Leseprobe. Migration. auf Office Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leseprobe. Migration. auf Office 2010. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51"

Transkript

1 Migration auf Office 2010 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel Chaltenbodenstrasse 4 b CH Schindellegi

2 Version Autorin 2010 A Eveline Bearth Art. Nr SG gebunden SL lose 4-fach gelocht Copyright Wings Software Developments, alle Rechte vorbehalten. Diese Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von Wings Software Developments urheberrechtswidrig und strafbar. Auch Übersetzungen, Mikroverfilmung und Verarbeitung mit elektronischen Systemen sind ohne ausdrückliche Zustimmung von Wings Software Developments nicht erlaubt.

3 Migration auf Office 2010 Inhalt Inhaltsverzeichnis Einführung Erläuterungen zu dieser Migrationsunterlage Verwendete Symbole Darstellung von Tasten, Kombinationen und Befehlen Was finde ich in dieser Unterlage nicht? 2 Office Philosophie Office Die neue Benutzeroberfläche von Office Symbolleiste für den Schnellzugriff Backstage-Ansicht Menüband Kontexttools Registerkarten bei Bedarf Direkthilfe bei den Befehlsschaltflächen Programm-Einstellungen 12 Arbeiten mit Dokumenten Neue Dokumente erstellen Zuletzt verwendete Dokumente Geschützte Ansicht Dateiformat Dokumente speichern Dokument markieren Dokument mit Kennwort schützen Dokumente konvertieren PDF-Dateien direkt erstellen Dokumente per versenden Dokumente drucken Seitenansicht Dokumente vorbereiten Nicht gespeicherte Dateien wiederherstellen 22 Diverse allgemeine Neuerungen Rückgängig/Wiederholen Live-Vorschau Minisymbolleisten Stufenloses Zoomen Statusleiste Zwischenablage Symbole (Sonderzeichen) einfügen Design 26 Grafiken Grafiken/ClipArts einfügen Grafiken formatieren Formen einfügen (früher: AutoFormen) Formen formatieren Textfeld 33

4 Inhalt Migration auf Office WordArt-Objekte einfügen WordArt-Objekte formatieren SmartArts SmartArt-Grafiken anpassen/formatieren Ein Organigramm erstellen Diagramme Neue verbesserte Effekte Sreenshots 40 Textverarbeitung mit Word Die neue Word 2010-Oberfläche Philosophie des Menübandes Übersicht des Menübandes 43 Text überarbeiten/bearbeiten Kopieren/Verschieben Suchen/Ersetzen Navigationsbereich 46 Text formatieren/gestalten Zeichenformatierungen Absatzformatierungen Absatzeinzug/Absatzkontrolle Zeilenabstand Aufzählung und Nummerierung Liste mit mehreren Ebenen (Gliederung) Tabstopp setzen Textfelder 51 Tabellen Tabellen erstellen Tabellen formatieren Tabellenformatvorlagen im Register «Entwurf» Tabelleneigenschaften Zeilen- und Spaltenbearbeitung Daten in Tabellen formatieren Seitenlayout Seitenränder Seitenformat Seitenumbrüche, Abschnittsumbrüche Seitenansicht Kopfzeile und Fusszeile einrichten Text in Spaltensatz setzen Wasserzeichen Formatvorlagen Bestehende Formatvorlagen zuweisen Bestehende Formatvorlagen ändern Neue Formatvorlage erstellen Formatvorlagen anzeigen 65

5 Migration auf Office 2010 Inhalt 11.5 Formatvorlagen verwalten Formatinspektor Dokumentvorlagen Neue Dokumentvorlage erstellen Speicherort von Dokumentvorlagen Speicherort individuell festlegen Verzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Indexverzeichnis Abbildungsverzeichnis Serienbrief Schritt 1: Hauptdokument erstellen Schritt 2: Adressdatenquelle wählen Schritt 3: Seriendruck-Felder einfügen Schritt 4: Seriendruck-Vorschau Schritt 5: Dokumente zusammenführen Word 2010 Automatismen Schnellbausteine/Felder Organizer für Schnellbausteine AutoKorrektur-Optionen Korrekturhilfen Rechtschreibung, Silbentrennung, Thesaurus, Sprache Formulare verwenden Tabellenkalkulation mit Excel Das Excel-Fenster Übersicht des Menübandes Diverse Neuerungen Mehr Spalten und Zeilen Mehr Formatierungstypen und Formatierungsarten Erhöhte Speicherverwaltung Mehr Farben Excel in 64-Bit-Version Arbeiten mit Arbeitsmappen Neue Arbeitsmappen erstellen Neues Tabellenblatt erstellen Tabellenblatt/Arbeitsmappe schützen Drucken Neue Seitenlayoutansicht Kopfzeile/Fusszeilen einfügen Optionen für Kopf-/Fusszeile definieren Umbruchvorschau Druckeinstellungen 86

6 Inhalt Migration auf Office Tabellenbearbeitung Zellinhalte löschen Datenreihen ausfüllen Benutzerdefinierte Liste für Ausfüllfunktion Grosse Zellinhalte anzeigen Tabellenblätter anordnen Fenster einfrieren/fixieren Tabellenformatierung Schriftgrösse schrittweise verändern Zellinhalte ausrichten Zeilen-/Spaltenverarbeitung Zellenformate Formatierungen mit Formatvorlagen Bedingte Formatierung Zellen als Tabelle formatieren Kommentare einfügen Datenüberprüfung bei der Eingabe Diagramme Diagramm erstellen Diagrammtools Register Entwurf Diagrammtools Register Layout Diagrammtools Register Format Sparklines Formeln und Funktionen AutoVervollständigen von Formeln Funktion in Formel einsetzen Arbeiten mit Namen Datenverarbeitung Sortieren Filtern Präsentation mit PowerPoint Das PowerPoint-Fenster Übersicht des Menübandes Ansichten und Anzeigetools Zoom Mit Folien arbeiten Neue Präsentation erstellen AutoInhalt-Assistent Neue Folie einfügen Folie duplizieren Folien aus anderen Präsentationen einfügen Abschnitte zur besseren Übersicht 115

7 Migration auf Office 2010 Inhalt 27 Erscheinungsbild/Folienlayouts Design Folienlayouts Grafiken/Objekte/Symbole SmartArt-Grafiken Symbole (Sonderzeichen) Excel-Tabelle Tabellen und Diagramme Videos Master Folienmaster öffnen Bildschirm «Folienmaster» Folienmaster bearbeiten Animationen Folienübergänge Animationen Bildschirmpräsentation Speichern als Bildschirmpräsentation Schriftarten einbetten Präsentation vorführen Vorführen ohne PowerPoint Mauszeiger als Laserpointer Begleitmaterial Handout Umwandeln einer Präsentation in ein Video Kommunikation mit Outlook Das Outlook-Fenster Fensterbereiche Ansichtssteuerung Neue erstellen Registerkarte Nachricht Adressbuch Anlagen AutoSignatur Mails kennzeichnen (zur Nachverfolgung) Farbkategorien in s Berechtigung s gruppieren Ansicht Unterhaltung Suchordner Schnellsuche RSS-Feeds abonnieren QuickSteps 144

8 Inhalt Migration auf Office Kalender Kalender-Fenster Ansichten/Terminanordnung Termin eintragen Kalender(auschnitt) senden Besprechungen planen Ordnung der Kalender Planungsansicht Andere Kalender öffnen Abwesenheits-Assistent Kontakte Adressbücher Kontakte Aufgaben Aufgaben-Fenster Aufgabenformular Gekennzeichnete Elemente Internet Explorer Startseite/Oberfläche Suchen/Toolbar-Suche Browsen mit Registerkarten Favoritenleiste Startseite definieren Drucken Diverse Neuerungen Häufig verwendete Tastenfunktionen In Microsoft Word In Microsoft Excel In Microsoft PowerPoint In Microsoft Outlook Im Microsoft Internet Explorer Index

9 Migration auf Office Einführung 1.1 Erläuterungen zu dieser Migrationsunterlage Steigen Sie um? Nein, nicht auf ein neues Auto, sondern auf Office 2010? Möchten Sie die neue Philosophie der Anwendungen Office 2010 kennen lernen, um im Alltag effizienter zu arbeiten? Dann haben Sie mit dieser Migrationsunterlage genau die richtige Unterstützung in der Hand. Sie soll Ihnen kurz und kompakt einen Überblick über die neuen Anwendungen von Office 2010 verschaffen. Wir hoffen, Ihnen mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks die Umstellung zu erleichtern. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen und vor allem beim Ausprobieren. 1.2 Verwendete Symbole Vertiefende Informationen Begriffe Tipps, Hinweise Hintergrundinformationen, die Ihnen zu erweiterten Kenntnissen in der Anwendung verhelfen. Wichtige Begriffe und Erläuterungen, die in der Computerpraxis und im Zusammenhang mit der Anwendung auftauchen. Versuchen Sie, sich diese einzuprägen. Beachten Sie die Tipps. Die erlangten Erkenntnisse verhelfen Ihnen zu einem effizienten Arbeitsstil. 1.3 Darstellung von Tasten, Kombinationen und Befehlen Spezielle Tasten Tastenkombinationen Befehle, Kontextmenü-Befehle <Tab> <Shift> <Ctrl> <Return> <Ctrl>+C <Alt>+<F9> Start, Absatz, Schattierung Tabulator Umschalten Steuerung Eingabe, etc. Beispiel: Bei gedrückter Taste <Ctrl> wird zusätzlich C gedrückt. Befehlsfolge: Register, Gruppe, Befehl

10 4 Allgemeine Neuerungen in Office Symbolleiste für den Schnellzugriff Für häufig benutzte Befehle verwenden Sie die Symbolleiste für den Schnellzugriff, welche sich standardmässig oben links im Anwendungsfenster befindet. Sie können diese Leiste durch Hinzufügen oder Entfernen von Befehlen individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dies wird auch nötig sein, da einige Befehle aus den Vorversionen nur über die Liste aller Befehle zugänglich sind. Schnellzugriffsleiste aufrufen 1 Symbolleiste für den Schnellzugriff, welche sich oben links befindet, zeigt standardmässig die Befehle Speichern, Rückgängig und Wiederholen an. Sie kann an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. 1 2 Schnellzugriffsleiste anpassen 2 Mit dem Pfeil am Ende der Symbolleiste kann die Leiste individuell angepasst werden. Aktivieren Sie im geöffneten Menü jene Symbole, die Sie zusätzlich noch angezeigt haben möchten. Sie können selbstverständlich auch Funktionen durch Deaktivieren entfernen. Individuelle Befehle hinzufügen Sie können jeden beliebigen Befehl der Symbolleiste für den Schnellzugriff dazufügen. Klicken Sie dazu mit der <rechten Maustaste> auf den gewünschten Befehl und wählen Sie zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen. Alternativ können Sie auch 1. in der Symbolleiste für den Schnellzugriff durch <Rechtsklick> den Befehl Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen wählen. 2. Dann beim Feld Befehle auswählen die gewünschte Kategorie wählen. Die einzelnen Befehle werden unterhalb dieses Feldes angezeigt.

11 Allgemeine Neuerungen in Office Klicken Sie auf den gewünschten Befehl, wählen Sie Hinzufügen. Das Symbol wird zur Schnellstartleiste hinzugefügt und in der rechten Fensterhälfte angezeigt. Durch Klick der Pfeilschaltflächen nach oben oder unten in der rechten Fensterhälfte positionieren Sie die Reihenfolge der einzelnen Befehle in der Leiste, also so, wie Sie diese angezeigt haben möchten. Befehle entfernen Klicken Sie mit der <rechten Maustaste> auf den gewünschten Befehl in der Symbolleiste für den Schnellzugriff den Sie löschen möchten und wählen Sie aus der Symbolleiste für den Schnellzugriff entfernen. Alternativ können Sie auch 1. in der Symbolleiste für den Schnellzugriff durch Klick mit der <rechten Maustaste> den Befehl Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen wählen. 2. Dann in der rechten Fensterhälfte den zu löschenden Befehl anklicken und Entfernen wählen. Schnellzugriffsleiste verschieben Die Symbolleiste für den Schnellzugriff kann sich an zwei Positionen befinden: > In der linken oberen Ecke neben dem Symbol für ein Microsoft Office-Programm, z. B. in diesem Beispiel dem Word-Symbol. Dies ist die Standardposition. > Unter dem Menüband, das Teil der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche ist.

12 6 Allgemeine Neuerungen in Office 2010 Drücken Sie die Taste <Alt>, erscheinen Tastencodes, welche Sie anstelle eines Mausklicks eingeben können, also in diesem Beispiel Tasten <Alt>+1 für das Speichern einer Datei. Erneutes Drücken der Taste <Alt> deaktiviert diese Anzeige wieder. 2.4 Backstage-Ansicht Neu ist auch die «Backstage-Ansicht», in welcher Sie die Befehle aus dem früher bekannten Menü Datei bzw. der Office-Schaltfläche finden können. Sie erledigen dort alles, was Sie nicht in der Datei tun. In der Backstage-Ansicht verwalten Sie Ihre Dokumente und zugehörigen Daten. Sie erstellen, speichern und senden Dokumente, und legen gewünschte Programm-Einstellungsoptionen fest. Kurz, die Backstage-Ansicht enthält die Befehle für die Arbeit MIT einem Dokument. Sie ist eine echte Innovation in der Microsoft Office-Fluent-Benutzeroberfläche und gehört zum Menüband. Vorgänge Backstage-Ansicht öffnen Öffnen Sie ein beliebiges Dokument und klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um die Backstage-Ansicht anzuzeigen. Sie finden darin u. a. die Menüs, welche Sie früher unter dem Menübefehl Datei bzw. unter der Office-Schaltfläche aufgerufen haben. Backstage-Ansicht schliessen Sie gelangen schnell wieder aus der Backstage-Ansicht zu Ihrem Dokument zurück, indem Sie auf die Registerkarte Start (oder auch eine andere) klicken oder die Taste <Esc> Ihrer Tastatur drücken Office-Programm-Einstellungen Die Programmeinstellungen des jeweiligen Office-Programmes (früher unter Extras, Optionen bzw. der Office-Schaltfläche zu finden) befinden sich nun ebenfalls in der Backstage-Ansicht. Nachfolgendes Beispiel wird anhand des Word 2010-Programmes gezeigt. Die gleichen Vorgänge gelten auch für die anderen Office-Programme. Vorgänge Programmeinstellungen aufrufen 1. Klicken Sie im Menüband auf das Register Datei und wählen Sie Optionen. 2. Wählen Sie in der linken Fensterhälfte die passende Kategorie.

13 Allgemeine Neuerungen in Office Die zur gewählten Kategorie gehörenden Befehle werden in der rechten Fensterhälfte angezeigt. Aktivieren Sie das Gewünschte Programme beenden Wollen Sie die Programme über die frühere Fenstersymbolfunktion beenden, suchen Sie diese vergebens. Sie befindet sich neu in der Backstage-Ansicht. Nachfolgendes Beispiel wird anhand des Word 2010-Programmes gezeigt. Die gleichen Vorgänge gelten auch für die anderen Office-Programme. Vorgänge Programm beenden Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Datei und wählen Sie Beenden. 2.5 Menüband Die bekannten Menü- und Symbolleisten wurden durch ein sogenanntes Menüband ersetzt. Dieses stellt Ihnen jeweils nur jene Werkzeuge zur Verfügung, welche zur aktuellen Arbeit auch passen. Jede einzelne Registerkarte, enthält verschiedene Schaltflächen und Symbole, die sich an den aktuell zu erledigenden Aufgaben orientieren. Die Symbolleisten im herkömmlichen Sinne gibt es nicht mehr. Die Steuerelemente auf den einzelnen Registerkarten sind übersichtshalber wiederum in mehrere Gruppen unterteilt. Das Menüband kann im Vergleich zu den früheren Menüs und Symbolleisten mehr Inhalt umfassen, z. B. Schaltflächen, Kataloge und Dialogfelder. Die Befehle sind so angeordnet, wie sie verwendet werden. Einige Register sind programmübergreifend enthalten: > Register Start Anzeigen aller grundlegenden Funktionen, die man häufig benötigt, wie z. B. Formatierung der Zeichen und der Absätze, die Formatvorlagen und die Nutzung der Zwischenablage.

14 8 Allgemeine Neuerungen in Office 2010 > Register Einfügen Hier fügen Sie verschiedenste Elemente ein, wie z. B. Grafiken, Formen, Kopf- und Fusszeilen, spezielle Symbole, etc. > Register Ansicht Alle Einstellungen zum Fenster wie z. B. Anordnung oder Darstellung aber auch was Sie angezeigt haben möchten, regeln Sie in diesem Register. Vorgänge Menüband Registerkarten sind aufgabenorientiert ausgelegt (Scrollen mit der Maus möglich). Gruppen der Registerkarten teilen eine Aufgabe in einzelne Teilaufgaben und sind als visuelle Hilfe ständig sichtbar und verfügbar. Weitere Befehle in den Gruppen können durch Klick auf den Pfeil geöffnet werden (seltener benötigte Befehle). Befehlsschaltflächen in den einzelnen Gruppen führen Befehle aus oder zeigen ein Befehlsmenü an. 3 Menüband minimieren Wird das Menüband minimiert, wird der Inhalt eines Registers erst angezeigt, wenn Sie darauf klicken. Klicken Sie dazu auf das nachfolgende Symbol am Ende der einzelnen Registerkarten. Ein erneuter Klick auf diesen Befehl deaktiviert ihn wieder. Alternativ können Sie auch > auf eine beliebige Registerkarte doppelklicken. > die Tastenkombination <Ctrl>+<F1> drücken. Menüband individuell anpassen Das Menüband lässt sich frei nach Ihren Bedüfnissen in Bezug auf die einzelnen Register oder deren Funktionen anpassen.

15 Allgemeine Neuerungen in Office Klicken Sie mit der <rechten Maustaste> ins Menüband und wählen Sie den Befehl Menüband anpassen. 2. Wählen Sie in der linken Fensterhälfte bei Bedarf zur Filterung aus dem Feld Befehle auswählen das Gewünschte aus. 3. Die dazugehörigen Befehle werden angezeigt. Wählen Sie das gewünschte Element aus und bestimmen Sie in der rechten Fensterhälfte die gewünschte Zielposition. 4. Klicken Sie auf Neue Gruppe und geben Sie dieser einen passenden Namen. 5. Klicken Sie auf Hinzufügen>> um abzuschliessen. Neue Registerkarte im Menüband erstellen Sie können im Menüband auch weitere eigene Registerkarten anlegen und diese mit individuellen Befehlen ausstatten. 1. Klicken Sie mit der <rechten Maustaste> ins Menüband und wählen Sie den Befehl Menüband anpassen. 2. Bestimmen Sie in der rechten Fensterhälfte die gewünschte Zielposition und klicken Sie auf Neue Registerkarte. 3. Die Registerkarte wird mit der Bezeichnung Neue Registerkarte (Benutzerdefiniert) angezeigt. Ebenso wird automatisch unterhalb dieses Hauptregisters eine Neue Gruppe (Benutzerdefiniert) angelegt. 4. Mit Klick auf die Schaltfläche Umbenennen können Sie diese beiden neuen Einträge nach Ihren Wünschen benennen. Drücken Sie die Taste <ALT>, erscheinen bei den einzelnen Registerkarten Tastencodes, welche Sie anstelle eines Mausklicks eingeben können. Ein erneutes Drücken der Taste <ALT> deaktiviert diese Anzeige wieder.

16 10 Allgemeine Neuerungen in Office Kontexttools Registerkarten bei Bedarf Ergänzend zu den Standardregisterkarten werden je nachdem, welches Element/Objekt Sie gerade ausgewählt haben, zusätzliche Register, sogenannte Kontexttools (auch Toolregister genannt), angezeigt. Sie sind je nach Element resp. Programm unterschiedlich. Nachfolgendes Beispiel zeigt die Erklärungen anhand des Kontexttool-Registerkarte Bildtools. Vorgänge Aufruf des Registers Bildtools Objekt markieren (in diesem Beispiel wird eine Grafik markiert). Kontextregister (Kontexttool) ermöglicht mit einem Objekt, das ausgewählt wurde, zu arbeiten, z. B. mit einer Tabelle, einer Grafik oder einer Zeichnung. Die Bezeichnung dieser Register wird farblich hervorgehoben und neben den Standardregistern angezeigt, sobald Sie auf das entsprechende Objekt 3 4 klicken (siehe Grafik unten). Unterregister des Kontextools mit welcher Sie die einzelnen dazugehörigen Befehle aufzeigen können. Befehle zum Kontextregister des ausgewählten Objektes werden unterhalb der jeweiligen Register angezeigt.

17 Allgemeine Neuerungen in Office Übersicht der Kontexttools > Bildtools Bildtools erscheint beim Markieren von Fotos und bestimmten ClipArts. > Zeichentools Zeichentools eignet sich für Formen, Textfelder, WordArt-Elemente und bestimmte Clip Arts. > SmartArt-Tools SmartArt-Tools benötigen Sie für die Bearbeitung der neuen SmartArt-Grafiken. > Diagrammtools Diagrammtools ist Ihnen bei der Bearbeitung von Diagrammen dienlich. > Tabellentools Mit Tabellentools bearbeiten und formatieren Sie Tabellen. > Kopf- und Fusszeilentools In Kopf- und Fusszeilentools finden Sie alle Befehle zum Bearbeiten der Kopf- und Fusszeilen. > Formeltools Die Registerkarte Formeltools steht für das Einfügen und Bearbeiten von Formeln zur Verfügung.

18 12 Allgemeine Neuerungen in Office 2010 > Videotools Mit Videotools definieren Sie die Wiedergabe von Videos (im PowerPoint aktiv). Neu können Sie auch Videos bearbeiten. > Audiotools Audiotools benötigen Sie für die Definition von Klängen (im PowerPoint aktiv). 2.7 Direkthilfe bei den Befehlsschaltflächen Die Direkthilfe bei den einzelnen Befehlsschaltflächen wird angezeigt, sobald Sie mit dem Mauszeiger über das Symbol fahren. 2.8 Programm-Einstellungen Die Möglichkeiten der Programm-Einstellungen der einzelnen Office-Programme wurden z. T. mit neuen Befehlen erweitert. Ebenso wird der Menübefehl neu über die Backstage-Ansicht aufgerufen. Vorgänge Aufruf Programm- Optionen Öffnen Sie die Backstage-Ansicht über das Register Datei und klicken Sie dort auf die Auswahl Optionen.

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Word 2010 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6

INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6 INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6 1 WORD-GRUNDLAGEN 1 1.1 -Oberfläche 1 1.2 Benutzer-Oberfläche 2 1.2.1 Menüband, Register und Befehlsgruppen 2 1.2.2 Leiste für den Schnellzugriff 3 1.2.3 Backstage: Register

Mehr

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 9 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 1.1. Das Word-Fenster...11 1.2. Befehlseingabe...12 Menüband... 12 Symbolleiste für den Schnellzugriff... 14 Weitere Möglichkeiten

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden Dokument öffnen, schließen Neues Dokument erstellen basierend auf: Standardvorlage oder anderer Vorlage Dokument

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott Sabine Lambrich Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott 1 2 3 Imfcwit Dieses Buch auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch 12 Ein kurzer Blick in die Kapitel 13 Was ist neu in Word 2010? 14 Wie

Mehr

Word 2010. Fortgeschrittene. Leseprobe. Silvie Charif. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Word 2010. Fortgeschrittene. Leseprobe. Silvie Charif. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Word 2010 Fortgeschrittene Silvie Charif Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 1.1 PowerPoint starten... 12 1.2 Die Programmoberfläche... 13 Titelleiste... 13 Menüband... 14 Der Arbeitsbereich... 15 Statusleiste... 16 1.3 Befehlseingabe...

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN BuchWord2010.book Seite 5 Freitag, 1. Oktober 2010 4:14 16 Einleitung................................. 11 Lernen Üben

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Die Multifunktionsleiste... 4 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die

Mehr

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken 1 Designs ändern 2 2 Formatvorlagen nutzen 3 3 Dokumentvorlagen einsetzen 4 4 Suchen, ersetzen und übersetzen 5 5 Gliederungen 6 6 Tipps für große

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Herzlich willkommen... 15. Dokumente erstellen und bearbeiten... 33. Inhalt. Inhalt 5

Herzlich willkommen... 15. Dokumente erstellen und bearbeiten... 33. Inhalt. Inhalt 5 Inhalt 5 1 Inhalt Herzlich willkommen... 15 Vorwort... 16 Word starten und beenden... 18 Was ist neu in Word 2016?... 20 Die Programmoberfläche und ihre Elemente... 21 Die verschiedenen Registerkarten...

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 11. Word-Basics 19

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 11. Word-Basics 19 Inhalt 1 2 Dieses Buch auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch....12 Ein kurzer Blick in die Kapitel....13 Neue Funktionen in Word 2013...14 Neue Onlinefunktionen...16 Mit einem Touchscreen arbeiten...17

Mehr

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15 Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Das Menüband... 3 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die Dokumentansichten...

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Grundlagen der Textverarbeitung 1.1.1 Texteingabe und einfache Korrekturen 1.1.2 Formatierungszeichen anzeigen 1.1.3 Text markieren 1.1.4 Text schnell formatieren 1.1.5 Löschen,

Mehr

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Inhalt Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Registerkarten im Menüband... 2 Registerblatt Datei und die Backstage Ansicht... 2 Informationen...

Mehr

Inhalt. A Windows. B Office 2013: Programmübergreifende Neuerungen. Kurzübersicht... 9

Inhalt. A Windows. B Office 2013: Programmübergreifende Neuerungen. Kurzübersicht... 9 Inhalt A Windows Kurzübersicht... 9 1 Startmenü...10 1.1 Elemente des Startmenüs...10 1.2 Programme anheften und lösen...11 1.3 Suchfunktion...11 1.4 Windows beenden...11 2 Taskleiste...12 2.1 Programme

Mehr

Word 2007 Leicht gemacht. Leseprobe. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Word 2007 Leicht gemacht. Leseprobe. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Word 2007 Leicht gemacht Heini Gächter Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor 2007

Mehr

Leseprobe. Migration auf Windows Vista und Office 2007. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Leseprobe. Migration auf Windows Vista und Office 2007. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Windows Vista und Office 2007 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi http://www.wings.ch/

Mehr

PowerPoint 2002 und 2003

PowerPoint 2002 und 2003 PowerPoint 2002 und 2003 Klick-für-Klick-Anleitung Inhaltsfolie (3) Das PowerPoint-Anwendungsfenster (4) Leere Präsentation aktivieren (5) Titel durch Klicken hinzufügen (6) Automatische Korrektur (7)

Mehr

B Programmübergreifende Neuerungen... 41

B Programmübergreifende Neuerungen... 41 INHALT A Windows 7... 9 Kurzübersicht... 9 1. Das Startmenü...10 1.1. Alle Programme anzeigen... 10 1.2. Programme anheften und lösen... 11 1.3. Suchfunktion... 12 1.4. Dateien über Sprunglisten öffnen...

Mehr

1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen. 2 Texteingabe in Word. 3 Texte mit Word gestalten

1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen. 2 Texteingabe in Word. 3 Texte mit Word gestalten 1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen 11 Die Office-Anwendungen im Überblick.................. 12 Office-Programme in Windows 7/10 starten/beenden...... 14 Office-Programme in Windows 8.1 starten/beenden........

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Von der Planung bis zur Veröffentlichung von Susanne Franz Inhalt Vorwort 13 1 Wie fange ich an? 15 1.1 Einen Zeitplan erstellen 15 1.2 Das Konzept der Arbeit 17

Mehr

Word 2007 Umfangreiche Dokumente. Leseprobe. Silvie Charif. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Word 2007 Umfangreiche Dokumente. Leseprobe. Silvie Charif. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Word 2007 Umfangreiche Dokumente Silvie Charif Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version

Mehr

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur 1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau Damit Befehlsgruppen übersichtlich bleiben, sind viele Befehle in Katalogen (Bibliotheken) oder Dropdownmenüs zusammengefasst. Man erkennt sie am kleinen Pfeil

Mehr

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7 Einführung 21 WerdiesesBuchlesensollte 21 Wie dieses Buch aufgebaut ist 22 Teil I: Microsoft Office 2016 kennenlernen 22 Teil II: (Schreib-)Arbeiten

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 auf einen Blick

Microsoft PowerPoint 2013 auf einen Blick Microsoft PowerPoint 2013 auf einen Blick von Eva Kolberg 1. Auflage Microsoft PowerPoint 2013 auf einen Blick Kolberg schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I INHALT Vorwort...3 Inhalt... I 1. Word 2003 - Allgemeines...9 Text eingeben...9 Der Cursor...9 Klicken und Eingeben...10 Absätze und Zeilenumbruch...10 Nicht druckbare Zeichen...10 Text korrigieren...10

Mehr

Umstieg von Office 2003 auf Office 2007

Umstieg von Office 2003 auf Office 2007 Umstieg von Office 2003 auf Office 2007-1 - Dokument-Nr.: 2003-2007-001 Leseprobe Stand: 24.08.2008 Autoren: Saskia Gießen, Hiroshi Nakanishi 2008 Gießen & Nakanishi, Cologne, Germany Alle Rechte vorbehalten,

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Excel 2007 Leicht gemacht. Leseprobe. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Excel 2007 Leicht gemacht. Leseprobe. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Excel 2007 Leicht gemacht Heini Gächter Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autor

Mehr

Einführung in PowerPoint

Einführung in PowerPoint Einführung in PowerPoint Referent: Stephan Tesch 14. Januar 2006 Copyright by Stephan Tesch und Sebastian Folie: Ahrens 1/31 Gliederung 1. Neue Folien anlegen und löschen 2. speichern der Präsentation

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Excel 1. Excel kennenlernen 1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.2 Excel starten und beenden 1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Die Excel-Hilfe verwenden 1.6 Schnellübersicht

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Henning Schmidt www.gastroedv.de

Henning Schmidt www.gastroedv.de Henning Schmidt www.gastroedv.de PowerPoint Skript für Hotellerie, Gastronomie und Catering PowerPoint Version 2003 1 Grundeinstellungen und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Vorbereitende

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint Microsoft PowerPoint 2007 Praxistipps zu PowerPoint educahelp.ch Workshop Tour-de-Suisse Dokument Name de_powerpoint_2007.pdf Dokument Ablage FTP (Download über www.educahelp.ch) Im Einsatz seit 19. Januar

Mehr

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Office 2007 Update: Änderungen und Neuerungen im Überblick Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Trainingsunterlagen Diese Unterlagen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und geprüft. Trotzdem können Fehler

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6

INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6 Textverarbeitung Word INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6 1 WORD-GRUNDLAGEN 1 1.1 1 1.2 Benutzer-Oberflache 2 1.2.1 Menuband, Register und Befehlsgruppen 2 1.2.2 Leiste fur den Schnellzugriff 3 1.2.3 Backstage:

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Word 2010 Schnellbausteine

Word 2010 Schnellbausteine WO.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Word 2010 Schnellbausteine Word 2010 enthält eine umfangreiche Sammlung vordefinierter Bausteine, die sogenannten "Schnellbausteine". Neben den aus den früheren

Mehr

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis POWERPOINT-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Starten und Beenden...1 1.1 PowerPoint starten... 1 1.2 PowerPoint beenden... 2 2 Der PowerPoint Bildschirm... 3 2.1 Übung: Bildschirmbereiche... 4 3 Die

Mehr

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011 ICT Power-User SIZ und ICT Supporter SIZ 2010 Modul 932: Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010 1. Ausgabe, Juni

Mehr

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung.

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 MenÄsystem Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Office SchaltflÉche

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2010 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2010 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word von Grund auf kennen.

Mehr

Office 2010 Die neue Oberfläche

Office 2010 Die neue Oberfläche OF.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Office 2010 Die neue Oberfläche Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber Office 2003 radikal überarbeitet mit dem Ziel, die Arbeit mit Office

Mehr

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN...

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... Folienmaster Power Point 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Apr 2013 MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... 2 IN DIE MASTERANSICHT WECHSELN... 2 AUFBAU DES FOLIENMASTERS... 2 ZENTRALEN FOLIENMASTER

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Isolde Kommer Dilek Mersin. Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X

Isolde Kommer Dilek Mersin. Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X Isolde Kommer Dilek Mersin Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X Die Informationen im vorliegenden Buch werden ohne Rücksicht auf einen eventuellen Patentschutz veröffentlicht. Warennamen

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels.

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Vorwort Präsentationen werden im beruflichen Alltag immer wichtiger: Projekte, Berichte, Versammlun gen werden mit Folien oder Präsentationen vom Laptop unterstützt. Es erstaunt deshalb nicht, dass bei

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Microsoft Word 2016 Grundkurs kompakt (2 Tage) Microsoft Word 2016 Aufbaukurs kompakt (2 Tage)

Microsoft Word 2016 Grundkurs kompakt (2 Tage) Microsoft Word 2016 Aufbaukurs kompakt (2 Tage) MICROSOFT OFFICE-SEMINARE FÜR EINSTEIGER, UMSTEIGER UND PROFIS Schulungsinhalte Microsoft Word 2016 Grundkurs kompakt (2 Tage) Microsoft Word 2016 Aufbaukurs kompakt (2 Tage) Microsoft Excel 2016 Grundkurs

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

MS-Wordfür Windows 2.0

MS-Wordfür Windows 2.0 Ron Person, Karen Rose MS-Wordfür Windows 2.0 Lernen, Nutzen, Beherrschen Übersetzt und ausgewählt von Gabriele Broszat-Kehl Systhema Verlag GmbH München 1992 Inhaltsverzeichnis Einführung Warum Word für

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden 1. Die Multifunktionsleiste wesentliches neues Element in Powerpoint 2007 Diese Leiste wird als Multifunktionsleiste bezeichnet und stellt die Steuerzentrale

Mehr

PRÄSENTATION FÜR ECDL. Inhaltsverzeichnis

PRÄSENTATION FÜR ECDL. Inhaltsverzeichnis PRÄSENTATION FÜR ECDL INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Präsentieren mit PowerPoint... 1 1.1 Erläuterungen zum Inhalt... 1 1.2 Einleitung... 1 1.3 Präsentation planen... 2 2 PowerPoint starten und beenden...

Mehr

1 Die Word-Programmoberfläche... 13

1 Die Word-Programmoberfläche... 13 Inhalt 1 Die Word-Programmoberfläche... 13 1.1 Word starten... 14 1.2 Das Word-Fenster... 15 1.3 Das Menüband... 17 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe... 20 Kontextmenü und Minisymbolleiste...

Mehr

MS Office 2007 I Ablauf. - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007

MS Office 2007 I Ablauf. - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007 MS Office 2007 I Ablauf - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007 1. Allgemeines I 1.1. Interface - Ribbons statt fixe Menüleisten - Kontextabhängig - Tastenkombinationen

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Buch_7520_Excel2010.book Seite 5 Montag, 2. August 2010 11:16 11 Einleitung..................................

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

SIZ-Spickzettel Word 2003

SIZ-Spickzettel Word 2003 SIZ-Spickzettel Word 2003 Abschnitt einfügen Adressetiketten (Serienbrieffunktion) Cursor positionieren; Menü Einfügen/Manueller Umbruch / Abschnittsumbruch (z. B. Fortlaufend) 1. Seriendrucksymbolleiste

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word Seite 1 von 6 Word > Erste Schritte Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word 2007 Dieser Artikel enthält eine Einführung in die grundlegenden Elemente der neuen Microsoft Office Word 2007- Benutzeroberfläche

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office esb-softwareberatung Dipl.-Betr. Elke Saipt-Block e b EDV-Schulungen Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: Microsoft Windows XP und Windows Vista Microsoft Office 2002/03 und 2007

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning Handbuch zur Lehrreihe active learning Word XP Die Handbücher zur Lehrreihe active learning beschreiben klar und detailliert die Lernschritte beim Erlernen von Software. Die Inhalte wurden von uns so zusammengestellt,

Mehr

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53 1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9 E-Mail-Konto einrichten... 10 Weitere E-Mail-Konten hinzufügen... 12 Einstellungen manuell konfigurieren... 14 E-Mail-Konten verwalten... 16 Alle E-Mails in einen

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36 I Informationen zum Umstieg...4 1 WINDOWS VISTA Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...8 Themen im Detail...9 Der schnelle Umstieg auf Windows Vista...10 Dateien und Ordner im Griff...15 Dateien

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 ~ Vorwort Herzlich willkommen! Über dieses Buch Schreibweisen und Konventionen Hinweise zu den verwendeten Symbolen Vielen Dank Kapitel 1 Für Einsteiger

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-W7-O2010 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2010 INHALT Willkommen... 4 AWindows 7 Themen im Detail... 8 Der schnelle Umstieg

Mehr

1 Vorbemerkungen 1. 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1. 2 Präsentieren 2

1 Vorbemerkungen 1. 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1. 2 Präsentieren 2 Inhaltsverzeichnis Workshop PowerPoint 2103 Vertiefungskurs Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen 1 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1 2 Präsentieren 2 2.1 Planung/Vorbereitung... 2 2.2 Durchführung...

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Tastenkombinationen

Microsoft PowerPoint 2013 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 en en in PowerPoint 2013 Seite 1 von 22 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Online-Hilfe... 3 Grundlagen von Microsoft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Neuerungen in Office 2007 17 Neues Office, neue Optik, neues Dateiformat 18 Multifunktionsleiste,

Mehr

Excel-Tipp 30 - Excel 2007

Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Der neue Startbildschirm: Die Oberfläche von Excel 2007 ist neu und auf den ersten Blick ungewohnt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit finden sich aber die alten Funktionen

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

1.1 Ansicht wechseln... 15. 1.2 Zoom-Funktionen verwenden... 19

1.1 Ansicht wechseln... 15. 1.2 Zoom-Funktionen verwenden... 19 INHALT 1 FORMATIEREN 15 1.1 Ansicht wechseln... 15 1.2 Zoom-Funktionen verwenden... 19 1.3 Text... 19 1.3.1 Text in ein Dokument eingeben... 20 1.3.2 Symbole einfügen... 20 1.3.3 Anzeigen der nicht druckbaren

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche Benutzeroberfläche Öffnen Sie Microsoft PowerPoint 2010 und lernen Sie die Benutzeroberfläche kennen. Aufgabe Übungsdatei: - 1. Benutzeroberfläche Öffnen

Mehr

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

Andre Möller Christine Peyton. Office 97" DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL)

Andre Möller Christine Peyton. Office 97 DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) Andre Möller Christine Peyton Office 97" i DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) w Inhaltsverzeichnis Kapitel i: Einleitung i Kapitel 2: Office 97 - ein Paket mit Power 5 Kapitelübersicht 5 Die Programme

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr