Herausgeber und Mitarbeiter... XI Abkürzungsverzeichnis...XIII Vorwort... XIV

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausgeber und Mitarbeiter... XI Abkürzungsverzeichnis...XIII Vorwort... XIV"

Transkript

1 Inhalt Herausgeber und Mitarbeiter... XI Abkürzungsverzeichnis...XIII Vorwort... XIV A. Alternative Medizin im Spiegel der Medien...1 B. Weiterbildung und Fortbildung in der Alternativen Medizin/ Komplementären Medizin...4 C. Hinweise zur Abrechnung der Alternativen Medizin Alternative Medizin bei GKV Patienten Übersicht über Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen IGeL-Leistung: Wenn die Kasse eine Leistung der Alternativen Medizin nicht übernimmt ) Was ein Behandlungsvertrag zum IGeL enthalten muss Abrechnung Alternativer Medizin nach EBM Akupunktur Injektionen Infusionen Manuelle Therapie/Chirotherapie Physikalische Therapie Alternative Medizin bei Privatpatienten Abrechnung nach GOÄ Kommentierte Paragraphen Anwendungsbereich Im Kommentar u. a.: Geltungsbereich der GOÄ Fachgebietsbeschränkung Leistungen auf Verlangen des Patienten Alternative Verfahren/Außenseitermethoden Rechtsprechung: Anwendung einer Außenseitermethode Leistungen auf Verlangen des Patienten, 1 Abs. 2 S. 2 GOÄ Honoraranspruch eines Arztes trotz unzureichender Aufklärung Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Individuelle Gesundheitsleistungen Vertragsgestaltung Individuelle Gesundheitsleistungen Rechnung nach GOÄ 2 Abweichende Vereinbarung Im Kommentar u. a.: Vereinbarung eines höheren Multiplikators Verboten Erlaubt in den übrigen Fällen Rechtsprechung: Unwirksame Honorarvereinbarung, 2 GOÄ Keine Begründungspflicht für erhöhte Steigerungssätze bei Honorarvereinbarung Honorarvereinbarung ) Muster Honorarvereinbarung Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Honorarvereinbarungen 3 Vergütungen Im Kommentar u. a.: Gebühren Entschädigungen Auslagen 4 Gebühren Im Kommentar u. a.: Abrechnung ärztlicher Leistungen Leistungen durch Dritte Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Gebührenordnung für Ärzte: Zielleistungen kontra Analogbewertung Persönliche Leistungserbringung Aufsichtspflicht bei Laborleistungen V

2 5 Bemessung der Gebühren für Leistungen des Gebührenverzeichnisses Im Kommentar u. a.: Die verschiedenen Steigerungssätze Begründungen für die Überschreitung des Schwellenwertes Rechtsprechung: Abrechnung mit dem Höchstsatz der Regelspanne Schwellenwert, 5 Abs. 2 GOÄ Verhältnis 5 GOÄ zur Analogberechnung Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Besondere Umstände, besondere Ausführung Bundesgerichtshof stützt Argumentation der Bundesärztekammer 5 a Bemessung der Gebühren in besonderen Fällen b Bemessung der Gebühren bei Versicherten des Standardtarifes der privaten Krankenversicherung Gebühren für andere Leistungen Im Kommentar u. a.: Hinweis auf die Liste analoger Leistungen der BÄK und Hinweise der Autoren zur Kennzeichnung analoger Bewertungen in diesem Buch Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Gleichartig oder gleichwertig Problematische Analogbewertungen Rahmenbedingungen - Korrekte Darstellung einer Analogen Bewertung Analoge Bewertung künstliche Gebührennummer? Analoge Bewertung(en): vornehmen wer darf das? 6 a Gebühren bei stationärer Behandlung Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Ein erneuter Schlag ins Kontor: Bundesgerichtshof erweitert Honorarminderungspflicht auch auf externe konsiliarärztliche Leistungen 7 Entschädigungen Wegegeld Reiseentschädigung Ersatz von Auslagen Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Auslagenersatz: Wann ist ein Beleg erforderlich? Berechnung nach DKG-NT Liste Einmalartikel Berechnungsfähige Auslagen strittige Punkte 11 Zahlung durch öffentliche Leistungsträger Fälligkeit und Abrechnung der Vergütung; Rechnung Im Kommentar u. a.: Fälligkeit Verjährung Unterbrechung (Neubeginn) der Verjährung Verwirkung Rechnung durch Verrechnungsstelle So sollte Ihre Liquidation nicht aussehen Rechtsprechung: Fälligkeit der Honorarrechnung Verjährung einer Arztrechnung nach GOÄ Verjährungsbeginn bei Arztrechnung, 12 GOÄ Verwirkung Abtretung einer Honorarvergütung an Inkassostelle Hinweise auf GOÄ-Ratgeber der BÄK: Pflichtangaben auf einer Arztrechnung Korrekte Rechnungslegung (2) Begründung bei Überschreiten der Schwellenwerte 4. Arzt und Umsatzsteuer Mögliche Umsatzsteuer-Freigrenzen Umsatzsteuerpflichtige medizinische Leistungen Nicht umsatzsteuerpflichtige medizinische Leistungen Umsatzsteuer und die Betriebsprüfung Rechtsprechung: Allgemeine ärztl. Präventionsleistungen Umsatzsteuerpflichtig 5. Auf einen Blick: Hinweise zur Abrechnung nach GOÄ ) 2 Musterrechnungen f. 6. Anmerkungen zu den Leistungskatalogen von GKV und Beihilfe Übersicht über Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen bei GKV-Patienten Nicht im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen enthaltene Leistungen bzw. Leistungsbereiche Nach Beihilfevorschriften des Bundes und der Länder ausgeschlossene Verfahren Rechtsprechung Alternative Medizin VI

3 D. Leistungen im Rahmen der Alternativen Medizin/Komplementären Medizin von A-Z I. Allgemeine ärztliche Leistungen Spezielle Anamneseerhebungen Körperliche und psychiatrische Untersuchungen Beratungen und Erörterungen Schulungen Bescheinigungen, Atteste, Gutachten Hausbesuche Wegegeld Reiseentschädigungen II. Spezielle Leistungen der Alternativen Medizin Akupressur Tsubo Shiatsu Indikationen Abrechnung Methoden der TCM: Akupunktur Moxibustion Qi Gong Indikationen Abrechnung Anthroposophische Medizin Indikationen Abrechnung Atemtherapie Abrechnung Psycho-physische Atemtherapie nach Middendorf Indikationen Abrechnung Ayurveda Indikationen Abrechnung Bach-Blüten-Therapie Abrechnung Blutegel-Therapie Indikationen Abrechnung Bewegungstherapie (BWT) Konzentrative Bewegungstherapie Indikationen Abrechnung Biochemie nach Schüssler Indikationen Abrechnung Bioresonanztherapie Biophysikalische Informationsdiagnostik u. -therapie (BIT) Bioelektrische Funktionsdiagnostik (BFD) Indikationen Abrechnung ) Vega-Test ) D-F-M (Bioenergetische Funktionsanalyse nach VEGA) auch als VEGA-DFM bezeichnet ) SEG Segmentelektrogramm ) SIT-Vegaselect System-Informations-Therapie (SIT) (EAV) Elektroakupunktur nach Voll und Mora-Therapie Abrechnung Systemische Ganzkörperdiagnostik mittels EAV EAV-Diagnostik einer Toxinbelastung VII

4 3. EAV-Suchtest bei Nahrungsmittel-, Tierhaar- oder Inhalationsallergenen EAV-Diagnostik von odontogenen Herden und dentalen Störfaktoren EAV-Verträglichkeitstest von Fremdmaterialien in oder am Körper Zusätzliche EAV/MORA-Diagnostik ) Weitere Abrechnungshinweise zur MORA-Therapie Colon Hydro-Therapie Indikationen Abrechnung Eigenblutbehandlung Indikationen Abrechnung Elektrotherapie Indikationen Abrechnung Elementartherapie Abrechnung Feldenkrais-Methode Indikationen Abrechnung Homöopathie Indikationen Abrechnung Hydrotherapie und Packungen Abrechnung Hyperthermie Indikationen Abrechnung Kinesiologie Indikationen Abrechnung Krankengymnastik und Übungsbehandlungen Lichttherapie und Farbtherapie Indikationen Abrechnung Bright-light-Therapie Indikationen Abrechnung Magnetfeldtherapie Abrechnung Manuelle Therapie Chirotherapie Osteopathie Indikationen Abrechnung ) Progressive Muskelrelaxation ) Osteopathische Technik ) Kraniosakrale Therapie ) Ortho-Bionomie ) Trager-Arbeit/Tragerwork ) Rebalancing Massagen VIII

5 Abrechnung Akupunktur-Massage nach Penzel ) Cyriax ) Gelotrypsie ) Metamorphose ) Rolfing Matrix-Regenerations-Therapie (MRT) Indikationen Abrechnung Neurokognitive Therapie bei Morbus Bechterew Orthomolekulare Therapie Indikationen Abrechnung Psychovegetative Regulationsdiagnostik: Lüscher-Color-Test Abrechnung Phytotherapie Chinesische Phytotherapie (TCM) Japanische Phytotherapie Abrechnung ) Aromatherapie mit ätherischen Ölen Reiztherapie Baunscheidt-Verfahren Indikationen Abrechnung Eigenblut-Behandlung Abrechnung Neuraltherapie Indikationen Abrechnung Regulationsthermografie (RTG) Sauerstoff-Therapie Indikationen Abrechnung verschiedener Methoden der Sauerstoff-Therapie Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) v. Ardene Ozon-Sauerstoff-Therapie Ozon-Eigenblut-Behandlung Hämatogene Oxydationstherapie (HOT) Umweltmedizin Symptome umweltmedizinischer Belastungen Patientenbogen zur Umweltanamnese Abrechnung Vitalisierungskuren Abrechnung Wärmetherapie Indikationen Abrechnung Literatur Internetbeiträge ) Gebührenordnungen ) Alternativer Medizin: Gesellschaften Verbände ) Ärztekammern Krankenkassen (Auswahl) IX

6 Stichwortverzeichnis Kapitel A C Kapitel D. ALTERNATIVE MEDIZIN-Leistungen von A-Z X

7

med MEDIZIN Wirtschaftlichkeitsprüfung in der GKV Erstattungsprobleme bei der COÄ und uv-goä Filier Hermanns (Hrsg.)

med MEDIZIN Wirtschaftlichkeitsprüfung in der GKV Erstattungsprobleme bei der COÄ und uv-goä Filier Hermanns (Hrsg.) Filier Hermanns (Hrsg.) Wirtschaftlichkeitsprüfung in der GKV Erstattungsprobleme bei der COÄ und uv-goä Erfolgreich Regressen und Honorarkürzungen begegnen med MEDIZIN Vorwort 9 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

GOÄ-Nr. Punktzahl 2,3 / * 1,8 1fach 3,5 / * 2,5

GOÄ-Nr. Punktzahl 2,3 / * 1,8 1fach 3,5 / * 2,5 Inhalt Herausgeber und Autoren... 11 Abkürzungen... 13 Vorwort... 14 Gebührenordnung für Ärzte GOÄ... 16 1 Anwendungsbereich... 17 Im Kommentar u.a.: Geltungsbereich der GOÄ - Keine Anwendung der GOÄ bei

Mehr

Herausgeber und Autoren...XI Abkürzungen...XIII Vorwort...XV

Herausgeber und Autoren...XI Abkürzungen...XIII Vorwort...XV Inhalt Herausgeber und Autoren...XI Abkürzungen...XIII Vorwort...XV Gebührenordnung für Ärzte GOÄ...1 Die einzelnen Vorschriften der GOÄ 1 Anwendungsbereich......1 Im Kommentar u. a.: Geltungsbereich der

Mehr

Sicherheit. Erfahrung und Kompetenz: Opel Aktiv Plus seit mehr als 75 Jahren erfolgreich im Dienst der Gesundheit.

Sicherheit. Erfahrung und Kompetenz: Opel Aktiv Plus seit mehr als 75 Jahren erfolgreich im Dienst der Gesundheit. OPEL Aktiv Plus Sicherheit plainpicture.de OPEL Aktiv Plus schließt die Lücken in der gesetzlichen Krankenversicherung und erweitert den Leistungsumfang zu einem breit gespannten Netz unterschiedlicher

Mehr

Natürlich gesund Wir versichern Menschen

Natürlich gesund Wir versichern Menschen Natürlich gesund Immer mehr Menschen vertrauen im Krankheitsfall auf alternative Heilmethoden. NATURprivat sichert Ihnen die Behandlungskosten ab, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen

Mehr

Alternative Heilbehandlung wer zahlt dafür?

Alternative Heilbehandlung wer zahlt dafür? Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Alternative Heilbehandlung wer zahlt dafür? Alternative Heilmethoden werden von Ärzten und Heilpraktikern angeboten. Dementsprechend ist die Anzahl der Heilmethoden

Mehr

Dieses Buch erläutert knapp 50 verschiedene alternative Heilmethoden und gibt Informationen über mehr als 400

Dieses Buch erläutert knapp 50 verschiedene alternative Heilmethoden und gibt Informationen über mehr als 400 Alternative Heilmethoen - Fortbildungswegweiser Vorwort und Inhalt: Dieses Buch erläutert knapp 50 verschiedene alternative Heilmethoden und gibt Informationen über mehr als 400 Kurse zu diesen Methoden.

Mehr

EMPFEHLUNGEN ZUR ANWENDUNG VON UVG UND UVV. Nr. 1/2001 Komplementär- bzw. Alternativmedizin. UVG Art. 10, 48 und 54. 1. Einleitung.

EMPFEHLUNGEN ZUR ANWENDUNG VON UVG UND UVV. Nr. 1/2001 Komplementär- bzw. Alternativmedizin. UVG Art. 10, 48 und 54. 1. Einleitung. AD-HOC-KOMMISSION Zürich, 18. April 2001 SCHADEN UVG Fassung vom 29. März 2005 (Ziffern 1 lit. b und 2.1) Korrektur Tippfehler Ziffer 1 lit. b vom 27. August 2005 EMPFEHLUNGEN ZUR ANWENDUNG VON UVG UND

Mehr

Fragen- & Antwortenkatalog (FAQ) Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Deutschen AmbulantVersicherung

Fragen- & Antwortenkatalog (FAQ) Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Deutschen AmbulantVersicherung Fragen- & Antwortenkatalog (FAQ) Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Deutschen AmbulantVersicherung 1 Was wird erstattet? Für Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sowie Heilmittel,

Mehr

Leistung und Honorar. Standard-Leitfaden zum praktischen Umgang mit dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) von Werner Vogt

Leistung und Honorar. Standard-Leitfaden zum praktischen Umgang mit dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) von Werner Vogt Leistung und Honorar Standard-Leitfaden zum praktischen Umgang mit dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) von Werner Vogt 8. Auflage 2006 1 Die Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek:

Mehr

Inhalt. Was Sie beachten sollten 5. Beratung und Information 19. Untersuchungen 35

Inhalt. Was Sie beachten sollten 5. Beratung und Information 19. Untersuchungen 35 2 Inhalt Was Sie beachten sollten 5 Was zahlt die gesetzliche Krankenkasse, was ist eine IGeL? 6 Nicht ohne Beratung und Vertrag 9 Welche Kosten entstehen? 14 Beratung und Information 19 Gespräche, Berichte

Mehr

INFORMATIONEN PRIVATVERSICHERTE & SELBSTZAHLER

INFORMATIONEN PRIVATVERSICHERTE & SELBSTZAHLER INFORMATIONEN PRIVATVERSICHERTE & SELBSTZAHLER PRIVATPREISE Sie haben eine Privatverordnung oder wollen Ihre Therapie auf Selbstzahlerbasis weiterführen, dann finden Sie unten angeführt die Preise für

Mehr

Tabelle: Diese alternativen Heilmethoden (Auswahl) bezahlen alle Kassen im Rahmen des Leistungskatalogs bei bestimmten Indikationen:

Tabelle: Diese alternativen Heilmethoden (Auswahl) bezahlen alle Kassen im Rahmen des Leistungskatalogs bei bestimmten Indikationen: Biallo & Team (www.biallo.de) Redaktions-Service für regionale Tageszeitungen Horst Biallo Helga Riedel Fritz Himmel Max Geißler Annette Jäger (Autorin dieses Beitrags) Sandra Petrowitz Marcus Preu Rolf

Mehr

Kostenbewusstsein hilft Geld sparen... 11. Die Bezahlbarkeit der Krankenversicherung ein Blick zurück und voraus... 13

Kostenbewusstsein hilft Geld sparen... 11. Die Bezahlbarkeit der Krankenversicherung ein Blick zurück und voraus... 13 Gesamtinhalt Abkürzungen... 10 Kostenbewusstsein hilft Geld sparen.... 11 Die Bezahlbarkeit der Krankenversicherung ein Blick zurück und voraus... 13 Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)... 17 I. Wissenswertes

Mehr

Wissenswertes und Aktuelles zur GOÄ

Wissenswertes und Aktuelles zur GOÄ GOÄ heute Leistungsverzeichnis veraltet Wissenswertes und Aktuelles zur GOÄ zahlreiche unbestimmte Rechtsbegriffe zunehmende Finanznot bei den Trägern der Beihilfe und bei privaten Krankenversicherungen

Mehr

Karin Willeck Alternative Medizin im Test

Karin Willeck Alternative Medizin im Test Karin Willeck Alternative Medizin im Test Springer Berlin Heidelberg New York Barcelona Hongkong London Mailand Paris Singapur Tokio Karin Willeck Alternative Medizin im Test Das Buch zum SWR»-Wissenschaftsmagazin

Mehr

EMR-Methodenliste. Erläuterungen zur EMR-Methodenliste 1. Abschnitt A: Erfahrungsmedizinische Methoden/Methodengruppen 2

EMR-Methodenliste. Erläuterungen zur EMR-Methodenliste 1. Abschnitt A: Erfahrungsmedizinische Methoden/Methodengruppen 2 EMR-Methodenliste Erläuterungen zur EMR-Methodenliste 1 Abschnitt A: Erfahrungsmedizinische Methoden/Methodengruppen 2 Abschnitt B: Staatlich anerkannte Berufsabschlüsse und Branchenzertifikate 10 Legenden

Mehr

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Gesundheitsbudget Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Zahngesundheit Gesundheitsuntersuchungen Arzneimittel für Kinder und Jugendliche Hebammenrufbereitschaft Und zusätzlich 400 pro

Mehr

GOÄ 2012. Latanoprostratiopharm. Kommentierte Gebührenordnung für Augenärzte. Ausschlüsse Analoge Bewertungen Abrechnungstipps IGeL-Hinweise *

GOÄ 2012. Latanoprostratiopharm. Kommentierte Gebührenordnung für Augenärzte. Ausschlüsse Analoge Bewertungen Abrechnungstipps IGeL-Hinweise * rationell abrechnen Hermanns Filler Roscher (Hrsg.) GOÄ 2012 Kommentierte Gebührenordnung für Augenärzte Xalatan? Dafür gibt s jetzt... Latanoprostratiopharm In Kürze auch als Latanoprost-ratiopharm comp.!

Mehr

Cottbus. Halle. Görlitz. Leipzig. Dresden. Gera. Chemnitz. GOÄ und UV-GOÄ

Cottbus. Halle. Görlitz. Leipzig. Dresden. Gera. Chemnitz. GOÄ und UV-GOÄ Cottbus Halle Leipzig Görlitz Gera Dresden Chemnitz GOÄ und UV-GOÄ Fortbildungskalender 2015 Vorwort Weiterbildungen mit Ihrer PVS Sachsen Sie sind herzlich eingeladen, Michael Penth Geschäftsführer unser

Mehr

Thera. Therapeuten-Verzeichnis Wiesloch, Walldorf + Umgebung. www.therawiewa.de

Thera. Therapeuten-Verzeichnis Wiesloch, Walldorf + Umgebung. www.therawiewa.de Thera Therapeuten-Verzeichnis Wiesloch, Walldorf + Umgebung www.therawiewa.de www.physio-verband.de Bei dem Therapeutenverbund Wiesloch/Walldorf und Umgebung e.v. TheraWieWa handelt es sich um ein Netzwerk,

Mehr

Ergänzende Versicherungsbedingungen der Heilungskosten-Zusatzversicherung Ausgabe 2010

Ergänzende Versicherungsbedingungen der Heilungskosten-Zusatzversicherung Ausgabe 2010 Ergänzende Versicherungsbedingungen der Heilungskosten-Zusatzversicherung Ausgabe 2010 Art.1 Aufnahmebedingungen Alle Personen, mit Wohnsitz in der Schweiz, können der Heilungskosten-Zusatzversicherung

Mehr

Methodenliste des EMR

Methodenliste des EMR Die vorliegende Methodenliste (ML) ist ein integrierter Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des ErfahrungsMedizinischen Registers (EMR). Das EMR ist eine Abteilung der Eskamed AG. Auf

Mehr

Tarif CSS.privat junior

Tarif CSS.privat junior Tarif CSS.privat junior Ergänzungstarif für Kieferorthopädie, alternativmedizinische Behandlung, Sehhilfen, häusliche Pflege, Kurtagegeld, stationäre Leistungen sowie besondere Therapieformen bei schweren

Mehr

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention Erstattungsrahmen der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. 1. Grundlagen Aufgaben und Ziele der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. o Ziel und Zweck des Vereins sind die Unterstützung von Mitarbeitern der Mitgliedseinrichtungen

Mehr

Gesamtinhalt. www.walhalla.de 5

Gesamtinhalt. www.walhalla.de 5 Gesamtinhalt Abkürzungen... 8 Die private Arztrechnung verstehen und überprüfen... 11 Vergütung von Ärzten und Zahnärzten... 17 I. Wie Ärzte und Zahnärzte abrechnen... 17 1. Der Behandlungsvertrag begründet

Mehr

Neu seit 2009 PKV-Basistarif

Neu seit 2009 PKV-Basistarif BMVZ-Jahreskongress 2009 Brennpunkt Privathonorarabrechnung Besonderheiten der GOÄ / IGeL-Abrechnung bei Medizinischen Versorgungszentren und Fachübergreifenden Berufsausübungsgemeinschaften Referent:

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Übersicht über die beihilfefähigen Höchstsätze für Heilmittel

Übersicht über die beihilfefähigen Höchstsätze für Heilmittel Übersicht über die beihilfefähigen Höchstsätze für Heilmittel I. Inhalationen Stand 02/2004 1 Inhalationstherapie - auch mittels 6,70 Euro Ultraschallvernebelung - als Einzelinhalation 2 a) Inhalationstherapie

Mehr

Unser Angebot für Ihre Gesundheit

Unser Angebot für Ihre Gesundheit Praxis für Osteopathie und Physiotherapie Unser Angebot für Ihre Gesundheit Geschenkgutscheine erhältlich! Wir möchten Sie einladen zu einem kleinen Rundgang der Ruhe, Entspannung und Heilung. Neben allen

Mehr

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 und nach AZAV / SGB III Förderungsfähig durch die Agentur

Mehr

Anhang. Fragen/Beispiele

Anhang. Fragen/Beispiele Anhang Fragen/Beispiele 1. Die Rechnungsstellung erfolgt immer auf der Basis der GOÄ. Was ist in den Fällen, in denen keine adäquate GOÄ-Position vorhanden ist (analoge Ziffern)? Nach welchen Kriterien

Mehr

Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) Abrechnungsziffern, Erstattungssätze der Versicherer und GebüH-Satz

Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) Abrechnungsziffern, Erstattungssätze der Versicherer und GebüH-Satz Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) Abrechnungsziffern, Erstattungssätze der Versicherer und GebüH-Satz Ziffer 1 10 Allgemeine Leistungen Ziffer 11 Schriftliche Auslassungen und Krankheitsbescheinigungen

Mehr

Wichtige Informationen für Privatpatienten und Beihilfeberechtigte:

Wichtige Informationen für Privatpatienten und Beihilfeberechtigte: Wichtige Informationen für Privatpatienten und Beihilfeberechtigte: Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, die Praxis Dr. Pfisterer besteht nun schon seit 13 Jahren im Zentrum von Heilbronn. Zur

Mehr

Dies ist eine Überschrift

Dies ist eine Überschrift Über Essen, maximal 25.02.2011 zwei Zeilen Alternative und Ergänzende Medizin Geschäftsführer Kliniken Essen-Mitte AGENDA Darstellung Kliniken Essen-Mitte Medizinische Entwicklung Naturheilkunde an den

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE. Gesetzlich versichert, privat behandelt. Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler

BETRIEBS- KRANKENKASSE. Gesetzlich versichert, privat behandelt. Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management

Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management Ihre Erfolgs-Konzepte für Klinik und Praxis Als Arzt sind Sie auch Führungskraft und Manager: Teamführung, Qualitätsmanagement, Kodier- und Abrechnungsfragen,

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

GebüTh - Physiotherapie

GebüTh - Physiotherapie GebüTh - Physiotherapie Gebühreninformationen und -übersicht für Patienten buchner edition 2 Physiotherapie Physiotherapie 3 4. Auflage, Mai 2011 Best.-Nr. 1808PT 2007 by Buchner & Partner GmbH www.buchner.de

Mehr

GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014

GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014 GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014 Vorwort Weiterbildungen mit Ihrer PVS Sachsen Guten Tag, Michael Penth Geschäftsführer auch im zweiten Halbjahr 2014 bieten wir Ihnen wieder ein umfassendes

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

Privatpreise im Heilmittelbereich durchsetzen mit der GebüTh

Privatpreise im Heilmittelbereich durchsetzen mit der GebüTh Privatpreise im Heilmittelbereich durchsetzen mit der GebüTh DAS ENDE DER PREISDISKUSSION MIT PRIVATPATIENTEN! Was ist Ihre Therapie wert? Minutenpreise der GKV sind unakzeptabel niedrig Durchschnittlicher

Mehr

XIII. Inhaltsverzeichnis

XIII. Inhaltsverzeichnis XIII 1 Warum Therapie von muskuloskelettalen Schmerzen?........................... 1 1.1 Warum Schmerztherapie? 3 1.2 Was ist Schmerz? 5 1.3 Unterschiede akut und chronisch 7 1.4 Multiaxiale Bestimmung

Mehr

Fragen und Antworten zu IGeL-Leistungen

Fragen und Antworten zu IGeL-Leistungen Fragen und Antworten zu IGeL-Leistungen 1. Was sind IGeL? Viele Patientinnen und Patienten nennen Individuelle Gesundheitsleistungen kurz IGeL ganz einfach "Selbstzahlerleistungen". Damit meinen sie alle

Mehr

Ärztliche Osteopathie. Dr. Petra Kramme - Dr. Helge Amtenbrink Ärztliche Osteopathie - www.carpesana.de

Ärztliche Osteopathie. Dr. Petra Kramme - Dr. Helge Amtenbrink Ärztliche Osteopathie - www.carpesana.de Ärztliche Osteopathie Ärztliche Osteopathie Helge Amtenbrink Hannover Chirurg Unfallchirurg Orthopäde Manuelle Medizin Atlastherapie Osteopathie Carpesana gemeinsam mit Petra Kramme Netzwerk für Osteopathische

Mehr

PKV-Info. Die Gebührenordnung für Ärzte. Ein kleiner Leitfaden

PKV-Info. Die Gebührenordnung für Ärzte. Ein kleiner Leitfaden PKV-Info Die Gebührenordnung für Ärzte Ein kleiner Leitfaden VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 2 Wenn Sie sich

Mehr

Rechtsanwalt Dr. Arnim Eberz. DÄGfA Bad Nauheim 31.05.2011. Akupunktur und Recht

Rechtsanwalt Dr. Arnim Eberz. DÄGfA Bad Nauheim 31.05.2011. Akupunktur und Recht DÄGfA Bad Nauheim 31.05.2011 Akupunktur und Recht 1 Aufklärung/Haftung 2 Der ärztliche Heileingriff Jeder ärztliche Heileingriff, auch die Akupunktur, stellt aus juristischer Sicht eine Körperverletzung

Mehr

Tarif ZSWR-OPT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Krankheitskostenzusatzversicherung. Tarif ZSWR-OPT (Mannheimer VB 2009 Krankheitskostenzusatz

Tarif ZSWR-OPT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Krankheitskostenzusatzversicherung. Tarif ZSWR-OPT (Mannheimer VB 2009 Krankheitskostenzusatz Mannheimer Krankenversicherung AG Tarif ZSWR-OPT Mannheimer Bedingungen 2009 für die Krankheitskostenzusatzversicherung nach Tarif ZSWR-OPT (Mannheimer VB 2009 Krankheitskostenzusatz ZSWR-OPT) Stand: 01.01.2013

Mehr

Informationsblatt zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Informationsblatt zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Informationsblatt zur * Telefonkosten Adresse: Weißensteinstraße 70-72 34131 Kassel Servicetelefon: 0561 9359-0* Fax: 0561 9359217* E-Mail: Internet: www.svlfg.de Leistungsdetails der Sozialversicherung

Mehr

Wann Kasse, wann privat? Was muss was darf? Kompetenznetz Orthopädie/Unfallchirurgie RA Sven Rothfuß 18.05.2011, Köln Fachanwalt für Medizinrecht 1

Wann Kasse, wann privat? Was muss was darf? Kompetenznetz Orthopädie/Unfallchirurgie RA Sven Rothfuß 18.05.2011, Köln Fachanwalt für Medizinrecht 1 Wann Kasse, wann privat? Was muss was darf? Kompetenznetz Orthopädie/Unfallchirurgie RA Sven Rothfuß 18.05.2011, Köln Fachanwalt für Medizinrecht 1 Rechtsgrundlage für Leistungsanspruch in der GKV 12 Abs.

Mehr

Referentenentwurf. Artikel 1 Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte. "Abweichende Vereinbarung mit dem Zahlungspflichtigen zur Gebührenhöhe".

Referentenentwurf. Artikel 1 Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte. Abweichende Vereinbarung mit dem Zahlungspflichtigen zur Gebührenhöhe. Referentenentwurf GOZ Referentenentwurf einer Verordnung zur Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte vom Auf Grund des 15 des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE

BETRIEBS- KRANKENKASSE BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Kapitel 1. Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Kapitel 1. Einführung 1 Inhaltsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VII XV XIX Kapitel 1. Einführung 1 Kapitel 2. Das medizinische Gutachten im Zivilprozess 7 A. Vorbemerkung 7 B. Arzt

Mehr

Vergütungsvereinbarung gemäß 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder

Vergütungsvereinbarung gemäß 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder Vergütungsvereinbarung gemäß 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder gültig ab 01.03.2016 für die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin,

Mehr

Merkblat Selbständige Berufsausübungsbewilligung für Medizinische Masseure

Merkblat Selbständige Berufsausübungsbewilligung für Medizinische Masseure Thurgau: Quellen / Unterlagen Thurgau Quellen GesG GesberV Gesetz über das Gesundheitswesen (Gesundheitsgesetz), vom 5. Juni 1985, Stand am 1. April 2011, http://www.lexfind.ch/dta/13669/2/810.1j8.pdf.

Mehr

Das sichere System für Ärzte

Das sichere System für Ärzte Barmenia Krankenversicherung a. G. Barmenia Krankenversicherung für Ärzte einschließlich Pflege(pflicht)versicherung (Tarife VHV, VZN, VK, KHA, TM, EB, PVN, PT1, PT3) Krankenversicherung Das sichere System

Mehr

Obwalden. Quellen. Unterlagen. Obwalden: Quellen / Unterlagen. Akupunktur. Medizinische Massage. Naturheilpraxis. Reflexzonenmassage

Obwalden. Quellen. Unterlagen. Obwalden: Quellen / Unterlagen. Akupunktur. Medizinische Massage. Naturheilpraxis. Reflexzonenmassage Obwalden: Quellen / Unterlagen Obwalden Quellen GesG Gesundheitsgesetz, erlassen am 20. Oktober 1991, Stand am 1. Januar 2011, http://www.lexfind.ch/dta/10593/2/810100.pdf. GesberV Verordnung über Berufe

Mehr

Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen

Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen 1 Unser Leistungsprofil 57 Beratungsstellen in NRW, davon

Mehr

Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand

Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand Ein rechtlicher Leitfaden für Innenarchitekten Bearbeitet von Prof. Dr. Peter Fischer, Andreas T.C. Krüger 3., aktualisierte Auflage 2014. Buch. 336 S. Kartoniert

Mehr

Gebührenübersicht für Patienten (gem. GebüTh)

Gebührenübersicht für Patienten (gem. GebüTh) Gebührenübersicht für Patienten (gem. GebüTh) Maßnahmen der Physiotherapie 3. überarbeitete Auflage 2 Physiotherapie Gebührenübersicht für Patienten (gem. GebüTh) Herzlich willkommen... Sie haben sich

Mehr

WEGWEISER. www.aekno.de www.kvno.de. Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein. Ärztekammer Nordrhein Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

WEGWEISER. www.aekno.de www.kvno.de. Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein. Ärztekammer Nordrhein Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein Ärztekammer Nordrhein Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein WEGWEISER Für gesetzlich krankenversicherte Patientinnen und Patienten Die private Inanspruchnahme individueller Gesundheitsleistungen (IGEL-Leistungen)

Mehr

Vorstellung HanseMerkur Gesundheitskonto Leistungstarif ProFit (ASZG) Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung

Vorstellung HanseMerkur Gesundheitskonto Leistungstarif ProFit (ASZG) Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung Vorstellung HanseMerkur Gesundheitskonto Leistungstarif ProFit (ASZG) Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung Tobias Müller Vertriebsleiter HanseMerkur Lebensversicherung

Mehr

LEISTUNGS- UND GEBÜHRENÜBERSICHT

LEISTUNGS- UND GEBÜHRENÜBERSICHT LEISTUNGS- UND GEBÜHRENÜBERSICHT Die Vergütungen für berufliche Leistungen der Physiotherapeuten (Heilmittelerbringer) sind nicht durch Gesetze oder Verordnungen in Deutschland bundeseinheitlich geregelt.

Mehr

Abgerufen am 29.05.2016 von anonymous. Management Handbuch für die Psychotherapeutische Praxis

Abgerufen am 29.05.2016 von anonymous. Management Handbuch für die Psychotherapeutische Praxis Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar.

Mehr

Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer

Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer Was ist unter einer behandlungsbedürftigen Krankheit zu verstehen?... 16 Behandlungsvertrag welche Pflichten ergeben sich für den Arzt?... 18

Mehr

Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre. www.meersinn.de

Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre. www.meersinn.de Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre Das wünscht sich der Gesundheitsgast: Wohlfühlatmosphäre Urlaubsstimmung medizinische Kompetenz Zuwendung mit viel Zeit der Ärzte und Therapeuten Berührung, Behandlung

Mehr

(Muster-) Kursbuch Naturheilverfahren

(Muster-) Kursbuch Naturheilverfahren (Muster-) Kursbuch Naturheilverfahren Methodische Empfehlungen, Lehr- und Lerninhalte für den Weiterbildungskurs zum Inhalt der Zusatz-Weiterbildung "Naturheilverfahren Nach den Richtlinien zur (Muster-)Weiterbildungsordnung

Mehr

Aufklärung über die Behandlung

Aufklärung über die Behandlung sollte Sie bei geplanten Operationen schon am Tag der Terminvereinbarung aufklären, mindestens aber einen Tag vorher. Sie müssen voll einsichts- und einwilligungsfähig sein. Erfolgt die Aufklärung erst

Mehr

Ohne IGeL kommt heute keine Praxis mehr aus juristische Fehler zu vermeiden ist einfach

Ohne IGeL kommt heute keine Praxis mehr aus juristische Fehler zu vermeiden ist einfach Dr. jur. Frank A. Stebner Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Reitling 3 38228 Salzgitter Tel.: 0 53 41/85 31-0 Fax: 0 53 41/85 31-50 E-Mail: info@drstebner.de Internet: www.drstebner.de Ohne IGeL

Mehr

PKV-Info. Privatversichert im Krankenhaus

PKV-Info. Privatversichert im Krankenhaus PKV-Info Privatversichert im Krankenhaus VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 2 Sie haben sich für eine private

Mehr

Beihilfe Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und beihilfefähige Höchstbeträge

Beihilfe Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und beihilfefähige Höchstbeträge FACHBEREICH THEMATIK Beihilfe Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und beihilfefähige Höchstbeträge 1. Die Angemessenheit der Aufwendungen für Leistungen von Heilpraktikern bestimmt sich nach

Mehr

Heilpraktiker sind grundsätzlich frei und unabhängig in ihrer Honorarstruktur. Als Orientierungshilfe existiert seit 1926 ein Gebührenverzeichnis.

Heilpraktiker sind grundsätzlich frei und unabhängig in ihrer Honorarstruktur. Als Orientierungshilfe existiert seit 1926 ein Gebührenverzeichnis. Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) von 1985 in der Neuauflage in Euro von 2002 [PostB - und Beihilfe - Anpassung zum 01.01.2013 bzw. 01.09.2013] Heilpraktiker sind grundsätzlich frei und unabhängig

Mehr

Presseinformation. Schaan, 1.7.2011

Presseinformation. Schaan, 1.7.2011 Schaan, 1.7.2011 Presseinformation Schaan. Liechtenstein wird kerngesund und bleibt kerngesund. Das ist das Anliegen von Naturheilkunde und Komplementär-Therapie Liechtenstein mit der gemeinsamen Aktion

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) Die juristischen Grundlagen unserer Leistungserbringung legen wir hiermit schriftlich dar. Um Missverständnissen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen, diesen Text und

Mehr

Postbeamtenkrankenkasse

Postbeamtenkrankenkasse Postbeamtenkrankenkasse Höchstbeträge für Kassenleistungen bei Behandlungen durch Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker Wichtige Hinweise zu den Tabellenwerten: Die Postbeamtenkrankenkasse beteiligt sich

Mehr

Ausgeschlossene und teilweise ausgeschlossene Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Anlage 1 zu 6 Abs. 2 Bundesbeihilfeverordnung

Ausgeschlossene und teilweise ausgeschlossene Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Anlage 1 zu 6 Abs. 2 Bundesbeihilfeverordnung Ausgeschlossene und teilweise ausgeschlossene Untersuchungs- und Behandlungsmethoden Anlage 1 zu 6 Abs. 2 Bundesbeihilfeverordnung Abschnitt 1 Völliger Ausschluss 1.1 Anwendung tonmodulierter Verfahren,

Mehr

Stellungnahme des GKV-Spitzenverbandes vom 11.07.2014

Stellungnahme des GKV-Spitzenverbandes vom 11.07.2014 Stellungnahme des GKV-Spitzenverbandes vom 11.07.2014 zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes und des Sozialgerichtsgesetzes vom 04.06.2014 GKV-Spitzenverband

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 1. Kapitel Die Finanzierungsprobleme des deutschen Gesundheitssystems 7 A. Das deutsche Gesundheitssystem

Mehr

für immer Nachhaltigkeit als Grundlage unseres Handelns für heute

für immer Nachhaltigkeit als Grundlage unseres Handelns für heute Barmenia Krankenversicherung a. G. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Barmenia Lebensversicherung a. G. Für immer! Nachhaltigkeit als Grundlage unseres Handelns für heute für morgen für immer Nachhaltigkeit

Mehr

Die Gebührenordnung für Ärzte

Die Gebührenordnung für Ärzte PKV-Info Die Gebührenordnung für Ärzte Ein kleiner Leitfaden 2 Wenn Sie sich als Privatpatient behandeln lassen, erhalten Sie vom Arzt eine Rechnung. Im Gegensatz zu Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Zweck der Versicherung Aufnahmebedingung Versicherte Leistungen Leistungsanspruch Franchise

Zweck der Versicherung Aufnahmebedingung Versicherte Leistungen Leistungsanspruch Franchise Besondere Bedingungen der Krankenpflege-Zusatzversicherung mit Bonus Kategorie SB SBGA01-A4 Ausgabe 01.04.2003 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Art. 2 Art. 3 Art. 4 Art. 5 Zweck der Versicherung Aufnahmebedingung

Mehr

Vergütungsvereinbarung für Massagepraxen, medizinische Badebetriebe und krankengymnastische

Vergütungsvereinbarung für Massagepraxen, medizinische Badebetriebe und krankengymnastische svereinbarung für, medizinische Badebetriebe und krankengymnastische Einrichtungen Leistungserbringergruppenschlüssel: durch zugelassene Massagepraxis und/oder Badebetrieb: 21 02 100 durch zugelassene

Mehr

Die Sektion Komplementärmedizin der Wirtschaftskammer Liechtenstein heisst Sie. Herzlich willkommen

Die Sektion Komplementärmedizin der Wirtschaftskammer Liechtenstein heisst Sie. Herzlich willkommen Die Sektion Komplementärmedizin der Wirtschaftskammer Liechtenstein heisst Sie Herzlich willkommen Aude sapere Wage zu wissen! (Dr. Samuel Hahnemann) Ausgangslage Gesundheitsgesetz vom 13.12.2007 Inkrafttreten

Mehr

Der ärztliche Abrechnungsbetrug

Der ärztliche Abrechnungsbetrug Uwe Hellmann Harro Herffs Der ärztliche Abrechnungsbetrug 4ü Springer Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XIII XVII A. Gesetzliche Krankenversicherung 1 I. Die Rechtsverhältnisse

Mehr

Konzept zur Existenzgründung. - Businessplan - Heilpraktiker

Konzept zur Existenzgründung. - Businessplan - Heilpraktiker Konzept zur Existenzgründung - Businessplan - Heilpraktiker Gründung am: Datum einsetzen erstellt am Datum einsetzen Vorname, Nachname Straße, Nr PLZ Hier Ort einsetzen Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung

Mehr

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf?

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? INHALT DANKSAGUNGEN INHALT Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? Psychische Symptome Körperliche Symptome Psychomotorische Symptome

Mehr

Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH)

Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) Herausgeber: Die Deutschen Heilpraktikerverbände Gültig ab 01.01.2002 Einführung Heilpraktiker üben ihren Beruf eigenverantwortlich aus und zählen zu den freien

Mehr

Vergütungsvereinbarung

Vergütungsvereinbarung AC 21 Masseur/med. Badebetrieb TK 20000 AC 22 Krankengymnast/Physiotherapeut TK 20000 svereinbarung zu den Verträgen nach 125 SGB V über die Erbringung und physikalisch-/physiotherapeutischer Leistungen

Mehr

Hinweise ÄRZTEKAMMER BERLIN

Hinweise ÄRZTEKAMMER BERLIN ÄRZTEKAMMER BERLIN Körperschaft des öffentlichen Rechts Friedrichstraße 16 10969 Berlin-Kreuzberg Hinweise an die Berliner Ärzteschaft für die Erbringung und Abrechnung vertrags- und privatärztlicher Leistungen

Mehr

Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt

Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt Für uns ist wichtig, dass Krankheiten geheilt werden und die anfallenden Behandlungskosten unsere Kunden nicht belasten. Wir leisten für

Mehr

Vergütungsvereinbarung gem. 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder. gültig ab 01.04.

Vergütungsvereinbarung gem. 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder. gültig ab 01.04. Vergütungsvereinbarung gem. 125 SGB V für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen, Massagen und medizinischer Bäder gültig ab 01.04.2014 für das gesamte Bundesgebiet zwischen dem Bundesverband

Mehr

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Förderungsfähig durch die Agentur für Arbeit Berufsbild

Mehr

nachhaltigen, seriösen und kompetenten Information aus erster Hand. Komplementärtherapie Liechtenstein und Naturheilkunde Liechtenstein wollen

nachhaltigen, seriösen und kompetenten Information aus erster Hand. Komplementärtherapie Liechtenstein und Naturheilkunde Liechtenstein wollen kerngesund.li Das Bedürfnis nach Alternativmedizin ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Das permanent wachsende Interesse und ein ausgeprägtes liechtensteinisches Gesundheitsbewusstsein verlangen

Mehr

Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Wiederholungsverordnung

Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Wiederholungsverordnung Leitlinie Kommentar Arbeitshilfe Leitlinie der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Stand der Revision: 13.11.2013

Mehr

PET/CT Wer zahlt dafür?

PET/CT Wer zahlt dafür? PET/CT Wer zahlt dafür? Vereinigung südwestdeutscher Radiologen und Nuklearmediziner 03.02.2012, Karlsruhe Geschäftsführer des Berufsverbandes Deutscher Nuklearmediziner (BDN e.v.) In Memoriam Prof. Dr.

Mehr

Onlinepräsentation HanseMerkur Tarifhighlights. Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung

Onlinepräsentation HanseMerkur Tarifhighlights. Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung Onlinepräsentation HanseMerkur Tarifhighlights Horst Weinhold Direktionsbeauftragter HanseMerkur Krankenversicherung Vorstellung HanseMerkur Die HanseMerkur Versicherungsgruppe Traditionsreicher hanseatischer

Mehr

Privatklinik Jägerwinkel am Tegernsee. Marianowicz Zentrum für Diagnose & Therapie in München

Privatklinik Jägerwinkel am Tegernsee. Marianowicz Zentrum für Diagnose & Therapie in München Zeit für Gesundheit Zwei Zentren eine Philosophie In den medizinischen Einrichtungen von Marianowicz Medizin fühlen wir uns diesem Versprechen zutiefst verpflichtet: gleich ob im Zentrum für Diagnose &

Mehr

2742/J XXII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

2742/J XXII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 2742/J XXII. GP - Anfrage 1 von 8 2742/J XXII. GP Eingelangt am 03.03.2005 ANFRAGE der Abgeordneten Heidrun Silhavy und Genossinnen an den Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit betreffend Qualitätssicherung

Mehr

FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN. Dr. in Aiga Straudi. Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche.

FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN. Dr. in Aiga Straudi. Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche. Dr. in Aiga Straudi Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche. Persönliches Motto (chinesisches Sprichwort) FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN Akupunkturtherapie

Mehr

Informationsblatt zur BKK der MTU Friedrichshafen GmbH

Informationsblatt zur BKK der MTU Friedrichshafen GmbH Informationsblatt zur Adresse: Hochstraße 40 88045 Friedrichshafen Servicetelefon: 07541 90-7100* Fax: 07541 90-7130* E-Mail: info@bkk-mtu.de Internet: www.bkk-mtu.de Leistungsdetails der BKK der MTU Friedrichshafen

Mehr