Workshop Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Workshop Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM"

Transkript

1 Workshop Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM MBA Marko Strohal 08. Mai 2012 in Graz Agenda Autonome Instandhaltung Grundreinigung und Mängelbehebung Verschmutzungsanalyse Entwicklung von Standards Qualifizierung/Training der Mitarbeiter

2 Autonome Instandhaltung 1. Grundreinigung der Maschinen/Anlagen mit erster Überprüfung 2. Verschmutzungsanalyse und Zugänglichkeit der Wartung 3. Entwicklung von Standards 4. Qualifizierung / Training der MA 5. Selbständige Wartung und Inspektion durch MA 6. Organisation und Optimierung / Standards für Prozess Optimierung 7. Autonome Instandhaltung Umdenken: Fort von der Denkweise: Ich produziere und du reparierst, hin zum Verständnis Ich bin verantwortlich für die Produktionsanlage, an der ich arbeite. Aufgabenverteilung Instandhaltung vs. Produktion

3 Agenda Autonome Instandhaltung Grundreinigung mit erster Überprüfung Verschmutzungsanalyse Entwicklung von Standards Qualifizierung/Training der Mitarbeiter Grundreinigung mit Prüfung Grundreinigung der Maschinen und Anlagen (5S Workshop als Basis für TPM) Mindestanforderung ist die 5S Kurzschulung der Mitarbeiter davor Nur an einer sauberen Maschine/Anlage lassen sich Mängel feststellen (z.b. Leckagen) REINIGEN BEDEUTET AUCH PRÜFEN, dadurch werden Mängel erkannt -> Mängelkarte Probleme / Abweichungen vom Normalbetrieb (z.b. Überhitzung, Vibration, Geräusche, lockere Bauteile) oder Mängel (z.b. verdeckte Schmiernippel infolge Verschmutzung, Ölleckagen) werden entdeckt. Dadurch kann man in weiterer Folge dann auf tatsächliche Verursacher von Anlagenausfällen stoßen Wie Neu Zustand herstellen Produktionsmitarbeiter lernen nicht bekannte oder wahrgenommene Bauteile/-gruppen kennen. Erstellen von ersten Reinigungsplänen Nach dem Workshop: Kontrolle der durchgeführten Tätigkeiten (5S Audit)

4 Grundreinigung mit Prüfung Grundreinigung - Beispiele vorher nachher

5 Grundreinigung - Beispiele vorher nachher Mängelkarten-System Beispiel Erfasst In Arbeit Erledigt

6 Mängelkarten-System Beispiel TPM Rückmeldesystem Beispiel

7 Agenda Autonome Instandhaltung Grundreinigung mit erster Überprüfung Verschmutzungsanalyse Entwicklung von Standards Qualifizierung/Training der Mitarbeiter Verschmutzungsanalyse Durch die Grundreinigung in der Stufe 1 befindet sich die Maschine/ Anlage zunächst in einem sauberen und ordentlichen Zustand ( Wie Neu ) Anschließend heißt es, genau zu beobachten, wo die Maschine anfängt zu verschmutzen (2-3 Wochen) Das gründliche Beseitigen dieser Verschmutzungsquellen ist die Hauptaufgabe din Stufe 2 Der Start der Stufe 2 beginnt mit der Begehung im Team Bei laufender Maschine/Anlage werden gemeinsemdie Verschmutzungsquellen erforscht und direkt am Layout festgehalten Die Aufgaben der Stufe 2: Verschmutzungsquellen zu ermitteln Maßnahmen zur Verhinderung von Verschmutzung einzuleiten Verbesserung der Zugänglichkeit für Wartung Schmutzvermeidung durch Schwerpunktprogramme (z.b. Kleberückstände, Schweißspritzer, Schleifreste, Lackreste, Öle) Beispiele für Schmutzvermeidung: Schutzvorrichtung anbringen Beseitigen von Undichtheiten Beseitigung von Leckagen durch Flüssigkeiten Tropftassenanbringen

8 Verschmutzungsanalyse Beispiel Verschmutzungsanalyse Beispiel

9 Zugänglichkeit der Wartung/Inspektion Verbesserung der Reinigungs-und Wartungsstellen Sichtfenster und Filterklappemmit Schnellwechselsystemen um den Arbeitsaufwand zu verringern Zugänglichkeit der Wartung/Inspektion Durch zusätzlich eingebaute Sichtfenster sind Wartungs- und Reinigungsstellen besser sichtbar. Es ist für den MA schnell erkennbar, ob an diesen Stellen der Verschmutzungsgrad hoch ist. Ebenso können die Wartungen so schneller durchgeführt werden.

10 Zugänglichkeit der Wartung/Inspektion Beispiel für BEST PRACTICE SHARING Agenda Autonome Instandhaltung Grundreinigung mit erster Überprüfung Verschmutzungsanalyse Entwicklung von Standards Qualifizierung/Training der Mitarbeiter

11 Entwicklung von Standards In diesem Schritt werden Standards für Schmierung, Wartung und Reinigung festgelegt, auf Basis der in den Stufen 1 und 2 erworbenen Erkentnisse Mit der Umsetzung von Stufe 3 wird der bereits geschaffene Erfolg für Sauberkeit und Wartung abgesichert Wartungspläne, Schmierpläne und Checklisten sorgen für eine regelmäßige Inspektion der Anlage Weiters soll ein TPM-SAB(Standardarbeitsblatt) erstellt werden mit folgenden Inhalten: WAS muss gemacht werden (Erklärung der Tätigkeit ggf mit Bild) WANN muss es gemacht werden -> INTERVALL WO muss etwas gemacht werden (Anlage Nr. / Station Nr.) WER ist zuständig WER kontrolliert die Durchführung (IH, Meister, GL) Aushang der TPM-SABs direkt an der Anlage/Arbeitsplatz Regelmäßige, kleinere Wartung und Kontrolle nach vorgegebener Checkliste Diese Standards bilden den Ausgangspunkt für weitere Verbesserungen und werden gemeinsam entwickelt (IH und Produktion) Visuelle Standards an der Maschine: Markierungen, Schmierpunkte,Füllstände, Manometer, Bedienungshinweise Reinigungslayout und Reinigunsplan sind ausgehängt Visuelle Standards Markierung der Kettenspannung Markierung der Ölstandanzeige (über einen Schwimmer)

12 Visuelle Standards Temperaturanzeige Markierung der Filter Manometer Visuelle Standards

13 Visuelle Standards Beispiel für BEST PRACTICE SHARING Beispiel - TPM SAB

14 Beispiel TPM Checkliste Beispiel TPM Checkliste

15 Kurzschulung für Standards One Point Lesson (OPL) Für umfangreiche Checks im Rahmen der Stufe 3 haben sich OPL bestens bewährt für: Kleinere Reparaturen Einstellung von Maschinenfunktionen Reinigung und Pflege Schmiertätigkeiten Wartungsarbeiten (z.b. Filter wechseln) Diese Unterlagen helfen uns beim Training der Mitarbeiter vor Ort und dienen als Nachschlagwerk für z.b. neue Mitarbeiter Die Unterlagen solcher Kurzschulungen möglichst vor Ort (direkt an der Maschine oder im Umfeld) aufbewahrt Dadurch bekommen Produktionsmitarbeiter: bessere Fachkenntnisse Verständnis für Funktionen an Maschinen und Anlagen Kenntnisse über Wartung, Fehlerverhütung und Fehlerbeseitigung Selbstverantwortung durch mehr Wissen und größeren Handlungsspielraum Zeitpunkt der Schulung: vor der Schicht, nach der Schicht, während der Schicht bzw. während ungeplanter Stillstände Dauer: 15 Minuten sollten möglichst nicht überschritten werden Kurzschulung für Standards One Point Lesson (OPL) Beispiel

16 Agenda Autonome Instandhaltung Grundreinigung mit erster Überprüfung Verschmutzungsanalyse Entwicklung von Standards Qualifizierung/Training der Mitarbeiter Qualifizierung / Training der MA Durch Schulungen in Theorie und Praxis können z.b. folgende Tätigkeiten vom Mitarbeiter übernommen werden: Schweißen: Kappenwechsel, Fräsen Steuerung: Anlagenbedienung Roboter: Bedienung Pneumatik: Dichtheit Zylinder Hydraulik: Dichtheit Falzvorrichtung Mechanik: Schrauben nachziehen Elektrik: Teilekontrollen Klebesystem: Fasswechsel Die Schulungen erfolgen mit einem Überblick über die durchzuführenden Tätigkeiten, indem die Inhalte des TPM SAB erklärt werden Um das Gelernte umsetzen zu können erfolgt anschließend eine direkte Einschulung bei der Anlage bzw. Vorrichtung

17 Qualifizierung / Training der MA TPM Info Eck

18 TPM Info Eck - Inhalte Nach abgeschlossenen TPM Workshop wurde der zentrale Info-Bereich eingerichtet Inhalte/Gelbe Tafeln (links): Anlagen-Pate, TPM-Status der Anlage, AnlagenKennzahlen, Radar-Chart vom TPM-Audit, aktuelle TPM-Information (2x) Inhalte/Gelbe Tafeln (rechts): Ausschuss 2x (Euro und %), OEE und Verlustanalyse der Anlagenverfügbarkeit, KVP-Vertrauenskurve für den Bereich, Vertrauenskurve für Anlagenmängel/ Rote Karten Inhalte /Pinwand (tw. noch zu erstellen): Aushang der offenen Roten Karten / Anlagenmängel; TPM-Audit (Fragenkatalog mit Bewertung), TPM-Audit (Grafik: fortlaufende wöchentliche Bewertung), TPM Best Practices Vorteile/Ergebnisse: zentraler Informations- und Kommunikationsbereich für den Anlagenbereich Visualisierung der TPM-Aktivitäten im Bereich Visualisierung der durch den Bereich beeinflussbaren Kennzahlen TPM Info Eck - Mängelkartensystem

19 TPM Info Eck - Vertrauenskurve

Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM. von DI Günter Markowitz

Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM. von DI Günter Markowitz Werterhaltendes Anlagenmanagement und TPM von DI Günter Markowitz Ziel des Workshops Sichtung der Themenschwerpunkte der teilnehmenden Firmen Wo liegen die Schwerpunktprobleme? Sichtung der Prioritäten

Mehr

Kosten runter, Produktivität rauf - wie sieht das mit TPM aus?

Kosten runter, Produktivität rauf - wie sieht das mit TPM aus? Kosten runter, Produktivität rauf - wie sieht das mit TPM aus? Vortrag von Constantin May auf dem Maintain - Best Practice Day am 14. Oktober 2009 2009 Folie 1 Agenda Vorstellung des Centre of Excellence

Mehr

TPM Total Productive Maintenance bei BASF AG Ludwigshafen

TPM Total Productive Maintenance bei BASF AG Ludwigshafen TPM Total Productive Maintenance bei BASF AG Ludwigshafen Philosophie von TPM bei BASF AG Ludwigshafen Musterprozess zur Einführung von TPM 12.10.2007 Dr. Martin Lambert Mit mehr Verantwortung der Anlagenfahrer

Mehr

1 / 25 12.10.06 -MTD- Vortrag_SCHOTT_Selb_Inst.ppt Schott AG 2006

1 / 25 12.10.06 -MTD- Vortrag_SCHOTT_Selb_Inst.ppt Schott AG 2006 1/ 25 SCHOTT KONZERN Kennzahlen Geschäftsjahr 2004/05 1,93 Milliarden Euro Weltumsatz, davon 78 % außerhalb Deutschlands 54 Millionen Euro Jahresüberschuss 306 Millionen Euro Cashflow vor Ertragsteuern

Mehr

Instandhaltertag 17.10.2013

Instandhaltertag 17.10.2013 Strenge Forum Instandhaltertag 17.10.2013 Rechtssichere Prüfung, Wartung und Dokumentation von Maschinen & Geräten aus Sicht der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) Dipl.-Ing. (FH) Ralf Tubesing,

Mehr

TPM bei Ciba Spezialitätenchemie in Lampertheim. Ciba Spezialitätenchemie Lampertheim GmbH Dr. E. Quennet

TPM bei Ciba Spezialitätenchemie in Lampertheim. Ciba Spezialitätenchemie Lampertheim GmbH Dr. E. Quennet TPM bei in Lampertheim Produktion im Werk Lampertheim Das Werk Lampertheim stellt für die Segmente Plastic Additives (PA) und Coating Effects (CE) Produkte her: Kunststoff -Additive (PA) Lack -Additive

Mehr

TPM Total Productive Maintenance

TPM Total Productive Maintenance TPM Total Productive Maintenance Einfaches Konzept, schwierige Durchführung Festo Didactic GmbH & Co. KG Training and Consulting Ulrich Fischer Stand 11.02.2008 2008 TRAINING AND CONSULTING/Ulrich Fischer

Mehr

Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode

Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode LEAN - mehr als nur ein Wort Arbeitsplatzgestaltung mit der 5S-Methode Dr. Sebastian Schlörke Clausthal-Zellerfeld, 16. November 2010 Präsentationsübersicht 1 Einleitung: Warum über 5S reden? 2 Was ist

Mehr

TPM Ein Meilenstein zu Excellence mit Chancen und Risiken -Teil 1 - Michael Faber Beiratsmitglied des CETPM

TPM Ein Meilenstein zu Excellence mit Chancen und Risiken -Teil 1 - Michael Faber Beiratsmitglied des CETPM TPM Ein Meilenstein zu Excellence mit Chancen und Risiken -Teil 1 - Michael Faber Beiratsmitglied des CETPM Die acht Säulen von TPM TPM Kontinuierliche Verbesserung Kontinuierliche Verbesserung Selbständige

Mehr

TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu. in Kooperation mit

TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu. in Kooperation mit TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu in Kooperation mit Total Productive Maintenance (TPM) verfolgt das Ziel, die Anlagenproduktivität

Mehr

TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu. in Kooperation mit

TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu. in Kooperation mit TPM-Lehrgang 2014 Total Productive Maintenance Mit Praxistag & Werksbesichtigung! www.trainingsakademie.eu in Kooperation mit Total Productive Maintenance (TPM) verfolgt das Ziel, die Anlagenproduktivität

Mehr

Cashwirksames Anlagenmanagement. Steuerung der opera6ven Instandhaltung durch Performance Indikatoren

Cashwirksames Anlagenmanagement. Steuerung der opera6ven Instandhaltung durch Performance Indikatoren Cashwirksames Anlagenmanagement Steuerung der opera6ven Instandhaltung durch Performance Indikatoren STIA Holzindustrie GmbH seit 1972 300 Mitarbeiter Umsatz 2015 55 Mio Gerald Lep ProduktporLolio Ausgangssitua6on

Mehr

Vorstellung des Centre of Excellence for TPM

Vorstellung des Centre of Excellence for TPM Vorstellung des Centre of Excellence for TPM Prof. Dr. Constantin May 2006 Folie 1 2010 Folie 1 Das CETPM - gestern und heute Gegründet Ende 2004 an der Hochschule Ansbach Bildet ein Netzwerk mit über

Mehr

Industriewerk Biel /Bienne

Industriewerk Biel /Bienne Industriewerk Biel /Bienne Agenda 1. Einführung Kaizen 2. 5S Grundlagen 3. Praxis Beispiele 4. Fragen Einführung Kaizen Was heisst Kaizen? KAI = Veränderung ZEN = Gut / zum Besseren KAIZEN = Ständige Verbesserung

Mehr

Leano. Schaffe effiziente Arbeitsplätze. Schriftenreihe für Lean Management. Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1.

Leano. Schaffe effiziente Arbeitsplätze. Schriftenreihe für Lean Management. Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1. Leano Schriftenreihe für Lean Management Schaffe effiziente Arbeitsplätze 4 Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1.0 leano 3 Was ist 5S? Die 5S-Methode ist ein Bestandteil

Mehr

Layered Process Audit

Layered Process Audit Folienauszüge Layered Process Audit Steinbeis-Transferzentrum Managementsysteme Marlene-Dietrich-Straße 5, 89231 Neu-Ulm Tel.: 0731-98588-900, Fax: 0731-98588-902 Mail: info@tms-ulm.de, Internet: www.tms-ulm.de

Mehr

Kompetenzmanagement. TPM-Qualifikationslevel

Kompetenzmanagement. TPM-Qualifikationslevel TPM-Qualifikationslevel Level 0: Level 1: Level 2: Level 3: Level 4: Unwissenheit Der Mitarbeiter hat keine Kenntnisse/ ist nicht geschult/ ist ohne Verständnis für grundlegende Prinzipien und Mechanismen

Mehr

Fit for Maintenance. Wir geben unser Know how weiter

Fit for Maintenance. Wir geben unser Know how weiter Fit for Maintenance Wir geben unser Know how weiter Strukturiertes Vorgehen! Langjährige Erfahrung! Grosses Netzwerk! Moderne Methoden Massgeschneiderte Lösungen, die von kompetenten Teams erarbeitet und

Mehr

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1 Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie BDWK 1 Vermittlung von Grundlagen der Warmkammer- Druckgießtechnologie. Möglichkeiten der Programmierung, Bedienung und des Umrüstens mit Hilfe der Steuerungen

Mehr

TPM-Philosophie. o.univ.prof.dr. Hubert Biedermann. Leoben, März 2015. Wirtschafts- und Betriebswissenschaften. WBW, Biedermann Seite 1

TPM-Philosophie. o.univ.prof.dr. Hubert Biedermann. Leoben, März 2015. Wirtschafts- und Betriebswissenschaften. WBW, Biedermann Seite 1 TPM-Philosophie o.univ.prof.dr. Hubert Biedermann Leoben, März 2015 WBW, Biedermann Seite 1 Entwicklungsstufen der IH-Managementansätze Wissensbasierte IH (Knowledge based Maintenance) IH als lernende

Mehr

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss.

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. «Mich als Kursteilnehmer hat die Kompetenz der Trainer bei Bühler beeindruckt. Die neugewonnenen Kenntnisse konnte ich rasch und gewinnbringend in meinem Unternehmen

Mehr

Strategie Instandhaltung Werk Aachen (Auszug) W. Esser B. Weisbecker D. Jobes H. Körfer

Strategie Instandhaltung Werk Aachen (Auszug) W. Esser B. Weisbecker D. Jobes H. Körfer Strategie Instandhaltung Werk Aachen (Auszug) W. Esser B. Weisbecker D. Jobes H. Körfer Definition (1): Instandhaltung Werk Aachen Inspektion Kontrolle Checks Messungen Instandsetzung Preventive Maintenance

Mehr

zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik

zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik Ausbildung zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik Maschinenbau Werkzeug- und Vorrichtungsbau Industrieverlagerungen Retrofitting

Mehr

TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand

TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand TPM AG* Systematische Prozessoptimierung Systematisches Verbesserungsmanagement für den Mittelstand info@tpm-ag.biz +49-(0)228 925 1572 TPM AG 2014 Inhalt 1. Der Dschungel der modernen Verbesserungsmethoden/Managementmethoden

Mehr

HERB SYNCHRO BEI TRUMPF. TRUMPF

HERB SYNCHRO BEI TRUMPF. TRUMPF SYNCHRO BEI TRUMPF. SYNCHRO BEWEGT. SYNCHRO hat die Produktion bei TRUMPF grundlegend verändert. Stark steigende Stückzahlen und der Wunsch nach kurzen Lieferzeiten bei niedrigen Beständen führten zu einem

Mehr

Potentiale erkennen und entwickeln

Potentiale erkennen und entwickeln Potentiale erkennen und entwickeln Die richtigen Kennzahlen für die Entwicklung des Mitarbeiters in der Schlanken Fabrik Prof. Dr. Andreas Syska Webinar 14_11_2011 Prof. Dr. Andreas Syska -Vita 1978 1985

Mehr

DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA

DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA DIE EINFÜHRUNG VON 5S IM UNTERNEHMEN PLASTIKA SKAZA Peter Pečečnik, Indira Flis Plastika Skaza, d.o.o. Selo 20a, 3320, Velenje peter.pececnik@plastika-skaza.si, indira.flis@plastika-skaza.si Auszug 5S

Mehr

Instandhaltung. Wartung. Reparatur graphischer Anlagen

Instandhaltung. Wartung. Reparatur graphischer Anlagen Instandhaltung Wartung Reparatur graphischer Anlagen Damit alles in Bewegung bleibt. Damit Sie IRWS-SERVICE besser kennen lernen, möchten wir Ihnen etwas mehr über uns erzählen. Über unsere Philosophie,

Mehr

Die 5S Methode. Der Weg zur verlustfreien Produktion. Inhouse Workshop. IMB Unternehmensberatung

Die 5S Methode. Der Weg zur verlustfreien Produktion. Inhouse Workshop. IMB Unternehmensberatung Die 5S Methode Der Weg zur verlustfreien Produktion Inhouse Workshop Methode Im Fokus steht die Vermeidung von Produktionsverlusten und Verschwendung (Such- und Wegzeiten; Stör- /Unterbrechungszeiten,

Mehr

Seminare. Produktkatalog gültig von 01.06.2011 bis 31.12.2011. Seite 1 von 62

Seminare. Produktkatalog gültig von 01.06.2011 bis 31.12.2011. Seite 1 von 62 A member of the ASYS Group Produktkatalog gültig von 01.06.2011 bis 31.12.2011 Seminare V01_DS_E_PCTraining_2011_01 Zeppelinstrasse 16 74357 Bönnigheim Germany Version: PC_2011_Training_1.0 Seite 1 von

Mehr

Unsere Tools und Anwendungsfelder

Unsere Tools und Anwendungsfelder Unsere Tools und Anwendungsfelder Nach Erkennung des Engpasses fokussieren wir uns mit den unterschiedlichsten Werkzeugen um die Ausbringung des Engpasses zu erhöhen. Dies führt zu einer direkten Durchsatzsteigerung

Mehr

www.taller.de Anschluss gesucht

www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Kein Anschluss ohne uns Als weltweit bedeutendster Zulieferer von Steckerbrücken, Kontaktteilen und kompletten Netzanschluss-Systemen unterhalten wir in Waldbronn-Reichenbach

Mehr

FACILITY-SERVICE MIT QUALITÄT

FACILITY-SERVICE MIT QUALITÄT FACILITY SERVICES Wer ist Powerserv Facility Wer ist Powerserv Facility FACILITY-SERVICE MIT QUALITÄT Qualität, Transparenz und Zuverlässigkeit zählen zu den Charakteristiken von Powerserv. Mit Powerserv

Mehr

Neue Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie Neue Maschinenrichtlinie Herangehensweise und Probleme eines Anbaugeräteherstellers Dr. Matthias Rothmund Gerhard Muck HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan

Mehr

Schulungs-Modul Training und Qualifizierung PRODUKTIVE INSTANDHALTUNG, TOTAL PRODUCTIVE MAINTENANCE, LEAN MAINTENANCE Inhaltsverzeichnis

Schulungs-Modul Training und Qualifizierung PRODUKTIVE INSTANDHALTUNG, TOTAL PRODUCTIVE MAINTENANCE, LEAN MAINTENANCE Inhaltsverzeichnis Seite LEAN PRODUCTIVE MAINTENANCE 1. Effektive Instandhaltung: Lean Productive 2. Die Instandhaltung im Umfeld von Lean 3. 4. Total Productive : Strategie und Umsetzung 5. TPM - Grundlagen 6. TPM Grundlagen

Mehr

Unser Beitrag. Excellence in Manufacturing. Ihre Kadertagung

Unser Beitrag. Excellence in Manufacturing. Ihre Kadertagung Excellence in Manufacturing Ihre Kadertagung Unser Beitrag Dokumentation Aarau im Januar 2013 profact ag Bahnhofstrasse 94 CH-5000 Aarau Tel. +41 62 834 90 90 Fax +41 62 834 90 99 www.profact.ch Ihr externer

Mehr

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Zielsetzung: aktive Einbindung der Mitarbeiter in die. Verbesserung der Arbeitsplätze Optimierung

Mehr

1. In welchen Prozess soll LPA eingeführt werden und warum? (Auslöser und Prozess)

1. In welchen Prozess soll LPA eingeführt werden und warum? (Auslöser und Prozess) Name: Leitfragen zur Einführung von Layered Process Audit 1. In welchen Prozess soll LPA eingeführt werden und warum? (Auslöser und Prozess) a. Welche Prozesse oder auch Produkte könnten durch die Einführung

Mehr

ARKU Kundenservice.»Wir liefern Verfügbarkeit durch Verfügbarkeit«

ARKU Kundenservice.»Wir liefern Verfügbarkeit durch Verfügbarkeit« ARKU Kundenservice»Wir liefern Verfügbarkeit durch Verfügbarkeit« Verfügbarkeit Services Gebrauchtmaschinen Richtwalzen Schulungen & Beratung Ersatzteile Anlagensicherheit Kundenservice & Reparaturen Umbauten

Mehr

Sie wollen Energie sparen. Sie suchen die clevere Lösung. Wir sind Ihre Effizienz, die Zeichen setzt.

Sie wollen Energie sparen. Sie suchen die clevere Lösung. Wir sind Ihre Effizienz, die Zeichen setzt. Sie wollen Energie sparen. Sie suchen die clevere Lösung. Wir sind Ihre Effizienz, die Zeichen setzt. JETZT NEU Festo Energy Saving Services Sechs Module für eine höhere Energieeffizienz 6x Energiesparen!

Mehr

Ideen entwickeln und bewerten Kreativität in der Produktion speziell Gruppenfertigung

Ideen entwickeln und bewerten Kreativität in der Produktion speziell Gruppenfertigung Ideen entwickeln und bewerten Kreativität in der Produktion speziell Gruppenfertigung Dipl.-Psych. Sandra Ohly Institut f. Psychologie TU Braunschweig Was ist Kreativität? Die Die Erzeugung von neuen und

Mehr

Kennzahlen in der Instandhaltung

Kennzahlen in der Instandhaltung Kennzahlen in der Instandhaltung 08.03.2012 In Zusammenarbeit mit IT Systeme und Prozesse / GPS Copyright 2012 AllessaChemie GmbH 1 08.03.2012 Copyright 2012 AllessaChemie GmbH Agenda Vorstellung AllessaChemie

Mehr

SCHWACHSTELLENANALYSE

SCHWACHSTELLENANALYSE SCHWACHSTELLENANALYSE UND -BESEITIGUNG Systematische Schwachstellenanalyse und beseitigung bei Abfallbehandlungsanlagen 27. Oktober 2014 DI Alexander Kirchner, MBA AGENDA Schwachstellenanalyse und -beseitigung

Mehr

Vorwort. Herzlichst Ihr. Unser Schöma-Team

Vorwort. Herzlichst Ihr. Unser Schöma-Team Trainingsprogramme Vorwort Mit Ihrer -Lokomotive haben Sie ein langlebiges und zuverlässiges Produkt erworben. Um die Produktivität und Zuverlässigkeit auf Dauer zu erhalten, bieten wir Ihnen deshalb auch,

Mehr

Trainingskatalog Produktionsmanagement

Trainingskatalog Produktionsmanagement skatalog Produktionsmanagement Office Heidelberg Marktstraße 52a, 69123 Heidelberg, Deutschland T. +49 (0) 6221 65082 49. F. +49 (0) 6221 7399395 info@amt-successfactory.com Office Leoben Hauptplatz 17,

Mehr

Bedarfsorientierte Kanalreinigung Workshop IKT 13. März 2008 in München

Bedarfsorientierte Kanalreinigung Workshop IKT 13. März 2008 in München Bedarfsorientierte Kanalreinigung Workshop IKT 13. März 2008 in München 1 Gliederung - Einleitung - Ausgangssituation -Umsetzung - Problematik - Ausblick - Zusammenfassung 2 1. Einleitung Kanalnetz der

Mehr

Durchführung eines Effectiveness Checks nach Abarbeitung von Corrective Actions and Preventive Actions (CAPA) Gerresheimer Bünde GmbH

Durchführung eines Effectiveness Checks nach Abarbeitung von Corrective Actions and Preventive Actions (CAPA) Gerresheimer Bünde GmbH Durchführung eines Effectiveness Checks nach Abarbeitung von Corrective Actions and Preventive Actions (CAPA) Gerresheimer Bünde GmbH Einstufung der Abweichung (remark), minor, major, critical Unterscheidung

Mehr

Wartungsprotokoll MEDIUM VOLTAGE POWER STATION 500SC JP / 630SC JP / 800SC JP / 1000SC JP / 1250SC JP / 1600SC JP

Wartungsprotokoll MEDIUM VOLTAGE POWER STATION 500SC JP / 630SC JP / 800SC JP / 1000SC JP / 1250SC JP / 1600SC JP Wartungsprotokoll MEDIUM VOLTAGE POWER STATION 500SC JP / 630SC JP / 800SC JP / 1000SC JP / 1250SC JP / 1600SC JP Projektname: Kunde: Adresse, Standort der Anlage: Seriennummer der MV Power Station Fertigungsversion

Mehr

no time for downtime! Vorstellung Act-in Gruppe mit Leistungsspektrum

no time for downtime! Vorstellung Act-in Gruppe mit Leistungsspektrum no time for downtime! Vorstellung Act-in Gruppe mit Leistungsspektrum Einfluss und Wirkung der Instandhaltung auf die Produktionsprozesse Inhaltsbeschreibung Vorstellung Act-in Gruppe mit Leistungsspektrum

Mehr

Instandhaltung in den Vorschriften zum Arbeitnehmer/innenschutz

Instandhaltung in den Vorschriften zum Arbeitnehmer/innenschutz Europäische Kampagne zum Thema "sichere Instandhaltung" Instandhaltung in den Vorschriften zum Arbeitnehmer/innenschutz DI Ernst Piller, Zentral-Arbeitsinspektorat ernst.piller@bmask.gv.at ein wenig Statistik

Mehr

Maschinen- und Anlagenführer (m/w)

Maschinen- und Anlagenführer (m/w) Maschinen- und Anlagenführer (m/w) Maschinen- und Anlagenführer in der Metalltechnik richten Maschinen und Anlagen in der Produktion ein und bedienen diese, steuern und überwachen den Materialfluss. Sie

Mehr

Maintenance & Asset Lifecycle Management

Maintenance & Asset Lifecycle Management Maintenance & Asset Lifecycle Management Asset Lifecycle Management GmbH, CH-8302 Kloten / Zürich 1 1 Inhalt der Präsentation Die A L M Leistungsumfang Situation in der Schüttgut und Recycling Branche

Mehr

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken Baumaschinen, Gabelstapler und Arbeitsbühnen Chancen in Handel und Vermietung Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken CHECKLISTE für Techniker mit Profil Was sollte

Mehr

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION Jürgen Hornberger Der Kopf von Hornberger ICT Jürgen Hornberger + Jahrgang 1967 + Diplom-Wirtschaftsingenieur + Studium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik + Studium

Mehr

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung Prüfung des Explosionsschutzes an Gasanlagen nach TRBS Dipl.-Ing. Peter Warszewski Rheinsberg, 16.09.2014 1 Agenda Europäische

Mehr

TPM im Maintenance LifeCycle Management

TPM im Maintenance LifeCycle Management best practice Service aus einer Hand Von der Konzeption bis zur Umsetzung TPM im Maintenance LifeCycle Management ein ganzheitliches Produktions- und Instandsetzungssystem...zur OEE und TCO Verbesserung

Mehr

FITNESS-Check im Überblick

FITNESS-Check im Überblick FITNESS-Check im Überblick Systematik zur (Selbst-)Bewertung der Instandhaltungs-Performance Salzburg, Wien, München, Ludwigshafen www.instandhaltung.at www.mcpeurope.de www.dankl.com Internationale Bewertungssystematik

Mehr

Lean-Management als Führungs- und Managementaufgabe. Springe, 30.08.2009 HKT-Sys\Veröffentlichungen///FED-Konferenz-Magdeburg-25-09-2009.

Lean-Management als Führungs- und Managementaufgabe. Springe, 30.08.2009 HKT-Sys\Veröffentlichungen///FED-Konferenz-Magdeburg-25-09-2009. Lean-Management als Führungs- und Managementaufgabe Springe, 30.08.2009 HKT-Sys\Veröffentlichungen///FED-Konferenz-Magdeburg-25-09-2009.ppt Unternehmenserfolg durch Nachhaltigkeit auch in der Krise Wie

Mehr

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Land- und Baumaschinenmechatroniker/innen führen ihre Arbeit selbstständig und im Team unter Beachtung des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes

Mehr

Das Total Productive Maintenance-Konzept im Rahmen der Ausbildung für Ganzheitliche Produktionssysteme

Das Total Productive Maintenance-Konzept im Rahmen der Ausbildung für Ganzheitliche Produktionssysteme THOMAS SCHMIDT (Volkswagen Coaching GmbH, Niederlassung Kassel) Das Total Productive Maintenance-Konzept im Rahmen der Ausbildung für Ganzheitliche Produktionssysteme Abstract Um der Einführung eines Ganzheitlichen

Mehr

Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen

Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen Überlebensfrage und Strategie für produzierende Unternehmen SCHULER Consulting 1 Was ist? ist eine Produktions-Philosophie aus Japan (1960) Verschwendungen eliminieren Material und Waren die warten Stillstandzeiten

Mehr

Industrie und Anlagenservice

Industrie und Anlagenservice Industrie und Anlagenservice Die Service-Profis Ihre Anlage in besten Händen! Die Service-Profis Pro Service Partner Ihrer Anlage Unsaubere oder schlecht gewartete Maschinen und Anlagen wirken sich negativ

Mehr

Prozessdialog - Führen mit Zahlen, Daten, Fakten - Shopfloor Management bei Swarovski Professional

Prozessdialog - Führen mit Zahlen, Daten, Fakten - Shopfloor Management bei Swarovski Professional Prozessdialog - Führen mit Zahlen, Daten, Fakten - Shopfloor Management bei Swarovski Professional Thomas Willmann 15.04.2016 The world s leading provider of precision-cut crystal For fashion, jewelry,

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Prüfung von sicherheitsrelevanten Einrichtungen. Wer prüft was?

Prüfung von sicherheitsrelevanten Einrichtungen. Wer prüft was? Prüfung von sicherheitsrelevanten Einrichtungen Wer prüft was? Überblick Der FH FHB Definitionen / Rechtslage Aus der Praxis Zusammenfassung 2 Die DGUV und ihre Mitglieder DGUV Berufsgenossenschaften BG

Mehr

Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2

Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2 Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2 Stand: 13.04.2015 Vorlesung 2 Agenda: 1. Reklamationsmanagement (Rekla) 2. Lieferantenbewertung (Lief.bew.) 3. Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) 4. Auditmanagement

Mehr

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen Dieser Teil stellt zusätzliche Anforderungen, die alle befähigten Personen erfüllen müssen, denen Prüfungen zum Schutz vor

Mehr

Deine Bewerbung. Ausbildungsberufe. etimex. www.etimex-tc.com. Wir freuen uns auf. bei. ETIMEX Technical Components GmbH.

Deine Bewerbung. Ausbildungsberufe. etimex. www.etimex-tc.com. Wir freuen uns auf. bei. ETIMEX Technical Components GmbH. etimex Wir freuen uns auf Deine Bewerbung Ausbildungsberufe bei ETIMEX ETIMEX Ehinger Straße 30 Telefon 0 73 93 / 52-0 Telefax 0 73 93 / 52-130 www.etimex-tc.com www.etimex-tc.com Herzlich willkommen bei

Mehr

Projektauftrag für Könner

Projektauftrag für Könner K O M E T S. 1 Instandhaltung einer Kieselaufbereitungsanlage: Inspektion, Instandsetzung, Wartung Name, Vorname: Klasse: Datum: Projektauftrag für Könner Situationsbeschreibung Die Firma Steinhart AG

Mehr

SYNCHRO - LEAN MANAGEMENT

SYNCHRO - LEAN MANAGEMENT TRUMPF Maschinen AG SYNCHRO - LEAN MANAGEMENT Erfahrungsbericht Adrian Moos Leiter Produktion - Mitglied der GL Baar SYNCHRO - LEAN MANAGEMENT, Adrian Moos Vertraulich Mit SYNCHRO beseitigen wir konsequent

Mehr

Reinigung von RLT-Anlagen

Reinigung von RLT-Anlagen Reinigung von RLT-Anlagen Dr. Stefan Burhenne Dr. Stefan Burhenne hydroclean GmbH & Co. KG Woher kommt der Schmutz? Baustaub (schon beim Einbau) Von außen durch die Filter (mangelhafte Wartung oder zu

Mehr

Grundinformation Instandhaltung und Kontrolle. Allgemeines. Sicherheitsmanagement

Grundinformation Instandhaltung und Kontrolle. Allgemeines. Sicherheitsmanagement Grundinformation Instandhaltung und Kontrolle Allgemeines Spielplatzbetreiber (Kommune, Gastwirt, Hausverwaltung, Verein) haften im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht sowohl für die generelle Ausstattung

Mehr

Bilder der Standorte

Bilder der Standorte Workshop Handlungsfehler und Unfälle in der Instandhaltung vermeiden Überblick über Gefährdungen in der Instandhaltung B. Lafrenz Bilder der Standorte Dortmund Berlin Chemnitz Dresden 2 3 Struktur der

Mehr

DaimlerChrysler AG Mercedes-Benz Trucks - Achsen - Ganzheitliche Strategie-/Bereichsentwicklung in der Instandhaltung

DaimlerChrysler AG Mercedes-Benz Trucks - Achsen - Ganzheitliche Strategie-/Bereichsentwicklung in der Instandhaltung DaimlerChrysler AG Mercedes-Benz Trucks - Achsen - Ganzheitliche Strategie-/Bereichsentwicklung in der Instandhaltung DaimlerChrysler Konzern Mercedes Car Group Chrysler Car Group DaimlerChrysler Nutzfahrzeuge

Mehr

Rüstzeitoptimierung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH

Rüstzeitoptimierung. Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Rüstzeitoptimierung Eine Unternehmensleistung der IPE GmbH Definition Definition Rüstzeit: Die Rüstzeit stellt die Zeit dar, die dafür verwendet wird, eine Maschine, einen Produktionsort (Einzelanlage

Mehr

Produktbezogener Ansatz

Produktbezogener Ansatz Qualitätsmanagement Was ist Qualität? Produktbezogener Ansatz Transzendenter Ansatz Qualitätsaspekte Prozess-oder fertigungsbezogener Ansatz Kundenbezogener Ansatz weiter Wertbezogener Ansatz Produktbezogener

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries Hydraulikservice und Pressen GmbH führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen

Mehr

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1 Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie BDWK 1 Vermittlung von Grundlagen der Warmkammer- Druckgießtechnologie. Möglichkeiten der Programmierung, Bedienung und des Umrüstens mit Hilfe der Steuerungen

Mehr

TÜV NORD CERT GmbH. Wie sichere ich die Qualität der praktischen Zerifizierung. Ausbildung? QM-Grundlagen, Methoden und Werkzeuge

TÜV NORD CERT GmbH. Wie sichere ich die Qualität der praktischen Zerifizierung. Ausbildung? QM-Grundlagen, Methoden und Werkzeuge Zertifizierung TÜV NORD CERT GmbH - einfach ausgezeichnet. Wie sichere ich die Qualität der praktischen Zerifizierung Ausbildung? QM-Grundlagen, Methoden und Werkzeuge August 2012 1 Ziele für die nächsten

Mehr

Messung, Analyse und Verbesserung

Messung, Analyse und Verbesserung Messung, Analyse und Verbesserung INHALTSVERZEICHIS 1 Ziel / Zweck 2 2 Begriffe 2 3 Vorgehen und Zuständigkeiten 2 3.1 Kundenzufriedenheit 2 3.2 Internes Audit 3 3.3 Überprüfung unserer Abläufe und Tätigkeiten

Mehr

Qualitätsmanagement. Audit-Fragebogen. für Lieferanten der. x-y GmbH QUALITÄTS- MANAGEMENT. Fragebogen für externes Lieferantenaudit SYSTEM.

Qualitätsmanagement. Audit-Fragebogen. für Lieferanten der. x-y GmbH QUALITÄTS- MANAGEMENT. Fragebogen für externes Lieferantenaudit SYSTEM. von 4 Qualitätsmanagement Audit-Fragebogen für Lieferanten der x-y GmbH QM 05-09/ 2 von 4 auditiertes Unternehmen: QM 05-09/ 3 von 4 INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort 2. Fragen zur Unternehmens- bzw. Betriebsorganisation

Mehr

Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ. Bei Novartis erreichst Du viel

Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ. Bei Novartis erreichst Du viel Automatiker/-in EFZ Elektroniker/-in EFZ Informatiker/-in EFZ Polymechaniker/-in EFZ Bei Novartis erreichst Du viel Automatiker/-in EFZ Mess-, Regel- und Steuereinrichtungen Elektrische, elektronische,

Mehr

U S N G omnicon engineering GmbH

U S N G omnicon engineering GmbH SCHULUNGSANGEBOT U S N G omnicon engineering GmbH Wir... schulen mit modernsten Präsentationstechniken bieten praxisnahe Beispiele haben langjährige Dozentenerfahrung bei anerkannten Bildungsträgern schulen

Mehr

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 INHALT Firma Waldmann im Jahr 2001 Vorgehensweise, Ergebnisse & Kennzahlen Workshop- und Projektbeispiele aus der Produktion

Mehr

COFFEE QUEEN *320.415

COFFEE QUEEN *320.415 Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN *320.415 Energie sparender Kaffeeautomat Kapazität 2,2 Liter Einfache Installation und Bedienung 320415 de ma 2012 04 1/13 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im Kennziffer: STEU1/04 U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im FEINWERKMECHANIKER-HANDWERK (1219000)

Mehr

Mit der LPA-Methode die Dynamik der ViFlow-Prozesse und die Prozessergebnisse verbessern

Mit der LPA-Methode die Dynamik der ViFlow-Prozesse und die Prozessergebnisse verbessern Mit der LPA-Methode die Dynamik der ViFlow-Prozesse und die Prozessergebnisse verbessern Viele Unternehmen sind auf der Suche die Umsetzung von Prozessen abzusichern. Wir bekommen von unseren Kunden oft

Mehr

logi.guard Maintenance meets Automation Offene Condition Monitoring Plattform von logi.cals powered by Messfeld

logi.guard Maintenance meets Automation Offene Condition Monitoring Plattform von logi.cals powered by Messfeld logi.guard Maintenance meets Automation Offene Condition Monitoring Plattform von logi.cals powered by Messfeld EUR Ing. Dipl.Ing. Wolfgang Schähs Entwickler logi.guard Lib Projekt & Support logi.guard

Mehr

Die 5S-Methode. Die 5S-Methode. Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung?

Die 5S-Methode. Die 5S-Methode. Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung? Die 5S-Methode Die 5S-Methode Saubermachen und sonst Nix? oder ein weiterer Schritt auf der Leiter der kontinuierlichen Verbesserung? Page 1 Was bedeutet die 5S-Methode? Die 5S-Methode 5S ist: eine Vorgehensweise

Mehr

Shopfloormanagement und mobiles IH-Management in der Instandhaltung. Daimler Trucks Kassel, TM/TAM, 04.03.2009 Ulrich Nagel MAINTAINER 2009

Shopfloormanagement und mobiles IH-Management in der Instandhaltung. Daimler Trucks Kassel, TM/TAM, 04.03.2009 Ulrich Nagel MAINTAINER 2009 Shopfloormanagement und mobiles IH-Management in der Instandhaltung Daimler Trucks Kassel, TM/TAM, 04.03.2009 Ulrich Nagel MAINTAINER 2009 Projektauftrag und Ziele Die Projektziele sowie die IH-Strategie

Mehr

Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung

Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung Infrastruktur Definitionen Beispiel Versionierung ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Infrastruktur Dokumente Dateiserver ATLAS PLM Archive ZEICHNUNGEN STROMLAUF- PLÄNE

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen seit ca. 1970 durch. Unsere Monteure

Mehr

GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB

GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB GROUP MEHR ALS NUR EIN JOB MEHR ALS NUR EIN JOB AUSBILDUNGSZENTRUM HAIDLMAIR Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter/innen, darum legt HAIDLMAIR größten Wert auf eine fundierte Ausbildung.

Mehr

MF006_MAINTENANCE40_V01 INSTANDHALTUNG 4.0. Fluch oder Segen? Copyright by Messfeld GmbH. DI Jutta Isopp

MF006_MAINTENANCE40_V01 INSTANDHALTUNG 4.0. Fluch oder Segen? Copyright by Messfeld GmbH. DI Jutta Isopp MF006_MAINTENANCE40_V01 INSTANDHALTUNG 4.0 Fluch oder Segen? DI Jutta Isopp Industrielle Revolution mechanischer Webstuhl Fließbandarbeit Erste SPS ERSTE INDUSTRIELLE REVOLUTION Einführung mechanischer

Mehr

Managementsysteme und Arbeitssicherheit

Managementsysteme und Arbeitssicherheit Managementsysteme und Arbeitssicherheit 1. Managementsysteme: Welche gibt es? 2. Managementsysteme aus Sicht des Mitarbeiters 3. Schlussfolgerungen für integrierte Managementsysteme 4. 3 Arbeitsschutzgesetz

Mehr

Metallbau Wilhelmer Projekt GmbH A 9815 Kolbnitz 13

Metallbau Wilhelmer Projekt GmbH A 9815 Kolbnitz 13 Metallbau Wilhelmer Projekt GmbH A 9815 Kolbnitz 13 Standardisierung der Alubaufertigung 13.03.2013 1 Agenda Beweggründe für KVP-Maßnahmen Projekt Standardisierung in der Alubaufertigung 1) optische Darstellung

Mehr

Six Sigma 6 σ. Nullfehlerqualität. Dipl.- Oecotroph. M. W. Mucha

Six Sigma 6 σ. Nullfehlerqualität. Dipl.- Oecotroph. M. W. Mucha Six Sigma 6 σ Nullfehlerqualität Dipl.- Oecotroph. Was ist Sigma? Zielwert Untere Spezifikationsgrenze 1,5σ 1,5σ Obere Spezifikationsgrenze σ σ -6σ -5σ -4σ -3σ -2σ -1σ 0 1σ 2σ 3σ 4σ 5σ 6σ Verteilung des

Mehr

Effizienzsteigerung in der PROduktion

Effizienzsteigerung in der PROduktion Effizienzsteigerung in der PROduktion Maschinendatenerfassung (MDE) Betriebsdatenerfassung (BDE) mobile Datenerfassung (mde) Visualisierungssysteme Chargenrückverfolgung Grafische Plantafel Energieerfassung

Mehr

Einfache, effiziente Prozesse

Einfache, effiziente Prozesse LEAN MANAGEMENT IN DER PROZESSINDUSTRIE Einfache, effiziente Prozesse LEAN MANAGEMENT IN DER PROZESSINDUSTRIE TYPISCHE HANDLUNGSFELDER Menschen Methoden Prozesse Systeme Kennzahlen LEAN MANAGEMENT IN DER

Mehr

Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald Dezernat Technik Referat Medizintechnik

Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald Dezernat Technik Referat Medizintechnik Geschäftsleitung und QMB der ZSVA/ Modulversorgung am Servicezentrum Greifswald GmbH (Tochterunternehmen der Universitätsmedizin) Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald

Mehr