Engagement für die Region Den Klimawandel im Blick. und ihre Menschen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Engagement für die Region Den Klimawandel im Blick. und ihre Menschen."

Transkript

1 Ein Unternehmen der Sparkassen Pro Ein Geschäftsbericht 2013 Ge Geschäftsbericht 2013 Engagement für die Region Den Klimawandel im Blick. und ihre Menschen.

2 Engagement für die Region und ihre Menschen: Die Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland. Die Regionalität und die Nähe vor Ort sind Markenzeichen und Stärken der Provinzial Rheinland. Mit rund 620 Geschäftsstellen und über dort tätigen Mitarbeitern sowie mit 46 im Versicherungsgeschäft aktiven Sparkassen ist der Regionalversicherer nah an den Menschen in seinem Geschäftsgebiet. Aus dieser gelebten Nähe hat sich über Generationen großes Vertrauen und eine hohe Identifikation der Menschen mit ihrem Versicherungsunternehmen entwickelt. Bereits seit mehr als 178 Jahren engagiert sich die Provinzial Rheinland für die Menschen im Rheinland. Auch in Zeiten der weltweiten Krise an den Finanzmärkten übernimmt der öffentliche Versicherer Verantwortung für die Gesellschaft. In vielfältiger Weise werden soziale Projekte unterstützt, und auch der Erhalt herausragender Kulturgüter im Rheinland steht im Fokus des Engagements. Um die sozialen und kulturellen Aktivitäten zu bündeln, hat die Provinzial Rheinland im Jahr 2002 eine rechtsfähige private Stiftung gegründet, die Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland. Ein Unternehmen der S Sparkassen Geschäftsbericht 2013 Im Folgenden verwenden wir als Bezeichnung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausschließlich die nach der Grammatik männliche Form in einem neutralen Sinne. Diese gewählte Form dient ausschließlich der besseren Lesbarkeit.

3 2 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Die ist herrschendes Des Weiteren kann die Unternehmen über die Provinzial Rheinland Lebensversi- alle Geschäfte vornehmen, die mittelbar oder unmittel- cherung AG Die Versicherung der Sparkassen, die Provinzi- bar den Betrieb von Versicherungsgeschäften fördern al Rheinland Versicherung AG Die Versicherung der Spar- oder unterstützen. Sie kann alle Geschäfte betreiben, die kassen und die Lippische Landes-Brandversicherungsan- der Gewinnerzielung unter Berücksichtigung des Gemein- stalt sowie über weitere Unternehmen. wohls dienen. Sie kann sich insbesondere an anderen Die betreibt ausschließ- Unternehmen beteiligen, für andere Versicherungsunter- lich das in Rückdeckung übernommene Versicherungsge- nehmen Versicherungsverträge vermitteln und die Rück- schäft. Seit dem 1. Januar 2009 tritt die Provinzial Rhein- versicherung sowie die Vermittlung von Sparverträgen, land Holding als Risikoträger für gruppeninterne Rückver- Bausparverträgen und allen Geschäften betreiben. sicherung auf. Die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt Als Versicherungsholding verfolgt sie darüber hinaus betreibt alle Sparten der Schaden- und Unfallversicherung das Ziel der Förderung der flächendeckenden Versorgung als öffentlich-rechtlicher Wettbewerbsversicherer in ihrem der Bevölkerung mit Versicherungsschutz und der Auf- Geschäftsgebiet, dem Gebiet des ehemaligen Landes Lippe rechterhaltung eines kundenorientierten regional ausge- in seinen Grenzen von Weiterhin kann die Anstalt wogenen Marktes für Versicherungsprodukte, insbeson- Mit- und Rückversicherung nehmen und gewähren sowie dere im Land Nordrhein-Westfalen im Gebiet des Land- Versicherungsgeschäfte für andere Versicherungsunter- schaftsverbands Rheinland und im Land Rheinland-Pfalz nehmen vermitteln. in den ehemaligen Regierungsbezirken Koblenz und Trier, in den Grenzen vom 31. Dezember Die arbeitet eng mit den Sparkassen ihres Geschäftsgebiets zusammen und fördert den Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe. auf einen Blick Gebuchte Bruttobeiträge (Mio. ) Zuwachs in % ,3 11,5 14, ,1 0,9 4,3 11,8 15,4 15, ,4 2,4 3,2 Kapitalanlagen ohne Depotforderungen (Mio. ) Zuwachs in % Nettoverzinsung in % Jahresüberschuss (Mio. ) (Mio. ) Zuwachs in %

4 3 Prolog Vorwort Lagebericht des Vorstands 4 Geschäftsbericht Versicherungsmarkt 5 Ergebnisse unserer Versicherungsgruppe 7 Im Spiegel unabhängiger Bewertungen 8 Gewährträgerversammlung 10 Verwaltungsrat 11 Vorstand, Direktoren 13 Beiräte 14 Verband öffentlicher Versicherer 19 Geschäftsverlauf Der versicherungstechnische Geschäftsverlauf im Überblick 20 Der versicherungstechnische Geschäftsverlauf in den Versicherungszweigen und -arten 20 Kapitalanlagen 20 Übriges Ergebnis 21 Jahresüberschuss 21 Risikobericht 22 Ausblick und Chancen 25 Gewinnverwendungsvorschlag 26 Jahresabschluss Bilanz 28 Gewinn- und Verlustrechnung 30 Anhang zur Bilanz 31 Anhang zur Gewinn- und Verlustrechnung 40 Sonstige Angaben 41 Bestätigungsvermerk 43 Berichte des Verwaltungsrats und der Gewährträgerversammlung 44 Versicherungszweige und -arten 45 Impressum 46

5 4 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Liebe Geschäftspartner, liebe Leserinnen und Leser, 2013 war für die Provinzial Rheinland ein erfolgreiches Geschäftsjahr, und das Unternehmen konnte sich als Marktführer im Rheinland weiter gut behaupten. So konnte trotz anhaltender Niedrigzinsphase unser Lebensversicherer weiter zulegen. Unter anderem getrieben durch das Einmalbeitragsgeschäft konnten die Beiträge hier um 4,3 Prozent ausgebaut werden. Nicht nur wegen der angespannten Schadensituation, sondern auch wegen der andauernden Niedrigzinsphase, der weiter zunehmenden Regulierung und der Diskussion um die Bewertungsreserven in der Lebensversicherung war die Branche 2013 insgesamt in einem unruhigen Fahrwasser. Im Auftrag unserer Eigentümer wurden daher im letzten Jahr Möglichkeiten einer Fusion mit der Provinzial NordWest geprüft, um mögliche Synergien zu heben. Wegen unterschiedlicher Auffassungen in einigen wichtigen Fragen sind diese Gespräche Ende des Jahres eingestellt worden. Die Provinzial Rheinland steht als Unternehmen auf einer in vielen Jahren erarbeiteten soliden Basis. Aber auch wir müssen mit Blick auf die sehr schwierige Entwicklung am Kapitalmarkt und mit Blick auf Kostensenkungsprogramme von Wettbewerbern stets neue Anstrengungen unternehmen, um die starke Marktstellung im Rheinland zu behaupten. Auskömmliche Prämien, effiziente Strukturen und die Kostensituation bleiben damit weiter im Fokus. Für dauerhaften geschäftlichen Erfolg ist eines allerdings entscheidend: das Engagement der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Die Provinzial Rheinland hat solche Mitarbeiter, die mit viel Einsatz und Know-how dafür sorgen, dass sich das Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt. Ihr Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstands Provinzial Rheinland

6 Prolog Das Geschäftsjahr 2013 Gremien und Ansprechpartner Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss Versicherungsmarkt Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Zur Situation am Versicherungsmarkt Die deutsche Wirtschaft konnte im Jahr 2013 trotz der Für die Versicherungswirtschaft war das Jahr 2013 erneut anhaltenden Rezession in einigen Mitgliedsländern der EU ein Jahr voller Herausforderungen. Das nach wie vor und einer gebremsten weltwirtschaftlichen Entwicklung schwierige Kapitalmarktumfeld, insbesondere das niedrige ein Wirtschaftswachstum mit einem Zuwachs des preisbe- Zinsniveau, stellte für die Lebensversicherungsunterneh- reinigten Bruttoinlandsproduktes um 0,4 Prozent erzielen, men weiterhin eine starke Belastung dar. In der Schaden-/ das vor allem auf die starke binnenwirtschaftliche Nach- Unfallversicherung wurde der erfreuliche Anstieg der Bei- frage zurückzuführen war. tragseinnahmen durch vermehrt eingetretene witterungs- Insbesondere der Anstieg der privaten Konsumausgaben um 0,9 Prozent sowie der Konsumausgaben des Staates um 0,7 Prozent stützten die gesamtwirtschaftliche Ent- bedingte Schadenereignisse, die erneut zu hohen Schadenaufwendungen führten, getrübt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirt- wicklung. Zudem konnte der starke Einbruch an Ausrüs- schaft e. V. (GDV) geht für die Versicherungswirtschaft in tungs- und Bauinvestitionen aus dem Jahr 2012 in von einem Beitragsanstieg im Vergleich zum Jahr deutlich abgeschwächt werden von insgesamt 3,0 Prozent aus. Nach vorläufigen Der Arbeitsmarkt zeigte erneut eine erfreuliche Ent- Werten wird neben einem Beitragswachstum in der wicklung. So stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 0,6 Pro- Lebensversicherung i. w. S.1 (4,0 Prozent) und in der Scha- zent auf 41,8 Millionen und erreichte somit im siebten Jahr den-/unfallversicherung (3,0 Prozent) auch in der privaten in Folge einen neuen Höchststand. Allerdings erhöhte sich Krankenversicherung (0,7 Prozent) ein Anstieg der Beiträge die Zahl der registrierten Arbeitslosen geringfügig auf 2,9 zu verzeichnen sein. Millionen im Jahresdurchschnitt, was zu einem leichten Anstieg der Arbeitslosenquote auf 6,9 (6,8) Prozent führte. Die deutschen Verbraucherpreise nahmen im Jahresdurchschnitt um 1,5 (2,0) Prozent zu. Dieser im Vergleich zu den Vorjahren moderate Anstieg resultiert im Wesentlichen aus der rückläufigen Entwicklung der Kraftstoff- und Heizölpreise sowie der Abschaffung der Praxisgebühr. Die Kerninflation lag mit 1,2 Prozent leicht unter dem Niveau des Jahres Die privaten Haushalte profitierten von der wirtschaftlichen Entwicklung durch eine Erhöhung des verfügbaren Einkommens um 2,2 Prozent. Gleichzeitig sank die Sparquote, hauptsächlich aufgrund der niedrigen Zinsen, auf 10,0 Prozent. 1 einschließlich Pensionskassen und Pensionsfonds 5

7 6 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Kapitalanlagen qualifizierten Anlageformen und quantitativen Anlagebe- Die deutschen Versicherer zählen zu den wichtigsten grenzungen die Kapitalanlagetätigkeit des Versicherungs- institutionellen Anlegern an den Kapitalmärkten. Sie in- sektors. Die Anlageverordnung schreibt den Unternehmen vestieren traditionell langfristig, damit sie die lang lau- vor, dass die Einhaltung der Anlagegrundsätze durch ein fenden Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen qualifiziertes Anlagemanagement, geeignete interne Kon- erfüllen können und halten ihre Anlagen i. d. R. bis zur End- trollverfahren sowie eine strategische und taktische Anla- fälligkeit. Das Kapitalanlagevolumen der Versicherungs- gepolitik sicherzustellen ist. Diese aufsichtsrechtlichen wirtschaft blieb auch in Krisenzeiten stabil und betrug und gesetzlichen Vorgaben haben sich in der Finanz- und Ende 2013 rund Mrd. Euro. Das entspricht mehr als Eurokrise bewährt. dem Vierfachen der für 2013 geplanten Ausgaben des Bun- Darüber hinaus setzen Versicherungsunternehmen seit deshaushaltes und übertrifft damit in der Höhe die Bilanz- langem zur Steuerung ihrer Kapitalanlagen Risikomanage- summe2 aller deutschen Sparkassen. Zudem nimmt die mentsysteme ein und richten ihre Portfoliostruktur an der Versicherungsbranche bei der Refinanzierung von Banken unternehmensindividuellen Risikotragfähigkeit aus. eine entscheidende Funktion wahr. Rund 11 Prozent der Die Anspannungen an den Finanzmärkten aufgrund Kapitalanlagen flossen an Banken zur direkten Refinan- der Staatsschuldenkrise im Euroraum haben im Laufe des zierung in Form von Darlehen und Schuldscheindarlehen. Jahres 2013 nachgelassen. Entscheidend dazu beigetra- In Staatsanleihen und Darlehen des öffentlichen Sektors gen haben niedrige Zinsen und eine damit verbundene investierte die Versicherungswirtschaft etwa 19 Prozent. hohe Liquiditätsversorgung. Mit fortschreitender Dauer des Die deutsche Versicherungswirtschaft erwies sich in Niedrigzinsumfeldes erhöhen sich jedoch auch die damit den vergangenen Jahren als stabilisierender Faktor und verbundenen Risiken. An den internationalen Finanzmärk- konnte ihre gesamtwirtschaftliche Funktion als Risiko- ten steigt die Gefahr, dass das Kapital verstärkt in risikorei- träger und bedeutender Kapitalgeber auch unter den chere Anlageformen drängt, was in der Vergangenheit zum erschwerten Bedingungen in vollem Umfang erfüllen. Sie Entstehen von Krisen beigetragen hat. Die anhaltend nied- nimmt auch weiterhin eine herausragende Bedeutung für rigen Zinsen belasten insbesondere die Lebensversiche- Investitionen, Wachstum und Beschäftigung in der deut- rer, weil sie die Erwirtschaftung der Garantieverzinsung schen Volkswirtschaft ein. erschweren und zu hohen Bewertungsreserven führen, die Versicherungsunternehmen verwalten die von ihren Kunden eingezahlten Versicherungsprämien und inves- bei Vertragsende hälftig an die Versicherten auszuschütten sind. tieren sie in unterschiedliche Anlageformen. Um jederzeit Die EZB senkte den Leitzins Mitte des Jahres 2013 auf in der Lage zu sein, ihre Leistungsversprechen gegenüber 0,50 Prozent und Ende des Jahres weiter auf 0,25 Prozent, ihren Kunden halten zu können, praktizieren die deut- um die Konjunktur zu beleben und deflationären Tenden- schen Versicherungsunternehmen eine langfristig ausge- zen entgegenzuwirken. Im Aktienmarkt wurde der Rück- richtete, vorsichtige Anlagepolitik zur Erzielung einer mög- gang der Unsicherheiten durch die Finanzkrise im Jahr lichst hohen Rendite bei größtmöglicher Sicherheit besonders deutlich. Nach anfänglichen Kursschwan- Volumen, Qualität und Struktur der Anlagen sind die kungen in den ersten Monaten des Jahres stieg der deut- Garanten für die Erfüllbarkeit der Leistungsversprechen sche Aktienmarktindex DAX von Zählern auf gegenüber den Kunden. Punkte zum Jahresende 2013 und schloss somit knapp Zudem legen der Gesetzgeber und die Aufsichtsbehör- unter dem kurz zuvor erreichten Allzeithoch von de eine Reihe von Bestimmungen fest, die die Unterneh- Punkten. Neben dem DAX konnten auch der Euro Stoxx 50 men bei ihrer Anlage befolgen müssen. Die fünf allgemei- (von auf Punkte) sowie der US-Index Dow Jones nen Anlagegrundsätze (Sicherheit, Rentabilität, Liquidität (von auf Punkte) im Verlauf des Jahres 2013 sowie Mischung und Streuung) bestimmen neben merklich zulegen. 2 Stand 2012

8 Prolog Das Geschäftsjahr 2013 Gremien und Ansprechpartner Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss 7 Ergebnisse unserer Versicherungsgruppe Damit liegt die Provinzial Rheinland Versicherung Die Provinzial Rheinland Gruppe konnte sich auch im Geschäftsjahr 2013, das die gesamte Branche wiederholt erneut deutlich unterhalb des vom GDV für den Gesamt- vor große Herausforderungen stellte, erfolgreich behaup- markt prognostizierten Wertes von 102,0 Prozent. ten. Trotz des nach wie vor anspruchsvollen Marktumfel- In der Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG des sowie des andauernden Niedrigzinsumfeldes konnte stiegen die gebuchten Beiträge im abgelaufenen Geschäfts- erneut ein gutes Geschäftsergebnis erzielt werden. jahr um 4,3 Prozent auf 1.270,9 Mio. Euro. Im selbst abge- Die Beitragseinnahmen der Gruppe stiegen um 4,0 Pro- schlossenen Geschäft konnte ein Zuwachs von 4,2 Prozent zent auf insgesamt 2,5 Mrd. Euro. Zu diesem Wachstum auf 1.267,5 Mio. Euro verzeichnet werden. Diese positive haben maßgeblich die Kompositversicherer beigetragen, Entwicklung resultierte aus dem deutlichen Zuwachs des die mit 3,8 Prozent nunmehr das sechste Jahr in Folge stär- Einmalbeitragsgeschäftes, welches um 16,0 Prozent auf ker gewachsen sind als der Markt. Besonders in der Kraft- 492,3 Mio. Euro anstieg. Bei den gebuchten laufenden Bei- fahrtversicherung wurde mit etwa 9,7 Prozent ein deut- trägen wurde hingegen ein Rückgang um 2,0 Prozent auf licher Beitragsanstieg erzielt. Erfreulicherweise konnten 775,2 Mio. Euro verzeichnet. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 1.228,2 Mio. Euro an zudem in den meisten anderen Sachversicherungssparten ebenfalls positive Zuwächse erreicht werden. Auch in der Versicherungsnehmer gezahlt, was einer Erhöhung um Lebensversicherung nahmen die Beitragseinnahmen nach 10,8 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahres entspricht. einem leichten Rückgang im letzten Jahr wieder zu und Dieser Anstieg ergibt sich hauptsächlich aus Versiche- stiegen um 4,3 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro. Dies ist insbeson- rungsverträgen, die sich planmäßig im Ablauf befanden. dere auf den Anstieg der Einmalbeiträge zurückzuführen. Gebuchte Bruttobeiträge (Mio. ) Mio. Euro. Für das selbst abgeschlossene Geschäft erhöhten Provinzial Rheinland Komposit sich die Beitragseinnahmen um 5,3 Prozent auf 990,2 Mio. besonderem Maße die Kraftfahrtsparten (inkl. Kraftfahrt von 3,0 Prozent. Zu diesem erfolgreichen Ergebnis haben in Provinzial Euro und lagen damit deutlich über dem Branchenwert Versicherung AG maßgeblich auf die Verbundene Gebäudeversicherung mit einer Steigerung von 3,7 Prozent zurückzuführen war. Die bereits im Vorjahr sehr gute Combined Ratio, also die Summe aus Schadenaufwand und Kosten im Verhältnis zu den verdienten Bruttobeiträgen, für das selbst abgeschlossene Geschäft sank um 0,7 Prozentpunkte und beträgt nun 85,4 Prozent. Versicherung AG Sparkassen ProTect che Beitragssteigerung von 3,4 Prozent verzeichnen, die Rheinland DirektVersicherung Unfall) mit einem Anstieg von 9,5 Prozent beigetragen. Darüber hinaus konnten auch die Sachsparten eine beachtli- Provinzial Rheinland Leben ge des Gesamtgeschäftes stiegen um 4,5 Prozent auf 1.044, sches Bruttoergebnis erzielen. Die gebuchten Bruttobeiträ- Provinzial-Versicherungen: Die Provinzial Rheinland Versicherung AG konnte im Jahr 2013 abermals ein sehr gutes versicherungstechni- 0 Lippische LandesBrandversicherungsanstalt

9 8 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Im Spiegel unabhängiger Bewertungen Bestnoten für die Provinzial Rheinland rung schneidet mit vier von fünf möglichen Sternen erneut Spitzenservice und sehr gute Produkte zu angemessenen sehr gut ab. Preisen dafür steht die Provinzial Rheinland. Um auf Kundenwünsche frühzeitig reagieren und den Produktanforde- uro: Provinzial Rheinland Leben unter den besten rungen des Marktes entsprechen zu können, unterzieht sich Lebensversicherern das Unternehmen regelmäßig den Bewertungen von Rating- Das Magazin uro hat die Stabilität der deutschen Lebens- unternehmen und Branchenkennern. Die guten Geschäfts- versicherer bewertet. Grundlage der Untersuchung war eine zahlen, hervorragende Produkte, eine sehr gute Betreuung Reihe von Kennzahlen, die die Versicherungsgesellschaften im Schadenfall und der hervorragende Service im Umgang der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit Kunden haben im vergangenen Geschäftsjahr wieder zu übermitteln. Hinzugezogen wurden Daten des Analysehau- guten Ratings und Rankings geführt. Diese belegen die Leis- ses Assekurata. Insgesamt wurden die Kategorien Finanz- tungsfähigkeit der Provinzial Rheinland Lebensversiche- kraft, Performance, Kundenzufriedenheit und Bestandssi- rung und der Schaden- und Unfallversicherung. Auch im cherheit beurteilt. Die Provinzial Rheinland Leben erhielt vergangenen Geschäftsjahr standen die Themen Kunden- bei der Untersuchung die Gesamtnote gut. In den Teil- orientierung, Kundenzufriedenheit und Service im Fokus. bereichen Performance und Kundenzufriedenheit wurde sogar die Höchstnote sehr gut vergeben. Im Vergleich Morgen & Morgen: Provinzial Rheinland Leben gut waren 77 Anbieter. gerüstet für Krisensituationen Das renommierte Analysehaus Morgen & Morgen führt Ausgezeichnete Vorsorgeprodukte regelmäßig einen Belastungstest der Lebensversicherer Auch die Leben-Produkte erhalten regelmäßig Bestnoten. durch. Dieser zeigt, wie gut ein Lebensversicherer gegen Die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (Top-BUZ) und extreme Krisensituationen gewappnet ist. Dafür werden die Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (Top- jeweils ein Aktiencrash und ein Zinscrash simuliert. In bei- SBV) bekamen 2013 vom Analysehaus Morgen & Morgen den Fällen wird überprüft, ob die vorhandenen Eigenmittel im wichtigsten Teilrating Bedingungen die Bestnote aus- dafür ausreichen, dass der Versicherer seinen Verpflichtun- gezeichnet. Auch Stiftung Warentest bestätigt die Qua- gen in diesen Situationen immer noch nachkommen kann. lität der Selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung Die Provinzial Rheinland Lebensversicherung erhält erst- (Top-SBV). Wegen der kundenfreundlichen Regelungen mals die Bestnote ausgezeichnet. in den Versicherungsbedingungen wurde der Tarif mit der Höchstnote sehr gut (0,7) bewertet. WirtschaftsWoche: Finanzstark und kostengünstig Bereits zum zweiten Mal in Folge hat die PflegeRente Der Wiener Finanzwissenschaftler Professor Jörg Finsin- Exklusiv von Morgen & Morgen fünf Sterne und damit die ger untersucht seit 1997 exklusiv für die WirtschaftsWo- Höchstbewertung ausgezeichnet erhalten. Im Rahmen che die Finanzstärke deutscher Lebensversicherungen. des Ratings wurde eine spezielle Analyse der Tarifbedingun hat er aus den Bilanzzahlen der 74 größten Anbieter in gen einzelner Versicherer durchgeführt. Das Ergebnis zeigt, Deutschland erneut ermittelt, wie sich Kosten, Renditen und dass die Provinzial Rheinland Leben zu den besten Anbie- Ausschüttungen entwickelt haben. Dazu werden in einem tern von Pflegerentenprodukten gehört. Benchmarking die Unternehmen sowohl hinsichtlich der Kapitalanlage als auch der Kosten verglichen. Das Rating Handelsblatt-Studie: Testsieger in der zeigt, welche Lebensversicherer ihren Kunden auch zukünf- Wohngebäudeversicherung tig niedrige Kosten und die Aussicht auf hohe Überschüsse Das Handelsblatt hat Ende 2013 in einer Studie die Zufrie- bieten. Daneben fließen in die Bewertung auch die zukünf- denheit der Eigenheimbesitzer mit ihrer Wohngebäudever- tigen Anlagechancen ein. Damit berücksichtigt das Finsin- sicherung untersucht. Insgesamt Kunden der zehn ger-rating anders als andere Versicherungsvergleiche größten Anbieter wurden durch das Forschungsinstitut zusätzlich die langfristigen Renditeaussichten der Versiche- S.W.I. Finance befragt. Im Vordergrund standen dabei die rungskunden. Die Provinzial Rheinland Lebensversiche- Teilbereiche Leistungsangebot und Service.

10 Prolog Das Geschäftsjahr 2013 Gremien und Ansprechpartner Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss Die Provinzial Rheinland wurde als Markführer im Wohn- Karriere-Rating von Assekurata: Optimale Chancen gebäudesegment in beiden Teilbereichen Testsieger und Sehr gut zu diesem Ergebnis kommt zum zweiten Mal belegt in der Gesamtplatzierung den zweiten Rang. das Karriere-Rating der unabhängigen Ratingagentur Assekurata für die Karrierechancen in der Ausschließlich- map-report: Bestnote für die Kfz-Versicherung keitsorganisation der Provinzial Rheinland. Bewertet wur- Der renommierte und unabhängige Informationsdienst den die Teildimensionen Vermittlerorientierung, Finanz- für Finanzdienstleister map-report bewertet die Provinzi- stärke, Beratungs- und Betreuungskonzept sowie Wachs- al Rheinland bereits seit 13 Jahren immer wieder mit der tum. Grundlage für die Bewertung von Assekurata waren Bestnote mmm für hervorragende Leistungen in der Interviews mit dem Top-Management im Vertrieb, Vertriebs- Autoversicherung. Günstige Beitragssätze, der umfassen- leitern sowie Geschäftsstellenleitern der Provinzial Rhein- de Service und die kundenfreundliche Schadenregulierung land. Hinzu kamen Marktdaten, die ebenfalls berücksichtigt haben die Experten überzeugt. wurden. ServiceValue Service-Atlas Kfz : Gesamttestsieger in Kraftfahrt Die ServiceValue GmbH hat 2013 eine Wettbewerbsanalyse zu Servicequalität und Servicewert von Kfz-Versicherern erstellt. Die Untersuchung betrachtet die 25 größten Anbieter sowie insgesamt 11 Direktversicherer, für die über Kundenurteile mit über 40 Service- und Leistungsmerkmalen eingeholt wurden. Zum dritten Mal in Folge hat die KfzVersicherung der Provinzial Rheinland hervorragend abgeschnitten und wurde als Gesamttestsieger des Rankings bewertet. Das Kundenurteil sehr gut erhält sie zudem für die Teilbereiche Kundenservice sowie Kundenzufriedenheit. TÜV-zertifizierte Servicequalität Um ihren Kunden eine gleichbleibend hohe Servicequalität zu garantieren, hat die Provinzial Rheinland im Jahr 2013 erneut durch Audits vor Ort die Servicequalität des Innenund Außendienstes vom TÜV Rheinland überprüfen lassen mit Erfolg. Mit dem Gütesiegel Zertifizierte Servicequalität bescheinigen die unabhängigen Gutachter der Provinzial ein hohes Niveau beim Kundenservice und der Kundenorientierung. Damit ist die Provinzial Rheinland eines der wenigen Versicherungsunternehmen mit einer Qualitätsprüfung für den persönlichen Umgang mit Kunden, beispielsweise per Telefon, Brief, , Kundenkontakt, Leistungsversprechen und Einhaltung der Qualitätsstandards. Insgesamt konnte das Gütesiegel sowohl an die Hauptverwaltung als auch an einige Geschäftsstellen, die sich der Prüfung unterzogen haben, verliehen werden. 9

11 10 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Gewährträgerversammlung Ulrike Lubek Remigius Kühnen Winfried Schittges, MdL Direktorin des Vorsitzender des Vorstands Landtagsabgeordneter Landschaftsverbandes Rheinland der Sparkasse Trier Landtag des Landes Vorsitzende (seit ) Trier Nordrhein-Westfalen Krefeld Stv. Vorsitzende (bis ) Krefeld Michael Breuer Prof. Dr. Christoph Landscheidt Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort Manfred Schnur Kamp-Lintfort Landrat der Kreisverwaltung Cochem-Zell Staatsminister a. D. Präsident des Rheinischen Stefan Peil Sparkassen- und Giroverbandes Dipl.-Sozialarbeiter Stv. Vorsitzender (seit ) Köln Vorsitzender (bis ) Treis-Karden Gunther Wölfges Vorsitzender des Vorstandes der Prof. Dr. Jürgen Rolle Sparkasse Mittelmosel Institutsleiter Eifel-Mosel-Hunsrück Pulheim Monzelfeld Rheinland-Pfalz Günter Rosenke Alexander Wüerst Stv. Vorsitzende Landrat Vorsitzender des Vorstands Heidweiler des Kreises Euskirchen der Kreissparkasse Köln Weilerswist Bonn Erftstadt Beate Läsch-Weber Präsidentin des Sparkassenverbandes

12 Prolog Das Geschäftsjahr 2013 Gremien und Ansprechpartner Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss Verwaltungsrat Michael Breuer Norbert Wahl (bis ) Jörg Buschmann Staatsminister a. D. Verbandsgeschäftsführer des Vorsitzender des Vorstands der Präsident des Rheinischen Sparkassenverbandes Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert Sparkassen- und Giroverbandes Rheinland-Pfalz Velbert Vorsitzender (seit ) Ständiger Vertreter* Erftstadt Wiesbaden Beate Läsch-Weber Roman Frank (seit ) Präsidentin des Sparkassenverbandes Verbandsgeschäftsführer des Rheinland-Pfalz Sparkassenverbandes Rolf Fliß Vorsitzende (bis ) Rheinland-Pfalz Bürgermeister der Stadt Essen Heidweiler Ständiger Vertreter* Essen Rolf Einmahl Rechtsanwalt Aachen Hachenburg Ulrike Lubek Karl-Heinz Fürst Direktorin des Ulrich Ackermann Angestellter der Provinzial Landschaftsverbandes Rheinland Angestellter der Provinzial Krefeld Ralf Fleischer (bis ) Ingolf Bermes Angestellter der Provinzial Verbandsgeschäftsführer des Vorsitzender des Vorstands der Duisburg Rheinischen Sparkassen- und Kreissparkasse Bitburg-Prüm Giroverbandes Bitburg Marco Grünberg Ständiger Vertreter* Mülheim an der Ruhr Franz Haug Rechtsanwalt Thomas Böll Oberbürgermeister a. D. Fraktionsgeschäftsführer Solingen Helmut Schiffer (seit ) Landschaftsversammlung Verbandsgeschäftsführer des Rheinland Hubert Herpers Rheinischen Sparkassen- und Köln Vorsitzender des Vorstands Giroverbandes der Sparkasse Aachen Ständiger Vertreter* Sören Börding Mülheim an der Ruhr Angestellter der Provinzial Bochum Frank vom Scheidt Aachen Klaus Jensen Oberbürgermeister Landesrat Jutta Bommes Stadt Trier Landschaftsverband Rheinland Angestellte der Provinzial Trier Ständiger Vertreter* Krefeld Peter Ottmann Remscheid Frank Brakemeier Landrat Kreis Viersen Angestellter der Lippische Viersen Landes-Brandversicherungsanstalt Detmold (Fortsetzung auf der nächsten Seite) * Gemäß 9 Ziffer 5 der Satzung der. 11

13 12 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Anke Paletta Sabine Pertek Dietmar Weiland Angestellte der Provinzial Angestellte der Provinzial Angestellter der Provinzial Mettmann Langenfeld Bernd Paßmann Dr. Jürgen Pföhler Klaus Wende Vertreter Landrat des Kreises Ahrweiler Vorsitzender des Vorstands der Solingen Bad Neuenahr-Ahrweiler Kreissparkasse Rhein-Hunsrück Simmern Prof. Dieter Patt Peter Schaaf Landrat a. D. Vorsitzender des Vorstands Neuss der Kreissparkasse Mayen Mayen Hans-Werner Tomalak Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Duisburg Voerde

14 Prolog Das Geschäftsjahr 2013 Gremien und Ansprechpartner Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss Vorstand, Direktoren Vorstand Direktoren Dr. Walter Tesarczyk Rudolf Gaul Vorsitzender Christian Schick Dr. Winfried Stienen Patric Fedlmeier Stv. Vorsitzender (seit ) Ludger Gooßens Stv. Vorsitzender (bis ) Sabine Krummenerl Guido Schaefers Peter Slawik Dr. Anton Wiegers (seit ) Hans-Jürgen Topp 13

15 14 Provinzial Geschäftsbericht 2013 Beiräte für Haus- und Grundbesitz Dr. Stefan Ahrling Albrecht Huber Mitglied des Vorstands der Vorstandsmitglied BVT Bau- und gbt Wohnungsbau und Treuhand AG, Vermietungsgenossenschaft Trier eg, Trier Trier Max Aigner Reiner Kommescher Vorsitzender des Vorstands Vorstand der Heimbau der Landesbausparkasse Rheinland-Pfalz, Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft eg, Mainz Oberhausen Bernhard Bücheler Anett Leuchtmann Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Vorstand des Bauvereins Wesel AG, Gemeinnützige Wohnungs- und Baugenossenschaft Wesel Mieterschutz eg, Köln Hans-Jürgen Meisen Vorstand der Gemeinnützigen Kreisbau AG, Ulrich A. Büchner Mönchengladbach Sprecher des Vorstands der GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eg, Thomas Möller Essen Geschäftsführender Vorstand Margarethe-Krupp-Stiftung für Wohnungsfürsorge, Werner Dacol Essen Geschäftsführer der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbh, Köln Alexander Rychter Verbandsdirektor Rolf Einmahl Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rechtsanwalt Rheinland Westfalen e. V., Aachen Frank Esser Gisbert Schwarzhoff Vorstandsvorsitzender Geschäftsführer der Mülheimer Wohnungsbau eg, der WSG Wohnungs- und Siedlungs-GmbH, Mülheim an der Ruhr Franz Haug Rechtsanwalt Oberbürgermeister a. D., Solingen

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen Badische Allgemeine Versicherung AG Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband BGV-Versicherung AG Deutsche Rückversicherung Aktiengesellschaft Hansaallee 177 29 01 10 40549 Düsseldorf 40508 Düsseldorf Lippische

Mehr

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch)

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch) 1 Badische Allgemeine Versicherung AG Durlacher Allee 56 76131 Karlsruhe Gottlieb-Daimler-Str. 2 68165 Mannheim Postfach 15 49 76004 Karlsruhe Postfach 10 04 54 68004 Mannheim Tel.: (07 21) 6 60-0 Fax:

Mehr

Provinzial Rheinland Holding Ein Unternehmen der Sparkassen Geschäftsbericht 2011. Den Klimawandel im Blick.

Provinzial Rheinland Holding Ein Unternehmen der Sparkassen Geschäftsbericht 2011. Den Klimawandel im Blick. Provinzial Rheinland Holding Ein Unternehmen der Sparkassen Geschäftsbericht 2011 Den Klimawandel im Blick. Den Klimawandel im Blick. Der Klimawandel wird auch in Deutschland immer stärker spürbar.

Mehr

Immer da, immer nah: Schnelle Hilfe nach Ela.

Immer da, immer nah: Schnelle Hilfe nach Ela. Ein Unternehmen der Sparkassen Geschäftsbericht 2014 Immer da, immer nah: Schnelle Hilfe nach Ela. Immer da, immer nah: Schnelle Hilfe nach Ela. Das Sturmtief Ela, das am Pfingstmontag 2014 über die Mitte

Mehr

In Wachstum steckt Erfolg

In Wachstum steckt Erfolg In Wachstum steckt Erfolg Provinzial Rheinland Konzern Provinzial Rheinland Holding Geschäftsberichte 2009 In Wachstum steckt Erfolg Nachhaltiges Wachstum ist notwendig, um die Provinzial Rheinland langfristig

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Vechta, 17. April 2015 - Jahresbilanz 2014 - ALTE OLDENBURGER Krankenversicherungsgruppe Sicher, wachstums- und ertragsorientiert in schwierigem Umfeld Die ALTE

Mehr

Provinzial Rheinland Konzern Geschäftsbericht 2012. Den Klimawandel im Blick. Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs.

Provinzial Rheinland Konzern Geschäftsbericht 2012. Den Klimawandel im Blick. Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs. Provinzial Rheinland Konzern Geschäftsbericht 2012 Den Klimawandel im Blick. Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs. Konzerngeschäftsbericht 2012. 2 Provinzial Geschäftsbericht 2012 Provinzial Rheinland

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015 PRESSEMITTEILUNG Herausgeber: Pressesprecher: Michael Knaup Tel.: 0221 757-1801 Fax: 0221 757-2229 E-Mail: michael.knaup@devk.de www.devk.de www.facebook.com/devk Köln, 10.06.2015 DEVK Versicherungen:

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Ulrich Jansen Vorsitzender des Vorstandes 1 Provinzial Rheinland Holding Zusammensetzung des Gesamtergebnisses In Millionen Euro 2007 2008 Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit

Mehr

Herzlich Willkommen! Bilanzpressekonferenz 2013 4. Juni 2014. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes

Herzlich Willkommen! Bilanzpressekonferenz 2013 4. Juni 2014. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes Herzlich Willkommen! Vorsitzender des Vorstandes Provinzial Rheinland Beiträge Gesamtgeschäft * in Millionen Euro Beitragsentwicklung 31.12.2013 Provinzial Rheinland Versicherung 1.044,9 4,5% Provinzial

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Engagement für die Region und ihre Menschen.

Engagement für die Region und ihre Menschen. Provinzial Rheinland Versicherung AG Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG Pr Pr Geschäftsberichte G Provinzial Rheinland Versicherung AG Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG Geschäftsberichte

Mehr

Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort

Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort Die beiden öffentlich-rechtlichen Regionalversicherer der Gruppe erzielten im vergangenen Jahr in fast allen Bereichen gute bis

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

Die Öffentliche Partner für den Mittelstand.

Die Öffentliche Partner für den Mittelstand. Firmenkunden Absicherung und Vorsorge Theodor-Heuss-Str. 10 38122 Braunschweig Telefon 0531 / 20 20 Telefax 0531 / 2 02 15 00 www.oeffentliche.de service@oeffentliche.de Die Öffentliche Partner für den

Mehr

Die VGH stellt sich vor

Die VGH stellt sich vor Herzlich willkommen Die VGH stellt sich vor Daten und Fakten Die VGH Versicherungen im Markt Vier Unternehmen: - Landschaftliche Brandkasse Hannover (gegr. 1750) - Provinzial Lebensversicherung Hannover

Mehr

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen?

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Erfolgsfaktoren eines Mittelständlers in einem umkämpften Markt Hans-Jörg Kurth, AD Kraftfahrt, HK-Schaden, Firmenkunden 1 Der Rote Faden Werbeblock:

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten.

Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten. Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten. Die Württembergische Lebensversicherung. Ihr zuverlässiger Partner. der fels in der brandung Ausgezeichnete Qualität. Württembergische Lebensversicherung

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012 Pressekolloquium am 18. April 2012 Rolf-Peter Hoenen Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. 2 Finanzmarktumfeld Anhaltend niedriges Zinsniveau Notenbankzinsen Euroraum

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Mit Bestnoten ausgezeichnet

Mit Bestnoten ausgezeichnet Mit Bestnoten ausgezeichnet Top-Bewertungen für die PB Lebensversicherung AG Focus-Money untersuchte die Kapitalmarktergebnisse der 50 größten Lebensversicherer aus den Jahren 2009 bis 2011. Trotz Finanzmarktkrise

Mehr

Six Sigma Programme in Industrie und Versicherungen der kleine Unterschied

Six Sigma Programme in Industrie und Versicherungen der kleine Unterschied Six Sigma Programme in Industrie und Versicherungen der kleine Unterschied 29. ProcessLab-Colloquium der Frankfurt School of Finance & Management Dr. Patricia Hülsmeier 30.10.2014 Eindrücke zur Gasturbine

Mehr

Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz 2014 2. Juni 2015. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes

Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz 2014 2. Juni 2015. Dr. Walter Tesarczyk Vorsitzender des Vorstandes Herzlich willkommen! Vorsitzender des Vorstandes Provinzial Rheinland Beiträge Gesamtgeschäft * in Millionen Euro Beitragsentwicklung 31.12.2014 Provinzial Rheinland Versicherung 1.094,1 4,7% Provinzial

Mehr

Provinzial Rheinland Konzern Geschäftsbericht 2013. Engagement für die Region und ihre Menschen.

Provinzial Rheinland Konzern Geschäftsbericht 2013. Engagement für die Region und ihre Menschen. Geschäftsbericht 2013 Engagement für die Region und ihre Menschen. Konzerngeschäftsbericht 2013. 2 Provinzial Geschäftsbericht 2013 3 Provinzial Geschäftsbericht Konzernjahresabschluss Prolog Vorwort Gewährträgerversammlung

Mehr

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren LVM im Test LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren Beständig auf den besten Plätzen Bei Versicherungen mit langen Laufzeiten wie Lebens- und Rentenversicherungen profitieren Sie am meisten

Mehr

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014 Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz in Mio. CHF 31.12. 2014 31.12. 2013 Veränderung

Mehr

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren LVM im Test LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren Beständig auf den besten Plätzen Bei Versicherungen mit langen Laufzeiten wie Lebens- und Rentenversicherungen profitieren Sie am meisten

Mehr

Fondsgebundene Rentenversicherungen

Fondsgebundene Rentenversicherungen Fondsgebundene Rentenversicherungen Vorsorgeinvest Bestnote für Vorsorgeinvest Die Fondsgebundene Rentenversicherung Vorsorgeinvest erhielt im Rating Komfort die Bestnote: FFF für hervorragend. Franke

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

II Tabellenteil. Vorbemerkung

II Tabellenteil. Vorbemerkung Hinweise zu den Tabellen 81 II Tabellenteil Vorbemerkung Im Tabellenteil liegen den Angaben in den Tabellen so genannte Branchensummensätze zugrunde. Sie werden als Summe der von den Versicherungsunternehmen

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Wissenschaft und Praxis im Gespräch Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Dr. Friedrich Caspers Vorstandsvorsitzender R+V Versicherung AG Münster, 03. Juni 2013 R+V Der genossenschaftliche

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014 Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 5. Februar 2015 Jörg Schneider 1 Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen Q4 2014 Gutes Ergebnis für 2014: 3,2 Mrd. Dividende steigt auf 7,75 je Aktie Munich Re

Mehr

Unternehmens- und Produktratings. Central regelmäßig auf Spitzenplätzen. www.central.de

Unternehmens- und Produktratings. Central regelmäßig auf Spitzenplätzen. www.central.de Unternehmens- und Produktratings Central regelmäßig auf Spitzenplätzen www.central.de Ausgezeichnet: Pole-Position für die Central in unabhängigen Ratings Das ist Fakt. Die Central ist regelmäßig auf Spitzenplätzen

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs.

Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs. Provinzial Rheinland Versicherung AG Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG Geschäftsberichte 2012 Mit einem starken Vertrieb auf Erfolgskurs. Provinzial Rheinland Versicherung AG Zahlen in Mio. EUR

Mehr

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2015 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband SVV Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach CH-8022 Zürich Tel. +41 44 208 28

Mehr

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS weiter auf Erfolgsspur Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Größte Brandenburgs

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

CSR und Risikomanagement

CSR und Risikomanagement CSR und Risikomanagement Bedeutung der Risiken aus ökologischen und sozialen Sachverhalten im Rahmen der Prüfung des Risikoberichts und des Risikomanagements XX. April 2010 Risk Management Solutions Agenda

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet

Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet Allianz Deutschland AG Unternehmenskommunikation Sperrfrist: 132012 11:00 Uhr Presse Allianz Deutschland AG hat sich in schwierigem Umfeld gut behauptet Umsatz mit 28,2 Milliarden Euro leicht unter Vorjahr

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

Mediadaten 2014. RP ONLINE Das Newsportal der Rheinischen Post

Mediadaten 2014. RP ONLINE Das Newsportal der Rheinischen Post Mediadaten 2014 RP ONLINE Das Newsportal der Rheinischen Post RP Hier ist Leben drin. Rheinische Post RP ONLINE online seit 1996 Verlagsgründung 1946 auflagenstärkste Tageszeitung im Rheinland: verkaufte

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Presse- Information. Debeka-Gruppe: Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006. Wachstum über dem Branchendurchschnitt

Presse- Information. Debeka-Gruppe: Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006. Wachstum über dem Branchendurchschnitt Presse- Information Sperrfrist: Frei zur Veröffentlichung ab 15. Mai 2007 12.00 Uhr : Mehr als eine Million neue Verträge im Jahr 2006 Wachstum über dem Branchendurchschnitt Die, Versicherungen und Bausparkasse,

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die eine KFZ- Haftpflichtversicherung anbieten, zusammengestellt: Versicherung Straße PLZ Ort

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe Der Generationen-Versicherer Stand Januar 2014 Auf einen Blick Kurzportrait Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen.

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Sicherheit und Rendite: unsere Definition von Leistungsstärke Ihre Fragen. Unsere Antworten. Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Bewegen

Mehr

4. Asset Liability Management

4. Asset Liability Management 4. Asset Liability Management Asset Liability Management (ALM) = Abstimmung der Verbindlichkeiten der Passivseite und der Kapitalanlagen der Aktivseite Asset Liability asset Vermögen(swert) / (Aktivposten

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung 17.04.2007 /3340 1/7 Rita Jakli Konzern-Kommunikation John-F.-Kennedy-Str. 1 65189 Wiesbaden Information für die Wirtschaftspresse Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung Tel.: 0611-533-2020 Fax: 0611-533-772020

Mehr

BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF

BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF SITZUNGSVORLAGE Sitzung Nr. StA VA 51 PA RR TOP 6 Datum 20.03.2014 Ansprechpartner: ORBR Plück Telefon : 0211-475 3275 Bearbeiter: RAng Kutsche Ergebnisdarstellung des Förderprogrammes

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012

Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012 Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012 Kennzahlen 2012 neue leben Lebensversicherung AG (Mio. EUR) 2012 2011 +/- % Gebuchte Bruttobeiträge 1.065,7 1.044,9 2,0 Neugeschäftsbeiträge (APE-Basis) 1) 87,7

Mehr