Master in General Management GEMA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master in General Management GEMA"

Transkript

1 Master in General Management GEMA

2 Kontakt Programmdirektion Master in General Management GEMA Dr. Stefanie Herberger Tel Fax

3 BWL für alle, die schon was Richtiges studiert haben. Zum Beispiel für Ingenieure, Biologen, Juristen, Soziologen und alle Andersdenkenden.

4 Warum sagen unsere Bewerber eigentlich immer, dass es einen solchen Studiengang nur an der ZU gibt? Vielleicht, weil wir als interdisziplinäre Universität besonders gut mit Vielfalt umgehen können bei Disziplinen und Studierenden.

5 Gründungsidee der Universität auf Hauswand 2003, wo heute unser SeeCampus steht

6 Unsere Seminargrößen: Trau keiner über 30.

7 Wann kann Management für Philosophen, Soziologen oder Maschinenbauer tatsächlich sinnvoll sein? Vielleicht dann, wenn Karrierevermutungen nicht der Grund allein sind. Sondern Leidenschaft für die Magie des Managements.

8 Warum sind unsere wirtschaftswissenschaftlichen Programme eigentlich im CHE-Ranking auf Spitzenplätzen, wenn die ZU keine Business School ist? Vielleicht deswegen. Und weil Wirtschaftswissenschaften bei uns immer Gesellschaftswissenschaften sind.

9 Frage: Wie viele Studienprogramme haben Sie eigentlich? Antwort: So viele wie Studierende also derzeit 1175.

10 Unsere Haltung Wir haben uns beim Master in General Management nochmals die Frage gestellt ob ein Master eigentlich Persönlichkeitsentwicklung oder Personalentwicklung sein sollte? Wir versuchens mal mit Persönlichkeitsentwicklung. Auch wenn die Generation Y ja interessanterweise dennoch nach Arbeitsmarktmotiven studiert. Prinzipiell brauchen Sie ja gar keinen Master. Zumindest nicht für Ihre Karriere. Der Master ist also kein rein berufsqualifizierender Abschluss. Sondern vielmehr ein Möglichkeitenraum, um noch etwas an sich zu arbeiten und die Betriebswirtschaftslehre in ihrer Breite kennenzulernen, bevor Sie in Wirtschaft, Kultur, Medien und Politik wirksam werden.... ob er eigentlich wissenschaftsorientiert oder praxisorientiert sein sollte? Wir haben uns für ein wissenschaftsorientiertes Programm für eine bessere Praxisorientierung entschieden. Denn wir glauben, dass Wissenschaftsorientierung nicht nur helfen kann, die nächsten Probleme im späteren Job zu lösen, sondern vor allem die Probleme dieser nächsten Lösungen zu sehen.... ob er wirklich für Absolventen aller nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Programme sein sollte? Wir haben uns für ein Programm entschieden, das Bachelor-Absolventen aller Fachrichtungen offen steht. Denn wir wissen, wie bereichernd die Perspektiven von Architekten bis Zoologen sein können, wenn wir Diversitätsmanagement, ökonomische Entscheidungstheorien oder Führungsfragen analysieren. Und wir haben ein Gefühl für die biografische Besonderheit von nicht-konsekutiver Bildung.... ob Interdisziplinarität heißt, zwischen allen Stühlen zu sitzen? Und sind uns sicher: Nein. Denn durch Interdisziplinarität werden Stühle verbunden, Menschen zusammengebracht, Theorien und Methoden orchestriert und nutzbar gemacht, um Spezialist für ein Thema zu werden. Wir verstehen Interdisziplinarität somit als entschiedene Entscheidung für Themen und Phänomene. Und Generalisten als Experten durch Vielfalt für ein komplexes Phänomen, z.b. Sozialunternehmertum oder Geschäftsmodell-Innovationen.... ob General Management nicht auch Formen des Ausprobierens im Studium braucht? Wir sind uns sicher: Ja. Deshalb umfasst der Master an der ZU neben der Integration von Praxis-Referenten in der Lehre, Projektarbeiten und Hausarbeiten mit aktuellen Phänomenbezügen auch zahlreiche studentische Projektteams und den Entrepreneurs Club mit seinen über 100 Gründungen seit Bestehen der ZU.... ob ein Master vollkommen international sein sollte? Momentan gehen alle Kennzahlen herunter: weniger Bachelor-Studierende, die Auslandssemester machen. Weniger Arbeitnehmer, die für ihre Unternehmen und Organisationen für ein paar Jahre ins Ausland gehen wollen. Wir verstehen Internationalisierung konsequenterweise als Glokalisierung: daheim verwurzelt am Bodensee und zu Hause in aller Welt. Und so ist auch der GEMA konzipiert: ein Auslandssemester an einer der 75 Partnerunis ist integrierbar sowie ein Praktikum im Ausland und viele Seminare finden in englischer Sprache statt.... ob ein Master ein Sehnsuchts-Studiengang sein kann? Irgendwie wünschen wir uns ja alle ein wenig Nietzsche: Werde der, der Du bist. Und ein bisschen Malcolm Gladwell ( Überflieger ): Stunden Beschäftigung mit etwas, um in ihm richtig gut zu werden. Und dann kann ein Master auch ein Sehnsuchts-Studiengang sein: wenn er eine Intensität ermöglicht, etwas aufzubauen, in dem man richtig gut wird. Und auf das Gefühl nach dem Bachelor zu reagieren: Ich habe noch nicht genug.

11 Innovation braucht Mut und Begeisterung! Innovation muss aber auch am Markt Erfolg haben. Und Innovation, die sich auf Menschen konzentriert, verdient besonders viel Unterstützung! Was mich begeistert, ist die Begeisterung, mit der die ZU Professoren wie Studenten an ihre innovative Zielsetzung glaubt und an ihr arbeitet. Daher bin ich sicher, dass die ZU, ihre Professoren und ihre Studenten weiterhin den Erfolg haben werden, den ich ihnen wünsche. Prof. Dr. Roland Berger, Chairman der Roland Berger Strategy Consultants und Gründungskurator der ZU

12 Module Master-Grundlagen Semester 1 und 2 ECTS-Punkte: 60 Master-Wahlpflichtbereich (2 Module aus 5) Semester 3 ECTS-Punkte: 20 Wahlweise Semester 1 4 ECTS-Punkte: 10 Management Functions Strategic Management Corporate Finance Accounting & Controlling Management Competencies (3 aus 4) Leadership Open Innovation Entrepreneurship Organisations- & Netzwerktheorie Economics & Law (3 aus 4) Handels- & Gesellschaftsrecht Micro Economics Macro Economics Ökonomische Entscheidungstheorien Methods (3 aus 4) Wirtschaftsmathematik Statistik Ökonometrie Quantitative Sozialforschung General Management (2 Lehrveranstaltungen aus 4) Brand Management Organisations- & Netzwerktheorie Personalökonomik Supply Chain Management Managing Diversity Managing Diverse Organizations Managing External Constituencies & Stakeholders Managing Finance & Responsibility Business Ethics Capital Market Theory Managing Knowledge & Innovation R & D Metrics Knowledge Management Managing Sustainability Focusing on Economics & Technology Management Decisions in Uncertain Environments Auslandspraktikum Multidisziplinäres Modul StudentStudy Masterthesis & Masterkolloquium Semester 4 ECTS-Punkte: 30

13 Semester Studienverlauf Master- Einführungswoche P f l i c h t p r a k t i k u m i m A u s l a n d o d e r 4 S t u d e n t S 3 Masterthesis Masterkolloquium Wahlpflichtbereich (2 Module aus 5 wählen) t u d i e s o d e r M u l t i d i s z i p l i n ä r e s M o d u Master-Grundlagen 1 2 l G l o b a l S t u d i e s 1. 4 Ta n d e m C o a c h i n g t e r :. S e m e s StudentStudies Nachfrageorientiert studieren. Zehn Studierende reichen aus, um einen eigenen Kurs zu gestalten, z.b. zu E-Entrepreneurship. Credit-Points Pflichtmodule 60 CP Auslandspraktikum GlobalStudies Die globale Lern- und Arbeitserfahrung. Drei Praktika auf drei Kontinenten plus ein Auslandssemester. Wahlpflichtmodule Masterthesis insgesamt 30 CP 30 CP 120 CP TandemCoaching Persönliche Beziehung statt Sprechstunden. Ein Wissenschafts- und ein Praxiscoach begleiten Sie bei Fragen zu Studium und Berufseinstieg.

14 Akademische Programmleitung Interview mit Prof Dr Marcel Tyrell Welche Erfahrungen haben Sie in den letzten Jahren mit Mastern für fachfremde Bachelor-Absolventen gemacht? In die Entwicklung dieses Master-Studiengangs floss die Erfahrung der letzten sieben Jahre aus den bestehenden Master-Studienprogrammen der ZU ein. Als kleine interdisziplinäre Stiftungsuniversität können wir mit sehr unterschiedlichen Biografien und Abschlüssen wohl besser umgehen als Großuniversitäten. Erfahrungshintergründe und die besondere Diversität werden mithilfe unserer Lehrformate in das Studium gezielt integriert. Dies liefert Studierenden wie auch Lehrenden einen akademischen Mehrwert. Eine Besonderheit des MA GEMA ist seine Wissenschaftsorientierung. Neben theoretisch fundierten Managementqualifikationen erwerben die Absolventen die Kompetenz selbständig organisierter wissenschaftlicher Forschungsarbeit. Prof Dr Marcel Tyrell Der MA GEMA ist so konzipiert, dass die Studierenden ihre ganz eigenen Themen und Leidenschaften einbringen können. Wie gelingt das? Im ersten und zweiten Semester gibt es zunächst einen grundlegenden Pflichtbereich, in dem eine gemeinsame Wissensbasis für alle Master gelegt wird. Im dritten Semester wie auch bei der Masterthesis sind die Studierenden dann frei, in Absprache mit den Wissenschaftlern ihre eigenen thematischen Schwerpunkte zu setzen. Welche Hintergründe haben die Dozenten im MA GEMA? Unser wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereich besteht aus derzeit fünfzehn hauptamtlichen Professoren. Dazu kommen noch zehn Gast- und Honorarprofessoren sowie externe Dozenten. Bezüglich der Themenschwerpunkte decken wir Vieles ab: von der Analyse neuer Arbeitswelten über Globalisierungstrends bis hin zur Zivilgesellschafts-Forschung.

15 Prof Dr Marcel Tyrell: Nicht nur akademischer Programmleiter des Master in General Management, sondern auch Winzer im Nebenberuf

16 Jun Prof Dr Christian Brock OTTO-Stiftungslehrstuhl für Service Marketing und Distanzhandel Prof Dr Alexander Eisenkopf Phoenix-Lehrstuhl für Allgemeine BWL und Mobility Management Prof Dr Ellen Enkel Dr. Manfred Bischoff Institut für Innovationsmanagement der Airbus Group Prof Dr Jarko Fidrmuc ZEPPELIN-Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftstheorie und -politik Gast Prof Dr Bruno Frey Poilitsche Ökonomie Jun Prof Dr Marco Hubert Innovation und Entrepreneurship am Dr. Manfred Bischoff Institut für Innovationsmanagement der Airbus Group Prof Dr Stephan A. Jansen Lehrstuhl für Strategische Organisation & Finanzierung, Leiter Civil Society Center CiSoC Prof Dr Peter Kenning Lehrstuhl für Marketing Prof Dr Alfred Kieser Managementtheorie Hon Prof Dr Hermut Korman Strategie und Governance von Familienunternehmen am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen FIF Prof Dr Mark Mietzner Juniorprofessur für Finanzierung am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen FIF Prof Dr Dr Manfred Moldaschl Audi-Stiftungslehrstuhl für unternehmerisches Handeln, globale Verantwortung und Nachhaltigkeit

17 Prof Dr Christian Opitz ZF Friedrichshafen-Lehrstuhl für Unternehmensführung und Personalmanagement Gast Prof Dr Dr hc Margit Osterloh Organisationstheorie Gast Prof Dr Birger P. Priddat Lehrstuhl für Politische Ökonomie Prof Dr Marcel Prokopczuk Lehrstuhl für Empirische Kapitalmarktforschung & Ökonometrie Prof Dr Reinhard Prügl Lehrstuhl für Innovation, Technologie & Entrepreneurship am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen FIF Gast Prof Dr Lucia Reisch Konsumverhalten & Verbraucherpolitik Gast Prof Dr Ulrich K. Schittko Wirtschaftstheorie & Ökonometrie Gast Prof PD Dr Reinhard Schütte Informationsmanagement & Handelsinformationssysteme Gast Prof PhD Albert G. Schweinberger Internationale Wirtschaftsbeziehungen Prof Dr Marcel Tyrell Institut für Unternehmer- & Finanzwissenschaften Hon Prof Dr Andreas Wiedemann Recht der Familienunternehmen am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen FIF Prof Dr Josef Wieland Lehrstuhl für Institutional Economics Organisational Governance, Integrity Management & Transcultural Leadership

18 ationale Partneruniversitäten Die Welt entsteht zwischen den Menschen Belgium Universiteit Gent Netherlands University Twente Enschede Universiteit Maastricht England Goldsmiths College London University of Chester France Sciences Po Paris Ecole de Management University of Strasbourg Université d'avignon et des Pays de Vaucluse Université Montesquieu-Bordeaux IV IAE Bordeaux Spain Universidad Abat Oliba Barcelona Universidad Rey Juan Carlos Madrid Universidad de Sevilla - EUSA Universidad de Salamanca Universidad de Jaén Universidad de Málaga Denmark University of Southern Denmark Odense Copenhagen Business School Switzerland University of Lugano Universität Zürich Italy Università degli Studi di Cagliari University Bologna University of Siena Sweden Örebro University Estonia Tallinn University Latvia Russia University of Latvia Riga The Linguistic University Turiba School of Business Riga of Nizhny Novgorod (LUNN) Poland Tischner University Kraków Hungary Andrassy Gyula Czech Republic Deutschsprachige Universität Charles University Prague Universität Budapest Turkey Istanbul Kültür University South Korea Kadir Has Üniversitesi Istanbul Hallym Univ niversity Chuncheon Hacettepe University Ankara Okan University Istanbul China Peking University Japan Tongji University Shanghai Israel Ritsumeikan Asian Pacific Univ Sun Yat-Sen University Guangzhou Ben Gurion University Taiwan Be'er Scheva National Chengchi University Taipei C Interdisciplinary Center India (IDC) Herzliya International Management Institute New Delhi Indian Institute of Management Bangalore Äthiopien Adama University South Africa WITS University Johannesburg University of Stellenbosch Business School Bellville Australia Griffith University Q College of Art Brisba University of Tasman

19 Glokalisierung ist das Stichwort, das die Haltung der ZU zur Internationalisierung am besten beschreibt: verwurzelt am Bodensee und zu Hause in aller Welt. Alle ZU-Masterstudierenden können ein Semester an einer der über 75 Partneruniversitäten studieren. Weltweit. zu.de/international Canada Quest University Sqamish (British Columbia) ersity Beppu City ity USA Central University of Wyoming Laramie Kansas State University Manhattan Butler University Indianapolis USA East Farleigh Dickenson University New Jersey University of North Carolina Charlotte University of North Carolina Wilmington Georgia College & State University Milledgeville USA West Valdosta State University Georgia California State University Chico Channel Islands Camarillo University of Texas Dallas Lamar University Beaumont Texas The University of Mississippi Mexico Oxford University of Panamericana Mexico City University of California at Berkeley Columbia Universidad de Medellín CESA Bogota Colegio de Estudios Superiores de Administración Bogotá Peru Universidad San Ignacio de Loyola Lima ueensland ne ia Hobart Brasil University of São Paulo Universidade Estadual de Campinas Chile Universidad Mayor Santiago de Chile Argentina Universidad Católica Buenos Aires Universidad Nacional del Sur Bahia Blanca Buenos Aires Universidad Nacional de Cuyo Mendoza Universidad Nacional de Quilmes Buenos Aires 25

20 Studentische Projekte ZUfo: die studentische Forschungskonferenz an der Zeppelin Universität The Soapbox: Rhetoriktraining von und für Studierende Rework: Grüne Hochschulgruppe ZUfo ist die studentische Forschungskonferenz für interdisziplinäre Fragen. Einmal im Jahr kommen Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen aus ganz Deutschland am Bodensee zu einem Jahresthema zusammen. Sie stellen ihre Forschungsprojekte und -arbeiten vor, diskutieren Ideen, Theorien und Empirie und geben sich gegenseitig Impulse. Es geht darum, jungen Wissenschaftlern bereits während des Studiums eine Plattform zu bieten, um Forschung zu leben und erleben. Die Idee dahinter: Studentische Forschungsarbeiten werden viel zu häufig nur vom Professor gelesen und viel zu selten von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Zu einem universitären Studium gehört es, sich mit unbeantworteten Fragen auseinander zu setzen. Die ZUfonauten glauben an die spannenden Gedanken, die neuen Ideen und die noch unvoreingenommene Sichtweise von Studenten und deren Theorien und Forschungen zu ihren Fragen. zu-fo.de The Soapbox versteht sich als kommunikative Mutter und Schraube der Zeppelin Universität. Die Schraube ist ein Club für angewandte Rhetorik, dessen Mitglieder sich alle zwei Wochen treffen, um ihre Kommunikations- und Präsentationsfertigkeiten zu verbessern. Die Mutter beschäftigt sich damit, dass die Qualität der Lehre konsequent im Sinne der Studierenden optimiert wird. Jeder Studierende, Hochschulmitarbeiter oder Professor erlebt in der Wissenswerkstatt Universität täglich unzählige Beispiele unglücklicher Präsentationen, Reden oder anderer Wortbeiträge. Ähs, Mhs und lange Reden mit wenig Inhalt hat jeder schon einmal von sich gegeben. Gemeinsam mit den Studierenden und der Hochschule stellt The Soapbox die Mittel der Rhetorik in das Scheinwerferlicht der universitären Öffentlichkeit, um diese und andere kommunikative Kollateralschäden zu vermeiden. facebook.com/thesoapbox.zu Rework, die grüne Hochschulgruppe der ZU, versteht sich als Plattform und Drehscheibe, Anstoßgeberin und Ausführende von grünen Gedanken und Projekten. Ihre Mitglieder wollen nicht nur nachdenken, umdenken und anders denken, sondern auch anders machen. Seit der Gründung im Frühjahr 2010 treffen sie sich regelmäßig und organisieren verschiedene Projekte, Veranstaltungen und Interventionen, die sich mit der Zukunftsfähigkeit unserer Lebensweise und unseres Lebensraumes auseinandersetzen. Rework versteht sich keinesfalls als Ableger einer bestimmten Partei, Nichtregierungsorganisation oder Bürgerbewegung, sondern bewegt sich im grünen Dazwischen. Politische Intervention jenseits der etablierten Parteienstruktur lautet die Devise. Das sind nur drei von über 50 studentischen Projekten. zu.de/studentische-projekte

21 Start-ups DeinBus: Revolution im Fernverkehr Knusperreich: hochwertige Bio-Kekse per Paket Rock Your Life!: Coaching für Hauptschüler Wen das Fernweh packt, der nutzt für seine Reise üblicherweise Zug, Auto oder das Flugzeug. Engländer, Spanier, Schweden und viele andere Europäer können in ihren Ländern zudem eine Beförderungs-Alternative nutzen, die in Deutschland bis vor Kurzem unbekannt war: Fernbusse. Seit der durch die drei ZU-Studierenden Alexander Kuhr, Ingo Mayr-Knoch und Christian Janisch angestossenen Liberalisierung des Fernbusverkehrs ist dies ein Multimillionen-Markt. Ihre Internetplattform DeinBus.de revolutioniert somit den Fernverkehr auf der Straße. deinbus.de Knusperreich ist der erste Online-Anbieter ofenfrischer Bio-Cookies in Deutschland. Die 14 exklusiven Kreationen werden in feinster Handarbeit und mit außergewöhnlichen Bio-Zutaten gebacken und anschließend versendet. Dabei steht die Ofenfrische besonders im Vordergrund: Gebacken wird nur auf Bestellung, nicht auf Lager. Eine schnelle Abwicklung sorgt zusätzlich dafür, dass innerhalb von 24 Stunden nach Herstellung alle Pakete beim Kunden ankommen. Gegründet wurde das heute in Berlin ansässige Start-up 2011 von Manuel Grossmann, Max Finne und Simon Tüchelmann. Knusperreich ist Sieger des Bio-Gründerpreises 2012, des wichtigsten Preises für junge Unternehmen aus der Bio-Branche. Das Team wird durch mehrere Investoren unterstützt, darunter auch die ZU Micro Equity GmbH & Co. KG, der universitätsnahe Fonds der Zeppelin Universität. Das wachsende Team von Knusperreich begeistert bereits heute mehrere tausend Kunden in Deutschland und Österreich. knusperreich.de Rock Your Life! ist ein mehrfach prämiertes Sozialunternehmen, das Studierende der Zeppelin Universität 2008 gegründet haben. Das Social Franchise reagiert mit Vereinen an über 30 Standorten auf die in Deutschland vorherrschende Pfadabhängigkeit im Bildungsbereich und setzt sich aktiv für Chancengerechtigkeit und soziale Mobilität ein. Rock Your Life! qualifiziert Studierende als Coaches, die Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen auf ihrem Weg in den Beruf oder die weiterführende Schule begleiten. Ziel der zweijährigen Coaching-Beziehungen: die Schüler bei der Entfaltung ihres individuellen Potenzials zu unterstützen, sie in ihren Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken sowie eine gemeinsame und gegenseitige Erweiterung der Perspektiven zu ermöglichen. rockyourlife.de Das sind nur drei von über 100 studentischen Start-ups. zu.de/gründungen

22 TalentCenter Interview mit Nina Möller Was genau macht das TalentCenter? Das TalentCenter hat eine doppelte Funktion. Für Unternehmen und Organisationen, die an der ZU rekrutieren oder bei Workshops und Projekten Studierende kennenlernen wollen, ist das TalentCenter kompetenter Ansprechpartner. Daneben beraten und informieren wir Studierende bei der beruflichen Orientierung, führen Trainings rund um Bewerbungsthemen durch und helfen bei Kontakten zu Partnerorganisationen. Mit welchen Unternehmen und Organisationen kooperiert das TalentCenter besonders eng? Wir haben enge Talentpartnerschaften mit über 600 Unternehmen und Organisationen, die regelmäßig Praktikanten und Werkstudenten aufnehmen und an der ZU rekrutieren. Hervorzuheben sind hier beispielsweise ZF, Tognum, die Otto Group, aber auch die GIZ, BearingPoint und das Kunsthaus Bregenz. Aus Rückmeldungen von Arbeitgebern wissen wir, dass das Gros der Studierenden sehr engagiert im Berufsleben ist, sich rasch in neue Themen einarbeiten kann und schnell einen Mehrwert für Unternehmen und Organisationen darstellt. Nina Möller, Mitarbeiterin des TalentCenter Wohin gehen die ZU-Studierenden besonders gern? Ob klassische Wirtschaftsunternehmen und Beratungen, Start-up-Szene, Non-Profit-, Kulturinstitutionen oder Politikbetrieb: So unterschiedlich unsere Studierenden sind, so individuell planen sie auch ihre ersten Schritte im Berufsleben. Besonders beliebt sind Konzerne wie die Daimler AG und die Deutsche Bank, die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ und der Deutsche Bundestag sowie das Kunsthaus Bregenz und die Konzertdirektion Schmidt. Wie sind die Werdegänge unserer Master-Absolventen einzuschätzen? Obwohl wir eine junge Universität sind, haben viele Absolventen schon beachtliche Fach- und Führungskarrieren hingelegt. So arbeiten unsere Master-Alumni beispielsweise in Konzernen wie Audi und Volkswagen, in Beratungshäusern wie McKinsey, bei UN und Weltbank oder am Schauspielhaus Zürich in verschiedenen Funktionen. Die ersten haben schon den Sprung ins mittlere Management oder auf die Geschäftsführerebene geschafft. Während des Master-Studiums orientieren sich viele nochmals neu, probieren sich aus und knüpfen verschiedene Kontakte. So klappt der Start ins Arbeitsleben relativ leicht. TalentCenter Tel.: ,

23 dm-gründer Götz Werner zu Gast bei den Workshop- und Karrieretagen ZUtaten an der ZU

24 Alumni Werdegänge Kerstin Trautmann (MA CME Start 2009): Von einer Innovations- und Trendforscherin Kerstin Trautmann hatte einen Bachelor-Studiengang in Medienmanagement in Hannover abgeschlossen und war auf der Suche nach einer ähnlich persönlich ausgerichteten Universität für einen Master in Wirtschaftswissenschaften. Die direkte Gestaltungsmöglichkeit und der intensive Kontakt mit den Lehrenden waren hierbei entscheidende Kriterien für ihre Suche nach einem Master an einer Universität. Die Zeppelin Universität erwies sich als eine der ganz wenigen forschungsorientierten Universitäten in Deutschland, die nicht-konsekutive Master im Programm hat und Studierenden genau dieses Umfeld bietet. Kerstin Trautmann wollte in ihrem Master vor allem herausfinden, wie Ideen und Trends früh zu erkennen, Innovationen verlässlich zu managen und Innovationsleistungen zu vermarkten sind. Sie arbeitete als wissenschaftliche Hilfskraft am Dr. Manfred Bischoff Institut für Innovations- und Technologiemanagement der EADS und studierte schwerpunktmäßig in den Themen strategische Innovationskommunikation, Open Innovation und Forschungscontrolling. Als ein Highlight ihres Studiums beschreibt sie die Projektleitung des ZUtaten -Teams, das an der Zeppelin Universität die jährlich stattfindenden Workshop- und Karrieretage für Studierende aller Programme organisiert. Was macht sie nun? Konsequenterweise arbeitet sie als Assistentin des Leiters der Abteilung Zukunftsforschung und Trendtransfer bei der Volkswagen AG in Wolfsburg. Sebastian Fittko (MA, Start 2006): Von Wuppertal über Wirtschaftswissenschaften bis hin ins Valley Sebastian Fittko ist im Herzen Designer. Nach dem Studium des Industrial Design an der Bergischen Universität Wuppertal arbeitete er zunächst selbständig. Aber: Mir fehlte das Wirtschafts-Know-how, um wirklich einmal etwas Größeres zu machen. So entschied er sich im Jahr 2006 zum Start des nicht-konsekutiven Master-Studiengangs in Wirtschaftswissenschaften (des Vorgängers des MA GEMA) an der ZU. Im Studium setzte er den Fokus auf Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing und entdeckte seinen Gründergeist: Er engagierte sich stark für den Ausbau der Gründungsförderung an der ZU und initiierte unter anderem die Aufnahme der ZU in die EXIST Programme des Bundes. Im vierten Semester fokussierte er sich dann immer stärker auf die Chancen der mobilen Internettechnologien und schrieb nach einem Praktikum bei Mo Blast Inc. im Silicon Valley seine Masterthesis zum Thema Long Tail -Geschäftsmodelle für regionale Nischenunternehmen: Chancen und Risiken der Vermarktung regionaler Nischenprodukte mit Hilfe des mobilen Internets. Fazit: Das mobile Internet hat das Potential, den Zugang zu regionalen Nischenunternehmen so zu verändern, dass diese im Vergleich zu den Mainstream-Unternehmen in Zukunft an Bedeutung gewinnen können. Nach einer Station bei den T-Labs in Berlin arbeitet Sebastian Fittko nun in verantwortlicher Position beim Axel Springer Mediahouse in Berlin.

25 Anschlüsse nach dem Abschluss Robert Bosch GmbH BMW AG Serviceplan KuponShopper AG Bankhaus Lampe KG fischer appelt, relations GmbH Verium AG Goldman Sachs ReD Associates Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesell. CSC Deutschland Solutions GmbH Deutsche Kautionskasse Münchener Rückversicherungs Gesellschaft Axel Springer Media Impact Schaeffler AG Nolte Möbel GmbH & Co. KG rewards arvato services GmbH Volkswagen AG Beiersdorf CEE Holding GmbH, Wien THE BOSTON CONSULTING GROUP Accenture GmbH Schirn Kunsthalle Allianz Global Investors Taiwan Ltd. Coca Cola Deutschland Saatchi & Saatchi DZ Bank AG Allianz SE Siemens AG Commerzbank AG Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG Credit Suisse Tognum AG ratiopharm Sixt AG AUDI AG adidas AG Thomson Reuters (Markets) Deutschland GmbH EADS Astrium GmbH ZEPPELIN GmbH Gruner + Jahr AG & Co KG Red Bull Deutschland GmbH PricewaterhouseCoopers KPMG AG McKinsey & Company, Inc. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH SAP AG An der ZU habe ich Studierende kennengelernt, die mit viel Elan und Begeisterungsfähigkeit an ihre Aufgaben herangehen. Den interdisziplinären Ansatz der ZU halte ich für besonders wertvoll, denn nur so lassen sich im Berufsleben die wirklich großen Herausforderungen lösen. Folkert Schultz, verantwortlich für die Unternehmensstrategie bei GALERIA Kaufhof GmbH AG Wirtschaft und Technologie CDU/CSU Ashoka Deutschland ggmbh BP Oil Marketing GmbH Galerie Nordenhake Berlin Kunsthaus Bregenz Museum Liechtenstein Galerie Capitain, Köln Architekturmuseum Frankfurt Städel Museum, Frankfurt Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Bundesministerium für Bildung und Forschung Bündnis 90/Die Grünen CDU/CSU Bundestagsfraktion CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag Deutscher Akademischer Austauschdienst e.v. Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit Deutscher Bundestag Dorsch Consult Wasser & Umwelt GmbH Europabüro des Deutschen Städte- und Gemeindebunds Europäische Kommission Europäisches Parlament FDP-Bundestagsfraktion Internationale Gesellschaft für Menschenrechte e.v. Internationale Organisation für Migration IOM KfW Entwicklungsbank KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG Merck KGaA Münchner Merkur Pleon GmbH Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Ramboll Management GmbH Slow Food International Staatsministerium Baden-Württemberg Stadtverwaltung Friedrichshafen The German Marshall Fund of the United States Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg World Bank Washington Zweites Deutsches Fernsehen ZDF Auswahl von 650

26 Kennenlernen Als ich damals die Broschüren und die Homepage der ZU gelesen habe, dachte ich: Das klingt so gut, das kann doch gar nicht stimmen. Das muss Marketing sein. Seitdem ich hier studiere, weiß ich: Es ist wirklich so zumindest fast alles. Joscha Lautner, PAIR Start 2007 und Berufseinstieg bei Telefónica, dann Mitgründer des Sozialunternehmens HUB in München Uni live! Lernen Sie die Zeppelin Universität kennen so wie sie ist live und in Farbe. Diskutieren Sie mit Studierenden und Wissenschaftlern in den Seminaren, treffen Sie Alumni und Professoren und gönnen Sie sich ein Mittagessen in der see e, die für das Wohlbefinden von Leib und Seele sorgt. Seien Sie einen Tag lang ZU-Student. zu.de/unilive Studieren Probieren! Für diesen Tag stellen wir Ihnen Ihr ganz individuelles Seminarprogramm zusammen: Sie erhalten vorab die Texte, dann können Sie diesen Tag an der ZU richtig mitstudieren und unsere Forscher und Studierenden kennen lernen. zu.de/studierenprobieren Bewerberberatung Vereinbaren Sie ein Gespräch mit einem Studienberater oder Wissenschaftler an der Zeppelin Universität. Kontakt: Tel oder unter Messen Besuchen Sie uns, wenn wir unterwegs sind. zu.de/messen

27 Auswählen Bei der Annahme arbeiten wir mit zwei Annahmen Erstens: Ihre Bachelor-Noten bilden Sie nicht vollständig ab. Sie haben viele Talente und Fähigkeiten, die wir nur im persönlichen Gespräch kennenlernen können. Und zweitens: Ihre Intelligenz und Ihr persönlicher Vermögenshintergrund stehen nicht zwingend in einem positiven Zusammenhang. Ihr persönliches Auswahlverfahren starten Sie wann immer Sie wollen: Auf unserer Internetseite mit dem sogenannten Kick-Off. Dann erhalten Sie von uns Log-In Daten für Ihr eigenes Bewerberportal und legen dort Ihre umfangreiche schriftliche Bewerbung an. Die besteht aus Ihrem Lebenslauf, Ihren Zeugnissen und der Beantwortung von einem Dutzend Fragen à la Warum lernt die Wirtschaft nicht aus ihren Krisen? oder Warum werden Nobelpreise der Ökonomie für Spieltheorie vergeben und der Friedensnobelpreis für Sozialwirtschaft? oder Was ist heute ein ähnlich großer Irrtum wie die Vorstellung der Welt als Scheibe? Auf Basis dieser Unterlagen befinden zwei unserer Professoren über eine Einladung zu einem unserer Pioneers Wanted!-Auswahltage. Dort führen wir mit Ihnen zwei Einzelgespräche, Sie absolvieren zudem eine reale Fallstudie und bearbeiten einen Essay. Zugangsvoraussetzungen Ein erster wissenschaftlicher Abschluss stellt die formale Voraussetzung für Ihre Bewerbung dar. Bitte beachten Sie auch die Sprachqualifikationen, die Studienbeginner für diesen Studiengang nachweisen müssen: Englisch: IELTS (6.5) oder TOEFL (90 internet-based) Deutsch: B2 level (für Nicht-Muttersprachler) Interesse? Dann starten Sie Ihr persönliches Bewerbungsverfahren unter zu.de/bewerbung

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Master-Programme Corporate Management & Economics CME Communication & Cultural Management CCM Politics, Administration & International Relations PAIR

Master-Programme Corporate Management & Economics CME Communication & Cultural Management CCM Politics, Administration & International Relations PAIR Master-Programme Corporate Management & Economics CME Communication & Cultural Management CCM Politics, Administration & International Relations PAIR Nach einem Überangebot an Überblicken im Bachelor,

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

zwischen Wirtschaft Kultur Politik ZU 2013-04

zwischen Wirtschaft Kultur Politik ZU 2013-04 1 zwischen Wirtschaft Kultur Politik university social responsibility (USR) Akteur in der Zivilgesellschaft Social Venture and Research Team SoVeRT 2 Tim Göbel Vizepräsident ZU ziel der bewerbung: integration

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Your Future Our Master Warum Marktorientierte Unternehmensführung? Argumente für das Studium Vernetzung mit konkreten Praxisinhalten Befähigt

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Our Master Your Future Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Faculty of Economics

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Studiengang International Business and Engineering, M.Eng. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang International Business and Engineering, M.Eng. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang International Business and Engineering, M.Eng. staatlich anerkannte fachhochschule Gut aufgestellt für die Energie der Zukunft! Regenerative Energiesysteme sind Teil unserer Zukunft. Das reicht

Mehr

Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität

Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität Der Mannheim Master in Management Der MMM hat den Anspruch, zu den weltweit führenden Master of Science-Programmen in den Disziplinen Management

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Bei Fragen zu Spanien: miralles@uni. @uni.leuphana leuphana.de motschmann@uni. @uni.leuphana leuphana.de Bei Fragen zu Lateinamerika: rieckmann@uni.

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Gefördert durch: PRESS KIT

Gefördert durch: PRESS KIT Gefördert durch: PRESS KIT WUSSTEN SIE, DASS 78% UND 68% ABER 79% der Generation Y in ihrem Job unglücklich sind, weil sie gerne mehr Sinn hätten? der Deutschen glauben, dass Unternehmen nicht ausreichend

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert.

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. HHL - Leipzig Graduate School of Management Frankfurt am Main, 31. März 2007 Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist die Wiege der deutschen BWL Damals:

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal Lehrstuhl für Controlling Prof. Dr. Nils Crasselt Controlling Informationsbroschüre für Studierende Bergische Universität Wuppertal Schumpeter School of Business and Economics (Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft)

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Internationales Studium

Internationales Studium INSTITUT FÜR KOMMUNIKATIONSNETZE UND RECHNERSYSTEME Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. P. J. Kühn Internationales Studium Informationsveranstaltung Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Paul J. Kühn Studiendekan

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.)

Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Prof. Dr. Klaus Schäfer, Moderator des Studiengangs, Studiendekan Wirtschaft 07.04.2014 2 1. Allgemeine Informationen 2. Ziel

Mehr

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Italienisches Doppelabschlussprogramm BA Wirtschaftswissenschaften (Neapel) Europaweit: ERASMUS+ Weltweit: China, Mexiko, Russland,

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

BACHELOR - STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT, B.A.

BACHELOR - STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. Stand : 4/13, Gestaltung : www.krittika.com Fotos : SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Internationales Studium in Innsbruck

Internationales Studium in Innsbruck Internationales Studium in Innsbruck Träger & Förderer MCI - Die unternehmerische Hochschule Privatrechtliche Organisation Öffentliche Träger / Eigentümer 8 FH-Studiengänge: Bakk. (FH), Mag. (FH), Dipl.-Ing.

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php Informationsveranstaltung zum Master of Science in Management Seite 1 4.1. Notwendige Zulassungsvoraussetzungen 4.2. Das Auswahlverfahren 4.3. Ihre Bewerbung Seite 2 erstmaliger Start des Masterprogramms

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme

Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme 1 Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme Creating international minds Prof. Dr. Ulrich Balz Prof. Dr. Marcus Laumann 2 European Business Programme - Agenda 1. Das EBP Konzept

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 9) vom. Dezember 010 Lesefassung vom. Februar 01 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A.

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr