Trends in der IT München,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trends in der IT München, 02.12.2009"

Transkript

1 Trends in der IT München, Dr. Antonio Palacin Director of ISICC IBM SAP International Competence Center Damit unsere Welt intelligenter, effizienter und produktiver arbeitet

2 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

3 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

4 IBM Studie: The New Voice of the CIO veröffentlicht: September 2009 Interviews mit CIO durchgeführt in 78 Ländern bei 19 verschiedenen Industrien und Organisationen Wachstumsländer 32% West Europa 38% Kommunikation Öffentl. Dienst 18% Rest 11% 2% Handeln 24% > % < % Japan 6% 24% 21% 24% Fertigung 50% Nordamerika Finanz Quelle:

5 Ergebnis aus der IBM CIO Studie: Prioritäten der CIOs heute BI and Analytics Virtualization Risk Management and Compliance Customer and Partner Collaboration Mobility Self-Service Portale Application Harmonization Business Process Management SOA / Web Services Unified Communications Quelle: Nennungen in %

6 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

7 Skandal weitet sich aus Lufthansa sperrt in großem Stil Kreditkarten , 08:25 Der Missbrauch von Kreditkarten in Spanien ist nicht zu stoppen. Nun zieht auch die Lufthansa Konsequenzen. MUK 2009 IT Trends Security Kommentar in einem Forum: Aber, wie lange werden die Kartenfirmen diese Verluste noch tragen? Bei den EC-Karten gibt es ja nun bereits eine Kostenverlagerung auf den Endkunden, den Karteninhaber und als "oft USA-Besucher" konnte ich vor einigen Monaten erstmals erleben, dass Kreditkarten dort teilweise schon nicht mehr akzeptiert wurden. Kreditkartenmissbrauch in Spanien Dienstag, 17. November 2009 Alle deutschen Banken ziehen Kreditkarten von Spanien-Urlaubern ein. Größte Kreditkartenaustausch-Aktion in der Geschichte. Millionen Kreditkarten-Kunden betroffen.... Visa und Mastercard hatten die ausgebenden Banken kürzlich gewarnt, es gebe Hinweise auf Missbrauch von Kreditkarten. Bei einem sogenannten Prozessor in Spanien sei es möglicherweise zu Ungereimtheiten gekommen, heißt es in der Mitteilung an die Geldhäuser. Ein Prozessor ist ein Dienstleister, der sich auf die Abwicklung von Zahlungsvorgängen spezialisiert hat.

8 IBM Identify Mixer = autonomes und anonymes Credentialsystem bietet starke Authentifizierung und Unverkettbarkeit mit sicheren Schlüsseln Media: Internet oder Smart-Cards geringer Ressourcenbedarf Der Datengeber kontrolliert: was der andere sehen darf für wie lange an wen und in welchem Umfang Daten weitergegeben werden dürfen IBM will die Idemix-Technik dem Eclipse-Projekt Higgins zuführen Higgings = Open-Source-Initiative zur Entwicklung eines benutzerfreundlichen Identity-Managements Quelle:

9 IBM Identity Mixer: Mögliche Szenarien Call Center temporäre Nutzung Hotel keine Adressendetails Arzt keine Weiterleitung an Datengeber Krankenkasse DNA Datenbank anonymisierte Speicherung

10 IBM Smart Identity Card System Entwickelt von Patrik Bichsel, Jan Camenisch, Thomas Groß und Victor Shoup bei IBM Research in Zürich... Die Innovation zeichnet sich gegenüber bisherigen Vorschlägen vor allem durch enorme Effizienzsteigerungen aus. Geschäftsmodelle, die auf elektronischen Identitätskarten aufbauen, entwickeln sich in vielen Alltagsbereichen. Innovationen wie die hier prämierte fördern das Vertrauen der Bürger in den Schutz ihrer Daten. Sie können so die gesellschaftliche Akzeptanz von Lösungen etwa in der elektronischen Verwaltung stärken. Preisverleihung an die IBM Kollegen des IBM Research Centers Zürich Quelle:

11 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

12 IBM Analytics Solution Center in Berlin eröffnet im Juni 2009 in Berlin Mitarbeiterzahl: 100 Hauptaugenmerk auf Öffentlichen Sektor, Hochschul- und Gesundheitswesen Ziel: Unterstützung von Kunden, Softwarehäusern und Partnern bei der Einführung von analytisch und mathematisch besser fundierten Entscheidungsgrundlagen und smarteren Informations-Systemen Weitere Informationen: Weitere IBM Analytics Solution Centers: London, Tokio, New York City, Peking und Washington D.C.

13 Erfahrungsaustausch via bekannte Social Networks: ibmbizanalytics Liste in Quelle: twitter.com/ibmbizanalytics

14 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

15 IBM Smart Planet Initiative am Beispiel: Effiziente Erzeugung und Nutzung von elektrischer Energie Die Bundesregierung will die Energieeffizienz in Deutschland erhöhen. Dazu gehört die Einführung von intelligenten fernauslesbaren Strom- und Gaszählern. Durch diese Zähler sollen die Bürger/innen zeitnah über ihren Verbrauch informiert und damit ein energiesparendes Verhalten ermöglicht werden.

16 IBM Smart Cities: Modellversuch mit und IBM Lösungskomponenten: IBM Global Business Services IBM WebSphere MQ Telemetry Transport Lösungsansätze: Monitoring des Netzstatus Management des Energieflusses Einkauf von verschiedenen Anbietern Monitoring beim Verbraucher um intelligente Nutzungssteuerung zu erhalten Ziele: Verbraucher wird über den aktuellen Energiepreis informiert Verbraucher kann Angebote verschiedener Anbieter dynamisch auswählen Verbraucher erhält eine zeitnahe und verbrauchsabhängig Abrechnung Smarte Energieversorgungssysteme: Bessere Steuerung von Angebot und Nachfrage

17 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

18 Green IT am Beispiel Wimbledon IBM sponsert die Grand-Slam Tennisturniere IBM stellt seit vielen Jahren die IT Infrastruktur für Wimbledon Gutes Bespiel für den Vergleich an möglichen Verbesserungen durch Einsatz neuer Technologien und Konzepten Hohe Anforderungen an Durchsatz + Stabilität + Sicherheit der Gesamtlösung Ca. 10 Millionen Online-Besucher während des Turniers (2 Wochen)

19 Green IT am Beispiel Wimbledon: Heutige Infrastruktur IBM Power 550 IBM System x3650 IBM System i5 IBM Storage Area Network IBM Director Active Energy Manager IBM WebSphere Application Server IBM WebSphere Message Broker IBM WebSphere Portal IBM Lotus Web Content Management IBM DB2 Universal Database Rational AppScan Rational Policy Tester (Privacy Module) IBM Tivoli Security Compliance Manager Rational IBM Tivoli Monitoring IBM Tivoli Netcool /OMNIbus IBM Tivoli Composite Application Manager for WebSphere IBM Tivoli Composite Application Manager for Internet Services Monitoring IBM Tivoli Composite Application Manager for Web servers IBM Tivoli Application Dependency Discovery Manager IBM Tivoli Data Warehouse

20 Green IT am Beispiel Wimbledon: Verbesserungen bei der Modernisierung der Infrastruktur nach 3 Jahren Gestiegene Anforderungen: 26% mehr Online-Besucher Konsolidierung in der Infrastruktur: von 60 auf 6 Servern Vergleiche (vorher / nachher): Energieverbrauch: - 40% Kühlungsanforderungen: -48% Kosten pro Besucher: - 38%

21 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

22 HDD und SSD: Technische Gegenüberstellung Technologie MTBF in Stunden HDD magnetische rotierende Platte < SSD NAND Flash > Energieverbrauch Zugriffzeiten Transferrate IO Leistung pro Drive 2 Watt 5-7 ms 50 MB/s 160 IOPS 0,43 Watt 1 µs 2 GB/s 8000 IOPS Quelle: Samsung, 2008

23 CPU und IO Profile eines Datenbankservers für SAP ERP (echte Kundenmessung auf IBM Power Systems unter AIX)

24 Benchmark Umgebung SAP Applikationsserver auf IBM Power Systems unter AIX Gigabit Ethernet SAP Datenbankserver auf IBM System z10 und IBM DB2 zhpf SAP Daten auf auf IBM DS8300 turbo nur HDD: Disks gemischt: 128 HDD + 96 SSD

25 Vergleich HDD und Mischung aus HDD + SSD für typische OLTP Applikation (SAP ERP) nur HDD Mischung HDD + SSD Verbesserung Antwortzeiten des Plattensubsystems IBM DS8000 5,18 ms 3,35 ms 45% Antwortzeiten der Datenbank IBM DB2 1,13 s 0,68 s 41% Durchsatz auf Applikationsebene SAP Deposite Management 14,3 18,7 31% (in 10 6 Buchungen / h)

26 Vergleich reine HDD, Mischung aus HDD + SSD und reine SSD Konfiguration für typische OLAP Applikation am Bespiel von SAP BW auf IBM Power Systems unter IBM i OS 1,2 1 0,8 0,6 0,4 0,2 0 HDD HDD+SSD SSD Antwortzeiten Durchsatz

27 Optimierung von Datenbanktabellen zwischen HDD und SSD durch Einsatz von unterbrechungsfreien Migration-Tools Mögliche Tools: IBM Softek Transparent Data Migration Facility (TDMF) AIX migratepv all data Start der Migration no data HDD SDD

28 Optimierung von Datenbanktabellen zwischen HDD und SSD durch Einsatz von unterbrechungsfreien Migration-Tools Mögliche Tools: IBM Softek Transparent Data Migration Facility (TDMF) AIX migratepv cold data Migration läuft parallel zur Anwendung hot data HDD SDD

29 Einfluss auf Datenbankdurchsatz während der initialen Transformation der hot Datenbanktabellen zwischen HDD und SSD

30 Inhalt IBM CIO Studie Security BI und Analytics Smart Planet Green IT HDD versa SSD Cloud Computing Was unsere Kunden bewegt Waren Sie kürzlich in Spanien? Endlich mal Bescheid wissen Wann waschen Sie Ihre Wäsche? Spiel, Satz und Sieg Denn die Daten sind so weit weg Die Regenmacher

31 Cloud Computing Cloud Computing nimmt unangefochten den Spitzenplatz im Gartner Hype Cycle ein. Marktforscher von IDC schätzt, dass die weltweiten Ausgaben für cloud-basierte Internetdienste von derzeit 17 Mrd. Dollar bis 2013 auf 44 Mrd. Dollar ansteigen werden. Jährliches Wachstum von 26 Prozent.

32 Cloud Computing bietet eine neue Enduser Erfahrung... basiert auf Methoden für effizientes Infrastruktur Management... erzeugt neue Geschäftsfelder Service Konsument Cloud IT Infrastruktur Monitoring + Managing Services + Ressourcen greift auf Services Cloud Administrator Service Katalog Service Anbieter stellt Services zur Verfügung 32

33 Zwei Ansätze für Cloud Computing mit gleichen Anforderungen auf Infrastruktur und Service Management Private Cloud Service Management Anbietermodelle Public Cloud

34 IBM Dynamic Infrastructure Innovation Flexibilität Effizienz Zukunftsorientierung Hochverfügbarkeit Skalierbarkeit Offenheit Ziel: Schaffung einer intelligenten Infrastruktur, die kostenoptimal, sicher und dynamisch ist. Gleichzeitig müssen unterschiedliche Geschäftsmodelle einfach abgebildet werden.

35 IBM bietet zwei Ansätze an wie man das Service Management aufsetzen kann Für Kunden die ihre vorhandene Infrastruktur nutzen möchten oder eine sehr angepasste Lösung. Tivoli Service Automation Manager (Einführung in November 2008) Für Kunden die eine schnelle turn-key Umgebung aufsetzen möchten. IBM CloudBurst (Einführung in Mai 2009)

36 Beispiel einer public Cloud : Amazon Elastic Compute Cloud Angebot: Erzeugt ein Amazon Image (AMI) für die Aufnahme einer Applikation nach gusto Berechnet nur die Ressourcen, die tatsächlich benötigt werden Service Katalog: HW: nur x86 Systeme OS: diverse Linux (Redhat, Oracle, Ubuntu,...), OpenSolaris und Windows Server 2003 Datenbanken: IBM DB2, IBM Informix, MS SQL Server, Oracle Web Hosting: IBM Websphere, IBM Lotus Web Content, Apache, IIS Development tools: IBM smash, JBoss,... Application Servers: IBM WebSphere, Oracle WebLogic,... Quelle: aws.amazon.com/ec2/

37 Preisbeispiele für Amazon Elastic Compute Cloud Linux/UNIX Usage Windows Usage Standard On-Demand Instanz Small (Default) Extra Large High-Memory On-Demand Instanz Double Extra Large Quadruple Extra Large $ pro Stunde $ 0.76 pro Stunde $1.34 pro Stunde $ 2.68 pro Stunde $ 0.13 pro Stunde $ 1.04 pro Stunde $ 1.58 pro Stunde $ 3.16 pro Stunde Data Transfer Erste 10 TB pro Monat Über 150 TB pro Monat Data Transfer IN $ 0.10 pro GB $ 0.10 pro GB Data Transfer OUT $ 0.17 pro GB $ 0.10 pro GB Quelle: aws.amazon.com/ec2/

38 Beispiel für ein public Cloud Service Angebot der IBM Angebot: IBM LotusLive inotes -, Kalender- und Adressverwaltung Infrastruktur: Cloud Computing Besonderer Augenmerk: selbe Zuverlässigkeit und Sicherheit wie im Eigenbetrieb Kosten: 2,90 zzgl. MWSt. pro Benutzer pro Monat Erste Kunden: Nokia (1,5 Millionen Accounts!), Panasonic und Dow Chemical

39 Beispiel für eine private Cloud : Cloud Computing am Beispiel der IBM Umgebung für Porting, Testing und Wartung durch das IBM SAP Entwicklungsteam Porting Test/QA Wartung Services Kunde SAP Application Components SAP NetWeaver Components IT Infrastrukture IT Administration

40 Die Infrastruktur der Wolke IT Infrastruktur Cloud Cloud Administrator Service Katalog IT Infrastruktur: Ca. 200 Server 3 verschiedene CPU Technologie: zcpu, Power, x86 7 verschiedene Betriebssysteme: zos, zlinux, AIX, plinux, i, x86 Linux, Windows 3 verschiedene Storageeinheiten mit ca. 100 TB Plattenkapazität 1 Bandroboter mit 50 TB Kapazität diverse Netzwerke (LAN, SAN, FICON)

41 Der Service Katalog stellte die eigentliche Motivation für Cloud Computing dar mit einer sehr hohen Anzahl an Service- Kombinationen mit temporärer Verweildauer SAP SCM 4.0 SAP SCM 4.1 SAP SCM 5.0 SAP SCM 5.1 SAP SCM 7.0 SAP BBP 2.0B SR2 SAP BBP 2.0C SR1 SAP EBP 3.0 SAP EBP 3.5 SAP EBP 4.0 SAP SRM 2.0 SAP SRM 3.0 SAP SRM 4.0 SAP SRM 5.0 SAP SRM 6.0 SAP SRM 7.0 SAP APO 3.0A SAP APO 3.1 SAP WEB AS 6.10 SAP WEB AS 6.20 SAP WEB AS 6.30 SAP WEB AS 6.40 SAP NetWeaver 04 / 7.0 SAP NetWeaver 04S / 7.1 SAP EP 6.0 SAP PI 3.0 SAP PI 7.1 SAP BW 2.0B SAP BW 2.1C SAP BW 3.0A SAP BW 3.0B SAP BW Content 3.1 SAP BW 3.5 SAP BW 7.0 SAP BW 7.01 SAP BW 7.10 SAP CRM 2.0B SR2 SAP CRM 2.0C SR1 SAP CRM 3.0 SR1 SAP CRM 3.1 SAP CRM 4.0 SAP CRM 5.0 SAP CRM 5.1 SAP CRM 6.0 SAP CRM 7.0 SAP R/3 3.1I SR1 SAP R/3 4.0B SR1 SAP R/3 4.5B SAP R/3 4.6B SAP R/3 4.6C SR2 SAP R/3 Enterprise 47X110 SR1 SAP R/3 Enterprise 47X200 SAP ECC 5.0 SAP ECC 6.0 SAP Business Suite 7 SAP Releases: min. 64 SAP Solution Manager 3.0 SAP Solution Manager 3.1 SAP Solution Manager Betriebssystemplattformen 4 verschieden Datenbanken Kombinationen: > 1.000

42 Der Service: Provisionierung von SAP, Datenbanken und OS Einheiten und Rückspeicherung nach Ende der Nutzung Basierend auf Produkt IBM Tivoli Provisioning Manager (TPM) Produktiv für mehr als ein Jahr Erzeugt SAP Central / Dialog Instances on demand SAP Releases von analog für Datenbanken Unterstützt verschiedene OS und Releases Web Services basierend

43 Web basierte Oberfläche für die Cloud Adminsitration

44 Erfahrungswerte und Nutzen Statistik nur auf IBM Mainframe Anfragen ausgeführt 3747 DB2 Installationen 1331 DB2 Clones Dauer: ca. 1 Jahr

45 Erfahrungswerte und Nutzen Services Install DB2 davor 1 Tag heute 12 Minuten DB Admin Maintain DB2 libraries ½ Tag 8 MInuten Clone DB2 2-3 Tage Minuten Unix Admin Install Operating System 1 Tag Minuten SAP Basis Prepare Upgrade / Provide SAP System 2-3 Tage ~ Minuten

46 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Damit unsere Welt intelligenter, effizienter und produktiver arbeitet

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur Mag.Thomas Hoffmann ! "#$ Dynamic Maintenance-IT Herausforderungen optimal managen IT DIENSTE OPTIMIEREN

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Identity Management. Puzzle mit vielen Teilen. Identity Management Forum München 10. Februar 2004

Identity Management. Puzzle mit vielen Teilen. Identity Management Forum München 10. Februar 2004 Identity Management Puzzle mit vielen Teilen Identity Management Forum München 10. Februar 2004 Beratung Lösungen Coaching Pro Serv Wartung Definition Identi tät [lat.; Idem; der-/dasselbe] die; das Existieren

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Oracle Fusion Middleware Ordnung im Ganzen Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Begriffe & Ordnung Fusion Middleware Wann, was, warum Beispiel für

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU

Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur. 0 Copyright 2015 FUJITSU by Joachim Willems Innovationen @ SE Infrastruktur 0 Copyright 2015 FUJITSU Fujitsu Server SE Serie Kontinuität & Innovation Agile Infrastruktur & Einfachstes Mmgt Betrieb bewährt & up to date Management

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Intersport Österreich Servus die Wadl n Servus IBM Smart Business Infrastructure. Johann Reisinger CIO Intersport Wien, im Oktober 2010

Intersport Österreich Servus die Wadl n Servus IBM Smart Business Infrastructure. Johann Reisinger CIO Intersport Wien, im Oktober 2010 23.09.2010 1 Intersport Österreich Servus die Wadl n Servus IBM Smart Business Infrastructure Johann Reisinger CIO Intersport Wien, im Oktober 2010 Agenda Vorstellung des Intersport Konzerns Aufgaben der

Mehr

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver -

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Berater-Profil 3447 SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Fachlicher Schwerpunkt: - SAP Security (Rollen+Profile, Basis, BW Security) - Transportwesen Design und Handling - Systemarchitekturplanung, SAP

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

Automatisierung mit der Line of Business verbinden. Ralf Paschen

Automatisierung mit der Line of Business verbinden. Ralf Paschen Automatisierung mit der Line of Business verbinden Ralf Paschen Agenda Die Herausforderung Was wollen wir? Was hindert uns? Was müssen wir lösen? Wir automatisieren 3 Property of Automic Software. All

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft.

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft. BIG DATA Analytics Das Potenzial von SAP HANA Jörg Tröger Director Global & Strategic Partners EMEA Cisco SAP Competence Center 16. Okt. 2013 CISCO & SAP SAP HANA o Architektur o Strategie o Neue Möglichkeiten

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co.KG Copyright 2016 Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Agenda Oracle Cloud

Mehr

Oracle EngineeredSystems

Oracle EngineeredSystems Oracle EngineeredSystems Überblick was es alles gibt Themenübersicht Überblick über die Engineered Systems von Oracle Was gibt es und was ist der Einsatzzweck? Wann machen diese Systeme Sinn? Limitationen

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Huawei Enterprise Server Systeme Global Player auf dem Server- und Storagemarkt Scale up Übersicht Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering OSL Technologietage 2015 Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Strategiesuche beim Thema Cloud Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Die Cloud

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik Cloud Computing Gliederung Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik 2 Bisher Programme und Daten sind lokal beim Anwender

Mehr

Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal

Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal edicos websolutions 16. Juni 2006 in Chemnitz Seite 1 Integration im SAP NetWeaver Portal Konzept Portal-Evolution Rolle von Content

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Qualifikationsprofil CG

Qualifikationsprofil CG Qualifikationsprofil CG Allgemeine Daten Jahrgang: 1966 Ausbildung: Elektroanlageninstallateur SAP R/3 Basisadministrator Benedict School, Duisburg Quantum, Dortmund Fremdsprachen: Deutsch (Muttersprache)

Mehr

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank Qualifikationsprofil: JGB Jahrgang 1954 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Dipl.-Informatiker (FH) DV-Erfahrung seit 1978 Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0

Mehr

HANA Solution Manager als Einstieg

HANA Solution Manager als Einstieg Markus Stockhausen HANA Solution Manager als Einstieg Collogia Solution Day Hamburg 28.04.2016 Agenda HANA Solution Manager als Einstieg 1 Überblick 2 Techniken 3 Sizing Collogia Unternehmensberatung AG,

Mehr

Qualifikationsprofil CG

Qualifikationsprofil CG Qualifikationsprofil CG Allgemeine Daten Jahrgang: 1966 Ausbildung: Elektroanlageninstallateur SAP R/3 Basisadministrator Benedict School, Duisburg Quantum, Dortmund Fremdsprachen: Englisch Kenntnisse

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Mehr

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim Jiaming Song Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/31... FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim.... Jiaming Song Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim jiaming360@googlemail.com

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger.

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger. Profil & Projektübersicht Markus Fugger SAP Basis & Technologieberater Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart mail@markusfugger.com 0175 2330086 http://www.markusfugger.com Ausbildung Zertifizierter SAP Basis

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1 vii 1 Cloud Computing 1 1.1 Was ist Cloud Computing?................................. 1 1.1.1 Servicemodelle der Cloud........................... 1 1.1.2 Liefermodell der Cloud............................

Mehr

PROJEKTÜBERSICHT MITARBEITER DIRK BOLINSKI. 08 / 06 jetzt ZEITRAUM. Energieversorger KUNDE

PROJEKTÜBERSICHT MITARBEITER DIRK BOLINSKI. 08 / 06 jetzt ZEITRAUM. Energieversorger KUNDE ÜBERSICHT MITARBEITER DIRK BOLINSKI ZEITRAUM 08 / 06 jetzt Energieversorger Upgrade Solution Manager 3.2 --> 4.0 Upgrade Oracle 10g --> Oracle 11g Upgrade Oracle 9i --> 10g Konzepterstellung zur Anbindung

Mehr

Markus Thiesing IT Consultant

Markus Thiesing IT Consultant Profil Markus Thiesing IT Consultant Schwerpunkte IT Service Management 10 Jahre ServiceCenter / ServiceManager Erfahrung Konzeption und Implementierung von ITSM Systemen Persönliches Profil Name Markus

Mehr

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation Markus Feichtinger Power Systems Der Weg zu POWER! Agenda Motivation Lösung Beispiel Export / Import - Überblick - Migration Beispiel XenoBridge - Überblick - Migration Benefits 2 Motivation Strategisch

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2015 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Erstklassige Business- und IT-Beratung Service für über

Mehr

Authentication as a Service (AaaS)

Authentication as a Service (AaaS) Authentication as a Service (AaaS) Abendseminar «Innovative Alternativen zum Passwort» 26.10.2010, Hotel Novotel, Zürich Anton Virtic CEO, Clavid AG Information Security Society Switzerland 1 Agenda Cloud

Mehr

Kenntnisse im Bereich IT

Kenntnisse im Bereich IT Kenntnisse im Bereich IT Hier können Sie uns Ihre speziellen IT-Kenntnisse bekannt geben. Wenn Sie innerhalb der letzten 5 Jahre Praxiskenntnisse erworben haben, dann kreuzen Sie bitte das entsprechende

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

WINDOWS SMALL BUSINESS SERVER 2011 DER IDEALE SERVER IM KMU-UMFELD

WINDOWS SMALL BUSINESS SERVER 2011 DER IDEALE SERVER IM KMU-UMFELD WINDOWS SMALL BUSINESS SERVER 2011 DER IDEALE SERVER IM KMU-UMFELD Andrea Merforth Product Marketing Manager Microsoft Deutschland GmbH Ingram ArchITecture, Neuss, 16.03.2011 Agenda Marktüberblick Windows

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

EMC mit VMware Reise zur Private Cloud

EMC mit VMware Reise zur Private Cloud 1 EMC mit VMware Reise zur Private Cloud Marc-Philipp Kost Business Manager VCE EMC Deutschland GmbH November 2010 2 Applikations Entwicklungen Global Traditionelle Anwendungen Next-Gen Cloud Anwendungen

Mehr

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz ÖKOBÜRO Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz Dr. Thomas Grimm IBM Österreich Oktober 2008 Ohne Maßnahmen brauchen wir bald eine zweite Erde vorhandene Ressourcen Quelle: WWF Climate

Mehr

Secure Data Solution A secure way to manage tapes

Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Innovations AG, Limmatquai 50 CH-8001 Zürich 1 Was ist: Secure Data Solution? Secure Data Solution ist ein virtuelles Tape System für DR und

Mehr

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Transformation von SAP Infrastrukturen in die Private Cloud Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Unisys Corporation 1873 Gegründet von E. Remington 1927 4,6 Mrd. US $ Jahresumsatz 2009

Mehr

Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen

Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen Vorlesung SoSe 2009 Dr. Marcel Kunze Karlsruhe Institute of Technology (KIT) Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT the cooperation of Forschungszentrum

Mehr

Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes

Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes Die Trends in Rechenzentren bis 2015 Ergebnisse einer neuen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Veranstaltung Rechenzentren

Mehr

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Safely doing your private business in public David Treanor Team Lead Infrastructure Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) Microsoft Certified Systems Administrator

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

IT-Services. Fair und kompetent. Das Transformationsszenario und gemachte Erfahrungen damit

IT-Services. Fair und kompetent. Das Transformationsszenario und gemachte Erfahrungen damit IT-Services. Fair und kompetent. Das Transformationsszenario und gemachte Erfahrungen damit Praxisevent «SAP» Agenda 1 Migrations-Szenarien 2 4 3 Migration im Überblick Erfahrungen aus dem Migrationsprojekt

Mehr

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved 1 Sekunde im Internet vom 14. März 2016 ~ 3.3 Mia Internetnutzer 53 315 Google Searchs 118 738 Youtube Videos 2 474 001 Spam emails 7 142 Tweets gesendet 33 596 GB Internet Traffic Konvergenz von IT- und

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse Marcus Bender Strategisch Technische Unterstützung (STU) Hamburg 1-1 BI&W Market Trends DWH werden zu VLDW Weniger Systeme, mehr Daten DWH werden konsolidiert

Mehr

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch

IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch IBM Smart Analytics System und IBM Cognos BI: Vom Single Point of Truth zum mobilen Cockpit - ein Praxisbericht beim Unternehmen Theo Förch Markus Ruf, Geschäftsführer mip GmbH Jens Kretzschmar, Senior

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Windows Azure für Java Architekten Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Agenda Schichten des Cloud Computings Überblick über die Windows Azure Platform Einsatzmöglichkeiten für Java-Architekten Ausführung

Mehr

Cloud Computing. IM-Briefing 3.12.2009

Cloud Computing. IM-Briefing 3.12.2009 Cloud Computing IM-Briefing 3.12.2009 Cloud Computing IM-Breefing 3.12.2009 Fragestellung Was ist eine Cloud Vergangenheit, Gegenwart Motivation - Treiber Technische Ausprägungen Anwendungsfälle Abhängigkeit

Mehr

On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters

On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters On-Demand Softwarelösungen - Chancen und Herausforderungen eines Anbieters Saas Forum Geschäftsmodel der Zukunft!? IT-Forum Bonn-Rhein-Sieg 23.06.2010 GmbH Thomas Wurzel Gorch-Fock-Str. 6, D-53229 Bonn

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Information Lifecycle Management in SAP HANA -Umgebungen Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Agenda Einführung Business Case Information Lifecycle Management (ILM) ILM und Migration nach

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobility = Sozialer Wandel Consumerisation 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Mobility = Mainstream

Mehr

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil

Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Messung von ServiceLeistung für SAP Service Provider Kundenevent 25. November 2014 @ HSR Rapperswil Themen: Ausgangslage Lösung Gewinn RealStuff Informatik AG Chutzenstrasse 24 CH-3007 Bern www.realstuff.ch

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 HANA Operation Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 E R F O L G R E I C H E S H O S T I N G V O N S A P U N D D R I T TA N W E N D U N G E N A U F S A P H A N A Regensdorf,

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK Software Solide Basis Hohe Profitabilität 20%+ Wachstum Marktführer, Ausgezeichnete Produkte 698% ROI in 3 Jahren, 5.1 month payback:

Mehr

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Österreich Deutschland Schweiz Wien Stuttgart Aalen Neuhausen Graz Karlsruhe Neu-Ulm Linz München Böblingen Essen Zahlen, Daten, Fakten Stetiges Wachstum

Mehr

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2 Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features Kosten Live Demo Fazit 15.06.2012 2 Web-Service von Amazon Erlaubt mieten von Datenbanken Einrichtung, Betrieb und Skalierung übernimmt Anbieter

Mehr

MICROSOFT WINDOWS AZURE

MICROSOFT WINDOWS AZURE Cloud Computing à la Microsoft MICROSOFT WINDOWS AZURE Karim El Jed netcreate OHG Agenda Was ist Cloud Computing? Anwendungsszenarien Windows Azure Platform Alternativen Was ist Cloud Computing? Was ist

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr