CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung"

Transkript

1 Seminare Beschreibung 2005 Telefon 089 / Telefax 089 / Ehrenbreitsteiner Str München

2 MVSR1 Security Server (RACF) Administration 1 Dauer in Tagen: 3 Rahmen Systemprogrammierer, RACF-Administratoren, Datensicherheitsbeauftragte, Revisoren Die Teilnehmer kennen nach Seminarbesuch Aufbau und Arbeitsweise von RACF. Sie sind damit in der Lage den Ressourcenschutz am Host zu planen, zu pflegen und zu überwachen. MVS-Grundkenntnisse Inhalt Überblick Arbeitsweise - RACF-Hierarchie - Namenskonventionen - Geschützte Ressourcen - Profile - Befehle Benutzer und Gruppen User- und Groupprofiles anlegen, ändern, löschen und anzeigen - Vergabe und Rücknahme von Attributen, Berechtigungen und Gruppenzugehörigkeiten - Das Recht der Rechtevergabe - Das Verfahren der Zugangskontrolle - RACF-Gruppe und - Firmenorganigramm Dateischutz Datasetprofiles anlegen, ändern, löschen und anzeigen - Vergabe und Rücknahme von Zugriffsberechtigungen - Das Verfahren der Zugriffskontrolle General Resources General Resource-Profiles anlegen, ändern, löschen und anzeigen - Vergabe und Rücknahme von Zugriffsberechtigungen - General Resource-Classes - Zugriffskontrolle bei Terminals, CICS- und IMS-Transaktionen, Rechnerverbund und Client/Server- Verbindungen - DB2-, IMS-, CICS-, TSO-Zugangskontrolle Administration Installationsoptionen - Systemeinstellungen - Systemüberwachung Revision Statistik mit SMF-Sätzen - Überwachung der Zugangs- und Zugriffsverletzungen, sowie der Gruppenzugehörigkeiten und Rechte - Utilities DSMON, Report Writer, IRRUT100 Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSR1

3 MVSR2 Security Server (RACF) Administration 2 Dauer in Tagen: 3 Rahmen Systemprogrammierer, RACF-Administratoren, Datensicherheitsbeauftragte, RZ- Mitarbeiter Die Teilnehmer können nach dem Seminar eine Restructed Database aufbauen bzw. konvertieren. Sie können den erweiterten Ressourcenschutz für OS/390, JES, PSF und VTAM einrichten und anwenden. Die Erweiterungen in Zusammenhang mit den UNIX System Services (OpenEdition) unter OS/390 sind ihnen bekannt. Security Server Grundlagenkurs oder vergleichbare Kenntnisse, sowie gute MVS bzw. OS/390 Kenntnisse Inhalt Datenbank Aufbau einer Restructured Database System Ressourcen Schutz vor JES und PSF Ressourcen - Schutz vor VTAM Ressourcen Sysplex RACFund Sysplex UNIX Konzeption von UIDs und GUIDs - Webserver Security Zugangskontrolle RACF Password Synchronisation - Security Label Ausblick Erweiterung der neuesten Releases Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSR2

4 MVSDA OS/390 DUMP Analyse Dauer in Tagen: 5 Rahmen Anwendungs- und Systemprogrammierer Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage, Hauptspeicherauszüge zu lesen, sie zu interpretieren und Fehlerquellen von Programmen aufzudecken. Gute MVS-Kenntnisse, Programmierkenntnisse Inhalt Überblick Virtuelle Speicherorganisation - Tasks - Interrupt Processing - Kontrollblöcke - Mapping Makros - Job Control Blocks Lademodule Linkage Editor - Parameter - Konvention - Saveareas - Reentrante Programmierung - Subpool-Konzept - Lademodulstrukturen - Funktionen (LOAD, LINK, XCTL, ATTACH) - 24-, 31-Bit-Programme - Linkage Capping - I/O Berücksichtigungen - Advanced Adress Space Facility, Access Registers - Adress Space Control Modes - Linkage Stacks, Linkagekonvention Prog.-Ende Ausgabe - Arten - Format - SNAP - Vorgehensweise - ABEND-Arten - Completion Code Analyse IPCS (Überblick, Default-, Browse-Funktionen, Commands, Dump Analyses) - Status Reports - Convention Exception Report, Component Analysis - Non-MVS-Dumps Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSDA

5 MVSJC Job Control Language Grundlagen Dauer in Tagen: 5 Rahmen Programmierer, Softwareentwickler, Arbeitsvorbereiter, Systemprogrammierer, Operatoren Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage, Batch-Jobs zu erstellen und deren Ergebnis zu kontrollieren. Sie können die wichtigsten Batch-Dienstprogramme gezielt einsetzen, JCL-Prozeduren erstellen und den Stepablauf steuern. Insbesondere lernen sie die Zusammenhänge zwischen Programmerstellung und -ausführung kennen. MVS-Grundkenntnisse Inhalt Überblick Job Entry Subsysteme JES2 und JES3 - Job Control Language - Verarbeitungslogik Job und Step JOB Statement und Parameter - EXEC Statement und Parameter - JOBLIB - STEPLIB - Jobsteuerung - Step-Steuerung mit COND und IF-THEN-ELSE Data Description DD Statements und Parameter - Ein- und Ausgabedateien - Dateiarten - Lebensdauer von Dateien - Namenskonventionen - Das ICF-Katalogsystem - Print-Output - DUMMY- Dateien - Insteam-Daten - GDGs SMS Dataclass - Managementclass - Storageclass - Storage Group - ACS-Routinen - ISMF Utilities Compiler - IEWL - IEFBR14 - IEBGENER - IEBCOPY - SORT - IDCAMS JCL-Prozeduren PROC-Erstellung und Speicherung - Aufruf und Modifizierung - JCL- Standardprozeduren - JCLLIB - Prozedurvariablen und Aufrufparameter - SET - INCLUDE Output-Kontrolle Job-Output - SDSF - Fehlersuche - Arbeiten mit dem Bookmanager - Fehlerbehandlung Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSJC

6 MVSGR z/os & OS/390 Grundlagen Dauer in Tagen: 5 Rahmen DV-Führungskräfte, DV-Anwendungsprogrammierer, Arbeitsvorbereiter, Operator, zukünftige Systemprogrammierer Die Teilnehmer kennen nach dem Seminar die grundlegenden Funktionen des Betriebssystems MVS, die Grundfunktionen des ISPF/PDF sowie die MVS- Dialogkomponente TSO/E. Sie sind in der Lage, TSO/E-Kommandos anzuwenden und grundlegende JCL-Anweisungen zu kodieren. DV-Grundkenntnisse Inhalt Grundlagen Funktionen - Storage Management - I/O Management - Data Management ESA- Besonderheiten LLA - LPA - Data Spaces - Hiper Spaces - Storage Management Subsystemen SMS Dialogbetrieb TSO, ISPF/PDF: Einordnung und Überblick - TSO-Kommandos ISPF/PDF: Utility- Funktionen - ISPF/ODF: EDIT-Funktion Batchbetrieb Job Entry Subsysteme, JES2, JES3 - Job Control Language - JOB-, EXEC Statements - DD-Statements Dateiverarbeitung mit VSAM Trainingsteil: TSO, ISPF/PDF Trainingsteil: Job Control Language VSAM-Grundlagen - VSAM-Organisationsformen - Access Method Services AMS - AMS-Anweisungen TSO-Kommandos anwenden - Dateien editieren - ISPF/PDF EDIT-Funktion nutzen - ISPF/PDF Utility-Funktion nutzen Jobs erstellen und testen - Programme aufrufen und ausführen - Systemeingabe- und Ausgabedaten bearbeiten - Dateien bearbeiten Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSGR

7 MVSSU z/os & OS/390 Betriebssystem und Subsysteme Dauer in Tagen: 5 Rahmen DV-Führungskräfte, Systemadministratoren, zukünftige Systemprogrammierer Die Teilnehmer kennen nach dem Seminar die MVS-Komponenten, deren Funktionen und Arbeitsweisen, die Besonderheiten von MVS/ESA, die wesentlichen Funktionen des Speichersubsystems DFSMS, das Datenschutz- und Wartungssystem und haben einen Überblick über Funktionsweise und Einsatz von CICS, IMS, TSO und DB2. DV-Grundkenntnisse Inhalt Überblick Hardware - Systemarchitektur - Historie Storage Management Task Management Virtual Storage Management - Real Storage Management - Auxiliary Storage Management Tasks - Supervisor - Dispatcher - Interrupt Handler - Adress Space Communication I/O Management Dateninput und -output - Drivers - I/O-Supervisor - DIM - VIO - DIV - LLA - LPA - VLF - Hiperräume - Access Registers Wartung und Kontrolle SRM - RTM - SMF - RMF - SMP/E DFP DFSMS mit DFHSM, DFDSS, DFSORT, RACF - Program Management - Data Management - Device Management DB/DC Die Subsysteme TSO/E - CICS - IMS - DB2 Buchung - Öffentlich - Inhouse nach Vereinbarung Seminarkürzel MVSSU

8 Individual-Seminare, Workshops und Coaching Trifft eine dieser Aussagen zu? Das von Ihnen gewünschte Thema ist noch nicht / nicht / nicht mehr in unserem Standard-Seminar-Angebot enthalten. Keines der Standard-Seminare trifft Ihre Anforderungen im Kern. Das Seminar ist zwar in der Standard-Seminar-Liste, jedoch fehlt die Inhaltsbeschreibung. Fachlich / personell liegen besondere vor (Sprache, Branche, Fachvoraussetzungen). Fachlich / personell ist auf besonders vertrauliche Angelegenheiten Rücksicht zu nehmen. Unterlagen, Handbücher, Leitfäden, Dokumentationen sind individuell anzupassen oder neu zu erstellen. Ort, Räumlichkeiten und Ausrüstung erfordern besondere Flexibilität. In diesen Fällen wenden Sie sich an Herrn Deuring. Wir freuen uns auf Sie. Ihr Schulungs-Team Bestellung von Informationsmaterial Ehrenbreitsteiner Str. 32, D München Tel.: 089/ , : 089/ Öffentliche Termine: Inhouse-Seminare : Nach Vereinbarung

CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung

CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung Seminare Beschreibung 2005 Telefon 089 / 14 36 85-0 Telefax 089 / 14 36 85-29 Ehrenbreitsteiner Str. 32 http:// www.cross-systems.de E-mail : info@cross-systems.de 80993 München UNXB1 UNIX / Linux Grundlagen

Mehr

Berater-Profil 3274. Operator/Arbeitsvorbereiter (z/os), Security-Senior Analyst

Berater-Profil 3274. Operator/Arbeitsvorbereiter (z/os), Security-Senior Analyst Berater-Profil 3274 Operator/Arbeitsvorbereiter (z/os), Security-Senior Analyst Schwerpunkte: - RACF Administration - ACF2 Administration - z/os Security - MVS System Engineering - Auditing, Tuning - Software

Mehr

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970 Berater-Profil 231 DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik EDV-Erfahrung seit 1970 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K

Mehr

Storage Management. Systemprogrammierer systemorientierte Mitarbeiter. Autor: Wolfram Greis. Blended Learning Modul Storage Management mit DFSMS

Storage Management. Systemprogrammierer systemorientierte Mitarbeiter. Autor: Wolfram Greis. Blended Learning Modul Storage Management mit DFSMS Storage Management mit DFSMS für Systemprogrammierer systemorientierte Mitarbeiter Version 1.1 25. Juni 2015 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße 9 D 86156 Augsburg

Mehr

Der Mainframe-Kult ist tot! Host Einführung. 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht. Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988

Der Mainframe-Kult ist tot! Host Einführung. 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht. Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988 Host Einführung 18.12.2001 Norbert Graß (CCI) Ein Gerücht Der Mainframe-Kult ist tot! Werbekampagne eines Serverherstellers aus dem Jahr 1988 Norbert Graß/18.12.01-2- 1 Die Realität 90 % der weltweit größten

Mehr

J2U die -Laufzeitumgebung für Unix Technische Daten. J2U_Tecspec_De.Doc Seite 1 von 16

J2U die -Laufzeitumgebung für Unix Technische Daten. J2U_Tecspec_De.Doc Seite 1 von 16 J2U die -Laufzeitumgebung für Unix Technische Daten J2U_Tecspec_De.Doc Seite 1 von 16 Copyright 2010 itgain Consulting GmbH Kleine Reichenstraße 1 Im Reichenhof D-20457 Hamburg Tel.: +49 (0) 40 2841 755-0

Mehr

Berater-Profil 677. DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration. Ausbildung Industriekaufmann. EDV-Erfahrung seit 1971. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 677. DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration. Ausbildung Industriekaufmann. EDV-Erfahrung seit 1971. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 677 DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration Ausbildung Industriekaufmann EDV-Erfahrung seit 1971 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1949 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse

Mehr

Berater-Profil 1433. Systemadministration AIX, Linux, NT. Change-, Problem- und Softwaremanagement. Ausbildung DV-Kaufmann. EDV-Erfahrung seit 1982

Berater-Profil 1433. Systemadministration AIX, Linux, NT. Change-, Problem- und Softwaremanagement. Ausbildung DV-Kaufmann. EDV-Erfahrung seit 1982 Berater-Profil 1433 Systemadministration AIX, Linux, NT Change-, Problem- und Softwaremanagement Ausbildung DV-Kaufmann EDV-Erfahrung seit 1982 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1963 Unternehmensberatung

Mehr

Thomas Bauer. Keil. EDV-Erfahrung seit: 1980

Thomas Bauer. Keil. EDV-Erfahrung seit: 1980 PROFIL SEITE 1/6 Thomas Bauer Name: Vorname: Ausbildung: Keil Stefan Abitur, Informatik-Studium an der TU München EDV-Erfahrung seit: 1980 Betriebssysteme MVS/ESA VSE/ESA Windows Linux DB/DC-Systeme IMS

Mehr

Berater-Profil 922. Systemmanagement, Softwarepaketierung/- erstellung, Softwareentwicklung, Systemadministration, Testcenter, Analysen

Berater-Profil 922. Systemmanagement, Softwarepaketierung/- erstellung, Softwareentwicklung, Systemadministration, Testcenter, Analysen Berater-Profil 922 Systemadministrator, Systemmanager, Org.- Programmierer (Tivoli, Lotus-Notes, LAN, NT, TCP/IP) Systemmanagement, Softwarepaketierung/- erstellung, Softwareentwicklung, Systemadministration,

Mehr

Berater-Profil 487. OS/390-Systemprogrammierer (CICS, DB2, RACF, SNA, WEB)

Berater-Profil 487. OS/390-Systemprogrammierer (CICS, DB2, RACF, SNA, WEB) Berater-Profil 487 OS/390-Systemprogrammierer (CICS, DB2, RACF, SNA, WEB) IBM Certified Specialist (03.2000): - S/390 Parallel Sysplex, Systems Programmer Helpdesk, Systeminstallation und -management Ausbildung

Mehr

Berater-Profil 1612. Arbeitsvorbereiter (CLIST, HTML, JES2/3, CICS, Lotus, MS- Office, OPC, REXX)

Berater-Profil 1612. Arbeitsvorbereiter (CLIST, HTML, JES2/3, CICS, Lotus, MS- Office, OPC, REXX) Berater-Profil 1612 Arbeitsvorbereiter (CLIST, HTML, JES2/3, CICS, Lotus, MS- Office, OPC, REXX) Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung, Systemmanagement Ausbildung DV-Kaufmann Wirtschaftsinformatiker

Mehr

Thomas Bauer. Wirth. EDV-Erfahrung seit: 1983

Thomas Bauer. Wirth. EDV-Erfahrung seit: 1983 PROFIL SEITE 1/5 Thomas Bauer Name: Vorname: Ausbildung: Wirth Johannes EDV-Erfahrung seit: 1983 Abitur EDV-Ausbildung bei IBM, CDI, Integrata, SAP, DGD Betriebssysteme Host-DOS/VSE VM/370 OS/VS MVS/XA,

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: GEME Jahrgang 1957 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Betriebswirt Zertifikate IBM Certified Database Administrator DB2 9 for z/os, IBM Certified Database Administrator

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 z/os Betriebssystem Teil 2 Job Entry Subsystem el0100

Mehr

Berater-Profil 3271. Systemadministrator. Schwerpunkt: - Gesamte /390-bzw. z-server-welt. EDV-Erfahrung seit 1969. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3271. Systemadministrator. Schwerpunkt: - Gesamte /390-bzw. z-server-welt. EDV-Erfahrung seit 1969. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3271 Systemadministrator Schwerpunkt: - Gesamte /390-bzw. z-server-welt Besonderer Fokus auf: - Betriebssystem OS/390 bzw. z/os (klassische Systemprogrammierertätigkeit) - System Managed

Mehr

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken?

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Cross-Enterprise APM und Application Performance Management 30. Oktober 2012 Agenda Cross-Enterprise APM Mainframe Application

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/2013

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/2013 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/2013 CICS Transaktionsserver Teil 3 CICS Nucleus el0100 copyright

Mehr

QPAC for Batch and CICS Online. Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2

QPAC for Batch and CICS Online. Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2 QPAC for Batch and CICS Online SQT1-1092-00 Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2 Osys-QPAC Release Informationen 1 Erste Ausgabe (Dezember 2014) Diese Ausgabe bezieht sich auf die Version

Mehr

PROFIL PETER SUMBECK. Personendaten: Position: Beratung / Consulting DB Administration / Support DB2 Systemprogrammierung

PROFIL PETER SUMBECK. Personendaten: Position: Beratung / Consulting DB Administration / Support DB2 Systemprogrammierung Personendaten: PROFIL PETER SUMBECK Anschrift Grimmstrasse 39, D40235 Düsseldorf Phone Handy: +49-170-34 34 134 Home: +49-211-69 89 300 E-Mail peter@sumbeck.de URL http://www.sumbeck.de EDV-Erfahrung seit

Mehr

Berater-Profil 101. System- und SW-Entwickler Mainframe (Assembler, C, DB2, ISPF, REXX, SCCM)

Berater-Profil 101. System- und SW-Entwickler Mainframe (Assembler, C, DB2, ISPF, REXX, SCCM) Berater-Profil 101 System- und SW-Entwickler Mainframe (Assembler, C, DB2, ISPF, REXX, SCCM) Org.-Programmierung, RZ-Automation, Systemanalyse, systemnahe Anwendungen Ausbildung Industriekaufmann Staatl.

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13 Verarbeitungsgrundlagen Teil 3 Betriebssystem Überwacher

Mehr

Berater-Profil 733. Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) EDV-Erfahrung seit 1986

Berater-Profil 733. Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) EDV-Erfahrung seit 1986 Berater-Profil 733 Anw.-Entwicklerin, Systemanalytikerin, Netzwerkadministratorin - Mainframe und C/S) B.-Systeme: MVS, Unix, VM/VSE, Windows Sprachen: Cobol, PL1, SQL, VS-Cobol DB/DC: Cics, Columbus,

Mehr

Profil. Yves Colliard Geschäftsführer YCOS Yves Colliard Software GmbH

Profil. Yves Colliard Geschäftsführer YCOS Yves Colliard Software GmbH Profil Yves Colliard Geschäftsführer YCOS Yves Colliard Software GmbH Sprachen: Französisch: Deutsch: Englisch: Italienisch: Muttersprache Sehr gut Gut Basis-Kenntnisse Geboren: 1962 in Lausanne (Schweiz)

Mehr

PLA (Proactive Log Analysis) User Experience z/os Guide Lahnstein 25.09. - 27.09.2013. Tobias.Rotthove@gad.de GAD eg

PLA (Proactive Log Analysis) User Experience z/os Guide Lahnstein 25.09. - 27.09.2013. Tobias.Rotthove@gad.de GAD eg PLA (Proactive Log Analysis) User Experience z/os Guide Lahnstein 25.09. - 27.09.2013 Tobias.Rotthove@gad.de GAD eg Agenda PLA Beginn von PLA in der GAD eg Einsatz in der GAD eg (Heute) Zahlen und Fakten

Mehr

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010 PROFIL SEITE 1/5 Thomas Bauer Name: Vorname: Schöberl Theo Geburtsjahr: 1960 Ausbildung: Bankkaufmann, Ausbildung zum Programmierer EDV-Erfahrung : 1980 Betriebssysteme BS2000 MVS, z/os OS2 Windows bis

Mehr

1.0 Ein Blick zurück - Wie es angefangen hat 2.0 Die z/architektur und die zseries 3.0 Die I/O-Architektur der zseries

1.0 Ein Blick zurück - Wie es angefangen hat 2.0 Die z/architektur und die zseries 3.0 Die I/O-Architektur der zseries 1.0 Ein Blick zurück - Wie es angefangen hat... 11 1.1 Von null auf 1900... 11 Der Abakus - Vor Jahrtausenden erfunden... 11 Schickard entwickelt das Zählrad... 11 Leibniz und die Nachfolger... 12 Babbages

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: WONI Jahrgang 1950 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Starkstromelektriker, Organisations-Programmierer, Datenverarbeitungs-Organisator Technische Kenntnisse:

Mehr

Profil 490901FLi. 1. Ausbildung. 1969-1966 Möbelschreiner 1964 1960 Realschule Basel Stadt 1960 1956 Primarschule Basel Stadt. 2.

Profil 490901FLi. 1. Ausbildung. 1969-1966 Möbelschreiner 1964 1960 Realschule Basel Stadt 1960 1956 Primarschule Basel Stadt. 2. Profil 490901FLi 1. Ausbildung 1969-1966 Möbelschreiner 1964 1960 Realschule Basel Stadt 1960 1956 Primarschule Basel Stadt 2. Weiterbildung 2004 ITIL Foundation, Certificate 1996 Englisch, Volkshochschule

Mehr

Einführung in z/os und OS/390

Einführung in z/os und OS/390 Einführung in z/os und OS/390 Dr. rer. nat. Paul Herrmannn Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2006/2007 Teil 3 z/os Betriebssystem es 0101 ww6 wgs 09-99 System z und S/390 Betriebssysteme z/os IBM große

Mehr

HICS Überblick HSM Information Control System Version 1. HSM Information Control System

HICS Überblick HSM Information Control System Version 1. HSM Information Control System HSM Information Control System Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINES... ÜBERBLICK... FUNKTIONEN... HSM Informationen... SMS Informationen... Cache Informationen... VORAUSSETZUNGEN... Allgemeines HICS ist ein

Mehr

AVNET ACADEMY 1 11.03.2015

AVNET ACADEMY 1 11.03.2015 AVNET ACADEMY 1 11.03.2015 AGENDA Die Avnet Academy Das Produktportfolio Unsere Mehrwerte sind z/os Guide März 2014 in Lahnstein Zahlen der letzten 12 Monate z/os mit der Avnet Academy 2015 Ihr Avnet Academy

Mehr

Anwendungen. Tom Vogt.

Anwendungen. Tom Vogt. <tom@lemuria.org> Security Enhanced Linux Einführung Architektur Anwendungen Tom Vogt Der Autor beschäftigt sich seit ca. 10 Jahren mit Linux. hat an verschiedensten Free Software Projekten mitgearbeitet,

Mehr

Berater-Profil 768. DB/DC-Administrator, Systembetreuer - Mainframe - DB-Administration, Systemanalyse, Systembetreuung und Systeminstallation

Berater-Profil 768. DB/DC-Administrator, Systembetreuer - Mainframe - DB-Administration, Systemanalyse, Systembetreuung und Systeminstallation Berater-Profil 768 DB/DC-Administrator, Systembetreuer - Mainframe - Sprachen: Assembler, Clist, Cobol, PL1, QMF, Rexx B.-Systeme: OS/2, OS/390, VM/VSE, Windows DB/DC: Cics, DB2, IMS-DB/DC, Vsam Tools:

Mehr

Berater-Profil 1730. IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network Deployment V6.0

Berater-Profil 1730. IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network Deployment V6.0 Berater-Profil 1730 IT-Architekt, Systemprogrammierer, Projektleiter, ebusiness auf z/os, OS/390 und Linux (WebSphere, Java, LDAP) IBM Certified System Administrator WebSphere Application Server Network

Mehr

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der RACFBroker/z Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP RACFBroker/z ist ein Produkt der XPS Software GmbH Eching RACFBroker/z XPS Software GmbH Untere Hauptstr. 2

Mehr

Berater-Profil 582. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe -

Berater-Profil 582. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe - Berater-Profil 582 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe - Sprachen: Cobol, Natural B:-Systeme: OS/390, Windows DB/DC: Adabas, Cics, IMS-DB/DC, MS-Access, Vsam Tools: Filetransfer, Intertest, JES2/3,

Mehr

Betriebssysteme it-akademie Bayern z/os und OS/390 Lehrgang 2009 Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 9a Job Control

Betriebssysteme it-akademie Bayern z/os und OS/390 Lehrgang 2009 Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 9a Job Control Betriebssysteme it-akademie Bayern z/os und OS/390 Lehrgang 2009 Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 9a Job Control bs 0901 ww6 copyright W. G. Spruth, 10-2000 wgs 03-95 Availability, Reliability, and

Mehr

IBM Training. Systems & Technology Group. Matthias Thor. System z Training. 2006 IBM Corporation

IBM Training. Systems & Technology Group. Matthias Thor. System z Training. 2006 IBM Corporation IBM Training Systems & Technology Group Matthias Thor System z Training 2006 IBM Corporation IBM System z Technical Conference 16. 20. April 2007 Hilton München Park Hotel Am Tucherpark 7 80538 München

Mehr

PRMS System-Kurzbeschreibung. PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung. ======!" ==Systems=

PRMS System-Kurzbeschreibung. PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung. ======! ==Systems= PRMS System-Kurzbeschreibung PRMS Print Management and Administration System System-Kurzbeschreibung ======!" ==Systems= Impressum: Copyright, Fasanenweg 9, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Germany All rights

Mehr

Berater-Profil 220. DB-Administrator (IMS, DB2)

Berater-Profil 220. DB-Administrator (IMS, DB2) Berater-Profil 220 DB-Administrator (IMS, DB2) Kompetenzen: - Datenbank-Design (ERM KDBD) - Performance Analyse - Performance Optimierung - Troubleshooting - Projektleitung - Systemprogrammierung - Schulungsleitung

Mehr

Berater-Profil 1757. Systemadministrator Websphere MQ, Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung, System-/Netzwerkadministrator

Berater-Profil 1757. Systemadministrator Websphere MQ, Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung, System-/Netzwerkadministrator Berater-Profil 1757 Systemadministrator Websphere MQ, Arbeitsvorbereitung, RZ-Produktionssteuerung, System-/Netzwerkadministrator (OS/390, TivoliTME10, Websphere MQ, MQ Workflow, z/os, UNIX, HP-UX, SUN=S,

Mehr

Profil Matthias Bruns 27.01.09 1/8

Profil Matthias Bruns 27.01.09 1/8 Profil Matthias Bruns 27.01.09 1/8 Name: Matthias Bruns Anschrift: Breslauer Str. 10, D-50126 Bergheim Tel: 02271-677125 + 0171-4882424 Email: mbruns@mainframe24.net Jahrgang: 1953 Verfügbar ab: 01.02.2009

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

Sicherheitsprüfung für HP NonStop Systeme Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit optimieren! Summary Lessons learned einer Sicherheitsprüfung im vergangenen Jahr kombiniert mit einigen neuen Ideen,

Mehr

Berater-Profil 946. Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux)

Berater-Profil 946. Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux) Berater-Profil 946 Systemadministrator, Senior Engineer - WebSphere z/os, z/os, z/linux) Fachlicher Schwerpunkt: - WebSphere z/os (+Midrange) Senior Engineer (Infrastruktur, Architektur, Koordination,

Mehr

Profil IT Consult. Persönliche Daten. Geburtsjahr 1963. Mittler Reife, Apothekenhelferin, Umschulung zum Organisationsprogrammierer.

Profil IT Consult. Persönliche Daten. Geburtsjahr 1963. Mittler Reife, Apothekenhelferin, Umschulung zum Organisationsprogrammierer. Name Adresse Lüpschen, Heike Fockstr.10, 41515 Grevenbroich Telefon privat 02181 / 5563 Telefax 02181/659284 Telefon mobil 0172/2370502 email hl@luepschen-dv.de Persönliche Daten Geburtsjahr 1963 Nationalität

Mehr

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 Standardsoftware SAP Basisarchitektur Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 SAP Client/Server Dreistufige Rechnerhierarchie Lesen in der DB und Aktualisierung der Puffer Datenbankänderung Zentrale DB (speichert

Mehr

auf dem Mainframe für

auf dem Mainframe für z/vm und Linux z/vm und Linux auf dem Mainframe für Systemadministratoren systemorientierte Mitarbeiter Version 1.0 August 2013 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße

Mehr

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan)

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) Übergabesystem Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) HORIZONT Software für Rechenzentren HORIZONT 1 Garmischer Str. 8 D- 80339 München Tel

Mehr

Berater-Profil 428. Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe -

Berater-Profil 428. Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe - Berater-Profil 428 Analytiker, Org.-Programmierer - Mainframe - Sprachen: Cobol, PL1, Telon B.-Systeme: MVS, Windows DB/DC: CICS, DB2, -DB/DC, VSAM Tools: Endevor, MQSeries, MS-Office, TSO-ISPF Ausbildung

Mehr

Berater-Profil 3402. Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) EDV-Erfahrung seit 1987. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3402. Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) EDV-Erfahrung seit 1987. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3402 Datawarehouse / Datenbank Spezialist (Mainframe, Client-Server und Web) Tätigkeitsschwerpunkte: - Projekt-/Teilprojektleitung, DB/2 Administration, Performance/Tuning, Datenmodellierung.

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 z/os Betriebssystem Teil 4 z/os Subsysteme el0100 copyright

Mehr

z/os LDAP ein zentraler Security Service Mit IBM System z in die Zukunft

z/os LDAP ein zentraler Security Service Mit IBM System z in die Zukunft Mit IBM System z in die Zukunft Empalis z/os-tag 2008 IBM Forum Stuttgart, 2008-07-09 Oliver Paukstadt, Millenux GmbH Christian Tatz, Empalis GmbH Agenda LDAP Theorie & Grundlagen Anbindung eines Linux/Unix

Mehr

Betriebssysteme eine Einführung. Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at

Betriebssysteme eine Einführung. Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at Betriebssysteme eine Einführung Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at 1 Betriebssystem Was ist das? Peter Puschner, TU Wien Vorlesung Betriebssysteme, Einführung; WS

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: RHA Jahrgang 1963 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Industriekaufmann DV-Erfahrung seit 1985 Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0 3 4 B

Mehr

Berater-Profil 3272. Systemprogrammierer z/os, RACF System-Administrator

Berater-Profil 3272. Systemprogrammierer z/os, RACF System-Administrator Berater-Profil 3272 Systemprogrammierer z/os, RACF System-Administrator Fachlicher Schwerpunkt: - Capacity Planning, Systemprogrammierung, Konzeption, Betrieb und Wartung im IBM Großrechnerumfeld (zos,

Mehr

Berater-Profil 3087. DB- und Systemadministrator (DB2, CICS, OS/390)

Berater-Profil 3087. DB- und Systemadministrator (DB2, CICS, OS/390) Berater-Profil 3087 DB- und Systemadministrator (DB2, CICS, OS/390) Tätigkeiten: - z/os-, OS/390-, MVS-Systemprogrammierung - Administration und Systemprogrammierung DB2, CICS,IMS, - DB2 Administration

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: HJHO Jahrgang 1958 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Math.- Techn.- Assistent Zertifikate Storage Administration (Certificate), IT - Security/Risk-Analyst (Certificate),

Mehr

Berater-Profil 3216. Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann

Berater-Profil 3216. Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann Berater-Profil 3216 Mainframe Entwickler/Analytiker QS Fachmann Software-Entwicklung / Programmierung Beratung / Consulting Coaching / Schulung / Training Projektleitung / Organisation / Koordination Administration

Mehr

System z9 and zseries Processor Capacity Reference. zpcr Erfahrungsbericht

System z9 and zseries Processor Capacity Reference. zpcr Erfahrungsbericht Qualität unser Service System z9 and zseries Processor Capacity Reference zpcr Erfahrungsbericht Dagmar Fischer - Lahnstein 28.02.2008 Agenda Ausgangspunkt Rechnerkapazität MSU MIPS LSPR Workloads ETR

Mehr

Allgemein kann ich mich schnell in bestehende Anwendungen einarbeiten, dort Fehleranalysen betreiben und Anpassungen vornehmen.

Allgemein kann ich mich schnell in bestehende Anwendungen einarbeiten, dort Fehleranalysen betreiben und Anpassungen vornehmen. Beraterprofil Name Jörg Hillebrand Straße Carl-Riedl-Str. 21a Wohnort 84559 Kraiburg am Inn Telefon 0172-6206197 E-Mail hillebrand@jhillebrand.de Internet http://www.jhillebrand.de Jahrgang 1962 EDV-Erfahrung

Mehr

Berater-Profil 3248. Senior-Systemmanager - Mainframe -

Berater-Profil 3248. Senior-Systemmanager - Mainframe - Berater-Profil 3248 Senior-Systemmanager - Mainframe - Kernkompetenzen: - Trainer (z/os Grundausbildung, REXX, JCL, ISPF) - Last Level Supportspezialist - z/os und UNIX Job Scheduling, (z.b.: ECS, CONTROL-M,

Mehr

Mitarbeiterprofil 1812

Mitarbeiterprofil 1812 Mitarbeiterprofil 1812 Geschlecht Geburtsjahr Familienstand Staatsangehörigkeit Ausbildung / Studium Hardware und Betriebssysteme Programmiersprachen und Tools Datenbanken/ TP - Monitore Männlich 1955

Mehr

Einführung in z/os Prof. Dr.- Martin Bogdan Dr. rer. nat. Paul Herrmannn Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2008/2009 Teil 3 z/os Betriebssystem

Einführung in z/os Prof. Dr.- Martin Bogdan Dr. rer. nat. Paul Herrmannn Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2008/2009 Teil 3 z/os Betriebssystem Einführung in z/os Prof. Dr.- Martin Bogdan Dr. rer. nat. Paul Herrmannn Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2008/2009 Teil 3 z/os Betriebssystem es 0101 ww6 wgs 09-99 System z und S/390 Betriebssysteme

Mehr

Military Air Systems

Military Air Systems Trennung von Applikationen unterschiedlicher Kritikalität in der Luftfahrt durch Software en am Beispiel des Real-time Operating Systems PikeOS Dr. Bert Feldmann DGLR Workshop Garching, 09.10.2007 Seite

Mehr

MaxDB-Schulungsthemen

MaxDB-Schulungsthemen MaxDB-Schulungsthemen Ein Überblick über unser Angebot Allgemeine Hinweise zu unseren Schulungen Die Schulungen finden in der Regel als Inhouse Schulungen bei den interessierten Unternehmen statt. Die

Mehr

Berater-Profil 3050. Senior Consultant - Windows und Unix - EDV-Erfahrung seit 1983. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1953

Berater-Profil 3050. Senior Consultant - Windows und Unix - EDV-Erfahrung seit 1983. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1953 Berater-Profil 3050 Senior Consultant - Windows und Unix - Beratung, Architektur und Durchführung komplexer Kundenprojekte (Datenbank-, System-Entwicklung, DB-Admin., System-Management). Ausbildung Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

External Call Interface CICS TS

External Call Interface CICS TS External Call Interface CICS TS Nutzen von vorhandenen Funktionen Beispiele aus der Praxis Heinz Peter Maassen Lattwein GmbH EXCI für CICS TS Installieren Konfigurieren Konfigurieren Programmieren. OPEN-CLOSE

Mehr

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S-

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- Berater-Profil 43 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- B.-Systeme: Amboss, MVS, Unix Sprachen: Cobol, SQL DB/DC: DB2, IDMS/R, MS-Access Tools: Delta, Edifact, MS-Office, TSO-Ispf Ausbildung

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: WGR Jahrgang 1950 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch, Französisch Ausbildung Industriekaufmann, Systemanalytiker und Anwendungsentwickler DV-Erfahrung seit 1981 Technische

Mehr

Zusammenfassung Enterprise Computing

Zusammenfassung Enterprise Computing Zusammenfassung Enterprise Computing Fabian Wannenmacher 13. Februar 2015 1 Einführung Mainframes zeichnen sich aus durch: Große Backwardscomptibility (Binär bis S/360 von 1968) Große I/O Leistung. Viel

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: CIGN Jahrgang 1974 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Mathem. techn. Assistent Technische Kenntnisse: D BSC Ruban GmbH D -71034 Böb lingen Hardware Betriebssysteme

Mehr

Profil von Jörg Fuß. Informatik-Betriebswirt (VWA) abhängig von - Position im Projekt - Spesenregelung

Profil von Jörg Fuß. Informatik-Betriebswirt (VWA) abhängig von - Position im Projekt - Spesenregelung Persönliche Daten: 19.8.1962 geboren in Westermarsch II, Kreis Norden Adresse Berg 5E 83527 Kirchdorf Telefon 08072 958910 0175 951 7755 Email Fuss@JoergFuss.com Verfügbar ab 01.02.2007 Stundensatz Verhandlungssache

Mehr

DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit

DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit (*) IBM DB2 for z/os DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit (06_DB2V10_itsicherheit.pptx) (*) ist eingetragenes Warenzeichen der IBM International Business Machines Inc. 1 DB2 Version 10 IT Sicherheit DB2

Mehr

Wie benutzt der NetWorker Remote Procedure Calls (RPC)?

Wie benutzt der NetWorker Remote Procedure Calls (RPC)? NetWorker - Allgemein Tip 298, Seite 1/7 Wie benutzt der NetWorker Remote Procedure Calls (RPC)? Der NetWorker - wie jede andere Client/Server (Backup) Software - benutzt immer diese zwei grundlegenden

Mehr

masc-ato Automated Transaction Operator General Information *** VSE/MVS Version 4.1.0

masc-ato Automated Transaction Operator General Information *** VSE/MVS Version 4.1.0 masc-ato Automated Transaction Operator General Information *** VSE/MVS Version 4.1.0 MATO-GI410-1-D Bezugsquelle: masc ag Abteilung SWD Birkenstr. 49 CH-6343 Rotkreuz (Schweiz) Telefon: 041 / 790 53

Mehr

Berater-Profil 3495. Senior-Consultant Mainframe + C/S Datenbank-Administrator, Entwickler

Berater-Profil 3495. Senior-Consultant Mainframe + C/S Datenbank-Administrator, Entwickler Berater-Profil 3495 Senior-Consultant Mainframe + C/S Datenbank-Administrator, Entwickler Ausbildung Abitur Datenverarbeitungskaufmann Studium Wirtschaftsinformatik EDV-Erfahrung seit 1987 Verfügbar ab

Mehr

Mehmet-Oktay Tugan Gliederung Grundsätzliches und Begriffserklärung Einleitung Geschichte Architektur Funktionalitätsumfang Hauptunterstützungen Zusammenfassung Grundsätzliches WebSphere ist ein Entwicklungstool

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Tutorial 1. Tutorial 1. Dateiverwaltung und Editieren von Dateien unter TSO und ISPF

Tutorial 1. Tutorial 1. Dateiverwaltung und Editieren von Dateien unter TSO und ISPF Tutorial 1 Dateiverwaltung und Editieren von Dateien unter TSO und ISPF In dieser Aufgabe lernen Sie kennen, wie man eine Verbindung zu einem OS/390-Rechner herstellen kann, wie man Dateien anlegt sowie

Mehr

Einführung in z/os und OS/390

Einführung in z/os und OS/390 Einführung in z/os und OS/390 Dr. rer. nat. Paul Herrmannn Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2006/2007 Teil 3 z/os Betriebssystem es 0101 ww6 wgs 09-99 S/390 Betriebssysteme VSE IBM mittelgroße Installationen

Mehr

Berater-Profil 1569. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe -

Berater-Profil 1569. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe - Berater-Profil 1569 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe - B.-Systeme: MVS, VM/VSE, Windows Sprachen: C++, Cobol, Natural, RPG DB/DC: Adabas, Cics, DB2, IMS-DB/DC Tools: Copics, Edifact, MS-Office,

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS2012/13 Verarbeitungsgrundlagen Teil 2 Virtual Storage el0100 copyright

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

z/os Grundlagen Einführung und Überblick

z/os Grundlagen Einführung und Überblick z/os Grundlagen Einführung und Überblick cps4it consulting, projektmanagement und seminare für die informationstechnologie Ralf Seidler, Stromberger Straße 36A, 55411 Bingen Fon: +49-6721-992611, Fax:

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

Transparenz im Rechenzentrum

Transparenz im Rechenzentrum Transparenz im Rechenzentrum Provinzial Rheinland Versicherung AG & EMERALD Software GmbH Dominik Heßmann (DB2-Administrator) Inhalt Betriebliches Umfeld Problemstellung & resultierende Anforderungen Lösungsansätze

Mehr

Curriculum und Inhaltsbeschreibung

Curriculum und Inhaltsbeschreibung Curriculum und sbeschreibung für den Lehrgang zum Version 2.2 I Januar 2015 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße 9 D 86156 Augsburg Tel. +49 821 56756 10 info@mainframe

Mehr

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13

Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 UNIVERSITÄT LEIPZIG Enterprise Computing Einführung in das Betriebssystem z/os Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth WS 2012/13 z/os Betriebssystem Teil 1 Job Control Language el0100

Mehr

Vorlesung Methoden des Software Engineering. Martin Wirsing. Einheit B.2, 09.11.2006

Vorlesung Methoden des Software Engineering. Martin Wirsing. Einheit B.2, 09.11.2006 Block B (Software-Architektur): Systemarchitektur 09.11.2006 1 Vorlesung Methoden des Software Engineering Block B Software Architektur Systemarchitektur Martin Wirsing Einheit B.2, 09.11.2006 Block B

Mehr

Curriculum und Inhaltsbeschreibung

Curriculum und Inhaltsbeschreibung Curriculum und sbeschreibung für den Lehrgang zum Version 2.4 / Februar 2014 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße 9 D 86156 Augsburg Tel. +49 821 56756 40 info@mainframe

Mehr

Internet Integration für

Internet Integration für für Systemprogrammierer systemorientierte Mitarbeiter Version 1.0 I März 2011 Autor: Wolfram Greis European Mainframe Academy GmbH Max von Laue Straße 9 D 86156 Augsburg Tel. +49 821 56756 10 info@mainframe

Mehr

Berater-Profil 268. Seniorberater, Projektmanager - Finanzdienstleistungen -

Berater-Profil 268. Seniorberater, Projektmanager - Finanzdienstleistungen - Berater-Profil 268 Seniorberater, Projektmanager - Finanzdienstleistungen - B.-Systeme: MVS, OS/2, Windows Sprachen: Cobol, PL1, QMF DB/DC: DB2, DL1, IMS-DB/DC Tools: Filetransfer, Merva, Swift, SwiftNet,

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

Oracle Health Check. Enable extreme Performance. www.ise-informatik.de. zusammen mit seinem Oracle Service Partner

Oracle Health Check. Enable extreme Performance. www.ise-informatik.de. zusammen mit seinem Oracle Service Partner Oracle Health Check Oracle Health Check zusammen mit seinem Oracle Service Partner Copyright (C) ISE GmbH - All Rights Reserved 1 Übersicht Oracle Health Check Architektur und Software Oracle Lizenzierung

Mehr

C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme

C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme Sammlung von Routinen, ohne Hierarchie, Kapselung und Schichtung. Jede Prozedur kann beliebige andere Prozeduren aufrufen und Datenstrukturen

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr