Entscheidungen zu einzelnen der InsO:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entscheidungen zu einzelnen der InsO:"

Transkript

1 Entscheidungen zu einzelnen der InsO: Stand: Stichwort Datum Az: Fundstelle 13 GVG Rechtsweg bei insolvenzrechtlicher Anfechtung 13, 17 II Zahlungsunfähigkeit, Beseitigung durch Wiederaufnahme im Allgemeinen, Beweislast IX ZB 235/04 ZInsO 2005, Seite 707 f IX ZR 48/01 NJW 2002, Seite zur Erledigterklärung 91 ZPO keine Erfüllungswirkung von Zahlungen unter Verstoß gg. d. Insolvenzbeschlag AG HH, 67c IN 34/06 ZInsO 2006, S Abgrenzung Zahlungsunfähigkeit, Zahlungsstockung IX ZR 123/04 NJW 2005,3062 Grundsatzentscheidung 17 II Fälligkeit einer Forderung IX ZB 36/07 NZI 2007, S. 579 f. 17, 29, 30 KO II InsO Kriterien der Zahlungseinstellung, Kenntnis der Beteiligten (halbjährige Nichtabführung von Sozibeiträgen) IX ZR 89/02 ZIP 2003, 1666 f. ZInsO 2003, 755 f. NJW RR 2003,S Zahlungsunfähigkeit für Anfechtungen 19 Berücksichtigung von Rückstellungen (Erstattung verbotener Rückzahlungen) in der Überschuldungsbilanz IX ZR 228/03 ZInsO 2006, S BGH-Urteil II ZR 229/02 BB 2003, S f. 19 Überschuldungsprüfung nach IDW 26 I, 54, 55 Zeitraum zur Verfahrenskostendeckung AG Hamburg NZI 2000, Seite 140 1

2 34 Maßgeblicher Zeitpunkt für Einscheidung über Beschwerde 35,36 Besitz und Verwaltung der Insolvenzmasse (hier bei selbständig tätigen Schuldnern) IX ZB 144/07 BGH IX ZB 388/02 ÊWiR 290 2/03 35 II Arbeitshilfen Freigabe der Selbstständigkeit 36 Pfändbarkeit privatärztlicher Honorarforderungen IX ZB 62/04 NJW 2005, KO 60 InsO 60, 61 InsO Haftung des Konkursverwalters gegenüber dem Prozessgegner Voraussetzungen einer ordnungsgemäßen Prozessführung des Insolvenzverwalters IX ZR 209/98 WM 2001, S BRAK-Mitteilungen 2001, S IX ZR /03 ZInsO 2005, S. 146 KTS 2005, persönliche Haftung d. Insolvenzverwalters Masseverbindlichkeiten 61 pers. Haftung Darlegungsu. Beweislast 96 Aufrechnung vor und nach Eröffnung = gleichgültig auch Rechtsweg IX ZR 48/03 KTS 2005, 471 f mit Anm. Gsell IX ZR 185/03 KTS 2005, 489 f IX ZB 235/04 ZInso 2005, , 129 ff. Begründung der Aufrechnungslage als Rechtshandlg OLG Ffm 17 U 61/03 OLG-Report 2004, Aufrechnungslage, Eintritt IX ZR 195/03 NJW 2004, , 17 UStG Aufrechnung d. FA, Vorsteuerrückforderung BGH-Urteil IX ZB 81/06 DB 2007, S Aufrechnungslage- Anfechtung InsO enthält 2

3 abschließende Regelung BGH-Urteil IX ZR 195/03 NJW 2004, S Vorausverfügung über Einkünfte freiberuflicher Tätigkeit 114 Vorausverfügung über Einkünfte freiberuflicher Tätigkeit BGH OLG D dorf ZInsO 2003, IX ZB 247/03 aufgehoben durch BGH vom Tatbestandsvoraussetzungen Anfechtung Rückwirkungs-Tabelle 129 Ordentlicher Rechtsweg bei Steuern OLG Hamm NJW RR 2003, Seite Gläubigerbenachteiligung Darlegungs- u. Beweislast OLG Ffm IX ZR 196/97 NJW 1999, Seite Gläubigerbenachteiligung (fehlende) Bei Verrechnungen im Kontokorrent (s. a. Banken) IX ZR 124/03 BB 2004, S , , 133 Schuldner muss Rechtshandlung nicht alleine vornehmen Rechtshandlung grundsätzlich IX ZR 169/02 NJW 2003, 3347 Siehe auch bei 133 u. nachfolgende Entscheidungen IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 Siehe auch bei Beweislast d. Insolvenzverwalters im Anfechtungsprozess 130 Benachteiligung: Anfechtung von Sozialversicherungsbeiträ gen IX ZR 262/98 NJW 2000, Seite IX ZR 89/02 ZIP 2003, Seite , 130 Rechtshandlungen: - Lastschriftzahlungen d. Schuldners IX ZR 377/99 NJW-RR 2003, Seite 837 3

4 130 pauschaler Widerruf von Einzugsermächtigungen durch den vorl. InsO- Verwalter IX ZR 22/03 NJW 2005, S. 675 f Pfandrecht erst mit Eingang der Gutschrift Abgrenzung inkongruenter Deckung u. Bargeschäfte Inkongruenz der Zwangsvollstreckung Inkongruenz der Zwangsvollstreckung Drittzahlung IX ZR 181/03 ZInsO 2005, IX ZR 360/99 ZInsO 2002, IX ZR 211/01 NJW 2002 Seite ZInsO 2002 Seite IX ZR 85/02 ZIP 2003, 356 f. NJW RR 2003, S I 1 Inkongruenz: vorzeitige Zahlung IX ZR 194/02 NJW RR 2003, S I Nr. 1 Inkongruenz, Zahlung 5 Tage vor Fälligkeit Insolvenzanfechtung von Kontokorrentverrechnung en Grundsatzentscheidung Anfechtbarkeit d. Verrechnung von Zahlungseingängen auf debitorischen Konten IX ZR 152/03 ZInsO 2005, IX ZR 223/01 NJW 2002, Seite IX ZR 6/00 NJW 2001, Seite 1650 Direktzahlung d. Auftraggebers an Subunternehmer BGH IX ZR 146/05 DB 2007, 1407 Direktzahlung, beide Anfechtungsgegner sind Gesamtschuldner BGH IX ZR 121/06 DB 2008, I 1 Inkongruenz (Bank) durch frühere Ausübung BGH IX ZR 9/03 BB 2004, 403 4

5 133 Einfache Fahrlässigkeit reicht aus; Informationspflicht d. Gläubigers! BGH IX ZR 39/03 NJW 2004, S Grundsatz 133 Zahlung zur Abwendung eines Insolvenzantrages Gutschriftverrechnung mit Aufwendungsersatzanspr uch der Bank IX ZR 199/02 NJW 2004, 1385 s. a IX ZR 353/98 NJW 1999, Seite II Zwingende Kenntnis (s. o. Entscheidung) s.o. IX ZR 89/02 ZInsO 2003, 755 f. Siehe auch 133 separate Aufstellung!!! 3 AnfG Weggabe eines wertvollen Gegenstandes 3 AnfG Anfechtbare Rechtshandlungen im Rahmen einer sog. Firmenbestattung 133 Kongruente Deckung Bedingter Vorsatz ist Indiz, Vorsatz ist Inkongruenz, Druckzahlung 133 Feststellung eines Benachteiligungsvorsatz es; Kein unlauteres Zusammenwirken notwendig; Zwingende Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit 133 Beweisanzeichen f. 131 Vorsatz bei Inkongruenz 133 Anfechtbarkeit isolierter Schuldenregulierungen 133, 131! einfache Fahrlässigkeit reicht aus; Kennt der Gläubiger Tatsachen, die auf ZU hinweisen, muß er sich um zusätzliche Informationen bemühen 133 Zahlung zur Abwendung eines Insolvenzantrags IX ZR 158/00 NJW 2002, 1569 NJW RR 2002, BGH IX ZR 190/02 ZInsO 2006, IX ZR 169/02 ZInsO 2003, 764 ZIP 2003, 1506 NJW 2003, IX ZR 272/02 ZInsO 2003, 850 NJW 2003, 3560 Grundsatzentschei dung IX ZR 199/02 ZInsO 2004, 145 NJW 2004, AG Kiel ZInsO 2004, C 218/ IX ZR 39/03 NJW 2004, 1444 m.w.n IX ZR 199/02 NJW 2004, 1385 s.o. zu 131 5

6 133 Abtretung inkongruenter Sicherheit 133 Anfechtung ohne Schuldnerhandlung ZV ohne Wahlmöglichkeit 133 I Pfändung des Kontos durch Finanzamt Wiederherstellung der Verfügungsmacht d. Schuldners 133 I Satz Kenntnis des anderen 2 Teils, Beweisregel 133 I S. 2 Vermutung, dass Anfechtungsgegner den Benachteiligungsvorsatz kannte IX ZR 160/02 NJW RR 2004, IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 s.a. Änderung d. Rspr BGH IX ZR 157/06 Kreft DStR 2005! S. 1196, 1232 f (fehlt) DB 2008, IX ZR 190/03 ZIP 2004, 1512 ZInsO 2004, 859 Hinweis: BGH IX ZR 97/06 DB 2007, S Ausdehnung der ZInsO 2004, 594 Vorsatzanfechtung durch m.w.n. die Rechtsprechung des BGH 133 Feststellung eines Benachteiligungsvorsatzes - Grundsatzentscheidung IX ZR 272/02 ZInsO 2003, Seite 850 NJW 2003, S Benachteiligungsvorsatz IX ZR 169/02 ZIP 2003, 1506 = NJW 2003, , 131 Benachteiligungsvorsatz IX ZR 199/02 NJW 2004, S 1385 ff. 133 Abtretung inkongruenter Sicherheit 133 Anfechtung ohne Schuldnerhandlung 133 Kenntnis des anderen Teils 133 I S. 2 Vermutung, dass Anfechtungsgegner den Benachteiligungsvorsatz kannte IX ZR 160/02 NJW RR 2004, IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 s. a. Kreft DStR 2005! S. 1196, 1232 f (fehlt) IX ZR 190/03 ZIP 2004, 1512 ZInsO 2004, 859 BGH IX ZR 97/06 DB 2007, S

7 133 Muster Anfechtungsklage nach 133 nebst zitierte Entscheidungen Literaturspiegel 135 Nr. 2 Festhalten des BGH an unwiderleglicher Vermutung für Eigenkapitalersatzchar akter 138 Nahestehende Personen BGH II ZR 357/03 DB 2006, IX ZR 278/96 VIZ 1998, Seite 164 ZIP 1998, Seite Maßgeblicher Zeitpunkt der Anfechtungsvoraussetz ungen bei Pfändung künftiger Forderungen mehraktige Rechtshandlungen - Grundsatzentscheidung IX ZR 166/02 NJW 2003, Seite 2171 f ZInsO 2003, Seite 372 Muster: Ausführungen bei Vorliegen einer Globalzession + Ausführungen siehe auch oben IX ZR 39/03 Pfändung künftiger Forderungen 140, 130 f. Entstehung der Forderung, Pfändung eines Dispositionskredits 140, 141, 129 Gläubigerbenachteiligu ngsabsicht Eintritt der Wirkung der Handlung negativ Einziehungs- u. Verwertungsrecht d. Insolvenzverwalters 175 Kein isolierter Widerspruch gegen Forderung aus unerlaubter Handlung 208, 209 Ansetzung und Vollstreckung von Gerichtskosten bei Masseunzulänglichkeit OLG Frankfurt; Beschluss IX ZR 39/03 NJW 2004, IX ZR 329/97 KTS 1999, S IX ZR 262/01 ZInsO 2002, Seite S 207/05 LG Trier ZInsO 2006, S. 216 mit Aufsatz Schmidt ZInsO 2006, S U 79/05 ZInsO 2006, Seite

8 Entscheidungen zu einzelnen der InsO: Stand: Stichwort Datum Az: Fundstelle 13 GVG Rechtsweg bei insolvenzrechtlicher Anfechtung 13, 17 II Zahlungsunfähigkeit, Beseitigung durch Wiederaufnahme im Allgemeinen, Beweislast IX ZB 235/04 ZInsO 2005, Seite 707 f IX ZR 48/01 NJW 2002, Seite zur Erledigterklärung 91 ZPO keine Erfüllungswirkung von Zahlungen unter Verstoß gg. d. Insolvenzbeschlag AG HH, 67c IN 34/06 ZInsO 2006, S Abgrenzung Zahlungsunfähigkeit, Zahlungsstockung IX ZR 123/04 NJW 2005,3062 Grundsatzentscheidung 17 II Fälligkeit einer Forderung IX ZB 36/07 NZI 2007, S. 579 f. 17, 29, 30 KO II InsO Kriterien der Zahlungseinstellung, Kenntnis der Beteiligten (halbjährige Nichtabführung von Sozibeiträgen) IX ZR 89/02 ZIP 2003, 1666 f. ZInsO 2003, 755 f. NJW RR 2003,S Zahlungsunfähigkeit für Anfechtungen 19 Berücksichtigung von Rückstellungen (Erstattung verbotener Rückzahlungen) in der Überschuldungsbilanz IX ZR 228/03 ZInsO 2006, S BGH-Urteil II ZR 229/02 BB 2003, S f. 19 Überschuldungsprüfung nach IDW 26 I, 54, 55 Zeitraum zur Verfahrenskostendeckung AG Hamburg NZI 2000, Seite 140 8

9 34 Maßgeblicher Zeitpunkt für Einscheidung über Beschwerde 35,36 Besitz und Verwaltung der Insolvenzmasse (hier bei selbständig tätigen Schuldnern) IX ZB 144/07 BGH IX ZB 388/02 ÊWiR 290 2/03 35 II Arbeitshilfen Freigabe der Selbstständigkeit 36 Pfändbarkeit privatärztlicher Honorarforderungen IX ZB 62/04 NJW 2005, KO 60 InsO 60, 61 InsO Haftung des Konkursverwalters gegenüber dem Prozessgegner Voraussetzungen einer ordnungsgemäßen Prozessführung des Insolvenzverwalters IX ZR 209/98 WM 2001, S BRAK-Mitteilungen 2001, S IX ZR /03 ZInsO 2005, S. 146 KTS 2005, persönliche Haftung d. Insolvenzverwalters Masseverbindlichkeiten 61 pers. Haftung Darlegungsu. Beweislast 96 Aufrechnung vor und nach Eröffnung = gleichgültig auch Rechtsweg IX ZR 48/03 KTS 2005, 471 f mit Anm. Gsell IX ZR 185/03 KTS 2005, 489 f IX ZB 235/04 ZInso 2005, , 129 ff. Begründung der Aufrechnungslage als Rechtshandlg OLG Ffm 17 U 61/03 OLG-Report 2004, Aufrechnungslage, Eintritt IX ZR 195/03 NJW 2004, , 17 UStG Aufrechnung d. FA, Vorsteuerrückforderung BGH-Urteil IX ZB 81/06 DB 2007, S Aufrechnungslage- Anfechtung InsO enthält 9

10 abschließende Regelung BGH-Urteil IX ZR 195/03 NJW 2004, S Vorausverfügung über Einkünfte freiberuflicher Tätigkeit 114 Vorausverfügung über Einkünfte freiberuflicher Tätigkeit BGH OLG D dorf ZInsO 2003, IX ZB 247/03 aufgehoben durch BGH vom Tatbestandsvoraussetzungen Anfechtung Rückwirkungs-Tabelle 129 Ordentlicher Rechtsweg bei Steuern OLG Hamm NJW RR 2003, Seite Gläubigerbenachteiligung Darlegungs- u. Beweislast OLG Ffm IX ZR 196/97 NJW 1999, Seite Gläubigerbenachteiligung (fehlende) Bei Verrechnungen im Kontokorrent (s. a. Banken) IX ZR 124/03 BB 2004, S , , 133 Schuldner muss Rechtshandlung nicht alleine vornehmen Rechtshandlung grundsätzlich IX ZR 169/02 NJW 2003, 3347 Siehe auch bei 133 u. nachfolgende Entscheidungen IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 Siehe auch bei Beweislast d. Insolvenzverwalters im Anfechtungsprozess 130 Benachteiligung: Anfechtung von Sozialversicherungsbeiträgen IX ZR 262/98 NJW 2000, Seite IX ZR 89/02 ZIP 2003, Seite , 130 Rechtshandlungen: - Lastschriftzahlungen d. Schuldners IX ZR 377/99 NJW-RR 2003, Seite

11 130 pauschaler Widerruf von Einzugsermächtigungen durch den vorl. InsO- Verwalter IX ZR 22/03 NJW 2005, S. 675 f Pfandrecht erst mit Eingang der Gutschrift Abgrenzung inkongruenter Deckung u. Bargeschäfte Inkongruenz der Zwangsvollstreckung Inkongruenz der Zwangsvollstreckung Drittzahlung IX ZR 181/03 ZInsO 2005, IX ZR 360/99 ZInsO 2002, IX ZR 211/01 NJW 2002 Seite ZInsO 2002 Seite IX ZR 85/02 ZIP 2003, 356 f. NJW RR 2003, S I 1 Inkongruenz: vorzeitige Zahlung IX ZR 194/02 NJW RR 2003, S I Nr. 1 Inkongruenz, Zahlung 5 Tage vor Fälligkeit Insolvenzanfechtung von Kontokorrentverrechnung en Grundsatzentscheidung Anfechtbarkeit d. Verrechnung von Zahlungseingängen auf debitorischen Konten IX ZR 152/03 ZInsO 2005, IX ZR 223/01 NJW 2002, Seite IX ZR 6/00 NJW 2001, Seite 1650 Direktzahlung d. Auftraggebers an Subunternehmer BGH IX ZR 146/05 DB 2007, 1407 Direktzahlung, beide Anfechtungsgegner sind Gesamtschuldner BGH IX ZR 121/06 DB 2008, I 1 Inkongruenz (Bank) durch frühere Ausübung BGH IX ZR 9/03 BB 2004,

12 133 Einfache Fahrlässigkeit reicht aus; Informationspflicht d. Gläubigers! BGH IX ZR 39/03 NJW 2004, S Grundsatz 133 Zahlung zur Abwendung eines Insolvenzantrages Gutschriftverrechnung mit Aufwendungsersatzanspr uch der Bank IX ZR 199/02 NJW 2004, 1385 s. a IX ZR 353/98 NJW 1999, Seite II Zwingende Kenntnis (s. o. Entscheidung) s.o. IX ZR 89/02 ZInsO 2003, 755 f. Siehe auch 133 separate Aufstellung!!! 3 AnfG Weggabe eines wertvollen Gegenstandes 3 AnfG Anfechtbare Rechtshandlungen im Rahmen einer sog. Firmenbestattung 133 Kongruente Deckung Bedingter Vorsatz ist Indiz, Vorsatz ist Inkongruenz, Druckzahlung 133 Feststellung eines Benachteiligungsvorsatz es; Kein unlauteres Zusammenwirken notwendig; Zwingende Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit 133 Beweisanzeichen f. 131 Vorsatz bei Inkongruenz 133 Anfechtbarkeit isolierter Schuldenregulierungen 133, 131! einfache Fahrlässigkeit reicht aus; Kennt der Gläubiger Tatsachen, die auf ZU hinweisen, muß er sich um zusätzliche Informationen bemühen IX ZR 158/00 NJW 2002, 1569 NJW RR 2002, BGH IX ZR 190/02 ZInsO 2006, IX ZR 169/02 ZInsO 2003, 764 ZIP 2003, 1506 NJW 2003, IX ZR 272/02 ZInsO 2003, 850 NJW 2003, 3560 Grundsatzentschei dung IX ZR 199/02 ZInsO 2004, 145 NJW 2004, AG Kiel ZInsO 2004, C 218/ IX ZR 39/03 NJW 2004, 1444 m.w.n. 133 Zahlung zur Abwendung IX ZR 199/02 NJW 2004,

13 eines Insolvenzantrags s.o. zu Abtretung inkongruenter Sicherheit 133 Anfechtung ohne Schuldnerhandlung ZV ohne Wahlmöglichkeit 133 I Pfändung des Kontos durch Finanzamt Wiederherstellung der Verfügungsmacht d. Schuldners 133 I Satz Kenntnis des anderen 2 Teils, Beweisregel 133 I S. 2 Vermutung, dass Anfechtungsgegner den Benachteiligungsvorsatz kannte Hinweis: IX ZR 160/02 NJW RR 2004, IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 s.a. Änderung d. Rspr BGH IX ZR 157/06 Kreft DStR 2005! S. 1196, 1232 f (fehlt) DB 2008, IX ZR 190/03 ZIP 2004, 1512 ZInsO 2004, 859 BGH IX ZR 97/06 DB 2007, S Ausdehnung der ZInsO 2004, 594 Vorsatzanfechtung durch m.w.n. die Rechtsprechung des BGH 133 Feststellung eines Benachteiligungsvorsatz es - Grundsatzentscheidung IX ZR 272/02 ZInsO 2003, Seite 850 NJW 2003, S Benachteiligungsvorsatz IX ZR 169/02 ZIP 2003, 1506 = NJW 2003, , 131 Benachteiligungsvorsatz IX ZR 199/02 NJW 2004, S 1385 ff. 133 Abtretung inkongruenter Sicherheit 133 Anfechtung ohne Schuldnerhandlung 133 Kenntnis des anderen Teils 133 I S. 2 Vermutung, dass Anfechtungsgegner den Benachteiligungsvorsatz kannte IX ZR 160/02 NJW RR 2004, IX ZR 211/02 NJW 2005, 1121 s. a. Kreft DStR 2005! S. 1196, 1232 f (fehlt) IX ZR 190/03 ZIP 2004, 1512 ZInsO 2004, 859 BGH IX ZR 97/06 DB 2007, S

14 133 Muster Anfechtungsklage nach 133 nebst zitierte Entscheidungen Literaturspiegel 135 Nr. 2 Festhalten des BGH an unwiderleglicher Vermutung für Eigenkapitalersatzchar akter 138 Nahestehende Personen BGH II ZR 357/03 DB 2006, IX ZR 278/96 VIZ 1998, Seite 164 ZIP 1998, Seite Maßgeblicher Zeitpunkt der Anfechtungsvoraussetz ungen bei Pfändung künftiger Forderungen mehraktige Rechtshandlungen - Grundsatzentscheidung IX ZR 166/02 NJW 2003, Seite 2171 f ZInsO 2003, Seite 372 Muster: Ausführungen bei Vorliegen einer Globalzession + Ausführungen siehe auch oben IX ZR 39/03 Pfändung künftiger Forderungen 140, 130 f. Entstehung der Forderung, Pfändung eines Dispositionskredits 140, 141, 129 Gläubigerbenachteiligu ngsabsicht Eintritt der Wirkung der Handlung negativ Einziehungs- u. Verwertungsrecht d. Insolvenzverwalters 175 Kein isolierter Widerspruch gegen Forderung aus unerlaubter Handlung 208, 209 Ansetzung und Vollstreckung von Gerichtskosten bei Masseunzulänglichkeit OLG Frankfurt; Beschluss IX ZR 39/03 NJW 2004, IX ZR 329/97 KTS 1999, S IX ZR 262/01 ZInsO 2002, Seite S 207/05 LG Trier ZInsO 2006, S. 216 mit Aufsatz Schmidt ZInsO 2006, S U 79/05 ZInsO 2006, Seite

129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO

129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 3: - Anfechtung von Kredittilgungen Banksyndikus Arne Wittig, 19. November 2009 Frankfurt am Main 129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO Rechtshandlungen,

Mehr

129, 137-147 InsO: Allgemeine Vorschriften für alle Anfechtungstatbestände 130-136 InsO: Einzelne Anfechtungstatbestände

129, 137-147 InsO: Allgemeine Vorschriften für alle Anfechtungstatbestände 130-136 InsO: Einzelne Anfechtungstatbestände 1 Insolvenzanfechtung, 129 ff. InsO Sinn und Zweck der Insolvenzanfechtung Masseanreicherung Abgrenzung der Insolvenzanfechtung von... AnfG Anfechtung nach 119 ff. BGB ( 243 ff. AktG) Relevante Vorschriften

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XVII I. Allgemeiner Teil... 1 A. Zweck und Aufgabe des Anfechtungsrechtes... 1 B. Allgemeine Voraussetzungen des Anfechtungsrechtes... 3

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 7 U 99/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 014 11 O 330/05 Landgericht Frankfurt/Oder Anlage zum Protokoll vom 21.2.2007 Verkündet am 21.2.2007 Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

K L A G E. des Rechtsanwalts S als Insolvenzverwalter über das Vermögen der X GmbH, pp.

K L A G E. des Rechtsanwalts S als Insolvenzverwalter über das Vermögen der X GmbH, pp. Landgericht Essen, den 22. Dezember 2007 K L A G E des Rechtsanwalts S als Insolvenzverwalter über das Vermögen der X GmbH, pp. - Klägers - Prozeßbevollmächtigte:... g e g e n Sparkasse Y, gesetzlich vertreten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF. .-\ Erlangt ein Gläubiger mehrere Monate nach einem von ihm gegen den Schuldner IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF. .-\ Erlangt ein Gläubiger mehrere Monate nach einem von ihm gegen den Schuldner IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL lx zr 117111 Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR: nein ia in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. Oktober 2012 Kluckow Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

Mehr

Schutz vor Insolvenzanfechtung

Schutz vor Insolvenzanfechtung Euler Hermes Deutschland Schutz vor Insolvenzanfechtung Anfechtungsversicherung als Ergänzung zur Kreditversicherung Kreditversicherung Ihr Kunde ist pleite. Und Sie werden zur Kasse gebeten Mit Ihrer

Mehr

Übungsfall 3. Fundstellen: BGHZ 155, 199 = BGH NJW 2003, 3345; ferner BGHZ 156, 350 = BGH NJW 2004, 214

Übungsfall 3. Fundstellen: BGHZ 155, 199 = BGH NJW 2003, 3345; ferner BGHZ 156, 350 = BGH NJW 2004, 214 Insolvenzrecht Übungsfall 3 Prof. Dr. Florian Jacoby Die Bauunternehmung K.-GmbH (nachfolgend: Bauunternehmung) führte ein Bauvorhaben für die B.-GmbH aus und bezog zu diesem Zweck Baustoffe von der H.-GmbH

Mehr

7. Mannheimer Insolvenzrechtstag Gegenseitige Verträge in der Insolvenz Dogmatik und Beispiele

7. Mannheimer Insolvenzrechtstag Gegenseitige Verträge in der Insolvenz Dogmatik und Beispiele 7. Mannheimer Insolvenzrechtstag in der Insolvenz Dogmatik und Beispiele Prof. Dr. Florian Jacoby Insolvenzgläubiger 87 InsO: Die Insolvenzgläubiger können ihre Forderungen nur nach den Vorschriften über

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV Einführung... 1 A. Abgrenzung Verbraucher-/Regelinsolvenzverfahren... 41... 13 I. Persönlicher Anwendungsbereich des Verbraucherinsolvenzverfahrens...

Mehr

Die Anfechtung nach der Insolvenzordnung

Die Anfechtung nach der Insolvenzordnung , Brey Die Anfechtung nach der Insolvenzordnung Literaturhinweis: Insolvenzrecht und Steuern visuell Holger Busch/Herbert Winkens Stand: 12/2007 Schäffer-Poeschel Verlag ISBN 3-7910-2515-5 Literaturhinweis:

Mehr

Zwangsvollstreckungsund Insolvenzrecht

Zwangsvollstreckungsund Insolvenzrecht Universität Trier Zwangsvollstreckungsund Insolvenzrecht D. Eckardt SS 2006 1. Allgemeine Anfechtungsvoraussetzungen und Rechtsfolgen a) Anfechtungsgegenstand = gläubigerbenachteiligende Rechtswirkung

Mehr

NEWSLETTER 06.05.2010

NEWSLETTER 06.05.2010 NEWSLETTER 06.05.2010 Aktuelle Themen: Insolvenzverfahren: 3-jährige Sperrfrist für neuen Antrag Insolvenzanfechtung: Gläubiger muss Geldeinnahme zurückzahlen Insolvenzverwalter - Einsicht in Steuerakten

Mehr

Aktuelle Probleme der Kreditsicherheiten in der Insolvenz Das Ende der Globalzession?

Aktuelle Probleme der Kreditsicherheiten in der Insolvenz Das Ende der Globalzession? Aktuelle Probleme der Kreditsicherheiten in der Insolvenz Das Ende der Globalzession? RA Dr. Manfred Obermüller, Frankfurt am Main Überblick A. Globalzession im Sicherheitenpoolvertrag B. Insolvenzfestigkeit

Mehr

Strategien in der Krise.

Strategien in der Krise. Strategien in der Krise. Dr. Andreas R. J. Schnee-Gronauer Themen 1. Antragspflichten 2. Insolvenzanfechtung 3. Honorarsicherung 4. Strategien a) Vor Antragstellung b) Nach Antragstellung 5. Beispiele

Mehr

Lebensversicherung zur betrieblichen Altersversorgung in der Arbeitgeberinsolvenz

Lebensversicherung zur betrieblichen Altersversorgung in der Arbeitgeberinsolvenz Lebensversicherung zur betrieblichen Altersversorgung in der Arbeitgeberinsolvenz Sammlung von Leitsätzen, Orientierungssätzen und Urteilsauszügen (soweit nichts anderes angegeben ist, handelt es sich

Mehr

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft Vorlesung Insolvenz und Sanierung FS 2015 VII./1 Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft Vorlesung Insolvenz und Sanierung VII. Von der Ist-Masse zur Soll-Masse (II) Frühjahrssemester 2015

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Insolvenzrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Insolvenzrecht Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Insolvenzrecht zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach

Mehr

DNotI. 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1 Nr. 4

DNotI. <Dokumentnummer> 9zr14499 <Gericht> BGH <Aktenzeichen> IX ZR 144/99 <Datum> 13.04.2000 <Normen> GesO 10 Abs. 1 Nr. 4 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zr14499 letzte Aktualisierung: 24.Mai 2000 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1

Mehr

Großunternehmen und Verbraucherinsolvenz - ZIS-Abendsymposion 3.3.2009 -

Großunternehmen und Verbraucherinsolvenz - ZIS-Abendsymposion 3.3.2009 - Großunternehmen und Verbraucherinsolvenz - ZIS-Abendsymposion 3.3.2009 - Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Kai Henning, Dortmund Typische Vertragsverhältnisse des Schuldners zu Großunternehmen

Mehr

Inhalt. Ausgabe August 2004

Inhalt. Ausgabe August 2004 Ausgabe August 2004 Inhalt Die Anfechtung aufgrund vorsätzlicher Gläubigerbenachteiligung nach 133 Abs. 1 InsO Chancen für den Insolvenzverwalter und Risiken für die Vollstreckungsgläubiger Seite 2 Die

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. April 2014. in der Zwangsvollstreckungssache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 3. April 2014. in der Zwangsvollstreckungssache BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 93/13 BESCHLUSS vom 3. April 2014 in der Zwangsvollstreckungssache Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 201 Abs. 1 Satz 2, 302 Nr. 1 Widerspricht der Schuldner lediglich

Mehr

Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzverfahren Thomas Seethaler, Caritasverband Heidelberg e.v.

Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzverfahren Thomas Seethaler, Caritasverband Heidelberg e.v. Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzverfahren Thomas Seethaler, Caritasverband Heidelberg e.v. Die vorliegende Übersicht gibt nur einen Teil der Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzverfahren wider,

Mehr

KTS-Insolvenzrechtslehrertagung Die Anrechnung von Vorteilen im Recht der Insolvenzanfechtung

KTS-Insolvenzrechtslehrertagung Die Anrechnung von Vorteilen im Recht der Insolvenzanfechtung KTS-Insolvenzrechtslehrertagung Die Anrechnung von Vorteilen im Recht der Insolvenzanfechtung Prof. Dr. Florian Jacoby Anlässe Gegenstand der Insolvenzanfechtung ist nicht eine Rechtshandlung als Ganze,

Mehr

DNotI. letzte Aktualisierung: 4.2.2015 BGH, 18.12.2014 - IX ZB 50/13

DNotI. letzte Aktualisierung: 4.2.2015 BGH, 18.12.2014 - IX ZB 50/13 DNotI Deutsches Notarinstitut letzte Aktualisierung: 4.2.2015 BGH, 18.12.2014 - IX ZB 50/13 InsO 203 Abs. 1 Nr. 3, 204 Abs. 1 S. 2 Nachtragsverteilungsanordnung durch nach Beendigung des Insolvenzverfahrens

Mehr

Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz

Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz Lastschrift und Insolvenz II 10. Mai 2011 Wolfgang Zenker Übersicht I. Wiederholung: Lastschri7verfahren und XI ZR 236/07 II. Sachverhalt (IX ZR 37/09) III. Lastschri7-

Mehr

Arbeitskreis Insolvenzrecht

Arbeitskreis Insolvenzrecht Arbeitskreis Insolvenzrecht - Aktuelle Entwicklungen oder Neues vom scharfem Schwert Prof. Dr. Florian Jacoby Im Überblick I. Der Zauber der mittelbaren Zuwendung II. Die Anfechtung der Zahlung von Arbeitslohn

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XVII XXI 1. Teil. Allgemeine Übersicht zum Insolvenzrecht A. Die Zielsetzung der Insolvenzordnung 1 B. Die dogmatische Einordnung und die Abgrenzung zur Einzelzwangsvollstreckung

Mehr

BVerfG: Einzelfallgerechtigkeit bei Hartz IV-Sätzen. Pfändungsschutz bei Sozialleistungen + Arbeitseinkommen

BVerfG: Einzelfallgerechtigkeit bei Hartz IV-Sätzen. Pfändungsschutz bei Sozialleistungen + Arbeitseinkommen Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht Wertende Betrachtungen im Insolvenzund Vollstreckungsrecht Zur Sicherung existenzieller Freiheitsräume

Mehr

Prof. Dr. Georg Bitter. Gläubigerbenachteiligung bei der Zahlung aus dem Überziehungskredit. Das Aus für die Insolvenzanfechtung?

Prof. Dr. Georg Bitter. Gläubigerbenachteiligung bei der Zahlung aus dem Überziehungskredit. Das Aus für die Insolvenzanfechtung? Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank-, Börsen- und Kapitalmarktrecht Gläubigerbenachteiligung bei der Zahlung aus dem Überziehungskredit Das Aus für die Insolvenzanfechtung? WM-Tagung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV A. Einleitung... 1... 1 B. Grundlagen des Leasings... 5... 3 I. Rechtsnatur des Leasingvertrages... 5... 3 II. Leasingarten... 8... 3 1. Finanzierungsleasing...

Mehr

Insolvenzanfechtung: Inkongruente Sicherung auch bei Abtretung der Sicherheit zusammen mit einer Forderung an anderen Gläubiger

Insolvenzanfechtung: Inkongruente Sicherung auch bei Abtretung der Sicherheit zusammen mit einer Forderung an anderen Gläubiger DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zr160_02 letzte Aktualisierung: 01.06.2004 BGH, 11.03.2004 - IX ZR 160/02 InsO 133 Abs. 1; BGB 398, 401 Insolvenzanfechtung: Inkongruente Sicherung auch bei

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 16. Oktober 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 16. Oktober 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 2/05 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 16. Oktober 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja

Mehr

Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz

Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz Kolloquium Zahlungsverkehr und Insolvenz Forderungsinkasso über Schuldnerkonten: Gläubigerbenachteiligung und Bargeschäft 14. Juni 2011 Wolfgang Zenker Übersicht I. Sachverhalt (IX ZR 185/04) II. Rechtlicher

Mehr

Rechtsprechung zum Insolvenzrecht: Das Wichtigste für die Praxis Die Insolvenzanfechtung

Rechtsprechung zum Insolvenzrecht: Das Wichtigste für die Praxis Die Insolvenzanfechtung 6 12 66. Jahrgang, Seiten 221-264 Herausgeber: Dr. Martin Abend, Rechtsanwalt, Präsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard, Institut für Anwaltsrecht der Universität Leipzig

Mehr

Berater und Insolvenzverwalter ein Spannungsverhältnis?

Berater und Insolvenzverwalter ein Spannungsverhältnis? Dr. Ulf Martini Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Überblick 1. (Aufgaben-)Stellung des Beraters vor der Insolvenz vs. Stellung des Insolvenzverwalters 2. Der Berater als Anfechtungsgegner 3. Anfechtungsfälle

Mehr

Scheckzahlungsverkehr in der Insolvenz

Scheckzahlungsverkehr in der Insolvenz Schriften zum deutschen, europäischen und internationalen Insolvenzrecht 20 Scheckzahlungsverkehr in der Insolvenz Bearbeitet von Kristina Meike Schmors 1. Auflage 2010. Buch. XXVI, 253 S. Hardcover ISBN

Mehr

Überblick. Umsatzsteuer kompakt. Berlin, den 16. Juni 2011. - Einführung. - Grundzüge des Umsatzsteuerrechts. - Problemfelder der Umsatzsteuer

Überblick. Umsatzsteuer kompakt. Berlin, den 16. Juni 2011. - Einführung. - Grundzüge des Umsatzsteuerrechts. - Problemfelder der Umsatzsteuer Umsatzsteuer kompakt Prof. Dr., Essen Rechtsanwalt FAHuGR FAInsR FAStR StB Berlin, den 16. Juni 2011 Überblick - Einführung - Grundzüge des Umsatzsteuerrechts - Problemfelder der Umsatzsteuer + Aufrechnung

Mehr

Rückschlagsperre und zunächst verfahrensrechtlich unzulässiger Eröffnungsantrag

Rückschlagsperre und zunächst verfahrensrechtlich unzulässiger Eröffnungsantrag DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zb284_09 letzte Aktualisierung: 29.7.2011 BGH, 19.5.2011 - IX ZB 284/09 InsO 88, 312 Abs. 1 S. 3 Rückschlagsperre und zunächst verfahrensrechtlich unzulässiger

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 20. März 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 20. März 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 2/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 20. März 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein

Mehr

B. Die Insolvenzanfechtung XII. Fallbeispiele 1. Anfechtung im Kontokorrent. Kontokorrent ( 355 HGB) Kontokorrentkredit

B. Die Insolvenzanfechtung XII. Fallbeispiele 1. Anfechtung im Kontokorrent. Kontokorrent ( 355 HGB) Kontokorrentkredit 1. Anfechtung im Kontokorrent Kontokorrent ( 355 HGB) h.m. beim Girovertrag fast ausnahmslos üblich die auf dem Konto verbuchten Posten werden in eine laufende Rechnung eingestellt und periodisch mit einem

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 2. Dezember 2010. in dem Insolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 2. Dezember 2010. in dem Insolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 120/10 BESCHLUSS vom 2. Dezember 2010 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 35, 36; ZPO 765a, 850f Abs. 1 Kündigt der Insolvenzverwalter/Treuhänder

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 6/00 Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein ------------------------------------ URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. Januar 2001 Preuß Justizangestellte als

Mehr

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Dezember 2014. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Dezember 2014. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 69/12 BESCHLUSS vom 11. Dezember 2014 in dem Zwangsvollstreckungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 91 Abs. 1 Zu der Frage, unter welchen Voraussetzungen eine

Mehr

Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 17.09.2014, Az.: 10 AZB 4/14

Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 17.09.2014, Az.: 10 AZB 4/14 Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 17.09.2014, Az.: 10 AZB 4/14 Rechtsweg für die Geltendmachung der Rückgewähr entrichteter Lohn- und Annexsteuern durch den Insolvenzverwalter Gericht: BAG Entscheidungsform:

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2010. in dem Insolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2010. in dem Insolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 126/08 BESCHLUSS vom 11. Februar 2010 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 290 Abs. 1 Nr. 5, 97 Abs. 1 Satz 1 a) Die Verpflichtung des Schuldners,

Mehr

Das Unternehmen in Krise und Insolvenz

Das Unternehmen in Krise und Insolvenz Das Unternehmen in Krise und Insolvenz Stolpersteine für den Berater Veranstaltungsort: 01. Oktober 2015 in München Manuela Richert Rechtsanwältin, München Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

I. Normzweck: Insolvenzanfechtungsvorschriften im Gefüge von Sanierungsvorschriften und Insolvenzantragspflichten

I. Normzweck: Insolvenzanfechtungsvorschriften im Gefüge von Sanierungsvorschriften und Insolvenzantragspflichten Zum Referentenwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz vom 16. März 2015 I. Normzweck: Insolvenzanfechtungsvorschriften

Mehr

Besteuerung in Krise und Insolvenz

Besteuerung in Krise und Insolvenz Andreas Ziegenhagen Hauke Thieme Besteuerung in Krise und Insolvenz GABLER Inhaltsübersicht Vorwort 5 Inhaltsübersicht 7 Literaturverzeichnis 15 1 Begriff des Insolvenzsteuerrechts 21 2 Das Regelinsolvenzverfahren

Mehr

Insolvenzrecht. Wege aus dem modernen Schuldturm Gläubigerrechte trotz Insolvenz

Insolvenzrecht. Wege aus dem modernen Schuldturm Gläubigerrechte trotz Insolvenz Insolvenzrecht Wege aus dem modernen Schuldturm Gläubigerrechte trotz Insolvenz Informationen für Gläubiger, Schuldner und GmbH-Geschäftsführer über die Insolvenzordnung Professor Dr. Wilhelm Uhlenbruck

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Insolvenzverschleppungshaftung

Aktuelle Entwicklungen in der Insolvenzverschleppungshaftung Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht Aktuelle Entwicklungen in der Prof. Dr. Georg Bitter www.georg-bitter.de WM-Tagung zum Insolvenzrecht

Mehr

Neue Herausforderungen und offene Fragen auf Grund des Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte

Neue Herausforderungen und offene Fragen auf Grund des Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte Berlin Brandenburger Arbeitskreis für Insolvenzrecht e.v. Neue Herausforderungen und offene Fragen auf Grund des Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte

Mehr

A u s f e r t i g u n g. Beschluss

A u s f e r t i g u n g. Beschluss Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg Geschäftszeichen (bitte immer angeben) 20 Ta 1724/09 6 Ca 268/09 Arbeitsgericht Frankfurt (Oder) A u s f e r t i g u n g Beschluss In Sachen, - Beklagter und Beschwerdeführer

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 8 U 58/02 3 O 277/00 Landgericht Cottbus Verkündet am 3. Juli 2003... Justizsekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Brandenburgisches Oberlandesgericht Im Namen des Volkes Urteil in dem Rechtsstreit

Mehr

ZInsO 9/2001 - Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers für masseschädigende Auszahlungen nach Eintritt der Insolvenzreife

ZInsO 9/2001 - Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers für masseschädigende Auszahlungen nach Eintritt der Insolvenzreife ZInsO 9/2001 - Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers für masseschädigende Auszahlungen nach Eintritt der Insolvenzreife Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers für masseschädigende Auszahlungen

Mehr

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken Handlungsempfehlungen ableiten

Mehr

Inhalt. /. Teil: Grundlagen 1 1. 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8. Seite Rdnr.

Inhalt. /. Teil: Grundlagen 1 1. 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8. Seite Rdnr. Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur XV /. Teil: Grundlagen 1 1 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8 A. Rechtsentwicklung

Mehr

Europäisches Insolvenzrecht

Europäisches Insolvenzrecht Europäisches Insolvenzrecht Sommersemester 2014 11. Juni 2014 Wolfgang Zenker Übersicht A. Einführung: grenzüberschreitende Insolvenzen I. Szenarien, Fragestellungen und Grundprinzipien II. UNCITRAL Modellgesetz

Mehr

A. Kapitel 1: Einführung

A. Kapitel 1: Einführung 15 A. Kapitel 1: Einführung I. Fragestellung der Materiellen Insolvenz und ihrer tatsächlichen Ermittlung In der Endlosgeschichte des Konkurses 1 ist der Begriff der materiellen Insolvenz ein seit Jahrhunderten

Mehr

Aufhebung und Zurückverweisung des Urteils des LG Wuppertal vom 09.11.2006-9 S 162/06 -

Aufhebung und Zurückverweisung des Urteils des LG Wuppertal vom 09.11.2006-9 S 162/06 - UVR 008/2008-580 - Veranlasst das Kreditinstitut, das für den Schuldner ein überzogenes Konto führt, die einer Kontopfändung zugrunde liegende Forderung durch Überweisung an den Pfändungsgläubiger zu begleichen,

Mehr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU

DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU Zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz vom 29.09.2015 I. Reformziel DIE FAMILIENUNTERNEHMER

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 19. Mai 2009 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 19. Mai 2009 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 129/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 19. Mai 2009 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein

Mehr

Modernes Insolvenzrecht

Modernes Insolvenzrecht Modernes Insolvenzrecht Ausgewählte Aspekte zu Qualitätsanforderungen des Insolvenzgerichts und zur Massemehrung und zur Haftungsvermeidung bei vorläufiger Eigenverwaltung München-Frankfurt-Hamburg-Berlin-Köln

Mehr

Nachrang und Insolvenzanfechtung bei Gesellschafterdarlehen zwei Seiten derselben Medaille?

Nachrang und Insolvenzanfechtung bei Gesellschafterdarlehen zwei Seiten derselben Medaille? Prof. Dr. iur. Christoph Thole, Dipl.-Kfm. Nachrang und Insolvenzanfechtung bei Gesellschafterdarlehen zwei Seiten derselben Medaille? 8. Mannheimer Insolvenzrechtstag 15. Juni 2012 Das insolvenzrechtliche

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme von WPK und BStBK zu notwendigen Korrekturen an der insolvenzrechtlichen Vorsatzanfechtung

Gemeinsame Stellungnahme von WPK und BStBK zu notwendigen Korrekturen an der insolvenzrechtlichen Vorsatzanfechtung Gemeinsame Stellungnahme von WPK und BStBK zu notwendigen Korrekturen an der insolvenzrechtlichen Vorsatzanfechtung Berlin, den 10. Juni 2014 Wirtschaftsprüferkammer Bundessteuerberaterkammer Ansprechpartner:

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 175/02 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Januar 2003 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein

Mehr

A. Schuldner... 22 B. Gläubiger... 22 1. Insolvenzgläubiger... 22

A. Schuldner... 22 B. Gläubiger... 22 1. Insolvenzgläubiger... 22 Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 17 1 Einführung... 21 2 Die Beteiligten in der Insolvenz... 22 A. Schuldner... 22 B. Gläubiger... 22 I. Insolvenzgläubiger... 22 1. Insolvenzgläubiger... 22 2. Nachrangige

Mehr

Der Anspruch des Insolvenzverwalters auf angemessene Vergütung im Widerstreit mit der Rechtsprechung und dem Verordnungsgeber der InsVV

Der Anspruch des Insolvenzverwalters auf angemessene Vergütung im Widerstreit mit der Rechtsprechung und dem Verordnungsgeber der InsVV Der Anspruch des Insolvenzverwalters auf angemessene Vergütung im Widerstreit mit der Rechtsprechung und dem Verordnungsgeber der InsVV 63 Abs. 1 Satz 1 InsO: Der Insolvenzverwalter hat Anspruch auf Vergütung

Mehr

BGH, Urteil vom 25. Januar 2001 - IX ZR 6/00, NJW 2001, 1650

BGH, Urteil vom 25. Januar 2001 - IX ZR 6/00, NJW 2001, 1650 BGH, Urteil vom 25. Januar 2001 - IX ZR 6/00, NJW 2001, 1650 Leitsätze: 1. Erklärt ein Kreditinstitut, das den Kredit wegen einer finanziellen Krise des Kunden gekündigt und fällig gestellt hat, es werde

Mehr

Anfechtbarkeit bei Zahlungen von einem debitorischen Konto des Schuldners

Anfechtbarkeit bei Zahlungen von einem debitorischen Konto des Schuldners Anfechtbarkeit bei Zahlungen von einem debitorischen Konto des Schuldners Sammlung von Leitsätzen, Orientierungssätzen und Urteilsauszügen (soweit nichts anderes angegeben ist, handelt es sich um Leitsätze)

Mehr

Seminar Insolvenzrecht II

Seminar Insolvenzrecht II Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Wirtschaftsprüfer Steuerberater Seminar Insolvenzrecht II Sommersemester 2014 Universität Erfurt RAin Prof. Dr. Anette U. Neußner, LL.M.oec. Themenauswahl 2 Gliederung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. November 2007. in dem Insolvenzverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 15. November 2007. in dem Insolvenzverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 99/05 BESCHLUSS vom 15. November 2007 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja InsO 4; ZPO 765a Ein im Rechtsbeschwerdeverfahren erstmals gestellter Vollstreckungsschutzantrag

Mehr

Verfügungen über den Insolvenzanfechtungsanspruch

Verfügungen über den Insolvenzanfechtungsanspruch Verfügungen über den Insolvenzanfechtungsanspruch Professor Dr. Stefan Smid Centrum für Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht Christian Albrechts- Universität zu I. Fragestellung (1) Die Verfahrensabwicklung

Mehr

Anfechtung von Kreditsicherheiten

Anfechtung von Kreditsicherheiten Anfechtung von Kreditsicherheiten Die Anfechtung von Kreditsicherheiten unter besonderer Berücksichtigung des 133 InsO (vorsätzliche Gläubigerbenachteiligung) und der getroffenen Regelungen im Insolvenzplan

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 22/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 4. November 2004 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja

Mehr

BGH: Handeln einer Wohnungseigentümergemeinschaft als Verbraucher

BGH: Handeln einer Wohnungseigentümergemeinschaft als Verbraucher Newsletter Bankrecht Juli / August 2015 (Themenschwerpunkt Insolvenzrecht) BGH: Handeln einer Wohnungseigentümergemeinschaft als Verbraucher In drei parallelen Urteilen hat der BGH entschieden, dass eine

Mehr

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS- UNIVERSITÄT BONN Fachbereich Rechtswissenschaft Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M. (McGill) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, dt. und europ. Zivilverfahrensrecht sowie Insolvenzrecht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 28. Februar 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 28. Februar 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 213/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 28. Februar 2008 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme der. Bundessteuerberaterkammer

Gemeinsame Stellungnahme der. Bundessteuerberaterkammer Gemeinsame Stellungnahme der Bundessteuerberaterkammer und der Wirtschaftsprüferkammer zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung

Mehr

Insolvenzverwaltung und Umsatzsteuer

Insolvenzverwaltung und Umsatzsteuer Insolvenzverwaltung und Umsatzsteuer -- Eine kritische Bestandsaufnahme der BFH-Rechtsprechung -- von Rechtsanwalt Reinhart Rüsken Richter am Bundesfinanzhof a.d. www.rechtsanwalt-ruesken.de Programm I.

Mehr

I. Vorsatzanfechtung

I. Vorsatzanfechtung 4. Mannheimer Insolvenzrechtstag Vortrag am 20. Juni 2008 Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung zum Insolvenzrecht Dr. Gero Fischer, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a. D. 1. Kenntnis der

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 3. Dezember 2009 Hauck Justizsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 3. Dezember 2009 Hauck Justizsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 189/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 3. Dezember 2009 Hauck Justizsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja

Mehr

WUTZKE & FÖRSTER. Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Fachanwälte für Insolvenzrecht

WUTZKE & FÖRSTER. Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Fachanwälte für Insolvenzrecht WUTZKE & FÖRSTER Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Fachanwälte für Insolvenzrecht Berlin Braunschweig Bremen Dresden Erfurt Frankfurt/Oder Hamburg Neubrandenburg Oldenburg Potsdam Workshop Insolvenzrecht

Mehr

Positionspapier. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. ID-Nummer 6437280268-55. zur Reform der Insolvenzanfechtung

Positionspapier. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. ID-Nummer 6437280268-55. zur Reform der Insolvenzanfechtung Positionspapier des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft ID-Nummer 6437280268-55 zur Reform der Insolvenzanfechtung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Wilhelmstraße

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 8/10 BESCHLUSS vom 20. Januar 2011 in dem Insolvenzverfahren - 2 - Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayser, die Richter Raebel,

Mehr

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Autor: Rechtsanwalt Adrian Hoppe WERNER Rechtsanwälte Informatiker Im Zivilprozess ist der Kläger gesetzlich verpflichtet, zu Beginn des Prozesses die Gerichtskosten

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 9zr220_09 letzte Aktualisierung: 26.1.2011 BGH, 21.10.2010 - IX ZR 220/09. InsO 60 Abs. 1, 61, 208, 209 Abs.

DNotI. Dokumentnummer: 9zr220_09 letzte Aktualisierung: 26.1.2011 BGH, 21.10.2010 - IX ZR 220/09. InsO 60 Abs. 1, 61, 208, 209 Abs. DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zr220_09 letzte Aktualisierung: 26.1.2011 BGH, 21.10.2010 - IX ZR 220/09 InsO 60 Abs. 1, 61, 208, 209 Abs. 1 Keine Pflicht des Insolvenzverwalters zur rechtzeitigen

Mehr

RECHT UND WETTBEWERB INSOLVENZANFECHTUNG

RECHT UND WETTBEWERB INSOLVENZANFECHTUNG Berlin, 13. Juli 2012 Herausgeber: Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.v. Am Weidendamm 1A 10117 Berlin Telefon 030 590099-581 Telefax 030 590099-481 www.bga.de info@bga.de Autoren:

Mehr

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010

7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 7. DEUTSCHER INSOLVENZRECHTSTAG 2010 - WISSENSCHAFT, RECHTSPRECHUNG, PRAXIS - 17. bis 19. MÄRZ 2010 Konsolidierte Insolvenzabwicklung? - Überlegungen über GmbH & Co.-Insolvenzen und Konzerninsolvenzen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 5. Juni 2008 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 5. Juni 2008 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 17/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 5. Juni 2008 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja

Mehr

Timo Holzborn/Daniela Just 510 513 C

Timo Holzborn/Daniela Just 510 513 C Timo Holzborn/Daniela Just 510 513 C Grundkapitals ( 49 Abs. 3 GmbHG), so droht ihm eine Schadenersatzpflicht, 49 Abs. 2 GmbHG. Ebenfalls eine Schadensersatzpflicht nach 49 Abs. 2 GmbHG droht, wenn der

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 10. Juli 2008. in dem Insolvenzeröffnungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 10. Juli 2008. in dem Insolvenzeröffnungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 122/07 BESCHLUSS vom 10. Juli 2008 in dem Insolvenzeröffnungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja Insolvenz: Rücknahme eines von dem abberufenen Geschäftsführer gestellten

Mehr

12. Düsseldorfer Insolvenztage

12. Düsseldorfer Insolvenztage 12. Düsseldorfer Insolvenztage Insolvenzanfechtung im Mehrpersonenverhältnis Prof. Dr. Florian Jacoby Leitentscheidungen Mittelbare Zuwendung - BGHZ 142, 284 = ZIP 1999, 1764 - ZIP 2008, 2183; ZIP 2009,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL IX ZR 301/14 in dem Rechtsstreit Verkündet am: 12. November 2015 Kluckow Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

Veranstaltung ReTurn in Salzburg

Veranstaltung ReTurn in Salzburg Veranstaltung ReTurn in Salzburg Rechte der Sicherungsgläubiger und deren Durchsetzung - Deutschland Dr. Rainer Riggert Rechtsanwalt Vertragsstruktur in Deutschland bei Sicherheiten - Abstraktionsprinzip

Mehr

Ländereigene Fortbildung für Richter in Berlin und Brandenburg Insolvenzanfechtung

Ländereigene Fortbildung für Richter in Berlin und Brandenburg Insolvenzanfechtung Ländereigene Fortbildung für Richter in Berlin und Brandenburg Prof. Dr. Florian Jacoby Übersicht Folien I. Grundlagen 003-009 II. Deckungsanfechtung ( 130 f. InsO) 010-026 III. Bargeschäft ( 142 InsO)

Mehr

Haftung der GmbH-Gesellschafter wegen Existenzvernichtung

Haftung der GmbH-Gesellschafter wegen Existenzvernichtung Jörg Henzler Haftung der GmbH-Gesellschafter wegen Existenzvernichtung Nomos Inhaltsverzeichnis Einführung 13 A. Entwicklung der Existenzvernichtungshaftung durch die Rechtsprechung des BGH 14 B. Abkehr

Mehr