Referent: Jürgen Primbs Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referent: Jürgen Primbs. 14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1"

Transkript

1 Referent: Jürgen Primbs Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1

2 Quelle: SQ-Magazin Ausgabe 23 Juni 2012 (ASQF): nachgezeichnet Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 2

3 Agenda Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Methodisches Vorgehen in Software- Entwicklungsprojekten SCRUM Ein Überblick Anforderungs-Management Release-Management Unser Weg Projekteinführung von SCRUM Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 3

4 AGILE Quelle: SQ-Magazin Informationsmanagement Ausgabe 23 Juni 2012 MIT (ASQF): Ausschnitt , München 4

5 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 5

6 Methodisches Vorgehen - Was kommt? Vorgehensmodelle Agiles Manifest Steuerungsgrößen bei Entwicklungsarbeiten Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 6

7 Informationsmanagement MIT , München 7

8 Vorgehensmodelle Wasserfall-Modell V-Modell V-Modell XT Rational Unified Process Extreme Programming SCRUM KanBan, ScrumBan Agiles Manifest Lean Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 8

9 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 9

10 Agiles Manifest Wir suchen nach besseren Wegen, Software zu entwickeln, indem wir es selbst praktizieren und anderen dabei helfen, dies zu tun. Individuen und Interaktionen > Prozessen und Werkzeugen Funktionsfähige Software > ausgedehnte Dokumentation Zusammenarbeit mit Kunde > Vertragsverhandlungen Das Eingehen auf Änderungen > strikter Planverfolgung Wir erkennen dabei sehr wohl den Wert der Dinge auf der rechten Seite an, wertschätzen jedoch die auf der linken Seite noch mehr. Agile Werte lassen sich nicht nur auf Softwareentwicklung anwenden, sondern auch auf andere Projekte und Produktionsprozesse. Die Parallelen von SCRUM zur schlanken Produktentwicklung (lean production) sind nicht zufällig! Auch verbreitet sich SCRUM in sicherheitsrelevante, regulatorische Terrains vor, wie bspw. die Medizin- Technik. Quelle: Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 10

11 Informationsmanagement MIT , München 11

12 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten - Idealfall Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 12

13 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten 1.Ausweg Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 13

14 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten 2.Ausweg Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 14

15 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten Forschung Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 15

16 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten Prestigeobjekt Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 16

17 Steuerungsgrößen Entwicklungsarbeiten Ausweg agile Entwicklung Funktionsumfang 100% 50% Gewinn 0% Qualität Termintreue Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 17

18 Steuerungsgrößen in SCRUM Funktionalität (Funktionsumfang) Qualität Kosten (Gewinn) Zeit (Termintreue) Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 18

19 Internet & Lehre MIT U. Weisemann München,

20 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 20

21 SCRUM-Überblick - Was kommt? Agile Vorgehensmethode (SCRUM) Rollen: SCRUM-Master/Product Owner/Team Sprints im Überblick Sprint-Folge Vorbereitung der Sprintplanungssitzung Sprint-Burndown-Bericht Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 21

22 Informationsmanagement MIT , München 22

23 Agile Vorgehensmethode (SCRUM) Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 23

24 Rollen in SCRUM SCRUM-Master Product Owner Team Entwickler Architekten Tester UI-Designer Dokumentationsexperte Konfigurationsmanager DB-Experte Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 24

25 SCRUM-Master Agiert als Coach und ChangeAgent Prozessverantwortung Aufgaben: Etablierung von SCRUM Unterstützung des Teams (ext.einflüsse, Teamkonstanz, By-Pass- Situation) Zusammenarbeit Team/ProductOwner Hindernisse beseitigen (Schnittstellen, Raumaufteilung, Testumgebung) Entwicklungspraktiken verbessern (continous integration, Refaktorisierung, testgetriebene Entwicklung) Führen durch Dienen Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 25

26 Product Owner Vereint Produkt- und Projektmanagementaufgaben Repräsentiert Endkundenbedürfnisse Aufgaben: Anforderungsbeschreibung und -management Releasemanagement und ROI Enge Zusammenarbeit mit dem Team Stakeholder-Management Steuerung Softwareentwicklung Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 26

27 Team Eigenschaften bevollmächtigt autonom interdisziplinär besetzt selbstorganisiert klein Vollzeitmitglieder Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe Aufgaben: Umsetzung der Bedarfsanforderungen je nach Qualifikation und Spezialisten Kenntnissen Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 27

28 Agile Vorgehensmethode (SCRUM) Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 28

29 Sprints im Überblick Verbesserungsmaßnahmen Product Backlog Sprint- Planung Umsetzungs- Aktivitäten und Daily Scrum Sprint-Review und Sprint- Retrospektive Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 29

30 Sprintfolge Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 30

31 Vorbereitung der Sprint-Planungssitzung Identifizierung des Sprint-Ziels Vorbereiten der Anforderungen Auswahl der Anforderungen Aufbereitung der Anforderungen Abschätzen der Anforderungen Priorisierung der Anforderungen Identifizieren der Teamkapazität Summe der Stunden pro Teammitglied unter Beachtung von Fehlzeiten, Feiertage und Urlaubstage Nicht-Projektzeiten (Linienmanagement, Einsatz außerhalb des SCRUM- Teams) Aufwände für Sprint-Planungssitzung, -Review und Retrospektive (10%- Regel) Aufwände zur Vorbereitung des nächsten Sprint (5%-Regel) Organisation der Räumlichkeiten Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 31

32 Sprint-Burndown-Bericht Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 32

33 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 33

34 Anforderungs-Management - Was kommt? Der Anforderungsworkshop Merkmale guter Anforderungen Anforderungsbeschreibung Priorisierung Product Backlog Kriterien für die Priorisierung Das Kano-Modell Die Wert-Risiko-Matrix Die MuSCoW-Priorisierung Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 34

35 Der Anforderungsworkshop Wichtig für das Projekt neben Fokusgruppen Interviews Umfragen Anwenderbeobachtung (Support/Ticketsystem-Auswertung) Ziel: Product Owner, Team, Stakeholder, Interessenvertreter und Endanwender an einen Tisch bringen Problem: Erst möglich, wenn genügend Entwickler-Kapazität vorhanden ist! Unzufriedenheit Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 35

36 Merkmale guter Anforderungen INVEST-Merkmale üblicherweise in Benutzergeschichten (user stories) Indipendent - unabhängig Negotiable - verhandelbar Valuable - nützlich Estimable - schätzbar Small - klein Testable - testbar Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 36

37 Anforderungsbeschreibungen Klassisches Requirements Engineering Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Beschreibung der Anforderungen in SCRUM Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 37

38 Priorisierung des Product Backlogs Vorteil: wichtigste Anforderungen werden zuerst umgesetzt können früh im Sprint-Review überprüft werden werden zielgerichtet und detailliert verfeinert fokussieren das Team Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 38

39 Kriterien für die Priorisierung Wert/Nutzen Risiko Kosten Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 39

40 Das Kano-Modell zur Bestimmung von Nutzen Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 40

41 Die Wert-Risiko-Matrix Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 41

42 Die MuSCoW-Priorisierung Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 42

43 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 43

44 Release-Management - Was kommt? Kriterien für Projekterfolg Planen und Schätzen Entwicklungsgeschwindigkeit Release-Strategie Verfolgen des Projektfortschritts Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 44

45 Kriterien für den Projekterfolg Success Sliders Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 45

46 Planen und Schätzen Einflussgrößen des Releaseplans Gesamtaufwand im Product Backlog Entwicklungsgeschwindigkeit Aufwandsbestimmung 0 P: kein Aufwand 1 P: sehr kleiner Aufwand 2 P: kleiner Aufwand: doppelt so groß wie ein sehr kl. Aufwand 3 P: mittlerer Aufwand: so groß wie sehr kleiner kleiner Aufwand 5 P: großer Aufand: so groß wie ein kleiner mittlerer Aufwand 8 P: Sehr großer Aufwand: so groß wie ein mittlerer großer Aufwand 13 P: Riesiger Aufwand: so groß wie ein großer sehr großer Aufwand Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 46

47 Entwicklungsgeschwindigkeit Abhängig von Teamkapazität Teamgröße Fehltage Sprintlänge Leistungsvermögen des Teams Wissen Hindernisse Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 47

48 Release-Strategie I Wertschöpfung in Scrum Wissen Teamdynamik Hindernisse/Risiken Infrastruktur/Werkzeuge Anwendung des Prozesses Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 48

49 Release-Strategie II Explorationssprints Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Release-Sprints Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 49

50 Verfolgen des Projektfortschritts Release-Burndown-Bericht Entwicklungsgeschwindigkeitsbericht Themenpark Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 50

51 Release-Burndown-Bericht Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 51

52 Entwicklungsgeschwindigkeits-Bericht Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 52

53 Themenpark Quelle: Scrum (Roman Pichler, ISBN ): nachgezeichnet Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 53

54 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 54

55 Vorbereitungswoche (Risikoabschätzung, Orientierung, Schulung/Support) Risikoabschätzung Orientierung Schulung Support Teamänderung Möglichkeiten Hindernisse Ticketbearbeitung Schulungen Schulungsorganisation Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 55

56 Vorgehensweise - Sprint 01 (Schnittstellen/Teambuilding/Restarbeiten) Team- Neubildung Schnittstellen- Definition Workflow- Definition Einarbeitung Supportarbeiten Relaunch Projektauftritt Umsetzung Restarbeiten Umzugsarbeiten Zuständigkeiten Hindernisse Trennung Betrieb Entwicklung Domains CD Autorensystem Live-Auftritte Einarbeitung Kleingewerbetreibende prozessorientiert Plakativ schnittstellenklar workflowverbessert Veranstaltungen Hinweise Assistenten ROR-Versuche Daily SCRUM Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 56

57 Vorgehensweise Sprint 02 (Neudefinition Projekt/Restarbeiten) Machbarkeits- Studie Product Konzept Product Backlog Anforderungs- Workshop Umfrage(n) Sprintplanungssitzung Umsetzung Restarbeiten Konzept- Aktualisierung Projektbedarf 2012 Was soll mit dem WCMS bewirkt werden Initiale Sammlung von Requirements x pro Jahr Anwendermeinung Einholen Umfrage(n) Sprint- Planungssitzung Teamkapazität Umsetzungsaktivitäten Veranstaltungen Hinweise Wizzards Daily SCRUM Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 57

58 Vorgehensweise Sprint 03 (SCRUM-Start, priorisierte Anforderungen) 3 Wochen 15 Min täglich 10% der Teamkapazität Sprintplanungs- Sitzung Sprint-Backlog Umsetzung Anforderungen Sprint- Review Sprintplanungssitzung Sprint- Retrospektive Schätzklausur Planungspoker Priorisierung Userstories INVEST-Anspruch Umsetzungen Entwicklungsgeschwindigkeit Daily SCRUM Sprint-Burndown-Bericht Hindernis-Bericht Weglassen Beibehalten Ändern Hinzunehmen Umsetzungen Daily SCRUM Sprint-Burndown-Bericht Hindernis-Bericht Jürgen Primbs MIT, Klinische Verfahren, Web-Anforderungen und -Dienste 58

59 AgileExpress Redmine Kunagi Projekte Grobeinschätzung 2012 Teamkapazität Xplanner Sprint-Burndown Projekt-Wiki Internet & Lehre MIT München,

60

61 Fragen?

62 Ankündigung: Requirements Engineering abhängig vom Vorgehensmodell? Agenda: Arten von Anforderungen im Systemkontext Anforderungen ermitteln Anforderungen dokumentieren Vorgehensmodelle und Anforderungen Verwalten von Anforderungen Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 62

63

14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1

14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1 14.01.2010 Jürgen Primbs Informationsmanagement MIT 1 Vorgehen Entwicklung - Agenda Methodisches Vorgehen in Software-Entwicklungsprojekten SCRUM Ein Überblick Anforderungen Release-Management Sprints

Mehr

1 Einleitung 1. 1.4 Mehr Informationen zu Scrum... 6. 1.5 Danke... 6. 3 Die Rollen 9

1 Einleitung 1. 1.4 Mehr Informationen zu Scrum... 6. 1.5 Danke... 6. 3 Die Rollen 9 ix 1 Einleitung 1 1.1 Was ist Scrum?......................................... 1 1.1.1 Agiles Managementframework....................... 1 1.1.2 Empirischer Prozess................................ 2 1.1.3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41656-7 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42660-3 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

Scrum mit User Stories

Scrum mit User Stories Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Warum dieses Buch? 2 1.2 Struktur und Aufbau 3 1.3 Dankeschön 5 1.4 Feedback 5 2 Beispiel: Scrumcoaches.com 7 2.1 Das

Mehr

Scrum E I N F Ü H R U N G

Scrum E I N F Ü H R U N G Scrum EINFÜHRUNG Was ist Scrum? Agiles Vorgehensmodell Grundüberzeugungen Erste Tendenzen Mitte der 80er Jahre Grundidee: Entwickeln in Inkrementen Parallelen zur Lean Production Agiles Manifest Jeff Sutherland

Mehr

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Betreuer: Christian

Mehr

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012 Max Jäger Frankfurt, den 07. Juli 2012 I Inhalt Inhalt Abkürzungen Abbildungen III IV 1 Scrum 1 1.1 Einführung............................. 1 1.2 Überblick über Scrum....................... 1 1.3 Rollen................................

Mehr

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum undprojektmanagement à la GPM Markus Schramm compeople AG Frankfurt GPM scrum ed GPM, Scrum, warum? Projektablauf koordinieren Einheitliches Vorgehen Gemeinsames Verständnis Gemeinsame Sprache Freestyle

Mehr

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage Wirdemann Scrum mit User Stories vbleiben Sie einfach auf dem Laufenden: www.hanser.de/newsletter Sofort anmelden und Monat für Monat die neuesten Infos

Mehr

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl SCRUM Scrum in der Software Entwicklung von Ernst Fastl Agenda 1. Die Entstehung von Scrum 2. Überblick über den Prozess 3. Rollen 4. Meetings 5. Artefakte 6. Fragen & Antworten Agenda 1. Die Entstehung

Mehr

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline Navigator Scrum 1.0 IT-Projektmanagement bei Symposionline Was ist scrum? Scrum (engl. für Gedränge) ist ein Vorgehensmodell mit Meetings, Artefakten, Rollen, Werten und Grundüberzeugungen, das beim Entwickeln

Mehr

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010 Einführung in SCRUM Helge Baier 21.01.2010 Helge Baier Master of Computer Science (Software Engineering) über 10 Jahre Erfahrung in der Software Entwicklung Zertifizierung zum Scrum Master (2009) praktische

Mehr

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch -

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Prof. Dr. Roland Petrasch, Beuth Hochschule für Technik prof.beuth-hochschule.de/petrasch Stefan Lützkendorf Projektron GmbH

Mehr

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Der Ingenieur Urs Böhm Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik Projektingenieur VDI Certified ScrumMaster urs.boehm@noser.com

Mehr

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Johannes Bergsmann Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Methoden, Techniken und Strategien Unter Mitwirkung von Markus Unterauer dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft

Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Betreuer: Christian

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Lean, Agile & Scrum Conference Sponsoren Josef Scherer Scrum für Einsteiger Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Vorstellung Erfahrung fh mit Scrum? Agile Kultur Agiles

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer Definition 2 Was ist Scrum? Scrum ist ein schlanker, agiler Prozess für Projektmanagement u. a. in der Softwareentwicklung. Woraus besteht Scrum? Einfache Regeln Wenige Rollen Mehrere Meetings Einige Artefakte

Mehr

K N O W - H O W SCRUM. Abstract. 1 Einleitung. 2 Scrum die Projektrollen

K N O W - H O W SCRUM. Abstract. 1 Einleitung. 2 Scrum die Projektrollen K N O W - H O W SCRUM Prof. Dr. Eckhart Hanser, Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), D-79539 Lörrach Abstract Dieser Artikel beschäftigt sich mit der agilen Projektmanagement-Methode Scrum. Nach

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?!

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! Susanne Mühlbauer HOOD GmbH Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Neue Ideen sind

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Übersicht Entwicklungsprozess Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Übersicht Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall V-Modell

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells SCRUM bei AGFA HealthCare Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare SCRUM Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" eines Entwicklerteams von AGFA HealthCare 2 Praktische

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum

Agiles Projektmanagement mit Scrum Agiles Projektmanagement mit Scrum Josef Scherer CSM, CSP Lösungsfokussierter Berater josef.scherer@gmail.com 2009, Josef Scherer Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680

Compact Scrum Guide. Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Author: Oliver Mann, Role: Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Compact Scrum Guide Inhalt 1. Was ist Scrum und wofür wird es

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Checkliste für Scrum-Meetings

Checkliste für Scrum-Meetings Checkliste für Scrum-Meetings Gesamtdarstellung 2 Produktvision teilen 3 Estimating 4 Planning 1 - Das WAS 5 Planning 2 - Das WIE 6 Daily Scrum 7 Das Review 8 Die Retrospektive 9 Artefakte 10 GOagile!

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Ein wenig Theorie Agile Methoden Warum? hohe Anpassbarkeit schnellere Ergebnisse günstigere

Mehr

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage Inhaltsverzeichnis 1 Einführung..................................... 1 1.1 Warum dieses Buch?............................. 2 1.2 Struktur und Aufbau.............................

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Softwareentwicklungsprozesse optimieren wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Dipl.-Inform. Dipl.-Math. Wolfhart Grote Software Ring e. G., Erlangen 25. Oktober 2007

Mehr

Klassisches Projektmanagement und agil

Klassisches Projektmanagement und agil Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Seite 1 Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? Dr. Andreas Wagener, Project Manager OPITZ CONSULTING

Mehr

Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum

Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum Agiles Testmanagement am Beispiel Scrum SEQIS Software Testing Know-How Weitere Termine 16. September Testmanagement mit externen Partnern 21.Oktober Software unter Druck: Erfolgsfaktoren bei Last- und

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung Bereich: Workshop: Dauer: In-House Workshop Agile BI Kickstart 2 Tage Beschreibung des Workshops Agile Vorgehensweisen werden bei der Entwicklung von BI- und Data Warehouse-Lösungen heutzutage mehr und

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung 1 Was ist Scrum? Scrum ist ein einfaches Projektmanagement-Framework, in das Entwicklungsteams selbstbestimmt erprobte Praktiken einbetten. Der Rahmen sieht einen empirisch, iterativen Prozess vor, bei

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare

Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare Vom Versuch aus einem Referat ein Scrum-Team zu machen Michael Schäfer Unterföhring, September 2011 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Warum Scrum? So haben wir begonnen

Mehr

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Business Coordination Software Kosten sparen. Termine einhalten. Ziele erreichen. Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Matthias Fleschütz Projektron GmbH Jens Wilke headissue GmbH Projektron GmbH Softwarehersteller

Mehr

Wie unterstützt CMMI-DEV 1.3. agiles Projektvorgehen?

Wie unterstützt CMMI-DEV 1.3. agiles Projektvorgehen? Wie unterstützt CMMI-DEV 1.3 agiles Projektvorgehen? Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Folie 1 Agenda SCRUM als Beispiel agilen Projektvorgehens Wir machen SCRUM, aber SCRUM und CMMI Zusammenfassung

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten Projektmanagement Agile Methoden: Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2 Probleme bei Projekten Viel Arbeit, die an den Zielen vorbeigeht Viel Dokumentation für f r unbenutzte Bestandteile Fehlende

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt Überblick Agilität und Scrum Grundlagen der agilen Softwareentwicklung Rahmenbedingungen bei der Einführung eines agilen Projektvorgehens

Mehr

Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I

Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I Wahlpflichtmodul Projekt I Softwareprojekt I Dipl. Inf. Andrea Meyer SCRUM in Detail Dipl. Inf. Andrea Meyer WIEDERHOLUNG 4 Prinzipien von SCRUM Zerlegung Transparenz Anpassung Überprüfung WIEDERHOLUNG

Mehr

Agile Softwareentwicklung

Agile Softwareentwicklung Agile Softwareentwicklung Werte, Konzepte und Methoden von Wolf-Gideon Bleek, Henning Wolf 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Agile Softwareentwicklung Bleek / Wolf schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Agile Softwareentwicklung Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Inhalt 1. Klassische Entwicklungstechnik 2. Agile Entwicklungstechnik - Allgemeines 3. Agiles Manifest

Mehr

Train. Scrum Kompakt. Angelika Drach, Christoph Mathis

Train. Scrum Kompakt. Angelika Drach, Christoph Mathis Train Scrum Kompakt Angelika Drach, Christoph Mathis !! Inhalt! Inhalt' Inhalt!!1! 1! Agile!Grundlagen!..!3! 1.1! Das!Agile!Manifest!..!3! 1.2! Softwareentwicklung!ist!empirisch!.!4! 2! ScrumGKonzepte!!6!

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse. 18. Oktober 2012

Softwareentwicklungsprozesse. 18. Oktober 2012 Softwareentwicklungsprozesse 18. Oktober 2012 Überblick Was soll ein Softwareentwicklungsprozess leisten? Überblick über Softwareentwicklungsprozesse Welche gibt es? Warum gibt es mehrere? Diskussion:

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest?

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest? Scrum Rollen Product Owner (PO) Der PO ist klar definiert Der PO übersetzt Anforderungen in klare Backlog Items Der PO ist ermächtigt, Backlog Items zu priorisieren Der PO verfügt über das Fachwissen,

Mehr

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind.

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. Wir erledigen alles sofort Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. agilecoach.de Marc Bless Agiler Coach agilecoach.de Frage Wer hat

Mehr

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Prof. Dr. Anja Metzner Hochschule Augsburg, Fakultät für Informatik Kontakt: anja.metzner@hs-augsburg.de Studiengang IBac 1 (Stand: 01.10.2014),

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Agile Softwareentwicklung Crash-Kurs Markus Stollenwerk, 27.9.2013

Mehr

Scrum ist ein. agiles Projektmanagement Framework

Scrum ist ein. agiles Projektmanagement Framework Scrum Training Scrum ist ein agiles Projektmanagement Framework das agile Manifest Individuen & Interaktionen funktionsfähige Produkte Zusammenarbeit mit dem Kunden das Eingehen auf Änderungen haben Vorrang

Mehr

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback

Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Sicherstellen der Betrachtung von nicht-funktionalen Anforderungen in SCRUM- Prozessen durch Etablierung von Feedback Gregor Engels, Silke Geisen, Olaf Port, Stefan Sauer 4. Workshop: Vorgehensmodelle

Mehr

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering 4. Methodologien Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering: 4. Methodologien 2 Wie den Entwicklungsprozess organisieren? Dokumentieren Verwalten Instandhalten

Mehr

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht Agilität: Scrum Eine zum schnellen Einstieg Sie finden diese und weitere Präsentationen unter (-> Klick): http://www.peterjohannconsulting.de/index.php?menuid=downloads Für (agile) Entwickler und (traditionelle)

Mehr

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung?

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? @LeanAgileScrum #LASZH LAS Conference 2012 Sponsoren Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? Marcus Winteroll 16:15 Auditorium Organisationsteam Patrick Baumgartner (Swiftmind GmbH)

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

IT-Projektmanagement bei basecom. Manuel Wortmann, Patrick Rolefs

IT-Projektmanagement bei basecom. Manuel Wortmann, Patrick Rolefs IT-Projektmanagement bei basecom Manuel Wortmann, Patrick Rolefs Vorstellrunde Mein Name ist, ich bin Jahre alt und mache meine Ausbildung bei. Übersicht wir sprechen internet Wasserfall - schön linear

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41913-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL?

FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL? FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL? Steffen Thols - REConf 2012 07.03.2012 2 ÜBER MICH Name : Steffen Thols Berufserfahrung: Einige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42524-8 sowie im Buchhandel.

Mehr

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Agile Methoden als Diagnose-Tool für den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Über mich Berufliche Erfahrung 3 Jahre Projektabwicklung 2 Jahre

Mehr

Seminarausarbeitung AW1

Seminarausarbeitung AW1 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hamburg University of Applied Sciences Seminarausarbeitung AW1 Sven Klaholz - Collaboration in distributed Scrum - Fakultät Technik und Informatik Department

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3 ix 1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten......................... 1 1.2 Die Projektberichte....................................... 1 1.3 Der Anhang............................................

Mehr

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003

Scrum. Agile Software Entwicklung mit. Agile Software Entwicklung mit. Scrum. Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agile Software Entwicklung mit Raffael Schweitzer 18. November 2003 Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche Erfolgsfaktoren Fazit Agenda Einleitung Was ist? Wie funktioniert? Einsatzbereiche

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden.

können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden. r a i t da - können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden. - Iteration sorgen zudem dafür, dass die Vorgehensweise und Zusammenarbeit im Projekt kontinuierlich verbessert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

Wie funktioniert agile Software-

Wie funktioniert agile Software- Wie funktioniert agile Software- Entwicklung mit SCRUM Zürich, 8. Mai 008 Jean-Pierre König, namics ag Software Engineer Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich www.namics.com Agenda»

Mehr

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch Agiles Testmanagment Hugo Beerli bbv Software Services AG Luzern, September 2011 Product Backlog (Agenda) 1) Warum System Tests 2) Agile Arbeitsmethode Stand up Meeting 3) Vorteile der agilen Methode 4)

Mehr

Lehrplan: Projektmanagement

Lehrplan: Projektmanagement Lehrplan: Projektmanagement Tobias Brückmann Volker Gruhn Gliederung 1 Grundlagen der industriellen So?ware Entwicklung 2 Grundprinzipien und Aufgaben im Projektmanagement 3 Stakeholder- Management 4 Ziel-

Mehr

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2011 am 16.09.2011 mit dem Vortrag : Wo bleiben traditionelle Rollen im Scrum?

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2011 am 16.09.2011 mit dem Vortrag : Wo bleiben traditionelle Rollen im Scrum? GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2011 am 16.09.2011 mit dem Vortrag : Wo bleiben traditionelle Rollen im Scrum? 16.09.2011 www.gpm-ipma.de Inhalt 1. Foliensatz der Veranstaltung am 16.09.2011 bei

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering

Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering Vielen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Studie! Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Hamburg und der TU Graz führen wir eine

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Einführung und Überblick zum agilen Softwareentwicklungsprozess Scrum März 2006 Robert Schmelzer, DI(FH) E-Mail: robert@schmelzer.cc Web: http://www.schmelzer.cc Einführung

Mehr

Moderne Methoden des Projektmanagements in der Entwicklung. Wir machen zukunftsfähig

Moderne Methoden des Projektmanagements in der Entwicklung. Wir machen zukunftsfähig Moderne Methoden des Projektmanagements in der Entwicklung Wir machen zukunftsfähig Moderne Projektmanagementansätze, die in der Praxis funktionieren Teamorientierte Stage-Gate-Ansatz Agiles Projektmanagement

Mehr

Modernes Vorgehen bei Softwareentwicklung

Modernes Vorgehen bei Softwareentwicklung Modernes Vorgehen bei Softwareentwicklung 14. Netzwerkabend IT BFW Leipzig, 16.09.2015 Alle Rechte bei Lecos GmbH modernes Vorgehen bei Softwareentwicklung, Roy Barthel, 11.09.2015 Die Lecos GmbH kurz

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

BI und Scrum, ein Erfahrungsbericht

BI und Scrum, ein Erfahrungsbericht BI und Scrum, ein Erfahrungsbericht 2. Juli 2015 Wir machen Wir machen Sie sicherer. Sie sicherer. 01 Die Baloise in Kürze 02 Scrum in a nutshell 03 Pro's Scrum 04 Was bedeutet dies für BI? 05 Umsetzung

Mehr

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Preis Werkzeuge Herausforderungen verteilt Team Motive Ressourcenmangel agil Patterns Success

Mehr

akquinet Anforderungen, Usability und Agilität Stefan Roock stefan.roock@akquinet.de

akquinet Anforderungen, Usability und Agilität Stefan Roock stefan.roock@akquinet.de Anforderungen, Usability und Agilität Stefan Roock stefan.roock@akquinet.de Unser Hintergrund IT-Beratung aus Hamburg Mitglied in der akquinet AG mit ca. 160 Mitarbeiter in Hamburg, Berlin, Bremen, Kiel

Mehr