Thecus N5200: N A S m i t P C - F u n k t i o n e n

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thecus N5200: N A S m i t P C - F u n k t i o n e n"

Transkript

1 : N A S m i t P C - F u n k t i o n e n Quelle : Tom's Hardware Samstag, 14. Juli 2007 von Patrick Schmid

2 Inhaltsverzeichnis NAS, DAS, Switch und Backup-Meister in einem Speichern - aber wie, und wohin? Thecus N5200: NAS mit 5 Laufwerken Interner Aufbau Dienste und Features Setup-Assistent Einrichtung: Web-Interface Test-Erfahrungen Testkonfiguration und Ergebnisse Fazit: Ultimatives NAS, aber noch mit Fallstricken NAS, DAS, Switch und Backup-Meister in einem Im Grunde handelt es sich beim N5200 von Thecus bereits um einen vollwertigen PC, denn neben der notwendigen Funktionalität für maximal fünf SATA- Festplatten tun ein Celeron-M-Prozessor samt Intel-Chipsatz, 256 MB DDR333- Speicher, ein 4-Port Gigabit-Switch, esata- und USB-Schnittstellen ihren Dienst. Software und Funktionsumfang sind Dank des zugrunde liegenden Linux 2.6 auf einem 64 MB Flash-Modul so umfangreich, dass nur die wenigsten Anwender alle Möglichkeiten ausschöpfen dürften. Wir haben dem Super-NAS auf den Zahl gefühlt und auch Schwächen ausgemacht. Der Markt für Storage-Produkte wächst weiterhin ; gerade im Segment anspruchsvoller Power-User und kleiner Unternehmen mit Bedarf für überschaubare und funktionierende Lösungen ist gutes Geld zu verdienen. Thecus hat einen interessanten Werdegang. Ursprünglich als Spin-Off des Motherboard-Herstellers Abit hat sich das Unternehmen schnell einen hohen Bekanntheitsgrad erarbeitet und ist heute gut aufgestellt. Im Portfolio finden sich heute hochfunktionale NAS-Geräte für eine bis fünf Festplatten, ein paar professionelle Storage-Appliances sowie DAS-Produkte. Ende 2005 verglichen wir sieben NAS-Geräte, darunter die YESbox N2100 von Thecus für zwei Festplatten. Gleich vier Laufwerke unterstützt die NAS-Box N4100. Vor etwa einem Jahr fand dann das N2050 den Weg in unser Testlabor, welches zwei Festplatten per esata an Ihren Rechner anbindet. Mit dem YES Nano N1050 bietet Thecus auch ein USB-2.0-Gerät für 2,5 -Festplatten mit OTG-Funktionalität (On-the-go), um Daten kleinerer Speichermedien wie z.b. Flash per Knopfdruck auf das N1050 zu übertragen. Erst vor wenigen Wochen schließlich kombinierten wir das N1200 mit einer Hitachi Deskstar 7K1000, was zusammen ein Terabyte Speicherplatz im Netzwerk ermöglicht. Das aktuelle N5200 stellt eine weitere Steigerung dar, da es fünf Laufwerke unterstützt und fast den gesamten Funktionsumfang aller anderen Geräte in sich vereint. Und das ist noch nicht alles : Thecus steht Seite 2

3 mit einer überarbeiteten Version, dem N5200 Pro, bereits in den Startlöchern, die auch noch als iscsi Target in SANs dient. Technisch ist dies auch per Software-Update denkbar ; doch genaue Informationen darüber liegen uns noch nicht vor. Speichern - aber wie, und wohin? Wer an mehreren Computern arbeitet oder wo Daten für mehrere Personen zugänglich sein müssen machen Netzwerkspeicherlösungen, sogenannte NAS-Produkte (Network Attached Storage), am meisten Sinn. Dabei kann es sich um schlichte Produkte für einzelne Festplatten handeln ; nach oben hin sind technisch kaum Grenzen gesetzt. Andere Möglichkeiten wären direkt anzuschließende Speicherprodukte mit USB 2.0, Firewire 1394a oder 1394b, oder auch esata (externes SATA). Diese bezeichnet man als DAS oder Direct Attached Storage. Im Netzwerkeinsatz müssten Sie diese Laufwerke allerdings erst einmal Freigeben, womit sie den Zugriff durch andere Systeme vom verwendeten Host-PC abhängig machen : Dieser wird damit nämlich zum Pseudo-Fileserver. NAS-Server mit etlichen Festplatten sind zwar prinzipiell nichts anderes als vollwertige Server mit auf Storage reduzierter Funktionalität, doch der eigentliche Sinn hinter NAS-Produkten besteht in der Trennung funktionaler Server (Datenbanken, Applikationen, Print- Server, Gateways/Firewalls etc) von reinen Datenspeichern. Sollten funktionale Server ausfallen, so lässt sich auf Arbeitsdaten meist immer noch zugreifen. Speichern, aber wie? In unseren Augen machen NAS-Geräte für den gewissenhaften Einsatz erst ab zwei Festplatten Sinn, denn hierbei können Ihre Daten durch den Einsatz eines RAID 1 auf beiden Laufwerken gespiegelt abgelegt werden. Sollte dann ein Laufwerk ausfallen, so gehen die gespeicherten Daten dabei nicht verloren. Die wirklich wichtigen Daten - unersetzbare Familienfotos, Unternehmensdaten, aktuelle Projektdaten - würden wir generell nur auf sicheren Speichern mit RAID dauerhaft ablegen. Bitte denken Sie trotzdem an regelmäßige Datensicherungen, denn vor unbeabsichtigter Datenmanipulation ist der Mensch als fehlbares Wesen nicht geschützt. Backups auf optische Datenträger wie CDs, DVDs, Blue-ray Discs oder HD-DVDs haben außerdem den Vorteil, dass sie nach dem Schreiben nicht mehr verändert werden können. Eine versehentliche Manipulation ist somit ausgeschlossen. Mit drei oder mehr Festplatten kann man auch an ein RAID 5 denken, welches deutlich mehr Netto- Speicherkapazität zur Verfügung stellt, und trotzdem den Ausfall einer einzelnen Festplatte schadlos übersteht. Die Kapazität eines RAID 5 errechnet sich aus der Gesamtkapazität aller Festplatten, minus der Kapazität einer Festplatte : Diese wird für die Sicherungsinformationen benötigt, welche aus Performance- Gründen zusammen mit den Daten wechselweise auf alle vorhandenen Laufwerken verteilt werden. Speichern - aber bitte flexibel Mit Produkten wie dem N5200 von Thecus wachsen drei Technologieansätze zusammen : Der Zugriff auf zentrale Datenspeicher über ein Netzwerk, die Datenorganisation mit Hilfe von RAID-Technologie und das dafür verwendete Fundament in Form eines auf Debian oder Ubuntu basierenden Linux-Kernels. Zwar gibt Thecus den Zugriff auf die verwendete Software nicht frei, denn Anwender könnten das Produkt durch eigene Bastelmaßnahmen sowohl erweitern, aber auch beschädigen. Die Verwendung eines vom Hersteller flexibel ausrüstbaren Linux-Systems eröffnet jedoch weitreichende Möglichkeiten bezüglich der Funktionalität, was mit rein proprietären Lösungen nicht funktionieren würde. So steht beispielsweise die RAID-Funktionalität des N5200 den optionen eines professionellen RAID- Controllers fast in nichts nach. Im Rahmen der maximal fünf Festplatten dürfen verschiedene RAID-Array- Typen angelegt werden ; diese können auch in der Kapazität erweitert oder in einen anderen RAID-Modus konvertiert werden. Auch hinsichtlich der vorhandenen Schnittstellen, Erweiterungsmöglichkeiten und Funktionalität hat Thecus an sehr vieles gedacht. Thecus N5200: NAS mit 5 Laufwerken Seite 3

4 Das N5200 von Thecus ist aufgrund der fünf Festplatteneinschübe schnell als Storage- Gerät entlarvt. Im Gegensatz zum Einheitsgrau oder -schwarz, wie es bei den meisten Mitstreitern zu finden ist, hat Thecus jedoch klar auch Designer ans Zeichenbrett gebeten. Vom Kisten-Look eines kompakten PCs weicht man nicht ab, allerdings sind die Oberflächen edel und alle Elemente verständlich beschriftet. An der Rückseite befindet sich ein Lüfter mit 120 mm Durchmesser und temperaturabhängiger Drehzahlregelung ; zusätzlich besitzt das Netzteil einen eigenen 40-mm-Lüfter, der ebenfalls in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur rotiert. Erfreulich : Im Betrieb wurde das N5200 selbst mit fünf Western Digital Raptor-Laufwerken mit U/Min nie störend laut. Nach dem Einschalten benötigt das N5200 ungefähr 60 Sekunden bis es betriebsbereit ist. Ein Neustart dauert dabei praktisch genauso lang wie ein Kaltstart. Am Gerät selbst lässt sich lediglich die IP-Adresse und das Systempasswort ändern und der Kopiervorgang von USB auf das NAS starten (On-the-Go- Funktionalität). Auch ein Reset auf Werkseinstellungen ist machbar ; hierfür benötigen Sie jedoch das Systempasswort. Für alle anderen Optionen steht das komfortable Web-Interface zur Verfügung. Dieses lässt sich auch über eine verschlüsselte https-verbindung betreiben ; einmal angewählt muss das N5200 dafür allerdings neu gestartet werden. Unterstützt werden alle populären RAID-Modi, angefangen bei einfachem RAID 0 oder RAID 1 über RAID 5 und RAID 6 mit doppelter Redundanz sowie auch der JBOD-Modus (Just a Bunch of Drives), bei dem die Kapazität aller vorhandenen Festplatten auf einfachste Weise zusammengeschaltet wird. Zwischen den einzelnen RAID-Levels lässt sich im laufenden Betrieb wechseln, sofern die Zieleinstellung hinreichend Speicherplatz für die vorhandenen Daten anbietet. Sollte das nicht der Fall sein, so lassen sich RAID-Arrays auch vergrößern. Dabei können Sie entweder zusätzliche Festplatten einbauen und diese in vorhandene RAID-Arrays integrieren, oder aber gezielt Festplatten durch Modelle mit höherer Kapazität ersetzen. Arrays können anschließend durch einen Klick auf Expand die größere Kapazität verwenden. Schön : Der Erweiterungsvorgang ist sofort erledigt. Einzelne Ordner auf dem NAS können in der Kapazität beschränkt werden. Interner Aufbau Drei Rändelschrauben halten das N5200 zusammen. Nachdem diese entfernt sind lässt sich die hintere Metallblende abnehmen und das U-förmige Gehäuse-Cover entfernen. Zwei kleine Flachbandkabel verbinden die Platine mit dem Frontdisplay ; die Backplane für die Festplatten ist über einen PCIe-Konnektor, aber eigener Belegung, mit der Platine verbunden. Mechanisch gibt s nicht auszusetzen : Die Einschübe sind gut verarbeitet und zeigen geringe Fertigungstoleranzen. Dennoch geht das Einschieben oder Entfernen einer Laufwerksschublade leicht von der Hand. Seite 4

5 Dienste und Features System-Features Eine bis fünf 3,5 Serial ATA-Festplatten, SATA/150 oder SATA/300 Hot-Swap-Unterstützung Netzwerkschnittstellen : 1x Gigabit Ethernet und 4-fach Gigabit Ethernet Switch (oder 2x Gigabit Ethernet) LCD-Statusdisplay On-the-Go Datenkopierfunktion zur Übertragung von Inhalten eines USB-Datenträgers auf das NAS (per Knopfdruck) Web-GUI mit Unterstützung von 9 Sprachen) Power-Management mit Spindown von Festplatten (hat im Test nicht funktioniert) RAID-Features RAID-Modi 0, 1, 5, 6, 10, JBOD Auto Rebuild Hot-Spare-Unterstützung (Reservelaufwerk) Disk Roaming RAID-Level Migration Capacity Expansion -Benachrichtigung und akustischer Alarm sowie visueller Alarm auf dem LCD-Display Clients und Konfiguration Netzwerkprotokolle : CIFS/SMB (Microsoft), AFP3 (Apple), NFS, FTP, http, HTTPs) Authentifizierung über Microsoft NT Domain Controller oder Active Directory Authentication (AD) Erweiterbarkeit ein esata-anschluss zur Erweiterung der Speicherkapazität ein USB-2.0-Anschluss (B-Typ) zur Erweiterung der Speicherkapazität oder Drucker-Anschluss (letzteres nicht von uns getestet) ein oder zwei Gigabit Ethernet-Anschlüsse, mit Load-Balancing nach 802.3ad RouStor-Version bietet integrierten 4-Port Gigabit Ethernet-Switch Offene Ports 21/tcp open ftp 80/tcp open http 139/tcp open netbios-ssn 443/tcp open https 445/tcp open microsoft-ds 631/tcp open ipp 2000/tcp open callbook (ftp) Seite 5

6 Setup-Assistent Setup Wizard Den Setup Wizard gibt es nur für Windows : Dieser durchsucht das Netzwerk nach Netzwerkgeräten von Thecus und ermöglicht es, eine fixe IP-Adresse auszuwählen sowie ein Master-Passwort zu definieren. Alle weiteren Schritte werden über das Web-Interface vorgenommen. LAN-Konfiguration Die Netzwerkschnittstelle können Sie manuell oder via DHCP konfigurieren. Alle Schnittstellen unterstützen 1 Gb/s oder 100 MBit/s. Festplatten-Status Neben einer Übersicht zu den vorhandenen Festplatten kann hier der Timeout für das Power-Management gewählt werden. Leider hat dies in unserem Test nicht funktioniert. RAID-Konfiguration Die gesamte RAID-Konfiguration wird auf einer Bildschirmseite erledigt : Oben wählen Sie das gewünschte Array, dann definieren Sie Laufwerke als Mitglied des Arrays oder als Reserve-Laufwerk (Spare) und starten die Erstellung mit einem Klick auf Create. Davor können Sie die Speicherplatzverteilung zwischen NAS (Data Percentage) und USB (Target USB) bestimmen und die Stripe-Größe verändern. Je größer die Stripes, desto höher die sequenziellen Transferraten - aber kleine Dateien beanspruchen dabei immer mindestens so viel Speicherplatz. Seite 6

7 Nach der RAID-Erstellung können Sie die Rebuild-Priorität verändern, sowie zusätzlich eingeschobene Festplatten automatisch als Spare definieren. Zugang via FTP Kleiner Bug : Die Auswahl des Verzeichnisses ftproot führt in eine Endlosschleife, denn diesen Vorgang können Sie beliebig oft wiederholen. Klicken Sie stattdessen nur auf die von Ihnen verwendeten Unterverzeichnisse (hier nsync, test und thg ), so funktioniert das Feature trotzdem einwandfrei. Solange dieser Bug besteht, sollten Sie allerdings nicht mit Scripten das FTP-Verzeichnis automatisch auslesen, denn das Script würde sich in der Endlosschleife bis zur maximalen Tiefe von Unterverzeichnissen verfangen. Einrichtung: Web-Interface Netzwerk-Protokolle Der Zugriff via NFS (Network File System) kann gezielt ein- und ausgeschaltet werden. Auch der Zugriff via http, https, SMB oder UPnP kann gezielt ein- ausgeschaltet werden. UPnP dient der einfachen Erkennung von Multimedia-Geräten im Netzwerk. Seite 7

8 Einzelne Verzeichnisse können für das Streamen von Dateninhalten im Netzwerk freigegeben werden. USV-Unterstützung Thecus unterstützt auch zahlreiche unterbrechungsfreie Stromversorgungen, die über die eingebaute serielle Schnittstelle überwacht werden können. Konfiguration sichern/wiederherstellen Systemeinstellungen können gesichert oder genauso bequem wiederhergestellt werden. Nsync-Tool zur Synchronisierung Thecus bietet eine Funktion, die automatisch Verzeichnisse mit anderen Systemen abgleichen kann. Dazu muss zuerst ein neuer Nsync-Task angelegt werden, der mit einem weiteren Thecus-Gerät synchronisiert (mit automatischer Verschlüsselung), oder auch einen beliebigen FTP-Server dazu verwenden kann. Sie wählen lediglich die Synchronisierungsrichtung, Häufigkeit sowie Benutzername und Passwort - und schon kann es losgehen. Wir konnten zwar die Verbindung zum Zielsystem auf dem Thecus N5200 testen, jedoch konnte das Gerät diese nicht zum Synchronisieren erstellen. Das N5200 behauptete immer wieder, das Zielverzeichnis konnte nicht gefunden werden. Test-Erfahrungen Die Initialisierung eines RAID 0 oder RAID 1 geschieht verzögerungsfrei ; RAID 6 Initialisierung dauerte 47 Minuten. Beim RAID 5 ging das nicht wesentlich schneller. Zu berücksichtigen ist, dass wir Festplatten mit nur 36 GB Kapazität verwendeten. Bei Laufwerken mit zehn- bis zwanzigfacher Kapazität benötigen Sie mehr Zeit. Sehr erfreulich ist die im Vergleich zu den Wettbewerbern hohe Performance : Über 30 MB/s sind bei fünf verwendeten Laufwerken sowohl im RAID 0 als auch im RAID 5 möglich. Bei Verwendung eines RAID 6 wird die Grenze von 30 MB/s nicht mehr ganz erreicht ; die Performance ist dennoch erheblich höher als bei Seite 8

9 allen zuvorgetesteten Konkurrenten. Üblicherweise liegen Stand-Alone NAS-Geräte irgendwo zwischen 5 MB und 15 MB/s - Thecus verdoppelt die Transferleistung also beinahe. Auch ein degradiertes RAID 5 oder RAID 6 (mit einer oder zwei entfernten Festplatten) wirkt sich nicht sonderlich auf die Performance aus - sehr gut. Die Benchmark-Ergebnisse beim Rebuild schwankten so stark, dass damit keine vernünftigen Aussagen getroffen werden können. Stellen Sie sich darauf ein, dass die Leistungsfähigkeit stark schwanken kann und im Zweifelsfall während eines Rebuild-Prozesses nur noch wenige Megabyte pro Sekunde für Anwendungsdaten übrig bleiben. NAS oder DAS - beides geht nicht Bei der Erstellung eines Arrays lässt sich eine prozentuale Angabe über den für das RAID verwendeten Speicherplatz treffen, um z.b. nicht den gesamten Speicherplatz für ein RAID-Array zuzuordnen. Allerdings lässt sich das N5200 auch als DAS-Gerät über USB 2.0 an beliebigen Client-Rechnern anschließen. Dabei ist jedoch nicht der Zugriff auf den NAS-Datenbestand möglich. Über die zweite Prozentangabe legen Sie fest, wieviel Speicherplatz für die Verwendung per USB 2.0 reserviert wird. Capacity Expansion Um diese Funktion auszuprobieren erstellten wir ein RAID-5-Array mit drei 320 GB Samsung HD321LJ- Laufwerken, sowie einer WD360 Raptor mit nur 36 GB. Letztere ersetzten wir durch eine vierte 320 GB Samsung-Festplatte. Nach dem erfolgten Rebuild des Arrays ließ sich dieses durch einen einfachen Klick problemlos erweitern. Wir probierten es erneut - ohne Abschaltung des Gerätes - und mussten uns vier Stunden und zehn Minuten gedulden, bis das um eine Festplatte vergrößerte Array mit voller Performance betriebsbereit war. Oh Schreck, das RAID ist weg! An dieser Stelle geben wir Ihnen gleich eine unserer wichtigsten Erfahrungen mit dem N5200 weiter : Solange ein Migrationsvorgang bearbeitet wird sollten Sie am Gerät besser nichts verändern. Während der Erweiterung eines RAID-5-Arrays von drei auf vier Festplatten beschlossen wir, das N5200 abzuschalten. Nach dem erneuten Einschalten war das RAID-Array allerdings komplett verschwunden und konnte auch nicht wiederhergestellt werden! Fazit : Alle Daten wären weg gewesen, was auch durch einen Stromausfall hätte verursacht werden können. Hier sollte der Migrationsprozess überarbeitet werden, von der Benutzung von Cache-Speicher abgesehen werden - oder aber Sie verwenden eine utnerbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Viel verheerender ist jedoch die Tatsache, dass das RAID-Array nach einem weiteren Versuch auch dann verschwindet, wenn Sie den offiziellen Weg gehen und das N5200 im Web-Interface über System Reboot/Shutdown abschalten. Wer das Gerät während eines Migrationsprozesses einfach nur an anderer Stelle platzieren will und schlicht nicht daran denkt erlebt eine böse Überraschung. Zur Verteidigung von Thecus wollen wir aber ebenfalls nicht versäumen, auf den passenden Hinweis im Handbuch hinzuweisen. Thecus weist ausführlich darauf hin, dass die Migration von RAID-Arrays ein riskanter Prozess sei und dass die Verwendung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung ausdrücklich empfohlen wird. On-the-Go-Funktionalität : N5200 als Backup-Gerät für Flash-Sticks Der Inhalt beliebiger USB-Geräte kann einfach auf das N5200 übertragen werden : Hierzu muss eine Festplatte bzw. ein Array eingerichtet sein. Danach schließen Sie das USB-Gerät an und drücken die Pfeiltaste (nach unten). Eine kurze Bestätigung mit Enter startet den Kopierprozess. Die gesamte Verzeichnisstruktur und alle Daten landen im Ordner USB-Copy. Dies gilt übrigens sowohl für USB- als auch für esata-geräte. Einzige Bedingung ist, dass diese mit FAT32 formatiert sein müssen. Seite 9

10 Testkonfiguration und Ergebnisse System Hardware Prozessoren 2x Intel Xeon Processor (Nocona core) 3.6 GHz, FSB800, 1 MB L2 Cache Platform Asus NCL-DS (Socket 604) Intel E7520 Chipset, BIOS 1005 RAM Corsair CM72DD512AR-400 (DDR2-400 ECC, reg.) 2x 512 MB, CL Timings Systemfestplatte Western Digital Caviar WD1200JB 120 GB, 7,200 U/Min, 8 MB Cache, UltraATA/100 Intel 82801EB UltraATA/100 Controller (ICH5) Promise SATA 300TX4 Mass Storage Controller(s) Promise FastTrak TX4310 Driver Networking Broadcom BCM5721 On-Board Gigabit Ethernet NIC Grafik-Subsystem On-Board Graphics ATI RageXL, 8 MB Benchmarks Performance- Messungen I/O-Performance c t h2benchw 3.6 PCMark05 V1.01 IOMeter davon die Benchmarks Fileserver, Webserver, Database, Workstation System Software & Treiber Betriebssystem Microsoft Windows Server 2003 Enterprise Edition, Service Pack 1 Plattform-Treiber Intel Chipset Installation Utility Grafiktreiber Default Windows Graphics Driver Benchmark-Testergebnisse Energiebedarf Mit den von uns verwendeten Raptor-Festplatten von Western Digital, Typ WD360 (36 GB, U/Min), benötigte das Thecus N5200 bei Untätigkeit etwa 78 W. Dieser Wert stieg im Betrieb auf bis zu 87 W an. Diesen Maximalwert ermittelten wir bei der Rekonstruktion (Rebuild) eines degradierten RAID-5-Arrays. Lese-Performance Seite 10

11 Seite 11

12 Seite 12

13 Schreib-Performance Seite 13

14 Seite 14

15 Performance lesend/schreibend kombiniert Fazit: Ultimatives NAS, aber noch mit Fallstricken Was die Leistungsfähigkeit angeht so ist das N5200 von Thecus über jeden Verdacht erhaben : Transferraten von bis zu 35 MB/s sind über Gigabit-Netzwerke mit diesem Gerät möglich. Selbst im RAID-5- Betrieb sind, je nach Dateigrößen, noch bis zu ca. 30 MB/s möglich. Selbst ein defektes Laufwerk im RAID 5 oder bis zu zwei defekte Festplatten im RAID 6 schränken die Leistungsfähigkeit nicht spürbar ein. Damit liegt das N5200 als erstes von uns getestetes NAS-Gerät auf Fileserver-Nivau. Erst nach Beginn der Wiederherstellung erlebten wir deutliche Performance-Schwankungen, da das System mit der Seite 15

16 Wiederherstellung der RAID-Datensicherheit beschäftigt ist. Der Funktionsumfang war so umfangreich, dass wir uns auf die unseres Erachtens wesentlichen Funktionen beschränken mussten, um nicht zwei Wochen mit dem N5200 beschäftigt zu sein. DLNA-konformes Streaming von Multimediadateien via Verzeichnisfreigaben, Unterstützung von UPnP (Universal Plug & Play) sowie zahlreiche Netzwerk-Dateisysteme sind für hochwertige Produkte obligatorisch. Verzeichnisse und Benutzer lassen sich komfortabel per Web-Interface administrieren. Die RAID-Konfiguration ist so mächtig wie bei professionellen RAID-Controllern und die Möglichkeiten des Datenaustausches sowie der Erweiterung sind üppig : Speicherplatz kann entweder für die Nutzung als NAS, oder für den internen USB- 2.0-Port zugeordnet werden. Sollte der Speicherplatz einmal wirklich nicht mehr ausreichen, so können via esata als auch über USB 2.0 weitere Laufwerke oder gar RAID-Konstrukte angehängt werden - allerdings müssen diese mit FAT32 formatiert sein. Zu guter letzt bietet Thecus auch Backup- und Synchronisations- Optionen. Allerdings scheiterte die Synchronisation und auch das Backup-Tool wird schon vom Windows Backup-Tool übertroffen. Dafür kann das N5200 Daten auf andere Thecus-NAS-Systeme verschlüsselt übertragen. Es sind mehrere Arrays pro N5200 möglich und auch RAID-Modi wie auch RAID-Speicherplatz lassen sich im Betrieb manipulieren. Hier gilt jedoch erhöhte Vorsicht : Wie Thecus im Handbuch bereits klarmacht ist die Migration eines RAID-Arrays in einen anderen Zustand ein gefährlicher Prozess, was wir im Test miterleben konnten : Wird das Gerät während der Migration heruntergefahren oder sollte der Strom ausfallen, so ist das gesamte RAID-Array verloren! Ohne unterbrechungsfreie Stromversorgung sollten Sie an eine Kapazitätserweiterung oder einen Wechsel des RAID-Levels nicht einmal denken. Einige weitere Bugs trübten das Bild ein wenig ; alles in allem fanden wir jedoch keine KO-Kriterien. Als leistungsfähiger, großer Netzwerkspeicher ist das N5200 trotz ein paar Macken quasi konkurrenzlos. Wir hoffen, dass diese durch künftige Software-Updates ausgeräumt werden. Seite 16

Kurzinstallationsanleitung

Kurzinstallationsanleitung .1 German Kurzinstallationsanleitung Systemanforderungen Sie benötigen einen PC mit der folgenden Ausrüstung, um die Thecus YES Box N2100 zu konfigurieren: Ein CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk Ein Ethernet-Anschluss

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten...2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation...2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...3

Mehr

ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) RNDU2000

ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) RNDU2000 ReadyNAS Ultra 2 (ohne Festplatten) Datenblatt Speichern ReadyNAS Ultra: Das digitale Gehirn für Ihr vernetztes Zuhause ReadyNAS Ultra ist mehr als nur ein weiterer Netzwerkspeicher. Es ist das digitale

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten...2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation...2 2. Anleitung zur RAID-Konfi

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

Daimlerstraße 10, 73054 Eislingen Tel.: 07161 / 93 200-0, E-Mail: info@pro-com.org. Kein Tohuwabohu MIT LENOVO NAS SERVER

Daimlerstraße 10, 73054 Eislingen Tel.: 07161 / 93 200-0, E-Mail: info@pro-com.org. Kein Tohuwabohu MIT LENOVO NAS SERVER Daimlerstraße 10, 73054 Eislingen Tel.: 07161 / 93 200-0, E-Mail: info@pro-com.org Kein Tohuwabohu MIT LENOVO NAS SERVER LENOVO Iomega ix2 Netzwerkspeicher Netzwerkspeicher Der kompakte und kostengünstige

Mehr

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE Bedienungsanleitung 1 Funktionen und Merkmale Übereinstimmend mit der PCI-Express-Spezifikation für 1 Lane mit 2,5 Gbit/s Übereinstimmend mit der Serial-ATA-Spezifikation

Mehr

Alles Spricht von RAID-Verband

Alles Spricht von RAID-Verband Alles Spricht von RAID-Verband Der Begriff "RAID" fiel in der Vergangenheit lediglich in dem Zusammenhang von Server-PC's. Doch heutzutage, wo die PC-Hardware immer günstiger werden und das Interesse an

Mehr

Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003

Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003 Performance-Vergleich zwischen dem Open-E NAS Enterprise Server und dem Microsoft Windows Storage Server 2003 In diesem Whitepaper werden zwei wichtige NAS Betriebssysteme gegenübergestellt und auf ihre

Mehr

MAXDATA RAID-Controller

MAXDATA RAID-Controller Serverpower Optimale Sicherheit für jedes für Büro jeden Einsatzbereich MAXDATA RAID-Controller MAXDATA RAID-Controller Server bieten im Vergleich zu PCs eine höhere Datensicherheit und Verfügbarkeit.

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 1.2 SATA HDD-Treiberdiskette

Mehr

Jetz' red' I SSD... NAS... RAID... An diese Folien wird gearbeitet. Hinweise sind willkommen.

Jetz' red' I SSD... NAS... RAID... An diese Folien wird gearbeitet. Hinweise sind willkommen. An diese Folien wird gearbeitet. Hinweise sind willkommen. Vortrag wurde mit Open Office Impress erstellt, wie Powerpoint, nur kostenlos :-) Dieser Foliensatz ist 10.01.2014 Jetz' red' I SSD: Solid-State-

Mehr

VIA / JMicron-RAID-Installationsratgeber

VIA / JMicron-RAID-Installationsratgeber VIA / JMicron-RAID-Installationsratgeber 1. Einleitung VIA / JMicron-RAID-Installationsratgeber.3 2. VIA-RAID-Installationsratgeber. 3 2.1 VIA-BIOS-RAID-Installationsratgeber 3 2.1.1 RAID-Einführung 3

Mehr

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG STAND: JUNI 2012 Carl-Zeiss-Str. 5 72124 Pliezhausen Tel: +49 (7127) 988-0 Fax: +49 (7127) 988-200 E-Mail: office@schmieder.de www.bawü-cloud.de by SCHMIEDER it-solutions

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

http://www.netgear.de/produkte/netzwerkspeicher/rndp600e/index.html RNDP600E ReadyNAS Pro Pioneer Edition Was leistet der RNDP600E?

http://www.netgear.de/produkte/netzwerkspeicher/rndp600e/index.html RNDP600E ReadyNAS Pro Pioneer Edition Was leistet der RNDP600E? index : Netgear LOGIN RNDP600E ReadyNAS Pro Pioneer Edition Was leistet der RNDP600E? Hervorragende Performance für anspruchsvolle Heimanwender 6 leere Drive Bays für unerreichte Speicherkapazität: Sie

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

RAID. Name: Artur Neumann

RAID. Name: Artur Neumann Name: Inhaltsverzeichnis 1 Was ist RAID 3 1.1 RAID-Level... 3 2 Wozu RAID 3 3 Wie werden RAID Gruppen verwaltet 3 3.1 Software RAID... 3 3.2 Hardware RAID... 4 4 Die Verschiedenen RAID-Level 4 4.1 RAID

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform

Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform DG164 Zweite Ausgabe August 2015 Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform Basierend auf der Chipsatzspezifikation erfordern die 100er-Serie und Braswell-Plattform

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

WORTMANN AG IT - Made in Germany

WORTMANN AG IT - Made in Germany TERRA Standalone-Server Art# 1100458 1100457 1100444 Bezeichnung TERRA SERVER 1107 TERRA SERVER M 500 TERRA SERVER 1107 Highlight Intel Xeon E3110 (2x3.0)2 GB RAM 1x 250 GB DEUTSCHLANDSERVER: DualCore

Mehr

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch FANTEC MR-35DU3-6G Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 RAID-Modus Einstellen... 4 2.1.1 JBOD Modus... 5 2.1.2 BIG Modus... 6 2.1.3 RAID0...

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker Laufwerk-Verschlüsselung mit Microsoft BitLocker 1 Allgemeine Informationen... 3 1.1 Informationen zu diesem Dokument... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.1.1. Version und Änderungen... Fehler! Textmarke

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

Einleitung. Das Cloud- Webportal. Cloud Drive

Einleitung. Das Cloud- Webportal. Cloud Drive Einleitung Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für CTera Cloud Attached Storage entschieden, eine Kombination aus Datenspeicher in der Cloud und Sicherung auf lokalen Speichermedien. Zur Verwaltung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

USB auf IDE SATA Festplatten-Duplikator - Standalone Dock. StarTech ID: UNIDUPDOCK

USB auf IDE SATA Festplatten-Duplikator - Standalone Dock. StarTech ID: UNIDUPDOCK USB auf IDE SATA Festplatten-Duplikator - Standalone Dock StarTech ID: UNIDUPDOCK Die SATA/IDE-Dual-Festplatten-Kopierstation UNIDUPDOCK kann sowohl als praktische Festplatten- oder Solid State Drive (SSD)-Kopier-/-Imaging-Station

Mehr

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_20.01.2015 SATA 2 und 3 Gruppe 8 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE HANDBUCH INHALT

Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE HANDBUCH INHALT Externe 3,5 NAS-Festplatte USB 2.0 IDE INHALT HANDBUCH 1. Produkt Information... 2. Produkt Spezifikation....... 3. Systemvoraussetzungen.... 4. Anschlüsse/ Leds..... 5. Treiber Installation (USB2.0)..

Mehr

Leistungsfähiger externer Speicher mit hoher Kapazität

Leistungsfähiger externer Speicher mit hoher Kapazität 2,5" Dual Bay Festplattengehäuse - USB 3.0 auf SATA III 6Gbps mit RAID StarTech ID: S252BU33R Mit diesem USB 3.0-2-Schacht-Gehäuse für 2,5-Zoll-Laufwerke erhalten Sie die gewünschte Leistung in einem externen

Mehr

Unterrichtseinheit 13

Unterrichtseinheit 13 Unterrichtseinheit 13 Konfigurieren einer unterbrechungsfreien Stromversorgung Die Konfiguration erfolgt unter : Start Einstellungen Systemsteuerung Energieoptionen USV Implementieren von Fehlertoleranz

Mehr

NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung

NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung NAS-Server Eine Möglichkeit der dezentralen Datenspeicherung Anton Sparrer email: antonsparrer@gmx.de Zugang zu den Computern Benutzername: Passwort: Was erwartet Sie? Tipps zum Kauf eines NAS Einbau einer

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

Weißbuch zur RAID-Technologie

Weißbuch zur RAID-Technologie Weißbuch zur RAID-Technologie Bei LaCie, einem auf Datenspeicherung spezialisiertem Unternehmen, ist man sich darüber im Klaren, dass fast alle Computerbenutzer Datenspeicher- bzw. Datensicherungslösungen

Mehr

ALLNET ALL60700 19 NAS-Systeme mit RAID

ALLNET ALL60700 19 NAS-Systeme mit RAID ALLNET ALL60700 19 NAS-Systeme mit RAID 4 Slot NAS RAID System 19 für SATA I/II Festplatten wahlweise bis zu 4x 2,5 ODER 3,5 SATA-Festplatten a 2000GB (2TB) Intel Celeron M 1,86GHz 1024 MB RAM DDR2 RAID

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios Einleitung Storage-Monitoring mit Nagios Kapitel 01: Einleitung Überblick... 01.01 NetApp - Network Appliance... 01.03 Data ONTAP & WAFL... 01.04 Interner Aufbau... 01.05 Überblick Storage-Monitoring mit

Mehr

Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse. StarTech ID: SAT3540U3ER

Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse. StarTech ID: SAT3540U3ER Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse StarTech ID: SAT3540U3ER 4-Laufwerk-USB 3.0/eSATA-auf-3,5-Zoll-SATA RAID-Gehäuse SAT3540U3ER ist eine hochwertige externe RAID- Speicherlösung,

Mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr NETGE ETGEAR Stora Was leistet? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr Endlich gibt es einen Netzwerkspeicher für zu Hause, der umfassende Funktionen hat und trotzdem einfach zu bedienen ist.

Mehr

Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse. StarTech ID: SAT3540U3ER

Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse. StarTech ID: SAT3540U3ER Externer 4 Bay Festplatten Array RAID Tower - esata USB 3.0 Gehäuse StarTech ID: SAT3540U3ER 4-Laufwerk-USB 3.0/eSATA-auf-3,5-Zoll-SATA RAID-Gehäuse SAT3540U3ER ist eine hochwertige externe RAID-Speicherlösung,

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BüroWARE Systemanforderungen ab Version 5.31. Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2

Inhaltsverzeichnis. BüroWARE Systemanforderungen ab Version 5.31. Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2 Inhaltsverzeichnis Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive. 2 1. Terminal-Server-Betrieb (SQL)... 3 1.1. Server 3 1.1.1. Terminalserver... 3 1.1.2. Datenbankserver (bei einer Datenbankgröße

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX Um Windows 95 auf Virtual Box vollständig zum Laufen zu bringen, werden folgende Daten benötigt: Windows 95 Image Windows 95 Bootdiskette Gültiger Windows 95 Schlüssel Universeller

Mehr

USB/ esata auf SATA Festplatten Kopierstation - HDD Klon Dockingstation/ Duplikator. StarTech ID: SATDOCK22RE

USB/ esata auf SATA Festplatten Kopierstation - HDD Klon Dockingstation/ Duplikator. StarTech ID: SATDOCK22RE USB/ esata auf SATA Festplatten Kopierstation - HDD Klon Dockingstation/ Duplikator StarTech ID: SATDOCK22RE Mit der SATDOCK22RE USB und esata Standalone Kopierstation können Sie eine bestehende Festplatte

Mehr

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com Starthilfe Handbuch HANTZ + PARTNER The Upgrade Company! www.hantz.com Auspacken und Prüfen des Inhaltes Inhalt der Lieferung: () ReadyNAS () Festplatten Käfige () Starthilfe Handbuch () Garantiekarte

Mehr

1 Modular System Dual SCM MPIO Software Installation

1 Modular System Dual SCM MPIO Software Installation 1 Modular System Dual SCM MPIO Software Installation Dieses Dokument soll dabei helfen ein MAXDATA SAS Disk Array mit Dual Controllern redundant an zwei Storage Controller Module (SCM) im MAXDATA Modular

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Syslogic White Paper Leitfaden zur Erstellung eines korrekten Image (Datenträgerabbild)

Syslogic White Paper Leitfaden zur Erstellung eines korrekten Image (Datenträgerabbild) Syslogic White Paper Leitfaden zur Erstellung eines korrekten Image (Datenträgerabbild) 1. Einleitung 1.1 Bit-Image oder einfache Datensicherung? 1.2 Warum ist ein Image sinnvoll? 1.3 Welche Datenträger

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

my-ditto festplattenfreie Version

my-ditto festplattenfreie Version 1 my-ditto festplattenfreie Version my-ditto ist ein Netzwerkspeicher (NAS), auf dessen Daten Sie von überall auf der Welt per sicherem USB-Stick oder Mobilgerät zugreifen können (iphone, ipad, Android

Mehr

Kleine Speichersysteme ganz groß

Kleine Speichersysteme ganz groß Kleine Speichersysteme ganz groß Redundanz und Performance in Hardware RAID Systemen Wolfgang K. Bauer September 2010 Agenda Optimierung der RAID Performance Hardware-Redundanz richtig nutzen Effiziente

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbemerkungen...3 1.1.Grundlegendes...3 1.2.Schulungsumgebung und reale Szenarien...3 2.Datensicherung mit der paedml6...3 2.1.Sicherung der virtuellen Server auf ein entferntes NAS...3

Mehr

Hard & Software Raid

Hard & Software Raid Hard & Software Raid Werner von Siemens Schule Präsentation Inhaltsverzeichnis Hardware Raid Raid 0 Raid 1 Parity Raid 0+1 & 2 Raid 3 & 4 Raid 5 & 6 Raid 7 Software Raid Fragen, Schlusswort 2 Hardware

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Backup des NAS-Servers

Backup des NAS-Servers INTERNET Gigabit-WLAN S. 102 Backup des NAS-Servers Papierkorb für Netzlaufwerke S. 106 Backup des NAS-Servers S. 108 Drucken im Netz S. 114 Auch wenn ein NAS-Server nur selten ausfällt, ist eine Datensicherung

Mehr

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das??

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Datensicherung Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Hemmer Dienstleistungen Inhaber Otto Georg Hemmer ledig / in festen Händen / kinderlos wieder mit Katzen seit 1998 selbstständig in der IT und TK

Mehr

Vista Tuning für Anfänger

Vista Tuning für Anfänger Vista Tuning für Anfänger [ebook] Da mir mein Windows Vista trotz ausreichender Hardware zu langsam geworden ist, habe ich mich mit dem Thema Vista Tuning befasst. Herausgekommen ist das Vista Tuning für

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Thunderbolt 2 Quad Bay RAID Festplattengehäuse mit Thunderbolt Kabel - 4-fach 3,5" HDD Gehäuse mit Lüfter

Thunderbolt 2 Quad Bay RAID Festplattengehäuse mit Thunderbolt Kabel - 4-fach 3,5 HDD Gehäuse mit Lüfter Thunderbolt 2 Quad Bay RAID Festplattengehäuse mit Thunderbolt Kabel - 4-fach 3,5" HDD Gehäuse mit Lüfter StarTech ID: S354SMTB2R Kreative Profis, von Verfassern digitaler Inhalte zu Videoeditoren, stellen

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

ParX T5060i G3 Server

ParX T5060i G3 Server P r e i s l i s t e Juni 2012 Server News Inhalte Lager Server "Express" Seite 1 TAROX ParX µserver: Der neue ParX µserver hat schon in den ersten Wochen für Furore gesorgt: Beim diesjährigen Innovationspreis-IT

Mehr

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Aktion / Info Screenshot Vorbereitende Massnahmen Falls das Gerät bereits in Gebrauch war: Starten Sie mit dem Erstellen eines

Mehr

Systemanforderungen ab Version 5.31

Systemanforderungen ab Version 5.31 Systemanforderungen ab Version 5.31 Auszug aus BüroWARE Erste Schritte Version 5.4 Generelle Anforderungen SoftENGINE BüroWARE SQL / Pervasive Das Programm kann sowohl auf 32 Bit- als auch auf 64 Bit-en

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14

mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14 mehr als 25 Jahre PC-, Notebook- und Serverproduktion Servicecenter am Produktionsstandort hunderte Arbeitsplätze und 20% Ausbildungsquote KW 13/14 Kategorie TERRA Standalone-Server Intel Pentium Intel

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

LaCie 5big Storage Server

LaCie 5big Storage Server LaCie 5big Storage Server ESIGN Y NEIL POULTON Professionelles Gerät zur gemeinsamen Nutzung von ateien für kleinere und mittlere Unternehmen 10 T * ual Gigabit Ethernet esktop-ateiserver auf Unternehmensebene

Mehr

d2 Quadra ENTERPRISE CLASS Profi-Festplatte DESIGN BY NEIL POULTON esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800

d2 Quadra ENTERPRISE CLASS Profi-Festplatte DESIGN BY NEIL POULTON esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800 d2 Quadra ENTERPRISE CLASS DESIGN BY NEIL POULTON Profi-Festplatte esata 3 GBit/s USB 2.0 FireWire 400 & 800 Der -Unterschied Die LaCie d2 Quadra ist die vollständigste Festplattenlösung für Profis, die

Mehr

Perfect Image 12. Perfect Image 12 das vielseitige Backup-Tool:

Perfect Image 12. Perfect Image 12 das vielseitige Backup-Tool: Software-Kategorie: Utilities / Backup Zielgruppe: Alle PC-Nutzer, auch Mac- und Linux-Anwender, die nach einer universellen Backup-Lösung für ihren Computer suchen: um Dateien & Ordner zu sichern, Partitionen

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 30. Juli 2015 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97 D-96342

Mehr

Anleitung zu verschiedenen Anwendungsfällen für USB- Geräte REV1.0.0 1910011285

Anleitung zu verschiedenen Anwendungsfällen für USB- Geräte REV1.0.0 1910011285 Anleitung zu verschiedenen Anwendungsfällen für USB- Geräte REV1.0.0 1910011285 Inhaltsverzeichnis Welche Vorteile bringt mir der USB-Port meines Routers?... 1 Lokale Datenträgerfreigabe... 2 Szenario...

Mehr

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH System Requirements 8MAN 3.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander 01.12.2010 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution April 2015 Abbildung ähnlich Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende

Mehr