Thema: Kommissionierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thema: Kommissionierung"

Transkript

1 Kommissionierung Wird wie folgt definiert: Kommissionieren ist das Zusammenstellen von bestimmten Teilmengen (Artikel) aus einer bereitgestellten Gesamtmenge (Sortiment) auf Grund von Bedarfsinformationen (Auftrag). Dabei findet eine Umformung eines lagerspezifischen in einen verbrauchspezifischen Zustand statt. Lagertechnisch bezeichnet man einen Auftrag als Kommission; der Mitarbeiter, der den Auftrag zusammenstellt, wird als Kommissionierer, Greifer oder Picker (to pick = greifen). 1

2 Auslagerungen können verschiedene Gründe haben: Materialbereitstellung für die Fertigung oder Werkstatt Lieferung an den Kunden Auffüllen eines Verkaufslagers Rücklieferung an Lieferanten Umlagerung in ein anderes Lager In allen Fällen müssen vom Lager die angeforderten Gütermengen bereitgestellt werden. Informationssystem Folgende Fragen sind hierbei zu beantworten: Wie wird der Auftrag erfasst? Wie werden die Aufträge in Kommissionieraufträge umgewandelt? Wie werden die Kommissionieraufträge an die Kommissionierer weitergegeben? Wie quittieren die Kommissionierer die Entnahmen? Erfassen Der Auftrag, also z.b. die Bestellung eines Kunden kann schriftlich, telefonisch oder online erfolgen. Jede Bestellung führt demzufolge zu einer Kommissionierung und damit zu einer Lieferung. Mit der Erfassung der Daten in die EDV (Warenwirtschaftssysteme) wird die Lieferbereitschaft geprüft und die Aufbereitung in die Wege geleitet. Aufbereiten Zusätzlich zu den den Daten, die bei der Erfassung eingegeben wurden, werden die Daten zusammengestellt, die dem Kommissioniervorgang erleichtern wie Lagerort, Verpackungsart, Gefahrenhinweise. Die Aufträge können batchweise oder im Real-Time-Modus aufbereitet werden. Im Gegensatz zu der Echtzeitverarbeitung (Real-Time-Modus), bei dem die Aufträge sofort nach Eingang aufbereitet 2

3 werden, werden bei batchweiser Verarbeitung die Aufträge gesammelt und stapelweise (engl: batch) verarbeitet. Entsprechend den Warenwirtschaftprogramm können die Kommissionieraufträge nach verschiedenen Kriterien geordnet werden: Auftragsart (normal, eilig, Termin) Versandart (Luft, Bahn, Express, Kurier) Auftragspositionen (zwecks Verkürzung der Wegezeiten beim Kommissionieren) Güterarten (schwere Güter zuerst) FiFo-Prinzip Artikel mit dem frühesten Einlagerungsdatum zuerst) Weitergeben Die Weitergabe an die Kommissionier kann mit Beleg (Pickliste, Lieferscheinkopie etc.) oder beleglos erfolgen. Das Kommissionieren per Beleg (schriftliche Unterlage), bei Klein- und Mittelbetrieben durchaus üblich, erfordert einen hohen Leseaufwand und häufig zu Fehlern. Die beleglose Kommissionierung erfolgt im Online-Verfahren. Die entsprechenden Daten werden dem Kommissionierer von der EDV optisch, akustisch oder per Funk übermittelt (Pick-by-Light, Pick-by-Voice, RFID). Bei optischer Kommunikation werden die Kommissionierdaten infrarot- oder funkgesteuert ein Kleinterminal mit Display und Barcodeleser übermittelt. Dabei wird gleichzeitig eine Optimierung der Wegstrecke berücksichtigt. Bei akustischer Datenweitergabe trägt der Kommissionierer ein Head-Set. Die neueste Technologie ist die RFID-Technik (Radio Frequency Identification). Statt eines Barcodes befindet sich auf den Artikel ein Transponder bestehend aus einem Datenspeicher und einer Antenne, die von den RFID-Geräten gelesen werden, bzw. auch beschrieben werden können. Quittieren Nach der Entnahme quittiert der Kommissionierer die einzelne Position oder den gesamten Kommissionierauftrag Im Online-Verfahren durch scannen der entsprechenden Position oder durch Spracheingabe an das EDV-System Im Offline-Verfahren durch Abhaken oder Streichen der Position auf dem Kommissionierbeleg 3

4 Materialflusssystem Folgende Fragen sind hierbei zu beantworten: Wie wird die Ware bereitgestellt? Wie bewegt sich der Kommissionierer zur Ware? Wie wird die Ware entnommen? Wie wird die Ware abgegeben/weitergegeben? Bereitstellung Man unterscheidet zwischen statischer und dynamischer Bereitstellung. Statische Bereitstellung = Mann zur Ware Der Kommissionierer geht oder fährt zu den Lagerplätzen der Ware und entnimmt die jeweilige Warenmenge. Bei einer festen Lagerordnung kennt der Kommissionierer den Lagerort der Ware, bei freier (chaotischer) Lagerordnung muss auf dem Kommissionierauftrag auch der Lagerort der Ware angegeben sein. Folgende Tätigkeiten fallen bei der statischen Bereitstellung an: Entgegennahme des Kommissionierauftrages Klärung des Lagerortes der Ware Fahrt oder Gang zu diesem Lagerort Kontrolle: richtiger Lagerort, richtige Ware Entnahme der zu kommissionierenden Ware Vorteile Investitionsaufwand gering bei Eilaufträgen Statische Bereitstellung Lange Wegezeiten Nachteile 4

5 Dynamische Bereitstellung = Ware zum Mann Hier wird die Ware mittels Regalförderzeuges oder Regalbediengerätes aus dem Lager zum Kommissionierer gebracht, der die angeforderte Teilmenge entnimmt. Anschließend wird die angebrochene Lagereinheit mit denselben Fördermitteln zurück an ihren Lagerplatz gebracht. Vorteile Dynamische Bereitstellung Nachteile o Hohe Kommissionierleistung, da die o Hohe Investitionskosten Wegezeiten fast vollständig entfallen o Einsatz von automatischen Entnahmehilfsmitteln (RFZ) möglich o Wenig flexibel gegenüber stark schwankenden Anforderungen o o Stillstand bei Maschinenausfall oder Ausfall der EDV Die Regalarten eignen sich für die Bereitstellung unterschiedlich: Mann zur Ware Statische Bereitstellung Ware zum Mann Dynamische Bereitstellung o Lager mit Fachbodenregal o Hochregallager mit automatischen Regalförderzeugen (RFZ) o Blocklager o Umlaufregalanlagen mit automatischen Ein- und Auslagervorrichtungen o o Durchlaufregal ohne Transporthilfsmittel sowie manuell bedienten RFZ oder Kommissionierstapler Hochregallager mit manuell bedienten RFZ oder Kommissionierstapler o o Durchlaufregallager mit automatischen RFZ Turmregal o Lager mit Verschiebregalen o Automatische Behälterlager o (AKS) 5

6 Fortbewegung Eindimensionale Fortbewegung Die kommissionierende Person legt die Wege zwischen Auftragsannahme-, Entnahme- und Abgabepunkt zu Fuß oder fahrend zurück. Als Fördermittel sind Hubwagen, Handwagen oder Sackkarre in der Verwendung. Die Kommissionierung erfolgt nur bis in Griffhöhe. Einem geringen Investitionsaufwand und einer flexiblen Anpassung an eine schwankende Auftragslage stehen ein schlechte Volumenauslastung bei meist fester Lagerordnung, hoher Flächen- und Raumbedarf, meist lange Wege zu den Kommissionierplätzen und Ermüdung durch Laufen, Bücken und Strecken entgegen. Zwei- oder mehrdimensionale Fortbewegung Die kommissionierende Person befindet sich auf einem gleichzeitig fahr- und hubfähigen Fördermittel, mit dem sie sich horizontal und vertikal bewegen kann. Einer höheren Kommissionierleistung und besseren Raumnutzung stehen höhere Investitionskosten gegenüber. Entnahme Mit Entnahme bezeichnet man das Greifen / Picken der Ware aus dem Regalfach gemäß dem Kommissionierauftrag. Das kann manuell, mechanisch oder automatisch erfolgen in Abhängigkeit von der Art der Waren und nach der Art der Lagerung. Manuelle Entnahme Sofern sich die Ware im Sicht- und Greifbereich einer Person befinden und von Gewicht, Volumen, Beschaffenheit per Hand entnommen werden kann. Mechanische Entnahme Ist notwendig, wenn sich die Ware nicht zur manuellen Entnahme eignet (z.b. Paletten im Hochregallager) und erfolgt mittels Gabelstapler oder Regalbediengerät. Automatische Entnahme Erfolgt beim Einsatz von Kommissionierautomaten oder Kommissionierrobotern. Mit beiden automatischen Systemen werden hohe Kommissionierleistungen erzielt bei gleichzeitiger Reduzierung der Fehlerraten. Einheitliche Verpackungsart und größe sollte gegeben sein um die Problematik der Greifschwierigkeit der Automaten auszugleichen. 6

7 Kommissionierroboter Erhalten die Auftragsdaten wie Auftragsnummer, Koordinaten des Lagerortes, Stückzahl und Gewicht der Ware automatisch vom Lagerrechner. Sie sind in der Lage, das Regalfach anzufahren und die Ware mit Hilfe eines Greifsystems zu entnehmen und in einen mitgeführten Behälter zu legen. Der Greifer ist mit einem Bildverarbeitungssystem ausgestattet, mit der die Lagererkennung durchgeführt wird. Die richte Entnahmemenge wird über das Gewicht ermittelt. Kommissionierautomaten Halten die Ware in Schächten, die links und rechts von einem Förderband installiert sind. Jede ware hat ihren eigenen Schacht. Um den Kommissionierauftrag auszuführen läuft ein Behälter, dem der Auftrag per Strichkode zugeteilt wurde, über das Förderband. Im richtigen Moment öffnet sich ein Schacht und die Ware gelangt über einen Auswerfer in den Behälter. Abgabe Nach der Entnahme der Ware ist zu entscheiden, auf welche Art die Ware an die nächste Stelle (Verpackung, Versand, Fertigung) weitergegeben werden soll. Zentral Die Waren werden in einen oder mehreren mitgeführten Behälter abgelegt und nach Erledigung des Auftrags in einen Sammelbehälter einer Auftragssammelstelle zur Verpackung übergeben. Dezentral Die Ware oder der Behälter wird nach Entnahme auf ein Förderband gelegt, das die Waren zur Sammelstelle transportiert Pick-Pack Verfahren Hier erfolgt Kommissionierung und Verpackung in einem Arbeitsgang. Das versandfertige Packmittel muss nur noch verschlossen werden. Eine Abgabe an eine Sammelstelle oder Verpackungsstelle entfällt. 7

8 Organisationssystem Folgende Fragen sind hierbei zu beantworten: In wie viel Zonen ist die Warenbereitstellung aufgeteilt? Wie werden die Zonen bei der Kommissionierung durchlaufen? Pro Greifvorgang wird Ware für wie viele Aufträge entnommen? Wie wird die entnommene Menge weitergegeben? Zonen Bei einer einzonigen Warenbereitstellung liegen die gesamten Positionen eines Auftrages innerhalb einer Lagerzone. Bei mehrzoniger Warenbereitstellung befinden sich die Positionen z.b. wegen ihrer unterschiedlichen Eigenschaften (Gewicht, Volumen, Gefährlichkeit etc.) in verschiedenen Lagerzonen. Bei der Organisation eines Kommissionierungssystems ist zu entscheiden, ob die Ware direkt im Lager gegriffen wird oder ob man ein eigenes Kommissionierlager einrichtet. In solch einem Fall ist die kontinuierliche Auffüllung des Kommissionierlagers aus dem Lager zu gewährleisten. In der Praxis wird in einem Regal in den unteren beiden Regalebenen kommissioniert, während der Nachschub sich in den oberen Ebenen befindet. Auftragsdurchlauf Von seriellen Auftragsdurchlauf spricht man, wenn ein Auftrag von einem Kommissionierer komplett abgearbeitet wird. Bei parallelem Auftragsdurchlauf wird ein Auftrag von mehreren Kommissionierern gleichzeitig abgearbeitet. 8

9 Entnahme Werden aus dem Regalfach die Waren nur für einen Auftrag entnommen, spricht man von einstufiger Kommissionierung. Bei zwei- oder mehrstufiger Kommissionierung wird die Ware gleichzeitig für mehre Aufträge entnommen und den jeweiligen Aufträgen zusortiert. Dafür können aber auch leistungsfähige Sortieranlagen zum Einsatz kommen. Weitergabe Festzulegen ist, ob der Kommissionierer die entnommenen Waren artikelweise oder auftragsweise an die Sammelstelle / Verpackungsstation weitergibt 9

Thema: Kommissioniermethoden

Thema: Kommissioniermethoden In der Praxis werden die unterschiedlichsten Kommissioniermethoden angewendet, um einen Auftrag, der in der Regel aus mehreren Positionen besteht, reibungslos und fehlerfrei abzuarbeiten. Jede angewandte

Mehr

Kompakt Edition: Lagerwirtschaft

Kompakt Edition: Lagerwirtschaft Kompakt Edition: Lagerwirtschaft Grundlagen, Technologien und Verfahren Bearbeitet von Klaus Bichler, Guido Riedel, Frank Schöppach 1. Auflage 2013. Taschenbuch. x, 96 S. Paperback ISBN 978 3 658 01611

Mehr

Dipl.-Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Christian Goldscheid Dortmunder Initiative zur rechnerintegrierten Fertigung (RIF) e.v. Illmenau, 22.02.

Dipl.-Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Christian Goldscheid Dortmunder Initiative zur rechnerintegrierten Fertigung (RIF) e.v. Illmenau, 22.02. Optimierung von Kommissionierung und Verpackung durch Simulation Zeit Kosten Qualität Dipl.-Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Dortmunder Initiative zur rechnerintegrierten Fertigung (RIF) e.v. Illmenau, Das Projekt

Mehr

Chaotische Lagerung in der Logistik

Chaotische Lagerung in der Logistik Technische Hochschule Wildau Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften Studiengang Logistik Chaotische Lagerung in der Logistik Ein Erfahrungsbericht vor dem Hintergrund möglicher Anknüpfungspunkte

Mehr

Kleinteilelager im E-Commerce-Umfeld

Kleinteilelager im E-Commerce-Umfeld Kleinteilelager im E-Commerce-Umfeld Univ.-Prof. Dr.-Ing. Willibald A. Günthner, München 18.Oktober 2001 Neues Medium Internet Business BusinesstotoBusiness B2B B2B Business BusinesstotoConsumer B2C B2C

Mehr

Praxis-Report LFS 400

Praxis-Report LFS 400 Praxis-Report LFS 400 Erfolgreich im Dauereinsatz: Wessels + Müller AG lagert mit LFS 400 Software-Systeme für Warehouse-Logistik 80.000 Artikel, 3 Standorte, 1 Lagerführungssystem: LFS 400 Der freie Autoteilehändler

Mehr

ProStore - Intralogistik und Warehousemanagement modular - flexibel - konfigurierbar

ProStore - Intralogistik und Warehousemanagement modular - flexibel - konfigurierbar Beratung Software Lösungen FORUM INNOVATION auf der ProStore - Intralogistik und Warehousemanagement modular - flexibel - konfigurierbar Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM Zahlen und Fakten Unternehmensgruppe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Logistik im Unternehmen 11 1.1 Lernziele 11 1.2 Grundlagen der Logistik 11 1.2.1 Aufgaben und Ziele der Logistik 11 1.2.2 Wirtschaftliche Bedeutung der Logistik 11 1.3 Schnittstellen

Mehr

PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME

PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME Keep on moving Papierlose Kommissionierung Schnelle Kommissionierung Zufriedene Kunden Kurze Lagerzugriffszeiten und zuverlässige Lieferqualität Das SSI SCHÄFER PEEM Pick-by-Light

Mehr

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MIT L-MOBILE WAREHOUSE HABEN SIE IHR LAGER IM GRIFF Jederzeit aktuelle Daten und mehr Bestandssicherheit. Entdecken Sie L-mobile warehouse. L-mobile warehouse macht Picklisten

Mehr

Die Spezialisten für Warehouse Logistik und e-logistics

Die Spezialisten für Warehouse Logistik und e-logistics Die Spezialisten für Warehouse Logistik und e-logistics Verbindung moderner Kommissioniertechnologien für das Multi- Order-Picking am Beispiel des mobilen Kommissionierwagens (Hermann Pulm, Projektleiter

Mehr

Druckerei 9 Offset-Druckmaschinen für mehrfarbige Drucksachen sowie Bedrucken von Blisterkarten, Etiketten etc.

Druckerei 9 Offset-Druckmaschinen für mehrfarbige Drucksachen sowie Bedrucken von Blisterkarten, Etiketten etc. Hama Logistikzentrum Druckerei 9 Offset-Druckmaschinen für mehrfarbige Drucksachen sowie Bedrucken von Blisterkarten, Etiketten etc. Erstellen der Druckplatten für Offset-Verfahren und der Kunststoffklischees

Mehr

www.toyota-forklifts.de Lösungen für Regalanlagen

www.toyota-forklifts.de Lösungen für Regalanlagen www.toyota-forklifts.de Lösungen für Regalanlagen Regalanlagen Toyota Material Handling hat in den letzten Jahren erheblich in die Entwicklung von Services, Technologien und Dienstleistungen investiert.

Mehr

by E+P Mey Bodywear restrukturiert logistische Prozesse REsultate Steigerung der Kommissionierqualität und -geschwindigkeit

by E+P Mey Bodywear restrukturiert logistische Prozesse REsultate Steigerung der Kommissionierqualität und -geschwindigkeit Customer Case Study Warehouse Management by E+P Best running Warehouse Mey Bodywear Mey GmbH & co. kg Herausforderung Optimierung des Nachschubs und der Bestandsverwaltung Automatisierte Kommissionierplatzpflege

Mehr

Mey Bodywear restrukturiert logistische Prozesse

Mey Bodywear restrukturiert logistische Prozesse Textilhersteller setzt auf LFS Mey Bodywear restrukturiert logistische Prozesse Bei Mey Bodywear wächst die Lagersoftware mit den steigenden Anforderungen: Erst wurden mehrere Lager an einem Standort zusammengeführt,

Mehr

Software Strategien zur weiteren Optimierung der Kommissionierung

Software Strategien zur weiteren Optimierung der Kommissionierung Software Strategien zur weiteren Optimierung der Kommissionierung als Ergänzung zu der angeboten Hardware dem elektronischen Kommissionierboard und der Multiple-Order-Picking Abwicklung Genial einfach..

Mehr

Leistungsberechnung der Kommissionierung

Leistungsberechnung der Kommissionierung Dipl.-Oek. Hartmut Schneider Leistungsberechnung der Kommissionierung 1. Einleitung Im Rahmen der betrieblichen Warenverteilung stellt die Kommissionierung ein Bindeglied in der Kette des Warenflusses

Mehr

1. Fachboden manuell 3 bis 7 m Mann zur Ware. 2. Fachboden mit Kommissioniergerät 3 bis 5 m Mann zu Ware. 3. Durchlaufregal 2,2 m Mann zur Ware

1. Fachboden manuell 3 bis 7 m Mann zur Ware. 2. Fachboden mit Kommissioniergerät 3 bis 5 m Mann zu Ware. 3. Durchlaufregal 2,2 m Mann zur Ware Mögliche Kleinteilelagersysteme 1. Fachboden manuell 3 bis 7 m Mann zur Ware 2. Fachboden mit Kommissioniergerät 3 bis 5 m Mann zu Ware 3. Durchlaufregal 2,2 m Mann zur Ware 4. Regalbedienungsgeräte 7

Mehr

Zentrale Euro Distribution Gardena Kress + Kastner GmbH am Standort Ulm S G

Zentrale Euro Distribution Gardena Kress + Kastner GmbH am Standort Ulm S G Zentrale Euro Distribution Gardena Kress + Kastner GmbH am Standort Ulm S G Die Situation Die Konzeption Die Gardena Kress + Kastner GmbH ist europaweit der führende Hersteller von Produkten für die Gartenpflege

Mehr

PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME

PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME PAPIERLOSE KOMMISSIONIERSYSTEME Papierlose Kommissionierung Schnelle Kommissionierung Zufriedene Kunden Kurze Lagerzugriffszeiten und zuverlässige Lieferqualität. Das SSI SCHÄFER PEEM Pick-by-Light ist

Mehr

APOSTORE. Kommissionierlösungen für die moderne Krankenhausapotheke

APOSTORE. Kommissionierlösungen für die moderne Krankenhausapotheke + APOSTORE Kommissionierlösungen für die moderne Krankenhausapotheke + Die Logistik-Komplettlösung für die Krankenhausapotheke + Schafft Freiräume bei der täglichen Arbeit + Geringe Personalbindung + Hohe

Mehr

Toolmanagement mit System

Toolmanagement mit System Toolmanagement mit System Premium ToolmaticBox Permanentinventur auf RFID Basis (patentiert) Economy ToolmaticBox auf BAR-Code Basis TOOLMATICBOX - Was ist das? ein patentiertes Lagermanagementsystem basierend

Mehr

Optimale Lagerverwaltung für die Getränkebranche

Optimale Lagerverwaltung für die Getränkebranche Lagerführungssystem LFS 400 Optimale Lagerverwaltung für die Getränkebranche Sich verändernde Kundenwünsche, die gesetzlich vorgeschriebene Chargenverfolgung und der Rückgang von Einwegverpackungen führen

Mehr

Ein Kommissioniersystem für ein optimales Multiple Order Picking (MOP)

Ein Kommissioniersystem für ein optimales Multiple Order Picking (MOP) Ein Kommissioniersystem für ein optimales Multiple Order Picking (MOP) Logistik Optimierung Supper GmbH, Landhausstrasse 45, 71032 Böblingen Genial einfach einfach genial 1 Warum Multiple-Order-Picking(MOP)

Mehr

saar Das dynamische Lager

saar Das dynamische Lager Das dynamische Lager Das dynamische Lager Dynamische Lagersysteme ersetzen immer mehr die einfachen statischen Systeme. Aus gutem Grund, die Vorteile sind vielfältig: - bessere Raumausnutzung - kürzere

Mehr

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung Checkliste Für den Einsatz der freien Open Source Lagerverwaltung Ihr Kontakt: LinogistiX GmbH Telefon: 0231-5883000 Geben Sie bitte an, welche Lagertechniken derzeit verwenden werden: Manuelles Behälter-

Mehr

Presseinformation. Mehr Flexibilität beim Warehouse Management: Ernsting s family optimiert Läger mit L+P LOGSTAR und SAP EWM

Presseinformation. Mehr Flexibilität beim Warehouse Management: Ernsting s family optimiert Läger mit L+P LOGSTAR und SAP EWM Seite 1 Mehr Flexibilität beim Warehouse Management: Ernsting s family optimiert Läger mit L+P LOGSTAR und SAP EWM Wird eine homogene SAP-Umgebung angestrebt und ist gleichzeitig höchste Flexibilität in

Mehr

RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung

RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung STILL GmbH, Helmut Kipp, LogiMAT Stuttgart, 28.03.2006 Warenverfolgung Absolute Verfolgung Identifizierung bei jeder Bewegung des LHM über z.b.: Barcode oder RFID

Mehr

Reorganisation kleiner Läger

Reorganisation kleiner Läger Phone: +49 170 92 69 965 Mail: h.gerking@t-online.de www.gerking-consulting.de Reorganisation kleiner Läger Ausgangssituation Die Reorganisation kleiner Läger lohnt nicht. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis

Mehr

Praxis-Report LFS. LFS-Standard überzeugt Schäferbarthold. Warehouse Management by E+P Der international führende Experte für Warehouse-Logistik

Praxis-Report LFS. LFS-Standard überzeugt Schäferbarthold. Warehouse Management by E+P Der international führende Experte für Warehouse-Logistik Praxis-Report LFS LFS-Standard überzeugt Schäferbarthold Warehouse Management by E+P Der international führende Experte für Warehouse-Logistik Maximaler Standard. Minimale Anpassung Um die Lagerauslastung

Mehr

High Tech in der Kommissionierung Beispiele aus der Praxis

High Tech in der Kommissionierung Beispiele aus der Praxis High Tech in der Kommissionierung Beispiele aus der Praxis Vorlesungsreihe Logistik im praktischen Einsatz, ETH Zürich, 12. Oktober 2009 Dr. Beat Meier CEO, Ingenieur-Bureau Oscar Kihm AG, CH-5432 Neuenhof

Mehr

Anwenderbericht. 8.000 Picks pro Tag für den Nachschub in der ITK-Distribution

Anwenderbericht. 8.000 Picks pro Tag für den Nachschub in der ITK-Distribution Anwenderbericht 8.000 Picks pro Tag für den Nachschub in der ITK-Distribution Das Schweizer ITK-Distributionsunternehmen ALSO kommissioniert pro Jahr rund 600.000 Aufträge. Lagerlifte von Kardex Remstar

Mehr

Vergleich von Distributionssystemen unter dynamischen Gesichtspunkten durch Anwendung der Simulationstechnik

Vergleich von Distributionssystemen unter dynamischen Gesichtspunkten durch Anwendung der Simulationstechnik Vergleich von Distributionssystemen unter dynamischen Gesichtspunkten durch Anwendung der Simulationstechnik Prof. Dr.-Ing. B. Noche Universität Duisburg-Essen 1. Einleitung Die Planung von Distributionssystemen

Mehr

Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation

Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation Metasyst Informatik GmbH, Wien www.metasyst.at Überblick Metasyst Informatik Inhouse-Leitsysteme Aufgaben Traditionelle Leitsysteme Manuelle Positionierung Automatische

Mehr

EFFIZIENTE KOMMISSIONIERUNG

EFFIZIENTE KOMMISSIONIERUNG EFFIZIENTE KOMMISSIONIERUNG MIT WMS Warehouse Management Systems Bad Homburg, den 6. + 7. September 2004 Dipl.-Ing. Detlef Spee Fraunhofer-IML Abteilungsleiter Materialflusssysteme Seite 1 Joseph-von-Fraunhofer-Straße

Mehr

Aktuelle Trends und Strategien in der Logistik

Aktuelle Trends und Strategien in der Logistik Aktuelle Trends und Strategien in der Logistik Jungheinrich Vertrieb Deutschland AG & Co. KG Herr Gerrit Driessen Leiter Vertrieb Norddeutschland Neumünster, 14.11.2009 Logistik-Kongress Schleswig-Holstein

Mehr

Logistik-Immobilie Niederaula Flexible und effiziente Nutzung von Teilflächen durch den Einsatz des G-Com als Lager- und Kommissioniersystem

Logistik-Immobilie Niederaula Flexible und effiziente Nutzung von Teilflächen durch den Einsatz des G-Com als Lager- und Kommissioniersystem Logistik-Immobilie Niederaula Flexible und effiziente Nutzung von Teilflächen durch den Einsatz des G-Com als Lager- und Kommissioniersystem LogReal.World / Immobilie Niederaula / Nutzung mit dem G-Com

Mehr

MDE. Techniken der Mobilen Datenerfassung. Dortmund, Januar 2000

MDE. Techniken der Mobilen Datenerfassung. Dortmund, Januar 2000 MDE Techniken der Mobilen Datenerfassung Dortmund, Januar 2000 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

Warehouse Management mit SAP

Warehouse Management mit SAP Marc Hoppe, Andre Käber Warehouse Management mit SAP Effektive Lagerverwaltung mit SAP WM Galileo Press Bonn Boston 2.1 Die Bedeutung der Lagerlogistik 19 2.2 Der Einfiuss aktueller Markttrends auf die

Mehr

TEPZZ 746_94A_T EP 2 746 194 A1 (19) (11) EP 2 746 194 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: B65G 1/137 (2006.01)

TEPZZ 746_94A_T EP 2 746 194 A1 (19) (11) EP 2 746 194 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: B65G 1/137 (2006.01) (19) TEPZZ 746_94A_T (11) EP 2 746 194 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 2.06.14 Patentblatt 14/26 (1) Int Cl.: B6G 1/137 (06.01) (21) Anmeldenummer: 12198832.3 (22) Anmeldetag:

Mehr

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul)

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

Dynamische Lagersysteme

Dynamische Lagersysteme Dynamische Lagersysteme Sie kommen aus Industrie, Handel, Banken, Dienstleistungen oder Behörden und Sie lagern und verwalten Dokumente, leichte, mittlere, schwere Lasten wie elektronische Bauteile, Komponenten,

Mehr

Logistiker EFZ. Personalien Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Mobilität

Logistiker EFZ. Personalien Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Mobilität Logistiker EFZ Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Logistiker/in EFZ Im Bereich Lager sind Logistiker/innen EFZ für die fachgerechte Bewirtschaftung von Waren zuständig. Sie nehmen angelieferte

Mehr

LAGERTECHNIK PRAKTISCHE LÖSUNGEN FÜR KABELVERLEGER INHALT

LAGERTECHNIK PRAKTISCHE LÖSUNGEN FÜR KABELVERLEGER INHALT LAGERTECHNIK PRAKTISCHE LÖSUNGEN FÜR KABELVERLEGER INHALT Trommelwickelmaschinen Ringwickler Lagersysteme Lagertechnik Trommelwickelmaschinen flexibler Einsatz für einfaches & schnelles Umtrommeln Nicht

Mehr

SCHÄFER QUAD SYSTEM: SQS. Hochdynamische Bereiche im Focus

SCHÄFER QUAD SYSTEM: SQS. Hochdynamische Bereiche im Focus : SQS Hochdynamische Bereiche im Focus SQS: Höchste Dynamik auf engstem Raum Veränderte Marktbedürfnisse und nicht zuletzt dominierende Kleinaufträge im e-commerce benötigen hochdynamische Lagerlogistik-Systeme,

Mehr

Produktionsplanung und steuerung. Wahlpraktikum. Einführung in die 5. Aufgabe PS-Wahlpraktikum. KANBAN-Steuerung

Produktionsplanung und steuerung. Wahlpraktikum. Einführung in die 5. Aufgabe PS-Wahlpraktikum. KANBAN-Steuerung und steuerung 1. Was ist KANBAN KANBAN ist ein Verfahren zur s- und Materialflußsteuerung, basierend auf dem physischen Materialbestand in der Fertigung. Regelmäßig benötigtes Material wird dabei ständig

Mehr

Scale your intralogistics. Vertical Buffer Module. Hohe Pickleistung

Scale your intralogistics. Vertical Buffer Module. Hohe Pickleistung Scale your intralogistics. Vertical Buffer Module. Einfache Integration Energieeffizienz Hohe Pickleistung Die Trends der Intralogistik von morgen Darauf sollten Sie sich einstellen: Stark wachsendes Artikelsortiment:

Mehr

Augmented Reality in der Intralogistik

Augmented Reality in der Intralogistik Augmented Reality in der Intralogistik metaio GmbH Lichtenbergstraße 8 85748 Garching http://www.metaio.com fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Willibald

Mehr

Fehlervermeidung durch den Einsatz eines RFID-Handschuhs

Fehlervermeidung durch den Einsatz eines RFID-Handschuhs Fehlervermeidung durch den Einsatz eines RFID-Handschuhs M. Wölfle Garching, Logistikseminar 2011 fml - Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. W. A. Günthner Technische

Mehr

Logistik als Erfolgsfaktor für den Onlinehändler. Hagen Meischner, Head of Sales & Customer Management

Logistik als Erfolgsfaktor für den Onlinehändler. Hagen Meischner, Head of Sales & Customer Management Logistik als Erfolgsfaktor für den Onlinehändler Hagen Meischner, Head of Sales & Customer Management Übersicht Bedeutung von Logistik im Geschäftsprozess Wo erfährt der Kunde die Logistik des Onlinehändlers?

Mehr

Begriffsbestimmung. Kommissionierzonen. Sammelverfahren. Strategien des Kommissionierens. 2.6 www.bito.de

Begriffsbestimmung. Kommissionierzonen. Sammelverfahren. Strategien des Kommissionierens. 2.6 www.bito.de Kommissionieren ein wenig Theorie Die nachfolgenden Ausführungen sollen in erster Linie dazu dienen, Begriffe zu definieren, die Terminologie zu vereinheitlichen und stichpunktartig aufzuzeigen, an welchen

Mehr

PHARMA-LOGISTIK heute bestellt, heute geliefert.

PHARMA-LOGISTIK heute bestellt, heute geliefert. PHARMA-LOGISTIK heute bestellt, heute geliefert. Pharma-Logistik Die Reise von Aspirin & Co. SSI Schäfer bietet kundenspezifische Logistiklösungen weltweit für führende Pharmaunternehmen an. Seit vielen

Mehr

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung Stand Heute In dem Hotel Atlantis the palm in Dubai werden die Gepäckstücke bei der Anreise der Gäste von einem Hotelangestellten (Concierge) angenommen. Diese Gepäckstücke

Mehr

Auf schnellstem Wege zum stetigen Wachstum

Auf schnellstem Wege zum stetigen Wachstum UFP International Auf schnellstem Wege zum stetigen Wachstum Case Study UFP International St. Léger, Frankreich Case Study UFP International St. Léger UFP International, St. Léger Frankreich Der Vertriebsexperte

Mehr

www.prodatis.com Integrierte Versandlösung für Oracle E-Business

www.prodatis.com Integrierte Versandlösung für Oracle E-Business www.prodatis.com Integrierte Versandlösung für Oracle E-Business Die Lösungen für Lager und Versand im Überblick EBS Order Management PRODATIS PickRelease PRODATIS EasyPick PRODATIS ShipConsole Auftrag

Mehr

Psion Teklogix. für TEAM-Logistikforum. Multimodale Pick-by- Voice-Lösungen. Jürgen Heim Managing Director

Psion Teklogix. für TEAM-Logistikforum. Multimodale Pick-by- Voice-Lösungen. Jürgen Heim Managing Director Psion Teklogix für TEAM-Logistikforum Multimodale Pick-by- Voice-Lösungen Jürgen Heim Managing Director Paderborn, 25. November 2008 Agenda Pick-by-Voice: Es zählt das gesprochene Wort Ein Trend ist zur

Mehr

Warehouse Management mit SAP ERP

Warehouse Management mit SAP ERP Marc Hoppe, Andre Käber Warehouse Management mit SAP ERP Effektive Lagerverwaltung mit WM Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Einleitung "15 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Lagerhaltung

Mehr

Checkliste für Logistik-Projekte

Checkliste für Logistik-Projekte PROLAG World Checkliste für Logistik-Projekte Checkliste zur Angebotserstellung 1 von 22 Die Checkliste dient als Hilfsmittel zur Dimensionierung von Lagerverwaltungs- und Steuerungssystemen sowie zur

Mehr

Sprachgestütztes Arbeiten in der Intra-und Produktionslogistik

Sprachgestütztes Arbeiten in der Intra-und Produktionslogistik Sprachgestütztes Arbeiten in der Intra-und Produktionslogistik April 2013 Dirk Becker, Business Development Manager Run a better business with Vocollect TM Agenda Vocollect Überblick Grundlagen Spracherkennung

Mehr

- 1 - Computerdiscounter Top-D setzt im neuen Firmensitz auf Lagertechnik

- 1 - Computerdiscounter Top-D setzt im neuen Firmensitz auf Lagertechnik - 1 - Pressemitteilung High-TEC nach Wunsch Computerdiscounter Top-D setzt im neuen Firmensitz auf Lagertechnik von BITO Get more computer for less money. Das ist der Slogan des Schweizer Computerdiscounters

Mehr

Logistik Telematik II. IT-Anforderungen für den Datenaustausch mit Transport-Dienstleistern

Logistik Telematik II. IT-Anforderungen für den Datenaustausch mit Transport-Dienstleistern Logistik Telematik II IT-Anforderungen für den Datenaustausch mit Transport-Dienstleistern Überblick über das Thema Wozu braucht man EDI mit Transporteuren? Wie funktioniert der Umschlag in der Spedition?

Mehr

Funktionsübersicht. sonstige Funktionen. Seite 3. Lager Lagerplätze. Beleggestaltung. Regiezentrum. Filterfunktion. Rückmeldung Fertigungsauftrag

Funktionsübersicht. sonstige Funktionen. Seite 3. Lager Lagerplätze. Beleggestaltung. Regiezentrum. Filterfunktion. Rückmeldung Fertigungsauftrag Seite 2 Einzelbestände Statusänderung Regiezentrum Lager Lagerplätze Filterfunktion Funktionsübersicht Bestellübersicht Wareneingang Manuelle Buchungen PPS Stückliste Ressourcenliste Auftragsübersicht

Mehr

Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand. Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka

Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand. Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis Versand Klaus Heptner Friedhelm Lindemann Jürgen Lischka VDI-MFL - Fachausschuss Richtlinie VDI 4490 Operative Logistikkennzahlen von Wareneingang bis

Mehr

SRP Schäfer Robo-Pick

SRP Schäfer Robo-Pick SRP Schäfer Robo-Pick SCHäfer Robo-pick SRP: Die erste vollautomatische Pickzelle, die sich nahtlos in bestehende Lagerarchitekturen integriert. Setzen Sie mit dem Schäfer Robo-Pick neue Maßstäbe in punkto

Mehr

Aufgaben und Funktionen in der Produktionsplanung und -steuerung 7. Querschnittsaufgaben der PPS (Teil 2: Lagerwesen)

Aufgaben und Funktionen in der Produktionsplanung und -steuerung 7. Querschnittsaufgaben der PPS (Teil 2: Lagerwesen) Skript PPS4-2-2 Aufgaben und Funktionen in der und -steuerung 7. Querschnittsaufgaben der PPS (Teil 2: Lagerwesen) Folie - 1 - Gliederung 2.7 Querschnittsaufgaben der PPS 2.7.1 Überblick 2.7.2 Auftragskoordination

Mehr

Kapitel 2: Einflussfaktoren auf die Logistik des Handels

Kapitel 2: Einflussfaktoren auf die Logistik des Handels Kapitel 2: Einflussfaktoren auf die Logistik des Handels Verständnisfragen: 1. Mit welchen Herausforderungen sind Logistikmanager zunehmend konfrontiert? - permanente Veränderungen des Unternehmensumfelds:

Mehr

RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0. www.reca.co.at. www.facebook.com/kellnerkunz

RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0. www.reca.co.at. www.facebook.com/kellnerkunz RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0 www.facebook.com/kellnerkunz www.reca.co.at RECA RFID ibin Neue Technik, neue Wege - Optisches System mit integrierter

Mehr

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 17 Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 3 Inhaltsverzeichnis 5 Die Marke Schäflein Logistics 7 Lösungen 9 Beschaffungs- und Distributionslogistik

Mehr

Lagerkennzeichnung Wie kennzeichnet man in einem Lager richtig? Wir erfassen was Sie brauchen

Lagerkennzeichnung Wie kennzeichnet man in einem Lager richtig? Wir erfassen was Sie brauchen Lagerkennzeichnung Wie kennzeichnet man in einem Lager richtig? Wir erfassen was Sie brauchen Gliederung Formen des Lagers Arten der Lagerung Regaltypen im Regallager Lagerorganisation Chaotik vs. Festplatz

Mehr

Retourenabwicklung. www.nexmart.net. Copyright 2010 nexmart GmbH & Co. KG All rights reserved

Retourenabwicklung. www.nexmart.net. Copyright 2010 nexmart GmbH & Co. KG All rights reserved www.nexmart.net : Lieferprozess Kunde meldet Bedarf Anfahrt Kunde mit LKW Kunde nennt konkreten Bedarf vor Ort 1. Lieferung Kunde übergibt leere Gasflaschen 2. Retoure ggf. Kauf Depotmarke(n) 3. Abgleich

Mehr

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten?

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? LOGISTIK HEUTE Forum: Reengineering im Warehouse Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? Jürgen Heim Managing Director Psion Teklogix GmbH Kommissionierung mit Picklisten

Mehr

procommerce Small Business Edition ERP in Kompaktform A&D Systemhaus GmbH www.procommerce-sbe.de Professionelle Warenwirtschaft zum Einsteigerpreis.

procommerce Small Business Edition ERP in Kompaktform A&D Systemhaus GmbH www.procommerce-sbe.de Professionelle Warenwirtschaft zum Einsteigerpreis. procommerce Small Business Edition ERP in Kompaktform Professionelle Warenwirtschaft zum Einsteigerpreis. Übersicht Was kann procommerce-sbe? Die procommerce Small Business Edition ist ein vollständiges

Mehr

Bananen, die über Hamburg reisen

Bananen, die über Hamburg reisen Egemin automatisiert Frucht- und Kühlzentrum im Hamburger Hafen Bananen, die über Hamburg reisen Wenn die Bananen im Hamburger Hafen ankommen, haben sie den größten Teil ihrer Reise bereits hinter sich.

Mehr

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM Vortrag im Rahmen des Forums zur LogiMAT 2008 der LOGISTIK HEUTE Generalplanung - Erfolgreiche Methoden zur Realisierung komplexer Logistikzentren IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche

Mehr

Logistik Software Systeme und Logistik Consulting

Logistik Software Systeme und Logistik Consulting Logistik Software Systeme und Logistik Consulting Lagerverwaltungssysteme Warenübernahme! Lagerplatzzuordnung automatisch/manuell! Etikettierung/Auszeichnung! Chargenverwaltung! Ablauf- und Einlagerungsdatenverwaltung!

Mehr

Pick-by-Vision Vision oder Wirklichkeit? LOGISTIK HEUTE FORUM CeMAT 2008, Hannover

Pick-by-Vision Vision oder Wirklichkeit? LOGISTIK HEUTE FORUM CeMAT 2008, Hannover Pick-by-Vision Vision oder Wirklichkeit? LOGISTIK HEUTE FORUM CeMAT 2008, Hannover Themen Ein Forschungsprojekt der TU München Pick-by-Vision: Der theoretische Hintergrund Einordnung in die Logistik Die

Mehr

Produktbeschreibung Lagerverwaltungssoftware: Flexible und kundenspezifische Lagerverwaltung für Flächenlager

Produktbeschreibung Lagerverwaltungssoftware: Flexible und kundenspezifische Lagerverwaltung für Flächenlager Produktbeschreibung Lagerverwaltungssoftware: Flexible und kundenspezifische Lagerverwaltung für Flächenlager Auf Basis modernster Industriekomponenten entwickelt HUND&CO. kundenspezifisch die dazu gehörende

Mehr

Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben!

Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Fallbeispiel Prüfungsdauer: 2 Stunden Anzahl Aufgabenblätter 4 Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Bitte beachten Sie: Die Sprache und Gestaltung Ihrer Lösungen/Antworten werden

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

Logistik I 3. Technische Systeme der Logistik

Logistik I 3. Technische Systeme der Logistik 3. Technische Systeme der Logistik 1. Logistik und Materialfluss 2. Lagersysteme 1. Aufgaben 2. Lagertechnik 3. Lagerbetrieb 4. Kommissionierung, Portionierung, Sortierung 3. Fördermittel 1. Aufgaben und

Mehr

PRODUKTINFORMATION INFORMATION. wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel. Mobil & bequem zu erreichen- scannen und zur Webseite gelangen!

PRODUKTINFORMATION INFORMATION. wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel. Mobil & bequem zu erreichen- scannen und zur Webseite gelangen! Mobil & bequem zu PRODUKT INFORMATION wps Lagerverwaltung für den kleinen Geldbeutel wps Standardsoftware Einfache und kundenfreundliche Projektabwicklung Wareneingang bis Warenausgang Von einfachsten

Mehr

Vollautomatische Kanallager

Vollautomatische Kanallager Vollautomatische Kanallager Wirtschaftliche Lösungen für Ihren Materialfluss Lagertechnik Fördertechnik Rechnersysteme Steuerungssysteme www.sivaplan.de KANALLAGER BIETEN MEHR SIVAplan ist einer der Pioniere

Mehr

PRODUKTINFORMATION L-MOBILE WAREHOUSE FOR SAP

PRODUKTINFORMATION L-MOBILE WAREHOUSE FOR SAP PRODUKTINFORMATION L-MOBILE WAREHOUSE FOR SAP HOLEN SIE DAS OPTIMUM AUS IHREN LAGERPROZESSEN L-MOBILE WAREHOUSE FOR SAP Die mobile Datenerfassung warehouse ist die mobile Integration Ihres Lagers in Ihr

Mehr

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben 1 Lokale Aufgabenverteilung Optimierung aus globalem Datenpool Übergang IT-reale Welt Hände, Füsse Augen, Ohren Stimme, Fühlen Baustein 4.0 in unserem Leben 2 2 Supply Chain Management SCM Übersicht Datenverarbeitung

Mehr

TGM Wirtschaftsingeneurwesen Stephan HÖSCH, Jahrgang 4 BBW. Lagerorganisation. 0. Zusammenfassung... 1. Lagertechnik... 2. Förderhilfsmittel...

TGM Wirtschaftsingeneurwesen Stephan HÖSCH, Jahrgang 4 BBW. Lagerorganisation. 0. Zusammenfassung... 1. Lagertechnik... 2. Förderhilfsmittel... Referat aus Betriebstechnik Nr. 69 Lagerorganisation 0. Zusammenfassung... 1. Lagertechnik... 2. Förderhilfsmittel... 3. Fördergüter... 4. Fördergutmengen und Umschlaghäufigkeit... 5. Lagerung... 6. Fördermittel...

Mehr

Beschaffungsund Lagerwirtschaft

Beschaffungsund Lagerwirtschaft Prof. Dr. Klaus Bichler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Beschaffungsund Lagerwirtschaft 4., überarbeitete

Mehr

Dresselhaus DIREKT Ein Versorgungssystem, das keine Wünsche offen lässt.

Dresselhaus DIREKT Ein Versorgungssystem, das keine Wünsche offen lässt. Dresselhaus DIREKT Ein Versorgungssystem, das keine Wünsche offen lässt. rack box slot kanbanboard Armband Dresselhaus Mehr Sicherheit im C-Teile-Management durch RFID (Radio Frequency Identification)

Mehr

ita vero WMS.O Die LVS-Lösung für drink.3000

ita vero WMS.O Die LVS-Lösung für drink.3000 ita vero WMS.O 1 COPA Anwendertreffen 21. April 2015 Rainer Appel Geschäftsführer INHALT / AGENDA ita vero Was ist WMS.O? Gesteuerte Intralogistik - Architektur Tablet-Wareneingang Wareneingang ab Produktion

Mehr

Auf der Suche nach einem besseren System?

Auf der Suche nach einem besseren System? Auf der Suche nach einem besseren System? Toolbase Werkzeug-Ausgabe-Systeme überzeugen durch Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit. Ein durch Toolbase geordnetes Werkzeugsortiment und eine gesicherte Ausgabe

Mehr

Pick-by-Light im Versand. Marc Logemann, LOGENTIS GmbH Geschäftsführer (ml@logentis.de)

Pick-by-Light im Versand. Marc Logemann, LOGENTIS GmbH Geschäftsführer (ml@logentis.de) Pick-by-Light im Versand Marc Logemann, LOGENTIS GmbH Geschäftsführer (ml@logentis.de)!1 Vorstellung LOGENTIS Wer sind wir. Was machen wir. 1 Kurze Einführung in Pick-by-Light und SpeedyPick im Speziellen.

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Artikel erfassen und duplizieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Artikel erfassen und duplizieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Artikel erfassen und duplizieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Artikel erfassen 3 2.1 Basisdaten 3 2.2 Rechnungswesendaten 5 2.3 Lagerlogistikdaten

Mehr

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM MIT L-MOBILE WMS HABEN SIE IHRE LOGISTIKPROZESSE IM GRIFF Jederzeit transparent, effizient und flexibel. Entdecken Sie L-mobile WMS. Das L-Mobile Warehouse

Mehr

VERTRAULICH Bedarfsgerechte Steuerung der Auftragsbearbeitung zur Abbildung der besonderen Anforderungen im Teleshopping an die Kontraktlogistik

VERTRAULICH Bedarfsgerechte Steuerung der Auftragsbearbeitung zur Abbildung der besonderen Anforderungen im Teleshopping an die Kontraktlogistik VERTRAULICH Bedarfsgerechte Steuerung der Auftragsbearbeitung zur Abbildung der besonderen Anforderungen im Teleshopping an die Kontraktlogistik Markus Müller, Greven, März 2015 Home Shopping Vom Teleshopping

Mehr

ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen

ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen REYHER Order Management ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen ROM REYHER Order Management Der kleinste Materialengpass, eine fehlende Schraube, kann die Montage zum Stillstand bringen. Daher steht bei ROM

Mehr

Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems

Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems erwicon Erfurt, 6. Juni 2008 Falko Rotter Geschäftsführer EXOR PRO GmbH & Co. KG Die EXOR PRO 2002 gegründet Firmensitz im Technologie-

Mehr

Hardpark Fürth und CarryPick eine ideale Verbindung. Hardpark, Siemensstraße 3, 90766 Fürth Seite 1

Hardpark Fürth und CarryPick eine ideale Verbindung. Hardpark, Siemensstraße 3, 90766 Fürth Seite 1 Hardpark Fürth und CarryPick eine ideale Verbindung Hardpark, Siemensstraße 3, 90766 Fürth Seite 1 Standortinformationen Zentral in der Metropolregion Nürnberg 21.000 m² Lager-, Produktions-, Büro und

Mehr

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV ScanConnect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV SCAN CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Die Speziallösung zur Integration Ihrer Barcode- und RFID-Lösungen in Ihr Microsoft

Mehr

Waferpresenter WP 112 1 Cassette 200 mm (8 ) Wafer WWW.REATRONIC.COM

Waferpresenter WP 112 1 Cassette 200 mm (8 ) Wafer WWW.REATRONIC.COM Produktbeschreibung Waferpresenter WP 112 1 Cassette 200 mm (8 ) Wafer Anlage zum halb-automatischen Be- und Entladen von 200 mm (8 ) Wafer aus einer Cassette WWW.REATRONIC.COM NEW REFURBISHED SERVICE

Mehr

Palettenregale Schwergewichte einfach stemmen

Palettenregale Schwergewichte einfach stemmen Palettenregale Schwergewichte einfach stemmen » Sichere Unterbringung von schweren Lasten Schwergewichtige und großformatige Palettenware stellt besondere Herausforderungen an Regal systeme die SCHULTE

Mehr