VERITAS Storage Foundation 4.1 für Windows

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERITAS Storage Foundation 4.1 für Windows"

Transkript

1 DATENBLATT VERITAS Storage Foundation 4.1 für Windows LEISTUNGSFÄHIGE VOLUME- MANAGEMENT-TECHNOLOGIE FÜR MICROSOFT WINDOWS In verteilten Client/Server-Umgebungen sollten Datenbanken, geschäftskritische Anwendungen und andere Ressourcen durchgängig verfügbar und bei Festplattenfehlern vor Datenverlust geschützt sein. Das Management von Festplatten ist ein arbeitsintensiver Vorgang. Oftmals muss dabei ein Rechner für Stunden aus dem laufenden Betrieb genommen werden. Das bedeutet, dass kein Datenzugriff möglich ist, und der Administrator mühsam manuell eingreifen muss. VERITAS Storage Foundation für Windows bietet moderne Volume-Management-Technologie für Umgebungen mit Windows Server 2003 und Windows Mit Hilfe von virtuellen Speicherlaufwerken, die aus physischen Laufwerken und Platten-Arrays gebildet werden, umgeht Storage Foundation die physikalischen Beschränkungen des Plattenspeichers. Damit kann der vorhandene Speicher optimal konfiguriert, gemeinsam genutzt und online verwaltet werden. Die Software bietet ein einfach zu bedienendes Online Storage Management für Enterprise-Computing- Umgebungen und Storage Area Networks (SAN). Das enorme Potential von SANs wird von den Unternehmen immer mehr genutzt. So wird in einem von schnellem Wandel und einer wachsenden Bedeutung des E-Business gekennzeichneten Umfeld die kontinuierliche Verfügbarkeit geschäftskritischer Server-Applikationen gewährleistet. VERITAS Storage Foundation ist die ideale Lösung, wenn es darum geht, die verfügbare Betriebszeit von Applikationen in einem SAN zu optimieren. Mit den Funktionen von Storage Foundation lassen sich physikalische Storage- Ressourcen innerhalb einer komplexen, vernetzten Storage- Umgebung virtualisieren und dadurch die Verfügbarkeit der Applikationen erhöhen. Die Virtualisierung und Zentralisierung von Storage-Ressourcen über ein SAN führt zu einer unmittelbaren Senkung der Verwaltungskosten und bietet eine skalierbare Basis zum Abfangen unvorhersehbarer Datenexplosion im Internet-Geschäft. Bei der Entwicklung der Plattenverwaltungs-Software für Windows 2000 und Windows Server 2003 hat sich Microsoft für VERITAS Software, den führenden Anbieter von Storage Management Software, entschieden. Disk Management, die integrierte Festplatten- und Volume Management Software von Microsoft, Logical Disk Manager (LDM) wurde gemeinsam von Microsoft und VERITAS entwickelt. VERITAS Storage Foundation für Windows bietet eine noch umfassendere Funktionalität und erweitert und ergänzt die Funktionen des Windows Server 2003 Disk Management. Daten, die mit Disk Management erstellt wurden, können einfach in VERITAS Storage Foundation für Windows übernommen werden. Die Funktionen von Storage Foundation für ein unternehmensweites Storage Management bieten höchste Flexibilität in der Erstellung und Verwaltung von Speicherkonfigurationen, die sich an die Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen lassen und mit ihnen wachsen. EINFACHES, ZENTRALES STORAGE MANAGEMENT Mit VERITAS Storage Foundation können mehrere Hosts unabhängig vom Betriebssystem von einer einzigen Bedienkonsole aus online verwaltet werden. Die bedienungsfreundliche Oberfläche vereinfacht die Festplattenverwaltung, z.b. das Hinzufügen oder Verschieben von Speicherressourcen oder Daten. VERITAS Storage Foundation konfiguriert und überwacht Hardware-RAID-Arrays, verwaltet Speicher in einem SAN und unterstützt Clustering-Konfigurationen mit VERITAS Cluster Server (VCS) und Microsoft Cluster Server (MSCS). Die grafische Bedienoberfläche VERITAS Enterprise Administrator ermöglicht ein zentrales, plattformübergreifendes Storage Management. VERITAS Enterprise Administrator senkt die Administrationskosten durch die Verwaltung des Plattenspeichers von einer zentralen Bedienkonsole aus. ERHÖHTE PERFORMANCE Storage Foundation optimiert die Storage Performance durch die Analyse von Zugriffsmustern. Die Software erkennt vorhandene Engpässe und ermöglicht die Migration von Daten auf andere Geräte per Drag-and-Drop bei laufendem Betrieb, ohne dass der Zugriff auf Applikationen und Daten unterbrochen werden muss. Storage Foundation ermöglicht einen Ausgleich der I/O Last und eine Datenverteilung auf mehrere Speichergeräte oder Subsysteme zur Verbesserung des Datendurchsatzes. Außerdem kann der Benutzer mit Hilfe der integrierten VxCache-Funktionalität Caching für bestimmte Volumes aktivieren und damit die Leseleistung dieser Volumes erheblich steigern.

2 VERITAS Enterprise Administrator zeigt alle zugeordneten Volumes auf einer zentralen Bedienkonsole an. So kann der Benutzer auf einen Blick Volume, Status und Kapazität erkennen. HOHE VERFÜGBARKEIT VON DATEN VERITAS Storage Foundation schützt kritische Applikationen durch Spiegelung von Daten über mehrere Festplattenlaufwerke und Subsysteme hinweg, einschließlich RAID Systeme. Außerdem lassen sich die wichtigsten Verwaltungsaufgaben bei laufendem System durchführen, so dass Daten weiter verfügbar bleiben und planmäßige Ausfallzeiten reduziert werden. Die leistungsstarken Storage Management Tools der Storage Foundation beinhalten Online- Speicherkonfiguration, Online-Management von logischen Volumes und eine flexible Überwachung der I/O-Performance. Storage Foundation ermöglicht dynamisches Verschieben von Platten über ein Drag- und Drop- Verfahren, wodurch die Speicherkonsolidierung, die Migration von DAS auf SAN, die Optimierung der Performance sowie Update und Austausch von Arrays vereinfacht wird. Diese Funktionen sind besonders wichtig für die Aufrechterhaltung einer hohen Verfügbarkeit und Storage Performance auf verschiedensten Hardware-Geräten. Mit der VERITAS Volume Manager Option FlashSnap kann der Administrator problemlos ohne größere Beeinträchtigung der Applikationen oder der Benutzer beliebig viele Online-Kopien der Produktionsdaten erstellen (Point In Time Copies). Die Option Dynamic Multipathing (DMP) erhöht die Verfügbarkeit von Daten durch einen automatisierten Mechanismus zur Überbrückung ausgefallener Plattenpfade. Nebenbei kann durch Loadbalancing die I/O-Performance erhöht werden. INVESTITIONSSCHUTZ FÜR HARDWARE UND SOFTWARE Die grafische Benutzeroberfläche von Storage Foundation, VERITAS Enterprise Administrator (VEA), ermöglicht Volume Management über mehrere Plattformen hinweg. Storage Foundation ist nicht an eine bestimmte Hardware gebunden. Dadurch ist eine konsistente Methodik für die Verwaltung heterogener Storage-Umgebungen gegeben, d.h. es wird Investitionsschutz für vorhandene Hardware und freie Auswahl bei der Anschaffung neuer Hardware sichergestellt. Die Assistenten von Storage Foundation führen den Benutzer schrittweise durch die Bedienvorgänge. VERITAS FLASHSNAP VERITAS FlashSnap, eine Option von VERITAS Storage Foundation, ist eine flexible Speichermanagement- Lösung, mit deren Hilfe Administratoren zeitgenaue Kopien (Point-in-Time Copies) anlegen können, ohne dass es dabei zu größeren Beeinträchtigungen von Applikationen und Benutzern kommt. FlashSnap ist vollständig in Windows Server 2003 Volume Shadow Copy Service (VSS) als VSS- Provider integriert. Unterstützt wird auch VSS Requester, der dauerhafte Snapshots für schnelle Wiederherstellung erzeugt. FlashSnap VSS Support arbeitet mit den Storage Arrays führender Anbieter und ist kompatibel mit der ständig wachsenden Zahl von VSS-fähigen Backup-Applikationen. Damit gewinnen Sie eine leistungsfähige und flexible Lösung, die nicht auf bestimmte Hardware oder Applikationen festgelegt ist. Für Administratoren ist es wichtig, zerstörte Daten schnell wiederherstellen zu können. Dies gilt vor allem für geschäftskritische Exchange-Umgebungen. Hier ermöglicht ein einfacher Wiederherstellungsprozess die schnelle Behebung des Exchange-Datenproblems. Entweder kann Exchange komplett zeitgenau wiederhergestellt werden oder es kann direkt vor einem Ausfall ein zeitgenaues Roll- Forward durchgeführt werden. Die Automatisierung hat den Vorteil, dass der Vorgang vereinfacht, menschliches Versagen nahezu ausgeschlossen und geschäftskritischer Datenbestand geschützt wird. Dies ist angesichts eines immer kleiner werdenden Wartungs- und Backup-Fensters besonders wichtig. Der Zugriff auf die von FlashSnap angelegten Snapshots kann dabei vom gleichen Server aus erfolgen, die Snapshots können aber auch sinnvollerweise zur Entlastung des Produktionsservers von einem anderen Host importiert werden. Mit Hilfe der Snapshots können dann ressourcenintensive Vorgänge wie Tests, Decision Support und Berichtserstellung auf einem alternativen Server durchgeführt werden. Um die erforderliche Zeit für die Resynchronisation und die Beeinträchtigung der Serverperformance bei der Wiedereinbindung der Volume-Snapshots zu verringern, werden mit der FastResync-Technik nur diejenigen Änderungen synchronisiert, die während der Teilung der Volume-Snapshots entstanden sind. FlashSnap kann auch einzelne Dateien wiederherstellen.

3 SYSTEMANFORDERUNGEN Unterstützte Plattformen Windows Server 2003 Standard Edition, Web Edition, Enterprise Edition und Datacenter Edition Windows 2000 Server, Advanced Server und Datacenter Windows XP Professional und Windows 2000 Professional (nur Client) Unterstützte Applikationen Kompatibel mit den meisten führenden Windows-Server- Applikationen wie Microsoft Exchange Server 2003, 2000 und 5.5 Microsoft SQL Server 2000 und 7.0 Oracle 8i, 9i, 10g Dateisysteme VERITAS Storage Foundation für Windows unterstützt alle gängigen Dateisysteme, unter anderem: NTFS FAT- und FAT32-Dateisysteme Storage-Geräte VERITAS Storage Foundation für Windows unterstützt eine Vielzahl von Speicherlaufwerken Unterstützt jedes Gerät aus dem Microsoft Windows Server Katalog. Bei Einsatz der DMP oder Clustering-Funktionalität erhalten Sie von Ihrem VERITAS-Ansprechpartner nähere Auskünfte über kompatible Geräte. Erforderlicher Plattenspeicher für die Installation 460 MB Speicherplatz sind für eine vollständige Installation nötig, wenn optionale Programme eingeschlossen sind. Arbeitsspeicher (min.) 256MB empfohlen Prozessorgeschwindigkeit 550 MHz Pentium oder schneller

4 VERITAS STORAGE FOUNDATION FÜR WINDOWS Funktionen Leistungsstarkes, zentrales Storage Management Flexible Online-Verwaltung der Daten-Volumes Zentrales Storage Management über eine intuitive grafische Bedienoberfläche (GUI) Erweiterte Befehlszeilenunterstützung (CLI) Einfache Vergrößerung, Neukonfiguration und Verwaltung des Storage bei laufendem System Pro-aktive Überwachung und Benachrichtigung Kapazitätsüberwachung SNMP Warnmeldungen /Pager Ereignisprotokoll Automatische Erweiterung abhängig von der Plattenkapazität Vorteile Logische Ansicht von Speicherlaufwerken und einfache Überwachung von Plattenkonfigurationen. Einfache Konfiguration und Verwaltung erhöhen die Produktivität und senken die Kosten für das Storage Management. Leistungsstarkes und einfach zu bedienenendes Tool für maximale Verfügbarkeit und Plattenspeicher-Management. Bedienung wahlweise über GUI oder Befehlszeile Möglichkeit der Skript-Erstellung zur Automatisierung von Routinearbeiten Keine Ausfallzeiten aufgrund von Speichererweiterung und - verwaltung Dynamische Erweiterung von Volumes ohne Ausfallzeiten Leichtes Verschieben von Volumes von einem Array auf ein anderes per Drag-und-Drop über die Bedienoberfläche Senkung der Speicherkosten durch Zusammenlegen von freiem Speicherplatz auf mehreren Arrays Erhöhung der Server-Verfügbarkeit und Senkung von Server- Ausfallzeiten aufgrund einer Speichererweiterung Investitionsschutz und Senkung der Total Cost of Ownership Pro-aktive Benachrichtigung über speicherrelevante Ereignisse verbessert die Performance und senkt Ausfallzeiten Ausgabe einer Warnmeldung, wenn die Kapazitätsgrenze eines dynamischen Volumes fast erreicht ist Möglichkeit der Ausgabe von SNMP-Warnmeldungen an eine zentrale Verwaltungskonsole Benachrichtigung per oder Pager bei Auftreten eines speicherrelevanten Problems Erfassung aller speicherbezogenen Ereignisse, sodass der Storage-Administrator Änderungen und Ereignisse verfolgen kann Pro-aktive Lösung von Storage-Problemen auf der Grundlage vorgegebener Regeln Pool-Management des freien Speichers zur optimalen Volume- Einfache Verwaltung und flexibler Einsatz der vorhandenen Hardware Nutzung Hochverfügbarkeit Erweiterter, integrierter Volume-Support Dynamische Online-Erweiterung aller Volumes Verringerung der Ausfallzeiten durch Speicherverwaltung und Konfiguration ohne Neustart des Servers Software RAID-Funktionen für einfache, Spanned, Striped oder Mirrored Volumes, Striped Mirrors und RAID 5 Volumes Hot Relocation Dirty Region Logging RAID 5 Protokollierung Unterstützt Selbstüberwachung, Analyse und Protokollierung (SMART-Technik) Plattenaustausch und Plattenevakuierung Kombination von Software-RAID-Techniken mit Hardware-RAID bietet optimale Storage-Ressourcen für Ihre Anwendungen Pro-aktives Storage Management bei Auftreten von I/O-Fehlern an Platten Schnelle Wiederherstellung gespiegelter Volumes nach einem System- oder Stromausfall Schnelle Wiederherstelllung eines RAID 5-Volumes bei Stromausfall Überwachung der Plattenressourcen auf mögliche Hardware- Fehler zur Einleitung pro-aktiver Maßnahmen zur Verhinderung von Ausfällen Einfaches Übertragen der Plattenkonfiguration auf eine andere Platte bei Plattenausfall oder -austausch Unterstützt das Booten von einem SAN Zentral abgelegte Systemkonfigurationen erleichtern die Ausfallsicherheit und vereinfachen das Storage Management Speicherunabhängige Unterstützung heterogener Umgebungen Plattform-unabhängige grafische Bedienoberfläche Einfache, zentrale, plattformübergreifende Verwaltung für UNIX und Windows senkt Kosten für Storageverwaltung und Schulung Unterstützung von Hardware unterschiedlicher Hersteller Senkung von Schulungs- und Verwaltungskosten, maximale Flexibilität durch die Möglichkeit der Auswahl der für das Unternehmen am besten geeigneten Hardware Ermöglicht die Verschiebung von Plattengruppen zwischen den Servern Einfachere Online Daten-Migration von einem Storage System auf ein anderes.

5 Vx Cache Funktionen Vorteile Performance und Skalierbarkeit Optimierte Datenverwaltung, die mit Ihren Anforderungen wächst Verwendung von Cache-Speicher für Lesevorgänge verbessert deutlich die Leseleistung bei bestimmten dynamischen Volumes Vereinfachte Zuweisung gemeinsam genutzter Platten in Storage Area Networks Striping und selektive Plattenspiegelung Plattenübergreifende Datenverteilung (Spanning) Unabhängigkeit von Gerätetreibern, Dateisystem und Datenbanken Tools für Online Performance-Überwachung und Tuning Preferred Mirror (Lesezugriff auf Ziel-Plex gespiegelter Volumes) Datenverteilung über mehrere Platten und RAID-Geräte Mehrere dynamische Plattengruppen Schutz von Private Disk Groups Data Snapshots (VERITAS FlashSnap ) Quick Recovery Off-host Processing Dynamic Multipathing für unbegrenzte Ausfallüberbrückung und Lastausgleich Überragender Clustering-Support: Ermöglicht die Verwendung von dynamischen Festplatten mit VERITAS Cluster Server (VCS) und Microsoft Cluster Server (MSCS) Speichermigration zum Clustering von gemeinsam genutzten Geräten Gespiegelte MSCS Quorum-Platten zur Disaster Recovery Volume Replicator Option Verbesserte Effizienz. Es muss weniger nicht gemeinsam genutzter Speicher vorab belegt werden, weil Plattenressourcen nur dann zugewiesen werden, wenn sie benötigt werden. Verbesserung von Datendurchsatz und Bandbreite mit skalierbarer Performance und Ausgleich der Applikationsdatenlast Speicherung ohne physikalische Begrenzung Unterstützung vorhandener Systeme, ohne dass neue Hardware oder Software benötigt wird. Einfache Integration in Festplattensubsysteme und Arrays, auch in RAID-Systeme Erkennung und Minimierung von I/O-Engpässen Verbesserung der Lese-Performance durch Zuweisung der schnellsten Komponenten für Leseoperationen Verbesserte Performance vorhandener Geräte Einfache Migration von einem Server auf einen anderen Verhindert, dass andere Server im SAN Storage-Pools importieren Optionen Split-Mirror Daten-Snapshots ermöglichen: On-Disk gespiegelte Abbilder zum Schutz geschäftskritischer Daten On-Host und Off-Host-Backup von Split-Mirrors und schnelle Resynchronisation von gespiegelten Daten Wiederherstellung des gesamten Volumes oder einer einzelnen Datei VSS Provider ermöglicht die Verwendung durch jede VSSkompatible Anwendung mit SCSI/ATA-Speicher bis hin zu Highend-Arrays VSS Requester erlaubt einfache Erstellung dauerhafter Snapshots für schnelle Wiederherstellung FastResync beschleunigt die Wiederherstellung von Volumes, Fast File Resync die Wiederherstellung einzelner Dateien Kontinuierlicher Zugriff auf Daten mit Ausschaltung von Single Points of Failure Erhöhte Verfügbarkeit bei Ausfall eines Pfads Verbesserte Performance durch Verteilung des I/O auf mehrere Pfade Active/Active und Active/Passive Support Betrieb in Fibre Channel Arbitrated Loops, Switched Fabrics und SCSI-Umgebungen Unterstützt die meisten Storage Arrays von vielen Array- Anbietern Die Vorteile dynamischer Festplatten stehen allen in einem Cluster verbundenen Windows-Servern zur Verfügung Failover von kompletten Storage-Gruppen bietet ein Maximum an Datenintegrität und Verfügbarkeit Ausfall von MSCS Quorum-Platten wird durch Spiegelung der Quorum-Platte an mehreren Orten verhindert Sorgt für effiziente und konsistente Spiegelung von Daten zu entfernten Standorten über ein IP-Netz und gewährleistet dadurch maximale Business Continuity. Wo Datenverfügbarkeit und die Aktualität der Daten höchste Bedeutung haben, liefert Volume Replicator eine elegante, flexible und speicherunabhängige Lösung für vollautomatisches Disaster Recovery. Copyright 2004 VERITAS Software Corporation. Alle Rechte vorbehalten. VERITAS, VERITAS Software, das VERITAS-Logo sowie alle weiteren VERITAS-Produktnamen und Produktslogans sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der VERITAS Software Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin genannten Produktnamen und/oder Produktslogans sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Unternehmen. Spezifikationen und Produktangebote können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

VERITAS Storage Foundation 4.2 für Windows

VERITAS Storage Foundation 4.2 für Windows DATENBLATT VERITAS Storage Foundation 4.2 für Windows LEISTUNGSFÄHIGE VOLUME- MANAGEMENT-TECHNOLOGIE FÜR WINDOWS In verteilten Client/Server-Umgebungen sollten Datenbanken, geschäftskritische Anwendungen

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

Veritas Storage Foundation für Windows von Symantec

Veritas Storage Foundation für Windows von Symantec Veritas Storage Foundation für Windows von Symantec Fortschrittliche Online-Speicherverwaltung Veritas Storage Foundation 5.0 für Windows ermöglicht eine fortschrittliche Online-Speicherverwaltung in Microsoft

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Alternative Konzepte für die Datensicherung und Katastrophenvorsorge Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Gliederung Voraussetzungen für die Konzepte und Lösungen restorefreies

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Der Weg zu SAN und NAS 17 1.1 Hochverfügbarkeit 18 1.1.1 Host-Komponenten 18 1.1.2 Komponenten des I/O-Subsystems 21 1.2 Storage Area Networks 22 1.3 Network Attached Storage 24 2 SAN Grundlegende

Mehr

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Videoüberwachung Netzwerktechnik IR-Freilandsensorik Dienstleistungen Pivot3 Ressourcen sparen mit Pivot3 Server-/Storage-Lösungen

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

RAID. Name: Artur Neumann

RAID. Name: Artur Neumann Name: Inhaltsverzeichnis 1 Was ist RAID 3 1.1 RAID-Level... 3 2 Wozu RAID 3 3 Wie werden RAID Gruppen verwaltet 3 3.1 Software RAID... 3 3.2 Hardware RAID... 4 4 Die Verschiedenen RAID-Level 4 4.1 RAID

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein

Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein Fritz Wittwer Swisscom Enterprise Customers Bern / Schweiz Marcel Hofstetter St. Gallen / Schweiz Schlüsselworte Oracle Solaris 11, Virtualisierung, SPARC, T5, LDom, Solaris

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis - Vorteile und Nutzen für jede Unternehmensgröße - Torsten Welke Regional Manager Nord 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER AGENDA 01 File Server Lösungen mit Windows Server 2012 R2 02 Scale-out File Server 03 SMB 3.0 04 Neue File Server Features mit Windows Server 2016 05 Storage

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER 2010 Corporate High-end Migration für corporate Windows Umgebungen! Virtualization Manager 2010 Corporate ist unsere Antwort auf die steigende Nachfrage moderner Unternehmen

Mehr

Storage - Virtualisierung

Storage - Virtualisierung Storage - Virtualisierung Referent: Wolfgang Tiegges PDV-SYSTEME Gesellschaft für f r Systemtechnik mbh Geschäftsstelle Wetzlar Steinbühlstr hlstr.. 7 35578 Wetzlar Tel: 06441/569060-3 E-mail: wt@pdv-systeme.de

Mehr

Oracle 10g Automatic Storage Management

Oracle 10g Automatic Storage Management Oracle 10g Automatic Storage Management Martin Gosejacob BU Database STU ORACLE Deutschland GmbH 22/04/2004 DECUS IT-Symposium Speicher Management Trends Nachfrage nach Platten-Speicher wächst ständig

Mehr

Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid

Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid 1 Diskquota Mehrbenutzer-BS brauchen einen Mechanismus zur Einhaltung der Plattenkontingente (disk quotas) Quota-Tabelle enthält Kontingenteinträge aller Benutzer

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Backup und Recovery der neuen Generation für RHEV-Umgebungen (Red Hat Enterprise Virtualization)! Schützen Sie Ihre komplette RHEV-Umgebung mit effizienten Backups,

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Herbert Bild Sr. Product Manager Central Europe Data Protection Products

Herbert Bild Sr. Product Manager Central Europe Data Protection Products Copyright 2002 VERITAS Software Corporation. Alle Rechte vorbehalten. VERITAS, VERITAS Software, das VERITAS Logo, und alle VERITAS Produktnamen und Slogans sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Dirk Vieregg Storagevirtualisierung mit DataCore SANmelody Inhalt Ausgangssituation Storagevirtualisierung DataCore SANmelody

Mehr

NST6000MC TM METRO- SPEICHER-CLUSTER

NST6000MC TM METRO- SPEICHER-CLUSTER DATENBLATT NST6000MC TM METRO- SPEICHER-CLUSTER Leistung, Skalierbarkeit, hohe Verfügbarkeit und Disaster Recovery NEXSAN NST6000MC TM -CONTROLLER-KNOTEN LEISTUNGSTRÄGER: UNIFIED-HYBRID-SPEICHER NST6000MC:

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice

Avira Server Security Produktupdates. Best Practice Avira Server Security Produktupdates Best Practice Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Avira Server Security?... 3 2. Wo kann Avira Server Security sonst gefunden werden?... 3 3. Was ist der Unterschied zwischen

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht

Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht Dipl-Ing. Matthias Mitschke IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.de www.ibh.de Speichervirtualisierung

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files IBM Software Group IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files Inhaltsverzeichnis 1 IBM Tivoli CDP for Files... 3 1.1 Was ist IBM Tivoli CDP?... 3 1.2 Features... 3 1.3 Einsatzgebiet... 4 1.4 Download

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 IT Fachforum 2012 :: 24.09.-27.09.2012 Andreas Götzfried IT Fachforum::Agenda Windows 8 Windows Server 2012 Zertifizierung WINDOWS 8 Schöne neue Welt Andreas Götzfried Windows

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR 23. Oktober 2012 Reinhard Tillmann Warum Systemwiederherstellung? Worst-Case Szenarien: Brandschäden Wasserschäden Sabotage Naturkatastrophen Anschläge

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

TEC-SHEET. PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE. transtec Solution Data Sheet MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY

TEC-SHEET. PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE. transtec Solution Data Sheet MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY TEC-SHEET transtec Solution Data Sheet PROVIGO Dacoria V-STORAGE APPLIANCE ENTERPRISE STORAGE MADE EASY MANAGEMENT MADE EASY HIGH AVAILABILITY MADE EASY ProvigoD PROVIGO Dacoria acoriase Server I Basierend

Mehr

Systemanforderungen (Mai 2014)

Systemanforderungen (Mai 2014) Systemanforderungen (Mai 2014) Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Einzelplatzinstallation... 2 Peer-to-Peer Installation... 3 Client/Server Installation... 4 Terminal-,Citrix-Installation... 5 Virtualisierung...

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

euronas Fibre Channel SAN Cluster Datenblatt

euronas Fibre Channel SAN Cluster Datenblatt euronas Fibre Channel SAN Cluster Datenblatt Rev. 16-03-04 Index Einführung.......3 Wie funktioniert der Fibre Channel SAN Cluster?...3 Aufbau......4 Die Vorteile. 5 Hardware-Empfehlung...6 euronas SAN

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick Network Management Plattform Software (NMP) MICROSENS Einleitung Die Netzwerk Management Plattform (NMP) ist ein universelles Tool, mit dem sich sämtliche Netzwerkkomponenten von MICROSENS konfigurieren

Mehr

PRODUKT IM ÜBERBLICK:

PRODUKT IM ÜBERBLICK: PRODUKT IM ÜBERBLICK: CA ARCSERVE BACKUP R12.5 CA ARCserve Backup CA ARCserve Backup ist ein hochleistungsfähiges Datenschutzprodukt. Innovative Datendeduplikationstechnologie, leistungsstarkes Storage

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION www.softline-solutions.de NEUERUNGEN IM WINDOWS SERVER 2012 Neuerung Beschreibung Vorteile Core Installation Installation ohne

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Speichernetzen

Hochverfügbarkeit mit Speichernetzen Hochverfügbarkeit mit Speichernetzen Ulf Troppens LAN vip Server 1 Brandschutzmauer Server 2 Cluster Agenda e Multipathing Clustering Datenspiegelung Beispiele Fazit 2/32 Agenda e Multipathing Clustering

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

STORAGE. Martin Schmidt Berufsschule Obernburg

STORAGE. Martin Schmidt Berufsschule Obernburg STORAGE Martin Schmidt Berufsschule Obernburg Storage Begriffserklärung Storage ist die Bezeichnung für eine große Menge zusammenhängenden Speicherplatz in einem Netzwerk. Storage heißen auch die große

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

PARAGON MIGRATION SUITE

PARAGON MIGRATION SUITE PARAGON MIGRATION SUITE für Server Der Migrationsspezialist für Windows -Umgebungen in Unternehmen! Migration Suite für Server bringt alles mit, was ein Systemadministrator braucht, um mit minimalem Kostenund

Mehr

Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows

Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows Seite 1 / 6 Seite 2 / 6 Acronis True Image 9.1 Server für Windows Elektronische Lizenz, Dokumentation als pdf-datei Lösung für Online-Server-Backup

Mehr

Einfach erklärt: RAC Grundlagen für Dummies

Einfach erklärt: RAC Grundlagen für Dummies Einfach erklärt: RAC Grundlagen für Dummies Ralf Appelbaum TEAM GmbH Paderborn Schlüsselworte Real Application Clusters, RAC, Grid Infrastructure, Automatic Storage Management, ASM, ASM Cloud File System,

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Einführung in Speichernetze

Einführung in Speichernetze Einführung in Speichernetze Ulf Troppens LAN LAN Disk Disk Server Server Speichernetz Server Disk Disk Disk Server Disk Server Server Agenda Grundlegende Konzepte und Definitionen Beispiel: Speicherkonsolidierung

Mehr

Oracle Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb

Oracle Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Oracle Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Marco Stadler JomaSoft GmbH St. Gallen / Schweiz Schlüsselworte Oracle Solaris, Virtualisierung, Solaris Zonen, LDom, Oracle VM Server

Mehr

Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms

Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms Marcel Hofstetter JomaSoft GmbH St. Gallen / Schweiz Schlüsselworte Oracle Solaris, Virtualisierung, Zonen, LDoms, VDCF Einleitung Oracle Solaris bietet die zwei

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung Automatische, kontinuierliche und sichere Datensicherungen in der Cloud oder mit einem hybriden Modell aus Backups vor Ort und Cloud-basierten Backups. Datenblatt: Symantec.cloud Nur 21 Prozent der kleinen

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 und Ausblick Torsten Uhr - SQL Projekt AG Stand September 2012 Inhalt Teil 1 Backup & Restore Virtualisierung Hot-Standby / Fail-Over Teil 2 Ausblick auf zukünftige

Mehr

Paragon Go Virtual. Anwenderhandbuch

Paragon Go Virtual. Anwenderhandbuch PARAGON Software GmbH, Systemprogrammierung Heinrich von Stephan Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon software.de E Mail vertrieb@paragon

Mehr

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Cloud OS Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Systeme Infotech EDV-Systeme GmbH Berndt Schwarzinger

Mehr