Ihre Meinung ist uns wichtig!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihre Meinung ist uns wichtig!"

Transkript

1 Ihre Meinung ist uns wichtig! Sie verbringen gerade einen geschäftlichen Aufenthalt in dieser Stadt/diesem Ort. Um die Bedürfnisse unserer Gäste noch besser erfüllen zu können, bitten wir Sie diesen Fragebogen zu beantworten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Vom Interviewer auszufüllen: Datum:. Ort / Gemeinde:. Fb.-Nr.: Sample Point:. Interviewer-ID:. Selbstausfüller: ja nein Geschäftsreisender ALLGEMEINES 1. In welcher Art von Unterkunft übernachten Sie zurzeit? Hotel / Hotel garni Bauernhof (auch ländl. Gutshäuser) Pension / Gasthof Campingplatz Ferienwohnung, -haus, -zentrum / Appartement / Privatquartier (unter 10 Betten) Hostel / Jugendherberge, -gästehaus / Ferien- / Erholungsheim 2. Welcher Kategorie gehört Ihre Unterkunft an? Vorsorge-, Rehaklinik Weiß nicht /nicht kategorisiert 3. In welchem Ort/welcher Stadt übernachten Sie zurzeit?.. 4. Wie oft übernachten Sie während Ihrer gesamten Reise? Insgesamt: Nächte davon in dem Ort, in dem Sie zurzeit übernachten:.nächte Wie viele Nächte davon haben Sie schon hier verbracht?.nächte 5. Wenn Sie diesen Aufenthalt nicht mitzählen, wie oft waren Sie schon in diesem Ort/dieser Stadt? nie 1 x alle paar Jahre jährlich mehrmals jährlich 6. Wie sind Sie zu Ihrem Übernachtungsort hauptsächlich angereist? PKW (auch gemietet) Bahn Motorrad Bus Wohnwagen / Wohnmobil (auch gemietet) Flugzeug Schiff / Fähre Fahrrad 7. Verbinden Sie Ihre Geschäftsreise mit einem Privataufenthalt? Ja, Geschäftsreise MIT privater Übernachtung (weiter mit Frage 8) Nein, Geschäftsreise OHNE private Übernachtung (weiter mit Frage 9) 8. Bei Geschäftsreise MIT privater Übernachtung: Was waren die wichtigsten Gründe dafür, dass Sie Ihren beruflichen Aufenthalt in diesem Ort/dieser Stadt mit einem privaten Aufenthalt verbinden? (Mehrfachantworten möglich) Danach weiter mit Frage 9 Kunst- und Kulturangebot Veranstaltungen und Events Einkaufsmöglichkeiten Sehenswürdigkeiten Empfehlungen von Freunden / Bekannten Angebote der Umgebung Verwandte / Bekannte leben hier Städtisches Ambiente & Flair Gute Erfahrungen in der Vergangenheit Diese Stadt wollte ich schon immer mal kennen lernen Nachtleben Einfach so, hat terminlich gerade so gepasst

2 9. Um was für eine Art von Geschäftsreise handelt es sich? Normale Geschäftsreise (z.b. Besuch bei Geschäftspartnern, in der Filiale oder Firmenzentrale, Verkaufsbesuch) Messe, Ausstellungen Seminar, Schulungen (auch firmenintern) Kongress, Tagungen 10. Mit wem reisen Sie? (Mehrfachantworten möglich) allein Lebensgefährte(in), Partner(in), Ehemann /-frau Kinder unter 14 Jahre andere Angehörige (Eltern, Großeltern etc.) Jugendliche (über 14 Jahre) Freunde / Bekannte / Arbeitskollegen organisierte Reisegruppe (z. B. Busreise) IHRE BUCHUNG 11. WIE und WO haben Sie Ihre Unterkunft/ Ihr Package gebucht? (Gebucht NICHT informiert; jeweils nur EINE Antwort möglich) WIE Firmenreisestelle Online Buchung Telefon Brief / Fax Weiß ich nicht Persönlich vor Ort Nichts gebucht WO Reisebüro / Reiseveranstalter Örtliche / regionale Tourist-Information direkt bei der Unterkunft Weiß ich nicht Internet-Reiseportal / Buchungsplattform (z.b. HRS, booking, expedia) Nichts gebucht 12. Welche der folgenden Aktivitäten unternehmen Sie während Ihres Aufenthaltes? (auch fest geplante Aktivitäten) (Mehrfachantworten möglich) Allgemeine Aktivitäten Gastronomische Aktivitäten Flanieren, bummeln Ins Restaurant / Café gehen Shopping (NICHT Dinge des tägl. Bedarfs) Typische Speisen/Getränke der Region genießen Sehenswürdigkeiten besuchen Bars / Diskotheken / Nachtleben Naturziele besuchen Sonstige Aktivitäten Musikveranstaltungen andere Kulturveranstaltungen Sportveranstaltungen Museen / Ausstellungen Sport Wellness-/ Schönheitsangebote nutzen sonstige Freizeiteinrichtungen

3 IHRE ZUFRIEDENHEIT 13. Wie bewerten Sie die nachfolgenden Aspekte vor Ort? Beurteilen Sie bitte nur jene Dinge, mit denen Sie während dieser Reise auch tatsächlich Erfahrungen gemacht haben! 1 = äußerst begeistert 6 = sehr enttäuschend keine Erfahrung Die Stadt im Allgemeinen und ihre Angebote Vielfalt und Qualität des Angebots Flaniermeilen, Fußgängerzonen Atmosphäre / Flair Orts-/Stadtbild Architektur / Bauwerke Parks / Grünraum Veranstaltungs- und Unterhaltungsangebot Sportangebot Kunst- und Kulturangebot Sehenswürdigkeiten Wellness-, Schönheits-, Kur- und Gesundheitsangebot Gastfreundschaft Verkehrsanbindung / Erreichbarkeit Öffentliche Verkehrsmittel Einkaufsmöglichkeiten Tourismusinformation vor Ort Beschilderung in der Region allgemeine Sauberkeit Zahlungskomfort (EC-Karte, Kreditkarte) Unterkunft und Gastronomie Unterkunft insgesamt Ausstattung in der Unterkunft Service in der Unterkunft Informationen zum Urlaubsort in der Unterkunft Gastronomie insgesamt Vielfalt des gastronomischen Angebotes Service in der Gastronomie Öffnungszeiten und Preis-Leistungsverhältnis Öffnungszeiten (ÖZ) insgesamt ÖZ Gastronomie ÖZ Geschäfte ÖZ Tourist-Information vor Ort ÖZ kultureller Angebote (Museen, Sehenswürdigkeiten) Betriebszeiten ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) Preis-Leistungs-Verhältnis (PLV) insgesamt PLV Unterkunft PLV Gastronomie PLV kulturelles Angebot (Eintritte, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten) PLV öffentliche Verkehrsmittel Verständlichkeit des Preissystems im ÖPNV Messebesuch Messezentrum insgesamt Erreichbarkeit des Veranstaltungsortes Tagung oder Kongress Tagungsstätte insgesamt Erreichbarkeit des Veranstaltungsstätte

4 14. Wie zufrieden sind Sie Alles in Allem mit Ihrem Aufenthalt hier? äußerst begeistert sehr enttäuscht 15. Werden Sie Ihren Freunden, Bekannten, Kollegen einen Aufenthalt hier weiterempfehlen? sehr sicher sicher nicht 16. Werden Sie in den nächsten 2-3 Jahren einen privaten Aufenthalt hier verbringen? sehr sicher sicher nicht IHRE AUSGABEN 17. Haben Sie ein Pauschal-/Bausteinarrangement gebucht? (Unterkunft + weitere Reiseleistung in einem Preispaket) Nein, weiter mit Frage 19 Ja, und zwar mit: Anreise Verpflegung Eintritten Wellnessangebote Gästecard 18. Wie viel haben Sie für Ihr Pauschal-/Bausteinarrangement pro Person ausgegeben. Bitte auch angeben, wenn Sie nicht persönlich gezahlt haben, sondern jemand anders (Partner, Firma)! Kosten für das Pauschal-/Bausteinarrangement pro Person für die gesamte Reise:.. Währung: Sonstige Zusatzausgaben außerhalb der Pauschale pro Person für die gesamte Reise: (Anreise, Restaurant, Einkäufe, ÖPNV, Eintritte etc.). Währung: 19. Nur wenn Sie kein Pauschalarrangement gebucht haben: Wie viel werden Sie insgesamt für Ihren Aufenthalt hier vor Ort ausgeben? Bitte berücksichtigen Sie auch die noch kommenden Aufenthaltstage und schätzen Sie die Höhe Ihrer Ausgaben entsprechend ein. Bitte unbedingt angeben: Für wie viele Personen gelten die nachfolgenden Angaben? Anzahl Personen:. PKW, Bahn-, Flug-, Busticket für An- und Rückreise Unterkunft (inkl. Frühstück, Halbpension etc.) Essen und Getränke (in Restaurants, Cafés, Gasthäusern, Fast-Food-Restaurants etc.) Lebensmittel (im Supermarkt, in Bäckereien, Metzgereien, an Tankstellen etc.) Einkäufe sonstiger Waren (Kleidung, Schmuck, Tabakwaren, Souvenirs etc.) Freizeit, Unterhaltung, Sport und Kultur (Sehenswürdigkeiten, Eintritte, Bäder, Museen, Führungen, Disco etc.) Private Verkehrsmittel während Urlaub ohne An- und Rückreise (Treibstoff etc.) Lokaler Transport (Öffentliche Verkehrsmittel, Taxi etc.) Sonstige Dienstleistungen (Wellness etc.) Gesamter Aufenthalt (nur falls Sie keine Detailangaben machen können) Ausgaben Für die oben angegebene Personenzahl für den gesamten Aufenthalt vor Ort Währung, wenn NICHT Euro Bitte hier vermerken, wenn Sie KEINE Ausgaben getätigt haben/ tätigen werden

5 ANGABEN ZU IHRER PERSON Alter:. Jahre Geschlecht: männlich weiblich Wo haben Sie Ihren ständigen Wohnsitz? Staat: PLZ:... Was ist Ihre höchste abgeschlossene Schulbildung? Bitte geben Sie Ihre Berufsgruppe an. Hauptschulabschluss Hochschule Mittlere Reife / ohne Abschluss Realschulabschluss Abitur / Fachabitur Selbstständig, Freie Berufe Angestellte Öffentl. Dienst, Beamte Hausfrau, Hausmann Student, Schüler, Zivildienstleistender ohne bezahlte Beschäftigung Rentner, im Ruhestand Wie viele Personen, Sie mitgerechnet, leben in Ihrem Haushalt? Personen insgesamt: davon Kinder unter 14 Jahre: Bitte sagen Sie uns zuletzt, wie hoch Ihr durchschnittliches monatliches Haushaltsnettoeinkommen ist. (Die Summe der Nettoeinkommen aller in Ihrem Haushalt lebender Personen.) unter Euro bis Euro bis Euro über Euro bis Euro Andere Währung: Einkommen: Vielen Dank für Ihre Unterstützung und noch einen schönen Aufenthalt!

INT: Wenn Unterkunft = : Abbruch

INT: Wenn Unterkunft = : Abbruch Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Einführung Datum: date Sample Point: sampl_p Ort: int_ort Gebiet: region Großstadt g_stadt ja nein Bundesland int_bl Fb.-Nr.: fb_nummer Interviewbeginn: i_beginn

Mehr

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Ergebnisse aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus für Zielsetzung des

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016

Auswertung der Online- Gästebefragung. Landkreis Waldshut. 08. April 2016 Auswertung der Online- Gästebefragung Landkreis Waldshut 08. April 2016 Allgemeines Laufzeit: 3 Jahre in der Verlängerung des Projektes 4 Fragebögen online im Landkreis Waldshut 5.103 Gäste haben die Fragebögen

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014

Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Erstelldatum: Februar 2015 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Sommer Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria Sommer 2014 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit am Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur Beurteilung

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010 Auswertung Stand Juni 2010 Die Ergebnisse Wie oft machen Sie im Jahr Urlaub (Aufenthalt von mehr als 2 Nächten)? 47,1% 27,2% 25,7% 1 mal 2-3 mal Mehr als 3 mal Wo verbringen Sie Ihren Urlaub hauptsächlich?

Mehr

Online-Befragung Wandern

Online-Befragung Wandern Ergebnisbericht Online-Befragung Wandern Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Methode: Onsite-Befragung auf www.wanderwunder.info 4. Oktober 201 Zeitraum: 05.0.201 bis 0.09.201 Stichprobengröße: n=1.027 1 Online-Befragung

Mehr

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Key Note Referat Nachhaltige Tourismusstrategien und Angebote in Oberösterreich Mag. Philipp Ausserweger MBA Inhalt Anreiseverkehrsmittel der OÖ

Mehr

Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015

Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015 Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015 Dr. Christian Weyand, SayWay GmbH 18.01.2015 christian.weyand@sayway.com 1 Inhaltsverzeichnis Gesamtzufriedenheit... 3 Bewertung einzelner Bereiche...

Mehr

Gäste Zufriedenheit Analyse

Gäste Zufriedenheit Analyse Gäste Zufriedenheit Analyse System Professional GÄSTEFRAGEBOGEN MARKETING Wir können für Sie nicht den Himmel auf Erden schaffen, Ihnen aber sehr wohl die Hölle ersparen! 5 alle Rechte vorbehalten Neuwirth

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen?

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens In einigen Fällen müssen Sie nur die zutreffenden Kästchen ( ) ankreuzen. In vielen

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 00/0 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland

Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland BMWi-Zukunftsprojekt Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland Teil V: Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland Basis: Qualitätsmonitor Deutschland Tourismus und World Travel Monitor erstellt im Rahmen

Mehr

Wiesn-Wirtschaft Das Oktoberfest als Wirtschaftsfaktor

Wiesn-Wirtschaft Das Oktoberfest als Wirtschaftsfaktor Grüß Gott Wiesn-Wirtschaft Das Oktoberfest als Wirtschaftsfaktor Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zur Besucherstruktur und den Wirtschaftswert des Münchner Oktoberfestes Im Auftrag des es durchgeführt

Mehr

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Meinung ist uns wichtig! Ihre Meinung ist uns wichtig! Werter Urlaubsgast! Sie verbringen gerade einen hoffentlich wunderschönen Urlaub in Österreich. Um die Bedürfnisse unserer Gäste noch besser erfüllen zu können, bitten wir

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, September 2014 Feldzeit: 24.09.2014 bis

Mehr

Gästebefragung der Region "Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe" Ihre Meinung ist uns wichtig! Liebe Gäste,

Gästebefragung der Region Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe Ihre Meinung ist uns wichtig! Liebe Gäste, Anhang 3 Gästebefragung der Region "Wattenmeer-Achter im Weltnaturerbe" Ihre Meinung ist uns! Liebe Gäste, Sie haben bei uns Urlaub gemacht? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit

Mehr

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Beschreibung der Umfrage Online-Befragung (Versand des Links via Newsletter und Flyer) Zielgruppe:

Mehr

Institut für Psychologie

Institut für Psychologie Institut für Psychologie Dr. Gerhard Ströhlein Fragebogen zum Thema: Betreutes Wohnen (Version 2003-1 b) Untersuchte Einrichtung: Name:... Ort:... InterviewerIn:... Datum:... Lokalität: (a) Gemeinschaftsraum

Mehr

MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND

MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND Personen- und Wegefragebogen Fragebogen für: Ihr Stichtag: Mobilität in Deutschland - 2 - infas / DIW Liebe Studienteilnehmerinnen und liebe Studienteilnehmer, im ersten Teil dieses

Mehr

Fragebogen zur Übung: Praktische Datenerhebung

Fragebogen zur Übung: Praktische Datenerhebung Datum.. Identifikationsnummer../ (Geburtsdatum des Interviewers und laufende Nummer des Interviews) ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Wenn Sie Interesse an den Ergebnissen der Befragung haben, können Sie gerne auf der letzten Seite Ihre Kontaktdaten angeben.

Wenn Sie Interesse an den Ergebnissen der Befragung haben, können Sie gerne auf der letzten Seite Ihre Kontaktdaten angeben. Sehr geehrte Damen und Herren, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt URAiS steht für UrlaubsReisen im Alter mit individuellen Services. Das Ziel des Projektes ist es, älteren

Mehr

SalzburgerLand Tourismusakademie

SalzburgerLand Tourismusakademie SalzburgerLand Tourismusakademie Der Sommer-Gast unter der Lupe T-Mona Charts Die Gästestruktur Alter Höchste abgeschlossene Ausbildung Monatliches Haushalts-Nettoeinkommen Bisherige Besuchserfahrung Generelles

Mehr

Auswertungsfragebogen zum Auslandssemester

Auswertungsfragebogen zum Auslandssemester FB 1 ALLGEMEINWISSEN- Studierende ISFJ und ISPM SCHAFTLICHE GRUNDLAGENFÄCHER Internationale Beziehungen Jana Grünewald, MA Telefon +49 (0) 421-5905-3188 Telefax +49 (0) 421-5905-3169 E-Mail internat@fbawg.hs-bremen.de

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN

CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN FF1 CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN A. FILTERFRAGEN ZU BEGINN Einleitung: Wir sind Studierende der Universität Duisburg Essen

Mehr

Alles was man Mieten kann

Alles was man Mieten kann Miet-Check.de Alles was man mieten kann Miet-Check bietet seinen Besuchern "Alles was man mieten kann. Als Vermieter können Sie all Ihre Artikel in der passenden Kategorie anbieten. Vorteile von Miet-Check.de

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

a) Staat: b) Bundesland / Kanton / Region: INT: Nicht den Ort notieren!

a) Staat: b) Bundesland / Kanton / Region: INT: Nicht den Ort notieren! Datum: Sample Point: Gebiet: Interviewer: Fb.-Nr.: Interviewbeginn: Interviewende: Interviewdauer: Wetter: Schönwetter 2 Wechselhaft 3 Schlecht INT: Individuelle Ansprache der Interviewpartner. Begrüßung,

Mehr

Lebensqualität in Rosenheim Zusammengefasste Ergebnisse einer Umfrage bei Bürgerinnen und Bürgern in Rosenheim

Lebensqualität in Rosenheim Zusammengefasste Ergebnisse einer Umfrage bei Bürgerinnen und Bürgern in Rosenheim Lebensqualität in Rosenheim Zusammengefasste Ergebnisse einer Umfrage bei Bürgerinnen und Bürgern in Rosenheim Konzept und Durchführung: und Studierende der Hochschule Rosenheim Im Auftrag der Stadt Rosenheim,

Mehr

Die 5 besten Internet-Ressourcen für Ihren Urlaub

Die 5 besten Internet-Ressourcen für Ihren Urlaub Die 5 besten Internet-Ressourcen für Ihren Urlaub Auch Sie möchten gerne einmal wieder in den Urlaub fahren? Eine entspannte Woche, oder sogar zwei in einem fernen Land verbringen? Sich dabei Wohlfühlen

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Bildquelle: Dieter Schubert / Matthias Erler, Tourist-Information Radebeul; www. radebeul.de/tourismus Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Radebeul, 24. November 2011 Prof. Dr. Mathias Feige

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Leben in der Stadt Leben auf dem Land. Studie zur Urbanisierung in Deutschland

Leben in der Stadt Leben auf dem Land. Studie zur Urbanisierung in Deutschland Leben in der Stadt Leben auf dem Land Studie zur Urbanisierung in Deutschland Herausgegeben von: In Zusammenarbeit mit: Vorwort und methodische Hinweise Vorwort Die Immowelt-Studie Leben auf dem Land,

Mehr

Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung

Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung Crowdfunding Umfrage Bekanntheit & Beteiligung in Deutschland 04 / 2015 Eine Umfrage von crowdfunding.de Liebe Crowdfunding Interessierte, Crowdfunding in Deutschland wächst seit Jahren und befindet sich

Mehr

Kreis: Donau-Ries Bevölkerungsbefragung 2007

Kreis: Donau-Ries Bevölkerungsbefragung 2007 Kreis: Donau-Ries Bevölkerungsbefragung 7 Geschlecht der Auskunftsperson Alter der Auskunftsperson 5% 8% % 6% 3% % % % 1% % männlich weiblich Kreis 59,8%,2% % unter 18 Jahre 18-29 Jahre 3-39 Jahre -49

Mehr

BROKEN HEARTS CLUB SKILAGER 13.-20.03.2010 BAD GASTEIN / ÖSTERREICH

BROKEN HEARTS CLUB SKILAGER 13.-20.03.2010 BAD GASTEIN / ÖSTERREICH UNTERKUNFT: HOTEL REGINA 32 Zimmer / 90 Betten in 2 Kategorien, ausgestattet mit Sat-TV, Telefon, Bad oder Dusche, WC: PLUS: Neu gestaltete Zimmer mit 1 bis 4 Betten, Eichenparkett & Balkon / Terrasse

Mehr

Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und dauert ca. 10 Minuten.

Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und dauert ca. 10 Minuten. Da uns die Zufriedenheit unserer Gäste ein großes Anliegen ist, führen wir zurzeit in unserer Region eine Gästebefragung durch. Die Ergebnisse dienen zur Sicherung und Steigerung der Qualität des touristischen

Mehr

Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten.

Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten. Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten Ergebnisse Oktober 27 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Umfrageziele 2 3.

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Humboldt-Universität zu Berlin ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen,

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus im Tölzer Land

Wirtschaftsfaktor Tourismus im Tölzer Land Wirtschaftsfaktor Tourismus im Tölzer Land Dr. Manfred Zeiner dwif - Consulting GmbH Sonnenstr. 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 m.zeiner@dwif.de www.dwif.de Alle Bestandteile dieses Dokuments

Mehr

Sehr geehrter Tourismuspartner!

Sehr geehrter Tourismuspartner! Sehr geehrter Tourismuspartner! In den vergangenen Monaten haben wir uns intensiv mit den neuen Aufgaben, die auf eine Destination zukommen, beschäftigt und einige zukunftsweisende Entscheidungen getroffen.

Mehr

1) Wohnen und Wohnumfeld

1) Wohnen und Wohnumfeld Stadt Burscheid Büro des Bürgermeisters Jana Lauffs Tel.: 02174 670-102 E-Mail: j.lauffs@burscheid.de Bewohnerbefragung Hilgen Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, wir werden bunter, weniger und älter. Der

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Bei Beantwortung der ersten drei

Mehr

Wohlfühlen, Gemeinde Naters (n=1688)

Wohlfühlen, Gemeinde Naters (n=1688) Wohlfühlen, Gemeinde Naters (n=1688) 4.40% 1.50% 9.30% 36. 48.70% sehr wohl wohl weniger wohl unwohl Keine Angabe Wofür steht Naters? (n=1688) traditionell 18% 69% 7% 2% 3% seniorenfreundlich 21% 64% 9%

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg. Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs

Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg. Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs Projektentwicklung I 2003: Projektidee und erste Zusammenarbeit der touristischen Regionen Sauerland

Mehr

Erklärung zum Datenschutz

Erklärung zum Datenschutz Aktualisierung Einzelhandelskonzept Starnberg 2013 Erklärung zum Datenschutz Die CIMA GmbH arbeitet nach den gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes. Die Ergebnisse der Befragung werden ausschließlich

Mehr

Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012

Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012 Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012 Umspült von einem tiefblauen Meer, erleben Sie auf Malta steinzeitliche Kultbauten, mittelalterliche Befestigungen, Kirchen und Paläste aus der Zeit des Johanniterordens

Mehr

Hotel Fliana in Ischgl in Tirol Österreich an der Silvretta-Arena

Hotel Fliana in Ischgl in Tirol Österreich an der Silvretta-Arena Hotel Fliana in Ischgl in Tirol Österreich an der Silvretta-Arena Kurzbeschreibung Stilechtes Design, geradlinige und klare Formen, kombiniert mit naturnahen Farbelementen. Das erleben Sie im Designhotel

Mehr

Länderstudie SCHWEIZ. Typologie der Auslandsurlauber/-planer. Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung

Länderstudie SCHWEIZ. Typologie der Auslandsurlauber/-planer. Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung Länderstudie SCHWEIZ Typologie der Auslandsurlauber/-planer Österreich Werbung Research & Development / Marktforschung Der Inhalt dieser Studie ist Eigentum der Österreich Werbung und darf vom Auftraggeber

Mehr

Erhebungsbogen Sauerland-Business 2014

Erhebungsbogen Sauerland-Business 2014 1. Allgemeine Daten zum Tagungsbetrieb: Name: Objektart/Betriebsart: Inhaber: Ansprechpartner für Tagungen (bitte Bild für die Webseite schicken) mit Durchwahl und E-Mail-Adresse: Straße: PLZ, Ort: Ortsteil:

Mehr

Seien Sie mit von der Partie! 05. 08.Mai 2016. Stadtgarten Bremen-Vegesack

Seien Sie mit von der Partie! 05. 08.Mai 2016. Stadtgarten Bremen-Vegesack Seien Sie mit von der Partie! 05. 08.Mai 2016 Stadtgarten Bremen-Vegesack Maritimes Flair an der Weser Ausstellerstimmen L andpartie WeserFest 2015 Kleine Segelboote und große Frachtschiffe ziehen langsam

Mehr

Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein,

Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein, Kunden- und Händlerbefragung in Schiefbahn IHK Mittlerer Niederrhein, Andree Haack, Christin Worbs Diese Folien sind Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung nicht vollständig. Umfrage

Mehr

Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland

Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland durchgeführt im Auftrag der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge Prof. Dr. Christoph Hommerich Dipl.-Soz. Nicole Hommerich Bergisch Gladbach,

Mehr

Barcelona Erleben Sie die Moto GP live und hautnah

Barcelona Erleben Sie die Moto GP live und hautnah Barcelona Erleben Sie die Moto GP live und hautnah 02. - 06. Juni 2016 Kann Jorge Lorenzo seinen Sieg vom letzten Jahr verteidigen? Die Antwort wissen wir jetzt noch nicht, aber eines wissen wir sicher

Mehr

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST Laufzeit: 28.05. 30.06.2015 Im Rahmen des Projektes SEQURA (Seniorengerechte Quartiersentwicklung in Ratingen) führen wir eine nicht repräsentative Befragung der

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014

Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014 Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014 Ich studiere an der Fakultät 6 Mechatronik und Feinwerktechnik Master. An der Uni Malta habe ich mein letztes Semester und meine Masterarbeit absolviert. Die Entscheidung

Mehr

Bewerberbogen. Die nachfolgenden Fragen beantworten Sie bitte nur, wenn Sie ausländischer Herkunft sind:

Bewerberbogen. Die nachfolgenden Fragen beantworten Sie bitte nur, wenn Sie ausländischer Herkunft sind: Bewerberbogen Bitte füllen Sie den Bewerberbogen vollständig aus. Alle Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und erfolgen ohne Verpflichtung Ihrerseits oder der immergrün Franchise

Mehr

B e s u cherbefragung 2 005 ' ()

B e s u cherbefragung 2 005 ' () !" #$ % ' () 1 AUFGABENSTELLUNG & METHODIK DER UNTERSUCHUNG, DER FRAGEBOGEN... 3 2 ZUSAMMENFASSUNG / MANAGEMENTPAPER... 6 3 DIE ERGEBNISSE IM DETAIL... 17 3.1 WAS FÄLLT IHNEN SPONTAN EIN WENN SIE AN DAS

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

GÄSTEPROFIL DEUTSCHLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus.

GÄSTEPROFIL DEUTSCHLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus. GÄSTEPROFIL GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Oktober 2008 Im Auftrag von WienTourismus Auftraggeber: WienTourismus Kontakt: Mag. Katrin Heintschel Tel. +43-1-211 14-271

Mehr

12. ALPINES KOLLOQUIUM

12. ALPINES KOLLOQUIUM Anmeldung / Allgemeine Informationen DATUM UND ZEIT: Donnerstag, 03. November 2011, 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr (Ab 12:00 Uhr Stehlunch) Freitag, 04. November 2011, 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr (Ab 13:00 Uhr Stehlunch

Mehr

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse)

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) (Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) Zielgruppe: Gesamtzahl der Testpersonen (netto): N = Geschlechtsquote: x% Frauen; y% Männer Familienstand: x% in Paarbeziehung

Mehr

Interview Leitfaden Carers@Work

Interview Leitfaden Carers@Work Interview Leitfaden Carers@Work Hinweise für die erste Kontaktaufnahme am Telefon: - In dem Interview / Gespräch möchten wir Sie nach Ihren persönlichen Erfahrungen fragen. Welche Schwierigkeiten haben

Mehr

Trends, Veränderungen, Herausforderungen in der Tagungsindustrie

Trends, Veränderungen, Herausforderungen in der Tagungsindustrie Trends, Veränderungen, Herausforderungen in der Tagungsindustrie Christian Mutschlechner WWW.WIEN.INFO 1. Vorarlberger Convention Forum 1. Teilnehmerverhalten 2. Medizinische Kongresse 3. Der Weg in die

Mehr

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014

Steiermark-Urlauber. Sommer 2014 Steiermark-Urlauber Sommer 2014 Graz, Juni 2015 Herausgeber: Steiermark Tourismus Erstellt von: Mag. (FH) Martina Haselwander E-Mail: martina.haselwander@steiermark.com Inhalt 1 Einleitung... 4 2 Zusammenfassung...

Mehr

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 (Stand dieses Datenblattes: 22. Oktober 2014) Gegenstand der Untersuchung: Übernachtungsreisen und Tagesausflüge von Kindern,

Mehr

Permanente Gästebefragung (PEG) in Badenweiler 2012/13

Permanente Gästebefragung (PEG) in Badenweiler 2012/13 Ergebnisbericht Sonderauswertung Gesundheitstourismus Permanente Gästebefragung (PEG) in Badenweiler 2012/13 Auftraggeber Badenweiler Therme & Touristik GmbH Kaiserstraße 5 79410 Badenweiler Auftragnehmer

Mehr

HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach

HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach Hausbroschüre HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach Natur erleben Therme genießen Tagungsmappe ****KURHOTEL BAD RODACH www.kurhotel-bad-rodach.de 1 Einleitung Herzlich Willkommen... im 4-Sterne Kurhotel Bad

Mehr

Allgäu-Außerfern barrierefrei

Allgäu-Außerfern barrierefrei Allgäu-Außerfern barrierefrei Ein grenzüberschreitendes Projekt für mehr Lebensqualität Für einen leichteren Alltag trotz Handicaps 2 Allgäu-Außerfern barrierefrei Die Idee Ein Alltag ohne Barrieren auch

Mehr

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Am 20. Januar 1942 versammelte SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich vierzehn Staatssekretäre, Unterstaatssekretäre, oder

Mehr

ZA4882. Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German)

ZA4882. Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) ZA4882 Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) FLASH 246 MENTAL HEALTH Q0. Gibt es in Ihrem Haushalt Kinder zwischen

Mehr

Wir machen die deutschsprachigen Regionen bis in die schönsten Winkel erlebbar, inspirieren und geben unserem Bucher auf seiner Reise ein Zuhause.

Wir machen die deutschsprachigen Regionen bis in die schönsten Winkel erlebbar, inspirieren und geben unserem Bucher auf seiner Reise ein Zuhause. 1 2 Wir machen die deutschsprachigen Regionen bis in die schönsten Winkel erlebbar, inspirieren und geben unserem Bucher auf seiner Reise ein Zuhause. Die$Pla(orm$für$Urlaub$in$D2A2CH$ Schweiz Südtirol

Mehr

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1 Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Chart-Nr. 1 Vitale Innenstädte Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Wer sind die Besucher

Mehr

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14

Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Erstelldatum: September/Oktober 2014 / Version: 1 Der Oberösterreich-Gast im Winter Ergebnisse der Gästebefragung Tourismus Monitor Austria 2013/14 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung

Mehr

Qualität im Versicherungsvertrieb

Qualität im Versicherungsvertrieb Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen. Abhängig von der Art der Frage, schreiben Sie bitte die Angabe direkt in das vorgesehene weiße Feld oder setzten ein Kreuz in das gewünschte Feld. 1 Herzlichen

Mehr

Feedbackformular Au pair

Feedbackformular Au pair Feedbackformular Au pair (Bitte einen Monat vor Ende der Au-pair Zeit zurückschicken) Dein Name:... Name deiner Gastfamilie:... Adresse und Telefonnummer der Gastfamilie: Anzahl der Kinder:.. Welche Sprache

Mehr

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen

I M T. GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse für Sachsen und die sächsischen Regionen GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland Ausgewählte Ergebnisse für und die sächsischen Regionen I M T Dresden, 13.10.2015 Dipl.-Geogr. Julian Reif Wachstum fördern... Alle Bestandteile dieses Dokuments

Mehr

Bevölkerungszufriedenheit Olten CATI-Befragung vom 11. - 19. Mai 2009

Bevölkerungszufriedenheit Olten CATI-Befragung vom 11. - 19. Mai 2009 Tabelle 1 F1. Wie beurteilen Sie ganz allgemein die Lebensqualität und die Attraktivität der Stadt Olten? Würden Sie sagen, dass Sie damit sehr zufrieden, eher zufrieden, eher unzufrieden oder sehr unzufrieden

Mehr

ZA5441 Flash Eurobarometer 289 (Monitoring the Social Impact of the Crisis: Public Perceptions in the European Union, wave 4)

ZA5441 Flash Eurobarometer 289 (Monitoring the Social Impact of the Crisis: Public Perceptions in the European Union, wave 4) ZA5441 Flash Eurobarometer 289 (Monitoring the Social Impact of the Crisis: Public Perceptions in the European Union, wave 4) Country Specific Questionnaire Germany Flash 289 FINANCIAL CRISIS D1. Geschlecht

Mehr

Ambulante und stationäre Therapie der Psoriasis ein ökonomischer Kostenvergleich aus gesellschaftlicher Perspektive

Ambulante und stationäre Therapie der Psoriasis ein ökonomischer Kostenvergleich aus gesellschaftlicher Perspektive KLINIK FÜR DERMATOLOGIE VENEROLOGIE UND ALLERGOLOGIE DIREKTOR: PROF. DR. S. GOERDT Ambulante und stationäre Therapie der Psoriasis ein ökonomischer Kostenvergleich aus gesellschaftlicher Perspektive Wir

Mehr

Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016. stand ~ März 2015 I K I E L. Kommen Sie. an Bord! werden sie teil der Printmedien. von kiel.

Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016. stand ~ März 2015 I K I E L. Kommen Sie. an Bord! werden sie teil der Printmedien. von kiel. stand ~ März 2015 Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016 I K I E L Kommen Sie an Bord! werden sie teil der Printmedien von kiel.sailing city Mediadaten für 2016 MEDIADATEN URLAUBSKATALOG KIELER FÖRDE

Mehr

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung Sie über uns Wir bekamen viele positive Reaktionen seitens unserer Tagungsteilnehmer, vor allem die Kollegen aus Übersee waren tief beeindruckt über den guten Service. Deutschland scheint also doch keine

Mehr

Hotel Karoli ***S barrierefrei in Waldkirchen im bayerischen Wald

Hotel Karoli ***S barrierefrei in Waldkirchen im bayerischen Wald Hotel Karoli ***S barrierefrei in Waldkirchen im bayerischen Wald Kurzbeschreibung Barrierefrei Urlaub im Bayerischen Wald genießen... das können Sie in unserem behindertengerechten Hotel am Nationalpark

Mehr

E-Tourismus Fitness österreichischer. OÖ Tourismus-Akademie Linz, 12. Oktober 2012

E-Tourismus Fitness österreichischer. OÖ Tourismus-Akademie Linz, 12. Oktober 2012 Studying the international way E-Tourismus Fitness österreichischer Beherberger OÖ Tourismus-Akademie Linz, 12. Oktober 2012 Prof. (FH) Mag. Christian Maurer EINLEITENDE THESEN 1. Die ursprüngliche Hoffnung

Mehr

Landschaft in den Alpen

Landschaft in den Alpen Landschaft in den Alpen Was erwarten Sie von ihr? Eine Umfrage des Instituts für Ökologie der Universität Innsbruck im Rahmen des Interreg-IV-Projektes «Kultur.Land.(Wirt)schaft Strategien für die Kulturlandschaft

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089 / 5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2013 Nachbefragung - Personenfragebogen 2012 Kurzfassung Unsere wissenschaftliche

Mehr

Befragungsformular im Familienverfahren gemäß 35 (3) des Asylgesetzes 2005, BGBl. I Nr. 100/2005 idf BGBl. I Nr. 87/2012 (FNG)

Befragungsformular im Familienverfahren gemäß 35 (3) des Asylgesetzes 2005, BGBl. I Nr. 100/2005 idf BGBl. I Nr. 87/2012 (FNG) Anlage A Raum für behördliche Vermerke - Bitte nicht ausfüllen! Befragungsformular im Familienverfahren gemäß 35 (3) des Asylgesetzes 2005, BGBl. I Nr. 100/2005 idf BGBl. I Nr. 87/2012 (FNG) Bitte beachten

Mehr

Spartipps 3=2 an ausgewählten Terminen im Januar, Juli, August und Dezembre 2014! (Sonntag Nacht muss inklusive sein!)

Spartipps 3=2 an ausgewählten Terminen im Januar, Juli, August und Dezembre 2014! (Sonntag Nacht muss inklusive sein!) A Stand: 29.05.2016 Deutschland / Köln Maritim Hotel Köln Beschreibung A Das Maritim Hotel Köln fasziniert seine Gäste gleichermaßen mit seinem Ambiente, seiner Lage direkt am Rhein und seiner Ausstattung.

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Thomas Neger-Loibner (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: City College of New York

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Das ist das Ziel unserer Stiftung: Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle Menschen. Das steht in einem wichtigen Vertrag. Dieser Vertrag heißt:

Mehr

SFZ. Bürgerforum. Friedrichshain Nord 2009 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord. Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ

SFZ. Bürgerforum. Friedrichshain Nord 2009 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord. Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ SFZ Bürgerforum Friedrichshain Nord 0 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg e.v. Auskünfte

Mehr

Ergebnisse zu der Umfrage für chinesisch e Mieterinne n und Mieter des Kölner Studentenw erks

Ergebnisse zu der Umfrage für chinesisch e Mieterinne n und Mieter des Kölner Studentenw erks Ergebnisse zu der Umfrage für chinesisch e Mieterinne n und Mieter des Kölner Studentenw erks China- Traineeprogramm an deutschen Hochschulen Deutsch-chinesische Kooperation für Student Affairs 2013/2014

Mehr

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular Studienjahr 2009/2010 Bitte senden Sie dieses Formular nach Beendigung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland an Ihre Heimathochschule! Dieser Bericht

Mehr