chemische Stoffe reagieren Energieumwandlung, Reaktion nimmt Energie oder setzt frei (laden oder Stromabgabe) Bezeichnung Reaktionsenergie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "chemische Stoffe reagieren Energieumwandlung, Reaktion nimmt Energie oder setzt frei (laden oder Stromabgabe) Bezeichnung Reaktionsenergie"

Transkript

1 Aufgaben der Batterie Speichern elektrischer Energie (mittlere Stromstärken) Erhalten von Energiereserven bei Motorstillstand Abgeben elektrischer Energie im Stand des Fahrzeugs (hohe Stromstärken beim Starten, sonst niedrige Stromstärken) Puffern der elektrischen Energielieferung des Generators im Betrieb Grundsätze der Energieumwandlung Batterie = Akku = Akkumulator = Sammler Energiewandler Energiespeicherung in Form von chemischer Energie chemische Stoffe reagieren Energieumwandlung, Reaktion nimmt Energie oder setzt frei (laden oder Stromabgabe) Bezeichnung Reaktionsenergie Entladung: chem. Energie elektrische Energie (Ladung umgekehrt) Stoffaufbau allgemein: - Moleküle Atome (Atomkern und Elektronenhülle) - Elektronenhülle Elektronen kreisen um den Kern - Atomkern Protonen und Neutronen (auch Nukleonen genannt) Proton: positive elektrische Ladung Elektron: negative el. Ladung Ladung von Kern u. Elektronen ist zusammen neutral, positiv oder negativ Atomen können Moleküle oder Elektronen aufnehmen/abgeben Grundsätze der Energieumwandlung Ionisation möglich wenn: Säuren, Salze oder Laugen in Wasser löslich sind Batterieflüssigkeit: verdünnte Schwefelsäure (H2SO4) Ladungsteilung : 2H+ und SO4(2-) H2SO4 2H+ + SO4(2-), Reaktionsname: Dissoziation Ionen in Flüssigkeiten sind sehr beweglich, auch wenn elektrische Kraft (Ladung) auf sie einwirkt elektrolytische Flüssigkeiten sind leitend Ionen mit entgegengesetzter Ladung ziehen sich an bilden neue (chemische) Verbindung Beispiel: 2H + O -> H2O Ionisation tritt in elektrochemischen Spannungsquellen auf freie Elektronen bewegen sich in einem äußeren Stromkreis über Kabel von einer Elektrode zur anderen Ionen reagieren miteinander und bilden neue chem. Verbindung Reaktionsenergie in Form von elektrischem Strom elektrischer Strom ist eine elektrische Ladungsverschiebung 1

2 Chemische Reaktion Stoffe reagieren bei Ladung/Entladung an der Oberfläche der Elektroden Erklärung Stromfluss: - pos. Elektrode: Bleidioxid PbO2 Bleisulfat PbSO4 (2 Elektronen werden aufgenommen) - negative Elektrode: Blei Pb Bleisulfat PbSO4 (2 Elektronen werden abgegeben) - Elektrolyt: H2SO4 freie Elektroden der negativen Elektrode (2e - ) bewegen sich im äußeren Stromkreis zur pos. Elektrode werden während der Reaktion wieder aufgenommen Geladener Zustand aktive Masse der positiven Platten besteht aus braunem Bleidioxid (Pb02), die der negativen Platten aus grauem Blei (Pb) Elektrolyt ist verdünnte Schwefelsäure (H2SO4) mit einer Dichte von g = 1,28 g/cm3. Entladevorgang PbO2 + 2H2SO4 + Pb PbSO4 + 2H2O + PbSO4 Quelle Europa-Verlag braunes Bleidioxid der Plusplatten und das graue Blei (Pb) der Minusplatten wird in weißes Bleisulfat (PbSO4) umgewandelt dabei wird Schwefelsäure H2SO4 umgesetzt es entsteht Wasser (H20) die Säuredichte verringert sich Batterie entladen Ladevorgang PbSO4 + 2H20 + PbSO4 PbO2 + 2H2SO4 + Pb weißes Bleisulfat (PbSO4) der Plusplatten wird in braunes Bleidioxid (PbO2), das der Minusplatten in graues Blei (Pb) umgewandelt dabei wird Wasser (H2O) umgesetzt es entsteht Schwefelsäure (H2SO4) Säuredichte vergrößert sich 2

3 Potentialdifferenz der Kfz-Batterie Elektrode (Bleiplatte) in Elektrolyt (verd. Schwefelsäure) Blei gibt pos. Ionen an die Schwefelsäure ab diese bewegen sich i. d. Flüssigkeit Elektrode hat zu viele Elektronen, Elektrolyt zu wenig Elektronen (neg, elektrische Ladung) Bleiionen in der Lösungen Ladungsverschiebung Potentialunterschied Werden beide potential voneinander subtrahiert Potentialunterschied bei anderen Materialien anderer Potentialunterschied Praxis: - Potentialdifferenz: Spannung in Volt ( Zellspannung von aktiven Stoffen abhängig) - Kombination Bleidioxid-Blei-Schwefelsäure (Spannungsdifferenz 2 V) - 6 Zellen für 12Volt-Batterie - Zellenspannung ist Summe aus zwei Teilspannungen (zw. pos. und neg. Elektrode und Elektrolyt) - Spannungen sind von Elektrolytkonzentration abhängig wenn spezif. Masse=1,28 kg/l U=2,12 V Zelle voll (Messung an unbelasteter. Zelle) =1,12kg/l 1,96 leer Selbstentladung, Herstellung und Kennzeichnung Selbstentladung im inneren der Batterie, ohne den äußeren Stromkreis geschlossen ist, durch Wärme, Verunreinigungen im Elektrolyt und Kriechströme beschleunigen den Vorgang volle Batterie nach ca. 4 Monaten bei 15 C entladen, 2 Wochen bei 40 C Formieren Herstellungsprozess die aktiven Massen der Plus- und Minusplatten werden durch einen elektrochemischen Prozess in den geladenen Zustand versetzt Bei der Inbetriebnahme muss noch Schwefelsäure mit einer Dichte von 1,28 g/cm3 eingefüllt werden. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten ist die Starterbatterie betriebsbereit. Kennzeichnung über fünfstelligen Typnummer - Nennspannung (1. Ziffer) - Nennkapazität ( Z.) - Kälteprüfstrom z. B , 12 V, 44 Ah, 210 A 3

4 Kennzeichnung und Kennwerte von Starterbatterien viele westeuropäische Produzenten verwenden bei der Bezeichnung der Batterie neben ihrem eigenen Code die DIN-Norm (fünfstellige Zahl) Aufbau der DIN-Nummer l. Ziffer, ob 6 oder 12 V, 2. und 3. Ziffer Nennkapazität, über 100 Ah geht diese auch in die 1. Ziffer ein z.b.: 6 V/84 Ah 084.., 6 V/125Ah 125.., 12 V/70 Ah 570.., 12 V/125 Ah die letzten zwei Ziffern sind die Zählnummern der Batterie alle DIN-Batterietypen werden mit ihren wichtigsten Eigenschaften in einer Liste festgehalten in dieser Liste wird auch der Kälteprüfstrom nach der DIN- Norm eingetragen Bezeichnung nach der DIN-Norm ist detaillierter als mit Nummer anderer Systeme Batterie, die eine DIN-Typ-Nummer erhalten hat, muss den geltenden DIN-Normen entsprechen. Spannung Nennspannung - 2,0 V je Zelle, Nennspannung einer Starterbatterie ergibt sich aus der Anzahl der in Reihe geschalteten Zellen mal der Nennspannung einer Zelle. Ladespannung - wenn Zelle beim Laden die Spannung von etwa 2,4 V erreicht, fängt bei weiterem Laden stark zu gasen an (Gasungsspannung), Batterie ist dabei etwa zu 80 % geladen. Während des Gasens wird durch Elektrolyse ein Teil des Wassers in Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt; es entsteht das hochexplosive Knallgas. Ladeschlussspannung - Spannung am Ende einer Vollladung, Zellenspannung kann dabei bis auf 2,75 V ansteigen, Vollladung ist, wenn Säuredichte und Spannung nicht mehr ansteigen (gesamte aktive Masse ist chemisch umgewandelt) Ruhespannung - oder Leerlaufspannung wird an der unbelasteten Starterbatterie gemessen. Ladezustand ohne Belastung < 12,2 V - entladen 4

5 12,2 12,5V - halb geladen > 12,5 - geladen Entladespannung - Starterbatterie ist entladen, wenn die Zellenspannung bis auf die Entladeschlussspannung von 1,75 V absinkt, Säuredichte sinkt dabei auf etwa 1,12 g/cm3 Kapazität Kapazität K = I t Strommenge [Ah], die einer Starterbatterie zugeführt oder entnommen wird, ist abhängig - von der Höhe des Entladestroms - Dichte und Temperatur des Elektrolyten - dem Ladezustand der Batterie Nennkapazität K20, kann die vollgeladene Starterbatterie bei 20- stündiger Entladung mit vorgegebenem Entladestrom (1/20 des Zahlenwertes der Nennkapazität) abgeben, dabei wird die Entladeschlussspannung von 1,75 V je Zelle erreicht wird Temperatur des Elektrolyten muss dabei +27 C betragen Abweichung: Entladestrom oder Elektrolyt-Temperatur von den vorgegebenen Nennwerten - Batterie ändert ihre Kapazität der Batterie Temperaturabhängigkeit der Kapazität aufgrund der elektrochemischen Vorgänge diese verlaufen bei niedrigen Temperaturen langsamer Einfluss von Innenwiderstand und Temperatur Innenwiderstand führt bei starker Belastung der Batterie (Startvorgang) zu einem Spannungsabfall bei geringen Temperaturen verringert sich die verfügbare Kapazität 5

6 Kälteprüfstrom und Sulfatierung Kälteprüfstrom ist die dem Batterietyp zugeordnete hohe Entladestromstärke mit der das Startverhalten bei tiefen Temperaturen beurteilt wird ist die Stromstärke, die eine vollgeladene Starterbatterie bei - 18 C abgeben muss ohne dass die Zellenspannung nach 30 s Entladezeit unter 1,4 V bzw. nach 180 s Entladezeit unter 1,0 V sinkt oder Gesamtspannung darf innerhalb 30 s nicht unter 7,5 V fallen sind die angegebenen Spannungswerte unterschritten, so erbringt die Starterbatterie nicht mehr die volle Leistung. Sulfatierung kann auftreten, wenn die Starterbatterie längere Zeit in entladenem Zustand steht dabei wird das feinkristalline Bleisulfat in grobkristallines Bleisulfat umgewandelt ist der Umwandlungsprozess weit fortgeschritten, kann er nicht mehr rückgängig gemacht werden aktive Masse fällt als Bleischlamm aus, Starterbatterie ist unbrauchbar geworden wartungsfreie Starterbatterien nach DIN haben Einfüllstopfen zum Einfüllen der Batteriesäure und zum Auffüllen des Säurestandes mit destilliertem Wasser Bleigitterplatten haben reduzierten Antimongehalt (2 % bis 3 %, Antimon dient zum Härten des Bleis Erlangung der gewünschten Festigkeit der Bleigitterplatten (Antimon führt zur Selbstentladung und damit zum Gasen) Verringerung des Antimongehaltes starke Reduzierung von Selbstentladung und damit auch des Wasserverbrauches unter Normalbedingungen soll sich der Elektrolytstand innerhalb von zwei Jahren nicht verändern. wartungsfreie Starterbatterien nach EN unter Normalbedingungen soll sich Elektrolytstand innerhalb von 2 Jahren nur soweit verringern, das keine Batteriesäure nachgefüllt werden muss besitzen Einfüllstopfen zum Einfüllen von Batteriesäure und zum Auffüllen des Säurestandes mit destilliertem Wasser Bleigitterplatten enthalten ebenfalls Antimon für Festigkeit 6

7 wartungsfreie Starterbatterien (von manchen Herstellern als absolut wartungsfreie Starterbatterien" bezeichnet) keine äußerlich sichtbaren Einfüllstopfen über gesamte Lebensdauer wird kein Wasser nachgefüllt Neigungswinkel von 70 ist zulässig (da Entgasungs öffnungen vorhanden sind Labyrinthsystem) Elektrolyt ist oft Schwefelsäure als Gel gebunden ist nicht mehr flüssig sondern Elektrolytvorrat ausreichend für gesamte Lebensdauer (längere Standzeiten sind möglich) Ladezustand kann nicht durch Säuredichteprüfung ermittelt werden Integriert Ladezustandsanzeigen Grün: ok Grau: nachladen weiß: austauschen statt Antimon wird Kalzium verwendet (reduzierte Selbstentladung und reduzierter Wasserverbrauch) Batterien mit gebundenen Elektrolyten auslaufsicher Einbau in jeder Lage möglich besitzen hohe Zyklenfestigkeit Tiefenentladung möglich Elektrolyt: Gel oder mit Fasern gebunden geringerer Plattenabstand geringerer Innenwiderstand, kompakte Bauweise chemische Reaktion verhindert Gasen Gase werden zu Wasser umgesetzt geringe Selbstentladung, hoher Kurzschlussstrom Sicherheitsventil gegen Überladungsschäden# Gel-Batterien Säure ist durch Mehrkomponentengel gebunden Schwefelsäure enthält Kieselsäure Gel (hier Ablauf der chem. Reaktion) Vlies-Technologie Zwischenlagen aus Glasfaservlies umfassen und binden die Säure durch Kapillarwirkung und Benetzung in den vernetzten Mikrofasern absorbiert (AGM, Absorbing Gel Mat) Matten bilden gleichzeitig den Separator und halten Plattenoberfläche unter Druck aktives Material ist damit fest gebunden hohe Rüttelfestigkeit, kein Ausbrechen Sonderbauform: Bleiplatten und Vliesmatte werden aufgewickelt erhöhte Packungsdichte (Grafik siehe Separator (2)) Quelle Bosch 7

8 Batteriekonstruktion - Gehäuse - bestehen fast nur noch aus einem Kunststoff (PP) PP ist praktisch unzerbrechlich und kann gut verarbeitet werden Antriebsbatterien werden meistens in einen säurefesten Stahlkasten eingebaut bei kleineren Leistungen werden 3 oder 6 und manchmal 12 Zellen in ein Gehäuse eingebaut 12-V-Batterie hat 5 Trennwände, Batterie in 6 Zellen teilt Zellenboden besitzt vier Rippen oder Prismen, auf denen die Platten gelagert werden - Spalt als Sammelbereich für herausgefallenes Material o Verhindern von Kurzschlüssen o Entfällt bei Folienseparatoren, dann größere Platten bei gleicher Baugröße möglich positiver / negativer Plattensatz Zentralentgasung kompletter Plattensatz negatives Gitter / Bleiplatte Separator positives Gitter / Bleiplatte Batteriekonstruktion - Allgemeines und Bleiverbindungen - kleinste Einheit: Zelle positive und negative Platten Teile für Zusammenbau und Anschluss Zellenverbinder meist Blei- Schwefelsäure-Batterien, Platten aus Blei (Dichte= 11,34g/cm3, Schmelzpunkt=327,4 C) Elektrodenmaterial: reines Feinblei (99,99%) übrige Teile. Hartbleilegierung Hartblei ist mit Antimon legiertes Blei (Cadmium, Strontium möglich) Bleiverbindungen in Elektroden und Platten gelbes Bleioxid PbO, orange Bleimennige Pb3O4(oder Bleioxid) in Kombination oder allein in Elektroden verwendet Elektrolyt ist aktives Material und leitet den Strom in der Batterie Leitfähigkeit ist konzentrationsabhängig (max Vol% möglich) 8

9 Batteriekonstruktion - Bleiplatten Elektroden einer Batteriezelle sind parallelgeschaltete Platten größte Effizienz wenn abwechselnd positive und negative Platten verbaut sind Plattenenden sind mittels Plattenverbinder verbunden Rahmen besitzt 2 Funktionen im Rahmen der gestanzten (oder gegossenen) Platte befindet sich das aktive Material, Rahmen leitet den elektrischen Strom Rohrplatten Rahmen besteht aus Röhrchen, die am Ende mit einer Bleileiste verschweißt sind Röhrchen sind an verschiedenen Stellen zentriert und mit Bleipulver und/oder Bleimennige gefüllt sind sehr stabil und belastbar Rohrplatten werden in ortsfesten und Antriebsbatterien verwendet Gitterplatten Plattenlöcher sind mit einer Paste (Bleipulver-Schwefelsäure- Zusatzstoff-Gemisch) verschmiert Zusammensetzung positiver und negativer Platte ist unterschiedlich Paste wird getrocknet hauptsächlich in Starterbatterien verwendet abgewandelt für ortsfeste Batterien und Antriebsbatterien Batteriekonstruktion - Separator Platten verschiedener Polarität dürfen einander nicht berühren Kurzschluss Kurzschluss bewirkt schneller Entladung und Batteriedefekt bestehen aus Isolationsmaterial und werden nicht von der Schwefelsäure angegriffen halten Abstand zwischen den Platten gleich Fixierung mit Gießharz oder Kunststoff besitzen mikroporöse Struktur lässt den elektrischen Strom ungehindert passieren Glaswoll- Separator (Glaswollmatte isoliert fixiert Platten und aktives Material) Verschleiß der Platten kleiner wird Matten sind größer als Platten( Kurzschluss verhindern) Folien- Separator (Platten werden wie ein Briefumschlag verpackt) Platten ist damit noch besser geschützt Einsatz z.b. bei VARTA- Starterbatterien «Super heavy duty» und «Grand Prix» eingesetzt. Heavy duty für erhöhte Lebensdauer, mit extra hoher Rüttel-, und Zyklenfestigkeit 9

10 Batteriekonstruktion - Batteriedeckel bestehen ebenfalls aus Polypropylen Besitzt mindestens zwei Öffnungen - für die Pole der Batterie weitere Öffnungen (Ausnahme: wartungsfreien Fahrzeugbatterien) Zum auffüllen von Batterieflüssigkeit Öffnungen werden mit einer Verschlusskappe (mit Ventilationsloch) geschlossen Deckel kann in «Sandwich»-Bauart ausgeführt sein keine Nachfüll- oder Entlüftungsöffnungen und keine Schraubverschlüsse Batterien werden mit der Flüssigkeit aufgefüllt, bevor der Deckel verschweißt wird Entlüftung durch ein labyrinthähnliches System, das sich im Deckel der Batterie befindet Nachteil: keine Nachfüllung von destilliertem Wasser möglich Entlüftungssystem Zentrale Entlüftung Zellen sind dabei durch einen Entlüftungskanal verbunden, diese hat eine Öffnung nach außen z.b. Schlauch verbindet die Zellen mit der Umgebung Überdruckventil (keine offene Verbindung mit der Umgebung) öffnet sich wenn der Druck in der Batterie steigt Batteriekonstruktion - Zellenverbinder und Pole Verbinder verspannen das System Batterie es ist immer der negative Pol einer Zelle mit dem positiven Pol der nächsten Zelle verbunden in Einzellzellenbatterien kann Verbindung außerhalb der Batterie liegen (Bild links, ältere Bauart) moderne Batterie haben innenliegende Zellenverbinder (Bild rechts) Endpole zur Verbindung meist als konische Pole nach DIN-Norm positiver Pol ist etwas dicker als der negative Pol Verwechslung damit unmöglich auch flache Pol möglich (z.b. Ford, alte Bauart) 10

11 Batteriesensor temperatur- und ladezustandabhängige Ladespannungsregelung dauerhaft hoher Ladezustand Steuergerät im Sensor integriert (Polnische der Minusklemme) ermittelt optimalen Ladespannungssollwert aus Temperatur und Istspannung Berechnung des Batterieladezustandes (State of Change) über Lade- und Entladestrom, Klemmenspannung, Elektrolyttemperatur Sicherheitsbatterieklemme trennt bei einem Unfall innerhalb von Millisekunden Starter- und Generatorkabel von Batterie pyrotechnisches Zündelement in der Plusklemme sprengt Leitung von der Klemme ab übriges Bordnetzspannung bleibt erhalten Vermeiden von Kurzschlüssen bei Einklemmen der Kabel Masse für eine Amperestunde pro Zelle, wird eine bestimmte aktive Masse pro Zelle benötigt: positive Platte (PbO2): 4,46 g negative Platte (Pb): 3,86 g + Schwefelsäure (H2S04) : 3,65 g + Summe: 11,97 g 12-V-Batterie mit einer Amperestunde wiegt demnach 72 g/ah Batteriemasse überschreitet in der Praxis die theoretische Masse der Batterie in der Batterie sind Zusatzmassen vorhanden Zusatzmassen sind: nichtaktives Blei (Gitter, Verbindungen, Pole), Wasser, Kasten, Separatoren, Verschlusskappen dieser Zusammenhang wird als Energiedichte bezeichnet wird in Wh/kg Batteriemasse ausgedrückt ist abhängig von der Konstruktion moderne Batterie hat eine Energiedichte von 45 Wh/kg, Antriebsbatterien haben 30 bis 40 Wh/kg und ortsfeste Batterien 15 bis 25 Wh/kg 11

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator Die Autobatterie der Bleiakkumulator Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische Vorgänge Begriffserklärungen Autobatterie David Klein 2 Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische

Mehr

Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah

Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah DE V1.0 Stand 07-2007 Modell: Nennspannung: Nennkapazität: Anschlusstype: VRLA12-0050 12 Volt 50 Ah B4 Abmessungen (BxTxH): Gewicht: 197x165x170(170) mm 14,40

Mehr

Batterien!!!!!! Sehr wichtig aufmerksam durchlesen!!!!!

Batterien!!!!!! Sehr wichtig aufmerksam durchlesen!!!!! Batterien!!!!!! Sehr wichtig aufmerksam durchlesen!!!!! Die häufigsten Probleme, die bei Batterien auftauchen können, sind: - Die Batterien schaffen, auch wenn sie neu oder nur 1 Jahr alt sind, nicht die

Mehr

7. Chemische Spannungsquellen

7. Chemische Spannungsquellen Unter einer chemischen Spannungsquellen versteht man entweder Batterien oder Akkumulatoren (kurz Akkus genannt). Batterien sind Spannungsquellen mit einer begrenzten Menge an gespeicherter Ladung. Ist

Mehr

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku (aufbereitet aus /http://de.wikipedia.org/wiki/bleiakkumulator) Schematische Darstellung vom Aufbau des Bleiakkumulators Bei einem Bleiakkumulator (kurz Bleiakku) handelt

Mehr

Wartungsfreie Hochleistungsbatterien für ortsfeste Anlagen. HAGEN dc plus

Wartungsfreie Hochleistungsbatterien für ortsfeste Anlagen. HAGEN dc plus Wartungsfreie Hochleistungsbatterien für ortsfeste Anlagen HAGEN dc plus Die Neue: HAGEN dc plus Die neue Batteriegeneration dc plus basiert auf der bewährten Gitterplattenbauweise der HAGEN drysafe compact.

Mehr

Funktion und Aufbau einer Starterbatterie

Funktion und Aufbau einer Starterbatterie Funktion und Aufbau einer Starterbatterie Inhalt technischer Aufbau Allgemeiner Aufbau Positive Platte Negative Platte Separation Elektrolyt Eigenschaften Ruhespannung Chemische Umwandlung beim Entladen

Mehr

Infos über Batterien. Allgemeiner Aufbau. Positive Platte. Negative Platte. Separation

Infos über Batterien. Allgemeiner Aufbau. Positive Platte. Negative Platte. Separation Infos über Batterien Allgemeiner Aufbau 1. Gitter der negativen Platte 2. Gewellter, mikroporöser Scheider 3. Positive Platte 4. Negative Platte 5. Anschlußpole der Platten 6. Polbrücke 7. Plattenstapel

Mehr

Die Motorrad-Batterie die wohl am meisten stiefmütterlich behandelte Komponente

Die Motorrad-Batterie die wohl am meisten stiefmütterlich behandelte Komponente Die Motorrad-Batterie die wohl am meisten stiefmütterlich behandelte Komponente Jeder kennt das: Wer 10- oder 20-mal hintereinander sein Motorrad startet, merkt bereits, dass die Batterie erschöpft ist

Mehr

landwirtschaft BauMaschinen generatoren rettungsfahrzeuge reinigungsmaschinen

landwirtschaft BauMaschinen generatoren rettungsfahrzeuge reinigungsmaschinen LANDWIRTSCHAFT BAUMASCHINEN GENERATOREN RETTUNGSFAHRZEUGE Reinigungsmaschinen OPTIMA YELLOWTOP DUAL-PURPOSE-BATTERIEN (START & VERSORGUNG) Bis zu dreimal schnelleres Wiederaufladen Bis zu fünfzehnmal höhere

Mehr

Elektrische Energiespeicher

Elektrische Energiespeicher Präsentation im Rahmen des Moduls Alternative Antriebe Elektrische Energiespeicher B.Sc. Waldemar Elsesser B.Sc. Martin Katzenmayer B.Sc. Radja Mitra B.Sc. Jan Paul Schniedermann Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Was ich über Batterien wissen sollte

Was ich über Batterien wissen sollte Was ich über Batterien wissen sollte Ein Kurzlehrgang über den Aufbau von Batterien in 13 Lektionen H. A. Kiehne und GRS Batterien Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien Heidenkampsweg 44 20097

Mehr

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Strom an Bord fast wie aus der Steckdose... AGM ist heute... GEL und Säure war gestern! AGM steht für Absorbed Glass Mat in Glasfasermatten gebundener und auslaufsicherer

Mehr

Schalter. 2.3 Spannungsquellen. 2.3.1 Kondensatoren 112 KAPITEL 2. STROMFLUSS DURCH LEITER; EL. WIDERSTAND

Schalter. 2.3 Spannungsquellen. 2.3.1 Kondensatoren 112 KAPITEL 2. STROMFLUSS DURCH LEITER; EL. WIDERSTAND 112 KAPTEL 2. STROMFLSS DRCH LETER; EL. WDERSTAND 2.3 Spannungsquellen n diesem Abschnitt wollen wir näher besprechen, welche Arten von Spannungsquellen real verwendet werden können. 2.3.1 Kondensatoren

Mehr

Einführung in die Leitfähigkeitsmessung

Einführung in die Leitfähigkeitsmessung Einführung in die Leitfähigkeitsmessung 11/10/ST Inhaltsangabe Warum Leitfähigkeitsmessung? Situationsbeschreibung Der Leitfähigkeitstest hat vergleichsweise zum Kapazitätstest folgende Vorteile Hinweis

Mehr

Classic-Baureihe: GroE, OPzS-LA, OCSM-LA, OGi-LA, Energy Bloc Gebrauchsanweisung Ortsfeste geschlossene Bleibatterien

Classic-Baureihe: GroE, OPzS-LA, OCSM-LA, OGi-LA, Energy Bloc Gebrauchsanweisung Ortsfeste geschlossene Bleibatterien 56029001 A Division of Exide Technologies Classic-Baureihe: GroE, OPzS-LA, OCSM-LA, OGi-LA, Energy Bloc Gebrauchsanweisung Ortsfeste geschlossene Bleibatterien Nenndaten Nennspannung U N Nennkapazität

Mehr

Merkblatt Batteriepflege

Merkblatt Batteriepflege Merkblatt Batteriepflege Damit Ihre Batterien lange Zeit zufrieden stellend arbeiten, lesen Sie bitte die nachfolgenden Empfehlungen. Weitere Details finden Sie in unserem technischen Leitfaden für die

Mehr

Batterie; Aufbau der Bleibatterie

Batterie; Aufbau der Bleibatterie 3. Aufbau der Bleibatterie am Beispiel einer Starterbatterie mit Gitterplatten Bild 1: Aufbau einer Starterbatterie 1 Anschlusspol 7 Batteriegehäuse (Polypropylen PP) 2 Verschlusszapfen 8 Schlammraum 3

Mehr

LEAD CRYSTAL. Bedienungsanleitung. wartungsfreie Bleibatterien. www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de

LEAD CRYSTAL. Bedienungsanleitung. wartungsfreie Bleibatterien. www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de Engineering Production Sales LEAD CRYSTAL wartungsfreie Bleibatterien Bedienungsanleitung www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de Kapitel 1 1. Einleitung Die patentierte Lead

Mehr

Grundlagen der Elektrik Kapitel 1

Grundlagen der Elektrik Kapitel 1 Grundlagen der Elektrik 1. Atomaufbau 2 2. Elektrische Leitfähigkeit 4 3. Elektrische Spannung 5 4. Elektrischer Strom 7 5. Elektrischer Widerstand 11 6. Ohmsches Gesetz 14 7. Grundschaltungen 17 8. Elektrische

Mehr

Batterie-Management in Insel-Systemen

Batterie-Management in Insel-Systemen TechnologieBroschüre 6 Batterie-Management in Insel-Systemen SMA Wechselrichter überzeugen durch exakte Ladezustands-Erfassung SMA Solar Technology Kurzfassung Mit den von SMA entwickelten Sunny Island-

Mehr

Kondensatoren ( Verdichter, von lat.: condensus: dichtgedrängt, bezogen auf die elektrischen Ladungen)

Kondensatoren ( Verdichter, von lat.: condensus: dichtgedrängt, bezogen auf die elektrischen Ladungen) Der Kondensator Kondensatoren ( Verdichter, von lat.: condensus: dichtgedrängt, bezogen auf die elektrischen Ladungen) Kondensatoren sind Bauelemente, welche elektrische Ladungen bzw. elektrische Energie

Mehr

Batteriepulser. Sulfatierung

Batteriepulser. Sulfatierung Technik Daher der Name: Spannungsverlauf an den Polen einer Batterie mit angeschlossenem Megapulse. Die Gleichspannung ist mit etwa 8.000 kurzen Impulsen je Sekunde überlagert. Stromversorgung: sorgen

Mehr

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel Batterie - Tipps 1. Batterie-Ladungszustände 1.1 Ladungsmangel Ladungsmangel ist eine Vorstufe der Tiefentladung. Eine wesentliche Schädigung der aktiven Massen in der Batterie hat noch nicht stattgefunden.

Mehr

Wie geht GEL die GEL-Batterie verstehen

Wie geht GEL die GEL-Batterie verstehen Wie geht GEL die GEL-Batterie verstehen Original dryfit-gel-batterien von EXIDE Technologies. Alles begann mit Dr. Sonnenschein. 1910 Der Max-Planck Schüler Dr. Theodor Sonnenschein gründet in Berlin eine

Mehr

AUTOMOTIVE TECHNISCHER RATGEBER. duracell-automotive.com

AUTOMOTIVE TECHNISCHER RATGEBER. duracell-automotive.com G E T S T A R T E D! AUTOMOTIVE TECHNISCHER RATGEBER duracell-automotive.com INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... Seite 05 Duracell Website... Seite 06 Technische Grundlagen... Seite 08 Anwendung... Seite 24

Mehr

Bedienungsanleitung Manual

Bedienungsanleitung Manual Bedienungsanleitung Manual Unbedingt vor Befüllen und Einbau der Batterie lesen! Necessarily prior to filling and installing the battery, read! STANDARD CONVENTIONAL BATTERY STANDARD Liebe Kundin, lieber

Mehr

Galvanische Zellen II

Galvanische Zellen II 1. Was versteht man unter einer Oxidation? Unter einer Oxidation versteht man Elektronenabgabe. Diese findet an der Anode der galvanischen Zelle statt. Bei der Oxidation wird die Oxidationszahl des jeweiligen

Mehr

Begriffe zur Elektrik und Elektrochemie

Begriffe zur Elektrik und Elektrochemie Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung Begriffe zur Elektrik und Elektrochemie Akkumulator Atom Atomkern Batterie Ein Akkumulator ist eine Energiequelle, die wie eine Batterie Gleichstrom

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS TESTGERÄTE

INHALTSVERZEICHNIS TESTGERÄTE INHALTSVERZEICHNIS TESTGERÄTE Batterietester BBT 305 Batterietester BBT 605 Batterietester BT 301 Batterietester Milton Batterietester Milton Digital Batterietester 500A2 Forrex tester 12V 420A HSP Drucker

Mehr

Batterien für Hybrid und Elektroautos

Batterien für Hybrid und Elektroautos Batterien für Hybrid und Elektroautos Spezialisiert auf Li Ion Batterien von Sebastian Riethof Coach: Niels Ehlers Inhaltsverzeichnis Titel Foliennummer Wirkungsprinzip der Batterie 3 Li Ion Batterie 4

Mehr

Elektrik Grundlagen 1

Elektrik Grundlagen 1 Elektrik Grundlagen. Was versteht man unter einem Stromlaufplan? Er ist die ausführliche Darstellung einer Schaltung in ihren Einzelheiten. Er zeigt den Stromverlauf der Elektronen im Verbraucher an. Er

Mehr

...the heart of your system st

...the heart of your system st ...the heart of your system st Was steckt hinter AGM? Welchen Vorteil hat der Nutzer? Hinter der AGM (Absorbed Glass Mat) Technik verbirgt sich ein komplizierter Fertigungsprozess in dem das Elektrolyt,

Mehr

Temperaturabhängigkeit von ρ s (T) für einige Stoffe. ρ s = spezifischer Widerstand. Variation mit Temperatur bezogen auf T = 300 K

Temperaturabhängigkeit von ρ s (T) für einige Stoffe. ρ s = spezifischer Widerstand. Variation mit Temperatur bezogen auf T = 300 K Temperaturabhängigkeit von ρ s (T) für einige Stoffe ρ s = spezifischer Widerstand Variation mit Temperatur bezogen auf T = 300 K 77 Temperatur-Abhängigkeit von Widerständen normaler (ohmscher) Widerstand:

Mehr

DAS + FÜR IHRE BATTERIE!

DAS + FÜR IHRE BATTERIE! DAS + FÜR IHRE BATTERIE! DIE NEUESTE LADETECHNOLOGIE FÜR ALLE ANWENDUNGEN EINE NEUE GENERATION LADEGERÄTE VOM WELTGRÖSSTEN BATTERIEHERSTELLER EXIDE AGM/GEL STANDARD BATTERIEN & MEHR FÜR ALLE BATTERIE-

Mehr

1 Einführung 13. 2 Aufbau und Funktion verschiedener Batterietypen 20

1 Einführung 13. 2 Aufbau und Funktion verschiedener Batterietypen 20 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 13 1.1 Aufgaben der gesicherten Stromversorgung bzw. Notstromversorgung 14 1.2 Anwendung der Batterie in gesicherten Strombzw. Notstromversorgungs-Anlagen 16 1.2.1 USV-Anlagen

Mehr

Copyright Hans Kroeger

Copyright Hans Kroeger Copyright Hans Kroeger Freigabe fuer www.dehler-profi.de 18.04.2007 Hallo, es gibt (leider) sehr viele Gründe warum eine Batterie bereits nach kurzer Zeit sich verabschieden kann. In aller Regel wurde

Mehr

Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien.

Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien. Bevor Sie starten: Checkliste für die tägliche/wöchentliche Prüfung von Gabelstaplern und für die korrekte Handhabung von Antriebsbatterien. Für ausführliche Informationen lesen Sie bitte die Betriebsanleitung!

Mehr

und davon gibt es auf der Platte Millionen! grobkristalline (in-)aktive Masse reaktivierbar durch MEGAPULSE

und davon gibt es auf der Platte Millionen! grobkristalline (in-)aktive Masse reaktivierbar durch MEGAPULSE DIE BATTERIE -der Bleiakkumulatorauch die GEL und AGM Batterien sind Bleiakkus Unter einem Akkumulator versteht man eine Vorrichtung zur Speicherung von elektrischer Energie. Bei der Ladung eines Akkumulators

Mehr

Voith Smart Solutions: Traktionsantriebe mit Energiespeicher für LRV. Graz, 2014-09-10

Voith Smart Solutions: Traktionsantriebe mit Energiespeicher für LRV. Graz, 2014-09-10 Voith Smart Solutions: Traktionsantriebe mit Energiespeicher für LRV Graz, 2014-09-10 Übersicht 1. Einleitung 2. Supercaps als Energiespeicher für LRVs 3. Voith Systemlösung 4. Beispiel einer praktischen

Mehr

Elektrizität an Bord

Elektrizität an Bord STROM Immer STROM Reinout Reinout Vader Vader Das Das Buch Buch Elektrizität an Bord (und in anderen Fällen, wenn kein Netzanschluß verfügbar ist) Version 9 Mai 2007 Elektrizität spielt eine immer größere

Mehr

2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten

2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten. 2.5 Strom in Flüssigkeiten Leitungsversuche: Destilliertes Wasser Leitungswasser NaCl i Wasser Abhängigkeiten: Vorhandensein von Ladungsträgern Beweglichkeit der Ladungsträger ("Häufigkeit von Stößen", " Reibung") Anode + Kathode

Mehr

DE 1.0. Versionen: 1S/8P 4S/2P 8S/1P. Montageanleitung TYVA MODULOO

DE 1.0. Versionen: 1S/8P 4S/2P 8S/1P. Montageanleitung TYVA MODULOO DE 1.0 Versionen: 1S/8P 4S/2P 8S/1P Montageanleitung TYVA MODULOO INHALT 1 VORSICHTS UND SICHERHEITSMASSNAHMEN 2.0 TYVA MODULOO MODULE UND ZUBEHÖR 2.1 NÄHERE INFORMATIONEN ZUM GEHÄUSE 2.2 BEFESTIGUNG DER

Mehr

14. Stromkreis(el circuito)

14. Stromkreis(el circuito) 14 Stromkreis Hofer 1 14. Stromkreis(el circuito) Grundkräfte der Natur Es gibt vier Grundkrafte mit denen wir alle physikalischen Vorgänge der Natur beschreiben können. Starke Wechselwirkung Schwache

Mehr

Messungen zum Laden und Entladen eines Modell-Bleiakkumulators

Messungen zum Laden und Entladen eines Modell-Bleiakkumulators Messungen zum und eines Modell-Bleiakkumulators Von Peter Keusch, Jörg Baran und Jürgen P. Pohl Die Messung des zeitlichen Ablaufs chemischer oder physikalischer Vorgänge mit Hilfe von Messdaten-Erfassungssystemen

Mehr

NEU! Memory- Funktion. Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch

NEU! Memory- Funktion. Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch NEU! Memory- Funktion Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch Ganz schön schlau: Ausgezeichnete Batterielader von Bosch Für ihre einfache ergonomische Bedienung und das gute

Mehr

Tipps und Kniffe für ein langes Batterieleben

Tipps und Kniffe für ein langes Batterieleben Tipps und Kniffe für ein langes Batterieleben THE FIRST NAME IN BATTERIES 2 Eine gute Wahl! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung für eine EXIDE GEL-Batterie. Als Versorgungsbatterie für professionelle

Mehr

Batteriemanagement. Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND

Batteriemanagement. Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND Technische Information Batteriemanagement Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND Inhalt Eine genaue Erfassung des Ladezustandes ist Grundvoraussetzung für den korrekten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DE 9 NETZKABEL ANSCHLUSSSTECKER* CTEK COMFORT CONNECT LADEKABEL MODE-TASTE FEHLERLEUCHTE. CTEK COMFORT CONNECT clamp

BEDIENUNGSANLEITUNG DE 9 NETZKABEL ANSCHLUSSSTECKER* CTEK COMFORT CONNECT LADEKABEL MODE-TASTE FEHLERLEUCHTE. CTEK COMFORT CONNECT clamp MXS BEDIENUNGSANLEITUNG GLÜCKWUNSCH Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen, professionellen Batterieladegerätes mit Schaltmodus. Dieses Ladegerät ist Bestandteil einer Reihe von professionellen Ladegeräten

Mehr

Anleitung zum Batterieantrieb

Anleitung zum Batterieantrieb TECHNICAL SERVICES DEUTSCH Anleitung zum Batterieantrieb Inhalt Einleitung 1 Betreiben eines Atemtherapiegeräts 2 Betreiben eines Atemtherapiegeräts mit Atemluftbefeuchter 2 Ausrüstung............ 3 Batterien...3

Mehr

TriCOM-Ladesysteme für Antriebsbatterien

TriCOM-Ladesysteme für Antriebsbatterien TriCOM-Ladesysteme für Antriebsbatterien Technische Informationen Anforderungen an ein Traktionsbatterie-Ladegerät Aufgabe eines Traktionsbatterie-Ladegeräts: Batterien laden in einer vorgegebenen Ladezeit

Mehr

Experimentalphysik II TU Dortmund SS2012 Shaukat. Khan @ TU - Dortmund. de Kapitel 2

Experimentalphysik II TU Dortmund SS2012 Shaukat. Khan @ TU - Dortmund. de Kapitel 2 Experimentalphysik T Dortmund SS202 Shaukat. Khan @ T - Dortmund. de Kapitel 2 2. 5 Messung on Strom und Spannung Messung on Strömen (Amperemeter) el. Strom Wärme Temperaturerhöhung Längenausdehnung el.

Mehr

1. Galvanische Elemente Sie wandeln chemische in elektrische Energie um. Da dieser Prozess nicht umkehrbar ist, spricht man von Primärelementen.

1. Galvanische Elemente Sie wandeln chemische in elektrische Energie um. Da dieser Prozess nicht umkehrbar ist, spricht man von Primärelementen. Elektrik Lehrwerkstätten und Berufsschule Zeughausstrasse 56 für Mechanik und Elektronik Tel. 052 267 55 42 CH8400 Winterthur Fax 052 267 50 64 Halter für Galvanikversuche PA9410 Inkl.Versuchsanleitung:

Mehr

1.2 Ladekurve der ProfiPower LCD Batterieladegeräte. Batterie -Status Symptom Normaler Ladevorgang. Ist die Batteriespannung über Batteriespannung

1.2 Ladekurve der ProfiPower LCD Batterieladegeräte. Batterie -Status Symptom Normaler Ladevorgang. Ist die Batteriespannung über Batteriespannung Die neue rc Funktion des ProfiPower Batterieladegerätes Die rc Anzeige im Display 9 stufiges intelligentes Batterielade-Programm mit eingegliedertem Recovery Programm 1.1 Einleitung Das ProfiPower Batterieladegerät

Mehr

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Stephan Leuthner 2 2.1 Einleitung Die Geschichte der Lithium-Ionen-Batterien hat 1962 ihren Anfang genommen. Es handelte sich zunächst um eine Batterie, die nach einmaliger

Mehr

Elektrochemische Kinetik. FU Berlin Constanze Donner / Ludwig Pohlmann 2010 1

Elektrochemische Kinetik. FU Berlin Constanze Donner / Ludwig Pohlmann 2010 1 Elektrochemische Kinetik FU Berlin Constanze Donner / Ludwig Pohlmann 2010 1 FU Berlin Constanze Donner / Ludwig Pohlmann 2010 2 Elektrochemische Kinetik Was war: Die NernstGleichung beschreibt das thermodynamische

Mehr

Physikalische Energietechnik. Batterietechnik. Aufbau eines Batterieteststandes und Durchführung von Entladeversuchen

Physikalische Energietechnik. Batterietechnik. Aufbau eines Batterieteststandes und Durchführung von Entladeversuchen Physikalische Energietechnik Batterietechnik Aufbau eines Batterieteststandes und Durchführung von Entladeversuchen 1 Inhaltsverzeichniss 1. Einleitung 1.1 Das Hybridsystem 1.2 Der Akkumulator 1.3 Die

Mehr

Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand

Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand Inhalt Eine genaue Erfassung des Ladezustandes ist Grundvoraussetzung

Mehr

Elektrische Spannung und Stromstärke

Elektrische Spannung und Stromstärke Elektrische Spannung und Stromstärke Elektrische Spannung 1 Elektrische Spannung U Die elektrische Spannung U gibt den Unterschied der Ladungen zwischen zwei Polen an. Spannungsquellen besitzen immer zwei

Mehr

Ladegeräte LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A

Ladegeräte LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A 71 LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A 72 -Info Während Standzeiten sollten die Bord - batterien von Boot oder Reise fahrzeug in irgendeiner Form auf- bzw. nachgeladen werden.

Mehr

Frühjahr 2000, Thema 2, Der elektrische Widerstand

Frühjahr 2000, Thema 2, Der elektrische Widerstand Frühjahr 2000, Thema 2, Der elektrische Widerstand Referentin: Dorothee Abele Dozent: Dr. Thomas Wilhelm Datum: 01.02.2007 1) Stellen Sie ein schülergemäßes Modell für einen elektrisch leitenden bzw. nichtleitenden

Mehr

*EP001367686A2* EP 1 367 686 A2 (19) (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.12.2003 Patentblatt 2003/49

*EP001367686A2* EP 1 367 686 A2 (19) (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 03.12.2003 Patentblatt 2003/49 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001367686A2* (11) EP 1 367 686 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 03.12.03 Patentblatt 03/49

Mehr

4.2 Gleichstromkreise

4.2 Gleichstromkreise 4.2 Gleichstromkreise Werden Ladungen transportiert, so fließt ein elektrischer Strom I dq C It () [] I A s dt Einfachster Fall: Gleichstrom; Strom fließt in gleicher ichtung mit konstanter Stärke. I()

Mehr

Batterien. Glossar Batterien

Batterien. Glossar Batterien Batterien Glossar Batterien 1 Index Batterien AGM, absorbent glass mat Akku, Akkumulator Alkali-Mangan-Batterie Amperestunde Batterie Batteriegesetz, BattG Batterierichtlinie Batterieverordnung, BattV

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

13. Natrium-Batterien

13. Natrium-Batterien 13. Natrium-Batterien 13.1. Natrium/Schwefel-Batterie [1] 1972 Entwicklungsbeginn bei der damaligen BBC 1996 Abbruch der Entwicklung bei ABB Die Natrium-Schwefel-Batterie arbeitet mit flüssigen Elektroden.

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

umwandlungen Atommodelle, Rutherford-Experiment, Atomaufbau, Elektronen, Protonen,

umwandlungen Atommodelle, Rutherford-Experiment, Atomaufbau, Elektronen, Protonen, Wiederholung der letzten Vorlesungsstunde: Atommodelle, Rutherford-Experiment, Atomaufbau, Elektronen, Protonen, Neutronen, Element, Ordnungszahl Thema heute: Aufbau von Atomkernen, Kern- umwandlungen

Mehr

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden.

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. -I B.1- B C H E M I S C H W ISSENWERTES 1 Säuren, Laugen und Salze 1.1 Definitionen von Arrhénius Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. Eine Säure

Mehr

BATTERIEN AKKUS. Weitere Top-Infos unter ITWissen.info

BATTERIEN AKKUS. Weitere Top-Infos unter ITWissen.info 1 Inhalt Akku, Akkumulator Alkali-Mangan-Batterie Amperestunde Batterie Batteriegesetz Batterierichtlinie Batterieverordnung Blei-Akku C-Koeffizient Elektrode Elektrolyt EMK, Elektromotorische Kraft Energiedichte

Mehr

Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen

Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen Geschichte... 2 Begriffe... 2 Zink-Braunstein Elemente... 3 Leclanché Element... 4 Zinkchlorid... 5 Alkali-Mangan... 6 Bauformen... 7 Grundsätzlicher

Mehr

MAGNESIUM. 1. Bei Verbrennungsreaktionen entstehen in der Regel (kreuze richtig an):

MAGNESIUM. 1. Bei Verbrennungsreaktionen entstehen in der Regel (kreuze richtig an): MAGNESIUM benötigte Arbeitszeit: 20 min Magnesium (Mg) ist sowohl in Wunderkerzen (Sternspritzern) als auch in Brandsätzen und in Leuchtmunition enthalten. Früher wurde es auch in (Foto-)Blitzlampen verwendet.

Mehr

Handbuch für verschlossene Gel-Blei-Batterien. Teil 1: Grundlagen, Konstruktion, Merkmale

Handbuch für verschlossene Gel-Blei-Batterien. Teil 1: Grundlagen, Konstruktion, Merkmale Solarlink GmbH, Drangstedter Str. 37 D 27624 Bad Bederkesa GERMANY mail: info@solarlink.de web: www.solarlink.de Handbuch für verschlossene Gel-Blei-Batterien Teil 1: Grundlagen, Konstruktion, Merkmale

Mehr

Batterie richtig prüfen und laden

Batterie richtig prüfen und laden Batterie richtig prüfen und laden Vor allem kleine Mopeds, Motorräder und Roller, also 50er und 125er, kämpfen häufig mit Elektrikproblemen. Hauptursache ist meist eine schwache Batterie. Die Licht- und

Mehr

CHARGE BOX 7.0 USER MANUAL BATTERY-CHARGER 7,0 AMP. 4 Load GmbH WWW.4LOAD.DE. Glendale Str. 4 87700 Memmingen Germany www.4load.de

CHARGE BOX 7.0 USER MANUAL BATTERY-CHARGER 7,0 AMP. 4 Load GmbH WWW.4LOAD.DE. Glendale Str. 4 87700 Memmingen Germany www.4load.de CHARGE BOX 7.0 BATTERY-CHARGER 7,0 AMP USER MANUAL 4 Load GmbH Glendale Str. 4 87700 Memmingen Germany www.4load.de WWW.4LOAD.DE 2 3 4 5 6 1 13 14 12 11 10 9 8 7 15 16 24 21 23 22 20 19 18 17 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lernzirkel Batterien. Name der Gruppe: Laufzettel

Lernzirkel Batterien. Name der Gruppe: Laufzettel Batterien Laufzettel Name der Gruppe: Ob im Handy, im MP3-Player oder im Notebook ohne Batterien oder Akkus sind diese und viele andere Geräte unseres Alltags nicht funktionsfähig. Wie wichtig diese mobilen

Mehr

2.12. Galvanisches Element:

2.12. Galvanisches Element: 2.12. Galvanisches Element: Taucht man in einen Elektrolyten zwei Elektroden mit verschiedenen Potentialdifferenzen U 1 und U 2, entsteht eine Spannungsdifferenz U = U 1 U 2. Luigi Galvano (1737-1789):

Mehr

Der Akkumulator. Funktionsprinzip einer Akkuzelle: Durch einen elektrochemischen Prozess entsteht ein Spannungspotenzial zwischen Anode und Kathode.

Der Akkumulator. Funktionsprinzip einer Akkuzelle: Durch einen elektrochemischen Prozess entsteht ein Spannungspotenzial zwischen Anode und Kathode. Akkus, auch Sekundärelemente genannt, zählen zu den elektrochemischen Energiewandlern. Sie können chemisch gespeicherte Energie in elektrische Energie umwandeln - und umgekehrt. Letzteres können herkömmliche

Mehr

16 Übungen gemischte Schaltungen

16 Übungen gemischte Schaltungen 6 Übungen gemischte Schaltungen 6. Aufgabe Gemischt (Labor) a) Berechne alle Ströme und Spannungen und messe diese nach! 3 = Rges = + 3 = 4,39kΩ 3 =,939kΩ Iges= Rges =2,46mA=I U = * I = 5,32V = U3 = U

Mehr

Der elektrische Strom

Der elektrische Strom Der elektrische Strom Bisher: Ruhende Ladungen Jetzt: Abweichungen vom elektrostatischen Gleichgewicht Elektrischer Strom Transport von Ladungsträgern Damit Ladungen einen Strom bilden, müssen sie frei

Mehr

Übungsblatt zu Säuren und Basen

Übungsblatt zu Säuren und Basen 1 Übungsblatt zu Säuren und Basen 1. In einer wässrigen Lösung misst die Konzentration der Oxoniumionen (H 3 O + ) 10 5 M. a) Wie gross ist der ph Wert? b) Ist die Konzentration der OH Ionen grösser oder

Mehr

In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist.

In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist. Spannende Theorie(n) Wissenswertes über den Strom Was wir bis jetzt wissen In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist. Diese Energie, d.h. der elektrische Strom, kann

Mehr

Grundlagen der Chemie Elektrochemie

Grundlagen der Chemie Elektrochemie Elektrochemie Prof. Annie Powell KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Elektrischer Strom Ein elektrischer Strom ist ein

Mehr

4. Physiktest Kapitel 04 Der elektrische Strom Teil 1 Grundlagen Gruppe 1

4. Physiktest Kapitel 04 Der elektrische Strom Teil 1 Grundlagen Gruppe 1 4. Physiktest Kapitel 04 Der elektrische Strom Teil 1 Grundlagen Gruppe 1 1. (2) Ergänze: Bereits die alten wussten, dass man Elektrizität durch Reiben von Bernstein (griechisch ) an Wolle hervorrufen

Mehr

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterie für Hochleistungsbatterien sind nur solche Systeme aussichtsreiche Kandidaten, die leichte Elemente mit hoher Affinität verwenden (z.b. Wasserstoff oder

Mehr

Grundlagen der Chemie Polare Bindungen

Grundlagen der Chemie Polare Bindungen Polare Bindungen Prof. Annie Powell KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Elektronegativität Unter der Elektronegativität

Mehr

Leitfaden: Akkus. ResMed Ltd 1 Elizabeth Macarthur Drive Bella Vista NSW 2153 Australien Tel.: +61 2 8884 1000 Fax: +61 2 8884 2000 ABN 30 003 765

Leitfaden: Akkus. ResMed Ltd 1 Elizabeth Macarthur Drive Bella Vista NSW 2153 Australien Tel.: +61 2 8884 1000 Fax: +61 2 8884 2000 ABN 30 003 765 Inhalt Einleitung...2 Betrieb eines Atemtherapiegerätes 2 Betrieb eines Atemtherapiegerätes mit Atemluftbefeuchter 3 Ausrüstung...4 Akkus... 4 Akkugrundlagen 4 Akkutypen 4 Autobatterien 4 Zyklenfeste Batterien

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DE 9. Drücken Sie die MODE-Taste weiter, um das Ladeprogramm mit Ladeoptionen zu kombinieren.

BEDIENUNGSANLEITUNG DE 9. Drücken Sie die MODE-Taste weiter, um das Ladeprogramm mit Ladeoptionen zu kombinieren. BEDIENUNGSANLEITUNG HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Kauf Ihres neuen, professionellen Batterieladegerätes mit Schaltmodus. Dieses Ladegerät ist Bestandteil einer Reihe von professionellen Ladegeräten von CTEK

Mehr

Glühfaden Taschenlampe Durch den Glühfaden einer Taschenlampe fliesst ein Strom von Lampe ist 5 Minuten eingeschaltet.

Glühfaden Taschenlampe Durch den Glühfaden einer Taschenlampe fliesst ein Strom von Lampe ist 5 Minuten eingeschaltet. 1 ASE 2.1.1 Glühfaden Taschenlampe Durch den Glühfaden einer Taschenlampe fliesst ein Strom von Lampe ist 5 Minuten eingeschaltet. a) Welche Ladung bewegt sich durch den Glühfaden? b) Welcher Elektronenzahl

Mehr

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13 INHALTSVERZEICHNIS Sicherheitshinweise...................... 6 Störungen.................................... 7 Explosionsgefahr!.............................. 7 Explosions- und Brandgefahr!....................

Mehr

Grundwissen Chemie 9. Klasse SG

Grundwissen Chemie 9. Klasse SG Grundwissen Chemie 9. Klasse SG Stoffe und Reaktionen - bestehen aus kleinsten Teilchen - lassen sich aufgliedern in Reinstoffe und Stoffgemische Stoffe Reinstoff Stoffe Stoffgemisch Atome Moleküle heterogen

Mehr

Veränderung der Ladespannung bei elektronischen Reglern in der MZ

Veränderung der Ladespannung bei elektronischen Reglern in der MZ Veränderung der Ladespannung bei elektronischen n in der MZ Dass die Batterieladespannung neben anderen Parametern einen großen Einfluss auf die Lebensdauer von Bleiakkumulatoren hat, ist mittlerweile

Mehr

Strom, Spannung und Widerstand

Strom, Spannung und Widerstand Elektrotechnik Grundlagen Strom, Spannung und Widerstand Andreas Zbinden Gewerblich- Industrielle Berufsschule Bern Inhaltsverzeichnis 1 Der Stromkreis 2 2 Atome und Elektronen 4 3 Ladung 4 4 Strom 6 4.1

Mehr

Industriebatterien / Network Power. Classic Solar.»Leistungsfähige Energiespeicher für Erneuerbare Energiesysteme«

Industriebatterien / Network Power. Classic Solar.»Leistungsfähige Energiespeicher für Erneuerbare Energiesysteme« Industriebatterien / Network Power Classic Solar»Leistungsfähige Energiespeicher für Erneuerbare Energiesysteme« Network Power > Classic Solar > Classic OPzS Solar > Vorteile Classic OPzS Solar Energiespeicher

Mehr

Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag

Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag 2.1.1 Aufbau der Materie (Arbeitsaufträge) Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag 1. Beim Bearbeiten

Mehr

www.bannerbatterien.com TECHNISCHER RATGEBER

www.bannerbatterien.com TECHNISCHER RATGEBER www.bannerbatterien.com TECHNISCHER RATGEBER 2_ALLGEMEINER TEIL INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... Seite 05 Banner Website... Seite 06 Technische Grundlagen... Seite 08 Anwendung... Seite 24 Energiehaushalt...

Mehr

Wiederholdung wichtiger Begriffe, Zeichen, Formeln und Einheiten.

Wiederholdung wichtiger Begriffe, Zeichen, Formeln und Einheiten. Elektrizitätslehre I: Wiederholdung wichtiger Begriffe, Zeichen, Formeln und Einheiten. Elementarladung: Ladung: Q Einheit: 1 Coulomb = 1C = 1 Amperesekunde Stromstärke: I Einheit: 1 A = 1 Ampere elektrische

Mehr

Lithium Akkus. Grundlagen Lithium-Ionen/ Lithium-Polymer (LiPo) Akkus Markus Ulsaß, attraktor Hamburg, 6.10.2014

Lithium Akkus. Grundlagen Lithium-Ionen/ Lithium-Polymer (LiPo) Akkus Markus Ulsaß, attraktor Hamburg, 6.10.2014 Lithium Akkus Grundlagen Lithium-Ionen/ Lithium-Polymer (LiPo) Akkus Markus Ulsaß, attraktor Hamburg, 6.10.2014 Attraktor Attraktor der Makerspace in Hamburg seit 2010 gemeinnütziger Verein, früher City-Nord,

Mehr

Theoretische Grundlagen

Theoretische Grundlagen Theoretische Grundlagen m eistungsbereich oberhalb 0,75 kw ("integral horsepower") sind etwa 7% der gefertigten elektrischen Maschinen Gleichstrommaschinen. Haupteinsatzgebiete sind Hüttenund Walzwerke,

Mehr

TU Ilmenau Chemisches Praktikum Versuch Kennlinie der Brennstoffzelle in. Reihenschaltung/Parallelschaltung

TU Ilmenau Chemisches Praktikum Versuch Kennlinie der Brennstoffzelle in. Reihenschaltung/Parallelschaltung TU Ilmenau Chemisches Praktikum Versuch Kennlinie der Brennstoffzelle in V17 Fachgebiet Chemie Reihenschaltung/Parallelschaltung 1. Aufgabe Bauen Sie die Anordnung nach Bild 1 oder Bild 2 auf. Nehmen Sie

Mehr