Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement"

Transkript

1 Empfehlungen zum Verfassen einer Master-Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement Arbeitsgruppe Finanzierung, Finanzdienstleistungen und E-Finance von Prof. Dr. Thomas Burkhardt 1 Version: (Stand: ) Hinweis: Dieser Leitfaden dient nur der Orientierung, unterliegt Änderungen und ist in keiner Weise rechtsverbindlich. Verbindlich sind in jedem Fall die Ausführungen in der gültigen Studienordnung bzw. Prüfungsordnung. Dieser Leitfaden ersetzt nicht Konsultationen mit Prof. Dr. T. Burkhardt oder dem Mitarbeiter, der die Master-Abschlussarbeit betreut. 1. Das Deckblatt Die Master - Abschlussarbeit soll ein Deckblatt haben, das den Namen und die Matrikelnummer des Verfassers/der Verfasserin und das Thema der Arbeit enthält. Das am Ende dieses Leitfadens angehängte Beispiel soll als eine Richtlinie dienen, es ist aber nicht zwingend notwendig, die vorgeschlagene Form zu übernehmen. Eine Gliederung muss Vorhanden sein. Es können nun noch ein Tabellen- bzw. ein Abbildungsverzeichnis vor dem eigentlichen Textteil folgen. 2. Der Textteil Der Textteil der Master - Abschlussarbeit darf 50 Seiten nicht überschreiten (in Ausnahmefällen kann durch den Betreuer der Abschlussarbeit bei Themenvergabe ein größerer Umfang gewährt werden), wobei Deckblatt, Anhang (z.b. ein mathematischer Anhang, in dem man Herleitungen von Gleichungen angeben kann) und Verzeichnisse nicht mitzählen. Neben dem Hauptteil der Arbeit macht es für gewöhnlich Sinn, eine Einleitung sowie Schlussbemerkungen zu verfassen. Generell gilt: eine kurze und präzise Ausdrucksweise ist einer langen und ausschweifenden vorzuziehen. Weniger ist oft mehr! Die Einleitung dient dazu, knapp das Thema vorzustellen und die weitere Vorgehensweise der Arbeit darzulegen. Zur Vorstellung des Themas gehört die Erklärung, warum die Fragestellung von Interesse ist. Evtl. auch, auf welche Weise andere Autoren vorher dieses Thema angegangen sind. Man sollte die Einleitung aber nicht zu weit ausdehnen. Der Hauptteil selbst sollte eine klare Struktur besitzen und gut verständlich geschrieben sein. Ein wörtliches Übernehmen oder Übersetzen von Texten wird nicht als eigenständige Leistung angesehen. Schlimmer noch: Wird an der betreffenden Stelle nicht auf die Vorlage verwiesen oder zitiert, ist dies als Plagiat (d.h. Täuschungsversuch) zu werten. Im Schlussteil fasst man noch einmal die wesentlichen Erkenntnisse zusammen und würdigt diese kritisch. Des Weiteren kann man auch einen kurzen Ausblick geben. Eigene Überlegungen sind besonders wertvoll. Insgesamt wird von der wissenschaftlichen Arbeit ein deutlich höheres Niveau erwartet als bei der Bachelor-Arbeit. 1 Bitte beachten Sie, dass andere Arbeitsgruppen unter Umständen abweichende Empfehlungen oder sonstige Regelungen vorgeben.

2 2.1 Zitieren Zitate aus anderen Texten müssen als solche kenntlich gemacht werden. Die zitierten Texte müssen im Literaturverzeichnis aufgelistet sein. Es gibt unterschiedliche Methoden des Zitierens, die sich im Detail unterscheiden. Der Verfasser / die Verfasserin der Master-Abschlussarbeit kann sich an den Zitierweisen in wissenschaftlichen Journals der Betriebswirtschaftslehre oder in namhaften Buchveröffentlichungen orientieren. Wichtig ist auch, dass die ausgewählte Methode in der gesamten Arbeit einheitlich ist. Nur in Ausnahmefällen sind wörtliche Zitate von mehr als drei Zeilen erforderlich und gerechtfertigt. In keinem Fall sollten Zitate dazu dienen, Formulierungen einer Arbeit zu übernehmen, in dem die Arbeit aus ganzen zitierten Absätzen zusammengefügt wird, die dann nur noch mit Überleitungssätzen verbunden werden. Nach Möglichkeit sollte der Verfasser / die Verfasserin sich immer die Originalarbeiten verschaffen, sich die Zusammenhänge anhand dieser Originale verdeutlichen und dann auch die Originalquellen zitieren. Internetquellen werden im Hauptteil wie andere Quellen zitiert. Eine Unterscheidung wird erst im Literaturverzeichnis vorgenommen. Ein Beispiel für ein Zitat: Im Text: Dabei kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass der agentbasierte Rentenhandel hierfür ein geeignetes Instrument darstellt (Fußnote). In der Fußnote steht dann: (Fußnote) Leeson/Young/Iguchi (2004), S Verweise Gedanken, die Werken anderer Autoren entnommen wurden, müssen als solche kenntlich gemacht werden. Dabei geht man davon aus, dass sich der Verweis auf den laufenden Absatz bezieht. Die Texte, auf die verwiesen wird, müssen im Literaturverzeichnis aufgelistet sein. Der Verfasser / die Verfasserin der Master-Abschlussarbeit kann sich an der Methodik der Quellenangaben in wissenschaftlichen Journals der Betriebswirtschaftslehre oder in namhaften Buchveröffentlichungen orientieren. Wichtige ist auch, dass die ausgewählte Methode in der gesamten Arbeit einheitlich ist. Nach Möglichkeit sollte der Verfasser / die Verfasserin sich immer die Originalarbeiten verschaffen, sich die Zusammenhänge anhand dieser Originale verdeutlichen und dann auch auf die Originalquellen verweisen. Internetquellen werden im Hauptteil genauso angeführt wie andere Quellen. Eine Unterscheidung wird erst im Literaturverzeichnis vorgenommen. Ein Beispiel für einen Verweis: Im Text: Das Ergebnis der Autoren ist, dass der agentbasierte Rentenhandel sich als Instrument für dieses Verfahren eignet. (Fußnote) In der Fußnote steht dann: (Fußnote) Vgl. Leeson/Young/Iguchi (2004), S Layout Die Master-Abschlussarbeit sollte 50 Seiten nicht überschreiten (sofern nicht ausdrücklich eine andere Absprache mit dem Betreuer der Arbeit getroffen wurde). Um einer solchen Obergrenze einen Sinn zu geben, ist die Definition weiterer Layout-Charakteristika notwendig Ränder Die Ränder sollten so gewählt sein, dass sie weder auffallend groß noch klein erscheinen. Als Richtlinie kann hier gelten: linker, rechter und oberer Rand 2,5 cm, unterer Rand 2 cm (Standardeinstellung von MS Word) Schrift Die Schrift sollte nicht kleiner als 12 pt sein, für Fußnoten 9 pt. Der Zeilenabstand beträgt 1,5 Zeilen im Textteil. Das Literaturverzeichnis sowie die Fußnoten können auch einzeilig gesetzt werden Seitenzahlen Seitenzahlen müssen verwendet werden. 3. Verzeichnisse 3.1 Inhaltsverzeichnis / Gliederung

3 Das Inhaltsverzeichnis ist eine Gliederung, die am Anfang der Arbeit (nach dem Deckblatt) steht. Eine Gliederung muss vorhanden sein und ist ein wichtiger Bestandteil der Abschlussarbeit. Sie dient nicht nur dem Leser zur Gewinnung eines Überblicks über die Arbeit, sondern kann auch dem Verfasser / der Verfasserin bei der Strukturierung der Arbeit helfen. Zumeist ist es nicht zweckdienlich mit der Niederschrift der Arbeit zu beginnen, bevor die Gliederung im Wesentlichen feststeht. Die Gliederungspunkte, die mit den Kapitel- und Abschnittsüberschriften übereinstimmen, sollten aussagekräftig formuliert werden. Auf jeder Gliederungsebene sollten mindestens zwei Gliederungspunkte vorhanden sein. Im Allgemeinen reichen drei Gliederungsebenen aus. Die Abschnitte einer Gliederungsebene sollten ausgewogen sein. Sollten sich die Textabschnitte einer Ebene erheblich in ihrem Umfang unterscheiden, kann dies auf eine ungeeignete Strukturierung der Inhalte hindeuten. 3.2 Abbildungen, Tabellen und deren Verzeichnisse Ein Abbildungs- oder Tabellenverzeichnis ist nur sinnvoll, falls die Arbeit viele Tabellen oder Abbildungen umfasst. Die Form des Abbildungsverzeichnisses und des Tabellenverzeichnisses sollte der des Inhaltsverzeichnisses entsprechen. Die Verzeichnisse sind gegebenenfalls zwischen Gliederung und erstem Kapitel einzufügen. Für gewöhnlich ist es nützlich Abbildungen und Tabellen Titel zu geben und sie zu nummerieren. Dadurch kann man sich im Text leichter auf die Abbildungen und Tabellen beziehen. Für Abbildungen und Tabellen, die aus anderen Werken übernommen wurden, müssen die Quellen angegeben werden (inklusive Seitenangabe und ggf. Nummer der Abbildung/Tabelle in der Quelle). Falls in der Abschlussarbeit mehrere Abbildungen und mehrere Tabellen dargestellt werden, sollten für diese getrennte Nummerierungen angegeben werden. Im Text muss ausgeführt werden, welche Erkenntnisse über den zu betrachtenden Zusammenhang aus der Abbildung oder Tabelle entnommen werden können. 3.3 Literaturverzeichnis Alle in der Arbeit angeführten Werke (und nur die) erscheinen im Literaturverzeichnis. Es steht am Schluss des Textes vor dem Anhang. Die Publikationen sind nach Autoren (ggf. nach Herausgebern) in alphabetischer Reihenfolge anzuordnen. Der Verfasser / die Verfasserin der Master- Abschlussarbeit kann sich an dem Schemata von Literaturverzeichnissen in wissenschaftlichen Journals der Betriebswirtschaftslehre oder in namhaften Buchveröffentlichungen orientieren. Für Internetquellen muss der genaue Pfad angegeben werden. Falls dies nicht ausreicht, muss zusätzlich angegeben werden, wie man durch die Webseite navigiert, um zu dem Dokument zu gelangen. Außerdem muss das Datum des letzten Zugriffs auf die Internetquelle genannt werden. Es bietet sich daher an, die Internetquellen vor Abgabe der Abschlussarbeit noch einmal auf ihre Verfügbarkeit zu prüfen. Beispiele für einen Eintrag im Literaturverzeichnis: Ein Buch: Leeson, Nick / Young, Peter / Iguchi, Toshihide (2004), Finanzskandale, 3. Auflage, Singapur usw., Ein Zeitschriftenartikel: Leeson, Nick / Young, Peter / Iguchi, Toshihide (2004), Finanzskandale, in: Zeitschrift für kreative Betriebswirtschaft, Bd. 5, Nr. 1, 2004, S Ein Sammelband: Leeson, Nick / Young, Peter / Iguchi, Toshihide (2004), Finanzskandale, in: Rusnak, John (Hrsg.): Eigenhandel von Banken, S , 2. Auflage, Baltimore, Eine Internetquelle: Leeson, Nick / Young, Peter / Iguchi, Toshihide (2004), Finanzskandale der jüngeren Verganganheit, letzter Zugriff: Für weiterführende Hinweise zu Zitierweisen und dem Erstellen von Literaturverzeichnissen sei z.b. auf Manuel R. Theisen: Wissenschaftliches Arbeiten: Technik, Methodik, Form, 11. Auflage, München, 2002 (Signatur: DI/T (11)) verwiesen.

4 4. Sonstiges 4.1 Fußnoten Fußnoten können sehr hilfreich sein, sollten aber auf ein Minimum reduziert werden. Sie müssen durchgehend nummeriert sein. Es macht den Text übersichtlicher, wenn die Fußnotenschrift kleiner ist als die Textschrift. 4.2 Formeln Formeln und Gleichungen sagen oft mehr als viele Worte. Der Verfasser sollte deutlich machen, wie Parameter und Variablen definiert sind und was die ökonomische Intuition der Gleichungen, Formeln, etc. ist. Idealer weise sollte die Notation in der gesamten Arbeit einheitlich sein. Es erweist sich oft als praktisch, Gleichungen etc. durchzunummerieren. Gleichungen auf die im Text Bezug genommen wird, müssen nummeriert sein. 4.3 Literatursuche und Recherchen Angesichts der mit maximal 6 Monaten bemessenen Bearbeitungszeit der Master-Abschlussarbeit sollte sich der Verfasser/ die Verfasserin rechtzeitig um Literatur bemühen, die nicht auf dem Campus in Koblenz verfügbar ist. Bei Fernleihen können in ungünstigen Fällen mehrere Wochen bis zum Eintreffen vergehen. Für die Literaturrecherche stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Wurde etwa durch den Betreuer der Arbeit ein Basisartikel bezeichnet, so gibt das Literaturverzeichnis des selbigen meist viele Hinweise auf verwandte oder ältere Literatur zum Thema. Für eine weitergehende Literatursuche empfiehlt sich die Benutzung von Literaturdatenbanken. Dazu zählt z.b. der OPAC der Unibibliothek. Ebenfalls online verfügbar bei Einwahl über das Rechenzentrum der Universität ist die Literaturdatenbank EconLit. Diese Datenbank enthält fast alle Aufsätze, die in wirtschaftswissenschaftlichen Zeitschriften seit 1969 erschienen sind, und kann über eine Titel-, Autoren- sowie Schlagwortsuche abgefragt werden. Hat man einen Artikel gefunden und ist dieser nicht vor Ort in Koblenz verfügbar, so kann man ihn beispielsweise über das Schnellbestellsystem JASON bestellen. Des Weiteren kann man das Internet mit Suchmaschinen wie Google.com nach geeigneten Inhalten durchsuchen. Dabei ist grundsätzlich besondere Vorsicht geboten, denn vieles was man dort findet genügt nicht den wissenschaftlichen Anforderungen, die an die Master-Abschlussarbeit und damit auch an die verwendeten Ressourcen gestellt werden. Besonders auf den Webseiten von Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen finden sich aber häufig eine Vielzahl von wissenschaftlichen Artikeln und Arbeitspapieren von hoher Aktualität. 5. Abgabe 5.1 Gedruckte Version Die Master-Abschlussarbeit muss in einer ordentlichen Form in dreifacher Ausfertigung bei der Bearbeitungsstelle für Prüfungsangelegenheiten abgegeben werden. Eine einfache Bindung reicht aus. Es wird kein Wert auf besonders aufwendige Bindungen gelegt. 5.2 Elektronische Version Zusätzlich zu der gedruckten Version muss die Abschlussarbeit in ihrer letzten Fassung auch in elektronischer Form abgegeben werden. Dies ist notwendig, da die Arbeitsgruppe besondere Hilfsmittel einsetzt, mit denen automatisch auf eventuelle Fremdautorenschaft geprüft wird. Die Dateien sind per oder auf CD-ROM direkt beim Betreuer der Abschlussarbeit oder über das Sekretariat der Arbeitsgruppe einzureichen. Die Dateien müssen im LATEX-, MS Word- oder PDF- Format gespeichert sein. 5.3 Quellen Alle verwendeten Quellen müssen den Gutachtern für den Zeitraum, in dem die Bewertung der Arbeit vorgenommen wird, zur Verfügung gestellt werden. Dies gilt insbesondere für Journal-Artikel und Internet-Ressourcen. Letztere müssen auf einer CD-ROM abgelegt werden. Sollte dies für eine Seite nicht möglich sein, sind die relevanten Passagen als Ausdruck in Papierform vorzulegen. Verwendetes Datenmaterial wie Zeitreihen, Rohdaten von eigenen Erhebungen etc. ist ebenfalls in elektronischer Version für den Zeitraum der Bewertung einzureichen. Ausnahmen können für Bücher gemacht werden, die wegen Fernleihefristen nicht hinreichend lange verfügbar sind.

5 Universität Koblenz-Landau Master Abschlussarbeit im Studiengang Informationsmanagement Agentbasierter Rentenhandel Themensteller & Betreuer: Prof. Dr. Thomas Burkhardt XXX. XX. XXXXXX XXXXXXX Vorgelegt von: Nick Leeson Matrikel-Nr Financeallee Koblenz Abgabetermin

6 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Die Der Kernproblem der Allgemeine Besondere Neuere Definition des Analyse des Eine kritische 16 3 Das Zugrunde liegendes Annahmen Modellierung Implikationen 23 4 usw. usw. 25 Y Schlussbemerkungen 38 Y+1 Literaturverzeichnis

7 Erklärung Hiermit erkläre ich, dass die vorliegende Arbeit von mir selbständig verfasst wurde und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt wurden. Koblenz, den Nick Leeson

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensrechnung und Controlling Lehrstuhlleiterin: Prof. Dr. Barbara Schöndube-Pirchegger Leitfaden für die Anfertigung

Mehr

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Lehrstuhl für Produktionsmanagement und Controlling Prof. Dr. Stefan Betz Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum Q 5.146 Tel.: 0 52 51. 60-53 62 Fax

Mehr

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten WICHTIG: Jede Disziplin hat ihre eigene Verfahrensweise bei Quellenangaben. Dieser Leitfaden bezieht sich nur auf Arbeiten

Mehr

Checkliste Bachelorarbeit

Checkliste Bachelorarbeit Checkliste Bachelorarbeit Den Abschluss des Bachelor-Studiums bildet die Bachelorarbeit. Damit soll der Student beweisen, dass er in der Lage ist, eine wissenschaftliche Arbeit zu erstellen. Hier findest

Mehr

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Wie schreibt man eine Seminararbeit? Wie schreibt man eine Seminararbeit? Eine kurze Einführung LS. Prof. Schulze, 27.04.2004 Vorgehensweise Literatur bearbeiten Grobgliederung Feingliederung (Argumentationskette in Stichpunkten) Zwischenbericht

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Richtlinien für die Erstellung der Projektarbeit Zielsetzung Die Qualifikation zum Geprüften Betriebswirt/zur

Mehr

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit TEIL A Form und Gestaltung der Abschlussarbeit 1. Seitengestaltung und Umfang - Die Arbeiten sind in digitaler Form zu erstellen. - Umfang der Abschlussarbeit:

Mehr

P ROF. DR. KLAUS R ÖDER

P ROF. DR. KLAUS R ÖDER Universität Regensburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzdienstleistungen P ROF. DR. KLAUS R ÖDER Empfehlungen für das Anfertigen und die

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II Richtlinie für die BK I und BK II 1 Die schriftliche 1.1 Umfang und Form Die besteht aus Schrift: Arial 12 Zeilenabstand: 1,5 Deckblatt Anleitung vgl. Handreichung Inhaltsverzeichnis Hier wird die Gliederung

Mehr

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen. Das Verfassen einer Hausarbeit Ziel einer Hausarbeit: Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Mehr

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Professur für Biochemie und Molekularbiologie Justus-Liebig-Universität Giessen Prof. Dr. med. Katja Becker Dr. Esther Jortzik Stand: September 2014 Allgemeine

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten an der Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Datum: 28. September 2006 Autor: Herr Paulin beschlossen in der Lehrerkonferenz am:

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium açêíãìåç råáîéêëáíóçñ^ééäáéçpåáéååéë~åç^êíë bìêçéé~åj~ëíéêáåmêçàéåí j~å~öéãéåí Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium Bearbeitungszeitraum vom bis bitte freilassen; wird nur (Zulassungstermin)

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit Studiengang Bachelor of Science Seite 1 Die Bachelorarbeit wird als Abschlussarbeit des Bachelorstudiums angefertigt und schließt mit einer Abschlusspräsentation ab. Die Bachelor-Arbeit soll zeigen, ob

Mehr

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit Seminar: Interbankenmärkte in der Krise Sommersemester 2008 Prof. Dr. Isabel Schnabel Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Financial Economics Johannes Gutenberg-Universität Mainz Seminararbeit zum

Mehr

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Prof. Dr. Christian Blecher Lehrstuhl für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung Institut für Betriebswirtschaftslehre Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten Fachbereich BW L Lehrstuhl für Derivate Prof. Dr. Alexander Szimayer UHH Lehrstuhl für Derivate Von-Melle-Park 5 20146 Hamburg Hamburg Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Mehr

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Laut der Prüfungsverordnung zum Geprüften Polier und Geprüfte Polierin muss mit dem Prüfungsteil Baubetrieb die Befähigung

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten Stand: Januar 2015

Richtlinien zur formalen Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten Stand: Januar 2015 Prof. Dr. Martin Klarmann Institut für Informationswirtschaft und Marketing Forschergruppe Marketing und Vertrieb Richtlinien zur formalen Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten Stand: Januar 2015 1. Einzureichende

Mehr

Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten

Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten Das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten Ina Plöger, Julia Stipp 10.01.2013 Seminar für Didaktik des Sachunterrichts 2 Hinweis Der Kurs soll für Sie eine Hilfestellung sein. Er gibt einen Überblick, wie

Mehr

Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in

Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Geprüfte/-r Technische/-r Betriebswirt/-in Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit 1 Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit für die Fortbildungsprüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt/Geprüfte

Mehr

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich:

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich: Leitfaden zum Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten am Fraunhofer MOEZ, sowie am Lehrstuhl Innovationsmanagement und Innovationsökonomik von Prof. Dr. Thorsten Posselt Das vorliegende Dokument soll Ihnen

Mehr

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing.

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing. Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten Jede Arbeit stellt eine technisch- / wissenschaftlichen Abhandlung dar und muss klar gegliedert, präzise formuliert frei von Rechtschreibfehlern und

Mehr

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Hinweise zur Anfertigung von Seminar- und Diplom- und Bachelor- Arbeiten (Stand: Januar 2010) 1. Ziel der Arbeit Ziel einer Seminar-

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Merkblatt Masterarbeit

Merkblatt Masterarbeit Allgemeines Die Masterarbeit kann frühestens zu Beginn des 5. Semesters und muss spätestens zu Beginn des 7. Semesters per Formblatt bei der Studiengangsleitung angemeldet werden (vgl. Formblatt Anmeldung

Mehr

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik Prof. Dr.-Ing. G. Prokop Dresden, 01.11.2011 Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen

Mehr

Merkblatt Bitte lesen Sie dieses Merkblatt aufmerksam durch, um sich unnötige Rückfragen zu ersparen.

Merkblatt Bitte lesen Sie dieses Merkblatt aufmerksam durch, um sich unnötige Rückfragen zu ersparen. Hochschule Emden/Leer Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit / Studiengang Soziale Arbeit -Prüfungsamt- Merkblatt zur Bachelor-Arbeit und zum Kolloquium Sommersemester 2015 Termine Antrag auf Zulassung

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing Jun.-Prof. Dr. Nicolas Zacharias Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten - Stand März 2014 - Seite: 1/10 1. Anzahl der einzureichenden

Mehr

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Merkblatt zur Anfertigung einer Bachelor Thesis in der Abteilung Gesundheitspsychologie

Mehr

Quellennachweis und Zitation 1 / 7

Quellennachweis und Zitation 1 / 7 Richtlinien für Bearbeitung und Dokumentation der Module Praxis I (T1000) Praxis II (T 2000) Praxis III (T 3000) Studienarbeit I und II (T3100 bzw. T3200) Bachelorarbeit (T3300) Quellennachweis und Zitation

Mehr

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Bildungsdepartement Inhaltsverzeichnis 1 Tipps zum Vorgehen... 1 2 Formale Kriterien...

Mehr

Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit

Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit an der Fakultät für Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, Musikpädagogik (Fakultät 3) der Hochschule Lausitz (FH) Stand:

Mehr

BA-Studium MA-Studium Bachelorarbeit Masterarbeit Diplomarbeit

BA-Studium MA-Studium Bachelorarbeit Masterarbeit Diplomarbeit Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Professur für ABWL / Unternehmensführung und Organisation Prof. Dr. Reynaldo Valle Thiele Friedrichstr. 57-59 38855 Wernigerode Telefon: +49 3943 659-275 Fax: +49

Mehr

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten CHRISTIAN-ALBRECHTS-UNIVERSITÄT ZU KIEL INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Lehrstuhl für Organisation Direktor: Professor Dr. Dr. h.c. Joachim Wolf Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher

Mehr

Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011

Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011 Fakultät für Gesundheitswissenschaften School of Public Health Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011 verabschiedet von der Lehrkommission

Mehr

Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten

Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Institut für Wirtschaftsinformatik Abt. Prof. Dr. Paul Alpar Formale Richtlinien für das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten D U A L E H O C H S C H U L E B A D E N - W Ü R T T E M B E R G H E I D E N H E I M Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Handel Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten 1. Zielsetzung Die Studierenden

Mehr

Form- und Zitiervorschriften

Form- und Zitiervorschriften Prof. Dr. Alexander Bassen Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Kapitalmärkte und Unternehmensführung Fachbereich Sozialökonomie Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg Tel. 040-428.38-40 64 / 75 49

Mehr

Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung

Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung Seminar Text- und Datamining Ausarbeitung Martin Hacker Richard Schaller Künstliche Intelligenz Department Informatik FAU Erlangen-Nürnberg 24.04.2015 Gliederung 1 Abgabe 2 Struktur 3 Zitate 4 Sprachliches

Mehr

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN (PROF. DR. T. HENNEMANN) (PROF. DR. P. WALKENHORST) ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG Schriftart: Times New Roman, Calibri oder Arial Schriftgröße: 12pt, bei Arial 11pt (Überschriften: höchstens 14pt bzw.

Mehr

Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit

Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit Universität Regensburg Institut für Betriebswirtschaftslehre Prof. Dr. Kurt Bohr Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit 6. verbesserte Auflage Stand: Juni 2001 Regensburg 2001

Mehr

Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013. Was ist die Facharbeit?

Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013. Was ist die Facharbeit? An die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe QI Informationen zur Facharbeit -Leitfaden- Stand September 2013 Was ist die Facharbeit? Die Facharbeit ersetzt in einem Leistungskurs oder in einem schriftlich

Mehr

Wie schreibt man eine Ausarbeitung?

Wie schreibt man eine Ausarbeitung? Wie schreibt man eine Ausarbeitung? Holger Karl Holger.karl@upb.de Computer Networks Group Universität Paderborn Übersicht Ziel einer Ausarbeitung Struktur Sprache Korrektes Zitieren Weitere Informationen

Mehr

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Handout 5: Zitieren 1 ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Wissenschaftliche Texte unterscheiden sich von anderen Textgattungen hauptsächlich dadurch, dass alle Aussagen belegt werden müssen. Sowohl die wörtliche,

Mehr

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Formale Vorgaben. für. Hausarbeiten

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Formale Vorgaben. für. Hausarbeiten Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Vorgaben für Hausarbeiten Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten

Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten Formvorschriften für Kurs-, Seminar- und Abschlussarbeiten Titelblatt - Thema der Arbeit (bei Abschlussarbeiten in deutscher Sprache ist der Titel auch auf Englisch anzugeben) und Abgabedatum - Veranstaltung,

Mehr

Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie

Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie FAKULTÄT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie Ablauf der Vergabe von Bachelorarbeiten und

Mehr

Textgliederung Die Textgliederung folgt dem Muster: 1 1.1 1.1.1 Text 1.1.2 Text 1.2 Text 2 2.1 Text etc.

Textgliederung Die Textgliederung folgt dem Muster: 1 1.1 1.1.1 Text 1.1.2 Text 1.2 Text 2 2.1 Text etc. Interdisziplinäres Zentrum für Internationales Finanz- und Steuerwesen - International Tax Institute - Prof. Dr. Dietmar Wellisch, StB Leitfaden zur Erstellung von Seminar- und Diplomarbeiten Ziel dieses

Mehr

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann Hinweise zur Gestaltung von Bachelorarbeiten am Institut für Marketing und Management (M2) (Stand: 01.05.2011) 1. Organisatorische Hinweise Unverbindliche Anmeldung: Betreuer Offizielle Anmeldung: Sie

Mehr

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II HAW Hamburg CCG Kristin Maria Käuper Online-Tutorium jeweils Dienstags von 19. 21.00 Uhr Thema: Erstellung Inhalts- und Literaturverzeichnis Inhaltsverzeichnis -

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe Leitfaden zur Erstellung einer GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie Präsentationshinweise für die Oberstufe Simon Schilling, Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen 0.0 Inhaltsverzeichnis 1.0 Schriftliche Kriterien

Mehr

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht Universität Potsdam Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Uwe Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht I. Formalien der Hausarbeit 1. Für Hausarbeiten sind Seiten im DIN A4-Format zu verwenden,

Mehr

1 Dissertationsarbeiten in Form einer Dissertationsschrift

1 Dissertationsarbeiten in Form einer Dissertationsschrift Merkblatt für formale Kriterien zur Erstellung von Dissertationsarbeiten an der Medizinischen Fakultät der Friedrich- Schiller-Universität Jena Anhang zur Promotionsordnung Stand: 14.08.2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe

Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe Institut für Nichtmetallische Werkstoffe Leitfaden für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten am Institut für nichtmetallische Werkstoffe - Bindemittel und Baustoffe - 1 Allgemeines...1 2 Verfahrensablauf...1

Mehr

Seminar zur BWL im Wintersemester 2015 / 2016. Maschinenbelegungsplanung in der betrieblichen Fertigung

Seminar zur BWL im Wintersemester 2015 / 2016. Maschinenbelegungsplanung in der betrieblichen Fertigung Institut für Wirtschaftswissenschaft Abteilung für BWL und Unternehmensforschung Prof. Dr. Jürgen Zimmermann (juergen.zimmermann@tu-clausthal.de) Stefan Kreter, M. Sc. (stefan.kreter@tu-clausthal.de) Julius-Albert-Str.

Mehr

Aufbau einer Seminararbeit

Aufbau einer Seminararbeit Aufbau einer Seminararbeit Henry Seidel Lehrstuhl für Derivate 22.02.2012 Henry Seidel (UHH) Aufbau einer Seminararbeit 22.02.2012 1 / 33 Inhaltsverzeichnis 1 Basics 2 Aufbau Titelblatt Verzeichnisse Gliederung

Mehr

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti 1. Jour-fixe am 29.1.2014 Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik Markus Lichti Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik

Mehr

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit Prof. Dr. Felix Maultzsch, LL.M. (NYU) Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit I. Allgemeines Eine juristische Hausarbeit besteht aus einem Deckblatt (siehe dazu II.), dem Text des Sachverhalts

Mehr

Zitieren und Paraphrasieren

Zitieren und Paraphrasieren Schreiben im Zentrum Zitieren und Paraphrasieren Kurze Übersicht zu den wichtigsten Aspekten der wissenschaftlich korrekten Verwendung von Zitat und Paraphrase:! Was ist grundsätzlich zu beachten?! Welche

Mehr

Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management

Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management FAKULTÄT WIRTSCHAFT UND SOZIALES Department Pflege & Management Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management Inhalt: 1. Rahmenbedingungen 2. Themenfindung

Mehr

Praktisches Studiensemester Arbeitstechniken

Praktisches Studiensemester Arbeitstechniken Praktisches Studiensemester Arbeitstechniken Wintersemester 2012/2013 Foliensatz: Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Erweiterungen, Dozent: Dipl.-Ing. Klaus Knopper Tag 1 Seminar Einführung Ablauf PSA, BA

Mehr

Anleitung zur Durchführung des Praxisprojektes im Rahmen des praktischen Studiensemesters

Anleitung zur Durchführung des Praxisprojektes im Rahmen des praktischen Studiensemesters Anleitung zur Durchführung des Praxisprojektes im Rahmen des praktischen Studiensemesters Vorbemerkung Die folgende Anleitung gibt eine detaillierte Vorgabe zur Zielsetzung, zum Ablauf und zur Strukturierung

Mehr

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten)

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen Abteilung Finanzwirtschaft und Banken Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) 1 Themenstellung

Mehr

Wissenschaftliche Arbeitsweise

Wissenschaftliche Arbeitsweise Wissenschaftliche Arbeitsweise bei einer Seminararbeit Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Literaturrecherche 3. Layout 4. Ordnungsschema (Empfehlung) 5. Formatierung 6. Gliederung und Einleitung 7. Abkürzungen

Mehr

A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten

A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten MERKBLATT ZUR ERSTELLUNG JURISTISCHER HAUSARBEITEN, SEMINARARBEITEN UND KLAUSUREN A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten Bei der Erstellung einer Hausarbeit sind bestimmte Formalien

Mehr

Kriterien Kumulative Dissertation im Bereich Betriebswirtschaft Stand: 01.01.2013

Kriterien Kumulative Dissertation im Bereich Betriebswirtschaft Stand: 01.01.2013 Kriterien Kumulative Dissertation im Bereich Betriebswirtschaft Stand: 01.01.2013 Ausgearbeitet von: a.univ.-prof. Dr. René Andeßner, Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller, Univ.-Prof. Dr. Dorothea

Mehr

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit) Lehrstuhl für VWL, insbesondere Finanzwissenschaft Prof. Dr. Helmut Fischer Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch

Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch Seite 1 von 7 Gepr. Betriebswirt/in Merkblatt zur Projektarbeit mit anschließendem Fachgespräch Die Erstellung einer Projektarbeit lässt sich in vier Phasen einteilen (1) Vorbereitung und Abgabe eines

Mehr

Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten

Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten Wiesbaden Business School Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten International Business Administration (BIBA & MIBA) Wiesbaden Business School Hochschule RheinMain Stand: 01.05.2015 Wiesbaden

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Formelle Anforderungen und Hinweise. zur Bearbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten. am Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und.

Formelle Anforderungen und Hinweise. zur Bearbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten. am Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und. Formelle Anforderungen und Hinweise zur Bearbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten am Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik Stand: 24. Mai 2011 Vorwort Liebe Studierende, dieser Leitfaden

Mehr

IT-Business Manager. Hinweise zur Projektarbeit

IT-Business Manager. Hinweise zur Projektarbeit IT-Business Manager Hinweise zur Projektarbeit Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Alle Rechte vorbehalten; Nachdruck, Verarbeitung, Verbreitung oder Vervielfältigung (durch Kopieren

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation)

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) Fakultät für Geisteswissenschaften Fachbereich Geschichte Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) 1. Was ist ein Plagiat? Ein Plagiat liegt vor, wenn Texte Dritter ganz

Mehr

Wegweiser. für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department

Wegweiser. für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department Wegweiser für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Sales & Marketing Department Inhalt 1. Allgemeine Hinweise zum Wegweiser... 2 3. Richtlinien für die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten...

Mehr

Ökonometrisches Seminar für Masterstudenten Data mining

Ökonometrisches Seminar für Masterstudenten Data mining Ökonometrisches Seminar für Masterstudenten Data mining Teilnahmevoraussetzungen Mindestvoraussetzung: Bestandene Klausur Methoden der Ökonometrie. Sehr hilfreich ist darüber hinaus der Stoff aus Fortgeschrittene

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten Schreiben

Wissenschaftliche Arbeiten Schreiben FACHHOCHSCHULE KÖLN * FAKULTÄT FÜR ANGEWANDTE SOZIALWISSENSCHAFTEN * SOZIALE ARBEIT PLUS Wissenschaftliche Arbeiten Schreiben mit Word 2010 Seminarskript Melanie Werner Inhalt Einleitung... 1 1 Seiteneinstellungen...

Mehr

Text planen: Gliederung mit Word erstellen

Text planen: Gliederung mit Word erstellen Text planen: Gliederung mit Word erstellen Jede wissenschaftliche Arbeit ist nur so gut wie ihre Gliederung. immer Formatvorlage benutzen! Text markieren und Format zuweisen Formatvorlage ändern: Format/Formatvorlagen

Mehr

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Anleitung zum ordnungsgemäßen Zitieren und zur Abfassung von selbständigen Arbeiten 1 Äußere Form der Arbeit 1.1 Grundsätzliches Die Arbeit

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Friedrich-Schiller-Universität Jena Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzierung, Banken und Risikomanagement Prof. Dr. Wolfgang Kürsten

Mehr

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Der Prüfungsteil 1 besteht aus: 1. der schriftlichen Projektarbeit, 2. der Präsentation der Projektarbeit und 3. dem Fachgespräch über die schriftliche

Mehr

Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Lehrstuhl Human Resource Management

Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Lehrstuhl Human Resource Management Plattenstrasse 14 CH-8032 Zürich Telefon +41 44 634 29 86 Telefax +41 44 634 49 15 www.hrm.uzh.ch Leitfaden für das Verfassen von schriftlichen Arbeiten am Inhalt 1 Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit

Mehr

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN (Bachelorarbeit und Masterarbeit) A. ALLGEMEINE HINWEISE B. DIE TEILE EINER ARBEIT 1. Deckblatt 2. Abstract 3. Inhaltsverzeichnis 4. Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Erstellung eines Praxistransferseminars

Erstellung eines Praxistransferseminars Erstellung eines Praxistransferseminars Ziel des Praxistransferseminars: Im Rahmen des Seminars geht es insbesondere um die Entwicklung wissenschaftlichen Denkens und Formulierens sowie um die Schulung

Mehr

Graduierendenseminar SS 2013

Graduierendenseminar SS 2013 Graduierendenseminar SS 2013 Hinweise und Empfehlungen zum Aufbau und Ablauf von Bachelor- und Masterarbeiten Michael Schaaf, Franziska Jahn 17.06.2013 Institut für Medizinische Informatik, Statistik und

Mehr

Hinweise zur Erstellung von Bachelor-, Seminar- und Diplom- und Masterarbeiten

Hinweise zur Erstellung von Bachelor-, Seminar- und Diplom- und Masterarbeiten Universität Bielefeld Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebliche Steuerlehre Prof. Dr. Rolf König Hinweise zur Erstellung von Bachelor-, Seminar-

Mehr

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren 1 Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren Tuuli- Marja Kleiner 1 Das Zitieren Allgemein: - Jede Verwendung anderer Texte oder Quellen ist kenntlich zu machen (sonst Plagiat) - Zitate müssen so belegt

Mehr

ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06

ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06 Lehrstuhl für Baubetrieb und Projektmanagement ibb - Institut für Baumaschinen und Baubetrieb Univ.- Professor Dr.- Ing. Rainard Osebold ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06 Inhalt 1

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit

Leitfaden zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit Leitfaden zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit Fakultät Wirtschaftswissenschaften Institut für Unternehmensentwicklung Arbeitsbereich Innovationsmanagement Prof. Dr. Ursula Weisenfeld Stand:

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Teil I: Formale Vorgaben und Quellenangaben Inhalt der Übung 1. Allgemeines zu Referaten und Hausarbeiten 2. Hinweise zum Verfassen von Hausarbeiten 3. Problemorientierte

Mehr

Grundregel: Traue keinem! Quellen sind nicht unkritisch zu übernehmen, sondern zu bewerten. Auch Professoren irren sich gelegentlich.

Grundregel: Traue keinem! Quellen sind nicht unkritisch zu übernehmen, sondern zu bewerten. Auch Professoren irren sich gelegentlich. UNIVERSITÄT HAMBURG LEHRSTUHL FÜR MARKETING & PRICING Prof. Dr. Karen Gedenk HINWEISE FÜR SEMINAR-, BACHELOR- UND MASTERARBEITEN 1. Zeitplanung Es empfiehlt sich, frühzeitig einen Zeitplan aufzustellen.

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Prof. Dr. Grau (TH Mittelhessen, Fachbereich WI) erstellt durch: M. Mogk Diese Zusammenfassung soll

Mehr