Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -"

Transkript

1 Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, September 2014 Feldzeit: bis Befragte: N = Repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab 18 Jahre mit Internetzugang. Datensatz selektiv gewichtet nach, und Bildung. Tabellenband angefertigt am von Nina Melsheimer Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 1 von 15

2 INHALTSVERZEICHNIS Statistische Grundangaben! ! sgruppen! Was ist Ihr höchster?! In welchem Bundesland wohnen Sie?! Wie groß ist die Stadt/Ortschaft, in der Sie vorwiegend leben?! Was ist Ihr Berufsstatus?! Haushaltsnettoeinkommen! Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt, einschließlich Ihnen selbst?! Wie ist Ihr momentaner Beziehungsstatus?! Leben Sie in einer Partnerschaft?! sgruppen nach! sgruppen nach! Besitz! Bitte beurteilen Sie die folgenden Aussagen:! Ich habe große Angst davor, dass bei mir eingebrochen wird.! Eine Hausratversicherung ist ein Muss.! Ich habe alle wichtigen Ausweispapiere und Bankkarten fotokopiert, damit ich im Falle eines Verlustes meine Daten zur Hand habe.! Ich überprüfe immer ganz genau, ob alle Abbuchungen von meinem Bankkonto korrekt sind.! Funktionierende Rauchmelder sind mir für mein Zuhause sehr wichtig.! Ohne Feuerlöscher oder Löschdecke fühle ich mich zu Hause nicht sicher genug.! Wenn ich weggehe, ziehe ich meine Haus- oder Wohnungstür in der Regel einfach nur zu und schließe nicht immer ab.! Überspannungssteckdosen am Computer, TV, etc. sind mir für mein Zuhause sehr wichtig.! Wenn ich von vielen Menschen umgeben bin (z.b. beim Shopping oder im Restaurant), achte ich immer sehr bewusst darauf, dass mir nichts geklaut wird.! Bei Haushaltsgeräten kaufe ich ausschließlich Markenprodukte.! Vor größeren Neuanschaffungen informiere ich mich regelmäßig bei Verbraucherverbänden, wie z.b. Stiftung Warentest oder Ökotest.! Ich kaufe lieber Produkte, bei denen gegen Aufpreis eine Garantieverlängerung angeboten wird.! Bei großen Anschaffungen kaufe ich immer Neuware mit Garantie und keine gebrauchten Geräte.! Schätzen Sie mal: Wie stark schützen Sie sich gegen Diebstahl und Einbruch?! Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 2 von 15

3 Statistische Grundangaben Was ist Ihr höchster? männlich ,9 weiblich ,1 2. sgruppen Jahre ,8 Abitur, Hochschulreife, Fachhochschulreife Mittlere Reife, Realschulabschluss oder Wirtschaftsschulabschluss Volksschulabschluss oder Hauptschulabschluss Ich bin noch in schulischer Ausbildung. Ich habe keinen , , ,4 19 1,0 61 3, Jahre , Jahre , Jahre , Jahre ,7 Jahre 182 9, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 3 von 15

4 4. In welchem Bundesland wohnen Sie? Baden-Württemberg 188 9,4 Bayern ,9 Berlin 111 5,6 Brandenburg 60 3,0 Bremen 19 0,9 Hamburg 83 4,1 Hessen 157 7,8 Mecklenburg-Vorpommern 40 2,0 Niedersachsen ,6 5. Wie groß ist die Stadt/Ortschaft, in der Sie vorwiegend leben? Land oder Landstadt (bis Einwohner) ,8 Kleinstadt (5.000 bis Einwohner) ,1 Mittelstadt ( bis Einwohner) ,6 Großstadt ( bis 1 Mio. Einwohner) ,3 Metropole (mehr als 1 Mio. Einwohner) ,2 Nordrhein-Westfalen ,4 Rheinland-Pfalz 97 4,8 Saarland 33 1,6 Sachsen 110 5,5 Sachsen-Anhalt 43 2,1 Schleswig-Holstein 89 4,4 Thüringen 54 2, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 4 von 15

5 6. Was ist Ihr Berufsstatus? 7. Haushaltsnettoeinkommen Arbeiter ,6 Angestellter ,4 Beamter 63 3,2 Freiberufler 41 2,0 Selbständig 83 4,2 Rentner / Pensionär / Privatier ,2 Hausfrau / Hausmann 103 5,2 Arbeitslos 109 5,4 Schüler / Auszubildender 60 3,0 Student 61 3,0 Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliges Soziales Jahr 2 0,1 unter 500 Euro 68 3,4 500 bis unter 1000 Euro 180 9, bis unter 1500 Euro , bis unter 2000 Euro , bis unter 2500 Euro , bis unter 3000 Euro , bis unter 3500 Euro 182 9, bis unter 4000 Euro 106 5, Euro und mehr 165 8,2 Ich möchte hierzu keine Angabe machen ,8 Sonstiges 35 1, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 5 von 15

6 8. Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt, einschließlich Ihnen selbst? 10. Leben Sie in einer Partnerschaft? 1 Person ,9 2 Personen ,8 3 Personen ,3 Ja ,5 Nein ,7 Gesamt ,1 4 Personen ,3 5 und mehr Personen 73 3,7 9. Wie ist Ihr momentaner Beziehungsstatus? ledig ,4 verheiratet ,9 verheiratet, aber getrennt lebend 52 2,6 geschieden ,0 verwitwet 62 3, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 6 von 15

7 11. sgruppen nach m w Basis (=100%) 48,8 % 51,2 % Jahre ,8 47,6 % 52,4 % Jahre ,4 48,2 % 51,8 % Jahre ,6 49,5 % 50,5 % Jahre ,4 47,7 % 52,3 % Jahre ,7 50,3 % 49,7 % Jahre 182 9,1 50,0 % 50,0 % 48,8 % 51,2 % 12. sgruppen nach Abitur, Hochschulreife Realschule Hauptschule Basis (=100%) 27,6 % 32,0 % 36,4 % Jahre ,8 38,9 % 32,8 % 19,3 % Jahre ,4 38,5 % 34,6 % 22,7 % Jahre ,6 26,0 % 41,5 % 29,3 % Jahre ,4 24,7 % 34,5 % 37,0 % Jahre ,7 19,5 % 24,6 % 55,8 % Jahre 182 9,1 12,1 % 12,6 % 71,4 % 27,6 % 32,0 % 36,4 % 2014 Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 7 von 15

8 Besitz 13. Bitte beurteilen Sie die folgenden Aussagen: Ich habe große Angst davor, dass bei mir eingebrochen wird. (1) Stimme voll zu ,1 21,2 % 16,2 % 12,7 % 8,9 % 3,9 % 19,7 % 11,3 % 14,7 % 10,1 % 12,0 % 13,4 % (2) Stimme eher zu ,7 24,6 % 25,9 % 22,1 % 20,1 % 17,2 % 19,7 % 21,8 % 21,5 % 22,1 % 23,5 % 20,4 % (3) Weder noch ,8 23,2 % 21,4 % 28,1 % 27,1 % 31,0 % 30,6 % 27,6 % 25,9 % 23,7 % 26,5 % 28,6 % (4) Stimme eher nicht zu ,4 17,9 % 24,6 % 22,6 % 32,2 % 34,4 % 27,3 % 27,0 % 25,9 % 30,6 % 26,8 % 24,7 % (5) Stimme gar nicht zu ,1 13,1 % 12,0 % 14,5 % 11,7 % 13,5 % 2,7 % 12,4 % 11,9 % 13,6 % 11,2 % 12,9 % Durchschnitt (1-5) 3, Eine Hausratversicherung ist ein Muss. (1) Stimme voll zu ,0 24,1 % 36,6 % 41,7 % 48,8 % 51,7 % 54,1 % 40,3 % 43,6 % 37,0 % 43,7 % 46,9 % (2) Stimme eher zu ,9 37,0 % 33,3 % 28,3 % 24,4 % 29,4 % 26,2 % 30,6 % 29,3 % 30,9 % 31,8 % 27,2 % (3) Weder noch ,4 26,3 % 19,7 % 15,9 % 14,4 % 10,7 % 6,6 % 16,7 % 16,0 % 17,3 % 15,9 % 13,9 % (4) Stimme eher nicht zu 150 7,5 8,7 % 5,2 % 9,0 % 7,3 % 5,6 % 9,3 % 7,6 % 7,4 % 10,5 % 5,0 % 7,4 % (5) Stimme gar nicht zu 85 4,2 3,9 % 5,2 % 5,1 % 5,1 % 2,5 % 3,8 % 4,8 % 3,7 % 4,3 % 3,6 % 4,7 % Durchschnitt (1-5) 2, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 8 von 15

9 13.3. Ich habe alle wichtigen Ausweispapiere und Bankkarten fotokopiert, damit ich im Falle eines Verlustes meine Daten zur Hand habe. (1) Stimme voll zu ,0 10,9 % 11,1 % 11,7 % 17,1 % 13,8 % 13,7 % 15,0 % 11,1 % 13,9 % 12,6 % 13,7 % (2) Stimme eher zu ,1 15,4 % 16,9 % 14,7 % 12,0 % 16,9 % 15,4 % 16,8 % 13,5 % 16,3 % 17,1 % 11,2 % (3) Weder noch ,9 15,6 % 25,7 % 20,9 % 17,1 % 19,7 % 33,5 % 20,9 % 20,9 % 16,7 % 20,9 % 23,6 % (4) Stimme eher nicht zu ,5 26,8 % 19,2 % 22,8 % 25,3 % 28,2 % 24,2 % 22,2 % 26,7 % 27,4 % 22,0 % 25,1 % (5) Stimme gar nicht zu ,5 31,3 % 27,0 % 29,9 % 28,5 % 21,4 % 13,2 % 25,0 % 27,9 % 25,7 % 27,4 % 26,4 % Durchschnitt (1-5) 3, Ich überprüfe immer ganz genau, ob alle Abbuchungen von meinem Bankkonto korrekt sind. (1) Stimme voll zu ,4 40,5 % 45,8 % 58,1 % 61,2 % 66,9 % 81,9 % 54,8 % 59,8 % 48,6 % 54,8 % 68,5 % (2) Stimme eher zu ,6 35,5 % 28,9 % 25,1 % 24,7 % 20,3 % 14,3 % 26,8 % 24,5 % 31,4 % 29,3 % 17,8 % (3) Weder noch ,3 17,0 % 16,6 % 9,4 % 7,9 % 5,6 % 2,2 % 11,7 % 9,0 % 11,9 % 10,1 % 6,8 % (4) Stimme eher nicht zu 98 4,9 5,9 % 6,5 % 5,5 % 4,1 % 4,2 % 1,6 % 5,0 % 4,8 % 6,0 % 5,1 % 4,4 % (5) Stimme gar nicht zu 36 1,8 1,1 % 2,3 % 1,8 % 2,2 % 2,8 % - 1,6 % 2,0 % 2,2 % 0,6 % 2,5 % Durchschnitt (1-5) 1, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 9 von 15

10 13.5. Funktionierende Rauchmelder sind mir für mein Zuhause sehr wichtig. (1) Stimme voll zu ,0 24,6 % 26,2 % 30,8 % 34,9 % 39,4 % 49,5 % 32,3 % 33,6 % 27,9 % 31,5 % 39,9 % (2) Stimme eher zu ,0 26,9 % 28,2 % 26,9 % 25,1 % 25,1 % 22,0 % 25,9 % 26,0 % 28,3 % 28,3 % 22,9 % (3) Weder noch ,5 24,6 % 23,9 % 23,7 % 18,4 % 18,0 % 19,2 % 21,7 % 21,4 % 19,9 % 22,0 % 19,5 % (4) Stimme eher nicht zu 194 9,7 12,6 % 10,7 % 9,7 % 8,4 % 7,6 % 8,8 % 10,5 % 8,8 % 13,8 % 9,7 % 7,0 % (5) Stimme gar nicht zu 197 9,8 11,2 % 11,0 % 9,0 % 13,2 % 9,9 % 0,5 % 9,5 % 10,2 % 10,1 % 8,6 % 10,8 % Durchschnitt (1-5) 2, Ohne Feuerlöscher oder Löschdecke fühle ich mich zu Hause nicht sicher genug. (1) Stimme voll zu 160 8,0 8,1 % 10,1 % 9,2 % 8,4 % 5,4 % 6,0 % 8,6 % 7,4 % 7,8 % 8,1 % 8,1 % (2) Stimme eher zu ,4 14,8 % 17,2 % 14,5 % 11,1 % 9,9 % 23,6 % 14,0 % 14,9 % 14,8 % 15,8 % 12,6 % (3) Weder noch ,7 28,9 % 26,3 % 28,6 % 25,2 % 25,1 % 36,3 % 28,2 % 27,3 % 22,8 % 28,1 % 30,5 % (4) Stimme eher nicht zu ,1 20,4 % 22,1 % 21,2 % 21,4 % 28,2 % 17,6 % 22,7 % 21,6 % 26,0 % 21,7 % 19,0 % (5) Stimme gar nicht zu ,8 27,7 % 24,4 % 26,5 % 33,9 % 31,5 % 16,5 % 26,6 % 28,8 % 28,6 % 26,4 % 29,7 % Durchschnitt (1-5) 3, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 10 von 15

11 13.7. Wenn ich weggehe, ziehe ich meine Haus- oder Wohnungstür in der Regel einfach nur zu und schließe nicht immer ab. (1) Stimme voll zu ,8 14,8 % 13,3 % 11,5 % 10,1 % 5,9 % 8,8 % 9,5 % 12,2 % 10,3 % 11,7 % 10,8 % (2) Stimme eher zu ,5 16,4 % 15,9 % 13,8 % 11,4 % 8,5 % 6,0 % 13,6 % 11,5 % 13,7 % 14,6 % 9,6 % (3) Weder noch ,2 10,9 % 17,8 % 11,3 % 6,0 % 9,1 % 4,4 % 10,9 % 9,6 % 10,8 % 10,1 % 9,9 % (4) Stimme eher nicht zu ,4 15,3 % 12,3 % 15,9 % 13,0 % 17,3 % 9,3 % 16,6 % 12,2 % 16,6 % 15,0 % 12,1 % (5) Stimme gar nicht zu ,0 42,6 % 40,8 % 47,5 % 59,5 % 59,2 % 71,4 % 49,4 % 54,6 % 48,6 % 48,6 % 57,7 % Durchschnitt (1-5) 3, Überspannungssteckdosen am Computer, TV, etc. sind mir für mein Zuhause sehr wichtig. (1) Stimme voll zu ,6 17,9 % 25,6 % 24,4 % 24,9 % 31,6 % 33,0 % 26,4 % 24,7 % 20,8 % 25,0 % 31,4 % (2) Stimme eher zu ,4 30,4 % 30,7 % 29,7 % 33,3 % 31,6 % 33,5 % 29,6 % 33,1 % 29,4 % 34,8 % 30,0 % (3) Weder noch ,7 29,6 % 27,8 % 28,1 % 22,0 % 20,6 % 15,9 % 23,1 % 26,3 % 23,8 % 25,7 % 22,1 % (4) Stimme eher nicht zu ,3 15,4 % 10,4 % 11,5 % 13,8 % 10,5 % 12,1 % 13,6 % 11,2 % 18,2 % 9,5 % 11,1 % (5) Stimme gar nicht zu 120 6,0 6,7 % 5,5 % 6,2 % 6,0 % 5,6 % 5,5 % 7,3 % 4,7 % 7,8 % 5,0 % 5,5 % Durchschnitt (1-5) 2, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 11 von 15

12 13.9. Wenn ich von vielen Menschen umgeben bin (z.b. beim Shopping oder im Restaurant), achte ich immer sehr bewusst darauf, dass mir nichts geklaut wird. (1) Stimme voll zu ,9 31,0 % 28,1 % 28,3 % 33,6 % 33,3 % 42,3 % 26,4 % 37,1 % 22,2 % 32,1 % 39,0 % (2) Stimme eher zu ,0 45,5 % 40,3 % 42,3 % 39,8 % 41,0 % 32,4 % 43,2 % 38,9 % 46,7 % 43,0 % 35,4 % (3) Weder noch ,8 15,9 % 22,3 % 18,9 % 14,9 % 15,5 % 22,0 % 19,5 % 16,2 % 18,3 % 17,4 % 17,0 % (4) Stimme eher nicht zu 141 7,0 6,1 % 7,1 % 7,6 % 7,3 % 8,8 % 3,3 % 7,9 % 6,2 % 10,8 % 5,6 % 6,2 % (5) Stimme gar nicht zu 46 2,3 1,4 % 2,3 % 3,0 % 4,3 % 1,4 % - 3,1 % 1,6 % 2,0 % 1,9 % 2,5 % Durchschnitt (1-5) 2, Bei Haushaltsgeräten kaufe ich ausschließlich Markenprodukte. (1) Stimme voll zu ,0 9,2 % 13,0 % 15,0 % 7,9 % 12,1 % 17,6 % 13,4 % 10,7 % 13,6 % 13,3 % 10,7 % (2) Stimme eher zu ,8 29,6 % 34,1 % 26,7 % 31,2 % 35,6 % 37,4 % 31,7 % 31,9 % 32,7 % 31,4 % 31,8 % (3) Weder noch ,9 38,5 % 31,5 % 31,1 % 29,6 % 32,5 % 24,2 % 31,5 % 32,2 % 28,0 % 32,3 % 32,6 % (4) Stimme eher nicht zu ,0 16,2 % 14,0 % 18,2 % 18,5 % 16,1 % 19,8 % 15,6 % 18,3 % 19,9 % 15,1 % 17,1 % (5) Stimme gar nicht zu 147 7,3 6,4 % 7,5 % 9,0 % 12,8 % 3,7 % 1,1 % 7,8 % 6,8 % 5,8 % 8,0 % 7,8 % Durchschnitt (1-5) 2, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 12 von 15

13 Vor größeren Neuanschaffungen informiere ich mich regelmäßig bei Verbraucherverbänden, wie z.b. Stiftung Warentest oder Ökotest. (1) Stimme voll zu ,8 15,7 % 19,7 % 21,4 % 17,7 % 23,9 % 20,3 % 19,2 % 20,3 % 20,3 % 21,3 % 18,6 % (2) Stimme eher zu ,7 35,3 % 33,0 % 32,9 % 37,2 % 32,7 % 51,1 % 36,4 % 35,1 % 39,6 % 37,4 % 32,1 % (3) Weder noch ,6 31,1 % 26,9 % 26,2 % 23,9 % 24,8 % 15,9 % 25,0 % 26,0 % 22,6 % 23,1 % 28,3 % (4) Stimme eher nicht zu ,3 12,0 % 14,6 % 11,0 % 12,2 % 13,0 % 9,9 % 11,3 % 13,2 % 13,6 % 12,6 % 11,4 % (5) Stimme gar nicht zu 134 6,7 5,9 % 5,8 % 8,5 % 9,0 % 5,6 % 2,7 % 8,1 % 5,4 % 4,0 % 5,6 % 9,6 % Durchschnitt (1-5) 2, Ich kaufe lieber Produkte, bei denen gegen Aufpreis eine Garantieverlängerung angeboten wird. (1) Stimme voll zu 132 6,6 8,4 % 11,7 % 7,6 % 5,4 % 2,0 % 3,3 % 6,9 % 6,3 % 7,0 % 7,8 % 5,2 % (2) Stimme eher zu ,9 20,1 % 19,5 % 17,7 % 15,8 % 21,7 % 19,2 % 18,6 % 19,1 % 17,7 % 22,5 % 17,4 % (3) Weder noch ,5 39,9 % 36,4 % 38,9 % 32,6 % 30,4 % 33,0 % 36,0 % 34,9 % 33,2 % 35,3 % 35,6 % (4) Stimme eher nicht zu ,9 21,2 % 19,2 % 19,4 % 26,6 % 27,3 % 34,6 % 21,9 % 25,8 % 26,4 % 21,5 % 24,4 % (5) Stimme gar nicht zu ,2 10,3 % 13,3 % 16,4 % 19,6 % 18,6 % 9,9 % 16,5 % 13,9 % 15,7 % 12,9 % 17,4 % Durchschnitt (1-5) 3, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 13 von 15

14 Bei großen Anschaffungen kaufe ich immer Neuware mit Garantie und keine gebrauchten Geräte. (1) Stimme voll zu ,2 26,5 % 32,0 % 36,6 % 38,6 % 41,7 % 57,1 % 35,3 % 39,0 % 31,9 % 36,3 % 43,6 % (2) Stimme eher zu ,0 36,9 % 33,7 % 35,9 % 30,7 % 30,7 % 26,4 % 34,5 % 31,5 % 37,5 % 36,0 % 26,9 % (3) Weder noch ,2 24,6 % 24,9 % 19,1 % 18,2 % 19,4 % 11,0 % 19,7 % 20,6 % 19,3 % 19,6 % 20,4 % (4) Stimme eher nicht zu 135 6,7 9,5 % 6,8 % 5,5 % 7,6 % 5,4 % 4,9 % 7,6 % 5,9 % 8,7 % 5,8 % 5,6 % (5) Stimme gar nicht zu 57 2,9 2,5 % 2,6 % 2,8 % 4,9 % 2,8 % 0,5 % 3,0 % 2,8 % 2,5 % 2,3 % 3,4 % Durchschnitt (1-5) 2, Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 14 von 15

15 14. Schätzen Sie mal: Wie stark schützen Sie sich gegen Diebstahl und Einbruch? 1 - gar nicht 46 2,3 2,2 % 3,6 % 2,3 % 1,4 % 0,8 % 5,5 % 2,2 % 2,3 % 2,3 % 1,2 % 3,1 % ,6 3,1 % 3,2 % 3,9 % 2,4 % 1,1 % 0,5 % 3,1 % 2,0 % 2,9 % 2,3 % 2,1 % ,1 4,2 % 5,5 % 4,4 % 4,9 % 3,1 % 1,1 % 5,2 % 3,1 % 6,1 % 4,2 % 2,2 % ,9 9,5 % 6,1 % 7,1 % 6,0 % 7,3 % 3,8 % 7,9 % 6,0 % 8,3 % 6,7 % 6,6 % ,8 22,1 % 16,8 % 17,1 % 22,0 % 20,3 % 20,8 % 18,0 % 21,5 % 18,6 % 19,8 % 20,5 % ,2 21,0 % 22,3 % 25,6 % 21,7 % 26,3 % 20,2 % 22,6 % 23,9 % 21,7 % 23,6 % 23,1 % ,5 14,8 % 19,4 % 14,3 % 17,1 % 15,8 % 9,3 % 15,7 % 15,3 % 17,0 % 17,0 % 13,8 % ,2 11,2 % 11,0 % 14,5 % 13,0 % 14,7 % 26,2 % 14,1 % 14,3 % 12,5 % 13,7 % 17,2 % ,3 6,4 % 5,2 % 5,8 % 4,1 % 7,6 % 10,9 % 6,6 % 6,0 % 6,7 % 5,8 % 6,4 % 10 - sehr stark 102 5,1 5,3 % 6,8 % 5,1 % 7,3 % 2,8 % 1,6 % 4,7 % 5,5 % 4,0 % 5,8 % 4,9 % Durchschnitt (1-5) 6,28 - Ende des Tabellenbands Stiftung: Internetforschung Tabellenband Onlinebefragung - Sicherheit im Leben Seite 15 von 15

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Urlaub -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Urlaub - Tabellenband Onlinebefragung Sicherhei im Leben - Thema Urlaub - Eine Onlinebefragung der Sifung: Inerneforschung im Aufrag der ERGO Direk Versicherungen, Sepember 2014 Feldzei: 24.09.2014 bis 01.10.2014

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Das Leben genießen - trotz Risiko

Tabellenband Onlinebefragung Das Leben genießen - trotz Risiko Tabellenband Onlinebefragung Das Leben genießen - trotz Risiko Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Februar 2016 Feldzeit: 08.02.2016 bis 15.02.2016

Mehr

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Methodensteckbrief Männer und Frauen im Alter von 18-29 Jahren Zielgruppe und Stichprobe n=2.007 Interviews, davon n=486

Mehr

Menschen - Demographie

Menschen - Demographie Communication s 14.0 Menschen - Demographie Geschlecht, Alter, Familienstand, Ortsgrößen, Nielsen-Gebiete, Personen im Haushalt, Schulabschluss, Berufsausbildung, Beruf, Bildungsweg/Schulabschluss Kinder

Mehr

ver.di Pausen - KW 21/2014

ver.di Pausen - KW 21/2014 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag von ver.di Berlin, 28. Mai 2014 67.22.138026 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1.

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1. Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema Fahrrad Köln, Juni 2014 DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014 Methode Methode Grundgesamtheit: Insgesamt wurden 1.068 Personen befragt Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre Tabelle 3: Verzicht auf Motorleistung aus Klimaschutzgründen Der Verbrauch und damit der Klimagas-Ausstoß eines Autos hängt stark von seiner Motorisierung ab. Wären Sie bereit, beim Kauf eines neuen Autos

Mehr

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011 Tabelle 1: Interesse an höherem Schulabschluss Streben Sie nach Beendigung der Schule, die Sie momentan besuchen, noch einen weiteren oder höheren Schulabschluss an? Seite 1 Selektion: Schüler die nicht

Mehr

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004 Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Inhalt 1 Untersuchungsdesign 2 Bekanntheitsanalyse Brettspiele 3 Zielgruppenbeschreibung Go-Kenner 4 Soziodemographie Seite 2 Untersuchungsdesign Bundesweit repräsentative

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v.

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. Seite: 1 Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. 1. In welchem Monat und in welchem Jahr sind Sie geboren? Monat Jahr Seite: 2 2. Sind Sie... weiblich männlich Seite: 3 3. Woher stammt Ihre

Mehr

Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten?

Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten? Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost

Mehr

Flüchtlinge in Hamburg

Flüchtlinge in Hamburg Flüchtlinge in Hamburg Repräsentative Bevölkerungsumfrage Nov. 2015 Durchführung, Auswertung, Aufbereitung: Trend Research Gesellschaft für Markt- und Kommunikationsforschung mbh 22299 Hamburg, Grasweg

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1 Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife Die Strukturen des Bildungssystems von der Primarstufe bis zur SEK II in der BRD Eine Länderübersicht Alle

Mehr

Freitag Samstag Sonntag

Freitag Samstag Sonntag Interviewer/-in Tag des Interviews Nr. Freitag Samstag Sonntag 1. Bitte nenne uns dein Alter: Jahre 2. Bist du weiblich männlich 3. Welche Staatsbürgerschaft hast du? Wenn du die Staatsbürgerschaft mehrerer

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 21.10.2014 Materialbezeichnung: evs_gs13 EF2U2 Laufende Nummer des Haushalts EF2U1 Bundesland

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup 1 Steckbrief der Studie 2 Untersuchungsergebnisse a) Besitz von Werbeartikeln b) Nutzung von Werbeartikeln c) Beurteilung ausgewählter Werbeartikel d) Werbeaufdruck 3 Backup www.dima-mafo.de Seite 1 Seite

Mehr

Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode

Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode Lifestyle-Umfrage Männer 2015: Inhalt Methode Seite 4 Key Facts Seite 5 Ergebnisse Vom wem sich Männer modisch inspirieren lassen Seite

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler 104 848 6 507 527 214 141 9 178 1 96 06 286 46

Mehr

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie Rahmendaten zur Studie Umfrageinstitut: TNS Emnid Befragungszeitraum: August 2013 Stichprobe: über 1.000 Büroangestellte befragt in ganz Deutschland (repräsentativ) Abgefragte Daten: Geschlecht, Alter,

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Bevölkerungsbefragung 2016

Bevölkerungsbefragung 2016 Bevölkerungsbefragung 2016 Kinderwunsch, Kindergesundheit und Kinderbetreuung Seite 1 Bevölkerungsbefragung 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Methode 2. Management Summary 3. Kinderwunsch 4. Statistik Seite 2

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04.

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04. Tabelle 1: Verpflichtung Deutschlands zum Schutz des Weltklimas Letzten November haben alle Staaten in Paris einen Klimavertrag abgeschlossen. Um seine Ziele zu erreichen, müssen alle Staaten deutlich

Mehr

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung.

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung. Tabellenband Stuttgart, 29. November 2011 Daten zur Untersuchung Titel der Untersuchung: Untersuchungszeitraum: 5. bis 7. September 2011 Grundgesamtheit: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks mit Lehre Volks ohne Lehre 50-59 Jahre 40-49 Jahre 60 + 30-39 Jahre 14-29 Jahre Abi, Uni Bankfachmann Basis (=100%)

mittl. Bild. Absch Volks mit Lehre Volks ohne Lehre 50-59 Jahre 40-49 Jahre 60 + 30-39 Jahre 14-29 Jahre Abi, Uni Bankfachmann Basis (=100%) Tabelle 1: Erwartungen an das äußere Erscheinungsbild von Männern in verschiedenen Berufen Ich nenne Ihnen jetzt vier Berufsgruppen. Bitte sagen Sie mir, ob Sie als Kunde/Kundin von den dort tätigen Männern

Mehr

Flüchtlinge in Deutschland

Flüchtlinge in Deutschland Flüchtlinge in Deutschland Bevölkerungsbefragung mit Ergebnissen für Hamburg Durchführung, Auswertung, Aufbereitung: Trend Research Gesellschaft für Markt- und Kommunikationsforschung mbh 222 Hamburg,

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc Geldanlagen 2014 Tabellenband 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin MaxBeerStraße 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 824 00 EMail:

Mehr

Wie depressiv ist Deutschland wirklich?

Wie depressiv ist Deutschland wirklich? Wie depressiv ist Deutschland wirklich? Präsentation erster Ergebnisse zur Onlinebefragung Aufstellung des realen Depressionsbarometers Grüner Salon in der Volksbühne Berlin Donnerstag, 15. September 2005

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1004 807 197 487 517 211 150 191 153 300 73 340 339 194 57 % % % % % % % % % % % % % % %

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1004 807 197 487 517 211 150 191 153 300 73 340 339 194 57 % % % % % % % % % % % % % % % Tabelle 1: Einsetzen der Bundesregierung für Nährwertkennzeichung bei Lebensmitteln Die Hersteller von Lebensmitteln geben teilweise bei ihren Produkten die Nährwerte wie Fett, Zucker und Salz mit Prozentwerten

Mehr

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln?

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln? Herbstumfrage 2009 Kölner Kulturindex Die Fragen Wie beurteilen Sie die kulturpolitische Stimmung insgesamt? Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015

www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 www.pwc.de Wechselbereitschaft gesetzlich Krankenversicherter Befragung 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich

Mehr

CreditPlus Bank AG. Verbraucherindex Herbst 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Verbraucherindex Herbst 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Verbraucherindex Herbst 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Zur Methode Inhalt der Studie: Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung von Personen

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 5.413 Befragte *) Erhebungszeitraum: 6. Oktober bis 14. November 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 06.10.-08.10.

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 06.10.-08.10. Tabelle 1: Gefühl der Täuschung durch Autohersteller Derzeit messen Hersteller Abgasausstoß und Kraftstoffverbrauch ihrer Autos im Labor. Die dabei gemessenen Werte weichen häufig von jenen im täglichen

Mehr

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795 Pflegekosten Wenn Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht sind, müssen sie die Kosten aus eigenen Mitteln bestreiten, die über dem Leistungsbetrag der sozialen Pflegeversicherung liegen. Die

Mehr

86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig.

86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig. Selbsthilfegruppen Datenbasis: 1.001 Befragte Erhebungszeitraum: 2. und 3. Juni 2010 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK 86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch

Mehr

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien Statistisches Bundesamt Daten zu Geburten, losigkeit und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2012 Tabellen zur Pressekonferenz am 07. November 2013 in Berlin 2012 Erscheinungsfolge: einmalig Erschienen

Mehr

Mediadaten. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG

Mediadaten. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG Mediadaten BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG Dezember 2015 2 / 13 Eine starke Portalfamilie Gesamtreichweite 56,16 Mio. Page Impressions Portalfamilie * 4,34 Mio. Unique User Portalfamilie ** 17,29

Mehr

Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag

Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag Serien aus Nutzersicht, Ergebnisse einer Onlinebefragung Stand: 08/2015 Goldmedia Custom Research GmbH: Dr. Mathias Wierth, Dr. Florian Kerkau und Moritz Matejka

Mehr

Private Haushalte und ihre Finanzen

Private Haushalte und ihre Finanzen Private Haushalte und ihre Finanzen Tabellenanhang zur Pressenotiz vom 21.3.2013 PHF 2010/2011 - Datenstand: 2/2013 Frankfurt am Main, 21. März 2013 Wichtige Definitionen Haushalte Der Vermögenssurvey

Mehr

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Ergebnisrückmeldung zur Onlinebefragung Kontakt: Dipl.-Psych. Helen Hertzsch, Universität Koblenz-Landau, IKMS, Xylanderstraße 1, 76829 Landau

Mehr

Seite 1 Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 30-39 40-49 50-59 60 + ohne mit mittl. Bild. Absch Abi, Uni in Restaurants, Cafés, Kantinen 1006 800 206 479 527 221 188 157 167 273

Mehr

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013 INNOFACT AG Nutzung von Musik-Streaming-Diensten Düsseldorf, im Januar 013 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 9 D. Die INNOFACT AG 19 A. Studiendesign

Mehr

ZEITUMSTELLUNG ZEITGEMÄSS? Eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen zur Zeitumstellung

ZEITUMSTELLUNG ZEITGEMÄSS? Eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen zur Zeitumstellung ZEITUMSTELLUNG ZEITGEMÄSS? Eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen zur Zeitumstellung Hinweis: Alle Studienergebnisse sind unter Nennung der Quelle www.mymarktforschung.de und Mitteilung an uns

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten 117 Mecklenburg-Vorpommern 58 Baden-Württemberg 65 Bayern 38 Berlin 16 Brandenburg 6 Bremen 15 Hamburg 15 Hessen 6 50 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Wahlumfrage / Sonntagsfrage für Hamburg Januar 2016

Wahlumfrage / Sonntagsfrage für Hamburg Januar 2016 Wahlumfrage / Sonntagsfrage für Hamburg Januar 2016 Durchführung, Auswertung, Aufbereitung: Trend Research Gesellschaft für Markt- und Kommunikationsforschung mbh 22299 Hamburg, Grasweg 6A T. 040 32 18

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg

Bewerberbogen für Franchisenehmer. Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Bewerberbogen für Franchisenehmer Bitte senden Sie den Fragebogen an: Alltagshilfe mit Herz Kai Kupfer Akazienstraße 1 26122 Oldenburg Vorname: Nachname: Nur mit aktuellem Lichtbild zu bearbeiten Anlage:

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Wann haben Sie dieses Jahr mit den Weihnachtseinkäufen begonnen bzw. wann planen Sie, damit anzufangen? Ich kaufe

Mehr

Wechselbereitschaft zu Ökostromanbieter. Geschlecht. nicht umstiegsbereit umstiegsbereit

Wechselbereitschaft zu Ökostromanbieter. Geschlecht. nicht umstiegsbereit umstiegsbereit Frage H5 Von welchem Anbieter beziehen Sie Ihren Strom? bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre lokales Stadtwerk 586 215 339 315 227 247 339 217 309 57 114 226 237 31,4% 26,4% 37,3% 28,2% 37,7% 31,3%

Mehr

Hamburg, im Juli 2015

Hamburg, im Juli 2015 DIGITALE DEMENZ WAS MERKEN SICH DIE DEUTSCHEN IM DIGITALEN ZEITALTER NOCH? Eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen zu Merkfähigkeit und digitalen Erinnerungsfunktionen Hinweis: Alle Studienergebnisse

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Gesundheit?

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Gesundheit? Tabelle 1: Sorgen um eigene Gesundheit wegen der Glyphosat-Rückstände Bei Untersuchungen wurden Rückstände des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in Lebensmitteln und im menschlichen Körper nachgewiesen.

Mehr

Gesundheitsmonitor. Ärzte-Stichprobe. Welle 1

Gesundheitsmonitor. Ärzte-Stichprobe. Welle 1 NFO Infratest Gesundheitsforschung Gesundheitsmonitor Ärzte-Stichprobe Welle 1 Januar / Februar 2002 Projekt-Nr: 04.02.27957 Untersuchungs-Thema: Gesundheitsmonitor NFO Infratest Gesundheitsforschung.

Mehr

Bundesland 2010 2011 2012 2013 2014 Schleswig-Holstein, Hamburg 3,1 3 1,7 3,2 2,2 Niedersachsen, Bremen 2,3 2,4 2,1 2,8 2,1 Nordrhein-Westfalen 4,4 3 3,9 4,1 3,3 Hessen 1,8 1,8 2,1 1,8 1,8 Rheinland-Pfalz,

Mehr

Leistungen und Abschlüsse

Leistungen und Abschlüsse Zusammenfassung Leistungen und Abschlüsse G Leistungen und Abschlüsse Abbildungen und Tabellen Einführung Keine Abbildungen oder Tabellen in diesem Abschnitt. G1 Leistungen Bremer Schülerinnen und Schüler

Mehr

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 >Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation und welche Ansprüche haben sie für die Zukunft? comdirect bank AG Juni 2010 > Inhaltsverzeichnis 3 Die Studienergebnisse

Mehr

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer beschreibung für Tabellenprogramm : IKT06_P_FDZ JAHR HHNR Land Berichtsjahr Haushaltsnummer Land 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen 04 = Bremen 05 = Nordrhein-Westfalen 06 = Hessen

Mehr

Rechtsprobleme in Deutschland

Rechtsprobleme in Deutschland Rechtsprobleme in Deutschland Eine repräsentative Studie Hannover, März 2016 Übersicht Rechtsprobleme in Deutschland (Gesamtbevölkerung 18 bis 69 Jahre) Ja, ich hatte ein Rechtsproblem und habe 49%...

Mehr

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Flüchtlinge/Integration Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

Verbraucherumfrage 01/2017. Online-Apotheken: Nutzung, Einkauf, Zufriedenheit und Bewertung. Kurzbericht

Verbraucherumfrage 01/2017. Online-Apotheken: Nutzung, Einkauf, Zufriedenheit und Bewertung. Kurzbericht Online-Apotheken: Nutzung, Einkauf, Zufriedenheit und Bewertung Kurzbericht Basiskennziffern Online-Apotheken: Nutzung, Einkauf, Zufriedenheit und Bewertung Nutzung und Einkauf in den letzten sechs Monaten

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni Tabelle 1: Einsatz der Bundesregierung für soziale Gerechtigkeit Tut die schwarz-rote Bundesregierung Ihrer Meinung nach zu viel für soziale Gerechtigkeit, etwa so, wie Sie sich das vorstellen, oder zu

Mehr

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft 2014 Hintergrund und Untersuchungsansatz Hintergrund Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Studie zum Thema Die Paketzustellung der Zukunft dar,

Mehr

% % % % % % % % % % % % %

% % % % % % % % % % % % % Seite 1 Tabelle 1: Konfessionszugehörigkeit Darf ich Sie fragen, welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören? Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14 29 30 39 40 49 50 59 60

Mehr

Meinungen zum Thema Pflege

Meinungen zum Thema Pflege Meinungen zum Thema Pflege Datenbasis: 1.005 Befragte Erhebungszeitraum: 10. bis 17. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Wenn in ihrer engsten Familie

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2015

Vorsätze für das Jahr 2015 Vorsätze für das Jahr 2015 Datenbasis: 5.429 Befragte*) Erhebungszeitraum: 20. November bis 10. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Gute Vorsätze

Mehr

FRAGEBOGEN AN DIE POLITIK zur Einführung des neuen doppischen Haushaltsund Rechnungswesens

FRAGEBOGEN AN DIE POLITIK zur Einführung des neuen doppischen Haushaltsund Rechnungswesens Universität Hamburg Public Management Prof. Dr. Dennis Hilgers Von-Melle-Park 9 D-20146 Hamburg www.public-management-hamburg.de FRAGEBOGEN AN DIE POLITIK zur Einführung des neuen doppischen Haushaltsund

Mehr

Hintergrundinformationen zum Engagementatlas 09

Hintergrundinformationen zum Engagementatlas 09 Hintergrundinformationen zum Engagementatlas 09 Unterschiede Engagementatlas 09 Freiwilligensurvey Ziel des Engagementatlas 09 ist deutschlandweit repräsentativ zu erheben, wie groß das bürgerschaftliche

Mehr

Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Beendete Bezüge Stand:

Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Beendete Bezüge Stand: Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Beendete Bezüge Stand: 19.02.2015 Variablenname Bezeichnung Bemerkung EF1U1 Bundesland der zuständigen Elterngeldstelle laut AGS (amtlicher Bundesland

Mehr

CreditPlus Bank AG. Verbraucherindex Frühjahr 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Verbraucherindex Frühjahr 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Verbraucherindex Frühjahr 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Zur Methode Inhalt der Studie: Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung mit Personen

Mehr

Vielen Dank, dass Sie uns durch das Ausfüllen des Fragebogens unterstützen!

Vielen Dank, dass Sie uns durch das Ausfüllen des Fragebogens unterstützen! Willkommen bei der Befragung zur Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung - ThAFF! Vielen Dank, dass Sie sich kurz Zeit nehmen möchten, um an der Befragung teilzunehmen! Das Ausfüllen des Fragebogens

Mehr

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015 Kieferorthopädische Versorgung Versichertenbefragung 2015 Fragestellungen 1. Wie ist es um Beratung und Behandlung in der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland bestellt? 2. Wie sind die Versicherten?

Mehr

AUSWÄRTS ZUHAUSE !"##$ Was ist Jugendwohnen? Jugendwohnen in Deutschland. Chancen und Bedeutung des Jugendwohnens. Nutzer/innen des Jugendwohnens

AUSWÄRTS ZUHAUSE !##$ Was ist Jugendwohnen? Jugendwohnen in Deutschland. Chancen und Bedeutung des Jugendwohnens. Nutzer/innen des Jugendwohnens AUSWÄRTS ZUHAUSE!"##$ Was ist Jugendwohnen? Jugendwohnen in Deutschland Chancen und Bedeutung des Jugendwohnens Nutzer/innen des Jugendwohnens Initiative AUSWÄRTS ZUHAUSE Was ist Jugendwohnen? Jungen Menschen

Mehr

DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH

DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH BASISDATEN DER ÜBERREGIONALEN TAGESZEITUNGEN Die Gesamtreichweite und Verbreitung der taz national 1 Die Basisdaten der überregionalen Tageszeitungen 2 ZEITUNGSGATTUNGEN

Mehr

Die im letzten Jahr nach Magdeburg und Freiburg zugewanderten Personen kommen aus folgenden Bundesländern bzw. aus dem Ausland: Ausland 7%

Die im letzten Jahr nach Magdeburg und Freiburg zugewanderten Personen kommen aus folgenden Bundesländern bzw. aus dem Ausland: Ausland 7% Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Befragung, liebe Gäste! An dieser Stelle wollen wir Ihnen zum zweiten Mal aktuelle Ergebnisse aus unserer Studie präsentieren. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal

Mehr

Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung

Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung in Deutschland 04 / 2015 Eine Umfrage von crowdfunding.de Liebe Crowdfunding Interessierte, Crowdfunding in Deutschland wächst seit Jahren und befindet sich

Mehr

Grundauswertung Teil 1 der Befragung: Schulentwicklung Schule

Grundauswertung Teil 1 der Befragung: Schulentwicklung Schule Grundauswertung Teil 1 der Befragung: Schulentwicklung Schule An die Schule wurden 1485 Fragebogen an die Eltern von Grundschülern verschickt. 699 Fragebogen kamen zurück, das entspricht einer Rücklaufquote

Mehr

Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Berichtsjahr 2013, geborene Kinder Stand:

Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Berichtsjahr 2013, geborene Kinder Stand: Datensatzbeschreibung Bundesstatistik zum Elterngeld Berichtsjahr 2013, geborene Kinder Stand: 14.03.2016 Variablenname EF1U1 EF1U2 EF1U3 EF2U1 EF2U2 EF3U1 EF3U2 EF4 EF5 EF6 EF7 Bezeichnung Bundesland

Mehr

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1001 804 197 486 515 209 142 192 156 301 65 340 342 197 56 % % % % % % % % % % % % % % %

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1001 804 197 486 515 209 142 192 156 301 65 340 342 197 56 % % % % % % % % % % % % % % % Tabelle 1: Wichtigkeit von Stromversorgung durch Erneuerbare Energien Glauben Sie, dass eine vollständige Stromversorgung in Deutschland mit Erneuerbaren Energien wichtig ist? Würden Sie sagen, diese ist...?

Mehr

Bevölkerungsbefragung 2009 Kreisverband Frankfurt am Main (Onlinebefragung)

Bevölkerungsbefragung 2009 Kreisverband Frankfurt am Main (Onlinebefragung) Bevölkerungsbefragung 2009 Kreisverband Frankfurt am Main (Onlinebefragung) Kreis: WJ Frankfurt am Main (Onlinebefragung) Fragebögen: 67 begleitet durch Kreisverband Frankfurt am Main (Onlinebefragung)

Mehr

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers Kfz-Haftpflichtschadenindex nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Kfz-Haftpflichtschadenindex

Mehr

Bübchen-Umfrage: Väter in Deutschland

Bübchen-Umfrage: Väter in Deutschland Bübchen-Umfrage: Väter in Deutschland Für Väter von heute ist Babypflege Teamarbeit Väter auf dem Vormarsch Sie wickeln, stehen mitten in der Nacht am Kinderbettchen und erledigen den Baby-Einkauf: Die

Mehr

BARMER GEK Zahnreport 2011

BARMER GEK Zahnreport 2011 BARMER GEK Zahnreport 2011 - Infografiken Infografik 1 Haben junge Männer Angst vor dem Zahnarzt? Infografik 2 Im Osten häufiger zum Zahnarzt Infografik 3 Zahnarztdichte im Osten höher Infografik 4 Bayern

Mehr

Bewerbungsbogen. Regierungsinspektoranwärter/ - in. Studium Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in

Bewerbungsbogen. Regierungsinspektoranwärter/ - in. Studium Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in 1 / 7 Bewerbungsbogen Regierungsinspektoranwärter/ - in Studium 2017 - Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Diplom-Verwaltungswirt/-in Kennziffer: HSB-Ausbildung-2017-gD Behörde: Hochschule

Mehr

PISA E. Informationen zum Schulsystemevergleich. zusammengestellt von Marianne Demmer. QuaSyS-Fachtagung am 05.06.2002

PISA E. Informationen zum Schulsystemevergleich. zusammengestellt von Marianne Demmer. QuaSyS-Fachtagung am 05.06.2002 QuaSyS-Fachtagung am 05.06.2002 PISA E Informationen zum Schulsystemevergleich zusammengestellt von Marianne Demmer Marianne Demmer, 2002 (korrigierte Fassung vom 6.6.02) 1 Übersicht 1 Baden-Württemb.

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 04.05.2016 Materialbezeichnung: evs_hb13 Variablenname Bezeichnung Schlüssel EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Gesundheitsbarometer 2009 Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Das Design der Studie Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research,

Mehr