteinen. Leicht verdientes Geld und der Grund, warum die Jagd auf Tauschbörsennutzer so zugenommen hat. Der Betrag, mit dem ein erwischter Downloader rechnen muss, bewegt sich laut Verena Eckert zwischen 650 und 1000 Euro. Vorausgesetzt natürlich, dass nicht kommerziell und nur im kleineren Stil heruntergeladen wurde. Wo Downloaden im kleinen Stil aufhört, darüber gehen die Meinungen in Fachkreisen weit auseinander. Dreitausend Musikdateien, sagen die einen. Eine einzige CD reiche schon, meinen andere. Pauschal lässt sich natürlich nicht sagen, was im Falle des Falles genau auf einen zukommt, Summen weit über 1000 Euro sind beim ersten Mal aber wohl eher nicht zu erwarten, beschwichtigt die Rechtsgelehrte. Schließlich handele es sich lediglich um eine Abmahngebühr, die sich in erster Linie aus den entstandenen Anwaltskosten berechnet. Manchmal, aber nicht immer, enthalte die als Vergleich angebotene Summe auch einen Schadensersatz. Verena Eckert stellt allerdings klar: Wie die Zahl genau zustande kommt, erfährt man als Abgemahnter nicht. Keine Entwarnung bei IP-Tarnung Vieles ist nur Drohgebärde und Panikmache, relativiert Daniel Schräder, Redakteur bei der Münchener Online-Redaktion cnet.de. Den Downloadern abnorm hohe Summen abzuknöpfen, hat vor Gericht keine Chance. Dennoch scheinen die Schauergeschichten ihre Funktion zu erfüllen. Der in Internet-Communities vorherrschende Tenor verrät schnell, dass die Stimmung bei den Tauschbörsen-Nutzern kippt. Viele haben Angst, wollen die Finger vom musikalischen Selbstbedienungsbüffet lassen. Außerdem räumt der IT-Fachmann mit dem Irrglauben an die scheinbare Sicherheit von diversen Programmen auf, die die eigene IP-Adresse verschleiern sollen und so anonymes Downloaden versprechen. Die Tarnung des eigenen Computers funktioniert über so genannte Proxy-Server, auf denen die Daten zur angeblichen Verschleierung zwischengespeichert werden. Diese Server wollen aber von irgendjemandem bezahlt werden. Einem Jemand, der sicher nicht nur aus Nächstenliebe seine Technik bereitstellt. Daher warnt Daniel Schrader: Als Benutzer hat man keinerlei Möglichkeit, in Erfahrung zu bringen, ob und an wen diese Serverdaten weitergegeben werden. Zusätzlich zum illegalen Download kommt bei Tauschbörsen eine zweite juristische Dimension hinzu: Wer hier herunterlädt, stellt meist die Dateien automatisch während dem Downloaden auch anderen Nutzern zur Verfügung. Juristisch gesehen ist dies das wesentlich schlimmere Übel, dessen man sich zwangsläufig schuldig macht. Dass diese beiden Rechtsverstöße Hand in Hand gehen, ist ja leider eben das Prinzip, nach dem Tauschbörsen funktionieren. Kurz gesagt: Würde niemand hochladen, könnte auch niemand herunterladen. So manch digitaler Rebell würde übrigens soweit gehen, diese Form der musikalischen Anarchie gar zur Philosophie zu erheben: Nur die Labels glauben, dass man Musik besitzen kann, schreibt ein Download-Bekenner auf der Seite des Chaos Computer Club. Laute Musik mit ruhigem Gewissen Eine komfortable und legale Methode im Internet kostenlos an Musik zu kommen ist das Mitschneiden von Videos oder Radio. Für das Aufnehmen von Live-Streams existieren spezielle Programme. Radiotracker (www.radiotracker.com) etwa kann gleichzeitig bis zu 100 Online-Radiosender parallel im mp3-format speichern. Mit der Premium-Version (30 Euro) ist es sogar möglich, alle online verfügbaren Sender gezielt nach einem bestimmten Lied oder einem Künstler zu durchsuchen. Auf findet man einen Online-Konverter für youtube-videos, bei dem gar nicht erst ein Programm heruntergeladen werden muss: Video-Link in eine Adresszeile kopieren, das gewünschte Audio- oder Videoformat (z.b. mp3) auswählen, sogar die Lautstärke kann man noch nachsteuern. Das alte Problem mit zu leise ausgesteuerten youtube-videos ist also keines mehr. Auch Seiten, auf denen kostenlose Veröffentlichungen bekannter und unbekannter Künstler angeboten werden, sind einen Blick wert: Das Online-Musikmagazin tonspion.de bewertet und rezensiert Lieder und sortiert kostenlos erscheinende mp3s nach Genres. Bei kostenpflichtigen Musik-Download- Anbietern kosten einzelne Songs etwas mehr als einen Euro. Wem das zu viel erscheint, der kann für knapp zehn Euro beim ehemals illegalen Napster eine Flatrate ordern, mit der er auf über sechs Millionen Titel zugreifen kann. Die kommerziellen Anbieter haben einen weiteren Vorteil: Ohne die bei Tauschbörsen üblichen Wartezeiten kann man hier mit voller DSL-Geschwindigkeit herunterladen. Digitale Ehrlichkeit wird also zur echten Alternative. Im selben Maß, in dem illegale Tauschbörsen den verlockenden Status des de facto rechtsfreien Raumes verlieren, schafft sich die Masse der vormals tauschbörsenden Nutzer legale Ausweichmöglichkeiten. Wer also weiter vom Musik-Büffet aus dem Internet naschen will, kann das dort ruhigen Gewissens tun. Ohne arm dabei zu werden. Und ohne den ständigen ängstlichen Blick in Richtung Briefkasten. Philipp Boverman, 20, besucht den Studiengang Texter an der Deutschen Pop Akademie. Einen Risiko-Masterplan hat er nicht, findet aber das Leben sowieso immer lebensgefährlich. * Der * * * bisher * * * * größten * * * * * Gefahr * * * * habe * * * * ich * * mich * * * ausgesetzt, * * * * * * * als * * ich * * betrunken * * * * * * Auto * * * * gefahren * * * * * bin. * * * * * * * * Simon, * * * * * 22 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Verdammt * * * * * * * riskant * * * * war, * * * als * * ich * * an * * Sylvester * * * * * * ein * * Mädchen * * * * * * gegen * * * * ihre * * * türkischen * * * * * * Freunde * * * * * * verteidigt * * * * * * habe * * * und * * * mir * * dafür * * * * ein * * dickes * * * * Auge * * * holte. * * * * * * * * Marlene, * * * * * * 21 * * * * * * *

14 Seite 26 : ausgebildet : mucs 9 Der Eingang zur Studienberatung ist nicht leicht zu finden. Er führt durch fünf Glastüren, lange Gänge und zwei Treppenhäuser. Die meisten, die zur Beratung kommen, finden hier wohl trotzdem keine Antwort auf ihre Fragen: Soll man nach seinem Interesse gehen oder auf gute Jobchancen achten? Das alte Dilemma von Sicherheit und Risiko. Auf dem Rückweg sind die Fragenden meistens um ein Kilo Standartlektüre über alle möglichen Studiengänge reicher. Was noch mehr Fragen aufwirft. Und mit jedem Tag, den das Abitur näher rückt, steigt der Druck, sich zu entscheiden: Viele haben Angst, bei der Studienwahl eine falsche Entscheidung zu treffen. Einen Fehltritt zu machen, der dem gesamten Leben seinen Abdruck aufpresst. In Deutschland gibt es etwa 390 Unis mit zusammen Fächern. Darunter sind neue Studiengänge wie transnationale Wirtschaftsinformatik und Naturstoffchemie, aber auch so exotische wie Hethitologie, die Wissenschaft der Kultur des altanatolischen Volkes der Hethiter. Diese Auswahl, 5% die zu jedem Semester der Mediziner brechen ihr größer wird, macht die Studium ab Entscheidungsfindung fast unmöglich. Das hat auch die 19-jährige Irene vor zwei Jahren erlebt: Ich habe mir schon während der Schule viele Gedanken darüber gemacht, was ich nach dem Abitur machen will. Dass die Münchnerin jetzt Wirtschaftsingenieurwesen in Erlangen studiert, ist die Folge langen Überlegens. Ich bin ehrgeizig, aber nicht besonders entscheidungsfreudig, Risiko Studium Dieser Weg wird ein langer sein Die Wahl des richtigen Studienfaches kann über das ganze Berufsleben entscheiden. Entsprechend schlecht schlafen Schulabgänger vor der Einschreibung. > Tanja Semet 34% der Maschinenbauer brechen ihr Studium ab sagt Irene. Am Ende habe ich mir eine Liste gemacht, mit den Dingen, die mein Studium bieten sollte. Eine Kombination aus Mathe und BWL sollte es auf jeden Fall sein und außerdem wollte sich Irene sicher sein, später einen Job zu finden und gut bezahlt zu werden. Um Risiken zu vermeiden, hat Irene Nachteile in Kauf genommen: Denn Wirtschaftsingenieurwesen ist ein Massenfach. Das bedeutet brechend volle Vorlesungen, Konkurrenzdruck und Anonymität. Letztlich wird es sich wohl lohnen: Absolventen aus Irenes 92% der Physikstudenten würden ihr Fach wieder wählen Fach verdienen laut einer aktuellen Studie am besten unter allen Uniabgängern, dicht gefolgt von Informatikern, Elektrotechnikern und Maschinenbauern. Bei diesen Fächern, den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Ingenieurs-, Natur- und Technikwissenschaften), liegt die Erwerbstätigenquote außerdem bei über 95 Prozent. Bisher habe ich meine Entscheidung nicht bereut., meint Irene nach ihrem ersten Semester. Ich denke eben, dass sich das Studium lohnt. Nichts bereut hat auch Lisa, 24. Aber sie musste ihr Studium der amerikanischen Kulturgeschichte oft verteidigen. Klar kamen da manchmal dumme Sprüche, sagt Lisa. Weil Amerikaner ja angeblich gar keine Kultur und keine Geschichte haben. Aber schon als sie in der elften Klasse für ein Jahr in den USA gewesen war, hat sie sich für Land, Kultur und Sprache interessiert. Die Entscheidung fiel dennoch spät: Ich habe mich erst nach dem Abi für 40% der Architekturstudenten würden ihr Fach nicht wieder wählen VHS-Kurs Abitur und was dann? Seminar zur Studien- und Berufswahl ab siehe Seite 16 das Studium entschieden, als mein Vater Druck gemacht hat. Zwar hatte sie beim Studienbeginn noch kein festes Berufsziel, aber als risikobereit will sie sich dennoch nicht beschreiben: Für mich war wichtig, dass mich das Fach interessiert und mir Spaß macht. Aber wie alle geisteswissenschaftlichen Studiengänge bedeutet das Studium ein 3% der Studenten sind 5 Jahre nach Abschluss arbeitslos großes Risiko, da diese Fächer nicht auf einen konkreten Beruf vorbereiten. Dennoch studiert man sich auch mit derartigen Fächern nicht zwangläufig in die Arbeitslosigkeit. Entgegen der allgemeinen Skepsis ist die Nachfrage nach Geisteswissenschaftlern in den letzten Jahren gestiegen: Die Fähigkeit, schnell neue Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, geistige Flexibilität und Formulierungskompetenzen sind bei den Unternehmen aus allen Bereichen immer gefragter. Gute Jobaussichten hat allerdings nur, wer bereits während des Studiums Berufserfahrung sammelt. Deswegen habe ich während des Studiums viele Praktika gemacht, um mich zu orientieren und meine Chancen zu erhöhen, sagt Lisa. Jetzt will sie Journalistin werden. Wenn sie wegen ihres Faches schief angeredet wird, kontert Lisa immer damit, dass schon andere vor ihr den Weg zur Studienberatung nicht finden konnten: Michael Mittermeier etwa, der auch amerikanische Kulturgeschichte studiert hat. Sein Beispiel zeige, sagt Lisa: Das ,- e Jahreseinkommen der Pädagogen nach 5 Jahren (trotzdem die zufriedenste Berufsgruppe) ,- e Jahreseinkommen der Mediziner nach 5 Jahren (trotzdem die unzufriedenste Berufsgruppe) Leben bietet viele Chancen. Und manchmal muss man dafür ein Risiko eingehen. Tanja Semet, 19, macht im Mai Abitur. Danach geht sie das Risiko ein, eine Geisteswisssenschaft zu studieren. Ansonsten ist sie aber ein Sicherheitsmensch mit Flugangst. Quelle: HIS-Studie (Hochschul-Informations-System) im Auftrag des Landes Brandenburg, 2008 Fotos: - Bergamann Fussball Stephan Pick UliHb - Kai Baumgartner - 3athlon.de Gerald von Foris RTL Barbara Schöneberger Studium der Soziologie, Kommunikationswissenschaft und Kunstgeschichte abgebrochen fürs Fernsehen. Was daraus wurde: moderierende und singende Wuchtbrumme Peter Brugger Lehramtsstudium Sport, später Latein abgebrochen für die Rockkarriere mit den Sportfreunden Stiller. Was daraus wurde: zwei Mal ausverkaufte Münchner Olympiahalle und ein WM-Hit Risiko Lebensweg Erst der Bruch, dann die Karriere Während sich die einen den Kopf zermartern, ob ihre Studienwahl die richtige war, kehren andere der Uni ganz den Rücken. 5 berühmte Münchner Studienabbrecher. Uli Hoeneß Studium der Geschichte und Englisch auf Lehramt abgebrochen für die Fußballerkarriere. Was daraus wurde: Weltmeister 1974 und Vater des Erfolgs des deutschen Rekordmeisters Günther Jauch Nach der Ausbildung an der DJS das Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der LMU abgebrochen für einen Hörfunkjob. Was daraus wurde: Quotenwunder im Privat-TV mucs 9 : ausgebildet : Seite 27 Faris Al-Sultan Studium der Geschichte und Kultur des Nahen Orients in München abgebrochen für das Dasein als Triathlonprofi. Was daraus wurde: Sieger beim Ironman - Wettbewerb auf Hawaii. * Mein * * * * bisher * * * * größtes * * * * Risiko * * * * * bin * * ich * * eingegangen * * * * * * * * als * * ich * * zum * * * Studieren * * * * * * * 600 * * * Kilometer * * * * * * von * * * meinem * * * * * Heimatort * * * * * * in * * eine * * * fremde * * * * Stadt * * * * gezogen * * * * * bin. * * * * * * * Anna, * * * * * 23 * * * * *

15 Seite 28 : unser münchen : mucs 9 Illustration: Eva Reiske Unser München Orte des Risikos in der sichersten Stadt der Republik München gilt als sicherste Großstadt der Republik. Wo sonst gibt es eine eigene Sicherheitskonferenz. Aber auch bei uns gibt es dunkle Flecken. Zonen der Gefahr und des Risikos. Wir stellen zehn Orte vor. > Peter Oberstein & Hannes Kerber 1 Risiko Komasaufen: Freitags ist im Los Bandidos Pitcher-Party mit Kater-Kopfschmerzen-Garantie. Wenn Saufen eine Ehr ist, ist Speien keine Schande. Wer s braucht, ist selber schuld. Los Bandidos, Thalkirchner Straße 71 Risiko Mietwucher: Das Risiko, richtig viel für seine Bude zu bezahlen, ist in der Maxvorstadt am größten. Hier finden sich Angebote für 16,30 Euro für den Quadratmeter. 15 Euro sind es in Schwabing. 4 Risiko Steinschlag: Zum historischen 2 Risiko Radar: Raser sind für Fußgänger gefährlich. Radarmessgeräte erhöhen das Risiko für die Fahrer. Die meisten Blitze werden am Mc-Graw-Graben gemacht. Bilanz 2008: mehr als Bilder und abgegebene Führerscheine. Steine sammeln braucht man nach einem Orkan rund um die Frauenkirche nicht gehen. Aber die Schilder rund um die 99-Meter-Türme warnen, dass einiges herunterkommen könnte. 6 5 Risiko Blamage: Probenraumstars gibt es viele. Anders ist es vor Publikum. Chancen und Risiken des ersten Auftritts bieten sich im Feierwerk beim Sprungbrett -Wettbewerb. Die Vorrunde beginnt am 11. Februar. Feierwerk, Hansastraße 39 / 7 Risiko Radlunfall: Vorsicht an der Paul- Heyse-Unterführung. An ihrer nördlichen Ausfahrt wurden bis 2007 Radler regelmäßig umgefahren, so die Polizei. Die Schaltzeiten der Ampeln wurden geändert und Signalanlagen für die Radler angebracht. Aber ein Restrisiko bleibt. * Ich * * * engagiere * * * * * mich * * * * für * * die * * vegetarische * * * * * * * Lebenseinstellung * * * * * * * * * * * * * Ich * * mache * * * * Fleischessern * * * * * * * * ein * * schlechtes * * * * * * Gewissen. * * * * * * * * * Nadine, * * * * * * 28 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 3 8 Risiko StudienAbbrecher: Der Sozialwissenschaftler als Studienabbrecher ist ein Mythos. Laut einer Studie des Hochschul-Informations- Systems brechen inzwischen mehr Naturwissenschaftler und Mathematiker ihr Studium ab. Von den eingeschriebenen Studenten schließen nur 72 % ihr Studium ab. Risiko Stau: Die Risiken mit seinem Auto in München zu stehen, sind vielfältig. Gelegenheit, die weiß-roten Baken an den Baustellen lange bewundern zu können, hat man sicherlich am Luise-Kiesselbach-Platz. Dort wird ein Tunnel gegraben Stau bis Risiko Armut: Kinder armer Eltern erreichen in unserem Bildungssystem selten einen hohen Bildungsabschluss. In der Wintersteinstraße lagen nach einer wissenschaftlich begleiteten Studie des Bewohnerstammtisches Hasenbergl die Nettoeinkommen bei 1200 Euro monatlich (Münchner Durchschnitt: 2780 Euro). Die Gefahr vererbter Armut ist groß. Risiko Warten: Nach den Semester- und Schulferien ist die Zeitkartenstelle der Ort, an dem sich lange und langsame Warteschlangen bilden. Wer hier hin muss, sollte nicht vergessen, vorher sein Handy aufzuladen. Unser Tipp: Die Karten einfach online unter bestellen. MVG-Kundencenter, Poccistraße 1

16 Seite 30 : ausgefragt / comic : mucs 9 Mit Maximilian Brückner (30) ist einer der vielseitigsten Schauspieler Münchens. Er besuchte die Otto-Falckenberg-Schauspielschule im Lehel und wurde durch seine Auftritte in Wer früher stirbt, ist länger tot / Schwere Jungs / Kirschblüten / Räuber Kneißl und als Tatort-Kommissar bekannt. Vergangenes Jahr wählte ihn seine Heimatgemeinde Riedering außerdem zum CSU-Gemeinderat. Derzeit ist Brückner in der Hauptrolle in Peer Gynt und als Boandlkramer im Brandner Kaspar am Volkstheater zu sehen. > Protokoll: Elena Stingl 4, welche Platten drehten sich auf deinem Teller? Bon Jovi und Bryan Adams. 5, was war zu dieser Zeit dein Lieblingskleidungsstück? Jeans und ein weißes Hemd Klamotten waren mir eher wurscht. 6, welche Parole hast du an die Wände geschrieben? Wir haben mit der ganzen Klasse ein Banner aus dem Fenster gehängt, auf dem Viva 11a stand ein Bekenntnis zum Klassenzusammenhalt. Hinterher haben wir alle Verweise bekommen. 7, mit welchem Schülerjob hast du dir dein Taschengeld aufgebessert? Ich hab in einer Zimmerei gearbeitet. Und mit der Tuba hab ich Blasmusik gespielt dafür gabs auch Geld. 8, und wofür hast du dein Geld dann ausgegeben? CDs und Surfen. 9, welche Tabus hast du gebrochen? Bayerisch geredet, obwohl Hochdeutsch als cooler gegolten hat. 10, was war für dich der abscheulichste Ort in München? Ich bin auf dem Land großgeworden und lebe dort nach wie vor. Ich bin einfach kein Stadtmensch mir hat es insgesamt nicht gefallen. So viel Dreck und Lärm und wenn man das Fenster aufmacht, schaut man auf die nächste Betonwand... 11, hast du trotzdem einen Lieblingsplatz in München? Das Volkstheater! 12, was tatest du, um Mädels kennenzulernen? Tanzen. In der Gegend gab s immer wieder Zeltfeste, wo bayerische Musik gespielt wurde. Da konnte man die Mädels zum Tanz auffordern. 13, wie hast du gegen deine Eltern rebelliert? Rebellion ist nicht mein Stil. Ich finde, man sollte für alles offen sein. Jugendliche, die immer gleich gegen irgendwas sind, finde ich komisch. Klar gab s Streitereien damals aber die Rebellionsmasche ging mir auf den Keks. bildquelle: photocase.com (bluemonk) Den Kopf frei fürs Studium Akademie Handel Brienner Straße München Telefon 089/ Am liebsten das Beste. Das Beste aus beiden Welten: Praxis im Unternehmen, Theorie an der Akademie. Kein Spaziergang, aber von Anfang an bezahlt. Unternehmensführung, Marketing, Personalwirtschaft... gezielter Kompetenzaufbau in kürzester Zeit: 3 Abschlüsse in 34 Monaten, alle drei staatlich anerkannt. Danach allerbeste Chancen als Führungskraft im Handel. Kurz: Die Alternative zur Hochschule bzw. zur Fachhochschule. Duales Studium Handelsfachwirt 14, was hat dir das Leben auf dem Land lebenswert gemacht? Meine Freunde natürlich, die Menschen dort. Und die Landschaft. 15, und was hättest du dir von einer Jugend in der Stadt versprochen? Die Frauen hätten mich interessiert. Und es gab mehr Möglichkeiten zum Weggehen. 1, bist du damals schon auf der Bühne gestanden? Mit dem Trachtenverein haben wir ein Hirtenstück aufgeführt im Residenztheater. 16, was hättest du damals gerne verändert? Natürlich die Welt... Nein, schon so lang her. (Nach langem Überlegen:) Einen Unfall, der zu der Zeit passiert ist. 2, hast du zu der Zeit schon gewusst, dass du die Bühne zum Beruf machen willst? Nein. Ich habe die Schauspielerei nicht für einen Beruf gehalten. Damals wollte ich Medizin studieren. 3, und wie lief es in der Schule? Ich war selten da und bin durchgefallen. 17, hast du je darüber nachgedacht, München zu verlassen? Ach, ich bin so viel unterwegs. Ich bin immer wieder froh, wenn ich heimkomme. Elena Stingl, 20 Jahre, studiert Literatur an der LMU. Tabubrechende Kulturwerbung findet sie großartig. Genauso wie nächtliche Freibadeinbrüche im Sommer. Foto: Joanna Wilk Illustration: Hanna Schavoir Gefördert mit den Mitteln des Freistaats Bayern. Macher gesucht, die Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks, geht in die zweite Runde. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder so viele Jugendliche wie möglich über die hervorragenden Karrierechancen im Handwerk informieren. Dafür brauchen wir dich! Wir suchen junge Leute zwischen 12 und 18 Jahren, die über Eigeninitiative, Teamgeist und Kreativität verfügen. Bis zum 31. März 2009 kannst du dich im Internet unter fuerbayern.de für die Supermacheraktion anmelden. Dort gibt es auch alle weiteren Infos sowie einen Rückblick auf Die besten Bewerberinnen und Bewerber werden im Mai zu regionalen Castings in ganz Bayern eingeladen. Dort müssen sie vor einer Jury ihr handwerkliches Geschick beweisen. Pro Castingort qualifizieren sich die jeweils drei Besten für das Finale am 20. Juni 2009 in München. Mitmachen lohnt sich: es winken außergewöhnliche Preise. Sei ein Macher! In Kooperation mit dem

17 selbst in stücken / martin dessecker bis 15. März 2009 Franz von Stuck. Meisterwerke der Malerei STUCK re-visited Fotografien von Thomas Dashuber Fränzchen: Das Programm für Kinder und Jugendliche im Museum Villa Stuck 14. Februar 2009 Foto-Werkstatt mit Thomas Dashuber 28. März 2009 Papp-Comics Kinderatelier mit Kitty von Korff weitere Informationen

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut *weitere Informationen zur Kriterienliste innen Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut inkl. Gutschein für Schulstunden Nachhilfeunterricht Sehr geehrte Eltern! Der Schul- und Lernalltag

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Tipps für Eltern: Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung

Tipps für Eltern: Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung Tipps für Eltern: Mit einem guten Hauptschulabschluss hat man bessere Chancen bei der Bewerbung, als mit einem schlechten Realschulabschluss.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Englisch- Repetitorium

Englisch- Repetitorium INSTITUT FÜR EFFIZIENTES LERNEN Englisch- Repetitorium für Abiturienten 206 Erfolg im 3. Abitur-Fach Englisch! 6 Doppelstunden in München Englisch-Repetitorium 206. Zielgruppe des Englisch-Repetitoriums

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Karfreitstraße 6 9020 Klagenfurt Liebe Weiterbildungsinteressierte! Liebe Studierende! Das Bildungsforum bietet Ihnen Seminare und Lehrgänge an, die berufsbegleitend geplant

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2012/13 Wer? Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7

Mehr

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa. weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.de NACHHILFE. Professioneller Nachhilfe- und Förderunterricht

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Für den Unterricht. Informationen zum Video. Informationen zum Dokument. Inhalt. Thema Titel Format

Für den Unterricht. Informationen zum Video. Informationen zum Dokument. Inhalt. Thema Titel Format Für den Unterricht Informationen zum Video Thema Titel Format Achtung: Suchtgefahr! Einführung in das Thema G scheit G schaut Länge 00:04:08 Informationen zum Dokument Wir stellen Ihnen mit diesem Dokument

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s Mit der Aktion zum?!?! der a u s 1 Inhalt: DIE STADT SCHLÜCHTERN 3 DIE KINZIG-SCHULE 4 DAS BERUFLICHE GYMNASIUM 5 BEWEGGRÜNDE, BEI DER AKTION CHEF FÜR EINEN TAG MITZUMACHEN 6 DIE KLASSE 11 W1 BG 7 DANKE!

Mehr

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 -

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Liebe Leserin, lieber Leser, der Journalist Caleb Brooks ist im Roman SPÄTESTENS IN SWEETWATER einigen mysteriösen Zufällen und unerklärlichen Fügungen

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a zu Arbeitsblatt 3a Selbständigkeit Gruppe 3a 1. Welche positiven Folgen könnte die Selbstständigkeit für Marie haben? Ihr eigener Chef sein und sich somit selbst verwirklichen Möglichkeit, viel Geld zu

Mehr

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 Hinweise: Beantworte die Fragen in ganzen Sätzen (außer der Platz genügt nur für Stichworte). Achte auf die äußere Form der Bewerbung. Achte

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler WLI Schule Wie lerne Ich? Christoph Metzger, Claire E. Weinstein, David R. Palmer Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler Der Fragebogen ist beigelegt in : Metzger, C., 2006: WLI-Schule. Eine

Mehr

Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0

Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0 Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0 Frage: Mobile Telefone wie Handys oder Smartphones machen es dir möglich, jederzeit erreichbar zu sein. Immer connected, immer online! Aber welche Vorteile bietet diese

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Maximilianstraße 7, A-6020 Innsbruck, Anruf zum Nulltarif: 0800/22 55 22 Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Es ist uns ein Anliegen, längerfristig das Bewusstsein im Umgang

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1)

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Pluspunkt Deutsch Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Übung 1 Lesen Sie den Text und kreuzen Sie an: Richtig oder falsch? In Deutschland können die Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen.

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen. Angebot Prüfungscoaching für Studierende, Auszubildende und Schüler/innen - Bestehen letztmöglicher Wiederholungsprüfungen - Kurzfristiges Kompaktcoaching - Prüfungszeitraum-Begleitung Coaching für Berufstätige

Mehr

Mathematik- Repetitorium

Mathematik- Repetitorium INSTITUT FÜR EFFIZIENTES LERNEN Mathematik- Repetitorium für Abiturienten 204 Mathe-Abi leicht gemacht! 36 n in München Mathematik-Repetitorium 204. Zielgruppe des Mathematik-Repetitoriums Das Mathematik-Repetitorium

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Ferienintensivkurse. Realschule. Programm für das Schuljahr 2012/2013

Ferienintensivkurse. Realschule. Programm für das Schuljahr 2012/2013 Ferienintensivkurse Realschule Programm für das Schuljahr 2012/2013 Akademie für Innovative Bildung und Geschäftsführerin Vorsitzender des Bankverbindung Management Heilbronn-Franken Tatjana Linke Verwaltungsrats

Mehr

Skandinavistik im Beruf. Fremdsprachendozentin für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch

Skandinavistik im Beruf. Fremdsprachendozentin für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch Skandinavistik im Beruf für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch Aufgaben: - Unterricht vor- und nachbereiten - Unterricht geben Was hat das mit Skandinavistik zu tun? - man vermittelt Sprache und Landeskunde,

Mehr