Studieren mit Zukunft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studieren mit Zukunft"

Transkript

1 Stand: SS 2014 Studieren mit Zukunft im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor of Science & Master of Science

2 GRUßWORT DES DEKANS Im Namen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften heiße ich Sie an der Hochschule Koblenz herzlich willkommen. Sie haben sich wohl überlegt für ein Studium an der Hochschule Koblenz entschieden. Im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften werden Sie mittels einer starken Praxisorientierung und durch Vermittlung fundierter, breit gefächerter betriebswirtschaftlicher Kenntnisse optimal auf die gestiegenen Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet. Neben dem grundständigen international anerkannten Bachelor- und Master- Studiengang bietet der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften die Bachelor- Studiengänge Marketing and International Business, Mittelstandsmanagement und Wirtschaftsingenieurwesen in den Bereichen Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Maschinenbau an. Die Berufsfelder, die sich Ihnen mit dem erfolgreichen Abschluss des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums eröffnen, sind vielfältig. Die Absolventinnen und Absolventen bilden eine Brücke zu Unternehmen der regionalen und überregionalen Wirtschaft. Die Attraktivität des Studiums wird durch ein aktives Qualitätsmanagement ständig verbessert. Es lohnt sich also für Sie, Ihr Studium mit Ehrgeiz, einer gewissen Beharrlichkeit und mit dem Willen zum Erfolg zu einem guten Abschluss zu bringen. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches und interessantes Studium, das Ihnen neue Perspektiven für Ihr späteres Berufsleben aufzeigen wird. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und auch das gehört dazu Spaß in Ihrem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften! Ihr Professor Dr. Werner Hecker Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

3 INHALTSVERZEICHNIS Grußwort des Dekans... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Organisation des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften... 3 Lehrende (m/w) im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften... 4 Sprechstunden der Professoren (m/w) und Dozenten (m/w)... 5 Öffnungszeiten und Zuständigkeiten... 6 Informationsquellen des Fachbereichs... 7 Informationsveranstaltung... 7 WIWI-Mailing-Liste... 7 Downloads/Hinweise... 8 MyStudy... 9 Klausurergebnisse... 9 Printmedien... 9 Prüfungsausschuss... 9 Vorpraktikum...10 International Coordination Team (ICT)...11 Auslandssemester...11 Partnerhochschulen / Internationale Kontakte...12 Unsere Bachelorstudiengänge...13 Studienplan Bachelor of Science Business Administration...14 Studienplan Bachelor of Science Marketing and International Business...15 Studienplan Bachelor of Science Mittelstandsmanagement...16 Bachelor of Science Wirtschaftsingenieur...17 Studienplan Bachelor of Science Business Administration DUAL...18!!! Anmeldefristen für alle Bachelor-Studiengänge!!!...19 Qis-Funktionalitäten...21 Projektphase...21 Praxissemester...22 Bachelor Thesis...23 Kolloquium...24 Vom Bachelor zum Master of Science...25 Unsere Master-Studiengänge...26!!! Anmeldefristen für den Master-Studiengang!!!...26 Studienplan Master of Science Business Management...27 Notizen

4 ORGANISATION DES FACHBEREICHS WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Prof. Dr. Werner Hecker J.026 Dekan u. Vorsitzender des Prüfungsausschusses Tel.-Nr.: Prof. Dr. Holger Reinemann J.017 Prodekan Tel.-Nr.: Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) Martina Berg M. Sc. Prüfungsamt, Studienberatung Moritz Kuberg B. Sc. Modellfabrik Betriebliche Informationss Anastasia Hirsch M. Sc. Vorlesungs-/Raumplanung, Studienberatung Emilia Maukisch B. Sc. Projektphase, Anerkennung Vorpraktikum, Studienberatung Lisa M. K. Porz M. Sc. Öffentlichkeitsarbeit, Praxisphase, Studienberatung Tel.Nr.: Durchwahl Sven Bitzer M. Sc. Studienberatung Mark Frost M. Sc. Auslandsangelegenheiten, Studienberatung Daniel Ludwig M. Sc. Duales Studium Stephanie May Dipl.- VW Öffentlichkeitsarbeit, Studienberatung Maria Sperling Dipl.- BW Bachelorarbeiten, Kolloquien, Studienberatung Ellen Volk Dipl.- BW Assistentin Dekanat, Buchführung Sekretariat Brigitte König/ Gudrun Offner J.019 Tel.-Nr.: 0261/ / 165 Constanze Müller/ Kathrin Niederh. J.004 Tel.-Nr.: 0261/ /164 3

5 LEHRENDE (M/W) IM FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Prof. Dr. Oliver Baedorf K.004 Bürgerliches Recht (BGB), Wirtschaftsprivat- und Arbeitsrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Elmar Bräkling J.024 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Beschaffung und Logistik Prof. Dr. Silke Griemert K.008 Controlling Prof. Dr. Martin Kaschny J.011 Allg. BWL, Planspiel, Gründungs-, Mittelstandsmanagement, Strategisches Management Prof. Dr. Ayelt Komus K.016 Betriebswirtschaftliche Standardsoftware, SAP, Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Andreas Mengen J.029 Controlling, General Management, Kosten- und Leistungsrechnung Prof. Dr. Holger Philipps J.014 IFRS, Steuerberatung, Steuern, Wirtschaftsprüfung, wissenschaftliche Arbeitstechniken Prof. Dr. Axel Schlich J.015 International Management, International Business Case Studies, Marketing und Market Research Prof. Dr. Christoph Beck K.012 Human Ressource Management Prof. Dr. Clemens Büter K.017 Betriebliche Außenwirtschaft, General Management, International Management Prof. Dr. Werner Hecker J.026 Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht (BGB), Wirtschaftsprivatrecht Prof. Dr. Michael Kaul K.009 International Management, Finanzierung Prof. Dr. Bert Leyendecker J.010 Controlling, Produktionswirtschaft/OR, Projektmanagement Prof. Dr. Rudolf Münzinger K.015 AO, Bilanzierung, Buchführung, Erbschaftsteuer, Externes Rechnungswesen, Unternehmensbewertung Prof. Dr. Holger Reinemann J.017 Human Ressource Management, Management Consulting, Mittelstandsmanagement Prof. Dr. Georg Schlichting K.011 Inflation und Beschäftigung, Statistik, Volkswirtschaftslehre 4

6 Prof. Dr. Holger Schmidt K.003 Marketing und Marktforschung, Marketing Communications Empirische Sozialforschung Prof. Dr. Arno Steudter K.004 Softwaregestützte JAP, Konzernrechnungslegung, Steuerberatung, Steuern, Wirtschaftsprüfung Prof. Dr. Mark O. Sellenthin K.006 Mathematik, Volkswirtschaftslehre Ellen Rana M. A. K.007 Business English, Intercultural Management Prof. Dr. Sibylle Hambloch K.016 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Lehrbeauftragte (m/w) In verschiedenen Fachgebieten werden qualifizierte und spezialisierte Lehrbeauftragte aus der Praxis eingesetzt. SPRECHSTUNDEN DER PROFESSOREN (M/W) UND DOZENTEN (M/W) Bitte reservieren Sie sich unbedingt vorher einen Termin! Die Liste der aktuellen Sprechstunden, in die Sie sich eintragen können, finden Sie neben dem Fachbereichssekretariat (J.004). Bitte beachten Sie, dass bei manchen Professoren (m/w) eine Anmeldung nur über MyStudy möglich ist. Wichtig: Die Sprechstunden gelten nur innerhalb der Vorlesungszeiten, während der vorlesungsfreien Zeit sind Termine mit dem/der jeweiligen Professor/in individuell abzustimmen! 5

7 ÖFFNUNGSZEITEN UND ZUSTÄNDIGKEITEN Sekretariat des Fachbereichs (Raum J.004/J.019) Erstellung von Zeugnissen/Bescheinigungen Abgabe von Bachelor-/Master- und Seminararbeiten Vormittags: Mo. - Do. 09:00 Uhr 12:00 Uhr Fr. 09:00 Uhr 11:00 Uhr Nachmittags: Mo. - Do. 13:30 Uhr 15:00 Uhr Dekanat (Raum J ) Mo. - Fr. 10:00 Uhr 12:00 Uhr Studierendensekretariat (Raum A.018) Studienkontenverwaltung, Im-/Exmatrikulation, Adressdatenbankpflege, Ausgabe der Studierendenausweise Vormittags: Mo. - Fr. 09:00 Uhr 12:00 Uhr Frau Menz, Nachmittags: 0261/ Mo./Di./Do. 13:00 Uhr 15:30 Uhr Bibliothek am RheinMoselCampus Während der Vorlesungszeit Mo. - Fr. 08:00 Uhr 20:00 Uhr Sa. 11:00 Uhr 18:00 Uhr Während der vorlesungsfreien Zeit Mo. - Do. 09:00 Uhr 16:00 Uhr Fr. 09:00 Uhr 13:00 Uhr Rechenzentrum am RheinMoselCampus Mo. - Fr. 07:30 Uhr 20:00 Uhr Service-Büro Raum A 151 Sa. 09:00 Uhr 14:00 Uhr 6

8 INFORMATIONSQUELLEN DES FACHBEREICHS INFORMATIONSVERANSTALTUNG Studierende fragen, der Dekan antwortet Fragestunde mit dem Dekan und Mitarbeitern (m/w) des Fachbereichs, die im Rahmen einer Pflichtmodulvorlesung stattfindet (Termine werden im Semester bekannt gegeben). WIWI-MAILING-LISTE Hierüber erhalten Sie Aushänge und wichtige Informationen aus dem Fachbereich, z. B. Verlegungen der Vorlesungen, Zusatzveranstaltungen usw. per E- Mail. Dazu müssen Sie sich in den so genannten WIWI-Verteiler eintragen. Hier geben Sie bitte - entsprechend der Beschreibung - Ihre -Adresse und ein Passwort ein und folgen den weiteren Anweisungen. Nach erfolgreicher Bestätigung werden Sie in die Mailing-Liste aufgenommen und erhalten ab sofort alle Nachrichten, die über diesen Verteiler versandt werden. Wir legen Ihnen diesen Service ans Herz, damit Ihnen keine wichtigen Informationen verloren gehen. Anmelden können Sie sich unter: Abmelden müssen Sie sich selbst, ebenfalls unter dem o. a. Link. Sollten Sie eine wichtige über den WIWI-Verteiler verschicken wollen, so richten Sie diese bitte an einen Mitarbeiter (m/w) des Fachbereichs, der wird Ihre entsprechend über den WIWI-Verteiler verschicken. Alle wichtigen Informationen werden über diesen -Verteiler kommuniziert. Link: 7

9 DOWNLOADS/HINWEISE Alle wichtigen Formulare (z. B. Anmeldung zu Prüfungen, Anmeldung zu Bachelor- /Master-Arbeit, Praktikantenvertrag usw.), Prüfungsordnungen, Vorlesungspläne finden Sie auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften unter dem entsprechendem Studiengang. Trotz dieser Service-Leistungen von uns an Sie, möchten wir Ihnen dringend empfehlen, den Gang zum Aushang ( Schwarzen Brett vor dem J-Finger des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften) nicht zu vernachlässigen, um keine Nachricht zu verpassen! 8

10 MYSTUDY Mit dieser Internet-Plattform haben Sie die Möglichkeit, sich Ihren Stundenplan virtuell und individuell zusammenzustellen. Dozenten/innen können Ihnen dort Dokumente hinterlegen und Nachrichten zusenden. Einzelne Dozenten/innen haben die Möglichkeit eingerichtet, dass Sie sich über dieses Programm auch online für ihre Sprechstunden eintragen können. Die Evaluation der einzelnen Vorlesungen werden ebenfalls über MyStudy vorgenommen. Die Anmeldung zur Klausureinsicht sowie teilweise zu den Prüfungsleistungen erfolgt ebenfalls über MyStudy. Anmeldung: Sie können sich auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften anmelden. Login-Daten: Benutzername und Passwort sind identisch mit den Anmeldedaten für Ihr - Konto. KLAUSURERGEBNISSE Klausurergebnisse in Form von Notenlisten (pdf.-datei) finden Sie in MyStudy. Unter der Veranstaltungssuche für Ihren jeweiligen Studiengang erhalten Sie in der Modulauswahl (Scrollfeld) die Veranstaltungen Prüfungsergebnisse. Diese Veranstaltungen können Sie sich ganz normal in Ihren Stundenplan eintragen und unter der Registerkarte Material können Sie die Notenlisten einsehen. Sie finden die Klausurergebnisse ebenfalls am Aushang vor dem J-Finger des Fachbereichs. PRINTMEDIEN (als Download verfügbar) Der Dekan informiert Prüfungsordnungen Bachelor of Science Business Administration Bachelor of Science Marketing and International Business Bachelor of Science Mittelstandsmanagement Bachelor of Science Wirtschaftsingenieur Master of Science Business Management PRÜFUNGSAUSSCHUSS Der Prüfungsausschuss des Fachbereichs hat für Ihre dringenden Anfragen eine -Adresse eingerichtet: Alle Anträge, z. B. die Anzeige einer Krankheit, müssen dennoch grundsätzlich schriftlich und fristgerecht in Papierform eingereicht werden!!! 9

11 VORPRAKTIKUM Allgemein Studienvoraussetzung zur Aufnahme des Studiums Nachweis(e), z. B. qualifizierte/s Zeugnis/se im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften einreichen 12 Wochen in Vollzeit (Splittung möglich in drei Blöcke á vier Wochen) Fristen / spätestens bis zum Ende des dritten Fachsemesters Zur Anerkennung Unterlagen (Zeugnis/se) sind in einfacher Kopie einzureichen. Die Nachweise sind erst einzureichen, wenn die Gesamtpraktikumsdauer von 12 Wochen vollständig erreicht ist. Vorher kann keine Anerkennung erfolgen. 10

12 INTERNATIONAL COORDINATION TEAM (ICT) Ansprechpartner/in Prof. Dr. Clemens Büter Prof. Dr. Axel Schlich Ellen Rana Mark Frost hs-koblenz.de AUSLANDSSEMESTER Allgemein Im Regelfall abzuleisten im 5. Lehrplansemester (vgl. Sie hierzu Ihre PO) Zulassung: siehe Prüfungsordnung des jeweiligen Studienganges Dauer: i. d. R. 1 Semester Fristen Anmeldung: / jeweils für das Folgesemester für BA- und MA-Studierende Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der HS-Homepage. Zur Anerkennung: Spätestens am 1. Vorlesungstag des Semesters, das dem Auslandssemester folgt (i. d. R. 6. Lehrplansemester) Ansprechpartner/in: Mark Frost Tel.: Maria Sperling Tel.:

13 PARTNERHOCHSCHULEN / INTERNATIONALE KONTAKTE Land Stadt Uni Brazil Rio Pontificia Universidade Catolica do Rio de Janeiro Bulgaria Sofia University of National and World Economy Croatia Zagreb Zagreb School of Economics and Management Czech Republic Mlada Boleslav Skoda Auto University Czech Republic Prag University of Economics and Management Denmark Aalborg University College of Northern Denmark Finland Joensuu University of Eastern Finland France Dunkirk Institut Supérieur de Commerce International de Dunkerque-Cote d'opale France Paris Universite Paris-Est Creteil-Val De Marne France Tours Cedex Universite Francois-Rabelais, Tours Greece Athens Technological Educational Institution (T.E.I.) of Athens Greece Thessaloniki Technological Educational Institution (T.E.I.) of Thessaloniki Italy Cassino Universita Degli Studi Di Cassino I Cassino 01 Korea Seoul Solbridge International School of Business, Woosong Univeristy Latvia Riga University of Latvia Lithuania Kaunus Kaunas University of Technology Poland Bialystok Bialystok Technical University Poland Opole Technical University Opolska Poland Warsaw Leon Kozminski University of Entrepreneurship and Management Poland Warsaw Warsaw University of Technology Portugal Porto Instituto Politecnico do Porto Switzerland Bern Bern University of Applied Sciences Turkey Ankara Hacettepe University Turkey Izmir Dokuz Eylul Universitesi UK Aberdeen Robert Gorden University Mexico Monterrey Universidad Regiomontana Belgium Antwerpen Karl de Grote Hogeschool University College Netherlands Rotterdam Hogeschool Rotterdam Japan Tokyo Tokyo Metropolitan University USA Austin, Texas St Edwards University South Africa Durban Durban University of Technology Australia Queensland University of the Sunshine Coast Canada Vancouver Vancouver Island University Russia Kaliningrad Immanuel Kant Universität Stand: Weitere Informationen zu unseren Partnerhochschulen, Kooperationspartnern und einen Leitfaden für Outgoings erhalten Sie auf unserer Homepage unter: Hochschule/Wirtschaftswissenschaften/International 12

14 UNSERE BACHELORSTUDIENGÄNGE Aktuell sind verschiedene Prüfungsordnungen (PO) gültig (Details hierzu auf der Webseite des Fachbereichs). Die neuen PO vom für die Studiengänge Business Administration, Business Administration dual, Marketing and International Business und Mittelstandsmanagement sind mit Erscheinen des Amtlichen Mitteilungsblatts der HS Koblenz vom , Ausgabe 03/2014, gültig. Studiengang Bachelor of Science Business Administration Studienfachberater: Ansprechpartner/in: -Verteiler: Kontakt- -Adresse: Professor Dr. Sibylle Hambloch Sven Bitzer Mark Frost Studiengang Bachelor of Science Marketing and International Business Studienfachberater: Ansprechpartner/in: -Verteiler: Kontakt- -Adresse: Professor Dr. Axel Schlich Stephanie May Martina Berg Studiengang Bachelor of Science Mittelstandsmanagement Studienfachberater: Ansprechpartner/in: -Verteiler: Kontakt- -Adresse: Professor Dr. Holger Reinemann Lisa Porz Daniel Ludwig Studiengang Bachelor of Science Wirtschaftsingenieur Studienfachberater Bauwirtschaftsingenieur: Professor Dr. Andreas Mengen Studienfachberater Elektrotechnik: Professor Dr. Elmar Bräkling Studienfachberater Maschinenbau: Professor Dr. Bert Leyendecker Ansprechpartner/in FB WIWI für alle Studiengänge: Anastasia Hirsch -Verteiler: Kontakt- -Adresse: Dualer-Studiengang Bachelor of Science Business Administration Studienfachberater: Ansprechpartner/in: Professor Dr. Holger Reinemann Daniel Ludwig Sven Bitzer 13

15 STUDIENPLAN BACHELOR OF SCIENCE BUSINESS ADMINISTRATION (aus PO vom ) 14

16 STUDIENPLAN BACHELOR OF SCIENCE MARKETING AND INTERNATIONAL BUSINESS (aus PO vom ) 15

17 STUDIENPLAN BACHELOR OF SCIENCE MITTELSTANDSMANAGEMENT (aus PO vom ) 16

18 BACHELOR OF SCIENCE WIRTSCHAFTSINGENIEUR (aus PO 2011) Betriebswirtschaftliche Module Die Betriebswirtschaftlichen Module sind für die Studiengänge Bauwirtschaftsingenieur, Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieur Maschinenbau identisch. Semester Betriebswirtschaftliche Module der BA-Studiengänge "Wirtschaftsingenieur" sws cp sws cp sws cp sws cp sws cp sws cp sws cp Pflichtmodule BWL I, Grundlagen 4 5 BWL II 4 5 Einführung in die VWL 4 5 Bürgerliches Recht 4 5 Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung 4 5 Business English I 4 5 Qualitätsmanagement 4 5 Arbeitsrecht 4 5 Einführung in das Controlling 4 5 Business English II 4 5 Projektmanagement 4 5 General Management 4 5 Projektphase 2 10 Schwerpunktmodule (je eins im 4. und 6. Semester) Beschaffung, Logistik Externes und internes Rechnungsween Finanzierung Human Ressource Management Produktionswirtschaft/ OR Summe sws BWL Summe cp BWL Studienprojekte (wahlweise BW, Bau, Maschinenbau, E-Technik) Praxisphase 15 BA-Thesis 12 Kolloquium 3 Die ingenieurwissenschaftlichen Module unterscheiden sich je nach gewähltem Studiengang. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den jeweiligen Fachbereichen. 17

19 STUDIENPLAN BACHELOR OF SCIENCE BUSINESS ADMINISTRATION DUAL (aus PO vom ) 18

20 !!! ANMELDEFRISTEN FÜR ALLE BACHELOR-STUDIENGÄNGE!!! Für Bachelor-Studierende mit Studienbeginn VOR WS 2012/13 (PO 2005 und 2011) Prüfungsleistungen Anmeldung Frist Pflichtmodule Electives (1.-4. Semester) Online über QIS SS bis spätestens WS bis spätestens Schwerpunktmodule Auslandsphase Anmeldeformular s.o., Vorsemester Projektphase Anmeldeformular letzter Vorlesungstag, Vorsemester Praxisphase Vertrag 2 Wochen vor Beginn der Praxisphase Projektmanagement Online über QIS bis spätestens Mittwoch Prüfungsleistungen des 5. Semesters der ersten Bachelor-Arbeit Anmeldeformular Vorlesungswoche Für Bachelor-Studierende mit Studienbeginn AB WS 2012/13 (PO ) Prüfungsleistungen Anmeldung Frist Pflichtmodule Electives (1.-4. Semester) Schwerpunktmodule Online über QIS SS bis spätestens WS bis spätestens Projektphase Anmeldeformular Projektphase MIB Anmeldeformular letzter Vorlesungstag, Vorsemester Auslandsphase Anmeldeformular s.o., Vorsemester Praxisphase Projektmanagement Prüfungsleistungen des 5. Semesters Bachelor-Arbeit Vertrag Online über QIS Anmeldeformular 2 Wochen vor Beginn der Praxisphase bis spätestens Mittwoch der ersten Vorlesungswoche 19

21 Wo finde ich die Anmeldeformulare bzw. QIS? Die Anmeldeformulare finden Sie auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - unter Prüfungsamt bzw. International. QIS finden Sie auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften unter Mein Fachbereich. 20

22 QIS-FUNKTIONALITÄTEN Studiumsverwaltung Hier können Sie Ihre Studienbescheinigungen als PDF ausdrucken und Ihre Kontaktdaten, die der Hochschule vorliegen, kontrollieren. Prüfungsverwaltung Unter diesem Menü-Punkt können Sie sich Ihren Notenspiegel ansehen, Leistungsbescheinigungen ausdrucken, Prüfungen an- und abmelden. Anmeldung: Sie können sich auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Mein Fachbereich- anmelden. Login-Daten: Benutzername und Passwort sind identisch mit den Anmeldedaten für Ihr HS- - Konto. PROJEKTPHASE Allgemein im Regelfall im 5. Lehrplansemester abzuleisten (vgl. Sie hierzu Ihre PO) 8 Wochen Bearbeitungszeit für ein bestimmtes Projekt min. 3 bis max. 7 Studierende bilden ein Projektteam Abschluss der Projektphase bildet die Präsentation des Projektergebnisses Fristen Anmeldung für die Projektphase bis / über das Anmeldeformular (siehe Downloads auf der HS - Homepage) Zu Beginn der Projektphase an einem vom Prüfungsausschuss festgelegten Termin werden die Projektteams bekannt gegeben und die Projektthemen an die Projektteams vergeben. In der Mitte des 5. Lehrplansemesters beginnt die Projektphase (Beginn und Ende der Projektphase (Daten) werden vom Prüfungsausschuss festgelegt). Ansprechpartnerin: Emilia Maukisch Tel.:

23 PRAXISSEMESTER Allgemein Im Regelfall abzuleisten im 6. Lehrplansemester (vgl. Sie hierzu Ihre PO) Zulassungsvoraussetzung: erfolgreicher Abschluss aller Prüfungsleistungen der ersten drei Fachsemester Praktikumsdauer: mindestens 12 Wochen (netto) Fristen Anmeldung: Spätestens zwei Wochen vor Antritt des Praktikums Abgabe des unterschriebenen Praktikantenvertrages (siehe Download auf HS- Homepage) in 3-facher Ausfertigung. Die Vorlage des Praktikantenvertrags kommt einer Anmeldung zur Praxisphase gleich. Zur Anerkennung: Spätestens zwei Wochen nach Beendigung der Praxisphase sind im Fachbereichssekretariat oder bei Frau Porz abzugeben: der Praxisbericht (mindestens 10 Seiten) und die Bescheinigung der Praxisstelle (Praktikumszeugnis). Ansprechpartner: Lisa Porz: Tel.:

24 BACHELOR THESIS Allgemein im Regelfall im 6. Lehrplansemester zu bearbeiten (vgl. Sie hierzu Ihre PO) 6 Wochen Bearbeitungszeit Anmeldeformular steht auf der Homepage zum Download bereit Voraussetzung mindestens 150 Credit-Points für erfolgreich absolvierte Module mindestens 120 Credit-Points (neue PO) für erfolgreich absolvierte Module Fristen Die Anmeldung erfolgt bis spätestens Mittwoch der ersten Vorlesungswoche des Semesters, in dem die Bachelor-Thesis geschrieben werden soll. Die Einreichung von gewünschten Themengebieten für die Bachelor Thesis seitens der Studierenden ist möglich. Bitte vermerken Sie dies auf Ihrer Anmeldung. An einem vom Prüfungsausschuss festgelegten Termin erhalten Sie das genaue Thema Ihrer Bachelor-Thesis im Sekretariat des Fachbereichs (J.004/019) und beginnen mit der Bearbeitung. Tipp Sie sollten sich frühzeitig mit dem von Ihnen gewünschten Betreuer(in) in Verbindung setzen. Mit ihm/ihr können Sie eine Betreuungszusage vereinbaren und dies auf Ihrer Anmeldung vermerken. Ansprechpartnerin: Maria Sperling Tel.:

25 KOLLOQUIUM Allgemein im Regelfall im 6. Lehrplansemester zu absolvieren Mit der Anmeldung zur Bachelor-Arbeit sind Sie automatisch auch zum Kolloquium angemeldet. Fristen findet frühestens eine Woche und spätestens drei Wochen nach der Abgabe der Bachelor-Thesis (Arbeit) statt Der Termin des Kolloquiums wird vom Prüfungsausschuss festgelegt und per Aushang veröffentlicht. Zwischen der Bekanntgabe des Zeitpunkts des Kolloquiums und dessen Durchführung sollen mindestens zwei Tage liegen. Ansprechpartner: Maria Sperling Tel.:

26 VOM BACHELOR ZUM MASTER OF SCIENCE Ein qualifiziert abgeschlossenes Bachelor-Studium, das mit einer Abschlussnote von mindestens 2,5 bestanden wurde, berechtigt zum unmittelbaren Einstieg in das viersemestrige Master-Studium. Bachelor of Science 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Strategisches Mgt. Recht Schwerpunkt I Elective Emp. Sozialforschung Internationale Wirtschaftsbeziehungen Schwerpunkt II Elective Auslandsphase ODER Projektphase UND Wissenschaftl. Studien Propädeutikum Master Thesis Kolloquium Master of Science Business Management 25

27 UNSERE MASTER-STUDIENGÄNGE 1) Betriebswirtschaft/ Business Administration Studienfachberater: Professor Dr. Michael Kaul Ansprechpartner (m/w): Mark Frost Sven Bitzer -Verteiler: Kontakt- -Adresse: 2) Human Resource Management (ab WS 14/15) Studienfachberater: Ansprechpartner (m/w): Professor Dr. Christoph Beck Anastasia Hirsch!!! ANMELDEFRISTEN FÜR DEN MASTER-STUDIENGANG!!! Prüfungsleistungen Anmeldung Frist Pflichtmodule Electives Schwerpunktmodule Auslandsphase Online über QIS Anmeldeformular SS bis spätestens WS bis spätestens Projektphase Wissenschaftliche Studie Anmeldeformular mit Betreuungszusage Professor (m/w) Letzer Tag der Vorlesungswoche des vorangegangenen Semesters Master-Thesis Individuell nach Absprache Wo finde ich die Anmeldeformulare bzw. QIS? Die Anmeldeformulare/ die Verträge finden Sie auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang. QIS finden Sie auf der HS-Homepage unter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (links unten). 26

28 STUDIENPLAN MASTER OF SCIENCE BUSINESS MANAGEMENT Code Module Semester / SWS * 4. SWS c SWS c SWS c K S K S K S Pflichtmodule MPSM Strategisches Management MPRE Wirtschaftsprivat- und Arbeitsrecht MPES Empirische Sozialforschung MPVW Internat. Wirtschaftsbeziehungen MPWIS Wissenschaftliche Studien 3 12 MPPRO Projektphase 18 Schwerpunktmodule Schwerpunkt Teil I 8 12 MSCO1 Controlling & Finanzierung I MSHM1 Human Resource Management I MSMI1 Marketing and International Business I MSMM1 Mittelstandsmanagement I MSOM1 Operations Management I MSWP1 Wirtschaftsprüfung/Steuerberatung I Schwerpunkt Teil II 8 12 MSCO2 Controlling & Finanzierung II MSHM2 Human Resource Management II MSMI2 Marketing and International Business II MSMM2 Mittelstandsmanagement II** MSOM2 Operations Management II MSWP2 Wirtschaftsprüfung/Steuerberatung II Wahlpflichtmodule Elective I u. II (ein Modul je Semester muss gewählt werden) MWPEK Entscheidungsorientierte Kapitalmarktlehre MWPIR IFRS Reporting MWPIM Intercultural Management MWPIN Lebenszyklusmanagement betrieblicher Informationssysteme aus bwl-er Sicht MWPSJ Softwaregestützte Jahresabschlusserstellung und -prüfung (max. 20 TN) MWPVW Verhaltenswissenschaften (wipsych. Studien) (im SS) MWPET Wirtschaftsethik/-philosophie (im WS) Summe SWS je Semester Summe Credits je Semester Summe workload Propädeutikum MPRWP Wissenschaftliche Publikationen 2 0 A U S L A N D S P H A S E (ODER WISS. STUDIE U. PROJEKTPHASE) M A S T E R - A R B E I T K O L L O Q U I U M * Auslandssemester ODER Wiss. Studie UND Projektphase **Der Schwerpunkt II "Mittelstandsmanagement II" ist aus dem bestehenden Modulkatalog der Schwerpunktmodule zu wählen. Legende SWS = Semesterwochenstunden C = credits K = Kontaktstudium S = Selbststudium 27

29 NOTIZEN 28

30 Stand: SS

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014 Katharina Waibl Studienfachberaterin Programm I. Begrüßung durch Prof. Dr. Schmolke, Vorsitzender des Prüfungsausschusses Wirtschaftsrecht

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät

Mehr

Berufspraktische Studien (BPS) im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Berufspraktische Studien (BPS) im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Berufspraktische Studien (BPS) im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Berufspraktische Studien (BPS) im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen 1. BPS Was ist das und wofür? 2. Wie passen die BPS in mein

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

27 Master-Studiengang Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL

27 Master-Studiengang Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL Höheres Lehramt an beruflichen Schulen in Informatik und BWL/VWL Seite 134 von 300 Bachelor-Arbeit 0 12 Masterarbeit 0 20 Summe der Semesterwochenstunden 181 SW Summe der Credits 300 CP 27 Master-Studiengang

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Aktuelle Informationen im Internet:!

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften PO- Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften

FAQs zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften PO- Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften FAQs zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften PO- Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester

Mehr

Bachelor-Studium BWL

Bachelor-Studium BWL Georg-August-Universität Göttingen Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Einführung in das Bachelor-Studium BWL Dr. Kirsten Farmanara, 06.04.2010, Raum T 02 Farmanara Einführung in das Bachelor-Studium

Mehr

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen zum Übergang Bachelor- -> Master-Studium 29.05.2015 Bachelor-Prüfungsbüro, Arno Buchner Inhalt der Veranstaltung Details zum

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik i f tik und Wirtschaftsrecht ht P r ü f u n g s a m t Dr. Jürgen Ehlgen (Leiter des Prüfungsamts) P r ü f u n

Mehr

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Einführung in die Prüfungsordnung U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht P r ü f u n g s a m t für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik Master-AI Willkommen in der AI! PO '13 Master Prüfungsordnung vom 30.09.2013 (PO '13) + Änderungssatzung Bitte lesen! Die Masterprüfung bildet den wissenschaftlich berufsqualifizierenden Abschluss des

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler

Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler Informationsveranstaltung zum Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler Prof. Dr. Armin Scholl (Studiendekan) Mittwoch, 08.10.2014 Ansprechpartner Prof. Dr. Bernd

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Betriebswirtschaft Stand: 20.06.2007

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015 Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies Infoveranstaltung April 2015 Schwerpunkte WNB Industrielle Anwendungssysteme Produktion und Nachhaltigkeit Logistik und Mobilität International

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 26.02.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 03 10.04.2015 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2: Spezielle Prüfungsordnung für den grundständigen Bachelorstudiengang

Mehr

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Katja Greer 12. Oktober 2015 Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik 1 / 20 Überblick 1 Aufbau des Studiums 2 Exemplarischer

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE Bachelor of Science Fachbereich 14 WI Campus Friedberg WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN - INDUSTRIE Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Allgemeiner Teil. Geändert wird 1. Artikel 1 Änderungen

Allgemeiner Teil. Geändert wird 1. Artikel 1 Änderungen Erste Satzung zur Änderung der Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor-Studienprogramme der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA SPO

Mehr

Masterstudiengang International Business and Marketing

Masterstudiengang International Business and Marketing Masterstudiengang International Business and Marketing Inhaltsübersicht 1. Rechtsgrundlagen 2. Grundbegriffe Prüfungen und Lehrangebot 3. Aufbau und Struktur des Studiums 4. Prüfungsorganisation 5. Prüfungsausschuss

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Berlin Informationsveranstaltung. Herzlich Willkommen an der VWA Erfurt

Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Berlin Informationsveranstaltung. Herzlich Willkommen an der VWA Erfurt Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Berlin Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen an der VWA Erfurt Informationsveranstaltung Aufbaustudium zum Bachelor of Arts Bedeutung/Wertigkeit des Bachelorstudiums

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Begrüßung der neuen Studierenden im Master-Studiengang Kommunikations-, Multimedia- und Marktmanagement 21.09.2015

Begrüßung der neuen Studierenden im Master-Studiengang Kommunikations-, Multimedia- und Marktmanagement 21.09.2015 HSD Begrüßung der neuen Studierenden im Master-Studiengang Kommunikations-, Multimedia- und Marktmanagement 21.09.2015 IHRE HOCHSCHULE Informationen zur HSD 2 IHRE HOCHSCHULE Aktuelle Standorte Nord Fachbereich

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.2009) vom 22.07.

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.2009) vom 22.07. und C Bestimmungen für den Studiengang International Management Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.009) vom.07.009 Version 4 40-IM/b Vorpraktikum 41-IM/b Aufbau des Studiengangs 4-IM/b

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung 33. Jahrgang, Nr. 71 22. Mai 2012 Seite 1 von 5 Inhalt Studienordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen / Projektmanagement (Business Administration and Engineering / Project Management)

Mehr

Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten

Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten Im Fachbereich Wirtschaft Umfang der Praxisphase Nachholung von Fehlzeiten Gesamtumfang: 18 Credits(Workload540 h) davon praktischer Teil 16 Credits

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 23.03.2010 NR. 230 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Vom 30. Juli 2013. Der jeweilige zuständige Auslandsbeauftragte entscheidet über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen.

Vom 30. Juli 2013. Der jeweilige zuständige Auslandsbeauftragte entscheidet über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Business Law (LL.B.) Vom 30. Juli 2013 Rechtsgrundlage:

Mehr

Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master)

Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master) Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master) Form des Studiums Verbundstudium. Besondere Bestimmungen Das Verbundstudium Regionalstudien China besteht

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DER REKTOR DATUM: 21.02.2006 NR. 89 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Informationen zum WI-Studium

Informationen zum WI-Studium Informationen zum WI-Studium Welche Studienangebote existieren? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Prüfungsformen gibt es? Was müssen Sie im 1Semester leisten? Wer trägt das Studium? Welche Studienangebote

Mehr

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Dr. Karin Stadtmüller Seit 2001 an der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

BBPO für den Dualen Studiengang Bachelor Internationale Betriebswirtscha ftslehre des Fachbereichs Wirtscha ft der HS Darm stadt Seite 2

BBPO für den Dualen Studiengang Bachelor Internationale Betriebswirtscha ftslehre des Fachbereichs Wirtscha ft der HS Darm stadt Seite 2 Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den Dualen Studiengang Bachelor Internationale Betriebswirtschaftslehre des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences

Mehr

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx.

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx. Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II Vom xx.xx.xxxx Die Fakultät 3 (Philosophische Fakultät I Geschichts-

Mehr

Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006

Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006 Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006 Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung Univ.-Prof. Dr. Margret Borchert Dipl.-Hdl. Johanna Eckerland Dipl.-Kfm. Philip Eisenhardt

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 01.03.2011 Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der

Mehr

Prof. Dr. Matthias H. Hartmann. Informationen für Studenten Bachelor Betriebswirtschaftslehre (BWL) Agenda

Prof. Dr. Matthias H. Hartmann. Informationen für Studenten Bachelor Betriebswirtschaftslehre (BWL) Agenda Studiengangsprecher und Studienfachberater für Bachelor BWL Informationen für Studenten Bachelor Betriebswirtschaftslehre (BWL) 20. Juni 2011 Agenda 1. Ziel dieser Informationen... 2 2. Neue Studien- und

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 258 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Dr. Korbinian Herrmann Fakultät für Informatik Koordinator Studienbeginn 2011 Agenda Abgabe Abiturzeugnisse Immatrikulation Studienplan: Spezielles

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12 Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12 Dritte Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für die Studiengänge Holztechnik, Logistik, Produktionstechnik,

Mehr

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan (8 Semes ster) Seite 1/4 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 8 20 Betriebswirtschaftliche Basiskompetenz Methoden der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Robert M. Gillenkirch (Studiendekan) 7. Oktober 2013 1 Überblick Was werden Sie studieren? Mit wem haben

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.)

Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.) Masterstudiengang Auditing, Business and Law (M.A.) Im September 2010 startet die Hochschule Pforzheim mit dem dreisemestrigen konsekutiver Masterstudiengang Auditing, Business and Law (MABL) mit dem Abschlussgrad

Mehr

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Ausgabe Nr. 20 10. Jahrgang Gelsenkirchen, 18.10.2010 Inhalt: Seite 1. Zweite Änderungssatzung zur Bachelorprüfungsordnung für den Studiengang Wirtschaft (Bachelor

Mehr

Inhalt. Anlagen Studien- und Prüfungsplan

Inhalt. Anlagen Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel vom 29. April 2014 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Akademische

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr

4 Studienvolumen. (1) Das Studienvolumen beträgt mindestens 168. 190 Semesterwochenstunden, entsprechend 240 Leistungspunkten nach dem European

4 Studienvolumen. (1) Das Studienvolumen beträgt mindestens 168. 190 Semesterwochenstunden, entsprechend 240 Leistungspunkten nach dem European Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor - Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Prüfungsordnung Wirtschaftsingenieurwesen - Bachelor)

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Robert M. Gillenkirch (vertritt Prof. Steve Humphrey, Studiendekan) 6. Oktober 2015 1 Überblick Was werden

Mehr

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Bachelor of Science in Accounting Empfehlungen für Studierende Prof. Dr. L. Schruff Dipl.-Kfm. Daniel Schiller Dipl.-Kfm. Michael Paarz

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

BerufsPraktische Studien (BPS) Universität Kassel. Mai 2012

BerufsPraktische Studien (BPS) Universität Kassel. Mai 2012 BerufsPraktische Studien (BPS) Universität Kassel Mai 2012 Lehrstuhl für Innovations- und TechnologieManagement Universität Kassel Univ.-Prof. Dr. habil. Marion A. Weissenberger-Eibl Univ.-Prof. Dr. habil.

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance SO BF Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr

Studienplanmäßig ist die Praxisphase im 4. Semester angesiedelt mit einer Laufzeit von 10 Wochen als Vollzeitpraktikum.

Studienplanmäßig ist die Praxisphase im 4. Semester angesiedelt mit einer Laufzeit von 10 Wochen als Vollzeitpraktikum. Beuth Hochschule Fachbereich IV Luxemburger Straße 9 13353 Berlin Informationen für Studierende zur Praxisphase Studiengang Facility Management Der Praxisbeauftragte Haus Beuth, Zimmer A 122A Luxemburger

Mehr

Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss

Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss Prof. Dr. Elisabeth Allgoewer Fachbereich Volkswirtschaftslehre Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss (ohne Lehramtsstudiengänge) Stand: 29.11.2010

Mehr

Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Master of Science Business Management

Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Master of Science Business Management Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Master of Science Business Management an der Hochschule Koblenz vom 25. Januar 2012 Auf Grund des 7 Abs. 2 Nr. 2 und des 86 Abs. 2 Nr.

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 10. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Begrüßung zum Studium

Begrüßung zum Studium Begrüßung zum Studium B.Sc. Volkswirtschaftslehre B.Sc. Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management) 19. Oktober 2015, 10:15 Uhr Prof. Dr. Olaf Rank Info-Veranstaltung zum Studium B.Sc.

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 9. Juni 01 esefassung vom 1. August 01 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 3 Abs.

Mehr

Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung.

Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung. Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung. Univ.-Prof. Dr. habil. Marion A. Weissenberger-Eibl Lehrstuhl für Innovations-

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Knoll eingefügt 08 30.09.2011 Anmerkungen aus der StuP-Sitzung vom 30.9.11 eingepflegt Knoll 09 01.11.2011 Beschluss des FBR FBR

Knoll eingefügt 08 30.09.2011 Anmerkungen aus der StuP-Sitzung vom 30.9.11 eingepflegt Knoll 09 01.11.2011 Beschluss des FBR FBR Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Studiengang Master Internationale Betriebswirtschaftslehre des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Darmstadt University of Applied

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre JM Stand 23.02.2012 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Legende: K = Klausur / LA = Laborarbeit / M = Mündlich / PA = Praktische Arbeit / R = Referat / Ü = Übung / V = Vorlesung / S = Seminar

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN ORDNUNG FÜR MODUL 27 (PROJEKT IN DER

Mehr

(1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen (Basis: VWA Koblenz)

(1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen (Basis: VWA Koblenz) Fernstudiengang Betriebswirtschaft Kick-Off Veranstaltung am 12.03. 2010 www.fh-kl.de (1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen

Mehr

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Dr. Robert Klaper FB Biologie klapper@uni-muenster.de Sprechstunde: mittwochs 8:30 Uhr - 12.00 Uhr ohne Termin; außerhalb dessen nach Terminvereinbarung

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr