Neuerungen und Änderungen Auftrag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuerungen und Änderungen Auftrag 14.2.0"

Transkript

1 Neuerungen und Änderungen Auftrag Copyright 2015 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen /IBM 1

2 Auswertungen Die Auswertung "Auswertungen/Artikel/Verkaufsstatistik" kann man jetzt nach einzelnen Artikeln eingrenzen. Belege Für Ausgangs- und Eingangsbelege kann in der Belegdefinition mit der Option "Bearbeitungsstatus verwenden" festgelegt werden, ob es noch den zusätzlichen Status "In Bearbeitung" geben soll, der den Beleg von der Übergabe und vom Sammeldruck ausschliesst. Wird diese Option gesetzt, kann der Status des Beleges mit einem Schalter am oberen rechten Rand des Beleges umgeschaltet werden. - Bei der Ausgabe von Belegen, die den Status "In Bearbeitung" besitzen, wird das Gedruckt-Kennzeichen des Beleges nicht gesetzt. - Belege, die den Status "In Bearbeitung" besitzen, können nicht in die Finanzbuchhaltung exportiert werden. - In den Mandanteneinstellungen unter "Zahlungsverkehr/Vorgabewert Bankbezug" kann mit einer Option geregelt werden, ob der dort eingetragene Bankbezug auch als Bankbezug für Belege von Kunden ohne Bankbezug in den Stammdaten verwendet werden soll. [Vorgang ] - Für Kunden lässt sich einstellen, dass Rechnungen beim Einzel- oder Sammeldruck standardmässig per mit der Rechnung als PDF an eine spezielle adresse gesendet werden. Jeder Belegdruck zum Drucker, als , in eine Datei, in die Zwischenablage oder in ein Archiv wird jetzt protokolliert. Das Protokoll kann geöffnet werden, wenn man in der Statusanzeige des Beleges den entsprechenden Schalter zum "Gedruckt"-Eintrag drückt. [Vorgang 81295] - Änderung: Die Legende für die Listenansicht des man. Lagerdialogs wurde in Einlagerung, Auslagerung und Umlagerung umbenannt. Beim Wartungsvertrag wird nun keine Legende mehr für die Positionen angezeigt. - Änderung: Ab Version ist die Spalte "Erlösprozent" in der Listenansicht der verschiedenen Belegtypen nicht mehr vorhanden gewesen. Dieser berechnete Wert ist nun ab Version wieder als Spalte verfügbar. [Vorgang 86033] - Änderung: Beim Bearbeiten eines OP über das Dialogbuchen wird die Vorkassezuordnung vorübergehend ausgeblendet. [Vorgang 86154] - Änderung: Unter der Adressnummer des Beleges wurde nicht der richtige Verbandsregulierer angezeigt. [Vorgang ] - Der Belegbearbeitungsstatus soll verhindern, dass Belege schon gedruckt oder übergeben werden, obwohl ihre Bearbeitung noch nicht abgeschlossen ist. Dieser Status wurde bereits in den Vorkassebelegen verwendet. - Das Löschen, Verwerfen und Kopieren von Belegpositionen kann über die Tastenkombinationen Ctrl+L, Ctrl+W und Ctrl+K erfolgen. - Änderung: In der Belegerfassung wird die Einstellung für die automatische Vergabe der Positionstexte auch beim Artikeltausch berücksichtigt. [Vorgang 82219] - Änderung: - keine Änderung notwendig - Bei Belegübergabe mit manueller Mengenanpassung können nun nicht nur die Mengen, sondern auch die Termine der Positionen geändert werden. - Änderung: Die Verfügbarkeitsanzeige im Werkauftrag Seite Teile berücksichtigt nun auch den angegebenen Standort bei standortbezogenem Arbeiten (Standortmodul). [Vorgang 86286] 2

3 CRM Änderung: Die Funktionalität "Dokument als Journaleintrag anhängen" in den Serienbriefen funktioniert nun wieder wie erwartet. [Vorgang ] - Änderung: Der von SelectLine herausgegebene "Cobra ERP Provider" wurde für die zukünftige Version 2015 von Cobra angepasst. SelectLine Anwender, welche zukünftig Cobra 2015 benutzen wollen, müssen diesen neuen "Cobra ERP Provider" in Kombination mit einer Auftragsbearbeitung ab Version 14.0 benutzen. [Vorgang 86213] - Änderung: Beim Versenden von s aus dem internen Client wird die festgelegte Antwortadresse richtig übermittelt. - Änderung: Beim Versenden einer aus einem Makro heraus werden nun die -Optionen aus den Programmeinstellungen beachtet. [Vorgang 86457] Import, Export Änderung: Das Laden von Importmustern für den Import in eine Tabelle mit Memo-Extrafeldern wurde korrigiert. [Vorgang 81376] - Änderung: Nur die Belege, welche erfolgreich exportiert wurden, erhalten den Status "versendet". Intrastat Intrastat Warennummern und Warengruppen wurden für 2015 aktualisiert. [Vorgang 86352] Lager Änderung: Im Feld "FreieZahl3" der Tabelle "Inventur" kann jetzt als Vorgabewert der Inventurtyp eingestellt werden und wird beim Anlegen einer neuen Inventur beachtet. [Vorgang 85131] - Änderung: Beim Zurücknehmen einer Auslagerung im einfachen Werkauftrag konnte es zum Fehler : Menge x kleiner als minimale Menge kommen. Programminterne Rundungsprobleme in diesem Zusammenhang wurden korrigiert. [Vorgang 85857] - Änderung: Beim Verlassen oder Wechseln der Zähllisten werden die Änderungen fortan automatisch gespeichert. [Vorgang 86463] - Änderung: Die Hinweistexte werden im Artikel-Lagerinformationsdialogs wieder angezeigt. [Vorgang 86585] - Änderung: Das Feld Lager in dem Dialog zum Erzeugen von Seriennummern im Verkauf ist kein Pflichtfeld mehr. Wird das Lager leer gelassen, so werden die zu erzeugenden Seriennummern im Verkauf auch über mehr als ein Lager/Lagerplatz verteilt. [Vorgang 86818] - Änderung: Bei mehreren aufeinander folgenden Einlagerungen auf ein und dieselbe Belegposition konnten sich Rundungsdifferenzen zwischen der Positionsmenge und der gelagerten Gesamtmenge ergeben. Diese programminternen Rundungsprobleme und damit verbundene Fehler im Einlagerungsdialog wurden korrigiert. [Vorgang 87032] - Es gibt eine neue BestandsÄnderung-Funktion, die aus dem Zusatzmenü des manuellen Lagerdialogs aufrufbar ist. Sie können diese Funktion aufrufen, um die fehlerhaften Datensätze aus den Tabellen LAGERBEDARF (z.b. offene Reservierungen von erledigten Aufträgen) und LAGERBESTAND zu korrigieren/entfernen. [Vorgang 85171] 3

4 Stammdaten Es gibt eine neue Option in den Mandanteneinstellungen Seite Belege/Belegpositionen/Eingangsbelege: "Lieferantenbestellnummer autom. beim Editieren der Belegposition aktualisieren". Diese Option ist standardmässig deaktiviert. - Änderung: Artikel-Preisgruppenpreise in einer Fremdwährung werden parallel auch in Mandantenwährung (allgemein EUR) angezeigt. Die Anzeige des umgerechneten Fremdwährungspreises in diese Mandantenwährung war in bestimmten Konstellationen bisher nicht korrekt. [Vorgang ] - Die Auswertung Kundenpreisliste kann jetzt pro Artikelgruppe wahlweise nach Artikelnummer, Matchcode oder Artikelbezeichnung sortiert werden. Bezeichnung und Matchcode des Artikels werden im Unterblock 'Artikel' auch als Platzhalter bereitgestellt. [Vorgang 22191] Änderungen in: Auftrag Lagerverwaltung Bei der Auswahl eines Lagers für eine Belegposition im Beleg wurde der falsche Standort verwendet. Änderungen in: Auftrag Fibu-Export Der BMD-Fibu Export wurde angepasst. Für Verbandsregulierung wurde eine Zeile Konto=Gegenkonto erzeugt, die zu Fehlern beim Import führte. Änderungen in: Auftrag OP-Verwaltung U.u. kam es bei der Mehrfachauswahl von OPs zur Zugriffsverletzung - dieser Effekt wurde behoben. Änderungen in: Auftrag Filter Filter von Stammdatendialogen können wieder bearbeitet werden. Neuerungen in: Auftrag ============================= COM-Schnittstelle Über die neue COM-Funktion: NeueHauptmenge(Menge: Double); kann die Menge der Produktionsstückliste im Werkauftrag angepasst werden. 4

5 DATEV-Schnittstelle Beim DATEV OBE/KNE Im- und Export werden jetzt IBAN und BIC mit übertragen. Formulareditor In Belegdruckvorlagen können nun die RMA-Daten Status, Vorgehen und Rücksendegrund über Platzhalter ausgewählt werden. Dies ist für die Belege gedacht, die aus einem RMA-Vorgang generiert werden. Journaleintrag/Notiz Werden Dateianhänge in einem Stammdialog zu einem Journal hinzugefügt, wird die zuletzt verwendete Benutzereinstellung für den Speicherort des Anhangs verwendet. Bisher wurde als Speicherort immer die Datenbank verwendet. Lagerverwaltung Die Fehlermeldung für Transaktionsfehler lautet jetzt: "Das Lager/der Lagerplatz %s kann für den Artikel %s mit der Menge %f %s, wegen Mengenüberoder -unterschreitung, nicht verwendet werden." Bisher wurde etwas unklar "Das Lager/der Lagerplatz %s kann für den Artikel %s mit der Menge %f %s nicht verwendet werden." ausgegeben. Leistungserfassung Modul Das Modul Leistungserfassung wurde mit neuen Funktionen ausgestattet und die Erfassungsmaske optimiert. In der Leistungserfassung kann die Menge und Zeit nun optional mit Hilfe einer Stoppuhr erfasst werden. Die automatische Übernahme in die Eingabefelder für die internen und externen Zeiten und Mengen kann über "Maske anpassen" im Funktionsmenü konfiguriert werden. Die Mengenrundung und die optionale Übernahme des angemeldeten Nutzers (mit Mitarbeiterzuordnung) können ebenfalls dort eingestellt werden. Zudem stehen in der Erfassungsmaske jetzt Eingabemöglichkeiten für die Kostenstellen und -träger zur Verfügung. Diese werden nach der gleichen Arbeitsweise wie in der Belegerfassung ermittelt und bei der Leistungsverrechnung übernommen. Ausserdem wurden die Auswertungen zu erfassten Leistungen um weitere Filterkriterien erweitert. OP-Verwaltung Die Postenliste, der zentrale Dialog der OP-Verwaltung, wurde um die Trichterfilterfunktion erweitert. PC-Kasse Es ist nun möglich, bei einem negativen Saldo bzw. Minusbetrag des Kassenbeleges, die Zahlungsart beim Kassiervorgang zu wählen. Damit kann für eine Aus-/Rückzahlung eine andere Zahlungsart verwendet werden, als bisher nur die Standard-Zahlungsart (festgelegt beim Öffnen der Kassensitzung).. Stammdaten Hinter den Eingabefeldern für Mitarbeiternummern wird jetzt Name und Vorname des Mitarbeiters angezeigt Die Hinweismeldung " Bei asynchroner Arbeitsweise ist ein Fibu-Konto erforderlich" kann jetzt optional verhindert werden. 1. Beim Erscheinen der Hinweismeldung hat man nun die Möglichkeit die Option "Hinweis nicht mehr anzeigen." auszuwählen 2. Zusätzlich kann man nun Rückwirkend die Einstellung rückgängig machen. (Einstellungen ->Programm "Hinweise nicht mehr anzeigen" in allen Meldungen zurücksetzen) 5

6 Übersetzungen Die Auflistung der Module (in den Einstellungen unter "Passwörter") kann jetzt in der korrekten Sprache angezeigt werden. Zahlungsmodul Mit der Mandanteneinstellung "Zahlungsläufe automatisch freigeben" kann nun gesteuert werden, ob neu angelegte Zahlungsläufe automatisch mit einer Verbuchungs -bzw. Transfersperre erstellt werden. Nicht freigegebene Zahlungsläufe müssen über die Funktion "Zahlungslauf freigeben" zur Weiterverarbeitung freigegeben werden Für Mandantland Deutschland und Österreich steht der Transfer in manuellen Zahlungsläufen mit Zahlungsart Zahlungseingang nicht mehr zur Verfügung. (Der Zahlungslauf kann als komfortable Eingabehilfe für umfangreiche Sammelbelege bspw. aus einem Avice verwendet werden.) Der Transfer ist nur für Zahlungseingänge über den automatischen Vorschlag (mit Mandatsprüfung) verfügbar. Änderungen in: Auftrag Bankassistent Die automatische Skontoberechnung wurde überarbeitet Im Bankassistenten wird nun nicht mehr über die Spalte "Betrag" summiert, sondern über die Spalte "Offen". Belege Fehler in der Belegübergabe von Handelsstücklisten mit negativen, lagernden Stücklistenartikeln ohne Positionslager behoben Beim Löschen einer Handelsstückliste wurde nicht geprüft, ob die Unterartikel einen Querverweis auf eine Bestellposition aufweisen. Somit kam die optionale Frage nach dem Löschen der zugehörigen Bestellposition nicht mehr Das Ändern des Vorzeichens der Menge in der Positionserfassung innerhalb von lagernden Belegen ist auch bei Handelstücklisten nicht mehr möglich. CRM-Modul Werden eigene Erledigt-Status für Journale verwendet, werde diese beim Speichern nicht auf "offen" zurück gesetzt Adresse die nach dem Schema "Nachname, Vorname" als Anzeigetext versendet werden, können vom internen Client korrekt verarbeitet werden. Drucken Mit dem Internen PDF-Druckertreiber können 2D-Barcodes gedruckt werden Wenn man beim Drucken nach der Ausgabe einer langen Zeichenkette eine Zahl ohne Format drucken wollte, kam die Fehlermeldung "Format-String zu lang" Haarlinien können mit dem internen PDF Druckertreiber erstellt werden. Fibu-Export Im Stapelexport besteht jetzt die Möglichkeit, die Lfd. Nummer der Bankverbindung mitzugeben. IBAN Der Quickfilter funktioniert auch bei Verwendung von grossen Zahlenwerten, wenn das Datenbankfeld diese Werte nicht zulässt. Import/Export Über den Importassistenten können die Felder "Abteilung, "Funktion" und "Prioritaet" der Tabelle CRM_Adressen beim Einfügen neuer Datensätze wieder beschrieben werden. 6

7 Inventur In der Inventur wurden beim Ermitteln der Zählliste nur Artikel vorgeschlagen, die freie Bestände im Lager hatten. Artikel, die gepackt waren und zusätzlich keine freien Bestände mehr hatten, wurden für die Zählliste ignoriert. Das wurde jetzt geändert. Fortan kommen auch "nur gepackte Bestände" mit in den Vorschlag für die Zählliste. Lagerverwaltung Wenn die Menge des Werkauftrags durch einen verknüpften Auftrag nicht angepasst werden kann, weil der Werkauftrag bearbeitet wird, erscheint die Meldung "Die zu fertigende Menge im Werkauftrag XXX wurde nicht aktualisiert.". Leistungserfassung Modul Im Verrechnungsassistenten der Leistungserfassung werden keine Belege ohne Adressinformationen mehr angelegt, wenn der entsprechende Kunde eine Belegsperre hat. Mandanten Für die Bezeichnung des Mandanten in der Mandantenauswahl wird nun das Feld "Firma" benutzt, falls dieses befüllt ist. Maskeneditor Extrafelder, die gelöscht werden, führen nicht mehr zu einem Fehler, wenn der dazugehörige Dialog geöffnet wird. PC-Kasse Im Kassenbeleg wurde das Stornieren von Positionen überarbeitet. Bei der Übernahme aus einem lagernden Beleg konnten beim Stornieren Bestandsabweichungen erfolgen. Das Übernehmen aus Packzetteln wurde KOMPLETT UNTERBUNDEN! Preiskalkulation Die Einkaufpreise in den Artikelstammdaten auf der Seite Einkauf konnten unter bestimmten Umständen nicht manuell eingetragen werden. Projekte Die Berechnung der Erlöse in Prozent bei einer Schlussrechnung bezieht die Summe der Abschlagsrechnungen mit ein. Rechteverwaltung Beim Aufruf der Artikelstammdaten kam es zu einem Stream-Lesefehler, wenn im Windows eine Skalierung 125% eingeschaltet war und für den Nutzer in der Rechteverwaltung die Preiskalkulation gesperrt war. Sonstiges Das Feld "Lagerstrategie" ist in der Artikel-Tabelle ART vervollständigt um Eintrag K - Keine (fehlte zuvor in der Tabellenbeschreibung) Beim Öffnen von Dialogen erscheint der Eintrag in der Fensterleiste immer am Ende. Stammdaten Die Option "SEPA Basislastschrift mit verkürzter Vorlauffrist einziehen" unter Stammdaten Banken -> Bankbezüge erscheint nur bei deutschen Banken und immer an der gleichen Stelle. Stücklisten Beim Wechseln des Kunden/Interessenten in einem Beleg wurden die Steuerangaben zu den Unterartikeln von Handelsstücklisten nicht angepasst. 7

8 Toolbox Im Erfassungsdialog für Leistungen wurde die Einstellung "Überspringen" im Zusatzmenü / Maske anpassen für das Eingabefeld Rabatt ignoriert. Werkauftrag Beim Storno einer Verbrauchserfassung zu einem erweiterten Werkauftrag wurden bei Verwendung von Mengenumrechnungen teils falsche Mengen in die Verbrauchstabelle geschrieben Nach Beginn (Reservieren) im erweiterten Werkauftrag kann die Menge für die Produktionsstückliste nicht mehr geändert werden Die Lieferbarkeitsanzeige im Dispositionsvorschlag wurde u. U. falsch ermittelt, wenn es zu einem Auftrag einen Querverweis auf einen Werkauftrag gab und dieser erst teilweise fertiggestellt war. Änderungen in: Auftrag Journaleintrag/Notiz Die Terminfunktionalität der Serienbriefe und Serienmails ändert nicht mehr die Daten irrelevanter Journale. Änderungen in: Auftrag Rechteverwaltung Beim Programmupdate werden die Rechte von Mandantendaten beibehalten. Durch das Update auf Version wurden sämtliche Rechteeinschränkungen auf mandantenbezogene Tabellen (Kunden, Artikel, Beleg usw.) entfernt. Es müssen alle Rechte neu gesetzt werden. Neuerungen in: Auftrag ============================= Import/Export Fehler beim Import in Extrafelder der View Kunden behoben. Neuerungen in: Auftrag ============================= Auswertungen Die Sortierung für den Unterblock 'Positionen' der Provisionsauswertung lässt sich jetzt vom Nutzer einstellen. Bankassistent Im Bankassistenten ist nun im Positionsbereich der Saldo des gewählten Kontos zu sehen. Zudem wird die Bezeichnung des Kontos in der Tabellenansicht dargestellt Kontoauszugspositionen können automatisch und manuell Vorkassebelegen zugeordnet werden und diese freigeben. Belege In der Aufgabenliste wird das Feld Anzeigename als neue Spalte mit angezeigt. 8

9 Design In der Taskleiste kann jetzt "Drag & Drop" zum Sortieren der Tasks durch Anklicken und Verschieben genutzt werden. Weiterhin erscheint bei jedem neuen Tab ein Kreuz, um diesen Tab gezielt zu schliessen. Drucken Aktualisierung der Gnostice Quellen auf Edifact Die Schnittstelle wurde dahingehend erweitert, dass auch EDI-Im- und Exporte im XML- Format durchgeführt werden können. So lässt sich z.b. auch das OpenTrans-Format abbilden. ELO Der Druck ins ELO-Archiv kann jetzt im PDF Format erfolgen, der ELO Drucker kann unter "Applikationsmenü-Einstellungen-Archive-ELO" ausgewählt werden Das Druckziel " " unterstützt nun das Versenden von Mails via Outlook über eine COM- Verbindung, zusätzlich zur bereits vorhanden MAPI-Schnittstelle und dem internen Mail-Client. Die entsprechende Option befindet sich in den Programmeinstellungen auf der Seite " ", die unter "Drucken" liegt. Durch die Verwendung der COM-Schnittstelle entfällt die von MAPI bekannte Sicherheitswarnung. Signatur sowie andere Formatierungen (z.b. Briefpapier) des Standard-Mailkontos in Outlook werden auf die Mail angewendet. Anhänge werden in der Reihenfolge in den Mailanhang eingefügt, wie sie im Formular definiert sind. Outlook-Anhänge können per Drag & Drop in das Journal übernommen werden. Ergonomie Formulareditor In Formeln kann man eine Zeichenkette mit der Funktion split gleichmässig zerteilen und die entstandenen "Lücken" mit einer anderen Zeichenkette füllen lassen. Der erste Parameter ist die Zeichenkette, die gesplittet werden soll. Der zweite Parameter ist die Anzahl der Zeichen, nach der jeweils eine Teilung erfolgt. Ist der Parameter kleiner Null, erfolgt die Aufsplittung vom Ende beginnend. Der dritte Parameter ist optional. Er gibt die Zeichenkette zum Füllen der entstandenen Lücken an, fehlt er, werden die entstandenen Teile mit einem Leerzeichen zusammengefügt. Beispiel: split("de "; 4) liefert "DE " split("abcdefgh"; 2; " und ") liefert "ab und cd und ef und gh" Journaleintrag/Notiz Drag & Drop von Outlook-Anhängen in Journaleinträge ist nun möglich Der Journal-Dialog hat eine Baumstruktur bekommen. Per Toolbox eingestellte Felder können korrekt übersprungen werden. 9

10 Lagerverwaltung Bei manuellen Lagerungen wird, nachdem man sich entschieden hat, welche Adresse (KU, LI, IN) übernommen werden soll, die Nummer der Auswahl (gewählter Kunde, Lieferant oder Interessent) in das Feld Adressnummer im Belegkopf und in das Feld AdressNr der Positionen (die anschliessend hinzugefügt werden) übernommen. Wird nachträglich eine Adresse ausgewählt und die Manuelle Lagerung besitzt bereits Positionen, wird die AdressNr der Positionen ohne Nachfrage aktualisiert Wenn negatives Lagern zugelassen ist, wird mit der neuen Option in den Mandanteneinstellungen Seite Lager "Warnen bei negativer Lagerung oder negativem Packen" vor der Lagerung eine Warnmeldung angezeigt. Je nach gewählter Mandanteneinstellung unter "Auslagerungsvorschlag über" wird hierbei der Bestand im Lager/Lagerplatz der Belegposition oder über alle Läger geprüft Es gibt eine neue Mandantenoption, die festlegt, ob bei einer manuellen Einlagerung mit fehlendem Artikelpreis eine Warnmeldung ausgegeben werden soll. Mandanten Fehler beim Öffnen des Mandanten beenden nicht mehr das Programm. OP-Verwaltung Die Liquiditätsvorschau bietet nun die Möglichkeit, zusätzlich zum bisherigen, manuellen Startsaldo den Saldo von ausgewählten Finanzkonten in die Berechnung des Startsaldo einfliessen zu lassen. Zudem stehen die zwei neuen Filtermöglichkeiten "Berücksichtigung bis Mahnstufe" sowie "OPs in Beitreibung berücksichtigen" zur Verfügung Das Textfeld in Offenen Posten bei "Freie Zahlung" und "OP zahlen" ist nun ein Pflichtfeld. Passwörter Es ist nun möglich, das Kopieren von Datensätzen zu sperren ohne das Anlegen zu verbieten. PC-Kasse Die jeweils letzte Kartenzahlung per ZVT oder EFT kann aus der PC-Kasse storniert werden Die ZVT und EFT Schnittstelle wurde umfassend überarbeitet. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument "Neu in Version". Rechteverwaltung In der Passwortverwaltung kann für den Werkauftrag und die manuelle Lagerung das manuelle Erledigen gesperrt werden. Serienbrief Beim "Adressdaten erzeugen" zur Serienbrieferstellung werden zu den Kontaktadressen die Nummern der Hauptadressen ermittelt. Sonstiges In den Systeminformationen ist der Abschnitt Lizenzinformationen hinzugekommen In den Programmeinstellungen ist die Funktion "Hinweise nicht mehr anzeigen" - Zurücksetzen hinzugekommen. Stammdaten Die Bestandsanzeige in den Artikelstammdaten auf der Seite Lager (Bestand ohne Anzeige der Werte sowie Bestand nach Lagerarten) wurde um die Anzeige "Produktion" erweitert Bei der Eingabe einer deutschen, österreichischen oder Schweizer IBAN erfolgt nun eine Längenprüfung, um Fehleingaben zu minimieren Das Bankarchiv wurde aktualisiert. 10

11 Zahlungsmodul SEPA-Überweisung für die Schweiz auf Basis ISO Standard implementiert Zusätzliche skontorelevante Felder stehen jetzt im Zahlungsvorschlag, Zahlungslauf und beim Drucken zur Verfügung Der Haken "Sepa-Basislastschrift mit verkürzter Vorlauffrist" beim Bankbezug hat keinen Einfluss mehr auf das manuelle Hinzufügen einer Debitorengutschrift in einen manuellen Zahlungsausgang-Zahlungslauf Die Schalter "Hinweise zur SEPA-Umstellung" wurden entfernt. Änderungen in: Auftrag Ansicht/Anzeige Wenn die Artikelstammdaten aus einem anderen Fenster heraus geöffnet wurden, wurden die Belege, die per Doppelklick in den Lagerinformationen (Seite Lager) geöffnet werden können, im Hintergrund angezeigt. Nun werden diese Belege auch so geöffnet, das dieses Fenster erst geschlossen werden muss, bevor im Programm weitergearbeitet werden kann. Artikel In den Artikelstammdaten wurden die Spalten in den Tabellen "Preise in" und Staffelpreise bei Preisgruppen-, Aktions- und Kundenpreisen u. U. mit einer falschen Währung beschriftet. Artikelmanager Artikelimport von Artikelmanager in Auftrag übernimmt verwendete Rabattgruppe mit Prozentsatz. Bankassistent Die Reihenfolge der Suche wurde angepasst - wird das Konto über den Suchtext ermittelt, dann erfolgt keine OP-Suche mehr. Werden bei Ermittlung von OPs über einen eindeutigen Betrag mehrere gleiche OPs gefunden, dann erfolgt jetzt keine Zuordnung mehr Das Statusändern für unberechtigt gesperrte Einzel- und Sammelpositionen ist nun möglich Der Trichterfilter im Bankassistenten reagiert wieder korrekt Statusfilter Gesperrt greift nun bei automatisch gesperrten Sammel- und Einzelpositionen Die Vorgabemöglichkeiten in den Mandanteneinstellungen für den Buchungstext der aus dem Bankassistenten generierten Buchungen/Zahlungen wurden um das Feld Absender/Empfänger erweitert. Belege Bei Änderung des Preistyps von bereits gedruckten Belegen kommt die Meldung "Beleg bereits gedruckt" nicht mehr doppelt Die Auswahl des Belegtyps unter Sammelbelege / belegweise und Sammelbelege / positionsweise wird jetzt nutzerbezogen gespeichert Bei Seriennummernartikeln muss die Mengeneingabe in der Belegposition immer ganzzahlig sein (in Bezug auf die Standardmengeneinheit). Bei Mengenumrechnungen konnte es bei der Rückrechnung in die Standardmengeneinheit zu Rundungsdifferenzen kommen, was die Fehlermeldung "Die Menge des Seriennummernartikels XXX muss ganzzahlig sein" nach sich zog. Die Umrechnungen werden nun programmintern genauer durchgeführt Die Grösse des Belegpositionsbereiches wird nun wieder gespeichert Im Beleg wird bei der Übergabe der Adresse als abweichende Lieferadresse auch die ILN- Nummer des Beleges in die abweichende Lieferadresse übernommen Das Löschen eines Zugangs einer Seriennummer ist nicht mehr möglich, falls diese schon verwendet wurde Das Feld "Herkunft" in der Belegtabelle wird nun wieder korrekt gefüllt. 11

12 Belegübergabe Wurden in Offerten Alternativen sowohl mit Kleinbuchstaben als auch mit Grossbuchstaben gekennzeichnet, wurde bei der Alternativauswahl während der Umlagerung nur eine dieser Alternativen angeboten. COM-Schnittstelle COM-Funktion SetEinzelPreis der Belegposition rundet den Einzelpreis nicht mehr entsprechend Mandanteneinstellung. CRM-Modul Wenn mehrere Konten für den internen Mail-Client konfiguriert sind und eine gesendet wird, wird als Antwortadresse die Adresse des ausgewählten Kontos übermittelt Dateianhänge am Journal können unabhängig von ihrem Speicherplatz per Anhang als versendet werden Kombinationen von Unterstrichen und Umlauten im -Betreff werden nun korrekt codiert In s angehängte s werden nun im internen Client als diese erkannt Das Aktualisieren der Umkreissuche wurde optimiert. Datensicherung Fehler beim Öffnen des Mandanten beenden nicht mehr das Programm Fehlerhaft Einträge zu Kundendruckvorlagen werden korrekt aus der GRUPPEN Tabelle in die STANDARDVORLAGE Tabelle übernommen. Drucken Beim Anlegen eines neuen Dokuments aus einem Stammdialog werden alle Platzhalter gefüllt. Edifact Beim EDIFACT Import wird die Strasse der abweichenden Lieferadresse nicht mehr zusätzlich in den Zusatz geschrieben Das Anlegen eines -Kontos kann wieder abgebrochen werden. Extrafelder Die Kontaktadressen zeigen keinen leeren Tab an, wenn die Adressen Extrafelder besitzen Extrafelder können aus der Journaltabelle gelöscht werden. Fibu-Export Der Fibuexport beachtet bei aktivierter Option 'Optionen der Kostenrechnung prüfen' auch die neue Rewe-Option, die das Verhalten der Kostendatensätze beim Stornieren regelt. Filter In der Listenauswahl agieren die Schalter für Filterung und Marke setzen analog zu den Stammdialogen Der zuletzt eingestellte Tab im Favoriten-Filter wird sich wieder gemerkt In der Tabellensuche über alle Spalten kann auch mit Leerzeichen gesucht werden. Formulareditor Die Anzeige von überlappenden Elementen im Bildschirmdruck wurde dem tatsächlichen Druckergebnis angepasst Fehler beim Drucken behoben, wenn in der Druckvorlage Lagerinformationen als Block angezeigt und der Vorgängerbeleg gelöscht wurde Beim Druck der Intrastatmeldung wurden die Platzhalter Monat und Jahr nicht richtig gefüllt Ist der erste Parameter eines Bedingungsplatzhalters keine gültige Formel, wird der Inhalt als Zeichenkette verwendet. 12

13 Import/Export Im Importassistenten können Extrafelder, die die Zeichenkette "_ID" im Namen beinhalten, befüllt werden. Journaleintrag/Notiz Bei geöffneter Journalliste wird nun der richtige Journaleintrag selektiert, wenn dieser aus der Alarmliste geöffnet werden soll Die OLE-Dateianlagen am Journal können wieder bearbeitet und geschlossen werden Journaldialoge werden beim erneutem Öffnen eines Journals wiederverwendet. Lagerverwaltung Rundungsprobleme bei Lagermengen mit vielen Nachkommastellen korrigiert Bei negativen Einkaufsbelegen wird für Artikel vom Typ "Seriennummer im Verkauf" keine Seriennummer mehr verlangt Bei der Anzeige der Lagerbewegungen von Typ "Gepackt" im Artikelstamm wurde ein falsches Datum angezeigt Beim Lagern von Handelsstücklisten, die nichtlagernde Stücklistenpositionen mit negativer Menge enthielten, wurde für diese fälschlicherweise der Lagerungsdialog angezeigt Beim Drucken aus der Listendarstellung im manuellen Lagerbeleg wurde u. U. der falsche Datensatz gedruckt Beim Auslagern einer Handelsstückliste, die eine negative Position mit Seriennummer im Verkauf enthielt, kam es zu einer Zugriffsverletzung. Leistungserfassung Modul Bei der Verrechnung von Leistungspositionen mit Projektzuordnung wird nun ein Kostenstelle/Kostenträger aus dem Projektkopf in den Kopf des Verrechnungsbeleges übertragen Im Erfassungsdialog für Leistungen wird für Toolbox-Datenquellen-Makros die Einstellung "Nach der Ausführung die Ansicht aktualisieren" berücksichtigt. Maskeneditor Einige Felder im Kunden/Lieferanten liessen sich nicht mit dem Maskeneditor unsichtbar schalten. OP-Verwaltung Zahl-Dialog kann wieder mit ENTER durchgeklickt werden Auch aus dem Bankassistenten generierte Nachlass-OPs werden jetzt beim Ausgleichzurücknehmen automatisch gelöscht. Passwörter Es werden jetzt eindeutige Namen bei der Auswahl von Passwörtern angeboten. PC-Kasse In der erweiterten Positionsanzeige der PCKasse gibt es eine neue Option "Rabattfähig". Die Option regelt, unabhängig von den Artikeleigenschaften, ob die Position rabattfähig ist Die Behandlung von Zeitüberschreitungen bei der Bezahlung per ZVT-Schnittstelle wurde korrigiert. Projekte Die Breite der Baumansicht im Dialog Projekte wird gespeichert Im Projektedialog bleiben die Felder für den Preistyp und der Währung deaktiviert, wenn es ein freies Projekt ist oder bereits Belege vorhanden sind. Protokolle Wird nach einem Programmabsturz eine Reorganisation ausgeführt, werden alle programminternenen Logging-Trigger für die SelectLine-Protokollierungsfunktion wieder aktiviert. 13

14 Rechteverwaltung Wenn in der Passwortverwaltung die Option "Fibuexport stornieren" gesperrt ist, kann der Fibuexport auch im Statusfeld der Belege nicht mehr zurückgenommen werden Wird in der Passwortverwaltung der Menüpunkt für die Mandanteneinstellung für einen Benutzer gesperrt, dann sind diese auch durch den jeweiligen Benutzer nicht mehr aufrufbar. Reorganisation Ungültige Journal Datensätze werden bei der Datenübernahme im Reorg ignoriert. Schnittstellen Anpassung der Schnittstelle SAGE 50. Seriennummer Bei der Zusatz-Funktion "Serien-/Chargennummern..." innerhalb der Kundenstammdaten werden jetzt auch wieder Lagerungen aus Werkaufträgen angezeigt. Sonstiges Die Funktion "Adresse kopieren" wandelt den Ort nicht mehr in Grossbuchstaben um Fehler beim Schliessen aller Dialoge bei Aufruf der Vorgabewerte oder beim Mandantenwechsel behoben. Spalteneditor Beim Aufruf der Seite Statistik in den Kunden-/Lieferantenstammdaten konnte es vorkommen, dass die Tabelle nicht aufgebaut wurde. Stammdaten Das Speichern des Fehlerprotokolls unterstützt nun alle Unicode Zeichen. Beim XML Import mit ungültigen Zeichen wird die genaue Fehlerstelle genannt Im manuellen Lagerdialog wird der Einstandspreis nun entsprechend den Mandanteneinstellungen für Artikel und Belegposition gerundet Dabeiwerden für den Preis die Nachkommastellen entsprechend der Mandanteneinstellung beachtet Löschen von Datensätzen in der Listenansicht eines Stammdialoges löscht die richtigen Memoextrafelder Im Artikelgruppendialog können die Fremdsprachen wieder nach den jeweiligen Spalten sortiert werden. Stücklisten Die Rundungsanzeige in Listenansichten und in Eingabefeldern (für Dezimalzahlen) wurde vereinheitlicht. Jetzt sollte es keine unterschiedlichen Zahlenwerte (auch an der letzten Nachkommastelle) mehr geben zwischen demselben Zahlenwert in einer Listenansicht und in der Bearbeitungsansicht. Suchfunktion Die Einträge im Kontextmenü für die Suchzeile: "Suchen"; "Rücksetzen"; "Suchen nach" wurden in allen Tabellen mit Suchzeile hinzugefügt. Toolbox Mit der Toolbox angelegte Schalter werden nun richtig skaliert, wenn eine von 100% abweichende Auflösung gewählt wird Beim Deaktivieren der Eingabefelder werden diese wieder ausgegraut und das Kontextmenü passt sich dem Zustand des Eingabefeldes an (Aktivieren/Deaktivieren) Die Feldeigenschaft Überspringen wird im Toolbox-Editor wieder richtig angezeigt In den Toolbox-Parametern "{MandantDB}" und "{DatenDB}" wird die User Id nun wieder mit dem angemeldeten SQL Server Benutzer gefüllt Änderungen an der Gruppen-Tabelle führen bei einem Toolboximport nicht zum Fehler. 14

15 Valutaausgleich Werden Fremdwährungsgutschriften über die OP-Auswahl einer Rechnung zugewiesen, dann erhalten sie den Original-Rechnungskurs. Aus Gutschriften darf kein Kursgewinn/-verlust entstehen. Vorgaben Der Fehler "Listenindex überschreitet das Maximum (0)" bei den Vorgabewerten wurde behoben. Werkauftrag Beim Arbeitsplanauswählen kommt es nicht mehr zum Fehler "ungültige Typumwandlung" Im erweiterten Werkauftrag werden beim Löschen von Teilen auch die bereits erfassten Verbräuche mit gelöscht Beim erweiterten Werkauftrag ist das Datum im Abschliessendialog nun ein Pflichtfeld Das Fertigstellen von Werkaufträgen konnte nicht zurückgenommen werden, wenn die Stückliste ein Nichtlagerartikel war Das Eingabefeld "Benutzer Vorgabe" für das "Position" ist in den Vorgabewerten (Tabelle Stückliste/ ARTSET) gesperrt worden. Zahlungsmodul Werden OPs bearbeitet, welche in einem Zahlungslauf verwendet werden, erscheinen nun Meldungen Beim Laden eines Zahlungslaufes mit Gutschriften werden die Vorzeichen für die Anzeige jetzt korrekt gesetzt. Zusatzlösungen Der Name und die Telefon-Nummer werden bei KlickTel beachtet und richtig in die Maske gefüllt. 15

Neu in Version 14.1.0

Neu in Version 14.1.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 2 1.1 Zahlungsverkehr... 2 1.2 SEPA Lastschrift COR1 Österreich...

Mehr

Neu in Version 14.0.0

Neu in Version 14.0.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 2 1.1 Drucken in E-Mail Kopplung mit Microsoft Outlook... 2 1.2

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

SelectLine Programmübergreifendes. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Programmübergreifendes. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Programmübergreifendes Version 14 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: SL.mobile Version 5.4.2.12346 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 14.3.0 oder neuer Bei einem abgeleiteten

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

SelectLine Programmübergreifendes. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Programmübergreifendes. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Programmübergreifendes Version 14 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche

Mehr

Import- und Exportformate

Import- und Exportformate 1. SelectLine Warenwirtschaft Import von Belegposition (Funktionsmenü in den Belegmasken) Die Datei kann als Textdatei (*.txt, *.csv, etc) aus einem beliebigen Verzeichnis ausgewählt werden. In der Datei

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Neu in Version 13.2.0

Neu in Version 13.2.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 2 1.1 Mehrere Druckvorlagen ein- oder ausschleusen... 2 1.2 Setup

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Version 13.0 Seite 1 von 24

Version 13.0 Seite 1 von 24 Version 13.0 Seite 1 von 24 Sehr geehrte SelectLine Anwender, die neue SelectLine Version 13 steht ab sofort zur Verfügung. Nachfolgend erhalten Sie Hinweise über Neuerungen und in dieser Version. Systemvoraussetzungen

Mehr

SelectLine Auftrag. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Auftrag. Version 14. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Auftrag Version 14 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014/2015 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung Büro Plus NexT / ERP-complete Cobra - Anbindung Inhalt Einrichtung 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von Büro Plus NexT / ERP-complete 2 Erstellen und

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1 INVENTUR Die Liste der Inventuren erreichen Sie über Verwaltung Lagerbuchhaltung Inventuren. Erstellen Sie eine neue Inventur. (1) Lager auswählen, für das die Inventur durchgeführt werden soll (2) Beginn

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

SelectLine Auftrag, CRM und OPOS. ab Version 11.5. Schnittstellen Beschreibung für Import von. Adressen und Kontaktadressen

SelectLine Auftrag, CRM und OPOS. ab Version 11.5. Schnittstellen Beschreibung für Import von. Adressen und Kontaktadressen SelectLine Auftrag, CRM und OPOS ab Version 11.5 Schnittstellen Beschreibung für Import von Adressen und Kontaktadressen Copyright by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: SL.mobile Version 4.3.3.7486 / 4.3.5.11951 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 13.2.0 oder neuer Das Steuermerkmal

Mehr

SC-Line Neuerungen Service Pak 2014.2

SC-Line Neuerungen Service Pak 2014.2 SC-Line Neuerungen Service Pak 2014.2 SC-Line DLL Es wird ab dieser Version geprüft, ob im Installationsordner Mandantendaten existieren, die nicht im Firmenstamm eingetragen sind und ob in irgendeinem

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

SelectLine Leistungserfassung

SelectLine Leistungserfassung Informationen zur Leistungserfassung Die Leistungserfassung bietet die Möglichkeit, die Leistungen und Spesen für Projekte komfortabel zu erfassen, zu verwalten und auszuwerten. Die SelectLine Leistungserfassung

Mehr

Funktionsbeschreibung mais WWS online

Funktionsbeschreibung mais WWS online Funktionsbeschreibung mais WWS online mais WWS online stellt folgende Funktionen zur Verfügung: 1 Pflege der Stammdaten 1.1 Warengruppen Anlegen und Bearbeiten von Warengruppen Die Warengruppen werden

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der MS Outlook Integration orientiert sich stark an den SmarTeam Integrationen zu den MS Office Produkten, wobei

Mehr

Aktualisierung Build 1050-21.10.2014

Aktualisierung Build 1050-21.10.2014 Aktualisierung Build 1050-21.10.2014 Bitte denken Sie daran, auch den Sage Applikationsserver 2013 zu aktualisieren, falls sich dieser auf einem separaten Rechner befindet. Verbesserungen Aufgaben-Center

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Bestellungen aus Shopware direkt in orgamax einlesen und zu Auftrag, Lieferschein oder Rechnung weiterverarbeiten.

Mehr

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten!

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten! Achtung Update Version 11.5 Das sollten Sie beim Update bestehender Mandanten auf die Version 11.5 beachten! Copyright by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen Nachfolgend stellen wir Ihnen einen Auszug aus den Programmneuerungen und Erweiterungen der Programme HZ.optimax-R39 und HZ.office-R39 inklusive der Service Packs bzw. Updates vor. Die eingearbeiteten

Mehr

SelectLine Auftrag. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Auftrag. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Auftrag Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2013 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche Genehmigung

Mehr

Anbindung an UPS Online WorldShip

Anbindung an UPS Online WorldShip Anbindung an UPS Online WorldShip Vor der Installation der Erweiterung sind folgende Schritte nötig um den verwendeten XML Ex- und Import zu ermöglichen. Die hierfür benötigten Dateien finden Sie im Verzeichnis

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

file:///c:/users/tschneider/appdata/local/temp/sage/liveupdate/wartungstexte/~...

file:///c:/users/tschneider/appdata/local/temp/sage/liveupdate/wartungstexte/~... Seite 1 von 5 Zusammenfassung für Aktualisierung Build 253-31.10.2012, Aktualisierung Build 257-21.11.2012, Aktualisierung Build 262-29.11.2012 Neue Funktionen Template SKR03 und SKR04 mit Taxonomie 5.0

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * im Dezember 2014 Liebe metropolis -Anwender, nachfolgend unsere Zusammenfassung der Programmerweiterungen

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Serienmails Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

mgm Handbuch für Anwender

mgm Handbuch für Anwender mgm Handbuch für Anwender mgm Warenwirtschaft für Windows (c) 2005 mgm Software Team Ges.m.b.H. von Dieses Handbuch beschreibt die grundlegenden Funktionen der mgm Warenwirtschaft in der Standardversion.

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer

ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer Kundenverwaltung Angebotsverwaltung Terminverwaltung Gerätetechnik Serienbrieferstellung René Gladis Badeteichstraße 55 39126 Magdeburg Tel.: (03 91) 5 05

Mehr

Inhalt. Einleitung 1. Einrichtung 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3

Inhalt. Einleitung 1. Einrichtung 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2. Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3 Cobra - Anbindung Inhalt Einleitung 1 Einrichtung 2 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 2 Notwendige Einstellungen innerhalb von büro+ / ERP-complete 3 Erstellen und Einrichten der Schnittstelle

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten!

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten! Achtung Update Version 11.5 Das sollten Sie beim Update bestehender Mandanten auf die Version 11.5 beachten! Copyright by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne

Mehr

Central-Office / RAP

Central-Office / RAP Update-Information zur Version 6.02 R54 Central-Office / RAP Hier finden Sie Informationen zu den Erweiterungen/Änderungen bei der Central-Office Programmversion 6.02 R54. Die Version des bei Ihnen installierten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57

Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57 ELEKTRONISCHES RESERVIERUNGSSYSTEM Version 9.0 Vertrieb durch: h+f Informatik und Elektrotechnik Washingtonstrasse 32 CH-9400 Rorschach Tel: +41 (0)71 845 45 40 Mobile: +41 (0)79 600 80 57 starten Eingabe

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Seite 1 Warenwirtschaftsprogramm WINKALK WINKALK ist ein branchenneutrales Warenwirtschaftsprogramm, welches innerhalb einer netzwerk- und mandantenfähigen WINDOWS -Lösung

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

Neu in Version 14.3.0

Neu in Version 14.3.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 3 1.1 Abkündigung SQL Server 2008 R2 und Windows Vista zur Version

Mehr

SelectLine Leistungsbeschreibungen. Stand November 2014

SelectLine Leistungsbeschreibungen. Stand November 2014 SelectLine Leistungsbeschreibungen Stand November 2014 Warenwirtschaft Hauptmodul Warenwirtschaft SelectLine Warenwirtschaft Standard Gold Platin Diamond Adressverwaltung Kunden-, Lieferanten-, Interessenten-,

Mehr

SelectLine Elektronischer Zahlungsverkehr. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Elektronischer Zahlungsverkehr. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Elektronischer Zahlungsverkehr Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf

Mehr

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor. In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.NET automatisch Artikel, Bestände und Bestellungen und weitere Informationen

Mehr

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite KURZANLEITUNG Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND Über das Interface e-vendo econnect können bei einem Lieferanten, der ebenfalls e-vendo- Nutzer ist, Verfügbarkeiten für Artikel abgefragt sowie Artikel

Mehr

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden.

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden. Fibu-Schnittstelle Für ein Unternehmen ist, neben der Rechnungserstellung, auch die Weitergabe der Daten zur Buchhaltung von großer Wichtigkeit. Der BANKETTprofi bietet seinen Kunden mit der Fibu-Schnittstelle

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Neu in Version 13.3.0

Neu in Version 13.3.0 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Produktübergreifend Warenwirtschaft Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis 1 Produktübergreifend... 2 1.1 Technische Hinweise... 2 1.2 Zahlungsverkehr... 3 1.3 Journal...

Mehr

SL.mobile Version 4.0.1.5063 [05.07.2013]

SL.mobile Version 4.0.1.5063 [05.07.2013] Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile vorgenommen: SL.mobile Version 4.0.1.5063 [05.07.2013] Achtung: Es sind neue Rechte hinzugekommen. Entsprechende Funktionen sind nur

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

myfactory.geräteverwaltung

myfactory.geräteverwaltung Dokumentation: Geräteverwaltung Seite 1 von 8 EDV-Service Olaf Börner myfactory.geräteverwaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Integration in die myfactory.businessworld... 1 Stammdatendialog...

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

SelectLine Warenwirtschaft Version 10. Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Warenwirtschaft Version 10. Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen SelectLine Warenwirtschaft Version 10 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Seite 1 / 39 1 Einleitung 5 2 Vorgehensweise beim Update / Neustart 5 3 Standort-Erweiterung auf Disposition/Bestellwesen

Mehr

CSR EVA Anleitung. Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012

CSR EVA Anleitung. Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012 CSR EVA Anleitung Version 0.98.073 - Donnerstag, 26. April 2012 Neuerungen Version 0.88.992 Wird Im Journalfeld wird bei Absender/Empfänger nun der entsprechende Name angezeigt. Version 0.89.01 Empfangsbestätigungen

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Aktienbuch V2012 Schritt-für-Schritt Anleitung

Aktienbuch V2012 Schritt-für-Schritt Anleitung Aktienbuch V2012 Schritt-für-Schritt Anleitung Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Übersicht... 2 Mandant eröffnen... 2 Mandant öffnen... 3 Aktionär erfassen... 4 Aktie erfassen... 7 Zertifikat erfassen...

Mehr

Neues in TYPO3 Version 4

Neues in TYPO3 Version 4 TYPO3-support@tubit.tu-berlin.de 3. Juni 2010 TYPO3 steht in Kürze in der aktuellen Version 4.3.3 bereit. Es gibt einige wichtige Neuerungen, die Ihnen die Arbeit mit dem TU-TYPO3 erleichtern. Neben allgemeinen

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 1.Grundlegendes Zum 1. Februar 2014 wird SEPA auch bei Lastschriften verpflichtend. Die neue VARIO 7.4 unterstützt Sie dabei, Ihre Adressdaten mit den für SEPA notwendigen

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Der vorliegende Konverter unterstützt Sie bei der Konvertierung der Datensätze zu IBAN und BIC.

Der vorliegende Konverter unterstützt Sie bei der Konvertierung der Datensätze zu IBAN und BIC. Anleitung Konverter Letzte Aktualisierung dieses Dokumentes: 14.11.2013 Der vorliegende Konverter unterstützt Sie bei der Konvertierung der Datensätze zu IBAN und BIC. Wichtiger Hinweis: Der Konverter

Mehr