T-Systems Enterprise Services GmbH. Test Factory. Testen nach ISTQB-Standard, Gastvortrag Fontys Hogescholen Venlo, April 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "T-Systems Enterprise Services GmbH. Test Factory. Testen nach ISTQB-Standard, Gastvortrag Fontys Hogescholen Venlo, April 2008"

Transkript

1 T-Systems Enterprise Services GmbH. Test Factory. Testen nach ISTQB-Standard, Gastvortrag Fontys Hogescholen Venlo, April 2008

2 Kennzahlen unserer Leistung. zur Zeit 50 Projekte mit 1 bis zu 300 Mitarbeitern aktuell ca. 700 Mitarbeiter in Projekten Standorte Hamburg, Bremen, Berlin, Essen, Mülheim, Bielefeld, Saarbrücken, Darmstadt, München ca. 50 leitende Berater / Projektleiter ca. 30 Tool-Experten alle Tester arbeiten mit einheitlicher Methodik und Infrastruktur eigenes Testmanagementsystem als Standard in (fast) allen Projekten (Testfactory Workbench) Mitarbeiter ISEB*- und ISTQB- und PMI zertifiziert von German Testing Board zur Zertifizierung akkreditiert * Information Systems Examination Board / International Software Quality Institute 2

3 Unsere Erfahrung zeichnet uns aus Design von QS- Prozessen Einführung in den Betrieb QS-Unterstützung in SW-Projekten Ausführen von Testphasen Beratung, Schulung, Training Aufbau, Management und Betrieb einer Testfactory Effektiv zu testen ist unser Geschäft 3

4 Unabhängige Instanz als Bindeglied zwischen Entwicklung und Betrieb Entwicklung Testfactory Betrieb Change Quality Gate Quality Gate IT- Service Change Management Configuration Management Release Management 4

5 Die entscheidenden Faktoren eines Projektes. Das magische Dreieck des Projektmanagements Zeit (SW-) Projekt Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Qualität Kosten 5

6 Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (1). Das Wasserfallmodell Anforderungsanalyse System- und Moduldesign Implementierung und Modultest Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Integration und Systemtest Installation und Wartung 6

7 Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (2). Der Rational Unified Process (RUP) Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement 7

8 Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (3). XP-Programming Benutzer Stories/ Anforderungen Neue Stories Story verfeinern Systemtest Rollout Produktion Planning Game Entwicklung Test Entwickler Architektur Technologien Story Schätzung Prototypen Vertikalschnitte Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Vorbereitung Iterationen 8

9 Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (4). Das V-Modell Anforderungs- Spezifikation Validierung Abnahme- Test Verifikation Funktionales Systemdesign Validierung System Test- Verifikation Technisches Systemdesign Validierung Integrations- Test Verifikation Komponenten Spezifikation Val. Komponenten- Test Verifikation Programmierung 9

10 Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung (5). Das W-Modell Anforderungs- Spezifikation Abnahmetest vorbereiten Ausführung Abnahmetest Debuggen Funktionales Systemdesign Systemtest vorbereiten Ausführung Systemtest Debuggen Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Technisches Systemdesign Integrationstest vorbereiten Ausführung Integrationstest Debuggen Komponenten Spezifikation Komponententest vorbereiten Ausführung Komponententest Debuggen Review, Preview, Dokumente Testfälle, Testrahmen Test, debug, ändern, Re-test Programmierung ändern Prof. Dr. A. Spillner, Hochschule Bremen 10

11 Warum viele Softwareprojekte scheitern. (1) The Standish Group (Chaos-Report USA, 2001) 23% der Projekte werden abgebrochen 49% der Projekte sind über Kosten und/oder Zeitplan 28% der Projekte sind im Zeit- und Kostenplan The Standish Group (Chaos-Report USA, 2004) 18 % der Projekte werden abgebrochen 53 % der Projekte sind über Kosten und/oder Zeitplan Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement 29% der Projekte sind im Zeit- und Kostenplan 11

12 Warum viele Softwareprojekte scheitern. (2) Misserfolgsfaktoren (Chaos-Report USA, 1995) unvollständige/ungenaue Anforderungen 13,1% Mangelnde Einbeziehung der Beteiligten 12,4% Ressourcenmangel 10,6% Unrealistische Erwartungen 9,9% Mangelnde Unterstützung vom Management 9,3% Sich häufig ändernde Anforderungen/Spezifikationen 8,7% Mangelhafte Planung 8,1% Wird nicht mehr benötigt 7,5% Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Mangelndes IT-Management 6,2% Mangelndes Technologiewissen 4,3% 12

13 Warum viele Softwareprojekte scheitern. (2) Misserfolgsfaktoren (Chaos-Report USA, 1995) unvollständige/ungenaue Anforderungen 13,1% Mangelnde Einbeziehung der Beteiligten 12,4% Ressourcenmangel 10,6% Unrealistische Erwartungen 9,9% Mangelnde Unterstützung vom Management 9,3% Sich häufig ändernde Anforderungen/Spezifikationen 8,7% Mangelhafte Planung 8,1% Wird nicht mehr benötigt 7,5% Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Mangelndes IT-Management 6,2% Mangelndes Technologiewissen 4,3% 13

14 Warum viele Softwareprojekte scheitern. (3) Erfolg oder Mißerfolg von Projekten wird in der Anfangsphase entschieden!!! Anforderungen sollten deshalb früh durch Reviews bewertet werden An diesen Reviews sollten auch die späteren Tester teilnehmen (Folie 17: andere Brille ) folgende Fragen soll ein Review über die Anforderungsdokumente klären: Sind die Kundenwünsche erfüllt? Sind die Anforderungen vollständig? Sind sie widerspruchsfrei zu anderen Anforderungen? In sich konsistent? Kurz und präzise? überhaupt realisierbar? 10 Gebote: 279 Worte Verordnung der EU für f den Import von Karamell-Bonbons: Worte 14

15 Professionelles QM Was heißt das? (1). Software Qualität & Test Qualität Viele Fehler hoch Man denkt, man ist hier Wenige Fehler niedrig Softwarequalität hoch Vielleicht ist man ja hier Wenige Fehler Testqualität niedrig Wenige Fehler Prof. Dr. A. Spillner, Hochschule Bremen 15

16 Professionelles QM Was heißt das? (2). Begriffsklärung Testen Testen Testen ist ist mehr mehr als als der der Nachweis Nachweis der der Funktion Funktion Testen Gesamter Prozess, ein Programm auf systematische Weise auszuführen, die korrekte Umsetzung der Anforderungen nachzuweisen und um Fehlerwirkungen aufzudecken. Testprozess umfasst alle Aktivitäten, die zur - Planung - Spezifikation - Durchführung - Protokollierung und - Auswertung der Tests in einem Projekt benötigt werden Testen Testen ist ist mehr mehr als als Durchführung Durchführung der der Testfälle Testfälle Prof. Dr. A. Spillner, Hochschule Bremen 16

17 Was macht einen guten Tester aus? charakterliche Eigenschaften Die andere Brille aufhaben *.hpg Einparkhilfe für Speditionen Handwerker sein, nicht Künstler Kreativität mit System ist auf die Dauer erfolgreich aber auch Diplomat Abweichung, nicht Fehler! Entwickler und Tester arbeiten im Team zusammen, nicht gegeneinander 17

18 Warum ist Software Engineering so anspruchsvoll? Es ist völlig verrückt, schon vor dem Frühstück an 6 unmögliche Dinge zu glauben. aber es macht in unserem Job durchaus Sinn, sehr früh über sie nachzudenken. 18

19 Der fundamentale Testprozess nach ISTQB Testrealisierung und -durchführung Start Testplanung und -steuerung Testanalyse und -design Abschluss der Testaktivitäten Ende Testauswertung und Bericht 19

20 Testanalyse und design Testrealisierung und -durchführung Start Testplanung und -steuerung Testanalyse und -design Abschluss der Testaktivitäten Ende Testauswertung und Bericht 20

21 Testanalyse und design am Beispiel. Äquivalenzklassenmethode (1) Weihnachtsgratifikation Eine Firma hat ein Programm in Auftrag gegeben, das die Weihnachtsgratifikation der Mitarbeiter in Abhängigkeit von der Firmenzugehörigkeit berechnen soll. In der Beschreibung der Anforderung findet sich folgende Textpassage: Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement Mitarbeiter erhalten ab einer Zugehörigkeit zur Firma von mehr als 3 Jahren 50% des Monatsgehaltes als Weihnachtsgratifikation. Mitarbeiter, die länger als 5 Jahre in der Firma tätig sind, erhalten 75%. Bei einer Firmenzugehörigkeit von mehr als 8 Jahren wird eine Gratifikation von 100% gewährt. 21

22 Testanalyse und design am Beispiel. Äquivalenzklassenmethode (2) Parameter Äquivalenzklasse Repräsentant Betriebszugehörigkeit gäk1: 0 <= X <= 3 gäk2: 3 < X <= 5 gäk3: 5 < X <= 8 gäk4: x > gäk = gültige Äquivalenzklasse Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement 22

23 Testanalyse und design am Beispiel. Äquivalenzklassenmethode (3) Parameter Äquivalenzklasse Repräsentant Betriebszugehörigkeit uäk1: X < 0 (negative, also falsche Betriebszugehörigkeit) üäk2: X > 70 (unrealistisch lange, falsche Betriebszugehörigkeit) Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement uäk = ungültige Äquivalenzklasse 23

24 Testanalyse und design am Beispiel. Zustandsübergangsgraph (1). Zustandsbezogener Test (Teller)stapel pop [Höhe > 1] push [Höhe < Max-1] show top push* show top init push push [Höhe = Max-1] leer gefüllt voll pop [Höhe = 1] pop delete Quelle: Basiswissen Software- Projektmanagement 24

25 Testanalyse und design am Beispiel. Entscheidungstabelle (1). Beispiel: Anmeldungssystem Sollten Ihre Schulnoten am Jahresende bei weniger als 50% liegen, müssen Sie sich für die Sommerschule anmelden. Anderseits, sollten Ihre Schulnoten am Jahresende bei grösser oder gleich 90% liegen, werden Sie sich für die Meisterklasse anmelden. Sonst müssen Sie sich bei der Hochschule anmelden und Kurse auswählen. Sollte staatliche Hilfe für Ihre nächste Schule (egal welche) zur Verfügung stehen, müssen Sie einen entsprechenden Antrag stellen. Sonst müssen Sie eine Teilzeitbeschäftigung suchen. 25

26 g Ursachen U1 wenn Note weniger als 50% ist U2 wenn Note grösser/gleich 90% ist U3 wenn staatliche Hilfe vorhanden ist g Wirkungen T-Systems Test Factory. Testanalyse und design am Beispiel. Entscheidungstabelle (2). Ursache-Wirkungs-Graph W1 Anmelden: Sommerschule W2 Anmelden: Meisterklasse W3 Anmelden: Hochschule W4 Staatliche Hilfe beantragen W5 Teilzeitbeschäftigung suchen U1 U2 U3 Legende Negation (NICHT) Logische Verknüpfung (UND) W1 W2 W3 W4 W5 26

27 Testanalyse und design am Beispiel. Entscheidungstabelle (3). Kombinationen Ursachen U1 U2 U3 Ungültig F F F F F W F W F F W W W F F W F W W W F XX W W W XX Wirkung W1 N N N N J W2 N N J J N W3 J J N N N W4 N J N J N W5 J N J N J W=Wahr, F=falsch, XX=nicht zutreffend, N=Nein, J=Ja. J N N J N XX XX XX XX XX XX XX XX XX XX (logische) Testfälle 27

28 Testanalyse und design am Beispiel. Entscheidungstabelle (4). Ihre Übung: Ein einfacher Geldautomat 28

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Software-Lebenszyklus

Software-Lebenszyklus Software-Lebenszyklus Inhalt Vorgehensmodell/Phasenplan Wasserfallmodell WAS-Beschreibung WIE-Beschreibung Weitere Phasenmodelle: Spiral-Modell, V-Modell, RUP Extreme Programming SW-Qualitätssicherung

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Andreas Spillner Tilo Linz Basiswissen Softwaretest Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester Foundation Level nach ISTQB-Standard 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage I Technische l'^vrau«! D~w.-iE*arit

Mehr

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1 30.01.2011 Seite 1 This flyer is exclusively for the use of client personnel. No part of it may be distributed, quoted or reproduced outside the client organisation without the prior written approval of

Mehr

Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus

Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus P r a k t I s c h e Entwicklung und Test Testen von Software-Systemen Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus Entwickler erstellen ihr System bzw. ihre Software und testen es/sie zur Entwicklungszeit

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Testmanagement bei SAP-Projekten

Testmanagement bei SAP-Projekten Testmanagement bei SAP-Projekten Erfolgreich Planen Steuern Reporten bei der Einführung von SAP-Banking von Alberto Vivenzio, Domenico Vivenzio 1. Auflage Springer Vieweg Wiesbaden 2012 Verlag C.H. Beck

Mehr

Das W-Modell. Vorteile der agilen Prozesse in einem konservativen Umfeld nutzen

Das W-Modell. Vorteile der agilen Prozesse in einem konservativen Umfeld nutzen Das W-Modell Vorteile der agilen Prozesse in einem konservativen Umfeld nutzen Prof. Dr. Andreas Spillner Hochschule Bremen Zentrum für Informatik und Medientechnologien Übersicht Hochschule Bremen Motivation

Mehr

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Prof. Dr. Anja Metzner Hochschule Augsburg, Fakultät für Informatik Kontakt: anja.metzner@hs-augsburg.de Studiengang IBac 1 (Stand: 01.10.2014),

Mehr

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben

Einführung von Testautomatisierung reflektiert. Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Einführung von Testautomatisierung reflektiert Erkenntnisse eines Linienmanagers zu Herausforderungen und Fallgruben Matt Young Leiter Test Acquiring Inhaltsverzeichnis Einleitung Testautomatisierung PostFinance

Mehr

Einführung in die Softwaretechnik 9. Softwareprozesse

Einführung in die Softwaretechnik 9. Softwareprozesse 9. Softwareprozesse Klaus Ostermann (Mit Folien von Christian Kästner, Gabriele Taentzer und Wolfgang Hesse) 1 Agenda Wie kommt man vom Kundenwunsch zur fertigen Software? Wie strukturiert man ein Softwareprojekt?

Mehr

Objektorientierte Software-Entwicklung

Objektorientierte Software-Entwicklung Objektorientierte Software-Entwicklung Priv.- Doz Dr. Rolf Hennicker 04.10.2002 Kapitel 1 Software Engineering: Überblick Kapitel 1 Software Engineering: Überblick 2 Ziele Verstehen, womit sich die Disziplin

Mehr

Inhalt. 1 Einführungsveranstaltung. 2 Qualität kompakt

Inhalt. 1 Einführungsveranstaltung. 2 Qualität kompakt Inhalt 1 Einführungsveranstaltung 1.1 Ziel der Veranstaltung Warum Qualität? Inhalt der Veranstaltung 1.2 Formaler Ablauf der Veranstaltung 1.3 Übungs- und Gruppeneinteilung 1.4 Bewertungskriterien mittels

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 xi 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 2.1 Fundamentaler Testprozess.........................

Mehr

Klassische vs. agile Methoden der Softwareentwicklung

Klassische vs. agile Methoden der Softwareentwicklung Klassische vs. agile Methoden der Softwareentwicklung Vorgetragen am 03. November 2004 durch Jonathan Weiss Emel Tan Erstellt für SWT Methoden und Werkzeuge zur Softwareproduktion Agenda I. Einleitung

Mehr

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Lehrplan 2003 Testplanung

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Lehrplan 2003 Testplanung P r a k t I s c h e Testprozess - Inhalt Testprozess Testen von Software-Systemen Systemen - Testprozess Lehrplan 2003 Testplanung Testausführung ierung Testendebewertung Testberichterstattung Lehrplan

Mehr

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 3. Vorgehensmodelle Software Engineering Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 Agenda Agenda Übersicht V-Modell Rational Unified Process Extreme Programming Fazit, Literatur, Kontrollfragen

Mehr

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Testplanung und Teststeuerung

Systemen - Testprozess. Testprozess. Testprozess: Aktivitäten. Testplanung und Teststeuerung. Testplanung und Teststeuerung 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger P r a k t I s c h e Testprozess - Inhalt Testprozess Testen von Software-Systemen Systemen - Testprozess Lehrplan 2003 Testplanung Testausführung ierung Testendebewertung

Mehr

Testmanagement. Dirk Tesche

Testmanagement. Dirk Tesche Testmanagement Dirk Tesche Agenda Einführung in die Thematik Testarten Testprozess Agile Methoden und Techniken Testautomatisierung Eingrenzung und Motivation Abbildung entnommen aus: www.campero.de Ziele

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Übersicht Entwicklungsprozess Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall

Mehr

Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit.

Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit. Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit. BEKA: Frankfurt, 25. Oktober 2012 T-Systems Angebot Umsetzung des globalen Telematikprojekts für den ÖPNV im Großherzogtum Luxemburg.

Mehr

Übungen zur Softwaretechnik

Übungen zur Softwaretechnik Technische Universität München Fakultät für Informatik Lehrstuhl IV: Software & Systems Engineering Markus Pister, Dr. Bernhard Rumpe WS 2002/2003 Lösungsblatt 1 17. Oktober 2002 www4.in.tum.de/~rumpe/se

Mehr

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1.

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1. Agile Testing Der agile Weg zur Qualität von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner 1. Auflage Hanser München 2013 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Berufsbild Tester - eine Profession?

Berufsbild Tester - eine Profession? Berufsbild Tester - eine Profession? Ingolstadt 22. November 2013 TAV 35 Vortrag: Berufsbild Tester Aufgabe? Ausbildung? Karrierepfad? Jörn Münzel German Testing Board e.v. ITinera projects & experts Mittwoch,

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Übersicht Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall V-Modell

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS)

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) 1 Agenda 12:30 13:00 Begrüßung & Vorstellung 13:00 13:45 Einführung Motivation

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Softwareentwicklung Probleme bei großer Software Life-Cycle-Modelle Teilphasen eines Software-Projekts Methoden und Werkzeuge 01101101 01011001 11010011 10011000 00000011 00011100

Mehr

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering mit Übungen Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering 2 Organisation Ort: Seminarraum 05.002, Spiegelgasse 5 Ablauf: 15:15 Vorlesung Prüfung: Schriftlich,

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

7 Literaturverzeichnis

7 Literaturverzeichnis 7 Literaturverzeichnis 7.1 Literatur [1] Spillner, A./Linz, T. (2005): Basiswissen Softwaretest. dpunkt.verlag [2] Fajardo, J./Dustin, E. (2007): Testing SAP R/3. Wiley & Sons [3] Helfen, M./Lauer, M./Trauthwein,

Mehr

Systematische Testfallableitung und Tests durchführen

Systematische Testfallableitung und Tests durchführen Systematische Testfallableitung und Tests durchführen Testen Bereich Kontrolle Aktivität Interne Qualitätssicherung durchführen (Verifikation) Ziele Tests werden systematisch und zielgerichtet erstellt

Mehr

TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN

TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN AGenda 27.11.2014, Hacker Day & TIC-Conference 1. Vorstellung T-Systems MMS/Test and Integration Center 2. Was verstehen wir unter Agil?

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11 xiii 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Fundamentaler Testprozess 11 2.1 Testplanung und -steuerung........................

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest isqi-reihe Basiswissen Softwaretest Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester Foundation Level nach ISTQB-Standard von Andreas Spillner, Tilo Linz 5., überarbeitete und aktualisierte Auflage Basiswissen

Mehr

1.2 System- und Softwareentwicklungsprozesse

1.2 System- und Softwareentwicklungsprozesse 1.2 System- und Softwareentwicklungsprozesse Prof. Mario Jeckle Fachhochschule Furtwangen mario@ http://www. Fachhochschule Furtwangen, Sommersemester 2004 Vorgehensmodelle und UML Um Systeme und Software

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Uwe Hehn TAV Februar 2005 Hochschule Bremen Uwe.Hehn@methodpark.de Abnahmetest: Warum brauchen wir denn so etwas? Projektabnahme

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests Testen von Software / Modultests Prof. Dr. Oliver Braun Fakultät für Informatik und Mathematik Hochschule München SS 2015 Programm-Tests Tests sollen zeigen, dass ein Programm das tut was es tun soll sowie

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Softwaretest in Praxis und Forschung

Softwaretest in Praxis und Forschung Umfrage 2015 Softwaretest in Praxis und Forschung 37. Treffen der GI-Fachgruppe TAV Test, Analyse und Verifikation von Software Friedrichshafen, 05. Februar 2015 Prof. Dr. Mario Winter Prof. Dr. Karin

Mehr

Funktionale Testverfahren. Black Box-Tests. Unsystematisches Testen. Unsystematisches Testen (2) Überblick:

Funktionale Testverfahren. Black Box-Tests. Unsystematisches Testen. Unsystematisches Testen (2) Überblick: Funktionale Testverfahren Überblick: Programmstruktur hat keinen Einfluss auf Testfälle Funktionale Testverfahren Black Box-Tests 155 Testfälle werden aus der Spezifikation abgeleitet hat das Programm

Mehr

Testen - Konzepte und Techniken

Testen - Konzepte und Techniken Testen - Konzepte und Techniken Magdalena Luniak 21.11.2007 Magdalena Luniak () Testen - Konzepte und Techniken 21.11.2007 1 / 42 Übersicht 1 Motivation 2 Grundbegrie 3 Testen im Softwareentwicklungsprozess

Mehr

Software Engineering und Projektmanagement Fragenausarbeitung der Prüfung vom 26.04.2007

Software Engineering und Projektmanagement Fragenausarbeitung der Prüfung vom 26.04.2007 Software Engineering und Projektmanagement Fragenausarbeitung der Prüfung vom 26.04.2007 Christoph Redl Quelle der Fragen: http://www.informatik-forum.at/showthread.php?t=54097 1 SCRUM Prinzip + Vorteile

Mehr

Projektmanagement. Projektmanagement

Projektmanagement. Projektmanagement Projektmanagement Dipl.-Ing. Oliver Lietz Was ist ein Projekt? Projektmanagement Eindeutiges Ziel Individuell (einmalig) Begrenzt (Anfang und Ende) Komplex (keine Routineaufgabe) Warum Projektmanagement

Mehr

AUFBAU EINER TESTORGANISATION

AUFBAU EINER TESTORGANISATION AUFBAU EINER TESTORGANISATION ODER DIE GEISTER, DIE ICH RIEF... Software-Tester Forum Mittwoch, 16. November 2005 SWX Swiss Exchange, Convention Point Zürich Robin Heizmann, CS IT Quality Management 14.11.2005

Mehr

Traceability als Erfolgsfaktor für die Qualitätssicherung von Software

Traceability als Erfolgsfaktor für die Qualitätssicherung von Software Traceability als Erfolgsfaktor für die Qualitätssicherung von Software Veranstaltung Referent Datum SE13 - Workshop: Traceability - Nutzung und Nutzen Yavuz Sancar, corporate quality consulting GmbH 26.

Mehr

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Testen Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Bereich Projektplanung und -steuerung Aktivität Projekt planen Ziele Effiziente Testausführung Vermeidung von doppelter Arbeit schnell

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Basiswissen Softwaretest Vergleich der Vorlesung Software-Engineering Wartung und Qualitätssicherung (Stand WS13/14) mit der 4. überarbeiteten und aktualisierten Auflage von Spillner&Linz: Basiswissen

Mehr

Das V-Modell: Produkte 1/5

Das V-Modell: Produkte 1/5 Das : Produkte 1/5 Problem-Beschreibung, Lastenheft Beschreibung des Problems/der Probleme, das/die gelöst werden soll Quellen: Markt-Analyse, Marketing, Kunden-Zirkel etc. Kunden-Anforderungen, Pflichtenheft

Mehr

Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge

Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge Praktikum Software Engineering: Verfahren und Werkzeuge Lehrstuhl für Software Engineering (Informatik 11) Verfahren und Werkzeuge Seite 1 Software Engineering Absichten, Aufgaben Systemnutzung Anforderungsspezifikation

Mehr

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering 4. Methodologien Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering: 4. Methodologien 2 Wie den Entwicklungsprozess organisieren? Dokumentieren Verwalten Instandhalten

Mehr

IT PROFESSION@LLY! SOFTWARE. Mag. Anja Kribernegg. Verlag Cyber Publishing E-Verlag GmbH

IT PROFESSION@LLY! SOFTWARE. Mag. Anja Kribernegg. Verlag Cyber Publishing E-Verlag GmbH SOFTWARE TEST IT PROFESSION@LLY! Ausbildung für zertifizierte Softwaretester Fondation und Füll Advanced Level nach ISTQBStandards (Testmanager, Testanalyst, Technischer Testanalyst) Mag. Anja Kribernegg

Mehr

Software Engineering. 9. Testen

Software Engineering. 9. Testen Software Engineering 9. Testen Gliederung Vorlesung Einführung V-Modell XT Analyse und Anforderungsmanagement Benutzungsoberflächen Architektur Entwurf Entwurfsmuster Persistenz Testen Konfigurationsmanagement

Mehr

Quality is our Passion!

Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! 2 Knowledge Department ist ein Dienstleistungsunternehmen im Software-Entwicklungs-Bereich. Das Serviceangebot umfasst Trainings,

Mehr

V-Methode, RUP, Waterfall oder was?

V-Methode, RUP, Waterfall oder was? 5. Bayerischer IT-Rechtstag am 26. Oktober 2006 auf der SYSTEMS 2006 in München Übersicht über die verschiedenen Vorgehensmodelle Dr. Sarre & Schmidt EDV-Sachverständige, München Öffentlich bestellter

Mehr

Praxiswissen Softwaretest - Testmanagement

Praxiswissen Softwaretest - Testmanagement Andreas Spillner Thomas Roßner Mario Winter Tilo Linz Praxiswissen Softwaretest - Testmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester - Advanced Level nach ISTQB-Standard 4., überarbeitete u. erweiterte

Mehr

Certified Requirements Engineer

Certified Requirements Engineer Certified Requirements Engineer SOPHIST GROUP Vordere Cramergasse 11-13 90478 Nürnberg Phone: +49 (911) 40 900-0 Fax: +49 (911) 40 900-90 Die Täter Mitglieder des Certified RE-Boards Chris Rupp (Leiter)

Mehr

arvato Heterogene Systemlandschaft

arvato Heterogene Systemlandschaft Verteiltes Testen heterogener Systemlandschaften Dr. Thomas von der Maßen Andreas Wübbeke Februar 2010 1 Inhalt 1 arvato services und das IT-Management im Bertelsmann-Konzern 2 3 Heterogene Systemlandschaft

Mehr

Testen II. (Management, Tools) Daniela Rose. Software Engineering Projekt WS07/08 Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung

Testen II. (Management, Tools) Daniela Rose. Software Engineering Projekt WS07/08 Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung Testen II (Management, Tools) Daniela Rose Fachgebiet Softwaretechnik und Systemgestaltung 12.12.2007 Gliederung 1. Motivation 2. Der grundlegende Testprozess 3. Testen im Softwareentwicklungsprozess 4.

Mehr

extreme Programming (XP) Hermann Götz Sergij Paholchak Agenda Was ist XP? Grundprinzipien Der Entwicklungsprozess Die Projektplanung Praktiken Vorteile und Nachteile Wann macht XP Sinn für ein Projekt?

Mehr

Scrum und professionelles Requirements Engineering

Scrum und professionelles Requirements Engineering Scrum und professionelles Requirements Engineering Dr. Martin Mandischer (Prokurist, Professional Scrum Trainer) Jens Trompeter (Vorstand, Certified Scrum Professional) Gründung im Jahr 2003 Mehr als 160

Mehr

Software Engineering. Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny

Software Engineering. Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny Software Engineering Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny 3 Software Entwicklungsprozesse Softwareentwicklung Systematisches Vorgehen wichtig Zeitlicher Ablauf durch Vorgehensmodell Meist grundlegender Aufbau:

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

PC-basierte HIL-Simulation in der elektrischen Antriebstechnik

PC-basierte HIL-Simulation in der elektrischen Antriebstechnik PC-basierte in der elektrischen Antriebstechnik MATLAB EXPO 2015 Dipl.-Ing. Achim Schöke Achim.Schoeke@KEB.de 1 Agenda Einleitung Zusammenfassung Entwicklungsstufen im V-Modell Eigenschaften von PWM Signalen

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen Berufsbegleitender Studiengang zum Master of Arts IT-Management 2. Semester Modul: Software-Engineering, IT-Projekt- und Qualitätsmanagement Hausarbeit zum

Mehr

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind.

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. Wir erledigen alles sofort Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. agilecoach.de Marc Bless Agiler Coach agilecoach.de Frage Wer hat

Mehr

IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf

IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf Pressemeldung Frankfurt am Main, 02. Februar 2012 IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf Software Quality Assurance wird nicht geliebt aber praktiziert. Die

Mehr

Die praktische Bedeutung der verschiedenen Vorgehensmodelle in der Software-Entwicklung

Die praktische Bedeutung der verschiedenen Vorgehensmodelle in der Software-Entwicklung Vorgehensmodelle Seite 1/6 Die praktische Bedeutung der verschiedenen Vorgehensmodelle in der Software-Entwicklung Große Softwareprojekte erwecken oft den Eindruck, dass diese chaotische verlaufen. Und

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Andreas Spillner. Tilo Linz Basiswissen Softwaretest Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester Foundation Level nach ISTQB-Standard 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage Andreas Spillner spillner@informatik.hs-bremen.de

Mehr

Prozesse und Projekte

Prozesse und Projekte Universität Stuttgart 30.04.08 Prozesse und Projekte Planung unter schwierigen Randbedingungen Matthias Wetzel wetzelms@informatik.uni-stuttgart.de Abteilung Software Engineering 1 / 24 Agenda Inhalt der

Mehr

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept Testkonzept 1.Einführung Um die Zuverläsigkeit und die Qualität der Software und des gesamten Systems zu verbessern, sind Tests durchzuführen. Die Testreihe läst sich in drei Stufen einteilen, nülich Komponententest,

Mehr

2. Vorgehensmodelle Softwaretechnik (CNAM) Wintersemester 2009 / 2010 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik

2. Vorgehensmodelle Softwaretechnik (CNAM) Wintersemester 2009 / 2010 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik 2. Vorgehensmodelle Softwaretechnik (CNAM) Wintersemester 2009 / 2010 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik 1 Prof. Dr. Bernhard Humm, Hochschule Darmstadt, FB Informatik: Softwaretechnik

Mehr

Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte

Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte Hochschule Furtwangen Robert-Gerwig-Platz 1 78120 Furtwangen E-Mail : Berkan.Kutlutuerk@hs-furtwangen.de Seite

Mehr

Obligatorisches Lesen Vorgehensmodelle (Phasenmodelle)

Obligatorisches Lesen Vorgehensmodelle (Phasenmodelle) Obligatorisches Lesen Vorgehensmodelle (Phasenmodelle) Zuser Kap. 1-3 oder Ghezzi Chapter 1 oder Pfleeger Chapter 1; Chap 8.1 http://homepages.cs.ncl.ac.uk/brian.randell/nato/ The first International Conference

Mehr

Cross Border Reporting

Cross Border Reporting Cross Border Reporting Matthias Sturzenegger Stv. Leader Service Integration, LISR Filip Milikic CEO and Founder The Same Tough Question in Software QA Wir sind seit über 140 Jahren eine verlässliche

Mehr

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing.

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. SOFTWARETECHNIK Kapitel 7 Vorgehensmodelle Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann Inhalt Vorgehensmodelle Sequenzielle Modelle Iterative

Mehr

Testen im Software- Entwicklungsprozess

Testen im Software- Entwicklungsprozess Technologie-Event 2006 Testen im Software- Entwicklungsprozess W.Lukas, INGTES AG Was nicht getestet wurde, funktioniert nicht. -- R.Güdel (ca. 1998) Seite 2 Was sollen wir tun? Anomalien & Defekte von

Mehr

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden vs. Agile Methoden Christoph.Kluck@Student.Reutlingen University.de Medien und Kommunikationsinformatik Agenda Einführung Vorgehensmodelle Herkömmlich agil Resümee Klassische Probleme Nachgereichte Anforderungen

Mehr

Evolutionsprozesse. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014

Evolutionsprozesse. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014 Evolutionsprozesse Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014 Überblick Betrachtung der bekannten Softwareentwicklungsprozesse bezüglich Software-Evolution Evolutionsprozesse Techniken für Software-Evolution

Mehr

Softwaretechnik Prozessmodelle

Softwaretechnik Prozessmodelle Softwaretechnik Prozessmodelle Karsten Weicker, Nicole Weicker HTWK Leipzig, FHTW Berlin Celine: They enjoy the goal but not the process. But the reality of it is that the true work of improving things

Mehr

Einsatz von Vorgehensmodellen

Einsatz von Vorgehensmodellen Dieser Fachbeitrag ist ein Service der InfraSoft Profis für Ihre professionelle Softwareentwicklung. Einsatz von Vorgehensmodellen 1. Allgemeines Ein Vorgehensmodell ist ein Muster zur Beschreibung eines

Mehr

Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte

Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte Agenda Übersicht Herausforderungen beim Testen von SAP Projekten Der Test Management Service im Detail Testkonzept Trainings Test Workbench Test

Mehr

Praxiswissen Softwaretest

Praxiswissen Softwaretest Praxiswissen Softwaretest Testmanagement Andreas Spillner ist Professor für Informatik an der Hochschule Bremen, Fakultät für Elektrotechnik und Informatik. Er war über 10 Jahre Sprecher der Fachgruppe

Mehr

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering?

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Prof. Dr. Institut für Informatik Neuenheimer Feld 348 69120 Heidelberg http://www-swe.uni-heidelberg.de paech@informatik.uni-heidelberg.de

Mehr

Profil Anke Kemmer (freiberufliche IT-Beraterin)

Profil Anke Kemmer (freiberufliche IT-Beraterin) Profil Anke Kemmer (freiberufliche IT-Beraterin) Profil: Berufserfahrung: ca. 9 Jahre im IT-Sektor Schwerpunkte: Requirements Engineering Softwareentwicklung Testmanagement Zertifizierungen: Sun Certified

Mehr

Testen von Data-Warehouse- und Business-Intelligence-Systemen

Testen von Data-Warehouse- und Business-Intelligence-Systemen Edition TDWI Testen von Data-Warehouse- und Business-Intelligence-Systemen Vorgehen, Methoden und Konzepte von Herbert Stauffer, Beat Honegger, Hanspeter Gisin 1. Auflage Testen von Data-Warehouse- und

Mehr

Foundation Level PRACTICE EXAM CTFL Syllabus Version 2011 deutschsprachig V.1.0.1 ISTQB Glossar V.2.2 CTFL Practice Exam Version 2014A

Foundation Level PRACTICE EXAM CTFL Syllabus Version 2011 deutschsprachig V.1.0.1 ISTQB Glossar V.2.2 CTFL Practice Exam Version 2014A Familienname, Vorname: Firmenadresse: Telefon: Fax : E-Mail-Adresse: Rechnungsadresse: Schulungsunternehmen: Referent: Foundation Level CTFL Syllabus Version 2011 deutschsprachig V.1.0.1 ISTQB Glossar

Mehr

Ready for Check-in 3 Praxisbericht Flughafen Wien

Ready for Check-in 3 Praxisbericht Flughafen Wien Ready for Check-in 3 Praxisbericht Flughafen Wien DI Susanne Ebm (Flughafen Wien AG) DI Thomas Bucsics (ANECON) Vorstellung DI Susanne Ebm Seit 2009 beschäftigt bei Flughafen Wien AG Seit Mitte 2011 Leitung

Mehr

Foundation Level Probeprüfung Syllabus Version 2011 Version 2012-B

Foundation Level Probeprüfung Syllabus Version 2011 Version 2012-B ISTQB Certified Tester Foundation Level Probeprüfung International Software Testing Qualifications Board Frau Herr Vorname: Nachname: Privatadresse: Telefon: E-Mail: Geburtsdatum: Heimatort / Geburtsland

Mehr

Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects

Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects Hubert F. Hofmann, Franz Lehner Vorgetragen von Holger Friedrich Motivation Falsche Anforderungen sind der häufigste Grund für das Scheitern

Mehr

Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes

Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement Solution Manager - Überblick

Mehr

Systematisches Testen von Software

Systematisches Testen von Software Programmierung Systematisches Testen von Software Markus Eckstein Systematika Information Systems GmbH Kurfürsten-Anlage 36 69115 Heidelberg markus.eckstein@systematika.com Zusammenfassung Die wichtigsten

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur!

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur! 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Agiles ITSM Prozess-Redesign Dynamik MIT Struktur! TORSTEN HEUFT MELANIE POPPE-MERFELS QUALITY MANAGER SERVICE MANAGER AGENDA KAPITEL 01_DAS

Mehr

ALLG. METHODEN DES SOFTWAREEINGINEERING

ALLG. METHODEN DES SOFTWAREEINGINEERING Vorgehens- und Prozessmodelle ALLG. METHODEN DES SOFTWAREEINGINEERING Ziel der Veranstaltung Evolution der Modelle des Software Engineering Übersicht der Modelle Vorgehensmodelle Prozessmodelle Aufbau

Mehr