26. Januar Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 McDonald s 3 Siemens 9 Wacker Chemie 15 Rechtliche Hinweise 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "26. Januar 2016. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 McDonald s 3 Siemens 9 Wacker Chemie 15 Rechtliche Hinweise 17"

Transkript

1 26. Januar 2016 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 McDonald s 3 Siemens 9 Wacker Chemie 15 Rechtliche Hinweise 17

2 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662, , ,29% 0,68% MDAX , , ,33% 0,73% TecDAX TecDAX 1.257, , ,17% 0,06% Bund-Future 161,42 161,31 0,07% Bund-Future 7.216, ,08 0,67% 10j. Bund in % 0,4710 0,4840-2,69% 10j. Bund in 13,91 14,56-4,46% 3M-Zins in % -0,1629-0,1564 4,11% 3M-Zins in 13,91 14,56-4,46% Europa Europa EuroStoxx 50 FTSE EuroStoxx , , ,71% -0,39% 0,68% SMI FTSE , , ,21% 0,06% SMI Welt 8.417, ,90 0,40% DOW JONES ,29% Welt S&P ,56% NASDAQ DOW JONES COMPOSITE , , ,58% 0,79% NIKKEI NASDAQ 225 COMPOSITE 4.244, , ,90% 0,08% TOPIX NIKKEI , , ,53% 1,34% Rohstoffe und / Devisen Devisen Euro Gold in (US-Dollar US-Dollar je Feinunze) 1.320,00 1, ,00 1,0796 0,49% 1,85% Gold Brent-Öl (US-Dollar (US-Dollar je Feinunze) je Barrel) 1.106,60 109, ,25 108,73 0,94% 0,32% Brent-Öl Euro in US-Dollar (US-Dollar je Barrel) 30,50 32,18-5,22% 1,3693 1,3681 0,09% DAX (Kurs und 90 Tage moving average) Bund-Future (Kurs und 90 Tage moving average) Jan 11 Jan 12 Jan 13 Jan 14 Jan 15 Jan 16 Quelle: Bloomberg Jan 11 Jan 12 Jan 13 Jan 14 Jan 15 Jan 16 Quelle: Bloomberg 2

3 Unternehmenskommentare McDonald s Verkaufen (Verkaufen) Kurs am um 21:59 h: 119,20 USD Kursziel: Marktkap.: Branche: 109,45 Mrd. USD Reisen/Freizeit Land: USA WKN: Reuters: MCD.N Kennzahlen 12/15(e) 12/16e 12/17e Gewinn 4,80 5,32 5,94 Kurs/Gewinn 24,9 22,4 20,1 Dividende 3,44 3,60 3,80 Div.-Rendite 2,9% 3,0% 3,2% Kurs/Umsatz 4,5 4,6 4,8 Kurs/Op Ergebnis 16,0 14,7 14,2 Kurs/Cashflow 17,4 16,4 15,5 Kurs/Buchwert 10,7 9,7 8,6 Anlass: Vorläufige Zahlen für das vierte Quartal 2015 Einschätzung: Die vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal (Q4) 2015 (noch keine Bilanz- und Cashflow-Daten veröffentlicht) zeigen ein gemischtes Bild. Während sie umsatzseitig mit einem Rückgang von 4% auf 6,34 Mrd. USD unsere Prognose (6,17 Mrd. USD) übertreffen konnten, blieben sie mit einem operativen Ergebnis von 1,88 (Vj.: 1,75; unsere Prognose: 1,98) Mrd. USD moderat hinter unserer Erwartung zurück. Auf vergleichbarer Basis (lfl.) setzte sich die Zunahme der Umsatzdynamik (+5,0% y/y; Q3 2015: +4,0%) weiter fort. Dabei konnte insbesondere die Entwicklung auf dem Heimatmarkt überzeugen. Für 2016 rechnet der Gastronomie-Einzelhändler mit einer Fortsetzung der positiven Top-Line-Entwicklung über alle Regionen hinweg. Wir heben unsere EpS-Prognose für 2016 auf 5,32 (alt: 5,16) USD an und prognostizieren für 2017 erstmals ein EpS von 5,94 USD. Auf dem aktuellen Bewertungsniveau (u.a. KGV 2016e: 22,4; 5-Jahresmedian: 17,3) sehen wir den sich verfestigenden Turnaround auf dem Heimatmarkt bereits ausreichend eskomptiert. Wir bestätigen daher unser Verkaufen- Votum für die McDonald s-aktie. Markus Rießelmann (Analyst) Jan 11 Apr 12 Jul 13 Okt 14 Jan 16 Quelle: Bloomberg Performance 3 Mon. 6 Mon. 12 Mon. Absolut 6,3% 24,0% 31,5% Relativ z. DJ Ind. Avg. 16,1% 33,6% 41,6% Erstempfehlung: Historie der Umstufungen (12 Monate): Von Halten auf Verkaufen 3

4 Highlights Die Q4-Zahlen boten ein gemischtes Bild. Einer überzeugenden Umsatzentwicklung stand ein moderat schwächer als erwartetes operatives Ergebnis gegenüber. Im Heimatmarkt konnte McDonald s sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig deutliche Verbesserungen erreichen. Geschäftsentwicklung McDonald s verzeichnete in Q nach vorläufigen Zahlen (noch keine Bilanz- und Cashflow-Daten veröffentlicht), deutlich belastet durch Währungseffekte (544 Mio. USD), einen Umsatzrückgang um 4% auf 6,34 (Vj.: 6,57; Marktkonsens: 6,22) Mrd. USD und konnte damit unsere Prognose (6,17 Mrd. USD) moderat übertreffen. Währungsbereinigt (wb.) stieg der Umsatz dagegen um 5,0% y/y (Q3 2015: +7,0% y/y; Q2 2015: +1,0% y/y). Auf vergleichbarer Basis (lfl.) konnte der Umsatz ebenfalls um 5,0% y/y (Q3 2015: +4,0% y/y; Q2 2015: -0,7% y/y) zulegen. Dabei wurden in allen Regionen Zuwächse erzielt. Auf dem wichtigen Heimatmarkt (Marktanteil: 33%) konnte dabei eine deutliche Zunahme der Wachstumsdynamik (lfl.) auf +5,7% y/y (Q3 2015: +0,9% y/y; Q2 2015: -2,0% y/y) erreicht werden. Die etablierten Märkte verzeichneten eine leichte Abschwächung der Wachstumsdynamik (lfl.) auf 4,2% y/y (Q3 2015: +4,6% y/y). Umsatz Veränderung Umsatz Veränderung McDonald s Q Q Gj Gj in Mio. EUR gg. Vj. in Mio. EUR gg. Vj. USA ,3% ,1% Etablierte Märkte ,5% ,9% Wachstumsmärkte ,2% ,8% Übrige Länder ,5% ,8% Konzern ,5% ,4% Quelle: McDonald s, NATIONAL-BANK AG Das operative Konzernergebnis verbesserte sich um 7% auf 1,88 (Vj.: 1,75; unsere Prognose: 1,98) Mrd. USD und profitierte dabei vor allem von einem deutlichen Rückgang der Kosten (-7% y/y auf 3,42 Mrd. USD) für die in Eigenregie betriebenen Restaurants. Die operative Marge legte deutlich um 310 Basispunkte auf 29,7% (Vj.: 26,6%) zu. Auch ergebnisseitig kamen die Impulse dabei vor allem vom US-Markt (+30% y/y auf 1,05 Mrd. USD), während die etablierten Märkte eine rückläufige Entwicklung (-5% y/y auf 701 Mio. USD) verzeichneten. Das Nettoergebnis verbesserte sich überproportional um 10% auf 1,21 (Vj.: 1,10) Mrd. USD bzw. 1,31 (Vj.: 1,13; unsere Prognose: 1,27; Marktkonsens: 1,23) USD je Aktie. Ursächlich dafür war insbesondere eine niedrigere Steuerquote von 29,5% (Vj.: 31,2%). Im Geschäftsjahr 2015 verringerte sich der Umsatz um 7% auf 25,41 (Vj.: 27,44) Mrd. USD und das operative Ergebnis um 10% auf 7,15 (Vj.: 7,95) Mrd. USD. Das Nettoergebnis fiel um 5% auf 4,53 (Vj.: 4,76) Mrd. USD. 4

5 Operatives Ergebnis Veränderung Operatives Ergebnis Veränderung McDonald s Q Q Gj Gj in Mio. EUR gg. Vj. in Mio. EUR gg. Vj. USA ,4% ,5% Etablierte Märkte ,6% ,6% Wachstumsmärkte ,2% ,9% Übrige Länder ,4% Konzern ,3% ,1% Quelle: McDonald s, NATIONAL-BANK AG Perspektiven Die Zahlen für das Schlussquartal zeigen auf operativer Ebene insgesamt ein uneinheitliches Bild. Umsatzseitig konnten sie unsere Erwartungen und den Marktkonsens moderat bzw. leicht übertreffen. Ergebnisseitig wurden unsere Prognosen dagegen beim operativen Ergebnis moderat verfehlt, während sie beim Nettoergebnis unsere Erwartungen leicht übertrafen. Als überzeugend werten wir vor allem die Entwicklung auf dem margenstarken US-Markt (operative Marge Q4 2015: 47,5%) mit einer deutlichen Umsatzbeschleunigung (lfl.) sowie einer deutlichen Verbesserung der Profitabilität (operative Marge Q4 2015: +990 Basispunkte). Damit verfestigt sich trotz eines intensiven Wettbewerbsumfelds die positive Entwicklung auf dem Heimatmarkt weiter. Für 2016 gab McDonald s erwartungsgemäß keinen Ausblick, rechnet jedoch mit einer Fortsetzung der positiven Top-Line-Entwicklung über alle Regionen hinweg. Zudem erwartet der Gastronomie-Einzelhändler einen Anstieg der Zinsaufwendungen von 40% bis 45% (2015: 638 Mio. USD). Die Investitionen sollen rund 2 Mrd. USD betragen. Das Kapitalrückführungsprogramm (Dividenden u. Aktienrückkäufe) in Höhe von etwa 30 Mrd. USD. bis Ende 2016 läuft unverändert weiter. Nachdem in Q ,3 Mrd. USD und in 2015 insgesamt 9,4 Mrd. USD zurückgeführt wurden, verbleiben für 2016 noch rund 15,8 Mrd. USD. Wir heben unsere EpS-Prognose für 2016 auf 5,32 (alt: 5,16) USD an und prognostizieren für 2017 erstmals ein EpS von 5,94 USD je Aktie. Die McDonald s-aktie reagierte in einem schwachen Börsenumfeld mit einem leichten Kursanstieg (25.01.: +0,7%) auf die Zahlenbekanntgabe. Auf Sicht von drei Monaten tendierte die Aktie freundlich (+6,3%) und entwickelte sich damit deutlich besser als der Dow Jones Industrial Average (relativ: +16,1 Prozentpunkte). Auf dem aktuellen Bewertungsniveau (u.a. KGV 2016e: 22,4; 5-Jahresmedian: 17,3) sehen wir den sich verfestigenden Turnaround auf dem Heimatmarkt bereits ausreichend eskomptiert. Wir bestätigen daher unser Verkaufen-Votum für die McDonald s-aktie. 5

6 SWOT-Analyse Stärken Schwächen - starke globale Marke und ausgereiftes Marketingkonzept - herausragende Position im Gastronomie-Einzelhandel - gute Kapitalausstattung - hohe Personalfluktuation - schwache Profitabilität in den Emerging Markets - noch keine optimierte Eigentümerstruktur bei Restaurants - hohe Bewertung Chancen Risiken - weitere Optimierung der Eigentümerstruktur von Restaurants (Re-Franchisierung) - Weiterentwicklung des Produktangebots, u.a. hinsichtlich lokaler Spezialitäten - Aktienrückkäufe - Änderungen am Restaurantkonzept und neue digitale Strategie - zunehmende Konkurrenz durch andere Gastronomie-Einzelhändler (bspw. Chipotle) - Zunahme der Fettleibigkeit in den Industrienationen verstärkt den regulatorischen Druck insbesondere auf Fast Food- Ketten - Sicherstellung der Qualität und Lebensmittelsicherheit - Währungseffekte können Ergebnisentwicklung belasten Quelle: NATIONAL-BANK AG 6

7 McDonald s Gewinn- und Verlustrechnung in Mio. USD (außer Ergebnis je Aktie und Dividende je Aktie) (e) 2016e 2017e Umsatz Rohertrag/Bruttoergebnis EBITDA Abschreibungen EBIT Finanzergebnis EBT Steuern Ergebnis nach Steuern Minderheitenanteile Nettoergebnis Anzahl Aktien (Mio. St.) Ergebnis je Aktie 5,55 4,82 4,80 5,32 5,94 Dividende je Aktie 3,12 3,28 3,44 3,60 3,80 in % vom Umsatz Umsatz 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Rohertrag/Bruttoergebnis 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% EBITDA 36,8% 35,0% 34,1% 37,8% 40,5% Abschreibungen 5,6% 6,0% 5,9% 6,2% 6,5% EBIT 31,2% 29,0% 28,1% 31,6% 34,0% EBT 29,2% 26,9% 25,8% 28,2% 31,3% Steuern 9,3% 9,5% 8,0% 8,7% 9,7% Ergebnis nach Steuern 19,9% 17,3% 17,8% 19,5% 21,6% Nettoergebnis 19,9% 17,3% 17,8% 19,5% 21,6% Quelle: NATIONAL-BANK AG; McDonald s 7

8 McDonald s Bilanz- und Kapitalflussdaten in Mio. USD (e) 2016e 2017e Bilanzsumme Anlagevermögen Geschäfts- und Firmenwert Vorräte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Liquide Mittel Eigenkapital Verzinsliches Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Summe Fremdkapital Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit Cashflow aus Investitionstätigkeit Free Cashflow Cashflow aus Finanzierungstätigkeit Summe der Cashflows Quelle: NATIONAL-BANK AG; McDonald s McDonald s Wichtige Kennzahlen (e) 2016e 2017e EV / Umsatz 3,9 3,9 5,0 5,2 5,4 EV / EBITDA 10,5 11,3 14,7 13,6 13,3 EV / EBIT 12,5 13,6 17,8 16,3 15,8 KGV 17,5 20,0 24,9 22,4 20,1 KBV 6,1 7,4 10,7 9,7 8,6 KCV 13,7 14,1 17,4 16,4 15,5 KUV 3,5 3,5 4,5 4,6 4,8 Dividendenrendite 3,2% 3,4% 2,9% 3,0% 3,2% Eigenkapitalrendite (ROE) 34,9% 37,0% 42,9% 43,2% 42,7% ROCE 27,4% 26,0% 23,2% 25,0% 25,5% ROI 15,3% 13,9% 13,4% 14,1% 14,8% Eigenkapitalquote 43,7% 37,5% 31,3% 32,5% 34,5% Anlagendeckungsgrad 50,7% 42,7% 34,5% 35,7% 38,0% Anlagenintensität 86,2% 87,8% 90,8% 91,0% 90,8% Vorräte / Umsatz 0,4% 0,4% 0,6% 0,6% 0,6% Forderungen / Umsatz 4,7% 4,4% 4,3% 4,3% 4,3% Working Capital-Quote 1,3% 1,7% 1,1% 0,6% 0,6% Nettofinanzverschuldung (in Mio. USD) Nettofinanzverschuldung / EBITDA 1,1 1,3 1,8 1,6 1,5 Capex / Umsatz 10,1% 9,4% 7,9% 8,1% 8,0% Capex / Abschreibungen 178,2% 157,1% 132,5% 130,7% 124,3% Free Cashflow / Umsatz 15,8% 16,1% 17,6% 18,5% 20,0% Free Cash Flow / Aktie (USD) 4,42 4,49 4,74 5,06 5,50 Nettofinanzverschuldung / Aktie (USD) 11,26 13,09 16,17 16,58 16,83 Cash / Aktie (USD) 2,78 2,11 1,13 1,17 1,42 Buchwert / Aktie (USD) 15,91 13,03 11,17 12,30 13,90 Quelle: NATIONAL-BANK AG; McDonald s 8

9 Siemens Halten (Halten) Kurs am um 17:35 h: 83,41 EUR Kursziel: Marktkap.: Branche: 92,00 EUR 73,48 Mrd. EUR Industrie Land: Deutschland WKN: Reuters: SIEGn.DE Kennzahlen 09/15 09/16e 09/17e Gewinn 8,84 5,97 6,85 Kurs/Gewinn 9,4 14,0 12,2 Dividende 3,50 3,50 3,80 Div.-Rendite 4,2% 4,2% 4,6% Kurs/Umsatz 0,9 0,8 0,8 Kurs/Op Ergebnis 11,4 10,1 9,3 Kurs/Cashflow 13,5 9,3 10,9 Kurs/Buchwert 2,0 1,8 1,7 Anlass: Zahlen für das erste Quartal 2015/16 Einschätzung: Siemens hat im ersten Quartal 2015/16 auf Grund von Konsolidierungs- und Währungseffekten den Umsatz auf 18,89 (Vj.: 17,42; unsere Prognose: 18,56) Mrd. Euro gesteigert. Das Ergebnis im Industriegeschäft (1,99 (Vj.: 1,82) Mrd. Euro) konnte sowohl unsere Erwartung (1,88 Mrd. Euro) als auch den Marktkonsens (1,87 Mrd. Euro) übertreffen. Die Quartalszahlen sind vor allem ergebnisseitig überzeugend ausgefallen. Neben der positiven Umsatzentwicklung profitierte der Konzern dabei auch von den Kosteneinsparungen der letzten Quartale. Im Fokus stand jedoch die Anhebung der EpS-Zielsetzung für 2015/16 (6,00 bis 6,40 (zuvor: 5,90 bis 6,20 Euro)). Allerdings ist die neue EpS-Zielsetzung auch auf niedrigere Steuererwartungen zurückzuführen, weshalb wir unsere verhalten optimistische Einschätzung für den Wert beibehalten. Bei angehobenen Prognosen (u.a. berichtetes EpS 2015/16e: 5,97 (alt: 5,76) Euro; bereinigtes EpS 2015/16e: 6,28 (alt: 6,07) Euro; EpS 2016/17e: 6,85 (alt: 6,77) Euro) votieren wir bei einem unveränderten Kursziel von 92,00 Euro weiterhin mit Halten. Zafer Rüzgar (Senior Analyst) Jan 11 Apr 12 Jul 13 Okt 14 Jan 16 Quelle: Bloomberg Performance 3 Mon. 6 Mon. 12 Mon. Absolut -7,0% -10,5% -18,9% Relativ z. DAX30 2,8% 3,7% -6,9% Erstempfehlung: Historie der Umstufungen (12 Monate): Von Kaufen auf Halten Von Halten auf Kaufen Von Kaufen auf Halten 9

10 Highlights Siemens steigerte im ersten Quartal (Q1) 2015/16 (31.12.) das Ergebnis im Industriegeschäft auf 1,99 (Vj.: 1,82; unsere Prognose: 1,88) Mrd. Euro. Der Konzern gab bekannt, den US-Softwarehersteller CD-adapco (Anbieter für Simulationssoftware; Umsatz rund 200 Mio. USD) für 970 Mio. USD übernehmen zu wollen. Ausblick für 2015/16: Siemens hat die Zielsetzung für das EpS in 2015/16 auf 6,00 bis 6,40 (zuvor: 5,90 bis 6,20) Euro angehoben. Geschäftsentwicklung Siemens erzielte in Q1 2015/16 getragen von Währungs- (+4 Prozentpunkte (PP) y/y bzw Mio. Euro) und Konsolidierungseffekten (+730 Mio. Euro im Bereich PG) einen Umsatzanstieg auf 18,89 (Vj.: 17,42; unsere Prognose: 18,56) Mrd. Euro. Auf organischer Basis (Q1: +1% y/y) fiel die Quartalsentwicklung durchwachsen aus. Erwartungsgemäß schwach entwickelten sich auch bedingt durch die anhaltende Investitionszurückhaltung bei den Kunden die Bereiche WP und PD. Überzeugend verlief dagegen die Umsatzentwicklung in den Bereichen HC (organisch: +11% y/y), MO (organisch: +6% y/y) und BT (organisch: +3% y/y). Umsatz Siemens Q1 2014/15 Q1 2015/16 Veränderung in Mio. EUR gg. Vj. Power and Gas (PG) ,1% Wind Power and Renewables (WP) ,0% Energy Management (EM) ,4% Building Technologies (BT) ,4% Mobility (MO) ,0% Digital Factory (DF) ,0% Process Industries and Drives (PD) ,0% Healthcare (HC) ,3% Industrielles Geschäft ,3% Sonstige Konzern ,5% Quelle: Siemens, NATIONAL-BANK AG Getragen von den Bereichen HC, EM und MO steigerte Siemens das Ergebnis im Industriegeschäft deutlich auf 1,99 (Vj.: 1,82; unsere Prognose: 1,88) Mrd. Euro. Infolgedessen verbesserte sich die Ergebnismarge im Industriegeschäft auf 10,4% (Vj.: 10,2%). Das Q1 schloss Siemens auch auf Grund einer deutlich geringeren Steuerquote (21% (Vj.: 29%) mit einem Nettoergebnis von 1,53 (Vj.: 1,08; unsere Prognose: 1,08) Mrd. Euro ab. 10

11 Ergebnis industrielles Geschäft Siemens Q1 2014/15 Q1 2015/16 Veränderung in Mio. EUR gg. Vj. Power and Gas (PG) ,4% Ergebnismarge 11,3% 9,5% -1,9 PP Wind Power and Renewables (WP) ,3% Ergebnismarge 5,4% 4,3% -1,2 PP Energy Management (EM) ,9% Ergebnismarge 4,1% 6,6% 2,5 PP Building Technologies (BT) ,0% Ergebnismarge 8,5% 8,9% 0,4 PP Mobility (MO) ,5% Ergebnismarge 8,3% 9,4% 1,1 PP Digital Factory (DF) ,3% Ergebnismarge 18,8% 16,9% -1,9 PP Process Industries and Drives (PD) ,8% Ergebnismarge 7,0% 5,7% -1,3 PP Healthcare (HC) ,0% Ergebnismarge 14,5% 16,5% 2,0 PP Industrielles Geschäft ,8% Ergebnismarge 10,2% 10,4% 0,2 PP Sonstige Konzern-EBT ,4% EBT-Marge 8,9% 9,9% 1,0 PP Quelle: Siemens, NATIONAL-BANK AG Perspektiven Die Q1-Zahlen sind vor allem ergebnisseitig überzeugend ausgefallen. Neben der insgesamt positiven Umsatzentwicklung profitierte Siemens dabei auch von den Kosteneinsparungen der letzten Quartale. Auf operativer Ebene macht der Konzern schneller als erwartete Fortschritte. Im Fokus stand jedoch die Anhebung der EpS- Zielsetzung für 2015/16 (6,00 bis 6,40 (zuvor: 5,90 bis 6,20) Euro). Allerdings ist die neue EpS-Zielsetzung auch auf niedrigere Steuererwartungen zurückzuführen, weshalb wir unsere verhalten optimistische Einschätzung für den Wert beibehalten. Die übrigen Ziele für 2015/16 (moderater Umsatzanstieg; Ergebnismarge im Industriegeschäft: 10% bis 11%) wurden hingegen bestätigt. Zugleich gab der Konzern bekannt, den US- Softwarehersteller CD-adapco (Anbieter für Simulationssoftware; Umsatz rund 200 Mio. USD) für 970 Mio. USD übernehmen zu wollen. Auch wenn keine weiteren Details genannt wurden ( für die Softwarebranche übliche zweistellige Marge ) erachten wir den Kaufpreis als nicht günstig. Aus strategischer Sicht (Verstärkung des wichtigen Digital Factory-Geschäfts) werten wir die Übernahme positiv. Siemens erwartet im fünften Jahr nach Abschluss der Transaktion Synergieeffekte in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages auf das EBIT. Der Abschluss der Transaktion wird für das H2 2015/16 erwartet. Wir bestätigen bei angehobenen Prognosen (u.a. berichtetes EpS 2015/16e: 5,97 (alt: 5,76) Euro; bereinigtes EpS 2015/16e: 6,28 (alt: 6,07) Euro; EpS 2016/17e: 6,85 (alt: 6,77) Euro) und einem unveränderten Kursziel von 92,00 Euro (Discounted-Cashflow- Modell) unser Halten-Votum. Wir erwarten trotz der Anhebung des EpS-Ausblicks für die Siemens-Aktie (-7,2% seit Jahresbeginn) vorerst keinen signifikanten Kursanstieg. 11

12 SWOT-Analyse Stärken Schwächen - breite Produkt- und Länderdiversifizierung - solide Kapitalstruktur bei geringen Schulden und hoher Liquidität - eines der weltweit führenden Unternehmen in den einzelnen Branchen mit guten Wettbewerbspositionen in den Sparten Automatisierungstechnik, Medizintechnik und Energie - konjunkturreagibles Geschäftsmodell - häufige Belastungen des Ergebnisses durch negative Sondereffekte machen Prognose der Geschäftsentwicklung schwierig - teilweise immer noch zu träge Konzernstrukturen Chancen Risiken - umfangreiche Aktivitäten mit Bezug zu aussichtsreichen Zukunftstrends (Energiewende, Urbanisierung, demografischer Wandel, grüne Technologien) - hoher operativer Cashflow ermöglicht mehr Spielraum bei Investitionen als es bei den Wettbewerbern der Fall ist - Aktienrückkaufprogramm - Vision 2020 (Konzernumbau, Effizienzsteigerungsmaßnahmen) - Währungsrisiken - politische Risiken (Auftragsvergabe) - permanent hohe Restrukturierungskosten - Gefahr von zu teuren Übernahmen - niedriger Ölpreis belastet Nachfrage Quelle: NATIONAL-BANK AG 12

13 Siemens Gewinn- und Verlustrechnung in Mio. EUR (außer Ergebnis je Aktie und Dividende je Aktie) 2012/ / / /16e 2016/17e Umsatz Bruttoergebnis EBITDA Abschreibungen EBIT Finanzergebnis EBT Steuern Ergebnis nach Steuern Minderheitenanteile Nettoergebnis Anzahl Aktien (Mio. St.) Ergebnis je Aktie 5,08 6,37 8,84 5,97 6,85 Dividende je Aktie 3,00 3,30 3,50 3,50 3,80 in % vom Umsatz Umsatz 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Bruttoergebnis 27,4% 28,6% 28,9% 29,2% 29,5% EBITDA 11,0% 12,6% 11,4% 11,9% 12,2% Abschreibungen 3,8% 3,4% 3,4% 3,6% 3,5% EBIT 7,2% 9,3% 8,0% 8,3% 8,7% EBT 7,9% 10,3% 9,5% 8,7% 9,4% Steuern 2,2% 2,8% 2,5% 2,3% 2,6% Ergebnis nach Steuern 5,7% 7,4% 7,1% 6,4% 6,8% Nettoergebnis 5,8% 7,5% 9,6% 6,0% 6,7% Quelle: NATIONAL-BANK AG; Siemens 13

14 Siemens Bilanz- und Kapitalflussdaten in Mio. EUR 2012/ / / /16e 2016/17e Bilanzsumme Anlagevermögen Geschäfts- und Firmenwert Vorräte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Liquide Mittel Eigenkapital Verzinsliches Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Summe Fremdkapital Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit Cashflow aus Investitionstätigkeit Free Cashflow Cashflow aus Finanzierungstätigkeit Summe der Cashflows Quelle: NATIONAL-BANK AG; Siemens Siemens Wichtige Kennzahlen 2012/ / / /16e 2016/17e EV / Umsatz 1,1 1,3 1,2 1,1 1,0 EV / EBITDA 9,7 10,4 10,3 9,1 8,6 EV / EBIT 14,8 14,1 14,6 13,0 12,0 KGV 15,6 15,0 9,4 14,0 12,2 KBV 2,3 2,6 2,0 1,8 1,7 KCV 9,1 11,3 13,5 9,3 10,9 KUV 0,9 1,1 0,9 0,8 0,8 Dividendenrendite 3,8% 3,5% 4,2% 4,2% 4,6% Eigenkapitalrendite (ROE) 15,0% 17,0% 20,8% 12,9% 13,8% ROCE 6,8% 8,4% 6,4% 7,2% 7,8% ROI 4,2% 5,1% 6,1% 4,0% 4,6% Eigenkapitalquote 28,1% 30,0% 29,1% 31,0% 33,3% Anlagendeckungsgrad 52,0% 55,5% 50,9% 54,6% 59,2% Anlagenintensität 54,0% 54,2% 57,3% 56,8% 56,3% Vorräte / Umsatz 21,2% 21,2% 22,8% 21,0% 21,0% Forderungen / Umsatz 20,2% 20,4% 21,1% 20,3% 20,3% Working Capital-Quote 31,1% 30,9% 33,7% 30,8% 30,8% Nettofinanzverschuldung (in Mio. EUR) Nettofinanzverschuldung / EBITDA 1,4 1,4 2,3 1,8 1,6 Capex / Umsatz 2,5% 2,6% 2,5% 3,0% 2,8% Capex / Abschreibungen 64,5% 76,7% 74,4% 83,1% 80,0% Free Cashflow / Umsatz 3,1% 4,3% 5,5% 6,1% 4,6% Free Cash Flow / Aktie (EUR) 2,68 3,64 5,01 6,06 4,74 Nettofinanzverschuldung / Aktie (EUR) 13,35 15,33 23,93 21,87 20,64 Cash / Aktie (EUR) 10,89 9,50 12,09 12,97 12,47 Buchwert / Aktie (EUR) 33,92 37,36 42,57 46,19 49,66 Quelle: NATIONAL-BANK AG; Siemens 14

15 Wacker Chemie Kaufen (Kaufen) Kurs am um 17:35 h: 65,81 EUR Kursziel: Marktkap.: Branche: 80,00 EUR 3,43 Mrd. EUR Chemie Land: Deutschland WKN: WCH888 Reuters: WCHG.DE Kennzahlen 12/14 12/15e 12/16e Gewinn 4,10 3,49 3,59 Kurs/Gewinn 16,0 18,9 18,3 Dividende 1,50 1,50 1,60 Div.-Rendite 2,3% 2,3% 2,4% Kurs/Umsatz 0,7 0,6 0,6 Kurs/Op Ergebnis 7,4 7,9 8,7 Kurs/Cashflow 10,0 5,7 5,4 Kurs/Buchwert 1,7 1,5 1,4 Anlass: Kursziel- und Prognoseanpassung Einschätzung: Die Wacker Chemie-Aktie verzeichnete zuletzt einen deutlichen Kursrückgang (3 Monate: -14,1%; relativ ggü. Stoxx Europe 600 Chemicals: -2,3 Prozentpunkte). Grund hierfür sind aus unserer Sicht die verhaltenen Aussichten für den globalen Chemiemarkt und die Unsicherheiten hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung in den Schwellenländern (insbesondere China). Herausforderungen sehen wir bei der Wafer-Tochter Siltronic, bei der eine rückläufige Chip-Nachfrage belastend wirken sollte, und im Bereich Polysilicon, der sich jedoch stabilisieren dürfte. Wir haben unsere Prognosen angepasst (u.a. EpS 2015e: 3,49 (alt: 3,59) Euro; EpS 2016e: 3,59 (alt: 4,15) Euro). Positiv hervorzuheben ist die Entwicklung in den Bereichen Silicones und Polymers, die in den ersten neun Monaten (9M) 2015 deutliche Margenverbesserungen erzielen konnten (EBITDA-Marge Silicones 9M 2015: 15,3% (13,4%); EBITDA-Marge Polymers 9M 2015: 19,9% (15,5%)). Darüber hinaus sollte der Konzern weiterhin von positiven Währungseffekten profitieren. Wir votieren bei einem neuen Kursziel von 80,00 (alt: 96,00) Euro (Discounted-Cashflow-Modell) weiterhin mit Kaufen. 180 Bernhard Weininger (Analyst) Jan 11 Apr 12 Jul 13 Okt 14 Jan 16 Quelle: Bloomberg Performance 3 Mon. 6 Mon. 12 Mon. Absolut -14,1% -25,3% -30,0% Relativ z. MDAX -6,2% -18,6% -29,7% Erstempfehlung: Historie der Umstufungen (12 Monate): Von Halten auf Kaufen Von Verkaufen auf Halten 15

16 SWOT-Analyse Stärken Schwächen - Marktführerschaft in den Kerngeschäftsbereichen - stabile Geschäftsentwicklung im Chemiebereich - Kosten- und Qualitätsführer im Polysiliciumbereich - hohe Zyklizität einzelner Geschäftsbereiche (bspw. Nachfragezyklen im Bereich Siltronic (Wafer für Halbleitermarkt)) - Abhängigkeit von der Wechselkursentwicklung (USD) Chancen Risiken - wieder anziehende Nachfrage in der Halbleiter- und Solarindustrie - Ausbau der Produktionskapazitäten in Asien und den USA - Zukünftig steigende Preise für Polysilicium - langfristige Abschwächung der Wachstumsdynamik - zunehmender Wettbewerb - Überkapazitäten in der Photovoltaikindustrie Quelle: NATIONAL-BANK AG 16

17 WICHTIGE INFORMATION: BITTE LESEN! Die in dieser Ausgabe enthaltenen Angaben, verwendeten Zahlen und Informationen beruhen auf eigener Kenntnis und/oder dritten Quellen (Bloomberg, Thomson Reuters, Unternehmen, Börsen-Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Handelsblatt, Finanz und Wirtschaft, Wall Street Journal, Financial Times, Dow Jones Newswire, dpa-afx, IWF, OECD, Eurostat, Statistisches Bundesamt) die wir hinsichtlich der Recherche und Prüfung für verlässlich halten. Die Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben können wir nicht übernehmen. Diese Ausgabe stellt keine Anlageberatung dar, sondern dient ausschließlich dem Zweck, eine Hilfe für die eigene und selbständige Anlageentscheidung zu bieten. Die Meinungsaussagen der Autoren geben deren aktuelle Einschätzung wieder, die sich ohne Ankündigung ändern kann, und stimmen nicht notwendigerweise mit der Auffassung der NATIONAL-BANK AG überein. Angaben zu Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für eine vergleichbare künftige Entwicklung. Die NATIONAL-BANK AG übernimmt keinerlei Haftung für den Fall der Verwendung der veröffentlichten Informationen oder deren Inhalt. Aufsichtsbehörde: Die NATIONAL-BANK AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108, Bonn sowie der Europäischen Zentralbank, Sonnemannstraße 20, Frankfurt am Main. Mögliche Interessenkonflikte: Diese Ausgabe wurde in Übereinstimmung mit den internen Regeln der NATIONAL-BANK AG zum Umgang von möglichen Interessenkonflikten erstellt. Danach sind in einer Anlageempfehlung mögliche Interessenkonflikte der NATIONAL-BANK AG zur Information der Anleger offen zu legen. Im einzelnen sind dies: 1) Der Verfasser einer Anlageempfehlung oder einer seiner Mitarbeiter bzw. Kollegen hält unmittelbar die den Gegenstand der Anlageempfehlung bildenden Wertpapiere oder hierauf bezogene Derivate 2) Ein Mitglied der Geschäftsleitung oder ein Mitarbeiter der NATIONAL-BANK AG ist Mitglied im Vorstand oder Aufsichtsrat der zur Anlage empfohlenen Gesellschaft 3) Die NATIONAL-BANK AG hält eine Beteiligung in Höhe von mindestens einem Prozent des Grundkapitals der zur Anlage empfohlenen Gesellschaft 4) Die NATIONAL-BANK AG hält unmittelbar die den Gegenstand der Anlageempfehlung bildenden Wertpapiere oder hierauf bezogene Derivate für eigene Rechnung (Handelsbestand). Die Überwachung der korrekten Handhabung möglicher Interessenkonflikte obliegt dem Compliance Beauftragten der NATIONAL-BANK AG. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen Zur Unternehmensbewertung werden gängige und anerkannte Bewertungsmethoden (u.a. Discounted-Cash-Flow-Methode (DCF-Methode), Peer- Group-Analyse) verwandt. In der DCF-Methode wird der Ertragswert der Emittenten berechnet, der die Summe der abgezinsten Unternehmenserfolge, d.h. des Barwertes der zukünftigen Nettoausschüttungen des Emittenten, darstellt. Der Ertragswert wird somit durch die erwarteten künftigen Unternehmenserfolge und durch den angewandten Kapitalisierungszinsfuß bestimmt. In der Peer-Group-Analyse werden an der Börse notierte Emittenten durch den Vergleich von Verhältniskennzahlen (z.b. Kurs-/Gewinnverhältnis, Kurs-/Buchwert-Verhältnis, Enterprise Value/Umsatz, Enterprise Value/EBITDA, Enterprise Value/EBIT) bewertet. Die Vergleichbarkeit der Verhältniskennzahlen wird in erster Linie durch die Geschäftstätigkeit und die wirtschaftlichen Aussichten bestimmt. Bei der Einstufung von Anlageempfehlungen stellen die Analysten die von ihnen erwartete Wertentwicklung innerhalb des folgenden 6-12-Monatszeitraums ihrer Einschätzung der gesamten erwarteten Kursentwicklung auf dem jeweiligen Markt gegenüber. Dabei fließt das vorstehend Beschriebene und ganz allgemein ihre Sicht der künftigen Markt- und Konjunkturentwicklung in die Bewertung ein. Innerhalb dieses allgemeinen Rahmens bedeutet die Einstufung "Kaufen", dass die erwartete Wertentwicklung des Gegenstands der Anlageempfehlung über dem Kursverlauf des Marktes liegt. "Halten" bedeutet, dass die erwartete Wertentwicklung des Gegenstands der Anlageempfehlung im Marktdurchschnitt liegt. "Verkaufen" bedeutet, dass die erwartete Wertentwicklung des Gegenstands der Anlageempfehlung unter dem Kursverlauf des Marktes liegt. Sensitivität der Bewertungsparameter Die zur Unternehmensbewertung zugrunde liegenden Zahlen aus der Gewinn- und Verlustrechnung, Kapitalabflussberechnung und Bilanz sind datumsbezogene Schätzungen und somit mit Risiken behaftet. Diese können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Unabhängig von der verwendeten Bewertungsmethode besteht ein deutliches Risiko, dass das Kursziel nicht innerhalb des erwarteten Zeitrahmens erreicht wird. Zu den Risiken gehören unvorhergesehene Änderungen im Hinblick auf den Wettbewerbsdruck oder bei der Nachfrage nach den Produkten eines Emittenten. Solche Nachfrageschwankungen können sich durch Veränderungen technologischer Art, der gesamtkonjunkturellen Aktivität oder in einigen Fällen durch Änderungen bei gesellschaftlichen Wertvorstellungen ergeben. Veränderungen im Steuerrecht, beim Wechselkurs und, in bestimmten Branchen, auch bei Regulierungen können sich gleichfalls auf die Bewertung auswirken. Diese Erörterung von Bewertungsmethoden und Risikofaktoren erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zeitliche Bedingungen vorgesehener Aktualisierungen: Im Regelfall existiert keine zeitliche Bedingung vorgesehener Aktualisierungen einer Anlageempfehlung, da diese laufend überprüft wird. Ein Datum für eine Aktualisierung dieser Ausgabe kann daher im Regelfall nicht angegeben werden. Falls eine zeitliche Bedingung vorgesehener Aktualisierungen einer Anlageempfehlung existiert bzw. eine Änderung bereits angekündigter derartiger Bedingungen eintritt, so wird dies in der Anlageempfehlung genannt. 17

2. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 E.ON 3 Intel 4 RWE 5

2. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 E.ON 3 Intel 4 RWE 5 2. Juni 2015 Unternehmenskommentare 3 E.ON 3 Intel 4 RWE 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.436 9.596,77 11.414 0,19% 0,68% MDAX 16.754,70 20.625 16.633,59

Mehr

DAILY. 30. März 2015. Unternehmenskommentare 3 BASF 3 BBVA 4 SMA Solar Technology 5

DAILY. 30. März 2015. Unternehmenskommentare 3 BASF 3 BBVA 4 SMA Solar Technology 5 30. März 2015 Unternehmenskommentare 3 BASF 3 BBVA 4 SMA Solar Technology 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.868 9.596,77 11.844 0,21% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

DAILY. 22. April 2014. Unternehmenskommentare 3 General Electric 3 ING Groep N.V. 5

DAILY. 22. April 2014. Unternehmenskommentare 3 General Electric 3 ING Groep N.V. 5 22. April 2014 Unternehmenskommentare 3 General Electric 3 ING Groep N.V. 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.409,71 9.317,82 9.596,77 0,99% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

13. Juli 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 Lufthansa St 4 United Internet 5

13. Juli 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 Lufthansa St 4 United Internet 5 13. Juli 2015 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 Lufthansa St 4 United Internet 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung DAX 9.662,40 11.316 9.596,77 10.996 2,90% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

DAILY. 24. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 Siemens 4 Vivendi 10

DAILY. 24. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 Siemens 4 Vivendi 10 24. Juni 2014 Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 4 Vivendi 10 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.921 9.596,77 9.987-0,66% 0,68% MDAX 16.754,70 16.847 16.633,59

Mehr

DAILY. 23. März 2015. Unternehmenskommentare 3 BMW 3 Royal Dutch Shell 9 SKW Stahl-Metallurgie Holding 10 Société Générale 16 Telecom Italia 18

DAILY. 23. März 2015. Unternehmenskommentare 3 BMW 3 Royal Dutch Shell 9 SKW Stahl-Metallurgie Holding 10 Société Générale 16 Telecom Italia 18 23. März 2015 Unternehmenskommentare 3 BMW 3 Royal Dutch Shell 9 SKW Stahl-Metallurgie Holding 10 Société Générale 16 Telecom Italia 18 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX

Mehr

1. September 2015. Unternehmenskommentare 3 ENI 3 Münchener Rück 5 Repsol 6

1. September 2015. Unternehmenskommentare 3 ENI 3 Münchener Rück 5 Repsol 6 1. September 2015 Unternehmenskommentare 3 ENI 3 Münchener Rück 5 Repsol 6 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 10.259 9.596,77 10.299-0,38% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

29. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 Commerzbank 3 Lufthansa St 4 ProSiebenSat.1 Media St 5 Tesco 11 ThyssenKrupp 13

29. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 Commerzbank 3 Lufthansa St 4 ProSiebenSat.1 Media St 5 Tesco 11 ThyssenKrupp 13 29. Juni 2015 Unternehmenskommentare 3 Commerzbank 3 Lufthansa St 4 ProSiebenSat.1 Media St 5 Tesco 11 ThyssenKrupp 13 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.492

Mehr

11. Oktober 2013 AKTUELL. ...3 Deutsche Versorger: Vielfältige Hoffnungen, begrenzte Perspektiven... 3. Sonderthema... ...

11. Oktober 2013 AKTUELL. ...3 Deutsche Versorger: Vielfältige Hoffnungen, begrenzte Perspektiven... 3. Sonderthema... ... 11. Oktober 2013 Sonderthema.........3 Deutsche Versorger: Vielfältige Hoffnungen, begrenzte Perspektiven... 3 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 8.685,77 8.516,69 1,99%

Mehr

DAILY. 5. September 2014. Unternehmenskommentare 3 Bilfinger 3 BP 4 Volkswagen Vz 5

DAILY. 5. September 2014. Unternehmenskommentare 3 Bilfinger 3 BP 4 Volkswagen Vz 5 5. September 2014 Unternehmenskommentare 3 Bilfinger 3 BP 4 Volkswagen Vz 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.724 9.596,77 9.626 1,02% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

06. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 DOUGLAS Holding... 3 Pfeiffer Vacuum... 4

06. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 DOUGLAS Holding... 3 Pfeiffer Vacuum... 4 06. Februar 2012 Unternehmenskommentare......3 DOUGLAS Holding... 3 Pfeiffer Vacuum... 4 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung DAX 6.766,67 6.655,63 1,67% MDAX 10.413,97 10.212,17 1,98% TecDAX

Mehr

23. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Telekom 3 Royal Dutch Shell 9

23. Juni 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Telekom 3 Royal Dutch Shell 9 23. Juni 2015 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Telekom 3 Royal Dutch Shell 9 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.461 9.596,77 11.040 3,81% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

08. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 Coca-Cola... 3 Deutsche Börse... 4 DOUGLAS Holding... 5

08. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 Coca-Cola... 3 Deutsche Börse... 4 DOUGLAS Holding... 5 08. Februar 2012 Unternehmenskommentare......3 Coca-Cola... 3 Deutsche Börse... 4 DOUGLAS Holding... 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änd nderung Deutschland DAX 6.754,20 6.764,83-0,16% MDAX

Mehr

09. September 2013 AKTUELL. ...3 Deutsche Automobilwerte Rückenwind am US-Markt... 3 Unternehmenskommentare... Sonderthema... ... ...4 RWE...

09. September 2013 AKTUELL. ...3 Deutsche Automobilwerte Rückenwind am US-Markt... 3 Unternehmenskommentare... Sonderthema... ... ...4 RWE... 09. September 2013 Sonderthema.........3 Deutsche Automobilwerte Rückenwind am US-Markt... 3 Unternehmenskommentare......4 RWE... 4 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 8.234,98

Mehr

DAILY. 4. September 2014. Unternehmenskommentare 3 LVMH 3 Royal Dutch Shell 9 United Internet 10

DAILY. 4. September 2014. Unternehmenskommentare 3 LVMH 3 Royal Dutch Shell 9 United Internet 10 4. September 2014 Unternehmenskommentare 3 3 Royal Dutch Shell 9 United Internet 10 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.626 9.596,77 9.507 1,26% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

8. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Daimler 3 L`Oréal 9 UBS Group 10

8. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Daimler 3 L`Oréal 9 UBS Group 10 8. September 2015 Unternehmenskommentare 3 Daimler 3 L`Oréal 9 UBS Group 10 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 10.109 9.596,77 10.038 0,70% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

06. März 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 Merck KGaA... 3 PSA Peugeot Citroen... 4 RWE... 5

06. März 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 Merck KGaA... 3 PSA Peugeot Citroen... 4 RWE... 5 06. März 2012 Unternehmenskommentare......3 Merck KGaA... 3 PSA Peugeot Citroen... 4 RWE... 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 6.866,46 6.921,37-0,79% MDAX 10.384,78

Mehr

DAILY. 26. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 BMW 3 Deutsche Bank 4

DAILY. 26. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 BMW 3 Deutsche Bank 4 26. Juni 2014 Unternehmenskommentare 3 BMW 3 4 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.868 9.596,77 9.938-0,71% 0,68% MDAX 16.754,70 16.711 16.633,59 16.837-0,75%

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Aktien Ticker Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 24.06.2015 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

3. Dezember 2015. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 adidas 3 BT Group 9 ENGIE 15 Infineon 16 K+S 17 Rechtliche Hinweise 18

3. Dezember 2015. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 adidas 3 BT Group 9 ENGIE 15 Infineon 16 K+S 17 Rechtliche Hinweise 18 3. Dezember 2015 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 adidas 3 BT Group 9 ENGIE 15 Infineon 16 K+S 17 Rechtliche Hinweise 18 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40

Mehr

AKTUELL. 27. Januar 2012. ...3 Fresenius SE... 3 Fresenius Medical Care... 4 Merck KGaA... 5 Technische Analyse... Unternehmenskommentare... ...

AKTUELL. 27. Januar 2012. ...3 Fresenius SE... 3 Fresenius Medical Care... 4 Merck KGaA... 5 Technische Analyse... Unternehmenskommentare... ... 27. Januar 2012 Unternehmenskommentare......3 Fresenius SE... 3 Fresenius Medical Care... 4 Merck KGaA... 5 Technische Analyse...... 6 DAX überwindet technische Widerstandszone...6 Marktdaten im Überblick

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Aktien Ticker Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Eröffnungskurs am 24.03.2015 Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

DAILY. 28. März 2014. Unternehmenskommentare 3 Intesa SanPaolo 3 SMA Solar Technology 8

DAILY. 28. März 2014. Unternehmenskommentare 3 Intesa SanPaolo 3 SMA Solar Technology 8 28. März 2014 Unternehmenskommentare 3 Intesa SanPaolo 3 SMA Solar Technology 8 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.451,21 9.448,58 9.596,77 0,03% 0,68% MDAX

Mehr

13. November 2015. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Assicurazioni Generali 3 AstraZeneca 5 Nordex 7 Puma 9 ThyssenKrupp 11 Rechtliche Hinweise 12

13. November 2015. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Assicurazioni Generali 3 AstraZeneca 5 Nordex 7 Puma 9 ThyssenKrupp 11 Rechtliche Hinweise 12 13. November 2015 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Assicurazioni Generali 3 AstraZeneca 5 Nordex 7 Puma 9 ThyssenKrupp 11 Rechtliche Hinweise 12 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung

Mehr

10. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Apple 3 Deutsche Börse 9 General Electric 10 Hannover Rück 12

10. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Apple 3 Deutsche Börse 9 General Electric 10 Hannover Rück 12 10. September 2015 Unternehmenskommentare 3 Apple 3 Deutsche Börse 9 General Electric 10 Hannover Rück 12 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 10.303 9.596,77 10.271

Mehr

DAILY. 2. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 Apple 3 BHP Billiton 9 Henkel Vz 10

DAILY. 2. Juni 2014. Unternehmenskommentare 3 Apple 3 BHP Billiton 9 Henkel Vz 10 2. Juni 2014 Unternehmenskommentare 3 Apple 3 BHP Billiton 9 Henkel Vz 10 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.943 9.596,77 9.939 0,04% 0,68% MDAX 16.754,70 16.951

Mehr

22. Januar 2016. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 BHP Billiton plc 3 Chevron 5 Commerzbank 7 Sanofi 8 SAP 9 Rechtliche Hinweise 15

22. Januar 2016. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 BHP Billiton plc 3 Chevron 5 Commerzbank 7 Sanofi 8 SAP 9 Rechtliche Hinweise 15 22. Januar 2016 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 BHP Billiton plc 3 Chevron 5 Commerzbank 7 Sanofi 8 SAP 9 Rechtliche Hinweise 15 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX

Mehr

4. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Anglo American 3 BASF 5 Deutsche Börse 6 E.ON 7 Software AG 8

4. September 2015. Unternehmenskommentare 3 Anglo American 3 BASF 5 Deutsche Börse 6 E.ON 7 Software AG 8 4. September 2015 Unternehmenskommentare 3 Anglo American 3 BASF 5 Deutsche Börse 6 E.ON 7 Software AG 8 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung DAX 9.662,40 10.318 9.596,77 10.048 2,68% 0,68%

Mehr

14. September 2012 AKTUELL. ...3 Aktienmärkte: Von Dicken Berthas, Panzerfäusten und anderen Kursbeschleunigern... 3. Strategie... ...

14. September 2012 AKTUELL. ...3 Aktienmärkte: Von Dicken Berthas, Panzerfäusten und anderen Kursbeschleunigern... 3. Strategie... ... 14. September 2012 Strategie.........3 Aktienmärkte: Von Dicken Berthas, Panzerfäusten und anderen Kursbeschleunigern... 3 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 7.310,11 7.213,70

Mehr

1. Juli 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Börse 3 Novartis 4 Repsol 5 Royal Dutch Shell 7

1. Juli 2015. Unternehmenskommentare 3 Deutsche Börse 3 Novartis 4 Repsol 5 Royal Dutch Shell 7 1. Juli 2015 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Börse 3 Novartis 4 Repsol 5 Royal Dutch Shell 7 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 10.945 9.596,77 11.083-1,25%

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Aktien Ticker Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 13.03.2014 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; SINGULUS TECHNOLOGIES

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; SINGULUS TECHNOLOGIES Unternehmen aktuell Verkaufen (vorher: Halten vom 19.05.2014) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 01.04.2015 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

Investment Research. Eckdaten Geschäftsjahr 2008. 22. April 2009

Investment Research. Eckdaten Geschäftsjahr 2008. 22. April 2009 Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Eckdaten Geschäftsjahr 2008 22. April 2009 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die Haftungserklärung,

Mehr

Healthcare. flash. KGV KCF Dividende je Aktie

Healthcare. flash. KGV KCF Dividende je Aktie . 28.3.2002 AKTIEN Healthcare flash D Z B A N K R E S E A R C H Eckert & Ziegler. Anlageurteil: Kaufen Jahr *) Umsatz in Mio Cashflow DVFA- Ergebnis KGV KCF Dividende. Kurs am 28.3.2002 (in Euro): Euro

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Unternehmen aktuell Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 07.07.2015 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

01. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare ExxonMobil... 3 Infineon... 4

01. Februar 2012 AKTUELL. Unternehmenskommentare ExxonMobil... 3 Infineon... 4 01. Februar 2012 Unternehmenskommentare......3 ExxonMobil... 3 Infineon... 4 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 6.458,91 6.444,45 0,22% MDAX 9.917,43 9.773,32 1,47% TecDAX

Mehr

DAILY. 17. April Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 E.ON 5 RHÖN-KLINIKUM 6

DAILY. 17. April Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 E.ON 5 RHÖN-KLINIKUM 6 17. April 2015 Unternehmenskommentare 3 Carrefour 3 E.ON 5 RHÖN-KLINIKUM 6 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.999 9.596,77 12.231-1,90% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

Research Flash Update

Research Flash Update Research Flash Update Inhaltsverzeichnis Cancom 4) 2 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die, die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Pflichtangaben zu 34b Wertpapierhandelsgesetz

Mehr

AKTUELL. 01. März 2012. Sonderthema... ...3 Umschuldung griechischer Staatsanleihen: Anlegeroptionen... 3 Unternehmenskommentare... ...

AKTUELL. 01. März 2012. Sonderthema... ...3 Umschuldung griechischer Staatsanleihen: Anlegeroptionen... 3 Unternehmenskommentare... ... 01. März 2012 Sonderthema.........3 Umschuldung griechischer Staatsanleihen: Anlegeroptionen... 3 Unternehmenskommentare......5 Vivendi... 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland

Mehr

3,00 EBITDA-Marge 8,1% 8,4% 6,2% 7,8% 7,5% 9,0%

3,00 EBITDA-Marge 8,1% 8,4% 6,2% 7,8% 7,5% 9,0% Mensch und Maschine Software SE Votum: Kaufen Unternehmensdaten alt: Halten vom 30.10.13 Branche Software Datum: 19.03.2015 Kursziel (in Euro) 8,20 Segment Entry Standard Kurs (Xetra) (in Euro) 6,47 ISIN

Mehr

4,00 Gesamtleistung (GL) 228,5 167,2 199,8 206,2 128,5 154,5 Wachstum GL - -26,8% 19,5% 3,2% -37,7% 20,2%

4,00 Gesamtleistung (GL) 228,5 167,2 199,8 206,2 128,5 154,5 Wachstum GL - -26,8% 19,5% 3,2% -37,7% 20,2% Mensch und Maschine SE Votum: Kaufen Unternehmensdaten alt: - vom - Branche Software Datum: 28.01.2013 Kursziel (in Euro) 6,60 Segment Entry Standard Kurs (Xetra) (in Euro) 5,00 ISIN DE0006580806 25.01.2013

Mehr

20. September Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Johnson & Johnson 4 Procter & Gamble 5 Rechtliche Hinweise 6

20. September Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Johnson & Johnson 4 Procter & Gamble 5 Rechtliche Hinweise 6 20. September 2016 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Johnson & Johnson 4 Procter & Gamble 5 Rechtliche Hinweise 6 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX

Mehr

Scherzer & Co. AG NAV weiterhin auf gutem Niveau

Scherzer & Co. AG NAV weiterhin auf gutem Niveau Solventis Wertpapierhandelsbank Research 26. November 2015 Klaus Schlote Ulf van Lengerich Tel.: +49 (0) 6131 48 60 651 Tel.: +49 (0) 6131 48 60 654 kschlote@solventis.de ulengerich @solventis.de Maximilian

Mehr

DAILY. 24. September Unternehmenskommentare 3 Philips Electronics N.V. 3 Total 9 UniCredit 10

DAILY. 24. September Unternehmenskommentare 3 Philips Electronics N.V. 3 Total 9 UniCredit 10 24. September 2014 Unternehmenskommentare 3 Philips Electronics N.V. 3 Total 9 UniCredit 10 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.595 9.596,77 9.750-1,58% 0,68%

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

EquityStory AG. Investment Highlights. Kennzahlen. Erstes Halbjahr im Rahmen der Erwartungen Empfehlung: Kaufen Kursziel: 29,50

EquityStory AG. Investment Highlights. Kennzahlen. Erstes Halbjahr im Rahmen der Erwartungen Empfehlung: Kaufen Kursziel: 29,50 Datum 02.09.2008 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de * n EquityStory AG ISIN: DE0005494165 Preis (01.09.08): 22,50 Marktkapitalisierung 26,8 Mio. Streubesitz

Mehr

12. September 2016. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 UniCredit 4 Rechtliche Hinweise 5

12. September 2016. Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 UniCredit 4 Rechtliche Hinweise 5 12. September 2016 Marktdaten 2 Unternehmenskommentare 3 Deutsche Bank 3 UniCredit 4 Rechtliche Hinweise 5 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 10.573 9.596,77 10.675-0,95%

Mehr

Quartalsprodukt. Dezember 2008. sino. Auszug aus dem. Quartalsprodukt LANG & SCHWARZ. Wertpapierhandelsbank AG

Quartalsprodukt. Dezember 2008. sino. Auszug aus dem. Quartalsprodukt LANG & SCHWARZ. Wertpapierhandelsbank AG DESIGNATED SPONSORING Auszug aus dem Dezember 2008 sino Lang & Schwarz Breite Strasse 34, D40213 Düsseldorf Tel.: 0211 / 13840 0; Fax: 0211 / 13840 90; email: publicrelations@lsd.de Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; Deutsche Börse

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; Deutsche Börse Unternehmen aktuell Halten (vorher: Verkaufen vom 20.02.2014) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 29.04.2014 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

Stuttgart, 15.4.2005

Stuttgart, 15.4.2005 P R E S S E M I T T E I L U N G Stuttgart, 15.4.2005 Topic: EUWAX AG erzielt Quartalsüberschuss im Rahmen der Jahresplanung 2005 Ergebnis je Aktie im 1. Quartal 2005 bei 0,76 (-36,2 % im Vorjahresvergleich)

Mehr

REGIONALFOKUS GERRY WEBER. 18. Juni 2012. Halbjahreszahlen überzeugen. Kaufen (Kaufen) 15.06.12 17:35 h 29,58 EUR

REGIONALFOKUS GERRY WEBER. 18. Juni 2012. Halbjahreszahlen überzeugen. Kaufen (Kaufen) 15.06.12 17:35 h 29,58 EUR 18. Juni 2012 REGIONALFOKUS GERRY WEBER Kaufen (Kaufen) Kurs: 15.06.12 17:35 h 29,58 EUR Kursziel: 38,00 EUR Hoch/Tief (52W): 33,29 / 16,86 EUR Marktkapitalisierung: 1,36 Mrd. EUR Beta-Faktor: 0,75 Branche:

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 8. November Highlights Konzern 1. 3. Quartal Verkauf von DEUTZ Power Systems zum 30. September vollzogen, Veräußerungsgewinn im 3. Quartal 132 Mio. vor Steuern

Mehr

Hansen Sicherheitstechnik AG

Hansen Sicherheitstechnik AG Datum 14.05.2007 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Hansen Sicherheitstechnik AG Übernahmeangebot zu 35 pro Aktie Empfehlung: Kaufen Kursziel: 51,55 Der

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Datum 16.08.2011 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de * Kaufen (alt: Kaufen) GK SOFTWARE AG PT: 50,90 (alt: 56,45) Fressnapf-Auftrag macht Appetit auf mehr

Mehr

Dresdner Factoring AG Zum Halbjahr im Plan, aber unter Vorjahr

Dresdner Factoring AG Zum Halbjahr im Plan, aber unter Vorjahr Solventis Wertpapierhandelsbank Research 10. September 2014 Klaus Schlote Ulf van Lengerich Tel.: +49 (0) 6131 48 60 651 Tel.: +49 (0) 6131 48 60 654 kschlote@solventis.de ulengerich@solventis.de Dresdner

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Company Flash DATAGROUP. Company Update: Mit CORBOX auf zu neuer Dynamik 12,35 EUR (11,5 EUR) Endgültiges Zahlenwerk bestätigt Vorabdaten

Company Flash DATAGROUP. Company Update: Mit CORBOX auf zu neuer Dynamik 12,35 EUR (11,5 EUR) Endgültiges Zahlenwerk bestätigt Vorabdaten Company Flash UNTERNEHMEN Company Update: Mit CORBOX auf zu neuer Dynamik RATING KAUFEN (UNVERÄNDERT) KURSZIEL 12,35 EUR (11,5 EUR) HIGHLIGHTS Endgültiges Zahlenwerk bestätigt Vorabdaten Kaufen-Rating

Mehr

Schaltbau. Company. Equity Research Institutionals Flash. Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend. 03.

Schaltbau. Company. Equity Research Institutionals Flash. Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend. 03. 03. Dezember 2007 Company Equity Research Institutionals Flash Schaltbau Rating Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend Rating: Kaufen; Erhöhung des Kursziels auf 46,0 Umsatz-

Mehr

Modellportfolio für 2014

Modellportfolio für 2014 Modellportfolio für 2014 Weitere Informationen gerne per Email (info@cashflow-investing.de). Wertpapier ISIN Land Branche (ICB) Währung Marktkapitalisierung Mio. EUR Dividendenfrequenz Dividendenrendite

Mehr

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Design Hotels AG veröffentlicht Bericht zum Halbjahr 2015 Umsatz steigt um 16,5 Prozent auf 8,4 Mio. Euro EBITDA steigt um 4 Prozent auf 689.000 Euro Berlin, 3. August 2015 Die Design Hotels AG (m:access,

Mehr

Investment Research. Marktsegment: Prime Standard Branche: Internet. Update. 18. Januar 2007

Investment Research. Marktsegment: Prime Standard Branche: Internet. Update. 18. Januar 2007 Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Marktsegment: Prime Standard Branche: Internet Update Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die Haftungserklärung,

Mehr

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Vorwort der Autoren Liebe Leser, die Verwendung und Interpretation von Kennzahlen gewinnt im täglichen Wirtschaftsleben zunehmend an Bedeutung. Investoren oder Kreditgeber

Mehr

News Flash. Dürr 12.05.2006. Verkaufen. Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr. Guter Jahresauftakt 2006 im Kurs bereits enthalten. Anlass: Q1-Bericht

News Flash. Dürr 12.05.2006. Verkaufen. Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr. Guter Jahresauftakt 2006 im Kurs bereits enthalten. Anlass: Q1-Bericht News Flash. Verkaufen Kursziel: 24,00 Kurs: 26,65 11.05.06 16:13 h Letztes Rating/ Kursz.: Halten / 20,00 Letzte Analyse: 06.03.2006 S&P-Rating: B Maschinenbau Anzahl Aktien: 15,7 Mio. Marktkapitalisierung:

Mehr

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004 Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung Hauptversammlung 29. Juni 24 2 Rückblick Geschäftsjahr 23 Erstes Quartal 24, Ausblick Strategie Geschäftsjahr 23 3 Operatives Ergebnis (EBITA) in 23 wieder

Mehr

Q4/08 im Rahmen unserer Erwartungen Keine Guidance für 2009 LBBW-Schätzungen nahezu unverändert Kursziel erreicht, Heraufstufung auf Halten

Q4/08 im Rahmen unserer Erwartungen Keine Guidance für 2009 LBBW-Schätzungen nahezu unverändert Kursziel erreicht, Heraufstufung auf Halten 25. Februar 29 Company Institutional Equity Research Flash PWO Rating Halten (bisher: Verkaufen) Boden in Sicht Q4/8 im Rahmen unserer Erwartungen Keine Guidance für 29 LBBW-Schätzungen nahezu unverändert

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de. Ehlebracht AG. Investment Highlights.

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de. Ehlebracht AG. Investment Highlights. Datum 27.08.2009 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Ehlebracht AG Trotz Kursanstieg noch deutlich unterbewertet Empfehlung: Kaufen Kursziel: 2,00 Wir empfehlen

Mehr

AKTUELL. 16. März 2012. Sonderthema... ...3 Chinas Aktienmärkte wittern Morgenluft... 3 Unternehmenskommentare... ...

AKTUELL. 16. März 2012. Sonderthema... ...3 Chinas Aktienmärkte wittern Morgenluft... 3 Unternehmenskommentare... ... 16. März 2012 Sonderthema.........3 Chinas Aktienmärkte wittern Morgenluft... 3 Unternehmenskommentare......7 Dialog Semiconductor... 7 DOUGLAS Holding...8 Gerry Weber...9 Lufthansa... 10 ThyssenKrupp...11

Mehr

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen ComStage F.A.Z.-Index ETF Gemeinsam mehr erreichen Der F.A.Z.-Index ein Frankfurter mit echten Werten Der F.A.Z.-Index ist ein deutscher Aktienindex, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.)

Mehr

Modellportfolio für 2015

Modellportfolio für 2015 Modellportfolio für 2015 Weitere Informationen gerne per Email (info@cashflow-investing.de). Wertpapier ISIN Land Branche (ICB) Währung Marktkapitalisierung Mio.EUR Dividendenfrequenz Dividendenrenite

Mehr

10. Januar 2014 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 SAP... 3 Swatch Group... 4

10. Januar 2014 AKTUELL. Unternehmenskommentare... ...3 SAP... 3 Swatch Group... 4 10. Januar 2014 Unternehmenskommentare......3 SAP... 3 Swatch Group... 4 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.421,61 9.497,84-0,80% MDAX 16.543,03 16.623,96-0,49% TecDAX

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft

Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft Stuttgart, den 01.07.2015 Rahmenbedingungen Drei Faktoren hatten einen maßgeblichen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der EUWAX AG im Jahr

Mehr

Investment Research. Übernahme der HDT-Gruppe. 7. Mai 2008

Investment Research. Übernahme der HDT-Gruppe. 7. Mai 2008 Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Übernahme der HDT-Gruppe 7. Mai 2008 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die Haftungserklärung, die

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

Zwischenmitteilung Q3 / 2015

Zwischenmitteilung Q3 / 2015 Zwischenmitteilung Q3 / 2015 Kennzahlen in TEUR Q3/15 Q3/14 09-Mon 15 09-Mon 14 Umsatz 8.556 7.678 11,4 22.449 23.749-5,5 EBIT 1 348 312 11,5 498 1195-58,3 EBITDA 2 758 695 9,1 1.690 2.320-27,2 EBIT-Marge

Mehr

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital Kennzahlenanalyse 1. Bilanz- und Erfolgskennzahlen - Eigenkapitalquote: [EKQ] (Eigenkapital * 100) / Fremdkapital Sollte größer als 50 sein, bei Wachstumsunternehmen kann man auch Abschläge hinnehmen.

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

22. Juni Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Bilfinger 9 Südzucker 15

22. Juni Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Bilfinger 9 Südzucker 15 22. Juni 2015 Unternehmenskommentare 3 Airbus Group 3 Bilfinger 9 Südzucker 15 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 11.040 9.596,77 11.100-0,54% 0,68% MDAX 16.754,70

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Q3/ 2009 Q2/ 2009 Q1/ 2009

Q3/ 2009 Q2/ 2009 Q1/ 2009 Brief des Vorstands Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, das Geschäftsjahr war für die BAVARIA Industriekapital AG erfreulich. Der Umsatz im Konzern stieg im Vergleich zum Vorjahr um ca. 58 % von

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

DAILY. 28. April Unternehmenskommentare 3 AstraZeneca 3 Bayer 5 Microsoft 11 Siemens 17

DAILY. 28. April Unternehmenskommentare 3 AstraZeneca 3 Bayer 5 Microsoft 11 Siemens 17 28. April 2014 Unternehmenskommentare 3 AstraZeneca 3 Bayer 5 Microsoft 11 Siemens 17 Marktdaten im Überblick Schlusskurs Vortag Änderung Deutschland DAX 9.662,40 9.401,55 9.548,68 9.596,77-1,54% 0,68%

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. 2013/14 Ergebnispräsentation 11. Februar 2014 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 20. März 2013 METRO AG 2013 2013/14 Highlights Trotz des weiterhin herausfordernden

Mehr

1. QUARTAL 2013. Presse- und Analystenkonferenz Simone Menne, Vorstand Finanzen und Aviation Services Frankfurt / Main, 2. Mai 2013.

1. QUARTAL 2013. Presse- und Analystenkonferenz Simone Menne, Vorstand Finanzen und Aviation Services Frankfurt / Main, 2. Mai 2013. 1. QUARTAL 2013 Presse- und Analystenkonferenz Simone Menne, Vorstand Finanzen und Aviation Services Frankfurt / Main, 2. Mai 2013 Seite 1 Vorbehalt bei zukunftsgerichteten Aussagen Bei den in dieser Präsentation

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007 10. Mai 2007 Überblick 1. Quartal 2007 Guter Start ins Jahr 2007 Auftragseingang legt um 30 % zu Absatzplus 23 % Umsatz profitiert von Nutzfahrzeugmotorenproduktion

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Datum 17.08.2011 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Kaufen (alt: Kaufen) SHS VIVEON AG PT: 18,05 (alt: 18,80) Weiche für langfristiges Wachstum gestellt

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011

Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report. Juli 2011 Certified Designated Sponsor with Highest Rating (AA) Catalis S.E. Monthly Market Report Juli 2011 Catalis SE Kursentwicklung / Handelsvolumen (Xetra) Monthly Market Report in 300.000 0,32 250.000 0,27

Mehr

Investment Research. Allgeier Group

Investment Research. Allgeier Group Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Allgeier Group Marktsegment: General Standard Branche: IT- und Personal Services Update Q3 2007 Bitte lesen Sie den Hinweis

Mehr

Investment Research. Marktsegment: General Standard Branche: Finanzdienstleistungen. Update. 9. Januar 2007

Investment Research. Marktsegment: General Standard Branche: Finanzdienstleistungen. Update. 9. Januar 2007 Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Marktsegment: General Standard Branche: Finanzdienstleistungen Update 9. Januar 2007 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Investment Research. Mensch und Maschine SE

Investment Research. Mensch und Maschine SE Independent Research Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH Investment Research Mensch und Maschine SE Update Q1 2010 30. April 2010 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die Haftungserklärung,

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Februar 2016 CFin - Research Center for Financial

Mehr

Finanzinformationen. siemens.com

Finanzinformationen. siemens.com s Finanzinformationen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2015 siemens.com Eckdaten (in Millionen, wenn nicht anders angegeben) Volumen Q4 Veränderung in % Geschäftsjahr Veränderung in % GJ 2015

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010 HAUPTVERSAMMLUNG Nürtingen 21. Juni 2010 AGENDA KEY FACTS 2009 DAS GESCHÄFTSJAHR 2009 AUSBLICK 2010 WACHSTUMSSTRATEGIE 2015 Hauptversammlung 2010 HUGO BOSS 21. Juni 2010 2 / 44 HUGO BOSS HAT STÄRKE BEWIESEN

Mehr

Umstellung der Rechnungslegung von US-GAAP auf IFRS

Umstellung der Rechnungslegung von US-GAAP auf IFRS Umstellung der Rechnungslegung von US-GAAP auf IFRS Januar 2008 1 IFRS: Zusammenfassung für GJ 2007 Keine wesentlichen Unterschiede der Finanzkennzahlen EBIT Verbesserung von 3 Millionen EUR: Höhere Rückstellungsbildung

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e.v. München, im November 2015 Research Center for Financial Services Rumfordstr. 42

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr