Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand stellen sich vor:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand 2013 2016 stellen sich vor:"

Transkript

1 Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand stellen sich vor:

2 Martina Bökeler Hochschulbibliothek Biberach Alter: 24 Jahre Ausbildung: 09/ /2009 Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbücherei Biberach Beruflicher Werdegang: 07/ /2009 Mitarbeiterin bei der Stadtbücherei Biberach; seit 11/2009 an der Hochschulbibliothek Biberach als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Weitere Aktivitäten: Ehrenamtliche Mitarbeiterin der Katholischen öffentlichen Bücherei Kirchberg bei Veranstaltungen Interessenschwerpunkte: Betreuung und Unterstützung der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Mitgliederwerbung und Mitgliederbetreuung, Fort- und Weiterbildung

3 Gülşen Brodt Stadtbibliothek Stuttgart Alter: 40 Jahre Ausbildung: Stadtbibliothek Esslingen, Assistentin an Bibliotheken 1997 Ausbildereignungsprüfung Beruflicher Werdegang: Stadtbibliothek Waiblingen, Mediothek in Stuttgart; derzeit:stadtbibliothek Stuttgart Kinderbibliothek Interessenschwerpunkte: Berufsbild

4 Petra Göhring Gemeindebücherei Dossenheim Alter: 47 Jahre Ausbildung: Studium Bibliothekswesen in Stuttgart mit Abschluss Diplom-Bibliothekarin (ÖB) Beruflicher Werdegang: UB Heidelberg, Stadtbibliothek Viernheim, Leitung einer kleinen VHS, Fachstelle f. ÖBs Darmstadt, Stadtbücherei Weinheim, seit 2010 Leitung der Gemeindebücherei Dossenheim Weitere Aktivitäten: Vorstandsmitglied BIB BaWü seit 2010 Interessenschwerpunkte: Berufsbild, Fortbildungen für ÖBler, Stressmanagement

5 Elisabeth Graf Stadtbibliothek Schwäbisch Hall Alter: 30 Jahre Ausbildung: 2002/2003 nach dem Abitur "Gemeinnütziges Bildungsjahr" in der Mediothek Stuttgart, Studium an der HdM Stuttgart, Abschluss Diplom-Bibliothekarin Beruflicher Werdegang: 04/ /2010 Leitung der Stadtbücherei Wernau, seit 01/2010 Leitung der Stadtbibliothek Schwäbisch Hall Weitere Aktivitäten: Kassenprüferin BIB 2009/2010, "Cycling for Libraries" 2011, Mitglied im Verein der Freunde und Förderer der HdM Stuttgart. Interessenschwerpunkte: Berufsbild, Fortbildungen

6 Heike Heinisch Bibliothek der PH Schwäbisch Gmünd Alter: 51 Jahre Ausbildung: Dipl. Bibl. Wirt. (HdM Stuttgart und Akad Lahr) Beruflicher Werdegang: Stellvertretende Bibliotheksleitung an der Bibliothek der PH Schwäbisch Gmünd, davor Württembergische Landesbibliothek Stuttgart Weitere Aktivitäten: Mitglied im Bibliotheksverwaltungsbeirates der PH, Ausbildungsleitung für die Fachangestellten für Medienund Informationsdienste an der PH, div. temporäre Ehrenämter im sportlichen Bereich Interessenschwerpunkte: Aus- und Fortbildungen (regional bis international), Berufsbild, Marketing

7 Kathy Heintz Hochschulbibliothek Biberach Alter: 26 Jahre Ausbildung: Studium Bibliotheks- und Informationsmanagement, HdM Stuttgart, Bachelor of Arts 2009 Studium Bibliotheks- und Informationsmanagement, HdM Stuttgart, Master of Arts 2012 Beruflicher Werdegang: Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Wissensmanagement des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Stuttgart, (ab 04/12 Vollzeit-Hilfskraft); seit 07/12 Hochschulbibliothek Biberach (Riß), Stellvertretende Leitung Weitere Aktivitäten: Bibliotheksausschuss der Hochschule Biberach; Lehrbeauftragte für Medien- und Informationskompetenz an der Hochschule Biberach Interessenschwerpunkte: Redaktionsarbeit, Bibliotheksgesetzgebung, Medien- und Informationskompetenz

8 Isabell Leibing Bibliothek der Universität Konstanz Alter: 31 Jahre Ausbildung: Studium Bibliotheks- und Medienmanagement, Hochschule der Medien Stuttgart, Diplom 2006 Beruflicher Werdegang: 02/ /2007: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, Stellvertretende Leiterin der Hochschulbibliothek; seit 12/2007 Bibliothek der Universität Konstanz; seit 11/2009 dort Sachgebietsleiterin Elektronische Medien und Mediothek Weitere Aktivitäten: Vorstandsmitglied BIB Baden-Württemberg seit 2007; regelmäßige Teilnahme an den Bibliothekartagen- und Kongressen; Mitglied im Verein der Freunde und Förderer der HdM Stuttgart, Mitglied im Wahlausschuss für die BIB-Bundesvorstandswahlen 2008, 2011 und 2014 Interessenschwerpunkte: Fortbildungsveranstaltungen mit Themen anbieten, die auch für KollegInnen aus Wissenschaftlichen Bibliotheken interessant sind; Kooperationsveranstaltungen mit anderen Verbänden organisieren; Pflege der Landesgruppen-Website; Kontakt zu Ausbildungsstellen (Berufsschule Calw und HdM Stuttgart) pflegen

9 Eric Retzlaff Spezialbibliothek und Fachinformation am ZEW Mannheim Alter: 31 Jahre Ausbildung: Studium Bibliotheks- und Medienmanagement, HdM Stuttgart, Diplom 2006, Masterstudium Bibliotheks- und Informationsmanagement, HdM Stuttgart, Master of Arts 2008 Beruflicher Werdegang: 04/2008: Spezialbibliothek am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim, seit 07/2008: Leitung der Spezialbibliothek und Fachinformation am ZEW Mannheim. Weitere Aktivitäten: seit 2009 Referent für Urheberrecht und digitale Literatur in der bibliothekarischen Praxis; Vorstandsmitglied BIB BadenWürttemberg seit 2010; regelmäßige Teilnahme an den Bibliothekartagen- und Kongressen; seit 2012 Referent für Social Media und Wissensmanagement im Weiterbildungsbereich "Wissenstransfer und Weiterbildung" am ZEW Mannheim Interessenschwerpunkte: Informationsvermittlung für den Verband verbessern; Fortbildungsveranstaltungen anbieten (Fokus auf Unternehmens- und Spezialbibliotheken, aber immer mit starkem Praxisbezug); den Newsletter für die Landesgruppe zukünftig neu gestalten; Lobby-Arbeit für den Verband mit Aufwertung des Berufsbildes in der Öffentlichkeit

10 Armi Roth-Bernstein-Wiesner Stadtbibliothek Göppingen Alter: 64 Jahre Nationalität: Finnische und deutsche Staatsangehörige, Familienstand: Verheiratet, 6 Kinder und 12 Enkelkinder Ausbildung: Abitur in Helsinki, Studium in Stuttgart, Examen1971 Beruflicher Werdegang: seit 1971 in der Stadtbibliothek Göppingen, seit 1986 als Stv. Leiterin. Praktikumsbeauftragte, Fortbildungen, Personalwesen. Seit 2006 veranstalte ich jährlich eine Living Library. Weitere Aktivitäten: Mitglied im finnischen Berufsverband (Kirjastoseura), langjährige Personalrätin, Mitglied in verdi, aktiv in der SPD Göppingen, TERRE des FEMMES Interessenschwerpunkte: Interkulturelle Bibliotheksarbeit, DIB, Tarifpolitik und Berufsbild, Bibliotheksgesetze, Vereinbarkeit Familie und Beruf, Belange älterer MitarbeiterInnen in Bibliotheken.

Die Kandidatinnen für die Wahl zum Landesvorstand stellen sich vor:

Die Kandidatinnen für die Wahl zum Landesvorstand stellen sich vor: Die Kandidatinnen für die Wahl zum Landesvorstand 2016 2019 stellen sich vor: Alexandra Frisch Stadtbücherei Holzgerlingen Alter: 37 Jahre Ausbildung: 09/2001 02/2004 Ausbildung FaMI bei der Stadtbibliothek

Mehr

Rundbrief 2/2014. Berufsverband Information Bibliothek e.v.

Rundbrief 2/2014. Berufsverband Information Bibliothek e.v. 1/6 Eric Retzlaff BIB Baden-Württemberg c/o ZEW Bibliothek L 7, 1 68161 Mannheim Berufsverband Information Bibliothek e.v. Rundbrief 2/2014 Landesgruppe Baden-Württemberg Eric Retzlaff (Vorsitzender) c/o

Mehr

Wahl zum Vorstand 2010/13 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor

Wahl zum Vorstand 2010/13 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor Wahl zum Vorstand 2010/13 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor JANA HAASE Jana Haase, 44 Jahre, zwei Kinder, stud. Dipl. Informations- und Bibliothekswissenschaft; M.A. Ethnologie,

Mehr

Wahl zum Vorstand 2013/16 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor

Wahl zum Vorstand 2013/16 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor Wahl zum Vorstand 2013/16 der BIB-Landesgruppe Berlin Die Bewerber/-innen stellen sich vor JANA HAASE Jana Haase, 47 Jahre, Bibliothek und Archiv des Berufsausbildungszentrums Lette-Verein (OPL) Durch

Mehr

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Bücher, Bits und Bytes Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Kerstin Diesing stellvertretende Leiterin der Universitätsibliothek Würzburg Kerstin Diesing 30.10.2009 1 Die

Mehr

Baden-Württemberg 2015

Baden-Württemberg 2015 Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Baden-Württemberg 2015 LI5959005 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn

Mehr

Rundbrief 2/2012. Berufsverband Information Bibliothek e.v. Liebe BIB-Mitglieder,

Rundbrief 2/2012. Berufsverband Information Bibliothek e.v. Liebe BIB-Mitglieder, 1/6 Ursula Jaksch BIB Baden-Württemberg c/o Mediathek Urbanstr. 12 74172 Neckarsulm Berufsverband Information Bibliothek e.v. Rundbrief 2/2012 Landesgruppe Baden-Württemberg Ursula Jaksch (Vorsitzende)

Mehr

Vor dem Studium an der HdM

Vor dem Studium an der HdM Karriere-Talk HdM Stuttgart 14.12.2010 Anna Weintraut Vor dem Studium an der HdM Schulzeit 5 Jahre Mitarbeit in der Katholischen Öffentlichen Bücherei Unterkirchberg 1-wöchiges BOGY-Praktikum an der UB

Mehr

Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement

Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement Mai 2011 Prof. Ingeborg Simon Studiendekanin MA-Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement Das Team des Bachelor- und Master-Studiengangs

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Die Umstellung auf die BAund MA-Ausbildung in Deutschland Vortrag auf dem Internationalen Kongress Die Lernende Bibliothek 2005 La biblioteca apprende 2005,

Mehr

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Engelbert Plassmann, Hermann Rösch, Jürgen Seefeldt und Konrad Umlauf Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Eine Einführung 2006 Harrassowitz Verlag Wiesbaden Inhalt Tabellenverzeichnis

Mehr

Weiterbildung. und Master-Absolventen

Weiterbildung. und Master-Absolventen Fit für die Bibliothek der Zukunft: Wo endet Ausbildung, wo (und wann) braucht es Fortbildung? Nach dem Studium ist vor der Weiterbildung Weiterbildungsbedarf von Bachelor- und Master-Absolventen Prof.

Mehr

Master-Abschluss für den höheren Bibliotheksdienst:

Master-Abschluss für den höheren Bibliotheksdienst: Master-Abschluss für den höheren Bibliotheksdienst: Perspektiven für den Kölner Master-Zusatzstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft Prof. Dr. Achim FH Köln 22.3. Bibliothekartag Dresden

Mehr

Digitale Literatur und Urheberrecht

Digitale Literatur und Urheberrecht Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Digitale Literatur und Urheberrecht Aktuelle Regelungen und neue Entwicklungen 10. April 2013, Mannheim 17. April 2013, Berlin Weitere Informationen:

Mehr

Digitale Literatur in der wissenschaftlichen Praxis. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Aktuelle Regelungen und neue Entwicklungen

Digitale Literatur in der wissenschaftlichen Praxis. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Aktuelle Regelungen und neue Entwicklungen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Digitale Literatur in der wissenschaftlichen Praxis Aktuelle Regelungen und neue Entwicklungen 26. Februar 2014, Mannheim 05. März 2014, Berlin Weitere

Mehr

Inhaltsverzeichnis Universitäre Ausbildungsgänge Fff-Ausbildungsgänge Verwaltungsinterne Ausbildung 28

Inhaltsverzeichnis Universitäre Ausbildungsgänge Fff-Ausbildungsgänge Verwaltungsinterne Ausbildung 28 Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Einführung 9 1 Berufskundliche Informationsangebote in allgemein zugänglichen Internetquellen 15 2 Ausbildungsabschlüsse im Überblick 17 3 Aktuelle und geplante

Mehr

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg Vertragsnehmer und Bewilligungsbeträge für die Laufzeit: 1. Juni 2013 bis 30. September 2014 ERASMUS-Code Hochschule SMS SMP STA STT OM GESAMT D

Mehr

ASpB / Sektion 5 im DBV

ASpB / Sektion 5 im DBV ASpB / Sektion 5 im DBV Wahlen zum ASpB-Beirat am 26.09 2007 Liste der Kandidatinnen und Kandidaten Jahrgang 1952 * 1973-1980 Studium der Geologie an der Albert-Ludwigs- Universität in Freiburg/Brsg. *

Mehr

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Die Berufsausbildung zum/zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste wird erstmalig zum 01.08.1998 angeboten. Damit gibt es einen weiteren

Mehr

Studienrichtung Bibliotheksinformatik in Leipzig - Intentionen und erste Erfahrungen

Studienrichtung Bibliotheksinformatik in Leipzig - Intentionen und erste Erfahrungen Studienrichtung Bibliotheksinformatik in Leipzig - Intentionen und erste Erfahrungen Michael Frank HTWK Leipzig, Fakultät IMN in Kooperation mit Fakultät Medien 32. Österr. Bibliothekartag, Wien, 15.-19.

Mehr

Berichte aus den Hochschulen

Berichte aus den Hochschulen Berichte aus den Hochschulen Jürgen Diet Sprecher der AIBM-Kommission für Aus- und Fortbildung AIBM-Jahrestagung 2010 in Essen Folie 1 Agenda Aktuelle Informationen zur musikbibliothekarischen Ausbildung

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Bibliothekarische Hochschulausbildung in Deutschland Vortrag bei der Kommission Aus- und Fortbildung der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Berufsverband Information Bibliothek e.v. Sehr geehrter Herr Dr. Schellenberger, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

Berufsverband Information Bibliothek e.v. Sehr geehrter Herr Dr. Schellenberger, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, BIB Sachsen-Anhalt c/o Kathrin Todt-Wolff Universitäts- und Landesbibliothek August-Bebel-Str. 13 D-06098 Halle/S. Berufsverband Information Bibliothek e.v. Landesgruppe Sachsen-Anhalt Kathrin-Todt-Wolff

Mehr

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN STEP_IN STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN Die Hochschule der Medien (HdM) bildet als staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Spezialisten und Allrounder für die

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Basiskenntnis Bibliothek

Basiskenntnis Bibliothek Bibliothek und Gesellschaft Basiskenntnis Bibliothek Eine Fachkunde für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek Klaus-Peter Böttger 4., völlig neubearbeitete Auflage

Mehr

Das Bibliothekswesen

Das Bibliothekswesen Berufsfelder für Historikerinnen und Historiker: Das Bibliothekswesen Dr. Christian Pierer S. 1 Biographische Kurzinfo Geboren am 23.12.1978 in Freising Abitur 1998 in Freising Berufsausbildung 1998-2000

Mehr

Personalentwicklung durch Kollegiale Beratung. Dr. Renate Vogt Universitäts- und Landesbibliothek Bonn

Personalentwicklung durch Kollegiale Beratung. Dr. Renate Vogt Universitäts- und Landesbibliothek Bonn Personalentwicklung durch Kollegiale Beratung Dr. Renate Vogt Universitäts- und Landesbibliothek Bonn Sitzung der Sektion 4 des DBV am 28./29. Oktober 2009 Gliederung 1. Einführung: Stellenwert und Instrumente

Mehr

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines Richtlinien über die Eignung der Ausbildungsstätten und der Ausbilderinnen und Ausbilder für den Ausbildungsberuf "Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste" StAnz. /2007, S. Aufgrund des 9

Mehr

Rundbrief 1/2013. Berufsverband Information Bibliothek e.v. Liebe BIB-Mitglieder,

Rundbrief 1/2013. Berufsverband Information Bibliothek e.v. Liebe BIB-Mitglieder, 1/8 Ursula Jaksch BIB Baden-Württemberg c/o Mediathek Urbanstr. 12 74172 Neckarsulm Berufsverband Information Bibliothek e.v. Rundbrief 1/2013 Landesgruppe Baden-Württemberg Ursula Jaksch (Vorsitzende)

Mehr

- 2 - Grundlagen der Rahmendienstvereinbarung sind insbesondere folgende Regelungen:

- 2 - Grundlagen der Rahmendienstvereinbarung sind insbesondere folgende Regelungen: Rahmendienstvereinbarung zwischen dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und dem Hauptpersonalrat beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (HPR) über

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 DSHS Köln 2,0 10 1,9 1 10 1,7 1 8 2 Uni Freiburg

Mehr

Ausgabe Januar 2015 15-1

Ausgabe Januar 2015 15-1 Inhalt Ausgabe Januar 2015 15-1 Neues aus der Fachstelle In eigener Sache HEISS AUF LESEN 2015 Neues aus den Bibliotheken Ludwigsburg Verbände und Institutionen Ausschreibung für Bibliothek des Jahres

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Wissenschaftliche BibliothekarInnen: Qualifizierungswege und formale Anpassungsprobleme durch unterschiedliche Qualifikationsebenen

Wissenschaftliche BibliothekarInnen: Qualifizierungswege und formale Anpassungsprobleme durch unterschiedliche Qualifikationsebenen Wissenschaftliche BibliothekarInnen: Qualifizierungswege und formale Anpassungsprobleme durch unterschiedliche Qualifikationsebenen Beitrag im Rahmen der VDB-Fortbildungsveranstaltung "Berufsbild Wissenschaftliche(r)

Mehr

M I N I S T E R I U M F Ü R W I S S E N S C H A F T, F O R S C H U N G U N D K U N S T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G

M I N I S T E R I U M F Ü R W I S S E N S C H A F T, F O R S C H U N G U N D K U N S T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G M I N I S T E R I U M F Ü R W I S S E N S C H A F T, F O R S C H U N G U N D K U N S T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 34 53 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mwk.bwl.de FAX: 0711 279-3080

Mehr

istockphoto.com/dean Mitchell BildungsWERTE Kongress für werteorientiertes Bildungsmarketing 29.10. - 31.10.2012 Bad Honnef

istockphoto.com/dean Mitchell BildungsWERTE Kongress für werteorientiertes Bildungsmarketing 29.10. - 31.10.2012 Bad Honnef istockphoto.com/dean Mitchell BildungsWERTE Kongress für werteorientiertes Bildungsmarketing 29.10. - 31.10.2012 Bad Honnef Programmübersicht Montag, 29.10.2012 11.30-13.00 Uhr Eröffnungsvortrag Braucht

Mehr

Diplom-Bibliothekarin zwischen Deutschland, USA und England

Diplom-Bibliothekarin zwischen Deutschland, USA und England BIB Meets the World - Auftaktveranstaltung zum BIB-Jahresthema Diplom-Bibliothekarin zwischen Deutschland, USA und England Iris Reiß-Golumbeck, Exmouth 104. Deutscher Bibliothekartag Nürnberg, 27. Mai

Mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe Leserinnen und Leser, BW BIBLIO Aktuell Nr.1 Liebe Leserinnen und Leser, zum ersten Mal erhalten Sie heute den Infobrief des baden-württembergischen Bibliotheksverbandes. Er wird künftig vier Mal im Jahr erscheinen und Sie

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Rundbrief 1/2008. Berufsverband Information Bibliothek e.v. 1/12. An die Mitglieder der BIB-Landesgruppe Baden-Württemberg

Rundbrief 1/2008. Berufsverband Information Bibliothek e.v. 1/12. An die Mitglieder der BIB-Landesgruppe Baden-Württemberg 1/12 Dieter Reif BIB Baden-Württemberg c/o Stadtbibliothek Schubertstr. 7 68766 Hockenheim An die Mitglieder der BIB-Landesgruppe Baden-Württemberg Rundbrief 1/2008 Dieter Reif (Vorsitzender) c/o Stadtbibliothek

Mehr

Polizeipräsidium Stuttgart

Polizeipräsidium Stuttgart Polizeipräsidium Stuttgart Stadtkreis Stuttgart Stuttgart Stuttgart 8 sowie 3 Polizeirevierstationen 1 0 Gesamt.596 PVD.0 davon Schutzpolizei 1.785 davon Kriminalpolizei 417 NVZ 395 606.588 07 qm Polizeiliche

Mehr

Professionalisierung als Bildungspartner: Zehn Thesen zur Bibliothekspädagogik

Professionalisierung als Bildungspartner: Zehn Thesen zur Bibliothekspädagogik HOCHSCHULE FÜR TECHNIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR LEIPZIG University of Applied Sciences Fakultät Medien Professionalisierung als Bildungspartner: Zehn Thesen zur Bibliothekspädagogik 103. Bibliothekartag

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende

Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende Landesgruppe Baden-Württemberg: 1. Forum Bibliothekspädagogik - Pluspunkt Bildungspartnerschaft

Mehr

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Gliederung Wahlkreis Nr KV Stuttgart KV Böbblingen BzV Stuttgart 258 + 259 260 261 Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Fest zugesagte Anzahl 2100 750 480 Anzahl Hohlkammer A0 Bu01

Mehr

Ausbildung mit Wert. Von A wie abwechslungsreich bis Z wie zukunftsorientiert Berufsvielfalt bei der Stadt: Verwaltung Soziales Technik

Ausbildung mit Wert. Von A wie abwechslungsreich bis Z wie zukunftsorientiert Berufsvielfalt bei der Stadt: Verwaltung Soziales Technik Ausbildung mit Wert Von A wie abwechslungsreich bis Z wie zukunftsorientiert Berufsvielfalt bei der Stadt: Verwaltung Soziales Technik Inhaltsverzeichnis Ausbildungsberufe Seite Verwaltung Bachelor of

Mehr

Freunde und Förderer der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover e. V. http://www.nlb-freunde.de

Freunde und Förderer der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover e. V. http://www.nlb-freunde.de Webseiten Die folgenden Beispiele vermögen nicht mehr, als einige Anregungen für die gelungene Gestaltung von Webseiten zu geben. Im Idealfall soll die Homepage eines Fördervereins: - eine ansprechende

Mehr

An der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. ist die Stelle

An der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. ist die Stelle An der Hochschule Ludwigshafen am Rhein ist die Stelle eines/einer Diplom-Bibliothekar/in (FH) oder Bibliothekar/in (Bachelor) (Fachrichtung Wissenschaftliche Bibliotheken) Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog Herzliche Einladung! Bereits zum 14. Mal findet am 23. und 24. April 2013 die

Mehr

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Berufsbezeichnung Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien-

Mehr

Modularisierung und E-Learning: Das Projekt Informationskompetenz in Baden-Württemberg

Modularisierung und E-Learning: Das Projekt Informationskompetenz in Baden-Württemberg Modularisierung und E-Learning: Das in Baden-Württemberg 94. Deutscher Bibliothekartag Düsseldorf, 16.3.2005 1 Übersicht 1. Die veränderte Bildungslandschaft und die Folgen für wissenschaftliche Bibliotheken

Mehr

Berufsverband Information Bibliothek e.v.

Berufsverband Information Bibliothek e.v. Elisabeth Sträter BIB Baden-Württemberg c/o Stadtbibliothek Spendhausstraße 2 72764 Reutlingen Berufsverband Information Bibliothek e.v. Landesgruppe Baden-Württemberg Elisabeth Sträter (Vorsitzende) c/o

Mehr

Trainerprofil. Robert König Coaching, Beratung und Seminare Horstweg 32, D-14059 Berlin Tel.: +49 (30) 362 42 10 coaching.robertkoenig@gmail.

Trainerprofil. Robert König Coaching, Beratung und Seminare Horstweg 32, D-14059 Berlin Tel.: +49 (30) 362 42 10 coaching.robertkoenig@gmail. Trainerprofil Robert König Coaching, Beratung und Seminare Horstweg 32, D-14059 Berlin Tel.: +49 (30) 362 42 10 coaching.robertkoenig@gmail.com Trainerprofil Robert König, Berlin www.könig-businesscoaching.de

Mehr

Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg

Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg Mannsfeld Thurm Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 1 Die Marke Virtuelle Hochschule Baden- Württemberg Markenname: Virtuelle Hochschule

Mehr

Der Königsweg in der beruflichen Weiterbildung für die 2. Qualifikationsebene - gibt es ihn?

Der Königsweg in der beruflichen Weiterbildung für die 2. Qualifikationsebene - gibt es ihn? Der Königsweg in der beruflichen Weiterbildung für die 2. Qualifikationsebene - gibt es ihn? Eine Umfrage der Kommission für Aus- und Fortbildung (KAF) KAF Ausgangslage in Bayern KAF Ausgangslage in Bayern

Mehr

1/6. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über unsere nächsten Veranstaltungen sowie unsere Planungen für das Jahr 2010 informieren.

1/6. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über unsere nächsten Veranstaltungen sowie unsere Planungen für das Jahr 2010 informieren. 1/6 BIB LG HH c/o Ines Wanke ZBW Standort Hamburg D-20345 Hamburg Berufsverband Information Bibliothek e.v. Rundschreiben 1/2010 Landesgruppe Hamburg Ines Wanke (Vorsitzende) c/o Deutsche Zentralbibliothek

Mehr

Wissenschaftlicher Bibliothekar / Wissenschaftliche Bibliothekarin - ein Beruf oder viele? - welche Qualifikationen & wozu?

Wissenschaftlicher Bibliothekar / Wissenschaftliche Bibliothekarin - ein Beruf oder viele? - welche Qualifikationen & wozu? Wissenschaftlicher Bibliothekar / Wissenschaftliche Bibliothekarin - ein Beruf oder viele? - welche Qualifikationen & wozu? (Position des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare) Ein Beruf

Mehr

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte Aalen Stadt Aalen Aufstockung der Integrationsstelle Alb-Donau- Alb-Donau- Soziale Beratung und Betreuung Alb-Donau- Alb-Donau- Konzeption "Kommunale Netzwerke" Alb-Donau- Alb-Donau- Netzwerk für aktive

Mehr

DIALOG AUSTAUSCH - IMPULSE: THEMENSCHWERPUNKTE DES DEUTSCH-TÜRKISCHEN BIBLIOTHEKARISCHEN FACHAUSTAUSCHS SEIT 2011

DIALOG AUSTAUSCH - IMPULSE: THEMENSCHWERPUNKTE DES DEUTSCH-TÜRKISCHEN BIBLIOTHEKARISCHEN FACHAUSTAUSCHS SEIT 2011 Seite 1 DIALOG AUSTAUSCH - IMPULSE: THEMENSCHWERPUNKTE DES DEUTSCH-TÜRKISCHEN BIBLIOTHEKARISCHEN FACHAUSTAUSCHS SEIT 2011 104. DEUTSCHER BIBLIOTHEKARTAG NÜRNBERG, 28.5.2015 EVA HACKENBERG, GOETHE-INSTITUT

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA)

Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA) Es kandidieren für den Vorstand des BLGS, LV BaWü Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA) geb.: 29.12.1981 in Offenburg Bildungszentrum für Gesundheits-und Pflegeberufe am Ortenauklinikum Lahr/ Ettenheim

Mehr

STEPHANIE KNAPP HANDY: 0176 8472 4235 SKNAPP@MAIL.DE

STEPHANIE KNAPP HANDY: 0176 8472 4235 SKNAPP@MAIL.DE Hohenacker, 10.07.2015 Bewerbung um einen Arbeitsplatz mit Perspektive Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich mich um einen Arbeitsplatz mit Perspektive bewerben. Damit Sie sich ein besseres

Mehr

AKTIONSTAG AM 05.06.2014

AKTIONSTAG AM 05.06.2014 AKTIONSTAG AM 05.06.2014 WAS IST DIR WICHTIG? WAS BEWEGT DICH IN DER AUSBILDUNG? WELCHE WÜNSCHE HAST DU AN EIN GUTES DUALES STUDIUM? IM RAHMEN DER KAMPAGNE REVOLUTION BILDUNG HAT DIE IG METALL JUGEND BAWÜ

Mehr

Altenpfleger/-in. Ausbildungsstätte Sozialstation in Kombination der Praxiseinsätze z.b. Heime, Kliniken, Krankenhäuser.

Altenpfleger/-in. Ausbildungsstätte Sozialstation in Kombination der Praxiseinsätze z.b. Heime, Kliniken, Krankenhäuser. Altenpfleger/-in Altenpfleger/innen pflegen, betreuen und beraten hilfsbedürftige ältere, demente Menschen. Dabei unterstützen sie diese bei Verrichtungen des täglichen Lebens, etwa bei der Körperpflege,

Mehr

Karrieren statt Barrieren: Berufliche Perspektiven für BibliothekarInnen durch ein Masterstudium

Karrieren statt Barrieren: Berufliche Perspektiven für BibliothekarInnen durch ein Masterstudium : Berufliche Perspektiven für BibliothekarInnen durch ein Bibliothekartag Bremen 5. Juni 2014 Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft Qualifizierungswege vor Bologna Dipl.-Bibl. im Beamtenverhältnis

Mehr

Veranstaltungen März - April 2007. Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht mit Diskussionsrunde

Veranstaltungen März - April 2007. Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht mit Diskussionsrunde Magdeburger Bezirksverein Arbeitskreis Information Veranstaltungen März - April 2007 Do 08.03.2007 VDI AK Information 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht

Mehr

Anerkannnte Ausbildungsstätten für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Anlage 4

Anerkannnte Ausbildungsstätten für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Anlage 4 Ausbildungsstätte Ausbildungsamt Straße PLZ Ort Fachrichtung Badische Landesbibliothek Karlsruhe Postfach 1429 76003 Karlsruhe Fachrichtung Bibliothek Berufsbildungswerk Neckargemünd ggmbh Postfach 1122

Mehr

Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung

Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung Wir bilden in folgenden Ausbildungsberufen aus: Einstellung zum: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste 01.08. Fachrichtung Bibliothek Fachrichtung

Mehr

Bibliothekarische Fortbildung in Deutschland.

Bibliothekarische Fortbildung in Deutschland. Herbsttagung des Arbeitskreises kritischer BibliothekarInnen im Renner-Institut, Wien Fortbildung auf neuen Wegen Bibliothekarische Fortbildung: Strukturen - Defizite - Kooperation 23. - 25. November 2001

Mehr

VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS

VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS Karriereentwicklung nach dem Abschluss des Weiterbildungsstudiums Master in Library and Information Science an der FH Köln aus Absolventensicht Überblick Werdegang

Mehr

Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse auf Basis der Jahresmeldung von 20..

Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse auf Basis der Jahresmeldung von 20.. Ausbildung für nebenberufliche und ehrenamtliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare in Öffentlichen Bibliotheken Lehrgangsnummer: KursleiterIn:... Bibliothek:...... KursteilnehmerIn:..... Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse

Mehr

Berufliche Weiterbildungen / Praktika Praktika und alle übrigen Aktivitäten, die mit der angestrebten Position in Zusammenhang stehen

Berufliche Weiterbildungen / Praktika Praktika und alle übrigen Aktivitäten, die mit der angestrebten Position in Zusammenhang stehen Lebenslauf Persönliche Daten Name Vorname Adresse Telefon (auch Mobil) Email Geburtstag Geburtsort Familienstand Ehemann Kinder FOTO Schulausbildung Grundschule Volks-, Mittelschule, Gymnasium Berufsausbildung

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015)

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Baden-Württemberg mit insgesamt 26 Institutionen, die als

Mehr

Lehrerin/Lehrer. Kooperative Modellstudiengänge. in an Baden-Württemberg. Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen.

Lehrerin/Lehrer. Kooperative Modellstudiengänge. in an Baden-Württemberg. Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen. Lehrerin/Lehrer Kooperative Modellstudiengänge an BA-/MA Beruflichen - Ingenieur-Pädagogik Schulen in an Baden-Württemberg Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen innovelle-bs 4. Eine Fachtagung

Mehr

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Dr. M. Lamche 10. Februar 2007 Zentrum für Lehrerbildung der Universität Ulm Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Seite 2 Standorte Personelle Ausstattung Ziel: Ein

Mehr

Von der Mathematik und Philosophie hin zur universitären Informationsinfrastruktur

Von der Mathematik und Philosophie hin zur universitären Informationsinfrastruktur Von der Mathematik und Philosophie hin zur universitären Informationsinfrastruktur im digitalen Zeitalter Ania López (@alofro) Universitätsbibliothek Duisburg-Essen vdb-fortbildung Neue bibliothekarische

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Kurzvorstellung - Projekt: JOBSTARTER

Kurzvorstellung - Projekt: JOBSTARTER Kurzvorstellung - Projekt: JOBSTARTER 1 Europäische Sportakademie Land Brandenburg Bildungseinrichtung des Landessportbundes Brandenburg zur Aus-, Fortund Weiterbildung der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Oktober 2014, 12.30 Uhr, Universität

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Das Internet als Medium der Informationsversorgung

Das Internet als Medium der Informationsversorgung Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen Stuttgart Mittwoch, den 17. November 1999 Infotag 1999 Das Internet als Medium der Informationsversorgung Prof. Dr. Wolf-Fritz Riekert Hochschule für Bibliotheks-

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE. Die neuen Polizeipräsidenten im Überblick. Ltd. KD Michelfelder, Ralf. Ltd. PD Freisleben, Günther

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE. Die neuen Polizeipräsidenten im Überblick. Ltd. KD Michelfelder, Ralf. Ltd. PD Freisleben, Günther Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2014 Anlage Die neuen Polizeipräsidenten im Überblick Organisation künftiger Leiter PP Aalen PP Karlsruhe PP Konstanz PP Ludwigsburg

Mehr

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS Chris Bartl Geschäftsleitung Softwareentwicklung - Customer Service InterCard GmbH Kartensysteme DIE WELT von InterCard Multifunktionale Kartensysteme

Mehr

Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover

Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel Bibliothekartag

Mehr

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Schiedsstelle für das Kfz-Gewerbe Baden-Baden/ Bühl/ Rastatt Rheinstr. 146 76532 Baden-Baden Telefon07221 / 53830 Telefax07221 /

Mehr

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen Gemäß der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten Berufsbildungs- Zuständigkeitsverordnung vom 07.07.1998 (GV.NW 1998, S. 478)

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

INFOBLATT 03/10. Christa Rebhandl Liebe KollegInnen!

INFOBLATT 03/10. Christa Rebhandl Liebe KollegInnen! INFOBLATT 03/10 Christa Rebhandl berichtet von Ihrer 19-jährigen Tätigkeit für den BdA. Christine Wolf übernimmt am 15.10.2010 das Amt der Obfrau und stellt sich neuen Herausforderungen. Christa Rebhandl

Mehr

Anzahl der Unterschriften der Kampagne Stopp den Unsinn! sortiert und summiert nach Wahlkreisen Stand 10. Juni 2009

Anzahl der Unterschriften der Kampagne Stopp den Unsinn! sortiert und summiert nach Wahlkreisen Stand 10. Juni 2009 Anzahl der Unterschriften der Kampagne Stopp den Unsinn! sortiert und summiert nach en Vorbemerkung: Die kandidaten und Abgeordneten sind sicher eher an der Anzahl der gesammelten Unterschriften der Bürgerinnen

Mehr

Personalrecht: Einleitung

Personalrecht: Einleitung Personalrecht: 1. Nebeneinander von Beamtenverhältnis und Arbeitsverhältnis Öffentlich Bedienstete können als Beamtinnen und Beamte oder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (nachfolgend Beschäftigte genannt)

Mehr

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Chancen und Möglichkeiten der neuen Weiterbildung in NRW Dipl.-Bibl. Rita Höft Fachhochschule Köln ZBIW 5. Kongress Bibliothek & Information

Mehr

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim)

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) doit-regional Kongress Stärkung des Ländlichen Raums

Mehr

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg L E I T F A D E N Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg Fakultät

Mehr

Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung

Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung Ausbildung im Bundesinstitut für Berufsbildung Wir bilden in folgenden Ausbildungsberufen aus: Einstellung zum: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste 01.08. Fachrichtung Bibliothek Fachrichtung

Mehr

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG an Krankenhäusern Ostalb-Klinikum Aalen Ortenau Klinikum Achern Zollernalb

Mehr

Fortbildungen für den Wahlbereich:

Fortbildungen für den Wahlbereich: Fortbildungen für den Wahlbereich: Alle fachbezogenen Weiterbildungsangebote und Fachtagungen der Fort- und Weiterbildungsinstitute/abteilungen der Fachbereiche und Institute Sozialer Arbeit an Fachhochschulen,

Mehr