Leitfaden Finanz-Akademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden Finanz-Akademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung"

Transkript

1 Leitfaden Finanz-Akademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2010/2011, Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

2 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Finanz-Akademie des WIFI Wien bietet einschlägige Lehrgänge und Seminare für die Berufsfelder Buchhaltung, Bilanzierung, Steuerrecht, Personalverrechnung und Arbeitsrecht, Kostenrechnung und Controlling. Wofür steht die Finanz-Akademie? Die Finanz-Akademie orientiert sich an den Anforderungen der Wirtschaft. Sie erhalten daher von der Wirtschaft anerkannte Abschlüsse wie die Bilanzbuchhalterprüfung (Zeugnisse, Diplome,...) In unseren Lehrgängen und Kursen erhalten Sie eine profunde und praxisorientierte Ausbildung. Bündelung von Fachwissen und Fachkompetenz durch ein Expertenteam aus Theorie und Praxis. Durchgängige Ausbildung: vom Buchhaltungseinstieg bis zum/zur Leiter/-in des Finanzund Rechnungswesens. Modulare, flexible Zusammenstellung für Ihre persönliche Karriereplanung. Zusätzlich können Sie während bzw. nach Ihrer Ausbildung in den Top-Praxisseminaren Ihr Wissen auffrischen und vertiefen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg bei der Umsetzung. WIFI Wien Aus- und Weiterbildung 2 WIFI Wien

3 Ihr Weg zu den Zeugnissen/Diplomen der Finanz-Akademie des WIFI Wien Ihr Ziel ist das Zeugnis Buchhaltungspraxis Zeugnis Steuerexperte/-expertin Zeugnis + Diplom Buchhalter/-in Zeugnis + Diplom Bilanzbuchhalter/-in an der Finanz-Akademie des WIFI Wien Die Ausbildung zum/r WIFI-Buchhalter/-in und WIFI-Bilanzbuchhalter/-in wird in modularer Form angeboten, um das unterschiedliche Vorwissen der Interessent/-innen besser zu berücksichtigen; damit können Sie den für Ihre Bedürfnisse optimalen Ausbildungsweg modular auswählen. Die Ausbildungen sind sehr intensiv und setzen hohe Belastbarkeit voraus! Veranstaltungsort: WIFI Wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien 3 WIFI Wien

4 IHR WEG IHR ZIEL/ABSCHLUSS Anmerkungen Buchhaltungssachbearbeiter/-in / Steuerexperte/-expertin / WIFI-Buchhalter/-in Modul Buchhaltungspraxis Modul Buchhaltungspraxis Modul Wirtschaftsmathematik 1 (fakultativ) Modul Personalverrechnung Modul Steuerrecht Modul Steuerrecht 2 Zeugnis Buchhaltungspraxisprüfung Zeugnis Steuerexperte/-expertin Die Module müssen nicht in der angegebenen Reihenfolge absolviert werden (Ausnahme: BH-Praxis 1+2) Modul Wirtschaftsmathematik Modul Kostenrechnung Modul Wirtschaftsrecht Modul Buchhaltung/Bilanzierung Zeugnis + Diplom Buchhalterprüfung Die Module müssen nicht in der angegebenen Reihenfolge absolviert werden. HAK-/HBLA-Absolvent/-in (einschlägig) -> Anrechnung evtl. möglich siehe Seite 5 1 Jahr Praxis im Rechnungswesen erforderlich (bei der Anmeldung zur mündl. Steuerexpertenprüfung zu erbringen) 2 Jahre Praxis im Rechnungswesen bei der Anmeldung zur Prüfung aus BH/Bilanzierung erforderlich Wirtschaftsmathematik 2: HAK-/HBLA-Absolv. (einschlägig) -> Anrechnung evtl. möglich siehe Seite 5 WIFI-Bilanzbuchhalter/-in Bilanzbuchhalterlehrgang Zeugnis + Diplom Bilanzbuchhalter/-in 3 Jahre Praxis im Rechnungswesen bei der Anmeldung zur Prf. erforderlich IFRS-Specialist IFRS-Lehrgang Zeugnis + Diplom IFRS-Specialist steht allen Bilanzbuchhalter/-innen, WU- bzw. FH-Absolvent/-innen offen 4 WIFI Wien

5 Das modulare System Empfehlungen für Absolventen/-innen einer HAK bzw. HBLA (einschlägig*) Absolventen/-innen einer HAK bzw. HBLA (einschlägig) können nach erfolgreicher Anrechnung* mit den Modulen Personalverrechnung 1 (Buchungs-Nr ) und Steuerrecht 1 (Buchungs-Nr ) beginnen. Die Module Buchhaltungspraxis (Buchungs-Nr ) - inkl. Prüfung können evtl. angerechnet werden. In weiterer Folge können Sie die Module des 2. Ausbildungsjahres - diese sind Steuerrecht 2 (Buchungs-Nr ), Kostenrechnung (Buchungs-Nr ), Wirtschaftsrecht (Buchungs-Nr ) und Buchhaltung/Bilanzierung (Buchungs-Nr ) - belegen. Das Modul Wirtschaftsmathematik 2 (Buchungs-Nr.: 16141) inkl. Prüfung - kann evtl. angerechnet werden*). Empfehlungen für Absolventen/-innen eines einschlägigen Universitäts- bzw. Fachhochschulstudiums : Für Absolvent/-innen eines einschlägigen Universitäts- bzw. Fachhochschulstudiums ) ist im Rahmen des Bilanzbuchhalterlehrganges ein spezielles Anrechnungsverfahren vorgesehen. Sie können sofort in den Bilanzbuchhalterlehrgang (Buchungs-Nr ) einsteigen und die Bilanzbuchhalterprüfung ablegen (auf Prüfungen, die zusätzlich abgelegt werden müssen, wird auf Seite 30 hingewiesen). Im Rahmen der Anrechnungen bei HAK-/HBLA-Absolvent/-innen u. Wirtschaftsakademiker/-innen wird darauf hingewiesen, dass die Ausbildung die Kenntnisse der österreichischen Rechtsvorschriften voraussetzt. *) HAK/HBLA: es ist erforderlich, das Maturazeugnis (inkl. der Stundentafel) vorab vorzulegen, um die Einschlägigkeit der Ausbildung im Vorfeld prüfen zu können. ) Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium: es ist erforderlich, die Sponsionsurkunde, Diplomprüfungszeugnisse und den Studienplan der Anmeldung beizulegen, um die Einschlägigkeit im Vorfeld prüfen zu können. 5 WIFI Wien

6 Interessenten/-innen, die im Kursjahr 2009/10 mit der Ausbildung beginnen Sie sind kein/e Absolvent/-in einer HAK (einschlägigen HBLA) bzw. haben kein einschlägiges Studium abgeschlossen und streben das an. Zeugnis Buchhaltungspraxis oder Zeugnis Steuerexperte/-in oder Zeugnis + Diplom Buchhalter/-in oder Zeugnis + Diplom Bilanzbuchhalter/-in Ihnen dürfen wir folgendes empfehlen: Besuchen Sie in Ihrem ersten Jahr: Modul: Buchhaltungspraxis 1 Modul: Buchhaltungspraxis 2 Modul: Steuerrecht 1 Modul: Personalverrechnung 1 Welche Reihenfolge der Module können wir empfehlen: Variante 1: Buchhaltungspraxis 1 Buchhaltungspraxis 2 Steuerrecht 1 Personalverrechnung 1. Variante 2: Personalverrechnung 1 Steuerrecht 1 Buchhaltungspraxis 1 Buchhaltungspraxis 2 oder Variante 3 : Steuerrecht 1 Personalverrechnung 1 Buchhaltungspraxis 1 Buchhaltungspraxis 2 oder Legen Sie die Prüfungen ab: für das Zeugnis Buchhaltungspraxis, für das Modul Personalverrechnung 1 und die 1. Teilprüfung nach Steuerrecht 1. In Ihrem zweiten Jahr setzen Sie dann fort mit Modul: Steuerrecht 2 Modul: Wirtschaftsrecht, Modul: Wirtschaftsmathematik 2 Modul: Kostenrechnung, Modul: Buchhaltung/Bilanzierung, sodass Sie im Laufe Ihres zweiten Jahres das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-expertin bzw. Buchhalter/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien erwerben können. 6 WIFI Wien

7 Informationsveranstaltungen (kostenlos) Ziel: Sie erhalten ausführliche Informationen über Inhalt, Organisation und Ablauf der Kurse Buchhaltungspraxis (Buchungs-Nr und 16123), sowie über die Ausbildungen zum/zur Steuerexperten/-expertin, Buchhalter/-in, Bilanzbuchhalter/-in. Inhalt: Wir stellen das Modulsystem im Detail dar und klären auch die Möglichkeiten der Anrechnungen von Vorkenntnissen! Hinweis: Wir ersuchen um telefonische Anmeldung unter Tel /5555 oder Termine: Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Sa Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr 7 WIFI Wien

8 Buchhaltungspraxis Buchhaltungspraxis besteht aus 2 Modulen. Nach Buchhaltungspraxis 2 ist die Erlangung des Zeugnisses Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien möglich. Das Modul Buchhaltungspraxis 1 ist fakultativ zur besseren Selbsteinschätzung erarbeiten Sie den Selbsteinstufungstest (www.wifiwien.at). Kursleitung: Mag. Karl Bauer Hinweis: in beiden Modulen wird die Community eingesetzt. Modul Buchhaltungspraxis 1 Ziel: Verstehen der doppelten Buchhaltung Kontieren und Buchen von einfachen Geschäftsfällen. Teilnehmer/-innen: Anfänger/-innen, die die doppelte Buchhaltung erlernen wollen. Voraussetzungen: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Inhalt: Einführung in die doppelte Buchhaltung - Grundzüge der Umsatzsteuer - Kontieren und Buchen von Geschäftsfällen nach vorgegebenen Kontenplänen: Bargeschäfte, Lieferantenund Kundenrechnungen, Rabatte, Skonti, Bankauszüge, Privatentnahmen und -einlagen durch den Unternehmer - Erstellung einfacher USt-Voranmeldung auf Basis der Buchhaltung - praktisches Arbeiten am Beleg und Kontieren von Belegmodellen - Arbeiten mit den üblichen Auswertungen der Buchhaltung: Journale - Konten - Offene-Posten-Listen. Ihr persönlicher Vorteil: Sie verstehen das Prinzip und die Technik der doppelten Buchhaltung. Sie können einfache Geschäftsfälle kontieren und buchen. Weiterführungsmöglichkeit: Streben Sie das Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien an, dann besuchen Sie das Modul - Buchhaltungspraxis 2 (Buchungs-Nr od ). Teilnehmer/-innen haben auch die Möglichkeit, ihr erworbenes Wissen an einem Buchhaltungsprogramm umzusetzen Praktisches Buchen mit dem PC (Buchungs-Nr ) siehe Seite 14. Hinweis: Der Inhalt des Moduls Buchhaltungspraxis 1 ist Prüfungsstoff zum Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien. Dauer: 48 LE (z.b. 16 Abende, 6 Freitage) 8 WIFI Wien

9 Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Kosten: EUR 300,- Modul: Buchhaltungspraxis 1 - Intensiv - Tagesunterricht in Kleingruppen Teilnehmer: Aufgrund der Tageskurszeiten speziell geeignet für Personen aus Stiftungsprogrammen bzw. Personen mit Tagesfreizeit. Durch den Kleingruppenunterricht - max. 18 Teilnehmer - wird eine Ausbildung in kürzester Zeit möglich. Diese Ausbildung ist sehr intensiv und setzt hohe Belastbarkeit voraus. Inhalt: siehe Modul Buchhaltungspraxis 1 (Buchungs-Nr ). Dauer: 56 LE Termine: Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Kosten: EUR 470,- 9 WIFI Wien

10 Modul Buchhaltungspraxis 2 Ziel: Selbständiges, eigenverantwortliches Buchen und Kontieren aller laufenden Geschäftsfälle in Handels-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben. Die Absolvent/-innen sind kontierungssicher und beherrschen die Vorbereitungsarbeiten bis zur Erstellung der Rohbilanz und sie überblicken die handels- und steuerrechtlichen Bestimmungen, die im Rahmen der Buchhaltung beachtet werden müssen. Teilnehmer/-innen: Personen, die das Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanzakademie des WIFI Wien erwerben wollen. Voraussetzungen: Buchhaltungskenntnisse, wie sie im Rahmen des Moduls Buchhaltungspraxis 1 vermittelt werden (Selbsteinstufungstest online unter Inhalt: Scheck und Wechsel, An-, Vorauszahlungen - Auslandsgeschäfte: Fremdwährungen, Importe, Exporte, Lieferungen bzw. Erwerb innerhalb der EU, Touristexporte - Reisekostenabrechnung von Mitarbeitern und Einzelunternehmern - Umsatzsteuer: Erstellung von USt-Voranmeldung und zusammenfassender Meldung unter Beachtung von Binnenmarkt- und Drittlandlieferungen - Verrechnung mit den Abgabenbehörden: Personalverrechnung, Buchen von ESt, KESt und KöSt, Kammerumlage - Anschaffung, Erstellung, Abschreiben und Ausscheiden von Anlagevermögen inkl. Schnittstelle zwischen Anlagen- und Finanzbuchhaltung - steuerliche Besonderheiten bei KfZ - Ausfall und Bewertung von Forderungen - Vorbereitungsarbeiten zum Jahresabschluss: Rechnungsabgrenzungen - Bildung und Auflösung von Rückstellungen - Inventur - Ermittlung, Bewertung und Buchung des Einsatzes von Vorratsvermögen inkl. Schnittstelle zwischen Lagerbuchhaltung und Finanzbuchhaltung. Ihr persönlicher Vorteil: Sie sind der/die kundige Ansprechpartner/-in der Bilanzierer/-innen. Weiterführungsmöglichkeit: Streben Sie das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien an, siehe Übersicht - Zeugnis Steuerexperte/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien (Seite 4). Hinweis: Der Inhalt des Moduls Buchhaltungspraxis 2 ist Prüfungsstoff zum Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien. Prüfung: Nach Besuch des Moduls Buchhaltungspraxis 2 besteht die Möglichkeit, die kommissionelle Prüfung abzulegen und damit das Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien zu erwerben (siehe Seite 13). Die positive Prüfung ist Voraussetzung für den Antritt zur mündl. Steuerexpertenprüfung der Finanz-Akademie des WIFI Wien (siehe Seite 22). Dauer: 102 LE (z.b. 34 Abende, 17 Samstage) 10 WIFI Wien

11 Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Anmerkung: im Modul 16123/119 wird der August freigehalten Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Anmerkung: im Modul 16123/129 wird der August freigehalten Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Anmerkung: im Modul 16123/120 wird der August freigehalten Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Anmerkung: im Modul 16123/130 wird der August freigehalten Kosten: EUR 680,- 11 WIFI Wien

12 Modul Buchhaltungspraxis 2 - Intensiv Tagesunterricht in Kleingruppen Teilnehmer: Aufgrund der Tageskurszeiten speziell geeignet für Personen aus Stiftungsprogrammen bzw. Personen mit Tagesfreizeit. Durch den Kleingruppenunterricht - max. 18 Teilnehmer - wird eine Ausbildung in kürzester Zeit möglich. Diese Ausbildung ist sehr intensiv und setzt hohe Belastbarkeit voraus. Inhalt: siehe Modul Buchhaltungspraxis 2 (Buchungs-Nr ). Hinweis: Nach Besuch des Moduls Buchhaltungspraxis 2 Intensiv besteht die Möglichkeit, die kommissionelle Prüfung abzulegen und damit das Zeugnis Buchhaltungspraxis der Finanz-Akademie des WIFI Wien zu erwerben (siehe Seite 13). Dauer: 112 LE Termine: Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Kosten: EUR 950,- 12 WIFI Wien

13 Abschluss/Prüfung - Zeugnis Buchhaltungspraxis Voraussetzungen für die Prüfung: Besuch des Moduls Buchhaltungspraxis 2 (Buchungs-Nr.: bzw ) mit einer Mindestteilnahme von 75 %. Prüfungsablauf: schriftlich und mündlich Voraussetzung für die mündliche Prüfung ist die positive Beurteilung der schriftlichen Prüfung. Die schriftliche und mündliche Prüfung sind in einem Prüfungsturnus zu absolvieren! Prüfungsstoff: Lehrinhalte der Module Buchhaltungspraxis 1 und 2. Anrechnungen: Absolventen/-innen einer einschlägigen HAK/HBLA od. eines einschlägigen Universitätsbzw. Fachhochschulstudiums kann die Prüfung aus Buchhaltungspraxis evtl. angerechnet werden (es ist jedoch erforderlich, die entsprechenden Zeugnisse vorab vorzulegen, um die Einschlägigkeit der Ausbildung im Vorfeld zu prüfen und evtl. Anrechnungen vornehmen zu können). Hinweis: eine gesonderte Anmeldung zur Prüfung ist erforderlich. Die positive Prüfung ist Voraussetzung für den Antritt zur mündl. Steuerexpertenprüfung der Finanz-Akademie des WIFI Wien (siehe Seite 22). Buchungs-Nr.: Termine: diese werden am ersten Kurstag verlautbart (bzw. sind ab September im Internet unter der Buchungsnummer ersichtlich) Prüfungsgebühr: EUR 230,- 13 WIFI Wien

14 Praktisches Buchen mit dem PC Ziel: Praxisorientiertes Buchen mit einer Standardsoftware (ohne Bilanzabschluss). Teilnehmer/-innen: Teilnehmer/-innen bzw. Absolventen/-innen, die die Hälfte des Moduls 'Buchhaltungspraxis 2' (Buchungs-Nr oder 16126) absolviert haben bzw. Personen, die kontierungssicher sind. EDV-Grundkenntnisse sind erforderlich. Inhalt: Betriebswirtschaftliche und EDV-mäßige Auswertung eines Belegmodells - Neuanlage von Stammdaten: Firmenstamm, Sach- und Personenkonten - Buchen von Belegen - Auswertungen: Offene-Posten-Listen, Saldenlisten, Umsatzsteuervoranmeldung - Mahnwesen - Zahlungsverkehr. Vortragender: Christian Idinger bzw. Manfred Albrecht Dauer: 40LE Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo-Fr Uhr Kosten: EUR 390,- 14 WIFI Wien

15 Modul Wirtschaftsmathematik 1 Ziel: Einführung in die Wirtschaftsmathematik Teilnehmer: Personen, die sich im Rahmen der Buchhalter-/Bilanzbuchhalterausbildung ein profundes Wissen im Bereich Wirtschaftsmathematik aneignen bzw. ihre Kenntnisse im Bereich Wirtschaftsmathematik vertiefen wollen. Inhalt: In diesem Einführungsmodul eignen Sie sich die Grundlagen der Mathematik an (Rechenregeln, Bruchrechnen, Schlussrechnungen), lernen den virtuosen sicheren Umgang mit Prozentrechnen (bei gegebenen und bei gesuchtem Prozentsatz), verstehen einfache Zinsenrechnung (inkl. Effektivverzinsung) und bekommen Einblick in die Durchschnitts- und Verteilungsrechnung (jeweils einfache sowie zusammengesetzte Variante) sowie in die Effektenrechnung. Einstiegsvoraussetzung: Keine dieses Modul ist fakultativ - Orientierungstest zur besseren Selbsteinschätzung online unter Dauer: 18 LE (z.b. 6 Abende; 3 Samstage) Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr /040 4., 18., Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr /020 2., 9., Sa Uhr Buchungs-Nr / , 22., Sa Uhr Buchungs-Nr /060 7., 14., Sa Uhr Kosten: EUR 130,- 15 WIFI Wien

16 Modul Personalverrechnung 1 Ziel: Einführung in die praktische Personalverrechnung Durchführung von einfachen Personalverrechnungen Teilnehmer/-innen: Anfänger/-innen, die Personalverrechnung erlernen wollen insbesondere für jene, die das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien anstreben. Voraussetzungen: Es sind keine einschlägigen Vorkenntnisse erforderlich. Inhalte: Arbeitsrechtliche Einführung: Stufenbau der Rechtsordnung im Arbeitsrecht: arbeitsrechtliche Gesetze - Verordnungen - Kollektivvertrag - qualifizierte und 'freie' Betriebsvereinbarungen - Dienstvertrag - Günstigkeitsprinzip, Beginn und Ende von Dienstverhältnissen: arbeits- und abgabenrechtliche Verpflichtungen, Abgrenzung: Dienstvertrag - freier Dienstvertrag - Werkvertrag, verschiedene Typen von Dienstverhältnissen, Abrechnung: laufende Bezüge - Reisekosten (In- und Ausland) - Mehr- und Überstunden - Prämien - Remunerationen (Sonderzahlungen, einmalige Bezügen) - Sachbezug PKW-Nutzung, Abrechnung: Arbeiter - Angestellte - Begünstigung für Dienstnehmer mit geringem Einkommen - freie Dienstnehmer, Abrechnung: Finanzamt - Gebietskrankenkasse - Gemeinde- bzw. Stadtkasse, Bezugsansprüche bei Ende des Dienstverhältnisses: Remunerationen - gesetzliche Abfertigung - Urlaubsersatzleistung, Meldungen und Erklärungen an die Behörden, Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten, Lohn- und Gehaltsnebenkosten. Ihr persönlicher Vorteil: Sie beherrschen durch die problemorientierte Einführung schnell die wichtigsten Fragen der Personalverrechnung und erhalten einen guten Überblick über die Steuern und Abgaben, die im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Arbeitnehmern anfallen. Hinweis: es wird die Community eingesetzt. Prüfung: Nach Besuch des Moduls besteht die Möglichkeit, eine schriftliche Prüfung (2 h) abzulegen. Die positive Prüfung ist Voraussetzung für den Antritt zur mündl. Steuerexpertenprüfung der Finanz-Akademie des WIFI Wien (siehe Seite 22). Personen, die die Personalverrecherprüfung (Buchungs-Nr bzw /16183) positiv abgelegt haben, wird diese Prüfung angerechnet. Eine gesonderte Anmeldung zur Prüfung ist erforderlich. Prüfungsgebühr: 75,- Dauer: 48 LE (z.b. 16 Abende ; 8 Freitage) 16 WIFI Wien

17 Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Den genauen Stundenplan erhalten Sie am ersten Kurstag. Kosten: EUR 300,- 17 WIFI Wien

18 Modul Steuerrecht 1 Ziel: Sie erwerben Detailwissen im Bereich der Umsatzsteuer und bekommen einen Überblick über das Abgabenverfahrensrecht sowie die Verkehrsteuern. Teilnehmer/-innen: Anfänger/-innen, die sich ein profundes Wissen im Steuerrecht aneignen wollen insbesondere die das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien anstreben. Voraussetzungen: Es sind keine einschlägigen Vorkenntnisse erforderlich. Inhalte: Umsatzsteuer: steuerbare Tatbestände Unternehmensbegriff Lieferungen und sonstige Leistungen Steuerbefreiungen Rechnung Vorsteuerabzug Steuerschuld und Steuerschuldner Binnenmarktregelung Steuererklärungen - Reihen- und Dreiecksgeschäft Behandlung des ausländischen Unternehmers Organschaft Reverse Charge FinanzOnline. Abgabenverfahrensrecht: Amtswegigkeit Vertretung und Vollmacht Zuständigkeiten Abgabenerklärung - Bescheid Berufungsverfahren Bescheidberichtigungen Finanzstrafen; Verkehrssteuern: Grunderwerbsteuer Normverbrauchsabgabe Kraftfahrzeugsteuer Straßenbenützungsabgabe u.a.m. Ihr persönlicher Vorteil: Sie erhalten durch die problemorientierte Einführung einen Überblick über das Verfahrensrecht und die Verkehrsteuern und ein profundes Anwenderwissen im Bereich der Umsatzsteuer. Hinweis: Es wird die Community eingesetzt. Prüfung: Der Inhalt dieses Moduls ist Prüfungsstoff im Rahmen der schriftlichen und mündlichen Prüfung für das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien. Nach Besuch des Moduls besteht die Möglichkeit, die schriftliche Prüfung (3 h) über StR 1 abzulegen. Eine gesonderte Anmeldung zur Prüfung ist erforderlich. Prüfungsgebühr: 120,- (siehe Seite 22) Dauer: 90 LE (z.b. 30 Abende; 15 Freitage) Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mi Uhr Fr Uhr 18 WIFI Wien

19 Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Den genauen Stundenplan erhalten Sie am ersten Kurstag. Kosten: EUR 610,- Praxisseminar - Umsatzsteuer Ziel: Sie vertiefen umsatzsteuerrechtliches Wissen und können theoretische Kenntnisse im Bereich der Umsatzsteuer besser anwenden. Sie werden einerseits auf schriftliche und mündliche Steuerrechtprüfungen gut vorbereitet und lernen andererseits Ansätze kennen, wie steuerrechtliches Wissen klarer und verständlicher in der Praxis kommuniziert werden kann. Teilnehmer/-innen: Personen, die das Modul 'Steuerrecht 1' (Buchungs-Nr ) besucht haben bzw. Personen mit dementsprechenden Vorkenntnissen, die die Theorie in die Praxis umsetzen wollen. Inhalte: Anhand von praktischen Beispielen aus dem Bereich der Umsatzsteuer wird folgendes dargestellt bzw. gemeinsam erarbeitet: schrittweise und systematische Vorgehensweise bei der Lösung einer steuerrechtlichen Problemstellung - Feststellung der am häufigsten auftretenden Fehler - Erarbeitung eines korrekten Lösungsweges mit Hilfe des Gesetzestextes - Wie werden steuerrechtiche Sachverhalte rhetorisch klar und leicht verständlich einem Geschäftsführer/Klienten kommuniziert. Hinweis: Fortbildung im Sinne des BibuG gem. 68 Abs. 3. Dauer: 10 LE Termine: Buchungs-Nr / Mi Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Kosten: EUR 325,- 19 WIFI Wien

20 Modul Steuerrecht 2 Ziel: Sie bekommen eine profunde Ausbildung über die Besteuerung des Einkommens von natürlichen und juristischen Personen, das internationale Steuerrecht und die Außenprüfung. Sie werden Experte/Expertin in vielen Steuerrechtsfragen und sehen einer angekündigten Betriebsprüfung gelassen entgegen. Teilnehmer/-innen: Interessent/-innen, die sich ein profundes Wissen im Steuerrecht aneignen wollen, insbesondere die das Zeugnis zum/zur 'Steuerexperten/-expertin' oder das Zeugnis zum/zur Buchhalter/-in der Finanzakademie des WIFI Wien anstreben. Inhalt: Sie erhalten eine profunde Ausbildung im Bereich der Einkommensteuer, Körperschaftssteuer und im internationalen Steuerrecht, die Außenprüfung inkl. Thematik der neuen Prüfersoftware und aktuelle Themen runden das breite Steuerrechtsgebiet ab. Hinweis: Es wird die Community eingesetzt. Prüfung: Der Inhalt dieses Moduls ist Prüfungsstoff im Rahmen der schriftlichen und mündlichen Prüfung für das Zeugnis zum/zur Steuerexperten/-in der Finanz-Akademie des WIFI Wien. Nach Besuch des Moduls besteht die Möglichkeit, die schriftliche Prüfung (3 h) über StR 2 abzulegen. Prüfungsgebühr: EUR 120,- (siehe Seite 22) Dauer: 90 LE (z.b. 30 Abende, 15 Freitage) Termine: Abendkurse: Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Di, Do Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Mo, Mi Uhr Tageskurse: Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Buchungs-Nr / bis Sa Uhr Buchungs-Nr / bis Fr Uhr Sa Uhr Kosten: EUR 610,- 20 WIFI Wien

21 Praxisseminar Einkommensteuer u. Körperschaftsteuer Ziel: Sie vertiefen erstragsteuerrechtliches Wissen und können theoretische Kenntnisse im Bereich der Einkommensteuer und Körperschaftsteuer besser anwenden. Sie werden einerseits auf schriftliche und mündliche Steuerrechtprüfungen gut vorbereitet und lernen andererseits Ansätze kennen, wie steuerrechtliches Wissen klarer und verständlicher in der Praxis kommuniziert werden kann. Teilnehmer/-innen: Personen, die das Modul 'Steuerrecht 2' (Buchungs-Nr ) besucht haben bzw. Personen mit dementsprechenden Vorkenntnissen, die die Theorie in die Praxis umsetzen wollen. Inhalte: Anhand von praktischen Beispielen aus dem Bereich der Einkommensteuer und Körperschaftsteuer wird folgendes dargestellt bzw. gemeinsam erarbeitet: schrittweise und systematische Vorgehensweise bei der Lösung einer steuerrechtlichen Problemstellung - Feststellung der am häufigsten auftretenden Fehler - Erarbeitung eines korrekten Lösungsweges mit Hilfe des Gesetzestextes - Wie werden steuerrechtiche Sachverhalte rhetorisch klar und leicht verständlich einem Geschäftsführer/Klienten kommuniziert. Hinweis: Fortbildung im Sinne des BibuG gem. 68 Abs. 3. Dauer: 10 LE Termine: Buchungs-Nr / Do Uhr Buchungs-Nr / Di Uhr Kosten: EUR 325,- 21 WIFI Wien

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Finanzakademie

Mehr

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Finanzakademie des WIFI

Mehr

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Finanzakademie des WIFI Wien Buchhaltung/Bilanzierung Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Finanzakademie des WIFI

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung www.wifiwien.at/finanzakademie www.facebook.com/wifi-finanzakademie WIFI Wien

Mehr

Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014. 15 (2) - Fachprüfung für Bilanzbuchhalter - schriftlicher Prüfungsteil

Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014. 15 (2) - Fachprüfung für Bilanzbuchhalter - schriftlicher Prüfungsteil Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014 15 (2) - Fachprüfung für Bilanzbuchhalter - schriftlicher Prüfungsteil 1. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung Zufluss-/Abflussprinzip und Ausnahmen Verbuchung

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

Leitfaden Lehrgang Betriebswirtschaft in der Unternehmenspraxis Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Lehrgang Betriebswirtschaft in der Unternehmenspraxis Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Lehrgang Betriebswirtschaft in der Unternehmenspraxis Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Ziele Sie kombinieren spielend das Praxisrelevante aus den Fachdisziplinen der

Mehr

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie kommen aus dem Büro-/Sekretariatsbereich

Mehr

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek uranschek Lernen ist immer ein Gewinn. 2015/16 RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE Buchhaltung Bilanzbuchhaltung Kostenrechnung www.uranschek.at NEU: 3 Lehrgänge mit Fachprüfung Basiswissen Buchhaltung Basiswissen

Mehr

Ausbildung zum/zur PersonalverrechnerIn

Ausbildung zum/zur PersonalverrechnerIn Ausbildung zum/zur PersonalverrechnerIn Lehrgang PersonalverrechnerIn oder Lehrgang PersonalverrechnerIn - Tagesintensiv inkl. PC-Praxis TeilnehmerInnenkreis: AnwärterInnen auf den Beruf PersonalverrechnerIn.

Mehr

Wien, KOMBI: Personalverrechnung Basic + Personalverrechnung Advanced + BMD

Wien, KOMBI: Personalverrechnung Basic + Personalverrechnung Advanced + BMD Herr/Frau Name Adresse PLZ Ort SVNr.: Tel.: email: Wien, Kursanbieter: Kursort: Plativio modern training GmbH Laxenburger Straße 39/1-2, 1100 Wien Kostenvoranschlag KOMBI: Personalverrechnung Basic + Personalverrechnung

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur Food & Beverage Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur Food & Beverage Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur Food & Beverage Manager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Ob Sie nun im Food & Beverage (F&B)

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft VORWORT

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Buchhaltungs- und Personalverrechnungssachbearbeiter/-in Buchhaltung und Personalverrechnung KOMPAKT

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Buchhaltungs- und Personalverrechnungssachbearbeiter/-in Buchhaltung und Personalverrechnung KOMPAKT Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Buchhaltungs- und Personalverrechnungssachbearbeiter/-in Buchhaltung und Personalverrechnung KOMPAKT Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BUCHHALTUNG Kompetenz für Ihre berufliche Zukunft HERBST 2015 INNSBRUCK www.bfi -tirol.at BUCHHALTUNG Kompetenz für Ihre berufliche Zukunft VORWORT Der neu konzipierte Lehrgang

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung KOSTENLOSE INFORMATIONSABENDE FÜR ALLE LEHRGÄNGE Salzburg Dienstag, 5. Juni 2012 18.00 Uhr Salzburg Donnerstag, 6. September 2012 18.00 Uhr St. Johann Mittwoch,

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung

Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung Kompetenzrahmen Bilanzbuchhalter Jahresabschluss Gesamtkompetenz Ich kann einen Jahresabschluss in vollem Umfang (Einzelabschluss ohne Konsolidierung)

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Fleischsommelier/-ière Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Fleischsommelier/-ière Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Fleischsommelier/-ière Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Das Wissen rund um das

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. DIE PERSONALVERRECHNUNGS-AKADEMIE VON PROFIS FÜR PROFIS Diese Ausbildung ist eine anerkannte Fortbildung im Sinne des 68 (3) BibuG. HIER BILDET SICH MEHR ALS NUR WISSEN Mit dem

Mehr

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger)

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) Gesamtkompetenz: Tagesabschluss Theorie und Grundbegriffe, rechtliche u. organisatorische Rahmenbedingungen, laufende Geschäftsfälle,

Mehr

Sachbearbeiter/-in Steuern. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Steuern. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Steuern anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Sachbearbeiter/-in Steuern weisen gründliche und umfassende Kenntnisse im

Mehr

Durchführungsbestimmungen WIFI-BUCHHALTER/IN UND WIFI-BILANZBUCHHALTER/IN

Durchführungsbestimmungen WIFI-BUCHHALTER/IN UND WIFI-BILANZBUCHHALTER/IN Durchführungsbestimmungen für die Abschlussprüfungen zur/zum WIFI-BUCHHALTER/IN UND WIFI-BILANZBUCHHALTER/IN Seite 1 von 5 Für die Abschlussprüfungen zur/zum WIFI-Buchhalter/in und WIFI-Bilanzbuchhalter/in

Mehr

Personalverrechnung: eine Einführung. Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele. Stand 1.1. 2010. von. Wilfried Ortner Hannelore Ortner

Personalverrechnung: eine Einführung. Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele. Stand 1.1. 2010. von. Wilfried Ortner Hannelore Ortner A Personalverrechnung: eine Einführung Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele Stand 1.1. 2010 von Wilfried Ortner Hannelore Ortner Ende Vorwort 3 Zum Gebrauch dieses Buches 9 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

BUCHHALTER-LEHRGANG (01-2014)

BUCHHALTER-LEHRGANG (01-2014) BUCHHALTER-LEHRGANG (01-2014) Infoveranstaltung Buchhalter-Lehrgang 7. Januar 2014 Ihr Nutzen: Informationen rund um die Ausbildung zum geprüften Buchhalter, zur Organisation und Durchführung des Lehrganges

Mehr

Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014

Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014 Themenkonkretisierung zu den Fachprüfungen nach BibuG 2014 22 - Fachprüfung für Personalverrechner mündlicher Prüfungsteil Voraussetzung: Absolvierung der schriftlichen Prüfung 1. Berufsrecht: Bilanzbuchhaltungsgesetz

Mehr

Leitfaden Vorbereitung auf die außerord. LAP Installations- und Gebäudetechnik Kursjahr 2016/2017. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Vorbereitung auf die außerord. LAP Installations- und Gebäudetechnik Kursjahr 2016/2017. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Vorbereitung auf die außerord. LAP Installations- und Gebäudetechnik Kursjahr 2016/2017 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! In den letzten

Mehr

Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter

Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter 22 Abs. 2,3,6 BibuG - schriftlicher Prüfungsteil Bilanzierung 1. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung Zufluss-/Abflussprinzip und Ausnahmen Verbuchung laufender

Mehr

Leitfaden Management College 2.0. Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Management College 2.0. Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Management College 2.0 Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt,

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen. Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen. Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungween Invetieren Sie in Ihren Karriere-Aufchwung www.wifiwien.at/finanzakademie WIFI Wien 2011/12 Zu Haue in der Welt der Finanzen

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum eine Branche bietet eine

Mehr

2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung Vorbereitungsarbeiten für den Jahresabschluss

2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung Vorbereitungsarbeiten für den Jahresabschluss Zahlen Verwalten war gestern Schon immer hatte das Rechnungswesen eine zentrale Stellung im Unternehmen. Allerdings umgab Mitarbeiter im Rechnungswesen lange Zeit das Image des Verwalters oder Sachbearbeiters,

Mehr

Steuerrecht und Personalverrechnung. Einladung 2. Salzburger Bilanzbuchhaltertage

Steuerrecht und Personalverrechnung. Einladung 2. Salzburger Bilanzbuchhaltertage Einladung 2. Salzburger Bilanzbuchhaltertage Steuerrecht und Personalverrechnung Nutzen sie den Frühbucherbonus Freitag, 20.03. und Samstag, 21.03.2015 WKS Plenarsaal Julius-Raab-Platz 1 Fachgruppe für

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN LEHRGANG: BUCHHALTER(IN) LEHRGANG BUCHHALTER/IN Vorbereitung auf die (ex ante akkreditierte) BuchhalterInnen Prüfung www.bfi.wien Dieser Lehrgang bietet

Mehr

Kundmachung des Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie vom 30.1.2004 (gemäß 22a GewO 1994)

Kundmachung des Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie vom 30.1.2004 (gemäß 22a GewO 1994) Kundmachung des Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie vom 30.1.2004 (gemäß 22a GewO 1994) http://www.wko.at/ubit/gbh/bh_prüfungsordnung.pdf ACHTUNG: wichtiger Hinweis zur nachfolgenden

Mehr

2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung Vorbereitungsarbeiten für den Jahresabschluss

2720 Vorbereitungskurs zur Buchhalter-Prüfung Vorbereitungsarbeiten für den Jahresabschluss Zahlen Verwalten war gestern Schon immer hatte das Rechnungswesen eine zentrale Stellung im Unternehmen. Allerdings umgab Mitarbeiter im Rechnungswesen lange Zeit das Image des Verwalters oder Sachbearbeiters,

Mehr

Kaufmännische Abschlüsse

Kaufmännische Abschlüsse Als erste Weiterbildungsinstitution in der Region ISO- und AZWV-zertifiziert Stand Januar 2016 Seite 2 von 9 Berufsprofil In der gewerblichen Wirtschaft sind Mitarbeiter gesucht, die in der Lage sind,

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung

Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung Vorbereitungslehrgang zur Bilanzbuchhalterprüfung KOSTENLOSE INFORMATIONSABENDE FÜR ALLE LEHRGÄNGE Salzburg Dienstag, 5. Juni 2012 18.00 Uhr Salzburg Donnerstag, 6. September 2012 18.00 Uhr St. Johann

Mehr

LEHRGANG BUCHHALTER/IN

LEHRGANG BUCHHALTER/IN LEHRGANG BUCHHALTER/IN www.bfi-wien.at Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BuchhalterIn. Sie vertiefen und festigen Ihre Kenntnisse im Bereich Buchhaltung

Mehr

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module.

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module. Dezember 2009 Finanzbuchhalter/-in (VHS) Die Module Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS e Kosten und Leistungsrechnung I e - Steuerrecht Wirtschaftliche Fragestellungen werden für die berufliche Qualifikation

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Hotel- und Gastronomiebranche

Mehr

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN

LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN LEHRGANG BILANZBUCHHALTER/IN www.bfi-wien.at Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BilanzbuchhalterIn. Anhand eines tief gehenden Theorieunterrichts,

Mehr

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung 2016/2017. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger)

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung 2016/2017. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung 2016/2017 Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) Gesamtkompetenz: Tagesabschluss Theorie und Grundbegriffe, rechtliche u. organisatorische Rahmenbedingungen, laufende

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur Tätowierer/-in Kursjahr 2015/2016

Leitfaden Ausbildung zum/zur Tätowierer/-in Kursjahr 2015/2016 Leitfaden Ausbildung zum/zur Tätowierer/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Tätowierungen gibt es bereits seit Jahrtausenden,

Mehr

Informationsblatt zur BFI-BilanzbuchhalterInnen-Prüfung *)

Informationsblatt zur BFI-BilanzbuchhalterInnen-Prüfung *) Informationsblatt zur BFI-BilanzbuchhalterInnen-Prüfung *) 1. Allgemeines Die Prüfungsordnung für die BilanzbuchhalterInnenprüfung der Berufsförderungsinstitute wurde entsprechend den neuen rechtlichen

Mehr

Bundessteuerberaterkammer. Ihr Beruf: Steuerfachangestellte/r!

Bundessteuerberaterkammer. Ihr Beruf: Steuerfachangestellte/r! Bundessteuerberaterkammer Ihr Beruf:! Ausbildung Mitarbeiter des Steuerberaters Die Ausbildung Steuerfachangestellte sind die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einzelpraxen und Gesellschaften

Mehr

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG Betriebswirtschaftliches Kernwissen mit dem Wirtschaftsführerschein Betriebswirtschaftliche Argumentation wird in Unternehmen und Organisationen erwartet. Sie möchten

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 4. Ausbildung zum/zur BuchhalterIn Buchhaltung II (SE NR 1202) Seite 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 4. Ausbildung zum/zur BuchhalterIn Buchhaltung II (SE NR 1202) Seite 6 Inhaltsverzeichnis: Vorbereitung auf den Lehrabschluss zur/zur Einzelhandelskauffrau/-mann (SE NR 2101) Seite 2 Vorbereitung auf den Lehrabschluss zum/zur Bürokauffrau/-mann (SE NR 2102) Seite 3 Ausbildung

Mehr

Stiefkind Einnahmen/Ausgaben-Rechnung? Anregungen für ein didaktisches Design für dieses vereinfachte Buchführungssystem

Stiefkind Einnahmen/Ausgaben-Rechnung? Anregungen für ein didaktisches Design für dieses vereinfachte Buchführungssystem Erster Wiener Wirtschaftsdidaktik-Kongress 7. November 2008, WU Wien Titelmasterformat durch Klicken Stiefkind Einnahmen/Ausgaben-Rechnung? Anregungen für ein didaktisches Design für dieses vereinfachte

Mehr

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In Diese Angebotsvielfalt bildet ihren vorteil Diplomausbildung Personalverrechner/In inkl. BMD-Lohn kompetenzen für eine sichere zukunft In dieser Diplomausbildung erwerben Sie das grundlegende Wissen und

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BFI TIROL, IHR KONTAKT. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. INFORMATION UND ANMELDUNG BFI Tirol Manfred Meyer, MSc Leitung Abteilung Wirtschaft und Recht Ing.-Etzel-Straße 7 6010 Innsbruck Tel. +43 (0) 512/59 6

Mehr

taxservices Steuerberatungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft mbh

taxservices Steuerberatungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft mbh AD StB Mag. Casandra Hermann Muster GmbH Wien, am xxxxxx Seite 1/6 Anbot Sehr geehrte Damen und Herren! Herzlichen Dank für unser Gespräch. Wie bereits angekündigt, dürfen wir Ihnen unsere Leistungen wie

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016 Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Unser Leben

Mehr

Berufsbeschreibung. BuchhalterIn. Arbeits- und Tätigkeitsbereiche

Berufsbeschreibung. BuchhalterIn. Arbeits- und Tätigkeitsbereiche BuchhalterIn Berufsbeschreibung BuchhalterInnen zeichnen die laufenden Geschäftsvorgänge eines Unternehmens auf, indem sie diese auf Buchhaltungskonten verbuchen. Außerdem wirken sie bei der Bilanzerstellung

Mehr

Leitfaden Kombinierte Ausbildung zum/zur Handund Fußpfleger/-in und Kosmetiker/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Kombinierte Ausbildung zum/zur Handund Fußpfleger/-in und Kosmetiker/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Kombinierte Ausbildung zum/zur Handund Fußpfleger/-in und Kosmetiker/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Nachfrage

Mehr

"PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand"

PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand "PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand" Termin: Donnerstag 17. November 2011 9.00 bis 17.00 Uhr Anmeldung und "come2gether" ab 8.30 Uhr Vormittagspause von ca. 10.30 bis 10.50 Uhr Mittagspause

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur Kunst- und Kulturvermittler/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur Kunst- und Kulturvermittler/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur Kunst- und Kulturvermittler/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Historisch gesehen, zählt der

Mehr

Leitfaden Ausbildungen zum/zur Kostenmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildungen zum/zur Kostenmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildungen zum/zur Kostenmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Der globale Wettbewerb lässt jeden Unternehmensbereich

Mehr

Übersicht über die Lernfelder, die im Fachbereich Steuerfachangestellte an der Schulze-Delitzsch-Schule unterrichtet werden (Stand 25.01.

Übersicht über die Lernfelder, die im Fachbereich Steuerfachangestellte an der Schulze-Delitzsch-Schule unterrichtet werden (Stand 25.01. Lernfeld 1: Rechtliches Denken und Handeln 1. Halbjahr 4 Wochenstunden Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung Institutionen zur Wahrung arbeitsrechtlicher Ansprüche Individualverträge + Arbeitnehmerschutzgesetze

Mehr

Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter

Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter Themenkonkretisierung - Fachprüfung Bilanzbuchhalter 23 BibuG - mündlicher Prüfungsteil Voraussetzung: Absolvierung der schriftlichen Prüfung 1. Berufsrecht Bilanzbuchhaltungsgesetz (BibuG) mit folgender

Mehr

L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z. für Kanzleien

L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z. für Kanzleien L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z INFORMATIONSBLATT für Kanzleien Neuer Lehrberuf Steuerassistenz Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Finanzen

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

Buchhaltung I. 1. Einführung. 2. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen. 3. Vom Geschäftsfall zur Bilanz. Gliederung Rechnungswesen Online

Buchhaltung I. 1. Einführung. 2. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen. 3. Vom Geschäftsfall zur Bilanz. Gliederung Rechnungswesen Online Buchhaltung I 1. Einführung 1.1. Einführungstutorial 1.2. Fachausbildung Buchhaltung mit Blended Learning 1.3. Aufbau des Kurses / Lektionen - Rahmenbedingungen 2. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung Kompetenzrahmen Buchhalter Rohbilanz Gesamtkompetenz Theorie und Grundbegriffe Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen Laufende Geschäftsfälle Besondere

Mehr

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient!

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis WEBINARE Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Modul I: Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeit, 2.12.2014 Modul II: Sachbezüge,

Mehr

Gepr. Bilanzbuchhalterin/ Gepr. Bilanzbuchhalter

Gepr. Bilanzbuchhalterin/ Gepr. Bilanzbuchhalter Gepr. Bilanzbuchhalterin/ Gepr. Bilanzbuchhalter Prüfung: IHK Hannover 02. November 2015 Oktober 2017 Infoveranstaltung: 05. Oktober 2015, 18.30 Uhr VHS Göttingen Osterode, Theodor-Heuss-Straße 21 37081

Mehr

Anforderungen. Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick. Unternehmen und Institutionen

Anforderungen. Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick. Unternehmen und Institutionen Buchhaltung (Lehrberuf - auslaufend) - Lehrzeit: 3 Jahre Berufsbeschreibung Der Lehrberuf Buchhaltung wurde mit 1. Juni 2012 durch den Lehrberuf Finanz- und Rechnungswesenassistenz ersetzt. Ohne Buchhaltung

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BFI TIROL, IHR KONTAKT. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. INFORMATION UND ANMELDUNG BFI Tirol Manfred Meyer, MSc Leitung Abteilung Wirtschaft und Recht Ing.-Etzel-Straße 7 6010 Innsbruck Tel. +43 (0) 512/59 6

Mehr

Steuerwissenschaften

Steuerwissenschaften K 066/902 Curriculum für das Masterstudium 2_MS_ Seite 1 von 8 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung... 4 4 Pflichtfächer/-module...

Mehr

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Sachbearbeiter Rechnungswesen verfügen über fundierte Kenntnisse

Mehr

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Termine (Änderungen vorbehalten) Dauer Start: Montag 04.08.2014 & Freitag 12.09.2014 100 Trainingseinheiten Vormittagskurs: Dienstag & Donnerstag

Mehr

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung

Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung Vorbereitungslehrgang zur Buchhalterprüfung Betriebswirtschaft Kompetenzrahmen Buchhalter Kompetenzrahmen Buchhalter Rohbilanz Gesamtkompetenz Theorie und Grundbegriffe Rechtliche und organisatorische

Mehr

Meisterprüfungsprogramm

Meisterprüfungsprogramm Meisterprüfungsprogramm UNTERNEHMENSFÜHRUNG 1. TEILPRÜFUNG Buchführung: Zweck und Aufgaben der Buchführung Gesetzliche Vorschriften (Formvorschriften) die Bücher der Buchhaltung (Buchhaltungsbücher, MwSt.-Bücher,

Mehr

Geprüfter Buchhalter IHK / Geprüfte Buchhalterin IHK

Geprüfter Buchhalter IHK / Geprüfte Buchhalterin IHK Geprüfter Buchhalter IHK / Geprüfte Buchhalterin IHK Die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom 13. November 2013 als zuständige

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 89 174 112 000 Fax: +43 1 89 174 312 000 E-Mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter

Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter Die Novelle zum Bilanzbuchhaltungsgesetz Überblick über die wesentlichen Änderungen für Gewerbliche Buchhalter Nach einem langjährigen Abstimmungsprozess wurde am 28.3.2012 im Wege eines Initiativantrages

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Mobile Manager zeichnen Sie

Mehr

Finanzbuchhalterin Finanzbuchhalter

Finanzbuchhalterin Finanzbuchhalter Finanzbuchhalterin Finanzbuchhalter Prüfung: Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens 29. September 2015 Dezember 2016 Infoveranstaltung: 10. September 2015, 18.00 Uhr VHS Göttingen, Theodor-Heuss-Straße

Mehr

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Stand: 26.08.2009 Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Dieses Merkblatt informiert Sie über die berufsrechtlichen Rahmenbedingungen für selbständige Buchhalter und Bilanzbuchhalter: 1. Tätigkeiten, die jeder

Mehr

Lernzielkatalog Xpert Business kommunales Rechnungswesen (2)

Lernzielkatalog Xpert Business kommunales Rechnungswesen (2) Kurs- und Zertifikatssystem Xpert Lernzielkatalog Xpert kommunales Rechnungswesen (2) im Rahmen von Xpert kommunal www.xpert-kommunal.de Xpert Deutschland Leitung: Dr. Bernd Arnold Ansprechpartnerin: Sofia

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Personalfachkraft mit Schwerpunkt Lohn- und Gehaltsabrechnung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung

Mehr

Grundlagen der Buchhaltung. Michaela Schaffhauser-Linzatti SS 12 michaela.linzatti@univie.ac.at. Schaffhauser-Linzatti 1

Grundlagen der Buchhaltung. Michaela Schaffhauser-Linzatti SS 12 michaela.linzatti@univie.ac.at. Schaffhauser-Linzatti 1 Grundlagen der Buchhaltung Michaela Schaffhauser-Linzatti SS 12 michaela.linzatti@univie.ac.at Schaffhauser-Linzatti 1 R Grundzüge aus ABWL: Rechnungswesen M. Schaffhauser-Linzatti W Rechnungswesen im

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3 Vorwort... V Autorenverzeichnis... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII 1. Einführung... 1 1.1. Wann wird man Unternehmer?... 1 1.2. Einkunftsarten... 1 1.2.1. Einkünfte aus Land-

Mehr

DIPLOM PERSONAL- VERRECHNER. Lehrplan Prüfungsordnung

DIPLOM PERSONAL- VERRECHNER. Lehrplan Prüfungsordnung DIPLOM PERSONAL- VERRECHNER Lehrplan Prüfungsordnung 9/2011 WT-Dienstleistungen Nützliche Instrumente zur Erleichterung des Kanzleialltags Die Akademie arbeitet auch abseits des umfangreichen Seminar-

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Exportassistenten/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Exportassistenten/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Exportassistenten/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Erschließung von Exportmärkten

Mehr

Personalsachbearbeiter/in

Personalsachbearbeiter/in 40850F15 Personalsachbearbeiter/in Abschluss der Arbeitnehmerkammer Bremen PersonalsachbearbeiterInnen werden als Bindeglied zwischen Bewerbern, Mitarbeitern und Vorgesetzten verstanden. Die stetig neuen

Mehr

Finanzbuchhalterin/ Finanzbuchhalter

Finanzbuchhalterin/ Finanzbuchhalter Finanzbuchhalterin/ Finanzbuchhalter Prüfung: Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens 18. April 2016 Dezember 2017 Infoveranstaltung: 02. März 2016, 18:00 Uhr VHS Göttingen Osterode ggmbh Th.-Heuss-Straße

Mehr

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG MSc Bilanzbuchhaltung Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die neue und betont praxisorientierte Berufsakademie Bilanzbuchhaltung MSc

Mehr

Sachbearbeiter/-in Treuhand. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Treuhand. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Treuhand anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Sachbearbeiter Treuhand verfügen über gründliche theoretische und praktische

Mehr

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kinder sind unsere Zukunft wie wahr! Aber

Mehr

Buchhaltung Bilanzbuchhaltung. Ihr Karriereweg im Rechnungswesen

Buchhaltung Bilanzbuchhaltung. Ihr Karriereweg im Rechnungswesen Buchhaltung Bilanzbuchhaltung Ihr Karriereweg im Rechnungswesen WIFI Österreich Buchhaltung I Buchhaltung II Tagesabschluss Monatsabschluss Ich verstehe die Systematik der doppelten Buchführung und kann

Mehr

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Termine (Änderungen vorbehalten) Dauer Start: Montag 04.08.2014 & 15.09.2014 100 Trainingseinheiten Vormittagskurs: Montag und Mittwoch von

Mehr

VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG. Modul 1 / 2 / 3

VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG. Modul 1 / 2 / 3 VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG Modul 1 / 2 / 3 BAUMEISTER VORBEREITUNGSKURSE BAUAkademie OÖ DAS KOMPETENZZENTRUM DER BAUMEISTER Die Befähigungsprüfung Baumeister und die Vorbereitung auf diese

Mehr

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15

Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 15 A. Einführung 1. Prüfungsvorbereitung und Prüfungstechnik 19 1.1 Vorbemerkungen 19 1.2 Die schriftliche Prüfung 19 1.3 Mandantenorientierte Sachbearbeitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 6.1. Soll an Haben... 35 6.2. Belegarten... 37 7. Hauptbuch und Nebenbücher... 39 8. Die Verbuchung laufender Geschäftsfälle...

Inhaltsverzeichnis. 6.1. Soll an Haben... 35 6.2. Belegarten... 37 7. Hauptbuch und Nebenbücher... 39 8. Die Verbuchung laufender Geschäftsfälle... 1. Einführung und Zweck der Buchführung... 15 2. Unternehmensrecht... 16 2.1. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung... 16 2.2. Rechtsformen und Buchführungspflicht... 17 2.2.1. Kapitalgesellschaften...

Mehr