15/12/14. Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar Ende der Generation Praktikum?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15/12/14. Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015- Ende der Generation Praktikum?"

Transkript

1 15/12/14 Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar Ende der Generation Praktikum? NÖRENBERG SCHRÖDER Rechtsanwälte I Wirtschaftsprüfer I Steuerberater Partnerschaft Valentinskamp 70 / EMPORIO Hamburg Telefon: Fax:

2 Was regelt das Mindestlohngesetz? Mit dem am 16. August 2014 in Kraft getretenen Mindestlohngesetz (MiLoG) wird ab dem 1. Januar 2015 in Deutschland flächendeckend ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von EUR 8,50 brutto je Arbeitszeitstunde eingeführt. Diese gesetzliche Einführung eines Mindestlohns wird die große Mehrheit der Arbeitgeber vor neue rechtliche Herausforderungen stellen. Denn nach 22 Abs. 1 S. 1 MiLoG gelten die Vorschriften des MiLoG im Grundsatz für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sofern nicht eine der Ausnahmevorschriften aus den 22 Abs. 1 S. 2, 24 MiLoG Anwendung findet. Ein Arbeitgeber, der den gesetzlichen Mindestlohn nicht bzw. nicht rechtzeitig zahlt und das MiLoG damit missachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zur Höhe von EUR ,00 geahndet werden kann ( 20, 21 Abs. 1 Nr. 9, Abs. 3 MiLoG). Wer hat Anspruch auf den Mindestlohn? Wie 22 Abs. 1 S. 1 MiLoG regelt, gilt das MiLoG ab dem 1. Januar 2015 für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Eine Übergangsregelung durch eine stufenweise Angleichung bis zum 1. Januar 2017 beinhaltet 24 Abs. 2 MiLoG lediglich für Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller. Weiter stellt 22 Abs. 1 S. 2 MiLoG klar, dass auch Praktikantinnen und Praktikanten im Grundsatz Anspruch auf den Mindestlohn haben. Ein Anspruch auf den Mindestlohn besteht nur in den Fällen nicht, in denen das Praktikum als Pflichtpraktikum aufgrund einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung absolviert wird. Ebenso sind von der Ausnahmevorschrift Pflichtpraktika, die im Rahmen einer Ausbildung an einer gesetzlich geregelten Berufsakademie absolviert werden, umfasst. Nach der Gesetzesbegründung zählen hierzu weiterhin auch die praktischen Ausbildungszeiten während eines dualen Studiums. Der Anwendungsausschluss des MiLoG ist aber im Hinblick auf ein Pflichtpraktikum auf den Zeitraum, den die einschlägige Verordnung vorsieht, begrenzt. freiwillig und begleitend zum Studium oder zur Ausbildung absolvieren wird, ohne dass das Praktikum aber verpflichtend vorgesehen ist oder Bezug zur Ausbildung aufweist.

3 Die Beschäftigung eines solchen Praktikanten ist ohne Zahlung des Mindestlohns zeitlich stark begrenzt worden. Die Beschäftigung ohne Zahlung des Mindestlohns ist nur bis zu einer Dauer von maximal drei Monaten zulässig. Hat der Student oder der Auszubildende bereits in der Vergangenheit ein Praktikum bei demselben Arbeitgeber absolviert, werden die Zeiten der Praktika zusammengerechnet. Sofern bereits bei demselben Arbeitgeber Praktikumszeiten absolviert wurden, die die Regelzeit von drei Monaten ausgeschöpft haben, ist ein weiteres Praktikum ohne Zahlung des Mindestlohns unzulässig. Vorpraktika werden angerechnet! (Bayreuther NZA 2014, 865) freiwillig geleistet wird und der Orientierung bei der Berufs- oder Studienwahl dienen soll. Ein solches Praktikum ohne Zahlung des Mindestlohns ist ebenfalls nur für eine Dauer bis maximal drei Monaten zulässig. als Einstiegsqualifizierung gem. 54 a SGB III oder als Berufsausbildungsvorbereitung gem. 68 ff. BBiG absolviert wird. Das MiLoG enthält zudem eine Definition des Begriffs Praktikant, sodass wie im Arbeitsrecht auch in anderem Zusammenhang üblich keine Umgehung durch die Verwendung anderer Begrifflichkeiten möglich ist. Als Praktikant/in gilt nach 22 Abs. 1 S. 3 MiLoG unabhängig von der Bezeichnung des Rechtsverhältnisses, jeder der sich nach der tatsächlichen Ausgestaltung und Durchführung des Vertragsverhältnisses zur Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit für eine begrenzte Dauer zum Erwerb praktischer Kenntnisse und Erfahrungen einer bestimmten betrieblichen Tätigkeit unterzieht, ohne dass es sich dabei um eine Berufsausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder um eine damit vergleichbare praktische Ausbildung handelt. Weitere Ausnahmen von dem Anspruch auf Zahlung des Mindestlohns enthält das MiLoG noch im Hinblick auf Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet und keine Berufsausbildung haben ( 22 Abs. 2 MiLoG). die eine Berufsausbildung i. S. d. BBiG absolvieren. Ebenso besteht eine Ausnahme für ehrenamtlich tätige Personen ( 22 Abs. 3 MiLoG). die langzeitarbeitslos waren, während der ersten sechs Monaten der Beschäftigung ( 22 Abs. 4 MiLoG).

4 Welche Bedeutung hat das Mindestlohngesetz für Arbeitgeber? Ab 1. Januar 2015 haben grundsätzlich alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn. Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn gibt es nur in begrenztem Umfang. Insbesondere hat ein Arbeitgeber ab dem 1. Januar 2015 auch Praktikanten - mit Ausnahme der oben beschriebenen Fallgruppen mit EUR 8,50 brutto pro Arbeitsstunde zu bezahlen. Die vertragliche Abrede mit einem Praktikanten der nicht unter eine der Ausnahmefallgruppen fällt ist ebenso wie darüber hinaus ein einseitiges Versprechen eines solches Praktikanten, keinen oder einen geringeren Lohn zu fordern (beispielsweise, um das Praktikum für einen längeren Zeitraum als drei Monate absolvieren zu dürfen) unwirksam. Nach 3 MiLoG ist eine Vereinbarung, die den Anspruch auf Mindestlohn unterschreitet oder seine Geltendmachung beschränkt oder ausschließt, insoweit unwirksam. Ein Verzicht kann wirksam nur im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs erklärt werden. Der Arbeitgeber wäre daher trotz des Versprechens nicht vor den Ansprüchen des Praktikanten geschützt. Die Ansprüche kann der Praktikant innerhalb der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren ab Ende des Jahres, in dem er im Unternehmen beschäftigt war, geltend machen. Eine vertragliche Ausschlussfrist wird hier regelmäßig keine Abhilfe schaffen können. Selbst eine Verwirkung ist gesetzlich ausgeschlossen. Ein Arbeitgeber wird daher bei dem Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages und der Beschäftigung von Praktikanten ab dem 1. Januar 2015 die Vorschriften des MiLoG berücksichtigen müssen und nach diesem Gesetz vergüten. Auf Arbeitgeberseite führt dies teilweise zu massiven Problemstellungen. Auf der wirtschaftlichen Seite sind viele Unternehmen, insbesondere in der Gründungsphase, auf die Unterstützung durch Praktikanten angewiesen, zur Vergütung anhand des Mindestlohns jedoch wirtschaftlich noch nicht in der Lage. Auf der rechtlichen Seite sind die Neuerungen, die das MiLoG beispielsweise für die Handhabung von Überstunden sowie die Anrechnung von Zuschlägen und Sonderleistungen aufstellt, in der Gestaltung der neuen Verträge zu beachten. Hinzu kommt, dass auch bei den Alt-Arbeitsverträgen Handlungsbedarf entstehen kann. Bei Arbeitnehmern, die nach ihrem aktuellen Arbeitsvertrag eine geringere Vergütung als EUR 8,50 brutto je Arbeitszeitstunde erhalten, ist der Arbeitgeber angehalten, eine Anpassung des Arbeitsvertrags anzubieten. Denn die mindestlohnwidrige Vergütungsvereinbarung wird nicht etwa geltungserhaltend auf den Mindestlohn von EUR 8,50 angehoben. Die Vergütungsvereinbarung ist vielmehr unwirksam, was zur Folge hat, dass der Arbeitgeber gem. 612 BGB die Vergütung zu bezahlen hat, die im Wirt-

5 schaftsgebiet üblicherweise für die vergleichbare Tätigkeit gezahlt wird (Bayreuther NZA 2014, 865). Dies kann deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen. Zur Schaffung von Sicherheit und Klarheit sollte der Arbeitgeber auf eine Anpassung hinwirken. Sollten Sie Fragen zum Thema Mindestlohn haben, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an unsere Ansprechpartner Herrn Rechtsanwalt Dr. Karsten Bornholdt oder Herrn Rechtsanwalt Pascal Verma.

Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten

Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Stefan Kreuzer 11. November 2015 Allgemeines Gesetzlicher Mindestlohn seit 01.01.2015 in Höhe von 8,50 brutto Praktikanten grds.

Mehr

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung I. Gesetzeslage Inkrafttreten des Gesetzes zur Regelung eines

Mehr

Mindestlohn was geht uns das an?

Mindestlohn was geht uns das an? Update Arbeitsrecht Mindestlohn was geht uns das an? Mindestlohn worum geht es? EUR 8,50 bundeseinheitlicher Mindestlohn Ab 01.01.2015 Für alle Arbeitnehmer einschließlich Praktikanten 02.12.2014 EMPLAWYERS

Mehr

Der gesetzliche Mindestlohn - ein Überblick

Der gesetzliche Mindestlohn - ein Überblick Der gesetzliche Mindestlohn - ein Überblick Welches Gesetz regelt den gesetzlichen Mindestlohn? Das Mindestlohngesetz (abgekürzt: MiLoG). Folie 2 Wie lautet die Anspruchsgrundlage für den gesetzl. Mindestlohn?

Mehr

Rechte im Praktikum und Nebenjob

Rechte im Praktikum und Nebenjob Rechte im Praktikum und Nebenjob Bodo Seiler (IG Metall Karlsruhe) Agenda Was ist überhaupt ein Praktikum? Verschiedene Arten von Praktika und deren Unterscheidung Rechtliche Stellung von Praktikanten

Mehr

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz 1 Aufbau und Organisation des DGB 2 Was ist die DGB-Jugend? 3 Was ist ein Pflichtpraktikum? 4 Rechte und Pflichten

Mehr

Mehr als nur Mindestlohn

Mehr als nur Mindestlohn Mehr als nur Mindestlohn Info-Abend 10. Feb. 2015 Mindestlohn, Höhe, Fälligkeit keine Verjährung oder Verfallfristen Geltung für Teil-Vergütung? Dokumentation/Aufzeichnungspflichten der Arbeitszeiten Haftung

Mehr

PRAKTIKA FAIR GEREGELT

PRAKTIKA FAIR GEREGELT SEPTEMBER 2015 PRAKTIKA FAIR GEREGELT Schluss mit»generation Praktikum«Gesagt Getan Gerecht REGELN FÜR FAIRE PRAKTIKA Praktika sind eine gute Sache, um sich beruflich zu orientieren, erste Erfahrungen

Mehr

Lohncafé 2014/2015. Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer

Lohncafé 2014/2015. Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer Lohncafé 2014/2015 Herzlich Willkommen! Unsere Satteltaschen sind prall gefüllt. Auf dem Zwischenstopp packen wir aus bei einer Wir laden Sie zum Unternehmerfrühstück ein BARMER GEK Einblicke Tasse Seminar

Mehr

Westfälische Dachtage

Westfälische Dachtage Westfälische Dachtage 2015 26. 27. Februar 2015 Eslohe 1 Tarifautonomiestärkungsgesetz und seine Auswirkungen - Gesetzlicher Mindestlohn (MiLoG) - Änderungen des Arbeitsgerichtsgesetzes - Änderung des

Mehr

Mindestlohn. Matthias Dörsam Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Mannheim

Mindestlohn. Matthias Dörsam Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Mannheim Mindestlohn Matthias Dörsam Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Mannheim Gliederung I. Vorbemerkung II. Anwendungsbereich: Für wen gilt der Mindestlohn? III. 20: Pflichten des Arbeitgebers zur

Mehr

Wissenswertes zum Mindestlohn

Wissenswertes zum Mindestlohn Wissenswertes zum Mindestlohn Langsam aber sicher wirft der gesetzliche Mindestlohn seine Schatten voraus. Im August 2014 hat der Bundestag das Mindestlohngesetz (MiLoG) verabschiedet. Ab dem 1. Januar

Mehr

Information zur Dokumentationspflicht nach dem Mindestlohngesetz

Information zur Dokumentationspflicht nach dem Mindestlohngesetz Information zur Dokumentationspflicht nach dem Mindestlohngesetz Seit dem 01.01.2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 brutto pro Arbeitszeitstunde. Wie in unserer Sonderausgabe im November 2014

Mehr

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Das Mindestlohngesetz Von Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Verlag C.H. Beck München 2014 Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Rundschreiben zum Mindestlohn

Rundschreiben zum Mindestlohn Rundschreiben zum Mindestlohn gültig ab dem 01.01.2015 nach Mindestlohngesetz (MiLoG) Februar 2015 Der Mindestlohn ist ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das jedem Arbeitnehmer in Deutschland zusteht.

Mehr

Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige

Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige Mindestlohn Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige» Zeitungszusteller» Langzeitarbeitslose» Praktikanten» Bisherige Mindestlohntarifverträge

Mehr

Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn

Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn Stand: September 2014 Mindestlohn nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn Am 16.08.2014 ist das Tarifautonomiestärkungsgesetz in Kraft getreten, welches auch das Mindestlohngesetz

Mehr

Der neue Mindestlohn. Gemäß Mindestlohngesetz (MiLoG) vom 16.08.2014, gültig seit dem 01.01.2015

Der neue Mindestlohn. Gemäß Mindestlohngesetz (MiLoG) vom 16.08.2014, gültig seit dem 01.01.2015 Der neue Mindestlohn Gemäß Mindestlohngesetz (MiLoG) vom 16.08.2014, gültig seit dem 01.01.2015 Anspruch Nach 1 Abs. 2 MiLoG ist durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer ein Arbeitsentgelt mindestens

Mehr

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Arbeitsentgelt. Gesetzlicher Mindestlohn

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Arbeitsentgelt. Gesetzlicher Mindestlohn Ein Merkblatt Ihrer IHK Arbeitsentgelt Die Entgeltzahlung ist die Hauptleistungspflicht des Arbeitgebers und die Gegenleistung zur Arbeitspflicht des Arbeitnehmers. Die Bestimmung der angemessenen Höhe

Mehr

Stephan Beume Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht OGA - Osnabrücker Gesellschaft für Arbeitsrecht e.v.

Stephan Beume Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht OGA - Osnabrücker Gesellschaft für Arbeitsrecht e.v. Stephan Beume Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht OGA - Osnabrücker Gesellschaft für Arbeitsrecht e.v. Zitat: Unterm Strich ein guter Start (Quelle: Tagesthemen 8.4.2015) Carsten Koall/Getty Images

Mehr

Mindestlohn. Unternehmerstammtisch des Unternehmerverband Barnim e.v. am 11.03.15 in Bernau

Mindestlohn. Unternehmerstammtisch des Unternehmerverband Barnim e.v. am 11.03.15 in Bernau Mindestlohn Unternehmerstammtisch des Unternehmerverband Barnim e.v. am 11.03.15 in Bernau Dozent: Rechtsanwalt Wendelin Monz Fachanwalt für f r Arbeitsrecht Fachanwalt für f r Bau- und Architektenrecht

Mehr

Rechtsprobleme des neuen Mindestlohns

Rechtsprobleme des neuen Mindestlohns Rechtsprobleme des neuen Mindestlohns Prof. Dr. Philipp S. Fischinger, LL.M. (Harvard) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht Universität Mannheim Einführung Rechtslage

Mehr

Was Arbeitgeber zum gesetzlichen Mindestlohn wissen müssen

Was Arbeitgeber zum gesetzlichen Mindestlohn wissen müssen Was Arbeitgeber zum gesetzlichen Mindestlohn wissen müssen Eine kurze Zusammenfassung Nachdem der Bundestag am 03.07.2014 und der Bundesrat am 11.07.2014 das Mindestlohngesetz angenommen haben, ist am

Mehr

Der neue gesetzliche Mindestlohn

Der neue gesetzliche Mindestlohn Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 122483 Der neue gesetzliche Mindestlohn Inhalt Der neue gesetzliche Mindestlohn... 1 Für wen gilt der gesetzliche Mindestlohn?... 2

Mehr

Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Praktikanten. 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt

Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Praktikanten. 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt Stolpersteine - Praktikanten Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt 3. Vorgeschriebene Praktika 3.1 Allgemeines 3.2 Praxisintegrierte duale Studiengänge 3.3

Mehr

Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium

Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium Aktenzeichen: Abschluss

Mehr

Fit für den Mindestlohn?

Fit für den Mindestlohn? Fit für den Mindestlohn? Dr. Stefan Sasse Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner GÖHMANN Rechtsanwälte Abogados Advokat Steuerberater Partnerschaft mbb Koalitionsvertrag Mit einem gesetzlichen

Mehr

Der gesetzliche Mindestlohn 07/2014

Der gesetzliche Mindestlohn 07/2014 Der gesetzliche Mindestlohn 07/2014 was ist ab 2015 zu beachten? Der Bundesrat hat dem Gesetzesentwurf zur Einführung des Mindestlohnes am 11.07.2014 zugestimmt. Sofern sich bis Ende des Jahres keine Änderungen

Mehr

Mindestlohn. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Mindestlohn: Bestimmungen. 3. Mindestlohn in Agenda LOHN. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Mindestlohn. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Mindestlohn: Bestimmungen. 3. Mindestlohn in Agenda LOHN. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Mindestlohn Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1628 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Mindestlohn: Bestimmungen 2.1. Anwendungsbereich 2.2. Übergangsregelungen 2.3. Entgeltbestandteile 2.4. Aufzeichnungspflichten

Mehr

Einzelfragen zu freiwilligen studienbegleitenden Praktika im Masterstudiengang

Einzelfragen zu freiwilligen studienbegleitenden Praktika im Masterstudiengang Einzelfragen zu freiwilligen studienbegleitenden Praktika im Masterstudiengang 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Einzelfragen zu freiwilligen studienbegleitenden Praktika im Masterstudiengang Aktenzeichen:

Mehr

Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen

Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen 1 Allgemeines 2 Das müssen Sie beachten 3 Das müssen Sie bei den jeweiligen Arbeitnehmertypen prüfen 3.1 Stundenlohnempfänger 3.2 Gehaltsempfänger 3.3 Geringfügig

Mehr

MINDESTLOHN IN DER PFLEGEBRANCHE 2015. Ralf Kaminski, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

MINDESTLOHN IN DER PFLEGEBRANCHE 2015. Ralf Kaminski, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht 1 MINDESTLOHN IN DER PFLEGEBRANCHE 2015 Ralf Kaminski, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht 2 Kurze Vorstellung: Dr. Ulbrich & Kaminski Rechtsanwälte arbeiten bundesweit und vertreten Pflegeeinrichtungen.

Mehr

Newsletter Mindestlohn. für die HLGD-Vertragspartner

Newsletter Mindestlohn. für die HLGD-Vertragspartner Newsletter Mindestlohn für die HLGD-Vertragspartner 1. Einführung Seit dem 01.01.2015 gilt in ganz Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Arbeitgeber haben nicht nur die Pflicht, diesen Mindestlohn

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 1 Allgemeines Ab dem 01.01.2015 gilt erstmals ein flächendeckend zu zahlender, gesetzlicher Mindestlohn für alle Branchen von 8,50 Euro brutto pro

Mehr

IHK-VERANSTALTUNG STANDORTFAKTOR GASTRONOMIE

IHK-VERANSTALTUNG STANDORTFAKTOR GASTRONOMIE IHK-VERANSTALTUNG STANDORTFAKTOR GASTRONOMIE (IHK Würzburg-Schweinfurt / Karl-Götz-Straße 7, 97427 Schweinfurt ) 03.09.2015: - DAS MINDESTLOHNGESETZ IN DER PRAXIS - Referent: RA Thomas - Rechtsanwalt und

Mehr

LEXinform/Info-Datenbank

LEXinform/Info-Datenbank Seite 1 von 7 AGB Datenschutz Impressum Meine Abos LEXinform/Info-DB LEXinform/Info-Datenbank Dok.-Nr.: 1050259 DATEV-Serviceinformation Checkliste vom 06.11.2014 Relevant für: LODAS classic LODAS classic

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn Dok.-Nr.: 1050259 DATEV-Serviceinformation Checkliste vom 27.11.2014 Relevant für: LODAS classic LODAS comfort LODAS compact Lohn und Gehalt classic Lohn und Gehalt comfort Lohn und Gehalt compact Checkliste

Mehr

Richtlinie zur Einstellung und Beschäftigung von Praktikantinnen und Praktikanten im Deutschen Historischen Museum (Praktikantenrichtlinie DHM)

Richtlinie zur Einstellung und Beschäftigung von Praktikantinnen und Praktikanten im Deutschen Historischen Museum (Praktikantenrichtlinie DHM) Praktikantenrichtlinie DHM Richtlinie zur Einstellung und Beschäftigung von Praktikantinnen und Praktikanten im Deutschen Historischen Museum (Praktikantenrichtlinie DHM) Diese Praktikantenrichtlinie orientiert

Mehr

Das Mindestlohngesetz

Das Mindestlohngesetz Mindestlohn Das Mindestlohngesetz Recht / Steuern Dr. Ulf Spanke Justitiar 1. Gesetzgebungsverfahren 2. Der Mindestlohn 3. Geltungsbereich und Ausnahmen Recht / Steuern 4. Übergangsregeln 5. Aufzeichnungspflichten

Mehr

Mindestlohn im Handel Arbeitsrechtliche Auswirkungen und Umsetzungsmöglichkeiten. 21. April 2015

Mindestlohn im Handel Arbeitsrechtliche Auswirkungen und Umsetzungsmöglichkeiten. 21. April 2015 Mindestlohn im Handel Arbeitsrechtliche Auswirkungen und Umsetzungsmöglichkeiten 21. April 2015 Begrüßung Robert Lippmann Geschäftsführer Standortpolitik 22.04.2015 2 Der Mindestlohn Arbeitsrechtliche

Mehr

SOZIALMINISTERIUM BADEN-WÜRTTEMBERG. Handreichung für die Praxis Asylsuchende und Praktika

SOZIALMINISTERIUM BADEN-WÜRTTEMBERG. Handreichung für die Praxis Asylsuchende und Praktika SOZIALMINISTERIUM BADEN-WÜRTTEMBERG Handreichung für die Praxis Asylsuchende und Praktika Die in dieser Handreichung dargestellten Regelungen gelten für Asylbewerber und geduldete Personen. Die Regelungen

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn 1 Allgemeines Ab dem 01.01.2015 gilt erstmals ein flächendeckend zu zahlender, gesetzlicher Mindestlohn für alle Branchen von 8,50 Euro brutto pro Zeitstunde. Alle

Mehr

Mindestlohn. Diese FAQ Liste beantwortet Ihnen die häufigsten Fragen zum Mindestlohn. www.haufe.de/personal www.personal-im-web.de

Mindestlohn. Diese FAQ Liste beantwortet Ihnen die häufigsten Fragen zum Mindestlohn. www.haufe.de/personal www.personal-im-web.de Mindestlohn Diese FAQ Liste beantwortet Ihnen die häufigsten Fragen zum Mindestlohn www.haufe.de/personal www.personal-im-web.de Häufig gestellte Fragen zum Thema Mindestlohn Diese FAQ-Liste beantwortet

Mehr

Mindestlohn ab 01.01.2015

Mindestlohn ab 01.01.2015 Wir bitten Sie, die nachfolgenden Ausführungen zum MiLoG gründlich durchzuarbeiten. Dieses Merkblatt ersetzt keine Beratung, sondern zeigt nur den Inhalt des MiLoG ab 01.01.2015 in zusammengefasster abgekürzter

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Der Mindestlohn in der Praxis Mit dem Fachexperten Siegfried W. Kerler Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Infobrief März 2015. Mindestlohngesetz (Milog)

Infobrief März 2015. Mindestlohngesetz (Milog) Krefeld Regensburg Unternehmensnachfolge Finanzplanung Controlling Infobrief März 2015 Mindestlohngesetz (Milog) Seit August 2014 ist das Mindestlohngesetz in Kraft. Bei Nichtbeachtung der gesetzlichen

Mehr

Der Mindestlohn und seine Folgen für Vereine

Der Mindestlohn und seine Folgen für Vereine LSVS Vereinsberatung Informationsblatt Erstveröffentlichung: 19.12.2014 - Letzte Änderung: 27.02.2015 NR. 4 Was haben Verantwortliche im Verein nun zu tun? Mit dem im August 2014 beschlossenen Gesetz zur

Mehr

Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND. Informationen für Beschäftigte aus Polen

Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND. Informationen für Beschäftigte aus Polen Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND Informationen für Beschäftigte aus Polen 1. Ich komme aus Polen und arbeite in Deutschland. Gibt es einen Mindestlohn für mich? Ja. Ab dem 1. Januar 2015 gilt in

Mehr

Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014

Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014 Mandanten-Rundschreiben September 2014 27.08.2014 Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014 Fälligkeit Ende der Schonfrist Späteste Abgabe bei Überweisung des Schecks Mi. 10.09. Lohnsteuer, Kirchensteuer

Mehr

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N Mindestlohn ab 01.01.2015 Allgemeines Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 brutto pro Zeitstunde. Die gesetzliche Regelung

Mehr

Gemüsebautag 2015. Mindestlohn

Gemüsebautag 2015. Mindestlohn Gemüsebautag 2015 Mindestlohn Rechtsanwalt Christian Wirxel Land und Forstwirtschaftlicher Arbeitgeberverband für Hessen.e.V. agv@agrinet.de 1 Für wen gilt der Mindestlohn? Für alle in Deutschland beschäftigte

Mehr

MINDESTLOHN NACH DEM MINDESTLOHNGESETZ Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn

MINDESTLOHN NACH DEM MINDESTLOHNGESETZ Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn MERKBLATT Recht und Steuern MINDESTLOHN NACH DEM MINDESTLOHNGESETZ Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn Am 16.08.2014 ist das Tarifautonomiestärkungsgesetz in Kraft getreten, das auch das Mindestlohngesetz

Mehr

Herausforderung Mindestlohn

Herausforderung Mindestlohn Herausforderung Mindestlohn Seit dem 01.01.2015 gilt der gesetzliche, flächendeckende Mindestlohn, der im Mindestlohngesetz (MiLoG) geregelt ist. Er sollte in erster Linie Arbeitnehmer vor Niedriglöhnen

Mehr

Der gesetzliche Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn Der gesetzliche Mindestlohn IMPRO e.v. Zentrum Präzisionsmechanik Dippoldiswalde, 21.04.15 Rechtsanwalt Mathias Griesbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Lindenstr. 22 D - 06679 Hohenmölsen fon 03 44 41-39

Mehr

Das Mindestlohngesetz ein rechtlicher Überblick. Referentin: Jutta Steinbrück-Weiß (DRV Hessen)

Das Mindestlohngesetz ein rechtlicher Überblick. Referentin: Jutta Steinbrück-Weiß (DRV Hessen) Das Mindestlohngesetz ein rechtlicher Überblick Referentin: Jutta Steinbrück-Weiß (DRV Hessen) Mindestlohn und Rentenversicherung? Prüfung beim Arbeitgeber Die Rentenversicherungsträger prüfen mindestens

Mehr

Mindestlohngesetz. Rechtsanwalt Florian Popella vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Mindestlohngesetz. Rechtsanwalt Florian Popella vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Mindestlohngesetz Rechtsanwalt Florian Popella vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Agenda Geltungsbereich Auswirkungen auf bestehende Verträge, Vertragsänderungen? Haftung des Verwalters Haftung

Mehr

Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz

Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz Stand: Januar 2015 Gesetzliche Grundlage Am 16.08.2014 ist das Tarifautonomiestärkungsgesetz

Mehr

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de Rundschreiben Laufende Nummer RS 2010/564 Thema: Anlass: Für Fachbereich/e: Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen Umstellung der bisherigen Verfahrenspraxis zum Wintersemester

Mehr

Ausarbeitung. Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen. Wissenschaftliche Dienste

Ausarbeitung. Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen. Wissenschaftliche Dienste Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen 2015 Deutscher Bundestag Seite 2 Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen Aktenzeichen: Abschluss der

Mehr

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER StB Andreas G. Stabel Max-Planck-Str. 6 67657 Kaiserslautern Max-Planck-Str. 6 67657 Kaiserslautern Tel. 0631/3403656 Fax 0631/3403657 email: info@stb-stabel.de www.stb-stabel.de Sprechzeiten: Montag bis

Mehr

Aktuelle Informationen für unsere Mandanten

Aktuelle Informationen für unsere Mandanten Aktuelle Informationen für unsere Mandanten Ausgabe Oktober 201 Sonderausgabe Februar 2015 I. Was ist der neue Mindestlohn? Mindestlohn bedeutet übersetzt ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das dem

Mehr

www.dsihk.sk Das Mindestlohngesetz in Deutschland DAS MINDESTLOHNGESETZ IN DEUTSCHLAND GELTUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN

www.dsihk.sk Das Mindestlohngesetz in Deutschland DAS MINDESTLOHNGESETZ IN DEUTSCHLAND GELTUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN Das Mindestlohngesetz in Deutschland DAS MINDESTLOHNGESETZ IN DEUTSCHLAND Am 1. Januar 2015 ist in Deutschland das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz - MiLoG) in Kraft

Mehr

MINDESTLOHN AB 01.01.2015

MINDESTLOHN AB 01.01.2015 Just & Partner Steuerberatungsgesellschaft Postfach 1145 97457 Hofheim MINDESTLOHN AB 01.01.2015 WAS IST DER NEUE MINDESTLOHN? Mindestlohn bedeutet übersetzt ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das dem

Mehr

Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen

Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V. Dr. Barbara Weiser Norbert Grehl - Schmitt Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen

Mehr

Mindestlohn 2015 - Beachtenswertes für Arbeitgeber. Rechtsanwalt Guido Brenke

Mindestlohn 2015 - Beachtenswertes für Arbeitgeber. Rechtsanwalt Guido Brenke Folie 1 Mindestlohn 2015 - Beachtenswertes für Arbeitgeber Rechtsanwalt Guido Brenke Folie 2 Name: Guido Brenke Beruf: Rechtsanwalt Kanzleisitz: Potsdam Arbeitsort: bundesweit Tätigkeitsschwerpunkte: Arbeitsrecht

Mehr

Informationsbrief. zum Jahreswechsel 2014/2015

Informationsbrief. zum Jahreswechsel 2014/2015 Dr. Thomas Siegel Steuerberater Fachberater für Internat. Steuerrecht Georg-Wimmer-Ring 8 85604 Zorneding Telefon: 08106/ 24 12-0 Telefax: 08106/ 24 12-12 E-Mail: tsiegel@stb-siegel.de Internet: www.stb-siegel.de

Mehr

Das Mindestlohngesetz. Ein Bereich mit vielen Tretminen

Das Mindestlohngesetz. Ein Bereich mit vielen Tretminen Das Mindestlohngesetz Ein Bereich mit vielen Tretminen Grundsätzliches zum Mindestlohn Ab dem 01.01.2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Brutto für jede geleistete Arbeitsstunde eines Arbeitnehmers

Mehr

Rechtsfragen zum Mindestlohn nach dem MiLoG (Mindestlohngesetz)

Rechtsfragen zum Mindestlohn nach dem MiLoG (Mindestlohngesetz) Rechtsfragen zum Mindestlohn nach dem MiLoG (Mindestlohngesetz) Am 16.08.2014 ist das Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie (Tarifautonomiestärkungsgesetz) in Kraft getreten (BGBl. 2014 Teil I, S. 1348

Mehr

DER MINDESTLOHN FÜR STUDIERENDE FRAGEN & ANTWORTEN

DER MINDESTLOHN FÜR STUDIERENDE FRAGEN & ANTWORTEN DER MINDESTLOHN FÜR STUDIERENDE FRAGEN & ANTWORTEN DER MINDESTLOHN FÜR STUDIERENDE INHALTS- VERZEICHNIS 04 Vorwort NICHT GESCHENKT, SONDERN VERDIENT 6 05 11 12 13 14 15 16 17 18 21 Praktikum allgemein

Mehr

Freie Hansestadt Bremen

Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Freie Hansestadt Bremen Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 03/2015 Hinweise zum Gesetz 1 zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) Verteiler: Alle Dienststellen

Mehr

Abschluss des Ausbildungsvertrages

Abschluss des Ausbildungsvertrages Abschluss des Ausbildungsvertrages 15 01 - Rechtliche Grundlagen beruflicher Bildung Berufsbildungsgesetz Berufsausbildungsverzeichnis Ausbildungsvertrag Ausbildungsordnung Rechtsquellen des Arbeitsrechts

Mehr

Mindestlohn - Steuerberater sollten Mandanten jetzt informieren

Mindestlohn - Steuerberater sollten Mandanten jetzt informieren Mindestlohn - Steuerberater sollten Mandanten jetzt informieren Jahrelang umstritten, im Jahr 2014 nun beschlossen - am 01.01.2015 tritt das Gesetz zur Regelung des allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) in

Mehr

Mindestlohn in der Gastronomie seit 1. Januar 2015: Das sollten Gastronomen und Hoteliers wissen

Mindestlohn in der Gastronomie seit 1. Januar 2015: Das sollten Gastronomen und Hoteliers wissen Mindestlohn in der Gastronomie seit 1. Januar 2015: Das sollten Gastronomen und Hoteliers wissen Für wen gilt der Mindestlohn seit 1.1.2015? Arbeitgeber der Gastronomiebranche müssen den im Mindestlohngesetz

Mehr

Gesetzlicher Mindestlohn. Handwerkskammer Chemnitz 4. November 2014 in Annaberg-Buchholz Veit Päßler

Gesetzlicher Mindestlohn. Handwerkskammer Chemnitz 4. November 2014 in Annaberg-Buchholz Veit Päßler Gesetzlicher Mindestlohn Handwerkskammer Chemnitz 4. November 2014 in Annaberg-Buchholz Veit Päßler Übersicht I. Grundzüge des MiLoG 1. Mindestlohn 2. Sonstige Regelungen II. Auswirkungen des MiLoG 1.

Mehr

Headline Titel. Herzlich Willkommen zum Tag des

Headline Titel. Herzlich Willkommen zum Tag des Headline Titel Herzlich Willkommen zum Tag des Subhead Hotel- und Untertitel Gastgewerbes 2015 Inhaltsübersicht 1. Mindestlohnregelungen 2. Aufzeichnungspflicht 3. Arbeitszeitregelungen 4. Rechtsfolgen

Mehr

WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH?

WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH? WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das neue Mindestlohngesetz vom 2.1. bis 31.3. www.mindestlohn.de 1 WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH?

Mehr

Mindestlohn -ein Thema für den steuerlichen Berater

Mindestlohn -ein Thema für den steuerlichen Berater Mindestlohn -ein Thema für den steuerlichen Berater Stand: Dezember 2014 Referent: Daniel Sturm MBA Rechtsanwalt, Dresden ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe

Mehr

FAMAB-FAQ: Mindestlohngesetz (MiLoG)

FAMAB-FAQ: Mindestlohngesetz (MiLoG) FAMAB-FAQ: Mindestlohngesetz (MiLoG) Ab dem 01.01.2015 gilt in Deutschland ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Arbeitszeitstunde. Die Höhe des Mindestlohns kann auf Vorschlag

Mehr

KIWA Fachgespräch am 16. Februar 2015. Mindestlohn in Wohn-Pflege- Gemeinschaften

KIWA Fachgespräch am 16. Februar 2015. Mindestlohn in Wohn-Pflege- Gemeinschaften KIWA Fachgespräch am 16. Februar 2015 Mindestlohn in Wohn-Pflege- Gemeinschaften Hinweise zum praktischen Umgang mit dem Pflegemindestlohn für Zeiten des Bereitschaftsdienstes Philipp Mauritius Diakonisches

Mehr

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge Praktikumsordnung für die Diplom-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften, Umwelttechnik und Wirtschaftsingenieurwesen des Internationalen Hochschulinstituts Zittau 30. März 1998, 2.

Mehr

Praxishinweise zum Mindestlohn

Praxishinweise zum Mindestlohn Praxishinweise zum Mindestlohn Rechtsanwalt Timm Laue-Ogal AnwälteHaus Osnabrück www.anwaeltehaus.net 11.03.2015 Grundinhalte MiLoG - in Kraft seit 16.08.2014 - Mindestlohn 8,50 brutto je Zeitstunde -

Mehr

Alles Wichtige zum Praktikum

Alles Wichtige zum Praktikum Alles Wichtige zum Praktikum 1. Vorgeschriebenes Praktikum 2. Freiwilliges Praktikum 3. Sonderfälle Praktikanten sind Personen, die sich im Zusammenhang mit einer schulischen Ausbildung praktische Kenntnisse

Mehr

D R. F L O T H O & L I N K E

D R. F L O T H O & L I N K E D R. F L O T H O & L I N K E R E C H T S A N W Ä L T E Mindestlohn 2015 Hinweise für die Praxis von Herrn Rechtsanwalt Dr. Hans-Martin Flotho Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mehr

Versicherungspflicht nach der Kassensatzung (KS)

Versicherungspflicht nach der Kassensatzung (KS) nach der Kassensatzung (KS) I. Geförderte Beschäftigungsverhältnisse 1 Beschäftigte in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) 2 Arbeitsgelegenheiten (AGH) wenn die durchgeführten Arbeiten² - zusätzlich 1 und

Mehr

Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND. Informationen für Beschäftigte aus Polen

Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND. Informationen für Beschäftigte aus Polen Neu ab 2015 MINDESTLOHN IN DEUTSCHLAND Informationen für Beschäftigte aus Polen Haftungsausschluss: Diese Broschüre enthält allgemeine Informationen zur Orientierung. Für die Richtigkeit aller Angaben

Mehr

Bildungsvertrag Duales Studium

Bildungsvertrag Duales Studium Bildungsvertrag Duales Studium in Ergänzung zum Berufsausbildungsvertrag, für den kombinierten Bildungsgang der Ausbildung zum Industriemechaniker und des Studiums Maschinenbau an der Universität Siegen

Mehr

Eine Haftung für den Inhalt der Muster kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden.

Eine Haftung für den Inhalt der Muster kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden. Hinweis Die aktuellen Muster sind nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen; sie können z. B. betriebliche Begebenheiten oder sonstige besondere Umstände des Einzelfalles nicht berücksichtigen.

Mehr

Der neue Mindestlohn in der Landwirtschaft. Stand: Januar 2015

Der neue Mindestlohn in der Landwirtschaft. Stand: Januar 2015 Der neue Mindestlohn in der Landwirtschaft Stand: Januar 2015 Mindestlohngesetz Einführung eines branchenunabhängigen Mindestlohns ab 1.Januar 2015 in Höhe von 8,50 EUR brutto je Zeitstunde. Anspruch hat

Mehr

Ausgabe April 2015 (1/2015)

Ausgabe April 2015 (1/2015) Ausgabe April 2015 (1/2015) 1 keine Sätze voller? oder zusammengewürfelter Buchstaben ohne jegliche Bedeutung haben will, wie manche Beispiele aus der Realität zeigen. Abb. 1: Falsche Darstellung der Buchstaben

Mehr

NOMOSPRAXIS. Das neue. Mindestlohngesetz. Grundlagen und Auswirkungen. Fl Nomos

NOMOSPRAXIS. Das neue. Mindestlohngesetz. Grundlagen und Auswirkungen. Fl Nomos NOMOSPRAXIS Prof. Dr. Jens M. Schubert ver.di Bundesverwaltung, Leii/r Bereich Recht/Rechtspolitik, Berlin Leuphana Universität Lüneburg Ass. jur. Kerstin Jerchel ver.di Bundesverwaltung, Gewerkschaftssekretärin

Mehr

Mustervortrag Erläuterungen. Alles rund ums Praktikum

Mustervortrag Erläuterungen. Alles rund ums Praktikum Mustervortrag Erläuterungen Alles rund ums Praktikum Der vorliegende Mustervortrag richtet sich an alle Studierenden, die Praktika vor und/ oder während ihres Studiums absolvieren müssen oder möchten.

Mehr

Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen

Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen ZStV Mindestlohn für Vereine 3 und 2015 Stiftungen 13. Jahrgang, - Rechtsprechung Grambow Seiten Aufsatz 81 120 NJ Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen Recht Steuern Wirtschaft Politik Begründet

Mehr

VORABINFORMATION ZUM JAHRESWECHSEL

VORABINFORMATION ZUM JAHRESWECHSEL VORABINFORMATION ZUM JAHRESWECHSEL DER NEUE MINDESTLOHN Der neue Mindestlohn von 8,50 brutto ist gültig ab 01.01.2015. Einige Branchen haben eine Übergangsfrist bis 2017. Ab 2017 darf der Betrag von 8,50

Mehr

Die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes auf geringfügige Beschäftigungsverhältnisse

Die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes auf geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Infothek Anhang Die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes auf geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Stand: 12/2014 www.melzer-kollegen.de Die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes auf geringfügige Beschäftigungsverhältnisse

Mehr

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte ( Minijob ) Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird folgender Arbeitsvertrag

Mehr

Arbeitsrecht. Der Mindestlohn kommt! Newsletter Sonderausgabe Juli 2014. Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Arbeitsrecht. Der Mindestlohn kommt! Newsletter Sonderausgabe Juli 2014. Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Arbeitsrecht Der Mindestlohn kommt! Newsletter Sonderausgabe Juli 2014 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Newsletter Sonderausgabe Juli 2014 Arbeitsrecht Bundestag verabschiedet das Tarifautonomiestärkungsgesetz

Mehr

HÄRTING-PAPER. Top Ten: Fragestellungen und Antworten zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) für die betriebliche Praxis

HÄRTING-PAPER. Top Ten: Fragestellungen und Antworten zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) für die betriebliche Praxis HÄRTING-PAPER Top Ten: Fragestellungen und Antworten zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) für die betriebliche Praxis INHALTSVERZEICHNIS 1. Welche Mitarbeiter fallen unter das MiLoG? 2.

Mehr

Mindestlohn Was muss ich beachten?

Mindestlohn Was muss ich beachten? Mindestlohn Was muss ich beachten? Dr. Marcus Bauckmann Diplom-Jurist (Univ. Kiel) Rechtsanwalt und Mediator (Harvard Law School) Wirtschaftsmediator (CVM/MuCDR) + (IHK) staatlich anerkannte Gütestelle

Mehr

HABEN SIE SCHON DEN NOTWENDIGEN DURCHBLICK?

HABEN SIE SCHON DEN NOTWENDIGEN DURCHBLICK? HABEN SIE SCHON DEN NOTWENDIGEN DURCHBLICK? ATOSS-Webinar Regelungen des Mindestlohngesetzes Auswirkungen und Umsetzung in die Praxis 1 Jan Kretschmer, 24.03.2015 01 Mindestlohngesetz Key Facts 02 Mindestlohngesetz

Mehr