MailStore Service Provider Edition (SPE)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MailStore Service Provider Edition (SPE)"

Transkript

1 MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) -Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne -Archivierung as-a-service anbieten und so Ihr Dienstleistungsportfolio rund um um eine wichtige Komponente erweitern. Die MailStore Service Provider Edition wird als Softwarelösung ausgeliefert und kann nach Ihren individuellen Vorstellungen und auf Ihren eigenen Servern betrieben werden. Umfangreiche Scripting- und Branding-Optionen erlauben es, die MailStore Service Provider Edition nahtlos in das bestehende Angebot und in die vorhandene Infrastruktur zu integrieren und die Umsatzsteigerungs- und Kundenbindungspotentiale der Lösung optimal nutzen zu können. Produktmerkmale Softwarelösung für Ihre eigenen oder gemieteten Windows- Infrastrukturen Skaliert über beliebige Kundenzahlen Unterstützt nahezu alle E- Mail- Systeme und Archivierungsmethoden MailStore-Technologie bereits bei über Unternehmen im Einsatz Vorteile für Service Provider Erweiterung des Leistungsportfolios Höhere Wettbewerbsfähigkeit Erschließung neuer Umsatzpotentiale Steigerung der Kundenbindung Einfaches Cross-Selling zu bestehenden -Services möglich

2 2 7 Die MailStore SPE im Überblick Einstieg Beratung Lizenzierung Nach der unverbindlichen Registrierung als Service Provider können Sie die MailStore SPE 30 Tage lang kostenlos testen. Für die ersten Schritte können alle Komponenten der MailStore SPE über einen einfachen Setup-Prozess im sogenannten Single Server Mode auf einem einzigen Rechner installiert werden. Unser Team steht Ihnen zu jeder Zeit, auch während der Testphase zur Verfügung, um Ihr individuelles Szenario im Detail zu besprechen und den Einsatz der MailStore SPE zu planen. Die Abrechnung erfolgt monatlich und nutzungsabhängig. Weitere Informationen finden Sie in der Preisliste. Systemanforderungen Windows Server 2008 und 2012 Grundlegende Funktionsweise Administration Vertraulichkeit der Kundendaten Skalierbarkeit Funktionsumfang aus Endkundensicht Rechtssicherheit Private Cloud-Szenarien Für jeden Endkunden wird eine eigenständige Archivinstanz aufgesetzt, die separat von den Instanzen anderer Kunden ausgeführt wird. Als Service Provider können Sie beliebig viele dieser Instanzen anlegen und zentral verwalten. Die Administration kann über die webbasierte Management Console oder über eine API erfolgen. Auf Wunsch können bestimmte administrative Aufgaben dem Endkunden überlassen werden. Auf diese Weise können Modelle umgesetzt werden, in denen der Service Provider keinen unmittelbaren Zugriff auf die in den Instanzen der Endkunden gespeicherten Daten (z.b. archivierte s und angelegte Benutzer) besitzt. Je nach Kundenanzahl und Kundengröße kann die MailStore SPE über beliebig viele Server mit unterschiedlichen Aufgaben verteilt werden. Auf diese Weise kann praktisch eine grenzenlose Skalierbarkeit erreicht werden. Eine Instanz in der MailStore SPE bietet dem Endkunden den gleichen Funktionsumfang, den auch die On-Premise-Lösung MailStore Server bietet. Weitere Informationen zu MailStore Server finden Sie unter Endkunden können auf Basis der MailStore SPE eine rechtssichere - Archivierung realisieren, die allen in DACH relevanten Anforderungen entspricht. Eine Instanz der MailStore SPE entspricht auch aus rechtlicher Sicht dem nach IDW PS 880 zertifizierten MailStore Server. Mit Hilfe der MailStore SPE können auch sogenannte Private Cloud- Szenarien umgesetzt werden.

3 3 7 Grundkonzept Instanzen Bei der Auswahl eines Cloud-Services zur - Archivierung verlangen Endkunden überzeugende Konzepte, welche die Sicherheit, Verfügbarkeit und Vertraulichkeit ihrer geschäftskritischen Informationen sicherstellen. Bei der MailStore Service Provider Edition wurde zu diesem Zweck ein Instanzen-Konzept umgesetzt, bei dem jeder Endkunde eine eigene, in sich geschlossene MailStore-Instanz erhält, die völlig separat von den Instanzen anderer Kunden ausgeführt wird. Management Console der MailStore SPE Administration der Instanzen Die Instanzen werden grundsätzlich vom Service Provider zentral über die webbasierte Management Console oder die API verwaltet. Dazu zählen beispielsweise die Erstellung neuer Instanzen und das Management der Archiv-Speicherorte. Darüber hinaus existiert noch eine weitere administrative Rolle. Der sogenannte Archiv- Administrator ist für die Aufgaben zuständig, die sich innerhalb einer Instanz abspielen. Dazu gehören die Compliance-Einstellungen und die Berechtigungsvergabe. Je nach Wunsch kann diese Rolle vom Service Provider oder vom Endkunden selbst übernommen werden. Das Besondere: Nur der Archiv-Administrator hat Zugriff auf die in der Instanz archivierten s. Bei Bedarf können auf diese Weise Geschäftsmodelle umgesetzt werden, bei denen der Service Provider keinen unmittelbaren Zugriff auf die Daten des Endkunden erhält. Funktionsumfang für Endkunden Oft bieten Cloud-Services zur -Archivierung im Vergleich zu On-Premise-Lösungen nur einen reduzierten Funktionsumfang und sehr rudimentäre Schnittstellen für die Archivierung und den Zugriff auf das Archiv. Bei der MailStore SPE erhält der Endkunde eine vollwertige MailStore-Instanz, die den gleichen Komfort und die gleiche Flexibilität der On-Premise-Lösung MailStore Server bietet: Unterstützung nahezu aller gängigen -Server, -Clients und Dateiformate Flexible Archivierungsmethoden (Archivierung aller s sofort bei Ein- und Ausgang, Archivierung einzelner Postfächer, Archivierung mehrerer Postfächer in einem Schritt, etc.) Zugriff auf das Archiv über eine nahtlose Integration in Microsoft Outlook, Web Access, Mobile Web Access oder IMAP Weitere Informationen zu den Features und technischen Spezifikationen von MailStore Server finden Sie unter: /de/mailstore-server.aspx

4 4 7 Architektur Komponente Management Server Instance Hosts Client Access Server Aufgabe Der Management Server hat die Aufgabe, alle Komponenten der MailStore SPE zentral zu verwalten und zu überwachen. Die Steuerung durch den Administrator kann wahlweise webbasiert über die Management Console oder über eine API erfolgen. Instance Hosts haben die Aufgabe, die für die Kunden angelegten Instanzen zu betreiben. Sollten die bereits vorhandenen Instance Hosts ausgelastet sein, können beliebig viele weitere Instance Hosts für den Betrieb weiterer Instanzen hinzugefügt werden. Endkunden greifen über Client Access Server auf Ihre Instanzen zu. Durch die Bereitstellung mehrerer Client Access Server können verschiedene Load- Balancing- und Sicherheitskonzepte umgesetzt werden. Die Architektur der MailStore Service Provider Edition

5 5 7 Einsatzszenarios Single Server-Betrieb Dieser Modus ist für Service Provider mit einer begrenzten Anzahl an Kunden- bzw. Benutzerzahlen geeignet und kann innerhalb weniger Minuten eingerichtet werden. Alle Komponenten der MailStore Service Provider Edition werden dabei in einem einzigen Setup-Prozess auf genau einem Server installiert. Ein Übergang zum Multi Server-Betrieb bei steigender Kundenzahl kann jederzeit problemlos erfolgen. Multi Server-Betrieb Im Multi Server-Betrieb werden die einzelnen Komponenten der MailStore Service Provider Edition (Instance Hosts und Client Access Server) auf beliebig vielen unterschiedlichen Servern ausgeführt und zentral über den Management Server administriert und überwacht. Private Cloud-Szenarien Virtual Private Clouds (bereitgestellt durch den Service Provider) In Szenarien, in denen jeder Kunde eine eigene abgesicherte Umgebung (oft als Virtual Private Cloud bezeichnet) erhalten soll, lassen sich die dort gängigen Sicherheitskonzepte auch mit der MailStore SPE abbilden. Aufgrund der Vertrauensstellung der MailStore SPE-Komponenten zueinander, muss dabei zwischen zwei Szenarien unterschieden werden: Szenario Zentraler Management Server Dedizierter Management Server Beschreibung Dieses Szenario, in welchem ein zentraler Management Server für alle Private Clouds zum Einsatz kommt, ist empfohlen, wenn ausschließlich der Service Provider administrativen Zugriff auf die Instance Hosts und Client Access Server besitzt. Besitzen Endkunden administrativen Zugriff auf die Instance Hosts und Client Access Server innerhalb der ihnen bereitgestellten Private Cloud, muss für diese jeweils ein eigener Management Server betrieben werden. Private Clouds (im Eigenbetrieb durch Endkunden) Die MailStore SPE kann auch ohne Beteiligung eines externen Service Providers von größeren Endkunden für das eigene Unternehmen betrieben werden. Dabei kann je nach Kundengröße und Anforderungen zwischen Single- und Multi Server-Betrieb gewählt werden (siehe oben).

6 6 7 Systemanforderungen Softwareanforderungen Unterstützte Betriebssysteme Windows Server 2008 R2 Standard SP 1, Enterprise oder Datacenter (Server Core Installation) Windows Server 2008 R2 SP1 Standard SP 1, Enterprise oder Datacenter (Server with a GUI) Windows Server 2012 Standard oder Datacenter (Server Core Installation) Windows Server 2012 Standard oder Datacenter (Server with a GUI) Windows Server 2012 R2 Standard oder Datacenter (Server Core Installation) Windows Server 2012 R2 Standard oder Datacenter (Server with a GUI) Unterstützte Web-Browser (zur Nutzung der Management Console) Internet Explorer 10 oder höher Google Chrome 18 oder höher Mozilla Firefox 18 oder höher Apple Safari 6 oder höher Weitere Anforderungen.NET Framework 3.5 SP1 Speichertechnologie Die MailStore SPE verfügt über eine integrierte Speichertechnologie, die keine externe Datenbanksoftware wie Microsoft SQL Server erforderlich macht. Hardware- und Netzwerkanforderungen Die jeweiligen Anforderungen hängen von Ihren individuellen Rahmenbedingungen, Kundenzahlen und Kundengrößen ab. Bitte nutzen Sie in jedem Fall die Möglichkeit, sich mit unserem SPE-Team ausführlich zu beraten. Sie können auch in der Testphase auf diesen Service zurückgreifen. Darüber hinaus haben wir in der MailStore SPE-Hilfe weitere Informationen für Sie zusammengestellt: Systemanforderungen Guidelines zu Performance und Skalierbarkeit

7 7 7 Branding Die MailStore SPE muss über ein Branding an das Corporate Design des Service Providers angepasst und unter einem individuellen Namen angeboten werden. Dies bietet allen Service Providern höchstmögliche Freiheit bei der Gestaltung (auch Preisgestaltung) ihrer Services, da Endkunden so die verschiedenen, auf der MailStore SPE basierenden, Angebote nicht miteinander vergleichen können. Die Branding-Option kann von jedem Service Provider kostenlos genutzt und mit Hilfe der technischen Dokumentation eigenständig umgesetzt werden. Kostenlos testen Nach einer unverbindlichen Registrierung stellen wir Ihnen gerne einen Produktschlüssel für eine Testphase von 30 Tagen aus. Falls dieser Testzeitraum nicht ausreichen sollte, kontaktieren Sie uns bitte. Für einen ersten Test bietet sich der sogenannte Single Server-Mode an, in dem die MailStore SPE innerhalb weniger Minuten installiert und verwendet werden kann. Darüber hinaus sind auch für Endkunden kostenlose Testzeiträume vorgesehen. Lassen Sie sich beraten! Unser SPE-Team freut sich darauf, Ihre Anforderungen und Ihr individuelles Szenario ausführlich zu besprechen. Telefon: +49-(0)

Software / Büro MailStore Service Provider Edition

Software / Büro MailStore Service Provider Edition Software / Büro MailStore Service Provider Edition Seite 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Rechtssichere E-Mail-Archivierung. Jetzt einfach und sicher als Managed Service nutzen

Rechtssichere E-Mail-Archivierung. Jetzt einfach und sicher als Managed Service nutzen Rechtssichere E-Mail-Archivierung Jetzt einfach und sicher als Managed Service nutzen Rechtliche Sicherheit für Ihr Unternehmen Absolute Sicherheit und Vertraulichkeit Geltende rechtliche Anforderungen

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen

MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen Archivierung Unterstützte E-Mail-Server und Internet-Postfächer Microsoft Exchange Server 2003, 2007 und 2010 (inkl. Windows Small Business Server) Hosted

Mehr

MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen

MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen MailStore Server 6 - Technische Spezifikationen Archivierung Unterstützte E-Mail-Server und Internet-Postfächer Microsoft Exchange Server 2003, 2007 und 2010 (inkl. Windows Small Business Server) Hosted

Mehr

Gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung für kleine und mittelständische Unternehmen

Gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung für kleine und mittelständische Unternehmen MailStore Server 7 Gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung für kleine und mittelständische Unternehmen MailStore Server Der Standard für E-Mail-Archivierung Mit Hilfe von MailStore Server können Unternehmen

Mehr

Rechtssichere E-Mail-Archivierung

Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtssichere E-Mail-Archivierung Einfach und sicher als Managed Service Vorteile für Ihr Unternehmen Rechtliche Sicherheit Geltende rechtliche Anforderungen zwingen jedes Unternehmen, E-Mails über viele

Mehr

Rechtssichere E-Mail-Archivierung

Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtliche Sicherheit für Ihr Unternehmen Geltende rechtliche Anforderungen zwingen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, E-Mails über viele Jahre hinweg

Mehr

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können:

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: DocuWare Server und Web Komponenten Hardware CPU-Kerne: mindestens 2 x 2,0 GHz, empfohlen 4 x 3,2 GHz RAM: mindestens

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden.

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 21 (Windows 32/64) October 2013 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Webcast-Serie IT Transformation in die Cloud, Teil 1. Public Cloud - mit Best-Practice-Beispiel hetras GmbH - Henning von Kielpinski, ConSol* GmbH

Webcast-Serie IT Transformation in die Cloud, Teil 1. Public Cloud - mit Best-Practice-Beispiel hetras GmbH - Henning von Kielpinski, ConSol* GmbH Webcast-Serie IT Transformation in die Cloud, Teil 1 Public Cloud - mit Best-Practice-Beispiel hetras GmbH - 24.01.2013 Henning von Kielpinski, ConSol* GmbH Inhalt Kurze Vorstellung ConSol* GmbH Übersicht

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Cloud NetManager

Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Cloud NetManager Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Controllerloses WLAN-Management WLAN Management als SaaS oder als virtuelle Maschine Perfekt für Filialisten Automatisierte Inbetriebnahme ohne

Mehr

Technische Informationen. Fabasoft Cloud

Technische Informationen. Fabasoft Cloud Technische Informationen Fabasoft Cloud Copyright Fabasoft Cloud GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

MailStore Server 7 Technische Spezifikationen

MailStore Server 7 Technische Spezifikationen MailStore Server 7 Technische Spezifikationen MailStore Server Der Standard für E-Mail-Archivierung Mit MailStore Server können Unternehmen jeder Größe die rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

MailStore Server ist das führende E-Mail-Archiv für kleine und mittelständische Unternehmen

MailStore Server ist das führende E-Mail-Archiv für kleine und mittelständische Unternehmen MailStore Server ist das führende E-Mail-Archiv für kleine und mittelständische Unternehmen Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten Dauerhafte Entlastung des E-Mail-Servers Reduzierung von Speicherkosten

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Akte Inhalt Inhalt 1

Mehr

Universal Mobile Gateway V4

Universal Mobile Gateway V4 PV-Electronic, Lyss Universal Mobile Gateway V4 Autor: P.Groner Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 3 Copyrightvermerk... 3 Support Informationen... 3 Produkte Support... 3 Allgemein... 4 Definition

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

Die App für zeitgemäße Eventgestaltung. Mit Teilnehmermanagement, Interaktion, Networking-Funktionen und vielem mehr

Die App für zeitgemäße Eventgestaltung. Mit Teilnehmermanagement, Interaktion, Networking-Funktionen und vielem mehr Die App für zeitgemäße Eventgestaltung Mit Teilnehmermanagement, Interaktion, Networking-Funktionen und vielem mehr INDIVIDUALITÄT Startscreen & App-Icon Farbanpassung Custom Pages Feature-Zusammenstellung

Mehr

E-Mail-Archivierung Eine Kompaktübersicht für Entscheidungsträger

E-Mail-Archivierung Eine Kompaktübersicht für Entscheidungsträger E-Mail-Archivierung Eine Kompaktübersicht für Entscheidungsträger Durch den Einsatz einer E-Mail- Archivierungslösung können Unternehmen zahlreiche rechtliche, technische und wirtschaftliche Vorteile erschließen.

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices Sicherheit für mobile devices Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager Hintergrund Technik Mobile Device Management von ubitexx stellt großen Unternehmen, Mobilfunkprovidern, Carriern und

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

Vorteile der E-Mail-Archivierung

Vorteile der E-Mail-Archivierung Die E-Mail stellt für die meisten Unternehmen nicht nur das wichtigste Kommunikationsmedium, sondern auch eine der wertvollsten Informationsressourcen dar. Per E-Mail übertragene Informationen werden in

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 24 (Windows 32/64) April 2014 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Windows Small Business Server (SBS) 2008

Windows Small Business Server (SBS) 2008 September 2008 Windows Small Business Server (SBS) 2008 Produktgruppe: Server Windows Small Business Server (SBS) 2008 Lizenzmodell: Microsoft Server Betriebssysteme Serverlizenz Zugriffslizenz () pro

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

WebFlow. Prozesse werden Realität.

WebFlow. Prozesse werden Realität. WebFlow. Prozesse werden Realität. Während Ihr Chef in den Flieger steigt, gibt er noch schnell die wichtigsten Anträge frei. CW2 WebFlow macht es möglich. Mit Einbindungsmöglichkeiten in alle modernen

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Die Lizenzierung der Microsoft Office Server

Die Lizenzierung der Microsoft Office Server Die Lizenzierung der Microsoft Office Server Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Webcast Die Lizenzierung der Microsoft Office Server, Stand: Februar 2016. Stand: Februar 2016 Seite 2 von 18 In diesem

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.32

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.32 Hard- und Softwarevorausset CAQ=QSYS Professional 7.32 Freigabedatum: 26. Oktober 2007 Datenbanksysteme MS SQL 2000 SP4 MS SQL MS SQL (SP1) Oracle 9.2.0.6 Oracle 9.2.0.10 Oracle 10.2.0.1 Datenbankserver

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Bechtle IT-Forum Nord 27.09.2012 Emporio Tower, DE 20355 Hamburg Vorstellung Christoph Hannappel Consultant Seit 2009 bei

Mehr

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2 Tobit2Exchange 2 Professionelle Anwendung für den einfachen, schnellen und zuverlässigen Datenexport von Tobit Servern nach Microsoft Exchange und Microsoft Outlook Ziele und Anforderungen Einfache, schnelle

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen Your Data. Your Control WebGUI CMIS GW (JSON) GDS2 API (JSON) WebDAV GDS core Moderne Software Architektur Object-Store

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Das Projekt Groupware II im BSI

Das Projekt Groupware II im BSI Das Projekt Groupware II im BSI Florian v. Samson Kerstin Prekel Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Vorstellung des Projektes auf der CeBIT im Heise Forum am 15.03.2005 F. v. Samson /

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Active Repository und Active Migration Manager

Active Repository und Active Migration Manager Mit der neuen Active Outlook App lassen sich Emails direkt aus Outlook 2013 oder aus Outlook 2013 WebApp archivieren oder auf Storagesysteme auslagern! An Funktionalitäten sind die Archivierung und Auslagerung

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT

COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT COM.SPEECH IVR Lösungen von COM.POINT Unsere Sprachportale zeichnen sich durch standardisierte Schnittstellen zu den (internen und externen) Anwendern sowie einen transparenten Zugang in eine Vielzahl

Mehr

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro Hosted Exchange 2010 Hosted Exchange 2010 die Cloud-Lösung für E-Mail- und Teamkommunikation. Die wichtigsten Fakten aller Pakete: Serverstandort in Deutschland, kostenfreier Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Mehr

Sie erhalten einen kurzen Überblick über die verschiedenen Domänenkonzepte.

Sie erhalten einen kurzen Überblick über die verschiedenen Domänenkonzepte. 4 Domänenkonzepte Ziele des Kapitels: Sie verstehen den Begriff Domäne. Sie erhalten einen kurzen Überblick über die verschiedenen Domänenkonzepte. Sie verstehen die Besonderheiten der Vertrauensstellungen

Mehr

Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management

Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management Datenpool statt Datengrab - E-Mail-Archivierung mit Oracle Universal Content Management Georg Wittmann QUERPLEX GmbH Nürnberg Katerina Mpalaska ORACLE Deutschland GmbH Stuttgart Schlüsselworte: E-Mailarchivierung,

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Systemanforderungen Starke Termine Inhalt Inhalt

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Was ist neu? Version 9.0 www.parallels.com Version 1.0 Wichtige Themen Das Parallels Plesk Panel 9.0 bringt lang erwartete wichtige Funktionen für Service-Provider und Endnutzer.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0

quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 16.02.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen quickterm Server 3 2 Systemvoraussetzungen quickterm Client 5 3 Systemvoraussetzungen

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Freigabedatum: 9. Januar 2009 Datenbanksystem MS SQL 2000 SP4 MS SQL 2005 MS SQL 2005 SP1 Oracle 9.2.0.6 Oracle 9.2.0.10 Oracle 10.2.0.1 Datenbankserver

Mehr

theguard! ApplicationManager (Version 2.4)

theguard! ApplicationManager (Version 2.4) theguard! ApplicationManager (Version 2.4) Stand 01/2005 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

E-Mails als Informationsressource langfristig sichern und nutzen

E-Mails als Informationsressource langfristig sichern und nutzen E-Mails als Informationsressource langfristig sichern und nutzen Die E-Mail stellt für die meisten Unternehmen nicht nur das wichtigste Kommunikationsmedium, sondern auch eine der wertvollsten Informationsressourcen

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2012 Express with management tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10 Einsatzbedingungen FAMOS 3.10, Betriebssystem, Netzwerkintegration FAMOS ist als Mehrbenutzersystem konzipiert und damit voll netzwerkfähig. Die Integration in bestehende Netzwerke mit dem TCP/IP-Standard

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen Fabasoft Cloud 2016 December Release Gültig ab 11. Dezember 2016 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2016. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Office 365 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Office 365 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Office 365 im Vergleich Ziel dieses Dokuments ist es, die Vorteile von MailStore Server gegenüber der in Office 365 integrierten E-Mail-Archivierungsfunktion,

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen zur Installation LANDESK Service Desk 2016 Erstellt von: Magelan GmbH Clarita-Bernhard-Str. 25 D 81249 München Magelan GmbH Version Version Datum Autor Beschreibung 1.0 22.11.2012

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

MailStore Server 8 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN

MailStore Server 8 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN MailStore Server 8 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN Der rechtssichere Standard für E-Mail-Archivierung Mit MailStore Server können Unternehmen die rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Vorteile moderner

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

MailStore Server. Der Standard für E-Mail-Archivierung

MailStore Server. Der Standard für E-Mail-Archivierung MailStore Server Der Standard für E-Mail-Archivierung MailStore Server, bereits in Version 9 verfügbar, hat sich über viele Jahre hinweg und durch den erfolgreichen Einsatz bei über 24.000 Kunden zu einem

Mehr

Release Notes. NCP Local License Server (Win32/64) 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 3. Bekannte Einschränkungen

Release Notes. NCP Local License Server (Win32/64) 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 3. Bekannte Einschränkungen NCP Local License Server (Win32/64) Service Release: 1.01 Build 004 Datum: März 2013 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen Geänderter Produktname Der Produktname wurde zu Volume License Server (VLS)

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen Was ist Microsoft Office System 2007? Microsoft Office hat sich von einer Reihe von Produktivitätsanwendungen zu einem umfassenden und integrierten System entwickelt. Basierend

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint

Sitzungsmanagement. für SharePoint Sitzungsmanagement für SharePoint Agenda Sitzungen im Unternehmensalltag Ziele des Sitzungsmanagements Sitzungen ohne Management Erfolgreiches Sitzungsmanagement SharePoint als Plattform für Sitzungsmanagement

Mehr

Java WebApps und Services in der Oracle Cloud

Java WebApps und Services in der Oracle Cloud Java WebApps und Services in der Oracle Cloud Andreas Koop enpit consulting OHG 33106 Paderborn Schlüsselworte Oracle Cloud, WebApp, Service, Erfahrungsbericht Einleitung Mit den Oracle Cloud Services

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr